Thalia.de

Der Menschenfeind

(6)
Alceste, Misanthrop und überzeugter Verächter einer von Heuchelei und Genusssucht durchsetzten Gesellschaft, verliebt sich ausgerechnet in die schöne Célimène, eine Königin der Salons, jener Welt, die Alceste zutiefst verabscheut. Molière erntete 1666 bei der Uraufführung seiner 'tragischen Komödie' nur mäßigen Applaus. In der Folgezeit aber war es gerade 'Der Menschenfeind', der Molières literarischen Rang nicht nur in Frankreich begründete. Bis heute begeistert 'Le Misanthrope' in zahlreichen Neubearbeitungen und Wiederaufführungen ein großes Publikum.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 80
Erscheinungsdatum 01.01.2008
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86647-240-2
Reihe Kleine Klassiker
Verlag Anaconda
Maße (L/B/H) 192/131/11 mm
Gewicht 152
Originaltitel Le Misanthrope
Abbildungen mit Illustrationen von Tony Johannot. 19 cm
Illustratoren Tony Johannot
Verkaufsrang 35.373
Buch (gebundene Ausgabe)
3,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 2843496
    Der Menschenfeind
    von Molière
    (6)
    Buch (Taschenbuch)
    3,00
  • 2944992
    Der Menschenfeind
    von Molière
    (6)
    Buch (Taschenbuch)
    6,00
  • 32184645
    Bel-Ami
    von Guy de Maupassant
    Buch (gebundene Ausgabe)
    7,95
  • 11459379
    Schloss Gripsholm
    von Kurt Tucholsky
    Buch (gebundene Ausgabe)
    3,95
  • 40934766
    Oscar Wilde - Die besten Geschichten
    von Oscar Wilde
    Buch (Taschenbuch)
    4,99
  • 33756373
    Fahrenheit 451
    von Ray Bradbury
    (30)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    10,00
  • 39145390
    Agnes Grey
    von Anne Bronte
    Buch (Taschenbuch)
    9,90
  • 6250007
    Dantons Tod
    von Georg Büchner
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    3,95
  • 48062697
    Das Bildnis des Dorian Gray
    von Oscar Wilde
    Buch (Taschenbuch)
    11,90
  • 18819852
    Rheinsberg. Ein Bilderbuch für Verliebte
    von Kurt Tucholsky
    Buch (gebundene Ausgabe)
    3,95
  • 14305834
    Der eingebildete Kranke
    von Molière
    (5)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    3,95
  • 16431135
    Erste Liebe
    von Iwan Turgenjew
    Buch (gebundene Ausgabe)
    3,95
  • 2930930
    Homo faber
    von Max Frisch
    (22)
    Buch (Taschenbuch)
    8,00
  • 41365314
    Der Kleine Prinz (Mit den farbigen Zeichnungen des Verfassers)
    von Antoine de Saint-Exupery
    Buch (Taschenbuch)
    3,95
  • 14576322
    Abtrünnig
    von Reinhard Jirgl
    Buch (Taschenbuch)
    14,90
  • 30611798
    Cyrano de Bergerac (Anaconda HC)
    von Edmond Rostand
    Buch (gebundene Ausgabe)
    3,95
  • 2993219
    Aufzeichnungen aus dem Kellerloch
    von Fjodor Michailowitsch Dostojewski
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    4,80
  • 14235357
    Bis ich dich finde
    von John Irving
    (15)
    Buch (Taschenbuch)
    15,00
  • 17438429
    Der Sandmann
    von E.T.A. Hoffmann
    Buch (Taschenbuch)
    5,90
  • 15583931
    Das Gespenst von Canterville
    von Oscar Wilde
    (14)
    Buch (Taschenbuch)
    3,00

Kundenbewertungen


Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
0
6
0
0
0

Ein Gesellschaftskritiker
von Mario Pf. aus Oberösterreich am 24.01.2008

Molières der Menschenfeind ist ein Theaterstück dessen tragisch poetische Darstellung eines Misanthropen sich mit der menschlichen Gesellschaft, der Höflichkeit und unseren Umgangsformen beschäftigt. Dieser Menschenfeind tritt für die totale Ehrlichkeit ein, nämlich jedem zu sagen was man denkt, auch verzichtet er auf jegliche Unehrlichkeit, Heuchelei und Schmeichelei. Sein Tun... Molières der Menschenfeind ist ein Theaterstück dessen tragisch poetische Darstellung eines Misanthropen sich mit der menschlichen Gesellschaft, der Höflichkeit und unseren Umgangsformen beschäftigt. Dieser Menschenfeind tritt für die totale Ehrlichkeit ein, nämlich jedem zu sagen was man denkt, auch verzichtet er auf jegliche Unehrlichkeit, Heuchelei und Schmeichelei. Sein Tun und wirken mag im einen Moment lächerlich, im anderen wiederum überzeugend und wahr wirken. So läuft es auf das Eine hinaus, nämlich das niemand immer Unrecht und niemand immer Recht haben kann. Vor dem Hintergrund eines für Theater typischen Beziehungsdramas wird hier eine Situation in Szene die gesetzt, deren Wirkung verwirrend, humorvoll, einleuchtend und betrüblich zugleich ist. Der Stil dieses Werkes ist sicherlich nicht für jedermann geeignet, da dieses Stück klassischer Literatur bzw. Theaterkunst mit einem älteren sprachlichen Stil und einer vor allem sehr komplizierten Machart und Handlung aufwartet. Trotz allem ist die Gesellschaftskritik selbst nach Jahrhunderten noch genauso überzeugend, zumal es betreffende Gesellschaftskreise noch immer gibt und sicher noch für weitere Jahrhunderte geben wird, falls die menschliche Gesellschaft solange noch Bestand hat. Molière schildert neben der besonderen Beziehung zwischen dem Protagonisten und seiner Geliebten, noch den Kampf für Ehrlichkeit um jeden Preis, der den Menschenfeind im Streit mit seinen Rivalen bis vor Gericht führt. Wer klassisches Theater bevorzugt ist hier willkommen und jeder Interessierte kann ohne Weiteres mal hinein schnuppern. PS: Einsteigern in diese Literatur empfehle ich jedoch zunächst ein anderes Werk Molières, „Der eingebildete Kranke", welches noch eine Spur verständlicher geschrieben ist und vor einem weniger komplexen Hintergrund steht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 2
Ein guter Klassiker
von J.G. aus Berlin am 25.03.2009
Bewertet: Taschenbuch

Das Werk „Der Menschenfeind“ handelt von Alceste, der anderen Mitbürgern ehrlich seine Meinung kund tut, d.h. ohne jegliche Heuchelei oder Schmeichelei. Besonders problematisch ist dabei auch sein Verhältnis zu Célimène, die eigentlich das genaue Gegenteil zu Alceste darstellt. Ein sehr gelungenes Stück über Ehrlichkeit oder auch Direktheit zueinander. Meiner... Das Werk „Der Menschenfeind“ handelt von Alceste, der anderen Mitbürgern ehrlich seine Meinung kund tut, d.h. ohne jegliche Heuchelei oder Schmeichelei. Besonders problematisch ist dabei auch sein Verhältnis zu Célimène, die eigentlich das genaue Gegenteil zu Alceste darstellt. Ein sehr gelungenes Stück über Ehrlichkeit oder auch Direktheit zueinander. Meiner Meinung nach immer noch mit aktuellem Bezug. Mir persönlich hat allerdings die Übersetzung an einigen Stellen nicht gefallen. Ansonsten für alle, die Lust an einem klassischen Stück haben: Empfehlenswert!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sehr empfehlenswert!
von Zitronenblau am 04.03.2008
Bewertet: Taschenbuch

Was Moliére dort anprangert, ist zeitlos und aktueller denn je. Eine Hand hält stets die andere, sofern sich die Möglichkeit bietet bzw. bieten könnte, den Ring vom jeweils anderen Finger abzuziehen, um sich damit zu beschmücken. Sich dagegen wehren, indem das wahre Gefallen oder eben Nicht-Gefallen geäußert, ja zu... Was Moliére dort anprangert, ist zeitlos und aktueller denn je. Eine Hand hält stets die andere, sofern sich die Möglichkeit bietet bzw. bieten könnte, den Ring vom jeweils anderen Finger abzuziehen, um sich damit zu beschmücken. Sich dagegen wehren, indem das wahre Gefallen oder eben Nicht-Gefallen geäußert, ja zu Tage gebracht wird, führt unweigerlich zur eigenen Unzufriedenheit. Netze sind Verflechtungen, die helfen können, aber eben auch, in denen man hängt und sich nur schwer lösen kann. Verhält man sich nun atypisch zum übrigen Geflecht und wittert hinter jedem "Strang" ein Böses, etwas Intrigantes, dann ist das per se nicht unmittelbar gefährlich. Erst wenn diese Gedanken ans Licht kommen, ist die Belohnung einer Wahrheit, die keiner wissen will, eine Sanktion gegen sich selbst und sein Leben. Sehr kluges Stück. Sogar sehr lustig an einigen Stellen. Aber auch mit einem brisanten Inhalt, der wie immer kaum an Aktualität zu übertreffen ist. Warum? Weil Molière das Individuum unter bestimmten Konstellationen reflektiert, wie sie immer wieder in gesellschaftlichen Systemen auf uns treffen werden. So sind die Komödien Moléres eigentlich immer wieder auch tragisch...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Der Menschenfeind

Der Menschenfeind

von Molière

(6)
Buch (gebundene Ausgabe)
3,95
+
=
Soll und Haben. Roman

Soll und Haben. Roman

von Gustav Freytag

Buch (gebundene Ausgabe)
7,95
+
=

für

11,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen