Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Der Seidenspinner

Roman

(4)
Rezension
"Dass mir [Der Seidenspinner] großes Vergnügen bereitet, liegt daran, dass es eine in der literarischen Welt spielende Satire auf die Usancen eitler Autoren, gieriger Agenten und bornierter Verleger ist - nicht zu vergessen die ahnungslosen Kritiker."
Portrait
Robert Galbraith ist das Pseudonym von J.K. Rowling, Autorin der Harry-Potter-Reihe und des Romans Ein plötzlicher Todesfall.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kopiergeschützt i
Seitenzahl 688, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 24.11.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783641145958
Verlag Blanvalet
Verkaufsrang 1.162
eBook (ePUB)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 44114205
    Die Ernte des Bösen
    von Robert Galbraith (Pseudonym von J.K. Rowling)
    (3)
    eBook
    18,99
  • 42619749
    Silkworm
    von Robert Galbraith (Pseudonym von J.K. Rowling)
    eBook
    6,49
  • 38693774
    Gestatten Sie, dass ich liegen bleibe
    von Thorsten Benkel
    eBook
    8,99
  • 39251541
    Ich jage dich
    von Lars Kepler
    (3)
    eBook
    8,49
  • 30934189
    Tödliche Mitgift
    von Eva Almstädt
    (2)
    eBook
    6,99
  • 19692967
    Die Nadel
    von Ken Follett
    (3)
    eBook
    5,99
  • 20292966
    Advocatus Diaboli
    von Romain Sardou
    eBook
    8,99
  • 44401926
    Die Inselfrauen
    von Sylvia Lott
    (2)
    eBook
    8,99
  • 41198371
    Ich vermisse dich
    von Harlan Coben
    (3)
    eBook
    8,99
  • 42469631
    Herzsammler
    von Stefan Ahnhem
    (2)
    eBook
    8,99
  • 31120410
    Tintenherz
    von Cornelia Funke
    (5)
    eBook
    8,99
  • 25960570
    Engel aus Eis
    von Camilla Läckberg
    (7)
    eBook
    8,99
  • 44051452
    Career of Evil
    von Robert Galbraith (Pseudonym von J.K. Rowling)
    eBook
    5,49
  • 44187618
    Heart Bay - Mörderische Geschäfte
    von Stefanie Ross
    eBook
    8,99
  • 38238252
    Provenzalische Verwicklungen
    von Sophie Bonnet
    (5)
    eBook
    8,99
  • 41800354
    Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich.
    von Paula Hawkins
    (25)
    eBook
    9,99
  • 45665981
    Biedermann und die Brandstifter
    von Max Frisch
    eBook
    4,99
  • 28946102
    Die Tribute von Panem. Flammender Zorn
    von Suzanne Collins
    (16)
    eBook
    8,99
  • 41089997
    Heilige Kuh
    von David Duchovny
    eBook
    8,99
  • 42741871
    Mörderischer Freitag
    von Nicci French
    (1)
    eBook
    11,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Strike zum Zweiten“

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein bestialischer Mord, herrlich arrogante Verdächtige, verzweifelte Geliebte und eine Assistentin, die ihm "einheizt"- Strike hat alle Hände voll zu tun! Dieser klassischer Detektivroman, Detail verliebt beobachtet & beschrieben, lebt vor allem durch die liebenswerten Hauptfiguren, mit denen ich gerne noch mehr Fälle lösen möchte. Ein bestialischer Mord, herrlich arrogante Verdächtige, verzweifelte Geliebte und eine Assistentin, die ihm "einheizt"- Strike hat alle Hände voll zu tun! Dieser klassischer Detektivroman, Detail verliebt beobachtet & beschrieben, lebt vor allem durch die liebenswerten Hauptfiguren, mit denen ich gerne noch mehr Fälle lösen möchte.

Sarah Engels, Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Endlich geht das Abenteuer mit dem sympathischen Ermittlerteam weiter! Genauso spannend und abwechslungsreich wie im ersten Teil! Einfach super! Endlich geht das Abenteuer mit dem sympathischen Ermittlerteam weiter! Genauso spannend und abwechslungsreich wie im ersten Teil! Einfach super!

„Unglaublich gut!“

Ilse Juliane, Thalia-Buchhandlung Dresden

Es ist, mal wieder, das reinste Vergnügen sich mit Robin und Strike in die Ermittlungsarbeit zu stürzen.
Der mürrischen Art des Ermittlers Cormoran Strike versucht seine Assistentin Robin mit fröhlicher Gelassenheit entgegen zu treten. Damit sehr erfolgreich werden die zwei immer mehr zu einem unschlagbaren Team!
Doch Robins Verlobung
Es ist, mal wieder, das reinste Vergnügen sich mit Robin und Strike in die Ermittlungsarbeit zu stürzen.
Der mürrischen Art des Ermittlers Cormoran Strike versucht seine Assistentin Robin mit fröhlicher Gelassenheit entgegen zu treten. Damit sehr erfolgreich werden die zwei immer mehr zu einem unschlagbaren Team!
Doch Robins Verlobung beginnt unter ihrer Leidenschaft für die Verbrecherjagt zu erzittern, während Strike mit der anstehenden Hochzeit seiner Ex-Verlobten zu kämpfen hat.
Neben den absolut sympathischen Ermittlern schafft es der Autor, auch in diesem Teil, skurrile Protagonisten zu zeichnen die alle, auf ihre Art, besonders sind.
Vom Umhang und Hut tragenden Opfer über einen trinkenden Lektor bis hin zur Schundroman schreibenden Geliebten hat so ziemlich jeder in dieser Geschichte sein Päckchen zu tragen. Diese werden im Netz des Seidenspinners der Öffentlichkeit zur Schau gestellt und machen damit praktische jeden zum potentiellen Mörder!

G. D., Thalia-Buchhandlung Hagen

Auch der 2. Teil der Krimireihe von J.K Rowling ist wieder ein wirklich gelungenes Gesamtpaket : Genussvollles Lesen einer geistreichen, humorvollen und trotzdem spannenden Story! Auch der 2. Teil der Krimireihe von J.K Rowling ist wieder ein wirklich gelungenes Gesamtpaket : Genussvollles Lesen einer geistreichen, humorvollen und trotzdem spannenden Story!

Manuela Schauff, Thalia-Buchhandlung Lünen

Robin & Cormoran ermitteln wieder!!! Wie schon im ersten Teil bleibt es bis zur letzten Seite spannend. Robin & Cormoran ermitteln wieder!!! Wie schon im ersten Teil bleibt es bis zur letzten Seite spannend.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ein klassischer englischer Detektivroman in der neuen Zeit. Besonders der skurrile Charakter von Cormoran Strike ist perfekt für einen privaten Ermittler in London. Ein klassischer englischer Detektivroman in der neuen Zeit. Besonders der skurrile Charakter von Cormoran Strike ist perfekt für einen privaten Ermittler in London.

Zweiter Fall für Comoran Strike, welcher noch verzwickter ist als sein erster! Wieder einmal wird der Leser auf eine klassische Jagd nach Indizien und Geständnissen mitgenommen. Zweiter Fall für Comoran Strike, welcher noch verzwickter ist als sein erster! Wieder einmal wird der Leser auf eine klassische Jagd nach Indizien und Geständnissen mitgenommen.

„Wer war's?“

Katrin Knauft, Thalia-Buchhandlung Bernburg (Saale)

Ein neuer Fall wartet auf den privaten Ermittler Cormoran Strike. Dieses Mal verschlägt es ihn in die Verlagswelt, wo er sich auf die Spur des extrovertierten Autors Owen Quine begibt, der nach der Vollendung seines skandalösen Romans verschwunden ist.
Das Buch hat mich mit seiner lebhaften Sprache, seinen vielschichtigen Charakteren,
Ein neuer Fall wartet auf den privaten Ermittler Cormoran Strike. Dieses Mal verschlägt es ihn in die Verlagswelt, wo er sich auf die Spur des extrovertierten Autors Owen Quine begibt, der nach der Vollendung seines skandalösen Romans verschwunden ist.
Das Buch hat mich mit seiner lebhaften Sprache, seinen vielschichtigen Charakteren, seinem gut konstruierten Fall und seinem schlüssigen Ende mehr als überzeugt. Wirklich sehr zu empfehlen!

B. Gebhardt, Thalia-Buchhandlung Aurich

Für mich stimmt hier alles. Strike und Robin sind ein Duo, dem man noch viele Fälle wünscht. Mir gefällt der ruhige und detaillierte Erzählfluss, der sich viel Zeit nimmt. Für mich stimmt hier alles. Strike und Robin sind ein Duo, dem man noch viele Fälle wünscht. Mir gefällt der ruhige und detaillierte Erzählfluss, der sich viel Zeit nimmt.

„Cormoran Strike Nr. 2“

I. Schneider, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Ein neuer Fall für Cormoran Strike und seine hinreißende Mitarbeiterin Robin: Nach dem ersten, noch vor der Polizei gelösten Fall des Mordes an dem Model Lula Landry, dessen öffentliches Interesse Cormoran viele neue Aufträge beschert hat, trifft ein neuer interessanter Fall ein. Die Ehefrau eines nicht sehr bekannten Autors vermisst Ein neuer Fall für Cormoran Strike und seine hinreißende Mitarbeiterin Robin: Nach dem ersten, noch vor der Polizei gelösten Fall des Mordes an dem Model Lula Landry, dessen öffentliches Interesse Cormoran viele neue Aufträge beschert hat, trifft ein neuer interessanter Fall ein. Die Ehefrau eines nicht sehr bekannten Autors vermisst ihren Ehemann, der seit zehn Tagen abgetaucht ist. Obwohl er in der Vergangenheit des Öfteren mal verschwand, kommt es der Gattin dieses Mal etwas komisch vor. Abgesehen davon taucht ein noch nicht veröffentlichtes Manuskript des Autors auf, in dem er mit der ganzen Verlagswelt, seinen Freunden und seiner Familie abrechnet und alle aufs Tiefste beleidigt. Cormoran und Robin beginnen diesen ganzen Wust auseinander zu pflücken und durch Zufall findet Cormoran den Autor - tot in seinem seit Jahren nicht betretenen Haus, getötet und angerichtet, wie er sein Manuskript enden lässt. Ein Spießrutenlauf mit der Polizei beginnt. Ob Cormoran auch hier wieder mit den Ermittlungen schneller sein wird?

Robert Galbrait, auch bekannt unter J.K. Rowling, schenkt uns wieder einen spannenden Krimi mit dem sympathischen Cormoran Strike, der sich in jeder Situation zu behaupten weiß.

Maren Koenig, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Vielleicht sogar besser als der erste Fall.. Vielleicht sogar besser als der erste Fall..

Simon Marshall, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Perfekte Spannung, noch besser als der erste Band. Eine hochkomplexe Story, in der jeder bis zum Ende verdächtig bleibt und die Wahrheit erst am Ende ans Licht kommt. Perfekte Spannung, noch besser als der erste Band. Eine hochkomplexe Story, in der jeder bis zum Ende verdächtig bleibt und die Wahrheit erst am Ende ans Licht kommt.

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Richtig spannender Krimi um einen verschwundenen Schriftsteller in London. Privatermittler Cormoran Strike muss all sein Können aufbieten, um diesen Fall zu lösen. Richtig spannender Krimi um einen verschwundenen Schriftsteller in London. Privatermittler Cormoran Strike muss all sein Können aufbieten, um diesen Fall zu lösen.

Annett Ziegler, Thalia-Buchhandlung Münster (Poertgen-Herder)

Robert Galbraith=J.K.Rowling= Spannung ohne Firlefanz!
Beste britische Krimi-Kost!
Robert Galbraith=J.K.Rowling= Spannung ohne Firlefanz!
Beste britische Krimi-Kost!

„Ein weiterer Fall mit Robin & Strike “

Stefanie Weinzierl, Thalia-Buchhandlung Passau

Ein neuer Fall für Strike und Robin. Der Schriftsteller Qwen Quine ist verschwunden und seine Ehefrau bittet Privatdetektiv Strike die Ermittlungen aufzunehmen. Quine ist schon des öfteren verschwunden aber nach kurzer Zeit wieder aufgetaucht. Diesmal hat seine Ehefrau ein ungutes Gefühl und nach kurzer Suche wird er ermordet aufgefunden. Ein neuer Fall für Strike und Robin. Der Schriftsteller Qwen Quine ist verschwunden und seine Ehefrau bittet Privatdetektiv Strike die Ermittlungen aufzunehmen. Quine ist schon des öfteren verschwunden aber nach kurzer Zeit wieder aufgetaucht. Diesmal hat seine Ehefrau ein ungutes Gefühl und nach kurzer Suche wird er ermordet aufgefunden. Auf die gleiche Weise, wie es in seinem nicht veröffentlichten Buch beschrieben wird.

Ich bin wieder mal begeistert. Ich war hoch erfreut als der 2. Teil des Ermittler Duos Strike & Robin heraus kam und wurde nicht enttäuscht. Ein spannender und intelligenter Krimi.

„Der zweite Cormoran Strike“

Andrea Becker, Thalia-Buchhandlung Fulda

Sie müssen den ersten "Strike" unbedingt lesen. Denn jetzt im Zweiten lernen wir die Charaktere noch besser kennen. Der Fall ist genial, es spielt im Verlags- und Schriftstellermilieu. Galbraith kann einfach toll erzählen!! Sie müssen den ersten "Strike" unbedingt lesen. Denn jetzt im Zweiten lernen wir die Charaktere noch besser kennen. Der Fall ist genial, es spielt im Verlags- und Schriftstellermilieu. Galbraith kann einfach toll erzählen!!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Wie schon beim ersten so auch beim zweiten Band. Man ist untröstlich dass man nicht sofort den dritten Teil zur Hand hat... Wie schon beim ersten so auch beim zweiten Band. Man ist untröstlich dass man nicht sofort den dritten Teil zur Hand hat...

„Cormoran Strike, die II.“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Wer bei Kriminalromanen auf Fingernagel-kauende Spannung erpicht ist, sollte selbige von diesem zweiten "Cormoran-Strike"-Fall lassen, denn das ist nicht so Mr.Galbraith`s (=J.K.Rowlings) Ding...:-)
Stattdessen lesen wir hier einem dicken Ermittler-Krimi, dessen "Held", der Afghanistan-Veteran und Detektiv Strike (und seine ambitionierte
Wer bei Kriminalromanen auf Fingernagel-kauende Spannung erpicht ist, sollte selbige von diesem zweiten "Cormoran-Strike"-Fall lassen, denn das ist nicht so Mr.Galbraith`s (=J.K.Rowlings) Ding...:-)
Stattdessen lesen wir hier einem dicken Ermittler-Krimi, dessen "Held", der Afghanistan-Veteran und Detektiv Strike (und seine ambitionierte Sekretärin Robin Ellacott), dieses Mal in der englischen Verlagswelt unterwegs ist.
Da Strike nach dem aufsehenerregenden Lula-Landry-Fall (s."Der Ruf des Kuckucks") mittlerweile ein gefragter Mann ist,könnten sich seine finanziellen Probleme nun langsam in Luft auflösen; alleine die neuen Beschattungs/Untreue beinhaltenden Aufträge sind gelinde gesagt langweilig.
Als daher die verhärmte Ehefrau des schrägen Autor Owen Quine zu Strike und Robin kommt, um sie zu bitten, ihren abgetauchten Gatten wiederzufinden ,sagt Strike ihr zu. Das jener etwas spezielle, sexbesessene Autor kurz danach aber unter ziemlich ekligen Umständen tot von Strike entdeckt wird, ist für die Glaubwürdigkeit seiner Ehefrau allerdings nicht sehr hilfreich.Denn die Polizei ist Anschuldigungen aus der Verlagswelt, ein gruselig-schlechterSchlüsselroman des Autors sei der Grund für seinen Tod, nicht gewillt zu folgen und verhaftet schließlich Leonora Quine. Strike , dem der heftige vorweihnachtliche Winter wegen seiner Kriegsverletzung dauernd "ein Bein stellt", muss also nun in einem Umfeld ermitteln, wo Selbstdarstellung und Lügen quasi Hand in Hand gehen und er Robin öfters braucht, als ihm lieb ist...
Indem wir Strike und seiner eifrigen Gehilfin sozusagen über die Schulter sehen, können wir Leser quasi mitermitteln: nicht ganz ohne ist allerdings der relativ große Personenkreis an Verdächtigen.
Und die ihm eventuell zuzuordnenden ;beleidigend dargestellten Figuren aus dem noch nicht veröffentlichten Schlüssel-Roman des Toten erfordern schon ein gewissen Dranbleiben am Buch.
Trotzdem hat J.K. es wieder geschafft ,uneingeschränkt der Dicke des Romans, durch ihre treffenden Beschreibungen von Örtlichkeiten und/oder schrägen Autoren bzw.Verlagsleuten, quasi einen Film vor meinen Augen ablaufen zulassen.
Auch die sich weiterentwickelnde Beziehung zwischen Robin, die nicht länger nur Sekretärin und Gehilfin,sondern selber Ermittlerin sein möchte, Strike,der sie extrem sympathisch findet, aber noch an seiner alten Liebe "knackt" und Matthew,dem zukünftigen Mann an Robins Seite, der mit seiner Eifersucht kämpft und sich dringend mit seiner Liebsten aussprechen müsste ; das alles hat weiteres Potential und ist angenehm wegzulesen.
Wer den durchgeknallten Owen Quine aber tatsächlich kaltblütig abgemurkst hat, sollten Sie dann schon ruhig selber nachlesen.... :-)

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Klassischer Krimi aus der Feder von Harry-Potter-Autorin Rowling. Gute Atmosphäre, eher etwas für Leser des englischen Landhauskrimis à la Elizabeth George. Klassischer Krimi aus der Feder von Harry-Potter-Autorin Rowling. Gute Atmosphäre, eher etwas für Leser des englischen Landhauskrimis à la Elizabeth George.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 39275434
    Broadchurch - Der Mörder unter uns
    von Chris Chibnall
    (3)
    eBook
    9,99
  • 36613651
    Der Ruf des Kuckucks
    von Robert Galbraith (Pseudonym von J.K. Rowling)
    (15)
    eBook
    8,99
  • 44114205
    Die Ernte des Bösen
    von Robert Galbraith (Pseudonym von J.K. Rowling)
    (3)
    eBook
    18,99
  • 40003588
    Der Fall Moriarty
    von Anthony Horowitz
    (1)
    eBook
    9,99
  • 35424248
    Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert
    von Joël Dicker
    (17)
    eBook
    9,99
  • 40005427
    Dunkler Donnerstag
    von Nicci French
    (1)
    eBook
    8,99
  • 40991161
    London Undercover
    von Don Winslow
    (2)
    eBook
    9,99
  • 34291009
    Das verlorene Gedicht
    von Deborah Crombie
    eBook
    8,99
  • 34508412
    Der Tod kommt nach Pemberley
    von P. D. James
    (7)
    eBook
    9,99
  • 38464756
    Nie sollst du vergessen
    von Elizabeth George
    (1)
    eBook
    8,99
  • 4571288
    Puppenspiel - Inspector Rebus 12
    von Ian Rankin
    (1)
    eBook
    8,99
  • 37412953
    Denn bitter ist der Tod
    von Elizabeth George
    eBook
    8,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
0
3
1
0
0

Der zweite Fall für Cormoran Strike
von Nicole am 14.06.2015

Der umstrittene Romanautor Owen Quine ist spurlos verschwunden. Das er für ein paar Tage mal abtaucht, ist dessen Frau Leonora schon gewohnt. Doch als er nach zehn Tagen immer noch nicht wieder aufgetaucht ist, wendet sie sich an den Privatdetektiv Cormoran Strike. Dieser beginnt zusammen mit seiner Assistentin Robin... Der umstrittene Romanautor Owen Quine ist spurlos verschwunden. Das er für ein paar Tage mal abtaucht, ist dessen Frau Leonora schon gewohnt. Doch als er nach zehn Tagen immer noch nicht wieder aufgetaucht ist, wendet sie sich an den Privatdetektiv Cormoran Strike. Dieser beginnt zusammen mit seiner Assistentin Robin in dem Bekanntenkreis von Owen zu ermitteln. Doch schon nach kurzer Zeit scheint klar zu sein, dass mehr hinter dessen Verschwinden stecken muss. Der Schriftsteller hat gerade einen Roman vollendet, in dem er mehreren Personen in seinem Umfeld zum Teil übelstes unterstellt. Inzwischen haben auch einige das eigentlich streng unter Verschluss gehaltene Manuskript gelesen und dürften alles andere als positiv auf Owen zu sprechen sein. Als der Schriftsteller dann brutal ermordet aufgefunden wird, beginnt Strike mit der Suche nach dem Mörder. Noch ahnt er nicht, dass es für ihn und Robin nicht ganz ungefährlich ist... Zudem wird er seit kurzem von einer dunkel gekleideten Person beschattet. Was hat es damit auf sich? Der zweite Fall für Detektiv Cormoran Strike und seiner Assistentin Robin Ellacott. Dieses Mal geht es um einen umstrittenen, verschwundenen Romanautor. Spannend, detailreich und voller Rätsel gehen die Ermittlungen voran. Wieder kann man als Leser fleißig mitraten. Der Stil ist etwas anders und düsterer als bei "Der Ruf des Kuckucks", aber dennoch eine gelungene Fortsetzung! Sollte es einen dritten Teil der Krimireihe geben, bin ich als Leserin gerne dabei!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Der Seidenspinner
von einer Kundin/einem Kunden aus Großenkneten am 03.05.2016

Viel Londoner Lokalkolorit. Interessante Hauptfigur. Jedoch erstaunt und befremdet mich die fortwährende drastische Sprache. Ich habe mehrere englische Bekannte - deren Umgangssprache ist eine andere.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein wenig gestreckt damit über 500 Seiten rauskommen
von einer Kundin/einem Kunden aus Fehraltorf am 28.12.2014

Die Hauptfiguren sind weiterhin ausgezeichnet beschrieben und haben die Chance weiterhin in einem neuen Buch zu erscheinen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 1
Ungewissheit bis zum Schluss
von Janine2610 am 11.02.2015
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Bei vielen Krimis kann man gut miträtseln, oder hat wenigstens Ahnungen, wenn es um die Mördersuche geht. Hier fand ich das, wie auch schon bei Buch Nummer eins, "Der Ruf des Kuckucks", sehr schwierig, ja fast unmöglich. Ich hatte bis ganz zum Schluss keinen Schimmer, wer den Skandalautor Quine... Bei vielen Krimis kann man gut miträtseln, oder hat wenigstens Ahnungen, wenn es um die Mördersuche geht. Hier fand ich das, wie auch schon bei Buch Nummer eins, "Der Ruf des Kuckucks", sehr schwierig, ja fast unmöglich. Ich hatte bis ganz zum Schluss keinen Schimmer, wer den Skandalautor Quine ermordet haben könnte. In meinen Augen hätte das wirklich beinahe jeder aufgetauchte Charakter sein können. Die Autorin hat es perfekt geschafft, zu verwirren und keinen Hinweis zu viel, oder gar zu früh, zu geben. Die Aufdeckung des Täters war für mich recht überraschend, aber gleichzeitig total genial, weil absolut intelligent und wahnsinnig gut durchdacht. Fast schon unglaubwürdig gut. Der Privatdetektiv Cormoran Strike ergibt mit seiner findigen Assistentin Robin Ellacott ein sympathisches Ermittlerduo, das interessante Methoden benutzt, um die Wahrheit ans Licht zu bringen. Die beiden treiben ihre Verdächtigen mit den richtigen Fragen gekonnt klug in Sackgassen, aus denen ein Rauskommen sehr schwer ist. Genauso haben sie auch so Einiges erfahren, was noch niemand sonst wusste, haben Skandalöses, Verblüffendes und Neues (sogar für die Betroffenen selbst) aufgedeckt und sodann auch gleich ausgesprochen. - Was für vielsagende, stille Momente und heruntergeklappte Münder bei den Charakteren gesorgt hat. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, sogar eine Spur besser, als "Der Ruf des Kuckucks". Obwohl ich in "Der Seidenspinner" mit der Auseinanderhaltung von ein paar wenigen Charakteren zeitweise so meine Problemchen hatte, konnte ich diesem Fall gefühlsmäßig viel besser folgen, was mir ein klein wenig mehr Lesefreude beschert hat, als bei Strikes erstem Fall. Von mir gibt's eine klare Leseempfehlung, ich bereue keine Seite davon. Und ich freue mich schon auf weitere Fälle/Bücher von Robert Galbraith mit ihren tollen Protagonisten Strike und Robin.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Ein spannender zweiter Fall für Cormoran Strike
von MissRichardParker am 17.08.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Der Romanautor Owen Quine verschwindet spurlos und seine Frau bittet Cormoran Strike ihn aufzuspüren. Es ist nicht das erste mal dass er für einige Tage verschwindet. Doch schnell wird klar, dass Quine nicht einfach so verschwunden ist, denn er wird brutal ermordet aufgefunden. Vor seinem Tod hat er ein... Der Romanautor Owen Quine verschwindet spurlos und seine Frau bittet Cormoran Strike ihn aufzuspüren. Es ist nicht das erste mal dass er für einige Tage verschwindet. Doch schnell wird klar, dass Quine nicht einfach so verschwunden ist, denn er wird brutal ermordet aufgefunden. Vor seinem Tod hat er ein skandalträchtiges Manuskript beendet, in welchem er zahlreichen Menschen brutal vor den Kopf stösst. Doch wer hat dieses Manuskript schon gelesen? Wollte sich eine betroffene Person an Quine rächen? Mir hat der zweite Fall für Cormoran Strike besser gefallen als "Der Ruf des Kuckuks". Die Geschichte hat mich gleich von Anfang an gepackt und ich fand, dass es hier viel weniger Längen hatte als beim Vorgänger. Die Spannung wurde stets aufrecht erhalten und ich habe mitgefiebert wer nun der Mörder ist. Sprachlich ist das Buch etwas anspruchsvoller als ein einfacher Krimi. Es gab Stellen, die musste ich mehrmals lesen, vor allem damit ich auch nicht die Namen und Personen verwechselt habe. Klar, ein wenig abgedreht war der Mord schon. Aber die Geschichte ist so gut konstruiert und so toll geschrieben, dass mich das nicht weiter gestört hat. Ich freu mich auf den nächsten Teil und kann dieses Buch nur empfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Wieder erfindet Robert Galbraith mit seinem neuen Fall für Cormoran Strike einen spannenden Plot -dieses Mal aus der Londoner Verlagswelt. Mit Witz, Ironie und erstaunlich blutig.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Abgründe der Literatur
von Mikka Liest aus Hilter am Teutoburger Wald am 08.02.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

"Der Seidenspinner" (wie schon sein Vorgänger, "Der Ruf des Kuckucks") hat in meinem Lesezimmer seinen rechtmäßigen Ehrenplatz zwischen den Werken von Stieg Larsson und Justin Cronin eingenommen, im Regal für Bücher, die in meinen Augen die literarische Messlatte höher hängen Da wäre zum einen der Schreibstil: in eindringlichen, einfallsreichen Bildern... "Der Seidenspinner" (wie schon sein Vorgänger, "Der Ruf des Kuckucks") hat in meinem Lesezimmer seinen rechtmäßigen Ehrenplatz zwischen den Werken von Stieg Larsson und Justin Cronin eingenommen, im Regal für Bücher, die in meinen Augen die literarische Messlatte höher hängen Da wäre zum einen der Schreibstil: in eindringlichen, einfallsreichen Bildern lässt er die Schauplätze vor dem Leser auferstehen, mit dichter Atmosphäre und düsterer Sogkraft. Die Geschichte führt die Ermittler Cormoran Strike und Robin Ellacot auf die dekadenten Dinnerpartys der Privilegierten, aber auch in die tristen Wohnzimmer heruntergekommener Sozialbauten. Besonders die Dialoge sind hervorragend - prägnant, authentisch, mit perfektem Tempo. Jeder Charaktere hat seine unverwechselbare Stimme. Auch die literarische Stimme von "Robert Galbraith" ist einzigartig und brilliant. Ich habe es als große Freude empfunden, mich von ihr durch die Geschichte führen zu lassen, und war schnell mittendrin in dieser packenden Mischung aus klassischem Krimi und hard-boiled Roman Noir. Inhaltlich ist das Buch in meinen Augen ein Geniestreich. Die Handlung ist komplex, vielschichtig - und unglaublich clever. Die Grenzen zwischen Literatur und Leben verschwimmen immer wieder, und alleine für Originalität hat "Der Seidenspinner" mindestens 10 von 5 Sternen verdient Denn im Mittelpunkt der Geschichte steht das Buch im Buch. Ein wenig erfolgreicher Autor, der stolz darauf ist, dass seine Bücher schockieren und empören, verhöhnt und verunglimpft in seinem letzten Werk, "Bombyx Mori", so gut wie alle Menschen, die in seinem Leben eine größere Rolle spielen - und das brutal und schonungslos erniedrigend. Mit jedem Kapitel enthüllt sich mehr und mehr, dass hinter den Kulissen alte Konflikte schwelen, von künstlerischer Rivalität bis hin zu tragischen Todesfällen und Hass bis aufs Blut. Getragen wird die Geschichte von ihren Helden (und Antihelden): Cormoran Strike ist ein widersprüchlicher, manchmal schwieriger Charakter. Er hat einen messerscharfen Verstand, aber auch eine hervorragende Intuition. Einerseits weigert er sich, seine Moralvorstellungen zu verkaufen, andererseits benutzt er Menschen, wenn ein Fall es erfordert. Aber ich hatte immer den Eindruck, dass er ganz grundlegend ein ehrlicher Mensch ist, der nicht nur Geld verdienen will, sondern auch ein Stück Gerechtigkeit wiederherstellen. Trotz seiner Schwächen fand ich ihn immer faszinierend und überzeugend. Robin Ellacot war für mich die Sympathieträgerin des Buches. Ihre große Stärke sind ihr emotionales Gespür und ihr tiefes Mitgefühl, aber auch ihre ausgeprägte Beobachtungsgabe und ihre schnelle Lernfähigkeit. Sie ist die geborene Ermittlerin, und Strike und Robin sind in meinen Augen das perfekte Team, gerade weil sie sehr unterschiedlich sind. Die Charaktere fand ich ausnahmslos wunderbar geschrieben. Ich hatte schon nach wenigen Kapiteln das Gefühl, sie gut zu kennen, mit all ihren Marotten, Stärken und Schwächen. Fazit: "Der Seidenspinner" ist ein hochintelligenter, facettenreicher Krimi, der mich vollends überzeugt hat, mit einem großartigen Schreibstil, lebendigen Charakteren und einer Handlung, die mehr Wendungen und Irrwege hat als ein Spiegellabyrinth. Von mir eine ganz klare Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der zweite Fall für Comoran Strike
von Chantal Trauth aus Karlsruhe am 27.02.2015
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Ein unbekannter Romanautor verschwindet spurlos. Nur sein neuestes Manuskript Bombyx Mori bleibt zurück und sorgt für Aufregung in der Verlagswelt. Cormoran Strike wird von der Ehefrau des Autors beauftragt ihn zu finden und gerät mitten hinein in die Welt der Autoren und Verleger. Ein neuer spannender Roman von Galbraith, der... Ein unbekannter Romanautor verschwindet spurlos. Nur sein neuestes Manuskript Bombyx Mori bleibt zurück und sorgt für Aufregung in der Verlagswelt. Cormoran Strike wird von der Ehefrau des Autors beauftragt ihn zu finden und gerät mitten hinein in die Welt der Autoren und Verleger. Ein neuer spannender Roman von Galbraith, der diesmal auch einen brutalen Mord aufzuweisen hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Skurrile Charaktere, interessanter Fall, logische Auflösung, was will man mehr
von PMelittaM aus Köln am 24.01.2015
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Seit seinem letzten Fall ist der Privatdetektiv Cormoran Strike gut im Geschäft. Als der Romanautor Owen Quine verschwindet, nimmt die Polizei das nicht sehr ernst, denn Quine ist schon öfter untergetaucht, um dann triumphierend wieder aufzutauchen. Quines Ehefrau Leonora allerdings will, dass ihr Ehemann endlich gefunden wird und zu... Seit seinem letzten Fall ist der Privatdetektiv Cormoran Strike gut im Geschäft. Als der Romanautor Owen Quine verschwindet, nimmt die Polizei das nicht sehr ernst, denn Quine ist schon öfter untergetaucht, um dann triumphierend wieder aufzutauchen. Quines Ehefrau Leonora allerdings will, dass ihr Ehemann endlich gefunden wird und zu ihr zurückkommt, sie schaltet Cormoran ein. Es stellt sich heraus, dass Quine kurz vor der Veröffentlichung seines neuesten Buches stand – und dass dieses eine ganze Reihe Enthüllungen enthält, Enthüllungen, die einige Personen aus der Verlagswelt bloßstellen könnten. Ist der Autor dieses Mal womöglich nicht freiwillig verschwunden? Nach der Modewelt entführt uns Joanne Rowling alias Robert Galbraith dieses Mal in die Welt der Autoren und Verlage und hat auch hier ein paar herrlich skurrile Charaktere geschaffen. Der Fall ist dieses Mal ziemlich komplex und – was mir selten passiert – ich hatte bis zum Schluss keine Ahnung, wer für die Tat verantwortlich sein könnte. Die Auflösung war für mich im Gegenteil eine ziemliche Überraschung, denn mit dieser Person hätte ich nicht gerechnet. Trotzdem ist das Ende logisch und im Nachhinein hätte man gewisse Details erkennen können. Neben Cormoran ist auch Robin Ellacott wieder mit dabei, die gerne mehr sein möchte als Empfangsdame und Sekretärin und außerdem kurz vor der Hochzeit mit ihrem Verlobten Matthew steht, letzteres hat mich etwas erstaunt nach dem letzten Roman, und tatsächlich wird die Beziehung der beiden auf die Probe gestellt. Und nicht nur Robins Privatleben ist Thema des Romans, auch Cormoran dürfen wir, wie auch schon im Vorgänger, privat erleben. Ganz besonders gut hat mir gefallen, dass sein Halbbruder Alexander eine größere Rolle einnimmt – und hoffentlich auch in weiteren Romanen einnehmen wird. Rowling erzählt wieder sehr ausführlich, aber durchaus nicht langatmig, im Gegenteil, man hat das Gefühl, mitten dabei zu sein. Ich habe den Roman von der ersten bis zur letzten Seite genossen und freue mich schon sehr auf den nächsten Band mit einem spannenden Fall und Neuigkeiten aus dem Privatleben von Robin und Cormoran. Sehr empfehlenswerter Roman.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Seidenraupe
von einer Kundin/einem Kunden am 23.12.2014
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

„Aber Autoren sind eine gnadenlose Brut, Mr Strike.“ Nachdem der Kuckuck nach den Schönen und Reichen rief, webt nun der Seidenspinner seinen Kokon über die Buchbranche. Ein literarischer Wirbel über Verleger, Lektoren, Agenten und Schriftsteller. Die Wahrheit liegt irgendwo zwischen Bücherwühltischen, Bestsellerlisten und geladenen eBooks. Was für eine großartige Fortsetzung! Eine... „Aber Autoren sind eine gnadenlose Brut, Mr Strike.“ Nachdem der Kuckuck nach den Schönen und Reichen rief, webt nun der Seidenspinner seinen Kokon über die Buchbranche. Ein literarischer Wirbel über Verleger, Lektoren, Agenten und Schriftsteller. Die Wahrheit liegt irgendwo zwischen Bücherwühltischen, Bestsellerlisten und geladenen eBooks. Was für eine großartige Fortsetzung! Eine mörderische Reise durch das verschneite London, Ermittlungen in gemütlichen Pubs, anstatt im tristen Polizeirevier. Rowling setzt gekonnt auf die Stärken, welche schon das erste Buch auszeichneten. Eine Geschichte die sich die Zeit nimmt um sich zu entfalten, an den richtigen Stellen mit Wendungen überrascht, garniert mit einem neuen Haufen von interessanten Verdächtigen. Das Herzstück des Werkes bildet aber die sympathische Detektivkombi Strike und Ellacott. Cormoran muss lernen mit seinem erhöhten Bekanntheitsgrad umzugehen. Robin muss für sich klären, wie sie sich ihre zukünftige Zusammenarbeit mit dem Detektiv vorstellt. Neben Terminplan und Papierkram, plant die junge Frau auch das längst überfällige erste Treffen ihrer zwei Männer, ein Vorhaben, dass weder beim Chef, noch beim Verlobten, auf viel Gegenliebe stößt. Was aber keiner der Beiden zugeben würde. Überhaupt bekommt Matthew mehr Aufmerksamkeit und Platz als im ersten Teil. Bitte weiter so! Einige Absätze werden sogar aus der Sicht des zukünftigen Ehemannes erzählt, bis auf diese Ausnahme, herrscht wieder der rasante Perspektivenwechsel zwischen den zwei Hauptfiguren. Die Autorin springt ohne Vorwarnung, von einem erzählenden Strike, im nächsten Satz zur Gedankenwelt von Robin und danach wieder zurück. Dieses Wechselbad der Ansichten macht das Lesen umso reizvoller. Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Fall!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
2. Band der Cormoran-Strike-Reihe
von Kerstin Stutzke aus Berlin am 10.07.2016
Bewertetes Format: Einband: Klappenbroschur

Seit seinem letztem großen Fall sind einige Monate ins Land gezogen und dennoch läuft Cormoran Strikes Privatdetektei besser denn je. Es läuft sogar so gut, dass er die ehemalige Zeitarbeitskraft Robin Ellacott fest einstellen konnte, wenn auch zu einem sehr geringen Verdienst, wie deren Verlobter immer wieder anmerkt. Robin... Seit seinem letztem großen Fall sind einige Monate ins Land gezogen und dennoch läuft Cormoran Strikes Privatdetektei besser denn je. Es läuft sogar so gut, dass er die ehemalige Zeitarbeitskraft Robin Ellacott fest einstellen konnte, wenn auch zu einem sehr geringen Verdienst, wie deren Verlobter immer wieder anmerkt. Robin jedoch ist sehr zufrieden mit ihrem beruflichen Engagement, denn sie hofft, bei Strike durchaus eine Ausbildung zur Privatdetektivin machen zu können. Tatsächlich läuft Strikes Geschäft so gut, dass er es sich auch leisten kann, unrentable Aufträge abzulehnen. Gewöhnlich bestehen Strikes Ermittlungen aus dem Überwachen von (Ehe)Partnern, um diese der Untreue zu überführen. Wirklich zufrieden ist er damit nicht, doch immerhin kann er davon seine Rechnungen zahlen und seine Schulden abbezahlen. Dann jedoch taucht Leonora Quine bei Strike auf und beauftragt ihn, ihren Mann ausfindig zu machen und dafür zu sorgen, dass dieser wieder nach Hause käme. Bei besagtem Mann handelt es sich um Owen Quine, einen mäßig erfolgreichen Autoren, der auch früher schon mal verschwand, bisher aber immer wieder auftauchte. Derzeit ist Leonora jedoch völlig ahnungslos, wo genau sich ihr Mann herumtreiben könnte, sodass Strike ihn ausfindig machen soll. Obwohl dieser Auftrag alles andere als lukrativ erscheint, bewegt etwas in Leonora den barschen Strike, sodass er den Fall, entgegen aller Voraussetzungen, annimmt und mal ehrlich, wie lange kann es schon dauern, einen (einigermaßen) bekannten Autoren ausfindig zu machen? Tatsächlich hat sich Quine verdammt gut verkrochen, denn egal wo Strike anklopft, niemand scheint etwas über den Aufenthaltsort zu wissen. Schritt für Schritt jedoch kann Strike die letzten Tage vor dem Verschwinden Quines rekonstruieren und findet so heraus, dass die Veröffentlichung eines neuen Werkes unmittelbar bevorsteht und dieses einschlagen könnte wie eine Bombe, denn ganz unverblümt hat der Autor sich der Menschen in seiner Umgebung bedient und deren Geheimnisse offenbart. Klar, dass hier einige Beteiligte kein Problem damit hätten, wenn der Autor (für immer) verschwinden würde - und tatsächlich wird kurz darauf dessen grausam zugerichtete Leiche gefunden. Nun steht die Frage im Raum: welcher der vielen Verdächtigten hatte das stärkste Motiv? Der 2. Band der Cormoran-Strike-Reihe! Der Plot des Buches wurde abwechslungsreich erarbeitet. Besonders gut hat mir gefallen, dass man hier als Leser einen Blick hinter die Welt der Literaten werfen kann, denn wo nach außen hin alles toll ist und jeder einander liebt, ist es hinterrücks das reinste Schlangennest, in dem man aufpassen muss, wo genau man hintritt. Die Figuren wurden authentisch erarbeitet. Besonders beeindruckend empfand ich hier wieder die Figur des Cormoran Strike, denn gerade hier merkt man, dass er, trotz seiner vermeintlichen Schwächen, das Herz auf dem rechten Fleck hat und wenn er in einem Fall erst einmal Blut geleckt hat, nicht mehr locker lässt, bis er den Täter überführt hat. Den Schreibstil empfand ich fesselnd zu lesen, jedoch kam es zwischendurch wieder zu kleinen Längen, die meinen Lesefluss jedoch nur unmerklich gestört haben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine etwas lang geratene Fortsetzung
von horrorbiene am 03.02.2015
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Der erste Band der Cormoran-Strike-Reihe hat mir gut gefallen. Strike ist ein Ermittler, der dem Militär nach Kriegsunglück, bei dem er den Unterschenkel eines Beines verloren hat, den Rücken zugekehrt hat, um sich sein Geld nun als Privatdetektiv zu verdienen. An seiner Seite steht seine Sekretärin Robin, mit der... Der erste Band der Cormoran-Strike-Reihe hat mir gut gefallen. Strike ist ein Ermittler, der dem Militär nach Kriegsunglück, bei dem er den Unterschenkel eines Beines verloren hat, den Rücken zugekehrt hat, um sich sein Geld nun als Privatdetektiv zu verdienen. An seiner Seite steht seine Sekretärin Robin, mit der er gemeinsam bereits einen medienwirksamen Fall aufklären konnte, so dass die Detektei nun gut läuft. Strike ist dabei nicht nur wegen seiner Prothese kein 0815-Typ, sondern hat er auch viele Eigenheiten. So vergesse ich beim Lesen stets, dass er eigentlich mit 36 noch jung ist, da er im Buch wesentlich älter erscheint. In diesem Buch musste nun nichts mehr eingeführt werden, außer die Protagonisten des neuen Falls. Die Hauptfiguren sind bereits aus dem Vorgänger bekannt, so dass die Handlung sehr schnell in Gang kommt. Allerdings hatte ich auch diesmal wieder das Gefühl, als hätte der Geschichte ein wenig Straffung sehr gut getan. Die Ermittlung ist zwar nicht langweilig, aber es werden nicht viele Details aufgedeckt, dir zur Lösung des Falls beitragen können. Stattdessen werden viele verschieden beteiligte Personen interviewt, wobei Strike große Fortbewegungsprobleme hat, da er sich das Knie am amputierten Bein verdreht hat und nun noch mehr gehandicapt ist. Es geht daher alles irgendwie im Schneckentempo vorwärts. Am Ende hat Strike die Erleuchtug. Der Leser aber, der vorher bei jedem Schritt und Tritt dabei sein konnte, wird nun außen vor gelassen und erfährt nur noch Bruchstücke, bis im Finale dann der Mörder geschnappt wird. Das empfand ich stilistisch gesehen als ungeschickt. Auf diese Weise konnte ich nie wirklich miträtseln, wer den Mord nun begangen hat, da Strike auch mehr durch Eingebung darauf gekommen ist, statt durch Ermittlungsergebnisse. Dies ist bei einem Krimi recht ernüchternd. Der Fall ist an sich aber wirklich gut gemacht: Ein Autor verschwindet und hinterlässt ein äußerst brisantes Manuskript, in dem er vielen seinr Bekannten ans Bein pinkelt. Seine Frau lässt ihn erst nach mehreren Tagen durch Strike suchen, der sich schnell in Londons Literatur- und Verlagswelt einarbeitet. Die Thematik des Falles hat mit daher sehr gut gefallen. Allerdings muss ich sagen, dass der Inhalt des Manuskripts sehr krank ist – so etwas würde ich niemals lesen wollen – und daher das Opfer mir sehr unsympathisch war. Auch die Passagen, in denen das Mordszenario geschildert wird, empfand ich als ziemlich happig, dabei bin ich eigentlich kein zimperlicher Leser, da habe ich mein Kopfkino gut im Griff, aber hier ist mir auch etwas komisch geworden. Dies passt aber zu der Stimmung der Serie. Sie ist irgendwie düsterer, als bei manch anderen Krimis, was mir sehr gut gefällt. Die “Hin-und her”-Entwicklung der Beziehung zwischen den Hauptcharkteren hat mir auch gut gefallen und ich bin mir sicher, dass hier das letzte Wort noch nicht gesprochen ist. Fazit: Der Seidenspinner ist eine gelungene Fortsetzung von J. K. Rowlings Krimireihe um den Privatdetektiv Strike, die eine ganz eigene, düstere Stimmung verströmt, was mir gut gefällt. Leider ist das Finale meiner Meinung nach nicht gut gelungen, weil der Leser bei den entscheidenen Schlussfolgerungen außen vor gelassen wird, er aber nicht ausreichend Informationen hat, um selbst zu rätseln. Außerdem hätten die Ermittlungen gut um ein ganzen Stück gekürzt werden können. Nichtsdestotrotz, hat mir das Buch gut gefallen und ich habe Gefallen an dieser Reihe gefunden, so dass ich Cormoran Strike und seinen Ermittlungen auch weiterhin treu bleiben werde.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Bombyx Mori
von leseratte1310 am 25.01.2015
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Inzwischen läuft Cormoran Strikes Büro sehr gut. Die Jobs, die er an Land zieht sind auf Dauer langweilig, aber lukrativ. Dann taucht Leonora bei ihm auf und fordert kurz angebunden, dass Strike ihren Mann Owen Quine suchen soll, die Rechnung würde von der Literaturagentin Elizabeth Tassel beglichen. Strike nimmt... Inzwischen läuft Cormoran Strikes Büro sehr gut. Die Jobs, die er an Land zieht sind auf Dauer langweilig, aber lukrativ. Dann taucht Leonora bei ihm auf und fordert kurz angebunden, dass Strike ihren Mann Owen Quine suchen soll, die Rechnung würde von der Literaturagentin Elizabeth Tassel beglichen. Strike nimmt den Auftrag wider besseren Wissens an und macht sich auf die Suche nach dem eigenwilligen Autor. Schnell wird ihm klar, dass der Fall recht komplex ist, denn in dem Manuskript seines neuen Roman greift Owen alle Leuten in seinem Umfeld massiv an, indem er Intimitäten öffentlich macht. Wieder einmal gelingt es J. K. Rowling unter dem Pseudonym Robert Galbraith einen atmosphärisch dichten und intelligent konzipierten Kriminalroman zu präsentieren. Die Orte sind sehr schön bildhaft beschrieben, so dass man sich fühlt, als sei man selbst auf einem Trip durch London. Aber auch die beteiligten Personen sind sehr gut dargestellt in ihrer Egozentrik und teils aufgesetzten Eigenwilligkeit. Quine selbst sorgt dafür, dass er aufgrund seines Outfits auffällt und im Gespräch bleibt, indem er gelegentlich abtaucht. Feindschaften werden gepflegt und sorgen für Publicity. Cormoran ist sympathisch, intelligent und selbstbewusst. Durch seine Sensibilität hat er auch ein Gespür für andere Menschen und sieht Einzelheiten, die anderen verborgen bleiben. Sein Leben hat ihm eine Menge unangenehmer Erfahrungen beschert, nicht zuletzt der Verlust seines Unterschenkels, der ihm ständig Beschwerden bereitet. Dass er aber auch Sinn für Humor und kleine Biestigkeiten hat, beweisen seine Weihnachtsgeschenke für die Neffen und sein Patenkind. Unterstützt wird Strike durch seine ambitionierte und hübsche Assistentin Robin Ellacott, die nichts lieber tut, als ermitteln, was ihrem Freund und zukünftigen Ehemann Matthew absolut nicht gefällt. Sie agiert mit Feingefühl und Zurückhaltung, aber stets scharfsinnig. Es gibt eine überschaubare Zahl von Protagonisten, die aber alle ein Motiv haben und dadurch verdächtig sind. Die Geschichte entwickelt sich langsam, ist aber aufgrund der eigenwilligen Charaktere und Strikes besonderer Ermittlungsweise interessant und spannend. Wieder einmal blieben mir entscheidende Details verborgen, so dass ich mich zwar gefühlsmäßig auf einen Verdächtigen eingeschossen hatte, aber bis zum Schluss doch im Dunkeln tappte. Ein spannender Kriminalroman mit eigenwilligen Verdächtigen und einem ganz besonderen Ermittlerduo.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wieder Spannung pur
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 08.06.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

So wie schon das 1. Buch Der Ruf des Kuckucks war es auch jetzt wieder total spannend zu verfolgen, wie der der Fall gelöst wurde. Freue mich schon jetzt auf eine weitere Fortsetzung

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Der Seidenspinner

Der Seidenspinner

von Robert Galbraith (Pseudonym von J.K. Rowling)

(4)
eBook
8,99
+
=
Der Ruf des Kuckucks

Der Ruf des Kuckucks

von Robert Galbraith (Pseudonym von J.K. Rowling)

(15)
eBook
8,99
+
=

für

17,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen