Thalia.de

Der Sohn

Kriminalroman

(44)


Der neue große Roman von Bestsellerautor Jo Nesbø

Sonny ist auf der Flucht

Sonny Lofthus sitzt im modernen Hochsicherheitsgefängnis Staten in Oslo. Seine kriminelle Karriere begann, als sein Vater Ab sich das Leben nahm. Ab Lofthus war Polizist. Kurz vor seinem Tod gestand er, korrupt gewesen zu sein. Dieser Verrat zerstörte Sonnys Leben.

Jetzt, viele Jahre später, hört er von einem Mitgefangenen, dass alles ganz anders gewesen ist. Sonny will Rache. Er flieht aus dem Gefängnis, denn die Verantwortlichen sollen für ihre Verbrechen büßen.

Jo Nesbøs Krimiserie um Kommissar Harry Hole ist weltweit ein Hit. Auch mit Der Sohn stieg er in Norwegen, England, Dänemark und den Vereinigten Staaten ganz oben in der Bestsellerliste ein. Sein neuer großer Kriminalroman ist ein elektrisierendes Drama um Geheimnis und Sünde, Verrat und Rache, Gerechtigkeit und Erlösung.

Rezension
Moritz Revermann, Thalia-Buchhändler und Krimi-Süchtiger:
"Die Hälfte meiner Kunden hat sich über die Jahre angewöhnt zu fragen, ob es einen neuen "Harry Hole" gäbe, der Name des Autors war dabei fast schon nebensächlich. Ähnlich ist es nur bei Ian Rankin, bei dem jeder nach dem "neuen Rebus" fragt. Nun ist es ja mit Harry nach "Koma" wohl endgültig vorbei - was nun? Die große Leere? Ein Leben ohne Harry? Kaum vorstellbar! Mit "Der Sohn" legt Jo Nesbø aber ein neues Meisterstück vor. Und die Themen kreisen weiterhin um die großen Fragen des Menschseins: Sünde, Erlösung, Verrat und Rache, Liebe und das Böse. In der Nesbø-typischen kantigen, rauen Sprache wird eine Geschichte erzählt, die genügend Twists und Turns enthält, um den Leser sofort zu packen, damit er atemlos das große Finale erlebt. Schlichtweg großartig! Und da das Buch mal nicht an grauen, trüben Tagen in Oslo spielt, ist es auch für all jene geeignet, die den skandinavischen Kriminalroman meiden, da er ihnen generell zu düster und melancholisch ist. Gehört unter jeden Weihnachtsbaum!"
Portrait
Jo Nesbø, 1960 geboren, ist Ökonom, Schriftsteller und Musiker. Er gehört mit der Serie um Kriminalkommissar Harry Hole zu den renommiertesten und erfolgreichsten Krimiautoren weltweit. Die Hollywood-Verfilmung von Der Schneemann wird von Martin Scorsese produziert. Jo Nesbø lebt in Oslo.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 528
Erscheinungsdatum 14.11.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-550-08044-9
Verlag Ullstein Verlag
Maße (L/B/H) 221/135/50 mm
Gewicht 745
Originaltitel Sønnen
Auflage 08044
Buch (gebundene Ausgabe)
22,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 41924189
    Der Sohn
    von Jo Nesbo
    (4)
    Buch
    10,99
  • 17575221
    Schneemann / Harry Hole Bd.7
    von Jo Nesbo
    (59)
    Buch
    9,95
  • 42465705
    Der Auftrag / Blood on snow Bd.1
    von Jo Nesbo
    (33)
    Buch
    12,99
  • 39237880
    Das Mädchen, das verstummte
    von Michael Hjorth
    (6)
    Buch
    19,95
  • 36856610
    Noah
    von Sebastian Fitzek
    (39)
    Buch
    19,99
  • 39180842
    Das Nebelhaus
    von Eric Berg
    (6)
    Buch
    9,99
  • 21239771
    Der Erlöser
    von Jo Nesbo
    Buch
    9,95
  • 32018315
    Last Exit / Milo Weaver Bd.2
    von Olen Steinhauer
    (1)
    Buch
    9,99
  • 3839066
    Der Insektensammler / Lincoln Rhyme Bd.3
    von Jeffery Deaver
    (10)
    Buch
    9,99
  • 32173169
    Die Larve / Harry Hole Bd.9
    von Jo Nesbo
    (9)
    Buch
    10,99
  • 38836915
    Koma / Harry Hole Bd.10
    von Jo Nesbo
    (6)
    Buch
    10,99
  • 1868308
    Der Fledermausmann / Harry Hole Bd.1
    von Jo Nesbo
    (16)
    Buch
    9,95
  • 45243682
    Federgrab / Kommissar Munch Bd.2
    von Samuel Bjørk
    (2)
    Buch
    12,99
  • 40974463
    Engelskalt / Kommissar Munch Bd.1
    von Samuel Bjørk
    (31)
    Buch
    12,99
  • 42758787
    Das Versteck / Blood on snow Bd.2
    von Jo Nesbo
    (4)
    Buch
    12,99
  • 33804779
    Der Fledermausmann
    von Jo Nesbo
    (1)
    Buch
    9,95
  • 4592946
    Rotkehlchen
    von Jo Nesbo
    (10)
    Buch
    9,95
  • 6576601
    Die Fährte / Harry Hole Bd.4
    von Jo Nesbo
    (8)
    Buch
    9,95
  • 14269601
    Das fünfte Zeichen / Harry Hole Bd.5
    von Jo Nesbo
    (6)
    Buch
    9,95
  • 32719886
    Kakerlaken
    von Jo Nesbo
    (1)
    Buch
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Wie der Vater, so der Sohn?“

Kathleen Weiland, Thalia-Buchhandlung Bremen

Nachdem Ab Lofthus gestanden hat interne Polizeiinformationen verkauft zu haben und Selbstmord beging, geriet das Leben seines Sohnes Sonny aus den Fugen. Nach 12 Jahren im Hochsicherheitsgefängnis Staten erfährt Sonny aber, dass sein Vater hereingelegt wurde und bricht aus um sich an allen zu rächen, die sein Leben und das seines Nachdem Ab Lofthus gestanden hat interne Polizeiinformationen verkauft zu haben und Selbstmord beging, geriet das Leben seines Sohnes Sonny aus den Fugen. Nach 12 Jahren im Hochsicherheitsgefängnis Staten erfährt Sonny aber, dass sein Vater hereingelegt wurde und bricht aus um sich an allen zu rächen, die sein Leben und das seines Vaters zerstört haben.

Der neue Nesbo ist absolut spannend und ein echter Pageturner. Man fiebert mit Sonny, der eigentlich nichts von einem typischen Killer hat, mit, drückt aber gleichzeitig seinem Gegenspieler Kommissar Simon Kefas die Daumen.

Ein Buch für alle Fans von Jo Nesbo, aber auch für Leser von spannenden Thrillern voller überraschender Wendungen.

„Rache ist süß“

Martina Lehmann

Nachdem Sonny's Vater als Maulwurf entlarvt und getötet wurde, ging es mit ihm bergab. Drogensüchtig und unschuldig im Gefängnis erfährt er eines Tages die Wahrheit: sein Vater war unschuldig. Sonny sinnt auf Rache und flieht.
Unübertroffen führt uns der Autor mit seinen Wendungen und fiesen Cliffhangern auf eine Achterbahnfahrt ins
Nachdem Sonny's Vater als Maulwurf entlarvt und getötet wurde, ging es mit ihm bergab. Drogensüchtig und unschuldig im Gefängnis erfährt er eines Tages die Wahrheit: sein Vater war unschuldig. Sonny sinnt auf Rache und flieht.
Unübertroffen führt uns der Autor mit seinen Wendungen und fiesen Cliffhangern auf eine Achterbahnfahrt ins Thrillervergnügen. Auch ohne Harry Hole.

„Ein unerreichtes Krimihighlight!“

Astrid Puthen, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Sonny Lofthus sitzt seit 12 Jahren im Gefängnis und ist selbst erst Ende Zwanzig. Sein zunächst normales Leben erreichte eine katastrophale Wendung mit dem Selbstmord seines Vaters, seines Helden. Durch einen Mithäftling erfährt Sonny, dass nicht sein Vater der korrupte Polizist gewesen sein soll, sondern dass es eigentlich ganz anders Sonny Lofthus sitzt seit 12 Jahren im Gefängnis und ist selbst erst Ende Zwanzig. Sein zunächst normales Leben erreichte eine katastrophale Wendung mit dem Selbstmord seines Vaters, seines Helden. Durch einen Mithäftling erfährt Sonny, dass nicht sein Vater der korrupte Polizist gewesen sein soll, sondern dass es eigentlich ganz anders war. Sonny fasst einen Entschluss, nämlich Licht in das Dunkel der Vergangenheit zu bringen und so seinen Vater zu rächen. Und dafür ist ihm jedes Mittel recht. Man leidet mit den Figuren des Krimis, man ist ganz nah am Geschehen und an den Personen. Dieses Buch legt man nicht zur Seite bevor das Ende erreicht ist. Schließlich weiss man nie genau, wer ist hier der Gute, wer der vermeintlich Böse, man kann nicht erahnen, wie diese Jagd zu Ende geht. Gnadenlos spannen!!!

„Ein anderer Nesbo“

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Es ist definitiv kein Harry Hole Verschnitt! Ein anderer Nesbo betritt die Bühne...
Ein Rachefeldzug, um den Mörder seines Vaters zu entlarven, zieht den Sohn immer mehr in den Abgrund: GUT vs. BÖSE - oder ist dann doch GUT + BÖSE = BÖSE. Die Grenzen verschwinden immer mehr, sowohl beim Sohn als auch beim Leser. Nesbo überrascht mit
Es ist definitiv kein Harry Hole Verschnitt! Ein anderer Nesbo betritt die Bühne...
Ein Rachefeldzug, um den Mörder seines Vaters zu entlarven, zieht den Sohn immer mehr in den Abgrund: GUT vs. BÖSE - oder ist dann doch GUT + BÖSE = BÖSE. Die Grenzen verschwinden immer mehr, sowohl beim Sohn als auch beim Leser. Nesbo überrascht mit trickreichen Wendungen und hält so den Fluss der Rache am Laufen....

Lars Wellhöner, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein neuer spannender Titel von Jo Nesbo. Mal wieder Gänsehaut-Feeling von der ersten bis zur letzten Seite. Ein neuer spannender Titel von Jo Nesbo. Mal wieder Gänsehaut-Feeling von der ersten bis zur letzten Seite.

„Grandiose Rachegeschichte!“

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Bekannt wurde Jo Nesbø durch die Harry Hole-Reihe. In „Der Sohn“ begibt er sich mit dem Protagonisten Sonny auf den Pfad der Vergeltung!

Der Vater von Sonny nimmt sich angeblich das Leben, weil er ein korrupter Polizist war, der sich seiner Taten schämte. Ab diesem Punkt geht es bergab für Sonny und er landet schließlich drogensüchtig
Bekannt wurde Jo Nesbø durch die Harry Hole-Reihe. In „Der Sohn“ begibt er sich mit dem Protagonisten Sonny auf den Pfad der Vergeltung!

Der Vater von Sonny nimmt sich angeblich das Leben, weil er ein korrupter Polizist war, der sich seiner Taten schämte. Ab diesem Punkt geht es bergab für Sonny und er landet schließlich drogensüchtig im Hochsicherheitsgefängnis. Jahre später erfährt er jedoch von einem Mitinsassen, dass die Geschichte seines Vaters nicht ganz der Wahrheit entspricht. Sonny bricht aus und will Rache!

Nesbø ist ja bereits durch Harry Hole berühmt dafür, Charaktere zu erschaffen, die ihre Ecken und Kanten haben. Mit Sonny beschert er dem Leser einen Protagonisten, der zwar sehr sympathisch ist und zu dem man von Anfang an eine gewisse Verbundenheit fühlt, allerdings ist auch Sonny kein Kind von Traurigkeit. Im Umgang mit seinen Mitmenschen ist er nett und warmherzig, geht es jedoch um die Menschen an denen er sich rächen will, wird es blutig, brutal und kaltherzig. Dieser Spagat zwischen gut und böse, gemischt mit der wunderbaren Sprache des Romans, macht die ganze Faszination aus!
Nesbø hat mit „Der Sohn“ einen bewegenden, poetischen und abgründigen Thriller erschaffen, der mich von der ersten Seite an gefesselt und begeistert hat! Extrem gut!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Hanau

Erschreckend, wie viel Sympathie man einem Serienkiller entgegen bringen kann. Nesbø schafft es wieder einmal beeindruckend gut, alle Perspektiven auf ein Verbrechen aufzuzeigen. Erschreckend, wie viel Sympathie man einem Serienkiller entgegen bringen kann. Nesbø schafft es wieder einmal beeindruckend gut, alle Perspektiven auf ein Verbrechen aufzuzeigen.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Kelkheim

Der vorbildliche Gefangene Sonny bricht aus dem Gefängnis aus, nachdem er die Wahrheit über den Tod seines Vaters erfährt. Sein Rachefeldzug ist gnadenlos... Ganz großes Kino! Der vorbildliche Gefangene Sonny bricht aus dem Gefängnis aus, nachdem er die Wahrheit über den Tod seines Vaters erfährt. Sein Rachefeldzug ist gnadenlos... Ganz großes Kino!

Saskia M., Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Für alle Nesbø-Fans! Voller Verrat und Korruption. Super ausgereift! Für alle Nesbø-Fans! Voller Verrat und Korruption. Super ausgereift!

Alexandra Sand, Thalia-Buchhandlung Landau

Spannend bis zu letzten Seite. Spannend bis zu letzten Seite.

Natascha Bauer, Thalia-Buchhandlung Ulm

Ein atemberaubender und schneller Krimi gespickt mit vielen, unerwarteten Wendungen. Hier wird einem nicht langweilig. Ein atemberaubender und schneller Krimi gespickt mit vielen, unerwarteten Wendungen. Hier wird einem nicht langweilig.

B. Gebhardt, Thalia-Buchhandlung Aurich

Den Beginn des Krimis fand ich leicht nervig, war für den Rest des Buches dafür umso begeisterter bei der Sache und fühlte mich insgesamt bestens unterhalten. Den Beginn des Krimis fand ich leicht nervig, war für den Rest des Buches dafür umso begeisterter bei der Sache und fühlte mich insgesamt bestens unterhalten.

Jacqueline Ganser, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Ein spannend beschriebener Rachefeldzug, mit dessen Protagonisten man trotz aller Grausamkeit sympathisiert! Ein spannend beschriebener Rachefeldzug, mit dessen Protagonisten man trotz aller Grausamkeit sympathisiert!

Ulrike Keller-Kotterba, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Absolut gelungene neue Story gänzlich ohne Harry Hole. Deutlich wird uns vor Augen geführt, daß in der Realität sie Guten und die Bösen nicht immer die gleichen sind. Hervorragend! Absolut gelungene neue Story gänzlich ohne Harry Hole. Deutlich wird uns vor Augen geführt, daß in der Realität sie Guten und die Bösen nicht immer die gleichen sind. Hervorragend!

Kathrin Regel, Thalia-Buchhandlung Wetzlar

Der beste Krimi seit langem. Auch ohne Harry Hole ist Jo Nesbø top, top, top! Der beste Krimi seit langem. Auch ohne Harry Hole ist Jo Nesbø top, top, top!

Herbert Konkel, Thalia-Buchhandlung Münster

Jo Nesbø kann es auch ohne Harry Hole. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Ein Muss für alle Fans und eine lohnenswerte Empfehlung für alle Interessierten. Famos! Jo Nesbø kann es auch ohne Harry Hole. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Ein Muss für alle Fans und eine lohnenswerte Empfehlung für alle Interessierten. Famos!

Dirk Bluhm, Thalia-Buchhandlung Lünen

Nesbø in Bestform. Absolut spannend, mit einem unvergesslichen, facettenreichen Protagonisten, der - obwohl Mörder und Rächer - beim Leser viele Sympathiepunkte sammelt. Nesbø in Bestform. Absolut spannend, mit einem unvergesslichen, facettenreichen Protagonisten, der - obwohl Mörder und Rächer - beim Leser viele Sympathiepunkte sammelt.

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Kann der Böse auch der Gute sein? Nesbø hat wieder einen klasse Krimi geschrieben, den man wie im Rausch verschlingt. Kann der Böse auch der Gute sein? Nesbø hat wieder einen klasse Krimi geschrieben, den man wie im Rausch verschlingt.

Petra Dressing, Thalia-Buchhandlung Kaiserslautern

Auch ohne Harry Hole hat Jo Nesbø hier wieder einen total spannenden und vielschichtigen Thriller mit bemerkenswerten Figuren vorgelegt. Fesselnd bis zum Schluss! Auch ohne Harry Hole hat Jo Nesbø hier wieder einen total spannenden und vielschichtigen Thriller mit bemerkenswerten Figuren vorgelegt. Fesselnd bis zum Schluss!

„Über die Zukunft weiss man nichts“

Gerhard Scheibel, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Gesucht werden potentielle Genickbrecher. Gesprochen wird über den Maulwurf, den Zwilling und Nestor, den Ukrainer. Im Zwielicht befinden sich ein Anwalt für zweifelhafte Fälle und ein unausstehlicher stellvertretender Gefängnisdirektor, der seine Augen und Ohren überall hat. Ein sympathischer Ausbrecher verzaubert eine Hospizleiterin Gesucht werden potentielle Genickbrecher. Gesprochen wird über den Maulwurf, den Zwilling und Nestor, den Ukrainer. Im Zwielicht befinden sich ein Anwalt für zweifelhafte Fälle und ein unausstehlicher stellvertretender Gefängnisdirektor, der seine Augen und Ohren überall hat. Ein sympathischer Ausbrecher verzaubert eine Hospizleiterin und hat irgendwie Zukunftspläne. Sein Lächeln kann steife Muskeln und eingefrorene Gefühle lösen, wie geschaffen für "compassion fatigue". Der undiplomatische Simon und die fleißige, effektive Kari vom Osloer Morddezernat wollen nicht im Weg herumstehen, trotzdem sich ein bisschen auf eigene Faust umsehen. Glauben: Justitia muss blind sein. Gedanken: Wie wenig trennt das Leben vom Tod. Das Glück vom Unglück. Das Sinnvolle vom Sinnlosen.

Julia Retzlaff, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Ein überaus spannender Krimi mit einem sympathischen Mörder. Ein überaus spannender Krimi mit einem sympathischen Mörder.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Mein erster Jo Nesbø und ich muss sagen: ein gelungener Start! Obwohl durch und durch Routinier, erzählt er spannend und unaufgeregt. Ich werde noch weitere Nesbøs lesen ...

Mein erster Jo Nesbø und ich muss sagen: ein gelungener Start! Obwohl durch und durch Routinier, erzählt er spannend und unaufgeregt. Ich werde noch weitere Nesbøs lesen ...

Jens Budde, Thalia-Buchhandlung Lünen

Kein Thriller mit Harry Hole, aber dennoch ein typischer Jo Nesbø. Kein Thriller mit Harry Hole, aber dennoch ein typischer Jo Nesbø.

Stephanie Bilke, Thalia-Buchhandlung Münster

Rasante Story um einen jungen Mann auf der Suche nach den Mördern seines Vaters. Ebenso gut wie die Harry-Hole-Reihe Rasante Story um einen jungen Mann auf der Suche nach den Mördern seines Vaters. Ebenso gut wie die Harry-Hole-Reihe

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Klassische Rachegeschichte mit einem sympathischen Helden, der sich durch nichts aufhalten lässt. Temporeich und sehr spannend. Klassische Rachegeschichte mit einem sympathischen Helden, der sich durch nichts aufhalten lässt. Temporeich und sehr spannend.

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Ludwigshafen am Rhein

Ein genialer Kriminalroman mit Würze eines Thriller, der das Beste der Besten vereint und absolut überzeugt und gerne 4 Sterne + verdient hat! Ein uneingeschränktes Lesehighlight! Ein genialer Kriminalroman mit Würze eines Thriller, der das Beste der Besten vereint und absolut überzeugt und gerne 4 Sterne + verdient hat! Ein uneingeschränktes Lesehighlight!

Charlotte Feit, Thalia-Buchhandlung Essen

Der Gefängnisinsasse Sonny, der bisher wie ein Märtyrer lebte, wird durch das Wissen einer für ihn wichtigen Information zum Racheengel auf einem riskanten Feldzug. Spsnnend! Der Gefängnisinsasse Sonny, der bisher wie ein Märtyrer lebte, wird durch das Wissen einer für ihn wichtigen Information zum Racheengel auf einem riskanten Feldzug. Spsnnend!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 14269601
    Das fünfte Zeichen / Harry Hole Bd.5
    von Jo Nesbo
    (6)
    Buch
    9,95
  • 17575221
    Schneemann / Harry Hole Bd.7
    von Jo Nesbo
    (59)
    Buch
    9,95
  • 37386400
    Totenfrau / Totenfrau-Trilogie Bd.1
    von Bernhard Aichner
    (39)
    Buch
    19,99
  • 39237880
    Das Mädchen, das verstummte
    von Michael Hjorth
    (6)
    Buch
    19,95
  • 37768241
    Neid / Opcop-Team Bd.3
    von Arne Dahl
    (5)
    Buch
    16,99
  • 1868308
    Der Fledermausmann / Harry Hole Bd.1
    von Jo Nesbo
    (16)
    Buch
    9,95
  • 38962177
    Der Schwimmer / Klara Walldéen Bd.1
    von Joakim Zander
    (6)
    Buch
    14,99
  • 29017729
    Der Mann, der kein Mörder war / Sebastian Bergman Bd.1
    von Michael Hjorth
    (36)
    Buch
    14,95
  • 40952738
    Himmel über London
    von Hakan Nesser
    Buch
    9,99
  • 38935602
    Krähenmädchen / Victoria Bergman Trilogie Bd.1
    von Erik Axl Sund
    (42)
    Buch
    12,99
  • 35370085
    Mord im Herbst / Kurt Wallander Bd.11
    von Henning Mankell
    (10)
    Buch
    15,90
  • 17438549
    Erbarmen
    von Jussi Adler-Olsen
    (121)
    Buch
    14,90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
44 Bewertungen
Übersicht
29
11
4
0
0

spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 06.08.2015

Inhalt: Sonny Lofthus sitzt im Gefängnis eine mehrjährige Haftstrafe ab. Schnell erfährt der Leser aber, dass Sonny unschuldig ist und eine Tat gestanden hat, die ein anderer beging. Dort avanciert er durch sein introvertiertes spirituelles Verhalten zu einer Art Beichtvater für die anderen Gefangenen. So erfährt er schließlich auch,... Inhalt: Sonny Lofthus sitzt im Gefängnis eine mehrjährige Haftstrafe ab. Schnell erfährt der Leser aber, dass Sonny unschuldig ist und eine Tat gestanden hat, die ein anderer beging. Dort avanciert er durch sein introvertiertes spirituelles Verhalten zu einer Art Beichtvater für die anderen Gefangenen. So erfährt er schließlich auch, dass sein Vater gar keinen Selbstmord begangen hat, sondern umgebracht wurde. Sonny bricht aus dem Gefängnis aus und macht sich auf die Suche nach den Mördern und dem Hintermann, genannt „der Zwilling“. Dabei wird er nicht nur von der Polizei gejagt sondern auch von den Verbrechern, die er bestrafen will. Ermittler Simon kommt ihm dabei sehr schnell gefährlich nahe. Meine Meinung: Nesbo hat hier einige sehr unterschiedliche und teils gebrochene Charaktere versammelt, die in einem wilden, blutigen Reigen in hohem Tempo auf den Showdown zustreben. Die „Helden“ in diesem Buch sind nicht immer liebenswert. Sie lügen und betrügen, sie morden und foltern, sie nehmen Drogen und sind dem Glücksspiel verfallen. Ein Wechselbad der Gefühle hat mich durch diesen Thriller getrieben und man fragt sich oft, was Recht und Gesetz darf und wer hier Rächer und wer hier Richter sein will. Gefallen hat mir, dass von Anfang an viel Spannung und Effet in der Geschichte ist. Überraschende und meist nachvollziehbare Wendungen und eine abwechslungsreiche Handlung geben die Möglichkeit zum Miträtseln. Immer wieder wechselt der Autor den Blickwinkel, und lässt seinen Kommissar witziger Weise auch mehrmals betonen, dass dies wichtig wäre, denn dann würde man ganz neue Dinge entdecken können. Und genau so führt er den Leser souverän durch das Buch und scheut auch nicht vor den zarten Gefühlen einer Liebesgeschichte zurück, die sich nahtlos und harmonisch in diesen harten und durchaus action-betonten Thriller einfügt. Es viel mir manchmal schwer, Sonny zu verstehen und zu akzeptieren wie er handelt. Am Ende habe ich mich aber wieder mit ihm versöhnt und gerade meine Animositäten und meine Zweifel lassen erkennen, wie sehr ich in die Geschichte eingetaucht bin und wie gut Jo Nesbo mich am Haken hatte. Und auch wenn Harry Hole weiterhin mein Lieblingsheld bleibt, so war es doch ein großes Vergnügen meine Lesezeit mit Simon und Sonny zu verbringen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Klasse Krimi - auch ohne Harry Hole
von Xirxe aus Hannover am 14.11.2014

Ich gestehe, als überzeugter Harry-Hole-Fan bin ich bei Büchern von Jo Nesbø wohl ein bisschen voreingenommen: Die können einfach nur gut sein ;-) Und das ist das neue Buch 'Der Sohn' auch tatsächlich. Ein junger Mann, Sonny, sitzt seit Jahren wegen zweier Morde im Gefängnis, wo er eine besondere Rolle... Ich gestehe, als überzeugter Harry-Hole-Fan bin ich bei Büchern von Jo Nesbø wohl ein bisschen voreingenommen: Die können einfach nur gut sein ;-) Und das ist das neue Buch 'Der Sohn' auch tatsächlich. Ein junger Mann, Sonny, sitzt seit Jahren wegen zweier Morde im Gefängnis, wo er eine besondere Rolle einnimmt: Da seine Mitgefangenen ein aussergewöhnliches Vertrauen zu ihm haben, beichten sie ihm statt dem offiziellen Seelsorger ihre Sünden, die er ihnen daraufhin vergibt. Dabei erfährt er, dass sein Vater keinen Selbstmord verübte, sondern einem Verbrechen zum Opfer fiel. Er war offenbar der Korruption in den Reihen der Polizei, der er selbst angehörte, zu dicht auf der Spur, sodass man ihn loswerden wollte. Sonnys Lebensgeister erwachen und er macht sich auf, Rache zu nehmen... Gleich zu Beginn wird klar, dass die Korruption bis ganz nach oben reicht. Es wirkt unglaublich, mit welchen Mitteln und Methoden hier reiche Personen mit besonderen Beziehungen sich wirklich alles erlauben können, was dann gezielt Anderen in die Schuhe geschoben wird. Misshandlungen, Vergewaltigungen, Mord - es gibt nichts, wofür sich kein Schuldiger finden lässt, der dafür büßen muss. Sonny scheint einen aussichtslosen Kampf auszufechten, denn seine Gegner sind mächtig und reichen weit in die höchsten Gesellschaftsschichten hinein. Doch was sie nicht wissen: Durch all die Beichten die er abgenommen hat, ist er über Dinge informiert, die strengstens unter Verschluss gehalten werden. Und diesen Wissensvorsprung nutzt er gnadenlos aus. Damit trifft er seine Widersacher an ihren empfindlichsten Stellen. Es ist ein Kampf auf Leben und Tod! Obwohl meist klar ist, wem der nächste Schlag gilt und es somit weniger ein Krimi mit der typischen Who-done-it-Suche ist, bleibt das Buch durchweg spannend. Sonnys Rachefeldzüge kommen immer wieder überraschend und so voller Wucht, dass ich manche Seiten beinahe mit angehaltenem Atem umblätterte. Ein klasse Krimi - trotzdem: Wann kommt der nächste Harry Hole ;-) ?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Der Sohn
von miss.mesmerized am 31.10.2014

Seit 12 Jahren sitzt er im Gefängnis. Seine Drogen bekommt er, weil er Morde auf sich nimmt, die er nicht begangen hat. Es ist ihm egal, denn das Leben hat ihn bitter enttäuscht, sein Vater hat ihn bitter enttäuscht. Doch dann erfährt er, dass alles gar nicht so war... Seit 12 Jahren sitzt er im Gefängnis. Seine Drogen bekommt er, weil er Morde auf sich nimmt, die er nicht begangen hat. Es ist ihm egal, denn das Leben hat ihn bitter enttäuscht, sein Vater hat ihn bitter enttäuscht. Doch dann erfährt er, dass alles gar nicht so war und beschließt seinen Vater zu rächen. Er nimmt einsam den Kampf mit der Osloer Unterwelt auf. Sonny Lofthus will die Wahrheit über seinen Vater erfahren. Simon Kefas, Polizist und ehemals bester Freund des Vaters, kommt ihm schnell auf die Spuren – aber wird er ihn aufhalten oder in seinem Kampf unterstützen? Jo Nesbo hat einen Krimi über einen einsamen jungen Mann geschrieben, der schon mit dem leben abgeschlossen hatte. Der Protagonist ist unheimlich stark in seinem Handeln, nicht blind vor Wut, bedacht, er sucht nach Gerechtigkeit. In jeder Phase hat man eigentlich den Eindruck, dass dieser unheimliche Killer, der Gute ist, derjenige, der zu Recht Rache nimmt und man hofft, dass er seine Mission erfüllen kann. Die Grenzen von Gut und Böse verschwimmen hier und der Autor bringt den Leser in die missliche Lage, Mitleid mit einem Vielfachmörder zu empfinden und dessen Weg gutzuheißen. Erzählerisch wie immer glaubwürdig, in sich logisch und absolut überzeugend.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Rache
von simi159 am 12.02.2015

Sonny Lofthus sitzt seit seinem 18. Lebensjahr im Hochsicherheitsgefängnis Staten in Oslo. Vor 12 Jahren solle er, als Jugendlicher, zwei Menschen ermordet haben. Seinen Vater verlor Sonny, als er 15 Jahre alt war. Er beging aus Verzweiflung Selbstmord, weil er ein korrupter Polizist war. Seine Mutter zerbrach am... Sonny Lofthus sitzt seit seinem 18. Lebensjahr im Hochsicherheitsgefängnis Staten in Oslo. Vor 12 Jahren solle er, als Jugendlicher, zwei Menschen ermordet haben. Seinen Vater verlor Sonny, als er 15 Jahre alt war. Er beging aus Verzweiflung Selbstmord, weil er ein korrupter Polizist war. Seine Mutter zerbrach am Tod des Vaters. Sonny geriet auf die schiefe Bahn, nahm Drogen und beging Straftaten, bis er in Staten landete. Dort hört er nun viel seinen Mitgefangen zu, nimmt ihnen die Beichte ab… Er bekommt in Staten auch weiterhin Drogen, und nimmt dieses. Er gesteht immer wieder Straftaten, die er nicht begangen hat und wird dafür auch weiterhin mit Drogen entlohnt. Ein Anwalt, ein Pastor und der stellvertretende Gefängnisdirektor sind in ein Netz um den Verbrecher Nestor verstrickt und benutzen Sonny regelmäßig als Sündenbock und versorgen in fleißig mit Drogen. Als Sonny eines Tages die Wahrheit über den Tod seines Vaters erzählt bekommt, dass dieser ermordet worden ist. Keinen Selbstmord begangen hat und auch nicht korrupt war, bekommt er wieder neuen Lebensmut. Er schwört den Drogen ab, bricht aus dem Gefängnis aus und beginnt seinen Vater zu rächen und den wahren Täter zu suchen…. Fazit: „Der Sohn“ ist typisch nordisch, düster, kalt, dunkel und bedrückend. Dennoch ist die Geschichte klar strukturiert, Sonnys Verhalten, teilweise nachvollziehbar und trotz der eher ruhigen Spannung gut zu lesen. Wenn auch etwas komplex geschrieben, braucht es etwas bis man richtig in dieses Buch eingestiegen ist. Doch einmal richtig eingestiegen, lässt einen dieses Buch nicht mehr los, denn Nesbo schafft es trotz dieser Ruhe eine Spannung zu erzeugen, die einen in einen Bann zieht. Zahlreiche Wendungen und verschiedene Erzählperspektiven geben der Geschichte und den Charakteren Tiefe. Auch wenn mir Sonny Verhalten nicht immer ganz schlüssig war. Alles in allem ein spannender, wendungsreicher, typisch nordischer Krimi…lesenswert. Von mir gibt es dafür 4 STERNE.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Rachegedanken ausgelebt
von Melanie Enns aus L. am 19.12.2014

"Der Sohn" war mein erster Nesbø und ehrlich gesagt hatte ich meine Erwartungen an den Krimi sehr hochgeschraubt, da der Autor sehr erfolgreich mit seiner Harry Hole Krimireihe ist und mir mir immer wieder auf diversen Buchseiten begegnet ist. Dieses führte dazu, meine Neugier zu schüren. Da "Der Sohn"... "Der Sohn" war mein erster Nesbø und ehrlich gesagt hatte ich meine Erwartungen an den Krimi sehr hochgeschraubt, da der Autor sehr erfolgreich mit seiner Harry Hole Krimireihe ist und mir mir immer wieder auf diversen Buchseiten begegnet ist. Dieses führte dazu, meine Neugier zu schüren. Da "Der Sohn" als Einzelband erschien, war ich sehr versucht mir einen Eindruck über den Autor zu verschaffen und ließ mir als Vorableser/in des Monats das Buch zukommen. Eine Reihe mittendrin anzufangen liegt mir nicht, denn mittlerweile ist die Harry Hole Serie beim 10. Band. Natürlich kann man als Leser einfach einsteigen, da die Bände in sich abgeschlossen sind, aber mich reizt es nicht und ein Einzelband erschien mir daher um einiges attraktiver. Der Schreibstil des Autors ist wirklich faszinierend und ich begab mich gemeinsam mit Sonny auf einen Rachefeldzug. Jo Nesbø haucht seinen Figuren echtes Leben ein und auch wenn der Spannungsaufbau mir hier und da doch etwas zu lang war, bekomme ich ein Gefühl für das, was der Autor mit seinen Protagonisten vorhat und wohin er sie führen wird. Sonny ist mir sehr sympathisch und ich bin versucht, mich auf die Seite des Täters zu schlagen, auch wenn ich Sonnys Vorgehensweise als wirklich brutal und eiskalt empfunden habe. Die Wahrheit die ans Licht kommt ist für Sonny so schmerzhaft, das sein ganzes Sein und Denken nur an Vergeltung schreit. Ob er wirklich Erlösung findet, steht auf einem ganz anderen Blatt. Letztendlich ist es seine Entscheidung, die er selbst beeinflusst. Er, der für viele die Strafe auf sich nahm, befreit sich von seinen Fesseln und schreit regelrecht nach Rache. Es mitzuerleben war teilweise echt krass, zumal Sonny am Anfang wie der liebe Junge von Nebenan erschien, bevor er anfängt zum Schlag auszuholen. Diese Entwicklung als Leser zu beobachten war faszinierend und gleichzeitig erschreckend. Im Gesamtergebnis hat mir "Der Sohn" sehr gefallen, obwohl mir hier und da einige Längen aufgefallen sind, die den Krimi gewollt die Spannung nahmen, um dann einige Seiten weiter wieder voll auszuholen und mich förmlich zu überrollen. Natürlich möchte ich dennoch eine Leseempfehlung aussprechen für einen guten und soliden Krimi, dem ich allerdings auch einen Stern Abzug verpassen muss, da er meine Erwartung nicht ganz erfüllt hat. Hier und da hätte man die Story leicht abkürzen können, um mich als Leserin weiterhin zu fesseln. Das ganze Vorgeplänkel, bis eine Handlung zu erkennen war, empfand ich eher als ermüdend und nur bedingt spannend. Der große Showdown holt einiges wieder heraus, lässt mich aber trotzdem zögern dem Krimi volle Punktzahl zu vergeben, denn auch wenn es ein John Nesbø Krimi ist, hat er mich leider nicht komplett überzeugt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Der Sohn
von einer Kundin/einem Kunden am 29.09.2015

Sonst ist Sonny ein ruhiger Typ, der sich die Geschichten und Geheimnisse seiner Mitgefangenen anhört. Bei einer dieser Beichten erfährt er, dass sein Vater nicht korrupt war und zum Selbstmord getrieben wurde. Das verändert Sonnys Weltbild und nun will er Rache und Vergeltung. Er kann aus dem Sicherheitsgefängnis... Sonst ist Sonny ein ruhiger Typ, der sich die Geschichten und Geheimnisse seiner Mitgefangenen anhört. Bei einer dieser Beichten erfährt er, dass sein Vater nicht korrupt war und zum Selbstmord getrieben wurde. Das verändert Sonnys Weltbild und nun will er Rache und Vergeltung. Er kann aus dem Sicherheitsgefängnis fliehen und macht sich auf die Suche nach den Schuldigen. Zielstrebig und brutal tötet er die Verantwortlichen und Hintermänner, von denen er glaubt, dass sie am Tod des Vaters beteiligt waren. Die Schreibweise von Jo Nesbö ist sehr angenehm. Er schreibt sehr bildhaft und beschreibt die Personen genau, schweift aber nicht in unwichtiges ab. Der Roman ist aus verschiedenen Blickwinkeln geschrieben, so ist der Leser auf dem Laufenden, wer was tut und dennoch nimmt es nichts von der Spannung. Er nimmt das Thema Korruption und Bestechlichkeit der Polizei sehr bildlich auf. Handlungen und Beweggründe der einzelnen Figuren konnte ich gut nachvollziehen. Die Spannung wird bis zum Ende gut gehalten und es gibt verblüffende Wendungen. Ein Randthema ist die Überheblichkeit der Jugend. Der kurz vor der Rente stehende Kommissar Simon wird für seine Ermittlungen belächelt, aber er hat mehr Erfahrung und kommt dem Täter schnell auf die Spur. Das Ende ist für mich befriedigend und stimmig.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Sohn
von einer Kundin/einem Kunden aus Freising am 22.06.2015

Sonny Lofthus sitzt bereits seit Jahren im Gefängnis, als er erfährt, wer am Tod seines Vaters mitschuldig ist. Daraufhin bricht er aus dem Gefängnis aus und begibt sich auf einen harten Rachefeldzug. Ihm auf der Spur ist auch der Freund seines Vaters Polizist Simon. Anfangs ist Sonny ihm immer... Sonny Lofthus sitzt bereits seit Jahren im Gefängnis, als er erfährt, wer am Tod seines Vaters mitschuldig ist. Daraufhin bricht er aus dem Gefängnis aus und begibt sich auf einen harten Rachefeldzug. Ihm auf der Spur ist auch der Freund seines Vaters Polizist Simon. Anfangs ist Sonny ihm immer einen Schritt voraus aber der Ermittler ist klug und er will Sonny nicht nur aufhalten, sondern auch helfen. Denn in der Vergangenheit ist einiges vorgefallen, was Sonny noch nicht weiß. Wie immer schaffte es Jo Nesbo, mich von der ersten Seite an zu fesseln. Die Geschichte beginnt bereits mit hohem Tempo und schaffte es tatsächlich dieses auch bis zum Finale zu halten. Dabei sind eine Vielzahl an unterschiedlichen Charakteren vertreten, die den Leser fordern und in ein Wechselbad der Gefühle schicken. Keiner ist hier wirklich "Der Gute" in diesem Roman. Alle leben mit ihren Schattenseiten. Seien es Mordexzesse oder Drogen- und Spielsucht, Auch Eifersucht und Gewalt spielen eine große Rolle in diesem Buch und es kommt zu einigen grausamen Szenen. Dennoch hat die Geschichte auch ein paar Seiten, die mit dem harten Tobak versöhnen. Sonny entdeckt die Liebe und ein kleiner Nachbarsjunge sieht die Welt durch sein Fernglas ganz neu. Mir gefällt einfach Nesbos Art, eine Geschichte zu erzählen. Auch in "Der Sohn" gibt es wieder ein, zwei heftige Überraschungsmomente für den Leser und das Ende ist nicht vorhersehbar und hat einen richtigen Showdown zu bieten. Interssant ist sicherlich auch, dass man sich mehrmals im Buch selbst die Frage nach der Moral stellt und wie denn Gerechtigkeit wirklich aussehen müsste, dass der Leser zufrieden ist. Und auch die Überlegung, ob alle Taten so nötig waren und ob der Mensch wirklich keine andere Wahl hat geistern durch das Buch und den Leserkopf. Fazit: Nesbo kann auch ohne Harry Hole einen tollen Thriller schreiben und gehört für mich einfach zu den Top-Autoren dieses Genres.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Sohn
von einer Kundin/einem Kunden am 30.04.2015

Für mich war es der erste Krimi von Jo Nesbo. Die Harry Hole Buchreihe kenne ich nicht, aber das wird sich bestimmt bald ändern, da mir "Der Sohn" schon sehr gut gefallen hat. Hier geht es um Sonny, dem Sohn eines Polizeibeamten, der den Glauben an seinen Vater und das... Für mich war es der erste Krimi von Jo Nesbo. Die Harry Hole Buchreihe kenne ich nicht, aber das wird sich bestimmt bald ändern, da mir "Der Sohn" schon sehr gut gefallen hat. Hier geht es um Sonny, dem Sohn eines Polizeibeamten, der den Glauben an seinen Vater und das Gute im Menschen verloren hat, als er als Jugendlicher herausgefunden hat, dass sein Vater korrupt war und Hand in Hand mit den "Bösen" gearbeitet hat. Nun sitzt Sonny im Gefängnis, und zwar für zwei Morde, die er nicht begangen hat. Sonny ist ein besonderer Charakter. Er hat das Vertrauen vieler Gefängnisinsassen und gilt als Beichtvater und jemand, der ihnen ihre Sünden vergeben kann. Durch seine ruhige und ehrliche Art würde man ihm nicht zutrauen, dass er Menschen überhaupt etwas antun könnte. Als Sonny eines Tages erfährt, dass sein Vater gar nicht korrupt war und auch keinen Selbstmord begangen hat, will Sonny Rache. Er bricht aus dem Gefängnis aus und begibt sich auf einen Rachefeldzug, bei dem er alle töten will, die mit dem Tod seines Vaters zu tun hatten und unschuldige Menschen umgebracht haben. Dabei hat die Art und Weise, durch die er die Täter umbringt stets etwas damit zu tun, wie diese vorher ihre Opfer ermordet haben. Dadurch dass man Sonnys Motive absolut nachvollziehen kann, fällt es dem Leser schwer, Sonny als Täter zu sehen, sondern eher als Opfer, der nun nach Gerechtigkeit strebt. Der Kriminalbeamter, der auf seine Morde angesetzt wird, ist Simon Kefas, ausgerechnet der beste Freund von Sonnys Vater. Eine interessante Konstellation, die durch einige unerwartete Wendungen im letzten Drittel des Buches noch einmal an Spannung gewinnt. Am Ende des Buches weiß man eigentlich nicht mehr, wer nun gut und wer böse ist. Das Ende ist auch recht offen, was ich in diesem Fall gut finde, auch wenn ich eigentlich kein großer Fan offener Enden bin. Hier ist es gut gelungen und passt zum Buch. Der Schreibstil ist flüssig und sehr gut zu lesen. Die Spannung wird konstant hoch gehalten, vor allem durch viele unerwartete Wendungen, so dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand geben möchte. Die Charaktere waren mir sympathisch, auch wenn einige nicht das sind, was sie auf den ersten Blick vorzugeben scheinen. Doch genau das hat mir auch gefallen, dieses Unvorhersehbare, was einen guten Krimi ausmacht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Sohn
von einer Kundin/einem Kunden aus Braunschweig am 27.04.2015

Sonny Lofthus sitzt seit 12 Jahren für etwas im Gefängnis, was er nicht getan hat. Er nimmt weitere Straftaten auf sich, damit er mit Drogen versorgt wird. Ihm ist alles egal, da sein Vater, ein korrupter Polizist, Selbstmord begangen hat und somit seinen Sohn tief verletzt und enttäuscht hat.... Sonny Lofthus sitzt seit 12 Jahren für etwas im Gefängnis, was er nicht getan hat. Er nimmt weitere Straftaten auf sich, damit er mit Drogen versorgt wird. Ihm ist alles egal, da sein Vater, ein korrupter Polizist, Selbstmord begangen hat und somit seinen Sohn tief verletzt und enttäuscht hat. Dann erfährt er aber von einem Mitinsassen, dass sein Vater unschuldig war und beschließt auszubrechen, um die komplette Wahrheit zu erfahren und seinen Vater zu rächen. Sonny wird aber vom ehemaligen besten Freund seines Vaters verfolgt, welcher ebenfalls ein Polizist und zunächst ist es ein wenig unklar auf wessen Seite der Freund des Vaters steht. Ich fand das Buch sehr spannend und wollte es am Ende kaum noch weglegen, da ich wissen wollte wie es weitergeht und kann es jedem nur empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Genial!
von einer Kundin/einem Kunden am 25.04.2015

Sonny ist seit 12 Jahren ein friedlicher Insasse im Gefängnis. Er nimmt anderen Gefangenen ihre Beichte ab, bis zu dem Zeitpunkt, als er die Wahrheit über den Tod seines Vater erfährt. Diese letzte Beichte verändert seine Welt vollkommen, von nun an beginnt sein Rachefeldzug. Ich war vorerst ein wenig... Sonny ist seit 12 Jahren ein friedlicher Insasse im Gefängnis. Er nimmt anderen Gefangenen ihre Beichte ab, bis zu dem Zeitpunkt, als er die Wahrheit über den Tod seines Vater erfährt. Diese letzte Beichte verändert seine Welt vollkommen, von nun an beginnt sein Rachefeldzug. Ich war vorerst ein wenig skeptisch, da dieses Buch keine Fortsetzung der "Harry Hole"-Serie ist. Aber dieses Werk ist großartig geschrieben und unglaublich spannend, ich wurde nicht enttäuscht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Sohn
von einer Kundin/einem Kunden am 24.04.2015

Nesbos Buch "Der Sohn" ist kurz gesagt einfach nur klasse. Ein packender Roman der einen nicht mehr loslässt. Ich konnte ihn nicht mehr weglegen, er verdient 5 Sterne, unbedingt lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Sohn
von Sylvia Mangl aus Wien am 13.04.2015

Sonny Lofthus sitzt seit seinem 18. Lebensjahr im Gefängnis - für etwas, was er nicht getan hat. Er scheint sich in sein Schicksal gefügt zu haben, ist bereit, immer wieder neue Schuld auf sich zu laden, solange er im Gefängnis mit Heroin versorgt wird. Er ist der Sohn eines... Sonny Lofthus sitzt seit seinem 18. Lebensjahr im Gefängnis - für etwas, was er nicht getan hat. Er scheint sich in sein Schicksal gefügt zu haben, ist bereit, immer wieder neue Schuld auf sich zu laden, solange er im Gefängnis mit Heroin versorgt wird. Er ist der Sohn eines Polizisten, der Selbstmord begangen hat und in seinem Abschiedsbrief zugegeben hat, dass er korrupt gewesen ist. Mittlerweile ist Sonny dreissig Jahre alt. Als er von einem Mitgefangenen erfährt, dass sein Vater in Wahrheit unschuldig war und ermordet wurde, bricht er aus und quartiert sich in einem Hospitz ein. Er spürt nach und nach all jene auf, die an der Verschwörung gegen seinen Vater beteiligt waren und nimmt grausame Rache. Er wird gejagt vom ehemals besten Freund seines Vaters - Simon Kefas, ein alter, ehemals spielsüchtiger Polizist, der mit allen Mitteln versucht, den finanziellen Verlockungen der Drogenszene zu widerstehen. Was ihm umso schwerer fällt, als seine Frau Else zu erblinden droht und einer dringenden Augenoperation bedarf. Ein Katz- und Mausspiel beginnt, bei dem Sonny Lofthus immer einen Schritt voraus ist, bis er eines Tages das Tagebuch seines Vaters findet und erkennt, dass er einem Irrtum aufgesessen ist. Dieses Buch von Jo Nesbo ist brillant geschrieben und nimmt einige unvorhersehbare Wendungen, die es schwer machen auch nur eine kleine Lesepause einzulegen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Sohn
von Tamaru am 18.03.2015

Das Cover gefällt mir gut, es ist ein wenig düster und unheimlich, mit diesem Mann, der einsam auf einem Steg steht und ins Wasser starrt. Macht Lust auf einen spannenden Thriller und hat mich nicht enttäuscht. Sonny sitzt seit seinem 18. Lebensjahr im Gefängnis und ist ein vorbildlicher Gefangener. Er... Das Cover gefällt mir gut, es ist ein wenig düster und unheimlich, mit diesem Mann, der einsam auf einem Steg steht und ins Wasser starrt. Macht Lust auf einen spannenden Thriller und hat mich nicht enttäuscht. Sonny sitzt seit seinem 18. Lebensjahr im Gefängnis und ist ein vorbildlicher Gefangener. Er hört sich die Geständnisse seiner Mithäftlinge an und sie vertrauen ihm. Er randaliert nicht, ist nicht in Schlägereien verwickelt und macht auch sonst keinen Ärger. Er wird regelmäßig mit Drogen versorgt und das ist alles was ihn interessiert. Dafür nimmt er Straftaten auf sich, die er nie begangen hat, denn ihm ist alles egal, seit sein Vater als Verräter gebrandmarkt wurde und Selbstmord begangen hat. Doch als eines Tages ein Mithäftlingen ihm die Wahrheit über seinen Vater erzählt wächst in Sonny der Wunsch nach Rache. Er bricht aus dem Gefängnis aus und beginnt einen mörderischen Rachefeldzug ohne Rücksicht auf Verluste. Denn er will nur eines: Gerechtigkeit für seinen Vater. Dieser Thriller hat mich von der ersten Seite an gepackt. Nesboe hat einen so fesselnden Schreibstil, dass man direkt in der Geschichte drin ist und mit Sonny auf Rache sinnt. Denn trotz allem was Sonny tut ist er so mitfühlend und sympathisch beschrieben dass man ihn nicht einfach als Mörder abstempeln kann. Natürlich begeht er grausame Morde, aber wenn man liest, was diese Menschen vorher getan haben, schleicht sich einem der Gedanke ein, dieser Mensch ist nicht ohne Grund gestorben. Auch Simon der Ermittler hat mir gut gefallen. Sympathisch, mit Fehlern und Schwächen, aber bereit für seine Fehler und Taten zu büßen. Eigentlich ist es sein Job Sonny zurück ins Gegängnis zu bringen, aber er hilft ihm eher, damit er nicht dahin zurück muss. Denn auch Simon verbirgt ein dunkles Geheimnis das aber erst ganz am Schluss gelüftet wird. Klare Leseempfehlung für alle die rasante Thriller mit Überraschungen lieben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Klasse Krimi mit interessanter Protagonisten-Perspektive
von spkara08 aus Berlin am 15.03.2015

Bis jetzt kannte ich von Jo Nesbo nur Krimis aus der Harry-Hole-Reihe. Mit „Der Sohn“ ist ihm ein spannendes Buch mit einer interessanten Erzähl-Perspektive gelungen. Man hat es bei Krimis nicht oft, dass die Geschichte aus der Sicht des Täters geschrieben wird, wobei bei der Figur des Sonny Lofthus... Bis jetzt kannte ich von Jo Nesbo nur Krimis aus der Harry-Hole-Reihe. Mit „Der Sohn“ ist ihm ein spannendes Buch mit einer interessanten Erzähl-Perspektive gelungen. Man hat es bei Krimis nicht oft, dass die Geschichte aus der Sicht des Täters geschrieben wird, wobei bei der Figur des Sonny Lofthus eine eindeutige Zuordnung in die Kategorien skrupelloser Täter oder berechtigter Rächer nicht ohne Weiteres möglich ist. Sonny ist der Sohn des Polizeikommissars Ab Lofthus, der ein korrupter Polizist gewesen war und Selbstmord begangen hat. Sonnys Leben gerät daraufhin auf die schiefe Bahn und er landet im Gefängnis, in dem er den anderen Mitgefangenen als eine Art Beichtvater bei der Beichte ihrer Sünden zuhört und so vieles über die Machenschaften der Kriminellen erfährt. Nach einem Gespräch mit einem befreundeten Mithäftling erfährt Sonny, dass sein Vater nicht Selbstmord begangen hat, sondern umgebracht wurde. Er beschließt auszubrechen und ihn zu rächen. Die Story ist durch mehrere Erzählperspektiven geprägt, unter anderen die des ermittelnden Kommissares als auch von Sonny. Schnell entwickelt der Leser eine Bindung zu Sonny, da seine Beweggründe verständlich und seine Opfer keine Opfer im herkömmlichen Sinne sind. Sein Charakter ist sehr vielschichtig und im Verlaufe des Buches wünscht man ihm, dass er trotz aller Taten heil aus der Sache rauskommt, da ihm im Leben übel mitgespielt wurde und nicht alles stimmt, was man Sonny nachsagt. Wie bereits in anderen Büchern von Jo Nesbo ist die Handlung sehr spannend aufgebaut und man erfährt immer nur so viel, wie man für die Szene gerade wissen muss, sodass erst am Ende alles aufgedeckt wird. Und wie erwartet, kommt es dabei anders, als man zu Beginn denkt. Mit „Der Sohn“ ist Nesbo wieder ein packender Krimi gelungen, der mit Abstand die interessanteste Verknüpfung der einzelnen Handlungstränge und der beteiligten Charaktere seiner Bücher aufweist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
SUPER
von einer Kundin/einem Kunden am 11.02.2015

Ich habe schon einiges von Jo Nesbo gelesen, doch mit "Der Sohn" hat mir fast am besten gefallen. Nordische Krimifans, bitte unbedingt lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein ebenso romantischer wie knallharter Thriller
von Silke Schröder aus Hannover am 13.01.2015

Jo Nesbos Thrillerreihe mit dem kaputten Polizisten Harry Hole haben unter Krimi-Freunden Kultstatus. Doch manchmal lässt der Autor ihn in Ruhe seiner Wege gehen und erzählt einen “Stand Alone”-Thriller.Mit “Der Sohn” ist ihm dies mal wieder hervorragend gelungen. An blitzschnelle Wendungen, überraschende Momente, zutiefst korrupte Verhältnisse und selbst einen... Jo Nesbos Thrillerreihe mit dem kaputten Polizisten Harry Hole haben unter Krimi-Freunden Kultstatus. Doch manchmal lässt der Autor ihn in Ruhe seiner Wege gehen und erzählt einen “Stand Alone”-Thriller.Mit “Der Sohn” ist ihm dies mal wieder hervorragend gelungen. An blitzschnelle Wendungen, überraschende Momente, zutiefst korrupte Verhältnisse und selbst einen Schuss Romantik hat der Autor gedacht. Mittendrin ein junger Held, der versucht, durch Selbstjustiz Gerechtigkeit zu erlangen. Dieses Setting entwickelt Nesbo in gleichbleibend hohem Tempo sehr geschickt und ungemein spannend. Und wer liebt sie nicht, die Geschichten, in denen jemand um der Gerechtigkeit willen weit über sich hinauswächst? Aber keine Angst, Sonny ist nur ein wenig wie “Superman” und bleibt ansonsten Mensch. So ist “Der Sohn” ein ebenso romantischer wie knallharter Thriller, in dem jemand die Welt wieder ein kleines Stückchen gerader rückt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Interessante Erzählperspektive
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 12.01.2015

Bis jetzt kannte ich von Jo Nesbo nur Krimis aus der Harry-Hole-Reihe. Mit „Der Sohn“ ist ihm ein spannendes Buch mit einer interessanten Erzähl-Perspektive gelungen. Man hat es bei Krimis nicht oft, dass die Geschichte aus der Sicht des Täters geschrieben wird, wobei bei der Figur des Sonny Lofthus... Bis jetzt kannte ich von Jo Nesbo nur Krimis aus der Harry-Hole-Reihe. Mit „Der Sohn“ ist ihm ein spannendes Buch mit einer interessanten Erzähl-Perspektive gelungen. Man hat es bei Krimis nicht oft, dass die Geschichte aus der Sicht des Täters geschrieben wird, wobei bei der Figur des Sonny Lofthus eine eindeutige Zuordnung in die Kategorien skrupelloser Täter oder berechtigter Rächer nicht ohne Weiteres möglich ist. Sonny ist der Sohn des Polizeikommissars Ab Lofthus, der ein korrupter Polizist gewesen war und Selbstmord begangen hat. Sonnys Leben gerät daraufhin auf die schiefe Bahn und er landet im Gefängnis, in dem er den anderen Mitgefangenen als eine Art Beichtvater bei der Beichte ihrer Sünden zuhört und so vieles über die Machenschaften der Kriminellen erfährt. Nach einem Gespräch mit einem befreundeten Mithäftling erfährt Sonny, dass sein Vater nicht Selbstmord begangen hat, sondern umgebracht wurde. Er beschließt auszubrechen und ihn zu rächen. Die Story ist durch mehrere Erzählperspektiven geprägt, unter anderen die des ermittelnden Kommissares als auch von Sonny. Schnell entwickelt der Leser eine Bindung zu Sonny, da seine Beweggründe verständlich und seine Opfer keine Opfer im herkömmlichen Sinne sind. Sein Charakter ist sehr vielschichtig und im Verlaufe des Buches wünscht man ihm, dass er trotz aller Taten heil aus der Sache rauskommt, da ihm im Leben übel mitgespielt wurde und nicht alles stimmt, was man Sonny nachsagt. Wie bereits in anderen Büchern von Jo Nesbo ist die Handlung sehr spannend aufgebaut und man erfährt immer nur so viel, wie man für die Szene gerade wissen muss, sodass erst am Ende alles aufgedeckt wird. Und wie erwartet, kommt es dabei anders, als man zu Beginn denkt. Mit „Der Sohn“ ist Nesbo wieder ein packender Krimi gelungen, der mit Abstand die interessanteste Verknüpfung der einzelnen Handlungstränge und der beteiligten Charaktere seiner Bücher aufweist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Zeit der Gnade ist vorbei
von Klara am 02.01.2015

"Der Sohn" von Ab Lofthus, Sonny, steht im Mittelpunkt des neuen Kriminalromans des norwegischen Bestsellerautors Jo Nesbø. Seit nunmehr zwölf Jahren sitzt er im Hochsicherheitsgefängnis Staten ein. Seine Karriere als Krimineller begann, kurz nachdem sich sein Vater das Leben genommen hatte. Mit seinem Tod verliert der freundliche Musterschüler und... "Der Sohn" von Ab Lofthus, Sonny, steht im Mittelpunkt des neuen Kriminalromans des norwegischen Bestsellerautors Jo Nesbø. Seit nunmehr zwölf Jahren sitzt er im Hochsicherheitsgefängnis Staten ein. Seine Karriere als Krimineller begann, kurz nachdem sich sein Vater das Leben genommen hatte. Mit seinem Tod verliert der freundliche Musterschüler und talentierte Ringer Sonny seinen Halt und wird drogenabhängig. Um seinen Drogenkonsum finanzieren zu können, bekennt er sich als Jugendlicher zu kleineren Einbrüchen. Nach seiner Volljährigkeit willigt er ein, die Schuld für zwei Morde auf sich zu nehmen. "Als Gegenleistung verlangte er, während seiner ganzen Strafe mit Drogen versorgt zu werden." (S. 263) In Staten ist Sonny ein Mustergefangener und ausgesprochenen beliebt, auch bei den Wachleuten. Er hört seinen Mitgefangenen zu und nimmt ihnen die Beichte ab. Rover, der bald entlassen wird, erzählt ihm von einem brutalen Mord an einer weißrussischen Prostituierten und erhält dafür die berühmte Segnung: "Alle irdischen und himmlischen Götter erbarmen sich deiner und vergeben dir deine Sünden. Du wirst sterben, aber die Seelen der Sünder, denen vergeben wurde, werden ins Paradies eingehen. Amen." (S. 14) Ausgerechnet ein Pastor überbringt ihm dann die Informationen zu einem weiteren Mord, den er angeblich während eines Freigangs begangen hat und zu dem er sich bekennen soll und natürlich die obligatorischen Drogen. Der Mitgefangene Johannes Halden erzählt Sonny eines Tages die Wahrheit über seinen Vater. In diesem Augenblick wird er zum Racheengel. Er bricht aus Staten aus und ist auf seinem Rachefeldzug nicht mehr aufzuhalten. Ausgerechnet der kurz vor der Pensionierung stehende Simon Kefas, der früher mit Ab Lofthus eng befreundet war, kommt Sonny langsam auf die Spur. Aber Sonny hat noch einen anderen mächtigen Gegenspieler, den Zwilling, den überlebensgroßen Herrn der Unterwelt. Nesbøs neuer Roman fällt in so mancher Hinsicht aus dem Rahmen. Es ist ein überaus spannender Thriller mit sehr sorgfältig gezeichneten Charakteren, vor allem der sympathischen Figur des Sonny. Er arbeitet mit raffinierten perspektivischen Tricks, nutzt die Sicht der anderen auf Sonny und seine Handlungen. "Der Sohn" ist jedoch zugleich ein Roman mit ausgeprägten biblischen Zügen. Christus tritt gegen Satan an in Gestalt von Sonny und dem Zwilling, wenn es zum großen Showdown kommt. Dass Nesbø in Sonny eine Art Jesus-Figur sieht, wird auch in den durch seinen Drogenkonsum verursachten "Wundmalen" deutlich und durch die Tatsache unterstrichen, dass er die Sünden und Verbrechen der anderen auf sich nimmt. Nicht zufällig sind Glaube, Liebe, Hoffnung und Erlösung zentrale Themen in diesem packenden Thriller, in dem der Autor zeigt, in welchem Maße er sich von den Klischees des Genres befreit. Er kann eben nicht nur die erfolgreiche Harry-Hole-Serie schreiben, sondern auch bemerkenswerte Standalones wie "Headhunter" und "Der Sohn." Für mich ist Jo Nesbø der beste Krimiautor, den es derzeit gibt. Von daher gibt es eine uneingeschränkte Empfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sehr spannend
von Bücherwurm78 am 04.12.2014

Sonny Lofthus sitzt seit Jahren im Gefängnis. Dort ist er eine Art Seelsorger für alle Einsitzenden, die ihm ihre Sünden erzählen. Sonny ist auf die schiefe Bahn geraten, nachdem sich sein Vater Ab (ein Polizist) das Leben genommen hat und vorher in einem Abschiedsbrief gestanden hat, als Maulwurf gearbeitet... Sonny Lofthus sitzt seit Jahren im Gefängnis. Dort ist er eine Art Seelsorger für alle Einsitzenden, die ihm ihre Sünden erzählen. Sonny ist auf die schiefe Bahn geraten, nachdem sich sein Vater Ab (ein Polizist) das Leben genommen hat und vorher in einem Abschiedsbrief gestanden hat, als Maulwurf gearbeitet zu haben. Dann erzählt ihm ein Häftling, dass dies nicht so war und sein Vater seinerzeit umgebracht wurde. Sonny bricht aus dem Gefängnis aus und schwört auf Rache. Dies war mein erstes Buch von Jo Nesbo und es hat mir gut gefallen. Von Anfang an war Spannung vorhanden, es gab keine faden oder langweiligen Stellen im Buch, und die Spannung hat sich auch bis zuletzt gehalten, vor allem weil nie ganz klar ist, was es wirklich damit mit Sonnys Vater auf sich hatte. Mir haben auch die Personenbeschreibungen sehr gut gefallen. Vor allem natürlich Sonny. Der trotz seines Rachezuges bei mir als Leser Mitgefühl uns Sympathie hervorgerufen hat. Auch die Story des Buches war gut durchdacht und umgesetzt. Dieses Buch von Nesbo hat mich wirklich überzeugt und ich werde sicherlich wohl jetzt auch mal ein Buch aus der Harry-Hole-Serie lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend von der ersten Seite bis zur letzten Seite
von einer Kundin/einem Kunden aus Laatzen am 04.12.2014

Zum Inhalt: Der junge, schwer drogenabhängige Sonny Lofthus sitzt wegen Mordes im Hochsicherheitsgefängnis in Oslo und vegetiert dort in seiner eigenen Welt vor sich hin. Für seine Mitgefangenen ist er eine Art Beichtvater, bei dem sie sich ihre Taten ungestraft und urteilsfrei von der Seele reden können. Eines Tages aber... Zum Inhalt: Der junge, schwer drogenabhängige Sonny Lofthus sitzt wegen Mordes im Hochsicherheitsgefängnis in Oslo und vegetiert dort in seiner eigenen Welt vor sich hin. Für seine Mitgefangenen ist er eine Art Beichtvater, bei dem sie sich ihre Taten ungestraft und urteilsfrei von der Seele reden können. Eines Tages aber erfährt er etwas, dass ihn aus seiner Lethargie wachrüttelt. Er überwindet alle inneren und äußeren Grenzen und Widerstände und begibt sich auf einen beispiellosen Rachefeldzug… Meine Meinung: Eins vorab: „Der Sohn“ ist kein „Harry Hole-Krimi“. Aber er ist mindestens genauso gut! Jo Nesbo schafft es mal wieder problemlos, den Leser sofort mitten ins Geschehen hineinzuversetzen, an seine Story zu fesseln und an seine Protagonisten zu gewöhnen. Grade diese (neuen) Protagonisten machen für mich einen ganz großen Reiz dieses Krimis aus. Sie sind vielschichtig, wirken sehr real und menschlich, mit allen Stärken und natürlich auch mit allen Schwächen. Je weiter man in der Geschichte voranliest, desto schneller verschwimmen die Grenzen zwischen gut und böse. Mehr als einmal lässt Nesbo den Leser dabei in tiefe menschliche Abgründe blicken. Aber auch die Story an sich hat es in Sich. Das Tempo ist von Anfang an hoch, teilweise fast atemlos, ebenso wie die Spannung, die sich ungebrochen bis zum Schluss auf einem sehr hohen Niveau hält. Dabei nimmt die Story weit mehr als nur ein Wendung und grade im letzten Viertel des Buches hat Jo Nesbo es geschafft, mich mit seiner Geschichte gleich mehrmals richtig zu überraschen. Dabei ist die Auflösung, in die die Story mündet, trotz aller Überraschungen in sich rund, überzeugend und (im Nachhinein) absolut nachvollziehbar. Jo Nesbo ist mit „Der Sohn“ ein Verwirrspiel par excellence gelungen. Hier zeigt sich erneut, dass er zu Recht einer der ganz großen Krimi-Autoren ist. Last but not least: Jo nesbos Schreibstil ist wie gewohnt sehr flüssig, passend und abwechslungsreich. Es gelingt ihm stets, mit seiner Wortwahl eine zur Situation passende Atmosphäre aufzubauen, so dass ich viele Szenen schon fast filmartig vor mir sehen konnte. FAZIT: Spannend von der ersten Seite bis zur letzten Seite, tolle Charaktere und dabei mehr als eine absolut überraschende Wendung. Ein absolutes Krimi-Highlight, auch ohne „Harry Hole“!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Der Sohn

Der Sohn

von Jo Nesbo

(44)
Buch
22,99
+
=
Passagier 23

Passagier 23

von Sebastian Fitzek

(61)
Buch
19,99
+
=

für

42,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen