Thalia.de

Der Trakt

Psychothriller

(10)

»Und wer bist du wirklich?«
Der Weg durch den nächtlichen Park, der Überfall – all das weiß sie noch, als sie aus dem Koma erwacht. Ihre Erinnerung ist völlig klar: Sie heißt Sibylle Aurich, ist 34 Jahre alt, lebt mit Mann und Kind in Regensburg. Sie scheint fast unversehrt. Und doch beginnt mit ihrem Erwachen eine alptraumhafte Suche nach sich selbst. Zwar hat Sibylle ihr Gedächtnis behalten, die Welt aber hat offenbar die Erinnerung an Sibylle verloren: Ihr Mann kennt sie nicht, von ihrem eigenen Hochzeitsfoto starrt ihr das Gesicht einer Fremden entgegen, und niemand hat je von ihrem Sohn Lukas gehört! Wurde er entführt? Hat er nie existiert? Und wem kann sie überhaupt noch trauen?

Portrait
Arno Strobel, 1962 in Saarlouis geboren, gehört zu den erfolgreichsten deutschen Thrillerautoren. Alle seine Romane sind Bestseller. Bevor er sich ganz auf das Schreiben konzentrierte, arbeitete er lange bei einer großen deutschen Bank in Luxemburg. Arno Strobel lebt mit seiner Familie in der Nähe von Trier.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 432
Erscheinungsdatum 15.05.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-51245-4
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 190/125/30 mm
Gewicht 230
Auflage 1
Verkaufsrang 68.449
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 18775886
    Der Trakt
    von Arno Strobel
    (89)
    Buch
    9,99
  • 32174287
    Der Sarg
    von Arno Strobel
    (53)
    Buch
    9,99
  • 29017536
    Das Skript
    von Arno Strobel
    (16)
    Buch
    9,99
  • 42426359
    Die Flut
    von Arno Strobel
    (9)
    Buch
    9,99
  • 43891671
    Der Trakt
    von Arno Strobel
    (3)
    Buch
    6,66
  • 17442879
    Verblendung
    von Stieg Larsson
    (4)
    Buch
    9,99
  • 42758787
    Das Versteck / Blood on snow Bd.2
    von Jo Nesbo
    (4)
    Buch
    12,99
  • 25999515
    Bauernfänger / Robert Walcher Bd.1
    von Joachim Rangnick
    (13)
    Buch
    8,99
  • 40990901
    Sonnendeck / Mamma Carlotta Bd.9
    von Gisa Pauly
    (2)
    Buch
    9,99
  • 42435663
    Verrat
    von Jamie Doward
    Buch
    9,99
  • 17288344
    Der Kruzifix-Killer / Detective Robert Hunter Bd.1
    von Chris Carter
    (112)
    Buch
    9,95
  • 42466046
    Stimmen / Beatrice Kaspary und Florin Wenninger Bd. 3
    von Ursula Poznanski
    (1)
    Buch
    9,99
  • 32174347
    Never Knowing - Endlose Angst
    von Chevy Stevens
    (1)
    Buch
    9,99
  • 17864602
    Trigger
    von Wulf Dorn
    (30)
    Buch
    9,95
  • 11397917
    Die Anstalt
    von John Katzenbach
    (41)
    Buch
    12,99
  • 37430320
    Klippenmord / Romy Beccare Bd.3
    von Katharina Peters
    (3)
    Buch
    8,99
  • 42378903
    Mörderhotel
    von Wolfgang Hohlbein
    (10)
    Buch
    22,00
  • 30607896
    Still Missing - Kein Entkommen / Nadine Lavoie Bd. 1
    von Chevy Stevens
    (9)
    Buch
    9,99
  • 42435778
    London Underground
    von Oliver Harris
    Buch
    9,99
  • 25781992
    Erlösung
    von Jussi Adler-Olsen
    (61)
    Buch
    14,90

Buchhändler-Empfehlungen

„Spannender Psychothriller“

Sandra Krämer, Thalia-Buchhandlung Cuxhaven

Dieses Buch haben alle in unserem Team gelesen! Weil es uns allen gefiel.
Wie kann man sich genau an Menschen, Orte und Ereignisse erinnern, aber kein Bekannter erkennt einen selbst? Auf dem Hochzeitsfoto ist plötzlich eine andere Frau. Die eigenen Kleidungsstücke sind zu kurz und zu weit. Und wo ist das eigene Kind, von dem alle
Dieses Buch haben alle in unserem Team gelesen! Weil es uns allen gefiel.
Wie kann man sich genau an Menschen, Orte und Ereignisse erinnern, aber kein Bekannter erkennt einen selbst? Auf dem Hochzeitsfoto ist plötzlich eine andere Frau. Die eigenen Kleidungsstücke sind zu kurz und zu weit. Und wo ist das eigene Kind, von dem alle behaupten, es gäbe diese Kind gar nicht? Sibylle Aurich aber ist sich sicher: Sie muss ihren Sohn unbedingt finden!
Erinnert an Fitzek.

„Hochspannung!“

Anke Schnöpel, Thalia-Buchhandlung Hilden

Unsagbar spannendes Leseerlebnis. Auch deutsche Autoren können fesselnde Psychothriller schreiben.
Wenn Sie also der Klappentext oder die Leseprobe angespricht, dann lesen, denn es geht so weiter.
Unsagbar spannendes Leseerlebnis. Auch deutsche Autoren können fesselnde Psychothriller schreiben.
Wenn Sie also der Klappentext oder die Leseprobe angespricht, dann lesen, denn es geht so weiter.

Laura van Endern, Thalia-Buchhandlung Kleve

Packender Thriller über die Suche nach der eigenen Identität und der Wahrheit.
Spannung ohne Blutvergießen.
Packender Thriller über die Suche nach der eigenen Identität und der Wahrheit.
Spannung ohne Blutvergießen.

Thomas Canje, Thalia-Buchhandlung Langenfeld

Packender Psychothriller aus Deutschland. Hochspannung von der ersten bis zur letzten Seite. Man fiebert bis zum furiosen Finale mit. Absolut lese Packender Psychothriller aus Deutschland. Hochspannung von der ersten bis zur letzten Seite. Man fiebert bis zum furiosen Finale mit. Absolut lese

Olivia Wehling, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Bildet sie sich die Existenz ihres Sohnes wirklich ein oder wird hier ein falsches Spiel gespielt? Bildet sie sich die Existenz ihres Sohnes wirklich ein oder wird hier ein falsches Spiel gespielt?

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein echter Thriller! Man weiß nie, wer Freund oder Feind ist und von woher die Gefahr kommt. Am Ende sage ich nur: es grüßen die forschenden Pharmakonzerne! Ein echter Thriller! Man weiß nie, wer Freund oder Feind ist und von woher die Gefahr kommt. Am Ende sage ich nur: es grüßen die forschenden Pharmakonzerne!

Silvia Jung, Thalia-Buchhandlung Bad Zwischenahn

Das erste Buch von Arno Strobel, spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Sie werden das Buch erst wieder aus der Hand legen, wenn sie die letzte Seite gelesen haben. Das erste Buch von Arno Strobel, spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Sie werden das Buch erst wieder aus der Hand legen, wenn sie die letzte Seite gelesen haben.

R. Weiland, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Ein richtig spannender Pageturner bei dem man dem Autoren mehr als nur ein mal auf den Leim geht... Ein richtig spannender Pageturner bei dem man dem Autoren mehr als nur ein mal auf den Leim geht...

Lydia Heizenreider, Thalia-Buchhandlung Pirmasens

Strobel hat einfach ein tolle Art zu schreiben.
Super spannend und empfehlenswert!
Strobel hat einfach ein tolle Art zu schreiben.
Super spannend und empfehlenswert!

„Spannend bis zur letzten Seite!“

Rogondis Klar, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Sybille erwacht in einem Krankenzimmer aus dem Koma. Sie weiß, dass etwas nicht in Ordnung ist und flieht. Wieder daheim, erkennt sie niemand – weder ihr Ehemann noch ihre beste Freundin. Wer ist sie? Dieses Buch ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Weglegen unmöglich! Sybille erwacht in einem Krankenzimmer aus dem Koma. Sie weiß, dass etwas nicht in Ordnung ist und flieht. Wieder daheim, erkennt sie niemand – weder ihr Ehemann noch ihre beste Freundin. Wer ist sie? Dieses Buch ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Weglegen unmöglich!

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Arno Strobel ist auch mit "Der Trakt" eher etwas für hartgesottene Thriller-Fans, die einiges abkönnen. Fies, fies, fies. Und mörderspannend. Arno Strobel ist auch mit "Der Trakt" eher etwas für hartgesottene Thriller-Fans, die einiges abkönnen. Fies, fies, fies. Und mörderspannend.

Sabrina Hermes, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Arno Strobel schreibt extrem spannende Thriller. Die kurzen Kapitel machen das Buch zu einem wahren Pageturner. Fesselnd bis zur nervenaufreibenden Auflösung. Arno Strobel schreibt extrem spannende Thriller. Die kurzen Kapitel machen das Buch zu einem wahren Pageturner. Fesselnd bis zur nervenaufreibenden Auflösung.

Elena Cousino, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ein Triller sondergleichen! Dieses mal erinnert sich die Patientin nach einem Überfall im Park an alles, nur ihr ganzes Umfeld scheint sie nie gekannt zu haben. Ein Triller sondergleichen! Dieses mal erinnert sich die Patientin nach einem Überfall im Park an alles, nur ihr ganzes Umfeld scheint sie nie gekannt zu haben.

Hanna Rink, Thalia-Buchhandlung Sulzbach (Taunus)

Ein absolut genialer Psychothriller, der komplett ohne Blut auskommt, ohne dabei jedoch an Spannung einzubüßen. Ein absolutes Muss für alle Fans guter Psycholiteratur Ein absolut genialer Psychothriller, der komplett ohne Blut auskommt, ohne dabei jedoch an Spannung einzubüßen. Ein absolutes Muss für alle Fans guter Psycholiteratur

„Spannende Unterhaltung“

Christiane Gebauer, Thalia-Buchhandlung Dorsten

Als Sybille Aurich nach zwei Monaten Koma aufwacht, beginnt für sie ein Albtraum: Der eigene Ehemann erkennt sie nicht mehr, ihr Sohn scheint nur eine Einbildung von ihr zu sein. Was ist mit ihr passiert? Ist sie verrückt wie man versucht ihr einzureden, oder gibt es eine Lösung für ihr Rätsel? Eine bis zur letzten Seite spannende Geschichte, Als Sybille Aurich nach zwei Monaten Koma aufwacht, beginnt für sie ein Albtraum: Der eigene Ehemann erkennt sie nicht mehr, ihr Sohn scheint nur eine Einbildung von ihr zu sein. Was ist mit ihr passiert? Ist sie verrückt wie man versucht ihr einzureden, oder gibt es eine Lösung für ihr Rätsel? Eine bis zur letzten Seite spannende Geschichte, die hoffentlich nie wahr wird.

„Der Trakt / Arno Strobel“

Martin Knebel, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Arno Strobel hat einen absolut rasanten Schreibstil. Mit "Der Trakt" ist ihm ein Psychothriller vom Feinsten gelungen. Schön kurze Kapitel, gut ausgearbeitete Charaktere und eine unfassbar spannende Story halten den Leser in Atem. Ein eindeutig erfolgreiches Debüt von Arno Strobel im Thriller-Genre. Arno Strobel hat einen absolut rasanten Schreibstil. Mit "Der Trakt" ist ihm ein Psychothriller vom Feinsten gelungen. Schön kurze Kapitel, gut ausgearbeitete Charaktere und eine unfassbar spannende Story halten den Leser in Atem. Ein eindeutig erfolgreiches Debüt von Arno Strobel im Thriller-Genre.

„mitfiebern bis zum Schluss“

Lina Rehschuh, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Sybille Aurich wacht in einem Krankenhaus auf. Es gab einen Überfall, bei dem ihr Sohn entführt wurde. Mehr weiß sie nicht. Doch alle behaupten, sie habe keinen Sohn, ihr Mann und ihre beste Freundin kennen sie nicht. Mit der Polizei im Nacken macht sie sich nun auf die Suche nach ihrer wahren Identität. Dabei läuft sie immer wieder Sybille Aurich wacht in einem Krankenhaus auf. Es gab einen Überfall, bei dem ihr Sohn entführt wurde. Mehr weiß sie nicht. Doch alle behaupten, sie habe keinen Sohn, ihr Mann und ihre beste Freundin kennen sie nicht. Mit der Polizei im Nacken macht sie sich nun auf die Suche nach ihrer wahren Identität. Dabei läuft sie immer wieder ins Leere, weiß nicht wem sie trauen kann. Sowohl Sybille als auch der Leser werden ständig in die Irre geführt. Von der ersten Seite an möchte man wissen, was passiert ist und der rasante, spannende Schreibstil bedeuten mindestens eine schlaflose Nacht.

„Ein Thriller der Extraklasse!“

Stefanie Gabelt, Thalia-Buchhandlung Bad Salzuflen

Dieses Buch war so spannend, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte. Ich möchte es deshalb allen empfehlen, die einmal wieder richtigen Nervenkitzel erleben möchten und gerne Psychothriller lesen. Durch ein Katz-und-Maus-Spiel voller Spannung und überraschender Wendungen wird man von Anfang an in die Welt von Sybille Aurich entführt, Dieses Buch war so spannend, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte. Ich möchte es deshalb allen empfehlen, die einmal wieder richtigen Nervenkitzel erleben möchten und gerne Psychothriller lesen. Durch ein Katz-und-Maus-Spiel voller Spannung und überraschender Wendungen wird man von Anfang an in die Welt von Sybille Aurich entführt, so dass man ihre Verzweiflung und Angst fast schon körperlich spüren kann! Ein tolles Buch!

„Spannung pur!!!“

Sally Pätz, Thalia-Buchhandlung Hof

Sibylle Aurich ist zufrieden mit ihrem Leben. Sie hat einen wunderbaren Sohn namens Lukas und ist glücklich verheiratet! Was will man mehr? Doch eines Abends wird sie überfallen. Zwei Monate später wacht sie in einem Kellerraum eines Krankenhauses wieder auf. Zunächst scheint alles harmlos. Sie ist froh, dass es ihr gut geht und möchte Sibylle Aurich ist zufrieden mit ihrem Leben. Sie hat einen wunderbaren Sohn namens Lukas und ist glücklich verheiratet! Was will man mehr? Doch eines Abends wird sie überfallen. Zwei Monate später wacht sie in einem Kellerraum eines Krankenhauses wieder auf. Zunächst scheint alles harmlos. Sie ist froh, dass es ihr gut geht und möchte endlich zu ihrer Familie. Doch der angebliche Arzt versucht sie in dem Raum festzuhalten und ihr einzureden, dass sie verrückt sei und nie einen Sohn gehabt habe! Sie kann fliehen, doch der Albtraum geht weiter, weder ihr Mann noch ihre beste Freundin erkennen sie wieder. Und auch die beiden wollen nichts von einem Sohn wissen. Am Rande der Verzweiflung trifft Sibylle auf die liebenswerte Rosie, die íhr angeblich bei der Suche nach Lukas helfen möchte. Als dann auch noch ein gewisser Christian Rössler Sibylle auflauert und ihr von ähnlichen Geschehnissen berichtet, ist sie total verwirrt. Wem kann sie noch vertrauen und wer steckt hinter all diesen schrecklichen Dingen? Ein Psychothriller ganz besonderer Art! Super spannend und auf jeden Fall lesenswert!!!

Charlotte Feit, Thalia-Buchhandlung Essen

Packender unblutiger Psychothriller, der vor allem von der Vorstellungskraft des Lesers lebt. Spannend geschrieben. Packender unblutiger Psychothriller, der vor allem von der Vorstellungskraft des Lesers lebt. Spannend geschrieben.

„Wer bist du wirklich“

Sabrina Küpper, Thalia-Buchhandlung Neu-Ulm

Stellen sie sich vor sie wachen auf und existiern nicht mehr. Alle Menschen die ihnen vertraut erscheinen kennen sie nicht mehr. In einem packenden Wettlauf gegen Freund und Freind versucht Sibille Auchrich ihre Identität wieder zu finden.
Ein spannender Psychothriller mit einem skurrielen Ende.
Stellen sie sich vor sie wachen auf und existiern nicht mehr. Alle Menschen die ihnen vertraut erscheinen kennen sie nicht mehr. In einem packenden Wettlauf gegen Freund und Freind versucht Sibille Auchrich ihre Identität wieder zu finden.
Ein spannender Psychothriller mit einem skurrielen Ende.

„Wer bin ICH?“

Kristin Kother, Thalia-Buchhandlung Brandenburg an der Havel

Als Sibylle Aurich in einem Krankenhaustrakt nach zweimonatigem Koma aufwacht ist nichts mehr so wie früher. Denn was sie da noch nicht weiß: Sibylle Aurich existiert nicht mehr! Eine aussichtslose Suche nach sich selbst beginnt. Keiner erkennt sie wieder, nicht mal ihr eigener Ehemann. Trauen kann sie niemanden. Ein Thriller der einen Als Sibylle Aurich in einem Krankenhaustrakt nach zweimonatigem Koma aufwacht ist nichts mehr so wie früher. Denn was sie da noch nicht weiß: Sibylle Aurich existiert nicht mehr! Eine aussichtslose Suche nach sich selbst beginnt. Keiner erkennt sie wieder, nicht mal ihr eigener Ehemann. Trauen kann sie niemanden. Ein Thriller der einen von der ersten Seite an gefangen nimmt.

„Spannend!“

Anne-Katrin Maurer, Thalia-Buchhandlung Frankfurt

Ein total gelungener Psychothriller, der wirklich schon von Anfang an sehr spannend ist. Was mir persönlich gefallen hat, ist dass er aus psychologischer Sicht wahnsinnig nervenaufreibend ist, aber eigentlich kein Blut fließt. Ein total gelungener Psychothriller, der wirklich schon von Anfang an sehr spannend ist. Was mir persönlich gefallen hat, ist dass er aus psychologischer Sicht wahnsinnig nervenaufreibend ist, aber eigentlich kein Blut fließt.

„Spannend von Anfang bis Ende“

Gabriele Sudhoff, Thalia-Buchhandlung Cottbus

Spannend von Anfang bis Ende. Arno Strobel schafft es, Bilder im Kopf entstehen zu lassen, die einen sofort in die Geschichte hineinziehen. Man kann sich anhand der Beschreibungen sofort in die Situation der Hauptfigur hineinversetzten und fühlt die Enge, in die sie getrieben wird.
Ich musste mich zusammenreißen, um nicht vorzublättern,
Spannend von Anfang bis Ende. Arno Strobel schafft es, Bilder im Kopf entstehen zu lassen, die einen sofort in die Geschichte hineinziehen. Man kann sich anhand der Beschreibungen sofort in die Situation der Hauptfigur hineinversetzten und fühlt die Enge, in die sie getrieben wird.
Ich musste mich zusammenreißen, um nicht vorzublättern, weil ich es vor Spannung kaum aushielt.

„Ein psychothriller der Extraklasse“

Stephanie Spurzem, Thalia-Buchhandlung Hilden

Nicht immer muss ein Krimi blutig sein um gut zu sein. Dies beweist auch Arno Strobel mit seinem Krimi „ Der Trakt“.
Stellen Sie sich vor, Sie erwachen eines Tages in einem Raum und sind komplett verkabelt.

Was ist passiert? Hatte ich einen Unfall? Wo ist Johannes und wo ist mein Sohn Lukas? Wer ist der Mann, der behauptet Arzt
Nicht immer muss ein Krimi blutig sein um gut zu sein. Dies beweist auch Arno Strobel mit seinem Krimi „ Der Trakt“.
Stellen Sie sich vor, Sie erwachen eines Tages in einem Raum und sind komplett verkabelt.

Was ist passiert? Hatte ich einen Unfall? Wo ist Johannes und wo ist mein Sohn Lukas? Wer ist der Mann, der behauptet Arzt zu sein und mir unterstellt ich hätte gar keinen Sohn?
Sybille Aurich stellt eines Tages mit Entsetzen fest, dass sie sich in einem Krankenhaus-ähnlichen Raum befindet und nicht weiß, was mit ihr passiert ist. Tausend Gedanken und Fragen schwirren ihr durch den Kopf, doch sie weiß nur eins: „Ich muss unbedingt Lukas finden!“
Ein packender Krimi mit Emotionen!

„Deutsche Spannung vom Feinsten“

Sabine Rößler, Thalia-Buchhandlung Wildau

Es ist noch gar nicht so lange her, da dachte man Krimiautoren müssen aus Skandinavien kommen, um gut zu sein. Aber es gibt auch noch deutsche Autoren, die es verstehen, richtig gute Thriller zu schreiben. Arno Strobel ist Einer davon. Die Storry ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Und über allem schwebt die Frage: " Es ist noch gar nicht so lange her, da dachte man Krimiautoren müssen aus Skandinavien kommen, um gut zu sein. Aber es gibt auch noch deutsche Autoren, die es verstehen, richtig gute Thriller zu schreiben. Arno Strobel ist Einer davon. Die Storry ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Und über allem schwebt die Frage: " Wer bin ich ".

Alexandra Sand, Thalia-Buchhandlung Landau

Hat mir nicht so gut gefallen. Story wirkte an den Haaren herbei gezogen. Hat mir nicht so gut gefallen. Story wirkte an den Haaren herbei gezogen.

„Wer bist Du?“

Doris Krischer, Thalia-Buchhandlung Ahrensfelde

Aufwachen, fliehen, nach Hause, Abwehr, soweit so gut. Dann folgt eine Wahnphase a la Fitzek und ein größes Show-douwn. alles bleibt flach und unwahrscheinlich. Trotzdem bleibt das Thema brisant und der Kasus vorstellbar. Aufwachen, fliehen, nach Hause, Abwehr, soweit so gut. Dann folgt eine Wahnphase a la Fitzek und ein größes Show-douwn. alles bleibt flach und unwahrscheinlich. Trotzdem bleibt das Thema brisant und der Kasus vorstellbar.

„Spitzenklasse“

Christofer Giemsa, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Ein superspannender Thriller, der auch bis zum Ende ein perfektes Verwirrspiel in der Handlung und Logik für den Leser bereithält. Ähnliche thematische Ansätze wurden gelegentlich schon früher einmal von anderen Autoren eingearbeitet, aber selten so stimmig umgesetzt. Ein superspannender Thriller, der auch bis zum Ende ein perfektes Verwirrspiel in der Handlung und Logik für den Leser bereithält. Ähnliche thematische Ansätze wurden gelegentlich schon früher einmal von anderen Autoren eingearbeitet, aber selten so stimmig umgesetzt.

„Wenn man nicht weiß, wer man ist.....“

S. Brenneisen, Thalia-Buchhandlung Ludwigshafen am Rhein

Wer ist Sibylle Aurich? - Ihr Mann und die beste Freundin erkenne sie nicht und ein Kind soll sie nicht haben, doch warum kann sie sich so genau an Lukas, ihren Sohn erinnern?
Ein herrliches Krimiverwirrspiel.
Wer ist Sibylle Aurich? - Ihr Mann und die beste Freundin erkenne sie nicht und ein Kind soll sie nicht haben, doch warum kann sie sich so genau an Lukas, ihren Sohn erinnern?
Ein herrliches Krimiverwirrspiel.

„Unbedingt Lesen!!!!“

Angelika Fiedler, Thalia-Buchhandlung Bremen

Eine junge Frau wird nachts auf dem Heimweg im Park überfallen….
Auf den ersten Blick ein ganz „normaler“ Krimi.
Es erwartet Sie aber eine unglaublich spannende, aber auch abenteuerliche Geschichte.
Sibylle wird überfallen und wacht in einem Krankenhaus wieder auf. Sie kann sich zwar ganz genau an alles erinnern, doch ihre Freunde
Eine junge Frau wird nachts auf dem Heimweg im Park überfallen….
Auf den ersten Blick ein ganz „normaler“ Krimi.
Es erwartet Sie aber eine unglaublich spannende, aber auch abenteuerliche Geschichte.
Sibylle wird überfallen und wacht in einem Krankenhaus wieder auf. Sie kann sich zwar ganz genau an alles erinnern, doch ihre Freunde und sogar ihr Ehemann scheinen sie nicht zu erkennen. Es kann sich auch keiner an ihren Sohn Lukas erinnern. Ein bösartiges Komplott gegen sie? Und warum?
Sibylle ist völlig verzweifelt und kehrt an den Ausgangspunkt aller Komplikationen, dem Krankenhaus, zurück…
Lesen Sie dieses Buch! Denn mehr kann ich Ihnen nicht verraten. Die Story ist richtig gut geschrieben und es erwarten Sie immer wieder Überraschungen.
Ich freue mich schon auf weitere Bücher von Arno Straub. Das erste ist ihm gelungen!

„Gehirnwäsche perfektioniert“

Simon Marshall, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Eine Frau wacht im Krankenhaus auf mit nur einem Gedanken im Kopf: Wo ist mein Sohn Lukas? Nach der Flucht aus dem Krankenhaus muss sie feststellen: mein Mann erkennt mich nicht, meine beste Freundin erkennt mich nicht, mein Chef erkennt mich nicht und einen Sohn habe ich auch nicht. Wer bin ich? Wer den "Splitter" von Sebastian Fitzek Eine Frau wacht im Krankenhaus auf mit nur einem Gedanken im Kopf: Wo ist mein Sohn Lukas? Nach der Flucht aus dem Krankenhaus muss sie feststellen: mein Mann erkennt mich nicht, meine beste Freundin erkennt mich nicht, mein Chef erkennt mich nicht und einen Sohn habe ich auch nicht. Wer bin ich? Wer den "Splitter" von Sebastian Fitzek gut fand, wird auch in "Der Trakt" auf seine Kosten kommen.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 32174290
    Ich. Darf. Nicht. Schlafen.
    von Steve Watson
    (30)
    Buch
    9,99
  • 35058769
    Abgeschnitten
    von Sebastian Fitzek
    (24)
    Buch
    9,99
  • 42466046
    Stimmen / Beatrice Kaspary und Florin Wenninger Bd. 3
    von Ursula Poznanski
    (1)
    Buch
    9,99
  • 40779111
    Die stille Kammer
    von Jenny Blackhurst
    (16)
    Buch
    9,99
  • 18617217
    Splitter
    von Sebastian Fitzek
    (47)
    Buch
    9,99
  • 32106689
    Der Menschenmacher
    von Cody McFadyen
    (9)
    Buch
    9,99
  • 6081521
    Cupido / Cupido-Trilogie Bd.1
    von Jilliane Hoffman
    (166)
    Buch
    9,99
  • 11397917
    Die Anstalt
    von John Katzenbach
    (41)
    Buch
    12,99
  • 26010220
    Still Missing - Kein Entkommen
    von Chevy Stevens
    (97)
    Buch
    9,99
  • 16334251
    Tief im Wald und unter der Erde / Nele Karminter Bd. 1
    von Andreas Winkelmann
    (20)
    Buch
    8,95
  • 39188731
    Phobia
    von Wulf Dorn
    (3)
    Buch
    9,99
  • 33791052
    Seit du tot bist
    von Sophie McKenzie
    (17)
    Buch
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
5
5
0
0
0

Der Trakt
von Manu2106 aus Hamburg am 09.04.2013

Sibylle Aurich wacht in einem fensterlosen Raum auf. Ihr wird erzählt, dass sie zwei Monate im Koma gelegen habe, bei der Frage nach ihrem Mann und Sohn, wird ihr vom angeblichen Arzt mitgeteilt, dass sie gar keinen Sohn hätte. Sibylle flieht verwirrt aus der Klinik und trifft eine hilfsbereite ältere... Sibylle Aurich wacht in einem fensterlosen Raum auf. Ihr wird erzählt, dass sie zwei Monate im Koma gelegen habe, bei der Frage nach ihrem Mann und Sohn, wird ihr vom angeblichen Arzt mitgeteilt, dass sie gar keinen Sohn hätte. Sibylle flieht verwirrt aus der Klinik und trifft eine hilfsbereite ältere Frau, die sie zu ihrem Mann bringt. Doch dieser erkennt sie nicht und ruft die Polizei. Auch ihre beste Freundin erkennt sie nicht wieder. Doch Sibylle ist überzeugt Sibylle Aurich zu sein. Doch wer ist sie wirklich? Hat sie einen Sohn oder nicht? Ist sie verheiratet? Alles ist anders als man denk und doch gibt es für alles eine gute Erklärung. Lange weiß man nicht wer zu den Guten und wer zu den Bösen gehört. Die Lösung gibt es tatsächlich erst in dem letzten Kapitel. Das ist ein ganz toll geschriebener Thriller, bei dem es nie langweilig wird zu lesen, ich habe es in einem Rutsch weggelesen. Ich kann dieses Buch wirklich nur weiterempfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Wer bin ich wirklich?
von Corinna aus der Nähe von Bremen am 29.06.2013

Nichts ist mehr wie es war. Stell Dir vor, Du wachst in einem Krankenzimmer auf, hast zwei Monate deines Lebens im Koma gelegen und alles an das Du Dich erinnern kannst, gibt es nicht mehr. Niemand erinnert sich an Deinen Sohn, Dein Mann erkennt Dich nicht und Du selber... Nichts ist mehr wie es war. Stell Dir vor, Du wachst in einem Krankenzimmer auf, hast zwei Monate deines Lebens im Koma gelegen und alles an das Du Dich erinnern kannst, gibt es nicht mehr. Niemand erinnert sich an Deinen Sohn, Dein Mann erkennt Dich nicht und Du selber stehst immer wieder vor Rätseln… Und genau dies ist Sybille gerade passiert… „Der Trakt“ ist das erste Buch, welches ich von Arno Strobel gelesen habe. Bereits im Vorfeld hatte ich hierzu die Leseprobe versucht und war gespannt, was in dieser seltsamen und beklemmenden Situation mit Sybille passieren wird. Was mir gut gefallen hat war, dass die Geschehnisse sofort beginnen und wir bereits auf den ersten Seiten Sybille kennenlernen und auch in eben diese Situation, des Erwachens aus dem Koma, geraten. Sie selbst steht vor einem großen Fragezeichen. So weiß sie noch die letzten Dinge, die in ihrem Leben geschehen sind, hat aber keine Ahnung wie sie ins Krankenhaus kam, was mit ihr los ist und warum all ihre Lieben sie nicht erkennen. Ich finde allein diese Situation bietet Stoff für vieles und Arno Strobel hat es geschafft einen flüssigen und spannend zu lesenden Thriller zu schreiben. So bringt uns der Autor an immer neue Verzweigungen. Personen, die klar auf einer Seite stehen, geraten durch neue Theorien ins Schwanken und nie war ich mir sicher, wem Sybille trauen kann und wer ihr etwas Schlechtes möchte. Denn das es nicht jeder Charakter gut mit ihr meint, wird schnell klar. Und eben diese stetig ändernden Gefühle, die ich als Leserin den verschiedenen Personen gegenüber hatte, machten dieses Buch aus. Nie kann man sich sicher sein, wohin die Reise am Ende geht und vor allem ob es mit Sybille gut ausgeht. Ich selber wusste es bis zur letzten Seite nicht so richtig und für mich war alles offen. Trotzdem muss ich aber auch sagen, dass mich „Der Trakt“ nicht komplett überzeugen konnte. Natürlich war die Spannung greifbar, aber mir fehlte etwas mehr Leben, welches die Charaktere an sich gebrauchen könnten. Keine Angst, ich hatte zu jeder Person ein Bild vor Augen, trotzdem empfand ich z.B. Sybille nie als wirklich greifbar, oder hatte gar das Gefühl sie zu mögen. Ich lief praktisch als Zuschauerin nebenher, die zwar von der Geschichte angetan war, aber mehr eben auch nicht. (Ich glaube dies mag sehr verwirrend klingen, aber besser kann ich es halt nicht beschreiben.) Mein Fazit: „Der Trakt“ ist ein Buch, welches viele Thrillerleser überzeugen kann, mich persönlich aber eben nicht komplett. So fehlte mir bis zum Ende hin zwar kein Moment der Spannung, aber eine gewisse Nähe der Hauptcharakterin gegenüber. Ich selber bin dennoch gespannt auf die weiteren Bücher von Arno Strobel, denn spannend werden sie ganz sicher sein.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Göttingen am 16.12.2012

Ein Alptraum wird wahr: Sibylle Aurich erwacht in einem Keller, angeschlossen an diverse medizinische Geräte. Der Arzt sagt ihr, dass sie einen Unfall hatte und sich erholen muss, aber Sibylle will sofort nach Hause, zu ihrem Mann Hannes und ihrem Sohn Lukas- der laut Arzt nicht existiert. Zwar schafft... Ein Alptraum wird wahr: Sibylle Aurich erwacht in einem Keller, angeschlossen an diverse medizinische Geräte. Der Arzt sagt ihr, dass sie einen Unfall hatte und sich erholen muss, aber Sibylle will sofort nach Hause, zu ihrem Mann Hannes und ihrem Sohn Lukas- der laut Arzt nicht existiert. Zwar schafft sie es zu flüchten, aber als sie endlich völlig aufgelöst nach Hause kommt und Hannes um den Hals fallen will, verleugnet er sie. Sibylle kann es nicht fassen- warum behaupten alle, sie wäre nicht Sibylle, welche seit zwei Monaten vermisst wird und auf Fotos total anders aussieht? Und was ist Lukas zugestoßen? Die Polizei glaubt ihr nicht und mehrere Männer verfolgen sie- wem kann sie noch trauen? Der Roman hat ausgezeichnet angefangen und mich die ersten Kapitel verschlingen lassen. Sibylle zweifelt an ihrem Verstand und der Leser kann es gut nachfühlen. Man hat schließlich nur seine eigenen Erinnerungen als Maßstab für die Identität und Wirklichkeit. Wenn niemand einen kennt und keine Fotos existieren- ist man dann verrückt, wenn man sich an alles erinnert, selbst an die kleinsten Details? Sibylle wird immer verzweifelter und kann niemandem trauen, muss aber Hilfe annehmen. Auch der Leser wird immer wieder in die Enge geführt und verdächtigt mal diesen, mal jenen Charakter. Zwar macht Sibylle einige dumme Fehler, die aber ihrer Situation geschuldet sind und ihre Verzweiflung noch glaubwürdiger machen. Ich war sehr gespannt, wie der Autor das Buch auflösen würde. Verschwörung? Plastische Chirurgie? Drogen? Leider hat mich des Rätsels Lösung aber nicht überzeugen können. Der größte Teil des Buches wirkt echt und real, der Hintergrund aber ist Fiktion und das hat mich etwas enttäuscht, da es viel schwieriger ist sich einen plausiblen Grund auszudenken anstatt einfach etwas aus dem Hut zu zaubern. Alles in allem war das Buch aber sehr spannend und mitreißend, deshalb gebe ich 4 von 5 Sternen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
sehr spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Essen am 27.08.2015

Sybille erwacht aus dem Koma und befindet sich in einem Krankenzimmer. Dunkel kann sie sich an einen Überfall erinnern. Aber ihr dringenster Wunsch ist: sie will zu ihrem Sohn Lukas und zu ihrem Mann Hannes. Der Arzt will sie noch nicht gehen lassen, also schlägt sie ihn nieder und... Sybille erwacht aus dem Koma und befindet sich in einem Krankenzimmer. Dunkel kann sie sich an einen Überfall erinnern. Aber ihr dringenster Wunsch ist: sie will zu ihrem Sohn Lukas und zu ihrem Mann Hannes. Der Arzt will sie noch nicht gehen lassen, also schlägt sie ihn nieder und flüchtet. Zum Glück wird sie von Rosie aufgegabelt, die sie aus der peinlichen Situation rettet; sie war ja nur mit Slip und Krankenhaushemdchen geflüchtet. Rosie gibt ihr einen Mantel und fährt sie nach Hause zu Hannes. Der ist allerdings nicht erfreut sondern eher geschockt. Wer ist die fremde Frau, die sich als seine vermißte Ehefrau ausgibt? Er ruft die Polizei. Dort glaubt man ihr auch nicht. Auch ihre Freundin Elke und ihre Schwiegermutter erkennen sie nicht. Sie flüchtet sich zu Rosie. Aber wer ist sie und wer ist Christian, der sie vor dem Haus von Rosie trifft. Angeblich sucht er seine entführte Schwetser, die auch ihren Sohn sucht, den es nicht gibt. Hat Sibylle gar keinen Sohn? Bildet sie sich alles nur ein? Ein sehr spannendes Buch, flüssig geschrieben. Klasse

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wieder ein gelungener Strobel-Thriller
von CabotCove aus Lemgo am 02.09.2014

Ich hatte mir sehr viel von Strobel´s neuem Thriller versprochen nach "Der Trakt" und er hat mich nicht enttäuscht ! Die Geschichte um den "getriebenen" Kommissar Menkhoff, der den Psychiater Lichner vor 15 Jahren hinter Gitter brachte wegen der Ermordung eines kleinen Mädchens, wird abwechselnd in 1994 und 2009 erzählt,... Ich hatte mir sehr viel von Strobel´s neuem Thriller versprochen nach "Der Trakt" und er hat mich nicht enttäuscht ! Die Geschichte um den "getriebenen" Kommissar Menkhoff, der den Psychiater Lichner vor 15 Jahren hinter Gitter brachte wegen der Ermordung eines kleinen Mädchens, wird abwechselnd in 1994 und 2009 erzählt, was der Geschichte Tiefe und zusätzliche Spannung verleiht, weil man den Kommissar so früh kennenlernt und auch seine Entwicklung und wie es dazu kam, dass er sich so auf den Psychiater eingeschossen hat. Menkhoff ist einem vielleicht nicht immer unbedingt sympathisch, wirkt oft grummelig und unnötig hart, aber man kann auch gut nachvollziehen, was ihn dazu trieb. Sein Kollege Seifert ist ein guter "Gegenpol", aber doch recht hilflos, als Menkhoff bei einem erneut verschwundenen Mädchen (der vermeintlichen Tochter Lichners) sich wieder auf Lichner "einschießt", obwohl schon damals die Indizien nicht wirklich stimmig waren. Eine ehemalige Geliebte des Kommissars, die eine Rolle spielt, seine Tochter, die dann noch entführt wird - Strobel treibt den Leser geradezu dazu, weiterlesen zu müssen. Man wird geradezu in dieses Psycho-Duell gezogen und kann sich dem nicht mehr entziehen. Strobel erzählt nach ca. der Hälfte des Buches nur noch aus der Sicht von 2009, was die Spannung aber noch mehr vorantreibt, weil man nun das Gefühl hat, direkt dabei zu sein und alles sehr schnell geschieht. Der perfide Psychiater, den mancher Leser wohl doch unterschätzt, der geradezu besessene Kommissar, die gute Story, das alles macht Strobel nun endgültig zu einem meiner Lieblingsautoren. Ich möchte natürlich nicht zuviel verraten, aber auch das Ende / die Auflösung fand ich sehr gelungen. Ich fand das Buch einfach spitze und werde mir weitere Bücher von ihm auf jeden Fall auch kaufen ! Ich hoffe, es folgen noch viele !

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sofort in der Geschichte gefangen
von Hope am 25.05.2014

Mit dem ersten Satz ist man in der mysteriösen und unwirklichen Lebensgeschichte von Sybille Aurich gefangen. Wer ist sie? Was ist real und was nur Einbildung? Wem kann sie trauen? Wer ist Freund und wer der Feind? Sybille Aurich kann sich noch darin erinnern, dass sie bei einem nächtlichen Gang... Mit dem ersten Satz ist man in der mysteriösen und unwirklichen Lebensgeschichte von Sybille Aurich gefangen. Wer ist sie? Was ist real und was nur Einbildung? Wem kann sie trauen? Wer ist Freund und wer der Feind? Sybille Aurich kann sich noch darin erinnern, dass sie bei einem nächtlichen Gang durch den Park überfallen wurde. Als sie aus dem Koma erwacht, weiß sie immer noch wer sie ist, ihren Namen, Wohnort und alle Dinge ihres Lebens. Vor allem ist sie sich absolut sicher einen Sohn mit Namen Lukas zu haben. Doch keiner aus ihrer Vergangenheit kennt Sybille oder kann sich an sie erinnern. Mit diesem entsetzlichen Wissen und auf der Suche nach sich selber beginnt für Sybille eine nervenzerreissende und sehr gefährliche Zeit. Auf der Suche nach ihrer Identität weiß Sybille oft nicht, wem sie trauen kann und wer sie benutzt. Ob sie wahnsinnig ist oder die anderen. Arno Strobel ist hier ein exzellenter Thriller gelungen, der einen von Anfang an mitfiebern lässt und voller Spannung die Ereignisse und Geschenisse verfolgen lässt. Immer wenn man als Leser glaubt nun sei die arme Sybille endlich an eine Person gekommen der sie Vertrauen kann, taten sich wieder überraschende Wendungen auf und das Katz-und-Maus-Spiel begann wieder von vorne. Oftmals war ich selber enttäuscht, wenn eine bestimmte Figur aus dem Thriller dann doch nicht die Person war, für die ich als Leser sie gehalten habe. Doch damit wurde der Spannungsbogen immer hoch gehalten. Ein Thriller der faszinierend und erschreckend zugleich ist und eine unheimliche Spannung beinhaltet. Dies war mit Sicherheit nicht das letzte was ich von Arno Strobel gelesen habe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
WOW
von einer Kundin/einem Kunden am 16.07.2012

Sibylle wacht aus einem zweimonatigen Koma auf und kann sich an alles erinnern. Wie sie heißt, dass sie verheiratet ist und einen Sohn hat. Doch niemand glaubt ihr und niemand kennt sie. Eine aufregende Suche nach Antworten beginnt… Psychothriller vom Feinsten!!! Ein absoluter Geheimtipp!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Trakt
von einer Kundin/einem Kunden aus Drakenburg am 11.10.2015

"Der Trakt" war das erste Buch von Arno Strobel was ich gelesen habe, jedoch bestimmt nicht das letzte! Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Schreibweise war sehr flüssig und spannend geschrieben, so daß an keiner Stelle Langeweile aufkam. Es kommt immer wieder zu interessanten Wendungen. Sibylle Aurich wacht... "Der Trakt" war das erste Buch von Arno Strobel was ich gelesen habe, jedoch bestimmt nicht das letzte! Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Schreibweise war sehr flüssig und spannend geschrieben, so daß an keiner Stelle Langeweile aufkam. Es kommt immer wieder zu interessanten Wendungen. Sibylle Aurich wacht nach 2Monaten in einem "komischen" Krankenzimmer aus dem Koma auf. Es kommt zu einer mysteriösen Begegnung mit dem Arzt. Der Arzt behauptet, sie hätte keinen Sohn und ihr Gehirn, als Folge eines heftigen Schlags auf den Kopf, würde ihr falsche Erinnerungen senden. Doch Sibylle gelingt die Flucht und damit geht der Alptraum erst richtig los. Denn weder ihr Mann noch ihre beste Freundin erkennen sie wieder. Auch auf dem Hochzeitsfoto lacht ihr eine andere Frau entgegen. Die einzige Verbündete, die sie jetzt noch hat, ist Rosi, die Frau, die sie auf der Straße aufgelesen hatte, als sie in nichts weiter als ihrem kurzen Krankenhaushemdchen durch die Straßen Regensburgs lief. Doch kann sie dieser wirklich trauen? Wer ist Sibylle wirklich? Und findet sie ihren angeblichen Sohn Lukas? Bis zum Schluß bleibt die Spannung erhalten und man mag das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen. Zusätzlich gefiel mir an diesem Krimi auch, dass nicht immer unbedingt Blut fließen muß.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Bamberg am 12.11.2014

Der Trakt erzählt in hohem Tempo die Geschichte von Sibylle, die mit teilweisem Blackout in einem Krankenhaus erwacht und überstürzt die Flucht ergreift, als sie merkt, dass der Arzt sie belügt und etwas vor ihr verheimlicht. Ziemlich schnell ist sie auf der Flucht vor der Polizei und gleichzeitig auf... Der Trakt erzählt in hohem Tempo die Geschichte von Sibylle, die mit teilweisem Blackout in einem Krankenhaus erwacht und überstürzt die Flucht ergreift, als sie merkt, dass der Arzt sie belügt und etwas vor ihr verheimlicht. Ziemlich schnell ist sie auf der Flucht vor der Polizei und gleichzeitig auf der Suche nach ihrem Sohn Lukas und nach dem Rest ihres Lebens. Weder Ehemann noch Freundin erkennen sie wieder und auch wenn sie fast alles aus dem Leben von Sibylle weiß, zweifelt sie doch bald daran, dass hier alles mit rechten Dingen zu geht. Zuviel will ich nicht verraten, aber ihre Suche führt sie von Regensburg nach Augsburg in eine seltsame Klinik mit einem eigenen Trakt für ganz spezielle Versuche. Seit langem mal wieder ein Thriller, der mir gut gefallen hat. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und durch die teilweise sehr kurzen Kapitel gut zu handhaben. Man kann auch schnell zwischendurch mal zwei, drei Kapitel lesen und verliert dadurch auch nie den Faden. Der Plot wird straff durchgezogen und trotz einiger Verwicklungen ist er logisch und relativ nachvollziehbar. Natürlich ist die Geschichte etwas Science Fiction aber dagegen hab ich eigentlich nix, wenn es wie hier einigermaßen gut erklärt wird. Hervorheben möchte ich, dass die Charakter gut dargestellt sind, was in Thrillern ja oft sehr vernächlässigt wird. Und das Verwirrspiel, wer ist nun der Gute und wer der Böse hat mir Spaß gemacht und wird auch ziemlich lange nicht aufgelöst, so dass man ganz selbstverständlich bei der Stange bleibt, da man wissen will, wie es weitergeht. Da das Buch fast ohne Gewalt und Blut auskommt und die Hauptdarstellerin eine Frau ist, ist es kein Hardcore-Männer-Buch sondern eher für Sie und Ihn. Für meinen männlichen Geschmack hätte es ruhig noch ein bisschen deftiger sein dürfen. Aber ich fühlte mich trotzdem gut unterhalten und werde bestimmt noch weitere Strobel-Bücher lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Trakt
von buchleserin am 24.04.2014

Eine Frau erwacht aus dem Koma und kann sich an alles erinnern. Sie heißt Sibylle Aurich und ist 34 Jahre alt, lebt in Regensburg, sie ist verheiratet und hat einen siebenjährigen Sohn. Sie erinnert sich an den Park und den Überfall und wie ein tätowierter Mann ihren Sohn entführt... Eine Frau erwacht aus dem Koma und kann sich an alles erinnern. Sie heißt Sibylle Aurich und ist 34 Jahre alt, lebt in Regensburg, sie ist verheiratet und hat einen siebenjährigen Sohn. Sie erinnert sich an den Park und den Überfall und wie ein tätowierter Mann ihren Sohn entführt hat und auch wie sie dem Wagen nachgerannt ist. Im Krankenhaus hat man sie jedoch eingesperrt und sie fragt sich, ob man sie entführt und unter Drogen gesetzt hat. Der behandelnde Arzt erzählt ihr, dass sie keinen Sohn hat und überhaupt kommt ihr hier alles sehr merkwürdig vor. Es gelingt ihr aus dem Krankenhaus zu fliehen und sie bekommt Hilfe von einer Frau namens Rosie, die plötzlich auftaucht. Als Sibylle endlich vor ihrer Wohnungstür steht, erkennt ihr Mann sie nicht mehr und behauptet, dass seine Frau Sibylle vor 2 Monaten spurlos verschwunden ist und einen Sohn haben sie auch nicht. Auf dem Hochzeitsfoto sieht sie ihren Mann mit einer Fremden. Auch ihre Freundin Elke erkennt sie nicht. Die Polizei vermutet, dass sie mir der Entführung der echten Sibylle Aurich zu tun hat. Doch ein Kommissar hält sie nicht für verrückt und will ebenfalls herausfinden, was geschehen ist. Sie wird von einem Mann angesprochen, dessen Schwester man entführt hatte und sie behauptet auch einen Sohn zu haben, obwohl Christian Rössler ganz sicher ist, dass er nie einen Neffen hatte. Die Schwester ist wieder verschwunden und er ist auf der Suche nach ihr. Sibylle weiß nicht mehr wem sie überhaupt noch trauen kann und wem nicht und ist sich nicht mehr sicher, ob sie wirklich je einen Sohn hatte. Aber sie kann sich doch ganz genau an ihn erinnern. „Der Trakt“ beginnt unglaublich spannend. Arno Strobels Schreibstil ist wunderbar flüssig zu lesen und die Seiten flogen nur so dahin. Ich wollte unbedingt wissen, was da eigentlich geschehen ist und warum Sibylle nicht mehr erkannt wird. Gesichtsoperation? Aber warum kommt sie sich größer vor? Was ist bloß geschehen? Und was ist mit Lukas? Gibt es ihn wirklich oder doch nicht? Fragen über Fragen hatten mich beschäftigt. Und wem sie trauen konnte und wem nicht, da war ich mir auch nicht so sicher. Eine wirklich spannende und mysteriöse Geschichte. Als Leser rätselt man auch die ganze Zeit mit, obwohl ich mit meinen Vermutungen nachher ziemlich richtig lag. Die Auflösung ist zwar ein bisschen zu weit her geholt, die Handlung dieses Thrillers ist jedoch von Anfang bis Ende spannend erzählt. „Der Trakt“ bekommt von mir eine ganz klare Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
der trakt
von marianne am 26.12.2014
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Ein sehr spannendes Buch. Die Spannung hällt bis zum Ende an. Keine ewigen Wiederholungen. Das Buch hat mich so gefesselt das ich es in 2Tagen durchgelesen habe. TOP dafür 5 Sterne !!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Spannender Thriller
von Jürgen Dobslaf aus Langwedel am 19.01.2015
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Dieses war mein erstes ebook und bin vom Lesen her begeistert. Hinzu kam, dass ich spontan Glück mit dem Autor hatte, ein spannendes Buch, dass man nur weiter empfehlen kann. Inhaltlich mache ich generell keine Angaben, das nimmt die Spannung raus. Habe danach den Titel Skribt gelesen, was m.E.... Dieses war mein erstes ebook und bin vom Lesen her begeistert. Hinzu kam, dass ich spontan Glück mit dem Autor hatte, ein spannendes Buch, dass man nur weiter empfehlen kann. Inhaltlich mache ich generell keine Angaben, das nimmt die Spannung raus. Habe danach den Titel Skribt gelesen, was m.E. noch eine Steigerung war,

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Gruselig
von DarkAngel1985 aus Spr am 05.12.2010
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

In diesem Buch wird ein Alptraum geschildert, den niemand erleben möchte. Das Buch ist nervenaufreibend. Das ein oder andere Mal hatte ich beim Lesen von diesem Buch sogar Gänsehaut - und das passiert mir echt selten bei Büchern. Warum glaubt ihr niemand? Und langsam fängt sie an sich selbst nicht... In diesem Buch wird ein Alptraum geschildert, den niemand erleben möchte. Das Buch ist nervenaufreibend. Das ein oder andere Mal hatte ich beim Lesen von diesem Buch sogar Gänsehaut - und das passiert mir echt selten bei Büchern. Warum glaubt ihr niemand? Und langsam fängt sie an sich selbst nicht mehr zu glauben...doch lest am besten selbst.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Wahnsinnig? Wahnsinnig gut oder nur wahnsinniger Blödsinn???
von CaWa - die Leseratte aus Hilden am 05.05.2010
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Ich bin nach der Lektüre des Buches mehr als zwiegespalten. Einerseits wahnsinnig spannend, andererseits, wahnsinnig mit Klischees aller halbwegs guten bis sehr guten Psychothriller behaftet. Einerseits ein echter Pageturner, andererseits fern ab von jeglicher Realität, ja an den Haaren herbeigezogen. Fazit: als spannender Unterhaltungsroman ohne jeglichen Tiefgang empfehlenswert, aber... Ich bin nach der Lektüre des Buches mehr als zwiegespalten. Einerseits wahnsinnig spannend, andererseits, wahnsinnig mit Klischees aller halbwegs guten bis sehr guten Psychothriller behaftet. Einerseits ein echter Pageturner, andererseits fern ab von jeglicher Realität, ja an den Haaren herbeigezogen. Fazit: als spannender Unterhaltungsroman ohne jeglichen Tiefgang empfehlenswert, aber wirklich super: NEIN!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Einfach von Anfang bis Schluss...sehr gut!
von einer Kundin/einem Kunden aus Safenwil am 07.09.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Das Buch geht mir auch ein paar Tage nach dem lesen nicht ganz aus dem Kopf! Und das will was heissen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wer bist Du wirklich ?
von AKRD am 29.05.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Meine Frau hat mich auf Arno Strobel aufmerksam gemacht und seitdem bin ich auch ein Fan seiner gut durchdachten und mega-spannenden Thriller. Ein wirklich herausragender Autor, der einen unablässig durch seine Worte und unerwarteten Wendungen in den Geschichten fesselt. „Wer bist Du wirklich ?“ muss sich Sibylle Aurich fragen. Die... Meine Frau hat mich auf Arno Strobel aufmerksam gemacht und seitdem bin ich auch ein Fan seiner gut durchdachten und mega-spannenden Thriller. Ein wirklich herausragender Autor, der einen unablässig durch seine Worte und unerwarteten Wendungen in den Geschichten fesselt. „Wer bist Du wirklich ?“ muss sich Sibylle Aurich fragen. Die junge Frau ist 34 Jahre alt und lebt mit Mann und Kind in Regensburg. Sie wurde nachts im Park überfallen, doch all das weiß sie noch, sieht es glasklar vor sich. Doch ihr Mann erkennt sie nicht und die Frau auf ihrem Hochzeitsfoto ist eine andere... Was ist da los ?? Zudem hat niemand von ihrem Sohn Lukas gehört - wurde er entführt? Hat er nie existiert? Und wem kann sie überhaupt noch trauen? Strobel macht es wirklich ganz großartig, den Leser immer wieder auf eine falsche Fährte zu führen. Ich würde mich selbst schon als einen Thrillerleser mit viel Erfahrung nennen und solche genialen Thriller sind trotzdem leider immer noch Mangelwarte auf dem deutschen Buchmarkt. Mich so arg zu fesseln, das schafften bisher nur Sebastian Fitzek und eben Arno Strobel. Hervorragend geschrieben, grandiose Geschichte bis zum überzeugenden Ende (und auch das habe ich schon sehr schlecht erlebt bei manchen Büchern, die bis zum Ende eigentlich gar nicht schlecht waren, doch das war dann total an den Haaren herbei gezogen und hat mir letztendlich dann auch das ganze Buch vermiest...) - alles andere als fünf Sterne wäre eine Frechheit !

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von Luca Cerrone aus Moers am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Dieses Buch bringt den Leser um jeden Verstand. Nervenkitzel bis zur letzten Seite. Es erwartet Sie eine spannende und aufregende Verfolgungsjagd.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannung pur!
von Gabi R. - GabisBuecherChaos am 18.01.2016
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Mein erstes, aber garantiert nicht letztes Buch von Arno Strobel, lag lange auf meinem SuB, dank einer Motto Challenge hab ich es nun in die Hand genommen und wollte es am liebsten gar nicht weglegen ehe ich am Ende war. Musste ich zwar, aber trotzdem schaffte ich es an drei Leseabenden. Schon von... Mein erstes, aber garantiert nicht letztes Buch von Arno Strobel, lag lange auf meinem SuB, dank einer Motto Challenge hab ich es nun in die Hand genommen und wollte es am liebsten gar nicht weglegen ehe ich am Ende war. Musste ich zwar, aber trotzdem schaffte ich es an drei Leseabenden. Schon von Anfang an gelang es Arno Strobel mich zu fesseln --> eine Frau träumt, dass ihr Sohn entführt wird - der Alptraum jeder Mutter - und sie wacht vollkommen verstört auf, um festzustellen, dass sie keine Ahnung hat wo sie ist. Mehrere Kabel sind mit ihr und Geräten rund um das Bett verbunden, in dem sie fast nackt liegt. Plötzlich geht die Tür zu dem Zimmer auf und ein Arzt erscheint. Was er ihr erzählt, kann sie nicht glauben und verstehen und der Arzt geht wieder. Kurz darauf kommt er wieder und der Frau gelingt die Flucht. Sie meint zu wissen, wer sie ist und sucht ihren Mann auf. Dabei hilft ihr eine vollkommen fremde Frau, die die Unbekannte, die immer noch halbnackt auf den Straßen herumirrt, aufliest. Ich könnte jetzt noch stundenlang erzählen, aber dann kauft ja keiner mehr das Buch und das wäre schade, denn ich krieg es garantiert nicht so hin, wie der Erschaffer dieses unblutigen spannenden Ereignisses und deswegen sag ich jetzt nichts mehr über das Werk. Was der Autor sich da ausgedacht hat, ist ein Thriller vom Feinsten, das sich sehr gut liest und Lust auf mehr von diesen Stories macht. Glücklicherweise liegt auch sein zweites Buch *Das Wesen* noch bei mir rum und ich freue mich schon darauf.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
echt spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Kleinen am 23.08.2015
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Ich habe das Buch einfach spannend gefunden und durch die überraschenden Wendungen, wusste man echt nicht mehr wer Freund oder Feind ist. Einfach spannend und gut geschrieben, da es von der ersten Seite fesselt .

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Krebeck am 27.02.2015
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Liest sich gut , mann legt es nicht mehr aus der hand. Den Namen ArnoStrobel sollte mann sich merken .

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Der Trakt

Der Trakt

von Arno Strobel

(10)
Buch
9,99
+
=
Das Wesen

Das Wesen

von Arno Strobel

(57)
Buch
8,95
+
=

für

18,94

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen