Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Der vergessene Mond Bd I

Band I - Zeit des Erwachens

(65)
Im ersten Band der Fantasy-Saga "Der vergessene Mond - Zeit des Erwachens" erzählt Bernd Tannenbaum die aufsehenerregende Geschichte des jungen Herm Pendrak, der auszieht, um ein Magier zu werden. Die Geschichte entführt den Leser in eine fremde Welt, die von drei sichtbaren Monden beschienen wird. Doch es scheint noch ein vierter "vergessener Mond" in der fremdartigen Welt zu existieren, von dem niemand mehr weiß. Als der junge Magier auf die tapfere Kira trifft, gerät er mit ihr in eine Welt voller Intrigen und Geheimbünde. Gejagt von dunklen Mächten folgen Pendrak und Kira dem Weg ihres Schicksals, während die Welt um sie herum dabei ist, einen alten Schleier des Vergessens abzuwerfen. Es ist der Anbruch der "Zeit des Erwachens"…
Fremde Völker, dunkle, geheimnisvolle Mächte und die Suche nach dem eigenen Weg verwebt Autor Bernd Tannenbaum zu einer spektakulären Fantasy-Saga, in der sich ein kochender Magier, außergewöhnliche Helden und Fabelwesen tummeln. Die dichtgewobene Geschichte schafft es, die Fantasywelt um eine ganz neuartige Saga zu bereichern, die mit actiongeladener Magie und vielen Überraschungen aufwartet. Für Fans von Fantasy à la T. Canavan, Thomas Finn oder Wolfgang Hohlbein, aber auch für Fantasyneulinge ein absolutes Muss.
"Der vergessene Mond Band I - Zeit des Erwachens" ist der erste Teil der Fantasy-Saga "Der vergessene Mond".
"Der vergessene Mond" - Die Fantasy-Saga
Band I - Zeit des Erwachens
Band II - Das schwarze Buch
Band III - Rückkehr der Blutkrallen
Band IV - In Arbeit
Portrait
Bernd Tannenbaum erhielt 2001 seinen Abschluss als Ingenieur der University of applied Sciences Cologne. Seine große Liebe zum Fantasy entdeckte er noch zur Schulzeit, als er erstmalig gedruckte Exemplare von J.R.R. Tolkien’s Herr der Ringe und den Chroniken der Drachenlanze von Margaret Weiss & Tracy Hickman erhielt. Seitdem ist er Mitglied der deutschen Fantasy-Community und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Erstellen von Abenteuer-Modulen für Pen&Paper Roleplaying Games.
Geboren in Porz am Rhein lebt er mit seiner Frau Heike und ihren gemeinsamen Söhnen Victor und Achim in Niederkassel. Neben Fantasy-Roleplay liebt er lange Spaziergänge mit seiner Familie und spielt leidenschaftlich Saxophon.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kopiergeschützt i
Seitenzahl 316, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 12.08.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783732353989
Verlag Tredition
Verkaufsrang 1.236
eBook
3,50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Kundenbewertungen


Durchschnitt
65 Bewertungen
Übersicht
53
12
0
0
0

Sword & Sorcery
von einer Kundin/einem Kunden aus Halle am 07.03.2016

Die Geschichte handelt von den beiden Hauptpersonen Kira und Herm, die in den beiden ersten Kapiteln erst einmal vorgestellt werden. Die Kämpferin Kira wird direkt in einen Kampf geworfen, während Herm noch mit sich selbst hadert, daß er die Aufnahmeprüfungen zum Magier verbockt hat. Nachdem man sich dann in... Die Geschichte handelt von den beiden Hauptpersonen Kira und Herm, die in den beiden ersten Kapiteln erst einmal vorgestellt werden. Die Kämpferin Kira wird direkt in einen Kampf geworfen, während Herm noch mit sich selbst hadert, daß er die Aufnahmeprüfungen zum Magier verbockt hat. Nachdem man sich dann in die Welt etwas reingefunden hat, wird es so ab dem dritten Kapitel richtig spannend und macht Spass. Allerdings muss man kritisch anmerken, daß das Buch zwar zum Ende hin einen Höhepunkt hat, aber nicht wirklich einen Abschluss. Dazu muss man auch den Nachfolger lesen, der dann mit einem schönen Gemetzel endet. Eigentlich auch ganz schön, daß mit der Zeit immer mehr Personen auftauchen, die irgendwie mit der Geschichte verknüpft sind. Mein Favorit ist Perkles, hoffentlich wird der in der Fortsetzung weiter ausgebaut.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
6 0
Deutsches Fantasy
von Theodor Rum am 23.12.2015

Mag ich. Mir gefällt die magische Welt, die in dem Buch geschaffen wurde. Auch die Bösewichte konnte ich schon sofort nicht leiden. Man will dem Held auch permanent eine mit dem Knüppel geben, damit er merkt, daß er die richtige doch schon gefunden hat. Männer! Wehe, er greift sie... Mag ich. Mir gefällt die magische Welt, die in dem Buch geschaffen wurde. Auch die Bösewichte konnte ich schon sofort nicht leiden. Man will dem Held auch permanent eine mit dem Knüppel geben, damit er merkt, daß er die richtige doch schon gefunden hat. Männer! Wehe, er greift sie sich nicht im nächsten Teil...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 0
Zeit des Erwachens
von SuperVictor am 03.03.2016

Ich finde die Grundidee der Welt nice. Dauert etwas, bis man sich reingefunden hat, das lag aber vielleicht bei mir auch daran, daß ich mit dem Kopf noch zu sehr im Rad der Zeit steckte. Die Karte im Buch ist schon eine gute Hilfe, aber ein Glossar für die... Ich finde die Grundidee der Welt nice. Dauert etwas, bis man sich reingefunden hat, das lag aber vielleicht bei mir auch daran, daß ich mit dem Kopf noch zu sehr im Rad der Zeit steckte. Die Karte im Buch ist schon eine gute Hilfe, aber ein Glossar für die etwas exotischeren Begriffe wäre schon nett gewesen. Ansonsten sind die Hauptfiguren gut genug beschrieben, um sich reinzudenken, besonders die „Bösen“ kann man direkt schon gar nicht leiden. Ich hätte mir noch ein paar mehr Rückblenden gewünscht, um etwas mehr besonders über Kiras Vergangenheit zu erfahren, aber vielleicht kommt das ja noch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Spannung
von einer Kundin/einem Kunden aus Lalendorf am 26.02.2017

Wie bei meinen letzten Sanderson-Büchern war auch hier der Anfang etwas zäh, aber auch hier lohnte sich das Durchhalten. Wird gegen Mitte superspannend, habe es nicht bereut. Ist kein klassisches High Fantasy, aber tolle Idee zur Magie mit Monden. Klare Empfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Beziehungsprobleme in Fantasywelt
von Christine Sare am 23.12.2016

Ich will nicht zuviel spoilern, aber im Gegensatz zu den letzten Rezensenten muss ich dann doch darauf hinweisen, daß es hier durchaus viel um die Beziehung der beiden Hauptfiguren geht. Der junge Ritter Herm ohne Heimat, der seine magischen Kräfte nicht versteht und Kira, die Karatekriegerin, müssen nicht nut... Ich will nicht zuviel spoilern, aber im Gegensatz zu den letzten Rezensenten muss ich dann doch darauf hinweisen, daß es hier durchaus viel um die Beziehung der beiden Hauptfiguren geht. Der junge Ritter Herm ohne Heimat, der seine magischen Kräfte nicht versteht und Kira, die Karatekriegerin, müssen nicht nut ein Abenteuer bestehen, sondern auch noch zusammenfinden. Das ganze mit viel Beziehungshumor, also ich habe gut gelacht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Was für eine Welt
von einer Kundin/einem Kunden aus Hurlach am 23.12.2016

Da komme ich echt ins Schwärmen. Eine großartige Vorlage für RPG- und Fantasy-Fans, eine neu erschaffene Welt mit Karte und allem was man braucht. Das System der Magie ist einfach cool und anders. Zwei Helden wieder Willen treffen aufeinander und müssen gemeinsam gegen böse Mächte bestehen. Und wo die... Da komme ich echt ins Schwärmen. Eine großartige Vorlage für RPG- und Fantasy-Fans, eine neu erschaffene Welt mit Karte und allem was man braucht. Das System der Magie ist einfach cool und anders. Zwei Helden wieder Willen treffen aufeinander und müssen gemeinsam gegen böse Mächte bestehen. Und wo die Liebe hinfällt....

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eintauchen in eine neue Welt
von Raik Mal aus Gera am 22.12.2016

Ich mag Fantasy so gerne. Man kann in eine neue Welt eintauchen und einfach mal den Alltag vergessen. Mir gefällt der vergessene Mond sehr. Ich mag die kleinen Streits zwischen Kira und Herm und seine Angst vor dem versagen. Wirklich schön, ein schöner Zeitvertreib.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Netter Serienauftakt
von Kaspar Schell aus Dörrenbach am 30.11.2016

Da geht doch was. Spannender Auftakt zur Serie, endet natürlich, wo es am Spannendsten ist. Egal, gefiel mir gut. Wie sagte ein anderer Rezensent - einfaches Sword&Sorcery - kann ich so bestätigen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Erster Teil
von Charlotte Wrog aus Chemnitz am 28.11.2016

Im ersten Teil treffen sich die Helden des Buches Kira und Herm. Während Kira als KungFu Kämpferin einem Auftrag ihres Meisters folgt, ist Herm davon überzeugt, daß er ein Magier ist, obwohl er durch alle Magierprüfungen durchgefallen ist. Schließlich treffen sich die beiden Hauptpersonen und müssen sich zusammen gegen... Im ersten Teil treffen sich die Helden des Buches Kira und Herm. Während Kira als KungFu Kämpferin einem Auftrag ihres Meisters folgt, ist Herm davon überzeugt, daß er ein Magier ist, obwohl er durch alle Magierprüfungen durchgefallen ist. Schließlich treffen sich die beiden Hauptpersonen und müssen sich zusammen gegen Attentäter, böse Magier und Geheimbünde wehren. Keine Überraschung, etwas Romantik kommt auch dazu. Ich kam schnell in die Geschichte rein, die Helden wachsen dem Leser schnell ans Herz. Und den Bösen konte ich direkt nicht leiden. Gute Unterhaltung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zwei Helden und eine Lovestory
von einer Kundin/einem Kunden aus Elsenfeld am 26.11.2016

Im vergessenen Mond gibt es zwei Helden, mit denen man in die Geschichte eintaucht. Natürlich treffen sich Kira und Herm im Laufe der Geschichte und müssen schnell lernen, zusammen zu arbeiten. Es geht gegen böse Attentäter, dunkle Magier und Geheimbünde. Dazu ein bisschen Lovestory.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Günstiges Fantasy auf eBook
von Arne Leucht am 25.11.2016

Eine kurzweilige Geschichte, alles drin was man beim Fantasy so braucht. Da habe ich mich gut unterhalten gefühlt. Mir hat die Magie der Monde gut gefallen. Das kannte ich vorher so nicht. Schön.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Kurzweilig hat mir gefallen
von mukraha mkrdamanine aus Puchheim am 11.08.2016

Kurzweiliges unkompliziertes Fantasy, hat mir gefallen. Es muss nicht immer ein riesenepos sein, mit hundert Teilen a tausend Seiten. Ich bin schnell reingekommen und musste viel Lachen. Eine Liebesgeschiche dabei und der Kampf gegen das Böse, was will man mehr?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Magie einmal anders
von einer Kundin/einem Kunden aus Puchheim am 01.08.2016

Eine Welt mit drei Monden. Oder waren es nicht doch vier? Während man zu Anfang noch überlegt, warum die Anzahl der Monde überhaupt interessant sein sollte, wird dem Leser schnell klar, dass die Monde eine sehr entscheidende Rolle in der Fantasywelt des vergessenen Mondes spielen. Sie geben den Magiern... Eine Welt mit drei Monden. Oder waren es nicht doch vier? Während man zu Anfang noch überlegt, warum die Anzahl der Monde überhaupt interessant sein sollte, wird dem Leser schnell klar, dass die Monde eine sehr entscheidende Rolle in der Fantasywelt des vergessenen Mondes spielen. Sie geben den Magiern ihre Kraft und so sind die roten Magier beispielsweise dann am stärksten, wenn der rote Mond voll am Nachthimmel steht. Warum aber hat unser Held Herm magische Kraft, die von keinem der drei sichtbaren Monde zu kommen scheint? Dieser Frage geht der junge Magier nach und trifft dabei auf die KungFu Kriegerin Kira, die ihn aus irgendeinem Grund, den er nicht versteht, zu beschützen versucht. Das ergibt viele witzige Situationen, ein bisschen Romantik und jede Menge Spannung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Herm und Kira
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 29.07.2016

Was eine schöne Liebesgeschichte. Herm, der Magier, der irgendwie keiner sein darf und Kira, die Kämpferin. Da musste ich schon so manches mal lachen. So versucht Herm, die Prüfungen der Magier zu bestehen und scheitert kläglich, während Kira ihren Meister an einen Attentäter verliert. Schliesslich treffen sie sich eher... Was eine schöne Liebesgeschichte. Herm, der Magier, der irgendwie keiner sein darf und Kira, die Kämpferin. Da musste ich schon so manches mal lachen. So versucht Herm, die Prüfungen der Magier zu bestehen und scheitert kläglich, während Kira ihren Meister an einen Attentäter verliert. Schliesslich treffen sie sich eher durch Zufall und müssen feststellen, daß sie einen gemeinsamen Weg gehen müssen. Mit viel Humor.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mir hat das Buch gefallen!
von einer Kundin/einem Kunden aus Ummern am 19.05.2016

Zum einen ist es ein wirklich spannendes Buch - einmal angefangen, konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Man weiß am Anfang nicht, worauf das Abenteuer hinauslaufen wird, weil wichtige Hintergründe und Informationen erst im Verlauf der Handlung preisgegeben werden – aber gerade das macht es so... Zum einen ist es ein wirklich spannendes Buch - einmal angefangen, konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Man weiß am Anfang nicht, worauf das Abenteuer hinauslaufen wird, weil wichtige Hintergründe und Informationen erst im Verlauf der Handlung preisgegeben werden – aber gerade das macht es so fesselnd. Zum anderen ist der Stil des Autors sehr erfrischend - man fühlt sich in die Welt des vergessenen Mondes hineinversetzt, langweilig wird es eigentlich nie. Gut gefallen haben mir die Unterschiede der einzelnen Personen – gerade die beiden Hauptpersonen sind ja grundverschieden. Die Handlung insgesamt ist mitreißend - es werden verschiedene Handlungsstränge miteinander verknüpft: Die Attentäter, von denen sie gejagt werden / Der Bund der Wächter und seine Nachforschungen / die Bestrebungen des bösen Magiers – alles läuft irgendwie zusammen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Keine Elfen oder Zwerge
von Andreas Moss am 16.03.2016

Großartig für jeden Fan von auf Länge ausgelegten Stories wie dem Rad der Zeit. Keine Elfen oder Zwerge, dafür eine interessante Idee zur Quelle der Magie. Die Charactere werden im Laufe der Geschichte zahlreicher, die Geschichte selbst komplizierter. Kein seichter Fantasy, sondern etwas zum Reindenken.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Bewertung eBook
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 14.03.2016

Der junge Adlige Herm sitzt zu Beginn der Geschichte an einem Fluss und sinniert über sein Leben. Er hat die Aufnahmeprüfung zum Magier vergeigt und weiss nun nicht, was er tun soll. Da wirft ihn die Geschichte mit der jungen Kung-Fu-Kämpferin Kira zusammen, die den letzten Willen ihres Meisters... Der junge Adlige Herm sitzt zu Beginn der Geschichte an einem Fluss und sinniert über sein Leben. Er hat die Aufnahmeprüfung zum Magier vergeigt und weiss nun nicht, was er tun soll. Da wirft ihn die Geschichte mit der jungen Kung-Fu-Kämpferin Kira zusammen, die den letzten Willen ihres Meisters zu erfüllen versucht. Die Zusammenführung der beiden Hauptfiguren ist recht witzig und ab da macht die Geschichte auch einen deutlichen Sprung in Sachen Spannung. Die Welt, durch die sie sich bewegen, ist recht gut mit einer Karte dokumentiert. Dennoch hätte ich mir ein paar mehr Beschreibungen der Umgebung gewünscht, durch die gereist wird. Das Ende lässt doch einige Fragen offen, so das man um den zweiten Teil nicht herum kommt. Was ist der Kristallturm, welche Rolle spielt Rakul, all das wird noch nicht in Gänze erklärt. Was ich großartig finde, sind die kleinen Details zu den Characteren. Die Kochleidenschaft Herms, das Flötenspiel von Perkles, all das ist liebevoll gezeichnet. Die Welt ist unkompliziert, das System der Monde als Quelle der Magie ist nicht ganz neu, dafür findet man schnell rein.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
der vergessene Mond
von Bella Hunger aus Tölz am 11.03.2016

Es wird aus der Sicht verschiedener Personen erzählt, dabei teilweise während eines Geschehnisses in den Unterkapiteln zwischen den Charakteren gewechselt. So erhält man als Leser beispielsweise bei einem magischen Duell Einsicht in beide Seiten des Kampfes, jeweils aus der Sicht beider Kontrahenten. Zum Glück sind die Rollen von Gut... Es wird aus der Sicht verschiedener Personen erzählt, dabei teilweise während eines Geschehnisses in den Unterkapiteln zwischen den Charakteren gewechselt. So erhält man als Leser beispielsweise bei einem magischen Duell Einsicht in beide Seiten des Kampfes, jeweils aus der Sicht beider Kontrahenten. Zum Glück sind die Rollen von Gut und Böse aber so klar verteilt, daß das nicht zu Verwirrungen führt. Zu Anfang startet die Geschichte noch recht eindimensional, wenn auch spannend. Ab der Hälfte des Buches bauen sich dann die ersten getrennten Handlungsstränge auf, die parallel ablaufen. Die Anzahl der Charaktere ist recht übersichtlich, dafür sind sie interessant gestaltet und gut beschrieben. Neben der Haupthandlung gibt es noch eine Liebesgeschichte, die jedoch eher im Hintergrund stattfindet. Sehr gut ist die geschaffene Fantasy-Welt rund um die Monde der Magie, auch eine brauchbare Karte ist dabei. Hier und da könnten die Handlungsorte etwas detaillierter beschrieben werden, aber im Großen und Ganzen findet man sich doch recht schnell zurecht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Erinnert mich ans Rad der Zeit
von einer Kundin/einem Kunden aus Hannover am 10.03.2016

Der vergessene Mond erinnert mich ein bisschen ans Rad der Zeit, hier hat sich der Autor offensichtlich inspirieren lassen. Finde ich prima, habe mal wieder Lust auf eine Fantasy-Reihe mit vielen Bänden. Solange es auf Dauer nicht so langatmig wird wie bei Robert Jordan ist alles gut. Ich bin... Der vergessene Mond erinnert mich ein bisschen ans Rad der Zeit, hier hat sich der Autor offensichtlich inspirieren lassen. Finde ich prima, habe mal wieder Lust auf eine Fantasy-Reihe mit vielen Bänden. Solange es auf Dauer nicht so langatmig wird wie bei Robert Jordan ist alles gut. Ich bin weiter gespannt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Blut, Liebe, Fantasy
von Ben Hurden am 04.09.2012
Bewertet: Taschenbuch

Dieser erste Teil der Fantasyreihe hat mich überzeugt. Der Autor hat eine tolle Fantasywelt erschaffen, in die man nach und nach hineingezogen wird. Es beginnt damit, daß man die beiden Protagonisten kennenlernt und einen ersten Ausblick auf die Welt, die Geographie und die Magie der Monde erhält. Doch ein Schleier... Dieser erste Teil der Fantasyreihe hat mich überzeugt. Der Autor hat eine tolle Fantasywelt erschaffen, in die man nach und nach hineingezogen wird. Es beginnt damit, daß man die beiden Protagonisten kennenlernt und einen ersten Ausblick auf die Welt, die Geographie und die Magie der Monde erhält. Doch ein Schleier des Vergessens liegt über der Welt und das merkt man auch als Leser. So, wie die Helden nur langsam den Schleier lüften um mehr aus der vergangenen Zeit der Legenden erfahren, so erfährt auch der Leser nur langsam mehr. Die Geschichte ist zu jedem Zeitpunkt spannend, auch eine Liebesgeschichte ist dabei. Dabei ist das Buch allerdings nicht so düster und blutig wie das Lied von Feuer und Eis, es geht mehr in den klassischen High Fantasy.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
8 0