Thalia.de

Der zerbrochene Krug

Ein Lustspiel

(1)
Frau Marthes wertvoller Krug wurde zerschlagen, und das unter höchst prekären Umständen: Ein Unbekannter riss ihn vom Kamin, als er im Dunkeln aus Tochter Eves Kammer flüchtete. Dorfrichter Adam soll Licht in die Angelegenheit bringen, doch er verhält sich verdächtig und versucht die Aufklärung des Falles mit allen Mitteln zu verhindern … Derbe Komik, starke Charaktere und wortspielreiche Dialoge machen Kleists Lustspiel zu einer der vergnüglichsten Komödien der deutschsprachigen Literatur.
Portrait
Heinrich von Kleist, dessen Werk bereits auf die Moderne vorausweist, wurde am 18. Oktober 1777 in Frankfurt/Oder geboren. Die Beschäftigung mit Kants Philosophie löste 1801 eine Krise aus, die zur Infragestellung der Lebenspläne Kleists führte. Es folgten Reisen durch Deutschland, Frankreich und die Schweiz. 1807 wurde Kleist von französischen Behörden unter Spionageverdacht verhaftet. 1809 publizierte er patriotische Lieder und Aufsätze gegen die französische Besatzung. Von 1810-11 war er Herausgeber der Berliner Abendblätter , zunehmende Schwierigkeiten mit der Zensur führten zu deren Verbot. Gemeinsam mit der krebskranken Henriette Vogel beging Kleist am 21. November 1811 am Ufer des Wannsees in Berlin Selbstmord. Von den Dichtern der Goethezeit ist Heinrich von Kleist einer der lebendigsten und zerrissensten. Sowohl sein Leben als auch sein Werk standen im Zeichen einer aus den Fugen geratenen Zeit, und die extremen Gefühlslagen und radikalen Zweifel, die sich in den Werken dieses zu Lebzeiten erfolglosen Dichters Bahn brachen, sind auch heute noch höchst aktuell.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 96
Erscheinungsdatum 01.06.2007
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86647-185-6
Verlag Anaconda
Maße (L/B/H) 195/122/14 mm
Gewicht 169
Verkaufsrang 18.621
Buch (gebundene Ausgabe)
3,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 9019175
    Der zerbrochne Krug
    von Heinrich von Kleist
    Schulbuch
    1,60
  • 28895416
    Der zerbrochene Krug
    von Heinrich von Kleist
    Buch
    14,90
  • 43739686
    Der zerbrochene Krug
    von Heinrich von Kleist
    Buch
    16,80
  • 13902034
    Emilia Galotti
    von Gotthold Ephraim Lessing
    Buch
    3,95
  • 40936585
    Der zerbrochne Krug
    von Heinrich von Kleist
    Buch
    22,90
  • 43739685
    Der zerbrochene Krug
    von Heinrich von Kleist
    Buch
    5,80
  • 2927520
    Der zerbrochne Krug
    von Heinrich von Kleist
    (5)
    Buch
    2,20
  • 38871929
    Der zerbrochne Krug
    von Heinrich von Kleist
    Buch
    24,80
  • 16435667
    Utopia
    von Thomas Morus
    Buch
    6,95
  • 35298506
    Minna von Barnhelm oder das Soldatenglück
    von Gotthold Ephraim Lessing
    Buch
    3,95
  • 14577877
    Mozart auf der Reise nach Prag
    von Eduard Mörike
    (1)
    Buch
    3,95
  • 29048263
    Tschick
    von Wolfgang Herrndorf
    (47)
    Buch
    9,99
  • 43919083
    Jahrmarkt der Eitelkeiten
    von William Makepeace Thackeray
    Buch
    22,90
  • 11459419
    Der Prozess
    von Franz Kafka
    (7)
    Buch
    3,95
  • 21279280
    Bartleby, der Schreiber
    von Herman Melville
    Buch
    3,95
  • 2842789
    Emilia Galotti
    von Gotthold Ephraim Lessing
    (12)
    Buch
    2,00
  • 11459518
    Der Golem
    von Gustav Meyrink
    Buch
    5,95
  • 29022992
    Prinz Friedrich von Homburg
    von Heinrich von Kleist
    Buch
    3,95
  • 29022086
    Der zerbrochne Krug
    von Heinrich von Kleist
    Buch
    6,80
  • 2896572
    Die Marquise von O... /Das Erdbeben in Chili
    von Heinrich von Kleist
    (2)
    Buch
    2,00

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
0
0
1
0

absolut langweilig
von Blacky am 23.04.2009

Beschreibung Dorfrichter Adam hat die Zerstörung eines wertvollen Kruges aufzuklären. Die Besitzerin hat am Vorabend den Bauernsohn Ruprecht im Zimmer ihrer Tochter Eve ertappt und verdächtigt diesen, den Krug vom Fensterbrett geworfen zu haben. Dieser wiederum hat einen Fremden beim eiligen Verlassen von Eves Zimmer beobachtet.. Wir haben dieses Buch... Beschreibung Dorfrichter Adam hat die Zerstörung eines wertvollen Kruges aufzuklären. Die Besitzerin hat am Vorabend den Bauernsohn Ruprecht im Zimmer ihrer Tochter Eve ertappt und verdächtigt diesen, den Krug vom Fensterbrett geworfen zu haben. Dieser wiederum hat einen Fremden beim eiligen Verlassen von Eves Zimmer beobachtet.. Wir haben dieses Buch als Klassenlektüre gelesen und als Abschluss auch noch die Theateraufführung angesehen . Ich fand und finde beides absolut langweilig. Es gibt erheblich bessere Klassiker, die man lesen kann !!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Ein Lustspiel der Extraklasse – noch immer!
von Buechermaxe aus München am 22.03.2006
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Der zerbrochene Krug von Heinrich von Kleist zählt noch heute zu einem der besten Lustspiele oder Komödien der Deutschen Literaturgeschichte. Vielleicht ließe sich damit noch vergleichen Patrick Süßkinds Psychogramm "Der Kontrabaß" oder bestimmte Komödien von Nestroy. Viele andere gute Komödien finden sich dagegen nur in den Literaturen anderer Nationen,... Der zerbrochene Krug von Heinrich von Kleist zählt noch heute zu einem der besten Lustspiele oder Komödien der Deutschen Literaturgeschichte. Vielleicht ließe sich damit noch vergleichen Patrick Süßkinds Psychogramm "Der Kontrabaß" oder bestimmte Komödien von Nestroy. Viele andere gute Komödien finden sich dagegen nur in den Literaturen anderer Nationen, weniger in der deutschen Literatur. Dazu scheinen wir zu ernst unser Leben zu fristen oder gleich im romantischen Elfenbeinturm – frei nach Goethes Werk Wilhelm Meisters Lehrjahre – zu versinken. Daher ist die Selbstentzauberung des Dorfrichters Adam von dem von seinen Zeitgenossen gröblichst unterschätzten Selbstmörder aus Verzweiflung Heinrich von Kleist bis heute dialogisch wie bildlich unübertroffen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Einen Richter wie den Adam möchte ich nicht haben
von Twins am 12.03.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Ich habe dieses Reclam-Heftchen im Deutschunterricht gelesen. Da wir den passenden Film zuerst geschaut haben, konnte ich mich schnell in die Handlung hineinversetzen. Das Lustspiel war an manchen Stellen wirklich unterhaltsam. Doch einen Richter wie den Adam möchte ich nicht haben. Er ist die Zentralfigur in der Geschichte und... Ich habe dieses Reclam-Heftchen im Deutschunterricht gelesen. Da wir den passenden Film zuerst geschaut haben, konnte ich mich schnell in die Handlung hineinversetzen. Das Lustspiel war an manchen Stellen wirklich unterhaltsam. Doch einen Richter wie den Adam möchte ich nicht haben. Er ist die Zentralfigur in der Geschichte und weiß gar nicht was er als Richter alles tun muss. Er ist ein richtiger Tollpatsch. Die Schreibweise des Autors hat mir gut gefallen und es war eins der besten Bücher, die wir im Deutschunterricht gelesen haben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der zerbrochene Krug
von einer Kundin/einem Kunden am 31.10.2011
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Wie in vielen von Heinrich von Kleists Werken handelt auch der zerbrochene Krug von Recht und Gerechtigkeit. Am Anfang erfährt der Leser nichts vom Ausgang des Werkes, er bleibt im Dunkeln und erfährt nur durch seine Beobachtungen immer mehr über die Geschehnisse. Man bleibt sehr lange im Dunkeln darüber,... Wie in vielen von Heinrich von Kleists Werken handelt auch der zerbrochene Krug von Recht und Gerechtigkeit. Am Anfang erfährt der Leser nichts vom Ausgang des Werkes, er bleibt im Dunkeln und erfährt nur durch seine Beobachtungen immer mehr über die Geschehnisse. Man bleibt sehr lange im Dunkeln darüber, welche Version der Geschehnisse der Wahrheit entspricht, da natürlich alle Zeugen eine andere Geschichte präsentieren. Am Ende ist man jedoch sehr überrascht über den Ausgang der Geschichte, allerdings ist der Gerechtigkeit genüge getan und jeder erhält das, was er verdient.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Vor Gericht
von Polar aus Aachen am 20.09.2008
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

***** Wie vermag man, die Ungerechtigkeit, die Willkür besser zu brandmarken als durch ein Lustspiel. Zu Zeiten der Zensur muss die Kritik so fein ausfallen, dass am besten der Kritisierte, über sich selbst lachen kann. So dumm wie Adam kann doch keiner sein. Ein Tölpel. Gezeichnet von seinen nächtlichen Eskapaden... ***** Wie vermag man, die Ungerechtigkeit, die Willkür besser zu brandmarken als durch ein Lustspiel. Zu Zeiten der Zensur muss die Kritik so fein ausfallen, dass am besten der Kritisierte, über sich selbst lachen kann. So dumm wie Adam kann doch keiner sein. Ein Tölpel. Gezeichnet von seinen nächtlichen Eskapaden tritt er von Anfang an auf. Heinrich von Kleist setzt seinen Dorfrichter Adam der Lächerlichkeit aus. Der Zuschauer, Leser kann amüsiert dabei zusehen, wie er seinen Hals zu retten versucht. Gleichzeitig seziert Kleist ein Gerichtssystem, in dem ein Mensch wie Adam an eine Schaltstelle der Macht gelangen kann. Ein zerbrochener Krug wird zum Symbol für die in Gefahr geratene Ehre. Die des Mädchens gilt es zu wahren, den Schein des Richters zu retten. Dass die Aufklärung eines Falles verhindert werden soll, war weder zu Kleist Zeiten, noch ist es in unseren Zeiten ein Einzelfall. Recht ist, was als Recht gesprochen wird. Es kommt auf den Richtern an. Im Fall des zerbrochenen Krugs steckt das Intrigenspiel eines Mannes dahinter, der sich ein Mädchen gefügig machen will. Trotz aller Komödie, trotz des genial simplen Gegenstands ein vergnügliches Spiel um Machtmißbrauch und dörfliche Rechtsprechung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 1

Wird oft zusammen gekauft

Der zerbrochene Krug

Der zerbrochene Krug

von Heinrich von Kleist

(1)
Buch
3,95
+
=
Kabale und Liebe

Kabale und Liebe

von Friedrich Schiller

(10)
Buch
2,60
+
=

für

6,55

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen