Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Die Akte Zodiac 1

(29)
Wenn der Maskenmann kommt, sterben Liebespaare. Meist nachts, meist auf abgelegenen Parkplätzen. Das Ermittlerteam um Kommissarin Eva Lendt und den Fallanalytiker Marco Brock steht vor einem Rätsel, bis es merkt, dass die Morde den Taten eines berüchtigten Killers gleichen, der Ende der sechziger Jahre in der San Francisco Bay Area gewütet hat.
Der ZODIAC gehört zu Amerikas berühmtesten Serienkillern. Hollywoodfilme wurden über ihn gedreht, unzählige Bücher geschrieben, und dennoch liegt seine Identität bis heute im Dunklen verborgen. Eva Lendt und Marco Brock ahnen, dass sie den jetzigen Killer nur fassen können, wenn sie die Taten des damaligen verstehen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt …
Teil 1.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz i
Seitenzahl 73, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 07.10.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783955308186
Verlag Edel Elements
Verkaufsrang 7.937
eBook (ePUB)
1,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45254764
    Die Siedlung der Toten
    von Max Landorff
    eBook
    12,99
  • 44401966
    Himmel - Herrgott - Sakrament
    von Rainer Maria Schiessler
    eBook
    7,99
  • 45864883
    HELIX - Sie werden uns ersetzen
    von Marc Elsberg
    (3)
    eBook
    18,99
  • 34412396
    Bruce
    von Peter Ames Carlin
    eBook
    9,99
  • 45824545
    Weißwurstconnection / Franz Eberhofer Bd.8
    von Rita Falk
    eBook
    13,99
  • 45281286
    Die falsche Neun
    von Philip Kerr
    eBook
    11,99
  • 45395381
    Die Entscheidung
    von Charlotte Link
    (7)
    eBook
    19,99
  • 46032818
    Geheimagent à la Carte
    von Inge Helm
    eBook
    4,99
  • 45500444
    Die Schattenschwester / Die sieben Schwestern Bd.3
    von Lucinda Riley
    eBook
    15,99
  • 45328092
    Die Toten, die dich suchen
    von Gisa Klönne
    eBook
    14,99
  • 41040151
    Die Farben des Blutes, Band 1: Die rote Königin
    von Victoria Aveyard
    (5)
    eBook
    14,99
  • 45331705
    Bist du glücklich?
    von Kai Hensel
    eBook
    15,99
  • 46855628
    Der Duft von Rosmarin und Schokolade
    von Tania Schlie
    (3)
    eBook
    5,99
  • 46043171
    Vergangen
    von Tina Voss
    (1)
    eBook
    6,99
  • 45336031
    Die Sippe
    von Marc-Oliver Bischoff
    eBook
    9,99
  • 36819203
    Die Analphabetin, die rechnen konnte
    von Jonas Jonasson
    (31)
    eBook
    8,99
  • 34123847
    Das Dornenhaus
    von Lesley Turney
    eBook
    9,99
  • 35424170
    Schattenkind
    von Anne Holt
    (1)
    eBook
    8,99
  • 45346337
    Drei Söhne
    von Helen Garner
    eBook
    16,99
  • 46304268
    Nicht alle Toten schweigen
    von Ralph G. Kretschmann
    eBook
    4,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
29 Bewertungen
Übersicht
17
8
3
1
0

Fesselnd
von einer Kundin/einem Kunden aus rossrüti am 13.11.2016

Liebespaare sterben. Sie werden brutal umgebracht, oft abends auf einem Parkplatz an einem idyllischen Ort an einem See. Es kursiert das Gerücht, dass der Maskenmann wieder zugeschlagen hat. Das Ermittlertrio um Kommissarin Eva Lendt stösst auf die Vergangenheit. Vor Jahrzehnten wütete in der Gegend um San Francisco ein Serienmörder, der sich Zodiac... Liebespaare sterben. Sie werden brutal umgebracht, oft abends auf einem Parkplatz an einem idyllischen Ort an einem See. Es kursiert das Gerücht, dass der Maskenmann wieder zugeschlagen hat. Das Ermittlertrio um Kommissarin Eva Lendt stösst auf die Vergangenheit. Vor Jahrzehnten wütete in der Gegend um San Francisco ein Serienmörder, der sich Zodiac nannte. Die Ereignisse rund um Köln heute ähneln sich dem Tatmuster von Zodiac. Der Thriller liest sich angenehm leicht. Die Figuren werden gut beschrieben. Marco Brock kommt recht arrogant und deshalb unsympathisch an. An dessen Dialoge mit seiner toten Frau musste ich mich erst gewöhnen. Schön und bildhaft sind die Schauplätze beschrieben. Der Spannungsbogen ist anfangs recht flach, doch ab Teil 3 musste ich einfach am Stück zu Ende lesen, so hat es mich gepackt. Das Buch ist empfehlenswert, auch wenn es genügt hätte, den Inhalt auf 3 Parts zu verteilen.....

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wer ist der Mann mit der Maske?
von Susanne am 06.11.2016

Wer ist der Mann mit der Maske? „Die Akte Zodiac“ ist ein fiktiver Roman, soweit es den Teil des Thrillers betrifft, der in der Gegenwart spielt. Rückblenden in die Jahre 1968 und 1969 geben dagegen die tatsächlichen Tatabläufe wieder. Linus Geschke geht gleich in medias res: Auf einem Parkplatz am Heider... Wer ist der Mann mit der Maske? „Die Akte Zodiac“ ist ein fiktiver Roman, soweit es den Teil des Thrillers betrifft, der in der Gegenwart spielt. Rückblenden in die Jahre 1968 und 1969 geben dagegen die tatsächlichen Tatabläufe wieder. Linus Geschke geht gleich in medias res: Auf einem Parkplatz am Heider Bergsee in der Nähe von Köln wird ein Liebespaar erschossen. Eva Lendt vom KK11 in Köln und ihr Team ermitteln. Unterstützt werden sie von Fallanalytiker Marco Brock. Fünf Monate zuvor war in Gerolstein in der Eifel ein anderes Pärchen erschossen worden. Wo ist die Verbindung? Bald ist klar, dass es sich um einen Nachahmungstäter handelt, der die Morde des berühmten Zodiac-Killers aus den 60er-Jahren in den USA kopiert. Wo liegt das Motiv? Die Geschichte lässt sich flott und flüssig lesen. Gekonnt springt der Autor durch Zeit und Raum. Wechselnde Perspektiven, auch aus Sicht des Täters, sorgen für Dynamik. Die Figurenzeichnung ist glaubhaft und durchdacht. „Die Akte Zodiac“ hat mir besser gefallen als die Krimis aus der Jan Römer-Reihe. Eine gelungene Mischung aus Fakten und Fiktion, gut recherchiert und packend in Szene gesetzt. Fazit: Folge 1 des Vierteilers. Atemberaubend spannend!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Akte Zodiac Teil I-IV
von einer Kundin/einem Kunden aus Borken am 04.11.2016

Ein temporeicher und nervenaufreibender Thriller um einen Serientäter. Die beiden Kommissare Eva Lendt und ihr Kollege Oliver stehen vor einem Problem. Ein Serientäter treibt im Umkreis von Köln sein Unwesen. Er tötetet kaltblütig und scheinbar willkürlich junge Paare und hinterlässt keine Spuren, die die Ermittlungen in eine entscheidende Richtung bringen... Ein temporeicher und nervenaufreibender Thriller um einen Serientäter. Die beiden Kommissare Eva Lendt und ihr Kollege Oliver stehen vor einem Problem. Ein Serientäter treibt im Umkreis von Köln sein Unwesen. Er tötetet kaltblütig und scheinbar willkürlich junge Paare und hinterlässt keine Spuren, die die Ermittlungen in eine entscheidende Richtung bringen könnten. Das Duo erhält plötzlich Unterstützung von einem sehr erfolgreichen Fallanalytiker, Marco Brock. Schnell hat dieser Parallelen zu einem sehr alten aber berühmten Fall eines Serientäters aus den USA herausgefunden. Sollten die aktuelle Morde wirklich auf den damals ungeklärten Morden eines niemals entlarvten Serientäters beruhen? Das Team ermittelt auch in diese Richtung, da für den Fall, dass es sich bestätigen sollte, weitere Morde zu erwarten wären. Der Wettlauf mit der Zeit beginnt... Linus Geschke schafft es wieder mich mit seinem sehr lebendigen und kurzweiligen Erzählstil schnell an die Geschichte zu fesseln. Seine Hauptprotagonisten, in diesem Fall in erster Linie Eva Lendt und Marco Brock, werden sehr interessant charakterisiert. Allein dem Zusammenspiel dieser beiden starken Charaktere zu folgen macht das Buch schon lesenswert. Der Spannungsbogen wird direkt zu Beginn des Buches mit den ersten Morden auf ein hohes Niveau gehoben und durch den Bezug zu den realen Fällen in der Vergangenheit und neuen Erkenntnissen bei den Ermittlungen ständig aufrechtgehalten. Das für mich völlig überraschende Ende ist im Nachgang schlüssig und für den Leser quasi nicht vorhersehbar. Durch den Realbezug wirkt der Fall erschreckend authentisch und sorgt für ein paar spannende Stunden. Insgesamt hat mir "Die Akte Zodiac" hervorragend gefallen. Mein einziger Kritikpunkt wäre, dass das Buch in vier ebook-Teilen auf dem Markt erschienen ist, eine Gesamtfassung als ein Buch empfinde ich einfach als angenehmer. Ich möchte den Thriller aber unbedingt weiterempfehlen und bewerte ihn mit 5 von 5 Sternen!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Akte Zodiac Teil I-IV
von einer Kundin/einem Kunden aus Borken am 04.11.2016

Ein temporeicher und nervenaufreibender Thriller um einen Serientäter. Die beiden Kommissare Eva Lendt und ihr Kollege Oliver stehen vor einem Problem. Ein Serientäter treibt im Umkreis von Köln sein Unwesen. Er tötetet kaltblütig und scheinbar willkürlich junge Paare und hinterlässt keine Spuren, die die Ermittlungen in eine entscheidende Richtung bringen... Ein temporeicher und nervenaufreibender Thriller um einen Serientäter. Die beiden Kommissare Eva Lendt und ihr Kollege Oliver stehen vor einem Problem. Ein Serientäter treibt im Umkreis von Köln sein Unwesen. Er tötetet kaltblütig und scheinbar willkürlich junge Paare und hinterlässt keine Spuren, die die Ermittlungen in eine entscheidende Richtung bringen könnten. Das Duo erhält plötzlich Unterstützung von einem sehr erfolgreichen Fallanalytiker, Marco Brock. Schnell hat dieser Parallelen zu einem sehr alten aber berühmten Fall eines Serientäters aus den USA herausgefunden. Sollten die aktuelle Morde wirklich auf den damals ungeklärten Morden eines niemals entlarvten Serientäters beruhen? Das Team ermittelt auch in diese Richtung, da für den Fall, dass es sich bestätigen sollte, weitere Morde zu erwarten wären. Der Wettlauf mit der Zeit beginnt... Linus Geschke schafft es wieder mich mit seinem sehr lebendigen und kurzweiligen Erzählstil schnell an die Geschichte zu fesseln. Seine Hauptprotagonisten, in diesem Fall in erster Linie Eva Lendt und Marco Brock, werden sehr interessant charakterisiert. Allein dem Zusammenspiel dieser beiden starken Charaktere zu folgen macht das Buch schon lesenswert. Der Spannungsbogen wird direkt zu Beginn des Buches mit den ersten Morden auf ein hohes Niveau gehoben und durch den Bezug zu den realen Fällen in der Vergangenheit und neuen Erkenntnissen bei den Ermittlungen ständig aufrechtgehalten. Das für mich völlig überraschende Ende ist im Nachgang schlüssig und für den Leser quasi nicht vorhersehbar. Durch den Realbezug wirkt der Fall erschreckend authentisch und sorgt für ein paar spannende Stunden. Insgesamt hat mir "Die Akte Zodiac" hervorragend gefallen. Mein einziger Kritikpunkt wäre, dass das Buch in vier ebook-Teilen auf dem Markt erschienen ist, eine Gesamtfassung als ein Buch empfinde ich einfach als angenehmer. Ich möchte den Thriller aber unbedingt weiterempfehlen und bewerte ihn mit 5 von 5 Sternen!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
absolut spannender Thriller - man muss aber alle 4 Teile zusammen lesen!
von einer Kundin/einem Kunden aus Oranienburg am 30.10.2016

Liebespaare werden im Rheinland brutal umgebracht, wobei erkennbar ist, dass der Täter mehr Hass gegenüber den weiblichen als den männlichen Opfern empfindet. Das Team des K11 um Eva und Oliver, verstärkt durch den arroganten aber in seiner Arbeit brillanten Fallanalytiker Marco Beck, stehen vor einer äußerst schwierigen Ermittlung… Mir hat... Liebespaare werden im Rheinland brutal umgebracht, wobei erkennbar ist, dass der Täter mehr Hass gegenüber den weiblichen als den männlichen Opfern empfindet. Das Team des K11 um Eva und Oliver, verstärkt durch den arroganten aber in seiner Arbeit brillanten Fallanalytiker Marco Beck, stehen vor einer äußerst schwierigen Ermittlung… Mir hat das ebook ausgesprochen gut gefallen, wobei ich liebere ein ebook statt der vier gehabt hätte. Denn keiner der Teile kann für sich allein gelesen werden. Das Einlesen in die Geschichte ging unwahrscheinlich schnell. Ja und dann war ich drin und konnte nicht mehr aufhören zu lesen, so sehr hat mich der Thriller gefesselt. Das ging sogar so weit, dass ich zusammengeschreckt bin, wenn mich beim Lesen jemand ansprach und das passiert mir selten. Die Beschreibung der Hassliebe zwischen Eva und Brock hat mir sehr gut gefallen. Diese Dialoge und Spitzen zwischen den beiden, da musste ich an mancher Stelle schmunzeln. Linus Gesche ist es in diesem Buch gelungen die Spannung dauerhaft zu halten und im 3. Teil war ich dann so weit, dass ich fast sämtliche Akteure ins diesem Buch für den Zodiac gehalten habe. Der Wechsel zwischen aktuellem Fall und die Einblicke in den Zodiac-Fall 1969 in Amerika machte das Lesen abwechslungsreich. Parallelen zwischen den beiden Fällen wurden von Autor anschaulich, nachvollziehbar und dabei für einen Laien verständlich beschrieben. Gleiches gilt auch für die Denkweise des Zodiac. Von mir gibt’s für diesen Thriller 5 Lesesterne und eine absolute Leseempfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Vier Teile voller Spannung
von Hope22 am 29.10.2016

Die Story hat mich vom ersten Augenblick gefesselt. Insbesondere, da er in Anlehnung an einen realen Fall aus dem Jahre 1969 in Kalifornien basiert. Damals trieb der Massenmörder Zodiac die Ermittler zur Verzweiflung. In Köln wird auf einem Parkplatz ein Liebespaar grausam getötet. Die Ermittler Eva Lendt und Oliver... Die Story hat mich vom ersten Augenblick gefesselt. Insbesondere, da er in Anlehnung an einen realen Fall aus dem Jahre 1969 in Kalifornien basiert. Damals trieb der Massenmörder Zodiac die Ermittler zur Verzweiflung. In Köln wird auf einem Parkplatz ein Liebespaar grausam getötet. Die Ermittler Eva Lendt und Oliver Lambrecht übernehmen den Fall. Da die Ermittlungen nicht schnell zur Aufklärung führen, wird der etwas exzentrische Fallanalytiker Marco Brock hinzugezogen. Schnell wird nun klar, dass sie es hier mit einem Serienkiller zu tun haben, der den Zodiac nachahmt. Wie üblich, bleiben Reibereien innerhalb des Teams nicht aus. Doch gerade diese lockern die teilweise atemberaubende Spannung auf. Die Ermittler werden sehr authentisch dargestellt, so dass ich sie mir bildlich sehr gut vorstellen konnte. Die einzelnen grausamen Szenen werden so gut geschildert, dass Gänsehaut vorprogrammiert ist. Gerade in Verbindung mit der Tatsache, dass es diesen Täter tatsächlich gab, wenn hier auch die Story nicht authentisch ist. Dennoch hat es bei mir immer wieder ein beklemmendes Gefühl ausgelöst. Wer ist dieser Irre, der Lust hat Liebespaare, insbesondere Frauen zu töten? Lange Zeit war es nicht durchschaubar und der Spannungsbogen dementsprechend hoch. Insgesamt habe ich die vier Teile regelrecht verschlungen. Die Teile sind in sich nicht abgeschlossen, sondern führen quasi nahtlos von einem Teil zum nächsten. Das ist auch das einzige Manko. Ich persönlich finde, man hätte die ganze Story auch komplett schreiben können und nicht in vier Teile aufteilen müssen. Ansonsten gibt es von mir eine klare Leseempfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein absolut fesselnder Thriller, der auf wahren Begebenheiten fußt
von smartie11 am 20.10.2016

***Vorweg: Diese Rezension bezieht sich auf das Ganze Buch, also alle vier Teile*** ?Die Akte Zodiac ? Folge 1? ist der erste Band einer vierteiligen Thriller-Mini-Serie des deutschen Autors Linus Geschke (?Die Lichtung?, ?Und am Morgen waren sie tot?). Dies sollte jedem Käufer bewusst sein: Der Kauf von Teil 1... ***Vorweg: Diese Rezension bezieht sich auf das Ganze Buch, also alle vier Teile*** ?Die Akte Zodiac ? Folge 1? ist der erste Band einer vierteiligen Thriller-Mini-Serie des deutschen Autors Linus Geschke (?Die Lichtung?, ?Und am Morgen waren sie tot?). Dies sollte jedem Käufer bewusst sein: Der Kauf von Teil 1 lohnt sich nur, wenn man auch die anderen drei Folgen erwerben möchte. Jeder der vier Teile hat auf meinem eBook-Reader eine Länge von umgerechnet zwischen 60 und 70 Seiten, so dass sich insgesamt eine ?handelsübliche? Länge von ca. 250 Seiten ergibt. Der Start in die Geschichte ist wahrlich rasant (auf nur rd. 60 Seiten bringt es der Autor bereits auf stattliche fünf Leichen - soviel sei hier mal verraten) und ist mir sehr leicht gefallen, auch aufgrund der überschaubaren Anzahl der wesentlichen Personen. Die Spannung liegt von Beginn an auf einem hohen Level und bricht auch im gesamten Verlauf der Story nicht ein, so dass ich diesen Thriller am Liebsten in einem Rutsch durchgelesen hätte. Für seine Story hat Linus Geschke eine berühmte und extrem spannende Vorlage gewählt: Den Zodiac-Killer, der mit seinen Morden Ende der 60´er Jahre in den USA für Angst und Schrecken sowie Ratlosigkeit auf Seiten der Ermittler gesorgt hat. Zu diesem Thema hat der Autor viel recherchiert und dieses fundierte Wissen als ?Rückblicke?, die narrativ von Profiler Brock vorgetragen werden, stilistisch sehr geschickt in seinen eigenen, fiktiven Thrillerplot eingebaut. Hierdurch bekommt die Story eine ganz eigene atmosphärische Dichte und einen zusätzlichen Gänsehaut-Effekt, wenn man sich beim Lesen bewusst ist, dass es diese alten ?Zodiac-Fälle? tatsächlich gegeben hat. Geschickt bringt Geschke im Verlauf der Story immer wieder neue Charaktere ins Spiel, so dass sich für mich beim Lesen immer wieder neue potenzielle Verdächtige ergeben haben. Dennoch ist es dem Autor gelungen, mich am Ende mit seiner Auflösung vollkommen zu überraschen und einen Täter zu präsentieren, den ich nicht auf meiner ?Verdächtigenliste? hatte, der im Nachhinein aber trotzdem überzeugt hat. Genau so liebe ich Thriller! Die Hauptcharaktere, die Linus Geschke für seinen Thriller erdacht hat, sind plastisch und haben größtenteils ihre ganz eigenen Macken, aber natürlich auch ihre Stärken. Insbesondere die leitende Ermittlerin Kommissarin Eva Lendt als auch der sich selbst ins Spiel bringende Profiler / Fallanalyst Marco Brock polarisieren beide stark. Gerade bei diesen beiden ist die Charakterentwicklung über die gesamten vier Teile hinweg sehr gut gelungen. Brock, den ich zunächst überhaupt nicht mochte, entwickelt sich hierbei fast zu meinem Liebling, auch aufgrund seiner Methoden, die mir in Summe betrachtet gut gefallen haben. FAZIT: Ein sehr guter Thriller, der insbesondere durch die ungewöhnliche Grundidee, eine hohe Spannung und polarisierende Charaktere überzeugt. Top!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
spannender Auftakt - macht neugierig auf die anderen Folgen
von Dana am 19.10.2016

Wenn Serienkiller ihr Unwesen treiben, kommt auf die Polizei reichlich Arbeit zu. Ohne hinterlassene Beweise, ohne Hinweise, ohne Verdächtige ist das ein nahezu aussichtsloses Unterfangen. Erst als Fallanalytiker Marco Brock ins Team kommt, tut sich die erste Spur auf. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und zieht einen gleich ins Geschehen.... Wenn Serienkiller ihr Unwesen treiben, kommt auf die Polizei reichlich Arbeit zu. Ohne hinterlassene Beweise, ohne Hinweise, ohne Verdächtige ist das ein nahezu aussichtsloses Unterfangen. Erst als Fallanalytiker Marco Brock ins Team kommt, tut sich die erste Spur auf. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und zieht einen gleich ins Geschehen. Durch die Perspektivwechsel ist es möglich, sowohl die Ermittlungsarbeiten zu begleiten, als auch die Taten des Mörders zu verfolgen. Ohne zu viel verraten zu bekommen, erhöhen diese Abschnitte die Spannung und machen gleichzeitig deutlich, wie organisiert und skrupellos die Verbrechen ablaufen. Blutige, brutale Fakten werden einem nicht vorenthalten, sind allerdings auch nicht so präsent, dass es Überhand nimmt. Zeitliche Sprünge erhöhen die Dynamik in der Geschichte und erweitern den Blick auf die Handlung. Es gibt viel mehr Verbindungsglieder, als es zunächst den Anschein hat. Als Leser hat man, durch die verschiedenen Perspektiven, intensivere Einblicke als das Ermittlungsteam. In mühsamer Kleinarbeit sammeln die Beamten alle Puzzleteile zusammen, sortieren sie neu und suchen verzweifelt nach handfesten Hinweisen. Das Ermittlerteam besteht aus ganz verschiedenen Charakteren, die auf den ersten Blick nicht zusammen passen zu scheinen, sich aber doch irgendwie ergänzen, gegenseitig motivieren und voran treiben. Es gibt zwar kleine Einblicke ins Privatleben, diese Szenen stehen aber nicht im Vordergrund. Der Fokus ist auf die verschiedenen Ansätze der Ermittlungsarbeiten, sowie die Passagen, in denen man den Täter begleitet, gelegt. Die Schlüsse die gegen Ende der ersten Folge gezogen werden, sind erschreckend, machen aber auch neugierig auf die Fortsetzung. Ein geeigneter Moment um den Leser mit seinen Gedanken allein zu lassen. Ein kurzes Lesevergnügen mit Spannung, nachdem man einfach nicht aufhören kann zu lesen. Ich werde gleich zu Folge zwei greifen, um zu erfahren, wie es weitergeht und ob es den Ermittlern gelingen wird, den brutalen Killer vor dem nächsten Mord zu schnappen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Absolut Lesenswert!
von einer Kundin/einem Kunden aus Herne am 15.10.2016

Ich bin sehr froh, dass sich mein erster Eindruck nach der Leseprobe bestätigt hat. Die 4 Bücher `Die Akte Zodiac` waren für mich die Ersten, die ich von dem Autor Linus Geschke gelesen habe und ich bin ganz begeistert von seiner Story. Besonders hat mich die notwendig gewesene äußerst... Ich bin sehr froh, dass sich mein erster Eindruck nach der Leseprobe bestätigt hat. Die 4 Bücher `Die Akte Zodiac` waren für mich die Ersten, die ich von dem Autor Linus Geschke gelesen habe und ich bin ganz begeistert von seiner Story. Besonders hat mich die notwendig gewesene äußerst umfangreiche Recherchearbeit der echten Zodiac Morde beeindruckt. Endlich mal eine reale Geschichte, welche meiner Meinung nach hervorragend mit der Story in der Gegenwart verbunden wurde. Die einzelnen Charaktere sind sehr gut herausgearbeitet und bis ins Detail beschrieben, dadurch liest man die Bücher nicht nur, sondern vertieft sich richtig in ihnen. Alles in Allem also vier Bücher, die Sie auf keinen Fall verpassen dürfen und ein Muss für alle Fans des Genres. Absolut Lesenswert!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Atemberaubend
von einer Kundin/einem Kunden aus Winnenden am 12.10.2016

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ein Maskenmann überfällt ein ungleiches Paar, welches gemütliche Stunden ohne die jeweiligen Partner verbringen möchte. Der Maskenmann tötet beide, er schleicht sich lautlos um das Auto und schon sind beide tot. So ungesehen und lautlos wie er gekommen ist, verschwindet er auch... Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ein Maskenmann überfällt ein ungleiches Paar, welches gemütliche Stunden ohne die jeweiligen Partner verbringen möchte. Der Maskenmann tötet beide, er schleicht sich lautlos um das Auto und schon sind beide tot. So ungesehen und lautlos wie er gekommen ist, verschwindet er auch wieder. Natürlich gerät als erstes der Ehemann der ermordeten Frau als Verdächtiger unter Beschuß der Polizei. Die Ermittler versuchen die Aufklärung der Morde schnell voranzutreiben doch dieses gelingt ihnen nicht wirklich. Ein Profiler wird eingeschaltet, sehr zum Leidwesen der Ermittler. Der erste Teil ist sehr spannend geschrieben. Die kurzen und aussagekräftigen Sätze lassen einem das Blut in den Adern gefrieren. Mir stockte stellenweise wirklich der Atem. Toller Schreibstil. Ich freu mich schon auf die weiteren Teile.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Akte Zodiac Teil 1
von Tamaru am 09.10.2016

Auf einem verlassenen Parkplatz wird ein Liebespaar regelrecht hingerichtet. Die Kriminalkommissarin Eva Lendt wird mit den Ermittlungen betraut, aber durch die wenigen Spuren die es gibt, treten sie auf der Stelle. Als sie den arroganten Fallanalytiker Marco Brock zur Seite gestellt bekommt ist sie wenig begeistert. Denn seine Überheblichkeit... Auf einem verlassenen Parkplatz wird ein Liebespaar regelrecht hingerichtet. Die Kriminalkommissarin Eva Lendt wird mit den Ermittlungen betraut, aber durch die wenigen Spuren die es gibt, treten sie auf der Stelle. Als sie den arroganten Fallanalytiker Marco Brock zur Seite gestellt bekommt ist sie wenig begeistert. Denn seine Überheblichkeit macht ihn nicht gerade beliebt. Als er aber beginnt, Zusammenhänge mit einem Serienmörder herzustellen, der in den 60er Jahren in den USA gemordet hat, muss Eva erkennen, dass Brock ihnen doch eine Hilfe sein könnte. Gemeinsam machen Sie Jagd auf einen Täter, der vom Zodiac besessen scheint. Ein spannender erster Teil, der Lust auf die Fortsetzungen macht. Flüssig geschrieben und sehr gut recherchiert, so dass die Story sehr glaubhaft ist. Die Protagonisten sind sehr gut dargestellt, allen voran Eva und Brock. Die Kabbeleien zwischen den beiden geben der Geschichte noch ein bißchen Würze, denn es ist abzusehen, dass die beiden noch öfters aneinander geraten werden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
spannender Krimi!
von Oma57 am 08.10.2016

Die Akte Zodiac ist ein sehr spannender Krimi, zumal er auf einer wahren Begebenheit beruht. Der Zodiac Killer lebte tatsächlich in den 60 er Jahren in Amerika und auch das Krimihotel,wo Brock unterkam , gibt es wirklich. Es geht um einen Serienmörder, der ein Vorbild aus den 60er Jahren kopiert, bzw.... Die Akte Zodiac ist ein sehr spannender Krimi, zumal er auf einer wahren Begebenheit beruht. Der Zodiac Killer lebte tatsächlich in den 60 er Jahren in Amerika und auch das Krimihotel,wo Brock unterkam , gibt es wirklich. Es geht um einen Serienmörder, der ein Vorbild aus den 60er Jahren kopiert, bzw. übertreffen will, nämlich Kodiac. Die Hauptermittler sind zwei Polizisten und ein Fallanalytiker. Die Bücher sind spannend geschrieben und das Ende ist nicht unbedingt vorhersehbar, was ich sehr gut finde. Parallel zur Polizei versuchen sich einige Jugendliche an der Aufklärung des Falles, was später verhängnisvoll endet. Dem Autor ist es gelungen, von Beginn an Spannung aufzubauen und diese auch bis zuletzt zu halten. Das Cover passt zur Geschichte und macht neugierig auf den Inhalt des Buches. Der leicht zu lesende Schreibstil sorgt für schnelles voran kommen und dafür, das beim Lesen garantiert keine Langeweile aufkommt. Ich kann die Bücher jedenfalls sehr gerne weiterempfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Klasse Kombination
von Marion L. aus Tornesch am 07.10.2016

Wer hat nicht schön mal was vom Zodiac gelesen oder als Film gesehen. Gleich auf dem Cover sichtbar das Erkennungszeichen des Killers. Ein packender und detailliert gut geschriebener Krimi, der den Kommissare und das Kölner Umland das Blut in den Adern gefrieren lässt. Ein gleichbleibender Spannungsbogen hält was er... Wer hat nicht schön mal was vom Zodiac gelesen oder als Film gesehen. Gleich auf dem Cover sichtbar das Erkennungszeichen des Killers. Ein packender und detailliert gut geschriebener Krimi, der den Kommissare und das Kölner Umland das Blut in den Adern gefrieren lässt. Ein gleichbleibender Spannungsbogen hält was er verspricht und ist bis zum Ende vorhanden. Eine Klasse Kombination auf Vergangenheit (Zodiac Fall 1969) und die Gegenwart (Zodiac Fall Köln). Um zu wissen, wie der Killer arbeitet, muss der Zodiac Fall damals genaustens analysiert werden, die Zeit läuf und die Kommissare müssen sich beeilen. Eine Überraschung gibt es auch, die Identifizierung des Täters. Ups, damit hätte ich jetzt nicht gerechnet. Das Bucht lohnt sich, in 3 Tagen, den kompletten Roman verschlungen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Teil 1...und sofort weiter mit Teil 2!
von Igela am 05.10.2016

Marcel und Anna, ein junges Liebespaar werden einen nachts auf einem Parkplatz beim Liebesspiel von ihrem Mörder überrascht . Eva Lendt vom Kriminalkommissariat Köln und ihr Kollege Oliver Lambrecht können schnell den Ehemann der getöteten Anna vom Verdacht ausschliessen. Die Ermittlung stockt und ihr Chef holt den ehemaligen Fallanalytiker... Marcel und Anna, ein junges Liebespaar werden einen nachts auf einem Parkplatz beim Liebesspiel von ihrem Mörder überrascht . Eva Lendt vom Kriminalkommissariat Köln und ihr Kollege Oliver Lambrecht können schnell den Ehemann der getöteten Anna vom Verdacht ausschliessen. Die Ermittlung stockt und ihr Chef holt den ehemaligen Fallanalytiker Marco Brock hinzu. Schnell wird klar, dass ein Serientäter am Werk ist, der sich an dem Massenmörder "der Zodiac" orientiert, der 1969 in Kalifornien auf die selbe Weise Liebespaare auf einsamen Plätzen überrascht hat. Dieses ist der erste Teil der vierteiligen Serie "Die Akte Zodiac". Die einzelnen Teile sind nicht in sich abgeschlossen, sondern eine fortlaufende Geschichte. Warum man ein Buch zu je 60-80 Seiten zerstückelt ist mir zwar schleierhaft,doch ich besitze ja zum Glück alle vier Teile! Und wenn nicht, hätte ich nach diesem ersten Teil die anderen drei sofort gekauft, denn die Story ist sehr spannend! Gruselige Szenen, Ermittler mit Ecken und Kanten, nachvollziehbare Ermittlungen und eine durchdachte Story...dieses Buch verbindet all diese Elemente! Allerdings kein Buch, das man abends alleine im Dunklen liest. Gerade die Szenen im Wald ,in denen erst das Pärchen überfallen wird und dann Ermittler Brock nachts an den Ort Doppelmordes zurückkehrt um zu recherchieren haben bei mir Gänsehaut ausgelöst. Die Figuren sind gut gezeichnet. Brock verfügt über ein sehr grosses Ego, ist exzentrisch und polarisiert. Die Abneigung zwischen ihm und Eva Lendt haucht der Story noch zusätzlich Pep ein. Und nun muss ich sofort Teil 2 lesen, denn dieser Teil hört an einer spannenden Stelle auf !

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannender Thriller, den man nicht mehr aus der Hand legen kann
von einer Kundin/einem Kunden aus Lohfelden am 05.10.2016

Die Akte Zodiac von Linus Geschke beschäftigt sich, wie der Name schon sagt, mit dem Zodiac Killer. Geschke baut seinen Thriller auf dieser Geschichte auf und verlegt seine Handlung in die heutige Zeit nach Deutschland. Dies gelingt ihm unheimlich gut. Die Geschichte handelt von einem maskierten Serienkiller und demErmittlerteam... Die Akte Zodiac von Linus Geschke beschäftigt sich, wie der Name schon sagt, mit dem Zodiac Killer. Geschke baut seinen Thriller auf dieser Geschichte auf und verlegt seine Handlung in die heutige Zeit nach Deutschland. Dies gelingt ihm unheimlich gut. Die Geschichte handelt von einem maskierten Serienkiller und demErmittlerteam um Eva Lendt, ihrem Kollegen Oliver Lamprecht und dem Fallanalytiker Marco Brock. Die drei Polizeibeamten versuchen das Puzzle um die Morde zusammenzusetzen. Was zunächst keine einfache Aufgabe ist. Doch sie schaffen es nach und nach die Teile zusammenzusetzen. Was mir am besten an den Büchern gefallen hat, ist das bis zum Schluß der Spannungsbogen gehalten werden konnte. Ich konnte sie einfach nicht aus der Hand legen. Linus Geschke hat es geschafft zwei Geschichten miteinander zu verbinden. Fiktion und Tatsache so aufeinander abzustimmen, dass ein rundum gelungener Thriller entstanden ist. Der Zodiac lebt. Gott sei Dank nur im Buch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Fall Zodiac Killer
von claudi-1963 aus Schwaben am 04.10.2016

Beim Liebesspiel im Auto auf einem Parkplatz am Heider Bergsee werden die beiden überrascht von ihrem Mörder. Mit einer unheimlichen Brutalität erschießt er die beiden Opfer. Eva Lendt und Oliver Lamprecht ermitteln in diesem Fall. Auch der Fallanalytiker Marco Brock wird auf diesen aufmerksam, ihn interessieren nur noch ausgefallene... Beim Liebesspiel im Auto auf einem Parkplatz am Heider Bergsee werden die beiden überrascht von ihrem Mörder. Mit einer unheimlichen Brutalität erschießt er die beiden Opfer. Eva Lendt und Oliver Lamprecht ermitteln in diesem Fall. Auch der Fallanalytiker Marco Brock wird auf diesen aufmerksam, ihn interessieren nur noch ausgefallene Fälle und so einer scheint dieser zu sein. Eva Lendt ist nicht gerade begeistert als sie diesen arroganten Borck auch noch in ihr Team bekommt. Doch schnell stellt Brock einige Besonderheiten bei diesem Mord fest, auffällig sind sie vielen Schüsse die der Täter vorallem auf die Frau abgegeben hat. Nachdem der Verdacht des Ehemanns ausgeschlossen wird, schauen die Ermittler nach Parallelfällen. Da werden sie auf einen ähnlichen Fall aufmerksam der einige Monate davor in der Eifel passiert ist. Für Brock steht fest dieser Täter ahmt den Zodiac Killer nach. Und dann gibt es die drei Freunde Philipp, Kai und Adam die sich leidenschaftlich mit dem Thema Serienkiller auseinandersetzen und in einem Internat leben. Meine Meinung: Ein unheimlich spannender erster Teil dieser Krimiserie in 4 Teilen, hat mich gepackt und in den Bann gezogen. Diese Geschichte von Linus Geschke ist nicht nur fesselnd geschrieben, sondern auch sehr gut recherchiert. Manche Angaben haben mich sehr neugierig gemacht, sei es der Zodiac Killer der tatsächlich in den 60 er Jahren in Amerika mordete. Aber auch das Krimihotel wo Brock unterkam und das es wirklich gibt. Klasse, wenn Bücher mit solchen Besonderheiten, die Leser auf die Suche bringen diese Orte näher zu recherchieren. Auch die Parallelen zu dem Fall in Amerika fand ich sehr spannend und ich freue mich jetzt schon auf Teil 2. Natürlich muss man sich fragen ist es eine Verkaufsstrategie einen Krimi in vier Teile zu teilen? Aber ich denke jeder den dieser erste Teil fesselt will doch wissen wie es weitergeht. Für mich ein Muss für alle Krimi/Thriller Fans und 5 von 5 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Macht süchtig
von einer Kundin/einem Kunden aus Werther am 03.10.2016

Das bzw. die Cover der Bücher haben mir schon sehr gut gefallen und anhand der Reihe macht es natürlich Sinn die Reihe nacheinander zu lesen, was ich auch getan habe. Es fiel auch schwer aufzuhören, da es mega spannend war.Die Story um den Zodiac ist mir bekannt aus diversen... Das bzw. die Cover der Bücher haben mir schon sehr gut gefallen und anhand der Reihe macht es natürlich Sinn die Reihe nacheinander zu lesen, was ich auch getan habe. Es fiel auch schwer aufzuhören, da es mega spannend war.Die Story um den Zodiac ist mir bekannt aus diversen Serien und ich fand 1. den Hintergrund des Wahren sehr interessant und das es ursprünglich in Amerika spielte. Hier jedoch war ein Nachahmungstäter am Werk und machte es dem Team um Eva Lendt und Marco Brock nicht weniger schwer das das amerikanische Orignial.Sehr flüssig und absolut spannend geschrieben.Nicht zu langatmig und zu sehr ins Detail gehend.Sympathische Protagonisten und eine interessante Fallanalytik.Ich hab Lust auf mehr spannende Lesestunden

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Steinhagen am 13.11.2016

"Die Akte Zodiac" ist in vier Teile aufgebaut. Die Kommissare Eva und Oliver ermitteln in dem Mord an einem Liebespaar. Diese sind auf einem abgelegenen Parkplatz erschossen worden. Es gibt zunächst keine brauchbaren Spuren. Sie bekommen Unterstützung von dem Analytiker Brock. Bald gibt es Hinweise, die auf den wohl... "Die Akte Zodiac" ist in vier Teile aufgebaut. Die Kommissare Eva und Oliver ermitteln in dem Mord an einem Liebespaar. Diese sind auf einem abgelegenen Parkplatz erschossen worden. Es gibt zunächst keine brauchbaren Spuren. Sie bekommen Unterstützung von dem Analytiker Brock. Bald gibt es Hinweise, die auf den wohl bekanntesten Serienmörder Amerikas anspielen, den Zodiac Killer. Der bildhafte, gut zu lesende Schreibstil hat mich direkt ins Geschehen gezogen. Man bekommt Einblicke in die "Ur-Zodiac-Morde". Die Charaktere sind gut gezeichnet, ob sympathisch oder unsympathisch. Der kurze erste Teil lässt viele Fragen offen. Die Spannung bleibt aufrecht erhalten und man muss förmlich zum nächsten Teil greifen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannung bis zum Schluss
von larissaslawa aus Leipzig am 06.11.2016

Als Vorlage für Linus Geschkes Thriller „Die Akte Zodiac“ diente eine berühmte und außerordentlich spannende Story des vielleicht faszinierendsten Serienkillers aller Zeiten, der Ende der 60´er in den USA für Angst und Verwirrung gesorgt hat. Der Autor selbst findet die Taten des realen Mörders, die damit einhergehende Symbolik und... Als Vorlage für Linus Geschkes Thriller „Die Akte Zodiac“ diente eine berühmte und außerordentlich spannende Story des vielleicht faszinierendsten Serienkillers aller Zeiten, der Ende der 60´er in den USA für Angst und Verwirrung gesorgt hat. Der Autor selbst findet die Taten des realen Mörders, die damit einhergehende Symbolik und die Mitteilungen an Polizei und Presse als „eine fast schon perfekte Vorlage für einen Thriller, der Fakten mit Fiktion verbindet“. Zu Beginn der Handlung wird die Spannung bereits sehr gut aufgebaut und auch im gesamten Verlauf des Thrillers verstärkt. Die Protagonisten mit Kanten und Ecken - Kommissarin Eva Lendt und Fallanalyst Marco Brock - sind realistisch und authentisch beschrieben. Insbesondere die leitende Ermittlerin Lendt wurde mir sehr sympathisch. Der Autor bringt gekonnt immer wieder neue Figuren ins Spiel, so dass sich für den Leser auch neue mögliche Verdächtige ergeben. Besonders gut finde ich, dass manr aus der Perspektive des Mörders die Story betrachten und in die Motivation des Zodiac Killers ein Einblick gewähren kann. Zum Schluss ist Linus Geschke durchaus gelungen, den Leser mit der wahren Identität des Killers und der Auflösung zu überraschen und einen Mörder darzurbieten, den man nicht vermutet hätte. „ Die Akte Zodiac“ ist ein sehr guter Thriller mit einer hohen Spannung und polarisierenden Hauptfiguren.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
spannender Thriller
von einer Kundin/einem Kunden aus Maienfeld am 01.11.2016

Die ganze Story ist in vier e-books aufgeteilt. Im ersten Teil gleich schon ein Mord an einem Liebespaar. Tatort; auf einem Parkplatz irgendwo im Raum Köln. Das Paar wurde während ihres Stelldicheins überrascht und brutal gezielt erschossen. Eva Lendt und Ihre Kollege Oliver Lamprecht übernehmen die Ermittlungen. Doch von diesem... Die ganze Story ist in vier e-books aufgeteilt. Im ersten Teil gleich schon ein Mord an einem Liebespaar. Tatort; auf einem Parkplatz irgendwo im Raum Köln. Das Paar wurde während ihres Stelldicheins überrascht und brutal gezielt erschossen. Eva Lendt und Ihre Kollege Oliver Lamprecht übernehmen die Ermittlungen. Doch von diesem Fall hört auch Dr. Marco Brock. Genau das hat er gesucht. Vor einigen Jahren liess er sich in Amerika als Profiler ausbilden. Nichts hält ihn davon ab, sich umgehend beim Krimminalkommissariat zu melden und zwar an oberster Stelle. Da Lendt und Lamprecht in diesem Fall feststecken, kommt der nach aussen hin arrogant wirkende Brock zur richtigen Zeit. Zu dritt versuchen sie, diesen Fall zu klären. Dabei stossen sie auf einen weiteren Mord in der Eifel, der vor ein paar Monaten vorher geschehen ist. Jetzt ist allen klar, hier läuft ein Täter rum, der in die Rolle des Zodiac’s geschlüpft ist und dessen brutale Morde kopiert. Ein Thriller, der gleich zu Beginn hochspannend ist und dies durchhält bis zum Schluss. Die immer wiederkehrende Differenzen und Meinungsverschiedenheiten zwischen Lendt und Brock haben mich köstlich amüsiert. Bevor alles eskaliert, versteht es Lamprecht bestens zu schlichten. Der zweite Strang mit den drei Jugendlichen, deren Hobby „Serientäter“ ist, ist im Ganzen geschehen gut eingebettet, ja es wird für sie richtig brenzlig. Was mich gestört hat, sind die Aufteilungen des e-books. Ich bin überzeugt, dass alles in einem e-book nicht weniger spannend wäre. Ist diese Version ein Verlags-Entscheid? Dafür gibt es von mir einen Stern Abzug. Fazit: Ein spannender Thriller mit humorvollen Episoden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Die Akte Zodiac 1

Die Akte Zodiac 1

von Linus Geschke

(29)
eBook
1,99
+
=
DNA

DNA

von Yrsa Sigurdardóttir

(2)
eBook
14,99
+
=

für

16,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen