Thalia.de

Die Asche meiner Mutter

Irische Erinnerungen. Ausgezeichnet mit dem National Book Critics Circle Award; Biography/Autobiography 1996

(9)
Frank McCourts Erinnerungen an seine Jugend in den 30er und 40er Jahren gehören zum Schrecklichsten und zugleich Schönsten, was je über Irland und die irische Seele geschrieben worden ist.
Portrait
Frank McCourt wurde 1930 in Brooklyn in New York als Kind irischer Einwanderer geboren, wuchs in Limerick in Irland auf und kehrte 1949 nach Amerika zurück. Dreißig Jahre lang hat er an New Yorker High Schools unterrichtet. Für sein erstes Buch, "Die Asche meiner Mutter", 1996 erschienen, erhielt er den Pulitzerpreis, den National Book Critics Circle Award und den L.A. Times Book Award. Frank McCourt verstarb im Juli 2009.
Harry Rowohlt, geboren 1945 in Hamburg, lebte als Autor, Übersetzer und begnadeter Vortragskünstler in Hamburg Eppendorf. Er brillierte unregelmäßig als Penner Harry in der Fernsehserie 'Lindenstraße'. 1999 erhielt er den "Johann-Heinrich-Voß-Preis" der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Im Januar 2001 erhielt er den Satirepreis "Göttinger Elch". Harry Rowohlt verstarb im Juni 2015.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 544
Erscheinungsdatum 01.07.1998
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-72307-2
Verlag btb
Maße (L/B/H) 187/118/37 mm
Gewicht 442
Originaltitel Angela's Ashes
Verkaufsrang 5.349
Buch (Taschenbuch)
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 18742217
    Die Asche meiner Mutter
    von Frank McCourt
    Buch
    11,00
  • 3008426
    "Du bist nicht so wie andre Mütter"
    von Angelika Schrobsdorff
    (3)
    Buch
    11,90
  • 1537630
    Ein rundherum tolles Land
    von Frank McCourt
    (1)
    Buch
    11,00
  • 6373229
    Gescheckte Menschen
    von Hugo Hamilton
    (2)
    Buch
    9,00
  • 45272694
    Erzherzogin Sophie
    von Ingrid Haslinger
    Buch
    22,00
  • 45267214
    Der arme Trillionär
    von Georg Ransmayr
    Buch
    24,90
  • 40952712
    Im Meer schwimmen Krokodile -
    von Fabio Geda
    Buch
    8,99
  • 32160009
    Elisabeth
    von Brigitte Hamann
    (1)
    Buch
    16,00
  • 45336122
    Kaiser Karl
    von Eva Demmerle
    Buch
    25,00
  • 42353634
    Franz Joseph I.
    von Michaela Vocelka
    Buch
    26,95
  • 32017987
    Im Meer schwimmen Krokodile
    von Fabio Geda
    (4)
    Buch
    8,99
  • 34103458
    Die Welt von Gestern
    von Stefan Zweig
    Buch
    7,95
  • 44180735
    Tito
    von Joze Pirjevec
    Buch
    39,95
  • 42050568
    Meine wundervolle Buchhandlung
    von Petra Hartlieb
    (4)
    Buch
    9,99
  • 45305999
    Ein Bauch spaziert durch Paris
    von Vincent Klink
    Buch
    12,00
  • 4549733
    Sterben sollst du für dein Glück
    von Sabatina James
    (7)
    Buch
    9,99
  • 45287000
    Die Kaiserin. Maria Theresia
    von Thomas Lau
    Buch
    29,99
  • 45178301
    Franz Joseph und seine Familie
    von Sigrid-Maria Grössing
    Buch
    19,99
  • 44600439
    Margit und Heinz Fischer - Erinnerungen in Bildern und Geschichten
    von Heinz Fischer
    Buch
    35,00
  • 13715235
    Kronprinz Rudolf
    von Brigitte Hamann
    (1)
    Buch
    14,99

Buchhändler-Empfehlungen

Florian Rudewig, Thalia-Buchhandlung Kassel

Familienschicksal im irischen Elend. Fesselnd und doch nicht ohne Hoffnung. Familienschicksal im irischen Elend. Fesselnd und doch nicht ohne Hoffnung.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Schweinfurt

Super spannend geschrieben und erschütternd zugleich. Tragisch, traurig und bewegend. Lesen ! Super spannend geschrieben und erschütternd zugleich. Tragisch, traurig und bewegend. Lesen !

Elke Schröder, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Eine irische Jugend in Armut, Dreck und Arbeit. Grandios erzählt, neben der schlimmen Geschichte blitzt auch irischer Humor auf. Eine irische Jugend in Armut, Dreck und Arbeit. Grandios erzählt, neben der schlimmen Geschichte blitzt auch irischer Humor auf.

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein tolles Buch! Der biografische Roman verbindet gekonnt historische Darstellung mit gefühlvoller Familiengeschichte. Nicht einfach aber mit Herz für die Figuren geschrieben. Ein tolles Buch! Der biografische Roman verbindet gekonnt historische Darstellung mit gefühlvoller Familiengeschichte. Nicht einfach aber mit Herz für die Figuren geschrieben.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Diese Geschichte las ich mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Diese Geschichte las ich mit einem weinenden und einem lachenden Auge.

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Autobiographischer Roman mit viel Seele. Die verzweifelt-bedrückenden Lebensumstände werden so bildhaft geschildert, dass der Leser vermeintlich dabei ist. Ein imponierendes Buch. Autobiographischer Roman mit viel Seele. Die verzweifelt-bedrückenden Lebensumstände werden so bildhaft geschildert, dass der Leser vermeintlich dabei ist. Ein imponierendes Buch.

I. Schneider, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Frank erzählt sehr interessant und spannend seine bewegende Auswanderer Geschichte in den 30er Jahren von seiner Heimat Irland nach Amerika. Ein wunderbares Buch! Frank erzählt sehr interessant und spannend seine bewegende Auswanderer Geschichte in den 30er Jahren von seiner Heimat Irland nach Amerika. Ein wunderbares Buch!

Dirk Bluhm, Thalia-Buchhandlung Lünen

Es ist kaum zu fassen, dass aus diesem Elend und dieser Armut ein so faszinierendes Buch entstanden ist. Es ist kaum zu fassen, dass aus diesem Elend und dieser Armut ein so faszinierendes Buch entstanden ist.

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Geschenkausgabe des auf Tatsachen beruhenden Romans Geschenkausgabe des auf Tatsachen beruhenden Romans

Pascal Endres, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Die Geschichte der irischen Auswanderer, die aber auch wieder zurück kehrten. Sehr intensiv. Die Geschichte der irischen Auswanderer, die aber auch wieder zurück kehrten. Sehr intensiv.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 11431552
    Schloss aus Glas
    von Jeannette Walls
    (36)
    Buch
    9,99
  • 15147547
    Tender Bar
    von J. R. Moehringer
    (11)
    Buch
    9,95
  • 26146290
    Ein ungezähmtes Leben
    von Jeannette Walls
    (16)
    Buch
    9,99
  • 35301134
    Knapp am Herz vorbei
    von J. R. Moehringer
    (2)
    Buch
    9,99
  • 15166646
    Die Bücherdiebin
    von Markus Zusak
    (7)
    Buch
    19,95
  • 2963374
    Mit dem Kühlschrank durch Irland
    von Tony Hawks
    (9)
    Buch
    8,50
  • 44239363
    Die Königin der Orchard Street
    von Susan Jane Gilman
    (1)
    Buch
    10,99
  • 39145408
    Stoner
    von John Williams
    (7)
    Buch
    10,90
  • 30583205
    Lügen über meinen Vater
    von John Burnside
    (2)
    eBook
    8,99
  • 39229918
    Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war
    von Joachim Meyerhoff
    (5)
    Buch
    9,99
  • 17438490
    Nach Hause schwimmen
    von Rolf Lappert
    (11)
    Buch
    13,90
  • 39262495
    Traumsammler
    von Khaled Hosseini
    (5)
    Buch
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
7
0
1
0
1

Freude, Lachen, Hoffnung, Trauer
von Karin Fiedler aus Frankfurt am Main am 28.11.2005

Ich bin begeistert über die Art und Weise des Autors, wie er gekonnt seine Kindheit bis zur Jungend schildert und bebildert, ohne dabei einen Zeichenstift zu benutzen. Sein einziges Werkzeug, die Erinnerungen an eine erschütternde Kindheit in den 30ern. Hier wird einem die wechselhafte Geschichte von Leid, Armut, Entbehrungen,... Ich bin begeistert über die Art und Weise des Autors, wie er gekonnt seine Kindheit bis zur Jungend schildert und bebildert, ohne dabei einen Zeichenstift zu benutzen. Sein einziges Werkzeug, die Erinnerungen an eine erschütternde Kindheit in den 30ern. Hier wird einem die wechselhafte Geschichte von Leid, Armut, Entbehrungen, aber auch Freude, Lachen, Hoffnung und einem ungeheuren Lebenswillen nähergebracht. Die ersten Lebensjahre (in Armut ) verbringt Frank McCourt in New York, um mit vier Jahren nach Irland in noch größere Armut umzuziehen. Er will mit seiner Autobiographie nichts beschönigen, hat aber auch nicht das Ziel alles schwarz in schwarz sehen zu lassen. Kann man eben noch über einen Abschnitt lächeln, so ist es durchaus möglich, dass einem schon beim lesen der nächsten Zeile die Tränen in den Augen stehen. Schwindsucht, Kindstod, Alkohol. Religiöse Heuchler und politische Phantasten. Bittere Armut, Mangel an Nahrung und Kleidung. Menschliches Miteinander und nachbarschaftliches Zusammenhalten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
schwieriger Stoff
von einer Kundin/einem Kunden am 09.08.2016

Eine wunderbar geschriebene Biografie, aber unendlich schwer zu verdauen, zum Teil musste ich das Buch weglegen, weil ich es nicht mehr ertragen konnte, weiterzulesen. Sicher nichts für einen entspannenden Abend, aber manchmal notwendig, um zu sehen, wie gut es uns eigentlich geht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Meisterwerk!!!
von Marlene Walder am 07.03.2013

Frank McCourt hat in diesem Buch seine Kindheit in Irland zu Papier gebracht. Eine überaus traurige, arme und schlimme Kindheit, in den Slums von Limerick. Über den Inhalt möchte ich jetzt nichts verlieren, da er zu umfangreich ist. Ich kann nur sagen, dass ich noch nie so eine berührende,... Frank McCourt hat in diesem Buch seine Kindheit in Irland zu Papier gebracht. Eine überaus traurige, arme und schlimme Kindheit, in den Slums von Limerick. Über den Inhalt möchte ich jetzt nichts verlieren, da er zu umfangreich ist. Ich kann nur sagen, dass ich noch nie so eine berührende, herzzerreißende und trotzdem humorvolle Autobiographie gelesen habe. Auf einer Seite ist man den Tränen nahe und im nächsten Moment muss man schon wieder schmunzeln. Frank McCourt war ein grandioser Schreiber und ein wunderbarer Mensch. Ich hoffe, dass dieses Buch nicht in Vergessenheit gerät.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Brilliant
von einer Kundin/einem Kunden aus Sitzendorf am 21.09.2011

Anfangs schwer zu lesen, aber wenn man durchhält einfach nur Klasse! Unbedingt die zwei darauffolgenden Bücher auch lesen!!! ( Ein rundherum tolles Land; Tag & Nacht & auch im Sommer )

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Muss für alle Irlandfans.
von Elvira Schulz aus Ahrensfelde am 27.08.2011

Im Ausland geboren, kommt Frank im Alter von vier Jahren nach Irland. Hier wächst er auf, in einer von Armut, Hunger und Religion geprägten Familie. Der Vater ist dem Alkohol verfallen, die Mutter versucht, irgendwie ihre Familie über die Runden zu bringen, Kinder werden geboren und sterben. Ein autobiographischer Roman... Im Ausland geboren, kommt Frank im Alter von vier Jahren nach Irland. Hier wächst er auf, in einer von Armut, Hunger und Religion geprägten Familie. Der Vater ist dem Alkohol verfallen, die Mutter versucht, irgendwie ihre Familie über die Runden zu bringen, Kinder werden geboren und sterben. Ein autobiographischer Roman aus dem Irland der 30iger und 40iger Jahre des 20. Jahrhunderts. Die Sicht des Kindes auf die Welt ist oft traurig, aber dennoch lebensbejahend und heiter.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Asche meiner Mutter
von Nicole Bouché aus Weiterstadt am 04.07.2010

Frank McCourt beschreibt in seinem autobiographischen Roman seine ersten 19 Lebensjahre, welche er in einer der ärmsten Regionen Irlands, nämlich Limerick, verbracht hat. Aufgewachsen in den 30ern und 40ern ist Frank mit Armut und Tod konfrontiert. Mit kindlicher Naivitaät erzählt er von den schönen, lustigen, hoffnungsvollen und traurigen Momenten... Frank McCourt beschreibt in seinem autobiographischen Roman seine ersten 19 Lebensjahre, welche er in einer der ärmsten Regionen Irlands, nämlich Limerick, verbracht hat. Aufgewachsen in den 30ern und 40ern ist Frank mit Armut und Tod konfrontiert. Mit kindlicher Naivitaät erzählt er von den schönen, lustigen, hoffnungsvollen und traurigen Momenten seines Lebens. Frank McCourts Roman hat mich wirklich sehr berührt und ist bis heute eins meiner absoluten Lieblingsbücher!Lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
sorry, nichts für mich
von Blacky am 19.04.2009

Kurzbeschreibung Frank McCourt wurde 1930 in New York als ältester Sohn irischer Einwanderer geboren. Als er vier Jahre alt war, kehrte die Familie nach Irland zurück und lebte unter ärmlichsten Umständen in Limerick. Mit 19 Jahren hatte Frank genug Geld gespart, um nach Amerika zurückzukehren. Unmittelbar nach seiner Ankunft in... Kurzbeschreibung Frank McCourt wurde 1930 in New York als ältester Sohn irischer Einwanderer geboren. Als er vier Jahre alt war, kehrte die Familie nach Irland zurück und lebte unter ärmlichsten Umständen in Limerick. Mit 19 Jahren hatte Frank genug Geld gespart, um nach Amerika zurückzukehren. Unmittelbar nach seiner Ankunft in den USA wurde er in die Armee eingezogen, als GI war er drei Jahre in Bayern stationiert. Danach studierte er in New York und unterrichtete an einer High School vor allem Kinder polnischer und italienischer Einwanderer. Oft wurde er von seinen Schülern nach irischen Bräuchen gefragt, immer wieder nach dem St. Patrick's Day, und ob auch er, wie alle Iren, diesen Tag mit viel Guinness begießen würde. Doch nach der Erfahrung seiner Kindheit mit dem ständig betrunkenen Vater ist Frank McCourt in dieser Hinsicht kein "typischer" Vertreter Irlands. Die Fragen seiner Schüler hielten bei ihm viele Jahre die Erinnerung an seine Kindheit wach und konfrontierten ihn immer wieder mit der eigenen Familiengeschichte. Das Buch bekam die tollsten Kritiken, also habe ich es gekauft.(Die Rückseite versprach auch ein tolles Buch). Ich fand es zäh wie Kaugumi. Hat mir gar nicht gut gefallen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 1
Tolles Buch
von Vanessa aus Villach am 11.01.2006

Ein Buch dass den Leser in jeder Hinsicht berührt!!!! Dramatisch geschrieben aber trotzdem bezaubert der Autor mit etwas Witz und Charme!!!! Das beste Buch dass ich je gelesen habe!!!! Ich kann dies nur weiterempfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 2
Na ja
von Susanne aus Erlangen am 28.11.2005

Es ist traurig, solche Biographien zu lesen. Dieses buch bringt einem Irland und seine Menschen näher. Leider hatte ich manchmal den Eindruck, daß der Autor manches bewußt mitleiderheischend aufbauscht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 2
Die Asche meiner Mutter.
von Gisela Busemann aus Leer (Ostfriesland) am 11.06.2010
Bewertetes Format: Hörbuch (CD)

Der Autor Frank McCourt hat bereits in seinem Roman "Die Asche meiner Mutter" sehr bildhaft die düstere, von bitterer Armut geprägte Kindheit und Jugend in Irland beschrieben. Die Hörspielinzenierung ist mit Harry Rowohlt als Ich-Erzähler sehr gut gelungen. Die Besetzung mit Jele Brückner als zerbrechliche und sensible Mutter Angela... Der Autor Frank McCourt hat bereits in seinem Roman "Die Asche meiner Mutter" sehr bildhaft die düstere, von bitterer Armut geprägte Kindheit und Jugend in Irland beschrieben. Die Hörspielinzenierung ist mit Harry Rowohlt als Ich-Erzähler sehr gut gelungen. Die Besetzung mit Jele Brückner als zerbrechliche und sensible Mutter Angela ist gut gewählt. Wenn dann noch Hanns Jörg Krumpholz aus voller Brust und Überzeugung die alten Soldatenlieder des Vaters Malachy singt, kann man sich nur im Sessel zurücklehnen und einfach genießen. Mir ist es beim Zuhören wieder so ergangen, wie beim Lesen, auch ich habe mit der Familie gebangt,gelitten und auf eine bessere Zukunft gehofft. Also, ab und zu muss es einfach ein Hörbuch sein, versuchen Sie es doch auch mal.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nett aber nichts besonderes
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Windsheim am 17.06.2015
Bewertetes Format: Hörbuch (CD)

Frank McCourt wird 1930 als Kind einer irischen Imigrantenfamilie in New York geboren. In den nächsten Jahren bekommt er vier Geschwister, aber als das fünfte, Margaret, kurz nach ihrer Geburt stirbt, entscheidet sich die Familien zurück in ihre Heimat, genauer gesagt nach Limerick zu ziehen. Aber genauso wie in... Frank McCourt wird 1930 als Kind einer irischen Imigrantenfamilie in New York geboren. In den nächsten Jahren bekommt er vier Geschwister, aber als das fünfte, Margaret, kurz nach ihrer Geburt stirbt, entscheidet sich die Familien zurück in ihre Heimat, genauer gesagt nach Limerick zu ziehen. Aber genauso wie in Amerika plagen sie Geldsorgen und der Hunger. Wie wird das Leben von Frank verlaufen? Das Cover zeigt einen Jungen, der den Protagonisten Frank darstellen soll. Sein Gesichtsausdruck zeigt, dass er aktuelle eine schwere Zeit durchlebt. Das passt zum Hörbuch, denn auch Franks Kindheit war alles andere als einfach und er musste schon sehr früh lernen mit Schmerz und Leid umzugehen. Der Titel hingegen erschließt sich mir nicht, denn von der Asche seiner Mutter war nie die Rede, genauer gesagt stirbt diese noch nicht einmal. Der Protagonist war ein schmächtiges Kind, das leicht krank wird. Dies war zur damaligen Zeit nicht die beste Voraussetzung. Gleichzeitig war er auch noch der älteste Sohn einen chronischen Trinkers und einer überforderten Mutter. Dadurch war kaum Geld im Haus und als Frank endlich alt genug war, um selbst Geld zu verdienen, brach er seine Ausbildung ab um Geld zu verdienen. Was ich allerdings nicht verstanden habe, war, warum er sich zu dieser Zeit vollständig von seiner Familie abgewandt hat. Gut, er war von seinen Eltern enttäuscht, aber das er seine Brüder mehr oder weniger im Stich gelassen hat, fand ich doch etwas schade. Durch das Hörbuch erhält man einen Einblick in das Leben einer armen Familie zu dieser Zeit. Vor allem sein Vater macht sich das Leben viel zu einfach, indem er versucht seine Sorgen wegzutrinken. Natürlich kann ich verstehen, dass er mit der gesamten Situation überfordert ist, aber das ist Franks Mutter auch und diese versucht alles menschenmögliche um die Familie durchzubringen. Sowohl die Kindheit als auch die Jugendzeit waren für Frank nicht einfach, aber das waren sie sicher für viele Kinder nicht, also konnte ich nicht erkennen, was an der Geschichte so besonders sein soll. Es ist eben eines von vielen Schicksalen. Es ist auch nicht wirklich komplex, sondern es werden immer wieder kurze Abschnitte aus dem Leben von Frank erzählt, sodass man zwischendurch auch Pausen einlegen kann. Mir hat das Hörbuch ganz gut gefallen, aber wie gesagt es war jetzt nicht wirklich besonders. Von mir gibt es 3 von 5 Punkten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tieftraurig und bitterer als eine Pint Guinness doch mithin trostvoller als eine Gallone Bushmills.
von Apicula aus Apiculis am 29.09.2008
Bewertetes Format: Medium: Hörbuch (CD)

Hörbuch-Rezension: DIE ASCHE MEINER MUTTER, nach dem gleichnamigen Roman von Frank McCourt (Übersetzung: Harry Rowohlt) | Hörspiel | 2 CDs im Digi-Papp-Case (mit Booklet) | ca. 125 Minuten Laufzeit | Musik: Gert Nesgen | Produktion: Der Hörverlag 2008 | erschienen bei der Hörverlag Die McCourts kehren in der Hoffnung... Hörbuch-Rezension: DIE ASCHE MEINER MUTTER, nach dem gleichnamigen Roman von Frank McCourt (Übersetzung: Harry Rowohlt) | Hörspiel | 2 CDs im Digi-Papp-Case (mit Booklet) | ca. 125 Minuten Laufzeit | Musik: Gert Nesgen | Produktion: Der Hörverlag 2008 | erschienen bei der Hörverlag Die McCourts kehren in der Hoffnung auf eine bessere Zukunft in den 1930-er Jahren aus Amerika, wo man sich eigentlich ein "besseres" Leben ausgemalt hatte, zurück in die Heimat; nach Irland. Vater, Mutter und drei (kleine) Kinder. Der Älteste von den Kindern ist Frank, er erzählt die bittere Geschichte seiner Kindheit. Die Geschichte einer entbehrungsreichen, niederschmetternden und zuletzt doch Hoffnung gebenden, Kindheit in Irland. Den McCourts wird nach der Rückkehr schnell klar(gemacht), dass sie nirgendwo willkommen sind. In Irland gibt es nämlich kaum Arbeit und wo man hinschaut nichts als Armut. Franks Vater Malachy ist zu stolz um Almosen anzunehmen, doch sobald er einen Penny in der Hand hat, gibt er ihn für "eine Pint" aus. Sein Nationalstolz bringt der Familie jedoch auch nichts ein und so beginnt Franks Mutter Angela, sich "irgendwie" durchzuschlagen - und auch das nur leidlich... so nimmt der kleine Frank sein Schicksal selbst in die Hand - so gut es eben geht... Sollen Sie den gleichnamigen Bestseller "Die Asche meiner Mutter: Irische Erinnerungen" von Frank McCourt noch nicht kennen und auch nicht die erfolgreiche Verfilmung , so wäre das hier perfekte Möglichkeit, eine Bildungslücke zu schließen. Noch dazu wo Harry Rowohlt, der McCourts Erinnerungen (Angela's Ashes) aus dem Englischen übersetzt hat, als Vorleser/ Erzähler dieses Hörspiels fungiert! Unter der Regie von Axel Pleuser ("Das zweite Königreich" - Hörspiel) wurde hier wieder eine beeindruckende Hörspiel-Produktion mit vielen namhaften Schauspielern auf die Beine gestellt, die es in den knapp über zwei Stunden Laufzeit schafft Frank McCourts Kindheitserinnerungen zu zuweilen zu schmerzhaft bedrückenden Bildern zu beleben. Nicht zuletzt sind es mithin ganz kleine Details, wie Dialekte, die bei dieser Hörspielbearbeitung (Claudia Kattanek) zu überzeugen wissen und eine authentisch wirkende Atmosphäre schaffen. Hörbuch- /Hörspielbewertung: --------------------------------------------------------------------------------------------- Inhalt: ***** | Sprecher: ***** | Hardware: ***** | Preis/ Leistung: **** --------------------------------------------------------------------------------------------- auf meiner Horchlatte: ***** --------------------------------------------------------------------------------------------- (Apiculas Horchlatte: * - unerhört, ** - überhörbar, *** - eintönig, ..................................... **** - hörenswert, ***** - hörrlich!)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 1

Wird oft zusammen gekauft

Die Asche meiner Mutter

Die Asche meiner Mutter

von Frank McCourt

(9)
Buch
10,99
+
=
Tag und Nacht und auch im Sommer

Tag und Nacht und auch im Sommer

von Frank McCourt

Buch
11,00
+
=

für

21,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen