Thalia.de

Die (beinahe) größte Liebesgeschichte des Universums

(13)
Immer an seiner Seite und doch so unerreichbar wie ein ferner Planet – das ist seine beste Freundin Roxy für Graham. Seit Monaten sucht er einen Weg, ihr seine grenzenlose, epische, unsterbliche Liebe zu gestehen. Bei ihrem gemeinsamen Wochenende auf der New Yorker Comic-Convention will er seine Chance endlich nutzen. Leider kommen ihm immer wieder ein gut aussehender Engländer, seine Schüchternheit und die geheimen Liebesgesetze des Universums in die Quere …
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 304
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 25.07.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7348-5027-1
Verlag Magellan GmbH
Maße (L/B/H) 225/148/35 mm
Gewicht 547
Verkaufsrang 5.804
Buch (gebundene Ausgabe)
16,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 35146795
    Dash & Lilys Winterwunder
    von Rachel Cohn
    (2)
    Buch
    8,99
  • 45256814
    Flawed - Wie perfekt willst du sein?
    von Cecelia Ahern
    (71)
    Buch
    18,99
  • 45244807
    NERVE - Das Spiel ist aus, wenn wir es sagen
    von Jeanne Ryan
    (4)
    Buch
    9,99
  • 44314911
    Wie das Licht von einem erloschenen Stern
    von Nicole Boyle Rodtnes
    (10)
    Buch
    14,95
  • 44252920
    Mein bester letzter Sommer
    von Anne Freytag
    (26)
    Buch
    14,99
  • 42420086
    Mein Leben, die Liebe und der ganze Rest / Conni 15 Bd.1
    von Dagmar Hoßfeld
    (1)
    Buch
    7,99
  • 45287845
    Eine Woche voller Montage
    von Jessica Brody
    (10)
    Buch
    17,95
  • 37621395
    Letztendlich sind wir dem Universum egal
    von David Levithan
    (37)
    Buch
    16,99
  • 45228562
    Wenn du vergisst / Zoe Bd.1
    von Heidrun Wagner
    (20)
    Buch
    9,99
  • 45268922
    Wir beide wussten, es war was passiert
    von Steven Herrick
    (1)
    Buch
    14,99
  • 44938699
    Verräterliebe / Everflame Bd.3
    von Josephine Angelini
    (5)
    Buch
    19,99
  • 45243517
    Kiss me in New York
    von Catherine Rider
    (1)
    Buch
    12,99
  • 45255408
    Selection 05 - Die Krone
    von Kiera Cass
    (8)
    Buch
    16,99
  • 45244590
    Love Letters to the Dead
    von Ava Dellaira
    Buch
    9,99
  • 45305958
    Eulberg, E: Beste Freunde küsst man (nicht)
    von Elizabeth Eulberg
    Buch
    7,99
  • 44290458
    Alles, was ich sehe
    von Marci Lyn Curtis
    (10)
    Buch
    18,99
  • 45030537
    Finding Cinderella
    von Colleen Hoover
    Buch
    7,95
  • 39264072
    Tage wie diese
    von John Green
    (4)
    Buch
    9,99
  • 45305973
    Nur 6 Sekunden
    von Daniëlle Bakhuis
    (1)
    Buch
    12,99
  • 43011248
    Kitty Kathstone 01
    von Sandra Öhl
    (40)
    Buch
    3,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Für alle Romantiker auf diesem Planeten ...“

N. Zieger, Thalia-Buchhandlung Dessau

Dieses Buch ist eine echt Überraschung. Graham ist in seine beste Freundin Roxy verliebt, aber auf der NYCC kommt alles anders als erwartet.
Dieses Buch beweist dass das Leben eben nicht nur aus rosa Zuckerwattewolken besteht, aber trotz allem aus etwas unsagbar peinlichen etwas wunderbares entstehen kann. Grandios geschrieben und
Dieses Buch ist eine echt Überraschung. Graham ist in seine beste Freundin Roxy verliebt, aber auf der NYCC kommt alles anders als erwartet.
Dieses Buch beweist dass das Leben eben nicht nur aus rosa Zuckerwattewolken besteht, aber trotz allem aus etwas unsagbar peinlichen etwas wunderbares entstehen kann. Grandios geschrieben und hoffnungslos romantisch.

„Lohnenswerter Ausflug in ein liebenswertes Nerdiversum “

Nancy Jarisch, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Wieder einmal ein Buch, welches mir durch das wunderschöne Cover aufgefallen ist: Wow ist das schön. Wenn man dann den Schutzumschlag abnimmt, wird man erneut davon überrascht mit wie viel Liebe zum Detail dieses auch ansonsten außergewöhnliche Buch gestaltet ist!!!!

Die Geschichte handelt von Graham, der sich in seine beste Freundin
Wieder einmal ein Buch, welches mir durch das wunderschöne Cover aufgefallen ist: Wow ist das schön. Wenn man dann den Schutzumschlag abnimmt, wird man erneut davon überrascht mit wie viel Liebe zum Detail dieses auch ansonsten außergewöhnliche Buch gestaltet ist!!!!

Die Geschichte handelt von Graham, der sich in seine beste Freundin Roxy verliebt hat. Beide teilen die Begeisterung für dieselben Dinge wie Comics, Filme und Literatur. Was könnte also passender und romantischer sein, als seiner Angebeteten seine Liebe auf der New Yorker Comic Con bei einem Panel ihres Lieblingskünstlers zu gestehen? Jaaaaaa, dieses Buch könnte die größte Liebesgeschichte des Universums sein, wären da nicht allerhand Widrigkeiten wie an die heißbegehrten Karten zu kommen oder etwa charmante Briten, die auch ein Auge auf Roxy geworfen haben.

Dieses Buch ist ein wahrer Schatz voller großartiger Figuren, Wortwitz und Komik. Lauter Anspielungen auf die Popkultur werden Nerds wie mir, die Comics, TV-Serien, Superhelden und Fantasy lieben, unglaublich viel Spaß beim Lesen bereiten. Obwohl dieses Buch eine Liebesgeschichte ist, ist es wirklich unkitschig und komisch. Meine absolute Empfehlung für alle Fans von John Green und all diejenigen, in denen auch ein kleiner Nerd steckt!

„Zeitlos“

Anja Hofmann, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Was kannn man schon über drei Tage im Leben eines 16jährigen sagen? Eine ganze Menge! Was Graham in dieser Zeit durchlebt ist absolut lesenswert. Ich bin völlig in den Bann der Geschichte gezogen worden. Und obwohl ich weder Junge noch Teenager bin habe ich mich in diesem Roman komplett wiedergefunden. Denn hier geht es um Erfahrungen Was kannn man schon über drei Tage im Leben eines 16jährigen sagen? Eine ganze Menge! Was Graham in dieser Zeit durchlebt ist absolut lesenswert. Ich bin völlig in den Bann der Geschichte gezogen worden. Und obwohl ich weder Junge noch Teenager bin habe ich mich in diesem Roman komplett wiedergefunden. Denn hier geht es um Erfahrungen und Gefühle die man in jedem Alter machen kann.

Unzählige Anspielungen auf Comics, Filme und Serien haben mir zusätzliches Vergnügen bereitet.

„Ein Buch voller Popkultur-Referenzen - Ein Traum für jeden Nerd“

Franziska Offer, Thalia-Buchhandlung Hilden

Sarvenaz Tash hat mit ihrem Buch perfekt den Flair der NYCC eingefangen und verströmt den Charm eines John Hughes Films. Eine Geschichte über Außenseiter, coole Kids, Freundschaft und die ganz große Liebe. Sarvenaz Tash hat mit ihrem Buch perfekt den Flair der NYCC eingefangen und verströmt den Charm eines John Hughes Films. Eine Geschichte über Außenseiter, coole Kids, Freundschaft und die ganz große Liebe.

„Ein Nerd im Liebestaumel“

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

Graham und Roxy sind beste Freunde seit er denken kann. Doch nach und nach entdeckt Graham neue Gefühle für Rory. Auf der Comic-Con will er ihr seine Liebe gestehen. Alles soll perfekt werden. Aber hysterische Fans, süße Briten und eine hübsche Nerdin bringen seine Pläne total durcheinander...
Süß, lustig und voller Geeks. Endlich
Graham und Roxy sind beste Freunde seit er denken kann. Doch nach und nach entdeckt Graham neue Gefühle für Rory. Auf der Comic-Con will er ihr seine Liebe gestehen. Alles soll perfekt werden. Aber hysterische Fans, süße Briten und eine hübsche Nerdin bringen seine Pläne total durcheinander...
Süß, lustig und voller Geeks. Endlich mal wieder eine Liebesgeschichte aus der Sicht eines Jungen. Toll!

Verena Zimmermann, Thalia-Buchhandlung Nuernberg

Dieses mit einer wunderbaren Sprache geschriebene Buch ist nicht nur für Nerds. Es ist für jeden, der ruhige und lustige Liebesgeschichten mag. Hat mich wahnsinnig begeistert. Dieses mit einer wunderbaren Sprache geschriebene Buch ist nicht nur für Nerds. Es ist für jeden, der ruhige und lustige Liebesgeschichten mag. Hat mich wahnsinnig begeistert.

Meike Kastl, Thalia-Buchhandlung Wittmund

Graham ist der liebenswerteste Protagonist, der mir seit Langem begegnet ist! Dazu kommt der tolle Schreibstil und ein perfektes Setting. Ein fantastisches Buch für jedermann! Graham ist der liebenswerteste Protagonist, der mir seit Langem begegnet ist! Dazu kommt der tolle Schreibstil und ein perfektes Setting. Ein fantastisches Buch für jedermann!

Laura van Endern, Thalia-Buchhandlung Kleve

Ein Buch (nicht nur) für Comic-Fans !
Schöner Mix aus Freundschaft, Liebesgeschichte und ganz viel Comicspaß.
Ein Buch (nicht nur) für Comic-Fans !
Schöner Mix aus Freundschaft, Liebesgeschichte und ganz viel Comicspaß.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 39188349
    Der Beweis, dass es ein Leben außerhalb meines Zimmers gibt
    von Melissa Keil
    (3)
    Buch
    8,99
  • 44098755
    Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance
    von Estelle Laure
    (16)
    Buch
    14,99
  • 43961985
    Almost
    von Anne Eliot
    (5)
    Buch
    9,95
  • 44356137
    Emmy & Oliver
    von Robin Benway
    (5)
    Buch
    17,95
  • 44290646
    Play2live
    von Kirsty McKay
    (5)
    Buch
    16,99
  • 35146777
    Das Spiel ist aus, wenn wir es sagen
    von Jeanne Ryan
    (4)
    Buch
    14,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
10
2
0
1
0

Super süßes, sympathisches Buch, das auf ganzer Ebene überzeugt!
von Skyline Of Books am 06.10.2016

Kappentext „Immer an seiner Seite und doch so unerreichbar wie ein ferner Planet – das ist seine beste Freundin Roxy für Graham. Seit Monaten sucht er einen Weg, ihr seine grenzenlose, epische, unsterbliche Liebe zu gestehen. Bei ihrem gemeinsamen Wochenende auf der New Yorker Comic-Convention will er seine Chance endlich... Kappentext „Immer an seiner Seite und doch so unerreichbar wie ein ferner Planet – das ist seine beste Freundin Roxy für Graham. Seit Monaten sucht er einen Weg, ihr seine grenzenlose, epische, unsterbliche Liebe zu gestehen. Bei ihrem gemeinsamen Wochenende auf der New Yorker Comic-Convention will er seine Chance endlich nutzen. Leider kommen ihm immer wieder ein gut aussehender Engländer, seine Schüchternheit und die geheimen Liebesgesetze des Universums in die Quere …“ Gestaltung Wie jedes Cover des Magellan Verlages ist auch dieses wieder sehr liebevoll gestaltet. Ich mag es besonders gerne, da ich es einfach nur super süß finde! Die kleinen Astronauten, die aussehen wie Comicfiguren, und die Minirakete aus deren Antrieb kleine Herzchen kommen sind einfach nur richtig niedlich und spiegeln so auch die süße Geschichte gut wieder! Mir gefällt auch die Farbkombination aus dem dunkelblauen Hintergrund (bzw. Universum), dem Rotton der Herzen und dem weiß der Astronauten. Ein absolut stimmiges Cover! Auch unter dem Schutzumschlag hat dieses Buch optisch so einiges zu bieten und sieht einfach nur bezaubernd aus. Meine Meinung Als ich „Die (beinah) größte Liebesgeschichte des Universums“ im Vorschaukatalog des Magellan Verlages entdeckte war mir sofort bewusst, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Als Fan von Superhelden und Co muss ich einfach eine Geschichte über andere Comic-Nerds lesen, aber was heißt schon lesen? Ich habe dieses Buch verschlungen! Innerhalb eines Tages komplett inhaliert! Die Geschichte von Autorin Sarvenaz Tash konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite komplett überzeugen und mit sich reißen. Die Geschichte der „(beinah) größten Liebesgeschichte des Universums“ ist leicht erzählt: Graham ist in seine beste Freundin Roxy verliebt und hat einen Masterplan entwickelt, wie er ihr seine Liebe gestehen möchte. Als großer Comic-Fan möchte er das Wochenende auf der Comic-Convention zu diesem Zweck ausnutzen. Doch irgendwie geht jeder von Grahams Plänen schief und ein Missgeschick reiht sich an das nächste. Er beginnt schon, an seinem Vorhaben zu zweifeln. Wird Graham es schaffen und Roxy seine Liebe gestehen? Und was sagt Roxy überhaupt zu dem Ganzen? Die Handlung klingt somit sehr einfach gestrickt, aber dennoch weiß sie den Leser zu überzeugen. Sarvenaz Tashs Geschichte ist herzerwärmend, unterhaltsam und verfügt über ein ganz besonderes Feeling. Während des Lesens hatte ich das Gefühl, gemeinsam mit Graham und seinen Freunden durch die Hallen der Convention zu streifen und die Veranstaltung live mitzuerleben. Das Feeling war sehr authentisch! Auch alle Figuren waren sehr realitätsnah und echt. So hat die Autorin es geschafft, die männliche Erzählstimme sehr überzeugend zu gestalten. Gerade wenn Geschichten aus der Sicht von männlichen Protagonisten geschildert werden ist dies oftmals nicht so einfach für weibliche Leser. Aber Graham konnte ich wirklich verstehen. Seine Gedanken waren nachvollziehbar, er war sehr sympathisch und ich habe die ganze Zeit mit ihm mitgefiebert. Vor allem dann, wenn ihm ein Missgeschick nach dem anderen passiert und alle seine Pläne ins Wanken geraten, wirkte er einfach nur menschlich und hat mich stets zum Schmunzeln gebracht. Auch Roxy ist eine besondere Figur, die Graham in nichts nachsteht. Sie und all die anderen Figuren kommen komplett ohne Rollenstereotype aus, die so mancher sicherlich mit (Comic-)Nerds verbindet. Gerade diese Klischeefreiheit hat mir sehr gut gefallen! Auch typische Charakterbesetzungen, die in vielen Jugendbüchern zu finden sind, gibt es hier nicht. Die Figuren waren ganz normale Teenager, die mir vorkamen, als könnten sie im Haus nebenan wohnen. Das super Beliebte Mädchen oder die eisige Zicke sucht man hier vergebens. Die Normalität der Figuren ist es, was sie ausmacht und besonders werden lässt, denn so bietet jeder einzelne Charakter ein großes Identifikationspotenzial für den Leser. Ich kann mich nur wiederholen: die Figuren wirken so einfach absolut echt und wie aus dem Leben gegriffen. Ich hatte beim Lesen das Gefühl, dass ich mich unter Freunden befinde! In „Die (beinahe) größte Liebesgeschichte des Universums“ gibt es viele niedliche und humorvolle Szenen und gerade die Botschaft über Freundschaft, die das Buch parat hält, ist sehr berührend. Ein weiterer Pluspunkt dieses Buches ist auch, dass es komplett ohne Kitsch oder kitschige Szenen auskommt. Auch das Ende ist genau richtig! Sehr unterhaltsam waren auch die nerdigen Verweise auf Comics, Bücher, Serien und Co, die es auch in der Realität gibt. Gerade wenn man die angesprochenen Dinge kennt, musste man oftmals schmunzeln! Fazit „Die (beinahe) größte Liebesgeschichte des Universums“ ist ein Wohlfühlbuch zum Verlieben! Die Geschichte ist einfach gehalten und überzeugt dabei vor allem durch süße Szenen, eine kleine Portion Humor und Charaktere, die tief ins Leserherz eindringen. Ich habe großen Spaß beim Lesen gehabt und mich rundum wohl gefühlt. Graham, Roxy und ihre Freunde wurden auch zu meinen Freunden. Gemeinsam mit ihnen habe ich die Comic Con erlebt und vor allem gemeinsam mit Graham gebangt, ob sein Masterplan gelingt. Das Ende überrascht dann noch mit einer schönen Botschaft über Freundschaft! 5 von 5 Sternen! Reihen-Infos Einzelband

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine galaktisch gute Liebesgeschichte
von Karina Hofmann aus Fürth am 07.09.2016

Das Cover Ich finde das Cover unglaublich süß. Die kleinen Comicartigen Astronauten und die Rakete, die Herzchen verschießt und der Verlagsname nochmal drin steht. Einfach zuckersüß gemacht und sehr schön anzuschauen im Bücherregal. Der Protagonist: Graham ist ein lustiger Typ, der total verliebt in Roxy ist. Er schreibt texte für Comics und... Das Cover Ich finde das Cover unglaublich süß. Die kleinen Comicartigen Astronauten und die Rakete, die Herzchen verschießt und der Verlagsname nochmal drin steht. Einfach zuckersüß gemacht und sehr schön anzuschauen im Bücherregal. Der Protagonist: Graham ist ein lustiger Typ, der total verliebt in Roxy ist. Er schreibt texte für Comics und seine Freundin Roxy zeichnet das ganze dann. Zusammen sind sie echt ein super Team. Ich fand es wirklich sehr süß wie Graham sich bemüht die Gunst um Roxy zu gewinnen, er nimmt einiges dafür in Kauf. Ja, will sogar das gesparte Geld seines besten Freundes auf dem Putz hauen, damit er ihr etwas schönes schenken kann, um ihr dann seine Liebe zu gestehen. In meinen Augen hatte er schon nach ein paar Seiten die Liebe von Roxy verdient. Der Schreibstil: Man merkt das das Buch ein Jugendbuch ist, der Schreibstil ist einfach und klar, was das Lesen sehr angenehm macht. Die Kapitel sind nicht zu lange und die Geschichte ist gut durchdacht. Ich persönlich wurde vom Ende der Geschichte sehr überrascht, die sehr erwachsen rüberkommt. Aber es war ein sehr schönes Ende für diese Geschichte. Die Charaktere im Buch haben mir durchweg gefallen, sie hatten alle tiefe und waren nicht nur zweidimensionale Gestalten, an die man sich nach kurzer Zeit schon garnicht mehr erinnert. Auch der Humor der Story hat mir gut gefallen, ich musste an einigen Stellen wirklich schmunzeln oder sogar lachen. Ein wirklich gelungenes Buch. Die Autorin: Sarvenaz Tash was born in Tehran, Iran and grew up on Long Island, NY. She received her BFA in Film and Television from New York University's Tisch School of the Arts. This means she got to spend most of college running around and making movies (it was a lot of fun). She has dabbled in all sorts of writing including screenwriting, copywriting, and professional tweeting. Sarvenaz currently lives in Brooklyn, NY. Mein Fazit: Eine tolle Geschichte, die mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Für Nerd-Liebhaber und welche, die es noch werden wollen ...
von Sharon Baker von sharonbakerliest aus Mönchengladbach am 02.08.2016

Graham ist ein Nerd und steht total auf Comics. Er liebt es, mit seiner besten Freundin Roxana, sogar selber welche zu erfinden. So schreibt er die Texte und sie setzt sie in Bilder um, ein perfektes Team. Bis zu jenem Moment im Sommer, als Graham merkt, das er mehr... Graham ist ein Nerd und steht total auf Comics. Er liebt es, mit seiner besten Freundin Roxana, sogar selber welche zu erfinden. So schreibt er die Texte und sie setzt sie in Bilder um, ein perfektes Team. Bis zu jenem Moment im Sommer, als Graham merkt, das er mehr für Roxana empfindet als nur Freundschaft, er mag sie noch mehr in seinem Leben haben und hat den Wunsch sie auch zu küssen. Deshalb plant er, auf der bevorstehenden New Yorker Comic-Convention, ihr seine Liebe zugestehen und das nicht irgendwie sondern im perfekten Moment. Allerdings geraten alle seine Pläne in Katastrophen und Roxy muss auch noch jemand anderes kennenlernen, Graham ist verzweifelt. Wird er es noch schaffen, seine Liebe zugestehen? Wie wird Roxana reagieren? Und wie wird Graham auf der Convention zum Helden? Ich muss zuerst gestehen, dass ich mich ins Cover verliebt habe, sonst schreibe ich eigentlich nie über die Buchgestaltung, aber hier hat sie sofort mein Herz getroffen. Allerdings sprach mich auch der Inhalt direkt an und ich wollte diese Geschichte unbedingt lesen. Außerdem war ich auf die Comic-Convention gespannt, die ich selber noch nie besucht hatte. Graham ist nach dem Tod seiner Mutter, mit seinem Vater umgezogen und dort lernte er sofort, das Nachbarmädchen Roxana kennen. Sie war da und brachte Licht in seine dunkle Welt, nun ist das schon einige Jahre her und in seinem zu Hause gibt es jetzt eine Patchwork-Familie. Graham und Roxy teilen viele Gemeinsamkeiten, aber die größte Leidenschaft haben sie für Comics und versuchen sich sogar selber dran. Es ist eine tiefe, feste Freundschaft, beide stehen auf denselben Kram, zelebrieren ihren Nerd-Kultur und haben jede Menge Spaß. Bis Graham merkt, dass sich seine Gefühle verändern, tiefer werden und er nicht nur ihr bester Kumpel sein möchte. Aber wie sagen, wie ihr gestehen und da rattert sein Hirn los. Graham ist unglaublich sympathisch, er wächst einen sofort ans Herz und man fiebert mit ihm mit und leidet auch bei jedem Misserfolg schrecklich. Er ist so ein typischer Kerl, der sich selber viel kleiner macht als er ist. Graham glaubt, er kommt bei Mädchen nicht besonders an und klar sucht er nach jemanden, der seine Leidenschaft teilt. So werden seine drei Tage auf der Convention zur wahren Gefühlsachterbahn. Dieses Buch ist eine Liebeserklärung an alle verrückten Nerd-Fans. Es sprüht hier nur so von Comics, Filmen, Serien und vieles mehr. Da ich nur bedingt dazugehöre, hatte ich zuerst Sorge, dass mir das zu viel wird, aber ich war wirklich sehr angetan, einiges konnte ich direkt zu meinen Lieblingen zuordnen und anderes, las ich mit erstaunen. Ich fand die Erlebnisse auf dieser Convention extrem spannend und habe mich selbst sehr wohl dort gefühlt. Es hat so was, wie ein Buchmessebesuch für mich gehabt, während ich bei Autoren ausflippe, geht es denen bei Zeichnern, Autoren, Regisseure und Darstellern so. Diese Fanliebe und diese Leidenschaft dafür wurde richtig schön eingefangen und wiedergeben, es war für mich als Leser absolut ein Genuss, dieser populären Kulturwelt zu verfolgen. Das Tolle fand ich, das eben alte, wie z.B. Star Wars, mit jüngeren Werken, wie den Mangas drin vorkam und so jeder auf seine Kosten kommt. Was für eine bunte Welt und es gibt so viel zu entdecken, da es extrem facettenreich ist. Sarvenaz Tash hat hier eine absolut liebenswerte, detailverliebte und witzige Geschichte hingelegt. Ihre Erzählweise war flott und leicht, dabei recht witzig und mit vielen Lachern bespickt. Dabei lässt sie aber auch nie die Leidensgeschichte von Graham aus den Augen und gestaltet diese erwachsener, als erwartet. Also lasst euch überraschen, welche Hürden er nehmen muss, welche Entdeckungen er machen wird und für was er sich am Ende entscheidet. Dieses Buch bedeutet Lesespaß und hat mir gezeigt, dass ich zwar von Zeichnern und Comics keine Ahnung habe, aber auch ein Nerd-Herz besitze, und zwar, wie es scheint, ein sehr großes, denn ich würde mit Graham auf jeden Fall wieder zur Comic-Convention gehen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
äußerst gut gelungen und überhaupt nicht kitschig
von einer Kundin/einem Kunden am 01.08.2016

Meine Meinung: Ich war mir nicht sicher, was mich bei diesem Buch erwarten würde. Die Altersangabe ab 14 Jahren ließ mich vermuten, dass das Buch doch auf jeden Fall für die Größeren geeignet ist, noch nicht aber für meine Tochter. Dem stimme ich zwar nicht ganz zu, aber dazu später! Die... Meine Meinung: Ich war mir nicht sicher, was mich bei diesem Buch erwarten würde. Die Altersangabe ab 14 Jahren ließ mich vermuten, dass das Buch doch auf jeden Fall für die Größeren geeignet ist, noch nicht aber für meine Tochter. Dem stimme ich zwar nicht ganz zu, aber dazu später! Die Aufmachung des Buches ist sehr gelungen und wenn man den Schutzumschlag abzieht, entdeckt man lauter kleine, blaue Herzchen auf roten Grund! Richtig süß und passend zur Geschichte! IMG_20160727_091722 IMG_20160727_091708 Zur Geschichte selbst: Ich muss gestehen, dass ich zu Beginn des Buches direkt den Begriff „Panel“ nachschlagen musste, da dieser mir für den Bereich „Comics“ nicht geläufig war. Aber wieder was dazugelernt. Das Buch spielt hauptsächlich auf der Comic-Con und die Gespräche drehen sich natürlich auch vorwiegend um passende Themen. Das war für mich kein Problem, ich fand das interessant und gut erklärt! Graham als Protagonist hat mir wirklich sehr gefallen. Seine Planung, seine Gedanken, seine Vorüberlegungen, wie er Roxy am besten seine große Liebe erklären kann, waren süß, chaotisch, überzogen und demnach völlig ans Alter angelehnt und passend! Graham und Roxy sind aber auch ein tolles Paar, Freunde von Kindesbeinen an – aber langt es da auch für Liebe? Das war die große Frage und man begleitet Graham und Roxy bei dieser Reise! Das Ende kam für mich nicht überraschend, aber das muss bei einer solchen Geschichte auch nicht sein. Ich finde das Ende jedoch äußerst gut gelungen, weil davon Abstand genommen wurde, alles in rosarote Watte zu packen und die Welt mit Bienchen und Blümchen zu überschütten! Für mich als Erwachsener ist auch die Beschreibung der Eltern gut gelungen. Hier zeigt sich, wie unterschiedlich Erziehung ist und wie viel Bedeutung die Interessengebiete der Eltern in der Erziehung haben! Es gibt noch fünf weitere Charaktere, die die Geschichte äußerst lebendig und auch vollkommen machen. Sie passen wie die Faust aufs Auge und haben ein stimmiges Bild ergeben! Mir persönlich haben Felicia und Amelia äußerst gut gefallen! Aber auch Casey! Eigentlich wirklich alle! ? Mithilfe einer jugendlichen, der Szene angepassten und eingängigen Sprache wird hier eine wirklich süße, aber keinesfalls kitschige Liebes- (und Erkennens) geschichte erzählt, die auch von Jungs gelesen werden kann! Ich bin jedoch hier der Meinung, dass man das Buch auch ab 12 Jahren empfehlen könnte. Ich lege es meiner Tochter mal hin! Mal sehen, was sie sagt! 4.5 Stars (4,5 / 5)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Comics, Nerds und die große Liebe?
von Julia Lotz aus Aßlar am 26.07.2016

Inhalt: Immer an seiner Seite und doch so unerreichbar wie ein ferner Planet – das ist seine beste Freundin Roxy für Graham. Seit Monaten sucht er einen Weg, ihr seine grenzenlose, epische, unsterbliche Liebe zu gestehen. Bei ihrem gemeinsamen Wochenende auf der New Yorker Comic-Convention will er seine Chance... Inhalt: Immer an seiner Seite und doch so unerreichbar wie ein ferner Planet – das ist seine beste Freundin Roxy für Graham. Seit Monaten sucht er einen Weg, ihr seine grenzenlose, epische, unsterbliche Liebe zu gestehen. Bei ihrem gemeinsamen Wochenende auf der New Yorker Comic-Convention will er seine Chance endlich nutzen. Leider kommen ihm immer wieder ein gut aussehender Engländer, seine Schüchternheit und die geheimen Liebesgesetze des Universums in die Quere … (Quelle: Verlag) Meine Meinung: Was hat man, wenn man die Comic Con, nerdige Sachen und eine süße Liebesgeschichte in einem Buch vereint und es mir als Überraschung zusendet? Ganz genau: Das Richtige getan. Denn bei diesem Buch lag die Wahrscheinlichkeit, dass ich es lieben werde, direkt bei 90%. Und das vor dem Lesen. Ich bin ganz klar ein Geek Girl und ich glaube ich spreche allen aus der Seele wenn ich sage, sowas hat gefehlt. Grahams Geschichte hat mich auf während des Lesens nicht enttäuscht sondern auf ganzer Linie enttäuscht und wenn ich als einzige Kritikpunkte anbringe: Es hätten ein paar mehr Star Wars-Anspielungen sein können und ich wünschte die Althena-Comics gäbe es wirklich, dann soll das schon was heißen. Denn das sind Kleinigkeiten auf höchstem Niveau. Wir verfolgen Graham dabei, wie er ein ganzes Comic Con Wochenende lang versucht, seiner besten Freundin Roxy seine Liebe zu erklären, was jedoch nicht so ganz gelingen will, denn ständig kommt etwas dazwischen. Auf der diesjährigen Comic Con lernen die beiden jedoch auch viele neue Leute kennen und sammeln neue Erfahrungen. Ihre zuvor genau festgelegten Pläne werden mehr als einmal umgeworfen und mit jeder kleinen Sache die passiert, verändert sich auch Grahams Masterplan Stück für Stück. Dabei findet er sich aber auch selbst ein Stück mehr und lernt, auf was es im Leben ankommt, um so am Ende des Buches eine Entscheidung zu treffen. Diese ganze Entwicklung wird von Sarvenaz Tash sehr gekonnt und mit viel Humor beschrieben. Ich habe mich beim Lesen wirklich sehr amüsiert finde es erstaunlich, wie viel Witz sie einbauen konnte, ohne dass das ganze gleich lächerlich oder überzogen wirkt. Die (beinahe) größte Liebesgeschichte des Universums hat eine ausgewogene Mischung zwischen Humor und Ernsthaftigkeit, Dialog und Storytelling und Träumerei und Realität und konnte mich auch in diesem Punkt auf ganzer Linie überzeugen. Ich liebe darüber hinaus die Fragestellung, mit der sich Sarvenaz Tash beschäftigt. Kann aus Freundschaft Liebe werden, die stellt man das am besten an und ist es überhaupt das Richtige? Geht da nicht etwas verloren? Graham geht völlig sicher in das Abenteuer hinein, Roxy auf der Comic Con seine Liebe zu gestehen doch nach und nach beschäftigen ihn die oben genannten Fragen immer mehr und er kommt ins Grübeln. Daraus entwickelt sich ein Plot, der sehr interessant ist denn zum einen versucht Graham seine Liebe zu Roxy zu begründen, irgendwie zu retten – ja, das kann man tatsächlich so sagen – auf der anderen Seite versucht er aber auch, sein Glück zu finden und das geht nicht immer mit dem erstgenannten Punkt überein. So wird entwickelt Die (beinahe) größte Liebesgeschichte des Universums einen tolle Plot und ein sehr überraschendes und durch seine Glaubwürdigkeit überzeugendes Ende. Fazit: Die (beinahe) größte Geschichte des Universums ist für jeden Geek ein Glücksgriff. Aber auch für alle anderen absolut Lesenswert. Die Autorin überzeugt mit einer tollen Geschichte, einer interessanten Fragestellung und liebevoll gestalteten Charakteren. Es konnte mich auf ganzer Linie überzeugen und ich hoffe auf mehr Übersetzungen von Sarvenaz Tashs Büchern. Vielen Dank an den Magellan Verlag für das nerdige und überraschend bekommende *Rezensionsexemplar.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Beste Unterhaltung
von Gerd Dürner am 25.07.2016

* Ich habe das Buch als Leseexemplar in Rahmen einer Lovelybooks Leserunde erhalten * Sarvenaz Tash erzählt ihre Geschichte mit realistisch anmutenden jugendlichen Charakteren, ohne großartig prätentiöses Drama. Es gilt kein dunkles Geheimnis der Vergangenheit zu bewältigen, vielmehr steht Graham sich und seinem Glück ganz Menschlich einfach nur selbst... * Ich habe das Buch als Leseexemplar in Rahmen einer Lovelybooks Leserunde erhalten * Sarvenaz Tash erzählt ihre Geschichte mit realistisch anmutenden jugendlichen Charakteren, ohne großartig prätentiöses Drama. Es gilt kein dunkles Geheimnis der Vergangenheit zu bewältigen, vielmehr steht Graham sich und seinem Glück ganz Menschlich einfach nur selbst im Weg. Nach Jahren inniger Freundschaft zu Roxy, gelingt es ihm nicht ihr einfach seine Gefühle offen zu gestehen, auch wenn diese, eben so Menschlich, für alle anderen längst offensichtlich sind. Er ist in die Idee verrannt das sein Liebesgeständnis ein besonderer, magischer Moment sein muss - eine Szene wie im Film. Selbstverständlich gilt für Roxy das sie genauso wenig von Grahams Gefühlen für sie ahnt, wie er sich dazu bringen kann diese ihr gegenüber auszusprechen, oder aber dass sie sich diese einfach nicht eingestehen will, denn für beide steht damit natürlich der mögliche Verlust einer tiefen Freundschaft und einer funktionierenden kreativen Partnerschaft im Raum. Die Autorin verwendet für ihre Erzählung den dieser Tage immer beliebten Present Tense, und macht dabei die ganzen üblichen Fehler. Der Held spricht regelmäßig von in der Zukunft stattfindenden Ereignissen, in einer Art die in dieser Zeitform eher störend wirkt. Das reißt zwar gelegentlich aus dem Lesefluss, mehr dazu siehe unten, aber beeinträchtigt den Unterhaltungsfaktor nicht erheblich. Mit dem Comic Con als Hintergrund zitiert die Autorin munter die Popkultur und vermischt dabei reale Personen mit frei erfundenen, das persönliche Highlight ist hierbei ein fiktives Panel mit den Darstellern aus Pretty in Pink. Nicht von ungefähr liest sich Die (beinahe) größte Liebesgeschichte des Universums wie beseelt vom Geist der 80'er Jahre US-Jugendfilme, Sarvenaz Tash studierte Filmwissenschaft und liebt nach eigener Aussage die John Hughes Klassiker (Roxy übrigens genauso, also Hand aufs Herz, wer wäre einem solchen Mädchen nicht verfallen?). Beides schlägt sich positiv im Text nieder. Die Geschichte entwickelt sich ohne Längen von Episode zu Episode logisch fort und bietet ihren handelnden Charakteren dabei genügend Raum um sich glaubwürdig weiterzuentwickeln. Die (beinahe) größte Liebesgeschichte des Universums ist ein nicht nur beinahe empfehlenswerter Jugendroman, dem man die Liebe der Autorin zu den Filmen des zu früh verstorbenen Regisseur und Drehbuchautor John Hughes deutlich anmerkt. Es gibt eine realistisch anmutende Geschichte um Freundschaft und die Liebe, in besondere Umstände verpackt, die nicht mit weisen Worten spart und uns mit einem Ende abseits des üblichen Klischee entlässt. Ein Roman der gekonnt den Geist des John Hughes mit dem Lebensgefühl der Internet Generation verbindet. Und dafür drückt man als Fan dann gerne ein Auge zu, wenn das Buch sich als nicht ganz so vergeekt entpuppt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine abgespacte Liebesgeschichte für Jung und Alt!
von einer Kundin/einem Kunden aus Thum am 02.09.2016

Inhalt: Wenn dich deine große Liebe täglich mit ihrer Anwesenheit erfüllt und in deiner Nähe verweilt, ist es das schönste Gefühl auf Erden, welches man erleben kann. Anders sieht es jedoch bei Graham aus. Roxy ist seine beste Freundin, sie verbringen jede Sekunde miteinander, aber doch ist es so,... Inhalt: Wenn dich deine große Liebe täglich mit ihrer Anwesenheit erfüllt und in deiner Nähe verweilt, ist es das schönste Gefühl auf Erden, welches man erleben kann. Anders sieht es jedoch bei Graham aus. Roxy ist seine beste Freundin, sie verbringen jede Sekunde miteinander, aber doch ist es so, dass sie nichts von seinen wahren Gefühlen weis – Noch nicht! Nach monatelanger Suche soll sich nun endlich die Chance auftun ihr seine Liebe zu gestehen. Die New Yorker Comic-Convention naht und dies bedeutet ein ganzes Wochenende gemeinsam mit seiner Angebeteten. Doch der Plan scheint zum Scheitern verurteil, denn immer wieder tun sich neue Hürden auf, die es zu bewerkstelligen gibt und der Traum einer perfekten Liebeserklärung scheint wie eine Sternschnuppe verblassen zu wollen… Meine Meinung: Vom Cover magisch angezogen und vom Klapptext sehr angetan, freute ich mich total in die Hemisphäre dieser etwas chaotisch modernen Liebesgeschichte einzutauchen. Die Handlung nimmt auch sofort an Fahrt an, auch wenn man sich mit der Thematik „Comics und dazugehörigen Veranstaltungen, etc.“ vielleicht nicht so auskennt, so ist dieses in die Handlung angenehm eingearbeitet und dadurch spielerisch verständlich erklärt. Die Szenerie ist wirklich greifbar und authentisch geschildert. Man kann sich sehr gut in die einzelnen Abläufe hineinversetzten und erlebt das Ganze irgendwie durch den malerischen Schreibstil live und in Farbe. Graham war mir auf Anhieb sympathisch. Vielleicht auch gerade deshalb, weil ich genauso ein Kopfmensch bin wie er und gerne alles im Voraus detailliert und bombensicher geplant habe. Aber es kommt wie es im Leben nun mal so ist, eh immer anders als man denkt und man muss das Beste daraus machen. Für mich persönlich hat die Autorin die Handlung durchweg sehr authentisch und realistisch gehalten. Es wirkt auf keinen Fall übertrieben oder verniedlicht. Sie spielt offen mit den Karten des alltäglichen Lebens und lässt ihre Protagonisten diese auch realitätsgetreu durchstehen. Das Ende hatte war und ist ein Überraschungseffekt. Es ist anders als ich erwartet habe und dennoch passt es wie die Faust aufs Auge. Nicht alle Liebesgeschichten Enden auf der rosa Liebeswolke und so ist es auch hier. Dennoch ist der Weg bis dahin sehr humorvoll geschildert und kommt dem wahren Leben richtig nahe. Die Zielgruppe ist mit 14 Jahren angesetzt und ich muss sagen, dass sie sehr passend ist. Ich bin darüber schon etwas hinausgeschossen und musste daher ab und an meinen Freund Google nach Begriffen durchsuchen, aber ich denke, dass die Jugend von heute vielleicht auch ein guter Ratgeber in Sache Begriffserklärung gewesen wäre und sich mit der Welt der Comic-Liebhaber und deren Fachsprache identifizieren könnten. J Fazit: Im gesamten betrachten erwartet den Leser eine moderne, jugendliche, humorvolle und etwas abgespacte Liebesgeschichte, die auf den ersten Blick nicht besonders wirkt, aber auf den zweiten Blick dann umhaut!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Einblick zu Conventions
von Lisa Fritze aus Berlin am 29.10.2016

2,5 Sterne Sehr interessant zu sehen, wie Conventions so ablaufen. Aber die Charakterenausarbeitung war doch dürftig. Grahams Stiefgeschwister zum Beispiel werden genannt und man hat zwei Interaktionen mit denen zu sehen, aber das war's auch schon. Oder die Stiefmutter. Hat sie überhaupt mal irgendwas gesagt?! Aber das Buch kann man sehr... 2,5 Sterne Sehr interessant zu sehen, wie Conventions so ablaufen. Aber die Charakterenausarbeitung war doch dürftig. Grahams Stiefgeschwister zum Beispiel werden genannt und man hat zwei Interaktionen mit denen zu sehen, aber das war's auch schon. Oder die Stiefmutter. Hat sie überhaupt mal irgendwas gesagt?! Aber das Buch kann man sehr schnell durchlesen, ich hab's in einem Rutsch verschlungen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Die (beinahe) größte Liebesgeschichte des Universums

Die (beinahe) größte Liebesgeschichte des Universums

von Sarvenaz Tash

(13)
Buch
16,95
+
=
Lou und ihr Männerballett

Lou und ihr Männerballett

von Nat Luurtsema

(2)
Buch
14,99
+
=

für

31,94

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen