Thalia.de

Die Chroniken der Verbliebenen / Der Kuss der Lüge

Die Chroniken der Verbliebenen. Band 1

Die Chroniken der Verbliebenen

(56)

Band 1 der Chroniken der Verbliebenen, dem Epos um Intrigen, Lügen und Geheimnisse - endlich auch auf Deutsch zu lesen.
Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch die Prinzessin entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Beide sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt sich Lia zu beiden hingezogen ...
Portrait
Mary E. Pearson wurde 1955 in Südkalifornien geboren. Nach einem Universitätsstudium in San Diego unterrichtete sie viele Jahre, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Inzwischen hat sie vier Jugendromane veröffentlicht. Sie ist verheiratet, hat zwei Töchter und zwei Golden Retriever. Sie liebt das Lesen, lange Spaziergänge, Ski fahren, kochen, reisen und Familienfeiern. Nominierung für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2010.
Barbara Imgrund, aufgewachsen in Kaufbeuren im Allgäu, studierte Neuere deutsche Literatur, Mediävistik und Komparatistik in München. Sie war einige Jahre als Lektorin in verschiedenen Münchener Verlagen tätig, bevor sie sich als Lektorin, Übersetzerin und Autorin selbstständig machte. Die Tochter eines Jägers hat ihre Kindheit im Wald und in den Bergen verbracht. Barbara Imgrund lebt und arbeitet in Heidelberg.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 560
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 16.02.2017
Serie Die Chroniken der Verbliebenen 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8466-0036-8
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 221/159/42 mm
Gewicht 803
Originaltitel The Kiss of Deception
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 131
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 43962007
    Witch Hunter Bd.1
    von Virginia Boecker
    (84)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,95
  • 47749872
    Das Herz des Verräters
    von Mary E. Pearson
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,00
  • 46061404
    Rat der Neun - Gezeichnet
    von Veronica Roth
    (47)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 46786513
    The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch
    von Melinda Salisbury
    (12)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,99
  • 47749867
    Wir zwei in fremden Galaxien
    von Kate Ling
    (24)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,00
  • 47749873
    Rache und Rosenblüte
    von Renée Ahdieh
    (26)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,00
  • 40974090
    Feuer & Flut / Brimstone Bleed Bd.1
    von Victoria Scott
    (32)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • 47366042
    Nächstes Jahr am selben Tag
    von Colleen Hoover
    (34)
    Buch (Taschenbuch)
    14,95
  • 44911657
    Hope & Despair 1: Hoffnungsschatten
    von Carina Mueller
    (24)
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • 47602235
    Ewig - Wenn Liebe erwacht
    von Rhiannon Thomas
    (15)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • 47938256
    Diabolic
    von S. J. Kincaid
    (34)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,99
  • 45930182
    Infernale – Rhapsodie in Schwarz
    von Sophie Jordan
    (2)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,95
  • 47787835
    Wir fliegen, wenn wir fallen
    von Ava Reed
    (24)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,95
  • 46312578
    These Broken Stars. Jubilee und Flynn
    von Meagan Spooner
    (26)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 44252680
    Tausend Nächte aus Sand und Feuer
    von Emily Kate Johnston
    (9)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • 40974280
    Schnee wie Asche / Ice like Fire Bd.1
    von Sara Raasch
    (24)
    Buch (Klappenbroschur)
    14,99
  • 33790578
    Entbrannt / Violet Eden Bd.4
    von Jessica Shirvington
    (6)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 33790597
    Nur ein kleiner Sommerflirt 01
    von Simone Elkeles
    (10)
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 47877578
    Morgen lieb ich dich für immer
    von Jennifer L. Armentrout
    (18)
    Buch (Paperback)
    12,99
  • 47092752
    Royal: Ein Königreich aus Glas
    von Valentina Fast
    Buch (Taschenbuch)
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Phänomenal! “

Natalie Krone, Thalia-Buchhandlung Cloppenburg

Eines der besten Jugendbücher, die ich je gelesen habe. Hochspannend und fesselnd, sodass man irgendwann nicht mal mehr weiß, welchem Charakter man trauen soll. Irgendwann weiß man nicht mal mehr, wer wer ist! Also unbedingt lesen! Eines der besten Jugendbücher, die ich je gelesen habe. Hochspannend und fesselnd, sodass man irgendwann nicht mal mehr weiß, welchem Charakter man trauen soll. Irgendwann weiß man nicht mal mehr, wer wer ist! Also unbedingt lesen!

„Der Kuss der Lüge...“

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Lia flüchtet an ihrem Hochzeitstag zusammen mit ihrer Zofe vom Hof ihres Vaters. Sie will keinen Fremden heiraten, um als diplomatisches Pfand in einem gegnerischen Land zu leben.
Sie findet Arbeit als Schankmaid in der Heimat ihrer Zofe, und genießt das einfache Leben, bis zwei Fremde auftauchen und ihr den Hof machen.
Was sie nicht
Lia flüchtet an ihrem Hochzeitstag zusammen mit ihrer Zofe vom Hof ihres Vaters. Sie will keinen Fremden heiraten, um als diplomatisches Pfand in einem gegnerischen Land zu leben.
Sie findet Arbeit als Schankmaid in der Heimat ihrer Zofe, und genießt das einfache Leben, bis zwei Fremde auftauchen und ihr den Hof machen.
Was sie nicht weiß: der eine ist der von ihr verschmähte Prinz, der andere ein gedungener Mörder, der gesandt wurde, sie zu töten.
Während keiner der drei seine wahre Identität preisgibt, nähern sich Lia und Rafe einander an, während Kaden ebenfalls Gefühle für Lia entwickelt. Doch als Lias älterer Bruder Walther sie findet und ihr von den Ereignissen außerhalb Terravins erzählt, wird Lia klar, dass auch ihre heile Welt in Gefahr ist...
Ich habe das Buch auf englisch gelesen und war total begeistert von der starken Protagonistin, der gut geschriebenen Geschichte und der Welt, die die Autorin so wunderbar beschreibt.
Absolut lesenswert!

„Hier verzaubert nicht nur das Cover“

Tina Lehmann-Klein, Thalia-Buchhandlung Iserlohn

Lia muss einen ihr unbekannten Prinzen heiraten. Sie flieht und versteckt sich im letzten Winkel des Reiches. Zeitgleich machen sich der Prinz und ein Attentäter auf den Weg zu ihr. Doch wer ist wer? Und was hat eine uralte Prophezeiung mit Lia zu tun? Tolle Liebes- und Fantasygeschichte die Lust auf die folgenden Bände macht. Lia muss einen ihr unbekannten Prinzen heiraten. Sie flieht und versteckt sich im letzten Winkel des Reiches. Zeitgleich machen sich der Prinz und ein Attentäter auf den Weg zu ihr. Doch wer ist wer? Und was hat eine uralte Prophezeiung mit Lia zu tun? Tolle Liebes- und Fantasygeschichte die Lust auf die folgenden Bände macht.

„Wem kannst du trauen?“

Anneke Ulrich

Lia soll den Prinzen eines anderen Königreiches heiraten, um ein Friedensbündnis mit diesem zu schließen. Doch kurz vor ihrer Abreise flüchtet sie mit ihrer Freundin Pauline, um ihrem Schicksal zu entgehen! Zusammen machen sie sich auf den Weg in Paulines Heimat. Dort kommen sie bei einer alten Bekannten unter, die ihnen nicht nur Schutz, Lia soll den Prinzen eines anderen Königreiches heiraten, um ein Friedensbündnis mit diesem zu schließen. Doch kurz vor ihrer Abreise flüchtet sie mit ihrer Freundin Pauline, um ihrem Schicksal zu entgehen! Zusammen machen sie sich auf den Weg in Paulines Heimat. Dort kommen sie bei einer alten Bekannten unter, die ihnen nicht nur Schutz, sondern auch Arbeit in ihrer Herberge gibt.

Doch ihr Verschwinden bleibt nicht lange unentdeckt...... Der abgewiesene Prinz und ein Auftragsmörder machen sich auf die Suche nach der Prinzessin. Der eine will ihren Tod und der andere ihre Bloßstellung.
Doch wer von beiden will was? Denn als die drei aufeinander treffen, kommt alles anders, als sie es sich vorgestellt hatten........ Zarte Bande enstehen und ein gefährliches Spiel beginnt.

The Kiss Of Deception ist einfach nur unglaublich!!!! Starke Charaktere und eine tolle Story machen ab der ersten Seite süchtig! (Ich hatte es nach einem Tag durch :) ) Man möchte einfach die ganze Zeit lesen, um zu erfahren, welche Wendungen als nächstes kommen!
Hauptsächlich wird die Story aus der Sicht von Lia erzählt, aber hin und wieder teilen auch Kaden und Rafe dem Leser ihre Gedanken mit.

Unbeschreiblich gut! Dieses Buch ist ein absolutes Muss für Fans von "Selection", "Die Rote Königin" oder auch "Das Juwel".

Linda Schmidt, Thalia-Buchhandlung Iserlohn

Eine wunderbare Liebesgeschichte, eingepackt in ein kleines Rätselraten. Ich bin völlig überzeugt und freue mich jetzt schon auf den nächsten Band. Eine wunderbare Liebesgeschichte, eingepackt in ein kleines Rätselraten. Ich bin völlig überzeugt und freue mich jetzt schon auf den nächsten Band.

Vanessa Pludra, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein sehr spannender Auftakt voller Romantik und Geheimnisse. Ich habe die ganze Zeit der Auflösung entgegengefiebert. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung. Ein sehr spannender Auftakt voller Romantik und Geheimnisse. Ich habe die ganze Zeit der Auflösung entgegengefiebert. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Wildau

Ganz anders als am Anfang gedacht hat mich umgehauen. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen, freue mich schon auf den zweiten Teil. Sehr zu Empfehlen! Ganz anders als am Anfang gedacht hat mich umgehauen. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen, freue mich schon auf den zweiten Teil. Sehr zu Empfehlen!

Sabrina Müller, Thalia-Buchhandlung Siegburg

Lia flüchtet vor einer Hochzeit aus politischen Gründen und findet ihre Freiheit.
Superspannend und packend, man weiß irgendwann nicht mehr, welchen Charakteren man vertrauen kann!
Lia flüchtet vor einer Hochzeit aus politischen Gründen und findet ihre Freiheit.
Superspannend und packend, man weiß irgendwann nicht mehr, welchen Charakteren man vertrauen kann!

Jan-Philip Christel, Thalia-Buchhandlung Bremen

Die in Amerika so gehypte Reihe wird ihren Erwartungen in jedem Punkt gerecht. Spannend vom Anfang bis zum Ende. Ein Muss für jeden Fantasy-Fan! Die in Amerika so gehypte Reihe wird ihren Erwartungen in jedem Punkt gerecht. Spannend vom Anfang bis zum Ende. Ein Muss für jeden Fantasy-Fan!

Saskia Hoppe, Thalia-Buchhandlung Emden

Märchenhaft, spannend und absolut fesselnd.
Man hat das ganze Buch über mitgefiebert und konnte sich sehr gut in den bildhaften Schreibstil hineinversetzen.
Leseempfehlung!!!
Märchenhaft, spannend und absolut fesselnd.
Man hat das ganze Buch über mitgefiebert und konnte sich sehr gut in den bildhaften Schreibstil hineinversetzen.
Leseempfehlung!!!

Jana Bonk, Thalia-Buchhandlung Hagen

Endlich auch auf deutsch! Märchenhaftes Flair und grandiose Spannung, die nicht mehr loslässt. Wer ist der Attentäter, wer der Prinz? Wem kann Lia trauen? Unbedingt lesen! Endlich auch auf deutsch! Märchenhaftes Flair und grandiose Spannung, die nicht mehr loslässt. Wer ist der Attentäter, wer der Prinz? Wem kann Lia trauen? Unbedingt lesen!

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Fesselnder Auftakt einer neuen Saga - super zu lesen! Hier treffen sympathische Charaktere auf einen guten Plot. Fesselnder Auftakt einer neuen Saga - super zu lesen! Hier treffen sympathische Charaktere auf einen guten Plot.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Eine Fantasygeschichte mit allem, was das Herz begehrt: Liebe, Abenteuer, Spannung und Romantik! Ich warte gespannt auf Teil zwei. Eine Fantasygeschichte mit allem, was das Herz begehrt: Liebe, Abenteuer, Spannung und Romantik! Ich warte gespannt auf Teil zwei.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 11374174
    Gefährliche Liebe / Die Tribute von Panem Bd.2
    von Suzanne Collins
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,95
  • 23365489
    Die Tribute von Panem 3. Flammender Zorn
    von Suzanne Collins
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,95
  • 42430671
    Die Gabe / Das Juwel Bd.1
    von Amy Ewing
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • 39324158
    Die Tribute von Panem - 3 Bde. im Schuber [3]
    von Suzanne Collins
    Buch (gebundene Ausgabe)
    39,99
  • 35149257
    Delirium
    von Lauren Oliver
    Buch (Taschenbuch)
    8,99
  • 46299345
    Das dunkle Herz des Waldes
    von Naomi Novik
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,99
  • 45189651
    Das Buch von Kelanna, Band 1: Ein Meer aus Tinte und Gold
    von Traci Chee
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,99
  • 35058029
    Die Erwählte / Throne of Glass Bd.1
    von Sarah Maas
    Buch (gebundene Ausgabe)
    17,95
  • 47366537
    Das Reich der sieben Höfe - Dornen und Rosen
    von Sarah J. Maas
    Buch (gebundene Ausgabe)
    18,95
  • 41008317
    Die rote Königin / Die Farben des Blutes Bd.1
    von Victoria Aveyard
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 35074299
    Selection 01
    von Kiera Cass
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • 47938145
    Das Herz der Quelle. Sternensturm
    von Alana Falk
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
56 Bewertungen
Übersicht
33
18
4
0
1

"Geh aufrecht und aufrichtig"
von Svanvithe am 10.03.2017

Es ist ein großer Tag für Arabella Celestine Idris Jezelia, Prinzessin von Morrighan. Der Tag ihrer Hochzeit mit dem Prinzen von Dalbreck. Doch was sich wie ein Märchen darstellt, ist keines. Jedenfalls nicht für Lia. Denn die Siebzehnjährige hatte keine Chance, den ihr zugedachten Ehemann selbst zu wählen und... Es ist ein großer Tag für Arabella Celestine Idris Jezelia, Prinzessin von Morrighan. Der Tag ihrer Hochzeit mit dem Prinzen von Dalbreck. Doch was sich wie ein Märchen darstellt, ist keines. Jedenfalls nicht für Lia. Denn die Siebzehnjährige hatte keine Chance, den ihr zugedachten Ehemann selbst zu wählen und kennenzulernen. Als Pfand für eine Allianz zwischen den beiden Königreichen soll sie ihre Freiheit aufgeben und damit das Recht, eigene Träume zu verwirklichen. So entzieht sie sich dem Willen ihres Vaters und flieht in Begleitung ihrer Freundin Pauline ins weit entfernte Terravin, um dort in einem Gasthaus als einfache Bedienung zu arbeiten. Hier lernt sie Rafe und Kaden kennen, zwei junge Männer, die unterschiedlicher nicht sein können. Und geheimnisvoll. Zu beiden fühlt Lia sich hingezogen. Und auch Rafe und Kaden entwickeln eigene Gefühlen für sie. Noch weiß Lia nicht, dass der eine der Prinz ist, den sie heiraten sollte, und der andere ausgesandt wurde, sie zu töten... Mary E. Pearson erzählt mit "Der Kuss der Lügen", dem ersten Band der "Chroniken der Verbliebenen" eine märchenhaft-fantastische Geschichte in einer von Traditionen geprägten Welt, in der sich die Länder Morrighan, Dalbreck und das geheimnisvolle Venda gegenüberstehen und besondere Gaben, die vor allem den Ersten Töchtern von Morrighan zuteil werden, eine Rolle spielen. Lia ist eine Erste Tochter, aber sie verfügt nicht nur über keine Gabe, sondern sie will sich auch nicht den Traditionen fügen. Sie ist ungestüm und impulsiv, sehr direkt und weiß, wonach sie kein Verlangen verspürt: einen Mann zu heiraten, den sie noch nie gesehen hat. Und obwohl sie zunächst nur an sich denkt, als sie davonläuft, erkennt sie im Verlauf des Geschehens, dass sie sich ihrer Verantwortung nicht entziehen kann, findet sich selbst und beweist das eine oder andere Mal Courage. Die Autorin entwirft ein einzigartiges, kluges und durchdachtes Szenario und überrascht mit einem sanften und ruhigen Erzählton, agiert zurückhaltend mit fantastischen Elementen, gleichwohl sehr detailliert und mit Bildern, die in Erinnerung bleiben. Sie legt Augenmerk auf die ausgereifte Darstellung und Entwicklung sowohl der Haupt- als auch der Nebenfiguren. Durch die verschiedenen Ich-Positionen wird das Geschehen direkt aus der jeweiligen Sicht erlebbar und bietet damit deutliche Einblicke in die unterschiedlichen Gefühlsleben der Protagonisten. Dabei verwirrt die Autorin ihre Leser auch, denn sie überlässt es diesen, Mutmaßungen anzustellen, wer Prinz und wer Attentäter ist. So verwischen tatsächlich die Grenzen zwischen Gut und Böse, was anfänglich das Lesen zu einem faszinierenden Ratespiel werden lässt und sich im Verlauf des Geschehens zu einem bemerkenswertem Leseerlebnis steigert, bei dem die Erwartungshaltung für den zweiten Band hoch ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend, detailreich, romantisch.. ein Muss für alle Fantasy-Freunde!
von einer Kundin/einem Kunden am 09.03.2017

Gleich mal vorweg: Als ich das tolle Cover gesehen habe, war ich sofort neugierig. Und ich wurde nicht enttäuscht. Auch wenn die Idee der Geschichte genau genommen nichts neues ist, waren die Charaktere dafür umso interessanter und die einzelnen Szenen so detailreich beschrieben, dass dies im Grunde egal war. Die... Gleich mal vorweg: Als ich das tolle Cover gesehen habe, war ich sofort neugierig. Und ich wurde nicht enttäuscht. Auch wenn die Idee der Geschichte genau genommen nichts neues ist, waren die Charaktere dafür umso interessanter und die einzelnen Szenen so detailreich beschrieben, dass dies im Grunde egal war. Die Autorin hat es anhand der unterschiedlichen Sichtwechseln geschafft, mich mehrmals zu verwirren und hat mich bei jedem neuen Kapitel animiert weiter zu rätseln, wer nun der Attentäter und wer der Prinz war. Bis zum Ende war ich mir nicht sicher, was die ganze Geschichte noch spannender gemacht hatte. Der Schluss war natürlich ein absoluter Cliffhänger, aber zum Glück dauert es nicht mehr lange, bis der zweite Band erscheint. Fazit: Spannender Auftakt einer sehr fantasiereichen Reihe!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gelungener Auftakt
von einer Kundin/einem Kunden am 05.03.2017

Handlung: Die Welt gefällt mir wirklich gut. Bisher haben wir sicherlich erst einen Bruchteil von dem erfahren, was es zu erfahren gibt, aber es ist unglaublich spannend. Der erste Teil des Buches war durchwachsen. Mal war es sehr spannend und dann hat es sich auch wieder gezogen. Die zweite Hälfte... Handlung: Die Welt gefällt mir wirklich gut. Bisher haben wir sicherlich erst einen Bruchteil von dem erfahren, was es zu erfahren gibt, aber es ist unglaublich spannend. Der erste Teil des Buches war durchwachsen. Mal war es sehr spannend und dann hat es sich auch wieder gezogen. Die zweite Hälfte konnte mich jedoch vollkommen überzeugen. Die Handlung überschlug sich beinahe und sorgte so für ein rasches Lesetempo. Mir hat die Idee der Autorin gefallen, über einen sehr langen Zeitraum offen zu lassen, wer der Prinz und wer der Attentäter ist. So hat man immer mitgerätselt und es hat mich dauerhaft am Lesen gehalten. Es sorgte für Spannung. Charaktere: Lia mochte ich auf Anhieb. Sie ist ein interessanter Charakter, dessen Leben ziemlich durcheinander gewirbelt wird. Mit dieser Situation kommt sie aber ziemlich gut klar. Sie ist mutig und stark, manchmal auch ein wenig naiv. Innerhalb dieses ersten Teils bemerkt man schon die Anfänge einer Entwicklung, die sich wohl noch in den Folgebänden fortsetzen wird. Kaden und Rafe finde ich beide auf ihre Weise spannend. Ich war immer ein wenig hin und her gerissen, wer nun welcher Charakter ist (also Attentäter oder Prinz). Beide haben gute und schlechte Eigenschaften. Das Liebesdreieck zwischen den beiden und Prinzessin Lia finde ich sehr spannend. Ich weiß noch nicht, auf welcher Seite ich stehen würde. Jedenfalls macht es Spaß sich in Lia hineinzuversetzen und zu versuchen eine Entscheidung zu treffen. Bezüglich dieses Punktes ist meine Vorfreude auf die Fortsetzung auch schon groß. Schreibstil: Der Schreibstil hat mir hervorragend gefallen. Er ist locker und leicht lesbar. Er ist im typischen Jugenbuchstil verfasst. Das Buch ist aus unterschiedlichen Perspektiven geschrieben. Dieser Aspekt hat mir gut gefallen, denn so ist die Handlung stets abwechslungsreich und man erfährt mehr aus der inneren Perspektive von einer größeren Anzahl an Figuren. Insgesamt hat mir der Spannungsbogen gefallen. Lediglich kleinere Passagen in der ersten Hälfte waren etwas zäh. Angesichts des packenden Finales lässt sich darüber aber hinwegsehen. Das Ende lässt den Leser mit einem gemeinen Cliffhanger zurück, der definitiv Lust auf mehr macht. Fazit: Dieser Reihenauftakt hat mir wirklich gut gefallen. Die Geschichte ist ausgefallen und neu. Ich finde die Charaktere interessant und kann mit der Geschichte mitfiebern. Nun freue ich mich schon sehr auf die Fortsetzung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Man liebt es oder man hasst es. Ich weiß es noch nicht.
von Sabrina W. aus Kirchen am 04.03.2017

~~Meinung~~ ~~Cover~~ Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist tatsächlich was besonders. Hierdurch wurde ich auch auf die Geschichte aufmerksam. In der Innenseite soll auch eine Karte abgebildet sein, welche ich bei meinem Manuskript nicht habe, aber das Hardcover hat es. Bildquelle: luebbe.de ~~Zum Inhalt~~ Lia, die erstgeborene Königstochter, soll an einen... ~~Meinung~~ ~~Cover~~ Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist tatsächlich was besonders. Hierdurch wurde ich auch auf die Geschichte aufmerksam. In der Innenseite soll auch eine Karte abgebildet sein, welche ich bei meinem Manuskript nicht habe, aber das Hardcover hat es. Bildquelle: luebbe.de ~~Zum Inhalt~~ Lia, die erstgeborene Königstochter, soll an einen Mann verheiratet werden, welchen sie noch nie gesehen hat. Die Hochzeit ist jedoch mehr politische Strategie, denn die Verwalter des Reiches erhoffen sich hierdurch, einen Verbündeten an ihrer Seite zu haben. Lia möchte aber über ihr eigenes Leben bestimmen und flieht mit ihrer Zofe und bester Freundin. Doch ihre Flucht drängt sich noch mehr in die Intrigen und den politischen Machenschaften der drei Königreiche. Der erste Satz hat mich direkt umgehauen. Heute war der Tag, an dem tausend Träume sterben mussten und ein einziger geboren wurde. (Seite 9 „Der Kuss der Lüge“ von Mary E. Perason) Ein gewaltiger Satz, welcher viel verspricht und er hält es zunächst auch. Denn die Welt wird mit solch einer Liebe beschrieben, dass man sich nur in sie fallen lassen kann. Jedoch bekommt man nur einen kleinen Einblick in die Welt. Vieles bleibt verborgen oder/und befindet sich zwischen den Zeilen. ~~Meinung zum Inhalt~~ Durch die Flucht von Lia, nimmt die Geschichte schnell an Spannung zu. Aber es gibt noch zwei weitere Punkte, welche durchs ganze Buch für Spannung sorgen. Der eine sind die unterschiedlichen Perspektiven. Man liest einmal aus der Sicht von Lia, von dem Prinzen, dem Attentäter, Rafe und Kaden. Die Frage, die man sich sehr schnell stellt, ist, ist Rafe oder Kaden der Prinz. Wenn man glaubt, man wüsste, wer es ist, muss man es schon wieder über Bord werfen, denn die Autorin treibt hier mit dem Leser ein kleines Spielchen, was auch bis kurz vorm Ende so bleibt. Der andere Punkt ist die Gabe von Lia, welche sie noch nicht hat, jedoch jede Erstgeborene haben sollte. Leider erfährt man hier sehr wenig drüber, dies wird sich auch bis zum Schluss aufbewahrt. Was mir persönlich nicht so gut gefallen hat, denn ich hätte gerne mehr über ihre Gabe erfahren und das schon im ersten Band. Der Verlauf der Geschichte entwickelte sich für mich ein wenig zäh, der Grund dafür war die Dreiecksbeziehung, welche mir einfach zu dominant in der Geschichte war und den tollen Anfang ein wenig verblassen lässt und auch ein wenig die Spannung geraubt hat. Das Ende der Geschichte hat es aber mit seiner Wendung noch mal herumgerissen. ~~Figuren~~ Die Figuren wurden alle sehr gut konstruiert und alle empfand ich als sehr sympathisch. Besonders Lia, die Protagonistin, welche ihrer Rolle als willensstarke Frau treu bleibt und ihr Ziel im Auge behält. Jedoch bemerkt man schon in diesem Band eine Veränderung, ein Umdenken. ~~Schreibstil~~ Der Schreibstil ist etwas gehobener aber sehr harmonisch und ist genau an den richtigen Stellen ausladend. Daher ist es kein Buch, was man mal so ganz schnell liest. Man muss hier schon mal zwischen den Zeilen lesen, denn den ein oder anderen Satz muss man schon mal sacken lassen. ~~Fazit~~ Ein guter Auftakt zu einer vierteiligen Reihe, welche noch einiges bieten kann. Hier und da war es zwar ein wenig langatmig und ich hätte mir mehr Information gewünscht. Es ist auf jeden Fall lesenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Lias Schicksal
von Fay1279 am 02.03.2017

Lia, die 17-jährige und damit älteste Tochter des Königshauses Morrighan, soll den Prinzen von Dalbreck heiraten. Lia hat den Prinzen jedoch vorher nie gesehen und flüchtet mit ihrer Freundin Pauline in deren weit entfernte Heimat. Sie arbeiten als Bedienung in einer Taverne als dort 2 attraktive Männer auftauchen, die... Lia, die 17-jährige und damit älteste Tochter des Königshauses Morrighan, soll den Prinzen von Dalbreck heiraten. Lia hat den Prinzen jedoch vorher nie gesehen und flüchtet mit ihrer Freundin Pauline in deren weit entfernte Heimat. Sie arbeiten als Bedienung in einer Taverne als dort 2 attraktive Männer auftauchen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Lia fühlt sich zu beiden hingezogen, doch sie spielen ein falsches Spiel mit ihr. Haben beide nur böses im Sinn? Bereits die Leseprobe hatte mich in ihren Bann gezogen. Der Schreibstil ist sehr bildgewaltig und trotzdem dem empfohlenen Lesealter angepasst. Die Geschichte wird aus der Sicht verschiedener Personen erzählt. Der größte Teil wird jedoch aus Lia´s Sicht berichtet. Die Kapitelüberschriften helfen dabei den Überblick nicht zu verlieren. Die Protagonisten sind jeder für sich vielschichtig und authentisch dargestellt und entwickeln sich im Laufe der Story. Es wird auch immer wieder von der Gabe der ältesten Tochter gesprochen, die bis zum Schluss ein Rätsel bleibt. Für mich ist dieses Buch ein kleines Lesehighlight gewesen. Es ist der erste Band einer Reihe, die eigentlich als Trilogie ausgelegt ist, im deutschen aber 4 Teile umfassen wird. Der Einstieg in die Geschichte hat mich so gefesselt und auch am Ende nahm sie wahnsinnig an Fahrt auf, sodass der doch eher langatmige Mittelteil schnell vergessen war. Die Liebesgeschichte ist mir jedoch zwischenzeitlich etwas zu viel gewesen aber auch da bekommt die Autorin den Bogen gut hin. Gemein ist jedoch der Cliffhanger am Ende, der dem Leser viel Raum für Spekulationen lässt. Für mich war es ein Lesevergnügen. 4,5 von 5 Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Toller Auftakt mit viel Potential
von Nicole W. aus Brakel am 01.03.2017

Ganz kurz vor ihrer bevorstehenden Hochzeit entschließt sich Lia, die erste Tochter des Königshauses von Morrighan zu fliehen und ein neues Leben zu beginnen, weil sie nicht mit einem Unbekannten zwangsverheiratet werden soll. Zusammen mit ihrer Zofe und Freundin macht sie sich auf den Weg ins Unbekannte und heuert... Ganz kurz vor ihrer bevorstehenden Hochzeit entschließt sich Lia, die erste Tochter des Königshauses von Morrighan zu fliehen und ein neues Leben zu beginnen, weil sie nicht mit einem Unbekannten zwangsverheiratet werden soll. Zusammen mit ihrer Zofe und Freundin macht sie sich auf den Weg ins Unbekannte und heuert in einem kleinen Fischerdorf als Kellnerin an. Sie weiß nicht, dass ihr verschmähter Zukünftiger ihre Verfolgung aufgenommen hat, ebenso wie ein Kopfgeldjäger, der sie zur Strecke bringen soll. Beide Männer finden sie und spielen erst einmal Katz und Maus mit Lia, bevor sie ihre Aufträge erledigen wollen… Bereits vor Monaten schon war ich total gespannt auf dieses Buch. Genauer gesagt, seitdem ich auf der letzten Buchmesse davon hörte und auch von dem Hype, der in Amerika darum ausgebrochen ist. So war es für mich total klar, dass ich dieses Buch lesen musste und wollte und tat dies schließlich im Rahmen einer Leserunde. Bereits der Anfang war sehr interessant, wir erfuhren nämlich direkt aus der Sicht von Lia, was in ihr so kurz vor der Hochzeit vorgeht und warum sie sich lieber für ein Leben außerhalb des Palastes und ihrem Status als Prinzessin, sondern für ein ganz einfaches Leben entscheidet, bevor dieses Abenteuer schließlich auch losgeht. Die Story hört sich insgesamt total einfach und durchschaubar an, tatsächlich ist sie es aber nicht, weil die Autorin hier eine wirklich ausführliche Welt beschreibt, mit tollen ausgearbeiteten Figuren. Eines meiner absoluten Highlights im ersten Teil des Buches war die Tatsache, dass wir die Geschichte abwechselnd aus drei verschiedenen Perspektiven verfolgen können: aus Lias Sicht und aus der des Prinzen und des Attentäters. Der Clou an der Sache ist, dass wir nicht wissen, wer von den beiden Männern Prinz und Attentäter ist, denn mal steht zu Beginn des Kapitels der Name des jeweiligen Mannes, mal nur "Prinz" oder "Attentäter". Die offensichtlichen Intentionen werden natürlich nur in den eindeutigen Kapiteln offenbart. Für mich als Leser war dieses Versteckspiel ein tolles Rätsel! Es hat mir unglaublichen Spaß gemacht hier zu überlegen wer nun wohl wer sein könnte und habe mich gefreut, dass ich mit meiner Annahme am Ende richtig lag, obwohl ich mich zwischendurch auch mehr als nur einmal verwirren ließ. Das hat die Autorin wirklich toll gemacht! Nachdem die Rollen aber irgendwann klar waren, kam für mich ein kleines Stück, was ich als recht zäh empfand. Flucht-Szenen hatte es in Jugendbüchern bislang genügend und diese hier fing ebenfalls ein wenig dröge an, wurde dann aber wieder interessant, nachdem die alten Sagen und Prophezeiungen thematisiert wurden. Das war übrigens ein weiteres total interessantes Element des Buches. Zu Beginn vieler Kapitel gibt es kurze oder auch längere Textpassagen aus fiktiven Liedern, Büchern oder sonstigen Überlieferungen, mit denen man am Anfang noch gar nicht so viel anfangen kann, aber nach und nach bekommt man entsprechende Informationen und kann weiter rätseln, wie alles zusammen hängen könnte. Alle Figuren sind übrigens wirklich toll ausgearbeitet worden und haben in den meisten Fällen viel mehr Tiefe als man zunächst glauben mag. Bei den allermeisten Protagonisten bin ich mir sicher, dass uns da noch eine mehr oder weniger große Überraschung erwarten wird, bezüglich dem, was sie für ein Geheimnis verbirgt. Auch zu Lias Gabe wurde in diesem Band sicherlich nur der Anfang gemacht. Mich würde es sehr wundern, wenn da nicht noch mehr kommen würde. Der Titel der Reihe "Die Chroniken der Verbliebenen" kommt im ersten Band inhaltlich noch gar nicht so richtig zur Geltung. Im ersten Band geht es hauptsächlich um Lia und ihren Wunsch nach Freiheit und ihre Beziehung zu den beiden Männern. Keine Sorge, eine typische Dreiecks-Geschichte ist das aber trotzdem nicht, auch wenn es sich teils so anhört. Die Welt und die Verhältnisse in ihr wird aber bislang nur angeschnitten und speziell zu diesem Punkt erwarte und erhoffe ich mir in den kommenden Bänden noch viel mehr. Im Originalen umfasst diese Reihe übrigens nur drei Bände. Für den deutschen Markt wird der vierte Band allerdings in zwei Bände unterteilt, weil der Verlag kein Buch über 800 Seiten herausbringen will. Hierfür verfasst die Autorin eigens für unseren Markt sogar noch einen extra Übergang zwischen diesen Bänden. Man kann also gespannt sein! Fazit Mit Die Chroniken der Verbliebenen 1: Der Kuss der Lüge hat mich Mary E. Pearson ziemlich begeistern können, wenn ich auch an der einen oder anderen Stelle des umfangreichen Romans Kritik anzubringen hatte. Dieser erste Band strotzt nur so voller Rätsel, Spannung und Intrigen. Insgesamt hat mir die geschaffene Welt hier aber sehr gut gefallen, hier wurde unglaubliches Potential geschaffen und ich bin sehr gespannt, ob dieses in den nächsten Bänden auch ausgeschöpft werden wird!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Prinzessin auf der Flucht
von einer Kundin/einem Kunden aus Kerken am 28.02.2017

Ich finde das Buch ist echt gelungen. Mir gefällt es wie die Autorin Dinge erklärt, wie sie dem Leser die Welt näher bringt und vorallem zeigt sie mal wieder das nicht alle Prinzessinen gleich sind. Das einzige manko was ich an dem Buch hatte war der Einstieg, dieser war doch... Ich finde das Buch ist echt gelungen. Mir gefällt es wie die Autorin Dinge erklärt, wie sie dem Leser die Welt näher bringt und vorallem zeigt sie mal wieder das nicht alle Prinzessinen gleich sind. Das einzige manko was ich an dem Buch hatte war der Einstieg, dieser war doch etwas lange. Das Ende dafür hat alles wieder rausgerissen und mir gefällt diese Welt einfach. Es gibt hier so viel Gegensätze und das macht die Geschicht sehr interssant. Die Charakter gefallen mir auch sehr gut. Sie sind zwar teilweise auf den ersten Blick sehr einfach gestrickt, aber wenn man sie näher kennenlernt sieht man immer mehr in ihnen und entdeckt noch Dinge in ihnen mit denen man nicht gerechnet hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend bis zur letzten Seite
von einer Kundin/einem Kunden aus Schüttorf am 26.02.2017

Gerade mal mit 17 Jahren soll die erste Tochter des Könighauses Arabella Celestine Idris Jezelia oder kurz Lia eines Bündnisses wegen mit dem Prinzen des Nachbarlandes verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch Lia ist die Traditionen und Regeln leid und entscheidet kurzerhand ihr... Gerade mal mit 17 Jahren soll die erste Tochter des Könighauses Arabella Celestine Idris Jezelia oder kurz Lia eines Bündnisses wegen mit dem Prinzen des Nachbarlandes verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch Lia ist die Traditionen und Regeln leid und entscheidet kurzerhand ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Zusammen mit ihrer besten Freundin Pauline flieht sie in ein kleines Dorf, um sich dort ein neues Leben aufzubauen. Bei ihrer Arbeit in der Taverne lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Doch dabei weiß Lia nicht, dass beide Männer auf der Suche nach ihr sind. Der eine ist ein Attentäter, ausgesandt um die Königstochter zu töten. Und bei dem anderen handelt es sich um den Prinzen, den sie hätte heiraten sollen. Zu beiden fühlt sie sich hingezogen, doch ihre Herkunft holt Lia immer wieder ein. In Amerika gab es einen riesigen Hype um diese Geschichte und auch bei mir ist das Buch schnell auf der Wunschliste gelandet. Umso begeisterte war ich natürlich, als ich erfahren habe, dass es übersetzt werden soll. Ich kann sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde. Der Anfang der Geschichte ist bis auf die Flucht noch sehr ruhig, so dass ich mich gut in die Handlung einfinden konnte. Von Seite zu Seite nimmt die Geschichte dann aber an Tempo auf und die Spannung steigt. Erzählt wird hier aus unterschiedlichen Perspektiven. Hauptsächlich wird aus Lias Sicht geschrieben, doch zwischendurch gibt es auch Kapitel aus der Sicht des Prinzen und des Attentäters. Später kommen für diese dann die Namen Kaden und Rafe mit ins Spiel, doch wer von beiden denn nun wer ist, bleibt lange Zeit ein Rätsel. Dies hat auch den größten Reiz der Geschichte ausgemacht. Ich habe jedes Wort der Autorin aufs Genaueste analysiert und in bestimmte Sätze alles mögliche hineininterpretiert, um herauszufinden, wer denn nun der Prinz und wer der Attentäter ist. Und als ich dann dachte, ich hätte das Rätsel entschlüsselt, hat die Autorin neue Hinweise geliefert, die wiederum in eine ganz andere Richtung gedeutet haben. Dadurch blieb es spannend und unvorhersehbar. Lia war mir auf Anhieb sympathisch. Man könnte vielleicht meinen, sie hätte selbstsüchtig gehandelt, da sie mit ihrer Flucht ein wichtiges Bündnis gefährdet hat, doch ich fand dies sehr mutig von ihr. Endlich ist sie für sich und ihre eigenen Wünsche eingestanden und hat sich getraut, sich ihr eigenes Leben aufzubauen. Allerdings hatte sie teilweise naive Vorstellungen, was ihr neues Leben angeht, doch auch sie muss schnell lernen, dass sie als Prinzessin nicht einfach untertauchen kann. Was mir besonders an ihr gefallen hat, war, dass sie eben nicht die typische Prinzessin ist. Sie ist direkt, wild, manchmal ein bisschen ungehobelt und scheut sich auch nicht davor, sich mal die Hände schmutzig zu machen. Sie hat ihre Ecken und Kanten, die sie einfach menschlich und authentisch machen. In der gesamten Geschichte gab es immer wieder Wendungen, die mich vollkommen überrascht haben. Solche Wendungen liebe ich persönlich sehr, da das Lesen durch sie zu einem kleinen Abenteuer wird, weil man nie weiß, was hinter der nächsten Seite lauert. Auch das Ende war wirklich spannend, so dass ich am liebsten direkt weiter lesen wollte. Ich bin wirklich gespannt, was die Autorin noch aus dieser vielversprechenden Welt herausholt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ich bin völlig überzeugt!
von Little Cat am 24.02.2017

Rezension zu dem Buch „Die Chroniken der Verbliebenen- Der Kuss der Lüge“ von Mary E. Pearson Buchdetails Erscheinungsdatum Erstausgabe : 16.02.2017 Aktuelle Ausgabe : 16.02.2017 Verlag : Bastei Lübbe ISBN: 9783846600368 Fester Einband 560 Seiten Sprache: Deutsch Zur Autorin: Mary E. Pearson erblickt am 14. August 1955 in Südkalifornien das Licht... Rezension zu dem Buch „Die Chroniken der Verbliebenen- Der Kuss der Lüge“ von Mary E. Pearson Buchdetails Erscheinungsdatum Erstausgabe : 16.02.2017 Aktuelle Ausgabe : 16.02.2017 Verlag : Bastei Lübbe ISBN: 9783846600368 Fester Einband 560 Seiten Sprache: Deutsch Zur Autorin: Mary E. Pearson erblickt am 14. August 1955 in Südkalifornien das Licht der Welt. Sie studierte in San Diego und unterrichtet daraufhin viele Jahre, bevor sie sich entschloss zu schreiben. Zu ihren Hobbies zählt sie selbst das Lesen, lange Spaziergänge, Ski fahren, Kochen und Reisen. Sie ist verheiratet, hat zwei Töchter und lebt mit zwei Golden Retrievern zusammen. Ihr Roman "Zweiunddieselbe" wurde für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert, "Nieundewig" wurde als eines von "The Best Children's Books of the Year" im Jahr 2012 ausgewählt. Quelle: Lovelybooks Zum Inhalt: Lia ist 17 Jahre alt und soll verheiratet werden. Sie ist Prinzessin von Morrighan. Sie hat Ihren „Zukünftigen“ noch nicht einmal gesehen. Als sie alles nicht mehr aushält flieht sie mit Ihrer Zofe. Doch war das eine gute Idee? Schon bald wird Sie gesucht und gefunden und das von gleich zwei interessierten Männern. Meine Meinung: Das Cover ist schön gestaltet und passt gut in die Zeit wo das Buch spielt. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Ich habe schon länger kein Buch in dieser Richtung gelesen und bin richtig begeistert. Der Schreibstil ist Jugendlich gehalten. Und trotzdem sprüht die Geschichte etwas königliches aus. Die Handlung beginnt relativ rasand und wird im ganzen Buch über nicht langweilig. Die Autorin spielt ein wenig Katz und Maus mit dem Leser weil Sie nicht klar zu erkennen gibt wer von den beiden Männern der Prinz und wer der Attentäter ist. Ich war mir immer ganz sicher, bis ich im letzten Moment doch unsicher wurde, wer es ist. Letzt endlich lag ich völlig falsch. Die Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet. Lia ist eine sehr gute und taffe Protagonistin. Sie hat mir gleich gefallen und ich bewundere Ihren Mut einfach davon zu laufen. Rafen und Kaden sind beide sehr sympathisch und obwohl ich wusste das einer von ihnen der Attentäter ist, konnte ich keinen der beiden favorisieren. Ich mochte beide Charaktere sehr gern. Bis zu Letzt hatte ich irgendwie die Hoffnung das es noch eine Person gibt die der Attentäter ist. Aber leider war es nicht so. Besonders gut gefallen hat mir der Bildhafte Schreibstil der Autorin. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen. Das führte allerdings dazu, das ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte. Mein Fazit: Eine wunderbare Liebesgeschichte, eingepackt in ein kleines Rätselraten. Ich bin völlig überzeugt und freue mich jetzt schon auf den nächsten Band. Dieses Buch hat mich völlig überzeugt. Ich vergebe 5 von 5 Sternen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Jugendfantasyroman, der alles hat
von einer Kundin/einem Kunden aus Mainz am 22.02.2017

Und wieder ein Start einer mehrteiligen Jugendfantasyreihe. Diese Reihe beginnt wie ein Märchen. Lia ist die älteste Tochter im Königshaus und soll nun mit gerade 17 Jahren einen Thronerben eines benachbarten Reiches heiraten. Sie kennt ihn nicht und widersetzt sich dem Willen ihrer Eltern. sie flieht mit ihrer Zofe... Und wieder ein Start einer mehrteiligen Jugendfantasyreihe. Diese Reihe beginnt wie ein Märchen. Lia ist die älteste Tochter im Königshaus und soll nun mit gerade 17 Jahren einen Thronerben eines benachbarten Reiches heiraten. Sie kennt ihn nicht und widersetzt sich dem Willen ihrer Eltern. sie flieht mit ihrer Zofe Pauline. In einem kleinen Küstenort finden sie Zuflucht. Anstellung und Unterkunft gibt ihnen eine Tavernenbesitzerin. Lia fühlt sich zum ersten Mal frei und glücklich. Aber ihre Herkunft kann sie nicht verleugnen und schließlich muss sie sich der Frage stellen, was wichtiger ist ihr eigenes Glück oder der Frieden eines ganzen Reiches. Dazu kommen eine geheime Gabe und viele Geheimnisse, die Lia direkt und die Zukunft des ganzen Reiches betreffen. Für mich eine gute Mischung. Zu Beginn steht Lia, ihre Welt und ihr Charakter im Fokus. Lia war mir sofort sympathisch, einerseits hat sie strenge Eltern und mich sich dem Hofzeremoniell unterziehen, anderseits findet sie die Kraft alles hinter sich zu lassen. Nach und nach entwickelt sich dann eine Dreiecksbeziehung mit zwei jungen Männern, die beide ganz eigene Ziele verfolgen, wobei einer von ihnen den Auftrag hat Lia zu beseitigen. Die Autorin wechselt die Perspektiven so geschickt, dass ich als Leserin nie genau wusste, wer denn nun der Attentäter ist. Was die Spannung im Mittelteil des Buches für mich steigerte. Am Ende steigert sich die Handlung nochmal bis zum erwarteten bösen Cliffhanger. Für mich ragt dieser Roman aus der Vielzahl von Jugendfantasyromanen heraus. Zum einen, da die Liebesgeschichte zwar wichtig für die Handlung ist, aber sie tritt nicht immer in den Vordergrund. Die Entwicklung Lias ist der Autorin und auch mir lieber. Dazu kommt, dass ich das Setting und die Geheimnisse, von denen man im ersten Teil leider erst wenig erfährt, sehr gut gelungen ist. Lia handelt für mich auch nachvollziehbar, sie hat auch ihre Schwächen, wird im Laufe des Romans immer stärker. Für mich ein rundum gelungener Roman. Der spannend für mich war und gut geschrieben ohne große Längen. Ich werde die Reihe auf alle Fälle weiterverfolgen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
ein toller und vielversprechender Auftakt
von MarTina am 20.02.2017

Die Königstochter Lia ist 17 Jahre alt und soll mit dem Prinzen von Dalbreck verheiratet werden, den sie noch nie gesehen hat. Da Lia diesem Schicksal entkommen will, flieht sie mit ihrer Bediensteten Pauline. Die Beiden landen in Terravin und arbeiten dort in einer Schenke. Eines Tages treffen hier... Die Königstochter Lia ist 17 Jahre alt und soll mit dem Prinzen von Dalbreck verheiratet werden, den sie noch nie gesehen hat. Da Lia diesem Schicksal entkommen will, flieht sie mit ihrer Bediensteten Pauline. Die Beiden landen in Terravin und arbeiten dort in einer Schenke. Eines Tages treffen hier auch zwei Männer ein, die Lia beide sehr interessant findet. Einer ist der Prinz von Dalbreck, der andere ein Attentäter, der Lia umbringen soll. Doch, dass die beiden wegen ihr hier sind, damit rechnet sie nicht. Und so beginnt ein gefährliches Spiel ... Meine Meinung: Bei dieser Geschichte handelt es sich um Band 1 einer Tetralogie. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Lia, des Prinzen und des Attentäters erzählt. Das fand ich richtig toll, da man alle drei sehr gut kennenlernt und einen Einblick in ihre Gedanken und Gefühle bekommt. Lia war mir sofort sympathisch. Sie ist eine starke, junge Frau, die ihr Leben selbst gestalten will. Daneben verteidigt sie auch diejenigen, die sie liebt, mit ganzem Herzen, auch wenn es für sie gefährlich werden kann. Doch zeitweise war sie auch sehr naiv und vertrauensselig. Manches Mal habe ich somit ihr Handeln nicht verstanden, aber das konnte mir den Spaß an der Geschichte nicht nehmen. Daneben spielen der Prinz und der Attentäter eine große Rolle in der Geschichte. Die beiden Männer, die in Terravin auftauchen, nennen sich Kaden und Rafe. Sehr interessant ist die Tatsache, dass man sehr lange nicht weiß, wer von beiden der Prinz bzw. der Attentäter ist. Dieses Miträtseln hat mir sehr viel Spaß gemacht. Die Geschichte ist spannend, romantisch und einfach fesselnd. Auch der Schreibstil selbst gefiel mir, er ist flüssig und mitreissend. Daneben werden die Schauplätze und Charaktere sehr anschaulich beschrieben, so dass ich immer ein Bild vor Augen hatte. Da es sich um den Auftakt einer Reihe handelt, endet die Geschichte natürlich mit einem fiesen Cliffhanger. Dazu sind auch viele Dinge nur angerissen, die wohl erst später noch zur Sprache kommen. Man muss also auch die nächsten Bände lesen, um Antworten auf die offenen Fragen zu bekommen. Darauf freue ich mich jetzt schon! Fazit: Ein toller und vielversprechender Auftakt! Ich habe schon länger kein Buch mehr gelesen, dass mich von Anfang so überzeugt hat. Die Geschichte zog mich total in ihren Bann. Ich hatte richtig Spaß beim Lesen und bin schon auf die Fortsetzung gespannt!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sehr spannender, atemberaubender Auftakt einer vielversprechenden Reihe!
von MiracleDay am 20.02.2017

Wer "Der Kuss der Lüge" zum ersten mal zu Gesicht bekommt, denkt sich als erstes, was das Buch doch für ein beeindruckendes Cover hat, es ist farblich sehr harmonisch gestaltet und beeindruckt mit einem Tollen Motiv und auch einer etwas düsteren Stimmung die perfekt das Innenleben des Buches wiederspiegelt.... Wer "Der Kuss der Lüge" zum ersten mal zu Gesicht bekommt, denkt sich als erstes, was das Buch doch für ein beeindruckendes Cover hat, es ist farblich sehr harmonisch gestaltet und beeindruckt mit einem Tollen Motiv und auch einer etwas düsteren Stimmung die perfekt das Innenleben des Buches wiederspiegelt. Doch dieses Buch bietet noch so viel mehr. Denn auch der Schreibstiel der Autorin war für mich etwas total Besonderes und auch etwas ganz neues. So liebt es die Autorin ihre Leser etwas an der Nase herumzuführen und für Verwirrung so sorgen. Sodass man sich bis zur endgültigen Auflösung nicht sicher sein konnte wer der beiden Männer nun der Prinz und welcher der Attentäter ist. Denn eines ist klar, du kannst dir noch so sicher sein, es kann im Zweifel ganz anders kommen. Der angenehme Schreibstiel begleitet einen fließend durch die Seiten, sodass diese nur so dahin fliegen und die Geschichte einen völlig in den Bann zieht. Aber auch die Charaktere können bei dem ganzen Lob sehr gut mithalten, auch wenn Lia, oft etwas zu naiv und unvorsichtig ist, ist sie dennoch ein sehr liebevoller und sympathischer Charakter, die aber noch sehr viel lernen muss, aber ich denke sie ist auf einen guten Weg und macht im Buch eine sehr große Entwicklung durch, auch in Bezug auf ihre Gabe, aber dazu kommen wir noch. Auch der Prinz und der Attentäter sind mir ans Herz gewachsen, der Autorin ist es in diesem Fall wirklich gelungen, das man sogar den Attentäter ins Herz schließt und ihn sogar mag, wobei man ihn doch eigentlich verabscheuen sollte. Auch die beiden machen eine große Entwicklung durch, nur ob sich diese immer zum positiven wendet? Aber nicht vergessen dürfen wir die Thematik des Buches, ich finde es wirklich interessant zu erleben wie Lia sich in ein freies Leben kämpf, denn sie lässt die Prinzessin fürs erste hinter sich und scheut euch keine harte Arbeit. Lia verwundert einen immer wieder aufs Neue, während sie in Gefahr zur Höchstform neigt, wird sie nachlässiger wenn sie sich in Sicherheit wiegt und das kann ihr leider sehr schnell zum Verhängnis werden. Sehr interessant finde ich aber auch die Gabe, von der Lia denkt, dass sie diese nicht besitzt. Wir erfahren zwar nur Ansatzweise was es mit ihrer Gabe auf sich hat, aber es macht einen sehr neugierig auf den nächsten Band. Ich muss gestehen das ich eigentlich kein Fan von Dreiecks Beziehungen bin, aber in diesem Buch ist es sehr schlicht gehalten und wie ich finde auch sehr passend, sodass ich es sogar als sehr angenehm empfunden habe. Auch können wir immer wieder kleine Abschriften aus einem Vermächtnis und aus einem Lied lesen, die mich sehr neugierig gemacht haben und wirklich interessant und spannend zu gleich sind. Am Ende erwartet uns ein kleiner Cliffhanger, der wie ich finde aber gut auszuhalten ist und einen neugierig auf Band 2 macht. Da ist es ja gut dass wir auf diesen nicht zu lange warten müssen. Alles in einem kann ich nur sagen, das mich das Buch vollkommen begeistert hat und zu meinen bisherigen Buchhighlights zählt. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil der Reihe und empfehle dieses Buch gerne jeder Leseratte weiter. Denn das Buch ist wie ein Überraschungsei man kann sich nie sicher sein, was einen beim öffnen des Buches als nächstes erwartet.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein vielversprechender Reihenauftakt
von einer Kundin/einem Kunden am 17.02.2017

Inhalt: Lia ist entsetzt. Als erste Tochter von Morrighan soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie zuvor noch nicht einmal in Augenschein genommen hat. Eine Zweckheirat, um die Macht ihrer Familie und des Königreiches zu erweitern. Sie möchte nicht mit einem hässlichen, alten Mann vermählt werden. Daher packt... Inhalt: Lia ist entsetzt. Als erste Tochter von Morrighan soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie zuvor noch nicht einmal in Augenschein genommen hat. Eine Zweckheirat, um die Macht ihrer Familie und des Königreiches zu erweitern. Sie möchte nicht mit einem hässlichen, alten Mann vermählt werden. Daher packt sie kurz vor der Abreise zu den Feierlichkeiten ihre Sachen, besteigt noch im Hochzeitsgewand eines der Pferde aus dem Stall und flüchtet gemeinsam mit ihrer treuen Begleiterin und Freundin Pauline in das Nachbarland Terravin. Hier möchte sie ein neues Leben in Freiheit beginnen. Wie ein ganz normaler Bürger, ohne die Privilegien, die eine Prinzessin üblicherweise genießt. Doch der Prinz hat längst von Lias Flucht gehört. Er reagiert weniger zornig als vielmehr amüsiert und neugierig. So macht er sich auf, um der Zukünftigen die Leviten zu lesen. Auch ein weiterer Mann begibt sich auf die Suche nach Lia, doch er nimmt die lange Reise aus einem ganz anderen Grund auf sich: Er hat einen Auftrag und zwar den, die Prinzessin zu töten. Die Welt: Die Autorin eröffnet dem Leser eine zwar völlig fremde, doch letztlich auch beeindruckende Welt. Es gibt hier die verfeindeten Königreiche Morrighan und Dalbreck, die jedoch bereit sind, eine zaghafte Allianz zu schmieden, um sich gegen ein weiteres Reich, Venda, zu schützen. Venda wird im Gegensatz zu den Nachbarländern nicht von einem König sondern von einem Komizar angeführt. Die Vendaner lassen niemanden überleben, wenn sie in den Krieg ziehen. Sie kennen keine Gnade. Sie sind als Barbarenvolk verschrien. Es heißt, dass die erste Tochter eines Königreichs stets eine Gabe in sich trägt. Von Lia wird erwartet, dass sie die Zukunft deuten und eine Gefahr bereits aus weiter Ferne erkennen kann. Von gefährlichen Waldlandschaften über Wüstenregionen und verschlafenen Dörfchen findet sich in dieser Welt alles wieder. Hier stößt man auf gefährliche Tiere wie zum Beispiel Tiger. Man begegnet Vagabunden auf der Straße. Schreibstil: Mary E. Pearson führt ihren Roman in einer sehr ruhigen und gemächlichen Tonlage voran. Ihr gelingt es ihre Welt so ausschmücken, dass der Leser bald Teil einer großen bildgewaltigen Reise wird. Gemeinsam mit der Prinzessin Lia flieht man hier aus dem eigenen Königreich vor der geplanten Vermählung. Lia ist ein sehr starker und rebellischer Charakter. Sie geht ihren eigenen Weg und spricht frei von der Seele. Ihre Last eine erste Tochter zu sein, die mit einer Gabe, die sich bald entwickeln soll, beschenkt wurde, wiegt schwer. Denn Lia merkt bald, dass sich diese Gabe, von der alle sprechen, bei ihr nicht eingestellt hat. Doch gerade diese Fähigkeit ist es, die ihren Wert in den Augen der anderen ausmacht. Auf der Reise nach Terravin gemeinsam mit ihrer Freundin Pauline fühlt Lia erstmals seit vielen Jahren wieder ein Gefühl von Freiheit. Ihr bereiten die Gefahren, die in den nahen Wäldern lauern kaum Sorge. Auch hat Lia keine Angst davor sich die Finger schmutzig zu machen. In Terravin treffen die beiden Mädchen auf die rustikale „Tante Berdi“, eine enge Vertraute von Pauline. Tante Berdi führt einen Gasthof, wo Lia und Pauline als Hilfe beim Waschen, Kochen und Bedienen gerne gesehen sind. Diese friedvolle und fast schon harmonische Zeit findet bald ihr Ende, als zwei merkwürdige Gestalten den Gasthof betreten. Beide Männer haben ein Auge auf Lia geworfen. Auch Lia ist dem Fischer und dem Händler schnell zugeneigt. Rafe und Kaden haben beschlossen sich ein Zimmer im Gasthof zu nehmen und beide werben schon bald um die hübsche „Schankmagd“. Doch die Harmonie ist tückisch, denn der Leser weiß schon bald, dass einer der beiden ein Prinz ist, der ausgezogen ist, um die Prinzessin an seine Seite zu holen und der andere, ein ausgesandter Attentäter, ihr nach dem Leben trachtet. Doch wer von beiden hat welchen Auftrag? Das weiß auch der Leser anfangs nicht. Hier ist es die unterschwellige Spannung, die man auf jeder Seite spürt und der gekonnte Schreibstil der Autorin, der den Leser das Buch nicht aus der Hand legen lässt. Die Gefahr lauert im Hintergrund und doch spürt man, dass sich zwischen Lia, Kaden und Rafe zarte Bande schmieden. Rafe und Kaden sind Konkurrenten, die beide um Lias Zuneigung kämpfen und das mittlerweile nicht nur aus dem ursprünglichen Grund ihrer Reise. Was wird mit Lia geschehen, wenn die Wahrheit irgendwann ans Licht kommt? Mary E. Pearson verwendet für ihren Roman drei verschiedene Perspektiven. Sie schreibt in erster Linie aus der Sicht von Lia, in wenigen Kapiteln aber auch in der Ich-Form aus den Augen des Prinzen und des Attentäters. Hierbei lässt sie geschickt Details weg, die den Leser auf die Spur führen könnten, bei wem es sich um Rafe und bei wem es sich um Kaden handelt, so dass er bei jeder romantischen Szene einerseits hofft, aber andererseits auch bangt. Fazit: Der Kuss der Lüge entwickelt sich eher gemächlich, dafür aber bildgewaltig. Die Tiefe der Charaktere und der Geschichte ist der Beweis für das Talent von Mary E. Pearson. Im Kern ist „Der Kuss der Lüge“ die Liebesgeschichte ihrer Protagonisten. Darüber hinaus eine Mischung aus Abenteuer und "Krimi". Spannung erhält dieser Roman nicht durch rasante Actionszenen, sondern eher durch eine unterschwellige Gefahr, die stets im Hintergrund präsent ist. Dieser erste Band der Chroniken der Verbliebenen überzeugt mit einer bildgewaltigen Sprache, spannenden Charakteren und einer konfliktreichen Heldenreise. Absolute Leseempfehlung. Buchzitate: Pauline war einfallsreich, aber ich wusste, dass sie nicht furchtlos war, und das machte ihren Mut heute viel größer als meinen. Sie hatte alles zu verlieren. Ich hatte alles zu gewinnen. Das war es, was ich an Rafe hasste und liebte. Er forderte mich bei allem, was ich sagte, heraus, aber er hörte auch aufmerksam zu. Er hörte zu, als wäre jedes Wort wichtig, das ich sagte. Es kann Jahre dauern, bis ein Traum Gestalt annimmt. Es dauert nur einen Sekundenbruchteil, um ihn zu zerschmettern.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Vielversprechender Auftakt
von Doreen Frick am 16.02.2017

"Der Kuss der Lüge" bildet den Auftakt zu den Chroniken der Verbliebenen. Im Deutschen wird es vier Teile geben. Die Geschichte lässt sich in das Genre Fantasy einordnen, auch wenn die Fantasyelemente in diesem Band eher dünn gesät sind. Nachdem ich den Klapptext gelesen hatte, habe ich mit einer... "Der Kuss der Lüge" bildet den Auftakt zu den Chroniken der Verbliebenen. Im Deutschen wird es vier Teile geben. Die Geschichte lässt sich in das Genre Fantasy einordnen, auch wenn die Fantasyelemente in diesem Band eher dünn gesät sind. Nachdem ich den Klapptext gelesen hatte, habe ich mit einer fantastischen Liebesgeschichte und der typischen Dreiecksbeziehung gerechnet. Doch schon am Anfang wurde ich eines Besseren belehrt. Mit einem sehr bildlichen und locker, leichten Schreibstil wurde ich sofort in den Bann der Geschichte gezogen. Lia hat mich im Sturm erobert. Sie entspricht so gar nicht dem Bild einer typischen Prinzessin. Lia ist witzig, schlagfertig, mutig und nicht auf den Mund gefallen. Um ihren Traum zu erreichen, schreckt sie auch vor harter Arbeit nicht zurück. Anstatt sich lange mit einer nervigen Dreiecksbeziehung aufzuhalten schafft die Autorin schnell Klarheit zu wem sich Lia hingezogen fühlt. Was allerdings sehr lange offen blieb war ob es sich dabei jetzt um den Prinz oder den Attentäter handelt. Das hat die Autorin ganz geschickt gemacht, denn ich lag oft falsch und hab mich auch schnell in die Irre leiten lassen. Auch wenn die Geschichte zwischen den Perspektiven der 3 Hauptprotagonisten wechselt hat man bis zu einer bestimmten Schlüsselszene keine Ahnung wer Lia helfen und wer sie töten will. Das Buch ist bis zu Hälfte eher ruhig und befasst sich hauptsächlich mit Lias neuen Leben. Langweilig wurde diese dabei jedoch nicht, im Gegenteil ich fand den Weltenentwurf spannend und ich habe Lia sehr gern begleitet. Im zweiten Teil wird es nach einer überraschenden Wendung plötzlich actionreich und spannend und ich konnte unmöglich das Buch zur Seite legen. In der Story steckt noch wahnsinnig viel Potential, welches die Autorin hoffentlich in den nächsten Bänden ausnutzt. Der Cliffhanger am Ende lässt auf Großes hoffen. Mein Fazit "Der Kuss der Lüge" ist ein vielversprechnder Auftakt mit wundervollen Charakteren in einem fantastischen Weltenentwurf. Die Reihe besitzt das Potential sich zu einer meiner Lieblingsreihen zu entwickeln. Klar erhält das Buch eine absolute Lesempfehlung von mir, denn ich bin restlos begeistert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mich konnte diese Geschichte restlos begeistern
von Ann-Sophie Schnitzler am 16.02.2017

Cover: Die Gestaltung des Buches ist definitiv ein Eyecatcher. Es hat etwas mystisches, geheimnisvolles und ist dabei modern und ansehnlich gestaltet, sodass man wohl kaum in der Buchhandlung daran vorbeigehen kann. Es macht mehr als neugierig auf die Geschichte und ist deswegen sehr gelungen! Inhalt: Was für eine Achterbahnfahrt! Mary E.... Cover: Die Gestaltung des Buches ist definitiv ein Eyecatcher. Es hat etwas mystisches, geheimnisvolles und ist dabei modern und ansehnlich gestaltet, sodass man wohl kaum in der Buchhandlung daran vorbeigehen kann. Es macht mehr als neugierig auf die Geschichte und ist deswegen sehr gelungen! Inhalt: Was für eine Achterbahnfahrt! Mary E. Pearson hat mich mit "Der Kuss der Lüge" auf ein Abenteuer mitgenommen, das es in sich hat. Man befindet sich zu Anfang in einer sonderbaren Situation, die man erst nicht so richtig einordnen kann, doch es ist so geschrieben, dass man sofort von der Neugierde gepackt wird und wissen will, was es damit auf sich hat. Die Autorin führt einen damit auch sehr gut in die Geschichte ein, denn man erfährt immer mehr über Lia Situation und ihr Leben. Doch so, wie die Zukunft für sie vorgesehen ist, will sie nicht leben und tut was dagegen. Die junge, rebellische Prinzessin nimmt einen mit auf eine abenteuerliche Reise, die humorvolle, ernste, aber auch romantische Momente und definitiv auch überraschende Wendungen bereithält. ´ Ebenso gefiel es mir, dass das Ende zwar offen ist, aber dabei doch kein Cliffhanger ist, sondern ein würdiger Abschluss für den Auftakt einer vierteiligen Reihe. Die Handlung konnte mich mit all ihren Facetten von Anfang bis Ende begeistern und ich kann es nicht erwarten, dass es weitergeht. Charaktere: Mary E. Pearson stellte auch die Charaktere sehr gut dar, denn man konnte sich in sie hineinversetzen, ihre Handlungen und Gedanken weitesgehend nachvollziehen bis man dann hinter ihre Geheimnisse kam. Ich empfand es als großartig, wie die Autorin Gefühle im Leser gegenüber den Charakteren heraufbeschwor und dadurch vieles sehr überraschend war. Wer es liest, weiß genau, was ich meine! Die Protagonistin Prinzessin Lia gefiel mir sehr, denn sie ist alles andere als das typische Prinzesschen. Ihre temperamentvolle Art gefiel mir auf Anhieb und gab der Geschichte in so mancher Situation eine humorvolle Note. Die männlichen Protagonisten der Geschichte muss man wirklich selbst kennenlernen. Ich kann nur sagen, dass sie sich sehr gut in die Geschichte einfügten und für Spannungen und Konfliktpotenzial sorgten, dass mir Spaß machte zu verfolgen. Schreibstil: Die Autorin hat mich mit ihren Worten in die Geschichte der Prinzessin entführt. Sie schreibt anschaulich und gleichzeitig sehr spannend, sodass man förmlich an ihrer Feder hängt. Es ist so bildlich geschrieben, dass man sich alles genau vorstellen kann und somit gut in die Handlung eintauchen kann. Dabei hält sie sich jedoch nicht an ellenlangen Beschreibungen auf, sodass einem nie langweilig wird. Die Geschichte ist hauptsächlich aus der Sicht von Prinzessin Lia geschrieben, aber auch andere Perspektiven mischen sich darunter, die einiges an Spannung mitbringen. Ich fand die Konzeption großartig, dass man erst die verschiedenen Charakter kennenlernt, sich eine Meinung bildet und dann herausfindet, wer es war. Damit weiß man gar nicht so recht, was man denken soll und ist umso gefesselter von der Handlung. Fazit: Mary E. Pearson hat mit "Kuss der Lüge" eine großartige Geschichte geschaffen, die mich in jeder Hinsicht begeistern konnte. Die Handlung hat mich mitgerissen, sodass ich Lias Geschichte nicht aus der Hand legen konnte. Der Schreibstil der Autorin zieht einen förmlich ins Buch hinein und lässt einen nicht gehen, bevor man am Ende angelangt ist. Ich kann es nicht erwarten, die weiteren Bände der vierteiligen Reihe zu lesen, die diese großartige Geschichte fortsetzen werden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Teil 1 der Reihe
von EvaMaria aus Bregenz am 16.02.2017

Hier haben wir den ersten Teil von „Die Chroniken der Verbliebenen“ und hier dürfen wir Lia kennenlernen, die von zu Hause geflüchtet ist. Sie ist eine Prinzessin, die einen ihr unbekannten Prinzen heiraten muss und sie aber das nicht will, deswegen hat sie schon bevor die Hochzeit aktuell war... Hier haben wir den ersten Teil von „Die Chroniken der Verbliebenen“ und hier dürfen wir Lia kennenlernen, die von zu Hause geflüchtet ist. Sie ist eine Prinzessin, die einen ihr unbekannten Prinzen heiraten muss und sie aber das nicht will, deswegen hat sie schon bevor die Hochzeit aktuell war einen Plan zusammen mit ihrer Dienstmagd geschmiedet, der ihnen die Flucht ermöglichen soll. Glücklicherweise gelingt dieser und die zwei landen in einer Taverne. Mir hat die Geschichte wirklich sehr gut gefallen, denn ich fand die Geschichte, wie Lia für ihr Glück kämpfen will einfach richtig toll. Zusätzlich wird Lia noch von ihrer Freundin unterstützt. Spannend wird es dann, als Rafe und Kaden in der Taverne auftauchen, denn die beiden haben ein Geheimnis und zwar ist einer der Prinz und der andere ist ein Attentäter. Beide wollen aber die Aufmerksamkeit von Lia, was zu Beginn nicht zu gelingen scheint. Die Geschichte hat aber noch einige Überraschungen, die für den Leser nicht vorhersehbar sind und so konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen, denn ich fand es absolut faszinierend. Das Ende hat leider ein fieses Ende und so muss man bis Mai warten, bis die Fortsetzung erscheinen wird. Ist ja doch noch etwas hin, bis Mai. Ich bin nämlich nicht gut im Warten. Lia hat mir als Hauptprotagonistin sehr gut gefallen, denn sie war sehr sympathisch und hat zB. gleich mit in der Taverne gearbeitet, obwohl sie eine Prinzessin ist. Außerdem wirkt sie für mich nicht oberflächlich und absolut authentisch in ihren Handlungen. Die Autorin hat hier eine wunderbare Geschichte geschrieben und hat es verstanden den Leser in eine neue tolle Fantasywelt zu fesseln. Das Cover ist richtig toll und wirkt für mich sehr ansprechend. Fazit: 5 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung von mir!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein toller Reihenauftakt, mit etwas Luft nach oben
von Book-addicted am 18.03.2017

->Wieso wollte ich dieses Buch lesen? Seit erscheinen dieses Buches bin ich drumherum geschlichen, denn irgendwie war ich mir ein wenig unsicher, ob es was für mich sein könnte... als ich dann gesehen hatte, dass es ein Gewinnspiel bei Lovelybooks gibt, musste ich einfach mitmachen und so kam es... ->Wieso wollte ich dieses Buch lesen? Seit erscheinen dieses Buches bin ich drumherum geschlichen, denn irgendwie war ich mir ein wenig unsicher, ob es was für mich sein könnte... als ich dann gesehen hatte, dass es ein Gewinnspiel bei Lovelybooks gibt, musste ich einfach mitmachen und so kam es dann doch dazu, dass ich dieses Buch gelesen habe :-) -> Cover: Ich bin absolut verliebt in dieses wundervolle Cover, denn es ist sehr aussagekräftig und passt perfekt zum Inhalt! Die Frau im Vordergrund, von der wir nur die Rückseite sehen, könnte Lia seine mit ihrem Hemdkleid und dem Blumenkranz, den sie geschenkt bekommen hat... -> Story: So schnell kann sich ein Buch wandeln... vom Buch, welches ich nicht mal beenden wollte, zu einem Buch, dessen Fortsetzung ich mir absolut herbeiwünsche! Aber fangen wir doch ganz am Anfang an. Das Buch beginnt mit Lias Hochzeitsvorbereitungen, doch recht schnell zeigt sich: sie will und wird den Prinzen von Dalbreck nicht heiraten, lieber macht sie sich mit ihrer Freundin und Kammerdienerin (oder als was man Pauline bezeichnen will) aus dem Staub. Unterwegs verwischen Lia und Pauline jede ihrer Spuren und schaffen es so, dem königlichen Suchtrupp zu entwischen... als sie endlich in Paulines Geburtsort ankommen, verweilen sie in einem Gasthof, wo sich die beiden ihren Lebensunterhalt durch Kellnern verdienen. Bis dahin verläuft die Geschichte sehr interessant, wir lernen Lia und Pauline besser kennen und auch das Leben und Werken im Gasthof unterhält uns recht gut - eine Weile lang. Für meinen Geschmack wird der Teil, in dem sich die beiden dort befinden, ziemlich in die Länge gezogen und bis wieder etwas spannendes passiert, vergehen so einige Seiten... ich war schon fast gewillt, das Buch in die Ecke zu werfen, weil die Story nur so dahinplätscherte, bis endlich wieder etwas passierte. Bis auf Seite 300 habe ich mich durchgekämpft und muss wirklich sagen: es hat sich gelohnt. Ab da geht es wieder sehr spannend weiter und wir rätseln mehr und wer, welcher der beiden männlichen Gäste der Prinz und welcher der Attentäter ist - dies hält die Autorin nämlich lange Zeit geheim und so können wir nur Rätseln, wer von beiden Kaden und wer Rafe ist. Auch wenn die Geschichte nicht unbedingt das ist, was man rasant nennen würde, so ist sie dennoch faszinierend und man möchte unbedingt wissen, wie es mit Lia weitergeht und wohin sie die Reise noch führen wird. Was anfangs nach einem langweiligen und farblosen Roman mit gut ausgearbeiteten Charakteren aussah, wurde zu einer faszinierenden Reise in die Vergangenheit, die man sich dank der bildhaften Beschreibungen wunderbar vorstellen kann und der trotz einiger Längen auch spannend sein kann. Interessant ist auch, dass die Perspektive des Erzählers wechselst und wir nicht nur Lias Ansicht erfahren, sondern auch die von Kaden, Rafe, dem Prinz und dem Attentäter und dabei immer mehr ins Rätseln kommen, wer von beiden wer ist. -> Schreibstil: Der Schreibstil ist sehr angenehm und an so mancher Stelle so bildhaft, dass man sich perfekt in Lias Welt hinein"vorstellen" kann :) -> Charaktere: Lia ist ein Charakter, ganz nach meinem Geschmack, denn wer sie für ein unterwürfiges und zartes Prinzesschen hält, der hat sich getäuscht. Sie ist eine starke Persönlichkeit, die sich trotz ihres königlichen Standes für nichts zu schade ist und alles tut, um ihrem Schicksal zu entfliehen. Auch Pauline lernen wir recht gut kennen und auch, wenn sie vom Charakter her doch deutlich anders ist, als Lia, viel zarter und zerbrechlicher, so wächst sie einem sehr ans Herz. Kaden und Rafe sind beide bis zuletzt undurchschaubar und ich für meinen Teil lag voll daneben, was die Zuordnung Prinz/Attentäter anbelangt, trotzdem finde ich die beiden überaus faszinierend und geheimnisvoll. -> Gesamt: Insgesamt bin ich zwar nicht vollends überzeugt, von diesem Roman, bin aber dennoch auf den Folgeband gespannt und kann es kaum erwarten, bis dieser im Mai erscheint! Wertung: 4 von 5 Sterne!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schöner Auftakt
von einer Kundin/einem Kunden am 09.03.2017

Der Kuss der Lüge Lia ist die Erste Tochter des Königs von Morrighan. Sie ist ein wertvolles "Gut" und wird darum verheiratet an den Prinzen des Nachbarlandes. Sie hat den Prinzen noch nicht einmal vorher gesehen, aber welcher Mann lässt sich von seinem Vater zu einer Ehe mit einer Unbekannten... Der Kuss der Lüge Lia ist die Erste Tochter des Königs von Morrighan. Sie ist ein wertvolles "Gut" und wird darum verheiratet an den Prinzen des Nachbarlandes. Sie hat den Prinzen noch nicht einmal vorher gesehen, aber welcher Mann lässt sich von seinem Vater zu einer Ehe mit einer Unbekannten zwingen? Das kann nur ein Schwächling sein! Und so beschließt Lia mit der Dienerin und Freundin Pauline am Tag ihrer Hochzeit zu fliehen, auch wenn dies bedeutet, dass sie nie zurückkehren kann. Die Flucht gelingt und die beiden Mädchen arbeiten bald als Schankmädchen und Lia genießt ihre Freiheit und gewöhnt sich an Arbeiten, die sie früher nie machen musste. Ein schöner Traum, doch so unentdeckt wie die Mädchen glaubten, blieb ihre Flucht nicht. Schon bald treffen zwei junge Männer im Gasthof ein. Einer davon ist der Prinz, den sie heiraten sollte, der andere ein Kopfgeldjäger, der Lia ermorden soll... Die Geschichte wird vorrangig aus der Sicht von Lia erzählt. Kurze Kapitel dazwischen zeigen dem Leser die Sicht des Prinzen bzw. des Attentäters. Namen werden erst genannt, nachdem geklärt wurde, wer wer ist. Dann gibt es immer mal wieder Ausschnitte aus Vendas Lied oder anderen alten Schriften, die bewusst kryptisch klingen und nicht leicht zu deuten sind. Die Geschichte der drei ist eine doch recht typisch klischeehafte Dreiecksgeschichte und die Protagonisten sind mal wieder alle zu schön. Aber vor allem im letzten Drittel nimmt die Geschichte an Fahrt auf und wird spannender. Der flüssige Schreibstil entspricht dem Genre, die Geschichte liest sich flott und das Ende, das keines ist, macht neugierig auf die Fortsetzung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gelungener Auftakt
von Unsere Bücherwelt am 04.03.2017

Meine Meinung Ein Land – drei Königreiche – und alle drei sind mehr oder weniger miteinander verfeindet ... Mittendrin steht Lia, Prinzessin aus dem Königshaus Morrighan. Sie soll den Prinzen aus dem großen Königreich Dalbreck heiraten, weil ihre Eltern sich aus der Verbindung eine gute Allianz erhoffen. Doch der König und... Meine Meinung Ein Land – drei Königreiche – und alle drei sind mehr oder weniger miteinander verfeindet ... Mittendrin steht Lia, Prinzessin aus dem Königshaus Morrighan. Sie soll den Prinzen aus dem großen Königreich Dalbreck heiraten, weil ihre Eltern sich aus der Verbindung eine gute Allianz erhoffen. Doch der König und die Königin haben ihre Rechnung ohne ihre Tochter gemacht, denn diese denkt überhaupt nicht daran, eine Ehe mit einem wildfremden einzugehen und verschwindet am Tag ihrer Hochzeit, um sich in einer anderen Stadt als einfaches Mädchen, ein neues Leben aufzubauen. Dort trifft sie irgendwann auf zwei interessante und gutaussehende Männer und fühlt sich zu beiden hingezogen, jedoch nichtsahnend, dass es sich bei dem einen um den verschmähten Prinzen handelt und bei dem anderen um einen Attentäter aus dem Barbaren-Königreich Venda, der gekommen ist, um Lia zu töten … Die Geschichte rund um die sehr eigensinnige, mutige und kämpferische Lia wird abwechselnd aus der Sicht von der Prinzessin selbst, dem Prinzen und dem Attentäter berichtet, wobei Lia den größten Part übernimmt. Schließlich ist es ihre Geschichte, die hier erzählt wird, eine Geschichte über die Liebe, den Wunsch nach Respekt und Anerkennung, über den Drang nach Freiheit, bedingungslosen Mut, aufopfernde Hingabe und einem Hang zum mythischen durch spezielle Gaben. Wer den Klappentext und meine Kurzzusammenfassung gelesen hat, der ist inhaltlich in etwa über die Hälfte des Buches im Bilde, denn die Autorin gehört zu den Schriftstellerinnen, die außerordentlich ausführlich und sehr detailverliebt schreiben. Für meinen Geschmack war alles ein wenig zu sehr ausgeschmückt … ich hätte mir zwischendurch etwas mehr Handlung gewünscht, anstatt dass über ein Thema wie z.B ein Abendessen über 2 Seiten referiert und alles in den buntesten Farben aufgeführt wird. Das ist jedoch reine Geschmackssache und ich muss dazu sagen, dass ich zu den Lesern gehöre, die es gerne kurz und prägnant lieben! Leser, die historische Romane mögen, die ja auch eher langatmig geschrieben sind, die werden hier auf ihre Kosten kommen, denn „Der Kuss der Lüge“ hat mich beim Lesen und vom Schreibstil her, an einen solchen erinnert. Lediglich die neu erschaffene Welt mit den drei Königreichen und die angedeutete Gaben, lassen auf ein Fantasy-Abenteuer schließen, ansonsten könnte man meinen, der Schauplatz wäre in unserer Welt, lediglich in einer anderen Zeit. Ich muss gestehen, dass mich einzig die wirklich gut durchdachte Story, die extrem tolle und detaillierte Ausarbeitung sämtlicher Charaktere, der schöne bildhafte Schreibstil und letztlich die Neugier, wo das alles hinführen soll, die erste eher zähe Buchhälfte haben durchhalten lassen. Aber ich muss definitiv auch gestehen: es hat sich gelohnt! Die Story brauchte scheinbar einfach einen Start, denn sie ändert sich, es gibt absolut nicht vorhersehbare Wendungen und das Ende ist so herrlich grausam und gemein und lässt einen haareraufend zurück, weil man den 2. Teil nicht zur Hand hat um sofort weiter zu lesen! Das Bemerkenswerte war und das habe ich vorher bei noch keinem Buch vergleichsweise erlebt, dass ich zwar mindestens 200 Seiten mit Lia, dem Prinzen und dem Attentäter verbracht habe, aber nicht wirklich wusste, wer ist jetzt der Prinz und welcher Mann ist der Auftragskiller?? Irgendwann habe ich die Charaktere dann einfach zugeordnet, nur um dann viel später festzustellen, dass ich völlig falsch lag!!! Irgendwann kam nämlich die Auflösung dessen und das war dann auch ein Wendepunkt der Story, der mich ziemlich erwartungsvoll auf die nächsten drei Bände der „Chroniken der Hinterbliebenen“ warten lässt. „ Der Kuss der Lüge“ ist für ein Jugendbuch eine eher anspruchsvolle Lektüre und gehört für mich in das High-Fantasy-Genre. Fazit Ein gelungener Auftakt einer neuen High-Fantasy-Serie! Etwas langatmig in der ersten, dafür umso spannender in der zweiten Hälfte! Das Buch hat definitiv Potenzial, ist gut durchdacht und macht auf jeden Fall Lust auf den 2. Teil! Bewertung 3,5/5

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gute Unterhaltung
von Lenas Welt der Bücher aus Steinhagen am 01.03.2017

Meine Meinung: Als ich das Buch in der Vorschau entdeckt habe, war ich sofort Feuer und Flamme und musste es unbedingt lesen. Dementsprechend glücklich war ich dann, als ich es über die Lesejury gewonnen habe und in der Leserunde lesen durfte. Geschrieben ist das Buch hauptsächlich aus der Sicht von Lia.... Meine Meinung: Als ich das Buch in der Vorschau entdeckt habe, war ich sofort Feuer und Flamme und musste es unbedingt lesen. Dementsprechend glücklich war ich dann, als ich es über die Lesejury gewonnen habe und in der Leserunde lesen durfte. Geschrieben ist das Buch hauptsächlich aus der Sicht von Lia. Es gibt aber auch immer wieder Kapitel, die aus der Sicht von Rafe, Kaden, dem Attentäter und dem Prinzen geschrieben. Die Autorin macht es ziemlich spannend, wer von Rafe und Kaden der Attentäter und wer der Prinz ist. Durch die verschiedenen Kapitel hat man immer wieder Vermutung, doch diese ändern sich sehr oft. Die Autorin löst am Ende des Buches schon auf, wer wer ist. Ich hätte mir gewünscht, dass sie dies erst in einem später Teil tut. Lia ist eine Protagonistin, die nicht auf Mund gefallen ist. Sie ist nicht die kleine liebe Prinzessin, die keine eigene Meinung hat. Sie ist stellenweise zwar sehr naiv, aber sie war ganz anders, als ich es wartet hatte. Zwischendurch hat sie Entscheidungen getroffen, die ich absolut nicht nachvollziehen konnte. Insgesamt mochte ich sie aber ganz gerne. Die Spannung des Buches hat Höhen und Tiefen. Manchmal ist es unglaublich spannend, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte, dann gab es wieder Stellen die sich sehr gezogen haben. Der Schreibstil von Mary E. Pearson hat mir gut gefallen. Sie schreibt sehr angenehm und locker, sodass man der Geschichte gut folgen kann. Im Laufe der Handlung wurden sehr viele Fragen aufgeworfen und nur ein Bruchteil davon wurde beantwortet. Weswegen ich sehr gespannt auf den Folgeband bin, nicht zuletzt auf Grund des wirklich gemeinen Cliffhangers! Fazit: “Kuss der Lüge” ist für mich ein guter Reihenauftakt mit Stärken und Schwächen. Die Spannung schwankt sehr stark und auch die Charaktere mochte ich nicht die ganze Zeit. Insgesamt konnte mich das Buch aber gut unterhalten und alle Fans von Fantasyromanen, sollten sich es definitiv mal anschauen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Die Chroniken der Verbliebenen / Der Kuss der Lüge

Die Chroniken der Verbliebenen / Der Kuss der Lüge

von Mary E. Pearson

(56)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
+
=
Das Reich der sieben Höfe - Dornen und Rosen

Das Reich der sieben Höfe - Dornen und Rosen

von Sarah J. Maas

(49)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,95
+
=

für

36,95

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Die Chroniken der Verbliebenen

  • Band 1

    47749868
    Die Chroniken der Verbliebenen / Der Kuss der Lüge
    von Mary E. Pearson
    (55)
    18,00
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    47749872
    Das Herz des Verräters
    von Mary E. Pearson
    18,00