Thalia.de

Die Einsamkeit der Primzahlen

Roman. Ausgezeichnet mit dem Premio Strega 2008. Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2010, Kategorie Preis der Jugendlichen

(35)
Der Bestsellerautor aus Italien – ein fulminantes Lesevergnügen!


Ein einziger Tag in ihrer Kindheit hat über ihr ganzes Leben entschieden. An diesem Tag verlor Alice das Vertrauen in ihren Vater und ihre Lebenslust. Mattia hingegen verlor mit sechs Jahren seine Schwester, deren Hilfsbedürftigkeit er nur ein einziges Mal missachtete. Sieben Jahre später lernen sich Mattia und Alice auf dem Gymnasium kennen. Das Schicksal scheint sie füreinander bestimmt zu haben.



Portrait
Paolo Giordano wurde 1982 in Turin geboren, wo er auch Physik studierte und lehrte. Nach einigen Kurzgeschichten und Auftritten auf Literaturfestivals feierte er mit »Die Einsamkeit der Primzahlen« ein sensationelles Romandebüt. Es war das meistverkaufte Buch Italiens im Jahre 2008. In der über 60-jährigen Geschichte des Premio Strega – des wichtigsten Literaturpreises in Italien – ist er der jüngste Preisträger überhaupt. Sein Roman wurde in 26 Länder verkauft.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 364
Erscheinungsdatum 08.12.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-40801-2
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 185/116/27 mm
Gewicht 300
Originaltitel La solitude dei numeri primi
Verkaufsrang 33.254
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 6395372
    Das Buch eines einsamen Menschen
    von Xingjian Gao
    Buch
    12,95
  • 15524718
    Am Strand
    von Ian McEwan
    (13)
    Buch
    10,00
  • 44185462
    Vom Ende der Einsamkeit
    von Benedict Wells
    (33)
    Buch
    22,00
  • 29048245
    Freiheit
    von Jonathan Franzen
    (5)
    Buch
    10,99
  • 16408260
    Alle sieben Wellen
    von Daniel Glattauer
    (97)
    Buch
    17,90
  • 15442482
    Das Lügenhaus
    von Anne B. Ragde
    (26)
    Buch
    9,99
  • 14572043
    Freaks
    von Joey Goebel
    (9)
    Buch
    9,90
  • 4193565
    Fluchtstücke
    von Anne Michaels
    (1)
    Buch
    9,99
  • 42399633
    Die göttliche Komödie (Illustrierte Iris®-LEINEN-Ausgabe)
    von Dante Alighieri
    Buch
    9,95
  • 42492183
    Schwarz und Silber
    von Paolo Giordano
    Buch
    17,95
  • 31933026
    Lorenzos Reise
    von Andrea Bajani
    Buch
    9,90
  • 39229918
    Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war
    von Joachim Meyerhoff
    (5)
    Buch
    9,99
  • 26171475
    Treffen sich zwei
    von Iris Hanika
    (2)
    Buch
    9,99
  • 44066687
    Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid
    von Fredrik Backman
    (5)
    Buch
    9,99
  • 6373218
    Engelszungen
    von Dimitré Dinev
    (1)
    Buch
    10,99
  • 30577567
    Diese alte Sehnsucht
    von Richard Russo
    (2)
    Buch
    9,99
  • 2914171
    Diese Einsamkeit ohne Überfluß
    von Sigrid Damm
    Buch
    8,00
  • 39178949
    Das Lächeln meiner Mutter
    von Delphine de Vigan
    (5)
    Buch
    10,99
  • 11477749
    Zusammen ist man weniger allein
    von Anna Gavalda
    (67)
    Buch
    9,95
  • 4198857
    Die Korrekturen
    von Jonathan Franzen
    (6)
    Buch
    12,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Zwei gescheiterte Eintritte ins Leben.“

Sonja von Esebeck, Thalia-Buchhandlung Ottersberg

Ein einziger Tag ihrer Kindheit beeinflusst das gesamte Leben von Alice und Mattia.
Alice wird von ihrem krankhaft ehrgeizigen Vater unerbittlich angetrieben, eine erfolgreiche Skifahrerin zu werden. Doch sie verunglückt und behält ein steifes Bein zurück. Das Bewusstsein, ein Krüppel zu sein, lässt sie fortan nie wieder los.
Mattia
Ein einziger Tag ihrer Kindheit beeinflusst das gesamte Leben von Alice und Mattia.
Alice wird von ihrem krankhaft ehrgeizigen Vater unerbittlich angetrieben, eine erfolgreiche Skifahrerin zu werden. Doch sie verunglückt und behält ein steifes Bein zurück. Das Bewusstsein, ein Krüppel zu sein, lässt sie fortan nie wieder los.
Mattia ist mit seiner behinderten Zwillingsschwester zu einer Geburtstagsfeier eingeladen. Um dem Spott der anderen Kinder zu entgehen, lässt er das hilflose Mädchen allein im Park zurück. Man wird es nie wieder finden.
Traumatisiert entwickeln beide ein gestörtes Verhältnis zu ihrer Umwelt und insbesondere zu sich selbst. Die innerseelischen Verletzungen setzen sie später als Selbstverletzungen fort.
Alice, latent suizidal in Form von Magersucht, Mattia, indem er seine Haut mit scharfen Gegenständen ritzt, um sich lebendig zu fühlen.
Auf dem Gymnasium kreuzen sich ihre Lebenswege; sie erkennen sich intuitiv in ihren Verletzungen und nähern sich dadurch auf eine fast unmerkliche Art an.
Alice, die sich von der Welt abgelehnt fühlt, versucht dennoch immer wieder erfolglos, sich in ein normales Leben einzufügen.
Mattia kapselt sich selbst ab und findet einzig in der Mathematik, für die er eine besondere Begabung hat, seinen Lebensinhalt.
So bilden ihre Traumata das Kernstück einer Beziehung, deren größte Intimität darin besteht, sich gegenseitig ihre Narben zu zeigen. In ihrer Unverbundenheit bleiben sie aussichtslos verbunden.

Paolo Giordano erzählt diese Geschichte nüchtern aber einfühlsam und veranschaulicht komplexe psychologische Zusammenhänge in eindringlicher bilderreicher Sprache, so dass man sich als Leser immer tiefer in die gestörte Gefühlswelt der beiden Hauptcharaktere hineintastet.

Ein ebenso berührendes wie subtiles Drama von Einsamkeit und Rückzug.

„Sensibel“

Doris Krischer, Thalia-Buchhandlung Ahrensfelde

Es gibt Verletzungen, die nie heilen, Empfingungen, die nicht geteilt werden können.
Klar und präziese schildert Giordano den Rückzug seiner Protagonisten, die Unfähigkeit Beziehungen einzugehen und zu leben. Nach außen funktionieren sie, aber die innere Leere läßt sie erstarren. Sie sind durch ein ähnliches Schicksal geeint aber ihre
Es gibt Verletzungen, die nie heilen, Empfingungen, die nicht geteilt werden können.
Klar und präziese schildert Giordano den Rückzug seiner Protagonisten, die Unfähigkeit Beziehungen einzugehen und zu leben. Nach außen funktionieren sie, aber die innere Leere läßt sie erstarren. Sie sind durch ein ähnliches Schicksal geeint aber ihre Wege laufen parallel. Sie können sich nicht erlösen.
Der große Erfolg des jungen Autors ist erstaunlich, da das Buch ohne Effekte, aktionsreiche Handlung und Sentimentalität auskommt. Es zieht einen sofort in seinen Bann und läßt einen nicht mehr los.
Meine uneingeschränkte Bewunderung für den Autor!

„Überwältigend schön!!!“

Annegrit Fehringer, Thalia-Buchhandlung Kassel

Alice della Rocca und Mattia Balossino wachsen beide in gutsituierten Familien in Norditalien auf. Beide müssen in ihrer Kindheit traumatische Erlebnisse verkraften. Auf dem Gymnasium kreuzen sich ihre Wege zum ersten Mal. Von da ab scheinen ihre Schicksale miteinander verknüpft. Man könnte auch sagen, Alice und Mattia sind wie zwei Alice della Rocca und Mattia Balossino wachsen beide in gutsituierten Familien in Norditalien auf. Beide müssen in ihrer Kindheit traumatische Erlebnisse verkraften. Auf dem Gymnasium kreuzen sich ihre Wege zum ersten Mal. Von da ab scheinen ihre Schicksale miteinander verknüpft. Man könnte auch sagen, Alice und Mattia sind wie zwei Parallelen, die sich im Unendlichen treffen. Ein wahrhaft einmaliger und hochspannender Entwicklungsroman. Großartig! Und jetzt endlich auch als Taschenbuch zu haben.

„Wertvoll...“

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Hamburg

...ist dieser Roman, sowohl inhaltlich als auch sprachlich. Giordano hat mit seinem Erstling, mit dem er zurecht in Italien einige Literaturpreise gewann, ein wunderbares Werk geschaffen. Poetisch und nüchtern zugleich erzählt uns der Roman die traurig-schöne Liebesgeschichte unserer beiden Protagonisten. Wir wissen jedoch gleich, dass ...ist dieser Roman, sowohl inhaltlich als auch sprachlich. Giordano hat mit seinem Erstling, mit dem er zurecht in Italien einige Literaturpreise gewann, ein wunderbares Werk geschaffen. Poetisch und nüchtern zugleich erzählt uns der Roman die traurig-schöne Liebesgeschichte unserer beiden Protagonisten. Wir wissen jedoch gleich, dass es ganz bestimmt kein Happy-End geben wird - zu viele Probleme haben beide mit sich und dem Leben. Und gerade das macht das Buch so besonders: die unbestechliche Konsequenz, mit der es zu Ende geschrieben wurde. Absolut bemerkenswert!

„Ein überzeugendes Debüt“

Irene Hantsche, Thalia-Buchhandlung Jena, Goethe-Galerie

Wissen Sie was Zwillingsprimzahlen sind? In diesem Buch wird es auch jenseits der Mathematik unterhaltsam vermittelt.
Ein Mann und eine Frau haben in ihrer Kindheit traumatisches erlebt.
Manchmal humorvoll, oft traurig aber immer einfühlsam und gekonnt beschreibt der junge Autor den Lebensweg der Beiden über Jahre. So wie Zwillingsprimzahlen
Wissen Sie was Zwillingsprimzahlen sind? In diesem Buch wird es auch jenseits der Mathematik unterhaltsam vermittelt.
Ein Mann und eine Frau haben in ihrer Kindheit traumatisches erlebt.
Manchmal humorvoll, oft traurig aber immer einfühlsam und gekonnt beschreibt der junge Autor den Lebensweg der Beiden über Jahre. So wie Zwillingsprimzahlen eine gerade Zahl voneinander trennt, so sind die Hauptfiguren in diesem Roman zwar nah beieinander und dennoch einsam. Vergleiche hinken bekanntlich aber ich habe mich beim Lesen oft an „Zusammen ist man weniger allein“ von Anne Gavalda erinnert.
Das Buch ist ein überzeugendes Debüt eines jungen Autors, intelligent, warmherzig und berührend. Ich bin mir sicher, dass es auch als TB eine breite Leserschaft in seinen Bann ziehen wird.


„Einmalig gut!“

Sabrina Hermes, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

In “Die Einsamkeit der Primzahlen” erzählt Paulo Giordano die Geschichte von Alice und Mattia, zwei Seelenverwandte, die sich zu Schulzeiten kennenlernen und beginnen einander zu vertrauen. Beiden hat das Leben schon übel mitgespielt, was bei beiden zu selbstzerstörerischen Tendenzen in verschiedenster Art führt.
In einer grandiosen
In “Die Einsamkeit der Primzahlen” erzählt Paulo Giordano die Geschichte von Alice und Mattia, zwei Seelenverwandte, die sich zu Schulzeiten kennenlernen und beginnen einander zu vertrauen. Beiden hat das Leben schon übel mitgespielt, was bei beiden zu selbstzerstörerischen Tendenzen in verschiedenster Art führt.
In einer grandiosen Sprache erzählt Paulo Giordano die Geschichte seiner beiden Protagonisten, sodass man dieses Buch unheimlich gut langsam genießen kann. Viele Sätze musste ich mehrmals lesen, einfach weil sie so voller schöner Metaphern und Wörter waren, die ich gerne gelesen habe.
Erst 1982 geboren, brachte Giordano sein Erstlingswerk 2008 heraus. Ich hoffe sehr, dass noch viele solch toller Bücher von ihm folgen werden!

„Alle Buchpreise verdient !“

Martina Denzer, Thalia-Buchhandlung Zweibrücken

Ein von der ersten bis zur letzten Seite gelungenes Stück Literatur. Wie kann ein so junger Mensch ein solch unvergessliches Buch schreiben ? Wirklich ein Phänomen. Ein von der ersten bis zur letzten Seite gelungenes Stück Literatur. Wie kann ein so junger Mensch ein solch unvergessliches Buch schreiben ? Wirklich ein Phänomen.

„Einsamkeit“

D. Blank, Thalia-Buchhandlung Köln

Mattia und Alice scheinen für einander bestimmt – doch durch tragische Erlebnisse in der Kindheit können sie die Einsamkeit in ihren Herzen nicht überwinden.
Eine anspruchsvolle und traurige Liebesgeschichte mit zwei bewegenden Lebensgeschichten.
Mattia und Alice scheinen für einander bestimmt – doch durch tragische Erlebnisse in der Kindheit können sie die Einsamkeit in ihren Herzen nicht überwinden.
Eine anspruchsvolle und traurige Liebesgeschichte mit zwei bewegenden Lebensgeschichten.

„Eine bizarre Freundschaftsgeschichte“

Christiane Gebauer, Thalia-Buchhandlung Dorsten

Alice und Mattia haben etwas gemeinsam. Ihr ganzes Leben ist von einem besonderen Tag ihrer Kindheit geprägt. Sie bleiben in der heilen Welt Außenseiter. Die beiden lernen sich kennen und freunden sich an. Jedoch ist nicht vorgesehen, dass sie gemeinsam ihr
Leben meistern. Ein einfühlsamer Roman über zwei Menschen, die die Isolation
Alice und Mattia haben etwas gemeinsam. Ihr ganzes Leben ist von einem besonderen Tag ihrer Kindheit geprägt. Sie bleiben in der heilen Welt Außenseiter. Die beiden lernen sich kennen und freunden sich an. Jedoch ist nicht vorgesehen, dass sie gemeinsam ihr
Leben meistern. Ein einfühlsamer Roman über zwei Menschen, die die Isolation von der Gesellschaft teilen, aber nicht zueinander finden.

„Einsam “

F. Cremer, Thalia-Buchhandlung Oldenburg (Schlosshöfe)

Die Geschichte über zwei Menschen, die sich nie wirklich nahe kommen können.
Bei Beginn der Lektüre muss man sich im Klaren sein, dass keiner der Darsteller wirklich glücklich wird- leider nicht sehr fesselnd, da keiner der Beiden eine spannende Entwicklung durchmacht.
Die Geschichte über zwei Menschen, die sich nie wirklich nahe kommen können.
Bei Beginn der Lektüre muss man sich im Klaren sein, dass keiner der Darsteller wirklich glücklich wird- leider nicht sehr fesselnd, da keiner der Beiden eine spannende Entwicklung durchmacht.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Beginnt u. endet wie ein Krimi. Wenige traumatische Minuten in der Kindheit beeinflussen ein ganzes Leben. Beginnt u. endet wie ein Krimi. Wenige traumatische Minuten in der Kindheit beeinflussen ein ganzes Leben.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Muenster

Ein hochsensibler, tiefgründiger Liebesroman, der zu Tränen rührt. Giordano hat mit diesem Erstlingswerk eine wundervolle Geschichte geschaffen, absolut empfehlenswert! Ein hochsensibler, tiefgründiger Liebesroman, der zu Tränen rührt. Giordano hat mit diesem Erstlingswerk eine wundervolle Geschichte geschaffen, absolut empfehlenswert!

Dirk Bluhm, Thalia-Buchhandlung Lünen

Großartiger Roman über zwei Aussenseiter. Großartiger Roman über zwei Aussenseiter.

Elena Cousino, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Eine ungewöhnliche Liebesgeschichte, die sich durch ihre Sprache hervorhebt. Viele poetische Sätze, mit fantastischen Metaphern! Eine ungewöhnliche Liebesgeschichte, die sich durch ihre Sprache hervorhebt. Viele poetische Sätze, mit fantastischen Metaphern!

„Eins und eins gleich zwei??“

Ingrid Böhmer-Pietersma, Thalia-Buchhandlung Kleve

Sowohl Mattia als auch Alice erleben in ihrer Kindheit Einschneidendes. Fortan verschließen sie sich ihrer Umwelt und versuchen, niemanden zu nahe an sich heran zu lassen.
Als sie sich kennen lernen sind sie zwei Außenseiter, die sich gegenseitig irgendwie Halt und Kraft geben und doch in ihren Schuldgefühlen, Ängsten und ihrer Trauer
Sowohl Mattia als auch Alice erleben in ihrer Kindheit Einschneidendes. Fortan verschließen sie sich ihrer Umwelt und versuchen, niemanden zu nahe an sich heran zu lassen.
Als sie sich kennen lernen sind sie zwei Außenseiter, die sich gegenseitig irgendwie Halt und Kraft geben und doch in ihren Schuldgefühlen, Ängsten und ihrer Trauer gefangen bleiben. Sie umkreisen sich, entfernen sich voneinander, nähern sich wieder an. Können sie zueinander finden??

Ruhig und unaufgeregt gesprochen von Daniel Brühl, der damit der einfachen, dadurch fast poetischen Sprache Nachdruck verleiht und der Suche nach Gemeinsamkeit Raum gibt.

Eine ungewöhnliche, eindringliche Geschichte.

„Die Einsamkeit der Primzahlen“

Heide Timmer, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Detailliert beschreibt Paolo Giordano das Leben von Alice und Mattia, ihre Gefühle, ihre traumatischen Erlebnisse in der Kindheit und ihre Beziehung zueinander.
Sie begleiten sich auf Distanz durch ihr weiteres Leben, kommen nie ganz zusammen und verlieren sich doch nie ganz aus den Augen.
Ein schönes, tief berührendes und mitreißendes
Detailliert beschreibt Paolo Giordano das Leben von Alice und Mattia, ihre Gefühle, ihre traumatischen Erlebnisse in der Kindheit und ihre Beziehung zueinander.
Sie begleiten sich auf Distanz durch ihr weiteres Leben, kommen nie ganz zusammen und verlieren sich doch nie ganz aus den Augen.
Ein schönes, tief berührendes und mitreißendes Buch um zwei Menschen, denen es nicht gelingt aus ihrer Einsamkeit zu entfliehen und zueinander zu finden. Von der ersten bis zur letzten Seite absolut lesenswert.

„Eine Schicksalsgeschichte zweier Menschen“

Jasmin Jungiereck, Thalia-Buchhandlung Kiel

Die beiden Italiener Alice und Mattia erleben beide in ihrer Kindheit schwerste Schicksale, die sie ihr Leben lang begleiten und sich in Magersucht und Selbstzerstörung wiederfinden. Der Titel dieses Buches verwirrte mich zunächst und ich wußte nicht so recht, ob ich es lesen möchte. Doch sobald ich die ersten Seiten gelesen hatte, Die beiden Italiener Alice und Mattia erleben beide in ihrer Kindheit schwerste Schicksale, die sie ihr Leben lang begleiten und sich in Magersucht und Selbstzerstörung wiederfinden. Der Titel dieses Buches verwirrte mich zunächst und ich wußte nicht so recht, ob ich es lesen möchte. Doch sobald ich die ersten Seiten gelesen hatte, war mir klar, das ist ein ganz besonderes Buch. Giordano ist ein wahnsinniger guter sowohl inhaltlich als auch sprachlicher Tragikroman gelungen. Ich kann nur jedem sagen: "Unbedingt lesen!"

„Die Kunst der nicht gesagten Worte“

, Thalia-Buchhandlung Braunschweig

Paolo Giordano legt ein Buch vor, dessen Protagonisten als Kinder traumatische
Erlebnisse durchleben müssen.
Alice erleidet bei einem Ski-Kurs, den ihr überehrgeiziger Vater für sie
organisiert hat, einen Sturz, der eine Lähmung eines Beines zur Folge
hat. Der kleine Mattia setzt anläßlich einer Geburtstagsfeier
seine behinderte
Paolo Giordano legt ein Buch vor, dessen Protagonisten als Kinder traumatische
Erlebnisse durchleben müssen.
Alice erleidet bei einem Ski-Kurs, den ihr überehrgeiziger Vater für sie
organisiert hat, einen Sturz, der eine Lähmung eines Beines zur Folge
hat. Der kleine Mattia setzt anläßlich einer Geburtstagsfeier
seine behinderte Zwillingsschwester im Park ab und findet sie
Stunden später nicht mehr wieder - sie bleibtfür immer verschollen.

Jahre später kreuzen sich die Wege der Beiden. Mit fast schon autistischen Zügen
ausgestattet, lernen sie, sich einander auf sehr verschlungenen Wegen zu vertrauen. Eine
Geschichte über Nähe und Ferne, über nicht gesagte Worte, beginnt und hört nicht
mehr auf. Ein sehr literarisches , ergreifendes und auch spannendes Buch.

„Die Einsamkeit der Primzahlen“

Markus Book, Thalia-Buchhandlung Wilhelmshaven

Dieses Buch hat viele beigeisterte Reaktionen hervorgerufen und auch schon Preise gewonnen. Und den Lobeshymnen kann ich mich eigentlich nur anschließen. Was für ein großartiger Roman! Er lässt sich völlig unangestrengt lesen, wird zu keinem Zeitpunkt langweilig und zog mich von Beginn an in seinen Bann. Eine schöne Sprache, eine sehr Dieses Buch hat viele beigeisterte Reaktionen hervorgerufen und auch schon Preise gewonnen. Und den Lobeshymnen kann ich mich eigentlich nur anschließen. Was für ein großartiger Roman! Er lässt sich völlig unangestrengt lesen, wird zu keinem Zeitpunkt langweilig und zog mich von Beginn an in seinen Bann. Eine schöne Sprache, eine sehr fesselnde Geschichte: Dieses Buch berührt den Leser und lässt ihn bis zum (ebenfalls hervorragenden) Ende nicht mehr los.

„Einmalig!“

Stephanie Bilke, Thalia-Buchhandlung Münster

Jeder weiß wahrscheinlich wie es ist, ein gutes Buch zu lesen, es nach der Lektüre wieder ins Regal zu stellen und sich das nächste auszusuchen. Das zuvor gelesene blendet man relativ schnell wieder aus, um gleich in die neue Geschichte einsteigen zu können. Bei diesem Buch ist mir das allerdings nicht so gut gelungen, denn es ist Jeder weiß wahrscheinlich wie es ist, ein gutes Buch zu lesen, es nach der Lektüre wieder ins Regal zu stellen und sich das nächste auszusuchen. Das zuvor gelesene blendet man relativ schnell wieder aus, um gleich in die neue Geschichte einsteigen zu können. Bei diesem Buch ist mir das allerdings nicht so gut gelungen, denn es ist eins von der Sorte, das den Alltag und alles um einen herum in den Hintergrund rückt, das einen auch wenn man es schon zugeklappt hat nicht mehr loslässt. Diesen schönen und aufwühlenden Roman werde ich garantiert nicht so schnell wieder vergessen. Wenn es ginge würde ich definitiv mehr als 5 Sterne vergeben.

„primzahlen“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Diese Buch hat mich mitgerissen, einschneidende Kindheitserlebnisse, die das ganze weitere Leben prägen und gestalten... Fragen, wie - was wäre gewesen - wenn ? alles sehr genau beobachtet und gezeichnet und nicht zuletzt der großartige Erzählstil - einfach wunderbar zu lesen Diese Buch hat mich mitgerissen, einschneidende Kindheitserlebnisse, die das ganze weitere Leben prägen und gestalten... Fragen, wie - was wäre gewesen - wenn ? alles sehr genau beobachtet und gezeichnet und nicht zuletzt der großartige Erzählstil - einfach wunderbar zu lesen

„So nah und doch so weit entfernt“

Gerda Schlecker, Thalia-Buchhandlung Ulm

Sowohl Alice als auch Mattia hatten in ihrer Kindheit ein einschneidendes Erlebnis.Unfähig mit jemandem darüber zu reden,scheint es,als wäre bereits ihr ganzes weiteres Leben dadurch entschieden.Jahre später treffen sich die beiden und erkennen im Anderen ihre eigene Einsamkeit und den Seelenverwandten.Doch statt sich näher zu kommen,legen Sowohl Alice als auch Mattia hatten in ihrer Kindheit ein einschneidendes Erlebnis.Unfähig mit jemandem darüber zu reden,scheint es,als wäre bereits ihr ganzes weiteres Leben dadurch entschieden.Jahre später treffen sich die beiden und erkennen im Anderen ihre eigene Einsamkeit und den Seelenverwandten.Doch statt sich näher zu kommen,legen sie einander unbewusst immer höhere Hindernisse in den Weg.Mit seinen erst 26 Jahren erzählt Paolo Giordano auf wunderbar klare und einfühlende Weise,die Geschichte von Alice und Mattia,die sich entsprechen wie Primzahlen und doch immer durch eine Winzigkeit getrennt sind.Ein Buch das noch lange nachwirkt.In Italien der meistgekaufte Roman des Jahres.

„Roman des Jahres!“

Laura Krapf, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Selten hat mich ein Roman so sehr begeistert!
Mit unglaublicher Intensität beschreibt Giordano das Fühlen, Denken, Allein- und Zusammensein zweier Außenseiter, die nie ganz zusammen finden.
Trotz ihres Andersseins fühlt man als Leser sehr schnell mit den Protagonisten mit und schließt sie mit ihren Eigenheiten & Problemen ins Herz.
Das
Selten hat mich ein Roman so sehr begeistert!
Mit unglaublicher Intensität beschreibt Giordano das Fühlen, Denken, Allein- und Zusammensein zweier Außenseiter, die nie ganz zusammen finden.
Trotz ihres Andersseins fühlt man als Leser sehr schnell mit den Protagonisten mit und schließt sie mit ihren Eigenheiten & Problemen ins Herz.
Das ein 25-Jähriger in seinem Debüt bereits so talentiert und anspruchsvoll mit Wort und Sprache umgeht, ging mir während des Lesens immer wieder durch den Kopf und erstaunte mich.

Bei den Italienern zu Recht der Hit des letzten Jahres!

„Ein wunderbares Buch, das man nur schwer wieder aus der Hand legen kann !“

Silke Herzger-März, Thalia-Buchhandlung Magdeburg, Allee-Center

In diesem Roman begleiten wir die Protagonisten Alice und Mattia durch 27 Jahre ihres Lebens.
Am Anfang steht für beide eine tiefe seelische Verletzung, die beiden das Vertrauen zu ihrer Familie, ihrer Umwelt und zu sich selbst nimmt. Beide lernen auf ihre Art damit umzugehen. Sie bestrafen sich selbst, in dem sie ihre Körper malträtieren.
In diesem Roman begleiten wir die Protagonisten Alice und Mattia durch 27 Jahre ihres Lebens.
Am Anfang steht für beide eine tiefe seelische Verletzung, die beiden das Vertrauen zu ihrer Familie, ihrer Umwelt und zu sich selbst nimmt. Beide lernen auf ihre Art damit umzugehen. Sie bestrafen sich selbst, in dem sie ihre Körper malträtieren.
Als Alice und Mattia sich zum ersten Mal begegnen, erkennen sie die Einsamkeit und den Schmerz des anderen und fühlen sich zueinander hingezogen. Doch trotz ihrer Gemeinsamkeiten, ihres Ver-stehens, ihrer Zuneigung scheint das Schicksal sie nicht füreinander bestimmt zu haben.
Mattia zieht sich in die Welt der Zahlen zurück, findet dort seinen einsamen Weg.
Alice hat Augenblicke des Glücks in ihrer Arbeit als Fotografin und ihrer Ehe, bis ein Erlebnis aus der Vergangenheit die Beiden wieder zusammenführt.
Der Autor berührte mich durch seinen intensiven und gefühlvollen Stil zutiefst. Ein wunderbares Buch, das man nur schwer wieder aus der Hand legen kann und über das man noch lange Zeit nachdenkt.

„Die Einsamkeit der Primzahlen“

Erika Föst, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Ein Erzähltalent, das es unbedingt zu entdecken gilt.
Der 26 Jahre junge Italiener Paolo Giordano erzählt uns die Lebensgeschichte des überdurchschnittlich begabten Mattia und der Außenseiterin Alice.
Alice ist die einzige, der Mattia von seinen Schuldgefühlen erzählt, der er sein Innenleben anvertraut. Alice ist der einzige Mensch
Ein Erzähltalent, das es unbedingt zu entdecken gilt.
Der 26 Jahre junge Italiener Paolo Giordano erzählt uns die Lebensgeschichte des überdurchschnittlich begabten Mattia und der Außenseiterin Alice.
Alice ist die einzige, der Mattia von seinen Schuldgefühlen erzählt, der er sein Innenleben anvertraut. Alice ist der einzige Mensch der Mattia vertraut.
Zwei Schicksale, die sich kreuzen und deren Leben immer miteinander verquickt sein werden.
Ereignisse und Geheimnisse in der Kindheit überschatten ihr Dasein und binden sie für immer aneinander. Beider Leben sind geprägt von Einsamkeit und Misstrauen. Ein Buch, das tief berührt und bestsellerverdächtig ist.

Paolo Giordano erhielt in Italien f¸r sein Buch den renommierten Premio Strega.

Silvana Milstein, Thalia-Buchhandlung Hagen

Eine schmerzhafte Geschichte über das Erwachsenwerden. Wie viel Leid kann ein Mensch tragen, wie dunkel kann die Welt sein und wie hell die Sehnsucht? Eine schmerzhafte Geschichte über das Erwachsenwerden. Wie viel Leid kann ein Mensch tragen, wie dunkel kann die Welt sein und wie hell die Sehnsucht?

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

So traurig. So schön. So gefühlvoll. So anders. Lesen. So traurig. So schön. So gefühlvoll. So anders. Lesen.

Vivien Bechstein, Thalia-Buchhandlung Berlin

Schöner, aber auch nachdenklicher Roman. Unbedingt lesen! Schöner, aber auch nachdenklicher Roman. Unbedingt lesen!

„Eine einzigartige Liebes- und Lebensgeschichte“

Kristin Seidler, Thalia-Buchhandlung Bremen

Alice und Mattia hatten jeweils keine einfache Kindheit.
Als sie sich auf dem Gymnasium kennen lernen, fühlen sie sich sofort voneinander angezogen und trauen sich zum ersten Mal, sich einem anderen Menschen zu offenbaren.

Sie scheinen für einander bestimmt zu sein.
Doch dann kommt alles anders...
Alice und Mattia hatten jeweils keine einfache Kindheit.
Als sie sich auf dem Gymnasium kennen lernen, fühlen sie sich sofort voneinander angezogen und trauen sich zum ersten Mal, sich einem anderen Menschen zu offenbaren.

Sie scheinen für einander bestimmt zu sein.
Doch dann kommt alles anders...

„Die Einsamkeit der Primzahlen“

Haike Zimmer, Thalia-Buchhandlung Dresden

Der Autor hat trotz seines jugendlichen Alters einen reifen Roman geschrieben. 2 Menschen, die als Kinder ein einschneidendes Erlebnis hatten, werden dadurch zu Außenseitern. Aber genau das macht sie füreinander zu Freunden und Liebenden im Geiste. Die Geschichte wird sensibel und voller Melancholie erzählt. Aber anders als bei den Der Autor hat trotz seines jugendlichen Alters einen reifen Roman geschrieben. 2 Menschen, die als Kinder ein einschneidendes Erlebnis hatten, werden dadurch zu Außenseitern. Aber genau das macht sie füreinander zu Freunden und Liebenden im Geiste. Die Geschichte wird sensibel und voller Melancholie erzählt. Aber anders als bei den Königskindern der Legende blitzt Hoffnung für eine lebenswerte Zukunft auf.
Meine Skepsis einem Autoren gegenüber, der so jung ist wie meine Tochter, hat sich in Wohlgefallen aufgelöst.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 35327626
    Ziemlich beste Freunde
    von Philippe Pozzo di Borgo
    (4)
    Buch
    9,99
  • 33789934
    Die Tigerfrau
    von Téa Obreht
    (4)
    Buch
    9,99
  • 11477749
    Zusammen ist man weniger allein
    von Anna Gavalda
    (67)
    Buch
    9,95
  • 32018406
    Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone
    von Mark Haddon
    Buch
    8,99
  • 44185462
    Vom Ende der Einsamkeit
    von Benedict Wells
    (33)
    Buch
    22,00
  • 16418878
    Wasser für die Elefanten
    von Sara Gruen
    (42)
    Buch
    9,99
  • 4198857
    Die Korrekturen
    von Jonathan Franzen
    (6)
    Buch
    12,99
  • 28916683
    Angerichtet
    von Herman Koch
    (16)
    Buch
    9,99
  • 33788005
    Das Geheimnis der Eulerschen Formel
    von Yoko Ogawa
    (14)
    Buch
    8,99
  • 44066619
    Nur wer fällt, lernt fliegen
    von Anna Gavalda
    Buch
    9,99
  • 41609723
    Einfach unvergesslich
    von Rowan Coleman
    (3)
    Buch
    9,99
  • 33748988
    Sommerhaus mit Swimmingpool
    von Herman Koch
    (4)
    Buch
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
35 Bewertungen
Übersicht
26
7
1
1
0

Das beste Bich, das ich seit Jahren gelesen habe!
von einer Kundin/einem Kunden am 26.03.2011

Ich weiß, man soll ja eigentlich nicht vergleichen, denn alle Vergleichen hinken irgendwie. Aber ich muss trotzdem sagen, dass dieses Buch so etwas wie eine moderne Version der "Sturmhöhe" für mich ist. Charaktere und Handlung sind völlig unterschiedlich, aber diese bittere Tragik der Liebe zweier Menschen, die nicht zusammen... Ich weiß, man soll ja eigentlich nicht vergleichen, denn alle Vergleichen hinken irgendwie. Aber ich muss trotzdem sagen, dass dieses Buch so etwas wie eine moderne Version der "Sturmhöhe" für mich ist. Charaktere und Handlung sind völlig unterschiedlich, aber diese bittere Tragik der Liebe zweier Menschen, die nicht zusammen finden, habe ich zuletzt so toll und nachfühlbar in der Sturmhöhe von Emily Bronte gelesen. Alice und Mattia haben beide schwere Schicksalschläge in der Kindheit hinnehmen müssen, die die beiden für den Rest ihres Lebens zeichnen und zu Außenseitern machen. Sie fühlen sich, wahrscheinlich gerade deswegen, zueinander hingezogen, aber auch genau das ist es, was die beiden voneinander trennt. Die Sprache dieses Buches ist großartig! Schon von der allerersten Seite an, ist man mitten in der Geschichte drin: "Alice Della Rocca hasste die Skischule. Sie hasste den Wecker, der auch in den Weihnachtsferien morges früh um halb acht klingelte, und ebenso ihren Vater, der ihr beim Frühstücken zusah und dabei nervös mit einem Bein wippte, wie um zu sagen: Los, beeil dich endlich. Sie hasste die Strumpfhose, die an den Oberschenkeln kratzte, die Skihandschuhe, in denen sie die Finger nicht bewegen konnten, den Helm, der ihre Wangen zusammenkniff und dessen Metallschnalle sich in ihren Unterkiefer bohrte, und vor allem diese Skischuhe, die viel zu eng waren und in denen sie wie ein Gorilla lief." Die beiden Hautprotagonisten bleiben keine blassen Figuren zwischen den Seiten sondern werden zu Menschen, die man wirklich zu kennen glaubt. Man leidet mit ihnen und kann das Buch nicht aus der Hand legen. Aber nicht falsch verstehen: hier handelt es sich nicht um ein deprimierendes Drama, bei dem man am Ende heult. Es ist traurig, lustig, hoffnungsvoll und tragisch zugleich - wie das wirkliche Leben eben. Da ich sehr viel lese, kaufe ich mir meistens Taschenbücher. In diesem Fall habe ich eine Ausnahme gemacht und es absolut nicht bereut. Dieses Buch kann man ohne Probleme noch einmal lesen. Wer auf der Suche nach einem Geschenk ist, kann mit diesem Buch nichts falsch machen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es irgendjemandem nicht gefallen könnte. Kommentar

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Grandioses Romandebut
von einer Kundin/einem Kunden am 27.08.2013

Alice und Mattia lernen sich auf dem Gymnasium kennen und fühlen sich sofort voneinander angezogen. Beide sind gezeichnet von Erlebnissen in ihrer Kindheit, aber trotz allem finden sie Vertrauen zueinander. Und obwohl sie wissen, dass sie füreinander bestimmt sind, können sie doch nicht zueinanderfinden. Denn die Hindernisse, die sie... Alice und Mattia lernen sich auf dem Gymnasium kennen und fühlen sich sofort voneinander angezogen. Beide sind gezeichnet von Erlebnissen in ihrer Kindheit, aber trotz allem finden sie Vertrauen zueinander. Und obwohl sie wissen, dass sie füreinander bestimmt sind, können sie doch nicht zueinanderfinden. Denn die Hindernisse, die sie sich gegenseitig in den Weg legen, werden immer größer. Ein schmerzhafter, aber sehr warmherziger Roman über das Erwachsenwerden und die Wunden der Kindheit. Ein außergewöhnlicher Roman von einem außergewöhnlichen jungen italienischen Autor, der für seinen Debutroman mit dem renommiertesten Literaturpreis Italiens, den "Premio Strega", ausgezeichnet wurde. Er war der jüngste Gewinner ( 26 Jahre alt ) dieses Preises seit dessen Bestehen überhaupt. Nach dem Genuss dieses Buches kann man nur sagen, er hat den Preis mehr als verdient. "Die Einsamkeit der Primzahlen" ist ein absolutes Lieblingsbuch von mir und wenn ich mich mit meinen Kunden über diesen Roman unterhalte, bekomme ich immer noch Gänsehaut. Für alle, die mehr von diesem Autor lesen möchten: Im Jänner 2014 erscheint das neue Buch von Paolo Giordano "Der menschliche Körper".

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sprachgewalt
von Beate Springer aus Köthen (Anhalt) am 05.06.2013

Was für eine wunderbare poetische Sprache. Zwischen Primzahlpaaren steht immer eine andere Zahl - Alice und Mattia sind wie Primzahlen. Sie sind einander ähnlich, kommen sich aber nicht wirklich nah. Beide verbindet Schicksalsschläge in ihrer Kindheit. Ich habe mit beiden Figuren mitfühlen können. Ein neuer Autor, der für mich eine besondere... Was für eine wunderbare poetische Sprache. Zwischen Primzahlpaaren steht immer eine andere Zahl - Alice und Mattia sind wie Primzahlen. Sie sind einander ähnlich, kommen sich aber nicht wirklich nah. Beide verbindet Schicksalsschläge in ihrer Kindheit. Ich habe mit beiden Figuren mitfühlen können. Ein neuer Autor, der für mich eine besondere Sprachgewalt hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Einsamkeit der Primzahlen
von Jenny Lentes aus Düren am 15.02.2012

Dass die Dramen der Kindheit in uns fortwirken, haben Alice und Mattia am eigenen Leib erfahren. Damals hat ein einziger Tag über ihr ganzes Leben entschieden: Alice verlor nach einem Skiunfall für immer ihre Lebenslust, während Mattia seine Schwester verlor, weil er ihre Hilfsbedürftigkeit missachtete. Seitdem quälen ihn unbeschreibliche... Dass die Dramen der Kindheit in uns fortwirken, haben Alice und Mattia am eigenen Leib erfahren. Damals hat ein einziger Tag über ihr ganzes Leben entschieden: Alice verlor nach einem Skiunfall für immer ihre Lebenslust, während Mattia seine Schwester verlor, weil er ihre Hilfsbedürftigkeit missachtete. Seitdem quälen ihn unbeschreibliche Schuldgefühle. Als er Alice kennen lernt, erkennt er schnell, dass sie füreinander bestimmt zu sein scheinen. Doch sie sind wie Primzahlzwillinge, die sich nahe stehen, aber immer durch eine Winzigkeit getrennt bleiben. Nicht umsonst wurde das Erstlingswerk des erst 25-jährigen Paolo Giordano mit Italiens renommiertesten Literaturpreis, dem Premio Strega, ausgezeichnet: Das Schicksal der jungen Charaktere geht unter die Haut. Besonders der Abgrund, an dessen Rande Mattia lebt, wird durch die poetische Sprache Giordanos fassbar, was „Die Einsamkeit der Primzahlen“ zu einer tragischen und tief berührenden Geschichte macht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
GENIAL
von Bianca Dobler aus Wien am 21.12.2011

diese geschichte hat mich sofort gefesselt. eine liebe zwischen außenseitern wie sie schöner und trauriger zugleich kaum sein kann. auch die psychischen hintergründe der krankheiten sind gut recherchiert und die charaktere deswegen noch glaubhafter gezeichnet - UNBEDINGT LESEN, WEITERSCHENKEN, VERLEIHEN, ABER DANN AUCH ZURÜCKFORDERN bitte herr giordano, schreiben sie... diese geschichte hat mich sofort gefesselt. eine liebe zwischen außenseitern wie sie schöner und trauriger zugleich kaum sein kann. auch die psychischen hintergründe der krankheiten sind gut recherchiert und die charaktere deswegen noch glaubhafter gezeichnet - UNBEDINGT LESEN, WEITERSCHENKEN, VERLEIHEN, ABER DANN AUCH ZURÜCKFORDERN bitte herr giordano, schreiben sie mehr

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Bestseller!!!!!
von einer Kundin/einem Kunden am 24.09.2011

Die Geschichte von zwei Personen. Alice hinkt seit einem Unfall in ihrer Kindheit und Mattias autistische Schwester ist verschwunden, seit er sie alleine im Park gelassen hat. Beide sind Aussenseiter und bestrafen sich selber deswegen. Alice ist magersüchtig und Mattias verletzt sich selbst. Sie scheinen für einander bestimmt... Die Geschichte von zwei Personen. Alice hinkt seit einem Unfall in ihrer Kindheit und Mattias autistische Schwester ist verschwunden, seit er sie alleine im Park gelassen hat. Beide sind Aussenseiter und bestrafen sich selber deswegen. Alice ist magersüchtig und Mattias verletzt sich selbst. Sie scheinen für einander bestimmt zu sein, finden aber nicht zueinander! Kommt ab August in die Kinos! Super Buch!!! Unbedingt lesen!!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Einsamkeit der Primzahlen...
von einer Kundin/einem Kunden am 10.09.2011

Der Schreib- / Erzählstil von Paolo Giodano ist einfach großartig. Das Leben von Alice und Mattia wird so beschrieben, dass man recht schnell in den Bann der Geschichte hineingezogen wird. Traurig schöne Geschichte von zwei Menschen, denen ein schicksalhafter Tag ihr ganzes Leben verändert. Zwei Menschen mit ihren jeweiligen... Der Schreib- / Erzählstil von Paolo Giodano ist einfach großartig. Das Leben von Alice und Mattia wird so beschrieben, dass man recht schnell in den Bann der Geschichte hineingezogen wird. Traurig schöne Geschichte von zwei Menschen, denen ein schicksalhafter Tag ihr ganzes Leben verändert. Zwei Menschen mit ihren jeweiligen Schicksalen, die sich treffen und füreinander bestimmt scheinen, sich wieder trennen - dennoch bleibt über die ganze Zeit eine Verbindung bestehen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Engel im Schnee und Was bleibt?
von Rosemarie Tischler aus Linz am 24.08.2011

Paolo Giordano erzählt uns in einer klaren wie poetisch-eindringlichen Sprache die berührende Begegnung von Mattia und Alice. Die Beiden treffen im Gymnasium aufeinander. Jeder von Ihnen hat ein traumatisches Erlebnis aus Kindertagen im Seelengepäck. Zwei Menschen die sich ähneln wie Primzahlzwillinge! Angezogen wie von einem Magnet! Seelenverwandt und... Paolo Giordano erzählt uns in einer klaren wie poetisch-eindringlichen Sprache die berührende Begegnung von Mattia und Alice. Die Beiden treffen im Gymnasium aufeinander. Jeder von Ihnen hat ein traumatisches Erlebnis aus Kindertagen im Seelengepäck. Zwei Menschen die sich ähneln wie Primzahlzwillinge! Angezogen wie von einem Magnet! Seelenverwandt und doch kein Vertrauen! Zarte Bande und beinharte Realität. Herzzerreißend! Unfassbar schön!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Berührendes Debut
von einer Kundin/einem Kunden am 31.03.2011

In klarer, einfacher Sprache schildert Paolo Giordano die sich kreuzenden Lebenswege zweier Menschen, die sich so gleich wie ungleich sind, sich anziehen, aber nie zusammenfinden. Ein wundervoller, fesselnder Roman, mit dessen Protagonisten man einfach mitleiden und mithoffen (?) muß.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Großartig!
von Julia Kummer aus Köln am 17.02.2011

Schon lange hat mich kein Buch mehr so berührt wie dieses! Das Buch erzählt die Geschichte zweier Menschen mit unterschiedlichen Schicksalen, die sowohl mit- als auch ohneeinander gleichermaßen einsam zu sein scheinen. Der Erzählstil des Autors hat mich derart gefangen genommen, dass es mir kaum möglich war davon los zukommen.... Schon lange hat mich kein Buch mehr so berührt wie dieses! Das Buch erzählt die Geschichte zweier Menschen mit unterschiedlichen Schicksalen, die sowohl mit- als auch ohneeinander gleichermaßen einsam zu sein scheinen. Der Erzählstil des Autors hat mich derart gefangen genommen, dass es mir kaum möglich war davon los zukommen. Es ist sicherlich nicht der heiterste Roman, dafür aber so authentisch geschrieben, dass mir nicht nur einmal die Tränen in die Augen getrieben wurden. Ich kann dieses Buch allen Lesern ans Herz legen, die anspruchsvolle Literatur mögen und nicht davor zurückschrecken auch über die traurigen Seiten des Lebens zu lesen. Ganz große Klasse!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Einsame Primzahlen
von Lea Wilhelm aus Weiterstadt am 01.02.2011

Der Leser lernt in diesem tollen Buch die Protagonisten Mattia und Alice kennen, die beide etwas Schreckliches erleben, als sie noch sehr jung sind. Man begleitet sie auf dem Weg durch ihr Leben, immer abwechselnd wir von ihm, dann von ihr erzählt. Kindheit, Teenagerzeit, als junge Ewachsene und schließlich... Der Leser lernt in diesem tollen Buch die Protagonisten Mattia und Alice kennen, die beide etwas Schreckliches erleben, als sie noch sehr jung sind. Man begleitet sie auf dem Weg durch ihr Leben, immer abwechselnd wir von ihm, dann von ihr erzählt. Kindheit, Teenagerzeit, als junge Ewachsene und schließlich als Erwachsene. Beide haben kein einfaches Leben, zu sehr sind sie geprägt durch ihre Vergangenheit. Und obwohl man ahnt, dass sie nie wirklich zusammenkommen, hofft man immer wieder, dass sie sich doch noch finden. Eine wunderschöne, traurige, etwas andere Liebesgeschichte, die mir besonders wegen des großartigen Schreibstils sehr gut gefallen hat. Ich hoffe, von diesem Autor kommt noch mehr!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Bestseller aus Italien!
von Clarissa Beck aus Basel am 27.01.2011

Paolo Giordano schreibt in seinem Erstlingswerk mit unglaublicher Sensibilität über zwei verlorene Seelen, die zusammengehören aber doch nicht zusammen sein können. Eine traurig schöne Liebesgeschichte, die man unbedingt gelesen haben muss!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein besonderes Debüt!
von Kristina König aus Hamburg am 04.01.2011

Alice und Mattia, zwei Jugendliche, die durch tragische Erlebnisse in Ihrer Kindheit, sich für immer verändert haben, und dadurch Ihre ganz persönlichen Macken sich angeeignet haben, treffen sich zum ersten Mal auf dem Gymnasium. Es besteht eine solche Anziehungskraft, die unwiderstehlich scheint und für alle klar zu sehen ist.... Alice und Mattia, zwei Jugendliche, die durch tragische Erlebnisse in Ihrer Kindheit, sich für immer verändert haben, und dadurch Ihre ganz persönlichen Macken sich angeeignet haben, treffen sich zum ersten Mal auf dem Gymnasium. Es besteht eine solche Anziehungskraft, die unwiderstehlich scheint und für alle klar zu sehen ist. Doch so nahe sie sich sind, so laufen ihre Leben doch immer nur parallel zueinander und nie aufeinander zu. Je älter sie werden, um so schwieriger scheint es zu werden. Alice versteckt sich hinter ihrem Beruf als Fotografin, Mattia lebt in seiner eigenen Wirklichkeit als Doktor der Mathematik. Paolo Giordano ist ein 26jähriger Physiker aus Turin, der mit seinem Erstlingsroman viel bietet: er demontiert das Bild der ewig fröhlichen italienischen Familie; er hat ein Gespür für Sprache und erzählt eindringlich und fesselnd, mit einer Leichtigkeit, die dieses Buch trotz des tragischen Inhalts zu einer angenehmen Lektüre machen. Interessant ist auch, wie die beiden Hauptpersonen dargestellt werden, alle paar Jahre beschreibt Giordano die besonderen Momente der beiden und dokumentiert damit ihre Entwicklung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine zutiefst bewegende Liebesgeschichte!
von Alexandra Zander aus Köln am 31.12.2010

Als sich die zwei Außenseiter Alice und Mattia in ihrer Pubertätsphase über den Weg laufen, scheint das große Leiden ein Ende zu haben. Beide verbindet eine große,unaufhaltsame und sehr feinfühlige Leidenschaft zueinander, aber das Glück scheint nicht auf ihrer Seite zu stehen. Paolo Giordano ist ein Meisterwerk von beachtlicher, sprachlicher... Als sich die zwei Außenseiter Alice und Mattia in ihrer Pubertätsphase über den Weg laufen, scheint das große Leiden ein Ende zu haben. Beide verbindet eine große,unaufhaltsame und sehr feinfühlige Leidenschaft zueinander, aber das Glück scheint nicht auf ihrer Seite zu stehen. Paolo Giordano ist ein Meisterwerk von beachtlicher, sprachlicher Anziehungskraft gelungen, welches man nicht einfach zur Seite legen kann! Wundervoll und Herzzerreißend!!!!!!!!!!!!!!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Einfach genial!
von Teresa Kopp aus Pforzheim am 16.12.2010

Vielleicht wäre Mattia kein Sonderling, der sich nur wohlfühlt, wenn er hochkomplizierte Mathematikaufgaben lösen kann, wenn seine Zwillingsschwester damals nicht verschwunden wäre und er nicht diese Schuldgefühle hätte. Vielleicht wäre Alice nicht magersüchtig, wenn sie gelernt hätte, Vertrauen in sich und ihre Umwelt zu haben und dieser Skiunfall nicht... Vielleicht wäre Mattia kein Sonderling, der sich nur wohlfühlt, wenn er hochkomplizierte Mathematikaufgaben lösen kann, wenn seine Zwillingsschwester damals nicht verschwunden wäre und er nicht diese Schuldgefühle hätte. Vielleicht wäre Alice nicht magersüchtig, wenn sie gelernt hätte, Vertrauen in sich und ihre Umwelt zu haben und dieser Skiunfall nicht geschehen wäre. Vielleicht wären beide nicht so allein, wenn sie in ihrer Kindheit diese einschneidenden Erlebnisse nicht gehabt hätten… Giordano schafft mit Mattia und Alice zwei Charaktere, die den Leser nicht so schnell loslassen. Er schreibt und beschreibt einfühlsam, präzise und schlicht wunderbar und erreicht so, dass seine Figuren Fragen aufwerfen und uns noch lange nach Ende der Lektüre weiterhin beschäftigen. Kurz: Großartig!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ausnahmeroman
von K. Voß aus Limburg am 12.12.2010

Zwei Jugendliche,die beide eine traumatische Kindheit mit sich tragen, treffen sich und ziehen sich einerseits an wie Magnete und stoßen sich gleichermaßen ab wie zwei gleiche Pole...Giordano zieht den Leser ins Innere der beiden Protagonisten und schafft es eine absolute Faszination für die psychologischen Facetten der Beiden zu erzeugen.Trotz... Zwei Jugendliche,die beide eine traumatische Kindheit mit sich tragen, treffen sich und ziehen sich einerseits an wie Magnete und stoßen sich gleichermaßen ab wie zwei gleiche Pole...Giordano zieht den Leser ins Innere der beiden Protagonisten und schafft es eine absolute Faszination für die psychologischen Facetten der Beiden zu erzeugen.Trotz der ganzen Tragik begeisterte mich die angenehme Sprache,die nie ihre Leichtigkeit verliert... Dieses Buch ist wirklich etwas Besonderes!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
1-3-Einsam
von einer Kundin/einem Kunden am 04.12.2010

Mattia und Alice habe eine Gemeinsamkeit bevor sie sich kennenlernen: Ihr Kindheitstrauma an dem sie als Erwachsene immer noch zu tragen haben. Mattia verlor seine Schwester, ein kurzer Moment in dem er sie nicht schützte…am selben Tag verlor Alice den Glauben an das Leben: sie besuchte zur Freude ihres... Mattia und Alice habe eine Gemeinsamkeit bevor sie sich kennenlernen: Ihr Kindheitstrauma an dem sie als Erwachsene immer noch zu tragen haben. Mattia verlor seine Schwester, ein kurzer Moment in dem er sie nicht schützte…am selben Tag verlor Alice den Glauben an das Leben: sie besuchte zur Freude ihres Vaters einen Skikurs, der ihr verhasst ist und verletzt sich. Als junge Erwachsene treffen die Beiden aufeinander und wissen um die Hilflosigkeit und die tiefen Verletzungen des anderen. Sie stehen sich nahe, doch wie bei Primzahlen stehen sie immer alleine. Magersucht und Selbstverletzung begleiten diese Einsamkeit. Ein trauriges, tiefes Buch, das erschüttert. Eindrucksvoll sensibel geschrieben, die Einsamkeit Mattias und Alices ist spürbar und regt im Leser den Wunsch zu beschützen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Schmerz der Kindheit
von einer Kundin/einem Kunden am 20.11.2010

Hochgelobt und ausgezeichnet wurde Giordano bereits in Italien, völlig zurecht muss ich sagen, dieses Buch will man nicht mehr aus der Hand legen. Ein einziger Tag im Leben zweier Kinder entscheidet scheinbar über ihr ganzes zukünftiges Leben. Alice verletzt sich bei einem Skikurs, den sie nur wegen dem Ehrgeizes... Hochgelobt und ausgezeichnet wurde Giordano bereits in Italien, völlig zurecht muss ich sagen, dieses Buch will man nicht mehr aus der Hand legen. Ein einziger Tag im Leben zweier Kinder entscheidet scheinbar über ihr ganzes zukünftiges Leben. Alice verletzt sich bei einem Skikurs, den sie nur wegen dem Ehrgeizes ihres Vaters besucht, schwer und flüchtet sich fortan in die Magersucht. Mattia verliert seine zurückgebliebe Zwillingsschwester und flüchtet sich daraufhin in die sichere Welt der Mathematik und beginnt sich selbst zu verletzen. Jahre später begegnen sich die beiden in der Schule, sehen den eigenen Schmerz im anderen. Wie Primzahlenpaare stehen sie einander nahe, doch immer durch eine Winzigkeit getrennt voneinander. Jedem bleibt nur die eigene Einsamkeit. Giordano gelingt es mit großer Eleganz und Einfühlungsvermögen die Einsamkeit der beiden zu schildern. Jeder, der mit Kindern zu tun hat sollte diese Buch lesen, eine Kinderseele ist so schnell verletzt, doch Heilung ist oft nicht möglich.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend von der ersten bis zur letzten Seite
von Bernd Schöffling aus Hamburg am 31.08.2010

Paolo Giordano ist gelungen, was kaum ein junger Autor schafft. Er überzeugt gleich mit seinem ersten Roman - und zwar nahezu restlos Leser und Kritiker. Die Einsamkeit der Primzahlen erzählt von den Kinderfreunden Alice und Mattia, zwei Kinder, die in nicht eben einfachen Situationen aufwachsen und deren Kindheit und somit... Paolo Giordano ist gelungen, was kaum ein junger Autor schafft. Er überzeugt gleich mit seinem ersten Roman - und zwar nahezu restlos Leser und Kritiker. Die Einsamkeit der Primzahlen erzählt von den Kinderfreunden Alice und Mattia, zwei Kinder, die in nicht eben einfachen Situationen aufwachsen und deren Kindheit und somit Leben durch ein einschneidendes Erlebnis geprägt ist. Die Einsamkeit der Primzahlen handelt von Schuld und Liebe, Liebesunfähigkeit, natürlich von Einsamkeit, von Ängsten und Sehnsüchten, und das alles macht es so ganz nebenbei, fesselnd von der ersten Seite an und spannend wie ein guter Thriller.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nur ein einziger Tag
von Meike Spekker aus Leer (Ostfriesland) am 06.04.2012

Je älter man wird, desto bewusster wird einem, wie uns die Kindheit geprägt hat. Zum einen das Erlebte und von den Eltern Vorgelebte, aber auch ganz bestimmte Ereignisse verfehlen ihre Wirkung oft für den Rest unseres Lebens nicht. So ergeht es auch Mattia und Alice, beide 6 Jahre alt.... Je älter man wird, desto bewusster wird einem, wie uns die Kindheit geprägt hat. Zum einen das Erlebte und von den Eltern Vorgelebte, aber auch ganz bestimmte Ereignisse verfehlen ihre Wirkung oft für den Rest unseres Lebens nicht. So ergeht es auch Mattia und Alice, beide 6 Jahre alt. Mattia verliert seine Zwillingsschwester, weil er einmal für ein paar Stunden alle Aufmerksamkeit für sich allein wollte. Alice, wieder einmal durch ihren Vater gedemütigt verliert den Glauben an sich selbst. Ihr hinkendes Bein erinnert sie ihr Leben lang an den Skiunfall an diesem Tag. Beide entwickeln sich zu absoluten Einzelgängern und leben in ihrer eigenen Welt. Als sie sich kennenlernen, spüren sie schnell dieses unsichtbare Band und finden als einzige einen Zugang zu der verschlossenen Welt des anderen. Wieso ist es so schwer, dieses Band zu halten, obwohl sie doch füreinander bestimmt zu sein scheinen? Vielfach ausgezeichnet schafft es dieses Buch, den Leser mitzunehmem in diese ganz besondere Gefühlswelt von Mattia und Alice. Es stimmt sehr nachdenklich, auch noch lange nach Ende der Geschichte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Die Einsamkeit der Primzahlen

Die Einsamkeit der Primzahlen

von Paolo Giordano

(35)
Buch
9,99
+
=
Weit über das Land

Weit über das Land

von Peter Stamm

(8)
Buch
19,99
+
=

für

29,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen