Thalia.de

Die Farbe der Zukunft / Die Zeitenspringer-Saga Bd.2

Die Zeitenspringer-Saga 2

(8)
Wenn man Mitglied einer geheimen Zeitreise-Organisation ist, hat man sicherlich kein ruhiges Leben. Doch seit Annum Guard eine neue Chefin hat, steht Amanda, Codename Iris, nonstop unter Stress. Zum Glück hat sie ihren Freund Abe an ihrer Seite! Doch als plötzlich mehrere Zeitenspringer spurlos verschwinden, macht Iris eine schreckliche Entdeckung: Eine Einheit namens »Blackout« versucht jeden auszuschalten, der sich XP in den Weg stellt, einer ominösen korrupten Macht innerhalb der eigenen Reihen. Gemeinsam müssen Iris und Abe das dichte Netz aus Lügen und Geheimnissen um Annum Guard entwirren ohne aufzufliegen. Doch je mehr Iris erfährt, desto dringender muss sie sich fragen, wie viel sie riskieren will … Denn wer zu sehr in die Vergangenheit eingreift, gefährdet die Menschheit selbst.
Rezension
"Meredith McCardles Schreibstil ist gewohnt wundervoll und mitreißend. Sie wirft ihre Leser geradezu in die Handlungen hinein, lässt kaum Zeit um Atem zu holen oder dafür, die Verwicklungen tatsächlich zu begreifen, denn schon jagt ein Schockmoment den Nächsten. Daher habe ich auch NIEMALS mit diesem Ende gerechnet, ich bin definitiv sprachlos!!!", MagicAllyPrincess
Portrait
Meredith McCardle studierte Journalismus und Theater, bevor sie – in einem Anflug praktischen Denkens – erkannte, dass Journalismus eigentlich nicht ihr Ding und Theater nicht mehr als ein Hobby für sie war. Danach machte sie ihren rechtswissenschaftlichen Abschluss in Boston und arbeitete sieben Jahre lang tagsüber als Anwältin, während sie nachts ihrer Leidenschaft als Schriftstellerin nachging. Nach der Geburt ihrer ersten Tochter 2009 gab sie den Job auf und widmet sich nun ganz dem Schreiben. Meredith lebt mit ihrem Ehemann, ihren zwei Töchtern und einem hyperaktiven Terrier in South Florida.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 384
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 09.11.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-70355-0
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 214/120/43 mm
Gewicht 593
Originaltitel Blackout
Buch (Paperback)
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 43812565
    Spiegelsplitter (Die Spiegel-Saga 1)
    von Ava Reed
    (14)
    Buch
    12,99
  • 28855194
    Das also ist mein Leben
    von Stephen Chbosky
    (28)
    Buch
    12,99
  • 42605200
    Die Regeln des Schweigens
    von Tino Schrödl
    Buch
    14,95
  • 42240050
    Die dunklen Schatten der Träume / The Diviners Bd.2
    von Libba Bray
    (8)
    Buch
    21,95
  • 42436186
    Midnight Girl - Das Lied des Feuervogels
    von Melissa Grey
    Buch
    14,99
  • 42436433
    Das Feuerzeichen Bd. 1
    von Francesca Haig
    (20)
    Buch
    16,99
  • 43015639
    Von Wölfen und Vampiren
    von Stephanie Wittern
    Buch
    10,99
  • 42435902
    Dante Walker - Seelensammler
    von Victoria Scott
    (3)
    Buch
    9,99
  • 40404351
    Gelöscht / Gelöscht Bd. 1
    von Teri Terry
    (12)
    Buch
    8,99
  • 42555269
    Zodiac Bd.1
    von Romina Russell
    (40)
    Buch
    16,99
  • 42436197
    Nineteen Moons - Eine ewige Liebe / Caster Chronicles Bd.4
    von Kami Garcia
    Buch
    9,99
  • 42570886
    Bound to You 03. Eden
    von Jamie McGuire
    Buch
    14,99
  • 42221621
    Zwischen uns nur der Himmel
    von Laura Johnston
    (3)
    Buch
    9,95
  • 42436013
    Der dunkle Kuss der Sterne
    von Nina Blazon
    Buch
    9,99
  • 42436035
    Das unvollendete Leben der Addison Stone
    von Adele Griffin
    Buch
    14,99
  • 43371682
    Angels Fall
    von Susanne Leuders
    (8)
    Buch
    13,90
  • 42436016
    Du auf der anderen Seite
    von Monika Feth
    Buch
    7,99
  • 42435906
    Las Vegas kennt keine Sünde / Diamond Sisters Bd.1
    von Michelle Madow
    (1)
    Buch
    9,99
  • 43819020
    Die Lichtbringer von Enés
    von Susanne Förster
    (2)
    Buch
    11,90
  • 42221647
    Throne of Glass 1 - Die Erwählte
    von Sarah Maas
    (16)
    Buch
    9,95

Kundenbewertungen


Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
6
2
0
0
0

eine grandiose Fortsetzung, Spannung ohne Ende, starke Charaktere und ein fieses Ende
von Caterina aus Magdeburg am 03.04.2016

Meine Meinung zum Buch Gestaltung: Vor gut einem halben Jahr habe ich den Auftakt zur Saga gelesen und es hat mich absolut begeistern können. Schnell war für mich klar, dass ich auch zur Fortsetzung greifen muss. Dieses Cover ist ähnlich schlicht gehalten, dennoch finde ich es trotz seiner unscheinbaren Gestaltung... Meine Meinung zum Buch Gestaltung: Vor gut einem halben Jahr habe ich den Auftakt zur Saga gelesen und es hat mich absolut begeistern können. Schnell war für mich klar, dass ich auch zur Fortsetzung greifen muss. Dieses Cover ist ähnlich schlicht gehalten, dennoch finde ich es trotz seiner unscheinbaren Gestaltung so schön. Mein Interesse war von anfang an da. Als ich mir den Klappentext durchgelesen habe, stand für mich nach wenigen Sekunden fest, dass ich dieses Buch lesen muss. Einstieg: Die Autorin lässt auch ihren zweiten Band mit viel Action beginnen. Der Leser befindet sich geradewegs mit der Protagonistin Iris in einem Einsatz. Auch wenn der Auftakt schon ein paar Tage her war, konnte ich mühelos in die Geschichte einsteigen und fühlte mich augenblicklich wohl. Nach und nach wurden mir kleine Rückblenden geboten, so dass ich schnell wieder Anschluss finden konnte. Das Buch beginnt schon sehr gut, so dass ich mich unglaublich freute, was mir die Autorin in den folgenden Kapiteln noch bieten würde. Charaktere: Wie schon Band eins, wählte die Autorin auch in ihrer Fortsetzung die Sicht von Iris um ihre Geschichte zu erzählen. Durch den personalen Ich-Erzähler konnte ich mich auch in diesem Teil ganz wunderbar in die Hauptfigur Amanda hineinfinden. Schon nach wenigen Seiten schloss ich sie wieder in mein Herz. Sie blieb mir auch hier eine treue und sympathische Wegbegleiterin. Zwar habe ich sie schon im ersten Teil gemocht, aber jetzt mag ich sie noch mehr. Sie ist mir so sehr ans Herz gewachsen, dass ich sie nicht missen will. Immer wieder konnte ich in ihre Gedanken eintauchen, was mir eine engere Bindung zu ihr schaffte. Aber nicht nur die Protagonistin, die immer wieder durch ihren Mut und ihrem Tatendrang überzeugen konnte, verschaffte mir schöne Lesestunden. In diesem Band konnte ich die Nebenfiguren viel intensiver erleben, als es im Vorgänger der Fall war. Handlung: Zur Handlung kann ich nicht viel sagen, außer, dass sie mich von der ersten bis zur letzten Seite wieder einmal vollends mitreißen und begeistern konnte. Das Buch beginnt durch den Einsatz schon unglaublich spannend. Diese Spannung sollte jedoch nicht verloren gehen. Denn schon bald stellt sich heraus, dass es eine Geheimorganisation gibt, mit den Namen "Blackout". Spätestens dort war ich gefesselt. Der Leser liefert sich gemeinsam mit Amanda einen Kampf gegen ihre Feinde. Die Spannung wird jedoch nicht schwächer. Zum Ende hin holte die Autorin erneut noch einmal alles hervor und konnte mich mit einem fragenaufwirbelnden und dennoch unfassbar spannenden Finale überzeugen. Schreibstil: Der Schreibstil gibt dem ohnehin schon spannenden Buch den Rest. Nach nur wenigen Sätzen war ich wieder an den wunderbaren und leichtzulesenden Schreibstil gewöhnt und konnte ohne Probleme in die Handlung eintauchen. Durch den so authentischen und lebendigen Schreibstil befand ich mich schnell zwischen den Zeiten und konnte alles hautnah erleben. Die Erzählweise der Autorin ermöglichte mir mich in die Handlung zu verlieben, mich wohl zu fühlen, zu träumen und zu erleben. Mein Urteil Was soll ich zu diesem Buch großartig sagen? Es hat meine Erwartungen erneut übertroffen. Schon zu Beginn des Buches ahnte ich, dass da etwas großes auf mich zukommen wird. Voller Lebendigkeit und Authentizität beschreibt die Autorin die Geschehnisse. Ich klebte an den Seiten, wollte mehr über die Geheimorganisation "Blackout" erfahren, fühlte, fieberte und erlebte mit. Amanda ist mir, wie auch die anderen Figuren so sehr ans Herz gewachsen, dass ich es kaum erwarten kann sie erneut auf ihrem Weg zu begleiten. Die Autorin baute unglaublich viel Spannung ein, dass das Buch keine Sekunde langweilig wurde. Im Laufe des Buches sind unglaublich viele Fragen aufgekommen, die ganz dringend eine Antwort verlangen. Besonders das Ende hat mir den Boden unter den Füßen weggerissen. Spannend ohne Ende! Ich kann es schon jetzt nicht erwarten die Fortsetzung der Zeitenspringer-Saga zu lesen! Das Buch konnte mich sogar noch ein Stückchen mehr überzeugen, als es Band 1 getan hat. Sehr starke 5 von 5 Welten!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Einfach spannend
von Sine liebt Bücher am 31.03.2016

Fazit: Auch der zweite Teil war sehr spannend und das bis zum Schluss und das Ende war einfach nur sprachlos. Ich will einfach nur noch Teil 3 lesen. Ich bin super gespannt und glaube, dass es genauso spannend weitergeht. Bewertung: Das ist der zweite Teil der Reihe. Und weiter geht es mit... Fazit: Auch der zweite Teil war sehr spannend und das bis zum Schluss und das Ende war einfach nur sprachlos. Ich will einfach nur noch Teil 3 lesen. Ich bin super gespannt und glaube, dass es genauso spannend weitergeht. Bewertung: Das ist der zweite Teil der Reihe. Und weiter geht es mit der ganzen Verschwörung, die ja ganz schön verworren ist. Amanda muss erstmal die einzelnen Daten zusammensammeln und dann verschwinden auch noch nach und nach Leute von Annum Guard. Und dann ist da noch die neue Leiterin Bonner, die einfach auch sehr verdächtigt wirkt. Wieder ist es von der ersten Seite an sehr spannend geschrieben. Dieses hält auch bis zum Ende an. Ich muss einfach immer weiterlesen, weil ich wissen möchte, wer ist XP und wie lösen sie die ganzen Probleme. Und dann das Ende. Alter! Ich MUSS den dritten Teil bald lesen. Amanda mag ich immer noch gerne. Sie ist intelligent und manchmal vergesse ich, dass sie ziemlich gut in solchen Agenten-Sachen ausgebildet worden ist. Abe, der Freund von Amanda ist nun auch mit dabei. Ich finde ihn als Freund ganz gut und er ist auch ein netter Kerl, aber vermissen würde ich ihn nicht. Im ersten Band fand ich, dass sich die beiden trotz ihres Alter schon sehr lieben. In diesem Band verbringen sie nun viel Zeit miteinander und streiten sich auch etwas und manchmal ist es auch etwas komisch zwischen den beiden. Auch entwickelt sich eine ganz kleine Dreiecksgeschichte, wo ich schon dachte: "Oh Nein". Zum Glück war das aber nur ein kurzer Moment, denn ich mag solche Geschichten leider so gar nicht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wenn Dein einziger Ausweg ist zu kämpfen...
von Solara300 aus Contwig am 20.12.2015

Kurzbeschreibung In dieser spannenden Fortsetzung um Amanda auch bekannt unter dem Codenamen Iris geht es wieder rund. Denn nachdem ja eine Intrige unbekannten Ausmaßes für Wirbel gesorgt hat und Amanda eine neue Chefin bekommt, steht sie mehr als je zuvor im Visier. Denn die Auswirkungen auf sie und die Menschheit sind... Kurzbeschreibung In dieser spannenden Fortsetzung um Amanda auch bekannt unter dem Codenamen Iris geht es wieder rund. Denn nachdem ja eine Intrige unbekannten Ausmaßes für Wirbel gesorgt hat und Amanda eine neue Chefin bekommt, steht sie mehr als je zuvor im Visier. Denn die Auswirkungen auf sie und die Menschheit sind enorm und die Zeitenspringer gefährdet, denn diese mysteriöse Geheimoperation namens Blackout versucht jeden auszuschalten der ihnen im Weg steht. Cover Das Cover ist wie schon beim ersten sehr schön gestaltet und dieses Mal mit dem Rotton der ins Rosa geht sehr schön gehalten und der Titel macht Lust auf mehr, denn hier geht es um die Zukunft. Schreibstil Die Autorin Meredith McCardle hat einen flüssigen Schreibstil der mich gleich wieder mitten ins geschehene genommen hat und ich muss sagen sehr gut umgesetzt. Die Gefühlsstruktur der Protas oder die Idee hinter der Fortsetzung. Denn auch wenn Amanda nicht begeistert ist muss sie sich mit ihrer eigenen Vergangenheit auseinandersetzten und ich finde das macht sie Klasse und sie ist in diesem zweiten Teil gereifter wie im ersten und taff. Meinung Wenn Dein einziger Ausweg ist zu kämpfen... Dann sind wir bei Annum Guard und dessen neuer Sicherheitschefin Jane Bonner. Die ist speziell darauf getrimmt wie es scheint Amanda alias Codename Iris vor zuführen wo sie nur kann und Amanda weiß dass sie im Visier steht. Denn nach den jüngsten Ereignissen von Alpha und dem aufdecken geheimer Machenschaften steht Annum Guard im Visier der Ermittler, denn es scheint einen Verräter zu geben. Auch das Amandas Vater eine Rolle dabei zu spielen scheint und ausgerechnet sie auf ihn angesetzt wird ist eigentlich unlogisch. Den als seine Tochter könnte man davon ausgehen, dass sie zu tief involviert ist. Aber Amanda weiß das sie zu Annum gehört und sie zu ihre Vater nicht wirklich einen Bezug mehr hat und genau da ist der Knackpunkt, denn genau das denkt Amanda und trotzdem ist sie von den Einsätzen geschlaucht. Die Sache wird nicht gerade besser wenn sie dann noch nebenbei in ihrer Zeit erfahren muss dass ihre Mutter die Therapie abbrechen will, die sie macht. Einzig und allein ihre Stütze Abe, ihr Freund kann Amanda so etwas wie ein Familien Gefühl geben, dessen ist sie nicht nur froh sondern auch glücklich. Aber noch ehe sie etwas Zweisamkeit Genießen kann, steht entweder ein neuer Auftrag von Jane an oder Infos über die Intrigen einer Geheimorganistation. Bei beidem versucht sie ihre Freunde nicht zu involvieren, da sie weiß, dass die Regierung damit ein riesen Problem hat auch wenn sie alle für sie arbeiten. Aber wird sie es schaffen den Plänen von Blackout was entgegen zu setzten... Für mich eine tolle und vor allem spannende Fortsetzung. Man bekommt die Gefühle von Amanda sehr gut mit und ich kann sie voll und ganz verstehen. Dabei noch gleichzeitig mit den Problemen der Familie und der Vergangenheit auseinander zu setzten ist echt schwierig und gleichzeitig rauszufinden was hinter den Intrigen steckt und vor allem wer daran alles beteiligt ist. Fazit Absolut gut gelungen und empfehlenswert!!!! Die Reihe besteht aus - Die achte Wächterin: Die Zeitenspringer-Saga 1 - Die Farbe der Zukunft: Die Zeitenspringer-Saga 2 5 von 5 Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein fantastischer zweiter Band der Zeitenspringer Saga, der noch besser und ausdrucksstärker als Band 1 ist
von Susi Aly (Magische Momente-Alys Bücherblog) am 06.12.2015

Da ich Band 1 der Zeitenspringer Saga sehr geliebt habe, war ich umso mehr gespannt, wie es in Band 2 weitergehen würde. Zunächst hatte ich jedoch etwas Mühe reinzukommen. Doch nach und nach gelang mir auch das. Denn man erfährt hin und wieder ein paar Rückblicke. Während ich den Vorgänger noch hin... Da ich Band 1 der Zeitenspringer Saga sehr geliebt habe, war ich umso mehr gespannt, wie es in Band 2 weitergehen würde. Zunächst hatte ich jedoch etwas Mühe reinzukommen. Doch nach und nach gelang mir auch das. Denn man erfährt hin und wieder ein paar Rückblicke. Während ich den Vorgänger noch hin und wieder humorvoll fand, ist dieser hier völlig anders. Amanda hat sich verändert. Ich mag sie immernoch total gern. Aber sie ist anders, genau wie der gesamte zweite Band. Man könnte meinen das ganze hat einen Reifeprozess durchlaufen und es wirkt alles wohl durchdacht, was hier von statten geht. In diesem Band geht es darum, das immer mehr Zeitenspringer spurlos verschwinden. Alles deutet darauf hin, daß sie tot sind, aber niemand weiß, was mit ihnen wirklich geschehen ist. Amanda verbeißt sich und gibt nicht auf, sie muss wissen was sich hinter "Blackout" und "XP" verbirgt. Zudem hat sich auch bei den Zeitenspringern einiges verändert. Sie bekommen eine neue Chefin vorgesetzt, die wohl auch so einiges zu verbergen hat. Und auch Amanda hat endlich ihren Platz innerhalb der Gruppe gefunden. Die Geschichte nimmt immer mehr an Fahrt auf und vereinnahmt mich völlig. Dabei hat mich vor allem Amanda überrascht. Sie ist zwar manchmal immer noch etwas impulsiv, aber sie wirkt insgesamter erwachsener und handelt auch wohlüberlegter. Man spürt direkt wie wichtig ihr das alles ist. Ich selbst begann auch mitzurätseln und hatte auch meine Zweifel an verschiedenen Charakteren. Dieser Band ist ziemlich komplex aufgebaut und erst nach und nach beginnt man alles zu überblicken und eigentlich das ganze Ausmaß zu begreifen. Was sich dabei offenbart ist grauenvoll und erschüttert zutiefst. Amanda begibt sich bei ihren Nachforschungen immer mehr in Gefahr. Dabei fand ich besonders interessant, daß man mehr über Annum Guard erfahren hat und auch über Amanda und verschiedene andere Personen. Das hat völlig neue Blickwinkel geschaffen. Man musste ständig selber umdenken und die Gedanken und Verdächtigungen neu sortieren. Kurzum irgendwann wusste man gar nicht mehr wem man eigentlich noch trauen kann. Man durchläuft einen Strudel durch Zweifel, Ängste und Hoffnung. Das Buch ist durchweg mit Spannung belegt, dabei spürt man selbst das Adrenalin pulsieren. Die Charaktere fand ich hier viel ausdrucksstärker und facettenreicher, sie bleiben dabei aber immernoch geheimnisvoll. So das man sie nur schwer einschätzen kann. Man lernt neue Gesichter kennen, einige mag man, andere weniger. Der Abschluss dieses Bandes hat mich vom Hocker gehauen und ich dachte einfach nur "nein, das kann nicht sein". Ich muss zugeben mir schossen dabei auch Tränchen in die Augen, weil es mich einfach total getroffen hat. Auch emotional hat mich der zweite Band ziemlich ergriffen, ich empfand ihn als noch fessselnder, noch abgründiger und noch spannender als Band 1. Dabei schafft es die Autorin auch immer wieder Wendungen einzubauen, die ich so nicht erwartet hätte. Nun fiebere ich gespannt dem nächsten Band entgegen. Die Charaktere wirken klar und authentisch, ihre Handlungen und Gedankengänge kann man stets gut nachempfinden. Die Handlung ist gut durchstrukturiert und durchweg spannend gehalten, man fiebert und zittert in jeder Zeile mit. Hierbei erfahren wir die Perspektive von Amanda, was ihr mehr Raum und Tiefe verschafft. Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge und ganz ehrlich ich liebe die wunderbare Gestaltung. Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar fließend, fesselnd, aber auch mitreißend und bildgewaltig. Das Cover und der Titel sind passend gewählt. Fazit: Ein fantastischer zweiter Band der Zeitenspringer Saga, der noch besser und ausdrucksstärker als Band 1 ist. Ich hatte fast das Gefühl, die Geschichte und die Charaktere hätten einen Reifeprozess durchlaufen, was mir richtig gut gefallen hat. Spannend, bildgewaltig und emotionsgeladen. Eine mehr als klare Leseempfehlung. Wer Band 1 gelesen hat, wird diesen noch mehr lieben. Ich vergebe 5 von 5 Punkten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
wow
von Weinlachgummi aus Schwarzwald am 06.12.2015

Band 1 der Zeitenspringer Saga fand ich schon sehr überzeugend, so wollte ich auch gleich Band 2 Lesen. Besonders da Band 1 sehr interessant geendet hat und mich nicht völlig überzeugen konnte, der letzte Funke hat gefehlt. Das Cover von Band 2 ist seinem Vorgänger sehr ähnlich, nur die Farbe... Band 1 der Zeitenspringer Saga fand ich schon sehr überzeugend, so wollte ich auch gleich Band 2 Lesen. Besonders da Band 1 sehr interessant geendet hat und mich nicht völlig überzeugen konnte, der letzte Funke hat gefehlt. Das Cover von Band 2 ist seinem Vorgänger sehr ähnlich, nur die Farbe wurde geändert. Es wirkt immer noch edel und erinnert mich nicht gleich an einen Zeitreiseroman. Doch finde ich es sehr stilvoll und die Farbe gefällt mir gut. Die Gestaltung von innen ist auch ansprechend. Am Anfang jedes Kapitel findet man eine Blume, die der auf dem Cover ähnelt. Sehr angenehm zu sehen fand ich auch, dass die Seiten nicht so vollgepfropft sind, links und rechts gibt es einen schönen Abstand. Der Schreibstil von Meredith McCardle lies sich wieder ausgesprochen gut lesen. Ich habe das Buch innerhalb von 2 Tagen verschlungen. Sie lässt auch immer mal wieder geschichtliche Zahlen und Ereignisse einfließen, doch sind diese so gut verpackt, dass sie nicht erdrückend wirken. Das Thema Zeitreisen ist ja immer so eine Sache. Oft wird es nur unzureichend erklärt oder es tauchen Logiklücken auf. Beim Lesen des Buches habe ich auf so eine Ungereimtheit gewartet, doch bleib sie aus. Hin und wieder kam mir etwas komisch vor, doch wurde es kurz darauf schlüssig erklärt. Wobei schlüssig hier natürlich im Kontext betrachtet werden muss. ....und uns wieder unserem wahren Zweck zuwenden. Die Vergangenheit zu verändern, um die Gegenwart zu verbessern. Seite 146 Die Charaktere, allen voran Amanda haben mir gut gefallen. Sie hatte wieder meine Sympathie und auch manchmal meine Bewunderung für die Selbstkontrolle. Das auch Private Dinge mit einfließen ( ihre psychisch kranke Mutter) hat ihrem Charakter meiner Meinung nach mehr Tiefe verliehen. Die Liebesgeschichte war wieder schön dezent. Sie war vorhanden, dominierte aber nicht die Handlung. Amanda ist ein starker Charakter, so was mag ich sehr gerne. Sie behält den Überblick und die Kontrolle, weiß was getan werden muss. Ich wollte eigentlich nur kurz in das Buch rein lesen, konnte es dann aber nicht mehr aus der Hand legen und hab die ersten 200 Seiten am Stück gelesen. So fesselnd und spannend fand ich es. Nach Band 1 waren viele Fragen offen, ein paar davon wurden auch geklärt. Doch wurden auch wieder neue aufgeworfen, sodass es spannend bleibt. Das Ende ist wirklich böse und ich würde am Liebsten gleich zu Band 3 greifen. Weil ich unbedingt wissen möchte, wie es weiter geht. Fazit: Rasant und Spannender Agenten Zeitreiseroman. Konnte mich völlig Überzeugen. Der beste Zeitreiseroman, den ich bis jetzt gelesen habe, intelligent und schlüssig. Hat mich sofort gefesselt und nicht mehr los gelassen. überzeugende Charaktere, besonders Amanda ist vielschichtig. Böses Ende, wo bleibt Band 3?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
atemberaubende Zeitreise
von mithrandir am 25.11.2015

Nach der Aufdeckung von Alphas Machenschaften hat sich die momentane Lage bei Annum Guard etwas entspannt. Doch noch immer suchen Amanda und ihre Freunde nach den Hintermännern. Die neue Chefin Jane Bonner erweckt jedoch den Eindruck, als arbeite sie gegen die anderen, denn sie schickt vor allem Amanda, aber... Nach der Aufdeckung von Alphas Machenschaften hat sich die momentane Lage bei Annum Guard etwas entspannt. Doch noch immer suchen Amanda und ihre Freunde nach den Hintermännern. Die neue Chefin Jane Bonner erweckt jedoch den Eindruck, als arbeite sie gegen die anderen, denn sie schickt vor allem Amanda, aber auch ihre Freunde fast nur auf harmlose Beobachtungsjobs. Erst als immer mehr Mitglieder der Gruppe spurlos verschwinden, kommt Bewegung in die Sache. Es scheint, als hätten sie einen Spion in ihren Reihen, denn stets scheinen ihre Gegner zu wissen, welchen Schritt sie machen. Die Zeit wird knapp und erst spät erkennt Amanda, wie bedeutend die Hintergründe tatsächlich sind. Meine Meinung: Auch im zweiten Band hält sich Meredith McCardle nicht mit so etwas wie einer Einleitung auf. Ich werde erneut als Leser direkt in die Handlung geworfen und genauso liebe ich es. Amanda befindet sich immer noch auf den Spuren der korrupten Mitglieder von Annum Guard bzw. der Organisation, die hinter alledem steckt. Amanda ist sympathisch, willensstark und definitiv nicht auf den Kopf gefallen. Manchmal mangelt es ihr an gutem Benehmen und es fällt ihr schwer, ihre Herkunft hinter sich zu lassen. Ihr Freund Abe ist der Ruhepol für sie. Sie haben sich an der Academy kennengelernt und sind schon eine ganze Weile zusammen. Inzwischen ist auch Abe Mitglied bei Annum Guard. Doch die momentane Lage belastet die Beziehung der beiden und immer öfter kommt es zu Auseinandersetzungen. Da ist es natürlich nicht hilfreich, dass die Gruppe unerwarteten Zuwachs bekommt. Dennoch drängt sich dieser Teil des Romans angenehmerweise nie wirklich in den Vordergrund. Inzwischen ist Amanda in der Organisation anerkannt und längst keine Außenseiterin mehr. Die Mitglieder ihrer Gruppe sind Freunde für sie geworden und ersetzen ihr die fehlende Familie. Sie ist beseelt von dem Wunsch, die Hintermänner der Korruption aufzudecken, doch die neue Leiterin des Teams erweckt den Anschein, sie regelmäßig ausbremsen zu wollen. Gleichzeitig macht sie sich Sorgen um ihre Mutter, die die Mitarbeit in der Klinik verweigert. Es sieht so aus, als wolle diese in alte Muster zurückfallen, was Amanda sehr zusetzt. Neue Nebencharaktere tauchen auf und bringen frischen Wind in die Gruppe. Vor allem Amanda wird diesen als "Babysitter" zugeteilt, wovon sie natürlich alles andere als begeistert ist. Die Verwicklungen in diesem Buch fand ich sehr gut dargestellt und sie haben mich immer wieder überraschen können. Die Autorin macht es ihren Lesern nicht leicht, hinter die Fassaden ihrer Charaktere zu gucken und eigentlich ist man auch viel zu sehr mit der actionreichen Handlung beschäftigt und wieder einmal hatte ich mit dem Ausgang des Romans so keinesfalls gerechnet. Während der Schluss des ersten Bandes noch teilweise abgeschlossen war, hat mich das Ende dieses Teils einfach nur umgehauen. Mir fehlten da echt die Worte und ich mag gar nicht daran denken, dass ich nun noch eine Weile auf die Fortsetzung warten muss. Ich habe das Lesen des Buches sehr genossen; ich konnte gar nicht aufhören damit. Die Autorin hat einen unheimlich mitreißenden Schreibstil, dem man sich einfach nicht entziehen kann. Fazit: Mit "Die Farben der Zukunft - Zeitenspringer-Saga 2" konnte Meredith McCardle an den Erfolg des ersten Bandes mühelos anknüpfen. Ich konnte mich vom Buch einfach nicht mehr lösen, denn die Autorin hat mir beim Lesen keine Chance zum Luftholen gelassen. Hier trifft man auf Korruption, Verschwörungen und Betrug und begibt sich dabei auf eine extrem spannende und packende Reise quer durch die Jahrhunderte und das in einem atemberaubenden Tempo.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
spannend
von Kerstin1975 aus Crailsheim am 19.04.2016

Buchinhalt: Amanda ist Mitglied bei Annum Guard, einer Geheimorganisation, die die Vergangenheit „verbessern“ will. Als immer mehr Mitglieder von Annum Guard verschwinden, wittert Amanda, die den Codenamen Iris trägt, Verrat und Verschwörung – nicht ganz zu Unrecht. Amanda und Abe begeben sich mitten hinein in ein Netz aus Lügen und... Buchinhalt: Amanda ist Mitglied bei Annum Guard, einer Geheimorganisation, die die Vergangenheit „verbessern“ will. Als immer mehr Mitglieder von Annum Guard verschwinden, wittert Amanda, die den Codenamen Iris trägt, Verrat und Verschwörung – nicht ganz zu Unrecht. Amanda und Abe begeben sich mitten hinein in ein Netz aus Lügen und Geheimnissen, denn auch Amandas Familie scheint in das Ganze verstrickt zu sein… Persönlicher Eindruck: Es ist schon eine Weile her, dass ich Band 1 gelesen habe und so mußte ich mich erst mal wieder zurecht finden im Grundplot rund um die Zeitreise-Agentur. Die Handlung legt gleich nahtlos an Band 1 an und auch diesmal gefielen mir der Schreibstil und die rasante Action, die dem Leser in dieser Reihe geboten wird. Amanda (Iris) hat sich weiter entwickelt und macht einen toughen und selbstbewussten Eindruck. Eine Protagonistin, mit der sich ganz sicher viele Leser schnell identifizieren können und dadurch noch schnelleren Zugang in diese Reihe erhalten. Annum Guard ist noch immer geheimnisvoll und ich bin mir nicht ganz sicher, ob man als Leser die wahren Beweggründe dieser Organisation in Gänze überblickt. Mir jedenfalls ging es so. Jetzt, da Annum Guard eine neue Chefin hat, scheint wieder alles in eine andere Richtung zu laufen, als man zuerst gedacht hat. Gut gefalllen haben mir die unerwarteten Wendungen, mit denen der Roman immer wieder aufwartet. Langeweile kam so zu keiner Zeit auf und wenn man Zeitreise-Abenteuer mag, wird man an dieser Saga auf jeden Fall Spaß haben. Die Figuren sind plastisch und charaktervoll angelegt und auch das Setting als Kulisse an sich ist einen Besuch allemal wert. Rein vom Äußeren kommt „Die Farbe der Zukunft“ ähnlich schlicht daher wie schon der erste Band. Was ich aber extra erwähnen möchte, weil es mir wirklich gut gefallen hat, sind die wiederkehrenden Innenillustrationen mit den Irismotiven. Da hat sich der Verlag echt einen Eyecatcher einfallen lassen – für alle Leser, die auch bei der Optik Wert auf Anspruch und kreative Ideen legen, ein Hingucker. Alles in allem ein spannendes Zeitreiseabenteuer, nicht nur für Fans des Genres. Ich kann das Buch getrost weiter empfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Genauso gut wie der erste Band
von Skyline Of Books am 30.12.2015

Klappentext „Wenn man Mitglied einer geheimen Zeitreise-Organisation ist, hat man sicherlich kein ruhiges Leben. Doch seit Annum Guard eine neue Chefin hat, steht Amanda, Codename Iris, nonstop unter Stress. Zum Glück hat sie ihren Freund Abe an ihrer Seite! Doch als plötzlich mehrere Zeitenspringer spurlos verschwinden, macht Iris eine schreckliche... Klappentext „Wenn man Mitglied einer geheimen Zeitreise-Organisation ist, hat man sicherlich kein ruhiges Leben. Doch seit Annum Guard eine neue Chefin hat, steht Amanda, Codename Iris, nonstop unter Stress. Zum Glück hat sie ihren Freund Abe an ihrer Seite! Doch als plötzlich mehrere Zeitenspringer spurlos verschwinden, macht Iris eine schreckliche Entdeckung: Eine Einheit namens »Blackout« versucht jeden auszuschalten, der sich XP in den Weg stellt, einer ominösen korrupten Macht innerhalb der eigenen Reihen. Gemeinsam müssen Iris und Abe das dichte Netz aus Lügen und Geheimnissen um Annum Guard entwirren ohne aufzufliegen. Doch je mehr Iris erfährt, desto dringender muss sie sich fragen, wie viel sie riskieren will … Denn wer zu sehr in die Vergangenheit eingreift, gefährdet die Menschheit selbst.“ Gestaltung Covertechnisch ist das Motiv der Blume dasselbe und auch der Aufbau des Bildes (in der Mitte die Blume, oben der Autorenname, unten der Beititel „Die Zeitenspringer-Saga“ sowie die Anordnung des Titels am Rand der Blume) sind gleich geblieben. Einzig die Farbe des Hintergrundes hat sich geändert. Da rot jedoch meine Lieblingsfarbe ist, finde ich dieses Cover natürlich wunderschön (wobei mir auch schon das goldgelb des ersten Bandes super gefallen hat). Meine Meinung Ich war bereits sehr angetan und begeistert vom ersten Band der Zeitenspringer-Saga. Daher war meine Freude natürlich groß, dass der zweite Band so schnell erschienen ist. Da macht es auch gar nichts, dass der Leser direkt in die Handlung geworfen wird, ohne lange Wiederholungen, Erklärungen oder Einleitung. Hat mich im ersten Band noch gestört, dass Protagonistin Amanda das ein oder andere Mal kopflos gehandelt hat und dass sie sich zu sehr selbst bemitleidet hat, so fiel mir dies bei „Die Farbe der Zukunft“ kaum ins Auge. Jedoch hatte ich sowieso den Eindruck, dass Amanda nachdenklicher geworden ist. Sie möchte nicht nur die Korruption in Annum Guard aufdecken, sondern hat gleichzeitig noch mit vielen Gedanken und Sorgen um ihre Mutter zu kämpfen. Sie hat eine gute Entwicklung durchgemacht und hat auch endlich Freunde in Annum Guard. Ich finde es ja immer schön, wenn es eine Gruppe von Freunden gibt, da ich so mehr Figuren habe, die ich mögen oder nicht mögen kann und mit denen ich leiden kann. Und hier gibt es wirklich verschiedene Figuren, die ich als Leser ins Herz schließen kann. Auch Neulinge, die Amanda dann unter ihre „Fittiche“ nimmt, bieten hier ein wenig Abwechslung. Hinzu kam in diesem Band eine kleine Dreiecksbeziehung rund um Amanda, die ich nicht zwingend gebraucht hätte, die jedoch auch nicht sonderlich stark in der Handlung gewichtet wird. Die Kombination aus Thriller-, Agenten- und Zeitreiseaspekten ist für mich immer noch das, was „Die Zeitenspringer-Saga“ ausmacht. Die Idee finde ich richtig cool und die Spannung, die in diesem zweiten Band erzeugt wird, ist auch wieder extraklasse. Es wird vermutet, dass es Spione unter den eigenen Reihen gibt, da immer wieder Mitglieder von Annum Guard verschwinden und die neue Chefin der Gruppierung Amanda und ihre Freunde nur auf harmlose Beobachtungsjobs schickt. Besonders…ja… krass war das Ende. In Ermangelung eines anderen Ausdruckes kann ich es wohl nur so bezeichnen. Es gleicht einem fiesen Cliffhanger gepaart mit Emotionen des Entsetzens und der Ungläubigkeit. Als ich die letzten Seiten von „Die Farbe der Zukunft“ las, klappte mir einfach nur die Kinnlade herunter und innerlich setzte schon ein Gebet an, dass es bald weiter gehen möge. Leider konnte ich nur herausfinden, dass die Autorin aktuell wohl an der Fortsetzung arbeitet. Ich hoffe, dass dem so ist, denn so kann die Geschichte definitiv nicht bleiben. Ich MUSS wissen wie es weiter geht! Fazit Wer Agentengeschichten, Zeitreisen und spannende Handlungen mag, dem wird auch „Die Zeitenspringer-Saga“ gefallen. Im zweiten Band geht die Geschichte um Protagonistin Amanda genauso spannend weiter und gipfelt schließlich in einem unfassbaren Ende (das hoffentlich bald fortgesetzt wird). Auf die rasante Story wird hier noch eine Dreiecksbeziehung daraufgesetzt, die ich nicht unbedingt gebraucht hätte, die aber auch nicht sonderlich ins Auge sticht. Gute 4 von 5 Sternen! Reihen-Infos 1. Die Zeitenspringer-Saga 01 – Die achte Wächterin 2. Die Zeitenspringer-Saga 02 – Die Farbe der Zukunft 3. ??? (anscheinend arbeitet die Autorin aktuell an einem dritten Band)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Die Farbe der Zukunft / Die Zeitenspringer-Saga Bd.2

Die Farbe der Zukunft / Die Zeitenspringer-Saga Bd.2

von Meredith McCardle

(8)
Buch
16,99
+
=
Die achte Wächterin / Die Zeitenspringer-Saga Bd.1

Die achte Wächterin / Die Zeitenspringer-Saga Bd.1

von Meredith McCardle

(13)
Buch
16,99
+
=

für

33,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen