Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Die Gier der Wölfe

Ein Hamburgkrimi

(1)
Kai Lorenzen, ein unbedeutender Junge aus Wilhelmsburg wird zum mächtigsten Mann Hamburgs. Sein Glück scheint vollkommen zu sein, bis zu dem Tag, an dem er seine Frau Patricia durch einen Verkehrsunfall verliert und seine Tochter Lena Selbstmord begeht. Er hadert mit seinem Schicksal und will sich an den Menschen, die er für sein Schicksal verantwortlich macht, rächen. Seinen erbarmungslosen Rachefeldzug kreuzen Robert Steinbach, Verlagsleiter des Hamburger Generalanzeigers, der durch seine Skrupellosigkeit und seinen übermäßigen Rauschgiftkonsum den Blick für die Realität verliert. Jens Jacobs, Parteisekretär der Demokratischen Volkspartei, zahlt einen hohen Preis für sein Machtstreben. Ein Mord in der Davidwache führt die Hamburger Polizei auf die Spur eines skrupellosen Drogenkartells. Wie viele unschuldige Opfer würde es noch geben, bis dieser Sumpf des Verbrechens ausgetrocknet ist?
Ein Roman voller Leidenschaft, Vergeltung und Intrigen.
Portrait
Ich schreibe meine Romane unter dem Pseudonym Alexander Leonhard. Ich lebe und arbeite in einer Kleinstadt in der Nähe von Düsseldorf. Meine Vorlieben sind Kriminalromane, Politthriller, Komödien etc.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 356, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 18.05.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783739259871
Verlag Books on Demand
eBook (ePUB)
2,49
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Auch das kann ein Krimi sein
von einer Kundin/einem Kunden am 25.09.2015

Dieser Krimi ist mal etwas ganz anderes. Ein Cocktail aus Liebe, Intrigen, Vergeltung und Verbrechen und trotzdem voller Spannung und in sich stimmig. Ich war so fasziniert, dass ich das Buch innerhalb eines Tages gelesen habe. Ein Höhepunkt reihte sich an den anderen. Abwechslungsreich und ohne Effekthascherei. Die... Dieser Krimi ist mal etwas ganz anderes. Ein Cocktail aus Liebe, Intrigen, Vergeltung und Verbrechen und trotzdem voller Spannung und in sich stimmig. Ich war so fasziniert, dass ich das Buch innerhalb eines Tages gelesen habe. Ein Höhepunkt reihte sich an den anderen. Abwechslungsreich und ohne Effekthascherei. Die Szenen hatten einen beeindruckenden Spannungsbogen, ohne dabei in die Trickkiste übertriebener Brutalität zu greifen. Dies empfand ich als sehr angenehm. Ein Krimi, den man auch vor dem Schlafen lesen konnte, ohne davon Albträume zu bekommen. Ein Lob dem Autoren für diese Leistung. Dafür gebe ich fünf Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Inhaltlich gut - aber formell zu überarbeiten
von einer Kundin/einem Kunden aus Gotha am 03.06.2015
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Ich möchte den bisher ausgeführten Rezensionen nicht widersprechen. Um zu diesen Worten zu kommen, muss man aber vom Stoff so fasziniert sein, dass man an vielen Äußerlichkeiten vorbeigehen kann. Ich bin kein Experte der deutschen Sprache, meine aber, dass der Roman noch jede Menge Kommas verdient hätte, denn die... Ich möchte den bisher ausgeführten Rezensionen nicht widersprechen. Um zu diesen Worten zu kommen, muss man aber vom Stoff so fasziniert sein, dass man an vielen Äußerlichkeiten vorbeigehen kann. Ich bin kein Experte der deutschen Sprache, meine aber, dass der Roman noch jede Menge Kommas verdient hätte, denn die sind für das Verstehen und ggf. Betonen beim Vortragen recht nützlich. Auch wenn es zulässig ist, für öffnendes und schließendes Anführungszeichen das gleiche Zeichen zu verwenden, ist das der guten alten Schreibmaschine geschuldet - die konnte das nicht anders. In einem modernen Medium wie dem E-Book kann man moderner verfahren (? ? bzw.» «). Zumindest aber ist in einem Buch ein Prinzip beizubehalten, nicht an einzelnen Stellen abzuweichen. Bei Sprüngen in der Handlung (zeitlich und /oder örtlich) innerhalb der Gliederung (Kapitel) finde ich eine optische Erkennbarkeit gut - z. B. durch eine Leerzeile. Vielleicht lassen sich ein paar Dinge noch abstellen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0