Thalia.de

Die Hohen Berge Portugals

Roman

(1)

Nach dem Bestseller ›Schiffbruch mit Tiger‹ jetzt der neue große Roman von Yann Martel: ›Die Hohen Berge Portugals‹ ist ein Meisterwerk voller Weisheit und Witz.

Lissabon, Anfang des 20. Jahrhunderts: In einem sogenannten Automobil begibt sich der junge Tomás auf eine abenteuerliche Expedition in die Hohen Berge Portugals. Damit beginnt ein tragikomischer Roadtrip, der ein unvorhergesehenes Ende nehmen soll. Doch das ist erst der Anfang einer phantastischen Geschichte, die die Hohen Berge Portugals noch Jahrzehnte später umweht wie ein tragischer Zauber.
In seinem neuen großen Roman verknüpft Yann Martel verschiedene Fäden eindrucksvoll zu einem literarischen Wunder: ein unglaubliches und doch absolut glaubhaftes Meisterwerk über das Leben, den Tod und die Liebe – voller Weisheit und Witz.

Rezension
Kai Lohnert, Literatur-Experte Thalia:
"Nach seinem Welterfolg "Schiffbruch mit Tiger" - das Buch wurde grandios verfilmt - schenkt uns Yann Martel einen neuen Roman: "Die Hohen Berge Portugals". Tiere spielen auch hier eine Hauptrolle: ein iberisches Nashorn und ein Schimpanse. Das Motiv des Menschenaffen begegnet uns in allen drei Geschichten, die sich zu einem Roman verweben. Wie auch schon in "Schiffbruch mit Tiger" setzt Martel auf die Kraft der Fantasie, der Literatur, Geschichten kippen ins Surreale, wie z. B. in "Heimwärts": Ein Pathologe, der den Tod seiner Frau nicht verwunden hat, bekommt Besuch. Eine alte Frau bringt ihm die Leiche ihres Mannes in einer Tasche und bittet um Obduktion. Die Leichenschau aber wird zu einem wirklich fantastischen Ereignis (mehr will ich hier nicht verraten). Im dritten Teil, "Heimat" genannt, kauft sich ein kanadischer Senator einen Schimpansen, zieht mit ihm nach Portugal, in die hohen Berge, die keine sind, dorthin, wo seine Vorfahren gelebt haben. Er verbringt dort glückliche Tage mit einer Kunst, die nur noch wenige Menschen, aber dafür fast alle Tiere beherrschen: dem Nichtstun und damit Glücklichsein ... berührend, wild, fantastisch, vielschichtig. Ein literarisches Vergnügen, bei dem jedes erneute Lesen einen neuen Zusammenhang zwischen den Geschichten entdecken lässt."
Portrait

Yann Martel wurde 1963 in Spanien geboren. Er wuchs in Costa Rica, Frankreich, Mexiko, Alaska und Kanada auf, als Sohn eines Diplomaten, und lebte später im Iran, in der Türkei und in Indien. Sein Roman ›Schiffbruch mit Tiger‹ erschien in über 50 Ländern, wurde millionenfach verkauft und 2002 mit dem Man Booker Prize ausgezeichnet. Die Verfilmung von Regisseur Ang Lee wurde 2013 mit vier Oscars prämiert. Yann Martel lebt mit seiner Familie in Saskatoon, Kanada.

Literaturpreise:

Booker Prize 2002
Quality Paperback Book Club Award for New Voices (USA) 2003
Deutscher Bücherpreis 2004

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 27.04.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-10-002275-2
Verlag S. Fischer
Maße (L/B/H) 140/125/35 mm
Gewicht 514
Originaltitel The High Mountains of Portugal
Auflage 1
Verkaufsrang 43.390
Buch (gebundene Ausgabe)
22,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 44185462
    Vom Ende der Einsamkeit
    von Benedict Wells
    (33)
    Buch
    22,00
  • 42435790
    Gonzo Girl
    von Cheryl Della Pietra
    (1)
    Buch
    14,99
  • 44253048
    DARK LOVE 03 - Dich darf ich nicht begehren
    von Estelle Maskame
    (8)
    Buch
    9,99
  • 42419298
    Menschen im August
    von Sergej Lebedew
    Buch
    22,99
  • 40931652
    Tief durchatmen, die Familie kommt
    von Andrea Sawatzki
    (1)
    Buch
    8,99
  • 42492196
    Ein ganzes halbes Jahr
    von Jojo Moyes
    (35)
    Buch
    9,99
  • 44066642
    Der dunkle Wächter
    von Carlos Ruiz Zafón
    (1)
    Buch
    9,99
  • 44187043
    Die Geschichte der Baltimores
    von Joël Dicker
    (20)
    Buch
    24,00
  • 29369201
    Odyssee
    von Homer
    Buch
    29,95
  • 42436376
    Vor dem Fest
    von Sasa Stanisic
    Buch
    9,99
  • 44253193
    Der Sommer der Sternschnuppen
    von Mary Simses
    (9)
    Buch
    9,99
  • 44066641
    Kein Sommer ohne Liebe
    von Mary Kay Andrews
    (50)
    Buch
    9,99
  • 11428054
    Schiffbruch mit Tiger
    von Yann Martel
    (7)
    Buch
    10,00
  • 44200765
    Kühn hat zu tun
    von Jan Weiler
    Buch
    9,99
  • 44260743
    Mörder Anders und seine Freunde nebst dem einen oder anderen Feind
    von Jonas Jonasson
    (18)
    Buch
    19,99
  • 45526287
    Nachts an der Seine
    von Jojo Moyes
    (5)
    Buch
    8,00
  • 42492202
    Ein ganz neues Leben
    von Jojo Moyes
    (63)
    Buch
    19,95
  • 45298318
    Nussschale
    von Ian McEwan
    (2)
    Buch
    22,00
  • 13838562
    Das Café am Rande der Welt
    von John Strelecky
    (17)
    Buch
    7,95
  • 44455741
    Im Schatten unserer Wünsche
    von Jeffrey Archer
    (3)
    Buch
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Poetisch und philosopisch, aber auch sehr schwermütig
von Vanessas Bücherecke am 19.05.2016

Klappentext: Lissabon, Anfang des 20. Jahrhunderts: In einem sogenannten Automobil begibt sich der junge Tomás auf eine abenteuerliche Expedition in die Hohen Berge Portugals. Damit beginnt ein tragikomischer Roadtrip, der ein unvorhergesehenes Ende nehmen soll. Doch das ist erst der Anfang einer phantastischen Geschichte, die die Hohen Berge Portugals noch... Klappentext: Lissabon, Anfang des 20. Jahrhunderts: In einem sogenannten Automobil begibt sich der junge Tomás auf eine abenteuerliche Expedition in die Hohen Berge Portugals. Damit beginnt ein tragikomischer Roadtrip, der ein unvorhergesehenes Ende nehmen soll. Doch das ist erst der Anfang einer phantastischen Geschichte, die die Hohen Berge Portugals noch Jahrzehnte später umweht wie ein tragischer Zauber. In seinem neuen großen Roman verknüpft Yann Martel verschiedene Fäden eindrucksvoll zu einem literarischen Wunder: ein unglaubliches und doch absolut glaubhaftes Meisterwerk über das Leben, den Tod und die Liebe – voller Weisheit und Witz. Meinung: Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger ist eines der Bücher, die mir in liebevoller Erinnerung blieben, auch wenn mich das Buch stellenweise entsetzt hatte. Groß war daher meine Freude als ich in den Verlagsvorschauen entdeckte, dass ein neuer Roman des Autors erscheint. Kein Wunder also, dass ich sehnsüchtig auf dieses Buch gewartet habe und dass meine Erwartungen dementsprechend hoch waren. Im Jahre 1904 begleiten wir den jungen Tomás auf einer recht abenteuerlich anmutenden Reise quer durch Portugal. Tomás trauert um den Verlust seiner Geliebten und den gemeinsamen Sohn, die er beide an die Diphterie verloren hat. Aus Protest und wohl auch aus Angst geht er seitdem nur noch Rückwärts durchs Leben. In einem alten Tagebuch findet er einen Hinweis auf ein bedeutendes religiöses Artefakt, welches in den hohen Bergen Portugals, einer Hügelgruppe im Norden des Landes, zu finden sei. Von seinem Onkel leiht er sich daher eines der neuartigen Automobile und schlägt sich mehr schlecht als recht bis zum Ziel durch. Doch die Entdeckung dort wird sein Leben grundlegend verändern, ebenso das Leben der Pathologen Eusebios im Jahre 1938, sowie von Peter im Jahr 1981. Yann Martels Protagonisten sind eigenwillig. So habe ich recht lange gebraucht, um mit Tomás klar zu kommen und auch bei Eusebios hat es etwas gedauert, bis ich mit ihm warm wurde. Bei Peter fiel mir das am leichtesten, war er doch die zugänglichste und offenste Figur von allen. Allerdings entspricht jeder Charakter dem Zeitgeist seines Jahrzehnts und der Autor zeichnet ein genaues, nachvollziehbares Bild über die jeweilige Epoche. Alle drei Protagonisten müssen sich mit Verlusten auseinandersetzen und alle drei scheinen irgendwie miteinander verbunden zu sein. Martel lässt seine drei Protagonisten ihre Geschichte in der dritten Person erzählen, wobei es im Roman keine Kapitel gibt, sondern nur drei Hauptteile mit den jeweiligen Geschichten. Wie schon Schiffbruch mit Tiger ist auch Die hohen Berge Portugals sehr philosophisch, symbollastig und spirituell. Yann Martel wirft wieder einige interessante Thesen in den Raum die zum Nachdenken anregen. Einige wenige heitere und witzige Momente im Buch wiegen aber leider nicht die vielen schwermütigen, fast schon verzweifelt wirkenden Szenen auf, die diese Lektüre insgesamt sehr schwermütig machen. Zwar hat Martel auch hier wieder einige Überraschungsmomente bereiten können, welche die fantastisch anmutenden Szenarien in einem anderen Licht erscheinen lassen, insgesamt haben mir die drei Geschichten aber zu wenig ineinander gegriffen und ich hätte mir gewünscht, mehr über die vergangenen Ereignisse zu erfahren und was aus den jeweiligen Figuren wurde. Auf Yann Martels Schreibstil muss man sich als Leser einlassen können, bis seine Wirkung sich entfaltet. Eingefangen hat der Autor mich damit aber wieder sehr. Ich empfehle hier, einen Blick in eine Leseprobe zu werfen, sollte man vom Autor noch nichts gelesen haben, denn der Erzählstil wird mit Sicherheit nicht jeden Geschmack treffen. Vielen Dank an die S. Fischer Verlage für das Rezensionsexemplar. Fazit: Vielleicht waren meine Erwartungen an den Roman zu hoch, aber an Schiffbruch mit Tiger reicht Die hohen Berge Portugals leider nicht heran. Ich habe das Buch ein paar Tage sacken lassen müssen und lange darüber nachgedacht, was und wie ich meine Meinung dazu verfasse, was mir immer noch nicht leicht fällt. Die Geschichte ist speziell und hat durchaus ihren Reiz, ist insgesamt aber zu schwermütig ausgefallen und ich hatte den Eindruck, dass noch ein paar Erklärungen fehlen. Von mir gibt es 4 von 5 Punkten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Die Hohen Berge Portugals

Die Hohen Berge Portugals

von Yann Martel

(1)
Buch
22,99
+
=
Unterleuten

Unterleuten

von Juli Zeh

(16)
Buch
24,99
+
=

für

47,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen