Thalia.de

Die Hüterin der Wahrheit - Dinas Bestimmung (Filmausgabe)

(1)

Als Drachenfürst Drakan ihre Mutter direkt ansieht, weiß Dina, dass etwas nicht stimmt. Ihre Mutter ist eine Beschämerin, die im Blick anderer deren dunkelste Geheimnisse erkennt. Wenn jemand einer Beschämerin ohne zu zögern in die Augen blickt, ist er entweder besonders gut … oder furchtbar böse. Auch Dina besitzt diese Gabe und muss lernen, sie richtig einzusetzen, ohne selbst in Gefahr zu geraten. Sie ist die einzige, die dem grausamen Drachenfürsten die Stirn bieten kann.

Portrait
Dr. Gabriele Haefs studierte in Bonn und Hamburg Sprachwissenschaft. Seit 25 Jahren übersetzt sie u.a. aus dem Dänischen, Englischen, Niederländischen und Walisischen. Sie wurde dafür u.a. mit dem Gustav- Heinemann-Friedenspreis und dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet, 2008 mit dem Sonderpreis für ihr übersetzerisches Gesamtwerk. 2011 wurde Gabriele Haefs als Königlich Norwegische Ritterin des St.Olavs Ordens in der Norwegischen Botschaft in Berlin ausgezeichnet u.a. für ihre Übersetzungen, für die Vermittlung von norwegischen Büchern nach Deutschland sowie für das Knüpfen von Kontakten im Kulturbereich ganz allgemein.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 240
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum 29.01.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-31548-9
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 185/175/22 mm
Gewicht 244
Verkaufsrang 23.533
Buch (Taschenbuch)
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Fantasievolle Geschichte, sehr empfehlenswert!
von Sandra Budde von BuchZeiten aus Neuss am 27.03.2016

Inhalt: Dina wird von den Kindern ihres Alters gemieden, denn selbst Kinder wagen es nicht, ihr in die Augen zu schauen. Die Erwachsenen erst recht nicht. Doch Dina versteht das mit ihren 11 Jahren noch nicht richtig, schließlich ist sie selbst noch ein Kind und nur ihre Mutter ist die... Inhalt: Dina wird von den Kindern ihres Alters gemieden, denn selbst Kinder wagen es nicht, ihr in die Augen zu schauen. Die Erwachsenen erst recht nicht. Doch Dina versteht das mit ihren 11 Jahren noch nicht richtig, schließlich ist sie selbst noch ein Kind und nur ihre Mutter ist die Beschämerin, nicht sie. Doch als der Drachenfürst Drakan ihre Mutter abholt und ihr direkt in die Augen sieht ist klar, dass etwas furchtbares geschehen sein muss. Denn nur, wer reinen Wesens oder abgrundtief böse ist, schafft es, einer Beschämerin in die Augen zu sehen. Und Dina ist überzeugt, dass Drakan nicht zu den Guten gehören kann. Doch erst, als sie selbst abgeholt wird, fängt sie an, um ihr Leben zu fürchten. Meine Meinung: Wow, eine wirklich tolle, fesselnde Geschichte. Eigentlich reine Fantasie, doch irgendwie hab ich mich eher in vergangene Zeiten zurückversetzt. Es wirkte - gut, mal von den Drachen abgesehen - alles so real. Die Idee der Beschämerin finde ich großartig. Die Idee, aber auch die Umsetzung, wie die Autorin sie hier in diesem Buch zeigt. Die Furcht der Menschen, weil sie wissen, sie haben Dinge getan, derer sie sich schämen sollten und ihr Wissen, wenn sie der Beschämerin in die Augen schauen, dann müssen sie genau dies tun. Ihr Winden und ihr Trotz waren absolut erstaunlich. Dina ist eine sehr reife elfährige, wie ich finde. Man hat über weite Teile des Buches überhaupt nicht das Gefühl, es mit einem Kind zu tun zu haben. Vielleicht war es auch gerade das, warum ich das Gefühl hatte, hier eher in die Vergangenheit zu reisen. Der Schreibstil der Autorin ist recht klar und gradlinig, trotzdem schafft sie es mit wenigen Worten ganze Szenarien vor den Augen entstehen zu lassen. Wie gerne hätte ich noch viel mehr Zeit mit den Drachen verbracht, die in diesem Buch allerdings kein bisschen liebenswert, sondern wirklich furchterregend sind. Dennoch .. faszinierend! Sehr schön fand ich aber auch, dass sowohl Dina als auch ihre Mutter unerschütterlich an das Gute im Menschen glauben und in ihrer Überzeugung mit allem ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln dafür eintreten. Für mich war das Buch abgeschlossen, aber man hat das Gefühl, es wäre noch sehr viel Platz für eine Fortsetzung ... ich jedenfalls hoffe drauf. Ich habe die Buchausgabe zum Film gelesen, in der auch viele Bilder zu sehen sind. Für mich ist ganz klar, auch den Film werde ich sobald wie möglich sehen! Fazit: Eine tolle Geschichte mit viel Fantasie, die sich dennoch real anfühlt. Wie würde man sich fühlen, wenn es tatsächlich Menschen gäbe, die einem in die tiefste Seele blicken könnten? .. ich glaube, wir würden alle unsere Blicke senken ..aus Angst vor der eigenen Scham ... Ein sehr empfehlenswertes Buch!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0