Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Die Hütte

Ein Wochenende mit Gott

(8)
Das beste Buch über Gott seit der Bibel
Vor Jahren ist Mackenzies jüngste Tochter verschwunden. Ihre letzten Spuren hat man in einer Schutzhütte im Wald gefunden – nicht weit vom Camping-Ort der Familie. Vier Jahre später, mitten in seiner tiefen Trauer, erhält Mack eine rätselhafte Einladung in diese Hütte. Ihr Absender ist Gott.
Trotz seiner Zweifel lässt Mack sich auf diese Einladung ein. Eine Reise ins Ungewisse beginnt. Was er dort findet, wird Macks Welt und Leben für immer verändern ...
Entdecken Sie auch das Hörbuch zu diesem Titel!
Portrait
William Paul Young arbeitete viele Jahre als Büroangestellter und Nachtportier in Hotels. Der gebürtige Kanadier wuchs als Sohn von Missionaren in Papua-Neuguinea auf, war selbst viele Jahre lang Mitarbeiter einer christlichen Gemeinde. Mit seiner Frau Kim und seinen sechs Kindern lebt er in Oregon, USA.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 304, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.06.2009
Sprache Deutsch
EAN 9783793492016
Verlag Ullstein eBooks
Originaltitel The Shack
Verkaufsrang 3.751
eBook (ePUB)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 39265144
    Ein Mann namens Ove
    von Fredrik Backman
    (20)
    eBook
    9,99
  • 43908653
    Club der roten Bänder
    von Albert Espinosa
    (3)
    eBook
    7,99
  • 33945287
    Das Dorf der Mörder
    von Elisabeth Herrmann
    (9)
    eBook
    8,99
  • 28987405
    Den Himmel gibt's echt
    von Todd Burpo
    eBook
    11,99
  • 20423271
    Spur der Flammen
    von Barbara Wood
    eBook
    9,99
  • 32674027
    Die Schatten von Belfast
    von Stuart Neville
    eBook
    7,99
  • 42769891
    Ich weinte nicht, als Vater starb … und hasste Sex, bis ich Liebe fand
    von Iris Galey
    eBook
    13,99
  • 39300799
    Weit weg und ganz nah
    von Jojo Moyes
    (39)
    eBook
    12,99
  • 35860325
    Neil Young
    von Paul Williams
    eBook
    13,96
  • 32353656
    Das Herzenhören
    von Jan-Philipp Sendker
    (6)
    eBook
    8,99
  • 42882548
    Sean Brummel: Einen Scheiß muss ich
    von Tommy Jaud
    (5)
    eBook
    9,99
  • 32829062
    Die Hütte und ich
    von Kerstin Hack
    eBook
    9,99
  • 42532482
    Die Hütte
    von Benjamin Leuteritz
    eBook
    5,99
  • 32440324
    Heilung im Licht
    von Anita Moorjani
    eBook
    8,99
  • 41089999
    Die Betrogene
    von Charlotte Link
    (24)
    eBook
    8,99
  • 43154503
    Praktisches Studiensemester bei Ernst&Young GmbH in Stuttgart im Bereich Assurance-Banking (Financial Services)
    von Andreas Hütter
    eBook
    14,99
  • 34903247
    Der Mönch, der seinen Ferrari verkaufte
    von Robin S. Sharma
    (1)
    eBook
    9,99
  • 42749205
    Until the End – Rock und Trisha
    von Abbi Glines
    (1)
    eBook
    7,99
  • 44247811
    Eva
    von William Paul Young
    eBook
    7,49
  • 18249257
    Malka Mai
    von Mirijam Pressler
    eBook
    6,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Wunderschön geschrieben“

Sandra Schäfer, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Die Hauptfrage dieses Buches ist: "Wie kann Gott solches Leid auf der Welt zulassen?" Es geht um einen Familienvater, der seine jüngste Tochter verliert und in tiefer Traurigkeit versinkt. Eines Tages erhält er eine Einladung von Gott und folgt ihr. Dieses Buch ist die tief bewegende Geschichte eines Mannes, dem seine Trauer genommen Die Hauptfrage dieses Buches ist: "Wie kann Gott solches Leid auf der Welt zulassen?" Es geht um einen Familienvater, der seine jüngste Tochter verliert und in tiefer Traurigkeit versinkt. Eines Tages erhält er eine Einladung von Gott und folgt ihr. Dieses Buch ist die tief bewegende Geschichte eines Mannes, dem seine Trauer genommen und wieder Hoffnung geschenkt wird. Dies geschieht auf eine Weise, welche der Leser überhaupt nicht erwartet.
Unbedingt lesen! Es wird Ihre Sichtweise völlig verändern!

„Ein Wochenende mit Gott“

Rebecca Bäumer, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Als Mack Post von Gott erhält, der ihn zu einem Wochenende in einer Berghütte einlädt glaubt er zunächst an einen schlechten Scherz. Doch seid Vier Jahren leidet Mack an tiefen Depressionen und nichts kann ihn daraus holen. So entschließt er sich die Einladung anzunehmen. Eine Reise ins Ungewisse beginnt. Was wird ihn erwarten? Es ist Als Mack Post von Gott erhält, der ihn zu einem Wochenende in einer Berghütte einlädt glaubt er zunächst an einen schlechten Scherz. Doch seid Vier Jahren leidet Mack an tiefen Depressionen und nichts kann ihn daraus holen. So entschließt er sich die Einladung anzunehmen. Eine Reise ins Ungewisse beginnt. Was wird ihn erwarten? Es ist nicht so wie er es erwartet hat, aber was er dort findet hilft ihm aus seiner Depression herauszukommen und er findet etwas was seine Welt und sein Leben für immer verändern wird.
Eine großartige Geschichte. Kein Wunder das das Buch die Bestsellerlisten gestürmt hat. Es ist eine unglaubliche Geschichte, wunderschön erzählt. Man muss kein Christ sein um sich von dieser Geschichte fesseln zu lassen. Denn Paul Youngs Geschichte fasziniert durch seine unkonventionelle Erzählweise und begeistert alle Altersklassen.
Glauben sie nicht? Dann lesen sie selbst!!

„Traumhaft!!!“

Kristin Seidler, Thalia-Buchhandlung Bremen

Nachdem Macks Tochter Opfer eines Gewaltverbrechens wird, beginnt er an Gott und dessen Barmherzigkeit zu zweifeln.
Umso merkwürdiger scheint es, als Mack eine Einladung zum Ort des Verbrechens erhält.
Der Absender: Gott

Ein Wochenende mit Gott?
Unvorstellbar in der heutigen Zeit, in der Gott scheinbar immer unwichtiger wird.
Nachdem Macks Tochter Opfer eines Gewaltverbrechens wird, beginnt er an Gott und dessen Barmherzigkeit zu zweifeln.
Umso merkwürdiger scheint es, als Mack eine Einladung zum Ort des Verbrechens erhält.
Der Absender: Gott

Ein Wochenende mit Gott?
Unvorstellbar in der heutigen Zeit, in der Gott scheinbar immer unwichtiger wird.
Doch William P. Young versteht es, sich kritisch und doch modern mit Fragen auseinander zusetzen, die seit Jahrhunderten im Kopf des Menschen existieren und regt so zum Nachdenken an.


Astrid Jankowski, Thalia-Buchhandlung Lünen

Ein wundervolles Buch über die Begegnung mit Gott, Jesus und dem Heiligen Geist. Eine phantastische Geschichte, welche zum Nachdenken anregt, egal ob man an Gott glaubt oder nicht. Ein wundervolles Buch über die Begegnung mit Gott, Jesus und dem Heiligen Geist. Eine phantastische Geschichte, welche zum Nachdenken anregt, egal ob man an Gott glaubt oder nicht.

Lars Wellhöner, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein wirklich schönes Buch über den modernen Glauben Ein wirklich schönes Buch über den modernen Glauben

Theresa Lehmann, Thalia-Buchhandlung Saalfeld

Ein Roman um den christlichen Glauben und darum, dass ihn viele Menschen durch schwere Schicksale verlieren. Berührend und fesselnd. Ein Roman um den christlichen Glauben und darum, dass ihn viele Menschen durch schwere Schicksale verlieren. Berührend und fesselnd.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Schweinfurt

Sehr inspirierend und tiefgängig und gut um eine Vorstellung zu bekommen wie der dreieinige Gott sein könnte. Nicht nur für Christen interessant. Sehr inspirierend und tiefgängig und gut um eine Vorstellung zu bekommen wie der dreieinige Gott sein könnte. Nicht nur für Christen interessant.

Michael Lebar, Thalia-Buchhandlung Soest

Ein Buch zum entspannen und nachdenken. Couch, Teelicht und eine gute Tasse Tee. Los geht's. Ein Buch zum entspannen und nachdenken. Couch, Teelicht und eine gute Tasse Tee. Los geht's.

„Ein Geschenk...“

Lara Schubel, Thalia-Buchhandlung Hamburg

...ist dieses Buch in zweierlei Hinsicht. Zum Einen, habe ich dieses Buch zu Weihnachten geschenkt bekommen und mal unter uns, ich hätte es mir nie selbst gekauft. Zum Zweiten ist dieses Buch selbst ein Geschenk. Ohne stark religiös zu sein, fesselt dieses Buch von der 1. Seite an. Die einfühlsame Geschichte von Mack, den liebenden ...ist dieses Buch in zweierlei Hinsicht. Zum Einen, habe ich dieses Buch zu Weihnachten geschenkt bekommen und mal unter uns, ich hätte es mir nie selbst gekauft. Zum Zweiten ist dieses Buch selbst ein Geschenk. Ohne stark religiös zu sein, fesselt dieses Buch von der 1. Seite an. Die einfühlsame Geschichte von Mack, den liebenden Vater und Ehemann und die grausame Entführung seiner jüngsten Tochter. Und dann Jahre später, trifft er, in tiefer Traurigkeit versunken, Gott ... ach und natürlich auch Jesus und den heiligen Geist, genau dort, wo einst sein Leben zum Stillstand kam und sein Glaube zu Gott bis ins Mark erschüttert wurde. Mit Spannung, Witz, ( teilweise zu) viel Innehalten und lebensbejahenden Ansichten erzählt Young eine Geschichte über Gott und den Weg zu ihm. Toll!

„Tiefgreifend“

Cornelia Reichert, Thalia-Buchhandlung Rostock

Für mich : Das beste Buch über Gott seit der Bibel.
Es räumt Klischees auf wie kein anderes und gibt den Blick frei auf das Wesentliche.

Ich war beeindruckt
Für mich : Das beste Buch über Gott seit der Bibel.
Es räumt Klischees auf wie kein anderes und gibt den Blick frei auf das Wesentliche.

Ich war beeindruckt

„GOTT modern und humorvoll!“

Anja Terporten, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Ok, ich gebe es zu: Ich war zunächst skeptisch, als ich dieses Buch in Händen hielt.
Hoffentlich nicht eine anders formulierte Neuauflage der „Gespräche mit Gott“ von Donald Walsch, dachte ich mir…und wurde angenehm überrascht.

Genauso überrascht wird Mackenzie, genannt Mack, die Hauptperson dieses Buches, dessen „grosse Traurigkeit“
Ok, ich gebe es zu: Ich war zunächst skeptisch, als ich dieses Buch in Händen hielt.
Hoffentlich nicht eine anders formulierte Neuauflage der „Gespräche mit Gott“ von Donald Walsch, dachte ich mir…und wurde angenehm überrascht.

Genauso überrascht wird Mackenzie, genannt Mack, die Hauptperson dieses Buches, dessen „grosse Traurigkeit“ nach dem grausamen Mord an einer seiner Töchter, ihn den Glauben an den Sinn des Lebens langsam verlieren lässt und der dann plötzlich eine Einladung von GOTT erhält.
Ausgerechnet an den Ort, der in ihm für immer mit den furchtbaren Erinnerungen an den genannten Mord verbunden ist: der Hütte!

Ein perfider Plan des Killers, ihn auch noch umzulegen?
Das Werk eines Spinners?

Mack verzweifelt fast.

Als er dann doch mit gemischten Gefühlen zum Ort des Geschehens fährt,
widerfährt ihm der nächste Schock.

Ehrlich gesagt hat er sich Gott immer ein wenig wie GANDALF aus HERR DER RINGE vorgestellt.

Und dann dass!
GOTT ist eine grosse, wohlbeleibte, schwarze Frau!
JESUS ein arabisch aussehender Typ mittleren Alters, der ein Holzfällerhemd trägt und äusserlich eher unauffällig daherkommt!
DER HEILIGE GEIST ist eine grazile Asiatin!

Wo soll das noch enden?

Der langjährige Mitarbeiter einer christlichen GemeindeYoung spielt gekonnt mit unseren fixen Vorstellungen von Gott und Religion, versteht es, unsere Denkstrukturen aufzubrechen und uns die Essenz christlichen Glaubens auf eine erfrischend andere Art und Weise näherzubringen.
Jeder von uns hat schon Dinge erlebt oder gesehen, die uns an Gott und seiner Existenz zweifeln lassen. Die Bibel ist für viele Menschen nur noch ein historisches Werk, dessen Inhalt etwas verstaubt erscheint und zu dem wir oft keinen so rechten Zugang finden.
Bei der Lektüre dieses Werkes leuchtet ein wenig von der zeitlosen Weisheit auf, die den Kern des Christentums darstellt. Es vermag uns einen anderen Zugang zu bringen.
Einen Zugang, der mit sehr viel Humor und Herzlichkeit vermittelt wird.

Schön zu lesen! Ein Buch, das seinen Erfolg verdient hat und ein Geschenk nicht nur für Menschen in einer Krise.


Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Für Menschen, die Orientierung im Leben suchen, super geeignet, allerdings erinnert mich dieses Buch eher an eine moderne Version vom guten alten Ebenezer Scrooge. Für Menschen, die Orientierung im Leben suchen, super geeignet, allerdings erinnert mich dieses Buch eher an eine moderne Version vom guten alten Ebenezer Scrooge.

Kristin Schenk, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Eine intensive Auseinandersetzung mit Religion, Gott und Glauben, verpackt in einer berührenden Geschichte. Für die Seele. Eine intensive Auseinandersetzung mit Religion, Gott und Glauben, verpackt in einer berührenden Geschichte. Für die Seele.

„Die Hütte“

Ute Ziegert, Thalia-Buchhandlung Freital

Für mich als Nichtchrist war die Hütte ein total faszinierendes Buch.Anfangs nicht gleich. Doch der Autor versteht es perfekt , den Leser in seinen Bann zu ziehen.Es war rührend zu sehen, wie ein verzweifelter Vater durch das Treffen mit Gott, den grausamen Tod seiner kleinen Tochter endlich verarbeiten kann. Für mich als Nichtchrist war die Hütte ein total faszinierendes Buch.Anfangs nicht gleich. Doch der Autor versteht es perfekt , den Leser in seinen Bann zu ziehen.Es war rührend zu sehen, wie ein verzweifelter Vater durch das Treffen mit Gott, den grausamen Tod seiner kleinen Tochter endlich verarbeiten kann.

„Post von Gott?“

Petra Kraus, Thalia-Buchhandlung Emden

Eine schriftliche Einladung von Gott zu einem gemeinsamen Wochenende zu bekommen, ist schon sehr ungewöhnlich. Doch das passiert Mackenzie Allen Philips. Gott lädt ihn genau dorthin ein, wo für ihn das Grauen liegt.In eine Schutzhütte im Wald, in der die letzten Spuren seiner vor vier Jahren entführten Tochter gefunden wurden.
Mir
Eine schriftliche Einladung von Gott zu einem gemeinsamen Wochenende zu bekommen, ist schon sehr ungewöhnlich. Doch das passiert Mackenzie Allen Philips. Gott lädt ihn genau dorthin ein, wo für ihn das Grauen liegt.In eine Schutzhütte im Wald, in der die letzten Spuren seiner vor vier Jahren entführten Tochter gefunden wurden.
Mir gefällt an diesem Roman die außergewöhnliche Herangehensweise an die grundsätzlichen Fragen des Daseins. Mackenzie erfährt unglaubliches und läßt sich immer mehr auf diese neue Realität ein.
Young bringt mit seiner märchenhaften Geschichte die religiösen Vorstellungen des Lesenden auf angenehme Weise ins Wanken.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 34581327
    Blick in die Ewigkeit
    von Eben Alexander
    (5)
    eBook
    8,99
  • 33180930
    Der Weg
    von William Paul Young
    (2)
    eBook
    8,99
  • 34903247
    Der Mönch, der seinen Ferrari verkaufte
    von Robin S. Sharma
    (1)
    eBook
    9,99
  • 33720476
    Und Gott sprach: Wir müssen reden!
    von Hans Rath
    (5)
    eBook
    9,99
  • 32370230
    Mein Leben ohne Limits
    von Nick Vujicic
    (1)
    eBook
    14,99
  • 39590801
    Die Volxbibel
    von Martin Dreyer
    eBook
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
6
1
1
0
0

Gott ist so oder auch anders
von Edith Kölzer aus Bielefeld am 30.01.2011

Mackenzie Allen Philips, kurz „Mack“, musste erleben, dass seine jüngste Tochter Missy entführt und getötet wurde. Wie konnte Gott das zulassen? Auch im vierten Jahr danach hält ihn noch die große Traurigkeit umfangen. Eines Tages erhält er eine Nachricht. Gott erwarte ihn in der Blockhütte, wo das letzte Lebenszeichen... Mackenzie Allen Philips, kurz „Mack“, musste erleben, dass seine jüngste Tochter Missy entführt und getötet wurde. Wie konnte Gott das zulassen? Auch im vierten Jahr danach hält ihn noch die große Traurigkeit umfangen. Eines Tages erhält er eine Nachricht. Gott erwarte ihn in der Blockhütte, wo das letzte Lebenszeichen Missys gefunden worden ist. Er fährt hin, und eine unglaubliche Reise nimmt ihren Anfang. Gott Vater ist völlig anders, als Mack ihn sich vorgestellt hat, als irgendjemand ihn sich vorgestellt hätte. Auch Jesus und der Heilige Geist entsprechen bei weitem nicht seinen Vorstellungen. Gottesvorstellungen sind immer subjektiv. Was Mack an den nun folgenden beiden Tagen erlebt, ist anfangs sehr verwirrend und stellt seinen Glauben völlig auf den Kopf. Doch es führt ihn letztendlich heraus aus seiner Trauer und hin zu einem neuen Verständnis, einer neuen Art zu glauben. Viele Fragen werden ihm beantwortet, vor allem diese eine: Wo ist Gott in einer Welt voll mit unaussprechlichem Leid? Die Antworten setzen den Leser ebenso in Erstaunen wie Mack. In den USA hat „Die Hütte“ heftige Debatten ausgelöst, aber auch Millionen Leser beeindruckt und das Leben vieler Menschen verändert. Die Liebe zieht sich wie ein roter Faden durch das ganze Buch. Die Sprache ist bildhaft und gut zu lesen. Roman, Esoterik, Religion, Krimi, Lebenshilfe? Dieses Buch ist keines von allem und doch etwas von allem zugleich. Das muss jeder für sich entscheiden. Es ist auf jeden Fall lesenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
GLAUBE
von einer Kundin/einem Kunden am 05.11.2014

Was ist Glaube? Wozu brauchen wir ihn? ....um zu begreifen,, dass nichts auf dieser Welt, nichts in all uns´ren Leben, so entwurzelnd, so unbarmherzig sein kann, wie ein Leben ohne den Glauben!....eine wunderschöne, aber zugleich auch traurige Geschichte, über einen Mann der durch ein tragisches Unglück, seinen Glauben verlor und... Was ist Glaube? Wozu brauchen wir ihn? ....um zu begreifen,, dass nichts auf dieser Welt, nichts in all uns´ren Leben, so entwurzelnd, so unbarmherzig sein kann, wie ein Leben ohne den Glauben!....eine wunderschöne, aber zugleich auch traurige Geschichte, über einen Mann der durch ein tragisches Unglück, seinen Glauben verlor und ihn mit Hilfe von Gott wiederfand.....ein starkes Buch, dass mich zu Tränen rührte

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine sehr berührende Geschichte kann den Glauben verändern
von Sandra Schleicher aus Wien am 07.01.2014

Diese Geschichte forderte mich heraus und zeigte mir einen neuen Blick auf die Dreifaltigkeit. Es war spannend, Gott weiblich zu sehen und die Aufteilung und gleichzeitig Gemeinsamkeit von Gott, Jesus und dem Heiligen Geist zu sehen. Mack, dessen Tochter entführt und getötet wurde, trägt seither eine große Traurigkeit mit sich... Diese Geschichte forderte mich heraus und zeigte mir einen neuen Blick auf die Dreifaltigkeit. Es war spannend, Gott weiblich zu sehen und die Aufteilung und gleichzeitig Gemeinsamkeit von Gott, Jesus und dem Heiligen Geist zu sehen. Mack, dessen Tochter entführt und getötet wurde, trägt seither eine große Traurigkeit mit sich herum. Eines Tages erhält er eine Nachricht, dass ihn "Papa" (so nennt seine Frau Gott) in der Hütte, in der sich die letzte Spur seiner Tochter fand, erwartet. Mit gemischten Gefühlen fährt er los und erfährt an dem Wochenende Vergebung und Liebe. Dass sein Groll gegen Gott auch zur Sprache kommt, hat mir besonders gut gefallen. Es könnte so sein - aber auch ganz anders. Wer weiß das schon ;-)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein lesenswertes Buch
von einer Kundin/einem Kunden am 12.02.2011

Die im Buch geschilderte Konversation mit Gott, Jesus und dem Heiligen Geist ist wirklich sehr schön gemacht. Sie geht beim lesen tief in die Seele und das Empfinden hinein, und rührt in den Tiefen des Herzens. Das hierbei entstehende "Jesusbild" gefällt mir sehr viel besser als das, was die... Die im Buch geschilderte Konversation mit Gott, Jesus und dem Heiligen Geist ist wirklich sehr schön gemacht. Sie geht beim lesen tief in die Seele und das Empfinden hinein, und rührt in den Tiefen des Herzens. Das hierbei entstehende "Jesusbild" gefällt mir sehr viel besser als das, was die Kirche uns hierzu lehrt. Obwohl alles eine erfundene Geschichte ist, könnte sich diese durchaus auch in der Wirklichkeit ereignet haben. Insgesamt betrachtet ist dieses Buch trotzdem lesenswert. Wer wirklich nichts Erfundenes, sondern uralte Wahrheit und Weisheit über Gott, Jesus, und den Heiligen Geist als auch den Heiligen Gral erfahren will, dem kann ich nur wärmstens das Buch "Gralsstein der Stein der Weisen" empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Forgivness is the Message!
von einer Kundin/einem Kunden am 10.01.2013

Grundsätzlich finde ich das Buch sehr gelungen. Es versucht den Menschen die Vergebung nahe zu bringen, was gerade in heutiger Zeit(=betrachtet man die derzeitigen menschlichen Tragödien und Abgründe), in unserer Gesellschaft sehr wichtig ist. Allerdings hadere ich auch ein bisschen mit diesem Roman, denn das eine oder andere... Grundsätzlich finde ich das Buch sehr gelungen. Es versucht den Menschen die Vergebung nahe zu bringen, was gerade in heutiger Zeit(=betrachtet man die derzeitigen menschlichen Tragödien und Abgründe), in unserer Gesellschaft sehr wichtig ist. Allerdings hadere ich auch ein bisschen mit diesem Roman, denn das eine oder andere Detail erinnert doch sehr an eine Werbebroschüre für eine christliche Sekte. Als Beispiel kann ich den eigentümlichen Rufnamen Gottes in "Die Hütte" angeben. Er wird Paps oder Papa genannt. Der tiefere Sinn dahinter ist schnell erklärt. Wenn ich an Gott glaube und ihn Papa nenne, dann degradiere ich mich zum Kind. Ich werde in einer gewissen Art und Weise unmündig und muss auf Gott (=und seine himmlischen Stellvertreter auf der Erde) vertrauen. Es wird erwartet dass ich meinen Verstand ausschalte. Interessant finde ich den Erklärungsversuch der Dreifaltigkeit. Hier zeigt der Autor eine mögliche Interpretation dar, die meiner Meinung nach mit der Erklärung der hl. röm. kath. Kirche kollidiert. Aber das muss ja grundsätzlich auch nichts Schlechtes sein. William Paul Youngs Erzählstil ist sehr einfach und ruhig. Obwohl das Buch einen wahrlich aufregenden Aufhänger hat(=in einem unaufmerksamen Augenblick, verschwindet die jüngste Tochter Mackenzies) setzt sich die restliche Geschichte aufeinanderfolgenden "Weisheiten" zusammen. Witzig fand ich die Idee, Gott als Frau zu beschreiben. Wer gerne esoterische Romane liest, wird mit "Die Hütte" nicht enttäuscht werden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Religion mal anders erklärt
von Segler und Bücherfan am 20.10.2009
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Kommentar von Bücherfans: Der Untertitel ein Wochenende mit Gott ist, ist für mich treffender als „Die Hütte“. Nachdem der Protagonist - Mack - Schreckliches erlebt und versucht damit klar zu kommen, d.h. es zu verarbeiten bekommt er einen Brief von Gott. Hierin wird er aufgefordert zu dieser Hütte in den... Kommentar von Bücherfans: Der Untertitel ein Wochenende mit Gott ist, ist für mich treffender als „Die Hütte“. Nachdem der Protagonist - Mack - Schreckliches erlebt und versucht damit klar zu kommen, d.h. es zu verarbeiten bekommt er einen Brief von Gott. Hierin wird er aufgefordert zu dieser Hütte in den Bergen zu gehen. Dort ist es, als er ankommt, kalt und es gibt Eis und Schnee, mit anderen Worten ein schrecklicher Ort. Außerdem ist Mack mit einer Pistole bewaffnet. Als er sich dann der Hütte nähert, verändert sich die Landschaft und, der Zustand der Hütte. Er begegnet Gott als Dreifaltigkeit in Form von ganz normalen Menschen. Mit den Erlebnissen, die dann für Mack folgen, versucht der Autor zu erklären: Ob es Gott gibt und in welcher Form er erscheinen könnte. Warum Gott ungerecht erscheint und scheinbar schlimme Ereignisse inkl. unerträglichen Leids für die Menschen zulässt. Wie man es erreichen könnte, trotzdem zu Vergeben. In einer Zeit wo im Namen von Religion viel Kummer und Leid entsteht, gibt das Buch gute Anregungen über das Problem nachzudenken und seine eigene Position zu finden und zu bestimmen. William Paul Young schreibt einen Roman, der nicht nur gute Unterhaltung ist, sondern auch tief greifende Fragen stellt und den Leser über sein eigenes Leben und die Meinung zur Institution Kirche nachdenken lässt und mit Sicherheit das Leben des Lesers verändert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
4 0
Ein unglaubliches Buch
von Regina N. aus Krefeld am 29.09.2009
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Ich bin durch Zufall auf dieses Buch gestoßen. Ein Wochenende mit Gott zu erleben übte einen gewissen Reiz auf mich aus und machte mich neugierig. Keine Sekunde habe ich bereut, dieses unglaubliche Buch gelesen zu haben. Es beleuchtet auf fazinierende Art und Weise, die Auseinandersetzung mit Gott und der Frage, warum... Ich bin durch Zufall auf dieses Buch gestoßen. Ein Wochenende mit Gott zu erleben übte einen gewissen Reiz auf mich aus und machte mich neugierig. Keine Sekunde habe ich bereut, dieses unglaubliche Buch gelesen zu haben. Es beleuchtet auf fazinierende Art und Weise, die Auseinandersetzung mit Gott und der Frage, warum Gott unendliches Leid zulässt. Die Geschichte eines Mannes, dem seine Tochter auf grausame Weise genommen wird und der bis zu dem Wochenende, an dem Gott ihn einlädt, von seiner Großen Traurigkeit geleitet wird. Das Buch hat mich persönlich sehr, sehr nachdenklich gemacht und stellenweise zu Tränen gerührt. Besonders emotional fand ich das Kapitel als Gott Mack wirklich sehen ließ. Ich finde William P. Young ist es sehr gut gelungen, dem Leser auch eine bildliche Vorstellung zu vermitteln. Wichtig ist auch, dass der Leser am Schluss erfährt, wie díeses Buch entstanden ist. Ich kann nur hoffen, dass dieses tolle Buch einmal verfilmt wird und dass der Film gegenüber dem Buch dann nicht abflacht. Ich habe sehr viele Bücher gelesen, aber noch nie ein Buch mehrmals. Dieses Buch werde ich mit Sicherheit noch einmal lesen und noch einmal und noch einmal.....

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Gott begegnen?
von Melanie Enns aus L. am 12.10.2011
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Ich habe dieses Buch mehrfach empfohlen bekommen und habe durch die vielen positiven Aussagen hierzu, wirklich "Großes" erwartet. Ich gestehe, daß ich bis etwa zur Mitte des Buches hin das Buch total lang - und weilig fand und es mich nicht mitgerissen hat. Ich wollte das Lesen wirklich... Ich habe dieses Buch mehrfach empfohlen bekommen und habe durch die vielen positiven Aussagen hierzu, wirklich "Großes" erwartet. Ich gestehe, daß ich bis etwa zur Mitte des Buches hin das Buch total lang - und weilig fand und es mich nicht mitgerissen hat. Ich wollte das Lesen wirklich abbrechen. Vielleicht habe ich auch erst zu spät erkannt um was es wirklich geht? Die Dreieingkeit Gottes, davon 2x als Frauen dargestellt, was mich wirklich verwirrt hat, denn ich soll mir doch kein Bild von Gott machen, oder? Hier sind Vater, Sohn und Heiliger Geist aber so dargestellt, daß man ein Bild vor Augen hat, vor dem was sie ausmacht und eben auch das Aussehen komplett umschrieben. Mir wollte das einfach nicht gefallen. Wirklich berührt hat mich, daß Mack durch das Wochenende seine "Große Traurigkeit" hinter sich lassen konnte, da er sein Kind endlich begraben konnte. OB ich es noch einmal Lesen würde, kann ich zum heutigen Zeitpunkt nicht sagen. Ich würde mir schon wünschen, daß Gott uns auch in den Zeiten schwerer Depression, Trauer oder auch in Krankheit so begegnen würde, wie in diesem Buch, denn dann hätten wir das gefunden, nachdem wir immer gesucht haben. Tiefe Freude und Frieden in unserem Herzen! Das Buch regt auf jeden Fall zum Nachdenken an, auch wenn ich nicht alles verstanden habe und nachvollziehen kann, hat es auf jeden Fall eine gute Botschaft und wer jetzt noch unsicher ist, sollte es sich einfach mal ausleihen, denn es hat wirklich gute Impulse und eine Geschichte, die zwar kein Happy End hat, aber dennoch Lesenswert ist!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Ein Wochenende mit Gott und viel Zuckerguss
von Leserin aus Deutschland am 06.08.2009
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Mit sehr gemischten Gefühlen ging ich an dieses Buch heran. Pseudoreligiöser Kram aus den USA oder doch tatsächlich lesenswert war die Frage und so begann ich mit etwas Distanz „Die Hütte“ zu lesen. Soll das Buch die Leser wieder zurück auf den „rechten Weg“ führen oder wird hier wirklich... Mit sehr gemischten Gefühlen ging ich an dieses Buch heran. Pseudoreligiöser Kram aus den USA oder doch tatsächlich lesenswert war die Frage und so begann ich mit etwas Distanz „Die Hütte“ zu lesen. Soll das Buch die Leser wieder zurück auf den „rechten Weg“ führen oder wird hier wirklich nur eine sehr individuelle Glaubensgeschichte erzählt? William Young schrieb die Geschichte für seine – bereits erwachsenen – Kinder, nicht für ein breites Publikum. Mackenzie Allen Phillips, kurz Mack genannt, ist kurz davor seinen Glauben an Gott zu verlieren. Bereits in seiner Kindheit machte er sehr schlechte Erfahrungen mit der Institution Kirche, dann wurde vor einigen Jahren seine jüngste Tochter Missy bei einem Campingausflug entführt und vermutlich ermordet. Eines Tages findet er eine Nachricht von „Papa“, der ihn zu einem Treffen in jene Hütte bittet, in der die letzte Spur von Missy gefunden wurde… Mack lässt sich darauf ein, auch wenn ihm die Entscheidung nicht leicht fällt. Die Heilige Dreifaltigkeit erscheint ihm in unerwarteter Form. In der Hütte und der Umgebung bekommt er die Möglichkeit, viele Dinge zu hinterfragen, bekommt Antworten auf Fragen, die sich viele Menschen schon gestellt haben. Wie konnte Gott zulassen, dass ein unschuldiges Kind brutal ermordet wird? Warum lässt Gott die Menschen – scheinbar? – im Stich? Auf der einen Seite gefällt mir die Grundidee sehr gut, dass Gott (die gesamte Dreifaltigkeit) sich um ein fast verlorenes Schäfchen bemüht. Auf der anderen Seite war es für meinen Geschmack war es etwas zu viel Zuckerguss, zuviel heile Welt und zuviel zu leichte Vergebung. Einige schwierige Punkte wurden komplett ausgelassen, denn im Alten Testament ist Gott nicht immer Liebe und Vergebung in Person. An manchen Stellen hatte ich fast den Eindruck, dass Macks Leben besser verlaufen wäre, wenn es keine organisierte Kirche gäbe. Jesus hält nichts von organisierter Kirche, verständlich, aber sind die Zehn Gebote und Gebete wirklich auch ohne Bedeutung für Gott? Blindes Gottvertrauen fällt mir schwer, die Ansichten des Autors teile ich oft nicht. Aber sie geben mir immer wieder Denkanstöße und genau das ist vermutlich Youngs Ziel. Für Menschen, die sich gerne mit Glaubensfragen beschäftigen, ist „Die Hütte“ sicherlich interessante Lektüre. Auf jene, die diesem Thema sehr kritisch gegenüberstehen, könnte es eher befremdlich wirken. Ein mutiges Buch zu einem kontroversen Thema und meiner Meinung nach sehr lesenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
einfach nur grandios
von Haserl1 aus Bayern am 23.07.2012
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Ich möchte zu Anfang erst einmal sagen, das ich zwar gläubig bin, aber nicht zu den Menschen gehöre die jeden Sonntag in die Kirche rennen. Ich habe das Medium Kirche sowie die Bibel ,immer mit sehr kritischen Augen betrachtet und werde das auch nach diesem Buch weiter tun. Die Hütte... Ich möchte zu Anfang erst einmal sagen, das ich zwar gläubig bin, aber nicht zu den Menschen gehöre die jeden Sonntag in die Kirche rennen. Ich habe das Medium Kirche sowie die Bibel ,immer mit sehr kritischen Augen betrachtet und werde das auch nach diesem Buch weiter tun. Die Hütte will den Leser nicht bekehren in die Kirche zu gehen, sondern eher Erklärungen finden für die ganzen schlimmen Dinge die auf dieser Welt passieren. Mich persönlich hat dieses Buch sehr berührt, man bekommt doch irgendwie das Gefühl das man nicht alleine ist. Es gibt einen die Kraft und die Hoffnung nicht aufzugeben und das alles einen Sinn ergibt. Jeder von uns hat in sich eine ähnliche Hütte.... eine Hütte die einen Verzweifeln lässt oder in dem der Trauer ,um einen geliebten Menschen den man verloren hat, an die Wände trommelt. Es ist ein sehr bemerkenswertes Buch. Ich kann es nur empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Ein ganz besonderes Leseerlebnis!
von Kristin Mielke aus Zwickau am 27.03.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Dieses Buch behandelt auf bewegende Weise die Frage "Wieso läßt Gott das zu?" Der verzweifelte Protagonist im Dialog mit Gott von Angesicht zu Angesicht (und dieser Gott ist anders als alles, was man sich sonst so vorstellt!). Ein faszinierendes Buch über das Unvorstellbare und Übernatürliche.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Faszinierendes Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Schwerte am 27.10.2009
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Selten habe ich die ganze Nacht durchgelesen. Hier konnte ich das Buch aber nicht weglegen! Der Titel ist nicht so aussagefähig wie deer Untertitel "EinWochenende mit Gott" , aber gerade dieser Untertitel hat mich verleitet dieses Buch zu kaufen und zu lesen. Eine ganz neue Ansicht von "Gott... Selten habe ich die ganze Nacht durchgelesen. Hier konnte ich das Buch aber nicht weglegen! Der Titel ist nicht so aussagefähig wie deer Untertitel "EinWochenende mit Gott" , aber gerade dieser Untertitel hat mich verleitet dieses Buch zu kaufen und zu lesen. Eine ganz neue Ansicht von "Gott und der Welt " kann man in diesem Buch erfahren!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Ein schweres Thema - mit Feingefühl verpackt
von einer Kundin/einem Kunden am 27.09.2009
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Durch einen Schicksalsschlag in eine tiefe Depression gerissen, findet ein Mensch plötzlich neue Hoffnung, denn in seinem Briefkasten findet sich eine Nachricht von Gott. Was nach einem makabren Scherz anmutet entpuppt sich beim Lesen als geniales Werk, in dem es um Hoffnung und Sinn unserer Existenz geht. Ein schweres... Durch einen Schicksalsschlag in eine tiefe Depression gerissen, findet ein Mensch plötzlich neue Hoffnung, denn in seinem Briefkasten findet sich eine Nachricht von Gott. Was nach einem makabren Scherz anmutet entpuppt sich beim Lesen als geniales Werk, in dem es um Hoffnung und Sinn unserer Existenz geht. Ein schweres Thema, mit Feingefühl und Liebe zum Detail verpackt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Ein ganz besonderes Buch
von Phantomime am 22.09.2009
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Mackenzie Allen Philips fünfjährige Tochter Missy wird von einem Serienmörder entführt und ermordet,während dieser seinen Sohn Josh vor dem Ertrinken rettet.Ihre Leiche wird nie gefunden,nur ihr blutiges Kleid in einer Hütte. Danach verfällt Mack in tiefe Depressionen,weil er Missy nicht retten konnte,ihn plagen Selbstzweifel und immer wieder die Frage "Warum... Mackenzie Allen Philips fünfjährige Tochter Missy wird von einem Serienmörder entführt und ermordet,während dieser seinen Sohn Josh vor dem Ertrinken rettet.Ihre Leiche wird nie gefunden,nur ihr blutiges Kleid in einer Hütte. Danach verfällt Mack in tiefe Depressionen,weil er Missy nicht retten konnte,ihn plagen Selbstzweifel und immer wieder die Frage "Warum lässt Gott so etwas zu?" Zwei Jahre später erhält Mack eine Einladung zu dieser Hütte zu kommen,unterschrieben einfach mit "Papa" Da seine tiefgläubige Frau Gott so nennt,beschliesst er zu dem Treffen zu gehen. Als er bei der Hütte ankommt,geschieht ein Wunder: Die Hütte verwandelt sich vor seinen Augen in ein wunderschönes Blockhaus,der Schnee schmilzt (es ist tiefer Winter) und die ganze Umgebung verwandelt sich in ein Paradies. In der Hütte lernt Mack drei Personen kennen: Eine Afroamerikanerin,die gleichzeitig Frau,Papa und Gott ist. Eine Asiatin,die gleichzeitig der Heilige Geist ist. Und ein junger Mann,ein Handwerker,der gleichzeitig Jesus ist. Zusammen bilden sie Gottes Dreifaltigkeit. Da sie allwissend sind kennen sie natürlich Macks Lebensgeschichte.Er kann ihnen Fragen stellen und bekommt Antworten darauf.Hierbei geht es hauptsächlich um die Liebe Gottes zu den Menschen und das alles Böse was geschieht,dem freien Willen des Menschen unterliegt. Das Buch ist sehr empfehlenswert,z.B.wenn jemand unheilbar krank ist oder in einer großen Lebenskrise steht,auf dem Rückcover steht folgendes: Dieses Buch verändert. Es nimmt dem Zweifler die Zweifel, dem Traurigen die Trauer, es gibt dem Hoffnungslosen neue Hoffnung. Diesem Zitat kann ich uneingeschränkt zustimmen und viel mehr braucht es auch nicht,um das Buch zu beschreiben. Eines der besten Bücher,die ich jemals gelesen habe!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Ein ganz besonderes Buch
von Phantomime am 26.05.2009
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Mackenzie Allen Philips fünfjährige Tochter Missy wird von einem Serienmörder entführt und ermordet,während dieser seinen Sohn Josh vor dem Ertrinken rettet.Ihre Leiche wird nie gefunden,nur ihr blutiges Kleid in einer Hütte. Danach verfällt Mack in tiefe Depressionen,weil er Missy nicht retten konnte,ihn plagen Selbstzweifel und immer wieder die Frage "Warum... Mackenzie Allen Philips fünfjährige Tochter Missy wird von einem Serienmörder entführt und ermordet,während dieser seinen Sohn Josh vor dem Ertrinken rettet.Ihre Leiche wird nie gefunden,nur ihr blutiges Kleid in einer Hütte. Danach verfällt Mack in tiefe Depressionen,weil er Missy nicht retten konnte,ihn plagen Selbstzweifel und immer wieder die Frage "Warum lässt Gott so etwas zu?" Zwei Jahre später erhält Mack eine Einladung zu dieser Hütte zu kommen,unterschrieben einfach mit "Papa" Da seine tiefgläubige Frau Gott so nennt,beschliesst er zu dem Treffen zu gehen. Als er bei der Hütte ankommt,geschieht ein Wunder: Die Hütte verwandelt sich vor seinen Augen in ein wunderschönes Blockhaus,der Schnee schmilzt (es ist tiefer Winter) und die ganze Umgebung verwandelt sich in ein Paradies. In der Hütte lernt Mack drei Personen kennen: Eine Afroamerikanerin,die gleichzeitig Frau,Papa und Gott ist. Eine Asiatin,die gleichzeitig der Heilige Geist ist. Und ein junger Mann,ein Handwerker,der gleichzeitig Jesus ist. Zusammen bilden sie Gottes Dreifaltigkeit. Da sie allwissend sind kennen sie natürlich Macks Lebensgeschichte.Er kann ihnen Fragen stellen und bekommt Antworten darauf.Hierbei geht es hauptsächlich um die Liebe Gottes zu den Menschen und das alles Böse was geschieht,dem freien Willen des Menschen unterliegt. Das Buch ist sehr empfehlenswert,z.B.wenn jemand unheilbar krank ist oder in einer großen Lebenskrise steht,auf dem Rückcover steht folgendes: Dieses Buch verändert. Es nimmt dem Zweifler die Zweifel, dem Traurigen die Trauer, es gibt dem Hoffnungslosen neue Hoffnung. Diesem Zitat kann ich uneingeschränkt zustimmen und viel mehr braucht es auch nicht,um das Buch zu beschreiben. Eines der besten Bücher,die ich jemals gelesen habe!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Ein Denkanstoß für Gottesgläubige und Andere
von farbe.von.kristall am 28.09.2009
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

In der heutigen Zeit und Welt gibt es vermutlich mehr Menschen als je zuvor, die nicht an die Existenz eines höheren Wesens glauben. Egal, ob es Gott genannt wird oder einen anderen Namen trägt. Deshalb gefiel mir die Idee von William Young sehr gut, ein Buch über den Glauben... In der heutigen Zeit und Welt gibt es vermutlich mehr Menschen als je zuvor, die nicht an die Existenz eines höheren Wesens glauben. Egal, ob es Gott genannt wird oder einen anderen Namen trägt. Deshalb gefiel mir die Idee von William Young sehr gut, ein Buch über den Glauben an Gott für seine Kinder zu schreiben, verpackt in einen Roman. Die Grundhandlung ist schnell erzählt. Der Amerikaner Mack lebt glücklich zusammen mit seiner tiefgläubigen Frau Nan und den gemeinsamen Kindern. Während eines Campingwochenendes wird die jüngste Tochter, Missy, entführt und vermutlich von einem Serienmörder umgebracht. In einer Hütte wird Missys blutverschmiertes Kleid gefunden und es gibt keine weitere Spuren. Mack fällt danach in ein tiefes Loch und zweifelt an der Existenz Gottes. Eines Tages findet Mack einen Brief, in dem aufgefordert wird, am nächsten Wochenende, in die Hütte zu kommen, unterzeichnet von "Papa". "Papa" ist Nans Bezeichnung für Gott und Mack zweifelt erst daran, ob es sich um einen schlechten Scherz handelt. Sein eigener Vater ist seit langem tot. Schließlich siegt die Neugier und Mack fährt zu der Hütte, wo er ein unglaubliches Wochenende verbringt. Oder doch nicht unglaublich? In "Die Hütte" geht es um den Glauben an Gott und einiges mehr. Young geht es nicht um theologische Theorie und Regeln, sondern um die ursprünglichen christlichen Grundwerte: Gemeinschaft, Hoffnung und Vergebung, sowie Liebe. Statt Verboten und Drohungen steht "Papa" für Aufgeschlossenheit und Erkenntnis. Kein Wunder, dass dieses Buch bei vielen amerikanischen Religionsgemeinschaften auf Ablehnung stößt. Ein positives Buch, das statt eines strafenden Gottes, eine harmonische Dreifaltigkeit zeigt, die liebevoll und manchmal besorgt dem eigenen Nachwuchs zuschaut, aber nur wenig eingreift. Das Gottesbild von Young ist durchweg positiv, allerdings bleiben die theologischen Gespräche zwischen Mack und der Dreifaltigkeit für meinen Geschmack zu oberflächlich. An manchen Stellen hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht, mehr Fragen von Mack. Ich glaube, dass William Young dieses Buch veröffentlicht hat, um Menschen zum Nachdenken über ihr Leben und ihr Gottesbild zu bringen. Sein Ziel hat er sicherlich bei vielen Menschen erreicht, auch bei mir

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Jeder hat seine eigene Hütte
von Avathea aus Großalmerode am 26.05.2009
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Vorab möchte ich sagen, dass ich mich selbst nicht als Christ oder tiefgläubigen Menschen bezeichnen würde. Die Hütte ist aber ein Buch, das nicht bekehren will, sondern das versucht Erklärungen zu finden für all die schlimmen Dinge, die auf der Welt geschehen. Und selbst als Mensch, der mit dem... Vorab möchte ich sagen, dass ich mich selbst nicht als Christ oder tiefgläubigen Menschen bezeichnen würde. Die Hütte ist aber ein Buch, das nicht bekehren will, sondern das versucht Erklärungen zu finden für all die schlimmen Dinge, die auf der Welt geschehen. Und selbst als Mensch, der mit dem Glauben und mit Gott nicht viel anfangen kann, findet man in dieser Geschichte glaubhafte und irgendwie einleuchtende Antworten auf viele Fragen, ohne davon abgeschreckt zu werden. Das Buch handelt über Mackenzie Allen Philips, einen Familienvater und gläubigen Menschen, der nach einem Familienausflug den Glauben zu verlieren beginnt. Seine Tochter wird entführt und kurze Zeit später findet man in einer verlassenen Hütte Spuren, die auf den Mord seiner Tochter hindeuten. Von nun an befindet sich Mack in einer großen Traurigkeit, bis er nach vier Jahren Post von Gott bekommt, der ihn einlädt ein Wochenende mit ihm in der Hütte zu verbringen. Nach anfänglicher Skepsis folgt er der Einladung und trifft auf Gott, der als Afroamerikanerin erscheint, Jesus und Sarayu, die den Heiligen Geist verkörpert. Alle drei zusammen sind Gott und Mack erlebt an diesem Wochenende Dinge, die ihn für immer verändern werden. Er bekommt Antworten auf seine Fragen und lernt den Glauben und die Beziehung zu Gott richtig zu verstehen. Mit viel Liebe schafft er es seine große Traurigkeit zu überwinden und sein Leben als Geschenk von Gott wieder an zu nehmen. Mich hat dieses Buch sehr berührt, da es doch vieles verständlich macht und man das Gefühl bekommt, dass man nicht alleine ist und alles irgendwann und irgendwie seinen Sinn ergibt. Es muntert auf und gibt Hoffnung. Denn jeder hat irgendwo seine Hütte, die ihn verzweifeln lässt und in der Trauer schlummert. Außerdem ist es sehr sympathisch und stellenweise sehr humorvoll geschrieben, so dass es nun wirklich alles andere als ein Buch ist, das den Finger erhebt und mahnen will. Ich kann dieses Buch nur empfehlen und nicht nur gläubigen Menschen, sondern vielleicht gerade den Zweiflern. Dass es in den USA einen so großen Erfolg hat, ist für mich nicht verwunderlich und ich bin mir sicher, dass es auch in Deutschland von vielen gelesen werden wird.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
...vertraue...
von sternthaler75 aus Hannover am 04.12.2009
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Mack und seine Familie haben einen schweren Verlust zu ertragen, seine Tochter Missy wurde entführt und in einer Hütte im Wald umgebracht, als Mack seinen anderen Kindern bei einem Bootsunfall zur Hilfe kam. Das ist jetzt 4 Jahre her, von Missy's Leichnam keine Spur... und die Last der Schuld... Mack und seine Familie haben einen schweren Verlust zu ertragen, seine Tochter Missy wurde entführt und in einer Hütte im Wald umgebracht, als Mack seinen anderen Kindern bei einem Bootsunfall zur Hilfe kam. Das ist jetzt 4 Jahre her, von Missy's Leichnam keine Spur... und die Last der Schuld liegt schwer auf seinen Schultern. Und nun bekommt Mack eine Einladung... in die Hütte, eingeladen von Gott. Doch wie kann das sein, ist es womöglich eine Falle? Er läßt sich darauf ein, und was und wer ihn dort erwartet, wird sein Leben wohl für immer verändern. Meine Güte, was hab ich geheult, das kann ich so sagen. Ergreifend geschrieben, ohne kitschig zu wirken. Dabei geht es nicht darum, jemanden zu bekehren, aber es geht um die Liebe untereinander und um Vergebung und Vertrauen. Ein Buch, das doch sehr zum Nachdenken anregt, und vielleicht hilft, einen Verlust erträglicher zu machen...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
spannendes Thema mit amerikanischem Kitsch gewürzt
von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 06.10.2009
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Die Frage nach dem "Warum lässt Gott das zu" beschäftigt mich als gläubigen, aber nicht kirchentreuen Menschen durchaus. Gespannt auf neue Denkanreize bin ich daher an die Lektüre dieses Bestsellers gegangen. Gewöhnungsbedürftig, aber durchaus interessant fand ich, dass Gott Briefe schreibt, Kuchen backt und der heilige Geist in Gestalt... Die Frage nach dem "Warum lässt Gott das zu" beschäftigt mich als gläubigen, aber nicht kirchentreuen Menschen durchaus. Gespannt auf neue Denkanreize bin ich daher an die Lektüre dieses Bestsellers gegangen. Gewöhnungsbedürftig, aber durchaus interessant fand ich, dass Gott Briefe schreibt, Kuchen backt und der heilige Geist in Gestalt einer Asiatin erscheint (um nur einige Kuriositäten zu erwähnen). Diesen etwas anderen Zugang zu der Materie fand ich jedoch (zunächst) noch reizvoll. Soweit ich ihnen überhaupt folgen konnte, fand ich auch einige "Theorien" ganz nachvollziehbar, wobei die Lektüre durchaus Konzentration erfordert. Gegen Ende wurde mir die Story aber definitiv zu "amerikanisch kitschig" und dick aufgetragen. Der trauernde Vater, der zurück zu Gott findet und dem Mörder seiner kleinen Tochter plötzlich vergeben kann, weil er sich wieder auf Gott besinnt, liegt einfach außerhalb meines Vorstellungsvermögens. Da ist der Autor für meinen Geschmack über das Ziel hinausgeschossen. Schade.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Die Hüttte
von einer Kundin/einem Kunden aus Rothenfluh am 12.02.2016
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Ich hatte das Buch vor längerer Zeit selber fasziniert gelesen. Nun kaufte ich es für eine Bekannte. Ihr Kommentar war: Das Buch ist der Hammer. In drei Tagen hatte ich es gelesen. Das erstaunt nicht denn in diesem Buch kann sich versöhnen, wer mit dem lieben Gott hadert. Gott... Ich hatte das Buch vor längerer Zeit selber fasziniert gelesen. Nun kaufte ich es für eine Bekannte. Ihr Kommentar war: Das Buch ist der Hammer. In drei Tagen hatte ich es gelesen. Das erstaunt nicht denn in diesem Buch kann sich versöhnen, wer mit dem lieben Gott hadert. Gott sorgt wie ein Mutter für uns.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Die Hütte

Die Hütte

von William Paul Young

(8)
eBook
8,99
+
=
Der Weg

Der Weg

von William Paul Young

(2)
eBook
8,99
+
=

für

17,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen