Thalia.de

Die Idee der Gerechtigkeit

(1)
Drei Kinder streiten darüber, wem von ihnen eine Flöte gehören sollte. Das erste Kind hat Musikunterricht gehabt und kann als einziges Flöte spielen. Das zweite ist arm und besitzt keinerlei anderes Spielzeug. Das dritte Kind hat die Flöte mit viel Ausdauer selbst angefertigt.
Mit diesem Gleichnis eröffnet Amartya Sen, einer der wichtigsten Denker unserer Zeit, sein Buch über die Idee der Gerechtigkeit. Es ist John Rawls gewidmet und grenzt sich doch von der wirkungsmächtigsten Gerechtigkeitstheorie des 20. Jahrhunderts ab. Wer eine weitere abstrakte Diskussion der institutionellen Grundlagen einer gerechten Gesellschaft erwartet, der wird enttäuscht sein. Wer sich hingegen darüber wundert, was diese Theorien eigentlich zur Bekämpfung real existierender Ungerechtigkeiten beitragen, der wird großen Gewinn daraus ziehen. Sen nämlich stellt die Plausibilität solcher Anstrengungen der reinen Vernunft in Frage. Seine Theorie der Gerechtigkeit ist weniger an der Ausformulierung einer ethisch perfekten Gesellschaft interessiert als an Argumenten, deren Maßstab die konkrete Überwindung von Ungerechtigkeit ist.
Sen eröffnet Perspektiven, die dem westlichen Denken meist fehlen. Seine Kenntnis der hinduistischen, buddhistischen und islamischen Kultur ist wundervoll eingewoben in das Buch und prägt den ganzen Charakter seines Philosophierens. Die Vernunft sucht die Wahrheit, wo immer sie sich finden lässt - und wie der Autor dieses außergewöhnlichen Werkes entdeckt sie auf ihrer weiten Reise viele gangbare Wege zu einer gerechteren Welt.
"Der wichtigste Beitrag zum Thema seit John Rawls Eine Theorie der Gerechtigkeit". Hilary Putnam
Portrait
Amartya Sen, geb. in Santiniketan, Indien, ist Professor in Harvard und war Master des Trinity College in Cambridge. 1998 erhielt er den Nobelpreis für Ökonomie und im November 2007 den Meister-Eckhart-Preis.
Christa Krüger, geboren 1938 in Rostock, lebt in Berlin, studierte Literaturwissenschaften, Philosophie und Latein. Dissertation über Friedrich Schlegel, Georg Forster und die französische Revolution. Lehrbeauftragte an der Universität Göttingen. Heute als Übersetzerin tätig.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 493
Erscheinungsdatum 15.09.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-406-60653-3
Verlag C. H. Beck
Maße (L/B/H) 223/139/40 mm
Gewicht 770
Originaltitel The Idea of Justice
Auflage 1
Buch (gebundene Ausgabe)
29,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 30571580
    Schnelles Denken, langsames Denken
    von Daniel Kahneman
    (4)
    Buch
    26,99
  • 14676843
    Erkenne die Märkte von morgen
    von James O´Shaugnessy
    Buch
    34,90
  • 21212470
    Was wirklich zählt
    von John C. Bogle
    Buch
    22,90
  • 29015554
    Der innere Sinn
    von Daniel Heller-Roazen
    (1)
    Buch
    24,99
  • 2985648
    Ökonomie für den Menschen
    von Amartya Sen
    Buch
    12,90
  • 32166041
    Denk doch, was du willst
    von Thorsten Havener
    (2)
    Buch
    9,99
  • 18607509
    Die Identitätsfalle
    von Amartya Sen
    (1)
    Buch
    9,90
  • 33787139
    Ego
    von Frank Schirrmacher
    (1)
    Buch
    19,99
  • 42486197
    Der Purpurtaucher
    von Marion Küstenmacher
    Buch
    17,99
  • 19956483
    Die Perserkriege
    von Wolfgang Will
    Buch
    8,95
  • 21349635
    Von Göttern und Helden
    von Arnulf Krause
    Buch
    24,95
  • 28089141
    Eine Geschichte der Welt in 100 Objekten
    von Neil MacGregor
    (5)
    Buch
    39,95
  • 44865197
    Born to Run - Bruce Springsteen
    von Bruce Springsteen
    (2)
    Buch
    27,99
  • 45306183
    Guinness World Records 2017
    von Guinness World Records 2017
    Buch
    22,99
  • 46482850
    Udo Fröhliche
    von Benjamin von Stuckrad-Barre
    Buch
    14,90
  • 44261126
    Lutherbibel revidiert 2017 - Jubiläumsausgabe
    Buch
    25,00
  • 40981527
    Das geheime Leben der Bäume
    von Peter Wohlleben
    (11)
    Buch
    19,99
  • 45313027
    Warte nicht auf bessre Zeiten
    von Wolf Biermann
    Buch
    28,00
  • 44953409
    Illegale Kriege
    von Daniele Ganser
    (2)
    Buch
    24,95
  • 37420937
    Darm mit Charme
    von Giulia Enders
    (44)
    Buch
    16,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Ideal oder reale Handlungsmaxime?
von Michael Lehmann-Pape am 17.10.2012

Die Gerechtigkeitsdebatte ist öffentlich allenthalben im Gange. Gerade in Zeiten offenkundiger Krisen und damit einhergehender „Umverteilungen“, die nicht unbedingt der großen Masse der Bevölkerungen dienen. Aber hinter diesen aktuellen Diskussionen findet sich die Frage nach der Gerechtigkeit seit Jahrzehnten eigentlich bereits im Fokus des Interesses informierter Kreise. Vom Nord-Süd... Die Gerechtigkeitsdebatte ist öffentlich allenthalben im Gange. Gerade in Zeiten offenkundiger Krisen und damit einhergehender „Umverteilungen“, die nicht unbedingt der großen Masse der Bevölkerungen dienen. Aber hinter diesen aktuellen Diskussionen findet sich die Frage nach der Gerechtigkeit seit Jahrzehnten eigentlich bereits im Fokus des Interesses informierter Kreise. Vom Nord-Süd Gefälle bis zu Ressourcenverteilung, vom Großgrundbesitzer bis zum Kaffeebauern, von der Frage des Hungers in der Welt zur Welt der Börsen und Spekulationen, mithin oft und oft im Kern zu Fragen der „Verteilung“. Ist nun diese Idee der Gerechtigkeit ein Ideal oder kann Gerechtigkeit tatsächlich eine der Maximen praktischen wirtschaftlichen und politischen Handelns werden und sein? Der Nobelpreisträger der Ökonomie, Amartya Sen, geht diese Frage aus einer anderen als der gewohnten Richtung an. Nicht vom Ideal her betrachtet er letztlich die Frage der Gerechtigkeit hauptsächlich (auch wenn die klassischen Theorien und Ideen der Gerechtigkeit im Buch bearbeitet werden), sondern direkt, zupackend und pragmatisch wirkt das, was er vor den Augen des Leser anhand vieler praktischer Beispiele und klarer Gedanken entfaltet. Nicht die „Idee der Gerechtigkeit“ auf abstrakter Ebene ist für Sen der Schlüssel zu „mehr Gerechtigkeit“, sondern die ganz konkrete, praktische Arbeit an der „Beseitigung herrschender Missstände“. Dies setzt Sen dann auch als Maßstab zur Beurteilung eines „Denkens“ über Gerechtigkeit. Inwieweit aus einem solchen Denken Handeln folgt und inwieweit ein solches daraus folgendes Handeln dann auch konkret ein Teil, ein Ort der Ungerechtigkeit überwunden werden kann. Wobei hier eine der großen Stärken Sens mit in seine Überlegungen hineinspielt. Sen ist „Kultur-bewandert“ und kann so seine Sicht der Dinge unterlegen mit einem Respekt, aber auch einem vielfältigen Wissen über verschiedene kulturelle Lebens- und Sichtweisen weltweit. Auf vielfältige Weise gelingt es ihm so auch, seine Überlegungen mit lebensnahen Beispielen, Anekdoten, anderen Herangehensweisen in anderen Kulturen zu unterlegen, was nicht nur die Lektüre des umfassenden Buches einfacher und praxisnäher gestaltet, sondern auch andere Denkweisen in die Diskussion mit einbringt. Immer wieder findet Sen so auch eingängige Analogien, wie die des australischen Kricket Teams, um seine Grundanliegen plastisch darzustellen (in diesem Zusammenhang des Kricket plädiert Sen überzeugend dafür, in Fragen der „Befähigung“ nicht nur individuelle, sondern auch Gruppenchancen zu bedenken und einfließen zu lassen, auch wenn am Ende des Tages eine individuelle Wertung vorrangig im Raume stehen wird). Auf der einen Seite geht Sen zwar überaus strukturiert vor, durchaus aber verliert sich seine Darstellung an einigen Punkten zu sehr im einzelnen Beispiel und macht es dem Leser nicht einfach, den übergeordneten Zusammenhang ständig präsent zu halten. In der Klarstellung aber, dass Gerechtigkeit konkret mit einem Handeln zu tun hat, welches messbar Ungerechtigkeiten überwindet, in der Grundlegung, dass zu einem solchen Handelnd die kritische Vernunft das wichtigste Instrument ist und in den vielen Beispielen, wie das pragmatisch und kulturell differenziert angegangen werden könnte, überzeugt Sen mit klarer Argumentation und praxisorientiertem Denken. Das Buch bildet einen wichtigen Baustein in der aktuellen und drängenden Diskussion um und über eine „Machbarkeit“ von Gerechtigkeit in der Welt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Die Idee der Gerechtigkeit

Die Idee der Gerechtigkeit

von Amartya Sen

(1)
Buch
29,95
+
=
Proaktive Portfolio Strategien

Proaktive Portfolio Strategien

von David F. Swensen

Buch
68,00
+
=

für

97,95

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen