Thalia.de

Die Pfeiler der Macht

Roman

(19)
Das Haus Pilaster, eine der angesehensten Bankiersfamilien Londons, wird insgeheim von der schönen Augusta beherrscht. Hinter einer Fassade der Wohlanständigkeit treibt sie rücksichtslos ihre ehrgeizigen Pläne voran, die schon bald das
Fundament des Finanzimperiums erschüttern und die Pfeiler der Macht ins Wanken bringen. Wird es Hugh Pilaster gelingen, den drohenden Ruin des Bankhauses abzuwenden und damit sein eigenes Lebensglück und das vieler anderer Menschen zu rette
n?
Portrait
Ken Follett, geboren 1949 in Wales, von Beruf Journalist, wurde mit seinem Thriller 'Die Nadel' weltberühmt. Brillante Erzählkunst verbindet sich in seinen Büchern mit fundierter Sachkenntnis. 2013 wurde er mit dem Edgar Award ausgezeichnet.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 640
Erscheinungsdatum 30.04.1996
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-12501-2
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 185/123/40 mm
Gewicht 530
Originaltitel A Dangerous Fortune
Abbildungen mit Illustrationen von Achim Kiel
Auflage 36. Auflage
Verkaufsrang 41.309
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 40803635
    Die Pfeiler der Macht
    von Ken Follett
    (1)
    Buch
    9,99
  • 39214069
    Die Säulen der Erde
    von Ken Follett
    (3)
    Buch
    6,00
  • 40803637
    Die Brücken der Freiheit
    von Ken Follett
    Buch
    10,90
  • 33790799
    Der Lavendelgarten
    von Lucinda Riley
    (27)
    Buch
    9,99
  • 14578196
    Die Blutritter
    von Robyn Young
    (3)
    Buch
    12,00
  • 42435847
    Die Töchter der Tuchvilla
    von Anne Jacobs
    (5)
    Buch
    9,99
  • 37332957
    Kains Erben
    von Charlotte Lyne
    (1)
    Buch
    9,99
  • 42381304
    Kinder der Freiheit / Jahrhundert-Saga Bd. 3
    von Ken Follett
    (3)
    Buch
    12,99
  • 42462567
    Die Fürstin
    von Iny Lorentz
    (2)
    Buch
    9,99
  • 40779114
    Die Täuferin
    von Jeremiah Pearson
    (3)
    Buch
    19,99
  • 45526287
    Nachts an der Seine
    von Jojo Moyes
    (5)
    Buch
    8,00
  • 42492202
    Ein ganz neues Leben
    von Jojo Moyes
    (63)
    Buch
    19,95
  • 42492196
    Ein ganzes halbes Jahr
    von Jojo Moyes
    (35)
    Buch
    9,99
  • 45298318
    Nussschale
    von Ian McEwan
    (4)
    Buch
    22,00
  • 13838562
    Das Café am Rande der Welt
    von John Strelecky
    (17)
    Buch
    7,95
  • 44455741
    Im Schatten unserer Wünsche
    von Jeffrey Archer
    (3)
    Buch
    9,99
  • 44466765
    Ein ganzes halbes Jahr
    von Jojo Moyes
    (10)
    Buch
    9,99
  • 44199740
    Über uns der Himmel, unter uns das Meer
    von Jojo Moyes
    (20)
    Buch
    14,99
  • 45303647
    Im Schatten das Licht
    von Jojo Moyes
    (1)
    Buch
    14,99
  • 40977309
    Das Vermächtnis des Vaters
    von Jeffrey Archer
    (11)
    Buch
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

A. Deutschmann-Canjé, Thalia-Buchhandlung Langenfeld

So abgründig, so intrigant. So was gibt es nur in alten, reichen, habgierigen Familien. Eine Liebesgeschichte mit mehr als nur ein paar Steinen im Weg. Hat mir richtig gut gefallen So abgründig, so intrigant. So was gibt es nur in alten, reichen, habgierigen Familien. Eine Liebesgeschichte mit mehr als nur ein paar Steinen im Weg. Hat mir richtig gut gefallen

Daniela Lanick, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Ein perfekt historisch recherchierter Roman, eine Familiensaga mit Lügen und Intrigen und fesselnde Charaktere - eines meiner liebsten Bücher im Regal. Ein perfekt historisch recherchierter Roman, eine Familiensaga mit Lügen und Intrigen und fesselnde Charaktere - eines meiner liebsten Bücher im Regal.

Lowey Diana, Thalia-Buchhandlung Muenster

Schon einmal eine Romanfigur regelrecht gehasst? Ken Follett ist ein Meister der emotionalen und geschichtsnahen Literatur. Starke Charaktere, starkes Buch. Schon einmal eine Romanfigur regelrecht gehasst? Ken Follett ist ein Meister der emotionalen und geschichtsnahen Literatur. Starke Charaktere, starkes Buch.

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Macht und Geld, die gelungene altbekannte Kombination Macht und Geld, die gelungene altbekannte Kombination

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Nicht ganz so stark wie "Säulen der Erde", aber dennoch mehr als lesenswert. Nicht ganz so stark wie "Säulen der Erde", aber dennoch mehr als lesenswert.

Lars Wellhöner, Thalia-Buchhandlung Münster

Spannendes Buch, sehr gute Unterhaltung! Spannendes Buch, sehr gute Unterhaltung!

Dirk Bluhm, Thalia-Buchhandlung Lünen

Geschichte einer Bankiersfamilie.Spannend und unterhaltsam. Geschichte einer Bankiersfamilie.Spannend und unterhaltsam.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Lang, lang ist's her, und trotzdem hab ich es als absolut lesenswert in Erinnerung. Ken Follett geht eigentlich immer... Lang, lang ist's her, und trotzdem hab ich es als absolut lesenswert in Erinnerung. Ken Follett geht eigentlich immer...

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 39237887
    Welt in Flammen
    von Benjamin Monferat
    (2)
    Buch
    22,95
  • 2902502
    Das Lächeln der Fortuna
    von Rebecca Gablé
    (33)
    Buch
    9,99
  • 31108110
    Der Medicus
    von Noah Gordon
    (4)
    Buch
    9,99
  • 33790907
    Das Salz der Erde / Fleury Bd.1
    von Daniel Wolf
    (30)
    Buch
    9,99
  • 40779114
    Die Täuferin
    von Jeremiah Pearson
    (3)
    Buch
    19,99
  • 40977267
    Erbe und Schicksal
    von Jeffrey Archer
    (10)
    Buch
    9,99
  • 39188764
    Intrige
    von Robert Harris
    (2)
    Buch
    10,99
  • 39179259
    Die Kathedrale der Ewigkeit
    von Claudia Beinert
    (2)
    Buch
    9,99
  • 40977309
    Das Vermächtnis des Vaters
    von Jeffrey Archer
    (11)
    Buch
    9,99
  • 2990567
    Die Säulen der Erde
    von Ken Follett
    (65)
    Buch
    12,99
  • 42393752
    Die Waringham Saga 1-4: Das Lächeln der Fortuna/ Die Hüter der Rose/ Das Spiel der Könige/ Der dunkle Thron
    von Rebecca Gablé
    (1)
    Buch
    49,00
  • 6388127
    Die Siedler von Catan
    von Rebecca Gablé
    (12)
    Buch
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
13
2
1
1
2

gut recherschierter Historienroman
von Segler und Bücherfan am 24.03.2008

Ken Follett kann wunderbar Geschichten erzählen, die er auch noch gut recherschiert mit hostorischen Fakten garniert. Dadurch kann man sich gut in die Zeit entführen lassen und in die Geschichte eintauchen. An sein Werk "Die Säulen der Erde" reicht nach meiner Auffassung dieser Roman nicht heran. Trotzedem ein fesselnder... Ken Follett kann wunderbar Geschichten erzählen, die er auch noch gut recherschiert mit hostorischen Fakten garniert. Dadurch kann man sich gut in die Zeit entführen lassen und in die Geschichte eintauchen. An sein Werk "Die Säulen der Erde" reicht nach meiner Auffassung dieser Roman nicht heran. Trotzedem ein fesselnder Roman.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
17 10
Geniales Sittenbild des ausklingenden 19. Jahrhunderts
von einer Kundin/einem Kunden aus Kottingbrunn, Niederösterreich am 03.01.2007

Das Buch ist ein geniales Sittenbild der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Im Kern geht es um die Geschichte des Hugh Pilasters, der das schwarze Schaf der Pilasters - einer der größten Bankiersfamilien - ist. Nun schwarzes Schaf ist vielleicht etwas falsch ausgedrückt, eher ist er das weiße Schaf... Das Buch ist ein geniales Sittenbild der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Im Kern geht es um die Geschichte des Hugh Pilasters, der das schwarze Schaf der Pilasters - einer der größten Bankiersfamilien - ist. Nun schwarzes Schaf ist vielleicht etwas falsch ausgedrückt, eher ist er das weiße Schaf innerhalb der grau-schwarzen Herde. Hugh ist ehrlich, aufrichtig und glaubt an das Gute im Menschen. Nebenbei ist er höchst intelligent und versteht diese Begabung auch einzusetzen. Demgegenüber stehen seine Tante Augusta, sein Vetter Edward und dessen Freund Micky. Alle drei spinnen eine Intrige um die andere und haben scheinbar keinen Funken Anstand. Sie schrecken auch vor Mord nicht zurück. Da Hugh dem verarmten Zweig der Familie angehört ist er in diesem Intrigenspiel immer mit den schlechteren Karten ausgestattet und scheint immer auf der Verliererstraße zu stehen. So ereilt ihn ein Rückschlag nach dem anderen, dennoch verliert er nie seine guten Seiten und gibt auch niemals seinen Kampf für "das Gute" auf. All das spielt in der englischen Oberschicht des späten 19. Jahrhunderts und Follett gelingt es wunderbar das Gefühl der Zeit zu rekonstruieren. Eine Zeit die kaum Platz für soziales Engagement oder gar Gleichberechtigung geboten hat. Das wiedergegebene Bild der Frauen (abgesehen von Augusta Pilaster) dieser Zeit ist erschütternd, entspricht aber leider der damaligen Realität. Sprachlich kann man das Buch durchaus positiv einreihen, wenngleich nicht höchstklassig. Die Handlungsstränge sind dafür umso spannender und deren Verflechtung ist einfach großartig. Gekonnt baut Follett Spannung auf, so dass man das Buch nicht aus der Hand legen möchte - obwohl es "bloß" um Familiengeschichten, Liebe, Intrigen und Bankgeschäfte geht, die alle zu keinem Thriller reichen - nun ja Thriller ist es ja auch keiner.Was ebenso wichtig wie die Spannung ist, ist dass die Personen des Buches wirklichen Tiefgang haben und sich auch entwickeln. Nennenswerte negative Punkte habe ich keine anzumerken, weshalb ich hier mit besten Gewissen, eine Empfehlung das Buch zu lesen abgeben kann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
5 0
Ein fantastisches, besitzergreifendes Leseabenteuer
von einer Kundin/einem Kunden am 13.03.2006

Wenn die Pfeiler der Macht erst einmal ins Wanken geraten, Intrigen keine Früchte tragen und Hinterhältigkeit durchschaut wird, dann sind Wahrheit und Ehrlichkeit im Einklang die Stütze der Gerechtigkeit... Es gibt wenige Bücher, die jene wahrhaftige Eigenschaft der Besitzergreifung haben und ihren Leser förmlich in ihren Bann ziehen; die ihre... Wenn die Pfeiler der Macht erst einmal ins Wanken geraten, Intrigen keine Früchte tragen und Hinterhältigkeit durchschaut wird, dann sind Wahrheit und Ehrlichkeit im Einklang die Stütze der Gerechtigkeit... Es gibt wenige Bücher, die jene wahrhaftige Eigenschaft der Besitzergreifung haben und ihren Leser förmlich in ihren Bann ziehen; die ihre eigene Priorität besitzen und vieles (Termine, Verabredungen etc.) mit einer eigens entwickelten, fast mystischen Kraft in den Hintergrund rücken lassen. Und genau diese Eigenschaften haben "Die Pfeiler der Macht". Ich nutzte jede freie Minute, die Mittagspause oder hierfür geplante Lesenachmittage um mich der Mutation vom Menschen zur akribischen Leseratte hinzugeben und einzutauchen in dieses fantastische Leseabenteuer. Von hinterhältigen Intrigen, inszenierten Lügen und kaltblütigen Morden bis hin zum Streben nach gesellschaftlichem Wohlstand, Karriere, Sex Perversionen, Leidenschaft und Liebe und vor allem der eifgrigen und skrupellosen Ergreifung der Macht. Ken Follett hat mit diesem Roman bewiesen, dass diverse Genres übersichtlich und peinlichst genau verknüpft ein verdammt gutes Meisterwerk ergeben. Es gibt kaum gute Autoren, die aus einem Puzzle von Historik, Thriller, Krimi und Lovestory ein so spannendes Werk, das einfach nur unter der Kategorie "Roman" untergeordnet ist zusammenfassen und die Leserschaft fesseln kann. Fünf Sterne sind hier weitaus "untertrieben". Lesen Sie dieses Meisterwerk und stimmen Sie mir zu, dass auch Bücher "süchtig" machen können, Besitz von Ihnen ergreifen und Sie so verändern können, dass Sie zu Hause kaum den Fuß in der Türe haben und sich schon Minuten später dabei ertappen, wie die Kuppe des Zeigefingers angefeuchtet und die Seiten samt Druckerschwärze maßlos verschlungen werden...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 0
Große Familiensaga
von Christel aus Heusenstamm am 15.01.2006

Das beste Buch, das ich bisher von Follett gelesen habe. Überhaupt eins der besten Bücher, die ich bisher in der Hand hatte. Die Pfeiler der Macht werden ins Wanken gebracht durch Ehrgeiz und Rücksichtslosigkeit. Außergewöhnlich gut geschrieben sowie spannend und kurzweilig von der ersten bis letzten Seite.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
4 1
Ein genialer Roman!!!
von TOKIRO am 21.10.2005

Erzählt wird die Geschichte des Londoner Bankhauses Pilaster, hinter dessen Fassade mit allen unfairen Mitteln um die Macht gerungen wird. Krankhafter Ehrgeiz, Gier und Geltungssucht drohen die angesehene Bank schließlich zu erschüttern. Die schöne Augusta, heimliche Regentin im Bankhaus Pilaster, spinnt mit Unterstützung des skrupellosen Micky Miranda böse Intrigen... Erzählt wird die Geschichte des Londoner Bankhauses Pilaster, hinter dessen Fassade mit allen unfairen Mitteln um die Macht gerungen wird. Krankhafter Ehrgeiz, Gier und Geltungssucht drohen die angesehene Bank schließlich zu erschüttern. Die schöne Augusta, heimliche Regentin im Bankhaus Pilaster, spinnt mit Unterstützung des skrupellosen Micky Miranda böse Intrigen gegen ihren fähigen Neffen Hugh und verschafft dadurch ihrem Sohn Edward den Spitzenposten in der Bank. Als Marionette des verlogenen Micky und seiner skrupellosen Mutter treibt der unfähige Edward, der sich lieber den Damen als den Geschäften zuwendet, das Finanzhaus an den Rand des Ruins. Aber Lügengebäude können einstürzen und Macht, die sich nur auf Machenschaften gründet, bröckelt nur allzu leicht. Und so muß Edward schließlich doch noch seinem Vetter Hugh Platz machen, der sich als verarmter Außenseiter der Familie seinen beruflichen und gesellschaftlichen Aufstieg hart erkämpfen muß. Wird es dem genialen Finanzier Hugh gelingen, sich gegen Augustas und Mickys Anfeindungen zur Wehr zu setzen und das Bankhaus vor dem drohenden Ruin bewahren? Genial beschreibt Follett einen tragischen Unfall (oder Mord?) eines Schülers an der Winfield School, der die Beteiligten bis in ihr späteres Leben verfolgt und entscheidenden Einfluß nimmt auf ihre Schicksale. Spannung ist garantiert – bis zur letzten Seite.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 1
Eine Familiensaga innerhalb des Bankwesen
von GiPi am 01.06.2012

Ken Follett ist mit diesem Roman ein umfassender und gut nachvollziehbarer Einblick in das Bankenwesen gelungen, wo sich wohl behaupten lässt, das der Einblick in das letzte Viertel des 19. Jahrhunderts gut die heutigen Grundgedanken des Bankenhandels wiedergibt. Das Buch fängt mit einem Prolog an, der in 3 Abschnitte gegliedert... Ken Follett ist mit diesem Roman ein umfassender und gut nachvollziehbarer Einblick in das Bankenwesen gelungen, wo sich wohl behaupten lässt, das der Einblick in das letzte Viertel des 19. Jahrhunderts gut die heutigen Grundgedanken des Bankenhandels wiedergibt. Das Buch fängt mit einem Prolog an, der in 3 Abschnitte gegliedert ist. Jeder Abschnitt gibt 3 entscheidende Ereignisse aus dem Leben der 5 Hauptfiguren wieder, an welcher sich der gesamte Plot entlangwebt. Das Buch selbst ist in 3 Teile mit entsprechenden Zeitsprüngen geteilt. Stets aus der Sicht einer neutralen Erzählperspektive ist die Handlung ergreifend, schnell erschließbar und nahezu süchtigmachend. Hugh Pilaster ist das schwarze Schaf der Familie und zu Beginn mittellos. Doch er hat einen ausgeprägten Verstand und viel Verständnis für das Vorgehen und "Ticken" des Bankenwesens. Immer wieder muss er sich gegen die Anfeindungen seines Cousins und seiner Tante Augusta aussetzen. Augusta versucht immer und zu jedem Zeitpunkt alles und jeden zu ihrem persönlichen Vorteil und Willen zu beeinflussen, auch auf Kosten der Pilaster Bank, denn diese im Firmenbesitz und sichert Augusta deren Wohlstand und ihren Einfluss. So wartet man im Flusse des Plots, auf den auf dem Buchrücken angekündigten Zusammenbruch, doch fast immer gehen Augustas Machenschaften gut. Doch auch Augusta ist nur Spielball eines jungen Mannes, Micky Miranda, und oftmals hintergründiger Handlungszieher - denn er ist der beste Freund von Hughs Cousin Edward. So besteht ein Geflecht aus diesen 5 Handlungspersonen welches sich gegenseitig stützt und immer weitergeführt wird. Mit diesem ergreifenden Familienepos ist Ken Follett ein spannender und mitreißender Roman gelungen, denn Hugh muss nicht nur immer wieder um die Bank kämpfen, sondern auch um die große Liebe seines Lebens.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
...muss man gelesen haben!!!
von Yvonne aus Delmenhorst am 19.12.2011

ein toller Roman im typischen, von mir sehr geliebten, Ken Follett Stil. Man fühlt sich um gut 100 Jahre zurückversetzt und mag das Buch nicht aus der Hand legen. Wer die Liebe zur detaillierten Beschreibung der Personen, Orte, Szenen usw. mag, wird voll auf seine Kosten kommen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fantastisches Buch
von einer Kundin/einem Kunden am 26.03.2011

Das Buch ist von vorne bis hinten fesselnd und wird jedem Ken Follett Fan gefallen. Eines meiner Lieblingsbücher und auf jedenfall empfehlenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Großartiges Buch...
von einer Kundin/einem Kunden aus Pinneberg am 25.10.2010

... viel mehr gibt es für mich auch nicht zu sagen. Ich kann nicht mehr zählen, wie oft ich es schon gelesen habe. Ich mag es einfach noch lieber als "Die Säulen der Erde". Wer auf diese Romane steht, wird dieses Buch lieben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mein Lieblingsbuch
von einer Kundin/einem Kunden aus Flensburg am 06.11.2009

Es gibt wohl kein Buch was ich schon so oft gelesen habe wie dieses, und jedesmal macht es mir aufs neue Freude. Die Menge an ausgeprägten Charateren und Handungssträngen die über ein langen Zeitraum verwoben und wieder entzweit werden sind einfach fesselnd. Man fühlt mit. Man hasst die Bösen.... Es gibt wohl kein Buch was ich schon so oft gelesen habe wie dieses, und jedesmal macht es mir aufs neue Freude. Die Menge an ausgeprägten Charateren und Handungssträngen die über ein langen Zeitraum verwoben und wieder entzweit werden sind einfach fesselnd. Man fühlt mit. Man hasst die Bösen. Man liebt die Guten. Es ist ein Buch wo man am Ende das Gefühl hat, man hätte gerade selber eine gute Tat vollbracht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Macht des Geldes in viktorianischen Zeiten
von CaWa - die Leseratte aus Hilden am 14.05.2009

Diese Geschichte hat durchaus aktuellen Bezug, da sich die grundlegenden Strukturen im Bankwesen gegenüber früher wohl kaum oder wenig geändert haben dürften. Folletts flüssiger Schreibstil ist einfach fesselnd, da hat man selbst einen solch dicken Wälzer schnell aus und ist dann fast enttäuscht, dass es so ist. Auf der einen... Diese Geschichte hat durchaus aktuellen Bezug, da sich die grundlegenden Strukturen im Bankwesen gegenüber früher wohl kaum oder wenig geändert haben dürften. Folletts flüssiger Schreibstil ist einfach fesselnd, da hat man selbst einen solch dicken Wälzer schnell aus und ist dann fast enttäuscht, dass es so ist. Auf der einen Seite die Guten, mit kleinen Fehlern, auf der anderen Seite die Schlechten mit all ihren intriganten Eigenschaften. Insgesamt ein, so scheint mir, gut recherchierter historischer Roman. Absolute Leseempfehlung – wenn mal auch mal etwas langatmigere Passagen in Kauf zu nehmen bereit ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
mein erstes Follett-Buch, grausam und spannend bis zum Ende
von Juli am 23.06.2007

nachvollziehbare Charaktere, ein spannender historischer Hintergrund und eine fiese Geschichte, die man gerne weitergesponnen gesehen haben würde. Mein erstes Buch dieses Autors, und ja, traue mich gar nicht ein weiteres von ihm zu lesen, weil man nicht enttäuscht werden möchte. Auf jeden Fall wünschte ich mir, es wäre wirklich... nachvollziehbare Charaktere, ein spannender historischer Hintergrund und eine fiese Geschichte, die man gerne weitergesponnen gesehen haben würde. Mein erstes Buch dieses Autors, und ja, traue mich gar nicht ein weiteres von ihm zu lesen, weil man nicht enttäuscht werden möchte. Auf jeden Fall wünschte ich mir, es wäre wirklich so gewesen, das wäre tragisch-dramatisch genug für Hollywoodaffären

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Einfach brillant!
von einer Kundin/einem Kunden am 18.08.2005

Genauso fesselnd wie "Die Säulen der Erde"! Ein Reigen der persönlichen Erfolgen und Misserfolgen. Man muss kein Wirtschaftsfreak sein, um diesen Roman zu lesen. Mischung aus Vorurteilen, Verbrechen, Erotik, Standesschranken, Eifersucht, Reichtum, Armut, Liebe und vorallem bösartiger Intrigen. Einfach genial! Unbedingt lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das Betse Werk von Ken Follet
von einer Kundin/einem Kunden am 01.11.2004

Selten waren mir Menschen so vertraut oder so anziehend, wie in diesem Buch! Zwar sehr grausam, aber lebensecht! Nur zu empfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Genial!!
von Nicole Langer aus Aschaffenburg am 07.02.2012

Eine der angesehensten Bankiersfamilien Londons wird insgeheim von der schönen Augusta beherrscht. Hinter einer Fassade der Anständigkeit treibt sie rücksichtslos ihre ehrgeizigen Pläne voran, die schon bald das Fundament des Finanzimperiums erschüttern und die Pfeiler der Macht ins Wanken bringen. Ken Follett ist mit "Die Pfeiler der Macht" wieder ein... Eine der angesehensten Bankiersfamilien Londons wird insgeheim von der schönen Augusta beherrscht. Hinter einer Fassade der Anständigkeit treibt sie rücksichtslos ihre ehrgeizigen Pläne voran, die schon bald das Fundament des Finanzimperiums erschüttern und die Pfeiler der Macht ins Wanken bringen. Ken Follett ist mit "Die Pfeiler der Macht" wieder ein großartiger Roman gelungen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Überschätzt
von einer Kundin/einem Kunden aus Jülich am 20.01.2007

Gutes Buch wenn man nur dieses Buch von Ken Folett gelesen hat ! Die Brücken der Freiheit, Die Säulen der Erde und Pfeiler der Macht, alles gute Bücher. Erzählt werden die selben Intrigen nur zu anderen Epochen und anderen Orten, sonst nichts neues. Schade eigentlich

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 1
Platt wie eine Flunder
von einer Kundin/einem Kunden aus Bonn am 18.08.2014

Der Worte sind genug gesagt. Das ist kein Ken Follett, wie ich ihn kenne und dessen Bücher wie Säulen der Erde oder Die Tore der Welt ich regelrecht gefressen habe. Die Pfeiler der Macht ist irgendwie platt völlig farblos und ohne auch nur den leisesten Hauch von Höhepunkt. Ich... Der Worte sind genug gesagt. Das ist kein Ken Follett, wie ich ihn kenne und dessen Bücher wie Säulen der Erde oder Die Tore der Welt ich regelrecht gefressen habe. Die Pfeiler der Macht ist irgendwie platt völlig farblos und ohne auch nur den leisesten Hauch von Höhepunkt. Ich habe bisher die Hälfte geschafft. Wahrscheinlich wird dieses Buch wohl eher im Altpapier landen, als in meinem Bücherregal.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Laaaaaaaaaaang
von einer Kundin/einem Kunden aus Erfurt am 27.09.2011

Zum Einen hätte man das Buch um gute 300 Seiten kürzen können, zum Anderen wirkt die langatmige Handlung einfach nur aneinandergereiht. Immer laufen die Szenen nach dem selben Muster ab. Die Intrigen der (stereotypen) Charaktere wirken einfach nur konstruiert. Ausserdem nervt die alle 10 Seiten auftretende gewollte Erotik -... Zum Einen hätte man das Buch um gute 300 Seiten kürzen können, zum Anderen wirkt die langatmige Handlung einfach nur aneinandergereiht. Immer laufen die Szenen nach dem selben Muster ab. Die Intrigen der (stereotypen) Charaktere wirken einfach nur konstruiert. Ausserdem nervt die alle 10 Seiten auftretende gewollte Erotik - die letztlich aber nur störend ist.Im Prinzip hangelt sich die Story von einem "erotik Akt" zum Nächsten, dazwischen liest man eine sich immer wiederholende Geschichte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 1
Aufguß
von Polar aus Aachen am 25.06.2007

Das Strickmuster dieses Romans ähnelt fatal seinem Vorgänger: Die Säulen der Erde. Hier die schöne Augusta, dort die schöne Grafentochter Aliena, hier der Niedergang des Hauses Pilaster, dort die Familie Hamleigh verbunden in einem atemberaubenden Tempo von Ereignissen, die die Handlung vorantreiben. Was im Mittelalter funktioniert hat, muß sich... Das Strickmuster dieses Romans ähnelt fatal seinem Vorgänger: Die Säulen der Erde. Hier die schöne Augusta, dort die schöne Grafentochter Aliena, hier der Niedergang des Hauses Pilaster, dort die Familie Hamleigh verbunden in einem atemberaubenden Tempo von Ereignissen, die die Handlung vorantreiben. Was im Mittelalter funktioniert hat, muß sich in der Finanzwelt Londons bewähren. Mag man bei den Säulen der Erde noch viel über das Mittelalter erfahren haben, in Die Pfeiler der Macht ist das 19. Jahrhundert doch etwas heftig zum Abziehbild geraten. Es fesselt einen nicht wirklich, was aus Hugh Pilaster wird. Die Schicksale des bösen Südamerikaners und der durchtriebenen Augusta werden holzschnittartig miteinander verschränkt, wobei das Ende in einem Schrankkoffer auf hoher See an den Haaren herbeigezogen ist. Wer Spannung um der Spannung willen mag, ist hier bestens ausgehoben, er muß nur die holprige Konstruktion eines zum zweiten Mal auf gewärmten Plots unter anderen Vorzeichen in Kauf nehmen wollen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 5
Empfehlenswert
von einer Kundin/einem Kunden aus Dortmund am 19.05.2012
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

Die Thematik passt in die jetzige Zeit. Die Abgründe in der Familie und Finanzwelt sind fesselnd beschrieben, Ken Follett eben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0

Wird oft zusammen gekauft

Die Pfeiler der Macht

Die Pfeiler der Macht

von Ken Follett

(19)
Buch
9,99
+
=
Sturz der Titanen / Jahrhundert-Saga Bd. 1

Sturz der Titanen / Jahrhundert-Saga Bd. 1

von Ken Follett

(17)
Buch
12,99
+
=

für

22,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen