Thalia.de

Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki

Roman

(25)
Der junge Tsukuru Tazaki ist Teil einer Clique von fünf Freunden, deren Mitglieder alle eine Farbe im Namen tragen. Nur Tsukuru fällt aus dem Rahmen und empfindet sich – auch im übertragenen Sinne – als farblos, denn anders als seine Freunde hat er keine besonderen Eigenheiten oder Vorlieben, ausgenommen vielleicht ein vages Interesse für Bahnhöfe. Als er nach der Oberschule die gemeinsame Heimatstadt Nagoya verlässt, um in Tokio zu studieren, tut dies der Freundschaft keinen Abbruch. Zumindest nicht bis zu jenem Sommertag, an dem Tsukuru voller Vorfreude auf die Ferien nach Nagoya zurückkehrt – und herausfindet, dass seine Freunde ihn plötzlich und unerklärlicherweise schneiden. Erfolglos versucht er wieder und wieder, sie zu erreichen, bis er schließlich einen Anruf erhält: Tsukuru solle sich in Zukunft von ihnen fernhalten, lautet die Botschaft, er wisse schon, warum. Verzweifelt kehrt Tsukuru nach Tokio zurück, wo er ein halbes Jahr am Rande des Selbstmords verbringt.
Viele Jahre später offenbart sich der inzwischen 36-jährige Tsukuru seiner neuen Freundin Sara, die nicht glauben kann, dass er nie versucht hat, der Geschichte auf den Grund zu gehen. Von ihr ermutigt, macht Tsukuru sich auf, um sich den Dämonen seiner Vergangenheit zu stellen.
Rezension
In Japan waren kurz nach Erscheinen zwei Millionen Exemplare verkauft. Ein Buch über die Einsamkeit als gigantischer Kassenerfolg. Das ist nicht paradox, sondern folgerichtig […] Haruki Murakamis Roman ist schön, bildgewaltig, realitätsverschiebend und weise [...] vielleicht gehört das dazu, zu einer Pilgerreise in die eigene Vergangenheit, zum Kern der Freundschaft, zum Kern der großen Traurigkeit. Einer Reise zum Ursprung der Isolation, der soviele Leser folgen wollen.“
Volker Weidermann, FRANKFURTER ALLGEMEINE SONNTAGSZEITUNG

"Eine zarte, ernste Liebes- und Selbstfindungsgeschichte, die ohne Surrealismus, doppelte Böden, privatistische und hartnäckig undechiffrierbare Visionen auskommt und gerade heruntererzählt wird: Ein Mann versucht, sich nach Jahren seinem Trauma zu stellen, und am Ende begreift er etwas […] Es ist eine Freiheitsgeschichte, die Murakami erzählt. Man kann sie, im eigenen Leben, gut gebrauchen.“
Peter Praschl, DIE LITERARISCHE WELT

„Murakami kann süchtigmachend schreiben […] er fängt in seinen lakonisch erzählten Romanen ein Lebensgefühl ein, das ein Ausdruck unserer Zeit ist. Es ist ein fragmentiertes Gefühl: die Erfahrung von Verlust, die Akzeptanz von Vereinzelung, die Sehnsucht nach Liebe und Freundschaft - und die Gewissheit, dass der Tod unausweichlich ist […] Eines Tages wird Murakami den Nobelpreis erhalten. Weil er so bunt wie sonst niemand von der menschlichen Farblosigkeit zu erzählen weiß."
Claudia Voigt, DER SPIEGEL

„Ein Autor, der es wie sonst kaum einer beherrscht, Stimmungen zu erzeugen [...] Mit jedem Buch, das er beim Warten auf die überfällige Auszeichnung schreibt, beschämt er das Nobelpreiskomitee aufs Neue [...] Wie kann man nur, Buch für Buch, ein Meisterwerk nach dem anderen schaffen? Mit seinem neuen Roman ist es Haruki Murakami wieder einmal gelungen [...]
Andreas Platthaus, F.A.Z.

"Voller emotionaler Spannung."
50 PLUS

„Eine Geschichte von Freundschaft und Verrat, von Todessehnsucht und Überlebenswille. Ein Roman so spannend wie ein Thriller, so ernsthaft wie eine Tragödie und so ganz aus eigenen Ton und Thema geschöpft, wie es nicht anders sein kann bei Haruki Murakami [...] All das ist in Murakamis dezenter Schilderung bewegend, ist reich an meisterlichen Szenen. Nicht mit grellen Farben, sondern mit feinen Tönungen entwirft er eine üppige Seelenlandschaft.“
Martin Oehlen, KÖLNER STADT-ANZEIGER/BERLINER ZEITUNG

"Im neuen Roman "Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki" gerät ein vermeintlich dröger Mensch durch ein mysteriöses Vergehen an den Abgrund. Des Todes, der Freundschaft und der Liebe. Und das ist wirklich sehr viel spannender, als Titel und Autor uns glauben machen wollen.“

BRIGITTE

"Ein großes Buch voller Ruhe und Spannung(...) Gibt es einen anderen lebenden Autor, der so ruhig und knapp und gleichzeitig mit soviel emotionaler Kraft zu erzählen vermag wie er? Man braucht kein Japanisch zu können, um zu spüren, wie seine Übersetzerin Ursula Gräfe diese gewiss schwer zu vermittelnde Qualität auch im Deutschen zur Entfaltung bringt."
Burkhard Müller, SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

"Ein neuer Murakami, und was für einer! […] Grandios!"
ANNABELLE

"Ein faszinierendes Buch, weil der Autor etwas tut, was nicht nur in Japan selten ist: Er nimmt sich Zeit für einen Menschen, für seine Träume, seine Verletzungen, seine Seele."
Sabine Schmidt, BÜCHER

„‚Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki" treffen den Nerv unserer Zeit [...] Der aussergewöhnliche Erfolg erklärt sich damit, dass der Bestsellerautor und ewige Kandidat für den Literaturnobelpreis trotz dem düsteren Motiv ein farbenfrohes und hoffnungsvolles Buch geschrieben hat. Er weist einen Weg aus der Einsamkeit: die Liebe.“
Daniel Arnet, SONNTAGSZEITUNG

"Alles schließt sich zu einem überzeugenden Universum zusammen, nicht zuletzt dank einer virtuosen Leitmotivtechnik […] Seine Romane sind im Grunde zeitgenössische Märchen: voller fantastischer Bilder und reich an archetypischen Vorstellungen, die aus der Schmucklosigkeit seiner Prosa doppelt hervorstechen [...] In den "Pilgerjahren" steckt die ganze Anspannung, zu der Haruki Murakami fähig ist."
Gregor Dotzauer, DER TAGESSPIEGEL

"Es ist Murakamis bislang traurigstes Buch, aber in seiner Klarheit und Konsequenz, mit der er sich der Lebenswehmut stellt, auch eines seiner schönsten."
Jan Ehlert, NDR

"Wundervoll erzählt."
STERN

"Ein wunderbares Buch über Freundschaft, Liebe, Schuld und Schmerz."
WOMAN

"Das ist die kleine, zarte Geschichte einer Selbstfindung, die ihre Effekte und Geheimnisse braucht. Ihre kalten Schauer, die Murakami für das Um und Auf hält."
Peter Pisa, KURIER

"Das Buch ist nicht nur ein Bestseller, sondern auch gut [...] Er schreibt unterhaltsam wie die besten US-Schriftsteller, er versetzt den Leser in die faszinierende japanische Kultur und er hat obendrein noch eine philosophische Ader, als würde man einem zeitgemäßen Hesse lauschen [...] Mit den "Pilgerjahren" zeigt er, dass auch angeblich farblose Menschen faszinierende Geschichten in sich tragen. Und er schlißet wieder an alte Glanzleistungen an."
Sebastian Fasthuber, SALZBURGER NACHRICHTEN

"Dieser Roman ist für die Fangemeinde ein einziger Grund zum Feiern."
Wolf Ebersberger, NÜRNBERGER ZEITUNG

"Genau hier zeigt sich, mehr denn je, Murakamis große Kunst. Keiner kann so feine, leise und zugleich so präzise Psychogramme entwerfen wie er. Und kaum einer schreibt so einfach und sagt so viel dabei. Ein wunderschöner Roman, einer seiner besten.""
Roana Brogsitter, BAYERISCHER RUNDFUNK

""Ein ruhiger, entspannt-realistischer Roman. Wohl abgeschmeckt, gut dosiert, unaufgeregt, höflich. Die stilvolle Verbeugung vor diesem Autor impliziert Dankeschön und großes Lob."
RBB

"Mit Sicherheit ist selbst ein mittelguter Roman von Haruki Murakami immer noch tausendmal besser, als alles andere, was sonst auf der Bestsellerliste steht."
Kerstin Meier, BÜCHER MAGAZIN DES KÖLNER STADT-ANZEIGERS

"Selbst in der Übersetzung bleibt immer etwas Fremdes in diesem Murakami-Sound, den die Übersetzerin Ursula Gräfe kreiert hat und dem wir alle verfallen sind […] Kühl und doch betörend zeigt Murakami fünf Menschen, die jeder auf seine Weise aus der Tradition in die Individualität treten, beleuchtet Freundschaft und Liebe, Begehren und Schuld."
Maik Brüggemeyer, ROLLING STONE

„Ein hinreißendes Meisterwerk.“
ECHO TIROLS

„Ein toll komponierter Roman, der selbst Nicht-Murakami-Anhänger begeistern wird.“
MYSELF

„Man hat den farblosen Herrn Tazaki“ so ins Herz geschlossen.“
Wolfgang Huber-Lang, APA

„Es ist eine verflucht gute Geschichte […] einer der ganz seltenen Romane, die Sie in jedermanns Hände legen können als Empfehlung. […] Der Erfolg von Haruki Murakami liegt darin, dass er eines der zentralen Themen […] adressiert, die uns überhaupt zu Literatur greifen lassen […], unsere Todesangst.“
Denis Scheck, SWR „lesenswert“

"Haruki Murakami hat wieder ein Werk voll großer Eleganz und Breite verfasst."
Alex Dengler, DENGLERS BUCHKRITIK ONLINE

"Wie Murakami [...] die heikle Balance zwischen Literatur und Lebenshilfe hält, ohne je in Kitsch abzugleiten, zählt zu den großen Lesefreuden dieses Frühjahrs."
Denis Scheck, ARD DRUCKFRISCH

„Haruki Murakami schafft es, Mystik elegant zu verkaufen.“
WIEN LIVE

"Über viele Jahre schon haben wir den einfachen, gut rhythmisierten, den coolen Sound Haruki Murakamis in der Übersetzung von Ursula Gräfe im Ohr. Das Abgründige wird leicht und das Leichte abgründig."
CICERO

"Ein Suchtmittel […] Murakami at his best."
Sabine Grimkowski, SWR 2

"Ein farbenfroher Roman voll Spannung und Poesie."
Julia Fischer, THE SIMPLE THINGS

"Murakami ist ein Meister der Konstruktion."
Konrad Holzer, BUCHKULTUR

"Eine grausam-schmerzliche Geschichte, lakonisch, melancholisch und voller Sehnsucht nach Liebe."
ZUHAUSE WOHNEN

"Grandiose grenzsurreale Erzählkunst."
NEWS

"Voller emotionaler Spannung."
50 PLUS
Portrait
Haruki Murakami, 1949 in Kyoto geboren, lebte über längere Zeit in den USA und in Europa und ist der gefeierte und mit höchsten Literaturpreisen ausgezeichnete Autor zahlreicher Romane und Erzählungen. Sein Werk erscheint in deutscher Übersetzung im DuMont Buchverlag.
Ursula Gräfe, geboren 1956, hat in Frankfurt am Main Japanologie und Anglistik studiert. Aus dem Japanischen übersetzte sie u. a. den Nobelpreisträger Kenzaburō Ōe, außerdem Yoko Ogawa und Hiromi Kawakami. Für DuMont überträgt sie die Romane Haruki Murakamis ins Deutsche.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 318
Erscheinungsdatum 03.01.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8321-9748-3
Verlag DuMont Buchverlag
Maße (L/B/H) 216/142/35 mm
Gewicht 512
Originaltitel Shikisaki wo motanai Tazaki Tsukuru to kare no junrei no toshi
Auflage 4. Auflage
Verkaufsrang 44.915
Buch (gebundene Ausgabe)
22,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 40952735
    Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki
    von Haruki Murakami
    (5)
    Buch
    10,99
  • 30316433
    Vom Ende einer Geschichte
    von Julian Barnes
    (21)
    Buch
    18,99
  • 3028659
    Der Verlust
    von Siegfried Lenz
    Buch
    21,95
  • 41026721
    Selbstporträt mit Flusspferd
    von Arno Geiger
    (7)
    Buch
    19,90
  • 42492202
    Ein ganz neues Leben
    von Jojo Moyes
    (63)
    Buch
    19,95
  • 31371747
    Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry
    von Rachel Joyce
    (75)
    Buch
    18,99
  • 6373260
    Kafka am Strand
    von Haruki Murakami
    (15)
    Buch
    11,99
  • 45119977
    Die Vegetarierin
    von Han Kang
    (10)
    Buch
    18,95
  • 33710407
    Stoner
    von John Williams
    (25)
    Buch
    19,90
  • 4474176
    Kafka am Strand
    von Haruki Murakami
    (1)
    Buch
    24,90
  • 40414903
    Wenn der Wind singt / Pinball 1973
    von Haruki Murakami
    (3)
    Buch
    19,99
  • 6367734
    Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen
    von Mitch Albom
    (15)
    Buch
    7,95
  • 42373411
    Das Liebesleben des Nathaniel P.
    von Adelle Waldman
    (3)
    Buch
    19,90
  • 18719117
    Sputnik Sweetheart
    von Haruki Murakami
    (4)
    Buch
    9,99
  • 1537049
    Der Gott der kleinen Dinge
    von Arundhati Roy
    (1)
    Buch
    10,00
  • 17450221
    Wovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede
    von Haruki Murakami
    (3)
    Buch
    8,99
  • 1539488
    Naokos Lächeln
    von Haruki Murakami
    (21)
    Buch
    10,00
  • 2935338
    Das Gleichgewicht der Welt
    von Rohinton Mistry
    (6)
    Buch
    10,99
  • 44381372
    Kirschblüten und rote Bohnen
    von Durian Sukegawa
    (5)
    Buch
    18,00
  • 30570762
    1Q84 (Buch 1, 2)
    von Haruki Murakami
    (9)
    Buch
    14,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Alles andere, als farblos.....“

Claudia Tross, Thalia-Buchhandlung Offenbach am Main

.....ist Murakamis neuer Roman, der es in kurzer Zeit an die Spitze der Spiegel-Bestseller-Liste geschafft hat.
Die Hauptperson, Tsukuru Tazaki lebt ein zurückgezogenes, sehr leises Leben in Tokyo, er ist bereits 36, als er die Bekanntschaft der etwas älteren, sehr selbständigen Sara macht.
Die beiden beginnen eine Beziehung, die
.....ist Murakamis neuer Roman, der es in kurzer Zeit an die Spitze der Spiegel-Bestseller-Liste geschafft hat.
Die Hauptperson, Tsukuru Tazaki lebt ein zurückgezogenes, sehr leises Leben in Tokyo, er ist bereits 36, als er die Bekanntschaft der etwas älteren, sehr selbständigen Sara macht.
Die beiden beginnen eine Beziehung, die sich Tazaki gerne als feste Liebesbeziehung vorstellt, bis Sara ihn nach etlichen Gesprächen dazu auffordert, dem Geheimnis auf die Spur zu kommen, welches ihn so geprägt hat, dass Sara zu spüren glaubt, dass ihn etwas lähmt und fesselt.
Tazaki begibt sich auf die Reise zu seinen früheren vier sehr engen Schulfreunden, die ihn, aus einem Grund, den sie ihm nicht verraten haben, aus der Gruppe urplötzlich ausschlossen, mit den Worten:"......Du weißt schon, warum!"
Er war zu verstört, um nachzufragen, hat sich zurückgezogen, seinen Selbstmord doch nicht ausgeführt und alle Jahre darunter gelitten.
Jetzt beginnt er damit, die Freunde aufzuspüren, fährt sogar bis nach Finnland, wo eines der Mädchen inzwischen lebt und erfährt in den Gesprächen, was die Freunde ihm vorwerfen.
Es ist ungeheuerlich und er muss sich fragen, wo sein Anteil an dieser Geschichte ist.
Ein ruhiges Buch, trotzdem richtig spannend und von mir zum Lesen unbedingt empfohlen.

„Lieblings-Murakami“

Sabrina Hüper, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Der junge Protagonist Tsukuru Tazaki muss sich mit seiner Vergangenheit auseinandersetzen, um in Zukunft unbeschwert leben und lieben zu können. Einst fester Teil einer Fünfergruppe, wurde Tsukuru Tazaki eines Tages plötzlich aus dem Freundeskreis ausgestoßen, ohne jemals eine Erklärung dafür zu erhalten. Nun sucht er die Freunde der Der junge Protagonist Tsukuru Tazaki muss sich mit seiner Vergangenheit auseinandersetzen, um in Zukunft unbeschwert leben und lieben zu können. Einst fester Teil einer Fünfergruppe, wurde Tsukuru Tazaki eines Tages plötzlich aus dem Freundeskreis ausgestoßen, ohne jemals eine Erklärung dafür zu erhalten. Nun sucht er die Freunde der Vergangenheit wieder auf, um sich mit diesem Ereignis auszusöhnen, das sich auch heute noch verstörend auf ihn auswirkt.
Murakamis Sprache und Beobachtungsgabe ist wunderschön, man muss immer wieder innehalten und seine Schilderungen einfach genießen. Ein stiller, berührender Roman, ideal auch für Murakami-Einsteiger!

„Auf der Suche nach der Wahrheit!“

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Eine Clique, 5 Freunde, bis auf Tsukuru Tazaki haben sie alle eine Farbe im Namen. Er nimmt sich dementspechend als farblos wahr. Als er von den vier Freunden eines Tages verstoßen wird, bricht seine Welt zusammen und er denkt sogar an Selbstmord. Doch diese Phase überwindet er. Nach 16 Jahren, drängt ihn seine Freundin dazu der Sache Eine Clique, 5 Freunde, bis auf Tsukuru Tazaki haben sie alle eine Farbe im Namen. Er nimmt sich dementspechend als farblos wahr. Als er von den vier Freunden eines Tages verstoßen wird, bricht seine Welt zusammen und er denkt sogar an Selbstmord. Doch diese Phase überwindet er. Nach 16 Jahren, drängt ihn seine Freundin dazu der Sache auf den Grund zu gehen um zu erfahren was wirklich war. Seine Reise in die Vergangenheit beginnt.

Dies ist mein erster Murakami und ich bin froh ihn gelesen zu haben. Die Geschichte ist grandios erzählt. Sie ist gleichzeitig magisch und realistisch und die Charaktere haben eine besonder Tiefe und man begleitet sie gerne.

Schöne Sprache und tolles Cover! Unbedingt lesen!

„Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki“

Cornelia Wandler, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Der farblose Herr Tazaki lebt mehr oder weniger allein in Japan vor sich hin, kocht, bügelt, hört Musik und denkt aber doch immer wieder an ein traumatisches Erlebnis seiner Jugend zurück. Damals hatte er vier Freunde, die bereits im Namen mit Farben gekennzeichnet sind, indes er farblos bleibt. Diese fünf Freunde nun sind über einen Der farblose Herr Tazaki lebt mehr oder weniger allein in Japan vor sich hin, kocht, bügelt, hört Musik und denkt aber doch immer wieder an ein traumatisches Erlebnis seiner Jugend zurück. Damals hatte er vier Freunde, die bereits im Namen mit Farben gekennzeichnet sind, indes er farblos bleibt. Diese fünf Freunde nun sind über einen längeren Zeitraum eine eingeschworene Clique und erleben eine Innigkeit miteinander, die als ganz und gar ungewöhnlich beschrieben, aber als solche nicht recht deutlich wird. Bis es zum abrupten Ende kommt und die vier Freunde sich kommentarlos von Tsukuru Tazaki abwenden – etwas Entsetzliches scheint geschehen zu sein, Jahrelang hat er gelebt wie ein Schlafwandler oder wie ein Toter der noch nicht gemerkt hatte das er tot war.
Sechzehn Jahre später verliebt sich Tazaki und wird von seiner Freundin mit der These konfrontiert, dass die Ereignisse von damals sein Leben bis heute belasten und er sich erst dann als geheilt betrachten kann, wenn er sich den vier Freunden stellt. So macht er sich auf die Suche nach der Wahrheit.
Dieses Buch ist spannend, tiefgründig und kann tief in der Seele zu berühren.

„Ein wahrer Meister.“

Rebecca Steinert, Thalia-Buchhandlung Berlin

Großartig!!!
Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki war, das erste Geschriebene das ich von Haruki Murakami gelesen habe.
Ich bin total begeistert von seiner Art zu schreiben, er ist wirklich ein wahres Genie darin, einem die verschiedensten Gefühle in einfach verständliche Metaphern wirklich nahe zu bringen. Mir fehlen die Worte...einfach
Großartig!!!
Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki war, das erste Geschriebene das ich von Haruki Murakami gelesen habe.
Ich bin total begeistert von seiner Art zu schreiben, er ist wirklich ein wahres Genie darin, einem die verschiedensten Gefühle in einfach verständliche Metaphern wirklich nahe zu bringen. Mir fehlen die Worte...einfach großartig. Er hat in mir definitiv einen neuen Fan auf Lebenszeit gewonnen, unbedingt lesen!

„Sehr lesenswert!“

Annegrit Fehringer, Thalia-Buchhandlung Kassel

Das ist die Geschichte von Tsukuru Tazaki, eines jungen Mannes aus dem modernen Japan, der in Tokio studiert und Eisenbahningenieur wird. Früher war er oft mit vier Freunden zusammen und glücklich. Eines Tages aber wurde er aus ihm unbekannten Gründen aus dieser der Gruppe ausgeschlossen.... Das ist die Geschichte von Tsukuru Tazaki, eines jungen Mannes aus dem modernen Japan, der in Tokio studiert und Eisenbahningenieur wird. Früher war er oft mit vier Freunden zusammen und glücklich. Eines Tages aber wurde er aus ihm unbekannten Gründen aus dieser der Gruppe ausgeschlossen....

„Die Suche nach sich Selbst“

Kai Reinhard, Thalia-Buchhandlung Zweibrücken

Tsukuru Tazaki und seine vier Freunde sind unzertrennlich und machen eigentlich alles zusammen. Zwar stört es Tazaki, dass alle seine Freunde eine Farbe im Namen tragen und er nicht, aber trotzdem tut dies ihrer innigen Freundschaft keinen Abbruch.
Als er jedoch nach Tokyo geht, um dort zu studieren, brechen nach einiger Zeit seine
Tsukuru Tazaki und seine vier Freunde sind unzertrennlich und machen eigentlich alles zusammen. Zwar stört es Tazaki, dass alle seine Freunde eine Farbe im Namen tragen und er nicht, aber trotzdem tut dies ihrer innigen Freundschaft keinen Abbruch.
Als er jedoch nach Tokyo geht, um dort zu studieren, brechen nach einiger Zeit seine Freunde plötzlich den Kontakt ab und Tsukuru weiß nicht warum.
Dies interessiert ihn auch nicht weiter, und erst als er Sara kennenlernt und diese ihn ermutigt sich seiner Vergangenheit zu stellen begibt er sich auf die Suche nach einer Antwort und findet mehr, als er gehofft hatte.

Haruki Murakami ist wieder ein wundervoller Roman gelungen. Er versteht es meisterhaft dem Leser die Gefühle seiner Protagonisten näher zu bringen und so empfindet man und leidet mit ihnen mit. Ein traumhafter Roman über Freundschaft, die Suche nach sich selbst und auch über die Liebe.

Einfach lesen und genießen.

„Fesselnde Identitätssuche“

Markus Book, Thalia-Buchhandlung Wilhelmshaven

Tsukuru Tazaki ist ein Mann ohne Eigenschaften. Alles was ihn definiert, sind seine vier Freunde und ein Interesse für Bahnhöfe. Als seine Freunde eines Tages, scheinbar ohne Grund, jeglichen Kontakt zu ihm abbrechen, beginnt für Tsukuru eine Zeit des Schmerzes, und eine Reise zu sich selbst... Genau wie seine Protagonisten, wirkt auch Tsukuru Tazaki ist ein Mann ohne Eigenschaften. Alles was ihn definiert, sind seine vier Freunde und ein Interesse für Bahnhöfe. Als seine Freunde eines Tages, scheinbar ohne Grund, jeglichen Kontakt zu ihm abbrechen, beginnt für Tsukuru eine Zeit des Schmerzes, und eine Reise zu sich selbst... Genau wie seine Protagonisten, wirkt auch der Stil des neuen Romans von Haruki Murakami zurückgenommen, introvertiert und klar. Der Leser begleitet Tsukuru auf der Suche nach den Geheimnissen seiner Vergangenheit, und erfährt dabei auch vieles über sich selbst.
"Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki" ist ein eingängiger und faszinierender Roman, und ein weiterer Geniestreich Murakamis.

„Wer bin ich? (eBook)“

Violetta Hofmann, Thalia-Buchhandlung Dresden

An diesem Buch kommt man 2014 nur schwer vorbei. Und das ist auch gut so!
Da ich bereits mit Begeisterung andere Romane von Haruki Murakami gelesen habe, freute ich mich besonders über diese Neuankündigung und wurde auch nicht enttäuscht. Ja, ich finde sogar, dass „Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki“ zu Murakamis zugänglicheren
An diesem Buch kommt man 2014 nur schwer vorbei. Und das ist auch gut so!
Da ich bereits mit Begeisterung andere Romane von Haruki Murakami gelesen habe, freute ich mich besonders über diese Neuankündigung und wurde auch nicht enttäuscht. Ja, ich finde sogar, dass „Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki“ zu Murakamis zugänglicheren Werken gehört (also auch etwas für Murakami-Neulinge ist).
Über den Inhalt wurde hier bereits genug berichtet. Es sind vor allem die Sprache und die Form, durch die der Autor ein stimmiges Gesamtbild entwirft. Der Protagonist ist inhaltlich und stilistisch eher farblos. Es scheint, als würden vor allem andere Menschen Leben und Farbe in sein Dasein bringen.
Spannend finde ich, wie der Leser durch diese Geschichte dahin geleitet wird, sich zu fragen, wie sehr ein jeder sich selbst immer wieder über andere Menschen definieren lässt. Bin ich das, was andere in mir sehen? Was erkenne ich selbst in mir?
So muss gute Literatur für mich sein.

„"Immer wieder überlegte er, wie schön es gewesen wäre wenn auch er eine Farbe in seinem Namen gehabt hätte. Dann wäre alles perfekt gewesen."“

Stephanie Bilke, Thalia-Buchhandlung Münster

Wer Haruki Murakami noch nicht kennt, hat jetzt die beste Gelegenheit ihn kennenzulernen.

Mit „Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki“ ist meines Erachtens einer seiner besten Romane erschienen.

Mystisch und doch realitätsnah.
Wer Haruki Murakami noch nicht kennt, hat jetzt die beste Gelegenheit ihn kennenzulernen.

Mit „Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki“ ist meines Erachtens einer seiner besten Romane erschienen.

Mystisch und doch realitätsnah.

Vera Theus, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Man kann Murakami wohl kaum in wenige Worte fassen.
Einfach nur toll geschrieben, wahnsinnig gute Geschichte.
Man kann Murakami wohl kaum in wenige Worte fassen.
Einfach nur toll geschrieben, wahnsinnig gute Geschichte.

Lars Wellhöner, Thalia-Buchhandlung Münster

Mir sagte der Autor vorher nichts. Dies war der erste Titel, den ich von ihm gelesen habe. Das Buch ist speziell, hat wenig Tempo aber Tiefgang. Wird nicht das letzte gewesen sein. Mir sagte der Autor vorher nichts. Dies war der erste Titel, den ich von ihm gelesen habe. Das Buch ist speziell, hat wenig Tempo aber Tiefgang. Wird nicht das letzte gewesen sein.

Katrin Weber, Thalia-Buchhandlung Siegburg

Haruki Murakami hat eine tief berührende Geschichte über Freundschaft, Verlust, Verzeihen und die Liebe verfasst. Es ist, wie ich finde, sein zugänglichstes Werk. Sehr stilvoll!! Haruki Murakami hat eine tief berührende Geschichte über Freundschaft, Verlust, Verzeihen und die Liebe verfasst. Es ist, wie ich finde, sein zugänglichstes Werk. Sehr stilvoll!!

Thomas Neumann, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Selten hat mich ein Roman so in seinen Bann gezogen. Die sprachlichen Bilder sind nahezu erdrückend und trotzdem schimmert in all der Melancholie ein Funken Hoffnung. Selten hat mich ein Roman so in seinen Bann gezogen. Die sprachlichen Bilder sind nahezu erdrückend und trotzdem schimmert in all der Melancholie ein Funken Hoffnung.

Philipp Stirbu, Thalia-Buchhandlung Bremen

Murakami begeistert mich wieder einmal mit seiner besonderen Art und Weise Selbstwertgefühl, Freundschaft und Liebe zu thematisieren. Ein Geschichte die zum Nachdenken anregt. Murakami begeistert mich wieder einmal mit seiner besonderen Art und Weise Selbstwertgefühl, Freundschaft und Liebe zu thematisieren. Ein Geschichte die zum Nachdenken anregt.

Friederike Foerster, Thalia-Buchhandlung Bonn

Ein junger Mann auf der Suche nach seiner Vergangenheit. Wieder ein sehr unjapanisches Buch des Japaners. Dennoch lesenswert. Ein junger Mann auf der Suche nach seiner Vergangenheit. Wieder ein sehr unjapanisches Buch des Japaners. Dennoch lesenswert.

Silvia Jung, Thalia-Buchhandlung Bad Zwischenahn

Ein Mann, auf der Suche nach seiner Vergangenheit. Spannend, aber auch emotional geschrieben. Ein Mann, auf der Suche nach seiner Vergangenheit. Spannend, aber auch emotional geschrieben.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Meiner Meinung nach der beste Murakami, den ich je gelesen habe. Tazaki hat keine Farbe als Namen - im Gegensatz zu seinen Freunden. Nie fühlt er sich richtig als Teil von ihnen. Meiner Meinung nach der beste Murakami, den ich je gelesen habe. Tazaki hat keine Farbe als Namen - im Gegensatz zu seinen Freunden. Nie fühlt er sich richtig als Teil von ihnen.

Sabrina Küpper, Thalia-Buchhandlung Neu-Ulm

Keiner schreibt so wunderbar reale/syreale Geschichten wie Haruki Murakami. Keiner schreibt so wunderbar reale/syreale Geschichten wie Haruki Murakami.

V. Harings, Thalia-Buchhandlung Bergisch-Gladbach

Tsukuru lebt ein unerfüllten Leben, bleibt den Menschen fremd und liebt Bauhofs. Als er Sarah kennen lernt, muss er sich mit seiner Vergangenheit auseinander setzen. Tsukuru lebt ein unerfüllten Leben, bleibt den Menschen fremd und liebt Bauhofs. Als er Sarah kennen lernt, muss er sich mit seiner Vergangenheit auseinander setzen.

Heike Blume, Thalia-Buchhandlung Dresden

Eine spannende und philosophische Geschichte, wie immer wunderbar erzählt von Murakami! Eine spannende und philosophische Geschichte, wie immer wunderbar erzählt von Murakami!

Dirk Bluhm, Thalia-Buchhandlung Lünen

Ein Mann in der Identitätskrise, sucht die Freunde seiner Jugend auf, um ein großes Geheimnis zu lüften.Grandios! Ein Mann in der Identitätskrise, sucht die Freunde seiner Jugend auf, um ein großes Geheimnis zu lüften.Grandios!

Elena Cousino, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Nachdem seine Clique ihn ausstoest,schwebt Tsukuri ein halbes Jahr zwischen Leben und Tod.Erst 20 Jahre spaeter stellt er sich seinem Trauma Nachdem seine Clique ihn ausstoest,schwebt Tsukuri ein halbes Jahr zwischen Leben und Tod.Erst 20 Jahre spaeter stellt er sich seinem Trauma

„Freundschaft, Einsamkeit und Schuld - ein genialer Roman!“

Anna-Maria Beck, Thalia-Buchhandlung Fulda

Unsere Vergangenheit macht uns zu dem Menschen, der wir heute sind. Doch nur die wenigsten können glücklich werden, wenn sie mit ihrer Vergangenheit nie richtig abgeschlossen haben…

So auch Tsukuru Tazaki. Er hat niemals vergessen, wie ihn seine Freunde damals im Stich ließen mit der Begründung „Du weißt schon, warum…“. Seine Freunde,
Unsere Vergangenheit macht uns zu dem Menschen, der wir heute sind. Doch nur die wenigsten können glücklich werden, wenn sie mit ihrer Vergangenheit nie richtig abgeschlossen haben…

So auch Tsukuru Tazaki. Er hat niemals vergessen, wie ihn seine Freunde damals im Stich ließen mit der Begründung „Du weißt schon, warum…“. Seine Freunde, die ihm den größten Halt in seinem Leben gaben. Dieses Erlebnis hat tiefe Narben in seiner Seele hinterlassen.
Viele Jahre später erzählt Tsukuru seiner Freundin Sara seine Geschichte. Sara ermutigt ihn dazu, sich auf die Spuren seiner Vergangenheit zu begeben, damit er endlich beginnen kann, sein Leben in der Gegenwart zu leben…

Der japanische Autor Haruki Murakami hat sich bereits mit seiner Trilogie „1Q84“ bewährt. „Die Pilgerjahre des Farblosen Herrn Tazaki“ ist sein neuster Roman (Stand: Februar 2014), der sowohl in Japan wie auch Deutschland nahezu sofort in die Bestsellerlisten einstieg!
Der deutsche Sprecher dieses Buches Wanja Mues ist bekannt durch Filme wie „Der Pianist“ und „Yella“. Er hat eine warme, angenehme Stimme, der man sehr gut zuhören kann. Seine Stimme gibt Tsukuru Tazaki Ausdruck, Charakter und macht ihn für den Zuhörer lebendig.

Sowohl der Autor Haruki Murakami, als auch Sprecher Wanja Mues haben in „Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki“ ganze Arbeit geleistet! Die Geschichte ist perfekt und die Lesung ist genial!
Dieses Buch /Hörbuch darf sich niemand entgehen lassen, der kleine Romane mit großem Inhalt liebt! Ganz klasse!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein langsamer Roman, der trotzdem die Spannung halten kann. Die Geschichte einer Freundschaft, oft melancholisch, aber dennoch optimistisch. Kein klassHappy End. Ein langsamer Roman, der trotzdem die Spannung halten kann. Die Geschichte einer Freundschaft, oft melancholisch, aber dennoch optimistisch. Kein klassHappy End.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 13866112
    Alles, was wir geben mussten
    von Kazuo Ishiguro
    (13)
    Buch
    9,99
  • 33710407
    Stoner
    von John Williams
    (25)
    Buch
    19,90
  • 30316433
    Vom Ende einer Geschichte
    von Julian Barnes
    (21)
    Buch
    18,99
  • 20936448
    1Q84 (Roman)
    von Haruki Murakami
    (17)
    Buch
    32,00
  • 39981571
    Töchter des Himmels
    von Amy Tan
    eBook
    8,99
  • 31371747
    Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry
    von Rachel Joyce
    (75)
    Buch
    18,99
  • 6367734
    Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen
    von Mitch Albom
    (15)
    Buch
    7,95
  • 4123430
    Naokos Lächeln
    von Haruki Murakami
    Buch
    24,90
  • 30539822
    Das Geheimnis der Eulerschen Formel
    von Yoko Ogawa
    (8)
    Buch
    18,90
  • 41026721
    Selbstporträt mit Flusspferd
    von Arno Geiger
    (7)
    Buch
    19,90
  • 42436366
    Die Stadt der Blinden
    von José Saramago
    Buch
    10,99
  • 4474176
    Kafka am Strand
    von Haruki Murakami
    (1)
    Buch
    24,90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
25 Bewertungen
Übersicht
21
3
1
0
0

Der wunderbare farbenfrohe Tsukuru Tazaki
von Kevin Meyer aus Basel am 08.01.2014

Dienstagmorgen, 09:00 Uhr. Endlich ist es soweit, ich halte Murakami's neues Werk in den Händen und...ich bin davon überaus begeistert, obwohl ich mir zuerst nicht im klaren war, was ich von dem Buch überhaupt erwarten konnte. Das es wieder surreal & melancholisch werden wird, wussten wir -so glaube ich-... Dienstagmorgen, 09:00 Uhr. Endlich ist es soweit, ich halte Murakami's neues Werk in den Händen und...ich bin davon überaus begeistert, obwohl ich mir zuerst nicht im klaren war, was ich von dem Buch überhaupt erwarten konnte. Das es wieder surreal & melancholisch werden wird, wussten wir -so glaube ich- alle...und ein Erfolg wird es auch werden. Aber...um was geht es eigentlich? Der Titel ist ja nicht gerade aufschlussreich. Denkt man... Was hat es mit den vier Farben auf sich und auf was für eine Pilgerreise begibt sich der "farblose" Herr Tazaki? Tazaki berichtet seiner weiblichen Begleitung von seinen vier Freunden aus seiner Schulzeit: Kei Akamatsu, Yoshi Oumi, Yazuki Shirane & Eri Kurono. Dabei steht jeder Nachname seiner Freunde für eine Farbe: Rot, Blau, Weiss & Schwarz. Er beginnt eine Reise auf der Suche nach seinen Freunden, die alle eine Farbe innehalten. Sie waren in Schulzeiten perfekt füreinander gemacht. Alle hatten in den Nachnamen eine Farbe eingearbeitet. Alle bis auf Tazaki... Tazakis Bekannte, Sara erfährt, dass Rot, Blau, Weiss & Schwarz den engen Kontakt den sie zu ihm hatten von einem Tag auf den anderen abbrachen. Keiner der vier wollte etwas mit ihm zu tun haben. Und viele Jahre dannach weiss der farblose Tazaki nicht wieso und möchte es auch nicht wissen. Der Schmerz ist viel zu gross. Doch durch Sara bestärkt begibt sich Tazaki auf eine Reise -die ihn unter anderem nach Finnland verschhlägt-, um die düstere Wahrheit herauszufinden. Was geschah vor 16 Jahren, so dass jeglicher Kontakt zu dem treuen, netten & fürsorglichen Tsukuru abgebrochen wurde? Was das Buch von anderen Titel Murakamis unterscheidet, ist -unter anderem- die Erzählweise. Tazaki erzählt Sara aus seiner Sicht, was in den vergangen Jahren geschehen war und im nächsten Abschnitt übernimmt diese Rolle der Erzähler, was das Buch sehr spannend zu Lesen macht. Die eben genannte Erzählstruktur gibt dem Buch einen ganz besonderen Flair. SPOILER Meiner Meinung nach, finde ich es nicht schlimm, dass der Leser nicht erfährt, ob Tazaki schlussendlich mit Sara zusammenkommt. Das Buch lässt am Ende Spielraum für offene Interpretationen. Jedoch ist es -so finde ich- nicht wichtig ob sie ein Paar werden oder nicht, denn um das geht es im grunde ja gar nicht. Vielmehr geht es darum, dass Tazaki dieses mal das richtige tat. Und als Murakami-Fan ist man es sich ja gewohnt, dass das Ende offen bleibt. ;-)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Manchmal reicht eine gute Rezension nicht aus, um einem Buch gerecht zu werden...
von Sharons Bücherparadies am 29.10.2014

Es gibt Bücher, die einen faszinieren und nicht wieder loslassen wollen. Es gibt Bücher, für die auch eine gute Rezension nicht ausreicht, um zu beschreiben, was man beim Lesen empfunden hat und dies ist eines dieser besagten Bücher. Als ich die ersten Seiten des Buches gelesen hatte, war ich sofort... Es gibt Bücher, die einen faszinieren und nicht wieder loslassen wollen. Es gibt Bücher, für die auch eine gute Rezension nicht ausreicht, um zu beschreiben, was man beim Lesen empfunden hat und dies ist eines dieser besagten Bücher. Als ich die ersten Seiten des Buches gelesen hatte, war ich sofort begeistert von Murakamis Schreibstil. Dieser war einfach wunderbar. Er schrieb sehr detailliert und vorallem leicht und entspannt. Mir gelang es sofort, in das Buch einzusteigen und der Geschichte somit zu folgen. Zu Beginn lernte man sofort Tsukuru kennen und mögen, hatte gleich Mitleid mit diesem tollen Charakter. Man konnte sich richtig in diesen hineinversetzen. Als dieser dann aus seinem bisherigen Leben erzählte, erfuhr man viele Dinge, die für Tsukurus Zustand verantwortlich waren. Der Autor schaffte es ein derartiges Mitgefühl aufkommen zu lassen, dass man nicht nur an einigen Stellen schmunzeln musste, wenn Tsukuru z.B. aus seinem Sexleben erzählte, sondern an einigen Stellen auch wirklich traurig wurde und etwas Gänsehaut bekam, was dieser Charakter alles miterleben musste und wie einsam ein Mensch doch nur sein kann. Auch im realen Leben regte einen das Buch teilweise wirklich zum Nachdenken an. Die Story, die dem Leser hier geboten wurde war zugleich auch interessant und sehr abwechslungsreich, sogar Spannung kam teilweise auf, als es um den Grund ging, weshalb Tsukuru damals aus der Clique ausgeschlossen wurde. Das Cover des Buches ist meiner Meinung nach ganz wunderbar gestaltet. Der Umschlag ist komplett durchsichtig, und zeigt bunte Flügel, auf welchem der Buchtitel und der Autorenname versehen sind. Darunter verbirgt sich ein schöner, schwarz-weißer Schmetterling. Legt man also das Cover direkt um das Buch, so verschmilzt alles wunderbar miteinander. Eine sehr tolle Idee, wie ich finde. Zu den Charakteren habe ich bereits schon einiges erzählt. Tsukuru war mein absoluter Favorit. Aber auch Sara, die er dann traf, auf welche er sich einließ und ihr seine Geheimnisse anvertraute, war eine Person, die ich in diesem Buch sehr mochte. Was ich sehr schade fand, war die Beziehung zu Haida, welchen Tsukuru im Verlauf seines Lebens kennenlernte mit welchem auch er eine tiefe Freundschaft verband. Auch dieser Charakter hatte Geheimnisse und enttäuschte Tsukuru auf eine gewisse Art und Weise. Der Autor schaffte es jedoch im Allgemeinen derart tolle, ausgearbeitete Charaktere zu erschaffen, die der Leser einfach nur lieben kann und welche einem am Ende des Buches zufrieden zurück ließen. Fazit: Für mich war dies ein Buch, mein erstes und vorallem nicht letztes des Autors, welches mir noch sehr lange in guter Erinnerung bleiben wird. Neben den tollen Charakteren, erschuf Murakami eine bewegende, aufregende und zugleich entspannte Story die mich absolut begeistern konnte. - Cover: 5/5 - Story: 5/5 - Charaktere: 5/5 - Emotionen: 5/5 - Schreibstil: 5/5 Gesamt: 5/5 Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Murakami auf der Höhe seiner Kunst!
von einer Kundin/einem Kunden am 24.03.2014

Ein wunderschönes Buch über Einsamkeit, Freundschaft und Liebe. Über das Leben!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Wie sehr kann es schmerzen, verlassen oder verstoßen zu werden?
von Odilie Pressberger aus Regensburg (Donau EKZ) am 22.01.2014

Gleich vorneweg: bei Murakami bin ich kein bißchen objektiv, sondern seit seiner "Wilden Schafsjagd" (also seit etwa 1991) glühend begeistert von seinen Büchern, wünsche mir seit spätestens 1997, daß er den Literaturnobelpreis bekäme und freue mich auf jedes neue Buch von ihm! Diesmal begleite ich den Schüler Tsukuru Tazaki... Gleich vorneweg: bei Murakami bin ich kein bißchen objektiv, sondern seit seiner "Wilden Schafsjagd" (also seit etwa 1991) glühend begeistert von seinen Büchern, wünsche mir seit spätestens 1997, daß er den Literaturnobelpreis bekäme und freue mich auf jedes neue Buch von ihm! Diesmal begleite ich den Schüler Tsukuru Tazaki und seine 4 Freunde (2 Jungs, 2 Mädchen), die eine Zeit so etwa mit 17, der "vollkommenen Harmonie und Freundschaft" erleben. Als junger Student wird Tazaki plötzlich von der Gruppe (kommentarlos und mit brutaler Konsequenz) verstoßen!! Die Trauer über den Verlust seiner Freunde bringt ihn während eines halben Jahres fast an den Rand des Todes. Wie und warum er sich 16 Jahre später auf die Suche nach diesen 4 Menschen macht, das lesen Sie am besten selbst. Welch' körperliche und seelische Verheerungen "Ausgestoßensein" anrichten kann, beschreibt Murakami meisterhaft! Jetzt wünsche ich mir, daß irgendein Hörbuch Verlag alle Musikstücke, die in Murakamis Büchern eine Rolle spielen, auf CDs gesammelt herausbringen würde. Hier z.B. ist es von Liszt, Les années de pélerinage von Lasar Berman, Claudio Arrau oder Alfred Brendel gespielt. In fast allen Büchern von Murakami gibt es Lieder, Songs, Jazz und klassische Musik, über die seine Romanfiguren reden und die in einer CD-Box gesammelt, die Fans entzücken würden!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
'Aber es gibt keinen Ort mehr, an den es dich zurückzieht, nicht wahr? Keinen vertrauten Ort der vollkommenen Harmonie.'
von einer Kundin/einem Kunden am 28.11.2014

Ein bemerkenswertes Buch! Der Weg, des durch ein Jugendtrauma von seinen Leidenschaften und seiner eigenen Lebendigkeit abgetrennten Tsukuru Tazaki, von einem langweiligen, farblosen und funktionierenden Menschen hin zu einem fühlenden, erlebenden und lebendigen Menschen, wird durch die erzählerischen Mittel wunderbar dargestellt. Zunächst war ich verärgert über die anfänglich leblosen, klischeehaften... Ein bemerkenswertes Buch! Der Weg, des durch ein Jugendtrauma von seinen Leidenschaften und seiner eigenen Lebendigkeit abgetrennten Tsukuru Tazaki, von einem langweiligen, farblosen und funktionierenden Menschen hin zu einem fühlenden, erlebenden und lebendigen Menschen, wird durch die erzählerischen Mittel wunderbar dargestellt. Zunächst war ich verärgert über die anfänglich leblosen, klischeehaften und banalen Sätze, die eher an schlechte Schulaufsätze erinnerten, und ich war drauf und dran abzubrechen. So nach und nach wurde ich jedoch in die Geschichte hineingezogen, begann mitzuerleben und mußte das Buch in einem Zug zu Ende lesen. Die Sprache des Autors veränderte sich analog zur Entwicklung Tazakis. Murakami hat hier seine Sprache in der Form dem zu Erzählenden laufend angepaßt. Zuerst banal, hölzern und simpel aneinanderreihend, dann lebendig und emotional involvierend werdend. Das ist sehr mutig für einen Autoren, denn man weiß seine Leistung erst am Ende richtig einzuschätzen und zu schätzen. Allen, die meinen, es käme in der Literatur auf die Handlung, den "Plot", an, sei gesagt: Mitnichten! Murakami gelingt es hier mit dem Vehikel einer Story etwas über das Leben zu sagen, etwas, das man annehmen und auf sich übertragen kann, etwas, bei dem man etwas über das Leben lernen kann. Und DARAUF kommt es in der Literatur an.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Farbos ist anders
von Julia Dyroff aus Augsburg am 04.10.2014

Sie waren immer zu fünft, doch plötzlich wird Tsukuru Tazaki von seinen Freunden verstoßen. Warum? Das weiß er nicht und es wird lange dauern, bis er den Mut dazu findet, es heraus zu finden. Mein allererster Murakami und er hat bei mir gleich eingeschlagen wie eine Bombe. Natürlich ist es... Sie waren immer zu fünft, doch plötzlich wird Tsukuru Tazaki von seinen Freunden verstoßen. Warum? Das weiß er nicht und es wird lange dauern, bis er den Mut dazu findet, es heraus zu finden. Mein allererster Murakami und er hat bei mir gleich eingeschlagen wie eine Bombe. Natürlich ist es etwas anderes einen „Japaner zu lesen“, aber man sollte sich auf jeden Fall mal darauf einlassen. Murakami überrascht mit seiner Handlung und seiner Schreibweise. Sicher nicht für jeden etwas, aber für alle die sich auf etwas Neues einlassen möchten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Kein bisschen farblos
von einer Kundin/einem Kunden am 22.09.2014

Haruki Murakami ist für mich persönlich mit keinem anderen Autor zu vergleichen - sein Schreibstil und seine Geschichten sind einzigartig. Im Gegensatz zu einigen seiner früheren Werke, hat der Roman „Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki“ keine magischen Elemente. Als Leser begleitet man Tsukuru, dessen Vergangenheit noch nicht abgeschlossen... Haruki Murakami ist für mich persönlich mit keinem anderen Autor zu vergleichen - sein Schreibstil und seine Geschichten sind einzigartig. Im Gegensatz zu einigen seiner früheren Werke, hat der Roman „Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki“ keine magischen Elemente. Als Leser begleitet man Tsukuru, dessen Vergangenheit noch nicht abgeschlossen ist und in der Gegenwart aufgearbeitet werden muss, damit seine Zukunft eine glücklichere werden kann. Ein tolles Buch welches ich jederzeit empfehlen würde!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Bringt Farbe ins Leben!
von Katharina B. aus Wien am 08.09.2014

Ein wunderbares Buch über die großen Themen im Leben: Freundschaft, Liebe und Identitätssuche. Ich habe das Buch in einem Atemzug durchgelesen und es hat mich nie gelangweilt. Murakami ist es wieder einmal gelungen einen Roman voller emotionaler Spannung zu schreiben. Sehr empfehlenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Farblos...
von Katja Birke am 13.05.2014

ist das Buch überhaupt nicht. Ein typisches Buch von Haruki Murakami, welches man nicht mehr wegleggt. Die Länge ist nicht übertrieben und das Ende wie immer überraschend.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Tod, die Freundschaft und die Liebe
von einer Kundin/einem Kunden am 17.04.2014

Tsukuru ist der Farblose von den fünf Freunden, jedenfalls empfindet er es so und darüber hinaus ist er auch der einzige dessen Name keine Farbe trägt. Er ist auch der einzige der den Ort Nagoya verlässt um in Tokio zu studieren. Als er eines Tages in den Ferien nach... Tsukuru ist der Farblose von den fünf Freunden, jedenfalls empfindet er es so und darüber hinaus ist er auch der einzige dessen Name keine Farbe trägt. Er ist auch der einzige der den Ort Nagoya verlässt um in Tokio zu studieren. Als er eines Tages in den Ferien nach Hause kommt ist nichts mehr wie es war. Seine schlimmsten Befürchtungen bewahrheiten sich: Seine Freunde wenden sich von ihm ab und wollen mit ihm um keinen Preis der Welt etwas mehr zu tun haben. Er verzweifelt darüber so sehr, dass er beinahe bereit ist in den Tod zu gehen. Der weltberühmte Gegenwartsliterat Haruki Murakami hat mit seinem neuesten Geniestreich „Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki“ in kürzester Zeit die Bestsellerlisten auf der ganzen Welt erobert. Er wird hochgelobt, ganz zu Recht wie ich finde. Unbestätigten Quellen zu folge sollen in der ersten Woche nach dem Erscheinen, alleine in Japan eine Million Exemplare über den Ladentisch gegangen sein. Diese Zahlen sind wahrlich beeindruckend, genauso wie sein literarisches Schaffen. Manch böse Zungen vermuten hinter seinem öffentlichkeitsscheuen Verhalten, was seine Person und die Vorveröffentlichung der Bücher anbelangen, eine raffinierte Marketingstrategie. Das hat der bisherige Anwärter auf dem Literaturnobelpreis gar nicht nötig! Aber zurück zum Inhalt seines neuem kreativen Schaffens: Gleich in den ersten Kapiteln fand ich die offen versteckte Zahlenmystik interessant. Der jugendliche Tsukuru ist unsicher und weiß eigentlich gar nicht so recht wieso er von dieser Gruppe von Jugendlichen aufgenommen worden ist. Sie unternehmen immer etwas zu fünft und wenn nicht alle fünf sich getroffen haben, waren sie zu dritt oder zu zweit. Der aufmerksame Leser fragt sich nun wieso nie zu viert? Ursula Gräfe ist die deutsche Stimme Haruki Murakamis und eben in jenem altbekannten Stil der Erzählung beginnt er auf den ersten Seiten der Geschichte damit, tief in die lebensmüde Gedankenwelt des erwachsenen Hauptprotagonisten zu blicken: „Vielleicht war seine Sehnsucht nach dem Tod zu wahrhaftig und zu tief, um tatsächlich den Versuch zu machen, sich umzubringen. (..) Hätte es in seiner Reichweite eine Tür gegeben, die direkt in den Tod führte, er hätte sie ohne Zögern aufgestoßen.“ Seine Worte berühren tief im Inneren, sie lassen einem aus einer ökonomisierten Welt flüchten und in seine oft Absurden und Irrealen Welten abtauchen. Wenngleich auch in „Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki“ diese kafkaesken Welt dem Leser nur gelegentlich als erotischer Traum streifen. Mal verkehrt er darin mit zweien seiner früheren Freundinnen und einmal stößt sogar ein befreundeter Mann dazu. Hier und in weiteren wiederkehrenden Elementen, die sich der Schriftsteller bedient, findet sich der Leser selbst wieder. Jedenfalls ist es mir immer beim Lesen so ergangen. Immer wenn ich einen neuen Haruki Murakami in den Händen halte, frage ich mich: „Kann er das vorige Werk schon wieder toppen?“ Soviel verrate ich noch an dieser Stelle: „Ja er kann.“

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Murakamis bestes Buch
von Ulrike Seine aus Rheine am 24.02.2014

Tsukuru Tazaki führt mit seinen 36 Jahren ein sehr überschaubares Leben in Tokio. Seine Leidenschaft waren von Kind an Bahnhöfe und sehr zielstrebig hat er deren Konstruktion zu seinem Beruf gemacht. Er hat wenig soziale Kontakte aber das scheint ihn nicht weiter zu stören. Dann lernt er Sara kennen,... Tsukuru Tazaki führt mit seinen 36 Jahren ein sehr überschaubares Leben in Tokio. Seine Leidenschaft waren von Kind an Bahnhöfe und sehr zielstrebig hat er deren Konstruktion zu seinem Beruf gemacht. Er hat wenig soziale Kontakte aber das scheint ihn nicht weiter zu stören. Dann lernt er Sara kennen, eine zaghafte Liebesbeziehung beginnt und er vertraut ihr. Und so erzählt er ihr von dem schrecklichen Verrat seiner vier Freunde, den er nie verwunden hat und der nach über 15 Jahren noch schmerzt. Was dann passiert lesen Sie besser selbst. Ich finde Murakami ist ein großartiger Roman gelungen, für mich ist es sein bestes Buch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Buch, welches die existenziellen Fragen eines jeden Menschen wiederspiegelt
von Sarah aus Halle am 05.02.2014

Ich habe dieses Buch regelrecht verschlungen. Murakami hat wirklich so seine ganz eigene Art Geschichten zu erzählen, Charaktere zu erschaffen und den Leser somit voll und ganz in seinen Bann zu ziehen. Ich habe mich dem Protagonisten Tsukuru Tazaki wirklich verbunden gefühlt auf seinem Weg der Selbstfindung. In diesem... Ich habe dieses Buch regelrecht verschlungen. Murakami hat wirklich so seine ganz eigene Art Geschichten zu erzählen, Charaktere zu erschaffen und den Leser somit voll und ganz in seinen Bann zu ziehen. Ich habe mich dem Protagonisten Tsukuru Tazaki wirklich verbunden gefühlt auf seinem Weg der Selbstfindung. In diesem Roman werden genau die Fragen gestellt, die sich jeder Mensch früher oder später einmal selbst stellt .. ganz egal in welcher Situation er sein mag. Irgendwann kommt jeder an den Punkt an dem er sich fragt "Wer binich?", "Was mache ich hier überhaupt?", "Hat das was ich tue überhaupt den geringsten Sinn?" oder "Warum passiert ausgerechnet mir das?". Ich ziehe denHut vor Herrn Murakami, denn meiner Meinung nach habe ich selten ein Buch in der Hand gehabt von dem ich behaupten kann, dass sich darin in irgendeiner Art und Weise jeder Mensch darinwiederfindet. In allen von uns steckt irgendwo ein farbloser Tsukuru Tazaki.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
eine Reise in die Vergangenheit
von einer Kundin/einem Kunden aus Wilhering am 22.01.2014

Das Buch bewegte mich inne zu halten, stehen zu bleiben und schliesslich über die eigene Vergangenheit und über eigene Freunde der Jugend nachzudenken. Nicht nur eine Zeitreise des Hauptdarstellers, sondern eine durch ihn inspirierte eigene. Alles andere als farblos, ein wunderbarer Auftrag zur Selbstreflektion.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ziele im Leben
von Jenny Vogler am 12.08.2014

Mit leichter, verständlicher Sprache und detaillierten Beschreibungen entführt der Autor seine Leser in die Untiefen des Menschlichseins. Er stellt Fragen, deren Antworten uns alle interessieren, er entwirft Szenarien, die uns bewegen und schickt Herrn Tazaki auf eine Reise in seine Vergangenheit. Es ist eine gelungene Erzählung sowie Gleichnis und... Mit leichter, verständlicher Sprache und detaillierten Beschreibungen entführt der Autor seine Leser in die Untiefen des Menschlichseins. Er stellt Fragen, deren Antworten uns alle interessieren, er entwirft Szenarien, die uns bewegen und schickt Herrn Tazaki auf eine Reise in seine Vergangenheit. Es ist eine gelungene Erzählung sowie Gleichnis und Parabel: faszinierend, wie spiegelbildlich sich die Erlebnisse des Hauptprotagonisten ins eigene Dasein transferieren lassen, obwohl sie doch individuell ganz anders sind. Es geht um Schuld und Reue, ums Verzeihen und Akzeptieren sowie um die Frage der Veränderlichkeit . Wie wäre das Leben verlaufen, wenn man an wichtigen Wendepunkten eine andere Wahl getroffen hätte? Wo führt uns die Gegenwart hin, wenn wir mit der Vergangenheit uneins sind? Fazit: Der Roman ist ein Appell an die Zielstrebigkeit und das Selbstvertrauen in uns Menschen. Leider werden nicht alle Handlungsstränge aufgeklärt, so dass die Zukunft von Herrn Tazaki ungewiss bleibt …

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Murakami eben
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 30.05.2014

Ein weiteres geniales Werk von Murakami, es ist leicht zu lesen und mann langweilt sich nie. Zum Empfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Vier Farben
von Christiane Hibbe aus Düren am 05.03.2014

In Haruki Murakami's neuem Roman "Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki" geht es um eine Gruppe von fünf Freunden. Jedes Mitglied hat eine Farbe in seinem Namen. Außer Tsukuru Tazaki. Dieser fühlt sich seit jeher irgendwie farblos. Als er dann eines Tages ohne ersichtliche Grund von seinen Freunden aus... In Haruki Murakami's neuem Roman "Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki" geht es um eine Gruppe von fünf Freunden. Jedes Mitglied hat eine Farbe in seinem Namen. Außer Tsukuru Tazaki. Dieser fühlt sich seit jeher irgendwie farblos. Als er dann eines Tages ohne ersichtliche Grund von seinen Freunden aus der Gruppe ausgestoßen wird, verstärkt sich dieses Gefühl bloß noch. Jahre später macht er sich auf die Suche nach dem wahren Grund. Eine tolle Geschichte, wunderbar geschrieben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Farblos
von einer Kundin/einem Kunden am 15.04.2014

Leider war ich enttäuscht und fand das Buch deprimierend und farblos wie den armen Herrn Tazaki. Aber vielleicht waren die Erwartungen auch zu hoch nach dem wunderbaren und super spannenden Buch 1Q84, daher zumindest 3 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sind Farben für die Freundschaft wichtig?
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 15.04.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Nicht umsonst ist "Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki" ein SPIEGEL Bestseller, ist es doch wieder typisch für einen Murakami-Roman und somit für all die Murakami-Fans auf der Welt, zu denen ich mich seit Kurzem zähle, ein Kauf in der Buchhandlung. In dieser Geschichte beschreibt Murakami die Freundschaft von Tsukura... Nicht umsonst ist "Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki" ein SPIEGEL Bestseller, ist es doch wieder typisch für einen Murakami-Roman und somit für all die Murakami-Fans auf der Welt, zu denen ich mich seit Kurzem zähle, ein Kauf in der Buchhandlung. In dieser Geschichte beschreibt Murakami die Freundschaft von Tsukura Tazaki und seinen vier Freunden in ihrer Heimatstadt Nagoya. Auch nach seinem Umzug nach Tokio treffen ich die fünf Freunde in allen Ferien und verbringen genauso viel Zeit wir früher. Doch eines Tages geht nicht mehr ans Telefon, keiner ruft zurück und die Freunde teilen Tazaki mit, dass sie keinen Kontakt mehr wünschen... Ich habe das Buch verschlungen, beschreibt es doch auf sehr philosophische und poetische Weise ein Leben in Japan (sehr Murakami-typisch). Es zeigt verschiedene Aspekte der japanischen Kultur in ruhiger und entspannter Atmosphäre und das Einzige, worüber man sich ärgert, ist die Tatsache, dass das Buch irgendwann ausgelesen ist. Ich werde mir nach dieser Lektüre zumindest alle weiteren Murakami-Titel kaufen und einen Japan-Urlaub buchen! Einen Extrapunkt gibt es für das schöne Cover, das mich persönlich sehr anspricht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schöne und doch traurige Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 11.08.2014
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

Nach mehreren Büchern die ich nun schon von Murakami gelesen habe, erkennt man ihn auch hier wieder sehr stark an seiner Art zu erzählen. In seinen Geschichten überschlagen sich zu keiner Zeit die Ereignisse, dennoch werden sie nie langweilig. Dieses Buch handelt von einem Mann, dessen Leben in jungen Jahren... Nach mehreren Büchern die ich nun schon von Murakami gelesen habe, erkennt man ihn auch hier wieder sehr stark an seiner Art zu erzählen. In seinen Geschichten überschlagen sich zu keiner Zeit die Ereignisse, dennoch werden sie nie langweilig. Dieses Buch handelt von einem Mann, dessen Leben in jungen Jahren eine plötzliche und sehr drastische Wendung erfährt und deren Nachhall ihn in sein Erwachsenenalter verfolgt. Auf Anraten seiner Freundin macht er sich nach fast 20 Jahren endlich auf den Weg, den Grund zu erfahren, wieso seine engsten Freunde ihn so plötzlich und ohne Vorwarnung verstoßen haben. Eine traurige Geschichte bei der man mit dem Protagonisten Mitleid empfindet und bis zum Schluß hofft, dass es jetzt wieder eine starke Wendung, allerdings zum Positiven, für ihn gibt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki
von einer Kundin/einem Kunden am 07.06.2014
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

Ein Mann der enttäuscht wurde und nun ganz von vorne anfängt. Eine wirklich dramatische Geschichte voll Leid und Glück. Sehr empfehlenswert

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki

Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki

von Haruki Murakami

(25)
Buch
22,99
+
=
Von Männern, die keine Frauen haben

Von Männern, die keine Frauen haben

von Haruki Murakami

(6)
Buch
19,99
+
=

für

42,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen