Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Die Rache der Hurenkönigin

(2)
Frankfurt 1522: Die Hurenkönigin genießt mit ihrem Geliebten Bernhard die ausgelassene Stimmung des Herbstmarktes, als eine Mordserie beginnt. Die Ehefrauen von Lutheranhängern werden wie die Schmerzensmutter mit sieben Dolchstößenermordet. Die Hurenkönigin glaubt, dass sie es mit einem geistesgestörten Marienverehrer zu tun hat, der seinen eigenen Krieg gegen die Lutheranerführt. Die Spurensuche im Kirchenmilieu stellt sie vor ungeahnte Herausforderungen, und schon bald weiß sie nicht mehr, wem sie wirklich trauen kann ...
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 352, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 12.09.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783843707398
Verlag Ullstein eBooks
Verkaufsrang 15.556
eBook (ePUB)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 32891711
    Die Hurenkönigin
    von Ursula Neeb
    (1)
    eBook
    7,99
  • 45836852
    Galerie der Nachtigallen
    von Paul Doherty
    eBook
    4,99
  • 42465132
    Die Henkerstochter und das Spiel des Todes
    von Oliver Pötzsch
    (2)
    eBook
    8,99
  • 43142116
    Liebe ist süßer als Rache
    von Lisa Kleypas
    (1)
    eBook
    5,99
  • 42746077
    Erbe und Schicksal
    von Jeffrey Archer
    (3)
    eBook
    8,99
  • 27959638
    Das Geheimnis der Totenmagd
    von Ursula Neeb
    (1)
    eBook
    8,99
  • 44199792
    Die letzte Gemahlin des Königs
    von Philippa Gregory
    eBook
    9,99
  • 41080406
    Der Scharfrichter: Historischer Roman
    von Werner Uebel
    (1)
    eBook
    4,99
  • 42219710
    Der Wundermann
    von Ursula Neeb
    eBook
    9,99
  • 32403826
    Nonnenfürzle
    von Michael Boenke
    eBook
    9,99
  • 43927652
    Die Liebe der Wanderapothekerin
    von Iny Lorentz
    eBook
    9,99
  • 29132240
    Gegen alle Zeit
    von Tom Finnek
    (1)
    eBook
    4,99
  • 36209343
    Der Fälscher
    von Cay Rademacher
    eBook
    7,99
  • 41563027
    Das Blut der Rebellin
    von Sabrina Qunaj
    eBook
    8,99
  • 43946697
    Friesische Freiheit: Historischer Roman
    von Lothar Englert
    eBook
    8,99
  • 42962980
    Das Versprechen: Allgäu-Krimi
    von Christine Kern
    eBook
    4,99
  • 36043006
    Die böse Begierde
    von Stefan Bouxsein
    eBook
    5,99
  • 20423501
    Die Totenleserin
    von Ariana Franklin
    eBook
    9,99
  • 39029597
    DIE MEROWINGER - Neunter Roman: Zwei Todfeindinnen
    von Robert Gordian
    eBook
    4,99
  • 39272301
    Nofretete - Das Buch der Toten
    von Nick Drake
    eBook
    8,49

Buchhändler-Empfehlungen

Ursula Neeb schafft es auch mit ihrem neuesten Krimi um Frauenhauswirtin Ursel Zimmer den Leser mit einer spannenden Geschichte zu fesseln und zu faszinieren Ursula Neeb schafft es auch mit ihrem neuesten Krimi um Frauenhauswirtin Ursel Zimmer den Leser mit einer spannenden Geschichte zu fesseln und zu faszinieren

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 24268652
    Die Henkerstochter
    von Oliver Pötzsch
    (5)
    eBook
    8,99
  • 32891711
    Die Hurenkönigin
    von Ursula Neeb
    (1)
    eBook
    7,99
  • 25574872
    Die Ketzerbraut
    von Iny Lorentz
    (4)
    eBook
    9,99
  • 20423073
    Die Wanderhure
    von Iny Lorentz
    (5)
    eBook
    9,99
  • 35379364
    Die Burg der Könige
    von Oliver Pötzsch
    (4)
    eBook
    3,99
  • 20423501
    Die Totenleserin
    von Ariana Franklin
    eBook
    9,99
  • 41622678
    Die Hure und der treue Mörder
    von Sam Thomas
    eBook
    1,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
1
0
0

Die Rache der Hurenkönigin
von einer Kundin/einem Kunden am 02.12.2014

Mir hat es mal wieder ausgezeichnet gefallen. Neeb schreibt so einnehmend, dass ioch mal wieder alles um mich herum vergessen habe und total verpennt zur Arbeit gegangen bin... Aber das war es wert. Die Geschichte ist so gut beschrieben, dass man im Null Komma nix sich in Raum und... Mir hat es mal wieder ausgezeichnet gefallen. Neeb schreibt so einnehmend, dass ioch mal wieder alles um mich herum vergessen habe und total verpennt zur Arbeit gegangen bin... Aber das war es wert. Die Geschichte ist so gut beschrieben, dass man im Null Komma nix sich in Raum und Zeit verliert und auf die Suche des Mörders geht. Alles ist einwandfrei beschrieben und am Ende bleiben keine Fragen offen. Ich kann nicht beurteilen, wie authentisch die damalige Zeit beschrieben wird. Aber darauf kommt es mir auch nicht an. So oder so war ich drin und wollte auch nicht woanders hin. Mir hat es ganz aufrichtig gut gefallen und ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Schmöker. Neeb hat noch nichts geschrieben, was mir nicht gefallen hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Rache der Hurenkönigin - der 4. und vielleicht letzte Fall für Ursel Zimmer
von Lese gerne am 03.10.2014

Zehn Jahre nach dem letzten Fall der Hurenkönigin ereignet sich dieses Buch. Ursel müßte mittlerweile um die Fünfzig sein. ************************* Frankfurt am Main 1522: Die Ehefrauen von Lutheranhängern werden wie die Schmerzensmutter mit sieben Dolchstichen ermordert. Die Hurenkönigin glaubt, dass ein Marienverehrer dahintersteckt. Als sie wieder zur Hilfe steht um diese... Zehn Jahre nach dem letzten Fall der Hurenkönigin ereignet sich dieses Buch. Ursel müßte mittlerweile um die Fünfzig sein. ************************* Frankfurt am Main 1522: Die Ehefrauen von Lutheranhängern werden wie die Schmerzensmutter mit sieben Dolchstichen ermordert. Die Hurenkönigin glaubt, dass ein Marienverehrer dahintersteckt. Als sie wieder zur Hilfe steht um diese Morde aufzuklären begibt sie sich selber in Gefahr.... ************************** Ich habe bis jetzt alle vier Bücher über die Hurenkönigin Ursel Zimmer gelesen und muss sagen, dass mir die ersten zwei am besten gefallen haben. Nach wie vor gefällt mir der Schreibstil sehr gut. Allerdings kommt man, wenn man die Vorgängerromane kennt, jetzt sehr schnell dahinter wer der eigentliche Mörder ist und so ist die Spannung nicht mehr gewährleistet. Wie auch in den andere Büchern gibt es immer wieder ein hin und her in der Beziehung zwischen Ursel und Bernhard. Das ist nichts neues und wird langsam langweilig. Mir kommt es so vor, wie wenn der Autorin so langsam die Ideen ausgehen würden. Ich vermute jetzt auch, dass es sich hier um den letzten Fall von Ursel Zimmer handelt, da im Schluss erwähnt wird, dass die Hurenkönigin ein Jahr später als Gildemeisterin verabschiedet wurde und sich so in ihren wohlverdienten Ruhestand begibt. Auch wird erwähnt wie lange es noch das Frauenhaus am Dempelbrunnen gab und Ursel da längst nicht mehr am Leben war. Das hört sich alles so abschließend an. ************************ Von Ursula Neeb ist noch das Buch "Die Siechenmagd" erschienen, das eigentlich als Doktorarbeit geplant war. Außerdem die ersten drei Fälle der Hurenkönigen "Das Geheimnis der Totenmagd", Die Hurenkönigin", und "Die Hurenkönigin und der Venusorden". ********************** Da das Buch nicht mehr die Spannung hält wie die Vorgängerbücher und die Beziehungsgeschichte zwischen Ursel und Bernhard totgeredet wird (gääähnnn) gibt es von mir nur drei Sterne

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Rache der Hurenkönigin
von anyways am 24.10.2015
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Eine aufgeheizte Stimmung herrscht in Frankfurt anno 1522, erst fünf Jahre ist es her, dass Martin Luther in Wittenberg seine 95 Thesen zur Reformation der Kirche publik machte und die Entwicklung der Lutherischen Ideen macht auch vor der Mainmetropole nicht halt. Immer öfter kommt es zu öffentlichen Disputen zwischen... Eine aufgeheizte Stimmung herrscht in Frankfurt anno 1522, erst fünf Jahre ist es her, dass Martin Luther in Wittenberg seine 95 Thesen zur Reformation der Kirche publik machte und die Entwicklung der Lutherischen Ideen macht auch vor der Mainmetropole nicht halt. Immer öfter kommt es zu öffentlichen Disputen zwischen den Anhängern der alten und der neuen Kirche. Auch die Hurenkönigin und ihr Geliebter müssen solche Auseinandersetzungen beim Besuch der Buchmesse erleben. Der Weg durch die engen Gassen, zum vereinbarten Treffpunkt mit dem Verleger Doktor Eckhart Heller, gestaltet sich durchaus schwierig. Dabei ist Ursel sowieso schon mehr als aufgeregt, wird der Verleger ihre Idee, einen Kriminalroman zu schreiben, überhaupt ernst nehmen? Ursels Bedenken zerstreut der sympathische Verleger sofort, mehr noch, er bestärkt sie sogar in ihrem Vorhaben, mit ihrem Lebensgefährten Bernhard von Wanebach zusammen dieses Buch zu schreiben. Doch ihr Vorhaben findet ein jähes Ende, als in Frankfurt kurz hintereinander zwei junge Frauen ermordet aufgefunden werden. Die Toten sind eine Inszenierung der Mater Dolorosa, der Schmerzensmutter. Als dann auch noch die innig geliebte Nichte des Gelehrten Wanebach verschwindet, wird Ursel sogar von der Obrigkeit zur Aufklärung der Frauenmorde hinzugezogen. Ursula Neeb schickt ihre sympathische Hobbydetektivin Ursel wieder auf Verbrecherjagd. Wie auch in den Vorgängern dieser Reihe, besticht die Autorin wieder durch eine gut recherchierte Story und eine detailgetreue Wiedergabe des Lebens im Mittelalter. Die aufgeheizte Stimmung zwischen den Katholiken und Protestanten auf der Buchmesse ist förmlich mit Händen greifbar. Sehr intensiv fand ich auch die Schilderung der Überläufer, der Ex-Priester, die sich den Lutheranern anschließen und ein normales Leben führen wollen. Doch ohne den Schutz der Kirche ist es doppelt so schwer, Fuß zu fassen in einem bürgerlichen Leben. Meist obsiegt die Armut. Dieser Zwiespalt ist sehr deutlich herausgearbeitet. Der eigentliche Kriminalfall ist nicht minder spannend, hier fehlte mir nur ein bisschen etwas Neues oder Anderes. Die Opfer sind wieder Frauen und der Täter außerordentlich brutal. Trotzdem hält das Interesse, weil die Erzählweise ungemein fesselnd ist, die Sorgen und Nöte der Protagonisten nachempfindbar und die Szenerie des Mittelalters fast erlebbar wird. Mit ein bisschen Wehmut las ich die letzten Abschnitte, ich hoffe ich täusche mich sehr, aber irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, das dies Ursels letzter Fall war.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Rache der Hurenkönigin
von einer Kundin/einem Kunden aus Wedel am 02.12.2014
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Mir hat es mal wieder ausgezeichnet gefallen. Neeb schreibt so einnehmend, dass ioch mal wieder alles um mich herum vergessen habe und total verpennt zur Arbeit gegangen bin... Aber das war es wert. Die Geschichte ist so gut beschrieben, dass man im Null Komma nix sich in Raum und... Mir hat es mal wieder ausgezeichnet gefallen. Neeb schreibt so einnehmend, dass ioch mal wieder alles um mich herum vergessen habe und total verpennt zur Arbeit gegangen bin... Aber das war es wert. Die Geschichte ist so gut beschrieben, dass man im Null Komma nix sich in Raum und Zeit verliert und auf die Suche des Mörders geht. Alles ist einwandfrei beschrieben und am Ende bleiben keine Fragen offen. Ich kann nicht beurteilen, wie authentisch die damalige Zeit beschrieben wird. Aber darauf kommt es mir auch nicht an. So oder so war ich drin und wollte auch nicht woanders hin. Mir hat es ganz aufrichtig gut gefallen und ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Schmöker. Neeb hat noch nichts geschrieben, was mir nicht gefallen hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ursel Zimmer ermittelt wieder
von mabuerele am 18.09.2014
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Wir schreiben das Jahr 1522. In Frankfurt ist Buchmesse. Sowohl die Lutheraner als auch die Verehrer von Maria versuchen, ihre Schriften an Mann oder Frau zu bringen. Mitten in dem Trubel ist Ursel Zimmer, die Hurenkönigin. Sie plant, gemeinsam mit Bernhard eine Sammlung von Kriminalgeschichten herauszugeben. Doch die Wirklichkeit... Wir schreiben das Jahr 1522. In Frankfurt ist Buchmesse. Sowohl die Lutheraner als auch die Verehrer von Maria versuchen, ihre Schriften an Mann oder Frau zu bringen. Mitten in dem Trubel ist Ursel Zimmer, die Hurenkönigin. Sie plant, gemeinsam mit Bernhard eine Sammlung von Kriminalgeschichten herauszugeben. Doch die Wirklichkeit ist schneller als ihr Buch. Während der Messe werden junge Frauen umgebracht und wie Maria drapiert. Als der Frankfurter Rat nicht mehr weiter weiß, bittet er Ursel um Hilfe. Wie schon die Vorgängerbände wird auch hier eine spannende Geschichte erzählt. Die Kriminalhandlung ist geschickt in den historischen Kontext eingebettet. Die Verhältnisse auf der Messe und die Auseinandersetzungen zwischen den gegensätzlichen Parteien werden detailliert geschildert. Die Protagonisten werden ausreichend charakterisiert. Ursel ermittelt nicht nur, sie setzt sich auch für die ihr anvertrauten jungen Frauen ein. Allerdings agiert sie nicht immer besonders vorsichtig. Bernhard, ihr Geliebte und ein bekannter Gelehrter, hält zu ihr. Doch ein persönlicher Schicksalsschlag wird für ihr Verhältnis zur Belastungsprobe. Der Schriftstil des Buches entspricht den gegenwärtigen Gepflogenheiten. Trotzdem versteht es die Autorin, die historische Authentizität zu bewahren. Als Leser glaubte ich mich ins mittelalterliche Frankfurt versetzt. Dazu trugen das Spiel mit Metaphern und die exakte Beschreibung der Handlungsorte bei. Für die Emotionen der Protagonisten fand die Autorin stets passende Worte. Trauer, Angst und Wut durchziehen die Geschichte. Wie bei jedem guten Krimi ist es auch hier möglich, mitzudenken und mit zu raten. Gekonnt gelegte Irrwege erhöhen die Spannung. Das Cover mit dem Brustbild der jungen Frau ist auffallend. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die fesselnde Handlung, eine sympathische Protagonistin und gut dargestellte historische Dispute haben dazu beigetragen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Beschert spannende Lesemomente
von goat am 26.11.2015
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Frankfurt am Main im Jahr 1522. Ursel Zimmer, Gildemeisterin der Hurenzunft und ihr langjähriger Geliebter und Partner Bernhard von Wanebach nutzen die Buchmesse, um sich mit einem Verleger zu treffen. Der Gelehrte und die Hobbydetektivin möchten zusammen ein Buch mit Kriminalfällen herausbringen. Doch in den engen Gassen der Metropole... Frankfurt am Main im Jahr 1522. Ursel Zimmer, Gildemeisterin der Hurenzunft und ihr langjähriger Geliebter und Partner Bernhard von Wanebach nutzen die Buchmesse, um sich mit einem Verleger zu treffen. Der Gelehrte und die Hobbydetektivin möchten zusammen ein Buch mit Kriminalfällen herausbringen. Doch in den engen Gassen der Metropole brodelt es. Die Konflikte zwischen den Anhängern Martin Luthers und den Katholiken werden durch veröffentlichte Schmähschriften weiter angefacht und noch während des Treibens auf der Messe wird die Frau des ehemaligen Kaplans der katholischen Kirche und jetzigen Nachtwächters Christoph Fischer durch sieben Dolchstößen ermordet aufgefunden. Da Christoph Fischer sich aus Liebe zu seiner Frau, den Anhängern Luthers angeschlossen hat und die Tote wie die Schmerzensmutter Mater Dolorosa drapiert ist, keimt schnell der Verdacht auf, dass hier ein fanatischer Marienverehrer am Werk war. Und es bleibt nicht bei einer Frauenleiche. Als plötzlich auch die hochschwangere Nichte Bernhard von Wanebachs verschwindet, beginnt die Hurenkönigin, auch auf Bitten des Frankfurter Rats hin, auf eigene Faust zu ermitteln. Doch dieser Fall stellt die Beziehung zwischen der Gildemeisterin und ihrem Geliebten auf eine harte Probe … Ursula Neeb ist wieder ein sehr spannender und gut recherchierter Mittelalterkrimi gelungen. Durch die detaillierten Schilderungen konnte ich sehr gut in die Geschichte eintauchen und fand mich inmitten des Geschehens wieder. Für Bücherwürmer wie mich, ist gerade das Treiben auf der Frankfurter Buchmesse ein idealer Schauplatz. Den Konflikt zwischen den Lutheranern und den Katholiken hat die Autorin sehr gut herausgearbeitet und auch sehr anschaulich dargestellt, wie schwierig es gerade für die übergelaufenen ehemaligen Katholiken ist. Der Täter lässt sich für den Leser relativ schnell enttarnen und die Möglichkeit des Miträtselns ist leider nicht mehr gegeben. Dennoch büßt die Geschichte, dank des flüssigen Schreibstils, nichts an Spannung ein. Warum der Titel allerdings "Die Rache der Hurenkönigin" heißt, erschließt sich mir nicht so ganz. Ursel Zimmer hat den Fall zwar gelöst, aber von Rache kann keine Rede sein. Die Spannungen zwischen Ursel und Bernhard erscheinen mir etwas zu übertrieben. Gerade wenn man ein so inniges Verhältnis zueinander hat, wie die beiden, dann ist es nicht sehr glaubwürdig, wenn plötzlich der Partner weder Trost noch Hilfe annimmt und gar ausfallend wird. Auch wenn es sich hier um eine Reihe handelt, ist dieser Band in sich abgeschlossen und kann auch ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Apropos abgeschlossen: Der zusammenfassende Epilog deutet auf das Ende der Hurenkönigin-Reihe hin, was ich sehr schade finde. "Die Rache der Hurenkönigin" hat mir, mit ein paar Abstrichen, gut gefallen und mir ein paar spannende Lesemomente beschert und dafür vergebe ich vier Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Rache wofür?
von einer Kundin/einem Kunden aus Teningen am 26.10.2015
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Die Rache der Hurenkönigin ist bereits der vierte Band, der rund um Ursel Zimmer erschienen ist. Für mich ist es jedoch das erste Buch der Reihe, welches ich gelesen habe. Der Klappentext umreißt in kurzen Worten die Story und lässt einiges erwarten. Er verspricht große Spannung und spricht von ungeahnten... Die Rache der Hurenkönigin ist bereits der vierte Band, der rund um Ursel Zimmer erschienen ist. Für mich ist es jedoch das erste Buch der Reihe, welches ich gelesen habe. Der Klappentext umreißt in kurzen Worten die Story und lässt einiges erwarten. Er verspricht große Spannung und spricht von ungeahnten Herausforderungen. Die Hurenkönigin soll schon bald nicht mehr wissen, wem sie wirklich trauen kann. Entsprechend neugierig schlug ich das Buch auf und begann zu lesen. Das Buch beginnt damit, dass sich eine junge, schwangere Frau auf den Weg zu einem abgelegen Hof macht. Hier soll sie erfahren, was es mit der Verschwörung gegen ihren Mann auf sich hat. Doch stattdessen wird sie betäubt und träumt von einem Racheengel mit einem Schwert. Ihre Leiche wird wenig später gefunden, schlimm zugerichtet und mit dem Ausdruck des Entsetzens auf dem Gesicht. Wenig später wird eine zweite Frauenleiche entdeckt, genau so ermordet und hergerichtet wie die Erste. Beide Frauen sind dargestellt wie die Schmerzensmutter, was auf einen glühenden Marienverehrer schließen lässt. Ursel Zimmer, die Gildemeisterin der Huren will unbedingt herausfinden, wer diese grausamen Taten begangen hat, zumal sie der zweiten Frau selbst sehr nah stand. Und dann verschwindet auch noch eine dritte Frau… Das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen. Die Personen lassen sich leicht überblicken ohne dass man durcheinander kommt. Obwohl ich die vorherigen Bände nicht kenne, hatte ich keine Probleme der Geschichte zu folgen. Es ist also nicht zwingend notwendig, mit dem ersten Band zu beginnen. Schade fand ich, dass man hier recht wenig über das Leben in dieser Zeit erfährt, wie ich es aus anderen historischen Romanen kenne. Insgesamt bleibt alles etwas oberflächlich. Die versprochene Spannung vom Klappentext kommt bei mir leider nicht auf. Spätestens ab der Hälfte des Romans weiß der aufmerksame Leser, wer hier wohl der Mörder sein wird. Auch die angesprochenen ungeahnten Herausforderungen kann ich nicht wirklich erkennen. Und dass sie nicht weiß, wem sie trauen kann? Eigentlich ist es nur eine Person, bei welcher die Hurenkönigin Zweifel bekommt. Alles in allem ist „Die Rache der Hurenkönigin“ ein nettes Buch mit dem man sich gut die Zeit vertreiben kann. Für Liebhaber historischer Romane ein Kann, aber definitiv kein Muss. Es ist schnell gelesen und auch gut geeignet, wenn die Konzentration gerade nicht die Beste ist und man ein bisschen Ablenkung braucht. Zum Schluss stellt sich mir nur noch eine Frage. Wieso heißt das Buch „Die Rache der Hurenkönigin“? Mir ist nicht aufgefallen, dass sie sich an jemandem gerächt hätte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Religiöse Ritualmorde
von kissing_rose am 17.10.2014
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

11 Jahre ist es mittlerweile her, dass die Morde an den Frauen des Frankfurter Freudenhauses begangen wurden. Ursel Zimmer, die Hurenkönigin, hat sich in dieser Zeit weiterentwickelt und weitere Morde aufgedeckt. Davon möchte sie nun - nachdem sie von ihrem Geliebten Bernhard das Lesen und Schreiben beigebracht bekommen hat... 11 Jahre ist es mittlerweile her, dass die Morde an den Frauen des Frankfurter Freudenhauses begangen wurden. Ursel Zimmer, die Hurenkönigin, hat sich in dieser Zeit weiterentwickelt und weitere Morde aufgedeckt. Davon möchte sie nun - nachdem sie von ihrem Geliebten Bernhard das Lesen und Schreiben beigebracht bekommen hat - in einer Kriminalchronik berichten. Was sie nicht ahnt: Durch die laufende Reformation Martin Luthers kommen neue Gefahren in ihre Stadt. Kann sie auch dieses Mal die Vergehen aufdecken? Es ist mittlerweile der vierte Fall für die Hurenkönigin. Wieder warten spannende Ermittlungen auf Ursel Zimmer. Der Schreibstil von Ursula Neeb ist gleichbleibend gut und bietet dem Leser viel Lesevergnügen. Die Protagonistin Ursel Zimmer hat sich mit der Geschichte verändert und ist nun eine angesehene Bürgerin Frankfurts. Die Beziehung zu ihrem Geliebten Bernhard von Wanebach ist weiterhin stabil, wird allerdings auf die Probe gestellt. Es bahnen sich schwere Zeiten an, die für die Hurenkönigin neue Ermittlungen bereithalten. Dieses Mal hat die Hurenkönigin mit einem religiösen Fanatiker - genauer einem Marienverehrer - zu tun, der Frauen ermordet und diese nach dem Vorbild der Mater Dolorosa inszeniert. Die Charaktere der Romanreihe entwickeln sich mit den Geschichten weiter. Sie scheinen ein Eigenleben zu führen und als Leser kann man sich gut in sie hinein versetzen. Zwar sind an der einen oder anderen Stelle ein paar Längen in der Handlung, aber über die sieht man gerne hinweg, da gleichzeitig immer wieder Spannung aufkommt. Das dieses Mal anders gewählte Szenario mit einem religiösen Hintergrund bietet viel Potential, das auch reichlich ausgeschöpft wird. Insgesamt ist Ursula Neeb mal wieder eine gute Fortsetzung der Hurenkönigin-Saga gelungen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Rache der Hurenkönigin
von buecherfreund am 28.09.2014
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Wir schreiben das Jahr 1522. Die Frankfurter Buchmesse ist in vollem Gang und mittendrin passieren schreckliche Morde. Schnell werden die Marienverehrer verdächtigt, die diese Morde aus Rache an den Reformisten begangen haben sollen. Die Hurenkönigin, die schon in der Vergangenheit bei der Aufklärung von Morden in der Stadt geholfen... Wir schreiben das Jahr 1522. Die Frankfurter Buchmesse ist in vollem Gang und mittendrin passieren schreckliche Morde. Schnell werden die Marienverehrer verdächtigt, die diese Morde aus Rache an den Reformisten begangen haben sollen. Die Hurenkönigin, die schon in der Vergangenheit bei der Aufklärung von Morden in der Stadt geholfen hat und dafür sogar ausgezeichnet wurde, wird hier auch wieder zu Rate gezogen. Während sich der Großteil der Bevölkerung schon auf einen Täter eingeschossen hat, hegt sie einen ganz anderen Verdacht, den sie selber kaum auszusprechen wagt. Ich mag historische Romane, die einem einen Einblick in vergangene Zeiten ermöglichen und einen in die Historie eintauchen lassen. Hier ist es die Reformationszeit. Lutheraner und Katholiken stehen sich gegenüber und kämpfen einen Glaubenskrieg. Es ist interessant darüber zu lesen. Doch mir kommt dieser Aspekt fast schon ein wenig zu kurz, da er nur oberflächlich behandelt wird und kein tiefergehender Eindruck entsteht. Wen also besonders der geschichtliche Hintergrund interessiert, wird hier enttäuscht werden. Das Buch lässt sich leicht lesen, auch wenn mir manchmal die Gefühlsausbrüche einiger Charaktere ein wenig zu übertrieben erschienen. Es ist ein Buch, das man gut mal nebenbei lesen kann. Die Kriminalgeschichte fand ich persönlich nicht ganz so spannend, da man schon früh einen Eindruck dafür bekommt, wer der wahre Mörder sein könnte. Doch trotzdem bietet das Buch ein angenehmes Lesevergnügen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Letzter Teil der Hurenkönigin-Reihe
von einer Kundin/einem Kunden am 13.11.2015
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Ursel Zimmer,die Chefin des Frankfurter Frauenhauses,bummelt mit ihrem Geliebten Bernhard über die Frankfurter Herbstmesse,einem Vorläufer der heutigen Buchmesse.Plötzlich wird eine junge, schwangere Frau vermißt und kurz darauf ermordet aufgefunden.Sie wurde mit mehreren Schwertstichen getötet und nach einem Ritual hergerichtet.Als kurz darauf auch Bernhaerds Nichte Isolde ermordet wird ,gerät der... Ursel Zimmer,die Chefin des Frankfurter Frauenhauses,bummelt mit ihrem Geliebten Bernhard über die Frankfurter Herbstmesse,einem Vorläufer der heutigen Buchmesse.Plötzlich wird eine junge, schwangere Frau vermißt und kurz darauf ermordet aufgefunden.Sie wurde mit mehreren Schwertstichen getötet und nach einem Ritual hergerichtet.Als kurz darauf auch Bernhaerds Nichte Isolde ermordet wird ,gerät der geistig behinderte Michel in Verdacht und wird festgenommen.Während Bernhard sich ein seiner Trauer dem Alkohol ergibt,ermittelt Ursel auf eigene Faust und gerät dadurch ebenfalls in Lebensgefahr. Die Geschichte wirkte auf mich sehr konstruiert ,der Schreibstil erreichte in keiner Weise die Qualität der vorhergehenden Bücher.Wer der Mörder war ,wußte ich schon nach der Hälfte des Buches.Ich denke es ist gut ,daß die Reihe mit diesem Buch ihr Ende findet,Vielleicht fällt Frau Neeb etwas Neues ein ,was wieder die Spannung der früheren Bücher erreicht. Für dieses Buch nur zwei Sterne. Buchtitel: Die Rache der Hurenkönigin

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Die Rache der Hurenkönigin

Die Rache der Hurenkönigin

von Ursula Neeb

(2)
eBook
8,99
+
=
Die Hurenkönigin und der Venusorden

Die Hurenkönigin und der Venusorden

von Ursula Neeb

(1)
eBook
7,99
+
=

für

16,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen