Thalia.de

Die Reise des Elefantengottes

Roman

(4)

Der Geschmack von rotem Curry
Bis heute weiß die 39-jährige Priyanka nicht, weshalb ihre Mutter Asha als junge Frau aus Indien nach Berlin fliehen musste. Fast hat sie sich damit abgefunden, dass ihr Ashas Vergangenheit für immer verschlossen bleibt, bis sie von ihrem Mann eine Reise nach Delhi geschenkt bekommt. Priyanka reist allein, nur der kleinen Elefantengott, das einzige Andenken ihrer Mutter an die Heimat, begleitet sie. In Neu-Delhi taucht sie in eine farbenprächtige fremde Welt ein und stößt auf ein dunkles Geheimnis. Doch weshalb stoßen auch hier ihre Fragen stets gegen eine Wand aus Schweigen?
Die hochemotionale Geschichte zweier Frauen vor der leuchtenden Kulisse Indiens.

Portrait

Beate Rösler, geboren 1968 in Essen, studierte romanische Sprachen in Berlin und arbeitet heute als Deutschlehrerin am Goethe-Institut in Frankfurt/Main. Von 2005 bis 2009 lebte sie mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Neu-Delhi, wo sie indische Studenten unterrichtete.
"Die Reise des Elefantengottes" ist ihr erster Roman.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 350
Erscheinungsdatum 12.09.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7466-3085-4
Verlag Aufbau
Maße (L/B/H) 188/115/25 mm
Gewicht 283
Auflage 1
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42436351
    Der Fünfzigjährige, der nach Indien fuhr und über den Sinn des Lebens stolperte
    von Mikael Bergstrand
    (3)
    Buch
    9,99
  • 32038703
    Die Statisten
    von Kiran Nagarkar
    Buch
    28,00
  • 44252554
    Der Fünfzigjährige, der den Hintern nicht hochbekam, bis ihm ein Tiger auf die Sprünge half
    von Mikael Bergstrand
    (30)
    Buch
    14,99
  • 42447243
    Die Regenbogentruppe
    von Andrea Hirata
    (3)
    Buch
    9,99
  • 42541547
    Sei mir ein Vater
    von Anne Gesthuysen
    (8)
    Buch
    19,99
  • 44185462
    Vom Ende der Einsamkeit
    von Benedict Wells
    (33)
    Buch
    22,00
  • 40402053
    Teo
    von Lorenza Gentile
    (18)
    Buch
    18,90
  • 45331908
    Raumpatrouille
    von Matthias Brandt
    (13)
    Buch
    18,00
  • 44321960
    Alles kein Zufall
    von Elke Heidenreich
    (4)
    Buch
    19,90
  • 29048263
    Tschick
    von Wolfgang Herrndorf
    (47)
    Buch
    9,99
  • 45255334
    Sean Brummel: Einen Scheiß muss ich
    von Tommy Jaud
    Buch
    10,99
  • 45165207
    Friesenherzen und Winterzauber
    von Tanja Janz
    (8)
    Buch
    9,99
  • 45303585
    Wir brauchen viel mehr Schafe
    von Renate Bergmann
    (1)
    Buch
    10,00
  • 45255242
    Bella Germania
    von Daniel Speck
    (17)
    Buch
    14,99
  • 45526292
    Kennense noch Blümchenkaffee?
    von Renate Bergmann
    Buch
    8,00
  • 44239713
    Tschick
    von Wolfgang Herrndorf
    (1)
    Buch
    9,99
  • 44114439
    Unterleuten
    von Juli Zeh
    (17)
    Buch
    24,99
  • 3086447
    Der Vorleser
    von Bernhard Schlink
    (53)
    Buch
    10,00
  • 45217514
    Dein perfektes Jahr
    von Charlotte Lucas
    (48)
    Buch
    16,00
  • 37430334
    Keidtel, M: Karaoke für Herta
    von Matthias Keidtel
    SPECIAL
    3,99 bisher 14,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
1
1
0
0

Alle Antworten liegen in deinen Wurzeln.
von Brilli aus Hagen am 13.10.2014

Beinahe vierzig Jahre alt musste Priyanka werden, bevor sie die Heimat ihrer Mutter Asha kennenlernen durfte. Es war eine Reise zu ihren Wurzeln, zu ihrer unbekannten indischen Herkunft, in das Land ihrer Familie, die laut Erzählungen ihrer Mutter bei einer Epidemie ums Leben gekommen war. Ihr Ehemann Marc hatte... Beinahe vierzig Jahre alt musste Priyanka werden, bevor sie die Heimat ihrer Mutter Asha kennenlernen durfte. Es war eine Reise zu ihren Wurzeln, zu ihrer unbekannten indischen Herkunft, in das Land ihrer Familie, die laut Erzählungen ihrer Mutter bei einer Epidemie ums Leben gekommen war. Ihr Ehemann Marc hatte ihr damit ein Geburtstagsgeschenk gemacht, von dem sie nicht recht wusste, ob sie sich darüber freuen sollte. Sie trug Ängste und Vorbehalte in sich, zögerte, den Flug in die fremde Welt allein anzutreten, da weder Ihr erwachsener Sohn Felix noch ihr Ehemann Marc sie begleiten würden. Auch ihre Freundin Julia wollte daheim bleiben, um zurück in ihre Ehe zu finden. Nur Ganesha, der Elefantengott, ein Glücksbringer, der ihre Mutter Ende der 60ziger Jahre begleitete, als sie mit Priyankas Vater Karl nach Deutschland kam, würde die Reise mit ihr antreten. Karl war als Student einige Zeit in Indien gewesen, hatte sich dort in Asha verliebt und sie mit nachhause genommen. Asha hatte nie viel über ihre Heimat gesprochen, sie war depressiv und in sich verschlossen seit Karl viel zu früh verstorben war und sie mit der erst vierzehn Jahre alten Tochter allein blieb. Priyanke kümmerte sich liebevoll um die Mutter, vermochte jedoch nie zu entschlüsseln, was die Mutter belastete und unglücklich machte, viele Fragen, die sie hatte, fanden keine Auflösung in deren Schweigsamkeit. Auch ihre Ehe mit Marc hatte die erfüllende Intensität verloren und war nicht mehr der Brunnen, aus dem sie neue Kräfte schöpfen konnte und auf eine ernüchternde Weise hatte ihre Zweisamkeit den Glanz verloren. So reiste sie mit ihrem Flugticket in eine Welt, die sowohl Vergangenheit als auch Zukunft für sie sein konnte. Mit offenen Augen, sehnsüchtiger Wissbegier und empfindsamer Seele begegnete sie dieser geheimnisvollen Fremde, die so bunt und vielfältig auf sie wartete und Einblick in andere Kulturen, Gesetze und moralische Aspekte gab. Neu-Delhi mit seiner quirligen, gewürzgeschwängerten, heiß pulsierenden Atmosphäre nahm sie gefangen und veränderte ihr Wesen, erschreckende Machenschaften, die sich ihr offenbarten, halfen ihr, zu erstarken, machten sie selbstbewusst und frei, fähig, sich den Geheimnissen ihrer Familie zu stellen und ihre eigenen Probleme zu lösen. Würde sie nach Deutschland zurückkehren und mit Marc einen neuen Weg beschreiten können oder lag ihre Zukunft im Land ihrer Vorfahren, in dem Ganesha die Menschen beschützt? Vor mir liegt ein wunderbarer Debütroman von Beate Rösler. Ein rundherum stimmiges Werk, angefangen mit dem liebevoll gestalteten Cover über den flüssigen, reichhaltigen Sprachstil bis hin zu den authentischen Protagonisten und der faszinierend bunten Vielfalt eines geheimnisvollen, unbekannten Landes mit fremdem Brauchtum und anderer Kultur. Emotionell, spannungsgeladen und voll menschlicher Wärme, eingebunden in einen Rahmen landschaftlicher und politischer Informationen, erzählt Beate Rösler die Geschichte Ashas und ihrer Tochter Priyanka - zweier Frauen - deren beider Schicksal von den Schatten der Vergangenheit belastet wird, bis ein mutiger Schritt Priyankas Aufklärung bringt und die Chance für einen neuen Anfang schafft. Es ist eine Zeit der Wandlung, der Veränderung und Orientierung, eine Aufarbeitung von Versäumtem und Erlittenem, eine Besinnung auf sich selbst und alles was bedeutsam ist. Mit engagierter Aufmerksamkeit und voller Empathie taucht der Leser ein in diesen gefühlvollen, berührenden Roman, der ihm eine ausgefallene Palette schriftstellerischen Könnens bietet, die ihn auf farbigen Flügeln in eine andere Welt zu tragen vermag.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Frau zwischen zwei Kulturen
von Goldtime aus München am 04.10.2014

Priyanka ist Halbinderin, 39 Jahre und arbeitet als freie Übersetzerin in Berlin. Ihr Sohn ist bereits erwachsen, die Ehe mit dem vielbeschäftigten Marc kriselt, die Beziehung zu ihrer von Ängsten geplagten indischen Mutter Asha ist voller Spannungen. Da bekommt Priyanka von ihrem Ehemann ein unerwartetes Geburtstagsgeschenk: ein Flugticket nach... Priyanka ist Halbinderin, 39 Jahre und arbeitet als freie Übersetzerin in Berlin. Ihr Sohn ist bereits erwachsen, die Ehe mit dem vielbeschäftigten Marc kriselt, die Beziehung zu ihrer von Ängsten geplagten indischen Mutter Asha ist voller Spannungen. Da bekommt Priyanka von ihrem Ehemann ein unerwartetes Geburtstagsgeschenk: ein Flugticket nach Neu Delhi! Priyanka ist verwirrt: warum will er sie dorthin schicken, weshalb kommt er nicht mit, und wieso reagiert ihre Mutter darauf so seltsam? Bislang glaubte Priyanka, dass der Rest ihrer indischen Familie bei einer Epidemie Ende der 60-er Jahre ums Leben kam, und dass Asha als einzige Überlebende mit dem deutschen Studenten Karl nach Deutschland mitging. Asha hielt ihre Tochter von Indien fern und sprach fast nie über ihre Vergangenheit. Hat Asha Angst, dass Priyanka weitere Verwandte finden und ein Familiengeheimnis aufdecken könnte? Priyanka, bisher rücksichtsvolle, selbstlose Tochter, Ehefrau und Mutter, macht sich - gemeinsam mit Ashas kleiner Statue des Elefantengottes Ganesha - auf die Reise in das ihr völlig unbekannte Land. Sie bestaunt Heiligtümer, sie gewöhnt sich an das turbulente Leben und das heiße Klima. Sie lernt viele wertvolle Menschen kennen, die ihr weiterhelfen - auf der Suche nach ihrer Herkunftsfamilie, aber auch zu sich selbst. Beate Rösler, geb. 1968, lebte 2005/2006 selbst als Deutschlehrerin in Neu-Delhi. Sie studierte zuvor Romanische Sprachen. "Die Reise des Elefantengottes" (aufbau TB) ist ihr erster Roman. Mir hat dieses spannende, sehr schön erzählte Buch richtig gut gefallen. Durch verschiedene Erzählebenen ist es sehr abwechslungsreich konstruiert: das Leben in Berlin, die Ehe mit Marc, seine Arbeit in seiner Musikkneipe, die Geschichte Ashas und die der Heldin Priyanka sind der eine Strang, ein weiterer entsteht in Indien, in einem Waisenhaus, das die Geschichte vieler Schicksale vereint. Zudem erfahren wir viel über die bewegte politische Geschichte Indiens und Pakistans. Fazit: ein empfehlenswertes, wunderschönes 5-Sterne-Lesebuch für alle, die sich für exotische Kulissen und interessante Frauenschicksale begeistern können!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Reise in zwei Welten
von solveig am 04.10.2014

Als die junge Inderin Asha ins winterliche Berlin kommt, nur mit einem Koffer als Gepäck und einer Figur des Gottes Ganesha als Talisman, ist sie absolut nicht darauf vorbereitet, was sie hier erwartet: nicht nur die unwirtliche Witterung sondern vor allem die gesellschaftlichen Bedingungen, die sie sich in... Als die junge Inderin Asha ins winterliche Berlin kommt, nur mit einem Koffer als Gepäck und einer Figur des Gottes Ganesha als Talisman, ist sie absolut nicht darauf vorbereitet, was sie hier erwartet: nicht nur die unwirtliche Witterung sondern vor allem die gesellschaftlichen Bedingungen, die sie sich in ihrer Heimat nie vorzustellen gewagt hätte, bereiten ihr Probleme. Denn das Berlin Ende der 60er Jahre ist geprägt vom Widerstand der Jugend gegen Eltern und Autoritäten und dem Aufbruch in eine freiere, selbstbestimmte Zukunft - weit entfernt von den indischen Traditionen, mit denen Asha aufgewachsen ist. Dennoch schafft sie es nach und nach mit Hilfe von Karl, beruflich Fuß zu fassen und gründet mit ihm eine Familie. 39 Jahre später bricht ihre Tochter Priyanka zu einer Reise nach Indien auf, gegen den Willen ihrer Mutter. Nie hat sie ihrer Tochter von den Gründen erzählt, warum sie aus Indien ausgereist ist. Aber sie vertraut ihr Ganesha an, die Figur des Gottes mit dem Elefantenkopf, der Priyanka begleiten und beschützen soll. Der Roman beginnt ruhig, geordneter Alltag und Routine bestimmen das Leben der Protagonistin. Mit Priyankas Aufbruch zur Indienreise steigert die Autorin das Erzähltempo, spannend und farbig schildert sie ihreErlebnisse in dem fremden Kulturkreis. Aus verschiedenen Erzählperspektiven entwickelt Beate Rösler den Roman einer deutsch-indischen Familiengeschichte. In Kapiteln, die wechselweise Ashas Vergangenheit beleuchten und Priyankas Gegenwart in Berlin und Indien schildern, werden die Beziehungen zwischen Mutter, Tochter und den Verwandten sehr einfühlsam dargestellt. Wie bei einem Puzzle kann der Leser nach und nach ein Bild aus gesellschaftlichen Bedingungen und politischen Verflechtungen zusammen setzen, die Ashas überstürzte Flucht erklären. Priyankas Leben in Delhi ist anstrengend und aufregend, ihre Suche nach überlebenden Verwandten und der Vergangenheit ihrer Mutter bringt Schwierigkeiten mit sich. Ob Ganesha, der „Zerstörer der Hindernisse“ ihr zur Seite steht?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Reise des Elefantengottes
von Vanessa Egger aus Innsbruck am 05.05.2015

Die 39-Jährige Priyanka weiß bis heute nichts über die Familie ihrer Mutter, ihre indischen Wurzeln oder warum ihre Mutter als junge Frau nach Deutschland flüchten musste. Als Priyanka von ihrem Mann Marc ein Flugticket nach Delhi geschenkt bekommt, macht sie sich auf, um endlich die Heimat ihrer Mutter kennen... Die 39-Jährige Priyanka weiß bis heute nichts über die Familie ihrer Mutter, ihre indischen Wurzeln oder warum ihre Mutter als junge Frau nach Deutschland flüchten musste. Als Priyanka von ihrem Mann Marc ein Flugticket nach Delhi geschenkt bekommt, macht sie sich auf, um endlich die Heimat ihrer Mutter kennen zu lernen. Und findet dabei nicht nur zu ihrer Familia sondern auch zu sich selbst.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gute Wahl
von einer Kundin/einem Kunden aus Ohorn am 24.02.2016
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

Ich habe das Buch verschlungen, es ist spannend. Kann es nur empfehlen!!! Interessante Erkenntnisse über das Denken in anderen Ländern.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Die Reise des Elefantengottes

Die Reise des Elefantengottes

von Beate Rösler

(4)
Buch
9,99
+
=
Der Fünfzigjährige, der nach Indien fuhr und über den Sinn des Lebens stolperte

Der Fünfzigjährige, der nach Indien fuhr und über den Sinn des Lebens stolperte

von Mikael Bergstrand

(2)
Buch
14,99
+
=

für

24,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen