Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Die Schriften von Accra

(1)
Er ist vor langer Zeit auf der Suche nach Abenteuern und Reichtum in die Welt hinausgegangen und zufällig in Jerusalem gelandet. In einer magischen Nacht, als ein feindliches Heer die Stadt bedroht und alles verloren scheint, antwortet der geheimnisvolle Fremde auf die großen Fragen der Menschen, die über die Jahrtausende immer wieder gestellt werden.
Portrait
Paulo Coelho, geboren 1947 in Rio de Janeiro. Alle seine Romane, insbesondere ›Der Alchimist‹, ›Veronika beschließt zu sterben‹, ›Elf Minuten‹ und zuletzt ›Die Schriften von Accra‹, sind Weltbestseller, wurden in 80 Sprachen übersetzt und erreichten eine bisherige Weltauflage von über 165 Millionen Exemplaren. Seine Reflexionen und die Themen seiner Bücher regen weltweit Leser zum Nachdenken an und dazu, ihren eigenen Weg zu suchen.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kopiergeschützt i
Seitenzahl 192, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 18.12.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783257601701
Verlag Diogenes
Verkaufsrang 4.157
eBook (ePUB)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 36476687
    Die Brüder
    von Jan Guillou
    eBook
    8,99
  • 34578971
    Alles inklusive
    von Doris Dörrie
    (2)
    eBook
    9,99
  • 46437506
    Böser Samstag
    von Nicci French
    eBook
    11,99
  • 34290995
    Der Zahir
    von Paulo Coelho
    eBook
    8,99
  • 33591797
    Lässliche Todsünden
    von Eva Menasse
    eBook
    8,99
  • 29718299
    Naokos Lächeln
    von Haruki Murakami
    (3)
    eBook
    8,99
  • 43634304
    Eins im Andern
    von Monique Schwitter
    (1)
    eBook
    14,99
  • 34291200
    Die Hexe von Portobello
    von Paulo Coelho
    eBook
    8,99
  • 34291212
    Sei wie ein Fluß, der still die Nacht durchströmt
    von Paulo Coelho
    eBook
    8,99
  • 20423352
    Frauen vor Flusslandschaft
    von Heinrich Böll
    eBook
    7,49
  • 33998017
    Die geheime Geschichte
    von Donna Tartt
    (3)
    eBook
    8,99
  • 34291318
    Aleph
    von Paulo Coelho
    eBook
    9,99
  • 34291147
    Brida
    von Paulo Coelho
    eBook
    8,99
  • 34290984
    Der Alchimist
    von Paulo Coelho
    (1)
    eBook
    7,99
  • 39498351
    Faszination Paulo Coelho
    von Andrea Herbst
    eBook
    23,99
  • 37112004
    Rio de Janeiro. Eine Stadt in Biographien
    von Merian
    eBook
    9,99
  • 30596769
    Der historische Jesus und die Jesusbewegung nach Gerd Theißen
    von Christian Albrecht
    eBook
    10,99
  • 45395356
    Die Sehnsuchtsfalle
    von Hera Lind
    (1)
    eBook
    8,99
  • 45406474
    Ein passender Mieter
    von Lukas Hartmann
    eBook
    20,99
  • 40005443
    Der Zug der Waisen
    von Christina Baker Kline
    (1)
    eBook
    8,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Geheimnisvoll
von einer Kundin/einem Kunden am 04.02.2013

Ein geheimnisvoller Fremder antwortet auf die großen Fragen der Menschen, die immer wieder gerne gestellt werden unter anderem über die Liebe und den Mut, über Siegen und Scheitern, über Alleinsein können und friedliches Miteinander. Diese Antworten sind leicht zu lesen und regen an, sich darüber Gedanken zu machen. Auch wenn... Ein geheimnisvoller Fremder antwortet auf die großen Fragen der Menschen, die immer wieder gerne gestellt werden unter anderem über die Liebe und den Mut, über Siegen und Scheitern, über Alleinsein können und friedliches Miteinander. Diese Antworten sind leicht zu lesen und regen an, sich darüber Gedanken zu machen. Auch wenn der Stil sehr einfach ist finde ich die Ansammlung der Gedanken sehr interessant. Gerade diese Einfachheit der Antworten machen dieses Buch lesenswert. Denn was gibt es einfacheres als die Einfachheit an sich?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Ein kleines Buch für die Seele
von einer Kundin/einem Kunden aus Düren am 10.01.2013
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

„Die Schriften von Accra“ ist ein Buch, dass ohne bahnbrechende Erkenntnisse über den Sinn des Lebens auskommt und trotzdem das innerste, die Seele, des Menschen anspricht. Jerusalem vor der Schlacht 1099: Eine Gruppe von unterschiedlichen Menschen versammelt sich auf dem Platz, auf dem Jesus verurteilt worden war. Sie gehören zu... „Die Schriften von Accra“ ist ein Buch, dass ohne bahnbrechende Erkenntnisse über den Sinn des Lebens auskommt und trotzdem das innerste, die Seele, des Menschen anspricht. Jerusalem vor der Schlacht 1099: Eine Gruppe von unterschiedlichen Menschen versammelt sich auf dem Platz, auf dem Jesus verurteilt worden war. Sie gehören zu denjenigen, die sich dazu entschlossen haben zu bleiben. Sie eint, dass sie den Morgen und ihre ungewisse Zukunft fürchten. In dieser Stunde lauschen sie den Worten des Kopten, der um die Umwälzungen, die ihnen allen bevorstehen weiß und versucht, den Bewohnern Mut zuzusprechen, um sie darauf vorzubereiten, dass sie das Erbe dieser großartigen Stadt, die fallen wird, in die Welt hinaustragen sollen. Er stellt sich ihren Fragen, die sich nicht nur um ihre aktuelle Situation drehen, sondern auch von der Bewältigung des Alltags handeln. Paul Coelho beginnt sein Werk mit ein paar einleitenden Worten, in denen er kurz auf die Entstehungsgeschichte eingeht. Er hat aus unerfindlichen Gründen eine Abschrift von ein paar Seiten der Nag-Hammadi-Schriften erhalten. Er schafft dadurch eine mystische Atmosphäre und den Wegen der Schriftstücke - bis in seine Hände - lastet ein Hauch von Schicksal an. Den Inhalt lässt er im nebulösen und so wird nicht ganz klar, ob es sich bei „Die Schriften von Accra“ um eine Übersetzung oder Interpretation handelt oder das Buch durch die Abschriften inspiriert sind. Ebenso wie der Inhalt der Originaltexte bleibt auch die Figur des Kopten sehr vage. Er besitzt keinen Namen und über ihn ist nur seine Herkunft bekannt. Doch scheint er mit sich im Reinen zu sein und ein erfülltes Leben zu führen. An seinen Erkenntnissen möchte er die Versammlung teilhaben lassen und es entsteht ein Gespräch, indem immer eine Frage gestellt wird und der Kopte antwortet auf diese. Die Fragen drehen sich um existentielle Fragen wie Liebe, Erfolg und Misserfolg, Gemeinschaft, etc. – nun erfindet Paul Coelho das Rad nicht neu und um ehrlich zu sein erwischt man auch die ein oder andere abgedroschene Floskel, wie etwa, dass Routine tödlich sei. Dennoch, hat das Buch etwas an sich, dass es mich bis zum Ende mit Begeisterung lesen ließ. Sprachlich einfach und trotzdem eindringlich, werden dem Leser Tipps zur Einstellung zum Leben und zu festgefahrenen Denkweisen gegeben und der Autor beweist damit ein unheimliches Feingefühl, worauf es dem heutigen Menschen ankommt und wovon er sich verunsichern lässt. Und der ruhige, angenehme Schreibstil lässt einen innehalten und man beginnt über die Worte des Kopten nachzudenken. Dazu passen nicht nur die Kürze des Werks (Hörbuchdauer: 166min), sondern auch die Einteilung in Frage und Antwort, da man so dieses Buch immer mal wieder in die Hand nehmen kann und verschiedene Passagen erneut lesen kann. In der heutigen, beschleunigten Welt ist die Frage nach dem Sinn des Lebens und auch der Wunsch nach einem erfüllten Leben so groß wie nie zuvor. Paul Coelho gelingt es mit seinem kleinen Werk, den Alltag etwas zu entschleunigen und schöne Denkanstöße zu liefern - und dass in einem literarischen Rahmen, der mich sehr angesprochen hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Die Schriften von Accra
von einer Kundin/einem Kunden aus Olbersdorf am 01.02.2013
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

"Die Schriften von Accra" ist mein erstes Buch von Paulo Coelho. Nachdem soviele von seinen Werken schwärmen, war ich schon seit längerer Zeit sehr neugierig auf seine Bücher. Vor kurzem habe ich mir dann "Veronika beschließt zu sterben" angesehen und dieser Film hat mich sehr beeindruckt und tief berührt.... "Die Schriften von Accra" ist mein erstes Buch von Paulo Coelho. Nachdem soviele von seinen Werken schwärmen, war ich schon seit längerer Zeit sehr neugierig auf seine Bücher. Vor kurzem habe ich mir dann "Veronika beschließt zu sterben" angesehen und dieser Film hat mich sehr beeindruckt und tief berührt. Noch ein Grund mehr für mich, endlich einmal etwas von diesem Autor zu lesen. Ich bin noch ein wenig zwiegespalten in meiner Meinung. Grundsätzlich hat Coelho einen schönen Schreibstil und meine Sammlung an Zitaten ist ordentlich gewachsen, doch leider fehlt es mir bei "Die Schriften von Accra" an einer richtigen Handlung. Im Prinzip werden hier nur Fragen von Menschen beantwortet, die kurz vor einem Krieg stehen. Quasi eine Sammlung von (spirituellen) Ansichten, wenn man so will. Wenn man ein wenig zwischen den Zeilen liest, kann man diese Ansichten durchaus auch auf sich und sein Leben anwenden und sie regen auf jeden Fall zum Nachdenken an. Zwar geht es hier auch um den Glauben, doch Coelho wird dabei nie so aufdringlich, dass man das Gefühl haben muss, dieser soll einem aufgezwungen werden, was ich sehr angenehm fand. Ich würde "Die Schriften von Accra" jetzt nicht unbedingt als Roman bezeichnen, doch lohnt es sich - meiner Meinung nach - auf jeden Fall, dieses Buch zu lesen. Man lernt dabei eine Menge über sich selbst, denkt darüber nach, wie man bestimmte Sachen selbst handhabt (oder eben auch nicht), was mir sehr gut gefallen hat. Ich vermute allerdings, dass mir andere Bücher des Autors besser gefallen könnten, wenn sie tatsächlich eine richtige Handlung haben (wie zb. "Veronika beschließt zu sterben", welches ich unbedingt noch lesen möchte). Fazit: Mein erster Coelho hat mich nicht unbedingt vom Hocker gehauen, da einfach zu wenig Handlung in dieser Geschichte vorhanden war. Seine Ansichten und sein poetischer Schreibstil jedoch haben mir sehr gefallen, weswegen dieses sicher nicht mein letzter Coelho sein wird.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 1
Die Frage nach dem Sinn des Lebens
von eine Kundin aus Frankfurt aus Frankfurt am Main am 11.01.2013
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Die Schriften von Accra sind ein typisches, unverwechselbares Werk von Paulo Coelho, eingebettet in eine kurze Handlung über die Stadt Jerusalem zur Zeit der Kreuzritterzüge. Es ist das Jahr 1099. Die Kreuzritter stehen vor den Toren Jerusalems, um die Stadt am nächsten Tag zu stürmen. Die Menschen haben Angst... Die Schriften von Accra sind ein typisches, unverwechselbares Werk von Paulo Coelho, eingebettet in eine kurze Handlung über die Stadt Jerusalem zur Zeit der Kreuzritterzüge. Es ist das Jahr 1099. Die Kreuzritter stehen vor den Toren Jerusalems, um die Stadt am nächsten Tag zu stürmen. Die Menschen haben Angst und versammeln sich, um sich mit einem griechischen Besucher, genannt der Kopte, um einen Ausweg aus der Bedrohung zu bemühen. Doch der Kopte bittet die Menschen, ihm Fragen zu ihrem Leben zu stellen. Und er gibt ihnen Antworten zu Fragen über den Sinn des Lebens, über die Liebe, über Sexualität, über Siege und Niederlagen, über Ängste und deren Bewältigung. Wer die Bücher von Paulo Coelho kennt, wird ähnliches schon gelesen haben. Ungeachtet dessen, gibt dieses Buch Anlaß über viele der Fragen und der gegebenen Antworten nachzudenken. Mich hat dieses Buch sehr bewegt und wird mich noch eine lange Weile begleiten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Die Schriften von Accra
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 26.11.2015
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

In der Nacht bevor die Kreuzritter im Jahre 1099 Jerusalem überfallen trifft sich eine Gruppe Menschen verschiedenster Religionen und befragt den Kopten wie es weiter gehen soll. Jeder hat andere Probleme und Fragen und doch sind es die existenziellen Fragen der Menschheit über alle Religionen hinweg. Fragen nach Liebe,... In der Nacht bevor die Kreuzritter im Jahre 1099 Jerusalem überfallen trifft sich eine Gruppe Menschen verschiedenster Religionen und befragt den Kopten wie es weiter gehen soll. Jeder hat andere Probleme und Fragen und doch sind es die existenziellen Fragen der Menschheit über alle Religionen hinweg. Fragen nach Liebe, Angst, Hoffnung, Verlust. Lebensweisheiten, die die meisten von uns kennen und doch ist es wichtig, sich diese nochmals bewusst zu machen. Daher und auch durch die interessante Schreibweise Coelhos ist es ein Buch, dass man immer wieder zu Hand nehmen kann. Besonders in schwierigen Lebenslagen, bei Krankheit oder wenn man um einen geliebten Menschen trauert ist es eine hilfreiche Lektüre.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Schriften von Accra
von einer Kundin/einem Kunden am 20.11.2013
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Coelho hat immer einen ganz besonderen, nachhallenden Ton. Seine Schreibart an sich zieht den Leser bereits schnell in den Bann. Man verfängt sich darin und liess mit einer inneren Zufriedenheit zu Ende. Es geht nicht um Spannung und grosser Liebelei. Umso faszinierender ist es, wie er es trotzdem vermag,... Coelho hat immer einen ganz besonderen, nachhallenden Ton. Seine Schreibart an sich zieht den Leser bereits schnell in den Bann. Man verfängt sich darin und liess mit einer inneren Zufriedenheit zu Ende. Es geht nicht um Spannung und grosser Liebelei. Umso faszinierender ist es, wie er es trotzdem vermag, den Lesenden zu fesseln. In seinen Büchern geht es immer um grosse Lebensweisheiten. Auch hier dient die Handlung fast nur als Rahmen. Das Buch an sich geht tiefer und lässt in seiner Thematik nicht so schnell los. Obwohl das Buch recht dünn erscheint, ist es ja gerade dadurch beeeindruckend, wie viel Inhalt hineinpasst. Dem Leser gibt Coelho wie immer und so auch hier viel Gelassenheit, Nachsinnen und vor allem Kraft mit. Das ist ein Werk, das stark macht. Das hilft. Und immer wieder gelesen werden kann. Jeder sollte mal einen Coelho in der Hand gehabt haben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein kleines Buch für die Seele
von einer Kundin/einem Kunden aus Düren am 10.01.2013
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

„Die Schriften von Accra“ ist ein Buch, dass ohne bahnbrechende Erkenntnisse über den Sinn des Lebens auskommt und trotzdem das innerste, die Seele, des Menschen anspricht. Jerusalem vor der Schlacht 1099: Eine Gruppe von unterschiedlichen Menschen versammelt sich auf dem Platz, auf dem Jesus verurteilt worden war. Sie gehören zu... „Die Schriften von Accra“ ist ein Buch, dass ohne bahnbrechende Erkenntnisse über den Sinn des Lebens auskommt und trotzdem das innerste, die Seele, des Menschen anspricht. Jerusalem vor der Schlacht 1099: Eine Gruppe von unterschiedlichen Menschen versammelt sich auf dem Platz, auf dem Jesus verurteilt worden war. Sie gehören zu denjenigen, die sich dazu entschlossen haben zu bleiben. Sie eint, dass sie den Morgen und ihre ungewisse Zukunft fürchten. In dieser Stunde lauschen sie den Worten des Kopten, der um die Umwälzungen, die ihnen allen bevorstehen weiß und versucht, den Bewohnern Mut zuzusprechen, um sie darauf vorzubereiten, dass sie das Erbe dieser großartigen Stadt, die fallen wird, in die Welt hinaustragen sollen. Er stellt sich ihren Fragen, die sich nicht nur um ihre aktuelle Situation drehen, sondern auch von der Bewältigung des Alltags handeln. Paul Coelho beginnt sein Werk mit ein paar einleitenden Worten, in denen er kurz auf die Entstehungsgeschichte eingeht. Er hat aus unerfindlichen Gründen eine Abschrift von ein paar Seiten der Nag-Hammadi-Schriften erhalten. Er schafft dadurch eine mystische Atmosphäre und den Wegen der Schriftstücke - bis in seine Hände - lastet ein Hauch von Schicksal an. Den Inhalt lässt er im nebulösen und so wird nicht ganz klar, ob es sich bei „Die Schriften von Accra“ um eine Übersetzung oder Interpretation handelt oder das Buch durch die Abschriften inspiriert sind. Ebenso wie der Inhalt der Originaltexte bleibt auch die Figur des Kopten sehr vage. Er besitzt keinen Namen und über ihn ist nur seine Herkunft bekannt. Doch scheint er mit sich im Reinen zu sein und ein erfülltes Leben zu führen. An seinen Erkenntnissen möchte er die Versammlung teilhaben lassen und es entsteht ein Gespräch, indem immer eine Frage gestellt wird und der Kopte antwortet auf diese. Die Fragen drehen sich um existentielle Fragen wie Liebe, Erfolg und Misserfolg, Gemeinschaft, etc. – nun erfindet Paul Coelho das Rad nicht neu und um ehrlich zu sein erwischt man auch die ein oder andere abgedroschene Floskel, wie etwa, dass Routine tödlich sei. Dennoch, hat das Buch etwas an sich, dass es mich bis zum Ende mit Begeisterung lesen ließ. Sprachlich einfach und trotzdem eindringlich, werden dem Leser Tipps zur Einstellung zum Leben und zu festgefahrenen Denkweisen gegeben und der Autor beweist damit ein unheimliches Feingefühl, worauf es dem heutigen Menschen ankommt und wovon er sich verunsichern lässt. Und der ruhige, angenehme Schreibstil lässt einen innehalten und man beginnt über die Worte des Kopten nachzudenken. Dazu passen nicht nur die Kürze des Werks (Hörbuchdauer: 166min), sondern auch die Einteilung in Frage und Antwort, da man so dieses Buch immer mal wieder in die Hand nehmen kann und verschiedene Passagen erneut lesen kann. In der heutigen, beschleunigten Welt ist die Frage nach dem Sinn des Lebens und auch der Wunsch nach einem erfüllten Leben so groß wie nie zuvor. Paul Coelho gelingt es mit seinem kleinen Werk, den Alltag etwas zu entschleunigen und schöne Denkanstöße zu liefern - und dass in einem literarischen Rahmen, der mich sehr angesprochen hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Schriften von Accra
von raschke64 aus Dresden am 25.09.2014
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Das neue Buch von Paulo Coelho spielt vordergründig im Jerusalem des Jahres 1099 kurz vor dem Angriff der Kreuzritter. Die verschiedenen Menschen, die in der Stadt verblieben sind, stellen einem Fremden – einem Kopten – sie bewegende Fragen. Die Menschen sind total unterschiedlich, vom Alter, von Beruf, von der... Das neue Buch von Paulo Coelho spielt vordergründig im Jerusalem des Jahres 1099 kurz vor dem Angriff der Kreuzritter. Die verschiedenen Menschen, die in der Stadt verblieben sind, stellen einem Fremden – einem Kopten – sie bewegende Fragen. Die Menschen sind total unterschiedlich, vom Alter, von Beruf, von der Religion. Und genauso unterschiedlich sind die Fragen – zur Familie, zum Sex, zum Krieg, zur Religion usw. Was in erster Linie aussieht wie eine Frage-Antwort-Spiel kurz vor dem Beginn eines Krieges, entpuppt sich beim Lesen eher als eine sehr philosophische Abhandlung über die Fragen des Alltags auch in der heutigen Zeit – oder besser gesagt, über zeitlose immerwährende Fragen in jeder Generation. Die Antworten erfolgen ein wenig im Stil der Bibel, aber Coelho erweist sich hier wieder als einer der bedeutendsten Schriftsteller unserer Zeit, der religionsübergreifend eine Antwort findet, die auf der einen Seiten doch allgemeingültig ist, auf der anderen Seite aber jedem Individuum und damit auch jedem Leser die Möglichkeit lässt, Coelhos Antworten zu akzeptieren, gleichzeitig aber eigene Antworten zu finden, Anregungen für das eigene Leben. Große wie kleine Fragen des Alltags und der Allgemeinheit werden gestellt, beantwortet, aber nicht dogmatisch, sondern mit vielen klugen Gedanken und Ideen. Und was die Religionen angeht – das Buch ist erschreckend aktuell auch bezogen auf die jetzige Situation im Nahen Osten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Kompakte Weisheit
von Helga Rom aus Innsbruck am 31.01.2013
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Das neue Buch von Paulo Coelho ist eine bemerkenswerte Sammlung aus Lebensweisheit und Toleranzdenken. In der Nacht bevor die Kreuzritter das eingekesselte Jerusalem angreifen, versammeln sich die Bewohner der Stadt. Ein Kopte lässt die Gedanken dieses denkwürdigen Abends aufschreiben für kommende Generationen. Sie sollen von den Bewohnern Jerusalems lernen,... Das neue Buch von Paulo Coelho ist eine bemerkenswerte Sammlung aus Lebensweisheit und Toleranzdenken. In der Nacht bevor die Kreuzritter das eingekesselte Jerusalem angreifen, versammeln sich die Bewohner der Stadt. Ein Kopte lässt die Gedanken dieses denkwürdigen Abends aufschreiben für kommende Generationen. Sie sollen von den Bewohnern Jerusalems lernen, dass Toleranz und Liebe in der Stadt geherrscht haben, bevor die religiösen Eiferer diesen Geist versuchten zu zerstören. Ein leider sehr aktuelles Buch, das wunderbar zu lesen ist - auch als Schule des Lebens!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Frage nach dem Sinn des Lebens
von einer Kundin/einem Kunden aus Frankfurt am Main am 11.01.2013
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Die Schriften von Accra sind ein typisches, unverwechselbares Werk von Paulo Coelho, eingebettet in eine kurze Handlung über die Stadt Jerusalem zur Zeit der Kreuzritterzüge. Es ist das Jahr 1099. Die Kreuzritter stehen vor den Toren Jerusalems, um die Stadt am nächsten Tag zu stürmen. Die Menschen haben Angst... Die Schriften von Accra sind ein typisches, unverwechselbares Werk von Paulo Coelho, eingebettet in eine kurze Handlung über die Stadt Jerusalem zur Zeit der Kreuzritterzüge. Es ist das Jahr 1099. Die Kreuzritter stehen vor den Toren Jerusalems, um die Stadt am nächsten Tag zu stürmen. Die Menschen haben Angst und versammeln sich, um sich mit einem griechischen Besucher, genannt der Kopte, um einen Ausweg aus der Bedrohung zu bemühen. Doch der Kopte bittet die Menschen, ihm Fragen zu ihrem Leben zu stellen. Und er gibt ihnen Antworten zu Fragen über den Sinn des Lebens, über die Liebe, über Sexualität, über Siege und Niederlagen, über Ängste und deren Bewältigung. Wer die Bücher von Paulo Coelho kennt, wird ähnliches schon gelesen haben. Ungeachtet dessen, gibt dieses Buch Anlaß über viele der Fragen und der gegebenen Antworten nachzudenken. Mich hat dieses Buch sehr bewegt und wird mich noch eine lange Weile begleiten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Genuss
von J.G. aus Berlin am 04.01.2013
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

„Die Schriften von Accra“ ist das neue Werk von Paulo Coehlo, bei dem es sich um keinen Roman handelt. Die „Handlung“ spielt am 14. Juli 1099, ein Abend bevor die Kreuzritter Jerusalem angreifen werden. Bis dahin haben Juden, Muslime und Christen friedlich zusammen gelebt. Eine Gruppe von Menschen hat... „Die Schriften von Accra“ ist das neue Werk von Paulo Coehlo, bei dem es sich um keinen Roman handelt. Die „Handlung“ spielt am 14. Juli 1099, ein Abend bevor die Kreuzritter Jerusalem angreifen werden. Bis dahin haben Juden, Muslime und Christen friedlich zusammen gelebt. Eine Gruppe von Menschen hat sich um einen Gelehrten aus Athen versammelt, der ihnen zu ihren Lebensfragen die entscheidenden Antworten gibt. Der Kopte klärt die Menschen u.a. zu den Themen Liebe, Sex, Erfolg, Angst, Krieg, Tod auf, damit sie ein erfülltes und zufriedenes Leben führen können. Die Wahrheiten, welche er an die Anwesenden weitergibt, haben damals wie heute noch ihre Gültigkeit. Paulo Coehlo hat ein Werk geschaffen, welches man öfters zur Hand nehmen kann um einzelne Passagen zu lesen. Das Buch gibt Lebensmut und Kraft und regt zum Nachdenken über das Leben, die Liebe und den Tod an. Ein Buch zum Genießen...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Und der Kopte antwortete
von Angela.Bücherwurm aus Wülfrath am 05.01.2013
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Zum Inhalt dieses kurzen Buches gibt es wenig zu sagen, denn das Wesentliche steht bereits im Klappentext. Im Jahre 1099 steht ein Heer von Kreuzrittern vor den Toren Jerusalems. Der Angriff steht kurz bevor. Eine Gruppe von unterschiedlichsten Menschen hat sich daher um den sogenannten " Kopten " versammelt... Zum Inhalt dieses kurzen Buches gibt es wenig zu sagen, denn das Wesentliche steht bereits im Klappentext. Im Jahre 1099 steht ein Heer von Kreuzrittern vor den Toren Jerusalems. Der Angriff steht kurz bevor. Eine Gruppe von unterschiedlichsten Menschen hat sich daher um den sogenannten " Kopten " versammelt und sucht Rat und Trost bei ihm. Sie stellen ihm kurze, knappe Fragen bzw. fordern ihn auf, über bestimmte Aspekte des Lebens, wie z.B. Sieg und Niederlage, Krieg und Frieden, Liebe, Freundschaft und Loyalität, Angst und Zukunft , zu sprechen. Der Kopte antwortet mit monologartigen, ausführlichen, teilweise recht ausschweifenden Lebensweisheiten, die er im Laufe seines Lebens gesammelt hat. Das Buch hat also so gut wie keine Handlung im eigentlichen Sinne, sondern beinhaltet mehr oder weniger eine Aneinanderreihung philosophischer Betrachtungen . Ich sehe in diesem Buch daher auch weniger einen Roman, sondern eher eine Art Ratgeber. Ich habe schon das ein oder andere Buch von Paulo Coelho gerne gelesen, aber mit diesem bin ich diesmal leider nicht so richtig warm geworden. Die Gedankengänge und Ausführungen sind zwar einerseits durchaus interessant und regen zum Nachdenken an, aber andererseits werden hier doch allzu viele Weisheiten auf einmal verpackt und deklariert. Und manchmal hatte ich auch den Eindruck, dass der Redner sich dabei im Kreis dreht. Obwohl das Buch ziemlich kurz ist und sich damit eigentlich in einem Rutsch lesen lassen würde, ist es meines Erachtens dennoch sinnvoller, es sich erst nach und nach zu Gemüte zu führen und den einzelnen Kapiteln Raum zu geben und sacken zu lassen. Ich denke, jeder Abschnitt bedarf etwas Zeit, um darüber reflektieren zu können. Ich würde sogar sagen, dass es durchaus angebracht ist, das Buch wiederholt zu lesen, um die Gedankengänge vollends aufnehmen zu können. Ich glaube, dass dieses Buch für Liebhaber sehr tiefgründiger und philosophischer Werke durchaus geeignet sein könnte. Diejenigen, die jedoch eher einen herkömmlichen Roman mit einem gewissen Handlungsrahmen erwarten, dürften eher enttäuscht sein.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Keine gelungene Nachahmung
von Kevin Meyer aus Basel am 12.09.2013
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Als Buchhändler fühlte ich mich verpflichtet, mindestens ein Buch des Schriftstellers Paulo Coelho gelesen zu haben. Jedoch stellte sich heraus, dass dies einer meiner grössten literarischen Fehler war, die ich jemals begangen habe. Es mag sein, dass ich nicht gerade eines seiner "besten" Bücher ausgewählt habe, doch wer ein Klassiker so schamlos... Als Buchhändler fühlte ich mich verpflichtet, mindestens ein Buch des Schriftstellers Paulo Coelho gelesen zu haben. Jedoch stellte sich heraus, dass dies einer meiner grössten literarischen Fehler war, die ich jemals begangen habe. Es mag sein, dass ich nicht gerade eines seiner "besten" Bücher ausgewählt habe, doch wer ein Klassiker so schamlos Kopiert, verdient eigentlich keine Aufmerksamkeit. Auf jeden Fall nicht die meine. Die Rede ist vom im Jahre 1923 erschienenen "Der Prophet" von Khalil Gibran. Vergleichen die Leser beide Bücher miteinander wird rasch klar, dass Coelho den alten Klassiker nicht nur selbst gelesen haben muss, sondern auch -man könnte schon sagen 1 zu 1- kopiert hat. Fazit: Wenn Sie nach Antworten auf die wichtigsten Fragen des Lebens suchen, lesen Sie nicht Coelho's Schundheft sondern das Meisterwerk namens "Der Prophet". Sie werden es nicht bereuen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
... und die Gemeinschaft fragte
von melange aus Bonn am 07.02.2013
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

... warum hast Du Dich durch dieses Buch gequält? Und die Rezensentin antwortete: Weil ich mich zum Lesen verpflichtet fühlte. Aber etwas anderes als reine Pflichterfüllung war für mich - im Gegensatz zu vielen anderen hier - das Lesen der Schriften von Accra auf gar keinen Fall. Zum Inhalt:... ... warum hast Du Dich durch dieses Buch gequält? Und die Rezensentin antwortete: Weil ich mich zum Lesen verpflichtet fühlte. Aber etwas anderes als reine Pflichterfüllung war für mich - im Gegensatz zu vielen anderen hier - das Lesen der Schriften von Accra auf gar keinen Fall. Zum Inhalt: Eine Gruppe von Menschen lässt sich am 14. Juli 1099 in Jerusalem von einem alten Kopten die Welt erklären. Zum Cover: Sehr sinnig und minimalistisch! Zwei Ginkgo-Blätter, - da bekommt man die symbolisierte Weisheit doch direkt auf das Auge gedrückt. Mein Eindruck: Mich hat die Aneinanderreihung von philosophischen Allgemeinplätzen leider nur gähnend gelangweilt und überhaupt nicht überzeugen können. Letztendlich lief jedes Teilstück (gottlob zum größten Teil recht kurz in der Ausprägung) auf "Glaube, Liebe, Hoffnung" hinaus, - und das kenne ich schon aus der Bibel. Überhaupt drängte sich der Eindruck auf, die ganzen Versatzstücke dieses Buches schon irgendwo früher und besser gelesen zu haben. Ein Mini-Guttenberg der Philosophie sozusagen. Zudem waren auch einige inhaltliche Teilstücke gelinde gesagt krude: Würde eine verheiratete Frau einen alten Geistlichen in großer gemischtgeschlechtlicher Runde wirklich zu Sex befragen? Oder ein junges Mädchen ihn zu Eleganz (wo er fast dauernd von staubigen Sohlen erzählte...)? Mein Fazit: Für mich war dieses Buch verschwendete Zeit und der Hype um Coelho ist mir ein Rätsel. 1 Stern für die Zitate (wenn auch nicht ausgewiesen)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 1
Was ist ein Roman?
von einer Kundin/einem Kunden aus Stolberg (Rhld.) am 10.01.2013
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Dieses Buch war für mich eine echte Herausforderung! Ich habe es als Rezensionsexemplar erhalten und es zum Glück als Klobuch eingesetzt, denn um es "einfach so" zu lesen, war es eindeutig zu wenig Roman! Überhaupt finde ich die Bezeichnung Roman bei diesem Buch sehr irreführend. Man denkt, man bekäme ein... Dieses Buch war für mich eine echte Herausforderung! Ich habe es als Rezensionsexemplar erhalten und es zum Glück als Klobuch eingesetzt, denn um es "einfach so" zu lesen, war es eindeutig zu wenig Roman! Überhaupt finde ich die Bezeichnung Roman bei diesem Buch sehr irreführend. Man denkt, man bekäme ein Buch mit einem Handlungsstrang. Stattdessen bekommt man ein Sammelsurium von Coelhos Weltanschauungen, vor das er einen kurzen Bezug zur Belagerung Jerusalems 1099 herstellt, damit es nicht im Freien Raum schwebt. Am letzten Tag dieser Belagerung sammeln sich reichlich Leute unterschiedlicher Religion und stellen einem Kopten, den es in die Stadt verschlagen hat, zahlreiche Fragen zum Sinn des Lebens (ich wüsste anderes mit meinem letzten Lebenstag anzufangen, aber ich heiße ja auch nicht Coelho...). Bis auf die Einleitung besteht das komplette Buch nur aus einem Frage- und Antwortspiel. Zu Beginn jedes Kapitels fragt einer der Umstehenden etwas, was er immer schon mal wissen wollte und der Kopte antwortet darauf in zugegebenermaßen sehr schön gewählten Worten. Und so geht es Kapitel um Kapitel. Keine Handlung, kein Bezug mehr zum geschichtlichen Ablauf, nur Coelhos Lebensweisheiten. Wie angenehm waren die ersten 2-3 Seiten, die die historischen Hintergründe erläuterten. Hätte er es dabei nicht lassen können und die Geschichte einfach weiter schildern können? Nein - denn darum ging es ganz offenbar nicht. Dieses Buch hätte er in jede x-beliebige Zeit pflanzen können - es wäre nicht einmal aufgefallen. Natürlich sind einige seiner Weltanschauungen durchaus nachvollziehbar und haben viel Wahres in sich. Leider ist es für mich absolut ermüdend, wenn aber auch das ganze Buch vor Frömmigkeit und Weisheit nur so strotzt. Und es wird für mich absolut unglaubwürdig. Mag er noch so schön die Worte wählen, mir sträubten sich irgendwann nur noch die Haare ob dieses perfekten Kopten (oder sollte ich sagen: des perfekten Coelho?). Was das Fass aber unweigerlich zum Überlaufen brachte, ist das letzte Kapitel indem er alle auffordert, seine Weisheit in alle Welt zu verbreiten. Wer es nicht hören und lernen will, ist ohnehin verloren und nur jene, die sich nach seinen Thesen richten, haben das Glück auf Erden gepachtet. Solch eine Selbstbeweihräucherung habe ich selten gelesen! Gott sei Dank! Und ganz sicher ist es das einzige Buch von Coelho, das ich je lesen werde. Für die schönen Worte gibt es einen Punkt von mir.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Liebe, Weisheit, Denken
von Theresa G. aus Wörgl am 04.03.2013
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Paulo Coelho schreibt in diesem Buch über Liebe, Angst und Trauer. Auf alle Fragen, die eine Person in diesem Werk fragt, weiß der Hauptcharakter, der Kopte eine Antwort, die einem selbst sehr zum Nachdenken anregt wie zum Beispiel: "Die Liebe ist ein Akt des Glaubens und kein Tauschhandel." Philosophisch angehaucht... Paulo Coelho schreibt in diesem Buch über Liebe, Angst und Trauer. Auf alle Fragen, die eine Person in diesem Werk fragt, weiß der Hauptcharakter, der Kopte eine Antwort, die einem selbst sehr zum Nachdenken anregt wie zum Beispiel: "Die Liebe ist ein Akt des Glaubens und kein Tauschhandel." Philosophisch angehaucht ist es ein Buch, dass ich jedem weiterempfehlen kann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 1

Wird oft zusammen gekauft

Die Schriften von Accra

Die Schriften von Accra

von Paulo Coelho

(1)
eBook
8,99
+
=
Untreue

Untreue

von Paulo Coelho

eBook
8,99
+
=

für

17,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen