Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Die Seelenspringerin - Abgründe

(17)
Nicht unsere Worte machen uns zu besseren Menschen, sondern unsere Taten.
Tess verfügt über die unkontrollierbare Gabe, in das Bewusstsein übernatürlicher Wesen zu springen. Ein Albtraum für die junge Frau, da sie dabei Zeuge von Gewaltverbrechen wird, die sie jedoch nie verhindern kann. Mit einem Mal häufen sich die Sprünge und Tess ahnt, dass das kein Zufall sein kann. Sie vertraut sich dem Polizisten Jim an und hilft ihm schließlich bei der Aufklärung der Morde. Dadurch begibt sie sich so tief in die Welt der Übernatürlichen, dass sogar der Vampirgebieter Octavian auf sie und ihre Kräfte aufmerksam wird …
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz i
Erscheinungsdatum 27.09.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783959913263
Verlag Drachenmond Verlag
Verkaufsrang 4.694
eBook
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 34050607
    Untot mit Biss
    von Karen Chance
    eBook
    4,99
  • 52010337
    Das Geheimnis der Talente (Die Talente-Reihe 1)
    von Mira Valentin
    (14)
    eBook
    4,99
  • 45625291
    Ein Traummann für Gemma
    von Lorelei James
    eBook
    6,99
  • 30944893
    Plötzlich Fee - Herbstnacht
    von Julie Kagawa
    (28)
    eBook
    7,99
  • 41198527
    Altes Land
    von Dörte Hansen
    (84)
    eBook
    9,99
  • 42885538
    Pretty Girls
    von Karin Slaughter
    (42)
    eBook
    8,99
  • 48760932
    Good as Gone
    von Amy Gentry
    eBook
    9,99
  • 47954376
    Selfies / Carl Mørck - Sonderdezernat Q Bd.7
    von Jussi Adler-Olsen
    (3)
    eBook
    19,99
  • 45395329
    Im Bann der Jägerin / Bund der Schattengänger Bd.12
    von Christine Feehan
    eBook
    8,99
  • 45502155
    Die Geschichten der Jahreszeiten: Alle vier Bände in einer E-Box!
    von Jennifer Wolf
    (9)
    eBook
    12,99
  • 47745096
    Im Schatten des roten Stieres
    von Sylvia Klinzmann
    (4)
    eBook
    5,99
  • 35424055
    Spinnenkuss
    von Jennifer Estep
    (36)
    eBook
    10,99
  • 44242596
    Call of Crows - Entfesselt
    von G. A. Aiken
    (12)
    eBook
    8,99
  • 23508558
    Mädchenfänger
    von Jilliane Hoffman
    (174)
    eBook
    9,99
  • 54192506
    Thereses Geheimnis
    von Verena Rabe
    (2)
    eBook
    5,99
  • 32107101
    Befreite Lust / Fifty Shades of Grey Bd.3
    von E L James
    (128)
    eBook
    9,99
  • 44344065
    Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    (150)
    eBook
    14,99
  • 46394125
    Fesselnde Begegnungen
    von Guillaume A. d' Almeida
    (62)
    eBook
    8,49
  • 46855628
    Der Duft von Rosmarin und Schokolade
    von Tania Schlie
    (8)
    eBook
    6,99
  • 45244993
    Ein Vampir im Handgepäck
    von Lynsay Sands
    eBook
    8,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
12
5
0
0
0

Vielschichtig
von manu63 aus Oberhausen am 07.03.2017

Die Seelenspringerin Abgründe ist der Auftaktband einer Serie der Autorin Sandra Florean. In dieser Geschichte geht es um Tess die eine besondere Gabe hat. Sie kann in das Bewusstsein übernatürlicher Wesen springen und so sehen was diese gerade tun. Dabei bekommt sie auch die Gefühle dieser Wesen deutlich mit.... Die Seelenspringerin Abgründe ist der Auftaktband einer Serie der Autorin Sandra Florean. In dieser Geschichte geht es um Tess die eine besondere Gabe hat. Sie kann in das Bewusstsein übernatürlicher Wesen springen und so sehen was diese gerade tun. Dabei bekommt sie auch die Gefühle dieser Wesen deutlich mit. Allerdings kann Tess diese Gabe nicht steuern und sie springt immer nur in Wesen die gerade Gewaltverbrechen begehen. Nach einem weiteren dieser Erlebnisse vertraut sie sich dem Polizisten Jim an und hofft so, dabei helfen zu können einige kürzlich erfolgte Morde aufzuklären. Dabei dringt sie mehr als zuvor in die Welt des Übernatürlichen ein und gerät dadurch selber in Gefahr. Die Geschichte rund um Tess hat mir gut gefallen. Tess Charakter und ihre Empfindungen werden von der Autorin gut geschildert und durch Tess lernt der Leser einige der übernatürlichen Wesen näher kenne. Der Schreibstil ist flüssig und gut lesbar und die einzelnen Charaktere werden nach und nach eingeführt, so dass ich als Leserin nicht sofort von einer Fülle von Namen und Personen erschlagen wurde. Die Geschichte selber baut sich aufeinander auf und biete gut gesetzte Spannungsbögen um die Geschichte in Fluss zu halten. An einigen Stellen hätte ich mir ein bis zwei überleitende Sätze gewünscht um besser zu erkennen in welchem Szenario ich mich gerade befinde. Das war zwar oft schnell klar, aber an wenigen Stellen musste ich noch mal zurückblättern um den Faden zu bekommen. Eine Liebesgeschichte fehlt auch nicht und Szenen körperlichen Zusammensein findet man an einigen Stellen des Buches, das wird in meinen Augen jedoch nicht übertrieben und ausschweifend geschildert sondern passt gut zur jeweiligen Situation. Insgesamt ein Buch das eine relativ abgeschlossene Geschichte erzählt, die dennoch mit Fragen endet die man gerne in Band zwei beantwortet hätte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
facettenreich, spannend, leidenschaftlich
von Dana am 30.01.2017

Krimis oder Thriller zu Lesen oder im Fernsehen anzuschauen kann beim Leser/Zuschauer schon ziemliche Gänsehaut auslösen. Wenn man sich vorstellt, die Verbrechen jedoch hautnah zu erleben, durch die Augen des Täters, dann muss das unglaublich grausam sein. Tess hat eine spannende, aber zugleich auch furchteinflößende Gabe, die sie nicht... Krimis oder Thriller zu Lesen oder im Fernsehen anzuschauen kann beim Leser/Zuschauer schon ziemliche Gänsehaut auslösen. Wenn man sich vorstellt, die Verbrechen jedoch hautnah zu erleben, durch die Augen des Täters, dann muss das unglaublich grausam sein. Tess hat eine spannende, aber zugleich auch furchteinflößende Gabe, die sie nicht kontrollieren kann. Sie springt in die Seelen anderer Wesen und erlebt für einen kurzen Moment mit, was in ihnen vor geht, was sie getan haben und vielleicht auch noch tun werden. Die Einblicke in die brutalen Szenen erschüttern sie jedes Mal sehr. Gemeinsam mit der Polizei versucht sie, ihr Wissen zu nutzen, um die Fälle aufzulösen. Doch dabei begibt sie sich so tief in die Welt der Andersartigen, dass sie den Zorn verschiedener Wesen auf sich zieht. Neue Gefahren lauern auf Tess. Der Schreibstil von Sandra Florean ist fesselnd und mitreißend. Kaum hat man das Buch in die Hand genommen, ist man in der Geschichte gefangen. Ideal dafür ist der spannende Einstieg, der uns sofort einen von Tess? gruseligen Seelensprüngen präsentiert. So ist man bereits auf den ersten Seiten im Geschehen drin und erlebt, wie brutal und aufwühlend die Sprünge für die Protagonistin sind. Die detaillierten Beschreibungen lassen die Handlung lebendig werden. Für schwache Nerven sind einige Stellen da gewiss nichts. Man ist sehr nah bei Tess in allen Lebenslagen. Dadurch erlebt man sowohl die grausamen Seelensprünge, als auch die Entwicklungen in ihrem Privatleben hautnah mit. Tess ist eine sehr sympathische Protagonistin, die es alles andere als leicht hat. Obwohl sie mit beiden Beinen fest im Leben steht, gibt es immer wieder Momente, die sie aus dem Gleichgewicht bringen. Die Erlebnisse der Sprünge erschüttern und verunsichern sie, so dass sie jedes Mal mit sich zu kämpfen hat, um ihren Tag wieder angstfrei durchleben zu können. Ihre Methoden, um abzuschalten, werden nicht jedem gefallen, aber für Tess ist es der Weg, um sich selbst wieder zu stabilisieren und zu sich zurück zu finden. Sehr schön ist es, dass auch die Nebenfiguren nicht blass bleiben. Einige bleiben zwar noch sehr im Hintergrund, andere spielen jedoch immer wieder eine Rolle, so dass man auch bei ihnen einen Einblick in die Leben und Charaktereigenschaften bekommt. Nicht jede Bekanntschaft tut Tess gut, doch alle haben mit der Entwicklung ihrer Geschichte zu tun und sind damit wichtig. Besonders faszinierend finde ich die Vielfalt und Individualität der Andersartigen. Wir lernen verschiedene Formen von Gestaltenwandlern, Vampiren und Dämonen kennen. Viele der Wesen, die man aus anderen Büchern vielleicht schon kennt, finden sich hier gebündelt wieder und doch sind sie eigenständig und nicht in Schubladen zu stecken. Die Verwandlungsstufen der Wertiere fand ich zum Beispiel total spannend und sie waren für mich in der Form auch neu. Die Andersartigen sind sehr kraftvolle, mächtige Erscheinungen, die einem schon ziemlich Angst machen können. Verscherzen sollte man es sich mit ihnen nicht und auch nicht zu tief schnüffeln? Die in den Sprüngen gezeigten Fälle und die Ermittlungsarbeiten werfen immer wieder neue Fragen und Zweifel auf. Wie hängt alles zusammen, was hat man übersehen?! Trotz der eifrigen Suche stehen die Ermittlungsarbeiten nicht dauerhaft im Vordergrund. Es geht auch sehr viel um die Entwicklung von Tess, was sie erlebt, was sie fühlt, warum sie ist, wie sie ist. Dabei geht es manchmal sehr aufwühlend, dramatisch und actionreich zu, es gibt jedoch auch Momente, in denen es sehr leidenschaftlich wird. Diese Szenen sind sehr ansprechend und lustvoll gestaltet und, wie ich finde, nicht zu detailliert beschrieben. Die Mischung im Buch hat mir super gefallen, es wird nie langweilig. Eine turbulente, temporeiche, facettenreiche Geschichte, in der es nie langweilig wird. Ich freu mich schon auf die Fortsetzung, um Tess und die anderen noch besser kennen zu lernen und noch mehr spannende Fälle mit zu verfolgen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tess und ihre außergewöhnliche Gabe
von einer Kundin/einem Kunden aus Arnoldstein am 28.01.2017

Das Cover finde ich schön und sehr interessant. Den Schreibstil finde ich toll und ich war sofort mitten drin. Es wird alles so lebhaft beschrieben, dass man alle Emotionen miterleben kann. Auch die Charaktere werden sehr gut geschildert. Die Mischung aus Fantasy und Krimi, wo ich Krimi ja nicht... Das Cover finde ich schön und sehr interessant. Den Schreibstil finde ich toll und ich war sofort mitten drin. Es wird alles so lebhaft beschrieben, dass man alle Emotionen miterleben kann. Auch die Charaktere werden sehr gut geschildert. Die Mischung aus Fantasy und Krimi, wo ich Krimi ja nicht mag, war einfach super. Ich bin in solchen Dingen eine sehr skeptische Person, aber hier konnte ich alle ablegen und einfach genießen. Und als könnte es spannender nicht mehr werden, kommen immer mehr Verstrickungen hinzu, die man aber doch irgendwie noch nicht richtig zuordnen kann. Ich liebe das Rätselraten und hier kommt man damit voll auf seine Kosten. Tessa, mit der ich nicht tauschen möchte, hat eine spezielle Gabe, sie springt in Körper. Und meistens leider in Mörder. Sie tut was sie kann, um diejenigen zu schnappen, gerät dabei aber Selbst in Gefahr. Man spürt das Kribbeln und die Aufregung, wenn man glaubt, man wüsste was passiert ist, aber genau dann, wird man wieder überrascht. Das ist toll. Es ist von Anfang an spannend und es passiert so viel. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Über den Inhalt möchte ich nichts verraten, nur, dass man auch eine kleine Liebesgeschichte darin findet. Ein wirklich tolles Buch, das mich überzeugt hat, wie ich es nicht erwartet hätte und ich freue mich schon auf weitere Bände.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein toller Reihenauftakt! Absolutes Lesemuss...
von Brixia am 26.01.2017

Hinweis! Dies ist der erste Band einer Reihe. Darum geht es... Nicht unsere Worte machen uns zu besseren Menschen, sondern unsere Taten. Tess verfügt über die unkontrollierte Gabe, in das Bewusstsein übernatürlicher Wesen zu springen. Ein Alptraum für die junge Frau, da sie dabei Zeuge von Gewaltverbrechen wird, die sie jedoch... Hinweis! Dies ist der erste Band einer Reihe. Darum geht es... Nicht unsere Worte machen uns zu besseren Menschen, sondern unsere Taten. Tess verfügt über die unkontrollierte Gabe, in das Bewusstsein übernatürlicher Wesen zu springen. Ein Alptraum für die junge Frau, da sie dabei Zeuge von Gewaltverbrechen wird, die sie jedoch nie verhindern kann. Mit einem Mal häufen sich die Sprünge und Tess ahnt, dass das kein Zufall sein kann. Sie vertraut sich dem Polizisten Jim an und hilft ihm schließlich bei der Aufklärung de Morde. Dadurch begibt sie sich so tief in die Welt der Übernatürlichen, dass sogara der Vampirgebieter Octavian auf sie und ihre Kräfte aufmerksam wird....(Klappentext) Meine Meinung Grundsätzlich fällt dieses Buch bereits durch denn Mystery und Fantasy - Anteil in mein Beuteschema. Allerdings verknüpft die Autorin damit noch ein bisschen Crime und da war es dann um mich geschehen, ich musste dieses Buch lesen. Damit lag ich auch nicht verkehrt, denn die Story konnte mich bis zur letzten Seite mitreißen und faszinieren. Sandra Florean hat einen allgemein gut verständlichen Schreibstil, der leicht zu lesen und nachzuverfolgen ist. Dabei baut die Autorin genau an den passenden Stellen Spannung auf und vermag es auch die Intimen Szenen zwischen den Charakteren passend in Szene zu setzen. Insgesamt war ich von dem dargestellten Setting sehr angetan und auch die Charaktere waren sehr detailreich gezeichnet. Die Dialoge zwischen den Charakteren sind interessant und abwechslungsreich. Dabei viel mir vor allem die Ideenvielfalt der Autorin auf, wer hier die typischen Vampire oder Werwölfe erwartet wird bitter enttäuscht werden. Die Autorin erschafft zwar nicht grundsätzlich neues, dennoch bekommt man hier etwas zu lesen das nicht bereits mehrfach in anderen Versionen aufgetaucht ist. Der Einstieg ins Buch viel mir sehr leicht, die Autorin steigt direkt mit Tess und ihrer besonderen Gabe ein. Mitten in einem Date springt Tess unverhofft in ein übernatürliches Wesen, etwas das schon lange nicht mehr passiert ist. Dabei wird sie Zeugin eines brutalen Verbrechens und richtet sich an die Polizei. Jim gehört zur Spezialeinheit für übernatürliche Wesen, der Erste der die Beobachtungen von Tess wirklich ernst zu nehmen scheint. Denn die Sprünge und Gewaltverbrechen häufen sich und bringen Tess fast um den Verstand - als sie erkennt was es damit auf sich hat ist es fast zu spät um noch einzugreifen. Während jeder Seite habe ich mit Tess gelitten und fasziniert ihre Schritte verfolgt. Die Autorin hat mit Tess einen wirklich mutigen und sympathischen Charakter erschaffen. Ich mochte Sie von Anfang an, aber auch der Polizist Jim gefällt mir. Nicht weil er als einziger Tess wirklich zuhört sondern weil er sich wirklich Mühe gibt den richtigen Täter zu schnappen. Die beiden geben wirklich ein tolles Gespann ab, grundsätzlich sind sehr viele andere Charaktere mit Tess verknüpft. Aber alles ist aufeinander abgestimmt und ergibt einen guten roten Faden, dem der Leser folgen kann. Die Vampire und Gestaltwandler sind in diesem Buch anders gestaltet worden, so findet man Werlöwen, Dämonen und Vampire nebeneinander lebend. Die Vampire haben mir besonders gut gefallen, sowohl die menschliche Seite als auch die des Monsters konnte die Autorin faszinierend darstellen. Persönlich war ich sehr begeistert, dass hier nicht die "üblichen" Klischees aufgegriffen worden sind, sondern die Autorin ihre eigenen Ideen Gestalt gegeben hat. Fazit Wer ein Buch sucht das nicht nur Fantasyelemente sondern auch noch eine passende Prise Crime enthält ist bei "Die Seelenspringerin" genau richtig. Das Setting ist passend zu den detailreichen Charakteren und der Handlung erstellt worden. Dazu gibt es eine große Portion Spannung die bei mir dazu führte dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Mit großer Sicherheit kann ich jetzt schon sagen, dass der zweite Teil ein absolutes Lesemuss für mich geworden ist. Damit kann ich abschießend nur eine Leseempfehlung geben! Reihenfolge "Die Seelenspringerin" 1. Abgründe 2. Machtspiele (erscheint im Frühling)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein toller Beginn einer spannenden Geschichte
von Ineke Bronder am 16.01.2017

„Entscheidungen machen uns zu denen, die wir sind und wir haben immer die Wahl das Richtige zu tun.“ Filmzitat aus „Spiderman 3“ Tess ist eine hübsche und erfolgreiche junge Frau, die jedoch ein großes Geheimnis mit sich trägt. Sie verfügt über die „Gabe“ in die Körper Anderer zu springen. Dabei wird... „Entscheidungen machen uns zu denen, die wir sind und wir haben immer die Wahl das Richtige zu tun.“ Filmzitat aus „Spiderman 3“ Tess ist eine hübsche und erfolgreiche junge Frau, die jedoch ein großes Geheimnis mit sich trägt. Sie verfügt über die „Gabe“ in die Körper Anderer zu springen. Dabei wird sie allerdings nur zu oft Zeugin der brutalsten Gewalttaten. Dass sie diese Sprünge nicht steuern oder kontrollieren kann macht Beziehungen zu ihren Mitmenschen, insbesondere den Männern, erst recht kompliziert. Aus diesem Grund lebt sie sehr zurückgezogen. Als sich ihre Sprünge und die damit verbundenen Gewaltverbrechen jedoch häufen, offenbart sie sich dem Polizisten Jim. Dieser will ihr helfen die Täter zu finden und zur Rechenschaft zu ziehen… Meine Meinung: Sandra Florean ist hier eine wundervolle Geschichte gelungen. Sie hat eine Welt mit phantastischen Wesen geschaffen, die aber so ganz anders ist als man es sonst gewohnt ist. Die Protagonistin ist eine Frau, in die man sich direkt hineinversetzen kann. Man leidet bei jedem ihrer Sprünge mit ihr. Trotzdem hat sie ihren Lebensmut und ihre Stärke nicht verloren und versucht trotz aller Widerstände ihre Gabe für das Gute zu nutzen und den Opfern zu helfen. Die Autorin hat eine Vielzahl phantastischer Wesen geschaffen, die in ihrer Welt nur „Monster“ genannt werden. Im Laufe der Geschichte wird aber schnell deutlich, dass die Grenzen zwischen „Monstern“ und Menschen fließend sind. So offenbaren auch die gefährlichsten Figuren ein Herz und zeigen eine durchaus liebenswerte Seite. Mir hat es vor allem Ryan angetan, der trotz aller negativen Erfahrungen immer noch ein netter und fürsorglicher Kerl ist. Über ein Wiedersehen mit ihm würde ich mich sehr freuen. Der Schreibstil des Buches ist flüssig und lässt sich problemlos in einem Rutsch durchlesen. Trotz einer teilweise fiktiven Welt fällt es dem Leser nicht schwer den Überblick zu behalten. Fazit: Hierbei handelt es sich um eine sehr gelungene Geschichte die ich jedem Fan von romantischer Fantasy nur ans Herz legen kann! Ich für meinen Teil warte gespannt auf den nächsten Teil!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wieder mal ein Must read
von Roti aus der nördlichen Leseecke ;) am 20.10.2016

Es ist mittlerweile mein fünftes Buch (das erste einer neuen Reihe) dieser Autorin und sie schafft es immer noch mich zu überraschen. Nach wie vor fesselt sie mich von der ersten Seite an. Ich habe dieses Buch quasi noch gar nicht ganz aufgeschlagen da bin ich bereits mitten im... Es ist mittlerweile mein fünftes Buch (das erste einer neuen Reihe) dieser Autorin und sie schafft es immer noch mich zu überraschen. Nach wie vor fesselt sie mich von der ersten Seite an. Ich habe dieses Buch quasi noch gar nicht ganz aufgeschlagen da bin ich bereits mitten im Geschehen. Das Adrenalin fährt sofort hoch und der Kopf arbeitet auf der Stelle auf Hochtouren. Von wegen ich lese mal nur kurz rein, ist hier so leicht wie für einen Bücherwurm *nur Gucken, nicht kaufen* gehen. Praktisch unmöglich. Ich mag Tess und bewundere sie für ihren Mut, ihre Stärke und dann möchte sie schütteln wegen ihrer Waghalsigkeit aber, ja, ich bewundere sie. Für mich ist dieser Teil ein kurzes Kennenlernen gewesen und ich bin jetzt so neugierig wie es weitergeht und hoffe, dass es bald weitergeht. Für mich sind Bücher an die 300 Seiten einfach Kurzgeschichten, dennoch muss man das eine oder andere mal Luft holen und durchatmen. Denn das Tempo ist rasant und dadurch werden die Seiten gefühlt noch weniger. Gerade eben abgetaucht und Schwupp ist man schon fertig. Und ich hoffe schnell mehr von Tess und Ihren Monstern lesen zu können. Und ich bin sicher, solange Sandra Florean noch etwas zu erzählen hat, so lange habe ich auf jeden Fall zu lesen ;)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Was für ein genialer und alles entfesselnder Auftakt der neue Reihe von Sandra Florean
von Susi Aly (Magische Momente-Alys Bücherblog) am 04.10.2016

Auf die neue Reihe von Sandra Florean habe ich mich unheimlich gefreut und habe mich daher voller Elan daraufgestürzt. Ich liebe all ihre Bücher und war vor allem gespannt darauf, ob es mit ihrer Nachtahn Reihe mithalten kann, die ich wirklich über alles liebe. Und ja, es kann, sie hat... Auf die neue Reihe von Sandra Florean habe ich mich unheimlich gefreut und habe mich daher voller Elan daraufgestürzt. Ich liebe all ihre Bücher und war vor allem gespannt darauf, ob es mit ihrer Nachtahn Reihe mithalten kann, die ich wirklich über alles liebe. Und ja, es kann, sie hat hier einfach etwas wundervoll magisches mit Thrillerelementen geschaffen, das einfach völlig entfesselt. Im Zentrum hierbei steht Tess. Eine junge Frau, die auf den ersten Blick ganz normal erscheint. Doch das täuscht, Tess ist alles andere als normal. Sie ist eine Seelenspringerin. Das heißt sie springt in fremde Körper, aber in paranormale Körper. Und sie nimmt Anteil dessen, was dieses Ich tut, in all seiner Abgründigkeit und seiner Bösartigkeit. Ja und das ist der Punkt, an dem es wirklich faszinierend wird. Denn Tess lebt in einer Welt zwischen Menschen, Vampiren, Gestaltwandlern und Werwesen. Alles wirklich unheimlich interessante und facettenreiche Wesen. Die einen stoßen ab, die anderen haben eine unwiderbringliche Anziehungskraft, der man sich nicht entziehen kann. Tess selbst war mir vom ersten Augenblick an sympathisch. Sie ist ein Mensch mit vielen Facetten. Sie ist wandelbar, tough, nicht auf den Mund gefallen, aber auch in ihrem Herzen sehr verletzlich. Liebe lässt sie nicht zu, diese könnte zusätzlich verletzbar machen und tiefe Schmerzen hervorrufen. Aber entgeht ihr dadurch nicht vielleicht auch sehr viel? Als ich das erste Mal erlebte wie sie den Körper wechselte , war ich vollkommen berauscht. Es war so anders, magisch und doch... es war faszinierend. Es ist einfach einmal etwas völlig anderes, was man hier geboten bekommt und es hat eine Menge Potenzial. Aber nicht nur die Magie ist hier sehr tief spürbar. Auch die Thrillerelemente fand ich unglaublich gut gelungen. Tess stellt sich allem in den Weg und versucht herauszufinden, wer hier sein Unwesen treibt. Kein leichtes Unterfangen. Doch Tess überraschte mich einmal mehr, mit ihrem Mut, ihrer Stärke und ihrem ganzen Sein. Sie entdeckt dabei Dinge, die ihr Alpträume bescheren. Sie stellt sich Gefahren, die ihr alles abverlangen. Sie wächst über sich hinaus und unweigerlich stellt sich dabei die Frage, ob sie es schaffen wird oder ihr Leben dabei selbst aufs Spiel setzt. Die Spannung ist dabei die ganze Zeit spürbar. Aber nicht nur, daß man dabei immer mehr über Tess selbst erfährt, was ihr spürbare Ecken und Kanten verschafft. Nein, man erfährt auch immer mehr über die Welt in der es spielt und ja, es hat Faszination pur in mir ausgelöst. Ich bin schon so gespannt darauf, in den folgenden Bänden mehr darüber zu erfahren. Doch es geht auch actionreich und sehr explosiv zu. Dabei ist es auch sehr nervenzerrend und ja, blutig. Was eine Menge Nervenkitzel und Adrenalin heraufbeschwört. Man ist wie im Fieber und genießt und verleibt sich jede einzelnen Szene ein. Man fiebert und zittert die ganze Zeit so unglaublich mit. Man stößt dabei an seine eigenen Grenzen und ist irgendwann einfach nur sprachlos vor Entsetzen. All die Abgründigkeit, das Grauen, Verzweiflung, Wut, Ängste, haben einfach alles entfesselt. Doch auch das zwischenmenschliche wird nicht außer acht gelassen. Es wird verdammt heiß und das auf sehr harte, sinnliche und angenehme Art und Weise. Obwohl es doch einige Stellen sind, die von Leidenschaft und Prickeln durchzogen sind, wirkt es dennoch nicht überladen. was einfach sehr gut gelungen ist. Es ist ein Auf und Ab der Gefühle, was man hier erlebt. Es geht unter die Haut und löst so einiges aus. Die Wendungen die hier eingewoben wurden, haben mich dann nochmal überrascht und sprachlos gemacht. Und der Showdown erst, es kamen Dinge zutage, die ich so nicht erwartet hätte. Und ja, nach dem Ende brauch ich verdammt nochmal mehr. Ein Reihe die mich defintiv in den Sog dezogen hat, ich brauche mehr davon. Hierbei erfahren wir die Perspektive von Tess, was ihr mehr Raum und Tiefe verschafft. Die Charaktere sind allesamt sehr gut gezeichnet, ausdrucksstark und nehmen völlig für sich ein. Dabei wirken sie auch noch sehr lebendig, was ihnen noch mehr Präsenz verleiht. Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet. Die Atmosphäre ist düster, geheimnisvoll und magisch angehaucht. Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge. Der Schreibstil ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten. Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches. Fazit: Was für ein genialer und alles entfesselnder Auftakt der neue Reihe von Sandra Florean. Ich bin begeistert, von den Socken und vollkommen geflasht. Eine Fantasy-Reihe mit Thrillerelementen und geballter Kraft an Leidenschaft. Eine absolut gelungene Mischung, die hervorragend miteinander kombiniert wurde. Ich muss auch gestehen, das sie für mich schon auf genauso hohem Level wie die Nachtahn Reihe ist, die ich über alles liebe. Auch wenn diese hier komplett nochmal anders ist. Ich fiebere schon jetzt dem nächsten Band entgegen. Actionreich, magisch und sehr leidenschaftlich. Eine mehr als klare Leseempfehlung. Ich vergebe 5 von 5 Punkten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Reihenauftakt mit Suchtgefahr
von Lesemappe aus Schwarzwald am 30.09.2016

Autorin Sandra Florean schreibt sehr fließend und man merkt auch direkt die Leidenschaft dahinter, indem sie sorgfältig ausgewählte Wörter benutzt und mit diesen auch gleich zu Beginn mich als Leser fesseln konnte. Die Geschichte wurde sorgfältig durchdacht und aufgebaut, so lässt sich meiner Meinung nach auch alles, wie zum... Autorin Sandra Florean schreibt sehr fließend und man merkt auch direkt die Leidenschaft dahinter, indem sie sorgfältig ausgewählte Wörter benutzt und mit diesen auch gleich zu Beginn mich als Leser fesseln konnte. Die Geschichte wurde sorgfältig durchdacht und aufgebaut, so lässt sich meiner Meinung nach auch alles, wie zum Beispiel die einzelnen Handlungen der Protagonisten gut nachvollziehen. Tess finde ich persönlich recht sympathisch und in der Rolle als Hauptprotagonistin gefällt sie mir ganz gut. Die Figuren sind allesamt in der Geschichte sehr einfallsreich und bildhaft beschrieben, egal ob es der Werhase Geoffrey, ihre neu gewonnene Freundin und Werlöwin Gail oder der Vampirkönig Octavian. Aber auch alle anderen Figuren und Schauplätze sehe ich vor mir, als ob ich mit an dem Ort bin oder die jeweiligen Protagonisten vor mir sind. Autorin Sandra Florean hat wie Tess ebenso eine Gabe, und zwar die des Schreibens. Die Spannung reicht durch das ganze Buch hindurch, während immer wieder neue Wendungen für Action, Abwechselung und neuer Spannung sorgen. Ich als Leser war die ganze Zeit mit auf Tätersuche, habe mit Tess ermittelt und habe mir ihr zusammen Sprünge gemacht. Auch die Emotionen könnte ich förmlich miterleben. Auch konnte ich den Schmerz, die Sehnsucht und die Wunden von dem Vampir Ryan, aber auch die der Opfer wie in einen Kino vor Augen sehen. Die Autorin konnte mich mit dem ersten Teil von "Die Seelenspringerin" unter anderem von der ersten Seite an und bis hin zur letzten in den Bann ziehen und fesseln. Ich kann es schon jetzt kauf noch aushalten und möchte unbedingt erfahren wie es wohl weiter geht. Zumal ich da meine eigene Theorie und Meinung zu Octavian habe und schon ganz schön neugierig bin was Tess, Gail und die anderen noch so alles erleben. Wie es mit Ryan weiter geht und mit Gail. Vielleicht werden wir ja sogar noch eine Liebe zwischen Jim und der Werlöwin Gail erleben. Fazit: Eine durchweg spannende Geschichte mit vielen neuen Geschöpfen wie zum Beispiel Werhasen, Werlöwen, Dämonen und Vampire die ebenfalls wie die Werlöwen je unterschiedliche Facetten zeigen. Eine gelungene Mischung und Kombination aus Paranormal, Romantasy und Acrion- Krimi, der von der ersten bis zur letzten Silbe ein absoluter Pageturner ist und auch gleich mal süchtig nach mehr macht. Für dieses fesselnde, Top Lesevergnügen und gelungenen Auftakt der neuen Reihe von Sandra Florean gibt es von mir eine Bücherpunkzahl mit 4,5 von 5 und Daumen hoch. Kauf- und Leseempfehlung: Unbedingt!!! Hier dürft ihr nicht dran vorbei und sollte auf jeden Fall den Weg ins Regal oder auf den Reader finden ?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gelungener Auftakt, der Lust auf mehr macht
von ZeilenMalerei am 20.10.2016

Cover: Das Cover wurde von Marie Graßhoff gestaltet. Generell finde ich es natürlich wieder gelungen. Meinen derzeitigen Vorlieben entspricht es aber nicht vollständig. Trotzdem finde ich es sehr hübsch. Es lässt darauf schließen, dass es düster wird, aber auch etwas blutig. Die Frau auf dem Cover wird die Protagonistin Tess... Cover: Das Cover wurde von Marie Graßhoff gestaltet. Generell finde ich es natürlich wieder gelungen. Meinen derzeitigen Vorlieben entspricht es aber nicht vollständig. Trotzdem finde ich es sehr hübsch. Es lässt darauf schließen, dass es düster wird, aber auch etwas blutig. Die Frau auf dem Cover wird die Protagonistin Tess sein. :) Ein gelungenes Cover. Hauptfiguren: Tess: Tess lebt sehr zurückgezogen. Dies rührt nicht nur daher, dass sie diese Gabe hat, die mitunter wirklich schrecklich sein kann, sondern auch, weil sie seit sie ihre Gabe besitzt als Außenseiter behandelt wird. Immer wenn sie springt, bricht sie zusammen und spricht alles aus, was sie sagt, wenn sie in einem anderen Körper steckt. Sehr beängstigend für Menschen, die sich um sie kümmern wollen. Sie versucht trotzdem damit etwas Gutes zu bezwecken und Opfern von Gewaltverbrechen zu helfen. Dass ihr meist niemand glaubt, erschwert dies jedoch. Ihr Gefühlsleben hält sie sehr verschlossen, sie will sich aufgrund ihrer Andersartigkeit, denn sie ist kein Mensch, aber auch kein Monster, nicht auf tiefergehende Beziehungen, ob freundschaftlicher oder romatischer Art einlassen. Ryan: Ryan stellt Tess´ Gefühlswelt sehr auf den Kopf. Er bringt sie dazu, zu hinterfragen, was hinter ihrer Abneigung gegenüber der Monster steckt, aber auch wieso sie keine tiefen Gefühlle zulassen will. Er stürzt sie in eine Achterbahn der Gefühle, denn er selbst ist ein Vampir, von denen sich Tess eigentlich besser fernhalten wollte. Jim: Der junge Polizist Jim glaubt Tess von Anfang an und findet auch schnell gefallen an ihr. Er macht ihr deutliche Avancen und setzt alles daran, dass die Fälle, die Tess ihm schildet, aufgeklärt werden. Schreibstil und Handlung: Sandra Florean hat einen wirklich tollen Schreibstil, man braucht nur Sekunden, um sich auf Tess´ Welt einzustellen und taucht direkt in die Geschehnisse ein. Trotzdem brauchte ich ein wenig Zeit, um mit den Charakteren warm zu werden. Die Idee, dass Tess unkontrolliert in magische Wesen springt und diese somit aus deren Augen "beobachten" kann, finde ich sehr spannend. Dass diese sogenannten Monster von Tess immer bei Gewaltverbrechen beobachtet werden, empfinde ich als eine interessante Idee, da Tess sich dadurch in einer Zwickmühle befindet. Nicht nur, dass sie auf eine gewisse Art und Weise das Verbrechen selber ausübt und dadurch mit den unterschiedlichsten Empfindungen konfrontiert wird, sie muss sich auch im Nachhinein damit auseinandersetzen, dass sie diese Gewalttat aufklären will, ihr aber eigentlich niemand glaubt oder sie schlimmstenfalls selbst noch verdächtigt wird. Sie ist einfach eine Exotin unter all den Vampiren, Gestaltwandlern - den "Monstern" eben - und den Menschen. Sie scheint in keine der beiden Kategorien zu passen, was es wieder spannend macht, zu erfahren, was denn hinter ihrer Gabe steckt. Und obwohl Tess sich von Menschen und Monstern weitestgehend fernhält, fühlt sie sich doch von den Monstern "magisch angezogen". Vielleicht liegt es daran, dass sie sich selbst als eine Art Monster aufgrund ihrer Fähigkeit ansieht. So kommt es auch, dass sie sich eher mit Monstern einlässt und Menschen mehr den Rücken kehrt. Nicht nur Jim, der Polizist, hat Interesse an ihr, sondern auch der Vampir Ryan. Ich fand es toll, dass gerade auf Tess´ Gefühlswelt, ob in Bezug auf Straftaten oder auf andere Männer, eingegangen wurde und man ihr regelmäßig bei den Verwirrungen und Aufruhren ihrer Emotionen zur Seite stehen konnte, doch anhand des Klappentextes hatte ich etwas mehr mit Ermittlungsarbeit und Falllösungen gerechnet. Ich bin ein Fan von zarten Liebesbanden, die geknüpft werden und auch von ein bisschen Drama. Stellenweise hätte ich hier mir aber etwas mehr Action in Bezug auf die Verbrechen gewünscht. Fazit: "Die Seelenspringerin" ist eine interessante und spannende Geschichte, die gerade durch Tess´ Sprünge viele unterschiedliche Empfindungen aufgreift und den Leser über das "Klassendenken" nachdenken lässt. Ich bin gespannt auf den nächsten Teil! Ich danke Sandra für das digitale Leseexemplar, das ich von ihr zum Rezensieren erhalten durfte! <3

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sprünge in den Kopf eines Killers; ein gelungener Auftakt der Serie
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 27.01.2017
Bewertet: Taschenbuch

Was für ein toller Auftakt dieser neuen Buchserie. Schon in diesem ersten Band steckt so unglaublich viel, das es zu entdecken gibt. Die Charaktere wurden sehr gut ausgearbeitet und in die Geschehnisse eingebettet. Am nächsten kommt einem allerdings immer noch Tess. Klar, sie ist ja auch die Hauptfigur und mit... Was für ein toller Auftakt dieser neuen Buchserie. Schon in diesem ersten Band steckt so unglaublich viel, das es zu entdecken gibt. Die Charaktere wurden sehr gut ausgearbeitet und in die Geschehnisse eingebettet. Am nächsten kommt einem allerdings immer noch Tess. Klar, sie ist ja auch die Hauptfigur und mit ihrer besonderen Gabe, dem „Springen“ in das Bewusstsein anderer übernatürlicher Wesen, löst sie einen Kriminalfall auf. Da sie eben keine normale polizeiliche Ermittlerin ist, sondern eigentlich als leidenschaftliche Bäckerin ihr Geld verdient und von einem üppigen Erbe lebt, steht nicht nur allein der Fall im Mittelpunkt, sondern auch ihr Privatleben. Meines Erachtens ist hier ein gutes Gleichgewicht zwischen Falllösung und herzzerreißender Lovestory gelungen. Die Geschichte wird aus Tess Sicht erzählt, wenn auch nicht direkt in der Ich-Perspektive. Das macht es dem Leser natürlich noch ein wenig schwerer, die Personen in ihrem Umfeld zu durchschauen, etwas, das ich persönlich sehr spannend finde. Die Autorin hat es geschafft, immer wieder Zweifel aufkommen zu lassen. Wem kann Tess wirklich trauen? Das macht den Kreis der Verdächtigen natürlich noch viel größer und lädt zum Knobeln ein, wer nun der Mörder sein könnte und welches Motiv er oder sie hat. Allem Rätseln zum Trotz wurde ich immer wieder durch unvorhergesehene Wendungen überrascht, die alles noch einmal in ein ganz anderes Licht getaucht haben. Es lässt sich wirklich nichts vorher erahnen, denn es kommt doch immer anders als gedacht. Selbst in Liebesdingen ist nicht von Anfang an klar, wo es hingehen wird. Mir ist das so in dieser Form noch nicht sehr oft untergekommen, denn trotz all der Ungewissheit, ist immer ein roter Faden erkennbar. Wirklich top und super spannend. Unter den fantastischen Wesen gibt es jetzt nicht wirklich etwas Neues. Vampire, Gestaltwandler, Dämonen. Besondere Aufmerksamkeit kommt hier den Vampiren und Werlöwen zu. Anders ist hier, dass sie sich den Menschen offenbart haben und offen unter ihnen leben. Bezeichnet werden sie als Andersartige oder Monster. Nun ja, ich denke das sagt schon einiges. Mit der vollständigen Akzeptanz dieser Wesen in der menschlichen Gesellschaft wird es wohl noch ein Weilchen dauern. Ich fand es jedoch Mal interessant, dass sie hier eben nicht verborgen leben, sondern sich nach „draußen“ gewagt haben. Das liest man ja jetzt auch nicht allzu oft, außer man hat es mit einem High-Fantasy-Schmöker zu tun. Das Buch ist in sich abgeschlossen, das heißt, dass der Fall am Ende aufgelöst wird. Wie das geschieht, empfand ich als nachvollziehbar. Die losen Enden wurden verknüpft und die Geschichte kommt in einem spannenden Finale zum Schluss. Gleichzeitig bleiben dennoch noch ein paar Fragen offen, denn es ist noch nicht klar was Tess für ein Wesen ist, ein gewöhnlicher Mensch zumindest nicht. Es werden zwar einige Andeutungen gemacht, die zu Vermutungen verleiten, aber wer weiß, ob ich damit richtig liege. Ganz zum Schluss erhält sie noch einen Hinweis, der bei der Beantwortung dieser Frage helfen könnte. Ich bin schon sehr gespannt, was sie dabei dann herausfinden wird. Wer hinter dem mysteriösen Vampirboss Octavian steckt, lässt sich bisher auch nur erahnen. Er scheint aber eine sehr vielschichtige Figur zu sein, die ich auf jeden Fall noch näher kennenlernen möchte. In Liebesdingen, hmm, Mal schauen wie sich das weiter entwickeln wird. Ich hoffe ja, dass sie ihre Meinung noch ändern wird, lasse mich aber gern überraschen. Alles in allem konnte mich dieser erste Teil absolut überzeugen, weshalb ich nun ganz sehnsüchtig auf den Nachfolger warte. Wer vorhersehbare Stories satt hat, der ist hier genau richtig, denn vorhersehbar ist hier sicher nichts. Da hier gleich mehrere Genres bedient werden, von Mystery, Thriller, Fantasy bis zu Romance, ist bestimmt auch für jeden etwas mit dabei. Es gibt also von mir eine fette Leseempfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine besondere Gabe? - spannend und fantasyvoll
von Thoras Bücherecke am 08.01.2017
Bewertet: Taschenbuch

Inhalt/Klappentext: Nicht unsere Worte machen uns zu besseren Menschen, sondern unsere Taten Tess verfügt über die unkontrollierbare Gabe, in das Bewusstsein übernatürlicher Wesen zu springen. Ein Albtraum für die junge Frau, da sie dabei Zeuge von Gewaltverbrechen wird, die sie jedoch nie verhindern kann. Mit einem Mal häufen sich die... Inhalt/Klappentext: Nicht unsere Worte machen uns zu besseren Menschen, sondern unsere Taten Tess verfügt über die unkontrollierbare Gabe, in das Bewusstsein übernatürlicher Wesen zu springen. Ein Albtraum für die junge Frau, da sie dabei Zeuge von Gewaltverbrechen wird, die sie jedoch nie verhindern kann. Mit einem Mal häufen sich die Sprünge und Tess ahnt, dass das kein Zufall sein kann. Sie vertraut sich dem Polizisten Jim an und hilft ihm schließlich bei der Aufklärung der Morde. Dadurch begibt sie sich so tief in die Welt der Übernatürlichen, dass sogar der Vampirgebieter Octavian auf sie und ihre Kräfte aufmerksam wird … Meine Meinung: Sehr spannende Story. Der Schreibstil ist sehr fesselnd und hat mich nicht mehr losgelassen. Sehr gut hat mir der Hauch von Krimi gefallen. Die Protagonisten sind sehr sympathisch. Sie sind sehr gut in Szene gesetzt worden. Durch ihre Ecke und Kanten machen sie die Geschichte lebendig. Tess ist wirklich eine starke Persönlichkeit die Einiges erlebt. Für mich besteht die Geschichte genau aus der richtige Mischung aus Krimi, Fantasy und Realität. Der Spannungsbogen ist in diesem Buch sehr straff gespannt und die kriminalistischen Leser können sich über einen sehr schön gelegten roten Faden freuen. Der Abschluss ist sehr spannend und actionreich. Mein Fazit: Sehr spannendes Buch. Es ist fesselnd und lässt den Leser richtig mitfiebern. Die Mischung aus Krimi, Fantasy und Realität macht es zu etwas besonderem. ich kann es sehr empfehlen. Ganz besonders Fantasy- und Krimiliebhabern.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
ein superspannender Pageturner
von einer Kundin/einem Kunden aus Langenselbold am 28.12.2016
Bewertet: Taschenbuch

Inhalt: Tess ist ein ganz besonderer Mensch, denn sie hat die Gabe in die Körper anderer zu springen, leiderbetrifft dies nur übersinnliche Wesen wie Vampire, Werwölfe, Werlöwen und leider kann Tess ihre Gabe auch nicht kontrollieren, womit ihr diese Gabe eher als Fluch erscheint. Tess bekommt auch nicht gerade die... Inhalt: Tess ist ein ganz besonderer Mensch, denn sie hat die Gabe in die Körper anderer zu springen, leiderbetrifft dies nur übersinnliche Wesen wie Vampire, Werwölfe, Werlöwen und leider kann Tess ihre Gabe auch nicht kontrollieren, womit ihr diese Gabe eher als Fluch erscheint. Tess bekommt auch nicht gerade die schönen Seiten des Übersinnlichen zu sehen, sondern Gewaltverbrechen und Gräueltaten. Als Tess einen Mord an einen Menschen sieht, wendet sie sich an die Polizei. Dann lernt sie auch noch einen jungen Vampir kennen und das Chaos ist perfekt. Der Schreibstil: Sandra Florean hat einen überaus mitreißenden Schreibstil, wie ich es nun zum zweiten Mal feststellen musste. Ich war sofort in der Geschichte drin, da die Protagonisten immer stark präsent sind und man innerhalb von kurzer Zeit mit ihnen fühlen kann. Dazu gehören perfekte Beschreibungen, die nicht zu viel aber auch nicht zu wenig sind, die Attribute und Adjektive sind nicht übertrieben aber perfekt gewählt, um ihren Reiz aufrecht zu erhalten. Die erotischen Stellen haben genau das Maß an Beschreibung, dass ich sie auch gut finde,ich weiß, dass das bei mir nicht so einfach ist. Der Inhalt: Die Geschichte über die Seelenspringerin fand ich schon sehr reizvoll, jemand, der für kurze Zeit in den Körper eines übersinnlichen Wesens springt bietet schon eine hohe Spannung, es kommen ein paar "Fälle" zusammen, die es zu lösen gilt und Tess somit immer tiefer in die Welt der Werwesen und Vampire hinein gerät. Als Leser fällt es somit auch leichter in diese Welt zu kommen und über die Strukturen mehr zu erfahren. Die Liebelei und Erotik hinter dem Roman sind sehr stimmungsvoll, Tess ist jedoch so ein Typ Mensch, bei dem es nicht kitschig wirkt, was mir auch sehr gut gefallen hat. Vom inhaltlichen her wurde also alles richtig gemacht. Die Potagonisten: Tess ist klasse, sie wirkt am Anfang etwas frustriert, da sie durch ihre Gabe ziemlich isoliert leben muss, da viele Menschen diese Fähigkeiten nicht verstehen. Ihr Hang zu den übersinnlichen Wesen wird dadurch verstärkt, dass sie sich dort akzeptierter fühlt, was meiner Meinung nach ein kluger Schachzug der Autorin ist, somit schafft sie eine Brücke zwischen Tess und den Vampiren, Dämenen, Wertieren, die der Leser sofort akzeptiert. Warum Tess sich etwas in den jungen Vampir verliebt, war mir anfangs schleierhaft, er ist zwar ganz süß, aber ich habe sofort gemerkt, dass Tess ihm bestimmt irgendwann eine Nummer zu groß für ihn wird. Meine Bedenken wurden allerdings gegen Ende zufrieden gestellt, sodass ich nichts zu meckern habe. Gabbi, Tess' beste Freundin, ist mir auch etwas schleierhaft,denn ein eindeutiges Vertrauensverhältnis gibt es nicht zwischen den beiden, ich hatte das Gefühl, dass nur die Faszination und der Hang zu Vamnpir Liebhabern die beiden verbindet, was Tess' Leben eigentlich nur noch trauriger gestaltet. Am meisten gespannt bin ich auf Octavian im zweiten Teil der Geschichte, ich spüre- da bahnt sich etwas großes an ! Fazit: Die Seelenspringerin hat mir überdurchschnittlich gut gefallen. Das Buch war ein Pageturner für mich, und so etwas hatte ich schon lange nicht mehr. Ich habe das Buch innerhalb einer Nacht durch gesuchtet, so gut war es, ich wollte einfach nicht mehr aufhören mit dem Lesen. Es ist spannend, gut geschrieben und hat genau das Maß an Erotik, Spannung, Humor, welches mir gut gefällt. Für mich eines der Jahreshighlights 2016 und ich brenne so, so sehr auf den zweiten Teil!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein sehr guter Auftakt!
von büchersalat am 06.10.2016
Bewertet: Taschenbuch

Da ich bisher alle erschienen Bücher von Sandra Florean gelesen habe, war natürlich klar, dass ich auch das neue Werk von ihr lesen werde. ;) Das Cover finde ich völlig in Ordnung. Die Farben gefallen mir sehr gut. Ob ich diese Dame, die sicher Tess darstellen soll, gewählt hätte weiß... Da ich bisher alle erschienen Bücher von Sandra Florean gelesen habe, war natürlich klar, dass ich auch das neue Werk von ihr lesen werde. ;) Das Cover finde ich völlig in Ordnung. Die Farben gefallen mir sehr gut. Ob ich diese Dame, die sicher Tess darstellen soll, gewählt hätte weiß ich nicht genau, aber das ist reine Geschmackssache. Ein Hingucker ist es so oder so. Der Schreibstil ist wie immer leicht und flüssig. Man springt förmlich in die Geschichte und erlebt sie gemeinsam mit Tess. Tess ist ist zwar ein Mensch aber trotzdem fühlt sie sich eher zu den Andersartigen hingezogen. Sie ist eine Seelenspringerin und leidet sehr unter ihrer Fähigkeit. Als Teenager besonders da ihre Eltern und auch ihre sogenannten Freunde ihr nicht glauben wollten. Tess musste durch ihren Vater den Pfarrer einen Exorzismus nach dem anderen durchleben, aber sie wusste schon damals, dass dies nichts nützen würde. Sie lebt alleine und zurückgezogen und verschanzt sich gerne in ihrer Küche. Wenn ihr mal wieder alles zu viel wird, dann bäckt und kreiert sie neue Leckereien, egal ob für Mensch oder Andersartigen. Als Tess mit einem Mal nach sehr langer Zeit wieder unvermittelt einen Sprung hat beginnt für sie ein Wettlauf gegen die Zeit. Sie muss herausfinden, was hinter dem Geschehen steckt. Tess ist eine kluge und schöne Frau, die genau weiß, was sie will und was nicht. Leider kommt hier auch mein Kritikpunkt. Ich hatte leider beim letzten drittel der Geschichte das Gefühl, dass sie ihre Intelligenz und Cleverness Stück für Stück verliert. Die Liebesgeschichte passte für mich nicht wirklich. Tess hat sozusagen ihre Muckis im letzten Teil des Buches für mich verloren. Da ich nicht zu viel verraten will müsst ihr euch aber selbst ein Bild machen. Dann gibt es da noch Jim, den Polizisten der ihr zur Seite steht. Von ihm erfährt man nicht all zu viel. Aber er hat das Herz am rechten Fleck und ist für Tess da. Er glaubt ihr und findet ihre Gabe auch nicht abstoßend und freakig. Die Vampire und die anderen Andersartigen fand ich klasse beschrieben und die Charaktere super ausgearbeitet. Ich würde gerne mehr über Rafael erfahren. Gibt es im zweiten Band eventuell ein Wiedersehen? Ich freue mich schon auf den nächsten Band und hoffe, dass wir uns nicht zu lange in Geduld üben müssen. Ganz besonders habe ich die kurze Zeit mit Geoffrey genossen, aber wer oder (vielleicht) was er ist, das verrate ich euch nicht. :) Die Idee fand ich klasse und ich hoffe das wir ihn auch nochmal in Band zwei erleben dürfen. Mit kleinen (wie schon oben geschrieben) Schwächen zum Schluss hin, trotzdem eine absolute Leseempfehlung. Es ist mal eine, für mich, neue Idee und hat in meinen Augen noch extrem viel Potential. Das Ende ist natürlich offen, so dass ich derzeit noch nicht hundert prozentig weiß, wo es im zweiten Band hingeht. Aber ich werde warten und mich in Geduld üben. ;) Fazit Ein sehr guter Auftakt mit viel Fantasie und Spannung. Ich freue mich auf mehr!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gabe oder Fluch? Gelungener Auftakt und wundervolle Idee
von Sandys Welt aus Leipzig am 01.03.2017
Bewertet: Taschenbuch

Ich bin sehr gut in der Geschichte von Tess gelandet und bekam auch gleich die Gelegenheit Tess's Talent kennen zulernen - sie ist eine Seelenspringerin. Sie springt in die Seelen von anderen Wesen und sieht begangene Gewaltverbrechen verbunden mit bizarre Sexualität und jeder Menge Blut, dabei spürt sie sehr... Ich bin sehr gut in der Geschichte von Tess gelandet und bekam auch gleich die Gelegenheit Tess's Talent kennen zulernen - sie ist eine Seelenspringerin. Sie springt in die Seelen von anderen Wesen und sieht begangene Gewaltverbrechen verbunden mit bizarre Sexualität und jeder Menge Blut, dabei spürt sie sehr intensiv die Gefühle und die Erregung des Täters. Gabe oder Fluch? Denn kontrollieren kann Tess dieses Talent nicht.  Die Protagonistin ist liebevoll gezeichnet und wächst von Seite zu Seite aus sich heraus. Obwohl sie ihre Gabe schon sehr lange besitzt und von vielen auch eher als Freak gesehen wird, sehnt sie sich eigentlich nur nach Akzeptanz und Liebe. Selbst die sogenannten Andersartigen wie Vampire, Gestaltwandler, Wertiere etc. merken, dass Tess kein normaler Mensch ist und begegnen ihr doch eher verhalten.  Die männlichen Charaktere sind weit schwerer einzuschätzen und bleiben doch recht geheimnisvoll. Selbst Officer Thomson hat sicherlich noch das ein oder andere Geheimnis in petto als auch die Vampire Rafael und Octavian im Besonderen.  Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Tess. Sie selber sieht sich als Monster und doch wirkt sie sympatisch und ist eine Frau mit Prinzipien und Wertgefühl und konnte sie gleich in mein Herz schließen, auch wenn ich doch das ein oder andere Mal dachte, Mensch Mädel, mach das nicht, das ist viel zu gefährlich. Der schnörkellose Schreibstil ist locker und flüssig zu lesen. Die Sprache passend zur Geschichte und das Erzähltempo ist angenehm. Es ist teils temporeich, aber es gibt auch zwischendurch Zeit zum Durchatmen ohne, dass es langweilig wird. Die Idee der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Im Grunde geht es eigentlich um die Gabe des Seelenspringens, die daraus resultierenden Probleme und Emotionen. Zwei Probleme werden sehr groß geschrieben, sie hat keine Kontrolle darüber wann, wo und wie lange es passiert und es sind immer sehr grausame und bizarre Situationen in denen sie landet.  Wieso, weshalb und warum sie diese Gabe hat, wird leider ein wenig aus den Augen verloren, da hätte ich mir mehr Details gewünscht oder zumindest hätte ich mir von Tess gewünscht, dass sie mehr darüber erfahren wollen würde, aber es ist ja erst der erste Band. Der Kriminalfall spannt sich um diese Gabe herum und war für mich spannend zu verfolgen, schlüssig und nachvollziehbar ausgearbeitet. Auch wenn ich mit meiner Vermutung, was den Täter anging, am Ende doch richtig lag (ich und meine Krimi-Spürnase) konnte mich die Autorin doch mit der ein oder anderen Wendung überraschen. Mir persönlich war die riesige Portion Erotik im Mittelteil doch etwas zu viel, auch wenn es sehr angenehm zu lesen war. Ich persönlich hätte lieber mehr über die Kriminalarbeit und Ermittlungsdetails gelesen und somit die Untersuchung und Action zum Kriminalfall mehr in den Focus zu rücken. Auch wenn Tess gerade in diesen erotischen Phasen mehr über ihre Gabe erfährt und auch beginnt diese im gewissen Maße zu kontrollieren, wäre mir auch hier lieber gewesen mehr über die Hintergründe zu erfahren.  Der in der Geschichte behandelte Kriminalfall wurde abgeschlossen, so dass man dieses durchaus als Einzelband lesen kann. Allerdings sind noch viele Fragen, vor allem was die Gabe von Tess angeht offen geblieben, da gibt es noch so einige kleine Fäden die sich mit einander verweben müssen. Ich bin auf jeden Fall auf die Fortsetzung gespannt sowohl was das Geheimnis ihre Gabe ist als auch welche alten oder neuen Wesen Tess auf ihrer Reise noch begegnen werden. Fazit: "Die Seelenspringerin - Abgründe" ist ein gelungener Auftakt der Reihe, der Fantasy mit Elementen des Krimis, Thrillers und einer sehr großen Portion Erotik miteinander vereint. Die Geschichte ist spannend und ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. Für mich persönlich war die Erotik, auch wenn sie sehr angenehm beschrieben war, doch ein wenig zu viel des Guten. Aber die Idee in fremde Seelen zu springen und dann auch noch bei der Aufklärung von Verbrechen helfen zu können, war durchaus innovativ und spannend ausgearbeitet. Ich kann die Geschichte guten Gewissens weiterempfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannender Mix aus Romantic Fantasy und Krimi!
von BUCHimPULSe aus Dortmund am 31.01.2017
Bewertet: Taschenbuch

Die deutsche Autorin Sandra Florean mischt in “Abgründe”, dem 1. Band der “Seelenspringerin”-Reihe, gekonnt die beiden Genres Romantic Fantasy und Thrill. Sowohl die spannenden als auch die romantischen Szenen kommen dabei nicht zu kurz und lassen sich flüssig lesen. Schon seit mehreren Jahren springt Tess einfach unerwartet in die... Die deutsche Autorin Sandra Florean mischt in “Abgründe”, dem 1. Band der “Seelenspringerin”-Reihe, gekonnt die beiden Genres Romantic Fantasy und Thrill. Sowohl die spannenden als auch die romantischen Szenen kommen dabei nicht zu kurz und lassen sich flüssig lesen. Schon seit mehreren Jahren springt Tess einfach unerwartet in die Seelen übernatürlicher Wesen und muss deren Gräueltaten ansehen, ohne etwas dagegen unternehmen zu können. „Entspannung“ holt sie sich beim Vampir Rafael, der für einen Escort-Service arbeitet. Als sie nach einem Sprung eine Aussage bei der Polizei macht, trifft sie dort zum ersten Mal auf einen Polizisten, der ihr glaubt. Jim nimmt sie mit zu seinen Ermittlungen in einem Vampirclub. Dabei begegnet sie dem Vampir Ryan, der in diesem Club als Tänzer und Lustknabe arbeitet. Die beiden kommen sich schnell näher, doch der Vampiranführer Octavian führt ein strenges Regime, zu dem auch Folter gehört. Und Tess‘ Gabe tritt immer häufiger in Erscheinung und lässt sie auf eigene Faust waghalsige Nachforschungen anstellen. Leider wurde ich mit den Charakteren nicht so recht warm. Die beiden Vampire Rafael und Ryan kommen für meinen Geschmack etwas zu weich gespült rüber und Tess ist öfters viel zu unsicher und flüchtet sich dann in die Arme ihres Vampirgigolos. Dafür besitzt sie aber eine interessante Gabe und auch der Vampiranführer Octavian ist sehr faszinierend, allerdings erfährt man nur sehr wenig über ihn. Der Krimi-Plot gefiel mir sehr gut und war recht spannend. Bis zum Schluss wusste ich nicht, wer der Mörder war. Am Ende bleiben jedoch mehr Fragen offen als beantwortet werden. Und auch zur übernatürlichen Welt in dieser Reihe scheint es noch einiges zu erzählen zu geben. Da ist es nur gut, dass schon in wenigen Monaten mit „Machtspiele" die Fortsetzung erscheint, in der auf Tess und den Leser ein neuer Fall wartet. FAZIT: In „Die Seelenspringerin – Abgründe“ werden gekonnt Romantic-Fantasy-Elemente mit einem spannenden Krimi-Plot gemischt. Da jedoch einige Fragen offen bleiben, muss man sich diesbezüglich auf den Folgeband vertrösten lassen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein spannender Pageturner, der alles beinhaltet, was ein gutes Buch braucht!
von einer Kundin/einem Kunden aus Wiesbaden am 24.01.2017
Bewertet: Taschenbuch

"Die Seelenspringerin - Abgründe" ist ein spannender Mystery Thriller, der bis zum Ende seine Geheimnisse für sich behält. Sehr spannend entführt Sandra Florean einen in eine Welt in der es normal ist, dass Gestaltwandler, Dämonen und Vampire unter den Menschen leben. Zwischen den Stühlen steht Tess, ein Mensch mit einer... "Die Seelenspringerin - Abgründe" ist ein spannender Mystery Thriller, der bis zum Ende seine Geheimnisse für sich behält. Sehr spannend entführt Sandra Florean einen in eine Welt in der es normal ist, dass Gestaltwandler, Dämonen und Vampire unter den Menschen leben. Zwischen den Stühlen steht Tess, ein Mensch mit einer besonderen Fähigkeit, die sie wiederrum eher zu einer Andersartigen macht. Man erfährt von ihrer Gabe, ihrem Leben, ihren Ängsten und Gefühlen und springt mit ihr in Diverse "Monster". Nach und nach wird Tess in einen Strudel aus Mord und Intrigen gezogen, welchen sie versucht mit Officer Jim Thompson zu klären. Ob ihnen das gelingt und welche Rolle die Vampire Rafael, Ryan und Octavian und diverse andere Figurgen in diesem Spiel spielen, erfährt man, wenn man das Buch liest. Ich fand das Buch spannend, bis zur letzten Seite. Besonders gefallen hat mir, dass das Buch nicht vorhersehbar ist. Man wusste bis zum Schluss nicht, wer/wie/was/warum. Und ich lag auch nur mit einer meiner Vermutungen ein bisschen richtig. Die Welt rund um Tess war sehr fantasievoll gestrickt und offenbarte vieler interessanter und vielschichtiger Charaktere. Es war spannend, sich mit den Unterschiedlichen Kreaturen und Gestaltwandlern auseinander zusetzten. Außerdem gibt es kein typisches schwarz-weiß denken in dem Buch, was mir ebenfalls sehr gefällt. Dennoch gibt es für mich einen kleinen Knackpunkt an der Geschichte, weswegen ich nicht die vollen 5 Sterne geben kann. Das Buch kommt unter dem Genre Mystery Thriller daher und dafür war es mir stellenweise zu sehr auf eine Liebesgeschichte und noch mehr Sex fokusiert. Das hätte meinem Geschmack nach etwas weniger und weniger detaliert sein können. Und so gab es eine Phase in der Geschichte, die sich für mich echt zog und mir etwas den Spaß verdorben hatte. Aber danach wird es definitiv wieder besser. Von mir gibt es daher Definitiv eine Empfehlung für dieses tolle Buch und ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nicht unsere Worte machen uns zu besseren Menschen, sondern unsere Taten.
von Avirem am 24.01.2017
Bewertet: Taschenbuch

Kurzbeschreibung Tess verfügt über die unkontrollierbare Gabe, in das Bewusstsein übernatürlicher Wesen zu springen. Ein Albtraum für die junge Frau, da sie dabei Zeuge von Gewaltverbrechen wird, die sie jedoch nie verhindern kann. Mit einem Mal häufen sich die Sprünge und Tess ahnt, dass das kein Zufall sein kann. Sie... Kurzbeschreibung Tess verfügt über die unkontrollierbare Gabe, in das Bewusstsein übernatürlicher Wesen zu springen. Ein Albtraum für die junge Frau, da sie dabei Zeuge von Gewaltverbrechen wird, die sie jedoch nie verhindern kann. Mit einem Mal häufen sich die Sprünge und Tess ahnt, dass das kein Zufall sein kann. Sie vertraut sich dem Polizisten Jim an und hilft ihm schließlich bei der Aufklärung der Morde. Dadurch begibt sie sich so tief in die Welt der Übernatürlichen, dass sogar der Vampirgebieter Octavian auf sie und ihre Kräfte aufmerksam wird … Meinung Nicht unsere Worte machen uns zu besseren Menschen, sondern unsere Taten. "Die Seelenspringerin - Abgründe" ist der erste Band einer Mystery - Reihe von Sandra Florean. Das Buch ist im Drachenmond Verlag erschienen, umfasst 264 Seiten und ist als ebook oder Taschenbuch erhältlich. Die Autorin hat bereits mehrere Bücher veröffentlicht. Für mich war dies das erste Buch von ihr. Komm mit in eine Welt, in der all jene Wesen frei und offen unter uns leben, die wir aus Legenden und Mythen kennen: Gestaltwandler, Vampire, Dämonen, Hexen und andere übernatürliche Kreaturen. Begleite Tess, von der sich die Menschen fernhalten und die sie als Freak abstempeln, die von Wesen gemieden wird, weil sie spüren das sie anders ist. Lerne ihre Gabe kennen und verstehe ihre Bürde. Thriller und Krimis fallen nicht in mein übliches Beuteschema. In Verbindung mit Fantasy hat mich dieser Genremix jedoch schon öfter gut unterhalten. Ich habe mich darauf gefreut Frau Floreans Weltenentwurf zu erkunden. Personen mit andersartigem Abstammungshintergrund. Problemlos bin ich in der Geschichte gelandet. Der Leser bekommt sofort Gelegenheit Tess`s Talent kennenzulernen, sieht begangene Gewaltverbrechen gepaart mit Sexualität und Blut, erfährt die Gefühle und die Erregung des Täters. In Officer Thompson findet Tess jemanden, der ihr glaubt und dem sie helfen kann die Morde aufzuklären. Dann gibt es da noch Rafael, dem sie Vergessen und Entspannung zu verdanken hat, Ryan, der einen immer wichtiger werdenden Teil in ihrem Leben einnimmt und Octavian, der gleichzeitig Furcht und Neugierde in ihr weckt. Tess lernt der Leser bald recht gut kennen. Obwohl sie sich selbst als Monster sieht, ist sie eine sympathische, starke, junge Frau mit Prinzipien und Wertegefühl. Die männlichen Charaktere sind weit schwerer einzuschätzen und bleiben teilweise mysteriös. Die Idee zur Geschichte ansich hat mir sehr gut gefallen. Ein wichtiger Punkt ist Tess`s Gabe, die daraus resultierenden Probleme und ihre Emotionen. Mancherorts war es mir fast ein wenig zuviel und ich hätte mir noch mehr Kriminalarbeit und Ermittlungsdetails gewünscht. Etwas Böses schlummerte in ihr, das sie nicht würde in Schach halten können, wenn es jemals ausbräche. Für mich als nicht Krimileser hätten die Untersuchungen und Action ruhig mehr in den Fokus rücken können. Nichts desto trotz war die Geschichte ansprechend und spannend zu verfolgen. Den Kriminalfall fand ich schlüssig und nachvollziehbar ausgearbeitet. Empfohlen ist das Buch ab 16 Jahren. Die Autorin selbst tendiert sogar eher zu 18 Jahren. Mord und Totschlag, Austausch von Körperflüssigkeiten wie Sperma und Blut, Sexualität machmal gepaart mit Gewalt ... diese Gegebenheiten lassen mich das Lesealter auch eher höher ansetzen. Da es sich um eine Reihe handelt ist es nicht verwunderlich, dass so einige Fragen offen bleiben. Der Fall ansich ist aber abgeschlossen und kann auch als Einzelband gelesen werden. Meine Neugierde hat die Autorin auf jeden Fall geweckt und ich habe Lust bekommen die Reihe weiter zu verfolgen. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Tess. Mit dem Schreibstil der Autorin kam ich gut zurecht. Leicht, klar und flüssig führt sie durch die Zeilen. Die Sprache ist zur Geschichte passend und das Erzähltempo angenehm. Fazit: "Die Seelenspringerin - Abgründe" ist der gut gelungene erste Band von Sandra Floreans fantastischer Krimi mit Thrill Reihe. Ich wurde gut unterhalten und habe die Geschichte mit Spannung verfolgt. Die Mischung aus Krimi, Thriller, Fantasy und Romantik hat mir gut gefallen. Kriminalistische Fantasy - durchwegs lesenswert. Von mir gibts **** Sterne. Zitat "Was nicht richtig begonnen hatte, war vorbei. Ihretwegen. Weil sie war, was sie war. Ein Monster, eine widernatürliche Laune der Natur." ( Seite 108 ) Reihe Band 1: Die Seelenspringerin - Abgründe Band 2: Die Seelenspringerin - Machtspiele (März 2017)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Die Seelenspringerin - Abgründe

Die Seelenspringerin - Abgründe

von Sandra Florean

(17)
eBook
3,99
+
=
Haus der tausend Spiegel

Haus der tausend Spiegel

von Susanne Gerdom

eBook
9,99
+
=

für

13,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen