Thalia.de

Die Strömung / Olivia Rönning & Tom Stilton Bd.3

Kriminalroman

(28)
Ein neuer Fall für Olivia Rönning und Tom Stilton.


In den Wäldern von Schonen im südlichen Schweden kommt es zu einem entsetzlichen Verbrechen. Ein kleines Mädchen wird ermordet, als es friedlich spielend im Sandkasten sitzt. Ein familiärer Hintergrund? Doch zwei Tage später der zweite Kindermord, diesmal in der Nähe von Stockholm. Was verbindet die beiden Fälle? Schnell fällt der Verdacht auf eine rassistische Gruppierung, die beide Elternpaare zuvor offen bedroht hat. Aber ist es wirklich so einfach? Und warum tauchen gerade jetzt Hinweise auf einen alten, nie geklärten Mord an einer hochschwangeren Edelprostituierten auf? Olivia Rönning, eine junge ehrgeizige Polizistin, und Tom Stilton, ein einst berühmter Kommissar, sind aus jeweils ganz persönlichen Gründen an der Aufklärung dieser Verbrechen interessiert. Sie kommen einer Geschichte aus auf die Spur, wie sie verquerer und abscheulicher nicht sein könnte…











Portrait
Cilla und Rolf Börjlind gelten als Schwedens wichtigste und bekannteste Drehbuchschreiber für Kino und Fernsehen. Sie sind unter anderem verantwortlich für zahlreiche Martin-Beck-Folgen sowie für die viel gepriesene Arne-Dahl-Serie. Ihr Markenzeichen sind starke Charaktere und eine stringente Handlung. "Die Strömung" ist der dritte Teil der Serie um die junge Polizistin Olivia Rönning und den ehemaligen Kriminalkommissar Tom Stilton.

Cilla und Rolf Börjlind gelten als Schwedens wichtigste und bekannteste Drehbuchschreiber für Kino und Fernsehen. Sie sind unter anderem verantwortlich für zahlreiche Martin-Beck-Folgen sowie für die viel gepriesene Arne-Dahl-Serie. Ihr Markenzeichen sind starke Charaktere und eine stringente Handlung. Die Serie um die junge Polizistin Olivia Rönning und den ehemaligen Kriminalkommissar Tom Stilton, der zum Obdachlosen wurde, wurde ebenfalls verfilmt und wird Anfang 2017 auch im deutschen Fernsehen zu sehen sein.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 528
Erscheinungsdatum 08.03.2016
Serie Olivia Rönning & Tom Stilton 3
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-75395-6
Verlag btb
Maße (L/B/H) 221/141/45 mm
Gewicht 718
Originaltitel Svart gryning
Verkaufsrang 3.323
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 44252816
    Eine Frage der Würde / Avvocato Guido Guerrieri Bd.5
    von Gianrico Carofiglio
    Buch
    19,99
  • 45243682
    Federgrab / Kommissar Munch Bd.2
    von Samuel Bjørk
    (3)
    Buch
    12,99
  • 36734772
    Gefahrenzone / Jack Ryan Bd.15
    von Tom Clancy
    (1)
    SPECIAL
    6,99 bisher 24,99
  • 44342078
    Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    (48)
    Buch
    19,99
  • 45332313
    Der unerbittliche Gegner / Ingrid Nyström & Stina Forss Bd.5
    von Roman Voosen
    Buch
    9,99
  • 46299346
    Schlaflied / Olivia Rönning & Tom Stilton Bd.4
    von Cilla Börjlind
    Buch
    15,00
  • 37822459
    Das Echo der Schuld
    von Charlotte Link
    (5)
    Buch
    9,99
  • 39646361
    Goodbye
    von Andreas Pittler
    Buch
    19,80
  • 44253278
    Die dritte Stimme / Olivia Rönning & Tom Stilton Bd.2
    von Rolf Börjlind
    (1)
    Buch
    9,99
  • 15442540
    Der schwarze Steg
    von Åsa Larsson
    (3)
    Buch
    9,99
  • 47878097
    Die Strömung
    von Rolf Börjlind
    Buch
    9,99
  • 32166023
    Der Mann, der kein Mörder war
    von Michael Hjorth
    (15)
    Buch
    9,99
  • 42221489
    Böse Leute
    von Dora Heldt
    (11)
    Buch
    14,90
  • 32018337
    Das Geständnis
    von John Grisham
    (7)
    Buch
    9,99
  • 46324362
    Totenfang / David Hunter Bd.5
    von Simon Beckett
    (15)
    Buch
    22,95
  • 39188317
    Die Springflut / Olivia Rönning & Tom Stilton Bd.1
    von Cilla Börjlind
    (5)
    Buch
    9,99
  • 3037066
    Flug der Störche
    von Jean-Christophe Grangé
    (7)
    Buch
    7,99
  • 45230306
    Dornenkleid / Faith Bd.2
    von Karen Rose
    Buch
    16,99
  • 40891231
    Roter Falter / Inspektor Pekkala Bd.4
    von Sam Eastland
    Buch
    9,99
  • 44253123
    American Blood
    von Ben Sanders
    (1)
    Buch
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
28 Bewertungen
Übersicht
14
12
2
0
0

Das dritte Mal Hochspannung vom Autorenpaar Björlund
von Marita Robker-Rahe aus Belm am 09.08.2016

" Die Strömung "ist der dritte Krimi des Autorenpaares und auch dieser hat es wieder in sich. Im südlichen Schweden , in Schonen kommt es zu einem schrecklichen Mord. Ein kleines Mädchen wird im Sandkasten beim Spielen ermordet. Die Großmutter ist nur kurz im Haus verschwunden und als sie wiederkommt,... " Die Strömung "ist der dritte Krimi des Autorenpaares und auch dieser hat es wieder in sich. Im südlichen Schweden , in Schonen kommt es zu einem schrecklichen Mord. Ein kleines Mädchen wird im Sandkasten beim Spielen ermordet. Die Großmutter ist nur kurz im Haus verschwunden und als sie wiederkommt, steht ihr Schwiegersohn mit dem toten Mädchen im Arm vor ihr. Was ist passiert ? Als einige Tage später ein weiteres Kind auf die gleiche Art und Weise ermordet wird , vermutet die Polizei einen Serienmörder, der es auf dunkelhäutige Kinder abgesehen hat. Steckt hier ein rassistisches Motiv dahinter ? Die Recherchen der Polizei führen tatsächlich zu einer rassistischen Gruppierung. Aber auch ein zurückliegender Fall an einer farbigen Edelprostituierten scheint mit dem Fall in Zusammenhang zu stehen. Das Autorenpaar Börjlund scheint ihr Geschäft zu verstehen. Nicht nur ihre Drehbücher für Kino und Fernsehen haben Erfolg, sondern auch die Krimireihe, in der " Die Strömung " der dritte Band ist. Wir treffen auf alte Bekannte wie Olivia Rönning und Tom Stilton, beide Polizeibeamte, die eine noch aktiv, der andere ausgestiegen, Wer die beiden Vorgängerbände kennt weiß, dass Tom Stilton schon in den vorangegangenen Fälle geholfen hat und dass er eine sehr unkonventionelle Lebensart hat. Dieses Team mit Unterstützung aus Stockholm, versucht diesen Fall zu lösen, der die Spannung bis zum Ende hält. Es gibt immer wieder Wendungen und neue Ermittlungsansätze, was das Ganze so spannend macht und die Figuren sind einfach klasse beschrieben und durchaus noch für einige Nachfolgebände interessant . Das Ende fand ich nicht ganz so prickelnd, hat den Gesamteindruck des Buches aber nicht so geschmälert, dass ich einen Stern abziehen würde und so bekommt " Die Strömung " von mir 5 Sterne für ein spannendes Leseabenteuer.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das dritte Mal Hochspannung vom Autorenpaar Björlund
von einer Kundin/einem Kunden aus Belm am 09.08.2016

" Die Strömung "ist der dritte Krimi des Autorenpaares und auch dieser hat es wieder in sich. Im südlichen Schweden , in Schonen kommt es zu einem schrecklichen Mord. Ein kleines Mädchen wird im Sandkasten beim Spielen ermordet. Die Großmutter ist nur kurz im Haus verschwunden und als sie wiederkommt,... " Die Strömung "ist der dritte Krimi des Autorenpaares und auch dieser hat es wieder in sich. Im südlichen Schweden , in Schonen kommt es zu einem schrecklichen Mord. Ein kleines Mädchen wird im Sandkasten beim Spielen ermordet. Die Großmutter ist nur kurz im Haus verschwunden und als sie wiederkommt, steht ihr Schwiegersohn mit dem toten Mädchen im Arm vor ihr. Was ist passiert ? Als einige Tage später ein weiteres Kind auf die gleiche Art und Weise ermordet wird , vermutet die Polizei einen Serienmörder, der es auf dunkelhäutige Kinder abgesehen hat. Steckt hier ein rassistisches Motiv dahinter ? Die Recherchen der Polizei führen tatsächlich zu einer rassistischen Gruppierung. Aber auch ein zurückliegender Fall an einer farbigen Edelprostituierten scheint mit dem Fall in Zusammenhang zu stehen. Das Autorenpaar Börjlund scheint ihr Geschäft zu verstehen. Nicht nur ihre Drehbücher für Kino und Fernsehen haben Erfolg, sondern auch die Krimireihe, in der " Die Strömung " der dritte Band ist. Wir treffen auf alte Bekannte wie Olivia Rönning und Tom Stilton, beide Polizeibeamte, die eine noch aktiv, der andere ausgestiegen, Wer die beiden Vorgängerbände kennt weiß, dass Tom Stilton schon in den vorangegangenen Fälle geholfen hat und dass er eine sehr unkonventionelle Lebensart hat. Dieses Team mit Unterstützung aus Stockholm, versucht diesen Fall zu lösen, der die Spannung bis zum Ende hält. Es gibt immer wieder Wendungen und neue Ermittlungsansätze, was das Ganze so spannend macht und die Figuren sind einfach klasse beschrieben und durchaus noch für einige Nachfolgebände interessant . Das Ende fand ich nicht ganz so prickelnd, hat den Gesamteindruck des Buches aber nicht so geschmälert, dass ich einen Stern abziehen würde und so bekommt " Die Strömung " von mir 5 Sterne für ein spannendes Leseabenteuer.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
So muss ein echter Krimi sein!
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 09.06.2016

In Schonen wird ein kleines Mädchen ermordet, als es im Sandkasten spielt. Kurz darauf geschieht ein neuer Mord an einem Kind, diesmal in der Nähe von Stockholm. Was verbindet diese beiden Fälle? Bald gibt es Hinweise auf rassistische Hintergründe. Andererseits tauchen auch Verbindungen zu einem alten, nie geklärten Mord... In Schonen wird ein kleines Mädchen ermordet, als es im Sandkasten spielt. Kurz darauf geschieht ein neuer Mord an einem Kind, diesmal in der Nähe von Stockholm. Was verbindet diese beiden Fälle? Bald gibt es Hinweise auf rassistische Hintergründe. Andererseits tauchen auch Verbindungen zu einem alten, nie geklärten Mord an einer Edelprostituierten auf. Kann es sein, dass diese Morde alle zusammenhängen? Olivia Rönnings dritter Fall beginnt sehr spannend und schafft es, diese Spannung noch weiter zu steigern bis zu einem furiosen Show-Down auf den letzten Seiten des Buches. Sie arbeitet zusammen mit weiteren Bekannten dieser Reihe, Tom Stilton und Mette Olsäter. Gemeinsam tragen sie die verschiedenen Facetten zusammen und finden die scheinbar unglaublich wahre Hintergrundgeschichte heraus. Die ist äußerst spektakulär und glaubwürdig gleichzeitig. Das Autorenduo bringt die Verwicklungen vorher schon ins Spiel, so dass ich ziemlich schnell am Überlegen war, wie das überhaupt funktionieren könnte. Bei allen Überlegungen aber kam ich immer wieder an einen toten Punkt. Erst kurz vor Schluss kommt die entscheidende Wendung hinzu, die den Knoten in den Überlegungen platzen lässt. So muss ein guter Krimi sein! Neben der spannenden Darstellung des Falles gibt es immer wieder Rückblicke auf Olivias und Toms Vergangenheit. So wird eine Entwicklung der Protagonisten sichtbar, und der Leser kann sich auf einen weiteren Fall mit diesen Ermittlern freuen. Während ich den ersten Band der Reihe schon gut fand, bin ich von diesem dritten Band restlos begeistert. So schnell konnte ich gar nicht blättern wie ich die Seiten gelesen hatte, ein echter Pageturner. Nun muss ich mir schnell noch den zweiten Band besorgen und danach auf den vierten Band warten. Diese Reihe will ich mir nicht entgehen lassen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Strömungen können vielfältig sein
von einer Kundin/einem Kunden aus Oranienburg am 05.06.2016

Die Geschichte spielt in der Gegenwart in Schweden. Aber während der Mordermittlungen, die auf braune Kreise im Land hinweisen, gibt es auch immer wieder Hinweise die auf Ereignisse vor 40 Jahren hinweisen. Hier insbesondere auf eine Kommune auf der Insel Maljö, die fast wie eine Sekte zusammen gelebt hat... Die Geschichte spielt in der Gegenwart in Schweden. Aber während der Mordermittlungen, die auf braune Kreise im Land hinweisen, gibt es auch immer wieder Hinweise die auf Ereignisse vor 40 Jahren hinweisen. Hier insbesondere auf eine Kommune auf der Insel Maljö, die fast wie eine Sekte zusammen gelebt hat und einem ungeklärten Mord an einer Prostituierten. Der Krimi hat mich schon nach kurzer Zeit gefangen genommen. Cilla und Rolf Börjlind ist es sehr gut gelungen die unterschiedlichen Charaktere anschaulich und glaubhaft zu beschreiben. Die Ermittler kamen mir dabei wie eine große Familie vor, mit Mette als Mutter, Olivia als Tochter und Stilton als Onkel. Durch die Schilderungen und die Einbeziehung der Fehler des Polizeiteams wurde die Handlung für mich greifbar und mit Stilton habe ich mich heimlich identifiziert. Sehr gelungen fand ich auch die Beschreibungen zur Denkweise der Nazis, die von Rassenhygiene“ sprechen. Auch wenn das nicht meine Sichtweise ist, so kann ich mir gut vorstellen, dass Menschen derartigen Argumenten folgen. Der Titel „Die Strömung“ ist sehr gut gewählt, denn einmal wird das aktuelle Thema der Naziinfizierung und Ausländerfeindlichkeit in den Mittelpunkt gerückt und in die Handlung eingebaut. Aber in meinen Augen ist auch die Hippie-Kommune eine ehemalige Strömung. Ja und manch einer geht in so einer Strömung halt unter, wie unser Mörder hier im Krimi. Fazit nach dem Lesen: ich fühlte mich spannend und kurzeilig unterhalten. Ich kann das Buch für alle Krimi-/Thriller-Liebhaber nur weiterempfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das zog sich leider sehr
von Wortschätzchen aus Kreis HD am 03.06.2016

Ein kleines Mädchen wird im Sandkasten im heimischen Garten getötet. Keiner kann das Verbrechen verstehen, war das Mädchen doch keine drei Minuten alleine. Dann zwei Tage später wieder ein Mord an einem Kind – und der Verdacht kommt auf, dass es sich um Rassismus handelt, denn beide Elternpaare wurden... Ein kleines Mädchen wird im Sandkasten im heimischen Garten getötet. Keiner kann das Verbrechen verstehen, war das Mädchen doch keine drei Minuten alleine. Dann zwei Tage später wieder ein Mord an einem Kind – und der Verdacht kommt auf, dass es sich um Rassismus handelt, denn beide Elternpaare wurden bedroht. Ausgerechnet jetzt fällt Tom Stilton ein alter Fall in die Hände: der Mord an einer Prostituierten, den er nicht aufklären konnte. Hat er etwas mit den neuen Fällen zu tun? Immerhin war auch sie eine Farbige … Ich habe mich sehr auf ein Wiedersehen mit Olivia und Tom gefreut. Leider stellte sich sehr schnell heraus, dass diese neuerliche Begegnung nicht so verläuft, wie ich das gehofft hatte. Ich mag es, wenn sich Protagonisten weiterentwickeln und gerade Tom ist eine Figur mit großem Potenzial. Doch hier hat er verloren – war er mir als Obdachloser unheimlich sympathisch, wirkt er jetzt eigenbrötlerisch und arrogant. Auch Olivia ist mir regelrecht fremd geworden. So ist es dann kaum noch verwunderlich, dass alle Protagonisten kühl und distanziert bleiben. Für keine Figur empfinde ich auch nur ansatzweise so viel Sympathie, dass ich großes Interesse an ihrem Schicksal entwickelt hätte. Nach dem ersten Drittel habe ich immer mehr die Lust am Buch verloren, zumal die Namen einfach zu fremdartig für mich sind. Die Bösewichte der Story sind einfach nur dumm und einfältig, aber ein echter Hass auf sie kommt nicht hoch. Das ist dann endgültig schlecht für ein Buch. Leider hat mich das Autorenpaar im Laufe der Geschichte immer mehr verloren und auch nicht mit den beiden Knalleffekten am Ende wieder einfangen können. Ganz so überraschend kamen diese nämlich dann doch nicht und vor allem haben sie die Langeweile auf weiten Strecken nicht wettmachen können. Die Idee des Plots ist sehr gut, es gibt gerade aktuell Grund genug, dieses Thema anzugehen. Auch die Aufarbeitung von Breiviks Attentat, die Ideologie, die er verbreitet und wie er für einige Verwirrte tatsächlich zum Helden werden konnte, ist gut geschildert. Trotzdem fehlt dem Buch an Tiefe und vor allem Spannung. Das ist sehr schade, denn ich mochte den ersten Band sehr. Möglicherweise hätte es dem Buch gutgetan, wenn der Rotstift kräftig angesetzt und einiges gekürzt worden wäre. Zudem ist mir leider auch entgangen, wie der Anfang nun mit dem Ende zusammenhängt. Mag sein, dass es eigentlich Sinn macht. Ich hab den Sinn leider nicht gefunden – zu sehr habe ich mich ans Ende des Buches quälen müssen. Auch wenn sich alles recht gut lesen lässt, fesselt es doch nicht, es interessiert auf weite Strecken auch gar nicht. In Kombination mit den ungewohnten Namen ist da schnell alles anders, als es sein sollte. Deshalb kann ich diesem Buch auch leider nur drei Sterne geben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sehr spannender Schwedenthriller
von einer Kundin/einem Kunden am 02.06.2016

Im schwedischen Schonen wird ein kleines Mädchen durch einen Genickbruch getötet , während es im Sandkasten spielte.Die Großmutter hatte die Beaufsichtigung nur ganz kurz unterbrochen, um ein Telefonat anzunehmen.Kurze Zeit später wird ein kleiner Junge ermordet , die Polizistin Olivia Rönning nimmt die Ermittlungen auf . Unterstützung erhält sie... Im schwedischen Schonen wird ein kleines Mädchen durch einen Genickbruch getötet , während es im Sandkasten spielte.Die Großmutter hatte die Beaufsichtigung nur ganz kurz unterbrochen, um ein Telefonat anzunehmen.Kurze Zeit später wird ein kleiner Junge ermordet , die Polizistin Olivia Rönning nimmt die Ermittlungen auf . Unterstützung erhält sie durch Tom Stilton , einen ehemaligen Polizisten.Bei dem kleinen Mädchen handelt es sich um ein farbiges Kind , welches von seinen Eltern adoptiert wurde, die Eltern des ermordeten Jungen engagieren sich für Flüchtlinge.Darum gehen die Ermittler zuerst von Verbrechen mit rassistischem Hintergrund aus.Die DNA Spuren deuten auf einen Zusammenhang mit einem lange zurückliegenden, unaufgeklärten Mord an einer Prostituierten ,ein Fall der den damaligen Ermittler Tom Stilton immer noch verfolgt. Als klar wird , dass der Mörder Rache nehmen will für Ereignisse, die ihm in seiner Kindheit widerfahren sind und eine weitere schwangere Frau in seinem Visier ist , spitzt sich die Lage zu .Auch Mette Olsäter ist natürlich wieder an den Ermittlungen beteiligt, sie hält die Fäden in der Hand. Den Autoren ist es erneut gelungen einen sehr spannenden Roman , mit viel brisanten , hochaktuellen Geschehnissen zu schreiben.Es wurden geschickt immer wieder falsche Fährten gelegt , die zum Schluss alle logisch aufgeklärt wurden. Ich bin der Geschichte mit großer Spannung gefolgt , obwohl sich mir öfter die Nackenhaare aufgestellt haben. Ich gebe eine absolute Leseempfehlung für Leser mit starken Nerven ab.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gefärliche Strömung
von einer Kundin/einem Kunden aus Linnich am 12.05.2016

Die 3-jährige Emelie, ein ghanaisches Adoptivkind, wurde in ihrem Sandkasten in Schonen ermordet. Nur wenig später der 7-jährige Aram in Stockholm. Beiden wurde das Genick gebrochen. Einzige Gemeinsamkeit scheinen ihre ausländischen Wurzeln und so führen die Ermittlungen zu einer rechtsradikalen Gruppierung. DNA Spuren des Mörders und ein... Die 3-jährige Emelie, ein ghanaisches Adoptivkind, wurde in ihrem Sandkasten in Schonen ermordet. Nur wenig später der 7-jährige Aram in Stockholm. Beiden wurde das Genick gebrochen. Einzige Gemeinsamkeit scheinen ihre ausländischen Wurzeln und so führen die Ermittlungen zu einer rechtsradikalen Gruppierung. DNA Spuren des Mörders und ein länger zurückliegender ungeklärter Mordfall bringen völlig neue Wendungen. Sympathische Ermittler und der temporeiche und durchweg spannender Erzählstil ließen mich das Buch kaum aus der Hand legen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gefärliche Strömung
von einer Kundin/einem Kunden am 12.05.2016

Die 3-jährige Emelie, ein ghanaisches Adoptivkind, wurde in ihrem Sandkasten in Schonen ermordet. Nur wenig später der 7-jährige Aram in Stockholm. Beiden wurde das Genick gebrochen. Einzige Gemeinsamkeit scheinen ihre ausländischen Wurzeln und so führen die Ermittlungen zu einer rechtsradikalen Gruppierung. DNA Spuren des Mörders und ein... Die 3-jährige Emelie, ein ghanaisches Adoptivkind, wurde in ihrem Sandkasten in Schonen ermordet. Nur wenig später der 7-jährige Aram in Stockholm. Beiden wurde das Genick gebrochen. Einzige Gemeinsamkeit scheinen ihre ausländischen Wurzeln und so führen die Ermittlungen zu einer rechtsradikalen Gruppierung. DNA Spuren des Mörders und ein länger zurückliegender ungeklärter Mordfall bringen völlig neue Wendungen. Sympathische Ermittler und der temporeiche und durchweg spannender Erzählstil ließen mich das Buch kaum aus der Hand legen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mörderischer Fremdenhass?
von einer Kundin/einem Kunden aus Osterwald am 06.05.2016

In Südschweden geschehen furchtbare Verbrechen: zwei Kinder werden brutal ermordet. Die Polizistin Olivia und der Ex-Kommissar Tom ermitteln gemeinsam mit Mette, einer gesundheitlich angeschlagenen Kommissarin, in diesen mysteriösen Fällen. Im Zuge dieser Ermittlungen stoßen sie auf rassistische Gruppierungen, die Schweden von "Unkraut" befreien wollen. Und mit diesen Leuten ist... In Südschweden geschehen furchtbare Verbrechen: zwei Kinder werden brutal ermordet. Die Polizistin Olivia und der Ex-Kommissar Tom ermitteln gemeinsam mit Mette, einer gesundheitlich angeschlagenen Kommissarin, in diesen mysteriösen Fällen. Im Zuge dieser Ermittlungen stoßen sie auf rassistische Gruppierungen, die Schweden von "Unkraut" befreien wollen. Und mit diesen Leuten ist nicht zu spaßen, sie sind fanatisch in ihren Überzeugungen. Doch stecken sie auch hinter diesen abscheulichen Morden oder gibt es ganz andere Motive als Fremdenhass für diese Verbrechen? Der Krimi "Die Strömung" vom Autorenduo Cilla & Rolf Börjlind ist am Anfang nur schwer zu ertragen. Die Schilderung der Kindermorde war für mich wirklich sehr heftig, obwohl ich ansonsten gern auch harte Thriller lese. Danach aber nimmt die Geschichte an Fahrt auf und dieser Spannungsbogen wird über die kompletten 525 Seiten gehalten. Anfangs fand ich es etwas schwierig, die verschiedenen Namen richtig zuzuordnen, doch das gab sich im Laufe der Geschichte relativ schnell. Sehr gut hat mir gefallen, dass die ermittelnden Personen allesamt keine Supermenschen sind, sondern alle ihre kleinen Fehler oder Schwächen haben. Das macht das Buch glaubwürdig. Die Nazis, bzw. ihre Aussagen zu den Morden und pauschal zu Ausländern sind so menschenverachtend, dass man sich als Leser einfach empören muss und wahrscheinlich auch soll. Dieser Krimi hat wirklich viel zu bieten: Spannung pur, überraschende Wendungen und Verwicklungen und auch sozialkritische Elemente. Das Cover ist sehr düster gehalten, es passt zur Gegend, in der die Geschichte spielt. Der Titel ist recht passend, obwohl er nicht so ganz viel über das Buch aussagt. Ich empfehle dieses Buch sehr gerne weiter, für mich war es eines der besten, das ich in den letzten Monaten gelesen habe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Strömung
von anyways am 04.05.2016

2005 treffen sich vier Männer in einer Hotelbar in Stockholm, die nächsten Schritte für ihre Nationalsozialistische Revolution in Schweden planen. Einer der Männer bekommt als Geburtstagsgeschenk einen Schlüssel zu einer Hotelsuite, in der ein Treffen mit einer Edelprostituierten arrangiert wurde. Stunden später muss der damalige Kommissar Tom Stilton in... 2005 treffen sich vier Männer in einer Hotelbar in Stockholm, die nächsten Schritte für ihre Nationalsozialistische Revolution in Schweden planen. Einer der Männer bekommt als Geburtstagsgeschenk einen Schlüssel zu einer Hotelsuite, in der ein Treffen mit einer Edelprostituierten arrangiert wurde. Stunden später muss der damalige Kommissar Tom Stilton in derselben Hotelsuite, den brutalen Mord an einer farbigen Frau feststellen. Ein Verbrechen das nie aufgeklärt wurde, und das ihn nach acht Jahren immer noch nicht loslässt. 2013 ermittelt eine Freundin von Tom Stilton , Olivia Rönning in einem äußerst entsetzlichen Mord , in Arild, einem kleinen Fischerdorf in Schonen, an einer Dreijährigen. Die kleine Emelie wurde beim Spielen im Sandkasten brutal ermordet. Doch das wird nicht der einzige Mord dieser Art bleiben, denn auch Olivias ehemalige Vorgesetzte in Stockholm, Mette Olsäter ermittelt kurze Zeit später in einem Mordfall an einem Siebenjährigen. Auffällig ist derselbe Modus operandi wie bei Olivias Mordfall. Tom, Olivia und Mette machen sich teilweise zusammen, teilweise einzeln an die Aufklärung dieser brutalen Morde. Ein gemeinsamer Nenner ist die Tatsache, dass alle drei Opfer ausländische Wurzeln haben. Dem Autorenduo ist ein hochbrisanter, spannender und leider so denkbar realistischer Krimi gelungen. In über fünfhundert Seiten verpacken sie einen atmosphärisch dicht geschriebenen Plot über menschlicher Abgründe und Abarten. Durch die Herkunft der Opfer ist eigentlich relativ schnell klar in welche Richtung die Aufklärung gehen wird, trotzdem wird der Leser durch viele verschiedene Wendungen in der Geschichte und durch gut gesetzte Spannungsbögen über die ganze Länge des Buches gefesselt. Erschreckend war hier insbesondere, wenn man die Mordfälle einmal ausklammert, der Bezug zur Realität, auch in unserem eigenen Land. Gefallen hat mir auch die detaillierte Beschreibung der Protagonisten, ihre Vergangenheit, ihre Freundschaft und Kollegialität zu einander. Obwohl es hier eindeutig nachteilig ist, wenn man so wie ich die Vorgängerbände nicht gelesen hat. In der Regel gehe ich recht selten auf die Buch und Covergestaltung ein, in diesem Fall möchte ich eine Ausnahme machen, denn ich war hocherfreut, eine Hardcover- Ausgabe mit Lesebändchen aus dem Briefumschlag ziehen zu können. Bei den vielen verschiedenen Möglichkeiten heutzutage, ein Buch zu verlegen, hatte ich insgeheim schon die Befürchtung, diese Version verschwindet langsam vom Markt. Was mich persönlich doch recht traurig stimmen würde.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sehr guter und spannender Kriminalroman
von Bücherwurm78 am 04.05.2016

Im Prolog geht es um ein Treffen von 4 „sehr schwedisch aussehenden Männern“ in einer Hotelbar im Jahr 2005. Sie haben ausländerfeindliche Richtlinien für Schweden aufgestellt. Im Jahr 2013 wird Olivia Rönning in dem kleinen Ort Arild zu einem Mordfall gerufen. Ein kleines 3-jähriges Mädchen wird beim Spielen im Sandkasten... Im Prolog geht es um ein Treffen von 4 „sehr schwedisch aussehenden Männern“ in einer Hotelbar im Jahr 2005. Sie haben ausländerfeindliche Richtlinien für Schweden aufgestellt. Im Jahr 2013 wird Olivia Rönning in dem kleinen Ort Arild zu einem Mordfall gerufen. Ein kleines 3-jähriges Mädchen wird beim Spielen im Sandkasten ermordet. Wer ist so grausam? Das Buch hat mir richtig gut gefallen und ich hatte dieses auch sehr schnell durchgelesen, was natürlich auch vor allem am Spannungsgehalt dieses Krimis liegt.. Mir gefällt die Schreibweise, diese ist flüssig und Beschreibungen von Landschaften oder Personen sind präzise, aussagekräftig, bildlich, aber ohne zu sehr ins Detail zu gehen. Börjlinds schaffen es bereits durch die ersten Seiten den Leser ans Buch zu fesseln, gerade das Thema des Buches, der Mord an einem kleinen Kind lässt keinen kalt und man möchte erfahren, warum jemand so etwas tut. Der Vorspann des Buches lässt hier bereits erahnen, dass es etwas mit dem Thema „Ausländerfeindlichkeit“ zu tun hat, nicht zuletzt auch deswegen, weil der Vater der ermordeten Emelie in einer Flüchtlingsunterkunft arbeitet und Emelie aus Ghana adoptiert worden war. Aber im Laufe des Buches findet man dann heraus, dass es um noch mehr geht. Die Idee der Story ist in diesem Kriminalroman sehr gut umgesetzt, ohne fade Stellen und am Ende bleiben auch keine offenen Fragen übrig. Ich habe nur einen einzigen Kritikpunkt: Wenn ich sonst ein Buch gelesen habe, welches bereits ein weiterer Teil in einer Reihe von Büchern (hier handelt es sich ja um den 3. Teil von Olivia Rönning und Tom Stilton) ist, dann hatte ich das Gefühl, dass man die Vorgängerbücher auch nicht gelesen haben muss, um „hineinzukommen“. Hier hatte ich schon das Gefühl, dass das Vorwissen um Olivia und Tom in einigen Passagen von Vorteil gewesen wäre. Nichts desto trotz: Ein sehr guter und empfehlenswerter Krimi.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend bis zur letzten Seite
von c-bird am 17.04.2016

Schonen, Südschweden. Eben noch spielte die dreijährige Emelie mit ihrer Großmutter im Sandkasten, im nächsten Moment liegt sie tot darin. Während die Großmutter war nur kurz wegen eines Anrufs ins Haus gegangen war, wurde dem Mädchen auf brutale Weise das Genick gebrochen. Kurze Zeit später wird ein weiteres Kind,... Schonen, Südschweden. Eben noch spielte die dreijährige Emelie mit ihrer Großmutter im Sandkasten, im nächsten Moment liegt sie tot darin. Während die Großmutter war nur kurz wegen eines Anrufs ins Haus gegangen war, wurde dem Mädchen auf brutale Weise das Genick gebrochen. Kurze Zeit später wird ein weiteres Kind, der kleine Aram in der Nähe von Stockholm auf dieselbe Weise ermordet. Olivia Rönning vermutet einen rassistischen Hintergrund. Emilie war adoptiert und stammte aus Ghana, während die Mutter des Jungen aus dem Iran kam. Zudem finden sich in der Region um Höganäs viele Anhänger des „Schwedisch-Arischen Widerstands“ einer rechtsgerichteten Vereinigung, die den Hass auf Ausländer schürt. Beide Eltern wurden im Vorfeld bedroht. Zeitgleich rollt Tom Stilton einen alten Fall wieder auf. Der ehemalige Kriminalkommissar bekommt neues Material zu einem Mord an einer Prostituierten vor acht Jahren. Ein Fall, der er damals nicht lösen konnte und ihn schließlich zum Ausstieg aus seinem Beruf zwang. Und nun scheinen sich die Fälle zu kreuzen… Es ist bereits der dritte Fall für Olivia Rönning und Tom Stilton. Nachdem ich bereits „Die Springflut“ und „Die dritte Stimme“ mit Begeisterung gelesen habe, konnte auch „Die Strömung“ mich voll und ganz überzeugen. Sicher ist es möglich auch ohne Vorkenntnisse das Buch zu lesen, das Einhalten der richtigen Reihenfolge ist jedoch empfehlenswert. Die Handlung springt zwischen verschiedenen Erzählsträngen hin und her. Cliffhanger und eine äußerst flüssige Erzählweise halten die Spannung permanent auf einem äußerst hohen Niveau. Auch die Figuren sind einfach nur brillant. Herausragend vor allem Tom Stilton. Vom ehemaligen Kriminalkommissar zum Ex-Obdachlosen, der wieder zurück ins Leben gefunden hat. Und natürlich Olivia, die zweite Protagonisten, die sich gegen ihre Kollegen behaupten muss. Ebenso gibt es ein Wiedersehen mit Mette Olsäter und auch Abbas ist wieder mit dabei. Es sind zwar über 500 Seiten, doch man möchte nicht eine davon missen. Irgendwie schafft es das Autoren-Duo den Leser von Beginn an in den Bann zu ziehen und die Seiten fliegen nur so dahin. Ganz klar Leseempfehlung für alle Liebhaber von Skandinavien-Krimis. Ich freue mich schon jetzt auf den vierten Fall!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schweden soll "rein" sein
von Hope am 14.03.2016

Dies ist der 3. Band, doch für mich der erste aus der Reihe. Auch wenn so einiges von den Ermittlern aus der Vergangenheit erzählt wurde, was sich wohl in Band 1 und 2 abgespielt hat, ist es für mich jetzt nicht schwierig gewesen einen Einstieg zu finden. Vieles wurde zwar nicht... Dies ist der 3. Band, doch für mich der erste aus der Reihe. Auch wenn so einiges von den Ermittlern aus der Vergangenheit erzählt wurde, was sich wohl in Band 1 und 2 abgespielt hat, ist es für mich jetzt nicht schwierig gewesen einen Einstieg zu finden. Vieles wurde zwar nicht im Detail, aber doch in groben Zügen erklärt, so dass sich für mich ein Bild ergab. Die Protagonisten Olivia, Mette, Tom usw. wurden sehr authentisch und glaubwürdig dargestellt. Durch die Einblicke in das Privatleben der Protagonisten wurde die Story mit ihrem sehr erschreckend aktuellen Hintergrund etwas aufgelockert. Die Story an sich handelt von einem gerade in der heutigen Zeit sehr aktuellem Thema. Von Rassismus, Nazismus, Fanatismus und der „Gehirnwäsche“ die in Sekten von statten geht. Gerade weil es sich in diesem Fall um brutale Morde an unschuldigen farbigen Kleinkindern geht, geht es so richtig unter die Haut. Die Einblicke die uns die Autoren in die Welt dieser oben genannten Gruppierungen geben ist beängstigend. Viel Wahrheitsgehalt steckt darin und wer noch einigermaßen normal denkt, wird diese krankhafte Denkweise mit Entsetzen lesen. Für mich eine absolut runde Story, die hervorragend recherchiert wurde und sich flüssig lesen lässt. Ein Krimi der mich als Leser fasziniert hat und lange rätseln ließ, wer denn nun der Mörder war. Ich vergebe fünf Sterne obwohl ich eine kleine Kritik anmerken muss. Im Klappentext steht, es gäbe einen ungeklärten Mord an einer hochwangeren Edelprostituierten. Diese Angabe ist falsch. Die Edelprostituierte war nicht hochschwanger. Erst zu einem späteren Zeitpunkt taucht in dem Krimi eine Hochschwangere auf. Dies sollte bei der nächsten Auflage geändert werden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein neuer Fall für Olivia Rönning und Tom Stilton.
von Inge Weis aus Pirmasens am 13.03.2016

Ein verdammtes gutes Buch, leichfüßig und fesselnd. Wer war's? Sie blickte zu den Ufernfelsen, sah, wie das Meer Wasserkaskaden gegen das Land warf. An zähen Tagen machte sie eine kurze Pause und radelte dann wieder zurück. An guten Tagen lief sie eine Runde durch den Wald. Das wollte Olivia... Ein verdammtes gutes Buch, leichfüßig und fesselnd. Wer war's? Sie blickte zu den Ufernfelsen, sah, wie das Meer Wasserkaskaden gegen das Land warf. An zähen Tagen machte sie eine kurze Pause und radelte dann wieder zurück. An guten Tagen lief sie eine Runde durch den Wald. Das wollte Olivia Rönning auch an diesem Morgen tun. Mit einem Mal wollte sie nur noch fort von hier. Dieser Ort hatte etwas Kaltes, Totes an sich. Sie blickte auf die auf die Geisterlandschaft. Aus dem Gefühl heraus, nicht alleine u sein, schnellte sie reflexartig herum. Doch das Einzige was sie sah waren Bäume und noch mehr Bäume und in der Ferne ein paar dunkle Findlinge. Es dauerte fast zwanzig Minuten bis sie wieder vor ihrem Fahrrad stand. Es lehnte noch immer an der dicken Kiefer, wo sie es abgestellt hatte. Sie stieg auf, ohne sich noch einmal umzudrehen. Erst als sie sich dem Dorf näherte, fiel ihr auf, was fehlte...Im selben Moment kam die Meldung über Funk aus Arild. In den Wäldern von Schonen im südlichen Schweden kommt es zu einem entsetzlichen Verbrechen. Ein kleines Mädchen wird ermordet, als es friedlich spielend im Sandkasten sitzt. Olivia Rönning, eine junge ehrgeizige Polizistin, und Tom Stilton, ein einst berühmter Kommissar, sind aus jeweils ganz persönlichen Gründen an der Aufklärung dieser Verbrechen interessiert. Sie kommen einer Geschichte aus auf die Spur, wie sie verquerer und abscheulicher nicht sein könnte…herrlich arrogante Verdächtige, Familiengeheimnisse, aber was wäre das Leben ohne sie? Durchaus perfekt konstruiertes Rätselbild des Anfangs bis zur ausführlichen Auflösung, die eines Hercule Poirot würdig gewesen wäre. Eine temporeiche, klassische Detektivegeschichte detail verliebt beobachtet & beschrieben, lebt vor allem durch die liebenswerten Hauptfiguren, mit denen ich gerne noch mehr Fälle lösen möchte. .....Absolut fesselnd und voller unerwarteter Wendungen und scharfsinniger Beobachtungen. Fast 500 Seiten dauert es bis zum Showdown, und keine Seite davon ist langweilig. Aber nicht nur der Krimi an sich fesselt den Leser, sondern auch die damit verwobene Familiengeschichte macht dieses Buch so genial. Die Spannung ist stets vorhanden, man glaubt die Auflösung schon zu kennen. Doch dann entwickelt es sich plötzlich doch ganz anders! Und am Schluss sorgt eine Enthüllung noch für die allerletzte große Überraschung, die keiner erahnen konnte! Absolut großartig - ein Schwedenkrimi eben!!! Die Strömung ist der dritte Roman um die junge Polizistin Olivia Rönning und den ehemaligen Kriminalkommissar Tom Stilton, ein geniales Ermittlerteam, das auf dem besten Weg ist so berühmt zu werden wie Mikael Blomkvist und Lisbeth Salander. Rönning's und Stilton's Figuren haben ein enormes Potential. Es wäre ein Verbrechen, ihnen auf ihrem weiteren Weg nicht zu folgen. Nach nur drei Büchern fühlen sich Cilla & Rolf Börjlinds Figuren bereits an wie vertraute und liebgewonnene Freunde, starke Figuren, superspannende Verwicklungen und der Showdown ist einfach spektakulär! Schwedenkrimi auf höchstem Niveau. Spannend bis zur letzten Seite und sehr überraschend! Wirklich ein Lesevergnügen! Grandios gut!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
guter Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Unterhaching am 20.07.2016

Das war mein zweites Buch des Autorenduos Cilla und Rolf Börjlind. Den zweiten Teil hatte ich allerdings nicht gelesen und man merkte jetzt beim Lesen von Teil 3, dass einige Informationen über die Hautpdarsteller fehlten und teilweise auch nicht mehr nachgereicht wurden. An den ersten Band hatte ich mich... Das war mein zweites Buch des Autorenduos Cilla und Rolf Börjlind. Den zweiten Teil hatte ich allerdings nicht gelesen und man merkte jetzt beim Lesen von Teil 3, dass einige Informationen über die Hautpdarsteller fehlten und teilweise auch nicht mehr nachgereicht wurden. An den ersten Band hatte ich mich nicht mehr so genau erinnern können aber ich gebe ja Autoren immer wieder neu die Chance mich zu überzeugen oder sogar zu begeistertn. Die Ermittler Olivia Rönning und Tom Stilton kannte ich noch und vor allem Olivia war mir sympathisch in ihrer jungen und intensiven Art. Schwer fiel mir allerdings das Grundthema, denn es gibt relativ schnell zwei Kinder, die brutal ermordet werden und sowas wühlt mich immer ziemlich auf. Auch diesmal sind ein Fall aus der Vergangenheit und die aktuellen Morde miteinander verstrickt und Rassenhass spielt eine sehr große und aktuelle Rolle. So hundertprozentig konnte mich das Buch nicht fesseln. Ich denke mal das lag daran, dass ziemlich viele Personen eingeführt werden und ich bei den verschiedenen Erzählsträngen die häufig wechseln etwas den Überblick verloren hatte und die Darsteller oft zu kurz und oberflächlich eingeführt wurden. Man muss bei der Geschichte wirklich dranbleiben. Zum Ende hin wurde es mir aber wieder alles klarer und auch wenn man schon vor dem Schluss ahnt, worauf alles hinausläuft, so war es dann doch ein guter Schlussteil, der mir sehr gut gefallen hat. Für mich ein guter Krimi der allerdings nicht ganz an die großen Autoren wie Nesbo oder Wallander heranreicht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mitgerissen von der Strömung???
von goat am 17.06.2016

Der dritte Band der Rönning/Stilton-Reihe beginnt mit einer Rückblende in das Jahr 2005. In einer Stockholmer Hotelbar sitzen vier Männer zusammen, die einer nationalsozialistischen Einheit angehören. Sie planen eine Revolution, in dem Glauben, Schweden dadurch „reinigen“ zu können. Zwei Stunden sind vergangen und es ist bereits einiges an Alkohol... Der dritte Band der Rönning/Stilton-Reihe beginnt mit einer Rückblende in das Jahr 2005. In einer Stockholmer Hotelbar sitzen vier Männer zusammen, die einer nationalsozialistischen Einheit angehören. Sie planen eine Revolution, in dem Glauben, Schweden dadurch „reinigen“ zu können. Zwei Stunden sind vergangen und es ist bereits einiges an Alkohol geflossen, zieht einer der Männer ein Päckchen aus der Tasche und reicht es seinem Gegenüber mit den Worten: „Du hast doch heute Geburtstag. Ist von uns allen.“ Es handelt sich um einen Zimmerschlüssel in Form einer Plastikkarte für das Hotel Continental. Eine Dreiviertelstunde später ist der Mann wieder zurück, mit einer zerbrochenen Brille. Die rote Schachtel, die er zuvor bekommen hat, stellt er wieder auf den Tisch. Als sie einer der Männer aufmacht und sich den Inhalt besieht, sagt er nur: „Scheiße, wie eklig. Verdammt, was hast Du gemacht?“ Schonen im Jahr 2013: Die dreijährige Emelie spielt im Sandkasten. Oma Judith ist als Babysitterin eingesprungen und geht kurz ins Haus, als das Telefon klingelt. Als sie wieder nach draußen kommt, ist Emelie tot – ermordet. Nur zwei Tage später geschieht ein weiterer Kindermord. Wieder ist es ein Kind mit Migrationshintergrund. Der Verdacht fällt zunächst auf rassistische Gruppe, die in Schweden ihr Unwesen treibt. Plötzlich tauchen Hinweise zu dem brutalen, nie aufgeklärten Mord aus dem Jahr 2005 an einer schwangeren Edelprostituierten auf … „Die Strömung“ ist mein erster Band aus der Reihe. Er lässt sich unabhängig von den Vorgängerbänden lesen. Ich hatte bei den komplexen Zusammenhängen der Protagonisten jedoch immer unterschwellig das Gefühl, ich hätte etwas verpasst. Die Charaktere sind so vielschichtig und interessant beschrieben, dass ich unbedingt mehr über sie erfahren möchte. Ich werde also um die anderen beiden Bücher nicht drum herumkommen. Das Autorenduo ist perfekt aufeinander abgestimmt und die Spannung ist in jedem Satz greifbar. Das Buch lebt durch die stetigen Wendungen und die Möglichkeit, sich mit den Ermittlern zusammen auf die Suche zu machen. Durch die Flüchtlingskrise ist das Thema des Buches so aktuell wie nie. Im Buch wird auch immer mal wieder Bezug auf die Tat von Anders Behring Breivik genommen. Ein Schreckensszenario, welches für mich immer sehr schwer vorstellbar, in unserer heutigen Situation aber – auch gerade im Hinblick auf die aktuellen Wahlergebnisse, leider nicht mehr ganz abwegig ist. Sowohl das Cover als auch der Titel sind für diesen Kriminalroman sehr gut gewählt. „Die Strömung“ erhält von mir vier Sterne

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Strömung
von einer Kundin/einem Kunden aus Drakenburg am 05.06.2016

Dies war bereits der 3.Fall des Ermittlerduos. Ich habe die beiden Vorgänger nicht gelesen, kam aber trotzdem sehr gut mit dem Buch bzw. dem Schreibstil zu Recht. Das Duo Olivia Rönning und Tom Stilton wird zu einem schrecklichen Mord an einem dreijährigen Mädchen gerufen. Emelie wird in ihrem... Dies war bereits der 3.Fall des Ermittlerduos. Ich habe die beiden Vorgänger nicht gelesen, kam aber trotzdem sehr gut mit dem Buch bzw. dem Schreibstil zu Recht. Das Duo Olivia Rönning und Tom Stilton wird zu einem schrecklichen Mord an einem dreijährigen Mädchen gerufen. Emelie wird in ihrem Sandkasten ermordet, als die Großmutter nur schnell durch ein Telefonat abgelenkt wird. Schon bald wird Roland Blomqvist als Täter verdächtigt. Er war der frühere Lebensgefährte von Emelies Großmutter und hat diese nach der Trennung heftig gestalkt. Währen Roland Blomqvist noch in Untersuchungshaft sitzt, kommt es zu einem weiteren Mord. Diesmal an dem siebenjährigen Adam Mellberg. Er wurde auf die Selbe bestialische Art und Weise wie Emelie getötet. Die Ermittlungen müssen wieder von vorne anfangen. Hat die Mordserie etwa einen rasistischen Hintergrund oder wo sollen die Ermittler anfangen. Ich fand das Buch sehr spannend und interessant. Sicherlich werde ich bei Gelegenheit nochmal einen Vorgänger lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Strömungen können vielfältig sein
von einer Kundin/einem Kunden aus Oranienburg am 05.06.2016

Die Geschichte spielt in der Gegenwart in Schweden. Aber während der Mordermittlungen, die auf braune Kreise im Land hinweisen, gibt es auch immer wieder Hinweise die auf Ereignisse vor 40 Jahren hinweisen. Hier insbesondere auf eine Kommune auf der Insel Maljö, die fast wie eine Sekte zusammen gelebt hat... Die Geschichte spielt in der Gegenwart in Schweden. Aber während der Mordermittlungen, die auf braune Kreise im Land hinweisen, gibt es auch immer wieder Hinweise die auf Ereignisse vor 40 Jahren hinweisen. Hier insbesondere auf eine Kommune auf der Insel Maljö, die fast wie eine Sekte zusammen gelebt hat und einem ungeklärten Mord an einer Prostituierten. Der Krimi hat mich schon nach kurzer Zeit gefangen genommen. Cilla und Rolf Börjlind ist es sehr gut gelungen die unterschiedlichen Charaktere anschaulich und glaubhaft zu beschreiben. Die Ermittler kamen mir dabei wie eine große Familie vor, mit Mette als Mutter, Olivia als Tochter und Stilton als Onkel. Durch die Schilderungen und die Einbeziehung der Fehler des Polizeiteams wurde die Handlung für mich greifbar und mit Stilton habe ich mich heimlich identifiziert. Sehr gelungen fand ich auch die Beschreibungen zur Denkweise der Nazis, die von Rassenhygiene“ sprechen. Auch wenn das nicht meine Sichtweise ist, so kann ich mir gut vorstellen, dass Menschen derartigen Argumenten folgen. Der Titel „Die Strömung“ ist sehr gut gewählt, denn einmal wird das aktuelle Thema der Naziinfizierung und Ausländerfeindlichkeit in den Mittelpunkt gerückt und in die Handlung eingebaut. Aber in meinen Augen ist auch die Hippie-Kommune eine ehemalige Strömung. Ja und manch einer geht in so einer Strömung halt unter, wie unser Mörder hier im Krimi. Fazit nach dem Lesen: ich fühlte mich spannend und kurzeilig unterhalten. Ich kann das Buch für alle Krimi-/Thriller-Liebhaber nur weiterempfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Strömungen können vielfältig sein
von einer Kundin/einem Kunden aus Oranienburg am 05.06.2016

Die Geschichte spielt in der Gegenwart in Schweden. Aber während der Mordermittlungen, die auf braune Kreise im Land hinweisen, gibt es auch immer wieder Hinweise die auf Ereignisse vor 40 Jahren hinweisen. Hier insbesondere auf eine Kommune auf der Insel Maljö, die fast wie eine Sekte zusammen gelebt hat... Die Geschichte spielt in der Gegenwart in Schweden. Aber während der Mordermittlungen, die auf braune Kreise im Land hinweisen, gibt es auch immer wieder Hinweise die auf Ereignisse vor 40 Jahren hinweisen. Hier insbesondere auf eine Kommune auf der Insel Maljö, die fast wie eine Sekte zusammen gelebt hat und einem ungeklärten Mord an einer Prostituierten. Der Krimi hat mich schon nach kurzer Zeit gefangen genommen. Cilla und Rolf Börjlind ist es sehr gut gelungen die unterschiedlichen Charaktere anschaulich und glaubhaft zu beschreiben. Die Ermittler kamen mir dabei wie eine große Familie vor, mit Mette als Mutter, Olivia als Tochter und Stilton als Onkel. Durch die Schilderungen und die Einbeziehung der Fehler des Polizeiteams wurde die Handlung für mich greifbar und mit Stilton habe ich mich heimlich identifiziert. Sehr gelungen fand ich auch die Beschreibungen zur Denkweise der Nazis, die von Rassenhygiene“ sprechen. Auch wenn das nicht meine Sichtweise ist, so kann ich mir gut vorstellen, dass Menschen derartigen Argumenten folgen. Der Titel „Die Strömung“ ist sehr gut gewählt, denn einmal wird das aktuelle Thema der Naziinfizierung und Ausländerfeindlichkeit in den Mittelpunkt gerückt und in die Handlung eingebaut. Aber in meinen Augen ist auch die Hippie-Kommune eine ehemalige Strömung. Ja und manch einer geht in so einer Strömung halt unter, wie unser Mörder hier im Krimi. Fazit nach dem Lesen: ich fühlte mich spannend und kurzeilig unterhalten. Ich kann das Buch für alle Krimi-/Thriller-Liebhaber nur weiterempfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der dritte Teil der Serie um die junge Polizistin Olivia Rönning
von einer Kundin/einem Kunden aus Steyerberg am 04.06.2016

Nach "Die Springflut" und "Die dritte Stimme" ist dieses nun der dritte Fall mit der jungen Polizistin Olivia Rönning. In dem eigenen Sandkasten wird die dreijährige Emelie ermordet. Die Großmutter sollte aufpassen. Zur Tatzeit war sie von einem Telefonat abgelenkt. Das Kind wurde aus Ghana adoptiert und der Adoptivvater... Nach "Die Springflut" und "Die dritte Stimme" ist dieses nun der dritte Fall mit der jungen Polizistin Olivia Rönning. In dem eigenen Sandkasten wird die dreijährige Emelie ermordet. Die Großmutter sollte aufpassen. Zur Tatzeit war sie von einem Telefonat abgelenkt. Das Kind wurde aus Ghana adoptiert und der Adoptivvater arbeitet in einem Flüchtlingsheim. Roland Blomqvist wird als Täter verdächtigt, es gibt Merkmale, die darauf hindeuten, dass er der Täter sein könnte. Er war früher der Lebensgefährte von Emelies Adoptivmutter. Nach dem Beziehungsende wurde sie massiv von ihm gestalkt. Kurze Zeit später wird der siebenjährige Adam Mellberg auf die gleiche Art getötet wie zuvor Emelie. Der Verdächtige Roland Blomqvist sitzt zur Tatzeit des zweiten Mordes allerdings in Untersuchungshaft und die Ermittlungsarbeiten beginnen quasi von vorne. Haben die Taten einen rassistischen Hintergrund? Dieses ist das erste Buch, was ich von dem Autorenduo Cilla und Rolf Börjlind lese.Den Kriminalfall selber finde ich sehr gelungen. Ich mag sehr gerne Krimireihen, in denen man die Ermittler über mehrere Bücher und Fälle begleitet. Allerdings sind mir die Charaktere der Ermittler in diesem Fall nicht so sympathisch, dass ich noch weitere Bücher von und mit ihnen lesen müsste.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Die Strömung / Olivia Rönning & Tom Stilton Bd.3

Die Strömung / Olivia Rönning & Tom Stilton Bd.3

von Rolf Börjlind , Cilla Börjlind

(28)
Buch
19,99
+
=
Die dritte Stimme

Die dritte Stimme

von Rolf Börjlind

(21)
Buch
19,99
+
=

für

39,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Olivia Rönning & Tom Stilton

  • Band 3

    44252582
    Die Strömung / Olivia Rönning & Tom Stilton Bd.3
    von Rolf Börjlind
    (28)
    Buch
    19,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 4

    46299346
    Schlaflied / Olivia Rönning & Tom Stilton Bd.4
    von Cilla Börjlind
    Buch
    15,00

Kundenbewertungen