Thalia.de

Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe

(5)

Liebe ist stärker als jede Statistik

Kopf an Kopf liegen Zac und Mia in ihren Krankenhausbetten, nur durch eine dünne Wand getrennt. Diagnose: Krebs. Gefühlszustand: isoliert und allein. Im normalen Leben hätten sie wahrscheinlich nichts miteinander zu tun. Aber im Krankenhaus gelten andere Regeln. Man braucht Kraft, um die Zeit dort durchzustehen. Und noch mehr Kraft, um in die normale Welt zurückzukehren. In einer dieser Welten braucht Zac Mia. Und in der anderen braucht Mia Zac. Oder vielleicht brauchen sie sich gegenseitig. Jetzt und für immer.

»Authentisch und emotional, aber niemals kitschig.«
Australian Book Review

Rezension
Die Geschichte ist sehr jugendlich, ohne sich anzubiedern, sehr direkt, richtig lustig, richtig traurig. Angelika Brecht-Levy Frankfurter Neue Presse 20141212
Portrait

A. J. Betts ist Englischlehrerin und Dozentin in Perth, Australien. Sie unterrichtet seit vielen Jahren in einem Krankenhaus. Die Jugendlichen, die sie dort kennengelernt hat, haben sie zu diesem Roman inspiriert. ›Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe‹ wurde 2012 mit dem renommierten Text Prize for Young Adult and Children’s Writing ausgezeichnet.

Literaturpreise:

›Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe‹
Nominiert für den West Australian Young Readers’ Book Award (WAYRBA) 2015 (Kategorie: Für Junge Erwachsene)
Nominiert für die Buxtehuder Bulle 2015

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 336
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 16.09.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-81254-7
Verlag Fischer Kjb
Maße (L/B/H) 144/92/125 mm
Gewicht 292
Originaltitel Zac & Mia
Auflage 1
Verkaufsrang 12.091
Buch (Taschenbuch)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 41026688
    Eleanor & Park
    von Rainbow Rowell
    (53)
    Buch
    16,90
  • 44068396
    Mein Herz wird dich finden
    von Jessi Kirby
    (69)
    Buch
    16,99
  • 39352130
    Jenseits der blauen Grenze
    von Dorit Linke
    (1)
    Buch
    16,95
  • 42436019
    Und er steht doch auf dich
    von Rachel Harris
    (2)
    Buch
    9,99
  • 28855194
    Das also ist mein Leben
    von Stephen Chbosky
    (28)
    Buch
    12,99
  • 39978434
    Die Bestimmung. Bände 1 - 3 im Schuber
    von Veronica Roth
    (1)
    Buch
    39,99
  • 39145595
    Hope Forever
    von Colleen Hoover
    (21)
    Buch
    9,95
  • 17564727
    Wir Kinder vom Bahnhof Zoo
    von Christiane Christiane F.
    (23)
    Buch
    9,99
  • 42462842
    Wenn du dich traust
    von Kira Gembri
    (15)
    Buch
    14,99
  • 43842988
    Die Welt wär besser ohne dich
    von Sarah Darer Littman
    (9)
    Buch
    14,99
  • 40974137
    Es duftet nach Sommer
    von Huntley Fitzpatrick
    (1)
    Buch
    9,99
  • 42441081
    So fern wie nah
    von John Boyne
    Buch
    7,99
  • 16307410
    Eine wie Alaska
    von John Green
    (17)
    Buch
    9,95
  • 40396124
    Mein Herz und andere schwarze Löcher
    von Jasmine Warga
    (80)
    Buch
    16,99
  • 32861211
    Scorpia Rising / Alex Rider Bd.9
    von Anthony Horowitz
    Buch
    7,99
  • 43962013
    Mein total spontanes Makeover und was dann geschah
    von Holly Bourne
    Buch
    14,95
  • 41008542
    Der Geschmack von Glück
    von Jennifer E. Smith
    (1)
    Buch
    8,99
  • 40404351
    Gelöscht / Gelöscht Bd. 1
    von Teri Terry
    (12)
    Buch
    8,99
  • 30608329
    Stolz und Vorurteil
    von Jane Austen
    (3)
    Buch
    9,99
  • 45047262
    Harry Potter und das verwunschene Kind. Teil eins und zwei
    von Joanne K. Rowling
    (52)
    Buch
    19,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Emotionen pur!“

Judith Fekete, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Wer denkt, dieses Buch sei eine Kopie von "das Schicksal ist ein mieser Verräter" der liegt komplett falsch! Beide Jugendliche in diesem Buch haben eine starke und krasse Geschichte zu erzählen und versuchen diese, auf ihre Art zu bewältigen. Allein die Geschichte ihres Kennenlernens ist es wert, gelesen zu werden! Ein toller, emotionaler Wer denkt, dieses Buch sei eine Kopie von "das Schicksal ist ein mieser Verräter" der liegt komplett falsch! Beide Jugendliche in diesem Buch haben eine starke und krasse Geschichte zu erzählen und versuchen diese, auf ihre Art zu bewältigen. Allein die Geschichte ihres Kennenlernens ist es wert, gelesen zu werden! Ein toller, emotionaler Roman voller großartiger Charaktere!

Lana Rothenstein, Thalia-Buchhandlung Ibbenbüren

Eine schöne Geschichte über zwei schwerkranke Jugendliche, die beide unterschiedlich mit Ihrer Krankheit umgehen. Ein sensibles Thema humorvoll und zugleich berührend beschrieben. Eine schöne Geschichte über zwei schwerkranke Jugendliche, die beide unterschiedlich mit Ihrer Krankheit umgehen. Ein sensibles Thema humorvoll und zugleich berührend beschrieben.

Carolin Brehmeier, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Viel zu schnell verfliegen die Seiten dieses Buchs! Eine Liebesgeschichte, über zwei schwer erkrankte Jugendliche, die sehr an "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" erinnert. Viel zu schnell verfliegen die Seiten dieses Buchs! Eine Liebesgeschichte, über zwei schwer erkrankte Jugendliche, die sehr an "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" erinnert.

Nadja Schwarz, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Mitreißendes Buch für Jugendliche. Mitreißendes Buch für Jugendliche.

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Einfühlsam und absolut lebensbejahend - Betts geht äußerst sensibel mit einem ernsten Thema um und schafft es dennoch, einen zum Lachen zu bringen. Einfühlsam und absolut lebensbejahend - Betts geht äußerst sensibel mit einem ernsten Thema um und schafft es dennoch, einen zum Lachen zu bringen.

Olivia Wehling, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Zac und Mia lernen sich durch eine Wand kennen. Sie beide liegen mit Krebs im Krankenhaus und sie lernen sich immer besser kennen. Taschentuchalarm! Zac und Mia lernen sich durch eine Wand kennen. Sie beide liegen mit Krebs im Krankenhaus und sie lernen sich immer besser kennen. Taschentuchalarm!

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

Eine wunderschöne Liebesgeschichte von zwei sehr unterschiedlichen Jugendlichen,die einander finden,als sie sich am meisten brauchen.Sie werden zu Tränen gerührt sein! Eine wunderschöne Liebesgeschichte von zwei sehr unterschiedlichen Jugendlichen,die einander finden,als sie sich am meisten brauchen.Sie werden zu Tränen gerührt sein!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Ein berührendes Buch zum Thema Krebs und zu den verschiedenen Möglichkeiten mit dieser Krankheit umzugehen! Ein berührendes Buch zum Thema Krebs und zu den verschiedenen Möglichkeiten mit dieser Krankheit umzugehen!

Sonja Hertkens, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Sehr traurig aber unglaublich schön! Sehr traurig aber unglaublich schön!

Natalie Krone, Thalia-Buchhandlung Cloppenburg

Zwei wunderbare Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Herzergreifend ehrlich und berührend. Ich bin begeistert Zwei wunderbare Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Herzergreifend ehrlich und berührend. Ich bin begeistert

Katharina Bodden, Thalia-Buchhandlung Ottersberg

Es hat mich zu Tränen gerührt, zum lachen gebracht und zum nachdenken angeregt. Ein Buch voller Hoffnung. Es hat mich zu Tränen gerührt, zum lachen gebracht und zum nachdenken angeregt. Ein Buch voller Hoffnung.

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Besser als der Verräter! Eine schöne Geschichte über zwei krebskranke Jugendliche, die sich langsam anfreunden! Besser als der Verräter! Eine schöne Geschichte über zwei krebskranke Jugendliche, die sich langsam anfreunden!

„Wunderschöner und gleichzeitig trauriger liebes Roman“

Vanessa Zeller, Thalia-Buchhandlung Pforzheim


Kopf an Kopf, nur sechs cm durch eine Wand getrennt, liegen Zac und Mia in ihren Krankenhausbetten. Nach einer Knochenmarkstransplantation steht Zac unter Quarantäne. Er darf sein Krankenhauszimmer nicht verlassen, kein anderer als seine Mutter und das medizinische Personal, darf zu ihm. Mia dagegen hat einen Tumor im Fuß und ist

Kopf an Kopf, nur sechs cm durch eine Wand getrennt, liegen Zac und Mia in ihren Krankenhausbetten. Nach einer Knochenmarkstransplantation steht Zac unter Quarantäne. Er darf sein Krankenhauszimmer nicht verlassen, kein anderer als seine Mutter und das medizinische Personal, darf zu ihm. Mia dagegen hat einen Tumor im Fuß und ist wütend auf das Leben und obwohl ihre Überlebenschance weitaus höher ist als die von Zac, möchte sie nicht gegen das böse K-Wort ankämpfen und wehrt sich mit Händen und Füßen gegen jede Hilfe.
Normalerweise hätten sie sich nie getroffen, aber im Krankenhaus gelten andere Regeln und aus ersten Klopfzeichen erwächst eine Liebe, die unter normalen Umständen niemals möglich gewesen wäre. Eine wunderschöne und zugleich tragische Liebesgeschichte zweier Jugendlicher die sich lieben und brauchen lernen.

„Eine "Junge Buchprofi-Rezension" von Sandy, 15 Jahre“

Junge Buchprofis empfehlen, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Die beiden Hauptfiguren des Buches „Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe“ sind Zac und Mia, beide sind zwei Jugendliche und haben eines gemeinsam. Die Diagnose Krebs. Zac steht auf Grund einer Knochenmarktransplantation wegen seiner Leukämie unter Quarantäne, keine andere Person abgesehen von seiner Mutter und das medizinische Personal Die beiden Hauptfiguren des Buches „Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe“ sind Zac und Mia, beide sind zwei Jugendliche und haben eines gemeinsam. Die Diagnose Krebs. Zac steht auf Grund einer Knochenmarktransplantation wegen seiner Leukämie unter Quarantäne, keine andere Person abgesehen von seiner Mutter und das medizinische Personal darf zu ihm. Mia hat einen Tumor am Fuß und fühlt sich alles andere als wohl mit der Diagnose, sie ist wütend und aufgebracht und will das alles nicht wahrhaben. Beide liegen Kopf an Kopf in ihren Krankenhauszimmern und lernen sich anhand einem kleinen zufälligen Klopfzeichen kennen. Auf beide treffen ungeahnte Herausforderungen, wozu sie die Kraft des jeweils anderen, sowohl um die Zeit im Krankenhaus durchzustehen, als auch um in die normale Welt zurückzukehren, brauchen. Mia braucht Zac und Zac braucht Mia.

Das Buch wird aus der Sicht der zwei Charaktere Mia und Zac erzählt: Am Anfang kommt nur Zac zu Wort, in der Mitte wechseln sie sich ab und der Schluss ist Mia gewidmet, das Buch ist somit in drei Teile gegliedert. Durch diese Aufteilung der Perspektiven, kann man sich sowohl in Zac als auch in Mia hineinversetzen. Denn A. J. Betts hätte die Figuren nicht unterschiedlicher gestalten können, so ist Zac für alles offen und geht optimistisch mit seinem Schicksal um und hofft auf das beste, während Mia, welche von beiden die deutlich höhere Chance auf Heilung hat, glaubt, dass nun alles vorbei sei und immerzu aufsässig und gereizt ist.
Das Buch hebt sich von anderen Büchern ab, vor allem von den Büchern, die speziell um die Krankheit handeln. Das sieht man daran, dass die Krankheit und ihr Umgang mit dieser im Vordergrund steht, die Protagonisten nähern sich nur zögerlich einander und verlieren sich auch hin und wieder. So schreitet die Liebesgeschichte der beiden nur langsam voran, mitunter auch weil Mia zu Anfang des Buches einen Freund hat. Doch das macht das Buch nicht weniger interessant oder spannend, denn nach und nach kann Mia Zac ihr Vertrauen schenken und die gesamte Geschichte wirkt echter, realistischer.

Der Erzählstil der Autorin fesselt einen schon zu Anfang, denn Betts schildert die Krankheit und ihre reellen Chancen der beiden Protagonisten schon zu Beginn, dennoch fehlt es nicht an Humor, der einen immer wieder deutlich macht, dass es sich um zwei Jugendliche handeln, die das ganze Leben noch vor sich haben. Zuerst wird es bei Zac deutlich, der trotz seiner vergangen Geschehnisse, an eine Zukunft für ihn glaubt und Mia versucht mit seinem Humor aufzuheitern. Unter dem Einfluss von Zac merkt auch Mia, dass ihr Leben nicht vorbei sein wird, dass sie noch alles vor sich hat.
Das Buch ist äußerst einfühlsam und ergreifend geschrieben: Man taucht in eine andere Welt ein, von der ersten Seite an. Zwei Jugendliche, die jeweils anders mit Krebs umgehen, aber trotzdem aneinander brauchen.

Schlussendlich kann man sagen, dass A. J. Betts ein sehr authentisches und gefühlvolles Buch geschrieben hat, dass viele verschiedene Emotionen beim Leser weckt.

„kann das Alltag werden?“

Ursula Grützner, Thalia-Buchhandlung Radebeul

Viele haben "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" gesehen oder gelesen. In diesem Buch kommen wir Zac und Mia ganz nah, die sich auf der Krebsstation begegnen. Ganz pragmatisch berichtet Zac von diesem Leben und Mia wehrt sich voller Kratzbürstigkeit vor einer Tatsache, der sie nicht entrinnen kann. Von Klopfzeichen an der Wand Viele haben "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" gesehen oder gelesen. In diesem Buch kommen wir Zac und Mia ganz nah, die sich auf der Krebsstation begegnen. Ganz pragmatisch berichtet Zac von diesem Leben und Mia wehrt sich voller Kratzbürstigkeit vor einer Tatsache, der sie nicht entrinnen kann. Von Klopfzeichen an der Wand geht eine Freundschaft aus, die uns Leser sehr berührt. Ganz langsam begreifen die beiden unterschiedlichen jungen Leute, dass sie einander gut tun und sich brauchen. Am Ende will man so gern mit Zac hoffen!!

Marianne Boron, Thalia-Buchhandlung Bremen

Das Buch kann einen berühren, zum Lachen bringen und einen dicken Kloß im Hals verursachen, aber genauso bringt es einen zum Staunen und Freuen! Absolut lesenswert! Das Buch kann einen berühren, zum Lachen bringen und einen dicken Kloß im Hals verursachen, aber genauso bringt es einen zum Staunen und Freuen! Absolut lesenswert!

Laura van Endern, Thalia-Buchhandlung Kleve

Für alle Fans von John Green; eine Idee "ruhiger" aber nicht weniger berührend. Eine Geschichte, die einen auch zum schmunzeln bringt; ehrlich, direkt und authentisch Für alle Fans von John Green; eine Idee "ruhiger" aber nicht weniger berührend. Eine Geschichte, die einen auch zum schmunzeln bringt; ehrlich, direkt und authentisch

Marta Magdalena Urban, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Geschrieben aus der Sicht von zwei Personen, intime Einblicke und tiefgründige Gedanken! like, like, like! Geschrieben aus der Sicht von zwei Personen, intime Einblicke und tiefgründige Gedanken! like, like, like!

Katharina Michalewicz, Thalia-Buchhandlung Ludwigsburg

In einer wunderschönen Sprache geschrieben und mit tollen Charakteren. Liebe ist stärker als Krebs ... Oder? In einer wunderschönen Sprache geschrieben und mit tollen Charakteren. Liebe ist stärker als Krebs ... Oder?

Tina Wels, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Zac und Mia klopfen sich täglich ein paar Nachrichten. Sie haben das Nachbarzimmer des jeweils anderen. Sie verlieben sich. Klingt alles gut. Nur sind sie im Krankenhaus und krank. Zac und Mia klopfen sich täglich ein paar Nachrichten. Sie haben das Nachbarzimmer des jeweils anderen. Sie verlieben sich. Klingt alles gut. Nur sind sie im Krankenhaus und krank.

Lisa Franzkowiak, Thalia-Buchhandlung Köln

Schöne Geschichte, die sehr authentisch wirkt. Sie geht ans Herz und zeigt, wie Wertvoll das Leben ist. Schöne Geschichte, die sehr authentisch wirkt. Sie geht ans Herz und zeigt, wie Wertvoll das Leben ist.

Tamara Lee Zangerle, Thalia-Buchhandlung Kaiserslautern

Schöner Roman über wahre Freundschaft und über eine langsam aufkeimende Liebe zwischen zwei Teenagern, die sich trotz aller Widrigkeiten selbst treu bleiben und unterstützen. Schöner Roman über wahre Freundschaft und über eine langsam aufkeimende Liebe zwischen zwei Teenagern, die sich trotz aller Widrigkeiten selbst treu bleiben und unterstützen.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Traurig und anrührend. Gut gemachte Charakttere, bei denen man einfach mitfühlen muss. Traurig und anrührend. Gut gemachte Charakttere, bei denen man einfach mitfühlen muss.

Johanna Gramacho Narloch, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Sehr ansprechend geschriebene Liebesgeschichte zweier Jugendlicher, die einen trotz des Krebs-Themas hoffnungsvoll zurück lässt. Sehr ansprechend geschriebene Liebesgeschichte zweier Jugendlicher, die einen trotz des Krebs-Themas hoffnungsvoll zurück lässt.

Vanessa Pludra, Thalia-Buchhandlung Berlin

Eine bewegende Geschichte über das Leben, die Liebe und den Tod. Das Buch ist sehr ergreifend geschrieben und nimmt einen emotional sehr mit Eine bewegende Geschichte über das Leben, die Liebe und den Tod. Das Buch ist sehr ergreifend geschrieben und nimmt einen emotional sehr mit

„Zac und Mia“

Victoria Blos, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Dieses Buch erinnert in der Zusammenfassung stark an "Das Schicksal ist ein mieser Verräter", deshalb war ich zu Anfang auch ein wenig misstrauisch. Jedoch zu unrecht. Tatsächlich schrieben A.J.Betts und John Green fast zeitgleich an einer Liebesgeschichte über zwei krebskranke Teenager.
Und nach einigen Seiten dieses Buches war mir
Dieses Buch erinnert in der Zusammenfassung stark an "Das Schicksal ist ein mieser Verräter", deshalb war ich zu Anfang auch ein wenig misstrauisch. Jedoch zu unrecht. Tatsächlich schrieben A.J.Betts und John Green fast zeitgleich an einer Liebesgeschichte über zwei krebskranke Teenager.
Und nach einigen Seiten dieses Buches war mir auch bald klar, dass hier eine wunderschöne, andere Geschichte erzählt wird. Nämlich die von Zac und Mia.
Und die hat 4 (Leucht-) Sterne verdient!

„Schlaflos in Australien“

Gabi Küsgen, Thalia-Buchhandlung Köln

Zac und Mia befinden sich beide im selben Krankenhaus in benachbarten Zimmern mit unterschiedlichen Krebsdiagnosen. Während ihres Aufenthaltes begegnen sie sich lange Zeit gar nicht, sondern hören nur aufeinander und lernen sich hauptsächlich dadurch, einige Beiträge auf Facebook und das Krankenhaustelefon kennen. Eine kurze nächtliche Zac und Mia befinden sich beide im selben Krankenhaus in benachbarten Zimmern mit unterschiedlichen Krebsdiagnosen. Während ihres Aufenthaltes begegnen sie sich lange Zeit gar nicht, sondern hören nur aufeinander und lernen sich hauptsächlich dadurch, einige Beiträge auf Facebook und das Krankenhaustelefon kennen. Eine kurze nächtliche Begegnung bleibt die einzig persönliche und genügt aber, in den beiden die Sehnsucht nach mehr zu wecken....
Ich finde es sehr mutig, dass sich eine Autorin nach John Green an dieses Thema traut, obendrein mit sehr ähnlichen Protagonisten und Krankheits-Verläufen. Anfangs hat mich das geärgert, dann fand ich das Buch dennoch gut geschrieben und es gibt ja zur Zeit großes Interesse an Büchern über kranke Jugendliche und so wird auch dieses seine Leser und Leserinnen finden. ab 13 J

Lisa Bertram, Thalia-Buchhandlung Bremen

Leider war es nicht so meins, weil die Emotionen einfach nicht besonders gut rüber gekommen sind. Die Idee und die Charaktere waren wirklich gut & auch der Verlauf war insgesamt ok Leider war es nicht so meins, weil die Emotionen einfach nicht besonders gut rüber gekommen sind. Die Idee und die Charaktere waren wirklich gut & auch der Verlauf war insgesamt ok

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 37256218
    Das Schicksal ist ein mieser Verräter
    von John Green
    (73)
    Buch
    9,95
  • 17438236
    Bevor ich sterbe
    von Jenny Downham
    (31)
    Buch
    8,95
  • 39261287
    Die letzten Tage von Rabbit Hayes
    von Anna McPartlin
    (46)
    Buch
    12,00
  • 45256840
    Mein Herz und andere schwarze Löcher
    von Jasmine Warga
    Buch
    9,99
  • 45244590
    Love Letters to the Dead
    von Ava Dellaira
    Buch
    9,99
  • 40405088
    Heart. Beat. Love.
    von James Patterson
    (55)
    Buch
    16,95
  • 45030661
    Eleanor & Park
    von Rainbow Rowell
    (1)
    Buch
    9,95
  • 35057967
    Weil ich Layken liebe
    von Colleen Hoover
    (60)
    Buch
    9,95
  • 32017752
    Tote Mädchen lügen nicht
    von Jay Asher
    (18)
    Buch
    8,99
  • 44068396
    Mein Herz wird dich finden
    von Jessi Kirby
    (69)
    Buch
    16,99
  • 44252920
    Mein bester letzter Sommer
    von Anne Freytag
    (26)
    Buch
    14,99
  • 39182773
    Sannah & Ham
    von Lucy Ivison
    (4)
    Buch
    14,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
3
0
0
0

emotional :)
von einer Kundin/einem Kunden aus Frechen am 14.11.2016

*sehr schön geschrieben *sehr spannend und mit vielen Wendungen *Wird nie langweilig,da immer etwas passiert *man kann sich ,z.B. die Umgebung gut vorstellen,obwohl man nicht von Details überhäuft wird Das einzige was ich noch zu diesem fantastischem Buch sagen kann ist,dass man es unbedingt gelesen haben muss.Man kann sich super in die Lage... *sehr schön geschrieben *sehr spannend und mit vielen Wendungen *Wird nie langweilig,da immer etwas passiert *man kann sich ,z.B. die Umgebung gut vorstellen,obwohl man nicht von Details überhäuft wird Das einzige was ich noch zu diesem fantastischem Buch sagen kann ist,dass man es unbedingt gelesen haben muss.Man kann sich super in die Lage der einzelnen Charaktere versetzen und versteht jeden Handlungsschritt.Repekt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Emotional
von Lesemaus am 02.03.2016

Schön geschrieben, schöne Idee und absolut emotional. Mia und Zac zwei an Krebs erkrankte Teenager lernen sich auf der Krebsstation kennen, erst gibt Mia auf, dann Zac. Mir gefällt auch das Zusammenwachsen von Mia und ihrer Mutter, aber auch das Umfeld von Zac. Klare Lesempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zac und Mia
von Schnutsche am 31.01.2016

~Erster Satz~ Nebenan zieht ein Neuling ein. ~Meine Meinung~ Dieses Buch war ein absoluter Coverkauf; Liebe auf den ersten Blick. Ohne mich weiter mit dem Inhalt zu beschäftigen wurde es meine letzte Clubbestellung. Ich fing also, als es soweit war, einfach an zu lesen, ohne zu wissen wohin es mich führt. Ich... ~Erster Satz~ Nebenan zieht ein Neuling ein. ~Meine Meinung~ Dieses Buch war ein absoluter Coverkauf; Liebe auf den ersten Blick. Ohne mich weiter mit dem Inhalt zu beschäftigen wurde es meine letzte Clubbestellung. Ich fing also, als es soweit war, einfach an zu lesen, ohne zu wissen wohin es mich führt. Ich muss sagen, es hat mich nicht enttäuscht. Die Geschichte wird uns in Kapiteln, mal aus der Sicht von Zac, mal aus der Sicht von Mia erzählt. Beide sind an Krebs erkrankt und wir dürfen ihre Geschichten lesen, die sich im Laufe des Buches mal mehr und mal weniger miteinander verweben. Wer ein spannendes Buch sucht, wird hier nicht gut bedient sein, doch ich fand es trotzdem gut un außerdem sehr emotional. Ich finde es super, dass ich den Weg der beiden mitgehen durfte und bleibe nun ein bisschen nachdenklich und sentimental zurück.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein ernstes Thema in eine schöne Liebesgeschichte verpackt.
von einer Kundin/einem Kunden aus Großarl/Salzburg am 20.12.2015

Zac und Mia. Beide haben Krebs. Aber jeder der Beiden geht anders damit um. Der kämpferische Zac und die mürrische Mia könnten unterschiedlicher nicht sein, aber ihre Krankheit lässt sie Freunde und am Ende Liebende werden. Eine einfühlsame Geschichte über das schwierige Thema Krebs. Sehr gut recherchiert und auf den... Zac und Mia. Beide haben Krebs. Aber jeder der Beiden geht anders damit um. Der kämpferische Zac und die mürrische Mia könnten unterschiedlicher nicht sein, aber ihre Krankheit lässt sie Freunde und am Ende Liebende werden. Eine einfühlsame Geschichte über das schwierige Thema Krebs. Sehr gut recherchiert und auf den Punkt gebracht. Mich hat es so gefesselt, dass ich es in einem Zug durchgelesen habe. Ich habe es schon mehrmals weitermepfohlen und bis jetzt war jeder begeistert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von Anja Matthies aus Bielefeld am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ein toller Page-Turner mit sympathischen Charakteren. So schön kann die erste große Liebe sein!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Unbedingt lesen!
von Teresa am 07.06.2015
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe ist ein trauriges und zugleich wunderschönes Buch über Freundschaft & Liebe und über den Kampf gegen eine unheilvolle Krankheit. Eine Geschichte von zwei jungen Menschen, die es trotz ihrer schweren Erkrankung, eigener innere Abgründe und Ängste stets schaffen einander Hoffnung und Zuversicht zu schenken. Das ist... Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe ist ein trauriges und zugleich wunderschönes Buch über Freundschaft & Liebe und über den Kampf gegen eine unheilvolle Krankheit. Eine Geschichte von zwei jungen Menschen, die es trotz ihrer schweren Erkrankung, eigener innere Abgründe und Ängste stets schaffen einander Hoffnung und Zuversicht zu schenken. Das ist einerseits Zac, der bereits seit vielen Monaten gegen seine Leukämie kämpft, gerade eine Knochenmarkstransplantation erhalten hat und dementsprechend sein Isolierungszimmer nicht verlassen darf. Zac, der Hoffnung in Zahlen und Statistiken sucht, der gerne einfach wieder gesund wäre - ein Teenager wie jeder andere. Auf der anderen Seite, im Zimmer nebenan: Mia. Gerade im Krankenhaus aufgenommen mit einem Tumor am Unterschenkel. Diagnose: Knochenkrebs. Mia, deren vorderste Sorge sich darauf bezieht, dass sie nicht mit Glatze und Rollstuhl auf ihrem Abschluss erscheinen möchte. Anstatt sich wie Zac, dem Krankenhausalltag unterzuordnen und alles zu tun, um gesund zu werden, ist Mia hauptsächlich eins: unglaublich wütend. Trotzdem treten die beiden in Kontakt. Was zunächst als ein oberflächlicher Austausch beginnt, wird nach und nach zu einer tiefen Freundschaft und Liebe, die beiden Protagonisten immer wieder neue Hoffnung und die Kraft schenkt, ihrer Krankheit und deren Folgen zu trotzen & nicht aufzugeben. Das Buch gewinnt durch den realistischen Einblick in den Krankenhausalltag, aber auch der Konsequenzen der Erkrankung bei Rückkehr in die gewohnte Umgebung. Geschildert wird dieser stets aus Sicht der Protagonisten, sodass der Leser die Ereignisse und Gefühle aus nächster Nähe miterleben kann. Das Buch ist in drei Teile geteilt, während der erste Teil nur aus Sicht von Zac berichtet, wechselt sie im zweiten Teil, sodass sowohl Zac und Mia zu Wort kommen, während im dritten Teil nur aus Sicht von Mia erzählt wird. Ich fand dies sehr gut, da der Leser so die BEweggründe und Ängste beider Protagonisten erfährt. Der Schreibstil ist flüssig und es fällt so leicht in dem Buch zu versinken, sodass man das Buch bis zum Ende gar nicht mehr aus der Hand legen mag. Ein wirklich empfehlenswertes Buch!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Noch ein Buch über Krebs? Solche JA! (4.5 Sterne)
von Favola am 12.04.2015
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Noch ein Buch über Krebs? Diese Frage werden sich viele stellen, wenn sie die Kurzbeschreibung durchlesen und sogar die Autorin selber hatte nach dem Riesenerfolg von "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" beinahe Skrupel, ihre Geschichte zu veröffentlichen. Doch A. J. Betts weiss wovon sie schreibt, denn sie unterrichtet seit... Noch ein Buch über Krebs? Diese Frage werden sich viele stellen, wenn sie die Kurzbeschreibung durchlesen und sogar die Autorin selber hatte nach dem Riesenerfolg von "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" beinahe Skrupel, ihre Geschichte zu veröffentlichen. Doch A. J. Betts weiss wovon sie schreibt, denn sie unterrichtet seit vielen Jahren in einem Krankenhaus. Ich muss aber zugeben, dass sich auch bei mir zu Beginn ein wenig Skepsis eingeschlichen hatte, doch diese ist sehr schnell verflogen. Zac ist 16 Jahre alt und kennt das Krankenhaus schon in und auswendig. Schon vor einiger Zeit wurde bei ihm Leukämie diagnostiziert, doch dieses Mal liegt er in Quarantäne, denn er hat eine Knochenmarktransplantation hinter sich. Als im Zimmer nebenan eine neue Patientin 'einzieht' und total anders reagiert wie im Normalfall ist sein Interesse geweckt und er versucht, mit ihr in Kontakt zu treten. Das Buch ist in drei Teile gegliedert. Im ersten Teil 'ZAC' beleiten wir ihn, erfahren viel über seine Krankheit, seine Vergangenheit, seine Gefühle und Gedanken. Im mittleren Teil 'UND' erleben wir die Geschichte abwechselnd aus seiner und Mias Perspektive und im letzten Abschnitt 'MIA' bekommen wir dann 'nur' noch ihre Sicht zu lesen. Diese Dreiteilung hat mir wirklich sehr gut gefallen und sie lädt auch zum Spekulieren ein. A. J. Betts präsentiert uns zwei Protagonisten mit einem ähnlichen Schicksal, sonst sind sie jedoch total unterschiedliche Typen. Zac schliesst man sofort ins Herz, denn er ist der nette, hilfsbereite Typ, der gerne einfach nur normal wäre. Er ist der Kopfmensch, der Mathematiker, der sich an Statistiken und Zahlen festhält und dem man alles wissenschaftlich beweisen muss. Mia hingegen ist zickig, laut, unbeständig und vor allem hat sie eine grosse Wut im Bauch, die sie ab und zu unüberlegt handeln lässt. Sie macht es einem als Leser nicht ganz einfach und muss sich das Vertrauen erst verdienen. "Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe" punktet mit einer hohen Authentizität. Wie im wahren Leben erleben beide Protagonisten Hochs und Tiefs und die jugendliche Sprache macht das Ganze noch glaubwürdiger, so dass wir hier ein 'echtes' Buch über Krankheit, aber vor allem auch über das Leben in der Hand halten. Fazit: Noch ein Buch über Krebs? Ja. Aber solche Krebsbücher darf es gerne noch mehr geben, denn A. J. Betts konnte mich mit ihren beiden unterschiedlichen Erzählern und einer sehr hohen Authentizität überzeugen. Und vor allem geht es in "Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe" auch um das Leben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Traurig, aber doch voller Hoffnung
von Monika Schulze am 02.04.2015
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Meine Meinung: Das Buch beginnt damit, dass neben Zacs Krankenzimmer eine neue Patientin einzieht. Aus Zacs Sicht erfährt man, wieso er im Krankenhaus ist und bekommt einen kleinen Einblick, was er und seine Familie schon alles durchgemacht haben. Neben diesem ernsten und dramatischen Schicksal, das den Leser sofort tief berührt,... Meine Meinung: Das Buch beginnt damit, dass neben Zacs Krankenzimmer eine neue Patientin einzieht. Aus Zacs Sicht erfährt man, wieso er im Krankenhaus ist und bekommt einen kleinen Einblick, was er und seine Familie schon alles durchgemacht haben. Neben diesem ernsten und dramatischen Schicksal, das den Leser sofort tief berührt, schafft es die Autorin jedoch auch, eine gute Prise Humor in die Geschichte einfließen zu lassen, so dass die Stimmung nicht allzu bedrückend wird. Fortan begleitet der Leser Zac und Mia durch ihren Krankenhausaufenthalt und erlebt mal aus Sicht des einen und mal aus Sicht des anderen mit, was in der Klinik passiert, wie sie sich fühlen und womit sie zu kämpfen haben. Sehr einfühlsam schildert die Autorin A.J. Betts die Höhen und Tiefen einer Krebserkrankung aus Sicht zweier sehr unterschiedlicher Jugendlicher und lässt so den Leser an deren Schicksal teilhaben. Der Schreibstil ist trotz ernstem Thema leicht und flüssig zu lesen. Die Sprache während der Dialoge passt super zu Jugendlichen. Hier wird auch einmal geflucht oder mit Begriffen aus der Jugendsprache um sich geworfen. Das fand ich herrlich erfrischend und passt einfach perfekt zu den beiden Charakteren. Diese machen die Geschichte zusätzlich zu etwas Besonderem, denn sie sind so unterschiedlich und gehen so verschieden mit der Krankheit um, dass man gar nicht anders kann, als sich in sie hineinzuversetzen und zu überlegen, wie man selbst wohl auf die Diagnose reagieren würde. Vor allem Mia, die zickt und wütet und um sich schlägt hat es mir sehr angetan. Ich konnte sie so gut verstehen und fand es aber gleichzeitig wahnsinnig beruhigend, dass sie Zac an ihrer Seite hatte, der verschiedene Faktoren abwägt, Überlebenschancen ausrechnet und alles etwas rationaler angeht. Hier treffen wirklich zwei gegensätzliche Pole aufeinander, die sich aber so wunderbar ergänzen, dass ich mir von Herzen ein Happy End für die beiden wünschte. Das Ende hat mich jedoch dann wirklich überrascht. Es war anders, als ich es erwartet hatte, aber auch anders, als ich es mir erwünscht hatte und doch absolut perfekt. Fazit: Dieses Buch ist trotz ernstem und eigentlich düsterem Thema ein wahrer Schatz. Der Autorin gelingt es mit einer angemessenen Prise Humor die Stimmung aufzulockern und trotzdem dem Thema nicht den nötigen Ernst zu nehmen. Die Protagonisten sind so unterschiedlich und ergänzen sich so wunderbar, dass man gar nicht anders kann, als mit ihnen zu fühlen, zu hoffen, zu wüten, zu verdrängen, zu lieben und zu hassen und am Ende völlig überrascht zu werden. Dieses Buch hat mich tief berührt, zu Tränen gerührt und doch mit jeder Menge Hoffnung zurückgelassen. Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Schicksal das verbindet
von Corinna aus der Nähe von Bremen am 13.10.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Es trennt sie eine Wand im Krankenhaus und doch liegen sie Kopf an Kopf. Was mit ersten Klopfzeichen beginnt, wird nach und nach zu Freundschaft. Für Zac und Mia wird diese erste Begegnung im Krankenhaus immer wichtiger, denn beide haben Krebs und es gibt wohl kaum einen Menschen, der... Es trennt sie eine Wand im Krankenhaus und doch liegen sie Kopf an Kopf. Was mit ersten Klopfzeichen beginnt, wird nach und nach zu Freundschaft. Für Zac und Mia wird diese erste Begegnung im Krankenhaus immer wichtiger, denn beide haben Krebs und es gibt wohl kaum einen Menschen, der sie so gut versteht, wie sie es tun. So freunden sich die Teenager langsam an... Als „Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe“ von A.J. Betts bei mir einzog, hatte ich im ersten Augenblick keine Ahnung, um was genau es hier gehen würde. Ich sah das Cover, fühlte die Prägung und verliebte mich in diese angenehme Schlichtheit. Es gibt hier jedoch nichts zu beschönigen. In diesem Jugendbuch geht es um Krebs! Wir Leser/-innen lernen gleich zu Beginn Zac kennen. Er führt uns zunächst als Ich-Erzähler durch das Buch und wir verbringen die Zeit mit ihm am Krankenbett. Nicht zum ersten Mal ist er wegen seiner Krankheit dort, aber dieses Mal befindet er sich in der Isolation nach einer Knochenmarktransplantation. Nur seine Mutter ist bei ihm und so langsam stellt sich bei beiden ein Lagerkoller ein. Vieles ändert sich für Zac, als ein Mädchen, im gleichen Alter, ins Nebenzimmer zieht. Für mich war bei „Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe“ das besondere, dass wir Leser/-innen schon auf der ersten Seite in Balzacs Zimmer geschubst werden. Die Situation ist schnell klar und doch macht es „Spaß“ mit Zac durch den Tag zu gehen. Er erzählt seine Sichtweise und tut dieses mit viel schwarzem Humor und einer Art, wie sie für Teenager typisch ist. Da dieses Buch in drei Teile unterteilt ist, wird auch die Perspektive gewechselt. Wo wir mit Zac beginnen, tauscht der Mittelteil seine Sichtweise zwischen Zac und Mia auf und das Buch endet dann im dritten Teil mit Mias Sicht der Geschehnisse. A.J. Betts hat dies für mich so eindrucksvoll gelöst, dass ich beide Protagonisten vor Augen hatte. Jeder von ihnen erzählt in der Ich-Perspektive und doch kann man sie sofort auseinander halten. Die Autorin hat Mia und Zac Eigenheiten gegeben, mit denen schnell klar wird, dass sie noch sehr jung sind, aber nicht zu jung um zu begreifen, was passiert und das sie eine unterschiedliche Herangehensweise an bestimmte Dinge haben. Trotzdem muss ich aber auch gestehen, dass ich mir im Mittelteil manchmal etwas mehr gewünscht hätte. Beide sind sich zwar nahe, aber ich hätte dies gerne noch mehr gespürt. Mir fehlte da ein kleiner Rest, um wirklich perfekt zu sein. Mich hat „Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe“ aber sehr nachdenklich gemacht. Wie schnell sich ein Leben ändern kann, dass Schicksalsschläge keine Rücksicht auf das Alter nehmen und wir alle sollten einfach jeden Tag genießen. Ich selber werde mich auf jeden Fall bei der DKMS erkundigen... schließlich können wir alle helfen. Mein Fazit: A.J. Betts hat mit „Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe“ ein Buch geschaffen, dass mich sehr gut unterhalten konnte und mich nachdenklich machte. Mir hat ihre Art zu erzählen gefallen und ich würde gerne weitere Bücher der Autorin lesen. 9 von 10 Punkten!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Liebe geht durch die Zimmerwand
von einer Kundin/einem Kunden am 03.10.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Nach "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" und "Bevor ich sterbe" ein weiteres rührendes Buch zum Thema Krebs bei Jugendlichen. Im Vordergrund steht dabei das ungewöhnliche Kennenlernen von zwei Krebspatienten. Zimmer Nr. 1: Zac, der trotz schlechter Statistiken und Prognosen nicht aufgibt. Zimmer Nr.2: Mia, die trotz guter Überlebenschancen... Nach "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" und "Bevor ich sterbe" ein weiteres rührendes Buch zum Thema Krebs bei Jugendlichen. Im Vordergrund steht dabei das ungewöhnliche Kennenlernen von zwei Krebspatienten. Zimmer Nr. 1: Zac, der trotz schlechter Statistiken und Prognosen nicht aufgibt. Zimmer Nr.2: Mia, die trotz guter Überlebenschancen an ihrem Schicksal verzweifelt. Zwei Jugendliche, die nicht unterschiedlicher sein könnten und die sich trotz allem durch die Wand hindurch ineinander verlieben. Ein außergewöhnliches Buch mit authentischen Protagonisten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Unwarscheindlichkeit von Liebe
von einer Kundin/einem Kunden am 25.09.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Zac und Mia könnten nicht verschiedener sein. Doch eins verbindet sie, beide haben Krebs. Kopf an Kopf liegen die Beiden in ihren Betten im Krankenhaus, nur durch eine dünne Wand getrennt. Mit einem Klopfen von Zac beginnt die Liebesgeschichte. Beide Wissen zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht, wie wichtig ihre Liebe... Zac und Mia könnten nicht verschiedener sein. Doch eins verbindet sie, beide haben Krebs. Kopf an Kopf liegen die Beiden in ihren Betten im Krankenhaus, nur durch eine dünne Wand getrennt. Mit einem Klopfen von Zac beginnt die Liebesgeschichte. Beide Wissen zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht, wie wichtig ihre Liebe für ihre Heilung sein wird. Eine wundervolle Geschichte, die mich trotz des traurigen Themas oft zum Schmunzeln gebracht hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zac und Mia
von Maria Laner aus St.Johann am 03.12.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Zac und Mia: zwei Jugendliche die nicht viele Gemeinsamkeiten haben. Aber eines haben sie leider doch gemeinsam: Krebs. Zac liegt nach einer Knochenmarktransplantation in Quarantäne und denkt trotz seiner Krankheit immer positiv. Mia, seine Zimmernachbarin hat einen Tumor im Fuß und obwohl ihre Chancen, dass sie wieder gesund wird um... Zac und Mia: zwei Jugendliche die nicht viele Gemeinsamkeiten haben. Aber eines haben sie leider doch gemeinsam: Krebs. Zac liegt nach einer Knochenmarktransplantation in Quarantäne und denkt trotz seiner Krankheit immer positiv. Mia, seine Zimmernachbarin hat einen Tumor im Fuß und obwohl ihre Chancen, dass sie wieder gesund wird um vieles besser sind als bei Zac, denkt sie alles andere als positiv. Da Zac sein Zimmer nicht verlassen darf, kommunizieren die beiden vorerst über Facebook und er versucht Mia aufzubauen. Als Zac aus dem Krankenhaus entlassen wird, bricht der Kontakt zwischen den beiden wieder ab. Jedoch Genau jetzt bräuchte er jemanden, mit dem er über seine Sorgen schreiben könnte, denn das normale Leben ist für ihn nach seinem langen Krankenhausaufenthalt Anfangs nicht leicht. Aber sie sollen sich wieder begegnen. Ein ergreifender Roman über zwei junge Ich-Erzähler, die sich beide mehr als es ihnen bewusst ist, gegenseitig in einer schwierigen Zeit, brauchen. Für alle die bei „Das Schicksal ist ein Mieser Verräter“ schon zum Taschentuch gegriffen haben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
So schön ?
von Kitty am 10.11.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Der erste Satz: Der Morgen in Manhattan kam mit dem Poltern und Zischen eines Müllautos, das die Sünden der Nacht bereinigte. Meine Meinung: Inhalt Bereits zum zweiten Mal muss sich Zac dieser Krebsbehandlung unterziehen. Leider ist die Krankheit bei ihm neu ausgebrochen. Während seines Aufenthalts im Krankenhaus lernt er Mia kennen, die genau... Der erste Satz: Der Morgen in Manhattan kam mit dem Poltern und Zischen eines Müllautos, das die Sünden der Nacht bereinigte. Meine Meinung: Inhalt Bereits zum zweiten Mal muss sich Zac dieser Krebsbehandlung unterziehen. Leider ist die Krankheit bei ihm neu ausgebrochen. Während seines Aufenthalts im Krankenhaus lernt er Mia kennen, die genau neben seinem ihr Zimmer hat. Dadurch, dass Zac sein Zimmer nicht verlassen kann, verständigen sich mit Klopfzeichen, doch dabei soll es nicht bleiben. Später kommunizieren sie über soziale Netzwerke und treffen sich sogar. Aus dem Kennenlernen entwickelt sich eine sehr innige Freundschaft, die alle Höhen und Tiefen überwindet und schon bald in Liebe ausartet. Ich widme mich nun ganz dem Harry-Potter-Ausdauertest. Acht Filme nacheinander ist die Art Herausforderung, der ich mich stellen kann. Zwei Dinge beschäftigen mich dabei besonders: wie Daniel Radcliffes schauspielerische Fähigkeit von Film zu Film ab- und Emma Watsons Großartigkeit immer weiter zunimmt. [...] Am Ende von Die Heiligtümer des Todes ist sie megaheiß. Zitat aus "Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe" -Zac- Charaktere Zac ist der totale Optimist. Selbst als bei ihm die Krankheit ein zweites Mal zuschlägt, verliert er nicht seinen Lebensmut. Er kämpft und reißt sogar Witzchen über seine Situation. Für Zac ist das Glas stets halb voll. Mia ergeht es anders. Sie verflucht ihre Krankheit, sowie die Leute in ihrer Umgebung. Es ist nicht fair, was mit ihr geschehen ist. Niemanden lässt sie an sich ran, doch dann trifft sie auf Zac und sieht es plötzlich von einer ganz anderen Seite... Es heißt, Krebs würde einen stärker machen. Das stimmt nicht. Er bringt dich durcheinander. Er sorgt dafür, dass es dich juckt, ohne dass du dich kratzen kannst, und dass dein Herz schmerzt. Zitat aus "Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe" -Mia- Gesamt Durch das ernste Thema begleitete mich stets eine dunkle Wolke, welche ich die gesamte Zeit während des Lesens über meinem Kopf gefühlt habe. Ich habe Seite um Seite gehofft, dass Zac, wie auch Mia ihre Krankheiten überwinden und es ein Happy End geben würde. Das Schicksal beider Protagonisten hat mich wirklich sehr berührt und mich auch nachdenklich gestimmt. Es kann so schnell passieren, dass man eine solche Hiobsbotschaft bekommt. Das Leben ist einfach viel zu kurz, um sich mit Nichtigkeiten aufzuhalten. Besonders gut hat mir Zac gefallen. Wie er mit seiner Situation umgeht ist einfach vorbildlich. Er macht Scherze über seine Krankheit und haut manchmal solch witzige Sachen raus, dass ich trotz des ernstes Themas laut los lachen musste. Dennoch bekommt man trotzdem mit, dass er natürlich Angst hat und um jeden Preis seine Krankheit überwinden möchte. Ich habe ihn stets bewundert. Besonders wie er mit Mia umgeht hat mich aufseufzen lassen. Er versucht ihr beizustehen, hilft ihr, nicht aufzugeben. Dabei ist er total sympathisch. In Mia konnte ich mich selbst wiederfinden. Ich fürchte, ich würde ähnlich reagieren, wenn ich in ihrer Situation wäre. Mein Verständnis, was die Protagonistin angeht, wurde allerdings erst im Laufe der Geschichte entfacht. Vorher hatte ich leider nicht so einen großen Bezug zu ihr, was auch daran liegen mag, dass die ersten Kapitel eher Zac gehörten. Beide Charaktere erzählen in unregelmäßigen Abständen ihre Sicht der Dinge in der Ich-Form. Dadurch konnte ich mich mit ihnen anfreunden und ihrer Geschichte folgen, sowie mich besser mit ihren Emotionen befassen. Es gelang der Autorin zwar nicht immer, die Gefühle der Protagonisten bei mir ankommen zu lassen, doch zum größten Teil habe auch ich sie gespürt. Besonders das Kennenlernen der Zwei hat mir außerordentlich gut gefallen. Ich konnte die beiden förmlich vor Augen sehen, wie sie in ihren Krankenzimmern an die Wand klopften, oder sich (später) gegenüber saßen und miteinander redeten. Ich habe beiden abgenommen, wie es in ihnen aussah, was sie gefühlt haben und wie unterschiedlich sie mit ihren Krebserkrankungen umgegangen sind. Im Grunde genommen sind sie wie Tag und Nacht und doch schweißt sie ihre Krankheit zusammen. Es ist für mich sehr traurig zu lesen gewesen, was Mia alles ertragen muss. Ich hatte sehr oft einen dicken Kloß im Hals. Doch auch bei Zac herrscht leider nicht immer eitler Sonnenschein. Wie sich die Freundschaft der beiden entwickelt habe ich gerne gelesen. Auch, wie sie sich nach dem Krankenhausaufenthalt wieder sehen und ihr emotionales Band noch verfestigen. Die Wendung am Ende des Romans hat mich sehr nachdenklich und auch traurig gemacht. Es ist schon ein bisschen verrückt, wie sich Zac und Mia verändert haben und quasi ACHTUNG SPOILER! die Rollen getauscht haben. SPOILER ENDE Fazit: Positiv Der Erzählstil von A.J. Betts hat mir sehr gut gefallen. Es wird abwechselnd aus der Sicht von Zac und Mia in der Ich-Form erzählt. Ich habe beiden alles abgenommen, was sie gesagt, oder getan haben. Jegliche Emotion, oder Handlung, fand ich nachvollziehbar. Die Freundschaft ist eine ganz Besondere. Ich habe es genossen zu lesen, wie aus Bekannten schließlich so enge Verbündete geworden sind. Zac bewundere ich sehr. Trotz seinem Schicksal hat er weder seinen Humor, noch seine Lebenslust verloren. Das Cover ist ein Traum! Negativ An einigen Stellen kamen mir die Emotionen leider etwas zu kurz.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Für alle Leser von "Das Schicksal ist ein mieser Verräter"
von einer Kundin/einem Kunden am 08.02.2015
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

"Gemessen an der Zerstörung, die er anrichtet, sollte er laut heulend und mit blinkenden Sirenen über einen Körper herfallen! Sich so einzuschleichen und sich im Gehirn eines Menschen festzusetzen, sich zwischen seinen Erinnerungen zu verstecken, das müsste verboten werden!" So beschreibt die Hauptperson Zac den Krebs.... Sehr passender Beschrieb über... "Gemessen an der Zerstörung, die er anrichtet, sollte er laut heulend und mit blinkenden Sirenen über einen Körper herfallen! Sich so einzuschleichen und sich im Gehirn eines Menschen festzusetzen, sich zwischen seinen Erinnerungen zu verstecken, das müsste verboten werden!" So beschreibt die Hauptperson Zac den Krebs.... Sehr passender Beschrieb über diese unberechenbare Krankheit. Zac und Mia liegen im Krankenhaus in gegenüberliegenden Zimmern Kopf an Kopf. Sie beginnen, mit ersten Klopfzeichen durch die Wände, bis sie sich dann begegnen und eine tiefe und unmögliche Liebe erwächst. Sind sie doch beide zum Tode verdammt..... Doch soll man die Zeit die einen auf Erden gegeben ist, geniessen, egal welches Schicksal man auf seinen Schultern tragen mag....

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
ein kurzweiliges Lesevergnügen
von einer Kundin/einem Kunden am 14.10.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Die Geschichte beginnt mit Zac der wegen Krebs im Krankenhaus ist. Er kann das Zimmer nicht verlassen und ist mit seiner Mutter, die ihn mit Argusaugen beobachtet, alleine. Als im Zimmer nebenan ein Mädchen in seinem Alter Einzug erhält, ist das der Beginn einer bittersüssen Story über Liebe, Freundschaft... Die Geschichte beginnt mit Zac der wegen Krebs im Krankenhaus ist. Er kann das Zimmer nicht verlassen und ist mit seiner Mutter, die ihn mit Argusaugen beobachtet, alleine. Als im Zimmer nebenan ein Mädchen in seinem Alter Einzug erhält, ist das der Beginn einer bittersüssen Story über Liebe, Freundschaft und das Leben selbst. Das Buch ist in drei Abschnitte aufgeteilt. Im Ersten sehen wir Zacs Seite. Im zweiten Teil wechselt es zwischen ihm und Mia und der letzte Teil ist dann aus ihrer Sicht. Das Ganze ist in der ich perspektive geschrieben, was ich persönlich eher weniger mag. Aber die Autorin hat es wunderbar geschaffen den Charakteren Leben einzuhauchen. Mia und Zac sind gut auseinander zu halten und mit ihren eigenen jugendlichen Charakterzügen sehr liebenswert. Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe schafft es zwar nicht so tief zu berühren wie „das Schicksal ist ein mieser Verräter“ ist aber trotzdem lesenswert, nicht nur für Teenager. Besonders gut gefallen hat mir die Aktualität. Wenn Zac und Mia via Facebook kommunizieren oder wen Mia Lady Gaga hört. Das hat die Geschichte für mich realer und greifbarer gemacht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe
von einer Kundin/einem Kunden am 25.09.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

A.J. Betts arbeitet seit vielen Jahren als Lehrerin in einem Krankenhaus. Durch ihre Erfahrungen dort wurde sie zu diesem tollen Roman inspiriert. Unter anderen Voraussetzungen hätten sich Zac und Mia vermutlich niemals kennengelernt. Durch ihre Krankheit aber landen beide im Krankenhaus von Perth, Australien. Bloß durch eine dünne Wand voneinander... A.J. Betts arbeitet seit vielen Jahren als Lehrerin in einem Krankenhaus. Durch ihre Erfahrungen dort wurde sie zu diesem tollen Roman inspiriert. Unter anderen Voraussetzungen hätten sich Zac und Mia vermutlich niemals kennengelernt. Durch ihre Krankheit aber landen beide im Krankenhaus von Perth, Australien. Bloß durch eine dünne Wand voneinander getrennt, kommunizieren die beiden zunächst nur durch Klopfzeichen miteinander. Zac und Mia geben sich gegenseitig Kraft, aber hat diese unwahrscheinliche Liebe eine Chance? Mir hat dieses Buch gut gefallen. Besonders toll finde ich, dass sowohl Mia als auch Zac zu Wort kommen. Ich empfehle dieses Buch für Jugendliche ab Jahren.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe

Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe

von A. J. Betts

(5)
Buch
8,99
+
=
Ich gegen dich

Ich gegen dich

von Jenny Downham

(2)
Buch
9,99
+
=

für

18,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen