Thalia.de

Die Wahrheit über Alice

Thriller

(22)
Kein Feind kann dir so wehtun wie deine beste Freundin.
An ihrer Schule ist Katherine die Außenseiterin. Unauffällig, immer allein, mit niemandem befreundet. Der Grund: Keiner darf ihr Geheimnis erfahren. Erfahren, was mit ihrer Schwester Rachel geschah. Doch dann lädt Alice Katherine zu ihrer Party ein. Die schöne, strahlende Alice, das beliebteste Mädchen der Schule. Es tut gut, eine Freundin zu haben. Doch nach und nach wird Alice immer merkwürdiger. Selbstsüchtiger. Grausamer. Und Katherine muss erkennen, dass ihre neue Freundin nach eigenen Regeln spielt ...
«Eine Seelenverwandtschaft wird zum Albtraum: Deshalb treffen dieses Thema und dieser Thriller voll den Nerv!» Brigitte
Portrait
Rebecca James, geboren 1970, hatte beruflich nie viel Glück. Sie brach das Studium ab, arbeitete als Kellnerin, reiste um die Welt und ließ sich schließlich mit ihrem Mann in Armidale nördlich von Sydney, Australien, nieder. Dort bauten die beiden ein Küchengeschäft auf. Rebecca bekam vier Söhne und schrieb nebenbei. An dem Tag, als das Familienunternehmen bankrott ging, erhielt Rebecca ein Angebot für ihr erstes Buch.
Ulrike Wasel, geboren 1955, arbeitet als Übersetzerin angloamerikanischer Literatur.
Klaus Timmermann, geboren 1955, arbeitet als Übersetzer angloamerikanischer Literatur in Düsseldorf.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 01.02.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-25507-6
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 193/125/25 mm
Gewicht 280
Originaltitel Beautiful Malice
Auflage 1
Verkaufsrang 97.759
Buch (Taschenbuch)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 28940809
    Vergeltung / Ermittlerin Rebekka Holm Bd.1
    von Julie Hastrup
    (8)
    Buch
    9,99
  • 30607895
    Die Zahlen der Toten / Kate Burkholder Bd.1
    von Linda Castillo
    (7)
    Buch
    9,99
  • 16377968
    Nicht tot genug / Roy Grace Bd.3
    von Peter James
    (8)
    Buch
    9,95
  • 14611488
    Stirb schön / Roy Grace Bd.2
    von Peter James
    (16)
    Buch
    8,95
  • 45346435
    Der Unfall in der Rue Bisson
    von Matthias Wittekindt
    Buch
    16,00
  • 44264442
    Der große Mann
    von Chloe Hooper
    Buch
    22,00
  • 39262467
    Allein die Angst
    von Louise Millar
    (1)
    Buch
    9,99
  • 40986493
    Träum was Böses
    von C. L. Taylor
    (2)
    Buch
    9,99
  • 45306139
    The Dry
    von Jane Harper
    (4)
    Buch
    14,99
  • 43526269
    Der Schlafmacher / Joe O'Loughlin & Vincent Ruiz Bd.10
    von Michael Robotham
    (19)
    Buch
    14,99
  • 28852176
    Adrenalin / Joe O'Loughlin & Vincent Ruiz Bd.1
    von Michael Robotham
    (5)
    Buch
    9,99
  • 42435543
    Erlöse mich / Joe O'Loughlin & Vincent Ruiz Bd.9
    von Michael Robotham
    (2)
    Buch
    9,99
  • 45161510
    Die Schuld vergangener Tage
    von Peter Temple
    (1)
    Buch
    10,00
  • 23189726
    Bis du stirbst / Joe O'Loughlin & Vincent Ruiz Bd.7
    von Michael Robotham
    (2)
    Buch
    9,99
  • 35146983
    Der Insider / Joe O'Loughlin & Vincent Ruiz Bd.6
    von Michael Robotham
    (2)
    Buch
    9,99
  • 26928673
    Todeswunsch / Joe O'Loughlin & Vincent Ruiz Bd.5
    von Michael Robotham
    (5)
    Buch
    9,99
  • 40974436
    Um Leben und Tod
    von Michael Robotham
    (9)
    Buch
    9,99
  • 39192657
    Sag, es tut dir leid / Joe O'Loughlin & Vincent Ruiz Bd.8
    von Michael Robotham
    (6)
    Buch
    9,99
  • 44358932
    Bitter Wash Road
    von Garry Disher
    (1)
    Buch
    21,95
  • 38836900
    Arctic Fire / Scarecrow Bd.5
    von Matthew Reilly
    (2)
    Buch
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Alice im Horrorland!“

Daniela Suchlich, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Katherine, 17 Jahre alt, ist neu an der Schule und gilt dort als Außenseiterin. Als sich jedoch das beliebteste Mädchen an der Schule um ihre Freundschaft bemüht, ist Katherine zunächst zurückhaltend – denn sie möchte auf keinen Fall, dass jemand ihr Geheimnis erfährt. Doch nach einiger Zeit fühlt sich Katherine zu Alice Freundschaft Katherine, 17 Jahre alt, ist neu an der Schule und gilt dort als Außenseiterin. Als sich jedoch das beliebteste Mädchen an der Schule um ihre Freundschaft bemüht, ist Katherine zunächst zurückhaltend – denn sie möchte auf keinen Fall, dass jemand ihr Geheimnis erfährt. Doch nach einiger Zeit fühlt sich Katherine zu Alice Freundschaft hingezogen und vertraut sich ihr an. Gemeinsam verleben die beiden eine schöne Zeit, nach einigen Monaten jedoch verhält sich Alice immer merkwürdiger und wird Katherine gegenüber zunehmen fieser. Katherine distanziert sich also von Alice, doch diese hat sich in den Kopf gesetzt, Katherine das Leben schwer zu machen…

Rebecca James hat mit ihrem ersten Buch voll ins Schwarze getroffen. Es ist sehr fesselnd geschrieben und bei dem Aufbau der Handlung hat sich die Autorin sehr viel einfallen lassen, sodass es immer auf einem hohen und vor allem spannenden Niveau bleibt. Ein absolut empfehlenswertes Buch!

„Nichts als die Wahrheit!“

Anna Weidinger, Thalia-Buchhandlung Passau

Getreu dem Motto: Sei deinen Freunden nah, aber deinen Feinden noch näher, beschreibt die Autorin die Freundschaft zwischen zwei Mädchen. Auf Katherine lastet ein unglaubliches Geheimnis. Kann sie sich ihrer besten Freundin anvertrauen, oder wird die Seelenverwandschaft zu ihrem größten Albtraum?
Für mich ist das Buch eher ein Drama
Getreu dem Motto: Sei deinen Freunden nah, aber deinen Feinden noch näher, beschreibt die Autorin die Freundschaft zwischen zwei Mädchen. Auf Katherine lastet ein unglaubliches Geheimnis. Kann sie sich ihrer besten Freundin anvertrauen, oder wird die Seelenverwandschaft zu ihrem größten Albtraum?
Für mich ist das Buch eher ein Drama als ein Thriller.
Als "Drama" ist es für mich empfehlenswert!

„Die Wahrheit über Alice“

Virginia Seeck, Thalia-Buchhandlung Jena

Dieser Roman hat mich wirklich überrascht. Mehr als das. Als ich begann zu lesen, wollte ich nicht mehr aufhören. Jede Seite habe ich verschlungen, nachdem die Handlung ein Eigenleben angenommen hatte. Die Dynamik der Worte ist unleugbar und damit empfehle ich diesen Roman, ohne viel von der Handlung zu verraten.
Katherine trägt ein
Dieser Roman hat mich wirklich überrascht. Mehr als das. Als ich begann zu lesen, wollte ich nicht mehr aufhören. Jede Seite habe ich verschlungen, nachdem die Handlung ein Eigenleben angenommen hatte. Die Dynamik der Worte ist unleugbar und damit empfehle ich diesen Roman, ohne viel von der Handlung zu verraten.
Katherine trägt ein furchtbares Geheimnis mit sich herum. Sie zieht sich aus der Gesellschaft zurück, damit niemand dahinter kommt. Es scheint auch alles gut zu gehen, bis Alice sich ihrer annimmt. Mehr verrate ich nicht.

„Beste Freundin oder schlimmste Feindin?“

Nancy Jarisch, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Nach der tragischen Ermordung ihrer Schwester ist Katie Boydell zu ihrer Tante gezogen, um an einer neuen Schule, in der niemand ihre Vergangenheit kennt, neu anzufangen. Ihre selbstgewählte Position als zurückgezogene Außenseiterin gibt sie auf, als Alice, das beliebteste Mädchen der Schule, um ihre Freundschaft buhlt. Sie zeigt Katie Nach der tragischen Ermordung ihrer Schwester ist Katie Boydell zu ihrer Tante gezogen, um an einer neuen Schule, in der niemand ihre Vergangenheit kennt, neu anzufangen. Ihre selbstgewählte Position als zurückgezogene Außenseiterin gibt sie auf, als Alice, das beliebteste Mädchen der Schule, um ihre Freundschaft buhlt. Sie zeigt Katie wie man seine Jugend genießt statt in der Vergangenheit zu leben. Doch das neuerworbene Glück ist nicht von langer Dauer, denn Alice erweist sich plötzlich als unberechenbar und bösartig. Sie scheint es regelrecht darauf anzulegen, Katie immer wieder mit dem Tod der Schwester zu konfrontieren und ihr mit Schuldgefühlen das Leben zur Hölle zu machen.


Dieser Jugendthriller ist ein absoluter Pageturner, der sich durch eine einfache, knappe Schreibweise der Autorin auszeichnet. Toll ist auch das Konzept des Buches, welches abwechselnd aus drei zeitlichen Perspektiven – Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft – erzählt wird, die am Ende zu einem sinnvollen Ganzen verknüpft werden. Dadurch entsteht ein bis zur Auflösung anhaltender Spannungsbogen, der bewirkt, dass der Leser ein Kapitel nach dem anderen verschlingt. Wer leichte, aber spannende Unterhaltung sucht, findet sie in diesem Buch.

D. Blank, Thalia-Buchhandlung Köln

Ein spannender und beeindruckender Roman über eine Freundschaft, die ganz harmlos und normal zu beginnen scheint und sich dann grausam entwickelt. Ein spannender und beeindruckender Roman über eine Freundschaft, die ganz harmlos und normal zu beginnen scheint und sich dann grausam entwickelt.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 32017752
    Tote Mädchen lügen nicht
    von Jay Asher
    (18)
    Buch
    8,99
  • 35344198
    Das Ende der Unschuld
    von Megan Abbott
    (1)
    Buch
    8,99
  • 44239991
    Bittersweet
    von Miranda Beverly-Whittemore
    Buch
    9,99
  • 40974412
    Der Mädchensucher
    von Paula Daly
    (1)
    Buch
    9,99
  • 40401178
    That Night - Schuldig für immer
    von Chevy Stevens
    (13)
    Buch
    9,99
  • 33808314
    Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie
    von Lauren Oliver
    (16)
    Buch
    8,99
  • 42433310
    Nur eine Liste
    von Siobhan Vivian
    Buch
    8,99
  • 39262467
    Allein die Angst
    von Louise Millar
    (1)
    Buch
    9,99
  • 35146784
    Mein böses Herz
    von Wulf Dorn
    (1)
    Buch
    8,99
  • 2998309
    Lauf, Jane, lauf
    von Joy Fielding
    (27)
    Buch
    9,99
  • 39289557
    Wie ein flammender Schrei
    von Mats Wahl
    (1)
    Buch
    14,90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
9
10
2
1
0

Total spannend!!
von einer Kundin/einem Kunden am 14.06.2013

Wahnsinn Katherine ist eine totale Außenseiterin auf er Drummond High. Ihr Motto: Ja nicht auffallen. Denn niemand soll wissen, was mit Rachels kleiner Schwester passiert ist. Doch dann freundet sie sich mit Alice an und es wird alles anders. Alice, Katherine und Robbi werden unzertrennlich und stecken eigentlich immer zusammen.... Wahnsinn Katherine ist eine totale Außenseiterin auf er Drummond High. Ihr Motto: Ja nicht auffallen. Denn niemand soll wissen, was mit Rachels kleiner Schwester passiert ist. Doch dann freundet sie sich mit Alice an und es wird alles anders. Alice, Katherine und Robbi werden unzertrennlich und stecken eigentlich immer zusammen. Doch je länger Katherine Alice kennt, desto mehr Seiten entdeckt sie bei ihr die grausam sind. Als dann Kahterine Mike kennen lernt und sich hoffnungslos in ihm verliebt eskaliert die ganze Sache… Dieses Buch ist echt der Hammer!!! Hatte es in ein paar Stunden gelesen. Es wird in der Vergangenheit und in der Gegenwart erzählt und dadurch kann man einfach nicht mit dem Lesen aufhören, bis es zu Ende ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Warheit über Alice
von StraßenPrinzessin2 am 08.11.2012

Anfangen tut die Geschichte mit Katherine, eine der Protagonistinnen, welche sehr resigniert eine kurze aber entscheidende Meinung über Alice und ihre Bedeutung in ihrem Leben abgibt. Diese zwei Seiten ziehen einen in den Bann und ich war sofort gefesselt und wollte wissen wieso Katherine diese Meinung über Alice hat... Anfangen tut die Geschichte mit Katherine, eine der Protagonistinnen, welche sehr resigniert eine kurze aber entscheidende Meinung über Alice und ihre Bedeutung in ihrem Leben abgibt. Diese zwei Seiten ziehen einen in den Bann und ich war sofort gefesselt und wollte wissen wieso Katherine diese Meinung über Alice hat und vor allem was vorgefallen ist um eine vermeintliche Freundin später als etwas komplett böses zu sehen. Im weiteren Verlauf lernt man Katherine etwas besser kennen, ihre Lebensgeschichte und ihre momentane Situation. Man lernt mit ihr zusammen Alice kennen und tut sich zusammen mit Katherine freuen, aber auch wundern über das manchmal sehr merkwürdige und ungehobelte Verhalten von Alice. Weiterhin erfährt man auch einiges von der Vergangenheit, als Katherine noch Katie war und unbeschwert lebte, zusammen mit ihrer Schwester Rachel. Doch die unbeschwerte Zeit ist schon eine Weile her und der Leser erfährt erst nach und nach was es mit der Vergangenheit und dem schweren Schicksalsschlag auf sich hat. In einem weiteren Erzählstrang steckt man in der Zukunft von Katherine, welcher mir besonders gut gefallen hat, den man erfährt was aus ihr geworden ist, wie sie sich nun weiter entwickelt hat und ihr Leben bestreitet. Allerdings ist dieser Part auch genau der, der einen ein wenig den Wind aus den Segeln nimmt, den aber der Hälfte ca. erahnt man schon ein bisschen was die „Wahrheit“ über Alice ist und was sich später noch abspielen wird. Sympathieträger Nummer eins ist auf jeden Fall Katherine. Sie ist eine Schüchterne und bedachte Schülerin und lebt bei ihrer Tante um von dort aus auf die selbe Schule zu gehen wie Alice, die sie damals, bei ihrer Entscheidung für die Schule und einer neuen Zukunft, aber noch nicht kannte. Mit der Zeit wird Katherine einem so nah das man sich mit ihr freut als sie endlich wieder etwas Glück erfährt, mit ihr leidet, wenn sie niedergeschlagen ist oder verletzt wird und mit ihr zusammen zornig ist, wenn ihr böses unrecht getan wird. Weiterhin empfindet man auch ihre Freunde als etwas besonderes und hat die gleiche Sympathie für sie übrig wie Katherine selbst. Über Alice will ich eig. nicht viel sagen, um so nicht irgendetwas vorweg zunehmen. Nur so viel, sie ist eine wunderbare Schauspielerin und eine wichtige und entscheidende Protagonistin. Der Schreibstil ist leicht, Alltäglich und flüssig zu lesen. Die Geschichte ist in Ich – Form. Dennoch gewinnt sie an zwei Sichtweisen. Einmal hat man das Gefühl als würde man alles miterleben und selbst die Geschichte durchleben und ein anderes mal ist es als ob Katherine einem die Geschichte erzählt, ausführlich und authentisch. Die Kapitel sind relativ kurz und somit auch perfekt geeignet um das Buch mal aus den Händen zulegen mit einem beendeten Kapitel. Weiterhin wurde die Geschichte in zwei Teile aufgeteilt. Der Sinn dafür ergibt sich mir allerdings nicht, hat mich aber auch nicht weiter beschäftigt. Des Weiteren, wie oben schon erwähnt, gehört das Buch für mich nicht ins Thriller – Genre, dafür hat mir einfach der Thrill gefehlt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Warheit über Alice
von StraßenPrinzessin1 am 08.11.2012

Anfangen tut die Geschichte mit Katherine, eine der Protagonistinnen, welche sehr resigniert eine kurze aber entscheidende Meinung über Alice und ihre Bedeutung in ihrem Leben abgibt. Diese zwei Seiten ziehen einen in den Bann und ich war sofort gefesselt und wollte wissen wieso Katherine diese Meinung über Alice hat... Anfangen tut die Geschichte mit Katherine, eine der Protagonistinnen, welche sehr resigniert eine kurze aber entscheidende Meinung über Alice und ihre Bedeutung in ihrem Leben abgibt. Diese zwei Seiten ziehen einen in den Bann und ich war sofort gefesselt und wollte wissen wieso Katherine diese Meinung über Alice hat und vor allem was vorgefallen ist um eine vermeintliche Freundin später als etwas komplett böses zu sehen. Im weiteren Verlauf lernt man Katherine etwas besser kennen, ihre Lebensgeschichte und ihre momentane Situation. Man lernt mit ihr zusammen Alice kennen und tut sich zusammen mit Katherine freuen, aber auch wundern über das manchmal sehr merkwürdige und ungehobelte Verhalten von Alice. Weiterhin erfährt man auch einiges von der Vergangenheit, als Katherine noch Katie war und unbeschwert lebte, zusammen mit ihrer Schwester Rachel. Doch die unbeschwerte Zeit ist schon eine Weile her und der Leser erfährt erst nach und nach was es mit der Vergangenheit und dem schweren Schicksalsschlag auf sich hat. In einem weiteren Erzählstrang steckt man in der Zukunft von Katherine, welcher mir besonders gut gefallen hat, den man erfährt was aus ihr geworden ist, wie sie sich nun weiter entwickelt hat und ihr Leben bestreitet. Allerdings ist dieser Part auch genau der, der einen ein wenig den Wind aus den Segeln nimmt, den aber der Hälfte ca. erahnt man schon ein bisschen was die „Wahrheit“ über Alice ist und was sich später noch abspielen wird. Sympathieträger Nummer eins ist auf jeden Fall Katherine. Sie ist eine Schüchterne und bedachte Schülerin und lebt bei ihrer Tante um von dort aus auf die selbe Schule zu gehen wie Alice, die sie damals, bei ihrer Entscheidung für die Schule und einer neuen Zukunft, aber noch nicht kannte. Mit der Zeit wird Katherine einem so nah das man sich mit ihr freut als sie endlich wieder etwas Glück erfährt, mit ihr leidet, wenn sie niedergeschlagen ist oder verletzt wird und mit ihr zusammen zornig ist, wenn ihr böses unrecht getan wird. Weiterhin empfindet man auch ihre Freunde als etwas besonderes und hat die gleiche Sympathie für sie übrig wie Katherine selbst. Über Alice will ich eig. nicht viel sagen, um so nicht irgendetwas vorweg zunehmen. Nur so viel, sie ist eine wunderbare Schauspielerin und eine wichtige und entscheidende Protagonistin. Der Schreibstil ist leicht, Alltäglich und flüssig zu lesen. Die Geschichte ist in Ich – Form. Dennoch gewinnt sie an zwei Sichtweisen. Einmal hat man das Gefühl als würde man alles miterleben und selbst die Geschichte durchleben und ein anderes mal ist es als ob Katherine einem die Geschichte erzählt, ausführlich und authentisch. Die Kapitel sind relativ kurz und somit auch perfekt geeignet um das Buch mal aus den Händen zulegen mit einem beendeten Kapitel. Weiterhin wurde die Geschichte in zwei Teile aufgeteilt. Der Sinn dafür ergibt sich mir allerdings nicht, hat mich aber auch nicht weiter beschäftigt. Des Weiteren, wie oben schon erwähnt, gehört das Buch für mich nicht ins Thriller – Genre, dafür hat mir einfach der Thrill gefehlt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Warheit über Alice
von StraßenPrinzessin am 08.11.2012

Anfangen tut die Geschichte mit Katherine, eine der Protagonistinnen, welche sehr resigniert eine kurze aber entscheidende Meinung über Alice und ihre Bedeutung in ihrem Leben abgibt. Diese zwei Seiten ziehen einen in den Bann und ich war sofort gefesselt und wollte wissen wieso Katherine diese Meinung über Alice hat... Anfangen tut die Geschichte mit Katherine, eine der Protagonistinnen, welche sehr resigniert eine kurze aber entscheidende Meinung über Alice und ihre Bedeutung in ihrem Leben abgibt. Diese zwei Seiten ziehen einen in den Bann und ich war sofort gefesselt und wollte wissen wieso Katherine diese Meinung über Alice hat und vor allem was vorgefallen ist um eine vermeintliche Freundin später als etwas komplett böses zu sehen. Im weiteren Verlauf lernt man Katherine etwas besser kennen, ihre Lebensgeschichte und ihre momentane Situation. Man lernt mit ihr zusammen Alice kennen und tut sich zusammen mit Katherine freuen, aber auch wundern über das manchmal sehr merkwürdige und ungehobelte Verhalten von Alice. Weiterhin erfährt man auch einiges von der Vergangenheit, als Katherine noch Katie war und unbeschwert lebte, zusammen mit ihrer Schwester Rachel. Doch die unbeschwerte Zeit ist schon eine Weile her und der Leser erfährt erst nach und nach was es mit der Vergangenheit und dem schweren Schicksalsschlag auf sich hat. In einem weiteren Erzählstrang steckt man in der Zukunft von Katherine, welcher mir besonders gut gefallen hat, den man erfährt was aus ihr geworden ist, wie sie sich nun weiter entwickelt hat und ihr Leben bestreitet. Allerdings ist dieser Part auch genau der, der einen ein wenig den Wind aus den Segeln nimmt, den aber der Hälfte ca. erahnt man schon ein bisschen was die „Wahrheit“ über Alice ist und was sich später noch abspielen wird. Sympathieträger Nummer eins ist auf jeden Fall Katherine. Sie ist eine Schüchterne und bedachte Schülerin und lebt bei ihrer Tante um von dort aus auf die selbe Schule zu gehen wie Alice, die sie damals, bei ihrer Entscheidung für die Schule und einer neuen Zukunft, aber noch nicht kannte. Mit der Zeit wird Katherine einem so nah das man sich mit ihr freut als sie endlich wieder etwas Glück erfährt, mit ihr leidet, wenn sie niedergeschlagen ist oder verletzt wird und mit ihr zusammen zornig ist, wenn ihr böses unrecht getan wird. Weiterhin empfindet man auch ihre Freunde als etwas besonderes und hat die gleiche Sympathie für sie übrig wie Katherine selbst. Über Alice will ich eig. nicht viel sagen, um so nicht irgendetwas vorweg zunehmen. Nur so viel, sie ist eine wunderbare Schauspielerin und eine wichtige und entscheidende Protagonistin. Der Schreibstil ist leicht, Alltäglich und flüssig zu lesen. Die Geschichte ist in Ich – Form. Dennoch gewinnt sie an zwei Sichtweisen. Einmal hat man das Gefühl als würde man alles miterleben und selbst die Geschichte durchleben und ein anderes mal ist es als ob Katherine einem die Geschichte erzählt, ausführlich und authentisch. Die Kapitel sind relativ kurz und somit auch perfekt geeignet um das Buch mal aus den Händen zulegen mit einem beendeten Kapitel. Weiterhin wurde die Geschichte in zwei Teile aufgeteilt. Der Sinn dafür ergibt sich mir allerdings nicht, hat mich aber auch nicht weiter beschäftigt. Des Weiteren, wie oben schon erwähnt, gehört das Buch für mich nicht ins Thriller – Genre, dafür hat mir einfach der Thrill gefehlt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend bis zur letzten Seite!
von MissRichardParker am 07.05.2012

Dieses Buch liest sich in einem Zug weil es so spannend geschrieben ist dass man einfach wissen muss was denn die Wahrheit über Alice ist! Lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sehr spannend!
von einer Kundin/einem Kunden aus Neu-Ulm am 06.05.2012

Das Buch war das Spannendste, was ich je gelesen habe. Kann es nur weiter empfehlen! Die Handlung, die Vergangenheits-, Gegenwarts- und Zukunftsperspektive ist einfach nur gut!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein wahnsinniges Debüt!
von Lisa-Marie Battenberg aus Worms am 29.02.2012

Hinter dem harmlosen Cover dieses Buches verbirgt sich nicht etwa ein nettes Frauenbuch sondern ein wahrer Psychothriller. Beim Lesen war ich völlig gebannt und habe es in einem Rutsch durchgelesen. Alles beginnt damit, dass Alice tot ist. Nach und nach wird dann die Geschichte von Katherine und Alice von... Hinter dem harmlosen Cover dieses Buches verbirgt sich nicht etwa ein nettes Frauenbuch sondern ein wahrer Psychothriller. Beim Lesen war ich völlig gebannt und habe es in einem Rutsch durchgelesen. Alles beginnt damit, dass Alice tot ist. Nach und nach wird dann die Geschichte von Katherine und Alice von Anfang an erzählt. Alice ist die beliebteste und schönste Schülerin der Schule. Umso überraschter ist die Einzelgängerin Katherine als Alice sie zu ihrer Party einlädt und sich mit ihr anfreunden will. Beide werden schnell beste Freundinnen. Doch sowohl Katherine als auch Alice haben ein furchtbares Geheimnis und nichts ist so wie es anfangs scheint. Ein nervenaufreibendes, dramatisches Buch für Jugendliche und junge Erwachsene!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
EIN WIRKLICH SPANNENDES BUCH
von einer Kundin/einem Kunden am 16.02.2012

Ein wirklich spannendes und gelungenes buch kann es nur weiter empfehlen der anfang macht es einem sehr schwer aufzuhören und sobald man angefangen hat kann man auch nicht mehr aufhören also bei kauf dieses buches nicht überlegen und auf keinen fall zögern. Auch beim lesen denkt man sich warum... Ein wirklich spannendes und gelungenes buch kann es nur weiter empfehlen der anfang macht es einem sehr schwer aufzuhören und sobald man angefangen hat kann man auch nicht mehr aufhören also bei kauf dieses buches nicht überlegen und auf keinen fall zögern. Auch beim lesen denkt man sich warum hat dieses buch nur so wenig seiten. Es ist kein fehlgriff und es lohnt sich auf jeden fall.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Perfider Thriller über die Abgründe weiblicher Freundschaften...
von einer Kundin/einem Kunden am 26.12.2014

Wieder einmal handelt es sich hier um ein Buch, welches man seines Äusseren wegen, nicht anfassen würde. Eine Arbeitskollegin hat es mir in die Hand gedrückt, mit den fast schon hysterischen Worten, ich müsse es unbedingt lesen!!! Allerdings lag es dann an die 3 Monate ungelesen auf einem Stapel... Wieder einmal handelt es sich hier um ein Buch, welches man seines Äusseren wegen, nicht anfassen würde. Eine Arbeitskollegin hat es mir in die Hand gedrückt, mit den fast schon hysterischen Worten, ich müsse es unbedingt lesen!!! Allerdings lag es dann an die 3 Monate ungelesen auf einem Stapel um dann in einem Zug durchgelesen zu werden! Die Wahrheit über Alice ist ein raffinierter Thriller um die Abgründe der menschlichen Seele und um Grausamkeiten zu denen nur Freundinnen im Stande sind. Es hat mich ein wenig an Amélie Nothomb's Böses Mädchen und Anne-Sophie Brasmes Dich schlafen sehen erinnert. Alles Bücher, geschrieben von Frauen für Frauen, in denen es um dieses ganz besondere Mädchen geht. Das perfekte Mädchen, mit dem man unbedingt befreundet sein möchte. Sie ist hübsch, beliebt und darüber hinaus auch noch wahnsinnig nett - solange bis man schon so tief in ihrem psychisch kranken Morast eingesunken ist, dass es kein Entrinnen mehr gibt und man ihr hilflos ausgeliefert ist. Genau so ist auch Alice. Alice ist hübsch. Alice ist beliebt. Alice ist wahnsinnig nett und erklärt die schüchterne Katie, die ein finsteres Geheimnis um den Tod ihrer Schwester verbirgt, kurzerhand zu ihrer neuen besten Freundin. Anfangs könnte Katie nicht glücklicher sein, bemerkt dann aber immer mehr, dass Alice eine Tyrannin ist. Sie schikaniert ihren Freund, den sie für den nächst besseren Jungen abschiebt, lästert über alles und jeden und torpediert Katie schliesslich mit dem Geheimnis, welches sie ihr in einer schwachen Stunde anvertraut hatte. Obschon Katie sich abwenden will, wird sie Alice einfach nicht mehr los... Das Buch spielt in drei verschiedenen Lebensphasen von Katie und beginnt in der Gegenwart, wo sie erzählt, dass sie nicht auf Alice' Beerdigung war. Wir erfahren häppchenweise etwas von dem Abend, an dem ihre jüngere Schwester ermordet wurde und auch über die Freundschaft zu Alice, welche dann in blanken Hass überschlägt. Rebecca James versteht es, die Gefühle ihrer Figuren realitätsgetreu wiederzugeben. Wir fühlen mit Katie mit - und auch mit Alice (-_^), die eine wahre Psychopathin ist. Auf den 320 kommen trotz der Gefühlsüberdosis keine Längen oder Momente des Gähnens auf. Ein Roman, der ein wunderbares Bild auf die krankhaften und doch recht typischen Freundschaften unter Mädchen wirft...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Jeder hat ein Geheimnis
von Klara am 09.08.2014

Rebecca James Debütroman „Die Wahrheit über Alice“ beginnt in der Gegenwart. Eine noch unbekannte junge Frau erzählt, dass Alice vor vier Jahren gestorben ist und ihr das Beste genommen hat, was sie je besessen hat und dass sie eine Tochter hat, Sarah. Die eigentliche Romanhandlung beginnt Jahre früher. Die... Rebecca James Debütroman „Die Wahrheit über Alice“ beginnt in der Gegenwart. Eine noch unbekannte junge Frau erzählt, dass Alice vor vier Jahren gestorben ist und ihr das Beste genommen hat, was sie je besessen hat und dass sie eine Tochter hat, Sarah. Die eigentliche Romanhandlung beginnt Jahre früher. Die atemberaubend schöne und beliebte Alice Parrie feiert ihren 18. Geburtstag und lädt zu einer Party ein. Katherine, die sich in eine selbstgewählte Isolation begeben hat und als Einzelgängerin an der Highschool bekannt ist, spricht sie persönlich an. Alice sucht die Nähe zu ihr, möchte mit ihr viel Zeit verbringen und über alles reden. Später will sie, dass sich beide gegenseitig ihre Geheimnisse anvertrauen. Katherine ahnt nicht, dass sie in eine Falle gegangen ist und dies keineswegs eine normale Freundschaft ist. Sie hieß früher Katie Boydell und lebte in Melbourne. Damals war sie die Beste ihres Jahrganges und wollte zwei Jahre später Medizin studieren. Nach dem Tod ihrer Schwester Rachel ist sie zu ihrer Tante Vivien nach Sydney gezogen und hat den Namen Katherine Patterson angenommen. Sie hat ein Geheimnis, das sie sorgsam hütet. Katherine fühlt sich wohl mit Alice, und auch zu deren Freund Robbie hat sie ein herzliches Verhältnis. Der jedoch warnt Katherine vor Alice. Sie wäre eine Narzisstin und würde sich nur für sich interessieren. Er hat das selbst schon öfters am eigenen Leib erfahren müssen. Je intensiver die Freundschaft zwischen den beiden jungen Mädchen wird und je glücklicher und offener Katherine ist, desto mehr verändert sich Alice. Sie wird grob, bösartig, gehässig und leistet sich Gemeinheiten, die ihre Freundin zutiefst verletzen. Eines Abends lernt Katherine Philippa kennen, die ihr langsam die Augen öffnet, doch da ist die Katastrophe schon nicht mehr aufzuhalten. „Die Wahrheit über Alice“ ist ein Jugendroman, der streckenweise Elemente eines Psychothrillers besitzt. Es ist eine Geschichte über Mord, Betrug und Verrat, Liebe, Familie und Freundschaft. Es wird auf drei Zeitebenen erzählt. Außer der Gegenwart sind es vier und fünf Jahre zurückliegende Zeiten, die in Rückblenden nachgeholt werden. So erfährt der Leser Stück für Stück, warum aus Katie Katherine wurde und auch Robbie und Alice haben ihre Geheimnisse. Was den Reiz des Buches schmälert ist, dass der Leser gleich auf den ersten Seiten das Ende der Geschichte erfährt, ohne die Zusammenhänge zu durchschauen. Durchaus spannend wird erzählt, wie und warum es dazu kam. Die Entwicklung der Ereignisse bis hin zum bitteren Ende kommt nicht immer völlig überraschend. Dennoch ist der Roman nicht nur für junge Leser empfehlenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine gefährliche Freundschaft
von Julia Dyroff aus Augsburg am 30.09.2013

Ganz harmlos beginnt die Freundschaft zwischen Alice und Katherine, doch schon bald merkt diese das etwas mit der schönen Alice nicht stimmen kann. Doch da hat Alice bereits mit ihrem Spiel begonnen. Ein Spiel mit ihren eigenen Regeln. Dieses Buch wollte ich schon sehr lange lesen und habe mich... Ganz harmlos beginnt die Freundschaft zwischen Alice und Katherine, doch schon bald merkt diese das etwas mit der schönen Alice nicht stimmen kann. Doch da hat Alice bereits mit ihrem Spiel begonnen. Ein Spiel mit ihren eigenen Regeln. Dieses Buch wollte ich schon sehr lange lesen und habe mich daher gleich in die Story gestürzt. Anfangs ist das Buch wirklich gut, leider ist es zum Schluss etwas vorhersehbar und auch das Ende überrascht nur teilweise. Trotzdem ist es ein Buch, das man gut lesen kann und einen auch stellenweise fesselt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Freund- und Feindschaften
von Daniela P. am 13.02.2013

Katherine ist völlig überrascht als Alice, das schönste und beliebteste Mädchen der Schule, sie zu ihrer Geburtstagsparty einlädt. Katherine ist eher eine Einzelgängerin und hält sich möglichst von anderen fern, denn niemand soll wissen was damals passiert ist. Damals als ihre kleine Schwester umgebracht wurde. Doch Katherine nimmt zu... Katherine ist völlig überrascht als Alice, das schönste und beliebteste Mädchen der Schule, sie zu ihrer Geburtstagsparty einlädt. Katherine ist eher eine Einzelgängerin und hält sich möglichst von anderen fern, denn niemand soll wissen was damals passiert ist. Damals als ihre kleine Schwester umgebracht wurde. Doch Katherine nimmt zu ihrer eigenen Überraschung Alice' Einladung an. Schnell wird Alice für sie eine gute Freundin. Sie kann nicht ahnen, dass Alice nur ein falsches Spiel mit ihr treibt… Ein spannender Roman über die Freund- und Feindschaft zweier junger Frauen. Es gibt einige überraschende Wendungen, die einen zwingen immer weiter zu lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend
von Cora Lein aus Berlin am 25.11.2012

Klappentext: Ein dunkles Geheimnis. Ein zerstörtes Leben. Eine neue Freundin, die dir hilft zu vergessen. Aber was, wenn sie nicht ist, was sie zu sein scheint? Als Alice sie zu ihrer Geburtstagsparty einlädt, ist Katherine mehr als überrascht. Die schöne, strahlende Alice, das beliebteste Mädchen der Schule, will mit ihr feiern? Dabei ist Katherine... Klappentext: Ein dunkles Geheimnis. Ein zerstörtes Leben. Eine neue Freundin, die dir hilft zu vergessen. Aber was, wenn sie nicht ist, was sie zu sein scheint? Als Alice sie zu ihrer Geburtstagsparty einlädt, ist Katherine mehr als überrascht. Die schöne, strahlende Alice, das beliebteste Mädchen der Schule, will mit ihr feiern? Dabei ist Katherine eine Einzelgängerin, die sich von allen fern hält, damit keiner ihr Geheimnis erfährt: Niemand soll wissen, was mit Rachel, ihrer kleinen, talentierten Schwester, passiert ist. Vor Katherines Augen, die nichts tun konnte, um ihr zu helfen. Katherine erlebt die Party wie im Rausch, Alice weicht nicht mehr von ihrer Seite. Doch nach und nach wird Alice immer merkwürdiger. Selbstsüchtiger. Grausamer. Bald entdeckt Katherine, dass ihre neue Freundin nach eigenen Regeln spielt… Dieses Buch habe ich regelrecht verschlungen. Einmal angefangen und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Die Geschichte ist in 3 Teile gegliedert: - Katherine (15J.) und ihre Schwester Rachel (14J.) – Die Geshichte um Rachels Tod; - Katherine (17J.) und Alice (18J.) – Die Geschichte einer bösen Freundschaft; - Katherine erwachsen mit Tochter; Alle Teile sind im Buch vermischt, eine klare zeitliche Ordnung gibt es nicht. Dies erschwert das lesen etwas, da erst bei den ersten Sätzen des Kapitels klar wird, in welcher Zeit die Handlung gerade läuft – daher 4 Sterne. Die Story ist sehr gut durchdacht und alle Charaktäre haben die Tiefe die sie benötigen. Zwar hätte man Katherine mit 15 Jahren mehr Reife zugetraut, aber die Angst vor den Eltern ist so gut beschrieben, dass man ihr die Fehler die sie macht verzeihen kann. Alice ist hervorragend beschrieben und kommt genauso freundlich wie auch furchtbar rüber, was das Buch für mich noch fesselnder machte. Fazit: ein schönes Lesevergnügen für Menschen mit Thrillergeschmack. Auf jeden Fall eine Empfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
"Der beste Feind ist immer der, von dem mans nicht meint"(Zitatende)
von Julia Klode am 15.02.2012

Ohne negative Wertung: Die Wahrheit über Alice ist für mich nicht unbedingt ein Thriller. Es ist für mich ein spannender Roman, in dem gewiss schlimme Dinge passieren. Es ist ein guter Spannungsroman, einer bei dem man oft mit offenem Mund den Kopf schüttelt, über die Dramen, die sich abspielen und... Ohne negative Wertung: Die Wahrheit über Alice ist für mich nicht unbedingt ein Thriller. Es ist für mich ein spannender Roman, in dem gewiss schlimme Dinge passieren. Es ist ein guter Spannungsroman, einer bei dem man oft mit offenem Mund den Kopf schüttelt, über die Dramen, die sich abspielen und abspielten. Und mit Verlaub: Alice ist ein M***stück! Aber genau dieser Ausspruch von mir zeigt, dass ich diesen Roman gut finde: Ich lernte Alice kennen, sie schien eine nette Protagonistin zu sein, aber weit gefehlt- im Verlauf des Buchs lernte ich Alice fast schon hassen und genau das (!) macht für mich gute Bücher aus- nämlich das man sich aufregt über die Figuren darin, dass man mitleidet und mitfühlt. Das ist es, was Die Wahrheit über Alice ausmacht, die Gefühle, die man für alle Personen aufbaut. Natürlich ist auch die Story gut gemacht, aber für mich steht im Vordergrund die Hassliebe (wenn man es so bezeichnen möchte) zu Alice. Also lange Rede, kurzer Sinn: Für alle, die keinen Serienmörder, dafür aber eine Mischung aus Drama und Spannungsroman suchen, ist die Wahrheit über Alice bestens geeignet. Machen Sie sich selbst ein Bild über Alice und teilen Sie mir gerne Ihre Meinung über sie mit…

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
sehr spannend
von Beke Mahmoud aus Erlangen am 13.02.2012

Ein toller spannungsgeladener Roman mit vielen interessanten Charakteren und unerwarteten Wendungen. Der Schreibstil ist flüssig, sodass man das Buch in einem Zug durchlesen kann. Ein Buch das man einfach lesen muss!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
einfühlsam aber etwas langatmig
von einer Kundin/einem Kunden aus Unterhaching am 10.11.2014

Die Wahrheit über Alice" erfährt man häppchenweise. Wie alles andere auch. Vielleicht war es das Hüpfen zwischen den drei Zeitebenen, was die Spannung aus der Geschichte immer wieder herausnahm. Oder das hohe Maß an einfühlsamen und eigentlich schönen Beschreibungen der Seelenzustände der Hauptdarstellerin. Die Sprache war angenehm und die... Die Wahrheit über Alice" erfährt man häppchenweise. Wie alles andere auch. Vielleicht war es das Hüpfen zwischen den drei Zeitebenen, was die Spannung aus der Geschichte immer wieder herausnahm. Oder das hohe Maß an einfühlsamen und eigentlich schönen Beschreibungen der Seelenzustände der Hauptdarstellerin. Die Sprache war angenehm und die Ausführungen dem Alter der "Heldin" Kathrine durchaus angemessen. Ihre Naivität und ihr langes Festhalten an Alice als Freundin klangen glaubhaft und keineswegs aufgesetzt. Alle Personen hatten eigene Tiefe auch wenn ich fand, dass Alice für ihre 18 Jahre einfach zu grausam und zu gefühllos war. Irgendwie fehlte trotzdem etwas die Spannung. Wie gesagt, mich störte, dass Vergangenheit und "Zukunft" nebeneinander aufgerollt wurden. Es waren also Anfang und Ende immer gleichberechtigt nebeneinander und dadurch fragte ich mich lediglich, wie Alice zu Tode kam. Das ist mein zweiter Kritikpunkt. Denn der Showdown war so schnell erzählt, dass ich fast sagte: Hoppla und jetzt ist sie einfach ertrunken und Mike gleich noch mit? Fazit: Eine schöne Sprache, flüssig und glaubhaft erzählt aber man hätte das Tempo gerne erhöhen können und den Höhepunkt etwas ausführlicher beschreiben können. Der Schluss war angenehm aber ich hatte von Anfang an den Verdacht, dass Robbie und Katie noch ein Paar würden, also keine echte Überraschung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Wahrheit über Alice
von Monika Engelmann aus Augsburg am 10.06.2013

Die junge Katherine wohnt nach einem schrecklichen Vorfall in ihrer Vergangenheit bei ihrer Tante in Sydney. Dort lädt sie überraschenderweise die schöne und beliebte Alice auf ihre Geburtstagsfeier ein. Die beiden verstehen sich auf Anhieb blendet und werden enge Freundinnen. Was Katherine nicht weiß, Alice hat ebenfalls ein... Die junge Katherine wohnt nach einem schrecklichen Vorfall in ihrer Vergangenheit bei ihrer Tante in Sydney. Dort lädt sie überraschenderweise die schöne und beliebte Alice auf ihre Geburtstagsfeier ein. Die beiden verstehen sich auf Anhieb blendet und werden enge Freundinnen. Was Katherine nicht weiß, Alice hat ebenfalls ein dunkles Geheimnis in ihrer Vergangenheit, dass enger mit dem Katherines verbunden ist. Davon allerdings, ahnt diese nichts. Ein packender Thriller für jugendliche und junge Erwachsene, der einen sofort in seinen Bann zieht. Man kann nicht mehr aufhören, bis man die letzte Seite dieses Buches gelesen hat. Rebecca James trifft mit ihrem Erstlingswerk genau den Nerv junger Leser. Wer Thriller mag, sollte dieses Buch lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wenn die Wahrheit zum Drama wird!
von einer Kundin/einem Kunden aus Oberösterreich am 07.03.2012

Katherine, 17 Jahre alt, ist neu an der Schule. Als sich das Alice um eine Freundschaft zu ihr bemüht, ist Katherine zunächst etwas verhalten. Doch die Freundschaft zu ihr wächst. In ihrem noch jungen Leben hat sie den Tod ihrer Schwester verkraften müssen. Schuldgefühle plagen sie. Gemeinsam mit... Katherine, 17 Jahre alt, ist neu an der Schule. Als sich das Alice um eine Freundschaft zu ihr bemüht, ist Katherine zunächst etwas verhalten. Doch die Freundschaft zu ihr wächst. In ihrem noch jungen Leben hat sie den Tod ihrer Schwester verkraften müssen. Schuldgefühle plagen sie. Gemeinsam mit Alice verlebt sie schöne Tage und fühlt sich in ihrer Freundschaft gut aufgehoben. So erzählt sie Alice über ihr Geheimnis. Alice ist aber ein Mensch, sich selbst in den Vordergrund stellt. So kommt es zu einem Zwischenfall, die die Freundschaft zu Alice erschüttert. Nach und nach distanziert sich Katherine immer mehr von ihr. Katherine findet andere Freunde und ihre große Liebe. Doch Alice versucht sich immer wieder in ihr Leben zu drängen und dabei ist ihr jedes Mittel recht. Meinung: Um es gleich mal vorweg zu schicken: Das Buch ist meilenweit von einem Thriller entfernt! In dem Buch gibt es drei Handlungsstränge: Katherine mit 17 Jahren, Katherine fünf Jahre nach Alice Tod und die Erzählung über den Tod ihrer Schwester. Am Anfang konnte mich der Aufbau noch fesseln und ich suchte auf den folgenden Seiten nach Antworten. Ebenso wollte ich ergründen, warum Katherines Schwester sterben musste. Hin und wieder bekam man kleine Stücke vorgeworfen, die zum Weiterlesen anregten. Doch als diese versiegten, erschien das Buch nur mehr noch langweilig. Hat man über den Tod von Katherines Schwester alles erfahren, scheint die Luft aus dem Buch zu sein. Danach liest man eigentlich nur mehr noch wie sich das Leben von Katherine entwickelt. Der Schluss ist meiner Meinung nach vollkommen überflüssig und auch unspektakulär. Irgendwie habe ich mir auch etwas ganz anderes unter dem Buch vorgestellt. Ich dachte mir, Alice würde sich zu einem Miststück verwandeln und Katherine das Leben zu Hölle machen, intrigieren, verleumden, verletzen, um am Ende dann komplett durchzudrehen. Dies hätte ich mir gewünscht. Bekommen habe ich aber eine soziopathische Alice mit niedriger Hemmschwelle, die nur am Rande etwas kratzen durfte. Ein Jugenddrama, das mit dem Titel die Wahrheit über Katherine besser bedient gewesen wäre. Alle anderen Charaktere bleiben flach und sorgen für keinerlei Emotionsregung. Tiefgang kann man suchen. Besonders Katherines große Liebe ist dermaßen blass und nur weichgespült, dass es fast schon weh tut. Auf mich wirkt alles zu recht gemeißelt. Gerade Alice hätte man hervorheben müssen, doch auch sie tritt in den Hintergrund. Alice wurde kein Spielraum gelassen. Das Buch wirkte weit vielversprechender auf mich, als es sich letztendlich präsentieren konnte. Zu einem Thriller fehlt sehr viel und nur in der Anfangsphase war man gebannt, wo alles hinführen würde. Schnell merkte ich aber, dass ich ganz andere Erwartungen hatte, die weder übertroffen noch ansatzweise entsprechen konnten. Gut gefallen haben mir hingegen die drei verschiedenen Handlungsstränge, die Fragen aufgeworfen und zum Weiterlesen verleitet haben. Dieser Aspekt hat das Buch nicht ganz zum Super-Gau werden lassen. Ansonsten wäre das Buch durchgehend zum Gähnen gewesen, da man ständig auf das Ausrasten von Alice wartet. Dieser Moment flackert aber nur schwach auf, um dann in dem überflüssigen Ende zu ersticken.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Freundschaft ist nicht immer gut...
von Teresa Müller aus Karlsruhe am 19.12.2011
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Fesselnder Freundschafts bzw Familienroman mit einem Hauch von Krimi. Absolut lesenswerte Unterhaltung ist Frau James hier als Debütroman geglückt!Ein Buch über Freundschaft, die zu brutalem Hass wird.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend!!
von einer Kundin/einem Kunden am 28.02.2011
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Zum Inhalt wurde hier schon genug geschrieben... Ich kann nur sagen, ich persönlich habe nur den Klappentext (der meiner Meinung nach so geheimnisvoll ist das ich es sofort gekauft habe) gelesen und war so neugierig was Alice&Kathrine für ein Geheimnis haben könnten... Seite für Seite wurde es immer spannender..... Zum Inhalt wurde hier schon genug geschrieben... Ich kann nur sagen, ich persönlich habe nur den Klappentext (der meiner Meinung nach so geheimnisvoll ist das ich es sofort gekauft habe) gelesen und war so neugierig was Alice&Kathrine für ein Geheimnis haben könnten... Seite für Seite wurde es immer spannender.. Hab es an einem Tag verschlungen und es nicht mehr aus der Hand legen können.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Die Wahrheit über Alice

Die Wahrheit über Alice

von Rebecca James

(22)
Buch
8,99
+
=
Eve und Calab 03. Kein Garten Eden

Eve und Calab 03. Kein Garten Eden

von Anna Carey

(2)
Buch
8,95
+
=

für

17,94

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen