Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Die Wolfselbin

Teil 3: Die Erlösung

(20)
Ohne die Wolfselbin Jerelin wäre das Leben für den Außenseiter Florin trostlos und ohne Träume. Als ein zum Dämon gewordener Kriegsherr hinter Jerelins Seele her ist, um wieder zum Menschen zu werden, muss er seine Ängste überwinden. Oder Jerelin ist verloren.
Teil 3: Die Erlösung
Da Kriegsherr Xeres vor langer Zeit mit Hilfe der Magie der Wolfselben einen Seelen fressenden Dämon erschaffen hat, schwört Wolfselbenprinz Hurim, die Ehre seines Volkes zu retten. Tatsächlich findet er das Wolfselbenmädchen Jerelin mit der verzauberten Seele, die die Macht hätte, den Dämon zu vergiften. Hurim verliebt sich in sie und nimmt sie zu sich in die Wasserfallstadt Thoran. Er hofft, dass Thoran von nun an von dem Dämon verschont bleibt. Ein fataler Irrtum ...
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz i
Erscheinungsdatum 15.03.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783945298541
Verlag Dp Digital Publishers GmbH
eBook
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 44401738
    Locked in
    von Holly Seddon
    (36)
    eBook
    9,99
  • 48975989
    Die Wolfselbin
    von Susanne Ferolla
    (20)
    eBook
    4,99
  • 42449012
    Das Juwel - Die Gabe
    von Amy Ewing
    (84)
    eBook
    14,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
8
8
4
0
0

Jerelins Bestimmung wird erfüllt
von anke3006 am 07.08.2016

Hurim und Jerelin heiraten und schon erscheint Argomir auf dem Plan. Er spürt, das er den Schatten nicht befehligen kann. Hier beginnt das große Finale. Susanne Ferolla hat hier ihre Trilogie zu einem tollen Abschluss gebracht. Die einzelnen Figuren und ihre Geschichten fügen sich wunderbar zusammen. Der Leser erlebt... Hurim und Jerelin heiraten und schon erscheint Argomir auf dem Plan. Er spürt, das er den Schatten nicht befehligen kann. Hier beginnt das große Finale. Susanne Ferolla hat hier ihre Trilogie zu einem tollen Abschluss gebracht. Die einzelnen Figuren und ihre Geschichten fügen sich wunderbar zusammen. Der Leser erlebt die Welt und die Figuren ganz nah und ist dabei. Das hat mir an dem Schreibstil besonders gut gefallen. Ich bin neugierig auf neue Geschichten der Autorin.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
gelungenes Finale
von Ingeborg Geib aus Hochspeyer am 02.08.2016

Als Jerlin und Hurim heiraten taucht der Argormin auf .Ihm folgt der lebende Schatten ,der unbedingt Jerelin in seine Gewalt bringen will.Argomir wird schnell klar ,das er den Dämon nicht mehr unter Kontrolle hat und er versucht nun mit allen Mitteln ihn zu... Als Jerlin und Hurim heiraten taucht der Argormin auf .Ihm folgt der lebende Schatten ,der unbedingt Jerelin in seine Gewalt bringen will.Argomir wird schnell klar ,das er den Dämon nicht mehr unter Kontrolle hat und er versucht nun mit allen Mitteln ihn zu stoppen. Das Jiharbi Halbblut Iri ist die Ziehtochter Argormirs ,sie erkennt sehr schnell das etwas nicht in Ordnung ist und versucht ihn zu warnen Zusammen mit Murbrod und Wiesel versucht sie Argormir und Hurim vor dem Schrecken zu warnen .Doch werden sie Erfolg haben ? In diesem finalen Band treffen wir wieder alle Beteiligten wieder und es müssen Bündnisse und Wagnisse eingegangen werden zum Wohle aller ,doch wird es den Einzelnen gelingen altes zu vergessen um die Zukunft aller zu retten ? Oder wird am Ende der tote Schatten gewinnen ? Lest selbst und lasst euch entführen in eine Welt ,die grausam ,aber gleichzeitig auch voller Hoffnung ist ,denn Liebe und Leid liegen wie immer nah beieinander.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gelungenes Finale des Dreiteilers "Die Wolfselbin"
von einer Kundin/einem Kunden aus Neu Wulmstorf am 30.07.2016

Inhalt: Als die Wolfselbin Jerelin Prinz Hurim heiratet, taucht der Magier Argomir auf und sorgt für Unruhe. Da Argomir der Meister des toten Schattens ist, befürchtet Hurim, dass er gekommen ist um Jerelin zu holen, denn der zum Dämon gewordene Kriegsherr Xeres ist hinter Jerelins Seele her. Aber... Inhalt: Als die Wolfselbin Jerelin Prinz Hurim heiratet, taucht der Magier Argomir auf und sorgt für Unruhe. Da Argomir der Meister des toten Schattens ist, befürchtet Hurim, dass er gekommen ist um Jerelin zu holen, denn der zum Dämon gewordene Kriegsherr Xeres ist hinter Jerelins Seele her. Aber Argomir ist längst nicht mehr der Meister des Schattens und als ihm dies bewusst wird, verbündet er sich mit Prinz Hurim und dessen Vater Wolfselbenkönig Akan. Auch der Außenseiter Florin ist in großer Sorge um Jerelin, denn einst sind sie zusammen aufgewachsen. Es hat sich längst herumgesprochen, dass der seelenfressende Dämon auf dem Weg zu der Wolfselbin ist. Der Kampf um Jerelins Seele beginnt und er wird mit allen magischen Mitteln ausgeführt. Meine Meinung: Die Autorin Susanne Ferolla, hat es geschafft, den Dreiteiler „Die Wolfselbin“, in einem spannenden Finale enden zu lassen. Sie hat vom Anfang bis zum Ende, die Geschichte gekonnt und spannend aufgebaut, jegliches Detail wurde gut bedacht und der Schreibstil war wieder flüssig und anschaulich. Durch die vielen unterschiedlichen Charaktere, fühlte ich mich gut unterhalten und wurde zum Teil sogar überrascht, z.B. als der böse Magier Argomir plötzlich anders als erwartet gehandelt hat. Einige der Figuren kamen bei mir auch sehr humorvoll rüber, so dass ich manches Mal schmunzeln musste. Mir gefiel außerdem die Kulisse gut, die hauptsächlich in Der Wasserfallstadt Thoran spielte. Mit dem Ende konnte ich mich prima anfreunden, da für mich alle wichtigen Figuren nochmal in Erscheinung getreten sind, sogar meine Lieblingswölfin „Waldwind“. Fazit: Eine tolle Geschichte voller Magie und Fantasie, die ich gerne weiterempfehle.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Etwas unrunder Abschluss
von manu63 aus Oberhausen am 16.08.2016

Band drei der Trilogie Die Wolfselbin Die Erlösung der Autorin Susanne Ferolla lässt die Ereignisse rund um Jerelin und ihre Gefährten in einem großen Showdown enden. Die Autorin schafft es auch in Band drei mich beim Buch zu halten. Zwar ist der Abschluss des Buches für mich nicht ganz... Band drei der Trilogie Die Wolfselbin Die Erlösung der Autorin Susanne Ferolla lässt die Ereignisse rund um Jerelin und ihre Gefährten in einem großen Showdown enden. Die Autorin schafft es auch in Band drei mich beim Buch zu halten. Zwar ist der Abschluss des Buches für mich nicht ganz befriedigend, weil mir doch einige Aspekte, die immer wieder angeschnitten wurden, zu kurz kamen, die Geschichte in sich jedoch abgeschlossen. Auch hier ist der Schreibstil flüssig und harmonisch, die Geschichte lässt sich dadurch gut lesen. Die Charaktere hätte ausführlicher ausgearbeitet sein können, wer aber eine schnörkellose Geschichte sucht der wird sich daran nicht stören. Auf jeden Fall gibt es hier keine langatmigen Szenen trauter Zweisamkeit und bis auf wenige Ausnahmen werden die Kämpfe recht kurz behandelt. Die Geschichte wird rasch vorangetrieben bis zum passenden Ende.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eintauchen in eine andere Welt
von Magische Farbwelt am 27.01.2017
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

Früher stand ich zugegebenermaßen nicht so sehr auf Fantasyromane. Das kam dann eher in den letzten Jahren in mir auf. Irgendwie mag ich es sehr, mich in den Welten, geschaffen von den Vorstellungen der Autoren, zu verlieren. Hatte ich schon erwähnt, dass ich mal an einem Seminar teilgenommen hatte,... Früher stand ich zugegebenermaßen nicht so sehr auf Fantasyromane. Das kam dann eher in den letzten Jahren in mir auf. Irgendwie mag ich es sehr, mich in den Welten, geschaffen von den Vorstellungen der Autoren, zu verlieren. Hatte ich schon erwähnt, dass ich mal an einem Seminar teilgenommen hatte, wo es um Beschützermantras ging? Und meines war ein Wolf. Mein Innerstes wünschte sich einen großen Wolf, der mir stets treu war und mich beschützte. Und da passt der Roman „Die Wolfselbin“ perfekt zu mir, oder? Ich muss ehrlich gestehen, dass ich etwas schwierig in die Geschichte hinein kam. Doch nach dem ersten Buch – der Roman besteht aus mehreren Büchern – ging es dann ganz gut, auch mit meiner Vorstellungskraft. Die Protagonistin Jerelin ist eine Wolfselbin, die als Waisenkind bei Menschen aufgewachsen ist. Doch auf ihr lastet der Fluch, dass nur sie in der Lage ist, den toten Schatten zu vernichten. Doch so sehr Jerelin auch die Hauptfigur des Romans sein mag, die anderen Figuren in der Geschichte haben meines Erachtens weitaus mehr zum Verlauf des Abenteuers beizutragen. Susanne Ferolla lässt den Leser in eine wunderbare, doch sehr dunkle Welt eintauchen. Hier und da spielt natürlich auch die Liebe eine Rolle. Und jede Menge Sehnsüchte, beispielsweise nach Macht. Gegen Ende des Buches wirkt die Geschichte ein wenig langgezogen. Das ist ein ganz kleiner Makel, wie ich finde. Übrigens: Mein Liebling aus dem Buch ist die Wölfin Waldwind – dieses Mal ein richtiger Wolf. Sie ist der Innbegriff meines oben beschriebenen Mantras.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Genial
von ChrisYo aus Lutherstadt Wittenberg am 27.09.2016
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Als die junge Abelka mit ihrer Mutter Disteln sammeln ist, stehen sie Todesängste aus, als sie scheinbar von Ji´harbis angegriffen werden könnten. Abelka weiß, dass sie uns ihre Mutter keine Chance haben, wenn die Männer aus dem Dorf ihnen nicht helfen. Als die Not am größten scheint, taucht ihr... Als die junge Abelka mit ihrer Mutter Disteln sammeln ist, stehen sie Todesängste aus, als sie scheinbar von Ji´harbis angegriffen werden könnten. Abelka weiß, dass sie uns ihre Mutter keine Chance haben, wenn die Männer aus dem Dorf ihnen nicht helfen. Als die Not am größten scheint, taucht ihr Mann Derk auf und nimmt die beiden Frauen mit sich. Schnell muss Abelka feststellen, dass es sich keineswegs um einen Angriff durch Ji´habri handelte, sondern dass einer der Männer aus dem Dorf voreilig gehandelt hat. Vor ihr liegen vier tote Wolfselben. Während ihre Mutter klagt, dass es Unglück bringt, ist ein gieriger Dorfbewohner bereits dabei sich der Habseligkeiten der Wolfselben anzunehmen. Abelka indess sucht ihren Wasserschlauch an der Stelle, wo sie und ihre Mutter vor der angeblichen Gefahr ausgeharrt haben, doch er ist verschwunden. So folgt sie einer Spur und findet etwas, was ihr Leben für immer verändern soll. 17 Jahre später. Der Junge Florin ist ein Aussätziger in seinem Dorf. Nicht nur, dass er ein Krüppel ist und von seinem Vater verlassen, seine beste Freundin ist die Wolfselbin Jerelin, welche ihn immer wieder mit auf Streifzügen mit nimmt. Doch das bringt für den Jungen mehr Gefahren mit sich, als ihm lieb ist. Trotzdem ist Jerelin seine einzige Freundin. Als er eines Tages ein ungeheuerliches Geheimnis belauscht, scheint seine Welt aus den Fugen zu geraten. Soll er schweigen oder sein Geheimnis teilen? Und dann ist da auch noch ein Ausflug in die große Stadt Thoran, die erschreckende Dinge offenbart. Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und ich muss sagen, das Buch hat mich ab der ersten Seite regelrecht gefesselt. Ich konnte es nicht mehr aus den Händen legen und habe es regelrecht verschlungen. Die Geschichte um Jerelin ist so herzzerreißend geschrieben, dass man fast vergisst zu atmen. Man wird mit der Grausamkeit der Dorfbewohner konfrontiert und muss sich fragen, wie abgründig ein Mensch handeln kann. Man erlebt Ängste, liest von Wünschen und Hoffnungen. Die Beschreibungen sind so bildgewaltig, dass man sofort denkt, man steht selbst auf einer der hüfthohen Graslandschaften und hofft, dass das Unheil nicht selbst zu einen kommt. Man kann prekäre Situationen richtig greifen und fröstelt mit den Protagonisten. Florin als Protagonist ist ein herzensguter Junge, aber leider durch sein Handicap immer das Opfer der anderen Jungen des Dorfes. Man versteht, dass er lieber kuscht und keine Prügel kassieren will. Trotzdem hofft man immer wieder, dass der Bengel endlich auftaut und seinen Mut zeigt. Durch seine ängstliche Art kann man ihn nicht richtig einschätzen. Jerelin hingegen ist ein sehr mutiges Mädchen und scheint genau zu wissen, was sie will. Dass sie dabei Florin in Gefahr bringt scheint sie fast nie zu beachten. Trotzdem ermutigt sie ihn immer wieder sich endlich den anderen Jungen im Dorf zu stellen. Ihre Rolle fällt in diesem Teil der Geschichte recht kurz aus, was ich ein bisschen schade finde, soll es doch hier eigentlich mehr um sie gehen. Florins Mutter ist für mich ein ganz starker Charakter, hat sie sich erst dazu durchgerungen der sterbenden Wolfselbin zu helfen und sich schließlich einem Kind angenommen, welches ihr Untergang in der Dorfgemeinschaft ist. Trotzdem steht sie über den Dingen und sorgt dafür, dass Jerelin leben kann, auch wenn es bedeutet, dass sie uns ihr eigenes Kind dadurch zu Ausgestoßenen des Dorfes werden. Sie ist ein herzensguter Mensch, doch auch ein bisschen verbittert, was man ihr in ihrer Situation aber wohl kaum verdenken kann. Das Buch möchte ich allen empfehlen, die eine gute und vor allem bildgewaltige Fantasygeschichte mögen. Ihr werdet hier voll und ganz auf eure Kosten kommen! Die Geschichte eignet sich besonders für Zwischendurch, da sie recht kurz gehalten ist. Trotzdem passiert auf den wenigen Seiten so viel, dass einem manchmal der Kopf schwirrt. Trotzdem hat das Buch Suchtpotential und ich muss sagen, dass ich wirklich gespannt bin, wie es mit der Wolfselbin nun weiter geht. Vor allem interessiert mich aber, was die Dorfbewohner mit der Entdeckung der Jungen in der Stadt tun.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ziemlich viel Handlung in dieser Fantasy Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Mannheim am 13.02.2017
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Willkommen in der Welt der Wolfselbin Jerelin. Jerelin wächst weit entfernt von ihrem eigentlichen Schicksal auf. Hierbei hat Jerelin immer einen Verbündeten an ihrer Seite, ihren Menschenbruder Florin. Gerade der ruhige Florin blüht in der Gegenwart des temperamentvollen Mädchens voll auf. Doch es ziehen düstere Zeiten in der Wasserfallstadt... Willkommen in der Welt der Wolfselbin Jerelin. Jerelin wächst weit entfernt von ihrem eigentlichen Schicksal auf. Hierbei hat Jerelin immer einen Verbündeten an ihrer Seite, ihren Menschenbruder Florin. Gerade der ruhige Florin blüht in der Gegenwart des temperamentvollen Mädchens voll auf. Doch es ziehen düstere Zeiten in der Wasserfallstadt Thoran auf. Und so wird sich Jerelin früher oder später ihrem Schicksal stellen müssen. Und auch Florin wird seine Ängste überwinden müssen. Oder die Welt wird unter den toten Schatten auf ewig leiden. Kann es für die Wasserfallstadt und ihre Bewohner noch ein gutes Ende geben? Nun zu meiner persönlichen Meinung zu diesem Buch bzw. dieser Geschichte: Das Cover passt bei diesem Buch oder besser gesagt der Gesamtausgabe der Wolfselbin wie die Faust aufs Auge. Genauso kann sich der Leser Jerelin vorstellen. Das Bild ist sehr treffend. Die Geschichte an sich ist wirklich sehr interessant und der Fantasy Leser kommt hier bei der Handlung und den einzelnen Figuren voll auf seine Kosten. Auch die unterschiedlichen Lebewesen sind sehr genau und lebendig beschrieben. Nun kommt das Aber. Die Handlung ist leider in den wenigsten Fällen flüssig. Die Autorin kommt hier von A nach W und von W wieder nach D und dann wieder nach G. Das kann manchmal leicht irritierend sein. Wer das Buch jedoch flüssig liest, wird hier keine Probleme haben. Und die Story lässt es mehr als zu, dass man das Buch ziemlich zügig lesen will, weil man einfach wissen will, wie es weitergeht. Deswegen kann ich hier trotz der kleinen Mängel 4 Sterne vergeben, gerade auch unter dem Aspekt, dass es sich um eine Gesamtausgabe handelt und der Leser nicht auf eine Fortsetzung warten muss.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein guter Auftakt
von LadyIceTea aus Essen am 25.09.2016
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Worum es geht? In der Wasserfallstadt Thoran steht das Schicksal der jungen Wolfselbin Jerelin auf dem Spiel. Sie gerät mitten in eine uralte Fehde, die über das Schicksal ihrer Welt entscheiden wird. Helfen kann ihr nur ihr Menschenbruder Florin, ein Außenseiter - wie Jerelin. Doch Jerelin umgibt ein schreckliches... Worum es geht? In der Wasserfallstadt Thoran steht das Schicksal der jungen Wolfselbin Jerelin auf dem Spiel. Sie gerät mitten in eine uralte Fehde, die über das Schicksal ihrer Welt entscheiden wird. Helfen kann ihr nur ihr Menschenbruder Florin, ein Außenseiter - wie Jerelin. Doch Jerelin umgibt ein schreckliches Geheimnis. Als Florin es entdeckt, verschweigt er Jerelin die Wahrheit aus Angst, sie würde daraufhin ihre gemeinsame Heimat verlassen. Genau diese Angst muss er aber überwinden, als ein zum Dämon gewordener Kriegsherr hinter ihrer Seele her ist, um wieder zum Menschen werden zu können - oder Jerelin ist verloren ... Ich habe mich von diesem Buch komplett überraschen lassen und es gelesen ohne wirklich zu wissen, worum es geht. Ich wurde nicht enttäuscht. Zu Beginn war es etwas verwirrend. Man landet direkt in der Handlung und erfährt sofort sehr viele Namen und Bezeichnungen aus dieser fantasievollen Welt. Die Geschichte startet mit einer Art Rückblick und leitet sehr gut in die aktuelle Handlung über. So konnte man gut verstehen, warum etwas so ist, wie es ist und welchen Weg die Protagonisten gegangen sind. Jerelin und Florin finde ich sehr sympathisch. Genauso wie seine Mutter und die Großmutter. Auch Jerelins Vergangenheit und die aufziehende Bedrohung sind spannend geschildert. Manchmal habe ich das Gefühl, dass mir Infos fehlen. Es entsteht eine Situation, in der ich mich dann frage, wie diese jetzt entstanden ist. Aber das ist zum Glück nicht dauerhaft der Fall. Ein guter Auftakt der Trilogie, mit Luft nach oben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein toter Schatten bedroht die Welt
von elafisch aus Rimbach am 26.01.2017
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

Inhalt: Durch tragische Umstände landet die verwaiste Wolfselbin Jerelin in einem Menschendorf wo sie von einer Menschenfrau aufgezogen wird. Ihrem Bruder Florin ist sie die einzige Stütze in einem Dorf in dem sie beide Außenseiter sind. Doch der von einem rachsüchtigen Magier erweckte tote Schatten verheißt eine düstere Zukunft für... Inhalt: Durch tragische Umstände landet die verwaiste Wolfselbin Jerelin in einem Menschendorf wo sie von einer Menschenfrau aufgezogen wird. Ihrem Bruder Florin ist sie die einzige Stütze in einem Dorf in dem sie beide Außenseiter sind. Doch der von einem rachsüchtigen Magier erweckte tote Schatten verheißt eine düstere Zukunft für Jerelin. Welches Schicksal ist für sie tatsächlich vorgesehen? Meinung: Der Einstieg in das Buch ist mir nicht ganz leicht gefallen, ist der Schreibstil doch etwas anspruchsvoller, als der in den Jugendbüchern, die ich sonst of lese. Das allein wäre allerdings kein Problem gewesen, doch im Prolog gibt es einige Zeitsprünge ganz ohne einen Absatz oder ähnliches, das war sehr verwirrend. Auch im weiteren Verlauf gibt es immer wieder kürzere Zeitsprünge, die auch nicht immer ganz einfach zu verfolgen waren, aber wenigstens gab es hier einen Absatz und ich konnte mich eher darauf einstellen. Außerdem haben mir zu Beginn die vielen verschiedenen Personen und Namen ein wenig Schwierigkeiten bereitet, da sie alle mit ihren Geschichten sehr plötzlich auftauchen und man erst beim Lesen erfährt wer und was sie genau sind. Gut gefallen hat mir dann aber, wie sich die Wege all dieser Figuren nach und nach kreuzen und aus den verschiedenen Handlungssträngen eine Geschichte wird. Besonders begeistert hat mich die Vielschichtigkeit der Figuren, niemand ist einfach nur gut, oder nur böse. Bei einigen der Protagonisten habe ich immer wieder hin und her geschwankt ob ich sie nun mag oder nicht. Für einen High-Fantasy Roman war mir der Schreibstil nicht bildhaft genug, so richtig wollten vor meinem inneren Auge keine Bilder der Protagonisten und der Umgebung entstehen. Und trotzdem war ich vor allem zum Ende hin sehr gefesselt. Fazit: Eine spannende High-Fantasy Geschichte mit sehr vielschichtigen Figuren, aber doch ein paar kleinen Schwächen. Von mir gibt es dennoch eine Leseempfehlung für alle Fantasy Fans.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Rezension zu "Die Wolfselbin"
von Zsadista am 22.01.2017
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

Jerelin ist eigentlich eine Wolfselbin. Doch sie weiß von ihrer Herkunft nichts, wurde sie doch bei den Menschen groß gezogen. Ihre Mutter war auf Reisen und starb bei der Geburt. Doch Jerelin ahnt, dass sie etwas anders ist, als ihre Eltern. Doch etwas Böses ist hinter Jerelin her. Ein... Jerelin ist eigentlich eine Wolfselbin. Doch sie weiß von ihrer Herkunft nichts, wurde sie doch bei den Menschen groß gezogen. Ihre Mutter war auf Reisen und starb bei der Geburt. Doch Jerelin ahnt, dass sie etwas anders ist, als ihre Eltern. Doch etwas Böses ist hinter Jerelin her. Ein uralter Seelenfresser aus dunklen Zeiten ist auf ihrer Spur. Wurden die Wolfselben doch vor Zeiten wegen ihrer Magier missbraucht. Florin, Jerelins menschlicher Bruder, ahnt etwas und versucht sie aus der Wasserfallstadt Thoran zu retten. Doch sie müssen aufpassen, Wolfselben sind seit jeher bei dem Menschen verhasst und werden gejagt. ?Die Wolfselbin ? Gesamtausgabe? ist aus der Feder der Autorin Susanne Ferolla. Die von der Autorin erschaffene Welt mutet neu und interessant an. Die Geschichte selbst ist sehr weitschweifen. Dies ist auch der Nachteil der ganzen Bücher. Man muss sich erst durch etliche Seiten Story lesen, bevor es spannend wird. Es tauchen am Anfang ziemlich viele Figuren auf, die man erst einmal hinter sich bringen muss. So dauert es ziemlich lange, bis man auf die eigentliche Geschichte trifft. Das Grundgerüst und die Idee zur Story haben mir soweit sehr gut gefallen. Ich musste die Gesamtausgabe allerdings öfters aus der Hand legen, weil mir die Längen zu schaffen machten. Und dann dauerte es wieder, bis ich in der Handlung abtauchen konnte. Die Gesamtausgabe ist auf jeden Fall kein Buch, das man mal schnell zwischendurch gelesen hat. Auch muss man halt dran bleiben um so einige Stränge am Ende zusammen knüpfen zu können. Das Werk ist schon interessant, doch wurden zu viele Charaktere und Schauplätze hinein gequetscht. Weniger wäre hier mehr gewesen. Durch die weitschweifenden Handlungsstränge wird manchmal einfach auch vergessen, Fragen zu beantworten. So bleibt am Ende mehr als ein Fragezeichen zurück. Wer weite Welten mag und nicht unbedingt jede Frage geklärt haben mag, ist hier genau richtig.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Klasse Ideen, aber einfach nicht meins...
von einer Kundin/einem Kunden aus Varel am 20.01.2017
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

In diesen Buch geht es um Jerelin, ein Mädchen das bei den Menschen aufwächst. Ihr Erscheinungsbild ist jedoch ganz anders und sie braucht Fleisch als Nahrung und hält sich lieber im Wald auf. Ihr "Bruder" Florin ist der einzige der wirklich was von ihr hält und ausgerechnet er kommt... In diesen Buch geht es um Jerelin, ein Mädchen das bei den Menschen aufwächst. Ihr Erscheinungsbild ist jedoch ganz anders und sie braucht Fleisch als Nahrung und hält sich lieber im Wald auf. Ihr "Bruder" Florin ist der einzige der wirklich was von ihr hält und ausgerechnet er kommt hinter ein Geheimnis was alles änder soll. In Thoran ist derzeit der tote Schatten wieder erweckt worden und sämtliche Völker sind in Gefahr. Werden sie den toten Schatten besiegen können? Man fängt an zu lesen und ist schon mittendrin im Geschehen. Den Teil um Jerelin fand ich am interessantesten. Während des lesens tauchte ich in eine ganz andere Welt ein. Die Umgebung und einzelnen Charakteren waren gut beschrieben, so konnte ich mir alles vorstellen. Leider war mir bereits kurz nach dem Anfang viele Stellen einfach zu langatmig oder verworren sodass ich mich echt zwingen musste weiter zulesen. Das fand ich ziemlich schade, da die Ideen der Geschichte klasse sind. Der Schreibstil an sich ist einfach gehalten und wenn man sich erstmal an die Namen der Charaktere gewöhnt hat lässt sich das Buch flüssig lesen. Ich empfehle das Buch daher nur eingeschränkt weiter, an Fantasy Liebhaber die einen langen Atem haben und sich nicht schnell verwirren lassen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Wolfselbin
von einer Kundin/einem Kunden aus Mönchengladbach am 14.01.2017
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

Die Gesamtausgabe der Wolfselbin ist eine Fantasytriologie. Eine umfassende und fantasievolle Welt voller magischer Wesen und spannender Abenteuer. Zum Inhalt Auf den Wolfselben lastet große Schuld: Einst ließen sie zu dass Kriegsherr Xeres ihre Magie missbraucht und die toten Schatten erschafft. Längst sind die dunklen Zeiten vorbei. Doch im Fundament der... Die Gesamtausgabe der Wolfselbin ist eine Fantasytriologie. Eine umfassende und fantasievolle Welt voller magischer Wesen und spannender Abenteuer. Zum Inhalt Auf den Wolfselben lastet große Schuld: Einst ließen sie zu dass Kriegsherr Xeres ihre Magie missbraucht und die toten Schatten erschafft. Längst sind die dunklen Zeiten vorbei. Doch im Fundament der Wasserfallstadt Thoran hat einer von Xeres’ Seelenfressern überlebt … Die Wolfselbin Jerelin wächst als Außenseiterin zusammen mit ihrem Menschenbruder Florin auf, dessen Leben ohne die temperamentvolle Wolfselbin trostlos und ohne Träume wäre. Aber ausgerechnet Florin kommt hinter Jerelins Geheimnis ihrer Herkunft. Zum Buch . Der Schreibstil ist Recht flüssig lesbar ,jedoch bin ich hier und da immer schonmal ins stolpern geraten da es wirklich unzählige Charaktere uns Schauplätze giebt die auch schonmal ohne großen Absatz wechseln so das man beim Lesen schonmal aus dem Konzept kommen konnte . Die Geschichte an sich ziemlich spannend aber mit kurzen langatmigen Passagen die für mich gerne kürzer hätten ausfallen können. Meine Meinung. Ein guter Roman für Fantasy Liebhaber mit für mich kleinen Schwächen . Aber solide 3 Sterne

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Die Wolfselbin

Die Wolfselbin

von Susanne Ferolla

(20)
eBook
3,99
+
=
Der Mann mit der Bombe

Der Mann mit der Bombe

von Christian Roux

eBook
9,99
+
=

für

13,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen