Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Divinitas

(3)
„Eine Halbelfe!“, ruft der Ritter angewidert und spuckt auf den Boden neben mir aus. „Ich dachte, diese Missgeburten hätte man ausgerottet!“
„Sie haben sie gesehen! Sie haben meine Ohren gesehen! Sie wissen, was ich bin!“
Von den Elfen verachtet und den Menschen gefürchtet hat sich die Halbelfe Fye in die Abgeschiedenheit zurückgezogen. Doch sie wird enttarnt und gefangen genommen und an der Schwelle von Leben und Tod gerät sie in eine uralte Fehde. Wer meint es ehrlich mit ihr – der verfluchte Prinz oder der strahlende Ritter?
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz i
Erscheinungsdatum 21.11.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783959911221
Verlag Drachenmond Verlag
Verkaufsrang 4.179
eBook (ePUB)
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 44697367
    Verwandte Seelen
    von Nica Stevens
    (4)
    eBook
    9,99
  • 42850990
    Feenherz: Göttin wider Willen
    von Cornelia Zogg
    (2)
    eBook
    4,99
  • 32597813
    KGI - Dunkle Stunde
    von Maya Banks
    (1)
    eBook
    8,99
  • 44380470
    Lys
    von Denise Valentin
    (1)
    eBook
    4,99
  • 44535856
    Nemesis: Hüterin des Feuers
    von Asuka Lionera
    (6)
    eBook
    4,99
  • 30917246
    Herrin von Licht und Schatten
    von C.L. Wilson
    eBook
    5,99
  • 43254295
    Elfenblüte. Alle fünf Bände in einer E-Box!
    von Julia Kathrin Knoll
    (3)
    eBook
    12,99
  • 44401889
    DARK LOVE - Dich darf ich nicht finden
    von Estelle Maskame
    (2)
    eBook
    8,99
  • 46688775
    Unter den drei Monden
    von Ewa A.
    (2)
    eBook
    4,99
  • 35138002
    Die Taube
    von Patrick Süskind
    eBook
    6,99
  • 46676138
    Die Shannara-Chroniken: Die Großen Kriege 3 - Die Flüchtlinge von Shannara
    von Terry Brooks
    eBook
    7,99
  • 46356345
    Schattenpriester - Das Opfer der Göttin
    von Angela Aiden
    (1)
    eBook
    4,99
  • 40779214
    Die unsichtbare Bibliothek
    von Genevieve Cogman
    (2)
    eBook
    11,99
  • 37192864
    Der Zirkel
    von Susanne Kolbach
    eBook
    4,99
  • 38326815
    Die Pan-Trilogie: Band 1-3
    von Sandra Regnier
    (53)
    eBook
    9,99
  • 44242657
    Age of Iron
    von Angus Watson
    eBook
    12,99
  • 47003879
    Alle Bände in einer E-Box! (Die Phönix-Saga )
    von Julia Zieschang
    eBook
    9,99
  • 44336064
    Drache und Phönix: Die komplette Serie in einem eBook
    von Angelika Monkberg
    eBook
    9,99
  • 44136820
    Zauber der Elemente - Gesamtausgabe
    von Daphne Unruh
    (6)
    eBook
    9,99
  • 32712133
    Der Falke von Aryn
    von Richard Schwartz
    (2)
    eBook
    12,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Absolut genial“

D. Blank, Thalia-Buchhandlung Köln

Eine wunderbare, spannende und romantische Fantasygeschichte, die voller Intrigen und überraschenden Wendungen steckt, die den Leser bis zum Ende fesseln.
Wem kann Fye wirklich trauen und wer meint es ernst mit ihr?
Unbedingt lesen und mitfiebern!
Eine wunderbare, spannende und romantische Fantasygeschichte, die voller Intrigen und überraschenden Wendungen steckt, die den Leser bis zum Ende fesseln.
Wem kann Fye wirklich trauen und wer meint es ernst mit ihr?
Unbedingt lesen und mitfiebern!

Kundenbewertungen


Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
1
1
0
0

Divinitas - göttlich schön <3
von Tanja aus Maisach am 25.11.2015

Ich fange mal ganz typisch mit dem Cover an :) Die Mischung aus den Farben, den Mädchen, dem schwarzen Wolf mit den leuchtend goldenen Augen gespickt mit ein paar Verzierungen ist einfach wunderschön und passt perfekt zur Geschichte selbst! Als ich dann den Klappentext gelesen habe wusste ich schon,... Ich fange mal ganz typisch mit dem Cover an :) Die Mischung aus den Farben, den Mädchen, dem schwarzen Wolf mit den leuchtend goldenen Augen gespickt mit ein paar Verzierungen ist einfach wunderschön und passt perfekt zur Geschichte selbst! Als ich dann den Klappentext gelesen habe wusste ich schon, das ich das Buch lesen muss und dachte ich wüsste ungefähr was auf mich zukommt... Falsch gedacht... :-) Asuka Lionera führt durch eine wunderschöne Fantasygeschichte die viele Überraschungen für den Leser bereit hält. Daher ist es auch sehr schwer etwas zum Inhalt selbst zu schreiben – die Gefahr ist zu groß, irgendetwas zu verraten :) Eine kleine Andeutung hier... ein Sichtwechsel da.... unerwartete Wendungen …. Sie hat es geschafft, mich an dieses Buch zu fesseln Ich bin Fye<, quietsche ich viel zu hoch und räuspere mich. Könnte sich der Boden jetzt bitte endlich auftun und mich verschlingen? Das ist ja nicht mehr zum Aushalten!“

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Märchen von Prinzen und Elfen, was will man mehr?
von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 04.12.2015

Das Cover hat mich sofort angesprochen, einfach wundervoll. Mit einem Foto unerwartet "modern" für einen Fantasy-Roman mit Elfen, wie mir dann der Klappentext sagte, aber warum nicht? Die Halbelfe Fye lebt einsam in einer kleinen Hütte im Wald. Doch eines Tages muss sie ins Dorf der Menschen aufbrechen. Sie wird... Das Cover hat mich sofort angesprochen, einfach wundervoll. Mit einem Foto unerwartet "modern" für einen Fantasy-Roman mit Elfen, wie mir dann der Klappentext sagte, aber warum nicht? Die Halbelfe Fye lebt einsam in einer kleinen Hütte im Wald. Doch eines Tages muss sie ins Dorf der Menschen aufbrechen. Sie wird an ihren Ohren erkannt, als Missgeburt beschimpft und gefangen genommen. Was hat es mit ihrem Retter, dem verfluchten Prinzen, auf sich? Ein Abenteuer beginnt. Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Fye und dem Prinzen Vaan erzählt. So erfährt man die Geschichte aus verschiedenen Blickwinkeln. Die Sprache ist locker und spritzig. Eine Elfe darf auch mal "Scheiße" sagen. Erst nach und nach entfaltet sich die Handlung und so bleibt das Buch auch bis zum Schluss spannend. Die Erotik kommt ebenfalls nicht zu kurz. Sehr gelungen fand ich die Darstellung des Innenlebens von Fye mit ihrer Angst vor Entdeckung, oder den Schmetterlingen im Bauch. Eine Hundertjährige, die sich verhält wie ein Backfisch, ist schon etwas besonderes. Ein paar kleine Abstriche mache ich nur, weil so manches vorhersehbar war und sich dadurch die Handlung etwas zog. Das Buch ist ein äußerst gelungenes Debüt und eine Bereicherung des Genres. Es hat Spaß gemacht in diese Welt einzutauchen und ich freue mich darauf, bald mehr von der Autorin lesen zu dürfen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
prickelnde Fantasy
von Sabrina W. aus Kirchen am 02.04.2016

Meinung: Als ich mit dem Buch endlich anfangen konnte, war ich sehr gespannt über die Geschichte, schließlich habe ich schon so viel Gutes gehört. Nach den ersten Zeilen war mir auch direkt klar warum. Man wird in eine Art mittelalterliche Welt mit Mythen und realen Fantasywesen gezogen. Diese Welt, in der... Meinung: Als ich mit dem Buch endlich anfangen konnte, war ich sehr gespannt über die Geschichte, schließlich habe ich schon so viel Gutes gehört. Nach den ersten Zeilen war mir auch direkt klar warum. Man wird in eine Art mittelalterliche Welt mit Mythen und realen Fantasywesen gezogen. Diese Welt, in der die junge Halbelfin Fye lebt, wird einem auf den ersten paar Seiten etwas nahe gebracht. Durch den Ich-Erzähler und die wenigen verschalteten Sätze viel mir der Einstieg in die Geschichte sehr leicht und konnte auch sehr schnell mit Fye mitfühlen. Fye wird als Halbelfin gejagt und muss versteckt leben, immer in der Angst, dass sie jemand entdecken könnte. Leider kann sie nicht ganz auf die Menschen verzichten, die sie jagen und verachten, da sie hin und wieder von ihnen Lebensmittel und andere lebenswichtige Dinge benötigt. Es wurde mir als Leser sofort die Problematik klar und auch ihre Ängste wurden an sich gut dargestellt, auch wenn man sie noch ein wenig etwas in den Vordergrund hätten treten können. Im Verlauf der Geschichte wird die Situation für sie immer verhängnisvoller. Denn sie trifft auf den zweiten Protagonisten, aus deren Perspektive auch erzählt wird. Dies hat mir sehr gut gefallen. Diese Person zieht sie magisch an und das auch auf erotischer Sicht, was mich erst mal erschrocken hat. Was da ist Erotik, ich dachte, das ist ein Fantasy- Roman. Aber es wird etwas heiß und im weiteren Verlauf tauchen auch mehr solcher schlüpfrigen Szenen auf. Die für mich in der Geschichte etwas befremdlich wirkten. Als es immer mehr dem Ende zuging, wurde alles sehr durchschaubar und die Erotik nahm immer mehr Platz ein. Aber es ist noch nicht so viel, dass ich sagen würde, es ist eher ein Erotik- Roman , für einen klassischen Fantasy- Roman war es dennoch etwas viel. Außerdem wurden die Protagonisten für mich immer unglaubwürdiger und ich konnte mit ihnen nur noch wenig mitfiebern; bis hin das mich das Ende enttäuscht hat, da es einfach zu vorhersehbar war. Das ich den Protagonisten nicht mehr so mitfiebern konnte, lag daran, dass es einen kleinen Zeitsprung gibt und der einen von dem spannenden Teil, direkt zum Finale führt. Der Schreibstil war sehr einfach und man merkt, dass die Autorin noch in einer Übungsphase steckt. Sie arbeitet mit einfachen Sätzen, die oft sehr kurz sind. Es werden hin und wieder ganze Sätze komplett wiederholt, was aber alles im Laufe der Geschichte wie weggeblasen ist. Die Autorin, schafft es von ihre anfänglichen unbeholfenen, sehr einfachen Schreibweise während der Geschichte zu sich zu verbessern und zu steigern. Fazit: Die Geschichte hat einen super Start hingelegt, hat aber nur an dem Potenzialkern gekratzt und nimmt zum Ende hin leider sehr stark ab. Es wirkt alles ein wenig roh, ist an sich aber eine nette Geschichte für zwischen durch, wenn man Lust auf etwas leichtere Lektüre mit Prickelfaktor hat. Diese und weiter Rezensionen findet ihr auf BücherTraum (klick)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wundervoller Elfenroman, einfach schön
von Sandra W. am 14.03.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Rezension zu „Divinitas“ von Asuka Lionera Ein wundervoller Fantasyroman aus dem Drachenmond Verlag Inhalt : So geht es los …. Die Halbelfe Fye lebt nach dem Tod ihrer Ziehmutter Bryande alleine im Wald in einer Hütte und schlägt sich mehr schlecht als recht durch. Wer ihre richtigen Eltern sind, weiß Sie nicht... Rezension zu „Divinitas“ von Asuka Lionera Ein wundervoller Fantasyroman aus dem Drachenmond Verlag Inhalt : So geht es los …. Die Halbelfe Fye lebt nach dem Tod ihrer Ziehmutter Bryande alleine im Wald in einer Hütte und schlägt sich mehr schlecht als recht durch. Wer ihre richtigen Eltern sind, weiß Sie nicht – nur das ihr Vater ein Mensch und ihre Mutter eine Elfe gewesen sein muss. Sie beherrscht aufgrund ihres Halblingsstatus auch nur die elementarsten Magien und ist eine passable Kämpferin, aber zu wirklicher Magie reicht es bei ihr nicht. Sie traut sich nur selten ins Dorf in der Nähe, da sowohl die Hochelfen als auch die Menschen die Halblinge verachten und sie weiß – wenn Sie einer Seite in die Finger fällt, droht ihr nur der Tod oder Schlimmeres. Doch es kommt, wie es kommen muss : Da sie dringend Saatgut benötigt, muss Sie ins Dorf, und wird durch einen sehr unglücklichen Zufall entdeckt als das, was sie ist. Ihr Leben scheint dem Ende nahe, doch sie wird von einem geheimnisvollen Fremden gerettet. Die Menschen…. Ein Königreich mit einem König und seiner Königin und deren Kindern, Prinz Vaan und Prinzessin Giselle. Die Königin und ihre Kinder sind Ahnen alter Gottheiten und die Familie seit Jahrhunderten verflucht : Sie müssen sich bei Nacht in Tiergestalten verwandeln und nur, wenn sie ihren Seelenverwandten finden und an sich binden können, können Sie den Fluch zwar nicht ganz brechen, doch zumindest die Verwandlung steuern. Als Fye im königlichen Schloss in den Kerker geworfen wird, nimmt das Schicksal seinen Lauf. Das Buch Angefangen bei dem wunderschönen Coverfoto und dem ansprechenden Titel, ist auch dieses Buch ( wie bislang alles, was ich aus dem Drachenmond Verlag gelesen habe ) ein wunderbarer Roman, sympathische Protagonisten, eine lebendige, spannende Geschichte, flüssig geschrieben und leicht zu lesen. Man merkt dem Buch wirklich in keinster Weise an, dass es ein Debutroman ist – leider soll es wohl laut Autorin ein Einzelroman bleiben, obwohl ich schon finde, dass man da noch etwas dranbauen könnte ? Aber von Asuka Lionera gibt es ja glücklicherweise schon weiteres Material. Ich hatte den Roman ruck zuck durch – ich bin immer ein Fan von Elfenromanen, bei denen die übrigen „typischen“ Begleiterscheinungen wie Zwerge, Trolle und Orks mal keine Rolle spielen, da dies bei den Fantasyromanen eindeutig überhand genommen hat. Und wer pikante Liebesszenen mag, wird mit diesem Buch auch definitiv nicht zu kurz kommen - weder

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Spannend bis zum bitteren Ende....
von Angel1607 aus Peisching am 30.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Worum gehts? Von den Menschen gefürchtet, von den Elfen verstossen, nirgendwo zugehörig schlägt sich die Halbelfe Fye allein durchs Leben. Sie haust in einer Hütte im Wald und versteckt sich. Nur für Saat und Nahrung reist sie ins nahegelegene Dorf, unerkannt, die Ohren verborgen unter einer Kapuze. Doch eines Tages... Worum gehts? Von den Menschen gefürchtet, von den Elfen verstossen, nirgendwo zugehörig schlägt sich die Halbelfe Fye allein durchs Leben. Sie haust in einer Hütte im Wald und versteckt sich. Nur für Saat und Nahrung reist sie ins nahegelegene Dorf, unerkannt, die Ohren verborgen unter einer Kapuze. Doch eines Tages wird sie enttarnt und die Ereignisse überschlagen sich..... Sie gerät zwischen die Fronten und muss sich überlegen, wem sie ihr Vertrauen schenkt und wem nicht. Wer meint es ehrlich und gut? Der junge Menschenprinz Vaan oder doch der edle Ritter Gylbert? Wie erging es mir mit dem Buch? Wie ihr ja wahrscheinlich wisst hat mich das Cover von Anfang an umgehauen und somit war ich mega gespannt auf die Story dahinter....auf die Geschichte der Halbelfe, die uns vom Cover entgegen blickt.... Asuka ist eine meiner Lieblingsautorinnen - wie ihr wahrscheinlich bereits wisst - und somit war ich echt begeistert, dass ich Divinitas lesen durfte und ich spare auch schon fleissig auf ein Print, damit es sich zu Nemesis und Ungenügend ins Regal kuscheln kann hihi Jedenfalls hat mich Asuka auch diesmal nicht enttäuscht. Ihr Schreibstil ist wie gewohnt spannend und flüssig, lässt einen nur so durch die Seiten fliegen und mit Fye Seite an Seite ihre Geschichte erleben. Fye ist die weibliche Hauptprota und somit Mittelpunkt von allem, der Mittelpunkt der Geschichte. Von Anfang an eigentlich mochte ich sie und nie habe ich ihre Entscheidungen oder Gefühle angezweifelt. Immer war sie für mich ein traumhafte Prota, wie ich sie mir gewünscht hab. Sie führt ein Einsiedlerleben in einer niedlichen kleinen Hütte im Wald und möchte eigentlich niemanden etwas Böses. Eines Tages möchte sie nur Saatgut und Lebensmittel im nahegelegenen Dorf einkaufen, ahnt jedoch nicht, dass sie sich durch eine Kette von Ereignissen im Endeffekt gefangen im Kerker der menschlichen Königsfamilie wiederfindet. Nennen wir es Schicksal oder Fügung, aber nur durch diesen Zufall lernt sie gleich zwei - anscheinend - tolle Männer kennen, wobei sie nicht so wirklich weiß, wem sie mehr zugetan ist bzw. wer ihr Vertrauen wirklich verdient hat. Und ich werde euch auch nicht verraten, wer es wirklich gut meint! Das müsst - wie so oft - selber rausfinden, denn schließlich will ich euch nicht die Spannung nehmen. Auf der einen Seite haben wir Vaan, den Menschenprinzen. Ein sanftmütiger und romantischer Charakter. Er fühlt sich von Beginn an zu Fye hingezogen, doch birgt er ein altes Geheimnis in sich, welches mit einer uralten Geschichte zusammenhängt, die über Jahrhunderte zurückliegt.... Auf der anderen Seite Gylbert....ich musste erstmal schmunzeln...bevor ich Gylbert wirklich kennengelernt habe, hatte ich optisch durchgehend ein und das selbe Bild im Sinn....auch wenn er vielleicht mit dem Prota in dem Buch nichts zu tun hat, ich denke der Name wars einfach hihi...vielleicht kommt der ein oder andere Leser drauf, wenn ich meine hihi Na jedenfalls ist Gylbert der zweite Mann im Spiel sozusagen. Auch zu ihm fühlt sich Fye hingezogen.... Aber auch dieser Charakter ist nicht ohne ein Geheimnis gekommen! Divinitas ist ganz nach meinem Geschmack gewesen. Elfen, Menschen, Geheimnisse, Abenteuer und Romantik....Liebe und Überraschung. Von Beginn an hatte ich auch gleich das richtige Gefühl auf wessen Seite ich mich stellen musste und ich denke, auch ihr werdet es haben, wobei mich manche Dinge echt überrascht haben und ich die gegnerische Seite doch oft unterschätzt habe. Vielleicht weil ich einfach bis zum bitteren Ende immer an das Gute glauben möchte..... Auf jeden Fall war auch dieses Asuka Buch wieder ein Highlight für mich und kann es nur weiterempfehlen!!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wahnsinnig mitreißend!
von Ann-Sophie Schnitzler am 30.06.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Cover: Das Cover von "Divinitas" ist meiner Meinung nach ein Musterbeispiel des Drachenmondverlages, denn es ist einfach umwerfend und begeistert einen schon auf den ersten Blick. Die Farben sind sehr weich aber gleichzeitig auch mystisch angehaucht sodass man es einfach schön finden muss. Die abgebildete Frau kann man sich sehr... Cover: Das Cover von "Divinitas" ist meiner Meinung nach ein Musterbeispiel des Drachenmondverlages, denn es ist einfach umwerfend und begeistert einen schon auf den ersten Blick. Die Farben sind sehr weich aber gleichzeitig auch mystisch angehaucht sodass man es einfach schön finden muss. Die abgebildete Frau kann man sich sehr gut als Fye vorstellen und auch der Wolf passt super zum Inhalt. Zusammengefasst ein tolles Cover, dass Inhalt und Reiz vereint und den Leser ganz sicher nicht vorbei gehen lässt. Inhalt: Spannung, Action, Rebellion und Liebe. Asuka Lionera bietet all das in ihrer Geschichte. Wir lernen die allein lebende Halbelfe Fye kennen, die plötzlich aus ihrem Alltag, der vom Versteckspiel vor den Menschen geprägt ist, herausgerissen wird und in Gefangenschaft gerät. Doch plötzlich zeigt sich ein unverhoffter Retter, von dem Fye alles andere als Hilfe erwartet hätte. Sie kommt hinter ein großes Familiengeheimnis und wird in Geschehnisse verstrickt, die sie in große Gefahr bringen. Und zwischendrin ein Berg an Gefühlen für diesen verwunschen Prinzen, ihren plötzlichen Feind und Fye weiß nicht mehr, wo sie hingehört.... Uns wird eine sehr komplexe und handlungsreiche Geschichte geboten, die Überraschungen und Schnappatmungen bereithält. Schöne Stunden des Lesens sind hier garantiert. Charaktere: Die Protagonistin Fye ist eine sehr starke Frau, die mit ihren 100 Jahren schon sehr viel Erfahrung mit sicher rumträgt aber damit auch Vorsicht. Sie hat sich von den Menschen zurückgezogen, lässt sich von dem neuen Abenteuer aber nicht einschüchtern und zeigt sich als wahre Kämpferin. Besonders die Entwicklung ihrer Gefühle zu Vaan sind toll mitzuerleben. Die Königsfamilie sind einfach liebenswürdig ... zumindest einige. Aber die dafür umso mehr. Vaan und seine Mutter habe ich so sehr ins Herz geschlossen. Man lernt viele Charaktere kennen, die jeweils auf ihre Weise überzeugen. Sowohl Gut als auch Böse. Schreibstil: Die Autorin zeigt einen sehr mitreißenden und detaillierten Stil, der jedoch nicht zu viel beschreibt sondern das perfekte Verhältnis von Beschreibung und Handlung aufzeigt. Man wird total mitgerissen, da man sich auch durch die wechselnden Perspektiven sehr gut in die Geschichte hineinfühlen kann. Fazit: Eine tolle Geschichte, die mich einfach mitgerissen hat. Ich habe mitgefiebert und die Geschichte hat mich zu jeder Sekunde begleitet bis ich zum Ende gekommen bin. Danach musste ich es erstmal sacken lassen, denn Asuka Lionera hat uns eine tolle Geschichte geschenkt, Ich bin so froh. dass Fye und Vaan im Drachenmondverlag aufgenommen wurden, denn "Divinitas" ist für mich eines der besten Bücher aus dem Sortiment und ich freue mich riesig auf "Falkenmädchen", wo die VOrgeschichte erzählt wird.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein absolutes muss
von Franziska H. aus Berlin am 08.04.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Hallo ihr lieben. Ich habe gestern das Buch Divinitas beendet und mir hat es sehr gut gefallen. So gut, dass mir die Geschichte nicht mehr aus dem Kopf gehen will und ich mir wünsche es würde noch weiter gehen. Die Figuren gefallen mir sehr gut, sie sind abwechslungsreich und gut... Hallo ihr lieben. Ich habe gestern das Buch Divinitas beendet und mir hat es sehr gut gefallen. So gut, dass mir die Geschichte nicht mehr aus dem Kopf gehen will und ich mir wünsche es würde noch weiter gehen. Die Figuren gefallen mir sehr gut, sie sind abwechslungsreich und gut beschrieben, so dass man ein tolles Bild von ihnen im Kopf hat. Auch der Schreibstyl ist flüssig zu lesen. Das Cover spiegelt die Geschichte wunderbar wieder. Ich kann es nur jedem weiter empfehlen. :-)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Absolut fabelhaft
von einer Kundin/einem Kunden aus Essen am 26.02.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Das ist das erste Buch der Autorin , ich war sehr gespannt darauf . Das Cover fand ich schon mal absolut toll ,und auch die Geschichte hat mich dann absolut begeistert . Ich fand die Story um die Elfen total toll .Es lässt sich flüssig lesen und... Das ist das erste Buch der Autorin , ich war sehr gespannt darauf . Das Cover fand ich schon mal absolut toll ,und auch die Geschichte hat mich dann absolut begeistert . Ich fand die Story um die Elfen total toll .Es lässt sich flüssig lesen und es folgen schon einige Überaschungen so das es nicht langweilig wird . Ein Buch was ich nur empfehlen kann

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
eine wunderschöne, romantische Fantasygeschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 01.02.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Erstmal muss ich sagen, dass ich durch das wunderschöne Cover auf das Buch aufmerksam geworden bin. Im Nachhinein betrachtet, passt es auch perfekt zur Geschichte. Ich habe dieses Buch in einer Leserunde gelesen, die von der Autorin begleitet wurde. Es war eine kuschelige und angenehme Runde, in der viele Hintergrundinfos... Erstmal muss ich sagen, dass ich durch das wunderschöne Cover auf das Buch aufmerksam geworden bin. Im Nachhinein betrachtet, passt es auch perfekt zur Geschichte. Ich habe dieses Buch in einer Leserunde gelesen, die von der Autorin begleitet wurde. Es war eine kuschelige und angenehme Runde, in der viele Hintergrundinfos der Autorin weitergegeben wurden. Ich freu mich jetzt schon riesig auf weitere "Divinitas Geschichten"! Divinitas ist eine wunderschöne, romantische Fantasygeschichte mit Märchenatmosphäre. Durch das liebevoll gestaltete Cover hatte ich Fye immer vor Augen... Das Buch überrascht mit unerwarteten Wendungen und Perspektivwechseln zwischen Vaan und Fye. Durch den sehr angenehmen Schreibstil war ich sofort vollkommen in der Welt von Divinitas. Durch den Wechsel der Sichtweisen bringt uns die Autorin sowohl Fye als auch Vaan näher. Mit den beiden hat sie sehr starke, sympathische Figuren erschaffen. Leider bleiben die weiteren Charaktere irgendwie doch sehr fern und unscheinbar. Divinitas ist ein Buch, das sich nur schwer beschreiben lässt, als Fantasyliebhaber sollte man es einfach gelesen haben. Mich als Leser hat das Buch voll und ganz gepackt und irgendwann hab ich um mich herum alles ausgeblendet und war mittendrin in der "Zauberwelt"... Man sollte es nicht lesen, wenn man eigentlich keine Zeit hat, denn das Weglegen fällt echt mehr als schwer! :breitgrins: Auch zu erwähnen ist der bemerkenswerte Wandel von Fye, den man als Leser hautnah miterlebt. Ein sehr, sehr gelungener Debütroman und ich freu mich riesig auf den angekündigten Nachschub!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
So zauberhaft wie das Cover
von Sine liebt Bücher am 24.01.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Fazit: Ein tolles Buch, was einen spätestens nach der Hälfte einfach mitreißt und man es gar nicht mehr aus der Hand legen kann. Ich konnte es jedenfalls nicht. Die Autorin hat sich sehr viel Gedanken um die Charaktere gemacht und ich musste mich daher erstmal in Fye reinfinden. Aber letztendlich... Fazit: Ein tolles Buch, was einen spätestens nach der Hälfte einfach mitreißt und man es gar nicht mehr aus der Hand legen kann. Ich konnte es jedenfalls nicht. Die Autorin hat sich sehr viel Gedanken um die Charaktere gemacht und ich musste mich daher erstmal in Fye reinfinden. Aber letztendlich hat sie mir sehr gut gefallen. Bewertung: Am Anfang des Buches lerne ich gleich Fye kennen. Sie scheint sehr verängstigt zu sein, da sie eine Halbelfe ist und von beiden Seiten nicht gern gesehen wird. Sie wird dann bei entdecken schlimmes widerfahren. Daher ist sie auch teilweise vorsichtig, blickt sich aber oft nich so um und schon ist sie im Schlamassel. Auch mit der Liebe hat sie es nicht so. Sie wirkt etwas so, als ob sie sich in jeden verliebt, der nett zu ihr ist. Sie hatte auch noch nicht viel mit Menschen zu tun, aber das fand ich schon etwas anstrengend. Durch das wirkt sie einfach oft naiv. Aber wenn ich einen zweiten Blick auf die Szene werfe, ist sie es gar nicht. Sie kennt sich einfach in der Welt und auch mit den Männer nicht aus. Sie war einfach lange alleine. Dadurch ist sie einfach in dem Punkt nicht richtig gereift und hat eben keine Ahnung davon. Nach und nach wird das auch immer besser und ich habe das auch gut dann erkannt. Und dann ist da noch Vaan, ach wie ich den Namen schon liebe. Er ist verflucht und nach der Begegnung mit Fye einfach meistens nur nett. Auch er hat Angst vor dem was kommt und verhält sich manchmal komisch. Die Story finde ich ansprechend, besonders zum Ende hin wird es nochmals richtig spannend. Was sich die Autorin da einfallen lassen hat, war echt unglaublich. Auch eine lustige Szenen gab es mit dem Wolf, wo er sehr eigensinnig war. Da konnte ich mir das schmunzeln und manchmal auch das Lachen nicht verkneifen. Das Buch wird meistens aus der Sicht von Fye beschrieben, ab und an ist auch mal Vaan dabei, wenn seine Einblicke wichtig sind.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fantastisches Fantasy Abenteuer
von Fantasy Books aus Wien am 31.12.2015
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Klappentext: "Eine Halbelfe!", ruft der Ritter angewidert und spuckt auf den Boden neben mir aus. "Ich dachte, diese Missgeburten hätte man ausgerottet!" "Sie haben sie gesehen! Sie haben meine Ohren gesehen! Sie wissen, was ich bin!" Von den Elfen verachtet und den Menschen gefürchtet hat sich die Halbelfe Fye in die... Klappentext: "Eine Halbelfe!", ruft der Ritter angewidert und spuckt auf den Boden neben mir aus. "Ich dachte, diese Missgeburten hätte man ausgerottet!" "Sie haben sie gesehen! Sie haben meine Ohren gesehen! Sie wissen, was ich bin!" Von den Elfen verachtet und den Menschen gefürchtet hat sich die Halbelfe Fye in die Abgeschiedenheit zurückgezogen. Doch sie wird enttarnt und gefangen genommen und an der Schwelle von Leben und Tod gerät sie in eine uralte Fehde. Wer meint es ehrlich mit ihr - der verfluchte Prinz oder der strahlende Ritter? Inhalt: Fye ist eine Halbelfe, ein Mischwesen dessen Existenz nicht geduldet wird. Menschen fürchten sich vor ihr und verabscheuen sie, während die Elfen sich nicht für sie interessieren. Sie ist ein minderes Geschöpf, das es nicht verdient hat zu Existieren. Deshalb bevorzugt Fye das Leben in Einsamkeit, doch die schlechte Ernte zwingt sie in eine der Städte zu gehen. Als sie schon auf dem Weg nach draußen war, geschieht es, sie wird entdeckt. Sofort wird sie in Ketten gelegt und abgeführt. Fye weiß, dass ihr Leben nun vorbei war. Schon bald würde sie zum vergnügen der Menschen auf dem Scheiterhaufen brennen. Menschen denen sie nie etwas zuleide getan hatte, doch sie verurteilten sie, für das was sie war. Eine Missgeburt. Ein verkleideter Fremder hilft ihr zu fliehen und die Dinge geraten ins Rollen. Fye weiß, dass sie nicht wieder nach Hause kann, dieses Leben ist vorbei. Doch wie schlimm es wirklich um sie steht, soll sie erst noch Erfahren. Denn sie gerät zwischen die Fronten eines uralten Krieges zwischen Menschen und Elfen und ob sie will oder nicht, sie ist eine der Schlüsselfiguren in diesem Spiel. Doch wem kann sie wirklich vertrauen? Wer hat ihr die Wahrheit gesagt? Und was hat das alles mit Ihrer Schließe zutun, die sie hat seit sie denken kann? Meine Meinung: Ein fantastisches Buch! Divinitas ist ein fantastisches Buch mit allen Emotionen die man sich in einem Buch wünscht! Zu Anfang bin ich nicht richtig in die Geschichte rein gekommen, doch je weiter man liest, desto spannender wird das Ganze. Ab der hälfte des Buches konnte ich es gar nicht mehr aus der Hand legen. Die Story gewinnt dann schnell an fahrt und die Ereignisse überschlagen sich. Fye ist eine tolle Protagonistin. Sympathisch und mit normalen Ängsten wie sie ein jeder hat. Der verfluchte Prinz ist charmant und hütet seine Geheimnisse perfekt. Der strahlende Ritter ist ebenso charmant und strahlt ruhe aus. Doch für mich war von Anfang an klar, wer ein falsches Spielt spielt. Seit seinem auftreten in dem Buch ist er mir zuwider! Doch darüber müsst ihr Euch selber Gedanken machen wenn ihr das Buch lest. Divinitas ist ein fantastisches Abenteuer das man einfach lesen muss. Ich bin wirklich total begeistert und hoffe wir hören mehr aus dem Universum. Das Falkenmädchen steht schon auf meiner Wunschliste =) Ich muss einfach mehr Erfahren! Der Schreibstil der lieben Asuka ist himmlisch einfach gestaltet. Das Cover ist einfach traumhaft schön, wobei ich gestehen muss, dass mir beinahe alle Cover aus dem Drachenmond Verlag gefallen <3

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tolles Buch, angenehmer Schreibstil!
von Mii's Bücherwelt am 07.09.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Inhalt „Eine Halbelfe!“, ruft der Ritter angewidert und spuckt auf den Boden neben mir aus. „Ich dachte, diese Missgeburten hätte man ausgerottet!“ Sie haben sie gesehen! Sie haben meine Ohren gesehen! Sie wissen, was ich bin!“ Von den Elfen verachtet und den Menschen gefürchtet hat sich die Halbelfe Fye in die... Inhalt „Eine Halbelfe!“, ruft der Ritter angewidert und spuckt auf den Boden neben mir aus. „Ich dachte, diese Missgeburten hätte man ausgerottet!“ Sie haben sie gesehen! Sie haben meine Ohren gesehen! Sie wissen, was ich bin!“ Von den Elfen verachtet und den Menschen gefürchtet hat sich die Halbelfe Fye in die Abgeschiedenheit zurückgezogen. Doch sie wird enttarnt und gefangen genommen und an der Schwelle von Leben und Tod gerät sie in eine uralte Fehde. Wer meint es ehrlich mit ihr – der verfluchte Prinz oder der strahlende Ritter? Charaktere Fye ist eine sehr liebevolle Halbelfe. Sie ist sehr mutig und tapfer. Außerdem kann sie sehr gut kämpfen und lässt sich selten einschüchtern. Sie ist jederzeit kampfbereit und beschützend. Außerdem ist sie sehr einsam, aber auch sehr liebevoll und fürsorglich. Vaan ist ein sehr liebevoller und fürsorglicher junger Mann. Er ist sehr tapfer und mutig. Außerdem ist er sehr stark und waghalsig. Vaan ist auch sehr neugierig und ist immer für seine Liebsten da. Giselle ist eine sehr egoistische junge Frau. Sie ist sehr hasserfüllt und einsam. Außerdem sehr traurig. Giselle ist aber auch einfach nur erschöpft und böse. Miranda ist eine sehr gute Königin. Sie ist immer da und hat stets ein offenes Ohr. Sie ist auch sehr liebevoll und fürsorglich. Miranda ist sehr hilfsbereit und wissend. Sie unterstützt alle. Meine Meinung Der Schreibstil ist sehr locker und angenehm. Am Anfang habe ich ein bis zwei Kapitel gebraucht, um in die Geschichte zu kommen, aber dann hat sich das Buch ziemlich rasch gelesen. Die Seiten sind nur so geflogen und ich habe es sehr genossen. In meinen gewohnten Lesefluss war ich dann auch ziemlich schnell drin. Die Charaktere gefallen mir sehr gut. Es ist eine bunte Mischung und das finde ich gut. Es gibt eben nicht nur eine Sorte 'Wesen' sondern eben verschiedene. Der Inhalt hat mir auch sehr gut gefallen. Es geht um einen Fluch, der aber auch ein Segen sein kann. Um verschiedene 'Wesen' und Gefährten. Außerdem gibt es leider auch einen Krieg. Zur Autorin Asuka Lionera ist das Pseudonym einer deutschen Schriftstellerin. Sie wurde 1987 in einer thüringischen Kleinstadt geboren und verbrachte ihre Kindheit in einem kleinen Dorf. Als Jugendliche begann sie, Fan-Fictions zu ihren Lieblingsserien zu schreiben und entwickelte kleine RPG-Spiele für den PC. Nach ihrem Abitur schloss sie eine Lehre zur Bankkauffrau ab, arbeitete jedoch nicht lange in diesem Beruf. 2014 entdeckte sie das Schreiben wieder für sich, als sie eine alte Sicherungskopie ihrer entwickelten Spiele fand. Asuka ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann und ihren drei vierbeinigen Kindern in einem kleinen Dorf in Hessen, das mehr Kühe als Einwohner hat. Neben dem Schreiben betreibt das Ehepaar einen Online-Shop für handgefertigtes Hundezubehör. Empfehlung Kauft euch das Buch, lest es und freut euch! :D

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine magische Geschichte, die es schafft mit ihren Charakteren und dem Grundthema zu faszinieren
von Susi Aly (Magische Momente-Alys Bücherblog) am 07.02.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

An diesem Buch hat mich sofort das Cover angesprochen. Wie soll es auch nicht so sein. Es zeigt einfach ein tiefgründiges Gesicht und ich habe mich gefragt, was das Ganze mit einem Wolf zutun hat. In die Geschichte selbst kam ich aber nur schwer rein. Man sollte meinen Fye, würde mich sofort... An diesem Buch hat mich sofort das Cover angesprochen. Wie soll es auch nicht so sein. Es zeigt einfach ein tiefgründiges Gesicht und ich habe mich gefragt, was das Ganze mit einem Wolf zutun hat. In die Geschichte selbst kam ich aber nur schwer rein. Man sollte meinen Fye, würde mich sofort mit ihrer Art gefangen nehmen, tat sie jedoch nicht. Zu ihr konnte ich keinerlei Bindung aufbauen. Was mich doch ziemlich erstaunt hat. Denn sie wirkt doch recht schutzbedürftig, wirkt sympathisch, aber auch recht undurchsichtig. Im Laufe der Geschichte konnte ich ihr gegenüber schon Emotionen entwickeln, aber nicht so wie ich mir das gewünscht hätte. Allerdings muss ich sagen durchläuft sie hier eine gewaltige Entwicklung. Die mich mitunter doch mitgenommen hat. Manchmal hatte ich sogar das Gefühl, es wären zwei verschiedene Personen. Ihr Hintergrund und auch ihre Gegenwart hat mich doch berührt und desöfteren sprachlos gemacht. Im Laufe des Buches muss sie unterscheiden lernen, wer ihr wohlgesinnt ist und wer nicht. Was mitunter nicht einfach ist, da es hier ziemlich oft um Magie geht. Was ist echt und was nicht? Und was ist mit ihrer Vergangenheit? Wer ist sie wirklich und woher stammt sie? Wer mich allerdings ziemlich berührt hat, waren Vaan und Miranda. Bei ihnen hatte ich einfach eine ganz besondere Verbindung. Ich hab so unsäglich mit ihnen mitfiebert und mitgezittert. Sie haben mich auf eine Reise mitgenommen, die mich schockiert und wütend gemacht hat. Aber sie haben mir auch gezeigt, wie viel Liebe und Leidenschaft es gibt. Und das nicht immer alles so ist , wie es am Anfang scheint. Vor allem Vaan hat es geschafft, dieses aufzuzeigen. Die Geschichte selbst kam nur langsam in Fahrt, brachte jedoch mit der Zeit immer mehr zutage. Der Fluch an sich hat mich ziemlich fasziniert und ich glaub ich hätte ewig darüber lesen können. Es hat mich in einen Strudel aus Hass, Missgunst, Rache, aber auch Liebe und Hoffnung mitgenommen. Für mich entstanden mitunter jedoch auch ein paar Längen, die das Ganze für mich teilweise etwas langatmig erschienen ließen. Dennoch empfand ich diese Geschichte als ziemlich interessant und facettenreich. Sie ist sehr abwechslungsreich, emotional und actionreich gestaltet. Der Shodown wurde richtig explosiv gestaltet . Die Autorin hat hier geschickt ein paar Wendungen eingebaut, die ich so nicht erwartet hätte. Die mir aber sehr gut gefallen haben. Der Abschluss hat mir gut gefallen. Hierbei erfahren wir die Perspektiven von Fye und und Vaan, was ihnen mehr Raum und Tiefe verschafft. Auch die Nebencharaktere sind gut gezeichnet. Ihre Handlungen und Gedankengänge sind stets gut nachvollziehbar gestaltet. Die einzelnen Kapitel sind normal bis lang gehalten. Die Gestaltung im Buch hat mir unheimlich gut gefallen. Das hat für mich das ganze nochmal unterstrichen. Der Schreibstil der Autorin ist fließend und mitreißend gehalten. Das Cover und der Titel passen gut zum Buch. Fazit: Eine magische Geschichte, die es schafft mit ihren Charakteren und dem Grundthema zu faszinieren. Spannend, emotional und actionreich. Ich vergebe 4 von 5 Punkten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
solide und spannende Fantasy mit Potential für mehr
von mithrandir am 30.01.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Fye hat es nicht leicht, denn als Halbelfe wird sie sowohl gefürchtet, als auch gehasst. Aus diesem Grund lebt sie allein und zurückgezogen tief im Wald. Doch als ihre Erträge nicht mehr ausreichen, um sie über den Winter zu bringen, hat sie keine andere Wahl, als in das nächstgelegene... Fye hat es nicht leicht, denn als Halbelfe wird sie sowohl gefürchtet, als auch gehasst. Aus diesem Grund lebt sie allein und zurückgezogen tief im Wald. Doch als ihre Erträge nicht mehr ausreichen, um sie über den Winter zu bringen, hat sie keine andere Wahl, als in das nächstgelegene Dorf zu gehen, um Lebensmittel und Saatgut zu kaufen. Die Angst ist ihr ständiger Begleiter dort und der Zufall will, dass sie enttarnt und gefangen wird. Während sie schon dem Tod ins Auge blickt, erhält sie Hilfe und Rettung von unerwarteter Seite. Kann sie ihrem Retter vertrauen? Meine Meinung: Die Aufmachung des Buches finde ich sehr gelungen. Das wunderschöne Cover zeigt die Protagonistin Fye mit ihren einprägsamen Augen und der obligatorischen Kapuze, die sie trägt. Selbst der schwarze Wolf findet sich hier wieder und verheißt ein fantasyreiches Vergnügen. Asuka Lionera hat in diesem Roman zwei Erzählstränge verarbeitet. Einmal einen, der sich um Fye und die aktuellen Geschehnisse dreht und einen anderen aus Vaans Sicht. Beide fand ich sehr spannend und interessant beschrieben und ich habe mich bei jedem Wechsel gefreut, noch mehr vom Schicksal des jeweils anderen zu erfahren. Der Schwerpunkt liegt hier allerdings deutlich auf Fye, die mir schnell sympathisch war. Insgesamt haben mir die Charaktere des Buches ganz gut gefallen. Nicht immer klar und deutlich beschrieben, weckten sie sowohl Sympathie, als auch Argwohn in mir und handelten nach meinem Gefühl leider nicht immer realitätsnah. Manche Handlung konnte ich einfach nicht nachvollziehen, aber das ist schließlich auch nicht unbedingt nötig. Ab und an wirkte Fye ein wenig naiv und leichtgläubig, doch dies könnte ihren besonderen, persönlichen Lebensverhältnissen geschuldet sein. Obwohl ich einen Teil der Ereignisse relativ absehbar fand, mochte ich das Buch dennoch nicht an die Seite legen. Asuka Lionera hat eine ansprechende Art zu Schreiben und so kamen bei mir keine Längen auf. Fazit: "Divinitas" ist ein solider und spannender, erster Roman von Asuka Lionera, der durchaus Potential hat. Alte Familiengeheimnisse, ein Fluch und die unwiderstehliche Anziehung zweier Meinschen bilden das Grundgerüst dieses Romans, dessen Autorin mich mit ihrem Schreibstil und der interessanten Idee überzeugen konnte. 3,5 Sterne

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Angenehme Fantasy mit einer schönen Mischung aus Liebe, Magie und Spannung.
von Gwynny's Lesezauber aus Nüdlingen am 28.09.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

MEIN SATZ ZUR REZENSION Was von wahrer Liebe gebunden, vermag auch der mächtigste Zauber nicht zu trennen … FAKTEN Das Buch „Divinitas“ von Asuka Lionera ist erstmals am 21.11.2015 im Drachenmond Verlag erschienen. Es ist als Print und eBook erhältlich. INHALT Die junge Fay lebt ganz abgeschieden im Wald. Denn sie hat Angst, dass... MEIN SATZ ZUR REZENSION Was von wahrer Liebe gebunden, vermag auch der mächtigste Zauber nicht zu trennen … FAKTEN Das Buch „Divinitas“ von Asuka Lionera ist erstmals am 21.11.2015 im Drachenmond Verlag erschienen. Es ist als Print und eBook erhältlich. INHALT Die junge Fay lebt ganz abgeschieden im Wald. Denn sie hat Angst, dass man ihre wahre Natur entdecken könnte. Als Tochter einer Elfin und eines Menschen ist sie eine der gefürchteten und gejagten Halbelfen. An dem Tag, an dem sie in das nächste Dorf muss, passiert unweigerlich das, was ihr Leben von Grund auf ändern soll – sie wird als Halbelfe enttarnt und direkt in das nächste Gefängnis verschleppt. Dort harrt sie, auf ihr Schicksal wartend, aus. Ein Unbekannter kommt ihr unverhofft zu Hilfe und befreit sie. Doch diese Begegnung mit ihm, ist nicht ihre erste. Das soll sie später noch herausfinden. Auch, dass die beiden ein ganze besonderes Band eint … Und während ihr Leben so vollkommen neue, gefährliche oder gar lebensbedrohliche, Bahnen einschlägt, stellt sich Fay die Fragen: Wem kann sie trauen? Dem verfluchten Prinzen, oder ihrem Retter in glänzender Rüstung? Auf welcher Seite steht sie selbst? Kann sie den Uralten Streit schlichten, in den sie kopfüber hineingestolpert ist? Wo bleibt ihr eigenes Herz bei all dem? SCHREIBSTIL/ FORM Asuka Lionera hat einen herrlich leicht und flüssig zu lesenden Stil. Die Seiten fliegen nur so dahin. Sie hat die Fluch-Gestalten sehr schön beschrieben, auch die Örtlichkeiten, sodass ein tolles Bild vor Augen entstanden ist. Auch der Perspektivenwechsel zwischen Fay und Vaan war auflockernd und gut, um die Charaktere besser kennen zu lernen. Allerdings gab es ein paar kleine Logikfehler. Zum Beispiel wird Vaan als jemand bezeichnet, der weibliche Gesellschaft (auch wechselnd) nicht verachtet. Aber sein ganzes Charakterbild stellt ihn anders da. Auch der schnelle Wechsel der Gefühle von Fay für Ritter und Prinz ging einfach zu schnell. Lobend erwähnen muss ich die feinen Erotik-Szenen. Weder vulgär noch aufdringlich. Sie geht nicht zu sehr ins Detail, sondern hebt die Emotionen der Charaktere für einander so gekonnt hervor. Einige Aspekte kannte ich schon, oder habe sie wieder erkannt. Aber sie waren hier angenehm zusammengesetzt und haben einen soliden Lese-Spaß ergeben. CHARAKTERE Fay Eine zu Beginn eher ängstliche und scheue Persönlichkeit, was aber begründet ist. Die sich dann aber entwickelt. Nur ist sie mir persönlich zu sprunghaft in ihren Emotionen. Wenn man sie aber auf die ganze Story betrachtet, ist sie sichtlich gewachsen und Stärker geworden. Vaan Auch wenn er als „Frauen-Held“ beschrieben wird, so gibt er doch ein ganz anderes Bild ab. Er ist lieb, einfühlsam und loyal. Nicht zuletzt ist das bestimmt auch einem gewissen Umstand geschuldet, auf den ich hier wegen der Spoilergefahr nicht näher eingehen möchte ;) Wir haben hier viele verschiedene Persönlichkeiten, die das Buch bereichern. Bei Einzelnen hätte ich mir etwas mehr Tiefe gewünscht. Sie wurden mir etwas zu schnell abgefertigt. Aber insgesamt war das Gefüge stimmig. MEIN FAZIT Wir haben hier eine angenehme Fantasy, die noch etwas Platz nach oben lässt. Mir sind ein paar kleine Logikfehler aufgefallen und insgesamt war es leider nicht ganz so stimmig für mich. Ich bin sicher, dass Asuka Lionera noch eine Schippe drauf legen wird. Denn sie entwickelt sich weiter, das hat man im Laufe der Geschichte gemerkt. Ich bin gespannt, was „Falkenmädchen“ bereit hält :) Gerne empfehle ich das Buch ab ca. 16 Jahren. MEINE BEWERTUNG Hier gibt es 3 von 5 Zahnrädchen. ©Teja Ciolczyk, 27.09.2016

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Einfach gestrikte Erzählung
von einer Kundin/einem Kunden aus Ipsach am 04.08.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Ich kann hier die vielen 5-Sternebewertungen nicht verstehen. Es ist gut geschrieben, aber damit hat es sich dann auch schon. Obwohl ich auch das "Falkenmädchen" (Den Vorband) gelesen habe, es fehlt den Figuren einfach an Tiefgang, die Geschichte macht mal seltsame Sprünge, wie wenn dem Author die Wörter ausgegangen wären. Für mich... Ich kann hier die vielen 5-Sternebewertungen nicht verstehen. Es ist gut geschrieben, aber damit hat es sich dann auch schon. Obwohl ich auch das "Falkenmädchen" (Den Vorband) gelesen habe, es fehlt den Figuren einfach an Tiefgang, die Geschichte macht mal seltsame Sprünge, wie wenn dem Author die Wörter ausgegangen wären. Für mich zu Oberflächlich

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
(REZENSION) "DIVINITAS" VON ASUKA LIONERA
von time.for.nele aus Greiz am 07.02.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

FAZIT Dieses wunderschöne Buch ist mir schon aufgefallen, seit es der Drachenmond Verlag das erste mal gezeigt hat. Das Cover passt perfekt zur Geschichte und ist wirklich richtig schön gestaltet. Mit dem Einstieg ins Buch hatte ich im Großen und Ganzen keine Schwierigkeiten. Ich bin relativ zügig in die Geschichte reingekommen... FAZIT Dieses wunderschöne Buch ist mir schon aufgefallen, seit es der Drachenmond Verlag das erste mal gezeigt hat. Das Cover passt perfekt zur Geschichte und ist wirklich richtig schön gestaltet. Mit dem Einstieg ins Buch hatte ich im Großen und Ganzen keine Schwierigkeiten. Ich bin relativ zügig in die Geschichte reingekommen und habe zunächst einen Eindruck darüber gewonnen, wie Fye ihr doch sehr einsames Leben bestreitet und das sie stets geschützt vor den Menschen leben muss. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzten und war sehr gespannt auf ihre Geschichte. Etwas holprig und unbeholfen wirkte zunächst der Schreibstil von Asuka Lionera. Die Geschichte von Fye wird in der Ich-Perspektive erzählt, sodass ich oft einen Einblick in ihre Gedanken erhaschen konnte. Die Umgebung wird von der Autorin sehr idyllisch beschrieben und führt den Leser in eine mittelalterliche Welt, in der die Menschen ihre Felder noch mit der Hand bestellen und es noch Könige und Schlösser gibt. Diese Welt teilen sich Menschen, Elfen und Halbelfen. Letztere sind bei den Menschen und Elfen sehr verachtet und gehören zu keiner Rasse wirklich dazu. Was mich sehr gestört hat waren hingegen einige Begrifflichkeiten, die einfach nicht in diese Zeit gepasst haben und zu modern klangen. Hier sind Wörter wie "Hintern", "Herzchen in den Augen" oder "Klappe halten" genutzt worden, die meiner Meinung nach geschickter hätten gewählt werden können. Ein weiter Kritikpunkt sind die häufigen Wiederholungen von Beschreibungen. So wurde zum Beispiel dreimal erwähnt, dass die Zelle von Fye kein Fenster hat. Bei den Charakteren war ich ebenfalls etwas hin- und hergerissen. Fye habe ich zunächst als sehr starke Persönlichkeit empfunden, die mit beiden Beinen fest im Leben steht und weiß worauf es ankommt. Trotz ihrer Einsamkeit weiß sie sich zu helfen und bestreitet ihr Leben völlig selbstständig. Allerdings konnte ich zu keinem Charakter einen wirklichen Draht entwickeln. Natürlich wurde jeder einzelne grob umschrieben, aber dennoch hat mir etwas gefehlt, dass ihnen Leben einhaucht und sie weniger gesichtslos wirken lässt. Je weiter die Geschichte jedoch voran schritt, desto mehr hatte ich das Gefühl, dass Asuka Lionera gewachsen ist. Die Wiederholungen hörten auf und das Buch nahm beständig an Spannung auf. Es hat mich gepackt und neugierig gemacht und ich war vom weiteren Verlaufsehr angetan. Leider hatte ich jedoch das Gefühl, als würde Fye immer naiver und leichtgläubiger werden, desto mehr sie erlebte. Oft hatte ich das Gefühl sie mal richtig schütteln zu müssen, damit sie endlich aufwacht und sieht, wie schlimm sie sich verhält. Auch das Liebesdurcheinander, was von einer auf die andere Stunde stattfindet hat mich gestört. Ich empfand es einfach als zu unrealistisch und hätte meiner Meinung nach auf einen bedeutend längeren Zeitraum ausgeweitet werden müssen. Auch einige Logikfehler sind der Autorin unterlaufen, die aber die Geschichte nicht weiter beeinflusst haben. Das Ende empfand ich als sehr stimmig und lies bei mir keine Fragen offen. Mir hat es sehr gut gefallen, dass es nicht vorhersehbar und mich dadurch überraschen konnte. Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich das Werk trotz einiger Kritikpunkte als sehr gelungen erachte. Ich habe mich immer unterhalten gefühlt und wurde "bei Laune gehalten". Die Idee der Geschichte finde ich auch wahnsinnig gut. Sie macht definitiv neugierig auf mehr und ich freue mich schon unheimlich auf das Buch "Falkenmädchen" in dem es um die Geschichte der Königin geht. Asuka Lionera konnte mich mit ihrem Buch sehr von sich als Autorin überzeugen und ich bin weiterhin gespannt auf ihre künftigen Werke.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ganz nettes, untehaltsames kurzweiliges Fantasy- Debüt mit noch einigen Schwächen
von einer Kundin/einem Kunden aus Fahrni am 15.12.2015
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;) Eigentlich bin ich kein grosser Fan von " richtigen" Menschen auf dem Cover, da es oft einfach so 08/15 wirkt. Ich muss aber gestehen, dass mich dieses hier sofort in seinen Bann gezogen hat, von daher, Ziel erreicht, das Buch durfte bei mir einziehen... Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;) Eigentlich bin ich kein grosser Fan von " richtigen" Menschen auf dem Cover, da es oft einfach so 08/15 wirkt. Ich muss aber gestehen, dass mich dieses hier sofort in seinen Bann gezogen hat, von daher, Ziel erreicht, das Buch durfte bei mir einziehen ( natürlich hat mich auch der Klappentext neugierig gemacht ;) ) Ebenso gefiel mir die Innengestaltung mit dem Wolf auf jeder zweiten Seite und den Fussspuren, sehr gelungen <3 Am Anfang erlebte ich den Schreibstil als noch recht holprig, mit vielen kurzen Sätzen, häufigen Begriffswiederholungen und als wären einfach Worte aneinander gereiht worden. Ebenso wird zwar genügend beschrieben, aber fast Berichtserstattungsmässig, so dass bei mir keine grossen Bilder im Kopf entstanden sind. Mit der Zeit legte sich dies zum Glück und der Stil wurde geschmeidiger, runder und flüssiger. Trotzdem stolperte ich im Verlauf immer wieder über Abschnitte, die wieder abgehackt waren und teilweise auch unpassende oder eigenartige Formulierungen enthielten ( so als wäre die Autorin wieder in ihr "altes Muster" zurückgefallen...) Auch fehlte im Text hin und wieder ein Wort, es ergaben sich der ein oder andere Rechtschreibefehler oder die Abstände zwischen den Worten waren nicht korrekt. Dies sollte eigentlich, meiner Meinung nach, bei einem lektorierten Werk nicht vorkommen, da es doch einen etwas unprofessionellen Eindruck hinterlässt.... Erzählt wird zu Beginn aus der Sicht von Fye in der ICH- Form später gesellt sich dann noch die Perspektive von Vaan dazu. Ich persönlich habe den Wechsel manchmal als etwas störend empfunden, dies ist aber ganz klar Geschmackssache ;) Fye mochte ich anfangs ganz gerne, mit der Zeit verhielt sie sich aber immer wie naiver und ich konnte des Öfteren ihre Handlungen nicht so ganz nachvollziehen. Wahrscheinlich hätte ich mir einfach eine viel taffere Protagonistin gewünscht ;) Auch Vaan war mir soweit nicht unsympathisch, ebenfalls verursachten aber viele Vorgehensweisen von ihm bei mir nur Kopfschütteln. Die Ausarbeitung der Charaktere hingegen fand ich generell als gelungen, ( wobei der König oder die Feenkönigen etwas blass wirkten) so dass ich einen ausreichenden Einblick in die Gedanken und Gefühlswelt erhalten habe. Die Idee, die ungelösten Geheimnisse, den Aufbau und das Setting mochte ich sehr gerne, damit ist es der Autorin auch gelungen mich bei der Stange zu halten. Tatsächlich konnte mich die ein oder andere Enthüllung auch überraschen, einige Wendungen waren dann aber doch wieder zu offensichtlich. Des weitern ergaben sich zwar keine grossen Längen, dennoch kam es immer wieder mal zu Wiederholungen, die meiner Meinung nach nicht nötig gewesen wären. Lieber hätte ich mir mehr Infos bezüglich gewisser Zusammenhänge gewünscht, die für mich nicht ganz so schlüssig waren. Was mich auch auf dem falschen Fuss erwischte waren die Liebesszenen, die waren für meinen Geschmack für einen Romantasy- Roman zu detailliert. Ehrlich gesagt habe ich sie auch nicht als erotisch oder prickelnd beschrieben empfunden, sondern eher " Groschenromanmässig".... Zum Ende hin spitzt sich die Lage nochmals so richtig zu, es gibt einige Tote zu beklagen und es werden noch schnell ein paar Verknüpfungen aufgezeigt. Diese wurden mir allerdings für einen in sich abgeschlossenen Einzelband zu oberflächlich aufgelöst oder dargestellt. Ebenso hinterliess der Epilog bei mir einen doch starken Friede, Freude, Eierkuchen Geschmack....;) Fazit: Ein Fantasy- Debut mit einer interessanten Idee, gelungenen Verflechtungen, durchaus spannenden, unterhaltsamen, dramatischen Momenten und netten Charakteren, dem aber schon noch das gewisse Etwas und der Feinschliff fehlten um mich vollends begeistern zu können. Ich vergebe hiermit 3,5 Sterne P.S. Im Juni soll übrigens ein weiteres Buch der Autorin " Falkenmädchen" erscheinen, welches dann sozusagen die Vorgeschichte behandelt......

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Klasse Cover, ansprechender Klappentext aber schwacher Inhalt
von einer Kundin/einem Kunden aus Durmersheim am 16.07.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Der Klappentext auf dem Rücken war gut gewählt. Inhaltlich verrät er nicht viel und machte direkt Lust darauf dieses Buch zu kaufen und auch zu lesen. Ein bisschen erfährt man worum es geht, aber noch nichts genaues, weshalb ich sehr auf den Inhalt gespannt war. Dieser konnte aber so leider... Der Klappentext auf dem Rücken war gut gewählt. Inhaltlich verrät er nicht viel und machte direkt Lust darauf dieses Buch zu kaufen und auch zu lesen. Ein bisschen erfährt man worum es geht, aber noch nichts genaues, weshalb ich sehr auf den Inhalt gespannt war. Dieser konnte aber so leider gar nicht mit der Aufmachung und des vielversprechenden Klappentextes mithalten. Der Einstieg der Geschichte erfolgte rasch und einfach. Die ersten Seiten gefielen mir an sich noch gut und ich war wirklich gespannt auf die Geschichte und was sich dort wohl entwickeln wird. Leider kippte diese Stimmung sehr schnell. Das Buch beginnt mit einigen Logikfehlern, die man beim aufmerksamen lesen eigentlich auch recht schnell herauslesen kann. Trotzdem gab ich dem Buch eine weitere Chance sich zu bessern, aber genau das Gegenteil passierte. Die Protagonisten Fye erschien mir sehr fragwürdig, nicht genug ausgearbeitet und sehr widersprüchlich, kindisch und naiv in ihrem Verhalten. Sie erinnerte mich eher an einen zwölfjährigen Teenager, die lieber ihre Zeit nutzt sich über hübsche Körper und Liebeleien Gedanken zu machen, anstelle ihres Lebens. Sie fässt zu schnell vertrauen zu fremden Personen, obwohl sie durch die Jahrelange Verfolgung und Abgeschiedenheit doch eigentlich genau in diesem Punkt Vorsicht walten lassen sollte. Ihre Gefühle waren für mich sehr fragwürdig, entwickelten sich zu schnell und waren mehr als sprunghaft. Ständige Wiederholungen und ein zunehmend schlechter Schreibstil sorgten dafür, dass ich immer mehr von dem Buch und den handelnden Personen enttäuscht und genervt wurde. Auch der „Prinz“ ist in meinen Augen eigentlich eine Witzfigur. Er ist egoistisch und unfähig ein Thronfolger zu sein mit der Denkweise, mit der er handelt. Das Buch wurde aus beiden Sichten der Protagonisten geschrieben, wobei das ein oder andere Mal auch die Namensbenennung nach einem Sichtwechsel fehlte und das zu Verwirrung führte. Außerdem macht das Buch lange Zeitsprünge, in denen innere Entwicklungen, Reaktionen verloren gingen und die Autorin dachte sich wohl, dass es damit getan ist in fünf Sätzen zu erklären was in drei Tagen oder sogar zwei Monaten alles passiert ist. Die Protagonisten springen hin und her von dem einen zu dem anderen Ort und man sollte doch meinen, dass sie aus ihren Fehlern gelernt haben. Haben sie aber nicht! Die Entscheidungen sind sehr naiv getroffen, werden aber auch schnell wieder revidiert. Genauso wie die Gefühle von Fye, die in einem Moment das fühlt, aber fünf Sätze später das krasse Gegenteil. Was? Die Gefühle an sich wurden auch nicht überzeugend geschrieben, was gegen einen guten Schriftstil – in meinen Augen – spricht, sodass mir die Lust auf weitere Werke vergangen ist. Die Autorin betont immer wieder, dass es ihr Erstlingswerk sei. In Ordnung! Aber trotzdem werde ich mir die kommenden Werke erst mal nicht holen und wohl ein paar Monate bis Jahre warten, um zu schauen, ob sich etwas geändert hat. Auch hier muss ich das Lektorat des Verlages angreifen, da man bei diesem Buch denken könnte, dass es so gar nicht lektoriert wurde. Wie gesagt Logikfehler, Wiederholungen und Verwirrungen! Des weiteren werden Veränderungen überhaupt nicht erklärt und lassen den Leser verwirrt und unzufrieden zurück. Die überraschenden Wendungen und Punkte kamen so gar nicht überraschend und waren sogar ziemlich vorhersehbar. Ich denke die Autorin hätte gut daran getan die Hauptpunkte und Wendungskurven genauer zu schreiben und lieber einen zweiten Teil für das Buch zu schreiben. Das was in dem Buch passiert in fast 350 Seiten zu packen genügt nicht! Nicht um es authentisch wirken zu lassen. Anbei noch eine genauere Inhaltliche Beschreibung, wer das Buch also noch NICHT gelesen hat, sollte ab dem nächsten Absatz NICHT mehr weiter lesen, weil ich ab hier sehr dick spoilern werde. Alle die das Buch gelesen haben, dürfen sich frei fühlen es zu lesen um die Rezension zu verstehen. Allen anderen kann ich nur sagen: ihr könnt euch natürlich ein eigenes Bild machen, denn die Meinungen spalten sich hier zu diesem Buch, ich für meinen Teil kann den Hype um das Buch nicht verstehen und wurde eher enttäuscht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Divinitas

Divinitas

von Asuka Lionera

(3)
eBook
4,99
+
=
Falkenmädchen

Falkenmädchen

von Asuka Lionera

(3)
eBook
4,99
+
=

für

9,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen