Thalia.de

Drew / Changers Bd.1

(34)
Portrait
T Cooper ist kein Pseudonym. T wurde 1972 in Los Angeles geboren, zog nach New York, gründete die Boy-Band The Backdoor Boys und ging als T-Rok auf Welttournee. Danach begann T Romane zu schreiben und gab. T lebt mit Hund Murray (11) im East Village in Manhattan.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 352
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 05.02.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-440-14362-9
Verlag Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG
Maße (L/B/H) 222/164/39 mm
Gewicht 687
Auflage 1
Buch (gebundene Ausgabe)
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 15202192
    Anders 01 - 04
    von Wolfgang Hohlbein
    (1)
    Buch
    14,95
  • 42436209
    Wer weiß, was morgen mit uns ist
    von Ann Brashares
    Buch
    9,99
  • 35146777
    Das Spiel ist aus, wenn wir es sagen
    von Jeanne Ryan
    (4)
    Buch
    14,99
  • 37621395
    Letztendlich sind wir dem Universum egal
    von David Levithan
    (37)
    Buch
    16,99
  • 41056012
    T.R.O.J.A. Komplott
    von Ortwin Ramadan
    (22)
    Buch
    16,95
  • 41026688
    Eleanor & Park
    von Rainbow Rowell
    (53)
    Buch
    16,90
  • 35057967
    Weil ich Layken liebe
    von Colleen Hoover
    (60)
    Buch
    9,95
  • 36734866
    Das Erbe der Feen / Plötzlich Prinz Bd.1
    von Julie Kagawa
    (8)
    Buch
    16,99
  • 34717505
    Silber - Das erste Buch der Träume
    von Kerstin Gier
    (87)
    Buch
    18,99
  • 39188335
    Tödliches Netz / Game Master Bd. 1
    von James Dashner
    Buch
    9,99
  • 42435947
    Deadfall / Blackbird Bd.2
    von Anna Carey
    (1)
    Buch
    16,99
  • 45101092
    Kim / Changers Bd.3
    von T. Cooper
    (3)
    Buch
    16,99
  • 37256197
    Das Ende der Lügen
    von Laura Summers
    Buch
    8,95
  • 42415175
    Verdammtes Königreich / Kings & Fools Bd.1
    von Natalie Matt
    (7)
    Buch
    9,99
  • 40402003
    Flucht nach Sequoia / Breathe Bd.2
    von Sarah Crossan
    (1)
    Buch
    9,95
  • 45255270
    Letztendlich sind wir dem Universum egal
    von David Levithan
    (3)
    Buch
    9,99
  • 29974085
    Gone 1: Verloren
    von Michael Grant
    (4)
    Buch
    9,99
  • 3009546
    Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade draus
    von Virginia Euwer Wolff
    (1)
    Buch
    7,95
  • 40165247
    Zwischen uns die Flut
    von Eva Moraal
    (9)
    Buch
    14,99
  • 45047262
    Harry Potter und das verwunschene Kind. Teil eins und zwei
    von Joanne K. Rowling
    (52)
    Buch
    19,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Wer bist du? Wer willst du sein?“

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ethan ist ein normaler Teenager, zumindest bis zu seinem ersten Tag an der Highschool. Als er an diesem Morgen aufwacht, beginnt für ihn ein neues Leben. Denn im Spiegel erscheint nicht er, sondern ein Mädchen. Er erfährt, dass er ein Changer ist, ein Mensch, der während seiner Highschoolzeit viermal seine Identität ändert. Am Ende Ethan ist ein normaler Teenager, zumindest bis zu seinem ersten Tag an der Highschool. Als er an diesem Morgen aufwacht, beginnt für ihn ein neues Leben. Denn im Spiegel erscheint nicht er, sondern ein Mädchen. Er erfährt, dass er ein Changer ist, ein Mensch, der während seiner Highschoolzeit viermal seine Identität ändert. Am Ende der Schulzeit muss er dann entscheiden, wer er für den Rest seines Lebens sein möchte. Während er/sie also nicht nur aufs Schnellste lernen muss, wie ein Mädchen zu denken und zu handeln, sondern auch den alltäglichen Wahnsinn an der Highschool zu durchleben, passieren unglaublich viele lustige, peinliche und aufregende Dinge in ihrem Leben.
Changers ist ein echtes Highlight für mich, spannend lustig und unglaublich fesselnd. Dieser Roman ist für Jungs und Mädchen geeignet und sowieso für jeden, der ein gutes und mitreißendes Buch lesen möchte!

„Weißt Du, wer Du morgen bist ?“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

"Drew", der 1.Band eines Fantasy-Vierteilers aus den USA ,ist süffige (Jugendbuch)lektüre über ein Jahr im
Leben eines besonderen Highschool-"Girls".
Und dieses Jahr hat es in sich ! Denn Drew Steifer,die neu in Genesis,Tennessee zugezogene Blondine mit der Superfigur, ist gerade an ihrem 14.Geburtstag ein Mädchen geworden !!
Ursprünglich
"Drew", der 1.Band eines Fantasy-Vierteilers aus den USA ,ist süffige (Jugendbuch)lektüre über ein Jahr im
Leben eines besonderen Highschool-"Girls".
Und dieses Jahr hat es in sich ! Denn Drew Steifer,die neu in Genesis,Tennessee zugezogene Blondine mit der Superfigur, ist gerade an ihrem 14.Geburtstag ein Mädchen geworden !!
Ursprünglich als Junge namens Ethan auf die Welt gekommen, hatten ihm/ihr die Eltern nichts davon verraten wollen,das der Vater ein sogenannter "Changer" ist und auch Ethan dieses Schicksal haben könnte.Als er nun an seinem 14.Geburtstag feststellen muss, das er weder halluziniert noch in einem wie auch immer gearteten Alptraum gefangen ist, muss er dazu erfahren, das er in den folgenden vier Highschool-Jahren jährlich die Identität wechseln wird, bis er nach der Letzten dann selber entscheiden kann, wer er für den Rest seines Lebens sein möchte...Im ersten Changer-Jahr zusätzlich auch ein anderes Geschlecht zu bekommen, so das der Wechsel in eine andere Gestalt besonders extrem ist, ist halt Pech und tut seinen Eltern leid, aber da muss er halt, wie einige andere Changer auch,durch...
Der "neu konfigurierte" Ethan/Drew wird also nun mit seinem ungewohnten,weiblichen Körper und außerdem mit Empfindungen und Rollenverteilungen(!) konfrontiert,die Anlass zu netten ironischen Kommentaren der Ich-Erzählerin bieten(s.Mädchentoilette,Cheerleaderdasein u.a.).
Denn wenn Jugendliche in diesem Alter an sich schon genug Probleme mit sich und ihrer körperlichen Entwicklung sowie widerstreitenden Empfindungen zu kämpfen haben, was soll Held(in) Drew dann dazu sagen ? Sie lernt zu lügen wie gedruckt und muss tausend neue Regeln befolgen,denn: Changers sollen sich nie! in einen anderen Changer verlieben ,niemand Außenstehenden einweihen etc.,etc.,etc.
Auch es gibt natürlich Gegner der Changers , na klar, und eine rebellische jugendliche Changers-Truppe, die sich outen möchte....Wer übrigens etwas mehr über die Changers und wofür sie stehen,erfahren will, sollte eventuell gleich nach Ethans Verwandlung das Glossar am Ende des Buches lesen..
Wie Drew in ihre neue Rolle wächst, Denkanstösse bekommt (und liefert !),Erschreckendes erlebt, Freunde (für ein Jahr?!) findet und sich natürlich auch verliebt=Probleme vorprogrammiert, tada :
das sollte man als Jugendliche(r) :-) ruhig selber lesen,es ist unterhaltsame Fantasy/Gender-Lektüre,die allerdings Etliches offenläßt und gespannt auf die folgenden Teile macht !
P.S.Wer sich nicht selber "spoilern" möchte, sollte den Blick hinten auf die Verlagswerbung für alle vier Titel(bilder) der Tetralogie meiden,sonst geht sofort das wilde Spekulieren los.....

Lisa Küster, Thalia-Buchhandlung Berlin

Endlich mal keine unglaublich futuristische Welt, sondern einfach ein Junge der eines Tages als Mädchen aufwacht! Eine wunderbar und lustig erzählte Geschichte. Unbedingt lesen! Endlich mal keine unglaublich futuristische Welt, sondern einfach ein Junge der eines Tages als Mädchen aufwacht! Eine wunderbar und lustig erzählte Geschichte. Unbedingt lesen!

Daniela Götz, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Einfach klasse! Viele großartige Wendungen, die einen zum Teil zu Tränen rühren und zum anderen Teil zum Lachen bringen. Wunderbar geschrieben. Ein super Debüt. Einfach klasse! Viele großartige Wendungen, die einen zum Teil zu Tränen rühren und zum anderen Teil zum Lachen bringen. Wunderbar geschrieben. Ein super Debüt.

Laura van Endern, Thalia-Buchhandlung Kleve

Du wachst auf, bist plötzlich jemand anderes und nichts ist mehr so wie es war. Spannend bis zur letzten Seite (und darüber hinaus). Bin gespannt auf die Fortsetzung Du wachst auf, bist plötzlich jemand anderes und nichts ist mehr so wie es war. Spannend bis zur letzten Seite (und darüber hinaus). Bin gespannt auf die Fortsetzung

Nadja Schwarz, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Sehr spannendes Buch für Jugendliche und Junge Erwachsene Sehr spannendes Buch für Jugendliche und Junge Erwachsene

Dorothea Weiss, Thalia-Buchhandlung Jena

Überleben in der Highschool ist hart. Doch zusätzlich jedes Jahr ein komplett anderer Mensch zu sein ist die Härte! Wem kannst du trauen, wenn du dich noch nicht mal selbst kennst? Überleben in der Highschool ist hart. Doch zusätzlich jedes Jahr ein komplett anderer Mensch zu sein ist die Härte! Wem kannst du trauen, wenn du dich noch nicht mal selbst kennst?

Adrijana Tesch, Thalia-Buchhandlung Berlin

Der erste Teil einer tollen Jugendbuchreihe und die Frage: Wäre ich gern jemand anderes?
Sehr zu empfehlen!
Der erste Teil einer tollen Jugendbuchreihe und die Frage: Wäre ich gern jemand anderes?
Sehr zu empfehlen!

Kim Heidschötter, Thalia-Buchhandlung Köln

Ein Buch mit Suchtgefahr!!! Changers überzeugt mit einem herrlich ironischem Protagonisten-Oder sollte ich sagen einer Protagonistin?-,einer spannenden Story und einer Menge Humor! Ein Buch mit Suchtgefahr!!! Changers überzeugt mit einem herrlich ironischem Protagonisten-Oder sollte ich sagen einer Protagonistin?-,einer spannenden Story und einer Menge Humor!

Katja Steuer, Thalia-Buchhandlung Wolfsburg

Es ist sehr lustig zu lesen, wie es einem Jungen auf einmal in einem Mädchenkörper ergeht und wie schnell man sich daran gewöhnt Es ist sehr lustig zu lesen, wie es einem Jungen auf einmal in einem Mädchenkörper ergeht und wie schnell man sich daran gewöhnt

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Wer bist Du? Was macht Dich aus? Was, wenn Du wählen kannst, wer Du wirst, aber erst herausfinden musst, wer Du bist?! Wer bist Du? Was macht Dich aus? Was, wenn Du wählen kannst, wer Du wirst, aber erst herausfinden musst, wer Du bist?!

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Remscheid

Jugendbuch mit interessantem Ansatz, glaubwürdig umgesetzt. Liest sich fast von allein und ist für beide Geschlechter geeignet - Ab 14 Jahre. Jugendbuch mit interessantem Ansatz, glaubwürdig umgesetzt. Liest sich fast von allein und ist für beide Geschlechter geeignet - Ab 14 Jahre.

MarieCarolin Behring, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Wer ist ein Changer ist, dass entscheidet sich am dreizehnten Geburtstags.
Es geht um Veränderungen, Identitätskrisen, Identitätsfindung, Freundschaft und was eine Person ausmacht
Wer ist ein Changer ist, dass entscheidet sich am dreizehnten Geburtstags.
Es geht um Veränderungen, Identitätskrisen, Identitätsfindung, Freundschaft und was eine Person ausmacht

Kai Rettinger, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Ein tolles Buch für alle, die schon immer wissen wollten, wie das andere Geschlecht denkt. Lustig und unterhaltsam. Ein tolles Buch für alle, die schon immer wissen wollten, wie das andere Geschlecht denkt. Lustig und unterhaltsam.

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

Ethan wacht auf und ist ein Mädchen.Was ist passiert?Seine Eltern erklären ihm,dass er ein Changer ist.Nach und nach gewöhnt er sich ein.Doch nicht alles geht gut...
Spannend.
Ethan wacht auf und ist ein Mädchen.Was ist passiert?Seine Eltern erklären ihm,dass er ein Changer ist.Nach und nach gewöhnt er sich ein.Doch nicht alles geht gut...
Spannend.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 37621395
    Letztendlich sind wir dem Universum egal
    von David Levithan
    (37)
    Buch
    16,99
  • 15543764
    Seelen
    von Stephenie Meyer
    (172)
    Buch
    24,90
  • 41056012
    T.R.O.J.A. Komplott
    von Ortwin Ramadan
    (22)
    Buch
    16,95
  • 41080174
    WHO I AM NOT. Von Lügen und anderen Wahrheiten
    von Ted Staunton
    (5)
    Buch
    12,99
  • 39145587
    Wunder Sieh mich nicht an
    von Raquel J. Palacio
    (6)
    Buch
    9,95
  • 42467350
    Layers
    von Ursula Poznanski
    (23)
    Buch
    14,95
  • 40950412
    Scarlattis Söhne / Infinity Drake Bd.1
    von John McNally
    (1)
    Buch
    17,95
  • 40165247
    Zwischen uns die Flut
    von Eva Moraal
    (9)
    Buch
    14,99
  • 42378804
    Der kupferne Handschuh / Magisterium Bd. 2
    von Cassandra Clare
    (6)
    Buch
    16,99
  • 40779238
    Scherbenmädchen
    von Liz Coley
    (14)
    Buch
    15,99
  • 40396124
    Mein Herz und andere schwarze Löcher
    von Jasmine Warga
    (80)
    Buch
    16,99
  • 41016540
    Oryon / Changers Bd.2
    von T. Cooper
    (8)
    Buch
    16,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
34 Bewertungen
Übersicht
11
19
4
0
0

Eine interessante Geschichte, die nach mehr verlangt!
von Merlins Bücherkiste aus Sundern am 18.02.2015

Über Nacht verändert sich in Ethans Leben alles, denn er ist ein Changer. Zu Beginn eines jeden neuen Highschool-Jahres beginnt der Changer eine neue Persönlichkeit anzunehmen und an diesem Morgen erwacht Ethan im Körper eines Mädchens. Ab sofort heißt er „Drew“ und muss nicht nur an einer Highschool zurechtkommen,... Über Nacht verändert sich in Ethans Leben alles, denn er ist ein Changer. Zu Beginn eines jeden neuen Highschool-Jahres beginnt der Changer eine neue Persönlichkeit anzunehmen und an diesem Morgen erwacht Ethan im Körper eines Mädchens. Ab sofort heißt er „Drew“ und muss nicht nur an einer Highschool zurechtkommen, sondern auch in einem fremden Körper. Auf Drew warten viele neue Eindrücke, Emotionen und Menschen. Dabei sollte er eines immer bedenken, er darf sich nicht verlieben... Und schon gar nicht in einen anderen Changer. Ein Jugendbuch mit viel Fantasy! Das ist der Auftakt zur neuen Romanreihe um den Changer Ethan, der in jedem Buch einen anderen Charakter annehmen wird. In diesem Werk lernt der Leser Drew kennen. Nach dem ersten Wechsel den Ethan durchlebt, findet er sich in einem Mädchenkörper wieder. Besonders interessant ist es mitzuerleben, wie seine Erinnerungen mit seinem neuen Leben kämpfen und es ihm schwer fällt, diese Veränderung zu akzeptieren. Nach und nach fügt er sich jedoch und lernt sowohl die Freuden, als auch die Schattenseiten des anderen Geschlechts kennen. Doch damit noch nicht genug. Er muss lernen, dass er als Changer nicht alleine ist. Es gibt viele von ihnen, doch niemals darf das Geheimnis nach außen getragen werden. Ethan/Drew muss vorsichtig sein und darf niemandem einfach vertrauen. Die Geschichte beginnt ganz langsam und mit sehr verständnisvollen Worten. Der Leser wird regelrecht am Anfang des Werkes abgeholt und einfühlsam in die Handlung mitgenommen. Aus Ethans Sicht wird die Erzählung beschrieben und es ist einfach sich in seine Gedanken einzulesen. Mit einer recht jugendlichen Erzählweise wirkt das Buch authentisch und dem Charakter von Ethan/Drew entsprechend aufrichtig. Außerdem ist es großartig mitzuerleben, dass der junge Protagonist kein Überflieger ist, sondern genauso Probleme hat, wie jeder andere "normale" Mensch auch. Dadurch wird seine Person erst recht liebenswert und sympathisch. Der Leser leidet praktisch mit ihm/ihr mit. Die Handlung ist relativ gut durchdacht, wenn sie auch viele Fragen offen lässt und an manchen Stellen nicht 100-prozentig schlüssig wirkt. Besonders der Teil mit dem Wechsel hinterlässt beim Leser noch einige Fragezeichen, die sich aber vielleicht in den nächsten Bänden erklären lassen. Neben Ethan/Drew werden auch weitere Charaktere in die Handlung integriert, die für weiteres Potenzial Sorgen werden. Zum Beispiel Audrey, eine neue Schulfreundin oder Chase, ein Changer, der Drews Herz höher schlagen lässt... Fazit: "Drew" ist der erste Teil einer Reihe, dessen Auftakt wirklich gelungen ist. Wenn auch gerade vom Fantasyanteil her noch nicht ganz perfekt, so überzeugt das Buch dennoch durch eine wirklich klasse Geschichte, die spannend, überraschend und voller Gefühl beschrieben worden ist. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil der Reihe, der voraussichtlich im Herbst 2015 ebenfalls beim KOSMOS- Verlag erscheinen soll.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Wenn eine Nacht alles verändert...
von Solara300 aus Contwig am 26.04.2015

Kurzbeschreibung Der Umzug von New York nach Tennessee um genauer zu sein Genesis in Tennessee hat neuen Zuwachs in Form von dem 14 jährigen Ethan der nicht nur ganz neu in der Gegend ist, sondern der auch noch auf die hiesige High-School gehen wird. Seine Eltern sind einen Abend vor... Kurzbeschreibung Der Umzug von New York nach Tennessee um genauer zu sein Genesis in Tennessee hat neuen Zuwachs in Form von dem 14 jährigen Ethan der nicht nur ganz neu in der Gegend ist, sondern der auch noch auf die hiesige High-School gehen wird. Seine Eltern sind einen Abend vor dem ersten Schultag mehr als aufgeregt, was sich Ethan gar nicht erklären kann und somit legt er sich unruhig schlafen nur um festzustellen das am nächsten Morgen seine Eltern ihm eine sehr absolut wichtige Info vorenthalten haben. Und zwar steht da ein Mädchen in seinem Zimmer das sich rausstellt er selbst ist. In einem Alptraum gefangen bekommt Ethan nun doch langsam Panik bis er feststellt dass seine Eltern es schon gehofft hatten. Denn Ethan alias jetzt Drew ist ein Changer wie sein Vater... Und eine aufregende Zeit beginnt.... Cover Das Cover gefällt mir sehr gut mit dem grün und den verschiedenen Konturen die sich zu vermischen scheinen und ich mir die Frage bei diesem Eyecatcher gestellt habe, was dahinter steckt. Für mich auf alle Fälle sehr passend zum Inhalt und ich freu mich schon auf mehr von der Reihe. Charaktere Der 14 Jährige Ethan alias Drew ist nicht nur taff, sondern muss sich erstmal zurechtfinden in seinem neuen alten Körper und ist nicht gewillt einfach so über sich bestimmen zu lassen. Schreibstil Die Autorin Allison Glock - Cooper hat einen tollen Schreibstil der mich mehr als einmal schmunzeln ließ, denn Drew oder in dem Fall Ethan ist weder Gedanklich noch in echt auf den Kopf gefallen und seine /Ihre Reaktionen haben mir sehr gut gefallen und waren auch für mich nachvollziehbar. Einfach nur Klasse die Sichtweise mit der er sich auch gedanklich auseinandersetzt was denn hier los ist...zu gut.:D Meinung Wenn eine Nacht alles verändert... Dann sind wir bei dem 14 jährigen Ethan angekommen der den Umzug von New York nach Genesis in Tennessee soweit gut überstanden hat und sich in Gedanken schon eine Liste macht was er alles auf seine To Do Liste setzt. Allerdings hat er da nicht mit einer immensen Überraschung gerechnet. Denn Ethan Eltern benehmen sich mehr als sonderbar und schleichen einen Abend vor seinem ersten Schultag in der High-School vor seiner Tür herum. Immer noch grübelnd und mit der Frage beschäftigt ob ihn seine Wunde wo er sich bei einem Sturz zugezogen hat jemals aufhört weh zu tun schläft er ein. Morgens sind seine Eltern genauso Stalker mässig drauf und Ethan erfährt sehr bald warum. denn in seinem Zimmer steht ihm ein wildfremdes Mädchen gegenüber. Vielleicht eine Verwandte geht Ethan durch den Kopf und nachdem er merkt das er sie ist, bekommt er erstmal verständlicherweise einen Schock. Daraufhin erklären ihm seine Eltern dass er ein Changer ist und nun seine erste neue Form als Drew angenommen hat. Geschockt hört Ethan zu um sich dann erstmal zu sammeln. Denn was ist denn das für ein Alptraum. Aber Ethan muss da durch, denn laut seinen Eltern hat er jetzt nicht nur eine neue Identität sondern hat die auch für ein Jahr. Aber es kommt noch etwas anderes, eine Changers Bibel vom Rat die Er bekommt und Ethan alias Drew muss sich in seinem neuen Körper mit neuen Regeln zurecht finden. Hilfe bekommt er von Tracy die seine Advokatin ist und ihm einen Chip implantiert der seine Gedanken reflektieren soll und von seiner Mum bekommt Drew ein Brandzeichen. Denn Drew darf keine Freundschaften im normalen Sinne Schließen, denn in einem Jahr verändert sich der Körper wieder und sie darf sich unter keinen Umständen in einen anderen Changer verlieben. Das heißt für Ethan alias Drew das Er keinen Kontakt mehr zu seinem besten Freund Andy haben darf und das er sich jetzt mit BHs und Klamotten beschäftigen muss und ihrer blonden Mähne. Denn dieses Aussehen beschert Drew sehr viel Aufmerksamkeit . Und am Ende wird sich Ethan alias Drew die Frage stellen wer wird er am Endes sein und vor allem was soll das mit den Changers die darauf schauen das man Konstanten heiratet um die Welt zu verbessern... Fazit Sehr empfehlenswert und für mich ein fantastischer Auftakt der Reihe und ich freu mich schon sehr auf den zweiten! :D 5 von 5 Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Vorurteile
von Erie aus Gießen am 09.04.2015

"Ich versage in Mathe. Ich bin immer gut gewesen in Mathe. Und nun bin ich schlecht in Mathe. Ich schiebe das auf Mrs. Walsh und ihren automatischen, unbewussten Sexismus." (S.116) Was wäre, wenn man gar keine andere Wahl hätte, als Menschen nicht nach Geschlecht, Haarfarbe oder Hautfarbe zu beurteilen, weil... "Ich versage in Mathe. Ich bin immer gut gewesen in Mathe. Und nun bin ich schlecht in Mathe. Ich schiebe das auf Mrs. Walsh und ihren automatischen, unbewussten Sexismus." (S.116) Was wäre, wenn man gar keine andere Wahl hätte, als Menschen nicht nach Geschlecht, Haarfarbe oder Hautfarbe zu beurteilen, weil es sein könnte, dass man morgen genau mit dieser Haarfarbe, dieser Hautfarbe oder diesem Geschlecht aufwachen könnte? Wäre die Welt eine bessere, wenn wir Menschen nur nach ihren inneren Werten beurteilen würden? Könnten wir diese Welt dann zu einem besseren Ort machen? Ein interessantes Konzept, dass die beiden Autoren hier in diesem Roman umgesetzt haben. Und natürlich greifen die Beiden hier deswegen auch zu Stereotypen um ihren Standpunkt klar zu machen. Aber sie tun das so charmant und mit soviel Humor und Ironie, dass das Buch einfach nur wirklich empfehlenswert ist. Beispielsweise fühlt sich Drew, nach dem sie das erste Mal ihre Tage (mitten in der Cheerleaderprobe) bekommen hat, plötzlich dick. "PS: Ich fühle mich fett. Was zum Teufel soll das jetzt?" (S.100) Als sie auf einer Party mit ihrer Band auftritt bekommt das 16jährige Geburtstagkind ein pinkfarbenes Gewehr, das schön verpackt in einer Vuittonbox auf es wartet. Sehr viele Stereotype werden hier in Ironie gepackt und manchmal bleibt einem schon das Lachen im Halse stecken und man wird stattdessen nachdenklich. Ich glaube, dass wir Kategorien brauchen, um Dinge und Personen einzuteilen und zu benennen. Wir brauchen jedoch keine Vorurteile, keine Stereotype. Jeder Mensch ist einzigartig und großartig auf seine Art. Um das zu wissen, sollten wir kein Buch brauchen. Aber es kann auf humorvolle Weise helfen, mal wieder darüber nachzudenken, welche Stereotype und Vorurteile das eigene Leben bestimmen. Ich finde dabei sollte man alle seine Vorurteile ( Hautfarbe, Religion, Sexualität, Geschlecht...) überdenken. Das Thema wird wohl leider immer aktuell bleiben. "Changers: Drew" ist spannend und ich kann es kaum erwarten den zweiten Teil zu lesen. Humor kommt hier auch nicht zu kurz. Ethan/Drew/.. ist eine wirklich sympathische Protagonistin. Die Liebesgeschichten fand ich süß. Kurz gesagt: Ein sehr empfehlenswertes Buch!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
toller Jugendroman
von susulove aus München am 07.04.2015

Inhalt: Am ersten Highschooltag erwacht der 14-jährige Ethan plötzlich als junges blondes Mädchen. Seine Eltern erklären ihm, dass er ein „Changer“ ist. Wie sein Vater gehört er einer Gruppe von Menschen an, die sich während ihrer Schulzeit viermal in eine andere Person – Junge oder Mädchen – verwandeln, bevor sie... Inhalt: Am ersten Highschooltag erwacht der 14-jährige Ethan plötzlich als junges blondes Mädchen. Seine Eltern erklären ihm, dass er ein „Changer“ ist. Wie sein Vater gehört er einer Gruppe von Menschen an, die sich während ihrer Schulzeit viermal in eine andere Person – Junge oder Mädchen – verwandeln, bevor sie eine feste Identität wählen. Seine erste Identität als „Drew“ ist für Ethan nicht leicht: Sie muss sich mit den Regeln der Changers vertraut machen, verliebt sich und muss für diese Liebe kämpfen. Was werden die Gegner der Changers unternehmen? Und ist die Organisation, die sie unterstützt, wirklich so gut? Die wichtigste Frage aber lautet: Wer wird „Drew“ am Ende sein? Meinung: Die Geschichte wird schon von Anfang an gut beschrieben! Die Denkweise von Ethan bzw. Drew bringt einem öfters zum Lachen und man kann nicht anders als die ganze Zeit zu grinsen. Doch da man dann nur noch die Tagebucheinträge, die Drew in der Chronik festhält, lesen kann, fehlen mehrere Tage und es ist schwer durch die ganzen Zeitsprünge in die Geschichte reinzukommen und die Spannung lässt ein wenig nach. Trotzdessen wird die Tatsache, dass Ethan jetzt ein Mädchen ist, wirklich gut beschrieben und es ist durch den flüssigen Schreibstil sehr einfach zu lesen. Insgesamt ist es eine sehr gelungene und faszinierende Geschichte und macht richtig Lust den 2. Teil zu lesen! Ich empfehle sie an alle, die gerne Dystopien und Jugendromane lesen, weiter, egal ob jung oder alt!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gelungener Auftakt
von einer Kundin/einem Kunden am 04.04.2015

Reihen-Info: Es handelt sich bei diesem Buch um den Auftakt einer Serie, die insgesamt aus vier Bänden bestehen soll. Das liegt darin begründet, dass jeder Changer vier Highschooljahre durchmachen muss, in denen er sich in jedem Jahr, also insgesamt vier mal, in einen anderen Menschen verwandelt. Meine Meinung: Dieses Buch ist ein... Reihen-Info: Es handelt sich bei diesem Buch um den Auftakt einer Serie, die insgesamt aus vier Bänden bestehen soll. Das liegt darin begründet, dass jeder Changer vier Highschooljahre durchmachen muss, in denen er sich in jedem Jahr, also insgesamt vier mal, in einen anderen Menschen verwandelt. Meine Meinung: Dieses Buch ist ein sehr innovatives Jugendbuch. Es beinhaltet eine neue und abwechslungsreiche Idee. Die Umsetzung ist sehr erfrischend und humorvoll. Die Storyline ist schön ausgewogen. Es wird noch Luft nach oben gelassen, die sicherlich in den Folgebänden weiter ausgearbeitet wird. Man merkt, dass dieser Band schon auf ein gewisses Ereignis hinstrebt. Somit gibt es noch viel Potential. Für einen Auftakt kann man sich allerdings nicht beschweren. Die Geschichte ist sehr interessant. Mir hat es gut gefallen in die geheime Subkultur der Changers einzutauchen. Sprachlich ist es wirklich flott zu lesen. Es ist in einer einem Jugendbuch entsprechenden Sprache verfasst. Außerdem ist es wirklich witzig zu lesen. Der innere Monolog des Protagonisten ist stellenweise so humorvoll, dass man aus dem Lachen nicht mehr herauskommt. Gelungen waren die Betrachtungen über das Leben eines Mädchens von dem Standpunkt eines Jungen. Da fallen dem Leser erst einmal die verschiedensten Dinge auf, die man eigentlich in seinem Geschlecht für selbstverständlich hält. Interessant war auch mitzuerleben, wie sich die zunächst als männliche Person wahrgenommene Figur im Laufe des Buches auch bemerkbar weiblicher gestaltet. Die Charaktere gefallen mir sehr gut. Drews Gedanken und Gefühle werden in einer realistischen Art und Weise dargestellt. Er/Sie ist mir gegenüber sehr sympathisch. Auch die Nebenfiguren sind interessant. Ich würde gerne in den Folgebänden noch mehr über sie erfahren. Es ist insgesamt ein guter Auftakt dieser Jugendbuchreihe. Ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzungen, denn diese werde ich auf jeden Fall lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
sehr amüsant, witzig und spannend!
von einer Kundin/einem Kunden am 01.04.2015

Dieses Buch lag jetzt einige Wochen bei mir rum da ich irgendwie andere Bücher zuerst las… leider! Denn dieses Buch war einfach grandios! Kurz zum Inhalt: Ethan wacht eines Tages im Körper eines Mädchens auf und muss feststellen das er zu einer seltenen Rasse gehört, den Changer, welche 4 mal... Dieses Buch lag jetzt einige Wochen bei mir rum da ich irgendwie andere Bücher zuerst las… leider! Denn dieses Buch war einfach grandios! Kurz zum Inhalt: Ethan wacht eines Tages im Körper eines Mädchens auf und muss feststellen das er zu einer seltenen Rasse gehört, den Changer, welche 4 mal die Identität wechseln bevor sie sich für eine entscheiden. Fortan muss Ethan, nun Drew das Leben als Mädchen meistern. Doch damit nicht genug, den der rat der Changer überwacht alles und wieso dürfen sich Changers nicht ineinander verlieben? Der Schreibstil ist locker, spritzig und eher einfach gehalten, was dem lesevergnügen aber nur entgegen kommt. Er konnte mich packen und hat mir wieder einmal gezeigt das man auch mit literarisch weniger hohem etwas ganz bezauberndes schreiben kann. Ich fand Ethan/Drew als Hauptperson sehr sympathisch und witzig, besonders wenn er seine Loggingeinträge getätigt hat, das war so echt und ich konnte richtig mit ihm mitleiden und lachen und das Buch 4 Stunden nicht aus der Hand legen. Dann wars leider zu Ende gelesen und jetzt heisst es ausharren bis der nächste Band erscheint. Es war spannend mitzuerleben wie Ethan anfängt zu akzeptieren dass er ein Changer ist und dann immer wie mehr als Drew weiterlebt, ohne aber Ethans Charakterzüge zu verlieren. Dieses Buch hat mir rundum sehr gut gefallen und ich kann es nur weiterempfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Interessante Identitätssuche!
von Lotta am 29.03.2015

Ethan wacht an seinem ersten High-School-Tag als Drew auf. Sie ist ein Changer. Doch was sind Changer? Menschen, die viermal ihre Identität wechseln bis sie sich für eine der Vier entscheidet. Von einem Tag auf den anderen das Geschlecht zu wechseln klingt spannend. Denn schließlich bleibt der Charakter an... Ethan wacht an seinem ersten High-School-Tag als Drew auf. Sie ist ein Changer. Doch was sind Changer? Menschen, die viermal ihre Identität wechseln bis sie sich für eine der Vier entscheidet. Von einem Tag auf den anderen das Geschlecht zu wechseln klingt spannend. Denn schließlich bleibt der Charakter an sich gleich. Wie kommt Ethan damit klar? Was genau verbirgt sich hinter den Changers? Eine Art Identitätssuche beginnt. Am meisten imponiert hat mich in diesem Buch jedoch nicht die Story, die auch nicht schlecht ist, sondern der Schreibstil. Drew berichtet aus ihrer Sicht über ihren Tag mit viel Ironie. Durch die vielen realitätsnahen Details fällt es einem nicht schwer sich mit Drew zu identifizieren. Teilweise ist es unglaublich witzig oder aber man hat das Gefühl, dass einem genau das gleiche am nächsten Tag widerfahren könnte. Die Gedankengänge sind so unglaublich gut dargestellt. Mich verwundert, dass all das trotz einer Englisch-Deutsch Übersetzung so gut rüber kommt! Die Charaktere sind schlüssig dargestellt, bekommen durch Drew passende Spitznamen verpasst und bleiben keinesfalls blass. Gerade Drew lernt man aufgrund der Ich-Perspektive sehr gut kennen und lernt sie immer mehr zu schätzen. Einzig Drews Eltern bleiben für mich zu sehr im Hintergrund und ihre Handlungen lassen sich nicht wirklich verstehen. Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass die Organisation der Changers nur recht oberflächlich beschrieben wird, doch dies kann sich natürlich in den nächsten 3 Bänden ändern. Insgesamt kann ich dieses Buch nur empfehlen. Es lässt sich schnell, flüssig und mit vielen Lachern zwischendurch Lesen. Die Story werde ich in den nächsten 3 Bänden sicherlich weiterverfolgen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Außergewöhnlicher Selbstfindungstrip!
von Leelou Papillon am 27.03.2015

»Drew« ist der Auftakt der Tetralogie »Changers« von den Autoren T Cooper & Allison Glock-Cooper. In dieser Serie beschäftigt sich das Autoren-Duo mit dem Thema Identität bzw. Selbstfindung. Allerdings auf eine ganz außergewöhnliche Weise. Der 14-Jährige Ethan ist mit seinen Eltern erst kürzlich nach Tennessee umgezogen und sein erstes Jahr... »Drew« ist der Auftakt der Tetralogie »Changers« von den Autoren T Cooper & Allison Glock-Cooper. In dieser Serie beschäftigt sich das Autoren-Duo mit dem Thema Identität bzw. Selbstfindung. Allerdings auf eine ganz außergewöhnliche Weise. Der 14-Jährige Ethan ist mit seinen Eltern erst kürzlich nach Tennessee umgezogen und sein erstes Jahr an der Highschool beginnt. Das sollte schon aufregend genug sein – neue Umgebung, neue Schule, neue Lehrer & Mitschüler. Doch plötzlich erwacht er an seinem ersten Schultag als junges blondes Mädchen und versteht die Welt nicht mehr. Seine Eltern hingegen sind ganz aus dem Häuschen und erklären ihm, dass er ein Changer ist. Wie sein Vater gehört er einer alten Menschenart an, die sich während ihrer Schulzeit viermal in eine andere Person – Junge oder Mädchen – verwandeln, bevor sie eine feste Identität wählen. Auch wenn Ethan schon nach 17 Seiten seine weibliche Identität »Drew Staifer« annimmt, steckt er anfangs noch in ihr. Dies merkt man insbesondere an den Gedankengängen, die seine Schwierigkeiten mit der neuen »V« (eine der vier Changer-Versionen) perfekt widerspiegeln. Durch seine sympathische, liebenswerte und trockene Art brachte er mich ziemlich oft zum Schmunzeln. Besonders in den Momenten, wenn er sich mit typischen Mädchenproblemen herumschlagen musste und die Erkenntnis erlangte, dass auf der Damentoilette die wichtigsten Informationen ausgetauscht werden. Ja, es gibt auch Klischees, die sich bewahrheiten. Klischeehaft sind auch manche Figuren in dieser Geschichte. Zum Beispiel die Oberzicke, die mit ihrer Gefolgschaft auf den Schwächeren rumhackt; der Proll, der sich für unwiderstehlich hält und das einfühlsame Mädchen, das zur besten Freundin wird. Nichtsdestotrotz sind diese Persönlichkeiten fabelhaft gelungen und nicht wegzudenken. Neben den Themen Freundschaft, Zickenkrieg, erste Liebe spielt aber auch die Konfrontation mit dem »Rat der Changers« eine Rolle. Denn diese Behörde erinnert stark an eine Sekte. Sie stellen strenge Regeln auf, die in einer »Changers-Bibel« niedergelegt sind und eingehalten werden müssen. Allerdings werden die meisten Hintergrundinformationen zu den Changers nur oberflächlich angeschnitten und bleiben im Verborgenen. Was einerseits schade ist, aber andererseits für die Aufrechterhaltung des Spannungsbogens beiträgt. Trotz der unzureichenden Informationen, die sicherlich beabsichtigt sind, ist die Geschichte unterhaltsam und wird keineswegs langweilig. Auch der jugendlich-frische und freche Erzählstil trägt dazu bei. Im Anhang gibt es auch noch ein Glossar, in dem alle relevanten Begriffe rund um die Changers erklärt werden. Fazit: Ein fantastisches Jugendbuch über das Thema Selbstfindung in einer außergewöhnlichen, humorvollen und charmanten Umsetzung. Diesen unterhaltsamen Roman kann ich alt Alt und Jung empfehlen. Ich selbst freue mich schon auf den zweiten Band!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Auf der Suche nach sich selbst...
von Julia Lotz aus Aßlar am 27.03.2015

Meine Meinung: Ich habe dieses Buch direkt heute Morgen ausgelesen und möchte schon sofort eine Rezension schreiben. Schon mal vorab: Changers ist ein richtiger Pageturner. Ich habe die 350 Seiten unglaublich schnell gelesen und noch dazu richtig gerne. Rückblickend kann ich sagen, dass ich an keiner Stelle wirklich gelangweilt... Meine Meinung: Ich habe dieses Buch direkt heute Morgen ausgelesen und möchte schon sofort eine Rezension schreiben. Schon mal vorab: Changers ist ein richtiger Pageturner. Ich habe die 350 Seiten unglaublich schnell gelesen und noch dazu richtig gerne. Rückblickend kann ich sagen, dass ich an keiner Stelle wirklich gelangweilt vom Buch war. Um was es in dem Buch geht, verrät der Klappentext schon sehr gut. Da möchte ich auch gar nicht mehr viel verraten. Das sollt ihr selbst entdecken, wenn euch das Buch zusagt. Was aber schon direkt im Klappentext auffällt ist: Ethan wird zu Drew, Junge wird zu Mädchen und ihr könnt euch sicher vorstellen, dass so etwas mit einer ganze Menge Chaos verbunden ist und lustige und peinliche Momente vorprogrammiert sind. Changers hat eine interessante Mischung. Es hat ein bisschen etwas phantastisches aber es ist eigentlich letztendlich fast nur eine normale Contemporary Geschichte. Es hat nicht große, extrem spannungsgeladene Szenen aber trotzdem wird es nie langweilig. Es vermittelt so viel aber das merkt man erst nach dem Lesen, denn genau das alles ist gekonnt gut eingebaut. Es geht darum seine Identität zu finden und seinen Platz in der Welt, sich selbst zu finden und zu wissen, wozu man steht. Neben diesem Aspekt gibt es da auch den Rat der Changers, der für mich auch nach dem Ende von Band 1 eine Menge Frage offen stehen lässt. Das steigert natürlich meine Vorfreude auf Band 2 und hat neben der Schule/Identität/Freunde und Familie-Sache auch noch mal einen anderen Schwerpunkt, der das Buch sehr abwechslungsreich hat werden lassen. Was mir beim Lesen besonders gut gefallen hat, waren außerdem die vielen lustigen Stellen. Die beiden Autoren versetzen alles, was sie schreiben mit so unglaublich lustigen Gedanken von Ethan/Drew, dass ich beim Lesen oft und gerne gelacht habe. Außerdem war Drew mir absolut sympathisch und ich habe sie und ihre sanfte und bedachte Art sehr lieb geworden. Sie ist keinesfalls eine naive Protagonistin sondern hinterfragt viel und geht mit offenen Augen durch die Welt. Da Drew der erste Körper ist und das nächste Jahr ein anderer Körper bereit steht, war ich am Ende des Buches wirklich traurig von Drew Abschied zu nehmen. Ich glaube nach diesem Buch könnte ich direkt zu Teil 2 greifen. Obwohl die Geschichte um Drew jetzt nämlich erst einmal gelöst ist, sind noch viele interessante Fragen offen. Da muss ich mich jedoch erst noch mal gedulden. Bewertung: Changers: Drew hat mir einige sehr schöne Lesestunden geschenkt. Es ist ein Buch für eine sehr breite Zielgruppe, mit einer tollem Hintergrundthematik, Spannung und vielen lustigen Stellen. Super um es mal nebenbei zu lesen glaube ich, dass es vielen von euch gefallen wird. Mich hat es auf jeden Fall überzeugt, weshalb es von mir 5 von 5 Füchschen bekommt. Vielen herzlichen Dank an lovelybooks und den Kosmos Verlag für die Bereitstellung des Buches für die *Lesechallenge.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend und witzig
von einer Kundin/einem Kunden aus Tarp am 24.03.2015

Eine neue Stadt, das beginnende erste Schuljahr an der Highschool und als ob das noch nicht anstrengend genug wäre, erwacht Ethan an seinem ersten Schultag auch noch im Körper eines Mädchens. Ethan ist ein Changer und wird von nun an zu Beginn jedes neuen Schuljahres seine Identität wechseln, bevor er... Eine neue Stadt, das beginnende erste Schuljahr an der Highschool und als ob das noch nicht anstrengend genug wäre, erwacht Ethan an seinem ersten Schultag auch noch im Körper eines Mädchens. Ethan ist ein Changer und wird von nun an zu Beginn jedes neuen Schuljahres seine Identität wechseln, bevor er sich für eine Persönlichkeit entscheiden muss. Die erste seiner vier Identitäten ist Drew, ein junges blondes Mädchen, dass sich fortan nicht nur an die Regeln des Rates der Changer, sondern auch an die täglichen Widrigkeiten im Leben eines vierzehnjährigen Mädchens gewöhnen muss. Der Einstieg in die Geschichte fiel durch den Prolog leicht und der Schreibstil ist jugendlich frisch und eingängig. Zu Beginn des Buches fiel es mir schwer, Drew's teilweise konfusen Gedanken zu folgen, aber ich konnte mich dann doch recht schnell hineindenken. Die Idee hinter der Story finde ich großartig, auch wenn sie in diesem ersten Teil noch nicht ganz ausgereift scheint. Ich hoffe, dass wir im zweiten Band noch mehr Hintergrundinformationen erhalten und mehr über die Changer erfahren. Drew hat mich so einige Male zum Lachen gebracht, auch wenn es oft ungewollt der Situation geschuldet war. Es war wirklich faszinierend zu lesen, wie sich ein Junge, gefangen im Körper eines Mädchens, versucht anzupassen und sich mit der für ihn fremden Welt annähert. Die Fragen, wer sind wir eigentlich und was macht uns zu dem wer wir sind, sind in diesem Buch grundlegend und die Identitätsfindung ein zentrales Thema. Formt uns unser Umfeld, unsere Familien und Freunde? Oder machen uns unsere Hobbies und Leidenschaften zu dem , was wir sind ? Durch Drew konnten wir in diesem Buch lesen, wie schnell man sich verändert, sich anpasst und eventuell auch einen großen Teil seiner Persönlichkeit aufgibt, um dazu zu gehören und anderen zu gefallen, auch wenn man es eigentlich gar nicht will. Es ist erschreckend, wie schwer es Drew fiel für ihre Überzeugungen einzustehen und sich gegen andere aufzulehnen, aber ich denke sie ist auf einem guten Weg und wir werden diesen Lernprozess noch weiterverfolgen können. Fazit Eine witzige und spannende Geschichte über Freundschaft, die erste Liebe und den Tücken der eigenen Identitätsfindung. Sympathische Charaktere und verzwickte Wendungen machen dieses Buch zu einem Lesegenuss. 5 von 5 Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend und witzig
von Buchfee81 aus Tarp am 23.03.2015

Eine neue Stadt, das beginnende erste Schuljahr an der Highschool und als ob das noch nicht anstrengend genug wäre, erwacht Ethan an seinem ersten Schultag auch noch im Körper eines Mädchens. Ethan ist ein Changer und wird von nun an zu Beginn jedes neuen Schuljahres seine Identität wechseln, bevor... Eine neue Stadt, das beginnende erste Schuljahr an der Highschool und als ob das noch nicht anstrengend genug wäre, erwacht Ethan an seinem ersten Schultag auch noch im Körper eines Mädchens. Ethan ist ein Changer und wird von nun an zu Beginn jedes neuen Schuljahres seine Identität wechseln, bevor er sich für eine Persönlichkeit entscheiden muss. Die erste seiner vier Identitäten ist Drew, ein junges blondes Mädchen, dass sich fortan nicht nur an die Regeln des Rates der Changer, sondern auch an die täglichen Widrigkeiten im Leben eines dreizehnjährigen Mädchens gewöhnen muss. Der Einstieg in die Geschichte fiel durch den Prolog leicht und der Schreibstil ist jugendlich frisch und eingängig. Zu Beginn des Buches fiel es mir schwer, Drew's teilweise konfusen Gedanken zu folgen, aber ich konnte mich dann doch recht schnell hineindenken. Die Idee hinter der Story finde ich großartig, auch wenn sie in diesem ersten Teil noch nicht ganz ausgereift scheint. Ich hoffe, dass wir im zweiten Band noch mehr Hintergrundinformationen erhalten und mehr über die Changer erfahren. Drew hat mich so einige Male zum Lachen gebracht, auch wenn es oft ungewollt der Situation geschuldet war. Es war wirklich faszinierend zu lesen, wie sich ein Junge, gefangen im Körper eines Mädchens, versucht anzupassen und sich mit der für ihn fremden Welt annähert. Die Fragen, wer sind wir eigentlich und was macht uns zu dem wer wir sind, sind in diesem Buch grundlegend und die Identitätsfindung ein zentrales Thema. Formt uns unser Umfeld, unsere Familien und Freunde? Oder machen uns unsere Hobbies und Leidenschaften zu dem , was wir sind ? Durch Drew konnten wir in diesem Buch lesen, wie schnell man sich verändert, sich anpasst und eventuell auch einen großen Teil seiner Persönlichkeit aufgibt, um dazu zu gehören und anderen zu gefallen, auch wenn man es eigentlich gar nicht will. Es ist erschreckend, wie schwer es Drew fiel für ihre Überzeugungen einzustehen und sich gegen andere aufzulehnen, aber ich denke sie ist auf einem guten Weg und wir werden diesen Lernprozess noch weiterverfolgen können. Fazit Eine witzige und spannende Geschichte über Freundschaft, die erste Liebe und den Tücken der eigenen Identitätsfindung. Sympathische Charaktere und verzwickte Wendungen machen dieses Buch zu einem Lesegenuss. 5 von 5 Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
ein sehr guter Auftakt der Tetralogie
von Manja Teichner am 23.05.2015

Kurzbeschreibung Am ersten Highschooltag erwacht der 14-jährige Ethan plötzlich als junges blondes Mädchen. Seine Eltern erklären ihm, dass er ein „Changer“ ist. Wie sein Vater gehört er einer Gruppe von Menschen an, die sich während ihrer Schulzeit viermal in eine andere Person – Junge oder Mädchen – verwandeln, bevor sie... Kurzbeschreibung Am ersten Highschooltag erwacht der 14-jährige Ethan plötzlich als junges blondes Mädchen. Seine Eltern erklären ihm, dass er ein „Changer“ ist. Wie sein Vater gehört er einer Gruppe von Menschen an, die sich während ihrer Schulzeit viermal in eine andere Person – Junge oder Mädchen – verwandeln, bevor sie eine feste Identität wählen. Seine erste Identität als „Drew“ ist für Ethan nicht leicht: Sie muss sich mit den Regeln der Changers vertraut machen, verliebt sich und muss für diese Liebe kämpfen. Was werden die Gegner der Changers unternehmen? Und ist die Organisation, die sie unterstützt, wirklich so gut? Die wichtigste Frage aber lautet: Wer wird „Drew“ am Ende sein? (Quelle: Kosmos Verlag) Meine Meinung Ethan ist 14 Jahre alt als er sich am ersten Highschool Tag plötzlich in einem weiblichen Körper wiederfindet. Er ist nun Drew und geschockt. Seine Eltern erklären ihm, das er, genau wie sein Vater, ein Changer ist und sich während der Schulzeit 4-mal wandelt, egal ob in einen Jungen oder ein Mädchen. Erst danach entscheidet sich seine feste Identität. Ethans erste Verwandlung ist nicht einfach. Muss er sich doch im weiblichen Körper zurechtfinden, mit den ganz alltäglichen Problemen eines Mädchens und der ersten Liebe klarkommen. Und dann sind da ja noch die Regeln der Changers. Doch was unternehmen die Gegner der Changers? Und ist die Organisation, welche die Changers unterstützt, wirklich gut? Und wer wird Drew/Ethan am Ende sein? Der Jugendroman „Changers – Band 1, Drew“ wurde vom Autorenduo T. Cooper und Allison Glock-Cooper geschrieben. Es ist der erste Band einer Tetralogie. Ethan ist 14 Jahre alt als er sich das erste Mal wandelt. Fortan ist er ein Mädchen namens Drew. Ethan/Drew ist ein wirklich sehr gut beschriebener Charakter, der authentisch wirkt. Das gute ist er hat Probleme wie jeder andere normale Teenager auch. Zusätzlich muss er sich als Mädchen zurechtfinden und sich mit der Liebe auseinandersetzen. Er ist liebenswert und sympathisch beschrieben. Die weiteren Charaktere bleiben in meinen Augen ein wenig flach und blass. Man bekommt zwar genug Informationen über sie, so dass man sich alle gut vorstellen kann aber ein paar mehr Informationen wären schon schön gewesen. Der Schreibstil des Autorenduos ist jugendlich. Das Buch liest sich flüssig und gut, man fühlt sich als Leser wohl in der Geschichte. Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Ethan. So bekommt man als Leser einen guten Einblick in seine Gedanken und Gefühle und erfährt wie er sich als Drew so fühlt. Die Handlung ist sehr interessant gehalten. Die Idee hinter der Geschichte war für mich recht neuartig, in dieser Richtung kannte ich bisher noch nichts. Die Geschichte ist recht ruhig gehalten, es gibt kaum richtige Action. Und dennoch Spannung ist vorhanden. Man erfährt fast ausschließlich wie es Ethan mit seinem Wandel in Drew geht. Ab und an gibt es Hintergrundinformationen rund um die Changers. Das hätte allerdings noch etwas mehr sein können. Das Buch ist in Tagebuchform aufgebaut, was mir sehr gefiel. Das Ende hinterlässt viele Fragen. Zudem ist das erste Jahr von Ethan Change vorbei und es steht ein neuer bevor. Dies schürt natürlich die Neugier auf Band 2, der im September 2015 erschienen soll Fazit Zusammenfassend gesagt ist „Changers - Band 1, Drew“ von T. Cooper & Allison Glock-Cooper ein sehr guter Auftakt der Tetralogie. Der gut beschriebene Protagonist, ein jugendlich leicht lesbarer Stil und eine interessante Idee hinter der Geschichte haben mir hier spannende Lesestunden beschert. Durchaus lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gute Unterhaltung mit interessanter Idee!
von Kat aus dem Münsterland am 08.04.2015

Von der Leseprobe war ich so begeistert, ich musste dieses Buch einfach lesen. Und es hat mich wirklich gut unterhalten. Der 15-jährige Ethan wacht an seinem ersten Highschool Tag als Drew auf und muss nun ein Jahr lang als Mädchen überstehen, bevor er erneut den Körper wechselt. Wie man sich... Von der Leseprobe war ich so begeistert, ich musste dieses Buch einfach lesen. Und es hat mich wirklich gut unterhalten. Der 15-jährige Ethan wacht an seinem ersten Highschool Tag als Drew auf und muss nun ein Jahr lang als Mädchen überstehen, bevor er erneut den Körper wechselt. Wie man sich nur unschwer vorstellen kann, stößt er bzw. sie dabei auf gewisse Schwierigkeiten. Schließlich ticken Mädchen ganz anders als Jungen, vor allem in der Pubertät. Durch den lockeren und witzigen Schreibstil der Autoren und Drews selbstironischen Humor, wird dieses Jahr für die Leser zu einem höchst unterhaltsamen Vergnügen. Drew hat zwar Probleme sich an den neuen Körper und vor allem das neue Geschlecht zu gewöhnen, aber in einem Maße, dass es einem als Leser nicht zuviel wird und man genervt denkt „Nicht die Leier schon wieder“. Die Protagonistin wird einem dank des ihr eigenen Witzes schnell sympathisch, genau wie andere Charaktere, wie z.B. ihre beste Freundin Audrey. Natürlich eckt Drew mit der Organisation der, sogenannten Changer, an, schließlich braucht die Geschichte ja über die geplanten vier Bände eine Handlung. Allerdings erfährt man bezüglich dieses Punktes ziemlich wenig im ersten Buch. Die Erklärungen kommen in diesem Aspekt eindeutig zu kurz. Weder der Rat selbst, noch die abgespaltenen Changers, die gegen den Rat sind, oder die „normal-menschliche“ Gegenbewegung werden in meinen Augen ausreichend erklärt oder auch von Drew hinterfragt. Hier bleibt für die Folgebände noch viel Luft nach oben. Das ist allerdings auch mein einziger Kritikpunkt und ich werde mich wohl einfach bis zum nächsten Band begnügen müssen, den ich auf jeden Fall auch wieder lesen werde. Denn auch wenn man von der Handlung her nicht sagen, dass es zu den besten Büchern gehört, die ich je gelesen habe, fand ich den Stil des Autorenduos doch so gelungen und unterhaltend, dass das Buch schnell ausgelesen war. Alles in allem also eine kurzweilige Geschichte, der noch etwas der Tiefgang fehlt, die aber gut amüsiert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Changers
von Lina Müller aus Berlin am 07.04.2015

Ethans Leben war bis jetzt ganz normal. Er gibt auf eine Schule in New York, kam gut mit seinen Eltern klar und hatte sonst keine Probleme. Bis er an seinem ersten Highschooltag in den Spiegel blickt und plötzlich ein Mädchen sieht - Drew. Ethan gehört zu einer geheimen Gruppe... Ethans Leben war bis jetzt ganz normal. Er gibt auf eine Schule in New York, kam gut mit seinen Eltern klar und hatte sonst keine Probleme. Bis er an seinem ersten Highschooltag in den Spiegel blickt und plötzlich ein Mädchen sieht - Drew. Ethan gehört zu einer geheimen Gruppe die sich 'Changers' nennt. Schon sein Vater war einer. Jeden ersten Tag eines neuen Highschooljahres wird er sich nun in jemand anderen verwandeln. Nach 4 malen muss er sich endgültig für einen Körper entscheiden. Der CRat der Changers gibt den Jugendlichen deutliche Richtlinien und Aufgaben vor an die sie sich halten müssen. Besonders wichtig: Verrate niemandem deine Identität und lasse die niemals mit einem anderen Changer ein! Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Drew/Ethan geschrieben und lässt einen somit sehr gut in ihre/seine Gefühlswelt hineinblicken. Das Buch startet mit einem sehr langen Prolog, der schnell zu lesen ist und einen gut informiert. Danach geht es weiter mit den Changer-Chroniken, bei denen fast jeder Tag einzeln erklärt wird. Leider werden aber am Anfang jeder Jahreszeit viele Tage übersprungen #manchmal sogar mehr als 30!#, was ich persönlich ziemlich Schade finde. Am Anfang tat Drew mir richtig leid. Wenn man immer ein Junge war und dann plötzlich in die Gefühlswelt eines Mädchens hereingeworfen ist ein ziemlicher Schlag. Drews Gefühle fahren Achterbahn, besonders Audrey und Chase ist sie ziemlich zugetan. Der Rat der Changers war mir von Anfang an sehr suspekt. Das 'Erkennungszeichen' ist schlichtweg einfach unnötig und auch mit den Chroniken muss man sich erstmal anfreunden. Drew Eltern verstehe ich überhaupt nicht. Sie sind sehr eigen dargestellt und ich kann keine Symphatie zu ihnen entwickeln. Auch das Ende finde ich etwas enttäuschend, da man vielen voraussehen konnte und mir der Aha-Effekt irgendwie gefehlt hat. Insgesamt kann man sagen, dass Changers ein schönes Jugendbuch mit einer tollen Idee ist, die es bisher noch nicht gab. Besonders schön dargestellt ist der Unterschied zwischen einem 14-jährigen Mädchen und einem 14-jährigem Jungen. Alleine die Gefühlswelt unterscheidet sich um längen! Das Buch ist ein echter Pageturner und sehr flott zu lesen, sodass man schnell alles um sich herum vergisst und mit den Charakteren mitfiebert. Drew ist mir von Anfang an symphatisch und auch ihre Gedanken/Gefühle sind nachvollziehbar und echt, doch mit den meisten der Nebenfiguren muss man erstmal warmwerden bis man sie ins Herz geschlossen hat. Lediglich das Ende war etwas enttäuschend, doch ich hoffe das sich alle Unklarheiten und Fragen in den folgenden Bänden klären werden. Insgesamt: 4/5 Sternen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
guter Start einer Jugendbuchreihe
von Lisam aus Wien am 07.04.2015

Der 13-Jährige Ethan erwacht überraschend am ersten Highschooltag als blondes Mädchen. Seine Eltern erklären ihm, dass er ein „Changer“ ist und ab jetzt jedes Mal zu Schulbeginn die Identität wechseln wird. Nach den vier Jahren kann er sich dann einen von den Identitäten aussuchen und mit dieser weiterleben. Ethan... Der 13-Jährige Ethan erwacht überraschend am ersten Highschooltag als blondes Mädchen. Seine Eltern erklären ihm, dass er ein „Changer“ ist und ab jetzt jedes Mal zu Schulbeginn die Identität wechseln wird. Nach den vier Jahren kann er sich dann einen von den Identitäten aussuchen und mit dieser weiterleben. Ethan muss somit ab dem ersten Schultag in der neuen Stadt als Mädchen Drew leben. Drew muss mit der Lebensweise von einem Mädchen und den Regeln der Changers vertraut werden. Es darf aber niemand wissen, dass sie ein Changer ist, da es auch Gegner gibt... Mir hat der Start der Jugendbuchreihe gut gefallen. Im Tagebuchstil lebt man die wichtigsten Stationen mit Ethan/Drew mit und kann den Gedankengängen und Schwierigkeiten gut mitfühlen. Wie wäre es gewesen mit 13 die Identität zu wechseln und dann vielleicht auch noch das Geschlecht? Und dann auch noch jährlich? Man hat es sich vielleicht gewünscht, aber die Wirklichkeit anhand von Drews Schicksal sieht dann doch anders aus. Ich hätte mir aber bereits im ersten Band mehr Hintergrundwissen zu den Changers erwartet. Es fällt mir schwer die Gruppe und ihre wahren Ziele einzuschätzen. Aber aus der Sicht von Drew ist es wahrscheinlich nicht anders zu erwarten. Ich warte gespannt auf den nächsten Teil und freue mich am Leben der nächsten Identität teilzuhaben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Typischer Teenager-Roman - Lovestory
von Sinsa am 06.04.2015

Am ersten Highschooltag erwacht der 14-jährige Ethan plötzlich als junges blondes Mädchen. Seine Eltern erklären ihm, dass er ein „Changer“ ist. Wie sein Vater gehört er einer Gruppe von Menschen an, die sich während ihrer Schulzeit viermal in eine andere Person – Junge oder Mädchen – verwandeln, bevor sie... Am ersten Highschooltag erwacht der 14-jährige Ethan plötzlich als junges blondes Mädchen. Seine Eltern erklären ihm, dass er ein „Changer“ ist. Wie sein Vater gehört er einer Gruppe von Menschen an, die sich während ihrer Schulzeit viermal in eine andere Person – Junge oder Mädchen – verwandeln, bevor sie eine feste Identität wählen. Seine erste Identität als „Drew“ ist für Ethan nicht leicht: Sie muss sich mit den Regeln der Changers vertraut machen, verliebt sich und muss für diese Liebe kämpfen. Was werden die Gegner der Changers unternehmen? Und ist die Organisation, die sie unterstützt, wirklich so gut? Die wichtigste Frage aber lautet: Wer wird „Drew“ am Ende sein? Meine Meinung Meine erste und einzige Frage in diesem ganzen Buch war eigentlich „Wer sind die Changer und was ist ihr Ziel?“ Leider wurde diese Frage in dem Buch nicht ausreichend beantwortet. Wer also mit einem Buch rechnet, in dem es darum geht, das die Weltherrschaft zu übernommen wird und dagegen gekämpft wird, der wird enttäuscht. Im Mittelpunkt der Geschichte steht Drew, deren Tagebuch hier im Prinzip vorliegt. Wobei es allerdings zwischendurch immer mal wieder Lücken aufweist. Sicherlich kann man nicht 356 Tage im Leben eines Teenagers umfangreich darstellen, aber der Leser möchte schon wissen, wieso Drew plötzlich nicht mehr bei den Cheerleadern ist, wo man doch mit ihr um die Aufnahme ins Team gefiebert hat. Statt dessen konnte sie mitten in der Saison ins Leichtathletikteam wechseln, was sicher nicht üblich ist. Drew, ein zierliches blondes Mädchen, noch dazu Linkshänderin, hat die ersten 14 Jahre ihres Lebens als Ethan verbracht, bis sich plötzlich herausstellt, dass er/sie ein Changer ist. Insgesamt 4 mal verändert sich der Körper, jedes Mal kann Ethan für ein Jahr in der Person leben. Nach diesen 4 Wechseln muss er sich dann entscheiden, welche der vier Personen er sein möchte. Lediglich der Weg zurück zu Ethan bleibt ihm verschlossen. Welche Probleme diese Wechsel mit sich bringen und wie Ethan damit klarkommt ein Mädchen zu sein, damit wird man in diesem Buch konfrontiert. Ethans Eltern sind ihm bei seinem Selbstfindungsprozess nicht gerade behilflich und so muss er viele Dinge irgendwie selbst meistern. Dass Drew sich dann auch noch verliebt – und zwar gleich doppelt – macht das Leben nicht gerade einfacher. Mir fehlte ein bisschen die Spannung. Geschrieben ist das Buch super, ein richtiger Pageturner, auf eine dahinplätschernde Art und Weise. Mir fehlt allerdings der richtige Kick, das große Ganze. Der Hintergrund. Insgesamt sind zwar vier Bände in der Changers Reihe angedacht, aber nur mit den typischen Teenagerproblemen konfrontiert zu werden, muss man nicht unbedingt zu diesen Romanen greifen. Insgesamt hat es mich ein bisschen an die „Biss-Reihe“ erinnert, wo im Hintergrund zwar Werwölfe und Vampire eine Rolle spielen, es aber eigentlich nur um Bella und die Liebe geht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Teenager Körpertausch
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 03.04.2015

Ethan erwacht eines Tages – im Körper eines Mädchens. Er ist ein Changer und muss sich jetzt damit abfinden, dass er die nächsten vier Jahre jedes Jahr in einen anderen Körper schlüpft. Doch was steckt wirklich hinter dem Rat der Changers und wieso dürfen sich zwei Changer nicht inneinander... Ethan erwacht eines Tages – im Körper eines Mädchens. Er ist ein Changer und muss sich jetzt damit abfinden, dass er die nächsten vier Jahre jedes Jahr in einen anderen Körper schlüpft. Doch was steckt wirklich hinter dem Rat der Changers und wieso dürfen sich zwei Changer nicht inneinander verlieben? Witzige und spannende Geschichte, die sich wirklich leicht und locker lesen lässt. Sympathische Charaktere und ein Schreibstil der frei von der Leber weggeht. Unterhaltsames Körperwechsel Jugendbuch, dass aber leider sehr viele Fragen offen lässt. Der Beginn einer Quadrologie die wirklich gut werden kann, man wird sie allerdings fertig lesen müssen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
der steinige Weg von Ethan zu Drew – toller Reihenauftakt (4,5)
von Anja am 02.04.2015

An seinem ersten Highschooltag wacht der 14-jährige Ethan als Mädchen auf. Seine Eltern erklären dem verstörten Teenager, dass er ein Changer ist und in den folgenden Jahren insgesamt 4 Identitäten durchlaufen wird. Jeweils ein Jahr lang wird er ein anderer Mensch sein. Danach muss er sich für eine feste... An seinem ersten Highschooltag wacht der 14-jährige Ethan als Mädchen auf. Seine Eltern erklären dem verstörten Teenager, dass er ein Changer ist und in den folgenden Jahren insgesamt 4 Identitäten durchlaufen wird. Jeweils ein Jahr lang wird er ein anderer Mensch sein. Danach muss er sich für eine feste Identität entscheiden. Nur eins, das wird er nie wieder sein: Ethan. Und so muss sich der Teenager seinem Schicksal fügen und versuchen, dieses neue Leben mit all seinen Regeln zu meistern. Eines morgens aufzuwachen und jemand anderes zu sein – und dann auch noch im Körper des anderen Geschlechts zu stecken, das ist schwer vorstellbar. Für Ethan wird es Realität. Nach einem kurzen Prolog werden die Ereignisse tagebuchartig in der Ich-Perspektive geschildert. Dadurch kann man als Leser direkt miterleben, was im Kopf des Teenagers vor sich geht, vor welche Schwierigkeiten er gestellt wird und wie seine Gefühle Achterbahn fahren. Nachdem die Erlebnisse der ersten Tage relativ lückenlos geschildert werden, werden die zeitlichen Lücken im Verlauf des Buches immer größer. Ein komplettes Jahr begleitet der Leser Drew. Der nächste Band der vierteiligen Serie wird dann die zweite Identität umfassen. Die Geschichte ist von Beginn an sehr interessant. Wie meistert der verwandelte Teenager die Schwierigkeiten? Vor welche Herausforderungen wird er gestellt? Wie schnell passt er sich an oder versucht er gar, sich gegen die engen Regeln der Changers zu wehren? Dabei werden mit Fortschreiten der Handlung allerlei Fragen aufgeworfen. Drew erhält einen Coach, der sie in allen Lebenslagen beraten soll und es gibt ausführliche schriftliche Regeln, die häppchenweise in der Handlung erläutert werden. Doch viele Hintergründe über die Changers und ihre Absichten bleiben bis zum Schluss noch unklar – was prinzipiell nachvollziehbar ist, wenn man bedenkt, dass Ethan noch drei weitere Jahre hat, um alle Aspekte des Changer-Lebens kennenzulernen, die Lektüre aber auch ein wenig schwierig macht, wenn man komplett im Dunkeln tappt. Denn es wird auch nicht immer ganz deutlich, ob Drew sich für manche Dinge einfach nicht interessiert oder ob Antworten aufgrund der großen Sprünge in den Tagebucheintragungen vorerst quasi bewusst „fehlen“. Wie man merkt, kann ich mich nicht ganz entscheiden, ob ich über Drew oder Ethan schreibe. Man erlebt ihn auf den ersten Seiten als Jungen und auch danach erinnert er sich regelmäßig an sein früheres Leben, geht Mädchenprobleme aus Jungensicht an oder schildert typische Geschlechterstereotype, die ihm auffallen. Obwohl ich im späteren Verlauf der Handlung beim Lesen das Mädchen vor Augen hatte, fiel es mir dennoch schwer, den Jungen – der er nie mehr sein wird – komplett auszublenden. Unabhängig davon war mit der Protagonist schnell sympathisch. Drew wird vor verschiedene Schwierigkeiten gestellt, von denen sie viele mutig und uneigennützig meistert. An manchen Stellen ist sie aber auch naiv und ihr fehlt die nötige Weitsicht – halt ein 14-jähriges Kind, noch in der Entwicklung, clever aber nicht übermächtig. Da Ethan/ Drew die Geschichte erzählt, ist die Sprache entsprechend jugendlich. Der Text ist flüssig zu lesen und enthält, wenn Drew etwas besonders aufgefallen ist, ausreichend detaillierte Beschreibungen bestimmter Personen oder Orte. Eine gute Portion Sarkasmus sorgt regelmäßig für witzige Momente, aber auch emotionale Passagen hält das Buch bereit. Am Ende des Buches befindet sich ein Glossar, der einige Begriffe der Changers-Gemeinschaft erklärt. Ich habe diesen allerdings erst nach dem Lesen gefunden und letztlich fand ich dort Erklärungen, die ich mir während des Lesens bereits so erschlossen hatte. Interessanter Reihenauftakt, in dem es vor allem um die Entwicklung von Ethan/ Drew geht. Bezüglich der Changers bleiben noch sehr viele Fragen offen. Obwohl das Buch keine Spannung im klassischen Sinne bietet, fand ich die Geschichte zu keinem Zeitpunkt langweilig. Die Neugier, wie es dem Teenager mit seiner zweiten Identität ergeht, ist auf jeden Fall geweckt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Teenager Körpertausch
von N9erz am 01.04.2015

Ethan erwacht eines Tages – im Körper eines Mädchens. Er ist ein Changer und muss sich jetzt damit abfinden, dass er die nächsten vier Jahre jedes Jahr in einen anderen Körper schlüpft. Doch was steckt wirklich hinter dem Rat der Changers und wieso dürfen sich zwei Changer nicht inneinander... Ethan erwacht eines Tages – im Körper eines Mädchens. Er ist ein Changer und muss sich jetzt damit abfinden, dass er die nächsten vier Jahre jedes Jahr in einen anderen Körper schlüpft. Doch was steckt wirklich hinter dem Rat der Changers und wieso dürfen sich zwei Changer nicht inneinander verlieben? Witzige und spannende Geschichte, die sich wirklich leicht und locker lesen lässt. Sympathische Charaktere und ein Schreibstil der frei von der Leber weggeht. Unterhaltsames Körperwechsel Jugendbuch, dass aber leider sehr viele Fragen offen lässt. Der Beginn einer Quadrologie die wirklich gut werden kann, man wird sie allerdings fertig lesen müssen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Können die Changers die Welt verbessern?
von Wortschätzchen am 29.03.2015

Ethan ist mit seinen Eltern von New York nach Genesis, Tennessee gezogen. Sehr kurzfristig, sehr überraschend. Doch die eigentliche Überraschung erlebt Ethan am nächsten Tag: er wacht als Mädchen auf! Seine Eltern eröffnen ihm, dass er ein Changer ist und nun ein Jahr lang in diesem Körper und mit... Ethan ist mit seinen Eltern von New York nach Genesis, Tennessee gezogen. Sehr kurzfristig, sehr überraschend. Doch die eigentliche Überraschung erlebt Ethan am nächsten Tag: er wacht als Mädchen auf! Seine Eltern eröffnen ihm, dass er ein Changer ist und nun ein Jahr lang in diesem Körper und mit der Seele dieses Mädchens die Highschool besuchen wird. Nach diesem ersten Highschooljahr folgen noch drei weitere Verwandlungen, jeweils am ersten Tag des neuen Schuljahres. Ethan ist verständlicherweise komplett durcheinander. Er wird langsam immer mehr zu Drew, seiner neuen Identität und lernt das Leben als Mädchen ebenso kennen, wie das Leben der alten Menschenart der Changers ... Man muss sich immer vor Augen halten, dass dies eine Buchserie für Jugendliche ist und den Maßstab entsprechend anlegen. Das soll nicht heißen, dass ein Jugendbuch weniger spannend sein soll, aber die Inhalte und Schwerpunkte der Themen unterscheiden sich dann doch stark von denen für Erwachsene. Teenagerprobleme mögen für Eltern nervig sein, aber Teenager durchleben sie nun mal tagtäglich. Insofern gefällt mir sehr gut, dass diverse typische Situationen, die Teenager belasten und beschäftigen, zumindest angeschnitten werden. An manchen Stellen erscheint mir der moralisch erhobene Zeigefinger ein wenig übermächtig, an anderen finde ich die kleinen Stöße in die richtige Richtung sehr gelungen. Die Charaktere sind gut umrissen, gehen aber teilweise nicht tief genug. Dies liegt vermutlich auch daran, dass Ethan sich zunächst mal an das Mädchensein gewöhnen muss und zudem mitten in der Pubertät steckt und nicht zuletzt daran, dass er auch die Sache mit den Changers verarbeiten muss. Ein bißchen viel auf einmal für einen Teenager, der sich selbst schon mal zu viel sein kann! Da Ethan zunächst zu Drew wurde und noch drei Verwandlungen vor sich hat, wächst er auch ganz langsam in diese Dinge hinein. Das ist gut geschildert, denn immer wieder flutschen Drew Gedanken und Verhaltensarten durch, die noch zu Ethan gehörten. Am Ende des Buches ist Drew deutlich reifer, sie hat ja auch ein Jahr lang Teenagerleben hinter sich. Zu kurz kommt für meinen Geschmack die Sache mit den Changers ansich. Da erhält der Leser zu wenig Informationen. Und ob Erwachsener oder Jugendlicher – da hat man einfach Fragen, die man beantwortet bekommen möchte. Darauf noch einen, zwei oder drei Bände warten, das geht im Zielgruppenalter nicht immer so leicht. Immerhin liegen bei Neuerscheinen immer 6 Monate zwischen den Büchern. Sehr viele ungeklärte „Baustellen“, die hoffentlich in den nächsten Bänden bearbeitet werden, finden sich im Buch. Geschrieben ist dieses Buch im Stil einer Chronik, die Ethan/Drew per Gedanken aufzeichnen kann. Jeden Tag müssen die wichtigsten Dinge aufgezeichnet werden. Es liest sich sehr gut und flüssig, wenn man sich nicht daran stört, dass zwischen den einzelnen Tagen auch gern mal Wochen fehlen. Einerseits verständlich, da die Serie sonst mindestens doppelt so lang geworden wäre (bzw. die Bücher doppelt so dick), andererseits hatte ich immer wieder das Gefühl, etwas verpasst zu haben. Gerade dann, wenn Drew plötzlich (also für mich als Leser) andere Freizeitaktivitäten nachging, als gerade eben noch. Auch wenn dies alles nach sehr viel Kritik klingt, ich hatte enormen Spaß beim Lesen und freue mich auf die weiteren Bände. Deshalb vergebe ich trotz Gemecker vier Sterne, weil ich einfach nicht glauben kann, dass all diese Kritikpunkte nicht doch einen Sinn ergeben, wenn man die vier Bände dann gelesen hat. Außerdem sind da noch sehr viele sehr interessante offene Enden, deren Fortsetzung ich unbedingt kennenlernen möchte!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Drew / Changers Bd.1

Drew / Changers Bd.1

von T. Cooper , Allison Glock-Cooper

(34)
Buch
16,99
+
=
Oryon / Changers Bd.2

Oryon / Changers Bd.2

von T. Cooper

(8)
Buch
16,99
+
=

für

33,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen