Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Du und Ich

Roman

(1)
Lorenzo weiß selbst nicht, warum er behauptet hat, dass er mit einer Clique in die Skiferien fährt. Nun kann er nicht mehr zurück, seine Mutter freut sich viel zu sehr, dass er endlich Freunde gefunden hat. Also besorgt er sich einen Fernseher, Bücher, Computerspiele, ein paar Vorräte und Selbstbräunungslotion und versteckt sich am ersten Ferientag im Keller des Hauses. Alles läuft nach Plan, bis seine Halbschwester Olivia in seinem Verschlag auftaucht, auf der Suche nach einem Platz zum Schlafen und nach ein bisschen Bargeld für den nächsten Schuss … Anrührend, komisch und tragisch zugleich – eine kurze Geschichte vom Erwachsenwerden.
Rezension
»Ein vielschichtiger Roman, der auf die Probleme eines Alters eingeht, in dem man kein Kind mehr ist, aber auch noch nicht richtig erwachsen.«, Ostsee Zeitung, 16.01.2014
Portrait
Niccolò Ammaniti wurde in Rom geboren. Er hat bis dato sechs Romane veröffentlicht und ist nach Umberto Eco der wohl erfolgreichste Autor Italiens. Seine Bücher wurden in 44 Sprachen übersetzt und erreichen weltweit eine Gesamtauflage von 5 Millionen Exemplaren. Nach »Du und ich« erschien zuletzt auf Deutsch »Lasst die Spiele beginnen«.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 160, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 12.03.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783492955959
Verlag Piper ebooks
Originaltitel Io e te
Verkaufsrang 37.430
eBook (ePUB)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 32457672
    Er ist wieder da
    von Timur Vermes
    (28)
    eBook
    8,49
  • 34207876
    Me and You
    von Niccolo Ammaniti
    eBook
    8,49
  • 43989801
    Dominanz des Animalischen im Mezzogiorno. Carlo Levi’s "Cristo si è fermato a Eboli" und Niccolò Ammaniti’s "Io non ho paura"
    von Thomas Gantner
    eBook
    12,99
  • 24478938
    The Crossroads
    von Niccolò Ammaniti
    eBook
    9,49
  • 30612231
    Erlegen
    von G. A. Aiken
    eBook
    6,99
  • 31204351
    Ab jetzt ist Ruhe
    von Marion Brasch
    (5)
    eBook
    9,99
  • 44188911
    Glück ist, wenn man trotzdem liebt
    von Petra Hülsmann
    (6)
    eBook
    8,49
  • 31701478
    Alles zerfällt
    von Chinua Achebe
    eBook
    9,99
  • 34178709
    Der König von Rom
    von Giancarlo De Cataldo
    (1)
    eBook
    16,99
  • 34207899
    Steal You Away
    von Niccolo Ammaniti
    eBook
    9,49
  • 34578292
    Der letzte Tango des Salvador Allende
    von Roberto Ampuero
    eBook
    9,99
  • 43791199
    Harn aber herzlich
    von Tim Boltz
    eBook
    8,99
  • 24478901
    I'm Not Scared
    von Niccolò Ammaniti
    eBook
    7,99
  • 42575007
    Special section on the Third Edition of the Italian workshop on Finite Element Method as applied to Electrical and Information Engineering
    eBook
    155,39
  • 30643522
    Die Wildrose
    von Jennifer Donnelly
    (1)
    eBook
    9,99
  • 32071406
    Wir beide, irgendwann
    von Jay Asher
    (11)
    eBook
    8,99
  • 42287735
    Das barmherzige Fallbeil
    von Fred Vargas
    (4)
    eBook
    15,99
  • 33920988
    Bei Einbruch der Nacht
    von Fred Vargas
    eBook
    8,99
  • 45500444
    Die Schattenschwester / Die sieben Schwestern Bd.3
    von Lucinda Riley
    eBook
    15,99
  • 45973512
    Und nebenan warten die Sterne
    von Lori Nelson Spielman
    (2)
    eBook
    12,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Zwei einsame Krieger“

Christina Dumke, Thalia-Buchhandlung Brühl

Lorenzo baut sich ein Lager im hauseigenen Keller um den Fragen seiner der Eltern und der unliebsamen Skifreizeit zu entkommen. Anfangs läuft alles so wie er sich vorgestellt hat. Essen, Computerspiele spielen, dösen. Dann taucht seine drogensüchtige Schwester Olivia auf und die ruhige Zeit gehört der Vergangenheit an. Eine intensive Lorenzo baut sich ein Lager im hauseigenen Keller um den Fragen seiner der Eltern und der unliebsamen Skifreizeit zu entkommen. Anfangs läuft alles so wie er sich vorgestellt hat. Essen, Computerspiele spielen, dösen. Dann taucht seine drogensüchtige Schwester Olivia auf und die ruhige Zeit gehört der Vergangenheit an. Eine intensive kleine berührende Geschichte über ein Geschwisterpaar am Rande der Gesellschaft das leider viel zu spät zueinander findet.

„Lorenzo und Olivia“

I. Schneider, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Wer verbringt schon lieber seine Ferien im Keller seines Elternhauses als auf der Skipiste in Cortina? Auf jeden Fall der vierzehnjährige Einzelgänger Lorenzo, der lieber seine Mutter anlügt, um ihr eine Freude zu machen und so zu sein wie seine Gleichaltrigen. Doch seine Ferienwoche im Keller beginnt auch sehr interessant, denn seine Wer verbringt schon lieber seine Ferien im Keller seines Elternhauses als auf der Skipiste in Cortina? Auf jeden Fall der vierzehnjährige Einzelgänger Lorenzo, der lieber seine Mutter anlügt, um ihr eine Freude zu machen und so zu sein wie seine Gleichaltrigen. Doch seine Ferienwoche im Keller beginnt auch sehr interessant, denn seine Halbschwester Olivia, die einen Schlafplatz sucht, nistet sich bei ihm ein. Olivia, die Lorenzo eigentlich gar nicht kennt: die wunderschöne Halbschwester, die allerdings ein Drogenproblem hat, von dem er nichts wusste und der er beistehen will.
Eine rührende und teilweise auch traurige Geschichte von einem Geschwisterpaar, welches unterschiedlicher nicht sein kann.

„Ein kleines, wunderbares Buch“

Ulrike Ackermann, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Schnörkellos und in feiner, einfacher Sprache wird die Geschichte des 14jährigen Sonderlings Lorenzo erzählt. Lorenzo denkt, dass er niemanden braucht und am liebsten für sich alleine ist. Wirklich?

Er heckt einen Plan aus, um sich ein paar Tage "Urlaub" zu verschaffen und trifft dann unverhofft auf seine problembehaftete Stiefschwester
Schnörkellos und in feiner, einfacher Sprache wird die Geschichte des 14jährigen Sonderlings Lorenzo erzählt. Lorenzo denkt, dass er niemanden braucht und am liebsten für sich alleine ist. Wirklich?

Er heckt einen Plan aus, um sich ein paar Tage "Urlaub" zu verschaffen und trifft dann unverhofft auf seine problembehaftete Stiefschwester Olivia.

Diese Begegnung wirkt sich schicksalhaft auf sein Leben und seine Denkweise aus!

Wer kleine, feine Bücher liebt, ist hier gut beraten! Unbedingt Lesen!

„Du und ich“

Sabrina Hermes, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Auf nur 150 Seiten entwickelt sich hier eine Geschichte, die sehr viel Gefühl beinhaltet und noch lange im Innern nachklingt.

Der Junge Lorenzo, ohne Freunde, täuscht eine Skireise mit Freunden vor, während der er aber tatsächlich im Keller des Wohnhauses seine Tage verbringt.

Plötzlich steht seine Halbschwester vor ihm, deren
Auf nur 150 Seiten entwickelt sich hier eine Geschichte, die sehr viel Gefühl beinhaltet und noch lange im Innern nachklingt.

Der Junge Lorenzo, ohne Freunde, täuscht eine Skireise mit Freunden vor, während der er aber tatsächlich im Keller des Wohnhauses seine Tage verbringt.

Plötzlich steht seine Halbschwester vor ihm, deren Drogensucht schnell zum Problem für sie beide wird.

Eine wirklich zu Herzen gehende, berührende Geschichte. Absolut lesenswert.

„"Du und ich"“

Elisabeth Fischer, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

In "Du und Ich" von Niccolò Ammaniti erzählt der Jugendliche Lorenzo seinen Eltern, er würde mich Freunden in Skiferien fahren. Der Haken an der Sache: Er hat gar keine Freunde und muss sich jetzt - mit Spielekonsole und Vorräten ausgerüstet - im Keller seines Elternhauses verstecken. Doch dort wird er von seiner Schwester Olivia gefunden, In "Du und Ich" von Niccolò Ammaniti erzählt der Jugendliche Lorenzo seinen Eltern, er würde mich Freunden in Skiferien fahren. Der Haken an der Sache: Er hat gar keine Freunde und muss sich jetzt - mit Spielekonsole und Vorräten ausgerüstet - im Keller seines Elternhauses verstecken. Doch dort wird er von seiner Schwester Olivia gefunden, deren Drogensucht bald zum Problem für beide wird.

Diese kurze, kleine Geschichte fängt als leichte Unterhaltung, entwickelt einen großen Sog und hallt noch lange nach. Sie enthält viel Gefühl auf wenigen Seiten. Empfehlenswert!

„Ein Wunsch...“

Marlene Frerichs, Thalia-Buchhandlung Emden

Wenn ich mir etwas wünschen könnte-dann daß dieses Buch viele Vorgänger und Nachfolger bekäme.
Ammaniti zeigt dem Leser einen ganz kurzen Abschnitt aus dem Leben des vierzehnjährigen Lorenzo, der sich als eher isoliertes, kränkliches Kind mit einer Schummelei seinen eigenen Rückzugsort schafft. Zwei Wochen allein im Keller mit lauter
Wenn ich mir etwas wünschen könnte-dann daß dieses Buch viele Vorgänger und Nachfolger bekäme.
Ammaniti zeigt dem Leser einen ganz kurzen Abschnitt aus dem Leben des vierzehnjährigen Lorenzo, der sich als eher isoliertes, kränkliches Kind mit einer Schummelei seinen eigenen Rückzugsort schafft. Zwei Wochen allein im Keller mit lauter leckeren Sachen und seinen Lieblingsspielen! Wunderbar...
In diese Jungen-Idylle bricht -unabsichtlich - seine ältere Halbschwester ein. Eine andere Art 'Problemkind'-vernachlässigt und drogensüchtig. Einige Tage bietet der Keller Unterschlupf für zwei. Lorenzo entdeckt, daß väterliche Liebe nicht immer gleichmäßig verteilt wird. Die Art und Weise, wie der Autor die Figuren und diese kurze Zeitspanne nachzeichnet, lässt den Leser hungrig zurück. Man möchte so viel mehr erfahren über den Weg von Lorenzo und über die Beweggründe seiner Schwester. Über das was Leben sein kann, sollte Ammaniti noch viele Bücher schreiben.

„Buch für Jung und Alt“

Susanne Schiminsky, Thalia-Buchhandlung Bad Salzuflen

Über diese Geschichte habe ich noch lange nachgedacht.Oft stellte sich mir die Frage, warum ist der Junge so, wie er ist? Lorenzo möchte eigentlich keinen Kontakt zu anderen Menschen, viel lieber wäre er ein Eigenbrödler. Um aber seine Eltern nicht ganz und gar zu beunruhigen, gibt er vor mit einigen Klassenkameraden in den Skiurlaub Über diese Geschichte habe ich noch lange nachgedacht.Oft stellte sich mir die Frage, warum ist der Junge so, wie er ist? Lorenzo möchte eigentlich keinen Kontakt zu anderen Menschen, viel lieber wäre er ein Eigenbrödler. Um aber seine Eltern nicht ganz und gar zu beunruhigen, gibt er vor mit einigen Klassenkameraden in den Skiurlaub zu fahren.In Wirklichkeit versteckt er sich im Keller.Lorenzo hat vorgesorgt, mit reichlich Proviant, Büchern und Musik wird er die Zeit schon überstehen.Alles läuft gut, bis er unerwarteten Besuch bekommt. Seine Halbschwester taucht auf und bittet um Hilfe...

„Engagiertes Buch “

Irene Hantsche, Thalia-Buchhandlung Jena, Goethe-Galerie

In eine Rahmenhandlung eingebettet erzählt Niccolo Ammaniti leicht lesbar von einigen Tagen aus dem Leben des 14-jährigen Lorenzo. Ammaniti beschreibt den Schüler Lorenzo und seine Halbschwester Olivia in einer Innigkeit, die den Leser permanent zwischen Lachen, Kopfschütteln , Rührung und Tragik schwanken lässt. Dabei ist der Schreibstil In eine Rahmenhandlung eingebettet erzählt Niccolo Ammaniti leicht lesbar von einigen Tagen aus dem Leben des 14-jährigen Lorenzo. Ammaniti beschreibt den Schüler Lorenzo und seine Halbschwester Olivia in einer Innigkeit, die den Leser permanent zwischen Lachen, Kopfschütteln , Rührung und Tragik schwanken lässt. Dabei ist der Schreibstil einfach, ohne kitschig zu sein. Thematisch vergleichbar ist der schmale Band gut mit „No und Ich“ von Delphine de Vigan, einer Geschichte, in der es ebenfalls um einen Reifeprozess, Erwachsenwerden und Verantwortung geht. „Du und Ich“ ist ein gutes Buch, das besonders jungen Lesern zu empfehlen ist.

„Kurz - aber intensiv!!“

Ingrid Böhmer-Pietersma, Thalia-Buchhandlung Kleve

Lorenzo, 14 Jahre alt, hat seine Mutter angelogen, als er ihr von einer Einladung zum Skifahren mit Freunden berichtete - denn er hat keine Freunde. Jetzt kann er nicht mehr zurück; seine Mutter hatte sich so gefreut, dass er endlich dazugehört!!
Am 1. Ferientag versteckt er sich darum ausgerüstet mit Konserven, Playstation und Büchern
Lorenzo, 14 Jahre alt, hat seine Mutter angelogen, als er ihr von einer Einladung zum Skifahren mit Freunden berichtete - denn er hat keine Freunde. Jetzt kann er nicht mehr zurück; seine Mutter hatte sich so gefreut, dass er endlich dazugehört!!
Am 1. Ferientag versteckt er sich darum ausgerüstet mit Konserven, Playstation und Büchern im Keller des Elternhauses. Ausgerechnet dort findet ihn seine Halbschwester Olivia; ausgemergelt und drogensüchtig, auf der Suche nach einem Schlafplatz.

Eine kurze aber intensive Geschichte über das Erwachsenwerden, über das Ausgegrenztsein, über den Druck einer zu besorgten Familie.

Schnörkellos geschrieben – eines jener Bücher, die einen sofort in ihren Bann ziehen – so gut geschrieben, authentisch, nachvollziehbar und treffend. Ein etwas anderes, ganz besonderes Buch.

„Blut ist dicker als Wasser!“

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Lorenzo ist ein Einzelgänger und eigentlich glücklich damit, wären da nicht seine Eltern die ihn ständig dazu drängen doch mal etwas mit "Freunden" zu unternehmen. Eines Tages eröffnet er seiner Mutter, dass er mit Schulkameraden nach Cortina zum Skilaufen fährt, und verschanzt sich zufrieden mit Spielen, TV, Bücher und Proviant im Lorenzo ist ein Einzelgänger und eigentlich glücklich damit, wären da nicht seine Eltern die ihn ständig dazu drängen doch mal etwas mit "Freunden" zu unternehmen. Eines Tages eröffnet er seiner Mutter, dass er mit Schulkameraden nach Cortina zum Skilaufen fährt, und verschanzt sich zufrieden mit Spielen, TV, Bücher und Proviant im Keller der Villa. Kurz darauf kommt seine Stiefschwester und bittet um Asyl. Sie ist Drogenabhängig und völlig am Ende. Er muss sich entscheiden. Entweder er hilft seiner Schwester und seine perfekte Tarnung droht aufzufliegen, oder er schickt sie weg. Wie wird er sich entscheiden?

Gut erzählte Geschichte über die Kraft der Familie, das Erwachsenwerden und das Übernehmen von Verantwortung. Lässt nicht unberührt und ist nie rührselig.

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Bedrückend aber gerade deshalb so fesselnd!
von einer Kundin/einem Kunden aus Schwarzenbach am 23.03.2012

Sehr fesselnde Geschichte! Mit "Du und Ich" schafft es Ammaniti einem tief zu berühren. Die Figur von Lorenzo erobert einem und die Handlungen sind packend beschrieben. Man kann sich in die eigentlich doch sehr fremde Persönlichkeit hineinversetzen. Das Buch kann leicht bedrückend wirken, ist aber einfach zu gut geschrieben um... Sehr fesselnde Geschichte! Mit "Du und Ich" schafft es Ammaniti einem tief zu berühren. Die Figur von Lorenzo erobert einem und die Handlungen sind packend beschrieben. Man kann sich in die eigentlich doch sehr fremde Persönlichkeit hineinversetzen. Das Buch kann leicht bedrückend wirken, ist aber einfach zu gut geschrieben um beiseite gelegt zu werden. Es war mein erster Ammaniti, aber sicherlich nicht mein letzter!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Du und Ich
von Alike Hinsenkamp aus Lingen (Ems) am 28.08.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Lorenzo 14 Jahre, gibt vor, dass er mit Freunden in die Skiferien fährt. Er weiss, dass er damit seiner Mutter eine riesige Freude bereitet. Statt aber in den Skiurlaub zu fahrern, versteckt er sich im Keller des Hauses. Alles läuft nach Plan, bis seine Halbschwester Olivia im Keller auftaucht. Sie... Lorenzo 14 Jahre, gibt vor, dass er mit Freunden in die Skiferien fährt. Er weiss, dass er damit seiner Mutter eine riesige Freude bereitet. Statt aber in den Skiurlaub zu fahrern, versteckt er sich im Keller des Hauses. Alles läuft nach Plan, bis seine Halbschwester Olivia im Keller auftaucht. Sie ist auf der Suche nach einem Platz zum Schlafen und nach ein bisschen Bargeld für den nächsten Schuss. Ein berührendes Buch vom Erwachsenwerden. Toll geschrieben und einfach zum drüber Nachdenken.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Traurig schön
von Monika Schulte aus Hagen am 09.07.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Lorenzo, ein vierzehnjähriger Junge, lebt mit seinen Eltern in einem alten Palazzo. Lorenzo, ein ungewöhnlicher Junge, der lieber allein mit sich und der Welt ist anstatt sich mit Gleichaltrigen zu treffen. Seine Eltern machen sich grosse Sorgen und gehen mit ihm zum Psychiater, doch Lorenzo ist unheimlich anpassungsfähig. Wie... Lorenzo, ein vierzehnjähriger Junge, lebt mit seinen Eltern in einem alten Palazzo. Lorenzo, ein ungewöhnlicher Junge, der lieber allein mit sich und der Welt ist anstatt sich mit Gleichaltrigen zu treffen. Seine Eltern machen sich grosse Sorgen und gehen mit ihm zum Psychiater, doch Lorenzo ist unheimlich anpassungsfähig. Wie in der Schule, so passt er sich auch beim Doktor an. Er macht einfach das, was von ihm erwartet wird. In der Schule macht er immer das, was alle machen. Er läuft mit dem Strom, ist da, wo viel los ist. Er ist dabei und doch ganz alleine. Eines Tages bekommt er mit, dass Klassenkameraden eine Woche lang in die Skiferien fahren werden. Lorenzo geht nach Hause und erzählt seiner Mutter, dass er eingeladen wurde mitzufahren. Warum er das erzählt hat, weiss er dann selbst nicht mehr genau. Seine Mutter ist überglücklich und stürzt sich sofort in die Vorbereitungen für den Urlaub. Eine bedrückende Situation für den Vierzehnjährigen. Seine Mutter freut sich doch so. Wie soll er ihr jetzt erklären, dass alles nur erfunden ist? Er kann es seiner Mutter nicht antun. Seiner Mutter, die vor Freude so geweint hat. Mit viel Fantasie und Überredungskunst schafft Lorenzo es, dass seine Mutter ihn nicht zur vereinbarten Abfahrtsstelle bringt. Stattdessen richtet er sich im Keller ein. Lange kann er dort das Alleinsein jedoch nicht geniessen. Plötzlich taucht seine Halbschwester Olivia auf. Er will sie nicht rein lassen, doch es ist kalt draussen und Olivia offensichtlich in Nöten. Schnell wird Lorenzo klar, dass Olivia mehr benötigt als einen warmen Platz zum Schlafen. Olivia ist drogenabhängig. Lorenzo fängt an, sich um seine Halbschwester zu kümmern. "Du und ich" - ein wunderbarer kleiner Roman über einen Jugen, der so anders ist als andere in seinem Alter. Ein Roman voller Gefühl und Hingabe, traurig und doch so schön. Ein Roman über das Erwachsenwerden. Niccolò Ammaniti gelingt es, den Leser mit auf eine Lesereise voller Gefühle zu nehmen. Das Glück der Mutter, ebenso die Zwickmühle, in der sich Lorenzo nach seiner Lüge befindet. Er will alleine sein und doch kümmert er sich voller Hingabe um seine Halbschwester. "Du und ich" - sehr emotional, sehr berührrend. Ein Roman, den man nicht vergisst, der nachdenklich stimmt. Erschienen im Piper-Verlag.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Einfühlsames Werk
von Theresa G. aus Wörgl am 10.06.2012
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Lorenzo, 14 lernt seine Halbschwester Olivia durch einen Zufall erst richtig kennen. Er hat zwar schon einmal was von ihr gehört. Auch hin und wieder fuhr die Familie samt Olivia in den Urlaub, doch da war Lorenzo noch sehr klein. Lorenzo meinte, dass ihn seine "Freunde" mit zum Skiurlaub nehmen... Lorenzo, 14 lernt seine Halbschwester Olivia durch einen Zufall erst richtig kennen. Er hat zwar schon einmal was von ihr gehört. Auch hin und wieder fuhr die Familie samt Olivia in den Urlaub, doch da war Lorenzo noch sehr klein. Lorenzo meinte, dass ihn seine "Freunde" mit zum Skiurlaub nehmen wollen. Doch es ist eigentlich gar nicht so, er glaubt es nur. Der Junge macht seine Mutter klar, dass er mitfahren will, darf er dann auch. Seine Mutter bringt den Jungen zum Treffpunkt, von dem aus sie in den Urlaub fahren. Doch Lorenzo lässt sich kurz zuvor von seiner Mutter aus dem Wagen aussteigen. Der vierzehn Jahre alte Lorenzo haut ab und versteckt sich solange im Keller seines Elternhauses, weil er ja eigentlich nicht beim Urlaub erwünscht gewesen wäre. Dort taucht seine Halbschwester Olivia auf und sucht Unterschlupf bei ihm. Eine mitreißende Geschichte, bei der es um Drogen, Liebe der Geschwister und Verlust geht. Sehr empfehlenswertes Werk.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Berührend
von einer Kundin/einem Kunden am 14.05.2012
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

"Du und ich" von Niccolò Ammaniti gehört zu der Art von Büchern, die einen trotz relativ geringer Seitenanzahl nachhaltig beeindrucken. Im Mittelpunkt der Handlung steht Lorenzo, ein introvertierter Teenager, der auf seine drogenabhängige Halbschwester Olivia trifft. Obwohl die beiden grundsätzlich verschieden sind, entsteht zwischen ihnen eine geschwisterliche Bindung, in... "Du und ich" von Niccolò Ammaniti gehört zu der Art von Büchern, die einen trotz relativ geringer Seitenanzahl nachhaltig beeindrucken. Im Mittelpunkt der Handlung steht Lorenzo, ein introvertierter Teenager, der auf seine drogenabhängige Halbschwester Olivia trifft. Obwohl die beiden grundsätzlich verschieden sind, entsteht zwischen ihnen eine geschwisterliche Bindung, in der Lorenzo Verantwortung für seine ältere Schwester übernehmen muss. Ammaniti erzählt die kurze Episode der beiden mit einfühlsamer Sprache. Eine bewegende Geschichte, die zum Nachdenken anregt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Du und ich. Eine kurze bewegende Geschichte vom Erwachsenwerden.
von Gisela Busemann aus Leer (Ostfriesland) am 25.03.2012
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Wer weiß das nicht, manchmal ist der Weg zu Erwachsenwerden einfach nur mühsam oder aber ein eindringliches Erlebnis beschleunigt diesen Prozess. So geschieht es Lorenzo in der Geschichte „Du und ich“ von Niccolo Ammaniti. Seine Eltern sind besorgt, da er keine Freunde hat und sehr eigenbrötlerisch ist. Als... Wer weiß das nicht, manchmal ist der Weg zu Erwachsenwerden einfach nur mühsam oder aber ein eindringliches Erlebnis beschleunigt diesen Prozess. So geschieht es Lorenzo in der Geschichte „Du und ich“ von Niccolo Ammaniti. Seine Eltern sind besorgt, da er keine Freunde hat und sehr eigenbrötlerisch ist. Als er erzählt dass er mit einer Klassenkameradin und deren Eltern in den Winterurlaub eingeladen ist, weint die Mutter vor lauter Glück. Jedoch Lorenzo verbringt die Tage im Keller seines Elternhauses. Warum er diese Lüge auftischt weiß er selber nicht. Aber er muss das Vorhaben bis zum bitteren Ende durchhalten. Als jedoch seine drogensüchtige Halbschwester Olivia auftaucht, auf der Suche nach einem Schlafplatz und ein bisschen Geld für den nächsten Schuss, ahnt er nicht, welche Folgen diese Begegnung für ihn hat. Als Olivia dann wieder den Keller verlässt spürt Lorezeno eine gewisse Befreiung und es bleibt ihm die Gewissheit das es ein tiefes Gefühl der Liebe zwischen ihnen gibt. Die Möglichkeit und der Wunsch diese zu leben erfüllt sich nicht, denn Olivia stirbt nach einer Überdosis in irgendeiner Bahnhofstoilette. Sie wurde nur dreiunddreißig Jahre alt. Niccolo Ammantiti gehört zu den erfolgreichsten Autoren Italiens. Seine Romane wurden fast alle verfilmt und sind in 44 Sprachen übersetzt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Vom Erwachsenwerden
von Ulrike Seine aus Rheine am 15.03.2012
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Dieses kleine, schmale Büchlein schafft es seinen Leser vom ersten bis zum letzten Wort zu fesseln. Eine kurze Zeitspanne im Leben der Halbgeschwister Lorenzo und Olivia und dennoch eine Zeit voller Emotionen und Entscheidungen. Ein wenig traurig aber wahnsinnig gut.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Atemberaubend!
von Julia Kummer aus Köln am 13.03.2012
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

"Du und ich" ist ein kleines, unscheinbares Buch, das ich jedoch innerhalb weniger Stunden angefangen und ausgelesen habe. In aller Kürze schafft Ammaniti es eine tolle Idee, zu einer unglaublich spannenden Geschichte zu stricken, die man gar nicht mehr aus der Hand legen möchte und die viel zu schnell... "Du und ich" ist ein kleines, unscheinbares Buch, das ich jedoch innerhalb weniger Stunden angefangen und ausgelesen habe. In aller Kürze schafft Ammaniti es eine tolle Idee, zu einer unglaublich spannenden Geschichte zu stricken, die man gar nicht mehr aus der Hand legen möchte und die viel zu schnell vorbei ist. Seine beiden Hauptpersonen hat der Autor liebenswert und authentisch gestaltet. Das Ende, zu dem ich hier selbstverständlich nichts erläutern werde, ist ein absolut genialer Abschluss für diese kurzweilige Lektüre. Leseempfehlung, für alle die nachdenkliche und außergewöhnliche Bücher mögen. Diese 160 Seiten, sind 160 Seiten voller Leben!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Erwachsen werden ist schwer.....
von Marion Olßon aus Reutlingen am 20.12.2012
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Lorenzo, ein vierzehnjähriger Eigenbrötler mit leicht narzisstischen Zügen, belügt seine Mutter. Er erklärt ihr, dass er mit Freunden zum Skifahren unterwegs sein wird. Doch er will einfach nur seine Ruhe haben. Er spielt am Bahnhof ein grandioses Theater und fährt im Anschluss zurück zum Haus und versteckt sich... Lorenzo, ein vierzehnjähriger Eigenbrötler mit leicht narzisstischen Zügen, belügt seine Mutter. Er erklärt ihr, dass er mit Freunden zum Skifahren unterwegs sein wird. Doch er will einfach nur seine Ruhe haben. Er spielt am Bahnhof ein grandioses Theater und fährt im Anschluss zurück zum Haus und versteckt sich dort im Keller. Dort will er Urlaub machen, so wie er sich das vorstellt. Er belügt alle am Telefon, die ihn anrufen und er findet Geschichten, die sein Alibi untermauern. So gesehen genießt er die einsame Zeit. Erst als seine bis dato unbekannte Schwester Olivia, gerade in diesem Keller auftaucht, ändert sich für Lorenzo seine Gefühlswelt, die er stets unter Verschluss gehalten hat. Die schöne, drogenabhängige, junge Frau verändert etwas in dem Jungen. Das Leben des Jungen, bekommt durch die Anwesenheit der sieben Jahre älteren Schwester, eine neue Wendung und andere Perspektiven. Ein Roman, der das Leben eines Heranwachsenden beschreibt, wie es ist. Mal traurig und trostlos, mal fröhlich und voller Hoffnung. Ein gelungenes Buch über das Erwachsenwerden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
In einem Atemzug!
von Stefania Rubino aus Ulm am 11.08.2012
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Kurz und ironisch, aber auch sehr genau trotz seines einfachen Stils. Die Geschichte zweir Geschwister aus der italienischen Mittelschicht, die in ihrer Familie nicht das finden, was sie zum glücklichen Erwachsenweden brauchen. Meiner Meinung nach, ein kleines Lernheft perfekt für die Pubertätsphase, oder auch ein Stück Wahrheit... Kurz und ironisch, aber auch sehr genau trotz seines einfachen Stils. Die Geschichte zweir Geschwister aus der italienischen Mittelschicht, die in ihrer Familie nicht das finden, was sie zum glücklichen Erwachsenweden brauchen. Meiner Meinung nach, ein kleines Lernheft perfekt für die Pubertätsphase, oder auch ein Stück Wahrheit für Alle.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein kurzes aber sehr schönes Lesevergnügen
von Glitzerfee's Buchtempel aus Hildesheim am 15.04.2012
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Inhalt: Lorenzo ist 14 Jahre alt und ein Außenseiter. Er ist anders als normal 14-Jährige. Er will mit niemand befreundet sein, er hasst andere Menschen. Seine Eltern sind besorgt und schicken ihn zu einem Psychiater aber als er seine Ergebnisse vorbringt glauben die Eltern es nicht und Lorenzo braucht nicht... Inhalt: Lorenzo ist 14 Jahre alt und ein Außenseiter. Er ist anders als normal 14-Jährige. Er will mit niemand befreundet sein, er hasst andere Menschen. Seine Eltern sind besorgt und schicken ihn zu einem Psychiater aber als er seine Ergebnisse vorbringt glauben die Eltern es nicht und Lorenzo braucht nicht mehr hin. Lorenzo hat gelernt sich anzupassen denn nur so wird er in Ruhe gelassen. Als er in der Schule hört wie Klassenkameraden zusammen eine Woche Skifahren wollen, träumt er davon auch gefragt zu werden. Zuhause erzählt er seiner Mutter dass er auch gefragt wurde. Er weiß nicht warum er das tat aber als er gemerkt hat, das sie ins Bad ging und leise geweint hat, traute er sich nicht mehr die Wahrheit zu sagen. Er bereitet alles im Keller vor, denn dort will er für die Zeit über, wo seine Eltern denken er fährt Ski wohnen. Doch aus dem allein sein wird nicht viel, da seine Halbschwester ihn dort findet und bei ihm bleibt. Diese Zeit wird für beide nicht einfach. Meine Meinung: Das Buch ist mit seinen 160 Seiten sehr kurz aber dennoch ist es irgendwie ein ergreifendes Buch. Auch wenn man die Geschichte noch länger hätte machen können, reicht es völlig aus. Es wird in der Ich-Form von Lorenzo geschrieben und man bekommt einen Einblick in sein Gefühlsleben. Was ich allerdings nicht wirklich verstehen kann, wie man so in sich zurückgezogen leben kann. Wie kam es dazu, dass Lorenzo die Menschen so hasst? Man bekommt immer wieder kleine Einblicke in das Leben mit seiner Familie. Das sind seine Gedanken die er nachgeht. Doch als Lorenzos Halbschwester plötzlich mit ihm im Keller wohnt und diese seine Hilfe braucht, ist er für sie da. Plötzlich wirft er alles über Bord um ihr zu helfen. Auch wenn er vorher versucht hat sie zu ignorieren, ganz geschafft hat er es nicht. Das Ende fand ich sehr ergreifend und ein wenig traurig. Es war ein kurzes aber schönes Lesevergnügen auch wenn man mit einigen Fragen zurückbleibt, hat das Buch dennoch zum Nachdenken angeregt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wer rettet mich? So aber geht "Leben" nicht.
von Dorothea Rose aus Frankfurt am 21.03.2012
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

In diesem gut zu lesenden Gegenwartsstück habe ich mich als ferner erwachsener Zuschauer gefühlt. Immer liegt einem ein "guter Rat" auf der Zunge und immer die Frage, warum heute das Leben so kompliziert erscheint. Ammaniti läßt einen mit mehr Fragen als Antworten zurück. Ich wünschte der Gegenwart mehr beherzte... In diesem gut zu lesenden Gegenwartsstück habe ich mich als ferner erwachsener Zuschauer gefühlt. Immer liegt einem ein "guter Rat" auf der Zunge und immer die Frage, warum heute das Leben so kompliziert erscheint. Ammaniti läßt einen mit mehr Fragen als Antworten zurück. Ich wünschte der Gegenwart mehr beherzte Teilnehmer ! Für Leser ab 17 Jahren

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gehört gelesen
von Michaela Santer am 18.03.2012
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Um seine Eltern in dem Glauben zu lassen, dass er gute Freunde hat, täuscht Lorenzo einen Urlaub mit diesen vor. Da dem leider nicht so ist, versteckt er sich im Keller seines Elternhauses ! Dort entdeckt ihn seine drogenabhängige Schwester, die bei ihm Unterschlupf findet. Sehr rührend erzählte Geschichte von... Um seine Eltern in dem Glauben zu lassen, dass er gute Freunde hat, täuscht Lorenzo einen Urlaub mit diesen vor. Da dem leider nicht so ist, versteckt er sich im Keller seines Elternhauses ! Dort entdeckt ihn seine drogenabhängige Schwester, die bei ihm Unterschlupf findet. Sehr rührend erzählte Geschichte von einer (zu spät) gefundenen Geschwisterbeziehung. Traurig, aber lesenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Du und ich für immer?
von einer Kundin/einem Kunden am 11.03.2012
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Statt zum Skiausflug zu gehen, verkriecht sich Lorenzo im hauseigenen Keller - Konsole spielen, lesen und einfach für sich sein. Doch als Olivia am Fenster klopft ist es jäh zu Ende mit der Einsamkeit. Die bisher unpersönliche, eher schwierige Geschwisterbeziehung wird hier zum ersten Mal intim und einfühlsam. Eine schöne aber auch... Statt zum Skiausflug zu gehen, verkriecht sich Lorenzo im hauseigenen Keller - Konsole spielen, lesen und einfach für sich sein. Doch als Olivia am Fenster klopft ist es jäh zu Ende mit der Einsamkeit. Die bisher unpersönliche, eher schwierige Geschwisterbeziehung wird hier zum ersten Mal intim und einfühlsam. Eine schöne aber auch traurige Geschichte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Späte Geschwisterliebe
von Mirjana Mitteregger aus St.Johann am 10.06.2012
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Was wäre wenn das Erwachsenwerden so einfach wäre? Lorenzo ist ein 14 jähriger Junge der für seine Eltern als Problemkind gilt. Um seine eigene Mutter zu beruhigen täuscht Lorenzo einen Skiurlaub mit seinen „Freunden“ vor. In Wahrheit versteckt er sich im Keller. Alles läuft nach Plan, bis seine Halbschwester... Was wäre wenn das Erwachsenwerden so einfach wäre? Lorenzo ist ein 14 jähriger Junge der für seine Eltern als Problemkind gilt. Um seine eigene Mutter zu beruhigen täuscht Lorenzo einen Skiurlaub mit seinen „Freunden“ vor. In Wahrheit versteckt er sich im Keller. Alles läuft nach Plan, bis seine Halbschwester Olivia auftaucht und eine Unterkunft sucht. Lorenzo wird mit der drogenabhängige Olivia konfrontiert und muss sich entscheiden, ob er ihr helfen will. Nicht sehr erfreut darüber springt er doch über seinen eigenen Schatten. Diese kurze Geschichte von der fast zu spät gefundenen Geschwisterliebe hat mich sehr berührt und nachdenklich gemacht. Mit wenigen Worten, aber sehr intensiver Sprache, hat Ammaniti dieses Buch geschrieben. Das ist das erste Buch, welches ich von Niccolo Ammaniti gelesen habe. Auch für Jugendliche empfehlenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Du und Ich

Du und Ich

von Niccolò Ammaniti

(1)
eBook
8,99
+
=
Das größere Wunder

Das größere Wunder

von Thomas Glavinic

(5)
eBook
11,99
+
=

für

20,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen