Thalia.de

Ein toter Lehrer

Roman

(12)
Schulversammlung in der drückenden Hitze eines Londoner Sommers. Der Geschichtslehrer betritt die Aula – und eröffnet das Feuer: Drei Schüler und eine Lehrerin sterben, dann richtet er sich selbst. Auf Druck von oben soll die junge Ermittlerin Lucia May den Fall schnellstmöglich abschließen. Doch sie stellt sich eine Frage, die sonst niemand stellen will: Was trieb einen kultivierten, schüchternen Mann zu diesem grauenvollen Verbrechen? Wie ein Puzzle setzen sich die Aussagen der Lehrer, Kinder und Eltern zu einem erschütternden Bild zusammen. Lucia stößt auf Sensationslust, Verzweiflung, Verleugnung – und für sie steht fest: Sie wird die Wahrheit enthüllen. Was immer es sie kosten mag …
Portrait
Simon Lelic wurde 1976 in Brighton geboren und lebt heute mit seiner Familie wieder dort. Er hat als Journalist gearbeitet, leitet eine Exportfirma und schreibt seit kurzem Romane, die Publikum und Presse unisono begeistern. Bereits sein Debüt „Ein toter Lehrer“ brachte ihm zahlreiche Preise und Nominierungen ein; seit „Das Kind, das tötet“ gehört er endgültig zu den meistbeachteten jungen Autoren Englands.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 03.09.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-50519-9
Verlag Droemer Knaur Verlag
Maße (L/B/H) 190/125/25 mm
Gewicht 262
Originaltitel Rupture
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42462592
    Der Opiummörder
    von David Morrell
    (7)
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • 16307325
    Der Beutegänger / Hendrik Verhoeven & Winnie Heller Bd.1
    von Silvia Roth
    (7)
    Buch (Taschenbuch)
    8,95
  • 42462589
    Der Verrat
    von Val McDermid
    (54)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 4179313
    Tod eines Lehrers / Peter Brandt Bd.1
    von Andreas Franz
    (20)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 32304058
    Verratene Freundschaft
    von Anne Spitzner
    Buch (Taschenbuch)
    12,80
  • 15161308
    Der höchste Preis
    von Wolfgang Schweiger
    Buch (Taschenbuch)
    9,90
  • 45923210
    Pepe S. Fuchs - Feldjäger
    von Steffen Schulze
    Buch (Taschenbuch)
    12,80
  • 18746763
    Klappe zu, Gatte tot
    von Tatjana Kruse
    Buch (Taschenbuch)
    9,50
  • 32132682
    SchattenTod
    von Nané Lénard
    Buch (Taschenbuch)
    9,95
  • 30567168
    Schattenhaus
    von Alex Reichenbach
    (1)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 39180842
    Das Nebelhaus
    von Eric Berg
    (28)
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • 32568949
    Der Tod kommt nachts
    von Jürgen Heimbach
    Buch (Taschenbuch)
    9,90
  • 43308474
    Im Jenseits des Lebens
    von Horst G. T. Müller
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,99
  • 32172997
    Der Pakt der Liebenden / Charlie Parker Bd.8
    von John Connolly
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 40891116
    Lügentanz
    von Ivonne Keller
    (27)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 44153451
    Was im Dunkeln lauert / Cassandra Neary Bd.2
    von Elizabeth Hand
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 44153373
    Sanctus
    von Simon Toyne
    Buch (Taschenbuch)
    6,00
  • 46324362
    Totenfang / David Hunter Bd.5
    von Simon Beckett
    (45)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,95
  • 47693335
    Endlich mein
    von Donna Leon
    Buch (Taschenbuch)
    13,00
  • 45228473
    Das Mädchen im Dunkeln
    von Jenny Blackhurst
    (4)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00

Buchhändler-Empfehlungen

„Amoklauf“

Ulrike Seine, Thalia-Buchhandlung Lingen

Was veranlaßt einen gebildeten, etwas schüchternen Geschichtslehrer zu einem Amoklauf bei dem drei Schüler und eine Kollegin sterben, bevor er sich selbst tötet?
Die zuständige Ermittlerin stößt auf erschreckende Tatsachen und die Grenzen zwischen Opfern und und Täter drohen zu verwischen.
Ein überaus spannendes Psychogramm, nicht
Was veranlaßt einen gebildeten, etwas schüchternen Geschichtslehrer zu einem Amoklauf bei dem drei Schüler und eine Kollegin sterben, bevor er sich selbst tötet?
Die zuständige Ermittlerin stößt auf erschreckende Tatsachen und die Grenzen zwischen Opfern und und Täter drohen zu verwischen.
Ein überaus spannendes Psychogramm, nicht nur einer Schule sondern einer ganzen Gesellschaft.

„ein erschütterndes Puzzle...“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Mobbing im Lehrerzimmer, Mobbing unter den Schülern, Mobbing am Arbeitsplatz...drei unterschiedliche Schauplätze, die ein gesamtes schlüssiges Bild ergeben ! Spannende Alltäglichkeit, die nachdenklich macht, die schrecklich grausam und brutal ist , an der Menschen fürchterlich zerbrechen und den Leser auf eine Achterbahn der Gefühle Mobbing im Lehrerzimmer, Mobbing unter den Schülern, Mobbing am Arbeitsplatz...drei unterschiedliche Schauplätze, die ein gesamtes schlüssiges Bild ergeben ! Spannende Alltäglichkeit, die nachdenklich macht, die schrecklich grausam und brutal ist , an der Menschen fürchterlich zerbrechen und den Leser auf eine Achterbahn der Gefühle schicken.....beunruhigend !

V. Huttner, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Mobbingopfer einmal anders. Nicht nur das Opfer ist hier ungewöhnlich, auch die Darstellung der Geschichte durch Zeugenaussagen hebt diesen Krimi hervor. Mobbingopfer einmal anders. Nicht nur das Opfer ist hier ungewöhnlich, auch die Darstellung der Geschichte durch Zeugenaussagen hebt diesen Krimi hervor.

„Mobbing“

Hendrikje Adriani, Thalia-Buchhandlung Berlin, Eastgate

Ein Amoklauf an einer Schule - dieses Mal allerdings nicht von einem frustrierten Schüler begangen, sondern von einem Lehrer. Was ist hier passiert, und warum? Simon Lelic schildert abwechselnd die Ermittlungen der zuständigen Polizistin und die Aussagen verschiedener Zeugen. Das vordergründige Thema des Buches ist allerdings gar nicht Ein Amoklauf an einer Schule - dieses Mal allerdings nicht von einem frustrierten Schüler begangen, sondern von einem Lehrer. Was ist hier passiert, und warum? Simon Lelic schildert abwechselnd die Ermittlungen der zuständigen Polizistin und die Aussagen verschiedener Zeugen. Das vordergründige Thema des Buches ist allerdings gar nicht so sehr der Amoklauf an sich, sondern Mobbing: schnell wird klar, dass der Lehrer aufs übelste von seinen Kollegen gemobbt wurde und auch unter den Schülern ist Mobbing nichts unbekanntes. Auch die ermittelnde Polizistin ist an ihrem Arbeitsplatz immer wieder den Attacken ihrer Kollegen ausgesetzt.
Dieses Buch lässt einen nachdenklich zurück, zeigt aber auch, wie man sich wehren kann.
Sehr beeindruckend!

Kundenbewertungen


Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
6
5
0
0
1

Ein Buch das man gelesen haben sollte
von Kerstin Mathes am 09.09.2012

Als ich das Buch anfing zu lesen, fiel mir zunächst der etwas andere Schreibstil auf. Der Autor wechselt zwischen Zeugenberichten, die den Lehrer und das gesamte Umfeld in der Schule schildern und der Sicht der Ermittlerin. Es handelt sich hierbei mehr um einen gesellschaftskritischen Roman als um einen Krimi.... Als ich das Buch anfing zu lesen, fiel mir zunächst der etwas andere Schreibstil auf. Der Autor wechselt zwischen Zeugenberichten, die den Lehrer und das gesamte Umfeld in der Schule schildern und der Sicht der Ermittlerin. Es handelt sich hierbei mehr um einen gesellschaftskritischen Roman als um einen Krimi. Es ist ein Buch, das wachrüttelt. Der Amoklauf des Lehrers entpuppt sich als Verzweiflungstat eines von Schülern und Lehrern gequälten Mobbingopfers. Eine Schule, die nichts tut, außer wegzusehen. Der Direktor sieht nur das Geld der Regierung für seine Vorzeigeschule. Parallel dazu behandelt die Ermittlerin den Fall eines Jungen, der ebenfalls Mobbingopfer in der Schule ist. Der Autor greift damit ein aktuelles Thema auf, über das jeder mal nachdenken sollte. Wer handelt und wer schaut weg? Nehmen wir Diskriminierungen im Alltag überhaupt wahr oder wollen wir es einfach nicht sehen, einfach nur um "ruhiger zu leben"? Wir tragen nicht nur für das Verantwortung was wir tun, sondern auch für das was wir nicht tun und was wir einfach geschehen lassen, obwohl wir es beeinflussen könnten. Egal was man tut oder nicht, es beeinflusst das weitere Geschehen ungemein. Je weiter ich dieses Buch gelesen habe, umso mehr war ich zwischen Mitleid - warum hat niemand was getan - und Schuldzuweisung - der Amoklauf war nicht der richtige Weg - hin und her gerissen. Jeder der dieses Buch liest, wird merken, wie schnell diese Grenzen verschwimmen. Es ist ein Buch zum Nachdenken - über die Gesellschaft und über sich selbst und sein eigenes soziales Umfeld. Es wäre zudem eine gute Schullektüre.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Verstörend aktuell
von solveig am 19.07.2016

„Ruhe und Ordnung“ lautet das Motto von Mr. Travis, Schulleiter einer Londoner Comprehensive School. Der Amoklauf des jungen neuen Geschichtslehrers während einer Schulversammlung lässt dieses Prinzip jedoch fragwürdig erscheinen - der eigentlich als besonnen eingeschätzte Samuel Szajkowski erschießt drei Schüler, eine Lehrerin und schließlich sich selbst.... „Ruhe und Ordnung“ lautet das Motto von Mr. Travis, Schulleiter einer Londoner Comprehensive School. Der Amoklauf des jungen neuen Geschichtslehrers während einer Schulversammlung lässt dieses Prinzip jedoch fragwürdig erscheinen - der eigentlich als besonnen eingeschätzte Samuel Szajkowski erschießt drei Schüler, eine Lehrerin und schließlich sich selbst. Detective Lucia May ist mit den Ermittlungen beauftragt und stellt sich die Frage nach dem Warum. Zeugenaussagen von Schülern und Lehrern wechseln sich mit Lucias privaten Gedanken und ihrer Situation im Polizeiteam ab. Schnell wird klar, dass Samuel in zunehmendem Maße von einigen Schülern auf unerträgliche Weise gemobbt wurde und auch im Lehrerkollegium wenig Verständnis und Hilfe fand. Parallel dazu entwickelt sich Lucias Situation: auch sie wird von bestimmten Kollegen schikaniert. Wie reagieren Menschen, „wenn sie mit etwas konfrontiert werden, was den Horizont ihres alltäglichen Lebens überschreitet?“ Simon Lelic lotet das in seinem Roman aus. Er trifft keine Schuldzuweisungen, sondern lässt den Leser selbst entscheiden, ob und wieviel Verantwortung jeder einzelne an Samuels Verzweiflungstat trägt. Ist er als Täter allein schuldig? Gibt es möglicherweise andere Personen, die den Amoklauf hätten verhindern können? Lelic beschäftigt sich auf packende Art mit einem Thema, das ganz aktuell ist. Sehr lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Bedrückend
von einer Kundin/einem Kunden am 19.05.2014

Ein bedrückendes Psychogramm. Mobbing ist ein verharmlostes Verbrechen, eins, das in der Anonymität des Internets leicht und schnell verübt ist. Die Betroffenen haben kaum eine Chance, sich zu wehren, werden oft nicht gehört. Unter diesem Druck können die Opfer dann zu Tätern werden, entweder gegen sich selbst oder andere Gewalt ausüben. Das... Ein bedrückendes Psychogramm. Mobbing ist ein verharmlostes Verbrechen, eins, das in der Anonymität des Internets leicht und schnell verübt ist. Die Betroffenen haben kaum eine Chance, sich zu wehren, werden oft nicht gehört. Unter diesem Druck können die Opfer dann zu Tätern werden, entweder gegen sich selbst oder andere Gewalt ausüben. Das zu zeichnen, ist dem Autor gelungen. Bemängeln würde ich lediglich, dass das Buch doch einige Längen hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mobbing
von einer Kundin/einem Kunden am 12.04.2014

Was Mobbing bei den Betroffenen anrichten kann, schildert dieser Roman. Nicht immer richtet sich die Reaktion der Gemobbten gegen sich selbst - viele setzen ihrem Leben ein Ende. Manchmal wird zunächst auch mit dem Peiniger abgerechnet.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Regt zum Nachdenken an
von MissRichardParker am 07.10.2013

Was treibt einen Lehrer dazu, in seiner Schule Amok zu laufen? Drei Schüler und eine Lehrerin streckt der Täter nieder, anschliessend richtet er sich selbst. Die Ermittlerin Lucia May, die es in ihrem Job auch alles andere als einfach hat, versucht alles um die Wahrheit herauszufinden. Was sie dabei herausfindet... Was treibt einen Lehrer dazu, in seiner Schule Amok zu laufen? Drei Schüler und eine Lehrerin streckt der Täter nieder, anschliessend richtet er sich selbst. Die Ermittlerin Lucia May, die es in ihrem Job auch alles andere als einfach hat, versucht alles um die Wahrheit herauszufinden. Was sie dabei herausfindet gibt ihr immer mehr zu denken. War Samuel wirklich nur Täter, oder auch Opfer? Schuld und Unschuld... In diesem Buch verwischt sich die Grenze dazwischen immer wie mehr. Es regt sehr zum Nachdenken an und man fragt sich, wie weit man selber gehen würde, wenn es einem so ergehen würde wie in den Figuren dieses Romans. Ein Buch, dass die harte Realität beschreibt und aufzeigt, wozu Menschen fähig sind. Was sind harmlose Hänseleien? Was ist schwerstes Mobbing? Was richtet man in der Seele eines Menschen damit an? Ein lesenswerter Roman!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
interessantes Thema, Umsetzung nicht gelungen...
von Juliane aus Jena am 17.02.2017

Das zentrale Thema in "Ein toter Lehrer" ist ganz klar Mobbing. Die Kernaussage kommt deutlich zum Vorschein, allerdings fand ich, die Story und Erzählweise außenrum schlecht. Inhalt: Das Buch beginnt direkt nach dem Amoklauf des Geschichtslehrers einer Londoner Schule. Der Lehrer erschoss 3 Schüler, eine Lehrerin und letztendlich... Das zentrale Thema in "Ein toter Lehrer" ist ganz klar Mobbing. Die Kernaussage kommt deutlich zum Vorschein, allerdings fand ich, die Story und Erzählweise außenrum schlecht. Inhalt: Das Buch beginnt direkt nach dem Amoklauf des Geschichtslehrers einer Londoner Schule. Der Lehrer erschoss 3 Schüler, eine Lehrerin und letztendlich sich selbst. Die Tat selbst, liest man an Leser nicht mit. Die Ermittlerin Lucia May soll den Fall schnellstmöglich abschließen. Was trieb den Lehrer zu dieser Tat? Es werden viele Zeugen vernommen und nacheinander setzt sich ein Bild des Lehrers und seiner Tat zusammen. Erzählweise/Schreibstil: Die Erzählperspektive wechselt zwischen den Zeugenaussagen, welche wie ein Monolog geschrieben sind, und der Sicht/Arbeit der Ermittlerin, welche in der normalen dritten Person geschrieben sind. Die Monologe der Zeugen machen es erstmal sehr schwer, herauszufinden, wer gerade spricht. Man erhält kein Informationen über den Zeugen, sondern erfährt nur seine Sicht der Dinge. Außerdem fehlen die Worte, des vernehmenden Beamten komplett. Während der Aussagen bekommt man ein Bild des Lehrers Samuel Szajkoswki. Er litt unter Mobbing und Schikanen von Seiten der Schüler und Lehrer. Allerdings wiederholen sich einige Aussagen. Der Schreibstil ist zwar angenehm und leicht, allerdings durch die Perspektivwechsel anstrengend. Charakter: Alle Charakter des Buches sind mehr als lahm. Man erfährt von keinen wirkliche Informationen. Alle sind oberflächlich beschrieben. Ich konnte mich in keinen Charakter hineinversetzen und war vorallem auch zunehmend genervt. Die Ermittlerin Lucia ist für mich keine starke Frau. Sie kämpft für den Lehrer, der als Mobbingopfer zu so einer Tat, wie den Amoklauf, fähig geworden ist. Allerdings kann sie sich selbst nicht gegen die sexuellen Belästigungen oder Beleidigungen ihrer Kollegen wehren. Für mich absolut daneben. Die Zeugen lernt man nicht richtig kennen, und muss erstmal raten wer jetzt überhaupt spricht. Alle sind meiner Meinung nach hinterhältig und grausam. Klar kommt so deutlich hervor, wie der Lehrer wirklich gemobbt wurde, für mich aber ein bisschen zu viel. Story: Die Idee der Geschichte fand ich toll und interessant. Allerdings wurde daraus echt wenig gemacht. Der Amoklauf ist schon passiert, als das Buch beginnt. Den Sinn hinter den Ermittlungen der Ermittlerin Lucia May habe ich das ganze Buch über nicht verstanden. Durch die Aussagen hat man den Hintergrund verstanden und den Grund der Tag erfahren. Allerdings "hackt" die Ermittlerin immer weiter darauf herum und versucht Gerechtigkeit für den toten Lehrer zu bekommen. Für mich einfach völlig übertrieben. Der Ende war für mich kein Ende. Ich habe gehofft es passiert was, was noch einen weiteren Stern rechtfertigen würde. Allerdings passiert nicht. Also für mich definitiv nicht befriedigend. Fazit: Die Kernaussage über Mobbing an Schulen hat der Autor durchaus getroffen. Für mich aber auf einem Niveau was viel zu hoch und übertrieben war. Die Charaktere sind schlecht, den Sinn der Story habe ich nicht verstanden, die Erzählweise ist gewöhnungsbedürftig. Die Meinungen auf dem Buch z.B. "Sehr verstörend - extrem gut" kann ich nur teilweise unterschreiben. Extrem gut fand ich es definitiv nicht. Verstörend definitiv. Für mich leider nur ein Stern.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Ein toter Lehrer

Ein toter Lehrer

von Simon Lelic

(12)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=
Die neuen Deutschen

Die neuen Deutschen

von Marina Münkler

(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,95
+
=

für

29,94

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen