Thalia.de

Eine strahlende Zukunft

Roman

(3)
Jung, frisch verheiratet und ehrgeizig, versucht Michael Davenport, als Schriftsteller sein Auskommen zu finden. Das große Privatvermögen seiner Ehefrau Lucy will er nicht angreifen, aus Angst, es würde ihn als Künstler korrumpieren. Lucy, unsicher, was von ihr erwartet wird, stürzt sich in die Schauspielerei, die Malerei, um ihrem Leben so einen Sinn zu geben. Doch die Jahre vergehen, die Misserfolge häufen sich, und hinter den hochtrabenden Erwartungen lauert ein Leben in Durchschnittlichkeit. Und dann setzen die Zweifel aneinander ein …



Portrait
Richard Yates wurde 1926 in Yonkers, New York, geboren und lebte bis zu seinem Tod 1992 in Alabama. Obwohl seine Werke zu Lebzeiten kaum Beachtung fanden, gehören sie heute zum Wichtigsten, was die amerikanische Literatur des 20. Jahrhunderts zu bieten hat. Wie Ernest Hemingway prägte Richard Yates eine Generation von Schriftstellern. Die DVA publiziert Yates’ Gesamtwerk auf Deutsch, zuletzt erschien der Roman "Eine strahlende Zukunft". Das Debüt "Zeiten des Aufruhrs" wurde 2009 mit Leonardo DiCaprio und Kate Winslet in den Hauptrollen von Regisseur Sam Mendes verfilmt. „Cold Spring Harbor“, zuerst veröffentlicht 1986, ist Yates‘ letzter vollendeter Roman.

Thomas Gunkel, geb 1956 in Treysa, Erzieher, Studium der Germanistik und Geographie, Übersetzer von u.a. Dermot Bolger, Jon Krakauer, Stewart O'Nan, William Trevor.



… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 496
Erscheinungsdatum 09.11.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-74993-5
Verlag btb
Maße (L/B/H) 188/118/34 mm
Gewicht 393
Originaltitel Young Hearts Crying
Abbildungen schwarz-weiss Illustrationen
Verkaufsrang 48.589
Buch (Taschenbuch)
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Würde der Nobelpreis posthum verliehen werden, waere Yates einer der heissesten Kandidaten. Brillant, pointiert,ein perfekter Zeichner des Lebens! Würde der Nobelpreis posthum verliehen werden, waere Yates einer der heissesten Kandidaten. Brillant, pointiert,ein perfekter Zeichner des Lebens!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 28852965
    Zeiten des Aufruhrs
    von Richard Yates
    (4)
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • 42466040
    Die Chance
    von Stewart O'Nan
    (16)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 41026679
    In Love
    von Alfred Hayes
    (4)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,90
  • 42436326
    Die Wahrheit und andere Lügen
    von Sascha Arango
    (28)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 45165526
    Geister
    von Nathan Hill
    (22)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    25,00

Kundenbewertungen


Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

uneingeschränkte Leseempfehlung
von einer Kundin/einem Kunden am 22.01.2016

In klarer, nüchterner Sprache demontiert Yates eine Ehe, spannend und unaufregend zugleich. Michael, ein gescheiter, sturer Schriftsteller, der sich weigert vom geerbten Vermögen seiner Frau zu leben, und Lucy, als junge Studentin geheiratet, getrieben von der Suche nach sich selbst. Brotjob, Hausfrauendasein, das ewige Streben nach mehr, Unverständnis, Stolz,... daran zerbricht... In klarer, nüchterner Sprache demontiert Yates eine Ehe, spannend und unaufregend zugleich. Michael, ein gescheiter, sturer Schriftsteller, der sich weigert vom geerbten Vermögen seiner Frau zu leben, und Lucy, als junge Studentin geheiratet, getrieben von der Suche nach sich selbst. Brotjob, Hausfrauendasein, das ewige Streben nach mehr, Unverständnis, Stolz,... daran zerbricht die Ehe schließlich. Yates ist ein Meister des Sezierens, der Demontage, des Einbrechens der Fassaden. Ich liebe seine Themen und vorallem seinen Stil.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Chronist des Scheiterns
von einer Kundin/einem Kunden am 07.07.2014
Bewertet: gebundene Ausgabe

Scheitern an sich, ist meist mit Unangenehmen verbunden. Es kann ein abruptes Ereignis sein, oder wie in diesem Fall, ein Schleichendes. Die Geschichte der Ehe des Schriftstellers Michael Davenport, und seiner Ehefrau Lucy. Jung, frisch verheiratet, und ehrgeizig, so steht er am Beginn des Romans Lucy, nicht... Scheitern an sich, ist meist mit Unangenehmen verbunden. Es kann ein abruptes Ereignis sein, oder wie in diesem Fall, ein Schleichendes. Die Geschichte der Ehe des Schriftstellers Michael Davenport, und seiner Ehefrau Lucy. Jung, frisch verheiratet, und ehrgeizig, so steht er am Beginn des Romans Lucy, nicht wissend was von ihr erwartet wird, stürzt sich in die Schauspielerei und Malerei. Dem Leben einen Sinn geben... Die Jahre vergehen, die Misserfolge häufen sich, die Zweifel aneinander tauchen auf. Yates reiht sich in die Gilde der Nobelpreisanwärter für Literatur ein. Würdig.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0