Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Elanus

(2)
+++ Platz 7 der Spiegel-Bestseller (Paperback) nach der ersten Verkaufswoche +++
Es ist klein. Es ist leise. Es sieht alles.
Jona ist siebzehn und seinen Altersgenossen ein ganzes Stück voraus, was Intelligenz und Auffassungsgabe betrifft. Allerdings ist er auch sehr talentiert darin, sich bei anderen unbeliebt zu machen und anzuecken. Auf die hervorgerufene Ablehnung reagiert Jonas auf ganz eigene Weise: Er lässt sein privates Forschungsobjekt auf seine Neider los: eine Drohne. Klein, leise, mit einer hervorragenden Kamera ausgestattet und imstande, jede Person aufzuspüren, über deren Handynummer Jona verfügt. Mit dem, was er auf diese Weise zu sehen bekommt, kann er sich zur Wehr setzen gegen Spott und Häme.
Doch dann erfährt er etwas, das besser unentdeckt geblieben wäre, und plötzlich schwebt er in tödlicher Gefahr.
Drohnen, Überwachung, Manipulation, dunkle Geheimnisse – gekonnt webt Ursula Poznanski hochaktuelle Themen in ihren neuen Thriller. Die Spiegel-Bestseller-Autorin legt nach den Jugendbuch-Bestsellern Erebos, Saeculum, der Eleria-Trilogie (Die Verratenen, Die Verschworenen, Die Vernichteten) und Layers ihren neuen Jugendbuch-Thriller vor.
Portrait
Ursula Poznanski, geboren in Wien, studierte sich einmal quer durch das Angebot der dortigen Universität, bevor sie nach zehn Jahren die Hoffnung auf einen Abschluss begrub und sich als Medizinjournalistin dem Ernst des Lebens stellte. Nach der Geburt ihres Sohnes begann sie Kinderbücher zu schreiben. Ihr Jugendbuchdebüt Erebos erhielt zahlreiche Auszeichnungen (u. a. den Deutschen Jugendliteraturpreis) und machte die Autorin international bekannt. Inzwischen ist sie eine der erfolgreichsten Jugendbuchautorinnen Deutschlands und schreibt zudem Thriller-Bestseller für Erwachsene. Sie lebt mit ihrer Familie im Süden von Wien.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 416, (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 14
Erscheinungsdatum 22.08.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783732006410
Verlag Loewe
Verkaufsrang 913
eBook (ePUB)
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 39286500
    Saeculum
    von Ursula Poznanski
    eBook
    9,99
  • 38957265
    Der Sound meines Lebens
    von Jonathan Tropper
    (1)
    eBook
    9,99
  • 27698104
    Tschick
    von Wolfgang Herrndorf
    (11)
    eBook
    9,99
  • 45310396
    Im Wald / Oliver von Bodenstein Bd.8
    von Nele Neuhaus
    (10)
    eBook
    16,99
  • 45509821
    Evolution. Die Stadt der Überlebenden
    von Thomas Thiemeyer
    (2)
    eBook
    13,99
  • 45394990
    Die Mühle
    von Elisabeth Herrmann
    eBook
    13,99
  • 45254770
    Weltenriss
    von S.E. Grove
    eBook
    16,99
  • 45201315
    Der 13. Stuhl
    von Dave Shelton
    eBook
    12,99
  • 46475303
    The Chemist - Die Spezialistin
    von Stephenie Meyer
    eBook
    19,99
  • 42885534
    Dark Elements 1 - Steinerne Schwingen
    von Jennifer L. Armentrout
    eBook
    14,99
  • 38207466
    Erebos
    von Ursula Poznanski
    (3)
    eBook
    9,99
  • 36624243
    Throne of Glass 1 - Die Erwählte
    von Sarah Maas
    eBook
    7,99
  • 44880961
    Essenz der Götter. Alle Bände in einer E-Box!
    von Martina Riemer
    eBook
    6,99
  • 35459660
    Die Verratenen
    von Ursula Poznanski
    (1)
    eBook
    9,99
  • 42541880
    Die Eleria-Trilogie
    von Ursula Poznanski
    eBook
    24,99
  • 42554242
    Layers
    von Ursula Poznanski
    (1)
    eBook
    12,99
  • 45431706
    Kein Tag ohne dich
    von Marie Force
    eBook
    7,99
  • 35471190
    Angelfall
    von Susan Ee
    eBook
    8,99
  • 31148187
    Bella und Edward: Biss Gesamtausgabe, Band 1-4
    von Stephenie Meyer
    (5)
    eBook
    29,99
  • 42378868
    Magisterium
    von Cassandra Clare
    eBook
    12,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Spionage“

S. Knöpper, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Der hochbegabte Jona hat ein Stipendium an einer Eliteuniversität erhalten. Jonas Eltern bringen ihn in einer Gastfamilie unter. Jona ist sehr talentiert darin, sich bei anderen unbeliebt zu machen. Freunde hat er kaum, denn er hat ELANUS. Elanus ist eine Drohne, die mit einer Kamera ausgestattet ist und jede Person aufspüren kann, Der hochbegabte Jona hat ein Stipendium an einer Eliteuniversität erhalten. Jonas Eltern bringen ihn in einer Gastfamilie unter. Jona ist sehr talentiert darin, sich bei anderen unbeliebt zu machen. Freunde hat er kaum, denn er hat ELANUS. Elanus ist eine Drohne, die mit einer Kamera ausgestattet ist und jede Person aufspüren kann, über deren Handynummer Jona verfügt. Jona geht tagsüber seinem Unialltag nach und nachts schickt er ELANUS los. Dabei kommt er hinter kleinere und größere Geheimnisse und eines, welches er besser nie erfahren hätte. Plötzlich schwebt er in tödlicher Gefahr.
"Eanus" ist für mich wirklich ein gelungener Jugendthriller voller Spannung, Intrigen und geheimnisvollen Machenschaften.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Dorsten

Das neue Meisterwerk aus der Feder von Ursula Poznanski! Wie immer fesselnd und unglaublich authentisch thematisiert Poznanski in diesem Roman das Thema Überwachung durch Drohnen. Das neue Meisterwerk aus der Feder von Ursula Poznanski! Wie immer fesselnd und unglaublich authentisch thematisiert Poznanski in diesem Roman das Thema Überwachung durch Drohnen.

A. Deutschmann-Canjé, Thalia-Buchhandlung Langenfeld

Spannendes und aktuelles Thema, kurzweilig zu lesen. Nicht so vielschichtig wie'Layers.' Spannendes und aktuelles Thema, kurzweilig zu lesen. Nicht so vielschichtig wie'Layers.'

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Topaktuelles Thema, super spannend umgesetzt, wie in fast allen Büchern von Ursula Poznanski. Also unbedingt lesen! Topaktuelles Thema, super spannend umgesetzt, wie in fast allen Büchern von Ursula Poznanski. Also unbedingt lesen!

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Die fesselnde Erzählweise, die immer neu ausgelegten Fährten (oft in die Irre führend) und die überraschende Entwicklung des Helden sind top! Ein toller Jugend-Krimi! Die fesselnde Erzählweise, die immer neu ausgelegten Fährten (oft in die Irre führend) und die überraschende Entwicklung des Helden sind top! Ein toller Jugend-Krimi!

„Achtung Hochspannung!“

Anja Hofmann, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Mit diesem Roman hat U. Poznanski wieder einen absoluten Hit gelandet.
Das Buch ist so fesselnd und nervenaufreibend, dass ich beim Lesen kaum stillsitzen konnte.
Vor lauter Gier zu erfahren wie es ausgeht habe ich Essen und Trinken vergessen und eine Nachtschicht eingelegt. Es hat sich gelohnt!
Mit diesem Roman hat U. Poznanski wieder einen absoluten Hit gelandet.
Das Buch ist so fesselnd und nervenaufreibend, dass ich beim Lesen kaum stillsitzen konnte.
Vor lauter Gier zu erfahren wie es ausgeht habe ich Essen und Trinken vergessen und eine Nachtschicht eingelegt. Es hat sich gelohnt!

Martina Etmann, Thalia-Buchhandlung Hilden

Ein weiterer spannender Jugendthriller von Poznanski! Ein Krimi sowohl für Mädchen als auch für Jungs. Ein weiterer spannender Jugendthriller von Poznanski! Ein Krimi sowohl für Mädchen als auch für Jungs.

„Welches Geheimnis versteckst du?“

A. Fischer, Thalia-Buchhandlung Brühl

Jona ist erst 17 und ein wahres Wunderkind, die schwierigsten Matheaufgaben löst er in Sekunden. Seine einzige Schwäche ist der Umgang mit anderen Menschen, da versagt er total. Also ist es nicht verwunderlich das er an seiner neuen Schule, für das er ein Stipendium erhielt, direkt aneckt und sich in Schwierigkeiten bringt. Aber viel Jona ist erst 17 und ein wahres Wunderkind, die schwierigsten Matheaufgaben löst er in Sekunden. Seine einzige Schwäche ist der Umgang mit anderen Menschen, da versagt er total. Also ist es nicht verwunderlich das er an seiner neuen Schule, für das er ein Stipendium erhielt, direkt aneckt und sich in Schwierigkeiten bringt. Aber viel lieber bringt Jona seine Mitmenschen in Schwierigkeiten, denn er hat ein Geheimnis- Elanus. Seine selbstgebaute Drohne, mit der er unentdeckt Geheimnisse aufdecken kann. Doch auf welches Geheimnis und Lügennetz er in der neuen Schule und Stadt treffen wird, hätte selbst er nicht ahnen können.. nun will man ihm an den Kragen.
Spannendes Abenteuer, dass die Nerven bis zum Ende anspannt und einen ganz neuen Blickwinkel erahnen lässt.. Es war mein erster Titel von U. Poznanski und ich wurde nicht enttäuscht. Cleverer und mitreißender Jugendroman. Für alle (noch nicht) Fans ein Muss.

„Er kann alles sehen“

Joke Hoogendoorn, Thalia-Buchhandlung Leer (Ostfriesland)

Die Bücher von Ursula Poznanski sind immer etwas Besonderes. Besonders gut auf jeden Fall, und auch immer besonders originell. Auch dieses Mal hat sie es geschafft, Aktuelles und Spannung wunderbar zu verbinden.
Jona ist sehr begabt und hat mit 17 ein Stipendium an einer Elite-Universität bekommen. Er kommt bei einer Gastfamilie unter.
Die Bücher von Ursula Poznanski sind immer etwas Besonderes. Besonders gut auf jeden Fall, und auch immer besonders originell. Auch dieses Mal hat sie es geschafft, Aktuelles und Spannung wunderbar zu verbinden.
Jona ist sehr begabt und hat mit 17 ein Stipendium an einer Elite-Universität bekommen. Er kommt bei einer Gastfamilie unter. Mit im Gepäck hat er Elanus - eine Drohne mit einer Kamera, die er selbst gebaut hat. Mit ihr spioniert er seine Mitmenschen hinterher, allen voran die, mit denen er aneinander geraten ist. Und das passiert ziemlich oft. Gleich am ersten Tag an der Uni legt er sich schon mit Professoren und Studenten an. Und auch fällt ihm gleich auf, dass seine Gasteltern sich komisch verhalten. Sie gehen sogar so weit, dass sie sein Zimmer durchsuchen. Jona bekommt Angst, und er versucht mit Hilfe von Elanus und seinen neuen Freunden Pascal und Marlene herauszufinden, was eigentlich los ist. Sie ahnen noch gar nicht, wie gefährlich das ist …

„Spannender als mancher Krimi“

Andrea Pehle, Thalia-Buchhandlung Leer

Elanus ist eine selbstgebaute Drohne, die von dem überdurchschnittlich intelligenten Studenten Jona anfangs ausgesandt wird um seine neuen Dozenten und Kommilitonen etwas besser kennenzulernen. Doch schon bald entwickelt sich aus dem anfänglichen Spiel bitterer Ernst, denn einer der Dozenten stirbt plötzlich. Es entsteht eine hochspannende Elanus ist eine selbstgebaute Drohne, die von dem überdurchschnittlich intelligenten Studenten Jona anfangs ausgesandt wird um seine neuen Dozenten und Kommilitonen etwas besser kennenzulernen. Doch schon bald entwickelt sich aus dem anfänglichen Spiel bitterer Ernst, denn einer der Dozenten stirbt plötzlich. Es entsteht eine hochspannende Geschichte. Ich empfehle Elanus für Jugendliche ab 12 Jahren, allerdings ist der Roman auch für Erwachsene gut geeignet.

Katharina Kaufmann, Thalia-Buchhandlung Marburg

Nach Layers und Erebos wieder ein spannender Thriller mit hochaktuellem Thema: Drohnen!
Spannend und undurchsichtig bis zum Schluss. Leider ist das Ende ein bisschen knapp geraten
Nach Layers und Erebos wieder ein spannender Thriller mit hochaktuellem Thema: Drohnen!
Spannend und undurchsichtig bis zum Schluss. Leider ist das Ende ein bisschen knapp geraten

Laura van Endern, Thalia-Buchhandlung Kleve

Sie ist klein, leise und sieht alles - Elanus - auch Dinge die besser verborgen geblieben wären und Jona in Gefahr bringen.
Spannung gepaart mit einem aktuellen Thema - Drohnen.
Sie ist klein, leise und sieht alles - Elanus - auch Dinge die besser verborgen geblieben wären und Jona in Gefahr bringen.
Spannung gepaart mit einem aktuellen Thema - Drohnen.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 34207873
    Boy 7
    von Mirjam Mous
    (2)
    eBook
    5,99
  • 45303567
    Anonym
    von Ursula Poznanski
    eBook
    16,99
  • 33835015
    21st Century Thrill: Dangerous Deal
    von Andreas Schlüter
    (2)
    eBook
    9,99
  • 45208276
    Mirror
    von Karl Olsberg
    eBook
    9,99
  • 45509821
    Evolution. Die Stadt der Überlebenden
    von Thomas Thiemeyer
    (2)
    eBook
    13,99
  • 45482383
    GoodDreams
    von Claudia Pietschmann
    (1)
    eBook
    11,99
  • 42554242
    Layers
    von Ursula Poznanski
    (1)
    eBook
    12,99
  • 44440344
    Pala - Das Spiel beginnt
    von Marcel van Driel
    (1)
    eBook
    9,99
  • 45394990
    Die Mühle
    von Elisabeth Herrmann
    eBook
    13,99
  • 38207466
    Erebos
    von Ursula Poznanski
    (3)
    eBook
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

spannend, aktuell, brisant
von Favola am 11.10.2016

Mit "Elanus" bringt Ursula Poznanski einen weiteren Jugendthriller auf den Markt. Wer die österreichische Autorin kennt, weiss von ihrer Affinität zu technischen Themen. Nach dem Online-Rollenspiel in "Erebos" und dem Visioner in "Layers" steht nun eine Drohne im Mittelpunkt. Der 17-jährige Jona ist alles andere als ein sympathischer Protagonist. Er... Mit "Elanus" bringt Ursula Poznanski einen weiteren Jugendthriller auf den Markt. Wer die österreichische Autorin kennt, weiss von ihrer Affinität zu technischen Themen. Nach dem Online-Rollenspiel in "Erebos" und dem Visioner in "Layers" steht nun eine Drohne im Mittelpunkt. Der 17-jährige Jona ist alles andere als ein sympathischer Protagonist. Er ist hochbegabt und hat ein Vollstipendium an einer Elite-Uni bekommen. Aus diesem Grund zieht er zu einer Gastfamilie und hofft, die fortgeschrittenen Vorlesungen besuchen zu dürfen, denn die im ersten Semester sind für ihn ein Kinderspiel und das lässt er die anderen Studenten auch spüren. So intelligent er ist, so wenig Sozialkompetenz kann er aufweisen. Obwohl Jona oft unausstehlich ist, fand ich es sehr spannend, seine Entwicklung mitzuverfolgen. Mit der Drohne hat Ursula Poznanski ein sehr aktuelles Thema aufgegriffen, denn wer hat nicht auch einen Mann zuhause, der auch gerne so ein 'Spielzeug' hätte. Jona hat seine Elanus verfeinert, mit einer Kamera versehen und kann über eine App Personen finden, deren Handynummer er kennt. So kann er von seinem Laptop aus, Leute ausspionieren, doch das geht nicht immer gut aus. Eigentlich möchte Jona nur ein Mädchen aus den Reserven locken, doch seine Methode geht völlig schief und ruft eine Reihe Unfälle auf den Plan. Nun setzt er Elanus ein, um weitere Nachforschungen anzustellen, doch bald wird die Drohne entdeckt und er gerät ins Visier skrupelloser Männer. "Elanus" zeigt auch auf, wie wichtig Freundschaft und Vertrauen ist. Und genau das waren für Jona bisher Fremdwörter. Er muss lernen, sich auf jemanden einzulassen, was für ihn alles andere als einfach ist. Nur gut, dass es da zwei hartnäckige Menschen in seinem neuen Umfeld gibt. Doch auch der Leser muss sich auf Jona einlassen, ihn besser kennenlernen, bevor die Autorin die Spannung anzieht. Bald verstrickt sie einen in ein ganzes Netz von Geheimnissen und üblen Machenschaften. Gespannt verfolgt man die Flüge von Elanus, denn jedes Mal deckt Jona ein neues Puzzleteil auf, findet neue Hinweise oder aber weitere Geheimnisse. Obwohl man als Leser relativ früh eine Ahnung hat, liest sich "Elanus" fesselnd. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Einmal mehr nutzt Ursula Poznanski den personalen Schreibstil, der hier meiner Meinung nach auch perfekt passt. So hat man die Möglichkeit, Jona gut kennenzulernen, bekommt aber trotzdem einen guten Überblick. Fazit: Einmal mehr wartet Ursula Poznanski mit einem aktuellen und brisanten Thema auf: Der hochbegabte Jona wird durch seine Drohne in üble Machenschaften verwickelt und bietet uns in "Elanus" einen interessanten Jugendthriller.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Manchmal zu dick aufgetragen und regelrecht unsympathisch
von Melanie Enns aus L. am 21.08.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

"Elanus" ist ein weiterer Jugendthriller der Autorin Ursula Poznanski. Wer schon mehrfach Bücher der Autorin gelesen hat, wird sicherlich ähnlich wie ich, seine Erwartungshaltung sehr hoch schrauben. Verglichen mit "Erebos" ist "Elanus" leider nicht annähernd spannend genug, um mich komplett zu überzeugen. Die Grundidee ist wirklich gelungen und nach... "Elanus" ist ein weiterer Jugendthriller der Autorin Ursula Poznanski. Wer schon mehrfach Bücher der Autorin gelesen hat, wird sicherlich ähnlich wie ich, seine Erwartungshaltung sehr hoch schrauben. Verglichen mit "Erebos" ist "Elanus" leider nicht annähernd spannend genug, um mich komplett zu überzeugen. Die Grundidee ist wirklich gelungen und nach der Leseprobe freute ich mich riesig auf meinen Buchgewinn auf Lovelybooks. Leider machte sich während des Lesens schnell doch hier und da Enttäuschung breit, denn Jona wirkt arrogant und regelrecht unsympathisch. Auf seine Hochbegabung bildet er sich sehr viel ein und lässt dies auch raushängen. Hinterher wirkt er durch die Gefahr in die er sich begibt, doch leicht eingeknickt, was aber das Ruder an Sympathiepunkten nicht mehr herumreißen konnte. Ich finde es eine Frechheit Menschen auszuspionieren und den Streich den er einigen spielt, geht letztendlich tierisch nach hinten los. Es soll jetzt nicht böse klingen, aber manchmal ist man tatsächlich selbst Schuld an den Dingen die man erntet. Jona ist absolut unsozial und sehr auf sich fixiert, was mich an Menschen einfach immer stört und auch wenn es fiktiv ist, würde ich jemanden wie Jona aus dem Weg gehen wollen. Vielleicht sollten wir nun alle überdenken, wem wir in Zukunft unsere Handynummern aushändigen? "Elanus" regt definitiv zum Nachdenken an, da wir uns mittlerweile in einer gläsernen Welt befinden. Die Spuren die ich im Internet hinterlasse sind auch Jahre später immer noch nach zu verfolgen. Spitzfindig, manchmal amüsant und auch eine mäßige Spannung lassen "Elanus" unterschiedlich auf seine Leserschaft wirken. Leider gehöre ich dieses Mal zu den doch sehr kritischen Stimmen, was mich selbst noch am meisten enttäuscht, da ich meine Erwartungshaltung sehr hoch geschraubt hatte. Geheimnisvoll und am Ende sehr dick aufgetragen, was mir dann doch etwas zu schnell ging. Gerne hätte ich zuvor schon mehr erfahren, um nicht zum Ende hin völlig überladen die Ereignisse nicht mehr überschauen zu können. Das Ende ist zwar rund, aber vollgepackt wie ein schwerer Koffer, der sich schlecht tragen lässt und sich viel zu schnell auspacken lässt. Es geht holterdipolter und lässt kaum Luft zum Atem holen, geschweige denn die Chance darauf die Ereignisse auf sich so wirken zu lassen, wie es sich gehören würde. Auf mich wirkte es zu überladen, dennoch war es das, was mich doch noch zu einer Bewertung von 3,5 Sternen hinreißen lässt. Es wären eindeutig weniger gewesen, wenn das Ende seicht und unansprechend gewesen wäre. So holte Ursula Poznanski noch einmal voll aus und gab mir doch ein gewisses Zufriedenheitsgefühl. Schade, dass sie mich nicht schon vorher erreicht hat, denn wie schon erwähnt war die Grundidee sehr ansprechend. Leider ist es Jona, dem ich nicht viel abgewinnen konnte und für mich den Thriller eher mühsam erscheinen ließ. Der Schreibstil der Autorin und auch das wunderbare Cover sind erste Sahne, aber alles andere war leider nicht ganz wie erwartet und daher ein Buch, welches von mir eher eine eingeschränkte Leseempfehlung erhalten wird. Hoffentlich gehöre ich niemals zu den Menschen für die es sich lohnen würde durch Drohnen überwacht zu werden, denn eigentlich ist mein Leben eher unscheinbar, wenn nicht sogar langweilig ?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Ein Antiheld in Heldenpose
von NiWa aus Euratsfeld am 30.10.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Jona ist ein Ausnahmetalent. Mit seinen siebzehn Jahren erhält er ein Stipendium für eine Eliteuniversität, wo er sich aber nicht mit dem Studium sondern lieber mit seinem Privatprojekt auseinandersetzt: Elanus. Elanus ist klein, leise und sieht alles. Elanus ist eine Drohne, mit der Jona sein Umfeld im Auge behält. Ansonsten... Jona ist ein Ausnahmetalent. Mit seinen siebzehn Jahren erhält er ein Stipendium für eine Eliteuniversität, wo er sich aber nicht mit dem Studium sondern lieber mit seinem Privatprojekt auseinandersetzt: Elanus. Elanus ist klein, leise und sieht alles. Elanus ist eine Drohne, mit der Jona sein Umfeld im Auge behält. Ansonsten hält der junge Antiheld von sozialen Kontakten nicht besonders viel, weil er sich mit seiner unangenehmen Art nur selten Freunde macht. Wie von Ursula Poznanski gewohnt, bettet sie Chancen und Risiken neuer Entwicklungen gekonnt in einen spannenden Jugendroman ein. Bisher habe ich mich kaum mit Drohnen auseinandergesetzt und mir war gar nicht bewusst, welche Gefahren damit verbunden sind. Zwar sind technische Neuerungen mit einer Reihe von Vorteilen versehen, aber in diesem Fall liegen Nachteile wie Einschränkung der Privatsphäre und Überwachung auf der Hand. Gespannt begleitet man Jona, wie er zu seiner Gastfamilie kommt und trotz seines negativen Auftretens tatsächlich Freunde gewinnt. Aber Jona handelt sich mit Elanus mächtig Ärger ein, der ihn in Todesangst versetzt. Jona ist ein schwieriger junger Mann. Er selbst weiß, dass er als Klugscheißer gilt. Ich selbst gehe einen Schritt weiter und bezeichne ihn als Kotzbrocken wie er ihm Buche steht. Er nutzt jede Gelegenheit um sich zu profilieren und in den Vordergrund zu drängen, obwohl er gleichzeitig eigentlich nur seine Ruhe haben will. Er ist intelligenter als andere, hat eine hohe Auffassungsgabe und die unangenehme Eigenschaft, auf seine Mitmenschen herabzublicken und sie das deutlich spüren zu lassen. Mir hat Jona trotz seiner unsympathischen Züge sofort gefallen. Ich fand es sehr erfrischend, mit diesem unausstehlicher jungen Mann, den Campus und das Leben auf der Eliteuni zu erkunden und dabei nebenher keinen Fauxpas auszulassen. Die Handlung hat mir sehr gut gefallen, weil sie ein rundes Bild abgibt und in einem gemäßigten Rahmen bleibt. Sie ist meinem Empfinden nach weder überkonstruiert noch allzu unrealistisch aufgebaut und hat mir sehr großen Spaß gemacht. Die Geschichte ist spannend in einem gemäßigten Tempo erzählt, wirft viele Fragen auf und lebt von Ursula Poznanskis Geschick, Protagonist und Leser gleichermaßen in die Irre zu führen, was mich immer bei der Stange hält. Ich kann mir gut vorstellen, dass nicht jeder Leser mit der Figur Jona Freundschaft schließen kann, aber mich hat Ursula Poznanskis „Elanus“ von Anfang bis Ende gut unterhalten, in Spannung versetzt und mich durch die Seiten fliegen lassen. Daher spreche ich eine Leseempfehlung für Poznanski- und Jugendthriller-Fans aus, die sich mit einem Antihelden in Heldenpose und seinem kleinen, feinen Forschungsprojekt an das Rätsel einer Eliteuni wagen wollen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannender Jugendthriller
von Zessi79 am 14.10.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Inhaltsangabe: Es ist klein. Es ist leise. Es sieht alles. Jona ist siebzehn und seinen Altersgenossen ein ganzes Stück voraus, was Intelligenz und Auffassungsgabe betrifft. Allerdings ist er auch sehr talentiert darin, sich bei anderen unbeliebt zu machen und anzuecken. Auf die hervorgerufene Ablehnung reagiert Jonas auf ganz eigene... Inhaltsangabe: Es ist klein. Es ist leise. Es sieht alles. Jona ist siebzehn und seinen Altersgenossen ein ganzes Stück voraus, was Intelligenz und Auffassungsgabe betrifft. Allerdings ist er auch sehr talentiert darin, sich bei anderen unbeliebt zu machen und anzuecken. Auf die hervorgerufene Ablehnung reagiert Jonas auf ganz eigene Weise: Er lässt sein privates Forschungsobjekt auf seine Neider los: eine Drohne. Klein, leise, mit einer hervorragenden Kamera ausgestattet und imstande, jede Person aufzuspüren, über deren Handynummer Jona verfügt. Mit dem, was er auf diese Weise zu sehen bekommt, kann er sich zur Wehr setzen gegen Spott und Häme. Doch dann erfährt er etwas, das besser unentdeckt geblieben wäre, und plötzlich schwebt er in tödlicher Gefahr. Meinung: Der Schreibstil hat mir super gefallen, ich war von der ersten Seite an total gefesselt von dem Buch. Jona kam erst total unsympathisch rüber aber mit der Zeit habe ich ihn ins Herz geschlossen. Diese Veränderung von Jona hat mir richtig gut gefallen. Sowohl Jona als auch die anderen Protagonisten waren gut ausgearbeitet und bildlich beschrieben. Ich muss zugeben, dass ich einem Thriller über eine Drohne anfänglich eher skeptisch war, aber ich muss sagen, ich wurde positiv überrascht. Der Plot hat mir wahnsinnig gut gefallen, die Drohne war wichtig, aber es ging um viel mehr als nur ein paar Drohnenflüge. Das Buch ist wirklich spannend, hatte einige Wendungen und die Auflösung (mit der ich so nicht gerechnet hatte) gab es erst am Ende. Dies war mein erstes Buch von Ursula Poznanski, aber garantiert nicht mein letztes Buch von ihr... Fazit: Mich hat das Buch total begeistert, kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Und wieder einmal eine spannendes Abenteuer aus der Feder der Autorin
von einer Kundin/einem Kunden am 11.10.2016
Bewertetes Format: Medium: Hörbuch (MP3-CD)

Meine Meinung: Ursula Poznanski ist für mich ein Garant für spannende Lese- oder Hörstunden und auch mit dieser Geschichte hat sie mich nicht enttäuscht. Jona hat es mir zu Beginn etwas schwer gemacht. Ihn zu mögen , fiel mir anfangs nicht leicht! Ich kann mir aber vorstellen, dass man selbst so... Meine Meinung: Ursula Poznanski ist für mich ein Garant für spannende Lese- oder Hörstunden und auch mit dieser Geschichte hat sie mich nicht enttäuscht. Jona hat es mir zu Beginn etwas schwer gemacht. Ihn zu mögen , fiel mir anfangs nicht leicht! Ich kann mir aber vorstellen, dass man selbst so wird, wenn man einen so hohen IQ hat! Man kann die „Dummheit“ der anderen nicht ertragen und separiert sich von den anderen Menschen! Freundschaften zu schließen, stelle ich mir in dieser Lage wirklich schwierig vor! Um so interessanter fand ich Jonas Entwicklung während dieser Geschichte und dass er doch noch Menschen trifft, die es schaffen, ihn zu verblüffen und die ihm zeigen, was Freundschaft ist und dass man trotz niedrigerem IQ in der Lage ist, Vorgänge oder auch vor allem Menschen zu durchschauen!! Das hat mir sehr gut gefallen! Die Geschichte selbst ist sehr realistisch und nicht überzeichnet! Genauso kann sie sich abgespielt haben und das hat mir richtig gut gefallen. So konnte ich die ganze Zeit mitfiebern, teilweise den Kopf schütteln, hoffen, aber auch über die Naivität der anderen lachen! Ich fühlte mich selbst beim Zuhören, als wäre ich dabei! Spannung wurde zu Beginn schon aufgebaut und bis zum Ende hin konstant gehalten! Dass ich mich so in der Geschichte verloren habe, lag natürlich auch an dem Sprecher Jens Wawrczeck. Gekonnt liest er alle Figuren, ob männlich, weiblich, mit Akzent und ohne. Jedes Gefühl kann man heraushören und so werden die Figuren sehr lebendig. Ich habe mehr als einmal Jona beim Fangen seiner Drohne vor meinen Augen gesehen! Richtig gut gemacht! Nur das Ende konnte mich nicht zufriedenstellen. Nach so einer Geschichte hätte ich mir doch in irgendeiner Weise einen Epilog gewünscht. Eine solche Story mit so vielen Beteiligten kann man – meiner Meinung nach – nicht einfach beenden. Diese zieht bestimmt einen „Rattenschwanz“ nach sich! Das hat mich ein wenig enttäuscht! Insgesamt aber wurde ich wie immer sehr gut unterhalten! Sehr gut gewähltes Thema, sehr aktuell! 4.5 Stars (4,5 / 5)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Boah, war das spannend!
von einer Kundin/einem Kunden aus Recht am 23.09.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Jona ist erst siebzehn und für sein Alter überdurchschnittlich intelligent. Er ist sogar ein richtiges Genie. Er kommt nach Rothenheim um dort zu studieren. Aufgrund seines Alters und seiner besserwisserischen Art hat er Schwierigkeiten Anschluss zu finden. Und an seinem ersten Tag in der Uni zeigt er sich nicht... Jona ist erst siebzehn und für sein Alter überdurchschnittlich intelligent. Er ist sogar ein richtiges Genie. Er kommt nach Rothenheim um dort zu studieren. Aufgrund seines Alters und seiner besserwisserischen Art hat er Schwierigkeiten Anschluss zu finden. Und an seinem ersten Tag in der Uni zeigt er sich nicht gerade von seiner besten Seite, seine ersten Feinde hat er sich gleich gemacht. Aber das macht nichts denn er hat seine Drohne mit der er jedem der ihm dumm kommt, beschatten kann. Bis er eines Tages etwas entdeckt das besser verborgen geblieben wäre. Ich bin dermaßen begeistert von dem Buch, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Bisher kannte ich die Autorin nicht, was habe ich verpasst bisher. Der Leser bekommt nur Jonas Sichtweise mit. In der Ich-Form ist es aber nicht geschrieben. Jona ist ein schwieriger Character. Er ist furchtbar schlau, aber was er im mathematischen Bereich zuviel hat, fehlt ihm im zwischenmenschlichen. Er zeigt anderen ihre Unwissenheit auf und lässt gerne den Klugscheißer raushängen. Das kommt bei den anderen Studenten natürlich nicht gut an. Es wird dem Leser schwer gemacht ihn zu mögen. Aber gerade weil er so unperfekt ist fand ich ihn authentisch. Jona liebt seine selbstgebaute Drohne und mit ihrer Hilfe kann er andere Menschen beobachten. Nach einem dummen Streich seinerseits gerät er allerdings schnell in Schwierigkeiten. Und er wird immer schneller und tiefer in eine Sache hineingezogen die er noch nicht mal versteht. Schnell merkt er das er keinem mehr vertrauen kann. Was ich an dieser Stelle am besten fand war das der Leser genau wie Jona ratlos bleibt. Man hat zwar Vermutungen aber es tun sich immer neue Möglichkeiten auf. Und genau wie Jona weiß man nicht mehr wer von den ganzen Figuren nun mit drin steckt, denn die Autorin lässt sie alle verdächtig aussehen. Die Handlung ist sehr rasant, ständig passiert irgendwas, die meiste Zeit tappt man im Dunkeln. Es tun sich immer mehr Fragen auf und man hat den Eindruck das diese niemals beantwortet werden. Eher tauchen noch mehr Fragen auf. Das Buch war von der ersten Seite an spannend und bleibt es bis zum Ende auch. Manchmal steigert sich die Spannung sogar noch. Am Ende wird man zufrieden sein. Das Buch war für mich ein wahrer Page Turner und von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung. Die anderen Bücher der Autorin werde ich mir jedenfalls auch noch alle besorgen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gruselige Realität
von Sabine Kettschau aus Duisburg am 18.09.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Inhalt: Der 17jährige Jona ist ein Überflieger. Mit nur 17 Jahren bekommt er ein Sonderstipendium an einer Eliteuni, weil er überaus intelligent ist. Nur leider schützt seine große Intelligenz nicht vor seiner Überheblichkeit und seinem unsozialen Verhalten. Und so wundert es ihn selbst am allerwenigsten, dass er sich zunächst auch... Inhalt: Der 17jährige Jona ist ein Überflieger. Mit nur 17 Jahren bekommt er ein Sonderstipendium an einer Eliteuni, weil er überaus intelligent ist. Nur leider schützt seine große Intelligenz nicht vor seiner Überheblichkeit und seinem unsozialen Verhalten. Und so wundert es ihn selbst am allerwenigsten, dass er sich zunächst auch keine Freund mit seinem ungebührlichen Verhalten macht. Und auch bei dem weiblichen Geschlecht kommt er nicht wirklich gut an. Er tröstet sich mit seiner selbst entwickelten und gebauten Drohne, Elanus. Mit einem ebenfalls selbstentwickelten Programm kann er diese so manchem Zeitgenossen hinterherschicken. Doch was ihm da zu Augen und zu Ohren kommt, lässt nichts gutes vermuten. Und was ist eigentlich mit dem Direktor der Uni, mit dem ein Treffen nicht zu stande kommen will. Jona forscht nach, Elanus ist ihm da ein gutes Instrument. Aber ob das wirklich immer so von Vorteil ist... Meine Meinung: Gruselige Realität Ein neuer Poznanski, da hab ich mich wie verrückt drauf gefreut. Und ich kanns gleich vorweg nehmen, man wird nicht enttäuscht, wenn man die vorhergehenden Jugendtitel ebenfalls sehr mochte! Wieder packt Ursula Poznanski ein heißes Eisen unserer Zeit an. Die Drohnen. Nun, ich muss gestehen, ich finde das auch nicht wirklich witzig, dass jeder sich eine Drohne besorgen kann und diese Dinger dann rumfliegen und mit entsprechender Technik bestückt prima Spione sind... Also ist dieses Buch wirklich nicht weit her geholt. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es genug Technikfreaks (und das meine ich gar nicht böse!) da draußen gibt, die eifrig basteln, und eben auch Drohnen mit hochsensibler Kamertechnik und Mikrofonen ausstatten und schon ist Elanus fertig! Will man das wirklich haben? Dass die Brummer überall rumfliegen und uns ausspionieren können? Ich meine, man muss ja gar nicht groß was zu verbergen oder Dreck am Stecken haben, so wie in der Geschichte. Es reicht doch schon, dass man bestimmt mal ganz für sich sein möchte und nicht beobachtet werden will. Ich könnte mich da wirklich reinsteigern und immens aufregen! Deswegen hat dieses Buch mir auch Herzklopfen beschert, weil es eben -auch wenn ausgedacht- sehr hart und nah an der Realität liegt. Da braucht man wirklich keine große Vorstellungskraft, das ganze Szenario baut sich quasi fast von selbst vor dem inneren Auge auf und erschreckt, zieht einen in die Welt von Jona mit. Und man bekommt auch Mitleid mit ihm. Er ist gefangen, gefangen in seiner Intelligenz, gebeutelt aber auf der anderen Seite von sozialer Inkompetenz und niemand sieht sich in der Lage oder macht sich die Mühe, ihn in eine andere Richtung zu lenken. Bis auf zwei Figuren in der Geschichte hier. Da geht einem dann das Herz auf. Vielleicht liegts daran, dass ich selbst mit Jugendlichen zu tun habe und oftmals Jungs und Mädels sehe, die unheimlich viel Potenzial haben, aber dieses nicht nutzen können, weil niemand ihnen eine gute Richtung zeigt. Deswegen hatte ich Jona ganz schnell, trotz seines wirklich nicht gerade sehr netten Verhaltens, in mein Herz geschlossen. Klar ist ja wohl jedem von Euch, dass da noch eine Menge Gefahren zwischen diesen grünen, sehr graphischen Buchdeckeln schlummern. Und wer sagt Euch, dass Eure Reaktion nicht durch dieses gelbe Ding da vorne drauf, diese Linse, beobachtet wird? Und vor allem, von wem... Habt also ab sofort immer schön ein Auge auf den Himmel und hört auf dieses komische Summen, man weiß ja nie... Fazit: Sehr realitätsnaher Jugendthriller und aus dem Grund noch eine Spur packender!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein atemberaubender Jugend-Thriller
von Monika Schulze am 13.09.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Meine Meinung: Bereits auf der Leipziger Buchmesse habe ich dieses Buch kennengelernt und Ursula Poznanski las uns exklusiv einen Teil daraus vor. Damals wusste ich sofort, ich will dieses Buch lesen. Der Protagonist Jona ist anfangs nicht gerade ein Sympathieträger und zeigt sich mehr als einmal als echter „Klugscheißer“ und... Meine Meinung: Bereits auf der Leipziger Buchmesse habe ich dieses Buch kennengelernt und Ursula Poznanski las uns exklusiv einen Teil daraus vor. Damals wusste ich sofort, ich will dieses Buch lesen. Der Protagonist Jona ist anfangs nicht gerade ein Sympathieträger und zeigt sich mehr als einmal als echter „Klugscheißer“ und trotzdem fand ich ihn irgendwie klasse. Vielleicht gerade weil er so anders ist. Er sagt frei heraus, was er denkt, auch, wenn ihm das nicht immer zum Vorteil gereicht. Dabei sind seine Aussagen oft mit Sarkasmus und Ironie gespickt, wovon ich ein echter Fan bin. Doch im Laufe der Geschichte, verliert Jona ein bisschen von seiner bissigen Art, so dass er dem Leser nicht allzu unsympathisch wird. Ich mochte jedenfalls seine Art und fand es sehr erfrischend mal einen anderen Protagonisten kennenlernen zu dürfen. Doch auch die übrigen Charaktere haben alle Wiedererkennungswert. Ursula Poznanski beschreibt sie sehr lebendig und gibt jedem von ihnen seine eigenen Eigenschaften und seine Rolle in dieser Geschichte. Doch nicht jede davon konnte ich von Anfang an durchschauen, was die Story zusätzlich spannend machte. Anfangs dreht sich die Geschichte vor allem um Jona, seinen Anfang an der Uni, seine Gastfamilie und natürlich Elanus, die Drohne. Damit hat sich die Autorin ein sehr aktuelles Thema ausgesucht, denn heutzutage dreht sich ja vieles darum, dass man ausspioniert und überwacht wird und da passt die Geschichte um Jona und Elanus perfekt dazu. Ursula Poznanski lässt es sich jedoch nicht nehmen, auch diese Situation kritisch zu hinterfragen. Was bedeutet es, wenn man Informationen bekommt, die man so vielleicht nicht hätte? Wie sieht es mit Infos aus, die man nicht richtig deutet kann oder nur unvollständig erhält und ist es gerechtfertigt, andere auszuspionieren, wenn man einen Verdacht auf eine Straftat hat? Sie beleuchtet dieses Thema äußerst kritisch, lässt dem Leser jedoch noch genug Platz, um sich eigene Gedanken dazu zu machen. Ich fand es sehr gelungen, wie sich die Autorin an dieses Thema herangewagt hat. Nach einer kurzen Kennenlernphase mit Jona und Elanus, erhält man plötzlich gemeinsam mit dem Protagonisten eine prekäre Information und ab da nimmt das Buch ordentlich an Fahrt auf. Es wird immer spannender, man erhält kleine Hinweise, die einen rätseln lassen und gemeinsam mit Jona macht man sich auf die Suche nach Antworten. Mit jeder Seite wurde ich mehr in die Geschichte hineingezogen, die Situation spitzt sich dermaßen zu, dass sie nur in einem atemberaubenden Showdown enden konnte. Fazit: Ich bin wirklich begeistert von meinem ersten Ursula Poznanski-Roman. Der Protagonist ist erfrischend anders und auch die restlichen Charaktere haben Wiedererkennungswert und verleihen der Geschichte eine gewisse Spannung. Das Thema ist brandaktuell und die Entwicklung der Story hat mich dermaßen mitgerissen, dass ich mich gar nicht mehr von dem Buch lösen konnte. Ein atemberaubender Showdown hat diesen Jugend-Thriller perfekt abgerundet. Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannung pur
von einer Kundin/einem Kunden aus Nachrodt-Wiblingwerde am 11.09.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Endlich ein neues Jugendbuch aus der Feder von Ursula Poznanski. Ich konnte es kaum erwarten, es in den Händen zu halten. Mein erstes Jugendbuch von ihr war Saeculum und seitdem bin ich ein großer Fan. Aber worum geht es in Elanus? Es geht um den Antihelden Jona, der zwar erst... Endlich ein neues Jugendbuch aus der Feder von Ursula Poznanski. Ich konnte es kaum erwarten, es in den Händen zu halten. Mein erstes Jugendbuch von ihr war Saeculum und seitdem bin ich ein großer Fan. Aber worum geht es in Elanus? Es geht um den Antihelden Jona, der zwar erst siebzehn Jahre alt ist, aber aufgrund seiner Intelligenz schon ein Stipendium an einer Universität bekommen hat. Statt im Studentenwohnheim soll er bei Familie Helmreich wohnen. Leider hat er mit dieser keinen guten Start. Die Gastmutter verspätet sich schon am ersten Tag als sie Jona vom Bahnhof abholen soll. Auch sonst läuft es für Jona nicht gut. Er ist sehr überheblich und macht sich so an der Universität nicht gerade viele Freunde. Einzig Linda ist nett zu ihm, so dass er beschließt, dass sie künftig seine Freundin sein soll. Doch wie soll er es anstellen? Er hat da noch ein Ass im Ärmel. Eines Abends schickt er ihr seine selbst entwickelte Drohne Elanus hinterher. Sie ist klein, leise und sieht alles. Elanus ist mit einer hervorragenden Kamera ausgestattet und kann jeden aufspüren, über deren Handynummer Jona verfügt. Leider entdeckt Jona dadurch Dinge, die besser im Verborgenen geblieben werden und gerät in einen Strudel merkwürdiger Ereignisse. Irgendjemand ist doch hinter ihm und seiner Drohne her oder bildet er sich das nur ein? Wer jetzt nicht Lust auf mehr bekommen hat, der sollte das Buch wohl eher nicht lesen. Also mir hat es gut gefallen. Der Schreibstil von Ursula Poznanski ist wie immer toll und sie versteht es sehr gut Spannung aufzubauen. Man möchte das Buch praktisch gar nicht mehr aus der Hand legen. Am Anfang dachte ich noch, dass Jona ein nicht sehr gut gewählter Protagonist ist. Schließlich ist er ein regelrechter Klugscheißer und nicht gerade sympathisch. Doch gerade diese Eigenschaften sind mal was ganz anderes. Den netten Protagonisten kann doch jeder ;-) ... Warum habe ich jetzt einen Stern abgezogen? Also manche Sachen waren mir doch etwas wirr und an den Haaren herbeigezogen. Das Ende zum Beispiel ist ohne Frage sehr, sehr spannend. Jona agiert aber trotz seines Intellekts nicht so, wie man es von ihm erwarten würde und begibt sich dadurch quasi unnötig in Gefahr. Das finde ich etwas unlogisch. Es bleiben auch noch einige offene Fragen, die mich dann doch etwas traurig gestimmt haben. Auf einige Dinge hätte ich eben gern noch eine Antwort gehabt. Trotzdem werde ich mir das nächste Buch definitiv holen. Meine liebsten Jugendbücher von Ursula Poznanski sind übrigens (wie bereits erwähnt) "Saeculum" und die Trilogie um Ria (Band 1 heißt "Die Verratenen"). Also falls jemand guten Lesestoff sucht.... Unbedingt kaufen!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Elans ist ein tolles Buch
von einer Kundin/einem Kunden am 09.09.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Meine Meinung: Ich habe schon ein paar Bücher von Ursuala Poznanski gelesen und immer Gefallen daran gefunden. So war es auch bei Elanus. Elanus trifft den aktuellen Zeitgeist. Man kann sich die im Buch vorgeführten Szenarien gut vorstellen. Es ist durchaus denkbar, dass im Zuge der Technik eine solche Überwachung... Meine Meinung: Ich habe schon ein paar Bücher von Ursuala Poznanski gelesen und immer Gefallen daran gefunden. So war es auch bei Elanus. Elanus trifft den aktuellen Zeitgeist. Man kann sich die im Buch vorgeführten Szenarien gut vorstellen. Es ist durchaus denkbar, dass im Zuge der Technik eine solche Überwachung möglich ist. Die hier aufgezeigte Zukunftsperspektive erscheint somit realistischer als mir lieb war und konnte mich vollkommen überzeugen. Jona ist ein interessanter Charakter. Am Anfang fand ich ihn ziemlich unsympathisch. Das ist etwas ungewöhnlich für einen Protagonisten. Normalerweise führt dieser einen durch die Geschichte und soll für die Leser greifbar sein. Man soll ihn gerne begleiten. Das war bei Jona jedoch völlig umgekehrt. Poznanski gestaltet Jona arrogant, besserwisserisch und sozial schwierig. Jedoch ändert sich das im Verlauf des Buches. Umso verwirrender die Handlung wird und man immer weniger weiß, wem man noch trauen kann, muss man sich zunehmend auf Jona verlassen. Dadurch kommt man ihm näher und kann ihn auch besser verstehen, denn tief in drinnen ist er ein lieber Kerl. Gegen Ende des Buches habe ich ihn wirklich lieb gewonnen. Ein weiterer wichtiger Punkt in einem Buch dieses Genres ist die Spannung. Diese darf auf gar keinen Fall fehlen. Diesbezüglich wurde ich auch nicht enttäuscht. Ursula Poznanski schafft es immer genau die richtige Mischung zwischen Spannung, Action und ruhigen Passagen zu finden. Dieses Buch hat mir wirklich Nervenkitzel bereitet. Auch der leichte Thrill am Ende war überzeugend. Unerwartete Wendungen und undurchschaubare Charaktere sind an der Tagesordnung. Der Schreibstil ist, wie immer bei Ursula Poznanski, fesselnd vom Anfang bis zum Ende. Auf Grund der angenehm zu lesenden Jugendsprache liest es sich auch sehr flott. Insgesamt hat mir das Buch sehr gefallen. Es bietet alles was ich mir für ein spannendes Jugendbuch wünsche. Außerdem dürfte es auf Grund des zeitgemäßen Themas eine Menge Jugendliche ansprechen. Absolute Empfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
spannend und aktuell
von einer Kundin/einem Kunden am 05.09.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Klappentext: "Es ist klein. Es ist leise. Es sieht alles. Jona ist siebzehn und seinen Altersgenossen ein ganzes Stück voraus, was Intelligenz und Auffassungsgabe betrifft. Allerdings ist er auch sehr talentiert darin, sich bei anderen unbeliebt zu machen und anzuecken. Auf die hervorgerufene Ablehnung reagiert Jonas auf ganz eigene Weise:... Klappentext: "Es ist klein. Es ist leise. Es sieht alles. Jona ist siebzehn und seinen Altersgenossen ein ganzes Stück voraus, was Intelligenz und Auffassungsgabe betrifft. Allerdings ist er auch sehr talentiert darin, sich bei anderen unbeliebt zu machen und anzuecken. Auf die hervorgerufene Ablehnung reagiert Jonas auf ganz eigene Weise: Er lässt sein privates Forschungsobjekt auf seine Neider los: eine Drohne. Klein, leise, mit einer hervorragenden Kamera ausgestattet und imstande, jede Person aufzuspüren, über deren Handynummer Jona verfügt. Mit dem, was er auf diese Weise zu sehen bekommt, kann er sich zur Wehr setzen gegen Spott und Häme. Doch dann erfährt er etwas, das besser unentdeckt geblieben wäre, und plötzlich schwebt er in tödlicher Gefahr." Zu Anfang lernen wir Jona kennen, er ist aufgrund seines Studiums bei Gasteltern untergebracht. Jona wirkt auf den ersten Blick eher abstoßend! Vorlaut, unfähig sich zu integrieren, angeberisch... Doch im Laufe des Buches macht er eine positive Entwicklung mit und wird eigentlich recht charmant und sympathisch! Ursula Poznanski hat es geschafft mich während des Lesens so zu verwirren, dass man im Grunde nachher gar nicht mehr wirklich weiss, wem man nun trauen kann und wem nicht! Man fühlt sich irgendwann wie Jona und ist sich bei keinem und nirgends mehr sicher, ob man nun vertrauen kann oder nicht! Das Thema "Drohnen" und Überwachung im allgemeinen ist ja ein recht brisantes und aktuelles Thema und hier vollkommen spannend verpackt in einen Jugendthriller! Stellenweise geht die Richtung schon in das Thema Stalkerei! Der Schreibstil der Autorin ist wie immer gut zu lesen, spannend, fesselnd und unterhaltend! Die einzige Kritik, die ich hier anzubringen habe, war dann das Ende. Irgendwie war mir der Schluss zu banal und unspektakulär. Ausserdem kam dann alles recht flott... Das ganze Buch über steht man als Leser im Dunkeln und rätselt, was Jona denn jetzt eigentlich entdeckt hatte, dann wird alles recht flott aufgelöst, für meinen Geschmack ein paar Seiten zu flott. Trotzdem war es ein sehr gutes Buch, welches ich gerne weiterempfehlen kann!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannung pur - ein echter Poznanski!
von einer Kundin/einem Kunden aus Kelkheim am 03.09.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Jona ist ein sehr begabter 17jähriger, den Begriff „Wunderkind“ kennt er nur zu gut. In seiner Freizeit hat er eine Drohne gebaut und eine Steuerungssoftware mit App programmiert. Mit Menschen kommt er allerdings nicht so gut zurecht, er ist schnell genervt von weniger intelligenten Personen und stößt ihnen schnell... Jona ist ein sehr begabter 17jähriger, den Begriff „Wunderkind“ kennt er nur zu gut. In seiner Freizeit hat er eine Drohne gebaut und eine Steuerungssoftware mit App programmiert. Mit Menschen kommt er allerdings nicht so gut zurecht, er ist schnell genervt von weniger intelligenten Personen und stößt ihnen schnell vor den Kopf. Nun soll er in Rothenheim an einer Elite-Uni studieren, mitten unter 20-22 jährigen Studenten. Gleich am ersten Tag macht er sich unbeliebt und wird auch von Linda, in die er sich verguckt hat, erniedrigt. Daraufhin beschattet er diverse Personen mit der Drohne und steckt drei Leuten Drohbriefchen („Ich kenne Dein Geheimnis“…) zu. So tritt er eine Lawine an Ereignissen los, er hat damit in ein Wespennest gestochen. Quasi „durch Zufall“ deckt er dann eine Verschwörung auf. Mehr will ich zum Inhalt nicht sagen. Das Buch ist unheimlich spannend geschrieben, ständig passiert etwas Neues und man kann super miträtseln, was genau in Rothenheim geschehen ist. Immer wieder tauchen kleine Hinweise auf, gekonnt versteckt, so dass sich das Puzzle für mich erst ganz am Ende zusammen setzen ließ. Poznanskis Stil ist locker und gut zu lesen. Jona als Figur hat mir gut gefallen. Am Anfang war er ziemlich nervig, aber im Laufe der Geschichte hat er sich gut entwickelt, auch mithilfe seiner Freunde. Ich finde es schon heftig, was man mit ein paar Beobachtungen und anonymen Briefchen so alles auslösen und auch aufdecken kann. Für mich ein tolles, spannendes Buch! Nur zu empfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Hochspannender Jugend-Thriller!
von FrauLehrerin am 30.08.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Der hochintelligente Jona ist erst siebzehn, als er sein Elternhaus verlässt, um an einer Elite-Universität in Rothenheim sein Stipendium anzutreten. Dort kommt er bei Familie Helmreich unter, da seine Eltern einen stabilen Sozialverband für angemessener halten als das Studentenwohnheim. Denn Jona, der sich seiner Genialität im Bereich Mathematik und... Der hochintelligente Jona ist erst siebzehn, als er sein Elternhaus verlässt, um an einer Elite-Universität in Rothenheim sein Stipendium anzutreten. Dort kommt er bei Familie Helmreich unter, da seine Eltern einen stabilen Sozialverband für angemessener halten als das Studentenwohnheim. Denn Jona, der sich seiner Genialität im Bereich Mathematik und Technik vollends bewusst ist, eckt häufig in seinem Umfeld mit Altergenossen an. Dies wird auch an seinem ersten Tag an der Universität deutlich. Auf die Ablehnung, die er dort erfährt, reagiert Jona mit seinem eigenen kleinen Forschungsinstrument: einer selbstgebauten Drohne! Mit ihr kann er seine Mitmenschen ausspionieren und alle ihre Geheimnisse erfahren. Bis der Beobachtende schließlich selbst zum Beobachteten wird... Der Schreibstil von Ursula Poznanski ist sehr angenehm, da der Leser sofort in die Handlung einbezogen wird und sich mitten im Leben des Protagonisten wiederfindet. Die Autorin braucht keine lange Anlaufzeit bis die Geschichte einen mitreißt. Der Jugend-Thriller ist durchweg spannend, sodass der Leser immer weiterlesen möchte. Die für Poznanski typische unerwartete Wendung zum Ende hin hält den Spannungsbogen aufrecht und lenkt den Blick in eine völlig andere Richtung. Daumen hoch!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein spannender Jugendthriller mit einem brandaktuellen Thema
von Krimine am 28.08.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Jona ist siebzehn Jahre alt, hochbegabt und seinen Altersgenossen und Mitstudenten mit seinem enormen Wissensstand weit voraus. Ein Vorteil, den Jona für die Absolvierung seines Studiums gut nutzen könnte. Doch anstatt sich in den Lehrveranstaltungen einzubringen, stößt er seine Mitstudenten und Dozenten regelmäßig vor den Kopf. Und als wäre... Jona ist siebzehn Jahre alt, hochbegabt und seinen Altersgenossen und Mitstudenten mit seinem enormen Wissensstand weit voraus. Ein Vorteil, den Jona für die Absolvierung seines Studiums gut nutzen könnte. Doch anstatt sich in den Lehrveranstaltungen einzubringen, stößt er seine Mitstudenten und Dozenten regelmäßig vor den Kopf. Und als wäre das noch nicht genug, geht sogar so weit, sie mit einer selbst gebauten Drohne auszuspionieren. Allerdings hat er dabei nicht bedacht, dass ihm seine Neugierde auch zum Verhängnis werden kann. Denn als er auf merkwürdige Dinge stößt und einem verbrecherischen Komplott auf die Schliche kommt, gerät er plötzlich in tödliche Gefahr. „Elanus“ ist ein geschickt konstruierter Jugendthriller, der mit einem interessanten Thema und einem enorm spannenden Verlauf unheimlich fesselt. Dabei ist die Hauptfigur dieses Buches alles andere als sympathisch. Jona, der durch seine Hochbegabung oft gelangweilt und desinteressiert ist, wirkt nicht nur auf seine Mitmenschen überheblich und arrogant, er versteht es auch nicht, sich sozial anzupassen. Im Gegenteil. Durch die erworbenen Informationen mit seiner Drohne, versucht er seine Mitmenschen zu manipulieren und geht sogar so weit, sie zu verunsichern und zu bedrohen. Ein Zustand, der sich schlagartig ändert, als Jona in den Fokus von Verbrechern gerät und begreift, wie wichtig Freunde sind. Dramatische Ereignisse, merkwürdig erscheinende Verhaltensweisen und dazu passende Dialoge untermauern den rasant fortschreitenden Prozess, der entsprechend des Alters des Protagonisten und seiner Freunde realistisch dargestellt worden ist. Aber nicht nur sie garantieren spannende Unterhaltung. Auch das Auftauchen weiterer Figuren, regelmäßig gestreute Vermutungen, seltsame Vorkommnisse und die dadurch unweigerlich aufkommenden Spekulationen sorgen dafür, dass das Buch, einmal begonnen, nicht mehr aus der Hand gelegt werden kann. Fazit; Mit „Elanus“ hat Ursula Poznanski erneut einen spannenden Jugendtriller geschrieben, der mit einem brandaktuellen Thema, einer dramatisch verlaufenden Handlung und interessanten Figuren außerordentlich gut unterhält.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
ein wirklich gelungener Jugendthriller!
von Booknaerrisch am 28.08.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Ich muss gestehen, dass der Anfang des Buches etwas schwierig für mich war. Jona ist zu dem Zeitpunkt einfach nur unsympathisch, nervig und echt zum Abgewöhnen mit seiner manipulativen, überheblichen Art. Das war für mich im ersten Moment etwas unschön, aber je länger man liest, desto mehr versteht man, wie... Ich muss gestehen, dass der Anfang des Buches etwas schwierig für mich war. Jona ist zu dem Zeitpunkt einfach nur unsympathisch, nervig und echt zum Abgewöhnen mit seiner manipulativen, überheblichen Art. Das war für mich im ersten Moment etwas unschön, aber je länger man liest, desto mehr versteht man, wie er so geworden ist. Zusätzlich dazu darf Jona im Laufe der Geschichte etwas wie Freundschaft erfahren, was eine schöne und anschauliche Veränderung in ihm bewirkt. Also wer wie ich Probleme mit unsympathischen Protagonisten hat: Dranbleiben! Es ist nicht so schlimm, wie es auf den ersten Blick scheint und es lohnt sich definitiv!! Der Schreibstil der Autorin ist... na, eine typische Poznanski eben ;) Unheimlich flüssig und eingängig mit kurzen Kapiteln und so mancher Überraschung. Sie schafft es, kontinuierlich Spannung aufzubauen und eine passende, beklemmende Atmosphäre zu erschaffen, in die sich wunderbar eintauchen lässt. Sogar die technischen Aspekte sind realistisch geschildert und somit gut vorstellbar. Wie eben bereits erwähnt, besteht ein Großteil der Geschichte aus unerwarteten Wendungen, aber auch Andeutungen und Mutmaßungen, so dass man schnell nicht mehr sicher ist, wer jetzt wie mit drinsteckt und vor allem in WAS :D Für mich war das ganz großes Kino, denn ich habe mich ständig dabei erwischt, wie ich Indizien gesammelt, Theorien entwickelt und eventuell am Ende teilweise (oder auch ganz) wieder verworfen habe. Zum Teil lagen da zwischen Eingebung und Ernüchterung nur ein paar Seiten :) Elanus ist für mich ein wirklich gelungener Jugendthriller voller Spannung, Intrigen und geheimnisvollen Machenschaften! Oder versteckt sich da sie ein oder andere Finte??? Wer weiß ;) Eine klare Empfehlung an die Thrillerleser unter euch! Ach ja... Und immer schön die Rollläden schließen ;)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wer durch fremde Fenster schaut...
von VroniMars aus Coburg am 25.08.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

In Ursula Poznanskis neuesten Jugendbuch geht es um den siebzehnjährigen Hochbegabten Jona, der ein Stipendium an einer Eliteuniversität erhalten hat. Durch seine überhebliche und zynische Art eckt er bei jedem an. Mit Hilfe seiner Drohne Elanus spioniert er seine Kommilitonen aus und entdeckt dabei Sachen, in die er schließlich... In Ursula Poznanskis neuesten Jugendbuch geht es um den siebzehnjährigen Hochbegabten Jona, der ein Stipendium an einer Eliteuniversität erhalten hat. Durch seine überhebliche und zynische Art eckt er bei jedem an. Mit Hilfe seiner Drohne Elanus spioniert er seine Kommilitonen aus und entdeckt dabei Sachen, in die er schließlich hineingezogen wird. Die Handlung des Buches baut sich nach und nach auf. Hat man zunächst den Eindruck, dass es vor allem um soziale Themen wie erste Liebe, Integration und Mobbing geht, wird einem schnell vor Augen geführt, dass etwas ganz und gar nicht koscher läuft. Nach und nach setzen sich die einzelnen Puzzleteile zusammen. Dabei fehlt es nicht an Spannung! Die Figuren des Buches sind meiner Meinung nach individuelle ausgearbeitet. Über Jona erfährt man natürlich am meisten, da er die Hauptfigur ist. Zunächst war er mir sehr unsympathisch auf Grund seiner besserwisserischen Art und Arroganz. So nach und nach blickt man aber in seinen Kern und versteht immer mehr, wieso er so ist, wie er ist. Die Autorin schafft es, alle Figuren irgendwie verdächtig aussehen zu lassen, weshalb man nie so genau weiß, wer ihm übel mitspielt. Sprachlich gesehen ist der Text für ein Jugendbuch angemessen: verständlich und anschaulich. Es wurde auf jeden Fall genug Spannung erzeugt. Insgesamt hat mir Elanus sehr gut gefallen. Die Geschichte konnte mich in ihren Bann ziehen und hat mich so schnell auch nicht wieder los gelassen. Von mir gibt es eine klare Weiterempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannender Jugendthriller mit einem ganz besonderen Protagonisten
von Lilli33 am 23.08.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Inhalt: Jona ist 17, als er jüngster Student der Elite-Universität Rothenheim wird. Mit seinem Spielzeug Elanus, einer hochleistungsfähigen Drohne, spioniert er seinen Kommilitonen nach. Dummerweise tappt er dabei in ein Wespennest, was ihn und Elanus in große Gefahr bringt. Meine Meinung: Ursula Poznanski machte es mir anfangs nicht leicht, den Protagonisten Jona... Inhalt: Jona ist 17, als er jüngster Student der Elite-Universität Rothenheim wird. Mit seinem Spielzeug Elanus, einer hochleistungsfähigen Drohne, spioniert er seinen Kommilitonen nach. Dummerweise tappt er dabei in ein Wespennest, was ihn und Elanus in große Gefahr bringt. Meine Meinung: Ursula Poznanski machte es mir anfangs nicht leicht, den Protagonisten Jona zu mögen. Er weiß alles besser und liebt es, damit anzugeben. Er ist hochintelligent, sozial aber ziemlich inkompetent. Er versteht es erstklassig, sich Feinde zu machen. Freunde sind dagegen Mangelware. Da kommt sein Nachbar Pascal gerade recht, ein immer gut gelauntes Sonnenscheinchen, dem sich nicht mal Jona entziehen kann. Von ihm kann Jona einiges lernen, was den Umgang mit anderen Menschen angeht. Doch nicht nur soziale Kontakte stellen für Jona ein Problem dar. Kurz nach seiner Ankunft in Rothenheim wird einer seiner Dozenten tot aufgefunden. Viele Menschen benehmen sich sehr merkwürdig und Jona fühlt sich verfolgt. Offensichtlich war seine Drohne an einem bestimmten Ort, wodurch jemand sich bedroht fühlt. Von Kapitel zu Kapitel wird es für Jona brenzliger. Und durch seine aufbrausende und wütende Art reitet er sich immer noch weiter in den Schlamassel. Poznanski gelingt es, Jona und den Leser so zu verwirren, dass man nicht mehr weiß, wem man noch trauen kann. Plötzlich wirken alle irgendwie verdächtig. Die Autorin versteht es einfach, spannende Geschichten zu erzählen. Dabei sorgt sie auch immer wieder für überraschende Wendungen. Und doch ist alles in sich logisch und wird am Ende auch relativ komplett aufgelöst, von ein paar eher unwichtigen Details abgesehen. Aufmerksame Leser haben so auch die Chance, mit zu rätseln, was hinter der ganzen Sache steckt. Poznanski versucht zwar immer wieder, einen auf eine falsche Fährte zu führen, aber wenn man konsequent mitdenkt, muss man nicht unbedingt darauf hereinfallen. Trotzdem ist die Handlung alles andere als vorhersehbar. Fazit: Ein spannender Jugendthriller, der sich mit aktuellen Themen befasst und für Jungen wie Mädchen geeignet ist. Aber auch mancher Erwachsene wird seine Freude an diesem Buch haben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Du denkst, keiner weiß, was du tust?
von Moep am 23.08.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Du denkst, keiner weiß, was du tust. Aber da irrst du dich. – Seite 91 Jona ist 17 Jahre alt und sie nennen ihn „das Wunderkind“. Er wurde an eine Elite-Universität berufen, erhielt dort ein Stipendium, das sich sonst nur Ölscheichs leisten können und würde am liebsten zwei Semester seines... Du denkst, keiner weiß, was du tust. Aber da irrst du dich. – Seite 91 Jona ist 17 Jahre alt und sie nennen ihn „das Wunderkind“. Er wurde an eine Elite-Universität berufen, erhielt dort ein Stipendium, das sich sonst nur Ölscheichs leisten können und würde am liebsten zwei Semester seines Studienganges „Technomathematik“ überspringen. Er bedient alle Klischees eines Technikfreaks, denn Jona hat auch eine Drohne, genannt „Elanus“. Mit Elanus düst er des Nachts durch die Stadt und macht Film- und Tonaufnahmen von seinen Freunden, die er mit einer Spysoftware geortet hat. Schnell wird klar, dass Jona damit gegen eine Menge Gesetze verstößt und dass das nicht lange gut gehen kann. Man kommt ihm auf die Schliche und die Jagd auf seine Drohne beginnt. Fans werden wissen, was ich meine: Man nimmt eines von Ursula Poznanskis Büchern in die Hand, liest die ganze Nacht und plötzlich ist es mit einem Knall zu Ende. Auch in ihrem neuen Jugendroman gelingt es ihr wieder, eine ganz besondere, eine im wahrsten Sinne des Wortes elektrisch auf-geladene Spannung zu schaffen, die einen immer weiterlesen lässt. Es war mir daher mal wieder eine Freude, ein so dichtes und rasantes Jugendbuch zu lesen. Natürlich hat Elanus auch noch viel mehr zu bieten als „nur“ die Spannung eines gewöhnlichen Jugendthrillers. Die leise Technologiekritik, die sich wie ein roter Faden, mal leise, mal laut, durch das ganze Buch zieht, bewegt uns dazu, unsere Umwelt, unsere Daten, unser Verständnis von Privatsphäre noch einmal aus einem völlig anderen Blickwinkel zu betrachten. Sicher war ich nicht die einzige, die beim Lesen hin und wieder skeptisch zum Fenster geblickt oder gar die Rolläden heruntergezogen hat. Natürlich, Drohnen eignen sich perfekt zu Spionagezwecken. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis man sie zu diesem Zwecke zumindest in gewissen nachrichtendienstlichen Kreisen einsetzen wird – wenn man es nicht schon tut. Dennoch bleiben die Faszination und auch die Liebe zu dieser Technik dabei nicht auf der Strecke. Der Balanceakt zwischen Faszination und Bedrohung durch Technik gelingt der Autorin wunderbar und es entsteht eine sehr schön differenzierende Gesamtbetrachtung. Insgesamt kann ich nur ein weiteres Mal ins Schwärmen geraten und werde dieses Buch bei nächster Gelegenheit an meine kleine Schwester weiterreichen. Elanus hat alles, was ein gutes Jugendbuch braucht: Ganz viel Spannung, eine Menge provokante Situationen, die nachdenklich stimmen, eine Handvoll starker, einzigartiger Charaktere und einen Hauch Lovestory.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannung bis zum Schluss
von Marion2505 aus Mettmann am 22.08.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Inhalt: Jona ist siebzehn Jahre alt und ziemlich schlau. Daher hat er auch eine Einladung von einer Privatuniversität erhalten, die sehr glücklich ist, ihn an ihrer Universität begrüßen zu dürfen. Zu diesem Zweck reist er nach Rothenheim, wo er bei einer Gastfamilie von nun an wohnen wird. Da er noch... Inhalt: Jona ist siebzehn Jahre alt und ziemlich schlau. Daher hat er auch eine Einladung von einer Privatuniversität erhalten, die sehr glücklich ist, ihn an ihrer Universität begrüßen zu dürfen. Zu diesem Zweck reist er nach Rothenheim, wo er bei einer Gastfamilie von nun an wohnen wird. Da er noch keine achtzehn Jahre alt ist und sozial gerne mal aneckt, möchten seine Eltern, dass er bei der Familie Helmreich unterkommt und nicht in einem Studentenwohnheim lebt. Doch schon von Anfang an kommen ihm Silvia und Martin Helmreich - seine Gasteltern - komisch vor. Auch die ersten Tage an der Uni sind für ihn nicht leicht. Zum Glück hat er sein privates Forschungsprojekt dabei: eine Drohne, die mit einer Kamera ausgestattet ist und jede Person aufspüren kann, deren Handynummer Jona besitzt. Schon bald überschlagen sich die Ereignisse ... Cover: Das Cover des Buches "Elanus" von Ursula Poznanski gefällt mir sehr gut: die verschiedenen Grüntöne mit dem leuchtend gelben Farbfleck verbreiten eine Schlichtheit, aber auch eine Bedrohlichkeit. So als würde das Buch den Leser beobachten. Das Cover passt also perfekt zum Buch! Meine Meinung: "Elanus" ist mein erstes Buch von Ursula Poznanski und es hat mich von der ersten Seite an fasziniert. Die Handlung war bis zum Schluss überaus spannend und hatte für mich keine überflüssigen Handlungsstränge, die die Geschichte gestört haben. Die Charaktere in diesem Buch sind toll beschrieben und auch stellenweise etwas geheimnisvoll. Ich habe oft gezweifelt, wer denn nun auf der "guten" und wer auf der "bösen" Seite stand. Mit dieser Ungewissheit zu lesen war natürlich doppelt-spannend! Auch finde ich das Thema der Beobachtung durch eine Drohne sehr bedrückend, aber nicht abwegig. Es hat mich sehr nachdenklich gestimmt. Alles in allem ein absolut tolles Buch, das in meiner persönlichen Liste der Lesehighlights 2016 auf keinen Fall fehlen darf. Daher bekommt "Elanus" von mir eine absolute Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Empfehlenswerter Jugendthriller zu aktueller Thematik
von einer Kundin/einem Kunden aus Frankfurt am 21.08.2016
Bewertetes Format: Einband: Paperback

Der 17jährige Jona erhält wegen seiner Hochbegabung ein Stipendium für die Universität. Solange er noch keine 18 ist, wünschen seine Eltern seine Unterbringung bei einer Gastfamilie, den Helmreichs. Jona gefällt es dort überhaupt nicht. Er ist froh, wenn er auf sein Zimmer flüchten und sich seinem Hobby widmen kann.... Der 17jährige Jona erhält wegen seiner Hochbegabung ein Stipendium für die Universität. Solange er noch keine 18 ist, wünschen seine Eltern seine Unterbringung bei einer Gastfamilie, den Helmreichs. Jona gefällt es dort überhaupt nicht. Er ist froh, wenn er auf sein Zimmer flüchten und sich seinem Hobby widmen kann. Er hat eine Drohne, Elanus, gebaut, mit der er nun seine Mitmenschen ausspioniert. Eine heikle Entdeckung und ein paar von ihm heimlich verbreitete Zettel mit einer Anspielung sorgen in der Folge für reichlich Aufregung. Als der in die heimliche Entdeckung verstrickte Dozent in der Universität erhängt aufgefunden wird, wird es Jona Angst und Bange. Hat er etwa dessen Tod zu verantworten? Auch sonst passieren merkwürdige Dinge: Direktor Dr. Schnatter bleibt unerreichbar, der Keller der Helmreichs ist verschlossen. Jona will mithilfe von Elanus und einigen Verbündeten Licht ins Dunkle bringen. Dabei gerät er selbst in Gefahr… Elanus ist nach Saeculum das zweite Jugendbuch aus der Feder von Ursula Poznanski. Beide Bücher konnten mich begeistern und vollends überzeugen. Auch Elanus besticht mit einer spannenden story, die mich dermaßen in ihren Bann gezogen hat, dass ich das Buch kaum beiseite legen konnte. Auch der Schreibstil ist sehr angenehm und der Zielgruppe angemessen. Der Hauptprotagonist Jona durchläuft eine große Wandlung hin vom arroganten und überheblichen Besserwisser ohne jegliche Sozialkompetenz zu einem durchaus sympathischen und zumindest reflektierten Zeitgenossen. Manche der Protagonisten blieben sehr geheimnisvoll, was sehr zur Spannung beigetragen hat: Wem kann Jona vertrauen, wem nicht? Bis zum Finale, das zwar nicht alle Fragen löst, aber in sich schlüssig ist, blieb diese Spannung erhalten. Absolute Leseempfehlung, nicht nur für Jugendliche!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Elanus

Elanus

von Ursula Poznanski

(2)
eBook
12,99
+
=
Anonym

Anonym

von Ursula Poznanski

eBook
16,99
+
=

für

29,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen