Thalia.de

Eleanor & Park

Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2016, Kategorie Jugendbuch

(53)

Sie sind beide Außenseiter, aber grundverschieden: Die pummelige Eleanor und der gut aussehende, aber zurückhaltende Park. Als er ihr im Schulbus den Platz neben sich frei macht, halten sie wenig voneinander. Park liest demonstrativ und Eleanor ist froh, ignoriert zu werden. In der Schule ist sie das Opfer übler Mobbing-Attacken und zu Hause hat sie mit vier Geschwistern und einem tyrannischen Stiefvater nur Ärger. Doch als sie beginnt, Parks Comics mitzulesen, entwickelt sich ein Dialog zwischen den beiden. Zögerlich tauschen sie Kassetten, Meinungen und Vorlieben aus. Dass sie sich ineinander verlieben, scheint unmöglich. Doch ihre Annäherung gehört zum Intensivsten, was man über die erste Liebe lesen kann.

Portrait
Rainbow Rowell studierte Journalismus an der University of Nebraska-Lincoln und arbeitete danach mehrere Jahre als Kolumnistin beim Omaha World-Herald. Mit ihrem ersten Jugendroman Eleanor & Park gewann Rowell 2013 den Boston Globe Horn Book Award und den Printz Award. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen im Bundesstaat Nebraska. Sie schreibt Jugendliteratur und Romane für Erwachsene. Ihr Bestseller Eleanor & Park (2015) ist ihr erster Jugendroman bei Hanser.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 368
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 02.02.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-446-24740-6
Verlag Hanser
Maße (L/B/H) 219/152/33 mm
Gewicht 582
Auflage 4
Verkaufsrang 53.191
Buch (gebundene Ausgabe)
16,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 40974090
    Feuer & Flut / Brimstone Bleed Bd.1
    von Victoria Scott
    (21)
    Buch
    16,99
  • 37401597
    Legend 01 - Fallender Himmel
    von Marie Lu
    (7)
    Buch
    9,95
  • 45030661
    Eleanor & Park
    von Rainbow Rowell
    (1)
    Buch
    9,95
  • 40396124
    Mein Herz und andere schwarze Löcher
    von Jasmine Warga
    (80)
    Buch
    16,99
  • 28855194
    Das also ist mein Leben
    von Stephen Chbosky
    (28)
    Buch
    12,99
  • 16307410
    Eine wie Alaska
    von John Green
    (17)
    Buch
    9,95
  • 15528719
    Der Junge im gestreiften Pyjama
    von John Boyne
    (72)
    Buch
    7,95
  • 39237855
    Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums
    von Benjamin Alire Sáenz
    (4)
    Buch
    16,99
  • 33790601
    Wer braucht schon Liebe?
    von Denise Deegan
    (2)
    Buch
    7,99
  • 28846258
    Margos Spuren
    von John Green
    (7)
    Buch
    9,95
  • 42462842
    Wenn du dich traust
    von Kira Gembri
    (15)
    Buch
    14,99
  • 42439896
    Liebe ist was für Idioten. Wie mich.
    von Sabine Schoder
    (18)
    Buch
    12,99
  • 40779267
    Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken
    von Sabaa Tahir
    (41)
    Buch
    16,99
  • 42419917
    Dieser Sommer gehört noch uns
    von Heike Karen Gürtler
    (1)
    Buch
    14,99
  • 34717505
    Silber - Das erste Buch der Träume
    von Kerstin Gier
    (87)
    Buch
    18,99
  • 42516137
    Young Bond 01 - Der Tod stirbt nie
    von Steve Cole
    Buch
    14,99
  • 18744283
    Harry Potter und der Halbblutprinz / Harry Potter Bd.6
    von Joanne K. Rowling
    (11)
    Buch
    11,99
  • 43934295
    Heimkehr / Die 100 Bd.3
    von Kass Morgan
    (7)
    Buch
    12,99
  • 45047262
    Harry Potter und das verwunschene Kind. Teil eins und zwei
    von Joanne K. Rowling
    (54)
    Buch
    19,99
  • 47361670
    Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch
    von Joanne K. Rowling
    Buch
    19,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Jugendliteraturpreiswürdig“

Nancy Jarisch, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Eleanor und Park sind zwei Jugendliche, die vordergründig nichts gemeinsam haben, bis auf eines: sie sind beide Außenseiter. Eleanor ist rothaarig, pummelig, trägt abgetragene Männerhemden, kommt aus einer in der Stadt als asozial verschrienen Familie und ist somit das perfekte Opfer für all ihre Mitschüler. Park hat asiatische Wurzeln, Eleanor und Park sind zwei Jugendliche, die vordergründig nichts gemeinsam haben, bis auf eines: sie sind beide Außenseiter. Eleanor ist rothaarig, pummelig, trägt abgetragene Männerhemden, kommt aus einer in der Stadt als asozial verschrienen Familie und ist somit das perfekte Opfer für all ihre Mitschüler. Park hat asiatische Wurzeln, ist für einen Jungen sehr schmächtig, liebt Comics und Eyeliner, wodurch er sich ebenfalls von seinen Klassenkameraden unterscheidet. Weil sie nirgends dazu gehören, landen sie im Schulbus zufällig nebeneinander. Aus Unbehagen und verstohlenen Blicken wird Liebe, jedoch keine kitschige Teenieromanze, sondern die erste tiefgründige Beziehung, die das ganze Leben verändert. Doch obwohl das Schicksal Eleanor und Park für einander bestimmt zu haben scheint, wendet es sich bald gnadenlos gegen die beiden.

Großartige Jugendliteratur von exzellenter sprachlicher und inhaltlicher Qualität, die mich wirklich gefesselt hat. Noch Tage nach dem Lesen habe ich über die beiden Figuren und ihre wunderschöne wie traurige Geschichte gegrübelt.

Meine Empfehlung für alle, die nach dem besonderen Buch suchen!

„Mehr als nur eine Liebesgeschichte“

Katja Behnke

Als Park dieses pummelige, rothaarige Mädchen mit dem viel zu großen Männerhemd zum ersten Mal sieht und sie sich dann auch noch ausgerechnet neben ihn setzt, würde er am liebsten im Erdboden versinken. Die beiden sind wie Katz und Maus, müssen sich aber von nun an jeden Tag eine Sitzreihe im Bus teilen. Erst als Eleanor heimlich beginnt, Als Park dieses pummelige, rothaarige Mädchen mit dem viel zu großen Männerhemd zum ersten Mal sieht und sie sich dann auch noch ausgerechnet neben ihn setzt, würde er am liebsten im Erdboden versinken. Die beiden sind wie Katz und Maus, müssen sich aber von nun an jeden Tag eine Sitzreihe im Bus teilen. Erst als Eleanor heimlich beginnt, in seinen Comics mitzulesen, entwickelt sich langsam eine gewisse Spannung zwischen ihnen.
Dieser Roman handelt von einer wunderbaren ersten Liebe. Aber auch von den Schwierigkeiten der beiden, insbesondere denen von Eleanor, die sehr unter ihrer familiären Situation und ihrem Stiefvater leidet.
Die Charaktere sind alle liebevoll herausgearbeitet und die Handlung hat mich teilweise berührt, teilweise beinahe aufspringen lassen, und gegen Ende hin konnte ich mir die eine oder andere Träne kaum mehr verkneifen.
Von mir erhält das Werk von Rainbow Rowell deshalb vollkommen verdiente fünf Sterne!

„Eine ganz besondere Liebe!“

Juliana Grassel, Thalia-Buchhandlung Heidelberg


Eleanor & Park ist ein Jugendroman, den ich in kürzester Zeit inhaliert und ins Herz geschlossen habe. Es handelt von der ersten großen Liebe, die alles andere in den Schatten stellt. Gleichzeitig zeigt Rainbow Rowell aber auch deutlich, wie schnell man Vorurteilen begegnet und wie Menschen oft viel zu schnell in Schubladen gesteckt

Eleanor & Park ist ein Jugendroman, den ich in kürzester Zeit inhaliert und ins Herz geschlossen habe. Es handelt von der ersten großen Liebe, die alles andere in den Schatten stellt. Gleichzeitig zeigt Rainbow Rowell aber auch deutlich, wie schnell man Vorurteilen begegnet und wie Menschen oft viel zu schnell in Schubladen gesteckt werden. Und das nur, weil man nicht dem normalen Standard entspricht, nicht alles mitmacht oder eben nicht so aussieht wie alle anderen.

Bei diesem Buch fällt es mir überhaupt nicht schwer eine Empfehlung auszusprechen. Ich werde mich ganz sicher noch Jahre später daran zurückerinnern. Bei vielen Büchern vergisst man schnell die Details, das wird hier definitiv nicht der Fall sein. Eleanor und Park haben von jetzt an einen Fan mehr, das steht fest!

„Verliebt in dieses Buch“

Isabel Casco Silva, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Zwei ganz verschiedene Außenseiter, die im Bus nebeneinander sitzen und nichts voneinander halten. Park liest seine Comics oder hört Musik und Eleanor ist froh wenn sie nicht gemobbt wird. Durch das stumme Mitlesen von Parks Comics, kommen sie sich näher. Sie tauschen sich aus und lernen sich kennen. Es entwickelt sich eine atemberaubende Zwei ganz verschiedene Außenseiter, die im Bus nebeneinander sitzen und nichts voneinander halten. Park liest seine Comics oder hört Musik und Eleanor ist froh wenn sie nicht gemobbt wird. Durch das stumme Mitlesen von Parks Comics, kommen sie sich näher. Sie tauschen sich aus und lernen sich kennen. Es entwickelt sich eine atemberaubende Beziehung, die es nicht einfach hat.
Eine wunderschöne und zärtliche Liebesgeschichte zwischen zwei ganz verschiedenen Personen, in die man sich nur verlieben kann.

„Zwei Welten, zwei Jugendliche - eine große Liebe“

Katharina Michalewicz, Thalia-Buchhandlung Ludwigsburg

Das Cover des Buchs sieht auf den ersten Blick ganz unscheinbar aus - doch man erkennt sofort, was die beiden Teenager verbindet: Musik. Doch ansonsten haben Eleanor und Park nicht viel gemeinsam. Anfangs ignorieren sie sich, dann lesen sie schweigend Comics zusammen - und es entwickelt sich zu einer zarten, jungen Liebe hin, die bedingungslos Das Cover des Buchs sieht auf den ersten Blick ganz unscheinbar aus - doch man erkennt sofort, was die beiden Teenager verbindet: Musik. Doch ansonsten haben Eleanor und Park nicht viel gemeinsam. Anfangs ignorieren sie sich, dann lesen sie schweigend Comics zusammen - und es entwickelt sich zu einer zarten, jungen Liebe hin, die bedingungslos und echt ist.

John-Green-Fans: Hier ist neuer Lesestoff für euch!

„Berührend“

Anja Hofmann, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Ich finde den Einband wunderbar. Nur deshalb habe ich angefangen dieses Buch zu lesen. Was für ein Glück! Gelandet bin ich in einer der besten Liebesgeschichten, die ich je gelesen habe. Fesselnd, umwerfend, eindrucksvoll. Der Roman ist in meinen heißgeliebten 80er Jahren angesiedelt, was für mich ein extra Bonus ist. Das Ende ist Ich finde den Einband wunderbar. Nur deshalb habe ich angefangen dieses Buch zu lesen. Was für ein Glück! Gelandet bin ich in einer der besten Liebesgeschichten, die ich je gelesen habe. Fesselnd, umwerfend, eindrucksvoll. Der Roman ist in meinen heißgeliebten 80er Jahren angesiedelt, was für mich ein extra Bonus ist. Das Ende ist einfach unschlagbar gut. Wow!! Es hat nochmal 5 extra Sterne verdient.

„Episch“

Natalie Krone, Thalia-Buchhandlung Cloppenburg

Zwischen Eleanor und Park entwickelt sich eine epische Liebe, die allen Widrigkeiten trotzt. Es ist wundervoll zu beobachten, wie die beiden sich näher kommen. Gegensätze ziehen sich eben an. Ein ganz toller Roman, der zeigt, dass soziale Schwierigkeiten überwunden werden können, wenn man nur richtig will.
Neben dieser epischen Geschichte
Zwischen Eleanor und Park entwickelt sich eine epische Liebe, die allen Widrigkeiten trotzt. Es ist wundervoll zu beobachten, wie die beiden sich näher kommen. Gegensätze ziehen sich eben an. Ein ganz toller Roman, der zeigt, dass soziale Schwierigkeiten überwunden werden können, wenn man nur richtig will.
Neben dieser epischen Geschichte glänzt dieser Roman auch mit seiner starken Sprache - absolut authentisch.
Etwas ganz besonderes.

„Die erste große Liebe“

Lisa Overkamp, Thalia-Buchhandlung Köln

Die erste große Liebe ist etwas ganz besonderes und schlägt meistens ein wie der Blitz.
Doch bei Eleanor und Park kommt alles anders.
Die Sache mit der Liebe entwickelt sich nur langsam, wie soll das auch funktionieren, das unbeliebteste Mädchen der Schule zusammen mit dem Schwarm aller Mädchen?

Eine ganz tolle Geschichte über
Die erste große Liebe ist etwas ganz besonderes und schlägt meistens ein wie der Blitz.
Doch bei Eleanor und Park kommt alles anders.
Die Sache mit der Liebe entwickelt sich nur langsam, wie soll das auch funktionieren, das unbeliebteste Mädchen der Schule zusammen mit dem Schwarm aller Mädchen?

Eine ganz tolle Geschichte über die erste große Liebe, mit vielen Höhen und Tiefen.
Für alle junge, anspruchsvolle Leser und Fans von John Green

„Eine einzigartige Liebesgeschichte“

Vanessa Pludra, Thalia-Buchhandlung Berlin

Eleanor und Park haben nicht viel gemeinsam - bis auf die Tatsache, dass sie jeden morgen nebeneinander im Bus sitzen. Will am Anfang noch jeder seine Ruhe haben, beginnt sich langsam etwas zwischen den beiden zu entwickeln. Zuerst ist es nur das gemeinsame Lesen eines Comics, dann das Hören von Musik und schon bald das heimliche Händchen Eleanor und Park haben nicht viel gemeinsam - bis auf die Tatsache, dass sie jeden morgen nebeneinander im Bus sitzen. Will am Anfang noch jeder seine Ruhe haben, beginnt sich langsam etwas zwischen den beiden zu entwickeln. Zuerst ist es nur das gemeinsame Lesen eines Comics, dann das Hören von Musik und schon bald das heimliche Händchen halten, das die Sehnsucht nacheinander noch verstärkt.

"Eleanor & Park" ist eine der schönsten Liebesgeschichten von 2015 im Jugendbuchbereich. Mitten in den 80ern entwickelt sich diese wunderschöne Liebesgeschichte, die einen nicht mehr loslassen wird. Man kann die Liebe und Sehnsucht der Beiden richtig spüren, weil sie so real beschrieben wird, dass man nicht einen Moment bezweifelt, das die Beiden etwas Besonderes verbunden hat. Wunderschön romantisch und trotzdem realistisch! Ab 12 Jahren.

„Eleanor & Park & ich“

Anne-Sophie Bäder, Thalia-Buchhandlung Leuna

Man verliebt sich in dieses Buch, wie Eleanor und Park sich verlieben: mit jeder Seite mehr!
Ganz subtil und langsam aber mit einer unheimlichen Wucht!
Die Geschichte ist echt und intensiv, die Sprache entwickelt einen unglaublichen Sog.
Man liest selten über eine solche erste Liebe, die alles andere als kitschig ist, die immer wieder
Man verliebt sich in dieses Buch, wie Eleanor und Park sich verlieben: mit jeder Seite mehr!
Ganz subtil und langsam aber mit einer unheimlichen Wucht!
Die Geschichte ist echt und intensiv, die Sprache entwickelt einen unglaublichen Sog.
Man liest selten über eine solche erste Liebe, die alles andere als kitschig ist, die immer wieder auf Hindernisse stößt, die Angst macht und abhängig.

Unbedingt selbst lesen, selbst verlieben, selbst leiden und selbst hoffen!
Ein großartiges Buch!

„Back to the 80's! “

Martina Lehmann

Kassetten, Comics, Punkrock. Mitten in den 80ern spielt diese wunderschöne Liebesgeschichte. Zwei Aussenseiter, die sich nicht gesucht, wohl aber gefunden haben. Eine Liebe, wie man sie wohl nur als Teenager erleben kann. Kassetten, Comics, Punkrock. Mitten in den 80ern spielt diese wunderschöne Liebesgeschichte. Zwei Aussenseiter, die sich nicht gesucht, wohl aber gefunden haben. Eine Liebe, wie man sie wohl nur als Teenager erleben kann.

„Berührende Liebesgeschichte von Jugendlichen in den Achtzigern“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Der Hanser Verlag hat ein Händchen für tolle Jugendbücher (s.John Green/Clay Carmichael/Jenny Han) und auch mit "Eleanor und Park" von Rainbow Rowell ist ihm wieder ein Coup geglückt.
Der einfühlsam erzählte Roman spielt 1986 ( für heutige Jugendliche technologisch ein Quantensprung in die Vergangenheit ) und erzählt aus zwei Blickwinkeln
Der Hanser Verlag hat ein Händchen für tolle Jugendbücher (s.John Green/Clay Carmichael/Jenny Han) und auch mit "Eleanor und Park" von Rainbow Rowell ist ihm wieder ein Coup geglückt.
Der einfühlsam erzählte Roman spielt 1986 ( für heutige Jugendliche technologisch ein Quantensprung in die Vergangenheit ) und erzählt aus zwei Blickwinkeln die Entwicklung einer wirklich stimmigen Liebesgeschichte.
Als Park, Sohn eines irisch-amerikanischen! Kriegsveteranen und dessen koreanischer ,großer (Kriegs-)Liebe, das stämmige Mädchen mit der knallroten Wuschelmähne und den abgefahrenen Klamotten das erste Mal in seinen Schulbus steigen sieht, sieht er in ihr nur das personifizierte Opfer. Park selber, gut aussehend,zierlich und vom Naturell eher vorsichtig-zurückhaltend, will ihr eigentlich gar nicht den Sitzplatz neben sich anbieten, aber bevor es zum Eklat kommt, ist Eleanor seine Banknachbarin und sie fahren die nächsten Monate gemeinsam zur Schule.Der Leser erlebt diese erste Zeit des Sich-Ignorierens bzw.der nach und nach erfolgenden Annäherung immer jeweils aus der Sicht eines der beiden Teenager und beginnt sehr schnell Partei zu ergreifen.
Beide Kids haben ihr persönliches Päckchen zu tragen, aber Eleanor ist dabei in der deutlich schlechteren Position,die sie aber vor niemandem ausbreiten möchte.Während die tägliche Fahrt zur Schule mit Park, der sie irgendwann in seinen Comics mitlesen und seine geliebten Musik-Cassetten mithören läßt, für Eleanor der schönste Teil des Tages wird, denn in der Schule wird sie heftig gemobbt und ihr Zuhause hat diesen Namen wirklich nicht verdient, muss Park sich damit herumschlagen,dass er sich von seinem Vater nicht akzeptiert fühlt und seine sonst so verständnisvolle Mutter die aufkeimende Freundschaft mit Eleanor erstmal verhindern will.
Aber die beiden Teenager haben sich gefunden : endlich ist da jemand,der den anderen cool findet,seine Vorlieben versteht und ihn so nimmt ,wie er ist - was kann es Besseres geben ?!
Diese großartige Liebesgeschichte aus dem Jahr 1986 führt den jugendlichen Lesern deutlich vor Augen , das sich bestimmte Dinge wie Ignoranz, Vorurteile, Mobbing und Cliquenwirtschaft und das Wegschauen Erwachsener bei bestimmten Problemen bis heute nicht wirklich geändert haben und das es auf die Courage/Akzeptanz/Empathie des Einzelnen ankommt, wie er damit umgeht....
Und als sich für Eleanor der irgendwie vorhersehbare,"familiäre" Gau ereignet, müssen Park und sie eine Entscheidung treffen und der Leser wird ihnen blutenden Herzens folgen und das Beste hoffen.....:-) ......
Als Liebesgeschichte definitiv mal etwas anderes und auch das Titelbild (vom Originalt. übernommen)
trifft den Tenor des Ganzen hervorragend.
P.S.Ein Hurra für die letzten drei Worte !

„Mut“

Elke Meißner, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Dieses Buch ist weit weg von aller Fantasy, von anderen Realitäten - es fängt den Alltag von Eleanor und Park ein, und dies auf ganz besondere Weise.
Das Buch erzählt die zaghafte Annäherung beider, erzählt von einer tiefen Zuneigung, erzählt von Mut und Angst, von Sehnsüchten, von Vertrauen, natürlich auch von Enttäuschungen. Das
Dieses Buch ist weit weg von aller Fantasy, von anderen Realitäten - es fängt den Alltag von Eleanor und Park ein, und dies auf ganz besondere Weise.
Das Buch erzählt die zaghafte Annäherung beider, erzählt von einer tiefen Zuneigung, erzählt von Mut und Angst, von Sehnsüchten, von Vertrauen, natürlich auch von Enttäuschungen. Das Buch erzählt von einer Liebe die unmöglich scheint, und dennoch eine Chance erhält.

„Wunderschöne Liebesgeschichte“

Joke Hoogendoorn, Thalia-Buchhandlung Leer (Ostfriesland)

Das ist mal wieder eine so richtig schöne Liebesgeschichte! Eleanor ist zu ihrer Mutter gezogen, die in der gleichen Siedlung wie Park und seine Familie wohnen. Jetzt fahren sie jeden Tag im gleichen Bus zur Schule. Warum Park sie am ersten Tag den Platz neben sich einnehmen lässt, weiß er nicht so recht. Ist es, weil sie auch eine Das ist mal wieder eine so richtig schöne Liebesgeschichte! Eleanor ist zu ihrer Mutter gezogen, die in der gleichen Siedlung wie Park und seine Familie wohnen. Jetzt fahren sie jeden Tag im gleichen Bus zur Schule. Warum Park sie am ersten Tag den Platz neben sich einnehmen lässt, weiß er nicht so recht. Ist es, weil sie auch eine Außenseiterin zu sein scheint, so wie er selber einer ist? Von dem Moment an kommen die beiden sich langsam näher. Eleanor hat es sowohl in der Schule als zu Hause nicht einfach. Und Park möchte ihr nur helfen, damit sie glücklich wird. Obwohl Eleanor sich zuerst nicht so richtig darauf einlassen will, kann sie ihre Gefühle schon bald nicht mehr verstecken. Aber hat ihre Liebe eine Chance?

Gefühlvoll, wird aber nie kitschig. Eine richtig schöne Geschichte über eine große Liebe, zum reinsetzen und genießen. Für alle Mädchen ab 14!

„Eleanor & Park“

I. Schneider, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Sommer 1986: Ein neues Mädchen taucht im Schulbus auf, das so ganz und gar nicht aussieht wie alle anderen, denn Eleanor hat rote, lange Locken, ist etwas übergewichtig und zieht sich äußerst merkwürdig und speziell an und hört so überhaupt nicht auf die abfälligen Bemerkungen der anderen Jugendlichen. Es ist nur noch ein Platz im Bus Sommer 1986: Ein neues Mädchen taucht im Schulbus auf, das so ganz und gar nicht aussieht wie alle anderen, denn Eleanor hat rote, lange Locken, ist etwas übergewichtig und zieht sich äußerst merkwürdig und speziell an und hört so überhaupt nicht auf die abfälligen Bemerkungen der anderen Jugendlichen. Es ist nur noch ein Platz im Bus frei und der ist neben Park, der auch etwas anders ist als alle anderen, aber sich angepasst hat, damit seine Mitschüler nicht auf ihm herumhacken. Morgen für Morgen nehmen alle die gleichen Plätze im Bus ein und Morgen für Morgen liest Park seine Comics und hört Musik, um sich nicht mit Eleanor beschäftigen zu müssen. Eleanor liest seine Comics anscheinend mit, und nach und nach entwickelt sich eine Freundschaft mit Park, bis beide irgendwann merken, dass sie sich ineinander verliebt haben, eine intensive, verrückte Teenagerliebe, und es ihnen völlig egal ist, was die anderen über sie denken. Doch so richtig ungezwungen können die beiden nur bei Park zu Hause zusammen sein, denn in Eleanors Elternhaus herrscht Angst, Armut, Gewalt und Chaos. Denn Eleanors Mutter hat nach der Scheidung von ihrem Vater einen neuen Mann, Richie, geheiratet und für ihre vier Geschwister und Eleanor hat sich das Leben sehr zum Nachteil für alle gewandelt. Richie ist ein Trinker, egoistisch, geizig, bösartig, gewalttätig und verprügelt des Öfteren Eleanors Mutter, die einfach nicht von ihm loskommt. Eleanor musste ein ganzes Jahr bei den früheren Nachbarn leben, da Richie sie aus der Wohnung geworfen hatte und auch jetzt hat er sie auf dem Kieker und quält sie, wo es nur geht. Sie ist so verunsichert und verängstigt, dass sie sich nicht getraut Park von ihrer Hölle zu hause zu erzählen. Park und ihre Beziehung zu ihm sind ein Anker für Eleanor geworden, bis Richie plötzlich ausflippt. Eine unglaublich emotionale und packende Teenager-Liebesgeschichte, die unter die Haut geht. Ich habe mich den beiden besonders verbunden gefühlt, da auch ich im Sommer 1986 sechzehn Jahre alt war!

„Eine ungewöhnliche Liebesgeschichte“

Anneke Ulrich

In Eleanors Leben läuft alles schief. Sie scheint von den Menschen in ihrer Umgebung komplett gemieden zu werden! Und dann ist da auch noch ihr gewalttätiger Stiefvater.
Dazu kommt auch,dass sie mit ihrem Aussehen aneckt. Zu viele rote Haare, eine "kurvige" Figur und ständig trägt sie zu groß geratene Männerkleidung.
Doch dann trifft
In Eleanors Leben läuft alles schief. Sie scheint von den Menschen in ihrer Umgebung komplett gemieden zu werden! Und dann ist da auch noch ihr gewalttätiger Stiefvater.
Dazu kommt auch,dass sie mit ihrem Aussehen aneckt. Zu viele rote Haare, eine "kurvige" Figur und ständig trägt sie zu groß geratene Männerkleidung.
Doch dann trifft sie auf Park, der auch irgendwie anders ist.....

Eine ganz besondere Liebesgeschichte zwischen zwei Teenagern, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
Rowell erzählt die Geschichte unglaublich realistisch und menschlich und zeigt ähnlich wie John Green, dass das Schicksal nicht immer positiv gestimmt ist.

Shereen Schramm, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Wissen Sie was Liebe ist? Nach diesem Roman wissen Sie es ! Geht wahnsinnig ans Herz. Wissen Sie was Liebe ist? Nach diesem Roman wissen Sie es ! Geht wahnsinnig ans Herz.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Mit viel Gefühl hat sich Rainbow Rowell mit 'Eleanor&Park' in mein Herz geschrieben und sich mit so viel Gefühl, Liebe und Ehrlichkeit einen festen Platz im Bücherschrank verdient! Mit viel Gefühl hat sich Rainbow Rowell mit 'Eleanor&Park' in mein Herz geschrieben und sich mit so viel Gefühl, Liebe und Ehrlichkeit einen festen Platz im Bücherschrank verdient!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Gotha

Bittersüße Geschichte, die mitreißt, glücklich stimmt und einen doch am langen Arm verhungern lässt. Ich habe länger nicht mehr so mitgelitten, mitgefiebert und mitgeliebt. Bittersüße Geschichte, die mitreißt, glücklich stimmt und einen doch am langen Arm verhungern lässt. Ich habe länger nicht mehr so mitgelitten, mitgefiebert und mitgeliebt.

T. Höbel, Thalia-Buchhandlung Dessau-Roßlau

Liebe braucht nicht viele Worte und die Liebe zwischen Eleanor & Park schon gar nicht und doch ist ihre einzigartige Liebesgeschichte so bedeutend und wunderschön! Liebe braucht nicht viele Worte und die Liebe zwischen Eleanor & Park schon gar nicht und doch ist ihre einzigartige Liebesgeschichte so bedeutend und wunderschön!

Kirsten Küper-Jagsteit, Thalia-Buchhandlung Neuss

Schöne Liebesgeschichte zweier Aussenseiter mit dem Sound der Achtziger. Schöne Liebesgeschichte zweier Aussenseiter mit dem Sound der Achtziger.

Tina Steigmann, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Lieblingsbuch! Für Fans von John Green. Lieblingsbuch! Für Fans von John Green.

Laura van Endern, Thalia-Buchhandlung Kleve

Sie mögen die gleiche Musik, lesen die gleichen Comics, könnten unterschiedlicher nicht sein und werden doch Freunde (und noch viel mehr )
herzergreifend schön aber nicht kitschig
Sie mögen die gleiche Musik, lesen die gleichen Comics, könnten unterschiedlicher nicht sein und werden doch Freunde (und noch viel mehr )
herzergreifend schön aber nicht kitschig

Heidi Richter, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Das Buch vereint Romantik, Humor, Verzweiflung und Mut in einer Geschichte. Ehrlich und zeitlos. Ein absolutes Muss. Das Buch vereint Romantik, Humor, Verzweiflung und Mut in einer Geschichte. Ehrlich und zeitlos. Ein absolutes Muss.

Tina Wels, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Eleanor und Park. Alles beginnt im Bus. Einmal kein perfektes Paar mit kitsch und alles happy. Diese Story ist so authentisch und absolut überzeugend. Eleanor und Park. Alles beginnt im Bus. Einmal kein perfektes Paar mit kitsch und alles happy. Diese Story ist so authentisch und absolut überzeugend.

Lisa Koschate, Thalia-Buchhandlung Leuna

Ein überwältigendes Buch: Eine wunderschöne erste Liebe, die aus anfänglicher Abneigung entsteht und sämtliche Hindernisse überwindet - verpackt in eine glaubhafte Geschichte. Ein überwältigendes Buch: Eine wunderschöne erste Liebe, die aus anfänglicher Abneigung entsteht und sämtliche Hindernisse überwindet - verpackt in eine glaubhafte Geschichte.

Sabrina Weihe, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Die schönste Geschichte im Jugendbuch seit langem. Eine Achterbahn der Gefühle. Ich hatte Tränen vor Freude. Nicht nur für Jugendliche! Die schönste Geschichte im Jugendbuch seit langem. Eine Achterbahn der Gefühle. Ich hatte Tränen vor Freude. Nicht nur für Jugendliche!

Melissa Orhan, Thalia-Buchhandlung Rastatt

Bezauberndes, poetisches, liebevoll und feinfühlig geschriebenes Buch, dass einen seufzend und voller Emotionen zurücklässt. Ein unbedingtes Muss für zarte Romantikfans! Bezauberndes, poetisches, liebevoll und feinfühlig geschriebenes Buch, dass einen seufzend und voller Emotionen zurücklässt. Ein unbedingtes Muss für zarte Romantikfans!

Tanja Meinhard, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Zwei auf den ersten Blick gegensätzliche Charaktere, die sich näher kommen.
Eine Geschichte mit Tiefgang, die dennoch leicht daher kommt. Gewürzt mit dem Sound der 80-er!
Zwei auf den ersten Blick gegensätzliche Charaktere, die sich näher kommen.
Eine Geschichte mit Tiefgang, die dennoch leicht daher kommt. Gewürzt mit dem Sound der 80-er!

Ulrike Buehnemann, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Der schönste Jugend-Roman seit John Green. Ich habe tränen gelacht. Eine wunderschöne Liebesgeschichte. Der schönste Jugend-Roman seit John Green. Ich habe tränen gelacht. Eine wunderschöne Liebesgeschichte.

Olivia Wehling, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Eleanor und Park lernen sich im Bus kennen und die beiden lernen sich auch genau dort besser kennen, denn Eleanor hat ein Problem mit ihrem Stiefvater... Eleanor und Park lernen sich im Bus kennen und die beiden lernen sich auch genau dort besser kennen, denn Eleanor hat ein Problem mit ihrem Stiefvater...

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Rainbow Rowell entwickelt eine zarte Liebesgeschichte zwischen zwei ganz besonderen Charakteren. Ein wirklich berührendes und intensives Buch. Sehr lesenswert! Rainbow Rowell entwickelt eine zarte Liebesgeschichte zwischen zwei ganz besonderen Charakteren. Ein wirklich berührendes und intensives Buch. Sehr lesenswert!

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Remscheid

Wunderbar einfühlsam und absolut zu Herzen gehend. Ehrlich erzählte Liebesgeschichte angesiedelt in den 80ern die man einfach lieben muss und die ernste Themen anspricht! Wunderbar einfühlsam und absolut zu Herzen gehend. Ehrlich erzählte Liebesgeschichte angesiedelt in den 80ern die man einfach lieben muss und die ernste Themen anspricht!

Victoria Richter, Thalia-Buchhandlung Gotha

Eine wunderbare Geschichte über die außergewöhnliche Verbindung von zwei jungen Menschen, die trotz offensichtlicher Unterschiede über die Liebe zu Comics zueinander finden. Eine wunderbare Geschichte über die außergewöhnliche Verbindung von zwei jungen Menschen, die trotz offensichtlicher Unterschiede über die Liebe zu Comics zueinander finden.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Mein absolutes Lieblingsbuch 2015!! Teenager verlieben sich in der schwierigsten Zeit ihres Lebens... der Pubertät! Zum Lachen und Weinen gleichzeitg. Mein absolutes Lieblingsbuch 2015!! Teenager verlieben sich in der schwierigsten Zeit ihres Lebens... der Pubertät! Zum Lachen und Weinen gleichzeitg.

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

Das ist die schönste Liebesgeschichte,die ich seit langem gelesen habe.So nah am Leben und unglaublich berührend. Und keinesfalls nur für Mädchen. Das ist die schönste Liebesgeschichte,die ich seit langem gelesen habe.So nah am Leben und unglaublich berührend. Und keinesfalls nur für Mädchen.

Kim Heidschötter, Thalia-Buchhandlung Köln

Eleanor und Park überezeugt auf ganzer Linie.Eine bezaubernde,reale Liebesgeschichte in schönster Sprache verpackt! Diese Geschichte ist einfach Herzerwärmend! Eleanor und Park überezeugt auf ganzer Linie.Eine bezaubernde,reale Liebesgeschichte in schönster Sprache verpackt! Diese Geschichte ist einfach Herzerwärmend!

Sarah Engels, Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Abwechselnd erzählen Eleonor und Park von ihrer "Beziehung", der tolle Einblicke in das sozial unterschiedliche Leben gibt und zum Nachdenken anregt! Leicht und witzig geschrieben! Abwechselnd erzählen Eleonor und Park von ihrer "Beziehung", der tolle Einblicke in das sozial unterschiedliche Leben gibt und zum Nachdenken anregt! Leicht und witzig geschrieben!

Isabell Dröse, Thalia-Buchhandlung Hamm

Eine wunderschöne Geschichte, die einen an die erste Liebe erinnert. So schön, so einfühlsam. Nicht nur für Jug Eine wunderschöne Geschichte, die einen an die erste Liebe erinnert. So schön, so einfühlsam. Nicht nur für Jug

Lisa Schott, Thalia-Buchhandlung Marburg

Ein wunderbarer Roman über das Wunder der ersten großen Liebe! Ein wunderbarer Roman über das Wunder der ersten großen Liebe!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Eine der besten Liebesgeschichten, die ich gelesen habe. Spannender Aufbau, nachvollziehbare Charaktere, kein Kitsch. Super! Und gute Musik gibt es obendrein. Eine der besten Liebesgeschichten, die ich gelesen habe. Spannender Aufbau, nachvollziehbare Charaktere, kein Kitsch. Super! Und gute Musik gibt es obendrein.

Laura Koch, Thalia-Buchhandlung Brühl

Gefühlvolle und großartige Geschichte über zwei originelle Außenseiter und die romantische Beziehung die sich ganz langsam zwischen ihnen entwickelt. Absolute Leseempfehlung! Gefühlvolle und großartige Geschichte über zwei originelle Außenseiter und die romantische Beziehung die sich ganz langsam zwischen ihnen entwickelt. Absolute Leseempfehlung!

Kristin Schenk, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Die erste Liebe in den 1980ern. Mit Comics, Mix Tapes und auf Busfahrten nähern sich Eleanor und Park an. Wunderschön geschrieben! Für alle Fans von John Green. Die erste Liebe in den 1980ern. Mit Comics, Mix Tapes und auf Busfahrten nähern sich Eleanor und Park an. Wunderschön geschrieben! Für alle Fans von John Green.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein absolutes Highlight! Eine unendlich großartige Geschichte über eine Freundschaft, die so vorsichtig beginnt und so schön aufblüht. Ein absolutes Highlight! Eine unendlich großartige Geschichte über eine Freundschaft, die so vorsichtig beginnt und so schön aufblüht.

Franziska Pörsch, Thalia-Buchhandlung Hilden

Eine der schönsten Liebesgeschichten, die ich bisher gelesen habe. Einfühlsam, liebevoll und so wunderbar realistisch und nachdenklich. Einfach zauberhaft! Eine der schönsten Liebesgeschichten, die ich bisher gelesen habe. Einfühlsam, liebevoll und so wunderbar realistisch und nachdenklich. Einfach zauberhaft!

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Eine ganz besondere erste große Liebe, voller Gegensätze und Widerspruch, die aber lange nachklingt und anrührt. Bemerkenswert. Eine ganz besondere erste große Liebe, voller Gegensätze und Widerspruch, die aber lange nachklingt und anrührt. Bemerkenswert.

Mareike Frank, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Gänsehaut-Feeling pur! Wundervoller Roman über die erste Liebe, deren Verlust und das Leben. Gänsehaut-Feeling pur! Wundervoller Roman über die erste Liebe, deren Verlust und das Leben.

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Eine feine kleine Liebesgeschichte in einer lauten unordentlichen Welt...bezaubernd und feinfühlig geschrieben! Eine feine kleine Liebesgeschichte in einer lauten unordentlichen Welt...bezaubernd und feinfühlig geschrieben!

„Wunderschön“

S. Knöpper, Thalia-Buchhandlung Leipzig

"Eleanor & Park" ist eine unglaublich zarte und zu Herzen gehende Geschichte. Eleanor & Park sind echt und ihre Liebe wahrhaftig. " Eleanor & Park" hat mich auf ganzer Linie verzaubert. Die Geschichte ist so leise und unaufdringlich. Lassen Sie sich von dieser Liebe verzaubern. "Eleanor & Park" ist eine unglaublich zarte und zu Herzen gehende Geschichte. Eleanor & Park sind echt und ihre Liebe wahrhaftig. " Eleanor & Park" hat mich auf ganzer Linie verzaubert. Die Geschichte ist so leise und unaufdringlich. Lassen Sie sich von dieser Liebe verzaubern.

Marion Raab, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Eine sensibel erzählte Geschichte über schwierige familiäre Verhältnisse und die erste Liebe. Eine sensibel erzählte Geschichte über schwierige familiäre Verhältnisse und die erste Liebe.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Eine Liebesgeschichte zweier außergewöhnlicher Jugendlicher, die emotionaler und problembehafteter nicht sein könnte. Lasst euch mitreißen! Für Fans von John Green. Eine Liebesgeschichte zweier außergewöhnlicher Jugendlicher, die emotionaler und problembehafteter nicht sein könnte. Lasst euch mitreißen! Für Fans von John Green.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Eine der bewegendsten Liebesgeschichten beginnt in einem Bus. Außenseiterin und beliebter Junge, Mobbing, familiäre Probleme und so einiges mehr! Eine der bewegendsten Liebesgeschichten beginnt in einem Bus. Außenseiterin und beliebter Junge, Mobbing, familiäre Probleme und so einiges mehr!

Anke Schnöpel, Thalia-Buchhandlung Hilden

Jugendbuch, aber auch für Erwachsene schön. Jugendliebesgeschichte aber leider nicht ganz unbeschwert! Ein Buch das berührt und umhaut! Jugendbuch, aber auch für Erwachsene schön. Jugendliebesgeschichte aber leider nicht ganz unbeschwert! Ein Buch das berührt und umhaut!

Johanna Siebert, Thalia-Buchhandlung Braunschweig, Schloss-Arkaden

Eine ganz ungewöhnliche Liebesgeschichte über 2 "Antihelden", so menschlich, wunderbar und tragisch, dass man nicht aufhören kann mitzufiebern! Ein starkes Buch! Eine ganz ungewöhnliche Liebesgeschichte über 2 "Antihelden", so menschlich, wunderbar und tragisch, dass man nicht aufhören kann mitzufiebern! Ein starkes Buch!

Lisa Franzkowiak, Thalia-Buchhandlung Köln

Es hat die Erwartungen nicht erfüllt, da es mir zu langatmig war. Dennoch sehr schöne Schilderung der ersten Liebe. Es hat die Erwartungen nicht erfüllt, da es mir zu langatmig war. Dennoch sehr schöne Schilderung der ersten Liebe.

Die Charaktere sind wunderbar vielseitig und die Handlung ist realistisch. Obwohl ich es berührend fand, hat mir das gewisse Extra gefehlt, um es zu etwas Besonderem zu machen. Die Charaktere sind wunderbar vielseitig und die Handlung ist realistisch. Obwohl ich es berührend fand, hat mir das gewisse Extra gefehlt, um es zu etwas Besonderem zu machen.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Zwei Ausseiter, die gemeinsam den Alltag bewältigen. Ihre Liebe hat etwas Unausweichliches. Zwei Ausseiter, die gemeinsam den Alltag bewältigen. Ihre Liebe hat etwas Unausweichliches.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 37621395
    Letztendlich sind wir dem Universum egal
    von David Levithan
    (37)
    Buch
    16,99
  • 40396124
    Mein Herz und andere schwarze Löcher
    von Jasmine Warga
    (80)
    Buch
    16,99
  • 39163043
    Eine wie Alaska
    von John Green
    (6)
    Buch
    16,90
  • 32209827
    Das Schicksal ist ein mieser Verräter
    von John Green
    (120)
    Buch
    16,90
  • 35057967
    Weil ich Layken liebe
    von Colleen Hoover
    (60)
    Buch
    9,95
  • 35146854
    Will & Will
    von John Green
    (7)
    Buch
    8,99
  • 43733590
    Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe
    von A. J. Betts
    (5)
    Buch
    8,99
  • 42473407
    Margos Spuren
    von John Green
    (4)
    Buch
    16,90
  • 32174670
    Tage wie diese
    von John Green
    (2)
    Buch
    9,99
  • 28855194
    Das also ist mein Leben
    von Stephen Chbosky
    (28)
    Buch
    12,99
  • 40402104
    Looking for Hope
    von Colleen Hoover
    (9)
    Buch
    9,95
  • 42462842
    Wenn du dich traust
    von Kira Gembri
    (15)
    Buch
    14,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
53 Bewertungen
Übersicht
43
8
2
0
0

Eine unglaublich süße Liebesgeschichte!!!
von Verena Nutz am 22.10.2016

Dieses Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen! Ich musst immer wieder schmunzeln und die beiden waren einfach so süß, bei jeder Kleinigkeit musste man sich für sie freuen. Man wünscht sich die ganze Zeit, dass Eleanor & Park ein paar werden würden. Rainbow Rowell hat hiermit eines der... Dieses Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen! Ich musst immer wieder schmunzeln und die beiden waren einfach so süß, bei jeder Kleinigkeit musste man sich für sie freuen. Man wünscht sich die ganze Zeit, dass Eleanor & Park ein paar werden würden. Rainbow Rowell hat hiermit eines der wunderschönsten Jugendromane über junge Verliebtheit geschaffen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Kluger Roman
von einer Kundin/einem Kunden aus Perpignan am 18.07.2016

Rainbow Rowells Roman “Eleanor & Park" entführt den Leser zurück in die achtziger Jahre. Die Zeit meiner eigenen Jugend, ganz nebenbei gesagt. Park, ein Halbkoreaner, der zwischen Anpassung und Selbstbewusstsein aufbauen pendelt, hört in der amerikanischen Provinz die Musik von U2 und The Smith im Schulbus. Die Kopfhörer, die... Rainbow Rowells Roman “Eleanor & Park" entführt den Leser zurück in die achtziger Jahre. Die Zeit meiner eigenen Jugend, ganz nebenbei gesagt. Park, ein Halbkoreaner, der zwischen Anpassung und Selbstbewusstsein aufbauen pendelt, hört in der amerikanischen Provinz die Musik von U2 und The Smith im Schulbus. Die Kopfhörer, die er dabei trägt erlösen ihn von der Dumpfbackigkeit und Aggressivität seiner pubertierenden Schulkameraden. Die Musik ist eine sichere Zuflucht, ein Ort in der Park Intelligenz, Offenheit und Liebe findet, während er sich über einen Comic beugt, um die Zeit des wenig erbaulichen Schulalltags mit Träumen zu überbrücken. Das Auftauchen der rothaarigen Eleanor ist echte Herausforderung für ihn. Denn Eleanor gilt in der Schule als total uncool, auf keinen Fall will Park, der aufgrund seiner asiatischen Wurzeln von den Schulkameraden an den Rand gedrängt wird, etwas mit Eleanor zu tun haben. Er sieht seine eh schon fragile Außenseiter-Position in Gefahr. Doch schon bald frisst sich das pummlige Mädchen in sein Herz. Dabei ist Eleanor kein Mädchen für den Laufsteg, dafür hat sie das Herz auf dem rechten Fleck und hat einen klugen Verstand. Und den braucht sie auch, um sich gegen einen durch geknallten Stiefvater zu wehren oder einer Mutter, die bei Männern Sicherheit sucht und Verachtung findet, die sie nur zu gerne an die Tochter weiterleitet. Um es gleich vorwegzunehmen. Ich war sehr angetan von diesem Roman. Es hat einfach alles, was Lesen seit jenen achtziger Jahren für mich zum Erlebnis macht. Musik und Bücher können Leben retten, weiß die Autorin. Eleanor & Park atmet Klugheit. Hier wird gelebt, geliebt, gehasst, hintertrieben und ums nackte seelische Überleben gekämpft. Und dass mit einer Leichtigkeit, die den Leser staunen lässt. Eine vergangene Zeit taucht wieder vor den Augen auf, all das kann man riechen, schmecken, sehen, fühlen und hören. Eleanor und Park machen interessante Entwicklungen durch, die auf eine besondere Weise enden. Das Teil strotzt nur so von treffsicheren Dialogen und kleinen Weisheiten über das menschliche Dasein. Dramaturgisch ist der Roman raffiniert aufgebaut, mich hatte der Text sofort an der Angel und ließ mich dann auch nicht mehr los. Was auch an dem typisch amerikanischen Erzählstil liegt, der alles Überflüssige aus dem Text verbannt und sich ganz auf das Wesentliche konzentriert. Die Essenz zweier Liebender zu vermitteln. Dabei geizt Eleanor und Park mit knalligen Effekten und setzt vielmehr auf Authentizität und einen erfrischend unspektakulären Handlungsablauf. Die Normalität birgt schon Schrecken genug. Der Roman mag sprachlich sicher einen Tick mehr auf Frauen zugeschnitten sein. Aber kann das verdammt noch einmal ein Manko sein? Zum Teufel, nein. Ein toller Roman, der bei mir bleibenden Eindruck hinterlassen hat!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eleanor & Park
von einer Kundin/einem Kunden aus Unterhaching am 28.03.2016

Eleanor und Park lernen sich im Schulbus kennen. D.H. eigentlich ist kennenlernen am Anfang zu viel gesagt. Sie ist neu und setzt sich auf den freien Platz neben ihn, was ihn eigentlich nervt. Er sitzt am liebsten alleine. Er ist ein Aussenseiter aber er hat gelernt, das zu schätzen... Eleanor und Park lernen sich im Schulbus kennen. D.H. eigentlich ist kennenlernen am Anfang zu viel gesagt. Sie ist neu und setzt sich auf den freien Platz neben ihn, was ihn eigentlich nervt. Er sitzt am liebsten alleine. Er ist ein Aussenseiter aber er hat gelernt, das zu schätzen und möchte gerne für all die blöden Typen hinten im Bus unsichtbar sein. Aber Eleanor ist nicht der Typ zum unsichtbar sein. Sie ist auffällig, trägt seltsame Klamotten, hat rote lange Haare und ist kein zartes Mädchen sondern hat Übergewicht. Also eine auffällige Erscheinung, die die von den anderen gemobbt und gerne auch mal niedergemacht wird. Aber im Laufe der Tage stellt er fest, dass sie ganz anders ist, als er gemeint hat. Sie interessiert sich für ihn und seine Musik und seine Comics. Und schnell wird aus ihrer Bus-Bekanntschaft mehr und sie fühlen sich beide unwiderstehlich zueinander hingezogen. Rainbow Rowell erzählt die Geschichte abwechselnd aus der Perspektive der Hauptdarsteller. Beide sind auf ihre Art sehr sympathisch. Wobei Eleanor es nicht leicht hat. Sie lebt bei ihrem Stiefvater, der sie schikaniert und ihr keinerlei Freiheiten gewähren will. Sie soll sich mit niemandem treffen, er will alles kontrollieren und die Mutter ist keine große Hilfe, denn sie tut alles was ihr neuer Mann will. Immer wieder versucht Eleanor aus diesem Zwang auszubrechen, wohnt bei den Nachbarn, sinnt auf Möglichkeiten zur Flucht. Diese scheint sie dann in ihrer Liebe zu Park zu finden. Der hat ein sehr harmonisches Familienleben und ist entsetzt davon, wie es ihr zuhause geht. Das tollste an diesem Jugendbuch sind die sehr authentisch wirkenden spritzige Dialoge. Die machen aus dem Buch etwas ganz Besonderes und ich hatte viel Spaß dabei, diese erste große Liebe zu verfolgen. Schön finde ich auch, dass das Ende nicht kitschig sondern sehr realistisch war. Von mir also eine Leseempfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Bauchkribbeln!
von einer Kundin/einem Kunden am 30.01.2016

Einfach ein wunderschönes Buch über unschuldiges Verliebtsein! Es wird so schön beschrieben wie sich die beiden annähern und aufeinnder einlassen. Ich habe richtig mitgefiebert mit den beiden und sie sind mir richtig ans Herz gewachsen. Ein richtiges Wohlfühlbuch, bei dem man sich gerne daran erinnert, wie schön es ist verliebt... Einfach ein wunderschönes Buch über unschuldiges Verliebtsein! Es wird so schön beschrieben wie sich die beiden annähern und aufeinnder einlassen. Ich habe richtig mitgefiebert mit den beiden und sie sind mir richtig ans Herz gewachsen. Ein richtiges Wohlfühlbuch, bei dem man sich gerne daran erinnert, wie schön es ist verliebt zu sein.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zartbittre Teenieliebe
von NiWa aus Euratsfeld am 09.01.2016

Eleanor und Park sind grundverschieden und haben doch eines gemeinsam: sie sind beide Außenseiter. Park hat wenigstens einen Platz im Bus, obwohl der gut aussehende Junge am liebsten den Kopf einzieht, um den coolen Kids nicht in die Quere zu kommen. Eleanor ist neu und sie fällt auf. Mit... Eleanor und Park sind grundverschieden und haben doch eines gemeinsam: sie sind beide Außenseiter. Park hat wenigstens einen Platz im Bus, obwohl der gut aussehende Junge am liebsten den Kopf einzieht, um den coolen Kids nicht in die Quere zu kommen. Eleanor ist neu und sie fällt auf. Mit ihrer roten Mähne, den räudigen Herrenhemdenlook und dann hat sie auch noch ihren pummeligen Körper mit Bändern und Tüchern kaschiert, wodurch alles an ihr nach ungewollter Aufmerksamkeit schreit. Aus einer Not heraus kommt sie neben Park im Bus zu sitzen und eine zartbittere Teenieliebe nimmt ihren Lauf. Dieses Buch versetzt einen sofort in die eigene Jugend zurück und man erinnert sich daran, wie furchtbar diese oft sein konnte. Eleanor hat mir sehr leid getan. Der pummelige Rotschopf hat es wirklich nicht leicht. Sie kommt aus einem zerrütteten Elternhaus und durch dieses Buch merkt man einmal mehr, dass der erste Eindruck täuschen kann. Park ist einfach cool, aber auf die gute Weise. Er ist ruhig, liest seine Comics und schielt ab und an auf Eleanor, die er auf den ersten Blick grässlich findet. Aber auch Park fühlt sich nicht rundherum wohl. Er ist seiner Ansicht nach zu klein und in allem was er macht, scheint ihn der jüngere Bruder in großen Schritten zu überholen. Besonders gut hat mir das Setting und die Dekade gefallen, in der die Geschichte spielt. Die Autorin versetzt den Leser in die 80er-Jahre zurück und so kommen wehmütig manche Erinnerungen auf. Zum Beispiel, dass man auf Kassetten Songs aufgenommen hat, sich gegenseitig Musik darauf zusammenstellte und ohne Batterien auch mit dem besten Walkman gar nichts gelaufen ist. Ja, Batterien hatten damals einen sehr hohen Stellenwert. Teilweise handelt es sich um eine sehr schockierende Geschichte, die ordentlich unsere Gesellschaft kritisiert. Egal ob in den 80er-Jahren oder heute, immer wieder bin ich entsetzt, was sich alles hinter verschlossenen Türen zwischen Eltern und ihren Kindern ereignen kann und damals wie in der Gegenwart schaut man nur in den seltensten Fällen genauer hin. Im Mittelpunkt steht natürlich die erste große Liebe, die eine Liebe, für die man alles wagt und die im Endeffekt nur wenig bedeutet. Die Liebe, an die man sich gern erinnert und im Nachhinein betrachtet einen zartbittren Geschmack hinterlässt, der uns für das ganze Leben prägt. Mir hat die Geschichte von Eleanor und Park ausgesprochen gut gefallen, sie ist unheimlich süß und bitter zugleich und meiner Meinung nach auf jeden Fall lesenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Klug
von einer Kundin/einem Kunden aus Perpignan am 07.11.2015

Rainbow Rowells Roman “Eleanor & Park" entführt den Leser zurück in die achtziger Jahre. Die Zeit meiner eigenen Jugend, ganz nebenbei gesagt. Park, ein Halbkoreaner, der zwischen Anpassung und Selbstbewusstsein aufbauen pendelt, hört in der amerikanischen Provinz die Musik von U2 und The Smith im Schulbus. Die Kopfhörer, die... Rainbow Rowells Roman “Eleanor & Park" entführt den Leser zurück in die achtziger Jahre. Die Zeit meiner eigenen Jugend, ganz nebenbei gesagt. Park, ein Halbkoreaner, der zwischen Anpassung und Selbstbewusstsein aufbauen pendelt, hört in der amerikanischen Provinz die Musik von U2 und The Smith im Schulbus. Die Kopfhörer, die er dabei trägt erlösen ihn von der Dumpfbackigkeit und Aggressivität seiner pubertierenden Schulkameraden. Die Musik ist eine sichere Zuflucht, ein Ort in der Park Intelligenz, Offenheit und Liebe findet, während er sich über einen Comic beugt, um die Zeit des wenig erbaulichen Schulalltags mit Träumen zu überbrücken. Das Auftauchen der rothaarigen Eleanor ist echte Herausforderung für ihn. Denn Eleanor gilt in der Schule als total uncool, auf keinen Fall will Park, der aufgrund seiner asiatischen Wurzeln von den Schulkameraden an den Rand gedrängt wird, etwas mit Eleanor zu tun haben. Er sieht seine eh schon fragile Außenseiter-Position in Gefahr. Doch schon bald frisst sich das pummlige Mädchen in sein Herz. Dabei ist Eleanor kein Mädchen für den Laufsteg, dafür hat sie das Herz auf dem rechten Fleck und hat einen klugen Verstand. Und den braucht sie auch, um sich gegen einen durch geknallten Stiefvater zu wehren oder einer Mutter, die bei Männern Sicherheit sucht und Verachtung findet, die sie nur zu gerne an die Tochter weiterleitet. Um es gleich vorwegzunehmen. Ich war sehr angetan von diesem Roman. Es hat einfach alles, was Lesen seit jenen achtziger Jahren für mich zum Erlebnis macht. Musik und Bücher können Leben retten, weiß die Autorin. Eleanor & Park atmet Klugheit. Hier wird gelebt, geliebt, gehasst, hintertrieben und ums nackte seelische Überleben gekämpft. Und dass mit einer Leichtigkeit, die den Leser staunen lässt. Eine vergangene Zeit taucht wieder vor den Augen auf, all das kann man riechen, schmecken, sehen, fühlen und hören. Eleanor und Park machen interessante Entwicklungen durch, die auf eine besondere Weise enden. Das Teil strotzt nur so von treffsicheren Dialogen und kleinen Weisheiten über das menschliche Dasein. Dramaturgisch ist der Roman raffiniert aufgebaut, mich hatte der Text sofort an der Angel und ließ mich dann auch nicht mehr los. Was auch an dem typisch amerikanischen Erzählstil liegt, der alles Überflüssige aus dem Text verbannt und sich ganz auf das Wesentliche konzentriert. Die Essenz zweier Liebender zu vermitteln. Dabei geizt Eleanor und Park mit knalligen Effekten und setzt vielmehr auf Authentizität und einen erfrischend unspektakulären Handlungsablauf. Die Normalität birgt schon Schrecken genug. Der Roman mag sprachlich sicher einen Tick mehr auf Frauen zugeschnitten sein. Aber kann das verdammt noch einmal ein Manko sein? Zum Teufel, nein. Ein toller Roman, der bei mir bleibenden Eindruck hinterlassen hat!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die erste große Liebe
von einer Kundin/einem Kunden aus syke am 01.10.2015

Auf dem täglichen Weg zur Schule im Schulbus auf immer denselben Plätzen kommen sich zwei Sechzehnjährige, die sich zunächst völlig ignorieren, allmählich über gemeinsames Comiclesen und Austausch über Lieblingsmusik näher: Die pummelige, rothaarige, unmögliche Herrenkleidung tragende, dem Mobbing ihrer Mitschüler ausgesetzte Eleanor aus kaputtem Zuhause und der gutaussehende Halbkoreaner... Auf dem täglichen Weg zur Schule im Schulbus auf immer denselben Plätzen kommen sich zwei Sechzehnjährige, die sich zunächst völlig ignorieren, allmählich über gemeinsames Comiclesen und Austausch über Lieblingsmusik näher: Die pummelige, rothaarige, unmögliche Herrenkleidung tragende, dem Mobbing ihrer Mitschüler ausgesetzte Eleanor aus kaputtem Zuhause und der gutaussehende Halbkoreaner Park aus liebevollem Elternhaus. Endlich ein Liebespaar, muss Eleanor vor den Übergriffen ihres Stiefvaters flüchten. Was wird aus ihr und Park? Dieser Liebesroman, ein Jugendbuch, spricht auch ältere Erwachsene wie mich an. Romantische, gar kitschige Elemente bleiben zum Glück außen vor. Sie würden auch überhaupt nicht zu Eleanors familiärem Hintergrund passen, wo körperliche Gewalt und seelische Grausamkeit an der Tagesordnung sind. Die Langsamkeit, mit der sich die Liebe der beiden Jugendlichen entwickelt, fasziniert an dieser Geschichte. Da dürfen dann auch keine Rückschläge fehlen, häufig darauf basierend, dass Eleanor für Park doch irgendwie peinlich ist. Angesprochen hat mich, dass die Geschichte im Jahre 1986 angesiedelt ist. So wurden in mir schöne Erinnerungen an Dinge geweckt, die für diese Zeit typisch waren (Comichelden, Musiktitel, Festnetztelefon).

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Berührend, authentisch - echt
von einer Kundin/einem Kunden aus Ludwigsburg am 25.07.2015

Eleanor und Park könnten nicht unterschiedlicher sein. Sie ist dick, anders als die anderen und lässt keinen an sich ran. Er ist schlacksig, kommt mit den meisten gut aus und hat eine tolle Familie. Diese beiden Welten treffen aufeinander - und was dabei herauskommt, ist vieles - herzerwärmend, mutmachend,... Eleanor und Park könnten nicht unterschiedlicher sein. Sie ist dick, anders als die anderen und lässt keinen an sich ran. Er ist schlacksig, kommt mit den meisten gut aus und hat eine tolle Familie. Diese beiden Welten treffen aufeinander - und was dabei herauskommt, ist vieles - herzerwärmend, mutmachend, schön - und überhaupt nicht kitschig. Diese Liebe ist echt. Ein Buch für John-Green-Fans und Lesern, die nicht auf typische Teenie-Geschichten stehen, sondern etwas ganz Besonderes suchen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein wundervolles Buch über die erste große Liebe und das Leben
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 21.07.2015

Eleanor und Park sind zwei Jugendliche, die sich bei der Fahrt mit dem Schulbus langsam näher kommen. Eleanor ist neu an der Schule und wird deswegen und wegen ihrem auffallenden Äußeren gemobbt, Park ist halbwegs in eine Clique integriert. Während sich die beiden langsam näher kommen, wird aus Eleanors... Eleanor und Park sind zwei Jugendliche, die sich bei der Fahrt mit dem Schulbus langsam näher kommen. Eleanor ist neu an der Schule und wird deswegen und wegen ihrem auffallenden Äußeren gemobbt, Park ist halbwegs in eine Clique integriert. Während sich die beiden langsam näher kommen, wird aus Eleanors Leben erzählt, von ihren Schwierigkeiten zu Hause. Sie lebt mit Mutter und Geschwistern und Stiefvater in einer kleinen Wohnung und teilt sich das Zimmer mit ihren vier kleineren Geschwistern. Nachdem ihr Stiefvater sie vor einem Jahr aus der Wohnung geworfen hatte, ist sie nun zurückgekommen und versucht, ihm aus dem Weg zu gehen und ja nicht aufzufallen. Von ihrer Mutter bekommt sie kaum Unterstützung. Anfangs gelingt es ihr, diese Probleme Park gegenüber zu verschweigen, doch das wird schwieriger, je näher sie sich kommen. Als Parks Eltern erfahren, wie es ihr zu Hause ergeht, geben sie den beiden den Raum, den sie für sich brauchen. Doch das Glück der beiden jungen Verliebten wird jäh zerstört, als Eleanors Stiefvater ausrastet. Dieses Buch ist eine wundervolle Hommage an die erste Liebe des Lebens, die scheinbar alles bezwingen kann. Doch auch die Realität bleibt nicht außen vor, besonders wenn es um Eleanors Schicksal geht, und dieser Erzählstrang bewirkt, dass die Geschichte nicht ins Kitschige absinkt. Zum Schluss wird die Liebe der beiden auf eine große Probe gestellt, als Eleanors Situation untragbar wird und die Realität sie brutal aufs Existentielle zurückwirft. Rainbow Rowell kann sehr gut schreiben und damit den Leser aus der eigenen Realität wegtragen. Obwohl schon mehrfach literarisch abgehandelt, gelingt es ihr, das Thema der ersten großen Liebe eindrucksvoll und empathisch zu beschreiben, so dass eine sehr berührende Geschichte daraus wird. Man kann die zarte Annäherung der beiden genauso nachvollziehen wie auch die eher stürmischen Varianten ihres Beisammenseins. Die Charaktere sind eindrucksvoll dargestellt, die Geschichte scheint sich wie von selbst weiter zu entwickeln. Somit spreche ich ganz klar eine Leseempfehlung für dieses wundervolle Buch aus!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
ein Buch das mich umgehauen hat
von Manja Teichner am 23.05.2015

Kurzbeschreibung Diese Liebesgeschichte "erinnert mich daran, wie es ist, jung und verliebt in ein Buch zu sein." John Green Sie sind beide Außenseiter, aber grundverschieden: Die pummelige Eleanor und der gut aussehende, aber zurückhaltende Park. Als er ihr im Schulbus den Platz neben sich frei macht, halten sie wenig voneinander. Park... Kurzbeschreibung Diese Liebesgeschichte "erinnert mich daran, wie es ist, jung und verliebt in ein Buch zu sein." John Green Sie sind beide Außenseiter, aber grundverschieden: Die pummelige Eleanor und der gut aussehende, aber zurückhaltende Park. Als er ihr im Schulbus den Platz neben sich frei macht, halten sie wenig voneinander. Park liest demonstrativ und Eleanor ist froh, ignoriert zu werden. In der Schule ist sie das Opfer übler Mobbing-Attacken und zu Hause hat sie mit vier Geschwistern und einem tyrannischen Stiefvater nur Ärger. Doch als sie beginnt, Parks Comics mitzulesen, entwickelt sich ein Dialog zwischen den beiden. Zögerlich tauschen sie Kassetten, Meinungen und Vorlieben aus. Dass sie sich ineinander verlieben, scheint unmöglich. Doch ihre Annäherung gehört zum Intensivsten, was man über die erste Liebe lesen kann. (Quelle: Hanser Verlag) Meine Meinung Eleanor ist neu an der Schule. Doch nicht nur das schlimm für sie. Sie wird zudem das Opfer von Mobbingattacken, denn Eleanor hat eine rote Lockenmähne und ist etwas übergewichtig. Park ist das ganze Gegenteil von Eleanor. Er wirkt eher unscheinbar und möchte am liebsten nicht auffallen. Diese beiden Gegensätze treffen nun eines Morgens im Buch aufeinander. Zu diesem Zeitpunkt ahnt noch keiner der beiden, dass sie schon sehr bald mehr füreinander sein werden als nur Schulkameraden … Der Jugendroman „Eleanor & Park“ stammt von der Autorin Rainbow Rowell. Für mich war dieses Jugendbuchdebüt das erste Buch der Autorin überhaupt. Ich wurde hier vom Cover angesprochen, das einerseits sehr einfach gehalten ist, andererseits aber eben durch diese Einfachheit die Neugier auf sich zieht. Die beiden Protagonisten Eleanor und Park sind ganz wunderbar ausgearbeitet. Sie sind beide grundverschieden. Eleanor kommt aus schwierigen Verhältnissen. Sie hat noch 4 Geschwister, mit denen sie sich das Zimmer teilen muss. Die Mutter trinkt und verprügelt die Kinder auch gerne mal. Der Stiefvater tyrannisiert die Familie. Sie hat quasi nichts. In der Schule ist sie neu und wird auch direkt zur Außenseiterin. Park ist anders als Eleanor. Er ist behütet aufgewachsen, seine Eltern lieben sich und lassen es Park auch spüren. Allerdings auch Park ist ein Außenseiter, denn er hat ein asiatisches Aussehen. Er ärgert sich auch darüber das die Gene seiner koreanischen Mutter die Überhand haben, nicht die seines amerikanischen Vaters. Park ist ein eher ruhiger Charakter. Die beiden verlieben sich ineinander. Doch die Beziehung steht unter keinem guten Stern. Park braucht sehr lange um wirklich zu Eleanor zu stehen und Eleanor muss die Beziehung vor ihren Eltern geheim halten. Trotzdem aber ist es eine richtig süße erste Liebe, die beide hier erleben. Auch die Nebencharaktere der Geschichte sind authentisch und absolut glaubhaft dargestellt. Jeder hat seinen Platz im Geschehen und gehört einfach dazu. Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar. Es liest sich flüssig und locker leicht. Man kann sich alles vorstellen und die Gefühle der beiden Protagonisten werden wirklich perfekt zum Leser transportiert. Man kann sich richtig in sie hineinfühlen. Die Geschichte wird abwechselnd aus den Perspektiven von Eleanor und Park geschildert. So lernt man zum einen beide wirklich gut kennen und bekommt zum anderen einen richtig guten Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt. Die Handlung selbst hat mich tief berührt. Sie ist eigentlich sehr ruhig, es gibt nicht viel richtige Action. Viel mehr passiert im Inneren der Charaktere. Es ist eine Liebesgeschichte, die ich so noch nicht gelesen habe. Ich war vollkommen verzaubert von den tiefen Gefühlen, die Eleanor und Park füreinander entwickeln. Es ist die erste große Liebe die thematisiert wird und die mich mitten im Herz getroffen hat. Sie ist so zerbrechlich, ganz einfach wunderbar. Fazit Alles in Allem ist „Eleanor & Park“ von Rainbow Rowell ein Buch, das mich einfach umgehauen hat. Authentische Charaktere, ein wundervoller Schreibstil der Autorin und eine Handlung, die mich mitten im Herz getroffen, berührt, einfach absolut verzaubert hat haben mich hier auf ganzer Linie überzeugt. Ganz klar zu empfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Trifft mitten ins Herz
von Angela.Bücherwurm aus Wülfrath am 28.04.2015

Es ist August 1986 und Eleanors erster Schultag an einer neuen Schule. Sie steigt mit einem mulmigen Gefühl in den Schulbus. Das pummelige, rothaarige Mädchen ist eine Außenseiterin. Sie ist es gewohnt, von ihren Mitschülern gemobbt zu werden. Ihr Unbehagen erweist sich auch hier als berechtigt. Niemand im Bus... Es ist August 1986 und Eleanors erster Schultag an einer neuen Schule. Sie steigt mit einem mulmigen Gefühl in den Schulbus. Das pummelige, rothaarige Mädchen ist eine Außenseiterin. Sie ist es gewohnt, von ihren Mitschülern gemobbt zu werden. Ihr Unbehagen erweist sich auch hier als berechtigt. Niemand im Bus will sie neben sich sitzen lassen, erste abfällige Bemerkungen fallen. Einzig Park hat schließlich ein Einsehen und räumt ihr einen Platz neben sich ein, auch wenn er nicht gerade glücklich darüber ist. Aber er weiß aus eigener Erfahrung wie es sich anfühlt, nicht dazu zu gehören. Auch er hat es als Junge mit asiatischen Wurzeln nicht immer leicht.. Von nun an begegnen sich Eleanor und Park tagtäglich im Bus, sitzen zunächst wortlos nebeneinander. Ganz allmählich, in winzig kleinen Schritten lernen sie sich kennen, freunden sich auf ihre Art miteinander an. Doch Eleanor hat Angst, eine tiefergehende Freundschaft zuzulassen, sie hat Angst vor weiteren Enttäuschungen. Sie glaubt nicht, dass echte Freundschaft oder gar Liebe für sie eine Chance hat. Eleanor kommt aus schwierigen Verhältnissen und kann sich nicht vorstellen, dass irgendjemand sie wirklich versteht, ihren Hintergrund akzeptiert und damit zurechtkommt. Tatsächlich ist Park sich häufig unsicher, weiß nicht, wie er sich verhalten soll und weiß oft erst recht nicht, wie er Eleanors Verhalten und Reaktionen einordnen soll. Doch er liebt sie aufrichtig. Kann er ihr helfen? Hat ihre Liebe überhaupt eine Chance? Diese zarte, behutsame und dennoch sehr intensive Liebesgeschichte zwischen zwei Jugendlichen wird abwechselnd aus der jeweiligen Sicht der beiden Hauptprotagonisten erzählt. In zumeist sehr kurzen Kapiteln erhält der Leser dadurch einen tiefgehenden Einblick in das Gefühlschaos und die Lebensumstände der beiden. Nach und nach entwickelt sich so ihr Bild und der Leser bekommt eine recht klare Vorstellung dieser ersten zarten, zerbrechlichen, aber auch hoffnungsvollen und anrührenden Beziehung. Der Schreibstil ist klar, eher einfach und ohne viel Schnörkel, aber dennoch - oder meiner Ansicht nach gerade deswegen - besonders eindringlich und bewegend. Man wünscht den beiden so sehr, dass ihre Beziehung eine reelle Chance hat. Das ebenfalls eher schlicht gehaltene Cover passt für mich perfekt zu diesem zauberhaften Buch. Es spiegelt die Geschichte und Situation gekonnt wieder. Mich hat dieses Jugendbuch auch als schon ältere Erwachsene sehr ergriffen und bewegt. Es hat mich an eigene Unsicherheiten und Ängste als junger Mensch erinnert. Den ein oder anderen tiefen Seufzer konnte ich nicht unterdrücken. Ich empfehle dieses Buch daher sehr gerne nicht nur Jugendlichen, denen es vielleicht Mut machen kann, sondern auch im Herzen jung gebliebenen Erwachsenen . Es weckt Erinnerungen und hilft vielleicht, wieder mehr Verständnis und Einfühlungsvermögen für junge Menschen, die sich und ihren Weg erst noch finden müssen, aufzubringen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Hat mich zu Tränen gerührt
von einer Kundin/einem Kunden aus Mainz am 27.04.2015

Eleanor hat nicht viel Glück in ihrem Leben. Ihre Eltern haben sich getrennt, ihr Vater ist nicht an ihr interessiert und ihre Mutter hat einen grauenvollen Männergeschmack. Wegen dem neuen Mann ihrer Mutter zieht sie mit ihren Geschwistern in eine neue Stadt und damit auch in eine neue Schule.... Eleanor hat nicht viel Glück in ihrem Leben. Ihre Eltern haben sich getrennt, ihr Vater ist nicht an ihr interessiert und ihre Mutter hat einen grauenvollen Männergeschmack. Wegen dem neuen Mann ihrer Mutter zieht sie mit ihren Geschwistern in eine neue Stadt und damit auch in eine neue Schule. Als Neue ist es immer schwierig irgendwo neu anzufangen, dazu kommt das Eleanor nicht gerade jemand ist, der sich gut anpassen kann. Ganz offensichtlich gehört dazu ihr extravaganter Kleidungsstil, der auch der schlechten finanziellen Lage ihrer Mutter geschuldet ist. Was sie insgesamt zu etwas besonderen macht, aber das Leben als Teenager nicht einfacher. An ihrem ersten neuen Schultag ist schon die Fahrt mit dem Schulbus eine Prüfung, denn jeder hat seinen angestammten Platz und möchte die Neue, die so komisch aussieht nicht neben sich sitzen haben. Auch Park denkt das, aber als er merkt, wie verzweifelt Eleanor langsam wird, zeigt er auf den leeren Platz neben sich. Nun sitzen diese beiden sehr unterschiedlichen Menschen jeden Schultag 1 Stunde nebeneinander, je eine halbe Stunde hin und zurück. Durch Comics und Musik kommen sie sich langsam näher. Dieses Näherkommen als Leser zu beobachten ist einfach schön. Das liegt zum einen an den beiden außergewöhnlichen Charakteren. Sie haben beide ihre Ecken und Kanten und gerade bei Eleanor brauchte ich eine Weile um mit ihr warm zu werden. Sie kann sehr aufbrausend und ungerecht werden, aber umso mehr man über ihren familiären Hintergrund erfährt, umso versteht man sie. Das ist eine große Stärke des Romans, der zu Beginn wie eine Teenagerromanze anfängt und dann nach und nach immer mehr zum Gesellschaftsdrama wird. Zum zweiten schafft es die Autorin mit ihrer Sprache und Schreibstil immer wieder meine Emotionen beim Lesen zu wecken. Ich musste immer wieder grinsen und schluchzen. Der Wechsel der Erzählperspektive von Eleanor und Park brachte mich noch näher an die beiden Protagonisten. Besonders zu Beginn ist es wirklich süß, zu sehen wie die ersten Begegnungen von beiden Seiten gesehen werden. Für mich ein wirklich gelungener Liebesroman. Der wunderbar romantisch ist, aber auch zeigt wie wichtig es ist, sich nicht durch Äußerlichkeiten zu blenden oder abschrecken zu lassen. Ein Roman, der zeigt was wahre Liebe bedeutet und wie wichtig Toleranz ist. Wirklich empfehlens- und lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eleanor und Park
von einer Kundin/einem Kunden aus Altrip am 21.04.2015

Sommer 1986: Ein neues Mädchen taucht im Schulbus auf, das so ganz und gar nicht aussieht wie alle anderen, denn Eleanor hat rote, lange Locken, ist etwas übergewichtig und zieht sich äußerst merkwürdig und speziell an und hört so überhaupt nicht auf die abfälligen Bemerkungen der anderen Jugendlichen. Es... Sommer 1986: Ein neues Mädchen taucht im Schulbus auf, das so ganz und gar nicht aussieht wie alle anderen, denn Eleanor hat rote, lange Locken, ist etwas übergewichtig und zieht sich äußerst merkwürdig und speziell an und hört so überhaupt nicht auf die abfälligen Bemerkungen der anderen Jugendlichen. Es ist nur noch ein Platz im Bus frei und der ist neben Park, der auch etwas anders ist als alle anderen, aber sich angepasst hat, damit seine Mitschüler nicht auf ihm herumhacken. Morgen für Morgen nehmen alle die gleichen Plätze im Bus ein und Morgen für Morgen liest Park seine Comics und hört Musik, um sich nicht mit Eleanor beschäftigen zu müssen. Eleanor liest seine Comics anscheinend mit, und nach und nach entwickelt sich eine Freundschaft mit Park, bis beide irgendwann merken, dass sie sich ineinander verliebt haben, eine intensive, verrückte Teenagerliebe, und es ihnen völlig egal ist, was die anderen über sie denken. Doch so richtig ungezwungen können die beiden nur bei Park zu Hause zusammen sein, denn in Eleanors Elternhaus herrscht Angst, Armut, Gewalt und Chaos. Denn Eleanors Mutter hat nach der Scheidung von ihrem Vater einen neuen Mann, Richie, geheiratet und für ihre vier Geschwister und Eleanor hat sich das Leben sehr zum Nachteil für alle gewandelt. Richie ist ein Trinker, egoistisch, geizig, bösartig, gewalttätig und verprügelt des Öfteren Eleanors Mutter, die einfach nicht von ihm loskommt. Eleanor musste ein ganzes Jahr bei den früheren Nachbarn leben, da Richie sie aus der Wohnung geworfen hatte und auch jetzt hat er sie auf dem Kieker und quält sie, wo es nur geht. Sie ist so verunsichert und verängstigt, dass sie sich nicht getraut Park von ihrer Hölle zu hause zu erzählen. Park und ihre Beziehung zu ihm sind ein Anker für Eleanor geworden, bis Richie plötzlich ausflippt. Eine unglaublich emotionale und packende Teenager-Liebesgeschichte, die unter die Haut geht. Ich habe mich den beiden besonders verbunden gefühlt, da auch ich im Sommer 1986 sechzehn Jahre alt war!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Bittersüß, authentisch & zu Herzen gehend.,
von Kate am 20.04.2015

„Eleanor & Park“ von Rainbow Rowell ist eines dieser Bücher, bei denen es schwer fällt die Besonderheit des Buches in Worte zu fassen. Es ist eine unglaublich toll und zu Herzen gehende Geschichte. Aber den Zauber der Geschichte kann man erst verstehen, wenn man „Eleanor & Park“ wirklich gelesen... „Eleanor & Park“ von Rainbow Rowell ist eines dieser Bücher, bei denen es schwer fällt die Besonderheit des Buches in Worte zu fassen. Es ist eine unglaublich toll und zu Herzen gehende Geschichte. Aber den Zauber der Geschichte kann man erst verstehen, wenn man „Eleanor & Park“ wirklich gelesen hat. Rainbow Rowell erzählte die Geschichte von „Eleanor & Park“ ohne jede Hast. Die Geschichte entfaltet sich von Seite zu Seite immer mehr und am Ende bleibt eine wunderschöne und raue Perle, die dennoch im Glanz erstrahlt. Die Autorin hat Licht geschaffen, wo nur Dunkelheit herrscht. Und dieses Licht ist die Liebe, die zwischen zwei so unterschiedlichen Persönlichkeiten entsteht. Berührend, unterhaltsam und auf ganz spezielle Art und Weise besonders. Sowohl Eleanor als auch Park sind zwei außergewöhnliche Charaktere und Beide haben mein Leserherz im Sturm erobert. Ihre (Liebes)-Geschichte ist authentisch, lebhaft und endet wie sie begonnen hat - bittersüß. Die Autorin hat die Annäherung der Beiden glaubhaft für den Leser dargestellt. Mit Konflikten gespickt, voller Zweifel und Bangen und leiser Hoffnung. Als Leser ist man mittendrin in der Geschichte und leidet und liebt mit den Beiden mit. Ich hätte mir kein besseres Ende für „Eleanor & Park“ wünschen können. Es ist so, wie die komplette Geschichte, auf ganz besondere Art. Es ist kein Ende, sondern ein Schluss und gleichzeitig ein Anfang. Und es hätte nicht passender sein können. Die Geschichte endet wie sie begonnen hat - bittersüß und absolut bewegend. Ich für meinen Teil werde mit Sicherheit in Zukunft noch einige Bücher der Autorin lesen. Fazit. „Eleanor & Park“ von Rainbow Rowell ist eines dieser ganz besonderen Bücher, welches im keinem Regal fehlen sollte. Bittersüß, authentisch und einfach nur zu Herzen gehend. Eine außergewöhnliche Geschichte, die mein Leserherz im Sturm erobert hat. Unbedingt und absolut empfehlenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eleanor & Park
von Sylvia Mangl aus Wien am 13.04.2015

Eleanor ist neu an der Schule. Groß, pummelig, rothaarig und schüchtern. Gezwungenerweise kommt sie im Schulbus neben dem verschlossenen, Park zu sitzen. Die beiden setzten alles dran, einander so gut wie mögich zu ignorieren. Park hört Musik über seinent Walkman und liest Comics. Als er merkt, dass Eleanor mitliest,... Eleanor ist neu an der Schule. Groß, pummelig, rothaarig und schüchtern. Gezwungenerweise kommt sie im Schulbus neben dem verschlossenen, Park zu sitzen. Die beiden setzten alles dran, einander so gut wie mögich zu ignorieren. Park hört Musik über seinent Walkman und liest Comics. Als er merkt, dass Eleanor mitliest, beginnt ein vorerst stummer Dialog zwischen den beiden. Sie lesen zusammen, sie hören zusammen Musik. Park borgt Eleanor Comic-Hefte, aber noch immer reden sie nicht miteinander. Nach und nach beginnt eine zuerst schüchterne und dann sehr intensive erste Liebe. Heimlich zuerst, denn auf keinen Fall dürfen Eleanors Eltern irgendetwas merken. Eleanor ist ein Jahr zuvor von ihrem Stiefvater rausgeworfen worden und hat seitdem bei Bekannten gelebt. Erst vor kurzem hat ihre Mutter sie zurückgeholt in ein viel zu kleines Haus zu den vier Geschwistern. Sie hat keine Privatsphäre, die Familie hat kein Geld und der Stiefvater ist ein Alkoholiker, der die Mutter schlägt. Die Familie darf also nichts von Park erfahren und Park soll so wenig wie möglich von ihrer Familie erfahren. Auch bei Parks Familie hat sie anfangs keinen guten Einstieg. Parks Mutter mag Eleanor nicht, weil sie nicht das hübsche Zuckerpüppchen ist, das sie sich für ihren Sohn gewünscht hätte. Doch dann erlebt sie Eleanor mit ihrer gesamten Familie im Supermarkt und sieht, unter welchen Umständen Eleanor leben muss und sie ändert ihre Einstellung.... Es ist so eine wunderschöne Geschichte. Nicht einfach nur eine Herz-Schmerz-Geschichte, sondern die Verpackung rundherum passt ganz gut. Die Mutter, die für einen Mann die Kinder hintanstellt gibt es öfter als man denkt, vielleicht nicht so oft in dieser extremen Ausprägung, aber es gibt sie. Die Geschichte aus zwei verschiedenen Positionen zu beschreiben finde ich ebenfalls sehr gelungen - ich habe das Buch geradezu verschlungen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die erste Liebe, so wie sie sein sollte
von einer Kundin/einem Kunden am 07.04.2015

Als das neue Mädchen in den Schulbus stieg, war Park wenig begeistert von ihr. Sie war dicklich, hatte wild-gelocktes, feuerrotes Haar und einen fürchterlichen Kleidungsstil, der förmlich nach Mobbing schrie. Und das war auch jedem im Bus bereits in der ersten Minute klar. Als keiner ihr einen Platz anbieten... Als das neue Mädchen in den Schulbus stieg, war Park wenig begeistert von ihr. Sie war dicklich, hatte wild-gelocktes, feuerrotes Haar und einen fürchterlichen Kleidungsstil, der förmlich nach Mobbing schrie. Und das war auch jedem im Bus bereits in der ersten Minute klar. Als keiner ihr einen Platz anbieten wollte, gab er widerstrebend nach. Zunächst hatte er Angst. Angst davor, selbst in das Fadenkreuz der Querulanten hinten im Bus zu geraten und ignorierte die unerwünschte Nebensitzerin namens Eleanor geflissentlich. Kein einziges Wort überbrückte die 15cm Abstand. Doch mit der Zeit kamen sich die beiden näher, Eleanor begann anfangs noch heimlich Parks Comics mitzulesen und nach und nach lernten sich die einsamen Seelen kennen. Als sich aus dem zarten Band der Freundschaft allmählich die erste große Liebe zu entwickeln schien, verriet Eleanor endlich ihre traurigen Geheimnisse. Sie kam aus einer zerrütteten Familie, ihr leiblicher Vater zahlte keinen Unterhalt für seine 4 Kinder und der neue Stiefvater war ein um sich prügelnder Säufer. Die große Familie war so arm, dass Eleanor nicht einmal eine Zahnbürste ihr Eigen nannte, noch heil gebliebene Kleidungsstücke ohne Löcher. Um der Wut des Stiefvaters zu entgehen, musste das 16-jährige Mädchen bereits ein ganzes Jahr lang bei den entnervten Nachbarn wohnen, die ihre ursprüngliche Hilfsbereitschaft schnell bereuten. Trotz der vielen, sich auftürmenden Probleme hielt Park zu ihr und verteidigte sie vehement. Doch wer schrieb Eleanor ständig die perversen Nachrichten auf ihre Schulbücher, die allmählich wie Drohungen aussahen? Die Lage spitzte sich zu, als endlich klar war, dass es sich dabei nicht im Geringsten nur um kindische Sticheleien handelte. Eleanor und Park ist ein Buch, wie ich es seit langem schon nicht mehr hatte: Es wühlte in meinen Gefühlen, ließ mich im überfüllten Zug beinahe vor allen Leuten in Tränen ausbrechen und ging mir noch Tage danach immer wieder durch den Kopf. Der klare, einfache Schreibstil übt einen Sog aus, der nur von den warmherzigen und absolut authentischen Hauptcharakteren übertroffen wird. So und nicht anders sind Jugendliche und so ist auch die allererste große Liebe. Das Ende hatte mich dann auch sehr überrascht, denn im Grunde wurde nicht viel verraten, es wurde eher mit nur wenigen Hinweisen angedeutet und kann im weiteren Verlauf der Beziehung der beiden nur erahnt werden. Für mich als romantischen Optimisten natürlich das glückliche Happy End, aber ausdrücklich erwähnt wird es nicht. Geschrieben wurde der Roman jeweils aus der Sicht von Eleanor oder der von Park und geht dabei nur wenig auf die Nebenfiguren ein, lässt diese dabei sogar fast außen vor. Das nimmt dem Ganzen allerdings nicht im Mindesten die Spannung, denn so wird die aufkeimende Liebesbeziehung nur umso intensiver erzählt. Schlussendlich kann ich nur ausdrücklich eine Kaufempfehlung aussprechen und werde das Buch mit Sicherheit bei meinen Freunden rumreichen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wunderschön und traurig zugleich
von Silvia aus Großhennersdorf am 26.03.2015

Ich bin ja nicht so der große Fan von Liebesgeschichten, aber hier fand ich die Leseprobe schon sehr interessant. Der Titel ist simpel und das Cover schlicht gehalten, man sieht beide Hauptprotagonisten in Rückenansicht. Die Kapitel wechseln sich immer zwischen Eleanor und Park, beginnend mit Park aus der Ich-... Ich bin ja nicht so der große Fan von Liebesgeschichten, aber hier fand ich die Leseprobe schon sehr interessant. Der Titel ist simpel und das Cover schlicht gehalten, man sieht beide Hauptprotagonisten in Rückenansicht. Die Kapitel wechseln sich immer zwischen Eleanor und Park, beginnend mit Park aus der Ich- Perspektive. Die Kapitel sind nicht übermäßig lang und deshalb ist alles sehr flüssig zu lesen. Eleanor ist neu und sie sieht auch nicht nach typischem Mädchen aus, ganz im Gegenteil, die meisten Leute würden so wahrscheinlich bloß zum Fasching vor die Tür gehen. Modelmaße hat Eleanor auch nicht gerade und dazu noch eine wilde rote Mähne. Die Fahrt mit dem Schulbus ist so beschrieben, wie sie tatsächlich im richtigen Leben ist. Zumindest kann ich mich noch schwach daran erinnern. Die auf der letzten Bank saßen, hatten, wie sie dachten, immer das Sagen und waren sowieso die Coolsten. Und dann gab es die Außenseiter, die sich im Rest vom Bus verteilt haben, am Besten ganz still, damit man ja nicht angesprochen wird. Und am Schwersten hatte man es wohl, wenn man "neu" war UND nicht ins Bild passte. Genauso wird es in den ersten Kapiteln beschrieben. Als Eleanor als "Neue" in den Schulbus steigt, stößt sie gleich erstmal auf eine Art Mauer aus Arroganz und Ignoranz. Ihr Erscheinungsbild macht die Sache nicht einfacher, es verschafft ihr gleich den ersten Spitznamen "Clown". Auf der hilflosen Suche nach einem Sitzplatz, ist Park so ungewollt freundlich und lässt sie neben sich sitzen. Kein Ton fällt zwischen den beiden. Und Park überlegt krampfhaft wie er sie wieder los wird, da er ungern den Hohn der anderen spüren möchte, er hat so schon genug mit den "Coolen" zu tun. Eleanor sitz dann regelmäßig neben Park und liest heimlich seine Comics mit, was Park irgendwann bemerkt. Und weil er doch ein gutes Herz hat, leiht er ihr ein paar seiner Comics und dann auch seinen Walkman mit Kassetten. So entwickelt sich langsam aber sicher eine Basis zwischen den beiden und ehe sie es bemerken, können beide nicht mehr ohne einander. Eleanor hat es nicht leicht, nachdem sie ihr gewalttätiger Stiefvater rausgeschmissen hatte, darf sie nun endlich, nach einem Jahr wieder zu ihrer Familie zurück. In ein winzig kleines Haus, ohne Privatsphäre, denn sie muss sich ein Zimmer mit ihren 3 Geschwistern teilen. Sie muss die Sache mit Park geheim halten. Am Anfang versucht sie auch vor Park vieles zu verbergen, aber irgendwann öffnet sie sich ihm. Als sie sich gerade so nahe sind, findet Eleanors Stiefvater die versteckten Sachen, die Eleanor von Park und seiner Mutter bekommen hat und da schlägt das Schicksal gnadenlos zu. Es ist ein wirklich wunderschönes Buch, aber ebenso traurig und bedrückend, wenn man erfährt wie Eleanors Leben ist und ihr sogar das bisschen Glück genommen wird. Ich kann das Buch wirklich nur weiterempfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Realistische Liebesgeschichte für Jugendliche
von Gerd Dürner am 14.03.2015

Rainbow Rowell schafft es realistisch handelnde Charaktere zu schaffen die einem trotz ihrer Fehler an das Herz wachsen, genau durch diese aber auch immer nachvollziehbar bleiben. Der Reiz des Buches liegt in der Banalität der Ereignisse - die Alltäglichkeit des Schulmobbings und selbst das zerbrochene Heim, welche Eleanors... Rainbow Rowell schafft es realistisch handelnde Charaktere zu schaffen die einem trotz ihrer Fehler an das Herz wachsen, genau durch diese aber auch immer nachvollziehbar bleiben. Der Reiz des Buches liegt in der Banalität der Ereignisse - die Alltäglichkeit des Schulmobbings und selbst das zerbrochene Heim, welche Eleanors Leben zu einer Pendelfahrt zwischen zwei Kriegszonen macht, es ist fast nüchternes Aufzeichnen nur, dessen wie einen der Lebensalltag unwiederbringlich zu zermürben droht. Sie erzählt ihre Geschichte ohne große dramatische Effekte, aber schafft eine greifbare Spannung. Es liegt ein ständiges Gefühl der Bedrohung über der Handlung, ausgehend vom Liebhaber von Eleanors Mutter, Richie. Richie ist ein gewalttätiger Mensch, ein Trinker der Eleanors Mutter psychisch und physisch missbraucht, der die Familie mit unvorhersehbaren Wutattacken terrorisiert und Eleanor immer wieder verbal niedermacht. Die Situation an der Schule ist kaum besser für Eleanor, hier sieht sie sich als designierte Außenseiterin ständigen Angriffen durch ihre Mitschüler ausgesetzt. Gefangen zwischen diesen Beiden Polen gibt es für sie keinen Ort des Rückzugs, bis sie Park näher kommt. Dem "blöden kleinen Asiaten" der ihr im Bus erlaubt hat sich neben ihn zu setzen, der, als er mitbekommt das Eleanor seine Comics auf der Fahrt mitliest, die Seiten ein kleine wenig weiteröffnet und etwas langer wartet mit dem Umblättern... Park mit seinen fast schon eine Idee zu perfekte Eltern, die sich Lieben und dies auch zeigen, bildet den Gegenentwurf zu Eleanors Leben. Im Gegensatz zu Eleanors Familiensituation zeigen Parks Eltern zudem ein außergewöhnliches Vertrauen zu ihrem Sohn, bemühen sich um eine offene Kommunikation mit ihm, und gestehen auch schon mal Fehler ein. Ein Idealbild einer Familie, aber ein Willkommenes welches der oft bedrückend realistischen Darstellung von Eleanors Situation wohltuend entgegen steht. Die Liebesgeschichte zwischen Park und Eleanor fügt sich nahtlos in den ruhigen Handlungslauf ein. Ohne viel Glanz und Glamour erzählt, liegt die Romantik der Geschichte vielleicht gerade in der Nüchternheit mit welcher Rowell aufzeigt wie einem die banalsten Dinge plötzlich großartig und Lebensverändernd erscheinen können. Für mich Punktet der Roman ganz klar mit seiner realistischen Darstellung davon wie sich junge Menschen in einander verlieben. Geprägt durch Vorsicht und Selbstzweifel kommt es zur langsamen Annäherung der Beiden. Dabei scheut Rowell nicht den Blick auf die Schattenseiten ihrer Charaktere. Da sind Eleanors Zweifel daran das sich ein junge wie Park ungeachtet ihres Sozialenstandes, ihrer Armut und ihres Aussehens für sie interessieren könnte. Eleanor ist nicht "Nett", weder optisch in ihren Abgerissenen Second Hand Klamotten, noch in ihrer ablehnend aggressiven Art. Eleanor selbst beschreibt sich als Fett und unattraktiv, und auch Park lässt sich nie dazu hinreisen sie als Schön zu bezeichnen. Zudem fürchtet er sich zunächst seine Attraktion zu ihr zuzugestehen; nicht sich selbst und schon gar nicht öffentlich, aus Furcht um seine ihm relative Sicherheit gewährende Stellung in der Schulhierarchie. Rowell beschreibt die aufkeimende Liebe immer authentisch, schafft es aber dem zum Trotz sehr schnell eine der natürlichen Lebenstristesse entgegenstehende, hoffnungsgebende, romantische Grundstimmung zu erzeugen, die den Leser wider besseren Wissens, denn dieses wird schon im Prolog negiert, auf ein Happy-End für die beiden hoffen lässt. Ganz Persönlich konnte mich das Buch dabei vor allem dadurch für sich gewinnen das hier Sex nicht das Ziel ist, sondern eher die logische Fortführung einer auf aufrichtigem Interesse am jeweils anderen basierenden Attraktion. Eine leise, meist unspektakuläre Geschichte über ehrliche Emotionen. Ein großes Lob zu dem noch an den Hanser Verlag, der bietet nämlich auf seiner Webseite auch ein Glossar zum Buch an, mit dem sich unter anderem die diversen, mir oft gänzlich unbekannten da weitgehend aus dem Punk/Indie Bereich stammenden, Bands schnell nachschlagen lassen. Kritik lässt sich vielleicht daran üben, dass das Setting in den 80er Jahren kaum mehr denn Fassade scheint, dadurch fehlte mir ganz persönlich ein wenig der Nostalgiefaktor den ich mir erhofft hatte, dies schmälerte allerdings meinen Lesegenuss nicht und macht das Buch sicherlich zugänglicher für jüngere Generationen. Auch spielen Musik und Comics nicht die große, tragende Rolle die man vom Klappentext her vielleicht vermuten wollte, doch auch hier gilt das dies sicherlich der Zugänglichkeit des Textes zugute kommt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
zart, berührend, herzergreifend und poetisch
von hasirasi2 aus Dresden am 11.03.2015

Eleanor und Park ist die zarte, berührende, herzergreifende und poetische Liebesgeschichte zweier 16jähriger Außenseiter. Eleanor ist „Die Neue“ in der Schule. Sie ist groß, kräftig gebaut und hat feuerrote wilde Locken. Dies alles macht es ihr nicht gerade einfach, neue Freunde zu finden und sie wird regelmäßig gemobbt. Gezwungenermaßen sitzt... Eleanor und Park ist die zarte, berührende, herzergreifende und poetische Liebesgeschichte zweier 16jähriger Außenseiter. Eleanor ist „Die Neue“ in der Schule. Sie ist groß, kräftig gebaut und hat feuerrote wilde Locken. Dies alles macht es ihr nicht gerade einfach, neue Freunde zu finden und sie wird regelmäßig gemobbt. Gezwungenermaßen sitzt sie im Schulbus neben Park. Er ist Halbkoreaner und findet, dass er wie ein Mädchen aussieht – er entspricht eben nicht dem amerikanischen Standard, aber zumindest wird er von seinen Mitschülern respektiert. Auf ihre ganz eigene Art und Weise sind beide wirklich Außenseiter. Zudem kommen sie aus völlig verschiedenen Welten. Park entstammt der gehobenen Mittelschicht, hat sehr liebevolle Eltern und ein behütetes Zuhause. Eleanors Familie lebt am Rande der Armutsgrenze. Ihre Mutter hat einen neuen Mann. Sie leben in einem winzigen Haus, bekommen kaum ausreichend zu Essen und haben nur alte abgetragen Kleidung. Ihr Stiefvater ist Alkoholiker, cholerisch und irgendwie unheimlich. Er verprügelt Eleanors Mutter regelmäßig und schüchtert die Kinder ein. Er liebt es, Macht über andere zu haben und nutzt dies reichlich aus. Eleanors Mutter hat sich augenscheinlich schon aufgegeben und unterwirft sich ihm völlig. Und trotzdem, oder gerade deswegen, entwickelt sich zwischen Eleanor und Park eine wunderschöne, nichtalltägliche, einfühlsam erzählte Liebesgeschichte. Ich finde das Buch wirklich toll. Es ist besser als Romeo und Julia. Ich könnte gleichzeitig lachen und weinen, staunen und wissen. Ich bin normaler Weise ein Schnellleser, aber dieses Buch zwingt einen geradezu, es langsam und in Ruhe zu lesen. Es ist wie ein gutes Glas Rotwein mit einem Stück hervorragender bitterer Schokolade ...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wie sie/er selbst – nur bei voll aufgedrehter Lautstärke...
von CabotCove aus Lemgo am 06.03.2015

Wie sie/er selbst – nur bei voll aufgedrehter Lautstärke... Eleanor ist pummelig, hat zuhause einen tyrannischen Stiefvater, den sie nicht leiden kann und vier kleinere Geschwister, wird in der Schule gemobbt und wäre am liebsten unsichtbar. Park ist gutaussehend, aber auch eher zurückhaltend und liebt Comics. Sie eint eigentlich nur, das sie... Wie sie/er selbst – nur bei voll aufgedrehter Lautstärke... Eleanor ist pummelig, hat zuhause einen tyrannischen Stiefvater, den sie nicht leiden kann und vier kleinere Geschwister, wird in der Schule gemobbt und wäre am liebsten unsichtbar. Park ist gutaussehend, aber auch eher zurückhaltend und liebt Comics. Sie eint eigentlich nur, das sie beide Außenseiter sind... Bis Eleanor neben Park im Schulbus Platz nimmt – niemand sonst hat ihr Platz gemacht, weil sie so sehr polarisiert mit ihrem unkonventionellen Männerklamotten-Look. Park´s Comics, die sie mitliest, bringen die Beiden einander näher. Doch Park blickt hinter diese Fassade und eine Liebesgeschichte entsteht. Diese Geschichte ist für 14-17-jährige Leser angelegt, aber ich finde, dass sie durchaus auch ältere Leser verdient. Anfangs war ich skeptisch und dachte, das ist sicher wieder nur eine von diesen albernen Teenie-Love-Stories, die den Buchmarkt scheinbar dominieren im Genre Jugendbücher (das oder Phantasy...), aber als immer mehr Vergleiche zu John Green gezogen wurden, der auch das Vorwort formuliert hat („Dieser großartige Roman erinnert mich nicht nur daran, wie es ist, jung und verliebt in ein Mädchen zu sein, sondern auch daran, wie es ist, jung und verliebt in ein Buch zu sein“...), wurde ich neugierig, denn sein Buch „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ fand ich grandios. „Eleanor und Park“ kommt gar nicht kitschig rüber, sondern einfach nur wundervoll berührend. Man kann beide Seiten gut nachvollziehen und die Autorin legt nicht nur Wert auf die Beziehung der Beiden, sondern auch auf ihre familiären Hintergründe und Mobbing in der Schule (ein ja leider immer noch sehr aktuelles Thema...), die beleuchten, warum sie so sind, wie sie sind. Das aber auf eine sehr interessante und nie langweilig-langatmige Weise, das hat mir sehr gut gefallen und rundet die Geschichte noch schön ab. Den Beiden bei ihrer Annäherung zuzusehen und sie ein Stück weit ihres Weges zu begleiten, war ein ausgezeichnetes Lesevergnügen und beim Zuklappen der letzten Seite kam ich nicht umhin zu seufzen – mit einem Gefühl, als müsse man liebgewonnene Freunde nun ziehen lassen... Daher gibt es nur ein Votum: Von mir bekommt „Eleanor und Park“ eine klare Leseempfehlung und die volle Punktzahl !

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Eleanor & Park

Eleanor & Park

von Rainbow Rowell

(53)
Buch
16,90
+
=
Love Letters to the Dead (deutsche Ausgabe)

Love Letters to the Dead (deutsche Ausgabe)

von Ava Dellaira

(35)
Buch
17,99
+
=

für

34,89

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen