Thalia.de

Elf Arten der Einsamkeit

Short Stories

(2)
Ob Angestellter in einem kleinen Büro in Manhattan, ob Feldwebel in Texas oder ob Tuberkulosepatient auf Long Island, Richard Yates' Figuren sind allesamt darum bemüht, ihr unglückliches Leben im Griff zu behalten. Und während sie mit Selbsttäuschung der eigenen Bedeutungslosigkeit zu entkommen versuchen, droht die Kluft zwischen ihren bescheidenen Träumen und der ncoh bescheideneren Realität ihres Alltags nur größer zu werden. Richard Yates entlarvt die Schattenseiten des amerikanischen Traums mit realistischer Schärfe. Zugleich zeichnt er seine Figuren mit tiefer Sympathie. Meisterhafte Short Stories aus einer Welt, die ihre Ideale zu verlieren droht.
Portrait
Richard Yates wurde 1926 in Yonkers, New York, geboren und lebte bis zu seinem Tod 1992 in Kalifornien. Er war einige Jahre als Werbetexter beschäftigt und in den späten Sechzigern kurzzeitig als Redenschreiber für Senator Robert Kennedy tätig. Hauptsächlich jedoch arbeitete Richard Yates als Schriftsteller: Er war der Autor von sieben Romanen und zwei Erzählungsbänden, die zu seinen Lebzeiten kaum Beachtung fanden heute jedoch zu den wichtigsten Werken der amerikanischen Literatur des 20. Jahrhunderts gehören.
Anette Grube studierte Amerikanistik und Politik. Seit 1988 arbeitet sie als literarische Übersetzerin. Sie hat u. a. Werke von Doris Lessing, T. C. Boyle, Kate Atkinson, Vikram Seth und Arundhati Roy ins Deutsche übertragen. Sie lebt in Berlin.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 284
Erscheinungsdatum 01.10.2007
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-73730-7
Verlag btb
Maße (L/B/H) 187/118/25 mm
Gewicht 280
Originaltitel Eleven Kinds of Loneliness - The Collected Stories of Richard Yates
Verkaufsrang 43.314
Buch (Taschenbuch)
9,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 11395318
    Elf Arten der Einsamkeit
    von Richard Yates
    Buch
    19,90
  • 43756233
    Cold Spring Harbor
    von Richard Yates
    Buch
    19,99
  • 2861329
    Die Wasserfälle von Slunj
    von Heimito von Doderer
    Buch
    14,90
  • 5722791
    Die Glasglocke
    von Sylvia Plath
    Buch
    9,00
  • 42221878
    Ich und die Menschen
    von Matt Haig
    (11)
    Buch
    9,95
  • 14238761
    Die Analphabetin
    von Agota Kristof
    Buch
    9,00
  • 15442520
    Easter Parade
    von Richard Yates
    (3)
    Buch
    9,00
  • 13713036
    Hundert Jahre Einsamkeit
    von Gabriel García Márquez
    (3)
    Buch
    10,00
  • 32019112
    Die Lichter von Bullet Park
    von John Cheever
    Buch
    9,99
  • 18688431
    Ruhestörung
    von Richard Yates
    (9)
    Buch
    19,95
  • 2843914
    Die Freundschaft
    von Connie Palmen
    (5)
    Buch
    13,00
  • 42436314
    Ein Stück vom Himmel
    von Claudie Gallay
    Buch
    9,99
  • 44066789
    Der Jonas-Komplex
    von Thomas Glavinic
    (1)
    Buch
    24,99
  • 23347856
    Insel hinter dem Regenbogen
    von Emilie Richards
    Buch
    8,95
  • 15503335
    Eine besondere Vorsehung
    von Richard Yates
    Buch
    19,95
  • 15524718
    Am Strand
    von Ian McEwan
    (13)
    Buch
    10,00
  • 17763615
    Richard Yates
    von Tao Lin
    Buch
    22,80
  • 42221887
    Die Lage des Landes
    von Richard Ford
    Buch
    12,90
  • 45429472
    Und nebenan warten die Sterne
    von Lori Nelson Spielman
    (50)
    Buch
    14,99
  • 45119441
    Ersehnt / Calendar Girl Bd. 4
    von Audrey Carlan
    (26)
    Buch
    12,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

So laut und doch so leise
von Polar aus Aachen am 07.09.2007

Ein unglückliches Leben geht solange gut, wie man nicht darüber nachdenkt. Hat man erst einmal damit begonnen, wird's schwierig. Es ist allerdings auch möglich, daß man es gar nicht wahrhaben will, sich ständig etwas vormacht. Uns geht's gut, wenn ich da an andere denke. Und schon überflutet der Trug... Ein unglückliches Leben geht solange gut, wie man nicht darüber nachdenkt. Hat man erst einmal damit begonnen, wird's schwierig. Es ist allerdings auch möglich, daß man es gar nicht wahrhaben will, sich ständig etwas vormacht. Uns geht's gut, wenn ich da an andere denke. Und schon überflutet der Trug und Betrug den Alltag. Es ist das Fegefeuer, in dem sich viele gefangen fühlen, die Hölle darf es nicht sein. Und dadurch lodern die Flammen umso höher. Auch wenn es keine Aussicht auf Erlösung gibt. Warum laufen sie nicht alle weg, oder erschießen sich? Egal ob Angestellter, Lehrer, Ehemann wie Ehefrau, Feldwebel oder Tuberkulosepatient Richard Yates Blick fällt auf sie, zieht Bilanz. Der Körper wird von einer Krankheit zerfressen und deine Frau geht fremd. Na und? Soll sie Zuhause sitzen und warten, daß er stirbt? Tragische Spielarten der Einsamkeit hat Richard Yates hier zusammen getragen. Einsamkeiten, die in jeder Straße in den meisten Stockwerken, hinter den blinden Fenstern und den aufgerissenen stattfinden. Sein Blick ist nur scheinbar kalt, er beobachtet seine Figur voller Liebe für das, was sich Kraftlosigkeit, Abhängigkeit, Verzweiflung nicht zu ändern vermögen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Über die Einsamkeit
von Stefan Heidsiek aus Darmstadt am 08.09.2012

Das Scheitern und die Einsamkeit waren Yates' Lieblingsthemen. Bei seinem Tod war bereits zweimal geschieden und hatte kein enges Verhältnis zu seinen drei Töchtern. Alkoholexzesse gehörten immer wieder zu seinem Leben, und der durchschlagende Erfolg seiner Bücher blieb ihm zu Lebzeiten verwehrt. Insofern ist es kaum verwunderlich, wenn man... Das Scheitern und die Einsamkeit waren Yates' Lieblingsthemen. Bei seinem Tod war bereits zweimal geschieden und hatte kein enges Verhältnis zu seinen drei Töchtern. Alkoholexzesse gehörten immer wieder zu seinem Leben, und der durchschlagende Erfolg seiner Bücher blieb ihm zu Lebzeiten verwehrt. Insofern ist es kaum verwunderlich, wenn man viel von Yates selbst in seinen Figuren findet und warum diese nur auf Papier existierenden Personen uns menschlich uns so rühren. Nach und nach, und ohne große Sentimentalitäten oder übersteigerte Melancholie, greift hier die Einsamkeit nach dem Leser, nimmt von ihm Besitz. Unmerklich kommt der Stimmungsumschwung, fühlt man sich als Teil der Geschichten, die allesamt auf den Moment zusteuern, wo das Leben des Protagonisten einen Zusammenbruch erfährt, das Ende des Weges erreicht ist, an dem lediglich ein tiefer Abgrund gähnt. Illusionen und Träume von einer besseren Zukunft lösen sich in nichts aus. Das „Es-wird-schon-irgendwie-werden“-Mantra fällt der nüchternen Wahrheit zum Opfer. Keine der elf Geschichten fällt qualitativ in irgendeiner Art und Weise ab. Im Gegenteil: Jede für sich ist lesenswert, nähert sich aus einem anderen Winkel demselben Thema an. So verfolgt man zum Beispiel in „Alles alles Gute“ ein Paar während des letzten Abends vor deren Hochzeit. Ein wichtiger, glücklicher Tag im Leben eines jeden Menschen, der jedoch hier zum Sinnbild der verfehlten Ziele beider wird, die sich eigentlich schon beim Gedanken an die kommende Ehe winden und lediglich die unerträgliche Endgültigkeit des Termins sehen. Und den Abschluss eines zuvor aufregenden gesellschaftliches Lebens, das sich nun wie alles andere andere unterzuordnen hat. In einer anderen Geschichte verfolgen wir die verzweifelten Versuche einer jungen Lehrerin den Außenseiter Vincent aus der Isolation zu holen und in die Klasse zu integrieren. Die Situation vollkommen verkennend treibt sie durch ihr Gutmenschentum und ihre Naivität den Jungen nur noch weiter ins Abseits, so dass sie schließlich genau das Gegenteil von dem bewirkt, was sie in ihrem Eifer zu erreichen bestrebt gewesen ist. Vincent, der, wie seine Mitschüler die Unausweichlichkeit seines Schicksals längst erkannt hat, wird schließlich zum folgenschweren Handeln gezwungen. Mein persönliches Highlight innerhalb der Sammlung ist allerdings „Baumeister“. In dieser Geschichte begegnen wir einem jungen Möchtegern-Hemingway, welcher durch einen New Yorker Taxifahrer die Gelegenheit bekommt sich als Ghostwriter zu verdingen und von nun an mit erfundenen Berichten dessen Berühmtheit fördern soll. Die Sinnlosigkeit seines Tuns und die realitätsfernen Vorstellungen des Taxifahrers offenbaren sich ihm erst sehr spät. An diesem Punkt ist die Beziehung zu seiner jungen Frau nur noch ein Schatten ihrer selbst. Was nun aber alles tieftraurig klingt ist nie ohne eine Prise Humor, verwehrt sich nie den fröhlichen Momenten des Lebens. Yates beherrscht die große Kunst, seine Helden auf Distanz zu halten, ihr Selbstmitleid und ihren Selbstbetrug genau zu beschreiben, ihnen aber gleichzeitig mit großer Zuneigung beim Scheitern zuzuschauen. So sind die knapp 300 Seiten von „Elf Arten der Einsamkeit“ ein literarischer Hochgenuss, an deren Ende eine Erkenntnis steht: Es bleibt gleich, mit welchem Werk man die Lektüre von Yates beginnt. Sie lohnen wohl alle. Und es ist erschreckend, wie aktuell sie geblieben sind.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
so gut und so wenig?????
von Dorothea Rose aus Frankfurt am 27.06.2013
Bewertetes Format: Hörbuch (CD)

Bitte kaufen sie sich gleich alle Erzählungen als Taschenbuch! Die Situationen in denen Menschen zusammen alleine sind sind in diesen zwei (ja, leider nur zwei) Erzählungen so unglaublich treffend geschildert, dass man gleich an "Mitschmerz" denkt. Auf dem Klappentext zum Hörbuch (einfach super gesprochen von Nina Hoss) heißt es:... Bitte kaufen sie sich gleich alle Erzählungen als Taschenbuch! Die Situationen in denen Menschen zusammen alleine sind sind in diesen zwei (ja, leider nur zwei) Erzählungen so unglaublich treffend geschildert, dass man gleich an "Mitschmerz" denkt. Auf dem Klappentext zum Hörbuch (einfach super gesprochen von Nina Hoss) heißt es: eindringlich und präzise. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
so gut und so wenig?????
von einer Kundin/einem Kunden aus Nürnberg am 27.06.2013
Bewertetes Format: Hörbuch (CD)

Bitte kaufen sie sich gleich alle Erzählungen als Taschenbuch! Die Situationen in denen Menschen zusammen alleine sind sind in diesen zwei (ja, leider nur zwei) Erzählungen so unglaublich treffend geschildert, dass man gleich an "Mitschmerz" denkt. Auf dem Klappentext zum Hörbuch (einfach super gesprochen von Nina Hoss) heißt es:... Bitte kaufen sie sich gleich alle Erzählungen als Taschenbuch! Die Situationen in denen Menschen zusammen alleine sind sind in diesen zwei (ja, leider nur zwei) Erzählungen so unglaublich treffend geschildert, dass man gleich an "Mitschmerz" denkt. Auf dem Klappentext zum Hörbuch (einfach super gesprochen von Nina Hoss) heißt es: eindringlich und präzise. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Elf Arten der Einsamkeit

Elf Arten der Einsamkeit

von Richard Yates

(2)
Buch
9,00
+
=
Ruhestörung

Ruhestörung

von Richard Yates

(4)
Buch
9,99
+
=

für

18,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen