Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Endgame - Die Auserwählten

(1)
ENDGAME. Zwölf Meteoriten. Zwölf Spieler. Nur einer kommt durch.
Als zwölf Meteoriten nahezu gleichzeitig an unterschiedlichen Orten der Erde einschlagen, gibt es keinen Zweifel mehr: Die Zeit ist gekommen. ENDGAME hat begonnen! Jeder der Meteoriten überbringt eine Nachricht, die die zwölf Auserwählten entschlüsseln müssen und die sie schließlich an einem geheimnisvollen Ort zusammenführt. Dort stehen sie ihren Gegnern zum ersten Mal gegenüber. Ein Wettkampf auf Leben und Tod beginnt und eine rücksichtslose Jagd um den gesamten Globus. Die Spieler müssen zu allem bereit sein. Wird Arroganz Bescheidenheit schlagen? Klugheit Stärke übertreffen? Wird Gnadenlosigkeit am Ende siegen? Schönheit von Nutzen sein? Muss man ein guter Mensch sein, um zu überleben? ENDGAME wird es zeigen. Aber nur wer die Hinweise richtig deutet und die drei Schlüssel findet, geht als Gewinner hervor. Und nur seine Linie wird überleben, wenn die gesamte Menschheit vernichtet wird.
Mehr als ein Buch - Geheime Botschaften im Text und Links im Buch führen zu einem gigantischen Krypto-Rätsel im Netz. ENDGAME von James Frey ist ein einzigartiges, crossmediales Konzept, das neben Buch, Krypto-Rätsel und dem Gold ein aufwendiges Handy-Spiel sowie einen Kinofilm umfasst.
Der dritte Band "Endgame. Die Entscheidung" und damit das spannende Finale von ENDGAME erscheint im Herbst 2016!
Portrait
James Frey wurde 1969 in Cleveland, Ohio, geboren und ist einer der erfolgreichsten US-Autoren der Gegenwart. 2010 gründete er die Media- und Produktionsfirma Full Fathom Five, die das Konzept rund um ENDGAME entwickelt hat und mit Partnern weltweit umsetzt. Seine Bücher wurden in 42 Sprachen übersetzt und erscheinen in 118 Ländern.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 592 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 16
Erscheinungsdatum 07.10.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783862742882
Verlag Verlag Friedrich Oetinger
Verkaufsrang 7.215
eBook (ePUB)
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 43763264
    Kings & Fools. Vermisste Feinde
    von Natalie Matt
    eBook
    5,99
  • 34796191
    Ein ganzes halbes Jahr
    von Jojo Moyes
    (133)
    eBook
    9,99
  • 32370257
    Die Auserwählten - In der Brandwüste
    von James Dashner
    eBook
    9,99
  • 42784590
    Everflame 02 - Tränenpfad
    von Josephine Angelini
    (1)
    eBook
    12,99
  • 44178588
    Maybe Someday
    von Colleen Hoover
    (2)
    eBook
    9,99
  • 38303260
    Poison Princess
    von Kresley Cole
    (1)
    eBook
    8,99
  • 42502302
    Ein ganz neues Leben
    von Jojo Moyes
    (21)
    eBook
    16,99
  • 40905093
    Wir wollten nichts. Wir wollten alles.
    von Sanne Munk Jensen
    eBook
    12,99
  • 42722814
    Ein Sommer und vier Tage
    von Adriana Popescu
    eBook
    9,99
  • 39498644
    Das Labyrinth ist ohne Gnade
    von Rainer Wekwerth
    eBook
    10,99
  • 29132159
    Paganinis Fluch
    von Lars Kepler
    (6)
    eBook
    8,49
  • 39763474
    Maze Runner-Trilogie - Die Auserwählten
    von James Dashner
    (5)
    eBook
    21,99
  • 44315910
    Junge Meisterdetektive ermitteln
    von Alfred Bekker
    eBook
    4,99
  • 40779214
    Die unsichtbare Bibliothek
    von Genevieve Cogman
    (2)
    eBook
    11,99
  • 33821054
    Artikel 5
    von Kristen Simmons
    (4)
    eBook
    9,99
  • 43860846
    Royal Love (Die Royals Saga, Band 3)
    von Geneva Lee
    (12)
    eBook
    9,99
  • 40954242
    Sommer unter schwarzen Flügeln
    von Peer Martin
    eBook
    12,99
  • 28672908
    Die Auserwählten - Im Labyrinth
    von James Dashner
    (2)
    eBook
    9,99
  • 45254821
    Am Ende aller Zeiten
    von Adrian J. Walker
    eBook
    12,99
  • 28946104
    Die Tribute von Panem. Tödliche Spiele
    von Suzanne Collins
    (29)
    eBook
    8,99

Buchhändler-Empfehlungen

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Spannend, aber auch heftig - also wer kein Blut lesen kann, sollte die Finger davon lassen (v. a. zu Beginn)! Aber wer liest, dem sei garantiert: Es geht rasant zur Sache! Spannend, aber auch heftig - also wer kein Blut lesen kann, sollte die Finger davon lassen (v. a. zu Beginn)! Aber wer liest, dem sei garantiert: Es geht rasant zur Sache!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Kelkheim

Das Besondere an diesem Buch ist, dass es weltweit zum gleichen Termin erschienen ist und ein Rätsel für die Leser beinhaltet. Die Informationsflut ist manchmal etwas erdrückend. Das Besondere an diesem Buch ist, dass es weltweit zum gleichen Termin erschienen ist und ein Rätsel für die Leser beinhaltet. Die Informationsflut ist manchmal etwas erdrückend.

Jessica Hattler, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Eines der besten Bücher, das ich diese Jahr gelesen habe. Von der ersten bis zur letzten Seite nervenaufreibend spannend. Ich warte sehnsüchtig auf die Fortsetzung! Eines der besten Bücher, das ich diese Jahr gelesen habe. Von der ersten bis zur letzten Seite nervenaufreibend spannend. Ich warte sehnsüchtig auf die Fortsetzung!

Saskia M., Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Um einen Wettbewerb zu gewinnen und sich und die Welt zu retten machen sich mehrere Jugendliche auf 3 besondere Artefakte zu finden.Mega Spannend und gar nicht so abwegig. Um einen Wettbewerb zu gewinnen und sich und die Welt zu retten machen sich mehrere Jugendliche auf 3 besondere Artefakte zu finden.Mega Spannend und gar nicht so abwegig.

Katrin Stephan, Thalia-Buchhandlung Frankfurt am Main

Fiebern Sie mit den Charakteren mit und werden Sie ein Teil vom "Endgame"! Nicht nur das Buch fesselt einen, sondern auch das darin verborgene Rätsel für die Leser. Fiebern Sie mit den Charakteren mit und werden Sie ein Teil vom "Endgame"! Nicht nur das Buch fesselt einen, sondern auch das darin verborgene Rätsel für die Leser.

Kathleen Weiland, Thalia-Buchhandlung Bremen

Spannende Mischung aus Buch, Film und Internet. Wer das im Buch versteckte Rätsel löst, bekommt die Koordinaten eines Schatzes. Actiongeladener Jugendroman, auch für Erwachsene. Spannende Mischung aus Buch, Film und Internet. Wer das im Buch versteckte Rätsel löst, bekommt die Koordinaten eines Schatzes. Actiongeladener Jugendroman, auch für Erwachsene.

Sandra Kiehlhöfer, Thalia-Buchhandlung Bernburg

Ein gefährliches Spiel um Leben und Tod. Zwölf Auserwählte halten das Schicksal der Welt in den Händen. Spannender und mitreißender Auftakt einer Trilogie. Ein gefährliches Spiel um Leben und Tod. Zwölf Auserwählte halten das Schicksal der Welt in den Händen. Spannender und mitreißender Auftakt einer Trilogie.

Sabine Leschinski, Thalia-Buchhandlung Solingen

Der Auftakt der Fantasytrilogie für Jugendliche ab 16 ist von der ersten Seite an packend geschrieben. Der sehr martialische Inhalt ist nichts für schwache Nerven. Der Auftakt der Fantasytrilogie für Jugendliche ab 16 ist von der ersten Seite an packend geschrieben. Der sehr martialische Inhalt ist nichts für schwache Nerven.

„Was sein wird wird sein...“

Mareike Kollenbrandt

Es beginnt. Zwöf Meteoriten schlagen zeitgleich an zwölf Orten auf der Erde ein und verursachen Chaos und Zerstörung. Ein Zeichen für die zwölf Auserwählten, dass es soweit ist. Endgame hat begonnen. Und es ist kein harmloses Spiel. Nur der Gewinner kann seine eigene Linie retten. Rätsel sind zu lösen, Abenteuer zu bestehen und Allianzen Es beginnt. Zwöf Meteoriten schlagen zeitgleich an zwölf Orten auf der Erde ein und verursachen Chaos und Zerstörung. Ein Zeichen für die zwölf Auserwählten, dass es soweit ist. Endgame hat begonnen. Und es ist kein harmloses Spiel. Nur der Gewinner kann seine eigene Linie retten. Rätsel sind zu lösen, Abenteuer zu bestehen und Allianzen zu bilden, von denen keiner weiss, wie lange sie halten und wie tödlich sie sind. Wer die Tribute mag, wird Endgame lieben!

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Ein tolles Buch und Mega-Event. Fans von "Tribute von Panem" oder "Maze Runner" müssen Endgame lesen! Ein tolles Buch und Mega-Event. Fans von "Tribute von Panem" oder "Maze Runner" müssen Endgame lesen!

„Spannung von Anfang bis Ende !“

Vanessa Zeller, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Zwölf Jugendliche wurden auserwählt um an Endgame teil zu nehmen,
seit Jahrtausenden werden Jugendliche aus verschiedenen Völkern dafür trainiert, um an Endgame
teilzunehmen und jetzt ist es so weit.
Ein Zeichen, geschickt vom Himmelsvolk, für jeden einzelnen.
Zwölf Meteoriten die nahezu gleichzeitig an unterschiedlichen Orten
Zwölf Jugendliche wurden auserwählt um an Endgame teil zu nehmen,
seit Jahrtausenden werden Jugendliche aus verschiedenen Völkern dafür trainiert, um an Endgame
teilzunehmen und jetzt ist es so weit.
Ein Zeichen, geschickt vom Himmelsvolk, für jeden einzelnen.
Zwölf Meteoriten die nahezu gleichzeitig an unterschiedlichen Orten der Erde einschlagen.
Jeder der Meteoriten überbringt eine Nachricht, die die zwölf Auserwählten entschlüsseln müssen
und die sie schließlich an einem geheimnisvollen Ort zusammenführt.
Es ist ein Spiel auf Leben und Tod, nur einer kann gewinnen, dessen
Linie dann überlebt und ins Himmelvolk aufsteigt.
Eine rücksichtslose Jagd um den gesamten Globus.
Die Spieler müssen zu allem bereit sein.
Wird Arroganz Bescheidenheit schlagen? Klugheit Stärke übertreffen? Wird Gnadenlosigkeit am Ende
siegen? Schönheit von Nutzen sein? Muss man ein guter Mensch sein, um zu überleben?
Endgame wird es zeigen.

„Eine "Junge Buchprofi-Rezension" von Laura, 13 Jahre“

Junge Buchprofis empfehlen, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Auf der Erde schlagen zwölf Meteoriten nahezu gleichzeitig ein. Das ist das Zeichen, auf das Zwölf Jugendliche ihr ganzes Leben lang gewartet haben. Endgame hat begonnen! Und nur einer kann gewinnen und so seine Linie weiterführen, alle anderen werden sterben. Spieler verbünden sich und verraten einander um zu gewinnen, doch wer gewinnt, Auf der Erde schlagen zwölf Meteoriten nahezu gleichzeitig ein. Das ist das Zeichen, auf das Zwölf Jugendliche ihr ganzes Leben lang gewartet haben. Endgame hat begonnen! Und nur einer kann gewinnen und so seine Linie weiterführen, alle anderen werden sterben. Spieler verbünden sich und verraten einander um zu gewinnen, doch wer gewinnt, weiß niemand.
Ich empfinde das Buch als ein sehr interessantes Buch, das eine sehr spannende Geschichte beinhaltet. Ich würde dem Buch 5 von 5 Sternen geben. Die Geschichte ist sehr spannend und ich finde, dass es eine tolle Idee, ist in das Buch ein Rätsel einzufügen, über das der Leser nachdenken kann. Auch gut fand ich, dass die Kapitel abwechselnd aus den perspektiven der verschiedenen Spieler geschrieben wurden. Ich fand das Buch bis zur letzten Seite super spannend. Eine Sache die mir nicht so gut gefallen hat war, dass die Maßeinheiten nicht in „Meter“ oder „Kilometer“ umgerechnet worden sind, sondern in „Inch“ und „Fuß“ blieben. So hatte ich nie eine richtige Vorstellung, was das für Größen waren, wenn im Buch davon gesprochen wurde.
Ich finde, dass es ein spannendes Buch ist, das man auf jeden Fall lesen sollte, wenn man Bücher mit kryptischen Rätseln mag.

„Das wohl aufregendste und gefährlichste Spiel, das man sich vorstellen kann“

Marcel Armlich, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Zwölf Meteoriten schlagen an unterschiedlichen Orten auf der ganzen Welt ein. Für zwölf Jugendliche bedeutet das: Endgame hat begonnen und nur einer von ihnen wird das Spiel gewinnen und seine Linie retten, während die Menschheit ihrem Untergang entgegen sieht.

Mit „Endgame“ erwartet den Leser der spannende Auftakt einer Trilogie,
Zwölf Meteoriten schlagen an unterschiedlichen Orten auf der ganzen Welt ein. Für zwölf Jugendliche bedeutet das: Endgame hat begonnen und nur einer von ihnen wird das Spiel gewinnen und seine Linie retten, während die Menschheit ihrem Untergang entgegen sieht.

Mit „Endgame“ erwartet den Leser der spannende Auftakt einer Trilogie, der Fans von „Die Tribute von Panem“ gefallen wird. Eine aufregende Schnitzeljagd im großen Stil.

„Ein tödliches Spiel“

Woldemar Deines, Thalia-Buchhandlung Worms

Ein Meteorit schlägt in ein Fußballstadion ein. 36.000 Menschen sterben. Endgame beginnt. Elf weitere Meteoriten schlagen auf der ganzen Welt ein, als Zeichen für die zwölf Spieler des Endgames, ein Zeichen der Götter, dass die Welt, wie sie jetzt ist, zu schlecht ist. Ein Neustart steht bevor und nur ein Geschlecht wird überleben: Ein Meteorit schlägt in ein Fußballstadion ein. 36.000 Menschen sterben. Endgame beginnt. Elf weitere Meteoriten schlagen auf der ganzen Welt ein, als Zeichen für die zwölf Spieler des Endgames, ein Zeichen der Götter, dass die Welt, wie sie jetzt ist, zu schlecht ist. Ein Neustart steht bevor und nur ein Geschlecht wird überleben: das des Siegers von Endgame.

James Frey, Autor der kontroversen Autobiographie "A Million Thousand Pieces", feiert mit Endgame erfolgreich sein Comeback. Und das mit Pauken und Trompeten. Denn der Auftakt der Trilogie lädt den Leser zu einem großen Rätsel ein. Wer dieses Rätsel löst, hat die Chance eine halbe Million Dollar zu gewinnen.

Das Buch ist grandios. Nicht nur, weil man etwas gewinnen kann. Das Buch hat nämlich zwei Möglichkeiten: man kann es bis ins kleinste Detail lesen und allen Rätseln nachgehen, recherchieren, knobeln und mitspielen - oder sich einfach unterhalten lassen. Denn Endgame ist unglaublich spannend. Der Autor schafft es, den Leser in jeden einzelnen seiner Charaktere eintauchen zu lassen, sodass man sich fühlt, als würde man selbst am Endgame teilnehmen. Sein knapper Schreibstil lässt den Leser die Geschichte noch rasanter erleben. Ein absolutes Muss in jedem eBookregal!

Tina Wels, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Das gab es so direkt noch nicht. Eine spannende Story, 12 Jugendliche aus der ganzen Welt, auserwählt für eine ganz spezielle Aufgabe, die Menschheit zu retten. Mit Rätsel im Buch! Das gab es so direkt noch nicht. Eine spannende Story, 12 Jugendliche aus der ganzen Welt, auserwählt für eine ganz spezielle Aufgabe, die Menschheit zu retten. Mit Rätsel im Buch!

Celine Teipel, Thalia-Buchhandlung Neunkirchen

Super spannend! Allerdings einen Punkt abzug für die vielen Namen, welche am Anfang etwas verwirrend sind. Etwas brutaler als z.B. Panem daher eher ab 16 zu empfehlen. Super spannend! Allerdings einen Punkt abzug für die vielen Namen, welche am Anfang etwas verwirrend sind. Etwas brutaler als z.B. Panem daher eher ab 16 zu empfehlen.

Melanie Maucher, Thalia-Buchhandlung Ulm

Ein sehr spannendes literarisches Werk mit interessanten Charakteren, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Richtig gut und empfehlenswert. Ein sehr spannendes literarisches Werk mit interessanten Charakteren, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Richtig gut und empfehlenswert.

Katrin Kramer, Thalia-Buchhandlung Weimar

Für alle Fans von Dystopien wie Panem und Mazerunner. Packend und atemlos, aber auch ganz stellenweise ganz schön brutal. Erster Teil einer Trilogie und empfohlen ab 16. Für alle Fans von Dystopien wie Panem und Mazerunner. Packend und atemlos, aber auch ganz stellenweise ganz schön brutal. Erster Teil einer Trilogie und empfohlen ab 16.

Sarah Engels, Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Spannung pur, die durch eine actiongeladene Handlung und durch kurze Kapitel entsteht. Man muss einfach immer weiterlesen, weil man wissen will, wie es mit der Person weitergeht! Spannung pur, die durch eine actiongeladene Handlung und durch kurze Kapitel entsteht. Man muss einfach immer weiterlesen, weil man wissen will, wie es mit der Person weitergeht!

C. Bühler, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Das Ende hat begonnen! Actionreich, blutrünstig, packend. Eine Geschichte - 13 Perspektiven! Das Ende hat begonnen! Actionreich, blutrünstig, packend. Eine Geschichte - 13 Perspektiven!

„Das Spiel ums Überleben hat begonnen...“

Vanessa Pludra, Thalia-Buchhandlung Berlin

Überall auf der Welt fallen Meteoriten vom Himmel und nur die 12 Auserwählten der Stämme wissen: Endgame hat begonnen und die 12 auserwählten Jugendlichen müssen in einem gnadenlosen Wettstreit Rätsel und Hinweise lösen, um das Überleben ihrer Stämme zu sichern.

"Endgame" von James Frey wird allen Dystopie-Fans sicherlich Freude
Überall auf der Welt fallen Meteoriten vom Himmel und nur die 12 Auserwählten der Stämme wissen: Endgame hat begonnen und die 12 auserwählten Jugendlichen müssen in einem gnadenlosen Wettstreit Rätsel und Hinweise lösen, um das Überleben ihrer Stämme zu sichern.

"Endgame" von James Frey wird allen Dystopie-Fans sicherlich Freude bereiten. Und jeder, der sich gerne selbst mal an kniffligen Rätseln probiert, kommt definitiv auch auf seine Kosten. Frey baut seine Geschichte sehr gut auf und schafft es trotz vieler verschiedener Figuren und deren Hintergründe, den Leser trotzdem nicht zu überfordern. Schade ist, dass die Lösung vieler Rätsel dem Leser enthalten bleibt. Die Figuren haben im Buch zwar ihre Aha!-Momente, aber was diese genau beinhalten, darüber rätsele ich heute noch. Auch der Ex-Freund, der seiner Freundin (einer der Auserwählten) hinterher reist, war meiner Meinung nach eine unnötige Verlängerung. Trotzdem hat das Buch Spaß gemacht und ist für alle, die beispielsweise auch Maze-Runner mochten, eine gute Empfehlung.

Yentl Heinrich, Thalia-Buchhandlung Ulm

Ein guter, spannender und fesselnder Jugendroman. Hat ein wenig was von "Panem". Mit dem großen Unterschied, dass das Geschehen hier nicht auf einen Ort begrenzt ist. Ein guter, spannender und fesselnder Jugendroman. Hat ein wenig was von "Panem". Mit dem großen Unterschied, dass das Geschehen hier nicht auf einen Ort begrenzt ist.

Elena Cousino, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ultraspannend - auch ohne sich aktiv auf die Suche zu begeben. Ultraspannend - auch ohne sich aktiv auf die Suche zu begeben.

„Wer löst das Rätsel?“

Anneke Ulrich

Zunächst klingt Endgame sehr nach Panem. Zwölf Spieler die ihr Leben geben würden, um zu gewinnen!
Doch die Story hat noch viel mehr zu bieten! Von den Göttern auserwählte Geschlechter aus allen Teilen der Welt müssen Rätsel lösen, um Endgame zu bezwingen. Und dabei geht es ziemlich brutal zur Sache!
Frey schafft es von Anfang an
Zunächst klingt Endgame sehr nach Panem. Zwölf Spieler die ihr Leben geben würden, um zu gewinnen!
Doch die Story hat noch viel mehr zu bieten! Von den Göttern auserwählte Geschlechter aus allen Teilen der Welt müssen Rätsel lösen, um Endgame zu bezwingen. Und dabei geht es ziemlich brutal zur Sache!
Frey schafft es von Anfang an den Leser zu fesseln, weshalb man das Buch nur schwer weglegen kann!

Spannend, intelligent und vor allem gnadenlos zieht Endgame einen in seinen Bann.

Lisa Koschate, Thalia-Buchhandlung Leuna

Der Auftakt einer Dystopien-Trilogie. Durchaus spannend, durch häufige Szenenwechsel - die Suche wird aus der Sicht aller Auserwählten beschrieben - allerdings auch oft verwirrend. Der Auftakt einer Dystopien-Trilogie. Durchaus spannend, durch häufige Szenenwechsel - die Suche wird aus der Sicht aller Auserwählten beschrieben - allerdings auch oft verwirrend.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Fantasy-Abenteuer à la "Tribute von Panem", nur noch einen Ticken schärfer. Zwölf Spieler, nur einer überlebt. Wer wird sich selbst und seinen Stamm retten? Voller Action! Fantasy-Abenteuer à la "Tribute von Panem", nur noch einen Ticken schärfer. Zwölf Spieler, nur einer überlebt. Wer wird sich selbst und seinen Stamm retten? Voller Action!

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Remscheid

Etwas zu stark gehypter, sehr actionlastiger und recht brutaler Endzeitroman. Leider Schwächen in der Charakterentwicklung und beim Spannungsaufbau, da gibt es Besseres! Etwas zu stark gehypter, sehr actionlastiger und recht brutaler Endzeitroman. Leider Schwächen in der Charakterentwicklung und beim Spannungsaufbau, da gibt es Besseres!

Esther Kolbe, Thalia-Buchhandlung Berlin

Die Erde als Schauplatz. 12 Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Gute Grundidee des Autors. Leider jongliert er allzu überambitioniert mit stilistischen Mitteln. Die Erde als Schauplatz. 12 Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Gute Grundidee des Autors. Leider jongliert er allzu überambitioniert mit stilistischen Mitteln.

Kristin Schenk, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Der Auftakt eines neuen Endzeitjugendbuchs mit vielen Kypto-Rätseln, die die Leser auch selbst entschlüsseln müssen. Der Auftakt eines neuen Endzeitjugendbuchs mit vielen Kypto-Rätseln, die die Leser auch selbst entschlüsseln müssen.

Angelika Lanaras, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Ein spannender Roman rund um Jugendliche, die bis zum Tod gegeneinander antreten. Schonungslos, brutal und direkt. Ein spannender Roman rund um Jugendliche, die bis zum Tod gegeneinander antreten. Schonungslos, brutal und direkt.

Vivien Bechstein, Thalia-Buchhandlung Berlin

12 Meteoriten schlagen auf der ganzen Welt ein. 12 Auserwählte müssen gegenseitig kämpfen. Nur ein Gewinner und deren Familienline wird überleben. Sehr brutal und actionreich. 12 Meteoriten schlagen auf der ganzen Welt ein. 12 Auserwählte müssen gegenseitig kämpfen. Nur ein Gewinner und deren Familienline wird überleben. Sehr brutal und actionreich.

Katharina Bodden, Thalia-Buchhandlung Ottersberg

Habe mir mehr drunter vorgestellt. Am Anfang war es sehr verwirrend mit den vielen Personen. Es wurde zum Ende doch noch richtig spannend. Habe mir mehr drunter vorgestellt. Am Anfang war es sehr verwirrend mit den vielen Personen. Es wurde zum Ende doch noch richtig spannend.

Jens Budde, Thalia-Buchhandlung Lünen

Viel Medienhype und eine ausgeklügelte Werbekampagne machen die Schwächen von "Endgame" nicht wett. Viel Medienhype und eine ausgeklügelte Werbekampagne machen die Schwächen von "Endgame" nicht wett.

Katja Steuer, Thalia-Buchhandlung Wolfsburg

Abklatsch von Tribute von Panem und schleppend zu lesen vom Schreibstil her Abklatsch von Tribute von Panem und schleppend zu lesen vom Schreibstil her

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 28946104
    Die Tribute von Panem. Tödliche Spiele
    von Suzanne Collins
    (29)
    eBook
    8,99
  • 28672908
    Die Auserwählten - Im Labyrinth
    von James Dashner
    (2)
    eBook
    9,99
  • 39763474
    Maze Runner-Trilogie - Die Auserwählten
    von James Dashner
    (5)
    eBook
    21,99
  • 44199507
    Die Tribute von Panem. Gesamtausgabe
    von Suzanne Collins
    (2)
    eBook
    19,99
  • 31407792
    Die Bestimmung
    von Veronica Roth
    (19)
    eBook
    8,99
  • 28946108
    Die Tribute von Panem. Gefährliche Liebe
    von Suzanne Collins
    (14)
    eBook
    8,99
  • 32370257
    Die Auserwählten - In der Brandwüste
    von James Dashner
    eBook
    9,99
  • 34102375
    Die Auserwählten - In der Todeszone
    von James Dashner
    (4)
    eBook
    9,99
  • 38237995
    Die fünfte Welle
    von Rick Yancey
    (1)
    eBook
    8,99
  • 28946102
    Die Tribute von Panem. Flammender Zorn
    von Suzanne Collins
    (16)
    eBook
    8,99
  • 35459695
    Legend 1 - Fallender Himmel
    von Marie Lu
    (4)
    eBook
    9,99
  • 39978434
    Die Bestimmung. Bände 1 - 3 im Schuber
    von Veronica Roth
    (1)
    Buch
    39,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Spannender Inhalt! Tolle Lektüre! Macht Lust auf mehr...
von Steffen Lenz aus Angermünde am 04.08.2015

Lange hatte ich das Buch unbeachtet auf meinem Tolino, zu unrecht! Bei diesem Buch mit gewisser Endzeitstimmung macht sich schnell Spannung breit. Besonders spannend ist immer wieder das Verhalten der zwölf fast komplett unterschiedlichen Charaktere des Buches. Auch die daraus immer wieder neu gebildeten Allianzen der handelnen Personen hält... Lange hatte ich das Buch unbeachtet auf meinem Tolino, zu unrecht! Bei diesem Buch mit gewisser Endzeitstimmung macht sich schnell Spannung breit. Besonders spannend ist immer wieder das Verhalten der zwölf fast komplett unterschiedlichen Charaktere des Buches. Auch die daraus immer wieder neu gebildeten Allianzen der handelnen Personen hält die Spannung hoch. Ich freue mich schon jetzt auf eine Fortsetzung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das ist Endgame
von Aileen am 25.10.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Inhaltsangabe : ENDGAME . Zwölf Meteoriten . Zwölf Spieler . Nur einer kommt durch . Als zwölf Meteoriten nahezu gleichzeitig an unterschiedlichen Orten der Erde einschlagen , gibt es keinen Zweifel mehr : Die Zeit ist gekommen . ENDGAME hat begonnen ! Jeder der Meteoriten überbringt eine Nachricht , die die zwölf Auserwählten... Inhaltsangabe : ENDGAME . Zwölf Meteoriten . Zwölf Spieler . Nur einer kommt durch . Als zwölf Meteoriten nahezu gleichzeitig an unterschiedlichen Orten der Erde einschlagen , gibt es keinen Zweifel mehr : Die Zeit ist gekommen . ENDGAME hat begonnen ! Jeder der Meteoriten überbringt eine Nachricht , die die zwölf Auserwählten entschlüsseln müssen und die sie schließlich an einem geheimnisvollen Ort zusammenführt . Dort stehen sie ihren Gegnern zum ersten Mal gegenüber . Ein Wettkampf auf Leben und Tod beginnt und eine rücksichtslose Jagd um den gesamten Globus . Die Spieler müssen zu allem bereit sein . Wird Arroganz Bescheidenheit schlagen ? Klugheit Stärke übertreffen ? Wird Gnadenlosigkeit am Ende siegen ? Schönheit von Nutzen sein ? Muss man ein guter Mensch sein , um zu überleben ? ENDGAME wird es zeigen . Aber nur wer die Hinweise richtig deutet und die drei Schlüssel findet , geht als Gewinner hervor . Und nur seine Linie wird überleben , wenn die gesamte Menschheit vernichtet wird . ( Quelle : Buchrücken ) Das Cover : ... finde ich , sehr gut gestaltet . Es ist schlicht , sticht aber trotzdem heraus . Durch das Gold hat es etwas elegantes und sieht wertvoll aus , die Schrift die in Schwarz gehalten ist , unterstreicht dies noch . Auch ist das Cover wie 3D aufgebaut , wenn man darüber streicht , merkt man dies . Und das Zeichen in der Mitte des Buches , läst schon vermuten , das es um rätselhaftes geht . Eigendlich bin ich erst dadurch auf das Buch aufmerksam gewurden . Der Schreibstil : Der Autor , James Frey , hat einen sehr ausergewöhnlichen Schreibstil , für dieses Buch gewählt . Er hat aus ( hauptsächlich ) 12 Perspektiven geschrieben , was ich sehr interessant und einfallsreich fand . James Frey hat jedem Spieler , seine eigene Stimme und Geschichte gegeben . Zwar wurde es am Anfang für mich schwer , die Personen und ihre Perspektive auseinander zuhalten , aber nach wenigen Seiten legte sich dies . Alles im allem , eine sehr flüssig , fesselnde und vieleicht auch eigenartige Schreibart . Die Charaktere : In dem Buch waren sehr viele unterschiedliche Figuren , die alle auf ihre Weise besonders waren . Nicht nur im positiven Sinne , sondern leider auch im negativen Sinne . Meine Lieblingcharaktere sind / waren : Sarah Jako Chiyoko ... und Christopher , ein nicht Spieler Charaktere die mir nicht sympatisch sind / waren : Kala Maccabee Adlai Baitsakhan Alle wurden gut beschrieben , so das man sich die Personen bildlich vorstellen konnte . Meine Meinung : " Ich zähle jetzt schon die Tage , bis der näckste Teil herauskommt . " Ich fand die Geschichte wirglich gut , es war alles inbehalten , von spannung bishin zu aktion , von liebe bishin zu hass und verrat , von teamarbeit bishin zu alleingänge ... Sehr abwekslungsreich und unterhaltsam . Auch war es für mich , eine Mischung zwischen " Tribute von Panem " und " Die Bestimmung " , was mir gut gefallen hat . Mein Lieblingszitat : [ ... ] " Das ist Endgame . " [ ... ] Fazit : Tolles Buch für Jugendliche und Personen die Fantasie und Rätsel lieben . Wichtiger Hinweis : Man wird ein bischen im " dunkeln " gelassen , und da der näckste Teil erst näckstes Jahr herauskommt , muss man damit leben , das man viele Fragen hat , die man erst später beantwortet bekommt .

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
schwer lesbarer Schreibstil
von mithrandir am 14.12.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Von Kindheit an wurden sie auf diesen Moment vorbereitet, wenn zwölf Meteoriten auf die Erde niedergehen und Endgame beginnnt. Zwölf Jugendliche treten gegeneinander an und nur einer von ihnen wird dem Tod entkommen. Jeder von ihnen muss eine Nachricht entschlüsseln, ständig stehen sie in Konkurrenz zueinander und sind völlig auf... Von Kindheit an wurden sie auf diesen Moment vorbereitet, wenn zwölf Meteoriten auf die Erde niedergehen und Endgame beginnnt. Zwölf Jugendliche treten gegeneinander an und nur einer von ihnen wird dem Tod entkommen. Jeder von ihnen muss eine Nachricht entschlüsseln, ständig stehen sie in Konkurrenz zueinander und sind völlig auf sich alleingestellt. Sie sind zu allem bereit. Der Kampf auf Leben und Tod beginnt. Wer von ihnen wird der Sieger sein? Meine Meinung: Ich war unheimlich gespannt auf dieses Buch. Inzwischen scheiden sich daran ja die Geister, die einen fanden es grandios, die anderen abgrundtief schlecht. Eine Mischung aus Vorfreude und Angst machte sich in mir breit. Das Cover des Buches ist echt eine Wucht. Auf der Vorder- und Rückseite sind plastische Daten eingeprägt, die den eigentlichen Buchtitel und den Namen des Autors fast dreidimensional hervortreten lassen. Das einfarbige Gold symbolisiert vermutlich den Goldschatz, den es als Leser zu heben gilt. Das Vorwort fand ich ziemlich gewöhnungsbedürftig. Kurze, abgehackte Sätze machten mir das Lesen schwer, auch inhaltlich fand ich es ein wenig zu hochtrabend. Leider ist der Autor diesem Schreibstil auch durchgehend treugeblieben. Ein Lesevergnügen wollte sich dadurch nicht einstellen, ebensowenig wie ein Bezug zu den Charakteren. Ich konnte beim Lesen so gar keine Verbindung aufbauen. Die Handlung wirkte für mich einfach nur so dahingeschrieben, in dem Versuch, durch die kurzen Sätze, sowie die teilweise doch recht hohe Brutalität, Spannung und Action hineinzubringen. Da fehlte mir einfach das Herzblut. Insgesamt vermisste ich zudem den Vorlauf zur Geschichte. Als Leser wurde man vor vollendete Tatsachen gestellt. Zuweilen finde ich so etwas auch sehr spannend, aber auch nur dann, wenn ich im Laufe der Handlung die nötigen Informationen nachgeliefert bekomme. Das war hier aber nicht der Fall. Die Promotion zu diesem Buch war grandios. Kaum ein Roman hat in letzter Zeit soviel Aufmerksamkeit erregt. Insgesamt habe ich jedoch eher das Gefühl, dass dies das nötige Buch zu einer großen Marketingaktion war und nicht umgekehrt, wie es eigentlich sein sollte. Da lockt auch nicht der horrende Gewinn, den man erhält, falls man sich als erster durch die ganzen Hinweise gewühlt hat. Ich persönlich brauche jedenfalls keinen Nachschlag zu diesem Buch. Fazit: Leider bin ich mit "Endgame - Die Auserwählten" von James Frey nicht warmgeworden. Dies lag hauptsächlich an dem für mich schwer lesbaren Schreibstil, der mich keinerlei Verbindung zum Geschehen oder den Charakteren aufbauen ließ, aber auch an den überaus brutalen Szenen. Vielleicht habe ich auch einfach meine Erwartungen zu hochgesteckt - ich weiß es nicht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Tolle Dystopie auf dem Niveau von Panem
von Sandra W. am 23.01.2016
Bewertetes Format: Buch (gebundene Ausgabe)

Inhalt : Vor zehntausenden von Jahren erwählte das Himmelsvolk zwölf Menschengeschlechter auf der Erde, von denen jeweils ein Auserwählter in jeder Generation zwischen 13 und 20 Jahren zum Spieler ausgebildet wird : Eine extrem trainierte Killermaschine – sie wurden seit ihrer Geburt im Geheimen auf die Teilnahme von Endgame vorbereitet,... Inhalt : Vor zehntausenden von Jahren erwählte das Himmelsvolk zwölf Menschengeschlechter auf der Erde, von denen jeweils ein Auserwählter in jeder Generation zwischen 13 und 20 Jahren zum Spieler ausgebildet wird : Eine extrem trainierte Killermaschine – sie wurden seit ihrer Geburt im Geheimen auf die Teilnahme von Endgame vorbereitet, sowohl körperlich als auch geistig, während Sie offiziell ein normales Leben lebten. Keiner der ausgebildeten Spieler weiß, ob es in seiner Generation so weit ist -nur einer der 12 erwählten Spieler kann gewinnen und so das Überleben seines Geschlechts sichern – alle anderen Menschen auf der Erde werden sterben. Aber nun ist es soweit : An zwölf verschiedenen Orten, dort, wo die derzeitig ausgebildeten Spieler leben, gibt es furchtbare Meteoriteneinschläge : Endgame beginnt ! Alle Spieler erkennen das Zeichen und begeben sich auf die Reise zum Startpunkt von Endgame – China. Die zwölf Spieler werden auf geheimnisvolle Weise von dem Wesen Keppler22, ein Angehöriger des Himmelsvolks, ins Spiel eingeführt. Daraufhin beginnt die erbarmungslose Hetzjagd der Spieler aufeinander sowie die Suche nach den drei Schlüsseln, die es ermöglichen sollen, Endgame zu gewinnen. Der Aufbau des Buchs Der grandiose Start der Endgame-Reihe ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend – in kurzen Abständen switcht die Sicht des Lesers zwischen den zwölf Spielern. Je nachdem sind die Spieler allein oder in verschiedenen Personenkombinationen an der nächsten Station in Endgame, während sie aufeinander Jagd machen oder Bündnisse eingehen – oder sich sogar ineinander verlieben, obwohl sie wissen, dass nur einer am Ende überleben darf. Die Handlung wird stetig weitergetrieben, durch die jeweils kurzen Episoden und die immer wieder eingebauten Rätselseiten für das parallele Spiel „Engame“ für alle Leser ist der Roman ohne Pause aufregend und es fällt extrem schwer, es aus der Hand zu legen. Die Gegenwartsform macht die Story zu einem durchgehenden „Live“-Erlebnis für den Leser – und wer weiß, ob nicht Endgame tatsächlich in der einen oder anderen Form näher kommt ? Die Protagonisten sind sehr eindrucksvoll porträtiert, und man kann sich sehr schnell in die Charaktere einfühlen und diese visualisieren. Fazit : Muss man gelesen haben ! In dieser aktuell beliebten Form des dystopischen Romans wird sehr atemberaubend unsere Gegenwart mit mystischen Elementen verknüpft, und wird auf keiner Seite langweilig. Mir gefällt besonders gut die Kombination mit uralten Mythen, die die Menschen schon seit langer Zeit beschäftigen – man wird an viele mystische Orte der Erde geführt und es werden unter anderem Stonehenge, die Pyramiden und die Terrakottaarmee in China besucht, die ungeahnte Geheimnisse bergen. Der Cliffhanger am Ende macht Lust, sofort mit Band zwei weiterzumachen. 5 Sterne !

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Absolut filmreif!
von Sharons Bücherparadies am 11.11.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Worum gehts? 12 Spieler wurden auserwählt an ENDGAMEteilzunehmen. Sie hätten niemals erwartet, dass es nun soweit ist und sie an ENDGAME teilnehmen müssen. Auserwählt wurden die Spieler schon vor Jahren und sie haben die Aufgabe, ihre Gattung zu retten. Sie müssen nach China reisen, dort wo ENDGAME starten wird. Sie... Worum gehts? 12 Spieler wurden auserwählt an ENDGAMEteilzunehmen. Sie hätten niemals erwartet, dass es nun soweit ist und sie an ENDGAME teilnehmen müssen. Auserwählt wurden die Spieler schon vor Jahren und sie haben die Aufgabe, ihre Gattung zu retten. Sie müssen nach China reisen, dort wo ENDGAME starten wird. Sie müssen den Erdschlüssel und den Himmelsschlüssel finden, denn sonst werden all um sie herum sterben. Doch Endgame kann nur einer gewinnen und daher geht es hier um Leben und Tod. Ein Kampf um die Schlüssel beginnt, Rätsel müssen gelöst werden und die Spieler nehmen wirklich alles auf sich, geben sogar Opfer, um an die Schlüssel zu gelangen und das Spiel zu gewinnen.... Meinung: Der erste Eindruck des Buches war sehr positiv. Das Buchcover ist in einem schönen goldenen Ton verziert mit kleinen Zahlen und Buchstaben, die aufgeprägt wurden. Man bemerkte sofort die die tolle Aufmachung und dann legte ich auch schon los, es zu lesen. Die Kapitel des Buches waren relativ kurz gehalten, der Schreibstil sehr eigen, jedoch sehr einfach und jedes Kapitel handelte über einen Spieler, so lernte man die Spieler alle nach und nach kennen, was ich sehr positiv fand. Ebenso wurde erzählt, wie den Spielern jeweils klar gemacht wurde, dass es soweit war und ENDGAME begonnen hat. Ein gewisses mystisches Feeling kam beim Lesen auf, was mich absolut nicht mehr loslassen konnte. Auch absolut viel Aktion und Brutalität waren im gesamten Buch nicht zu kurz gekommen. Teilweise gab es Stellen, die richtig ins Detail gingen und das Blut nur so floss, daher sollte hier kein zart besaiteter Leser ans Werk gehen. Leider erinnerte mich das Buch stellenweise an die "Tribute von Panem". Die Geschichte ist zwar so ganz anders als in Panem, doch auch hier geht es darum, welcher Spieler gewinnt um seine Gattung zu retten. Die Handlung war also in vielen Dingen sehr ähnlich. Positiv fand ich allerdings die ganzen Rätsel in dem Buch, die nicht nur die Spieler, sondern auch der Leser lösen sollte. Doch um diese lösen zu können, wird es wohl auf Band 2 und 3 hinauslaufen, da ein Lösen nur in Band 1 für mich schlichtweg unmöglich erscheint. Also können wir nun sehr gespannt auf Band 2 sein.... Die Charaktere waren in dem Buch alle sehr vielfältig. Jeder war für mich auf seine Art und Weise etwas Besonderes, denn wie schon oben erwähnt, wurde jeder Charakter vom Autor sehr detailliert beschrieben. Man konnte sich somit Jeden genau vor Augen vorstellen. Am liebsten mochte ich jedoch Sarah Alopay, welche mit Christopher Vanderkamp zusammen war, bis Endgame startete, denn dann beendete sie die Beziehung zu Christopher und lernte Jago kennen, auch einen Endgamespieler... Sarah wirkte oft geheimnisvoll, jedoch anfangs total verliebt in Christopher. Sie verbrachten beide soviel Zeit miteinander, bis das Schicksal sie auseinanderbrachte. Christopher mochte ich auch sehr. Er war kein Spieler, wusste also zuerst nur sehr wenig über Endgame und erfuhr sein Wissen dann nach und nach durch Sarah und eine andere Spielern, denn er verfolgte Sarah bis nach China. Ein großer Fehler, wie sich am Ende herausstellte. Doch all dies tat er nur, um Sarah nah zu sein. Er wollte versuchen zu helfen und man merkte, wie sehr er sie liebte! Doch auch Charaktere wie zb. An Liu konnten mich faszinieren aber auch zum Lächeln bringen. An Liu hatte die "Blinzel Zuck Macke" und so wurde diese vom Autor auch immer, wenn über An Liu erzählt wurde, mit aufgeführt. Anfangs war diese Art von Schreibstil etwas gewöhnungsbedürftig, aber gleichzeitig auch etwas Besonderes für mich. Natürlich gab es auch Charaktere, die ich absolut nicht mochte, dazu gehörte Baitskhan, welcher absolut von sich überzeugt war. Ein Macho schlechthin. Ein Typ, den man einfach nur hassen kann. Er liebt es zu töten, was er nicht ausstehen kann, was in seinem Kreise nicht erwünscht war. Wow! Ein Buch, was mich mit seiner gesamten Story, den vielen spannenden Momente, den Aktionelementen und Rätseln sowie tollen ausgearbeiteten Charakteren total begeistern konnte. Ein Buch, was filmreif ist und was zum Glück 2016 auch verfilmt wird. Ich empfehle es jedoch niemandem, der schwache Nerven hat und für den Blut, Kämpfe und auch der Tod ein Problem sind. Denn hier in diesem Buch bekommt man alles zu spüren, denn ENDGAME hat begonnen! - Cover: 5/5 - Story: 4/5 - Charaktere: 5/5 - Schreibstil: 5/5 - Emotionen: 5/5 Gesamt: 5/5 Sterne

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
super Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Bottrop am 10.11.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Ich finde das Buch Super Habe es morgens begonnen zu lesen und Abend war ich fertig. Mega spannend. kann es nur Empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Endgame hat begonnen. Was sein wird, wird sein.
von einer Kundin/einem Kunden am 07.11.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Als 12 Meteoriten fast zeitgleich auf die Erde treffen, ahnt niemand was das bedeuten wird. Nur 12 Jugendliche wissen, dass das „Ereignis“ bevorsteht. Denn Endgame hat begonnen. An ihnen liegt es jetzt das Rätsel zu lösen und das Spiel zu gewinnen. Sie werden leiden, kämpfen und töten. Denn der Einsatz ist... Als 12 Meteoriten fast zeitgleich auf die Erde treffen, ahnt niemand was das bedeuten wird. Nur 12 Jugendliche wissen, dass das „Ereignis“ bevorsteht. Denn Endgame hat begonnen. An ihnen liegt es jetzt das Rätsel zu lösen und das Spiel zu gewinnen. Sie werden leiden, kämpfen und töten. Denn der Einsatz ist hoch und die Regeln des Spiels einfach: Es gibt keine! Ein atemberaubender Auftakt einer Trilogie, die mich sofort fesselte und mich am Ende sprachlos zurückließ. Für alle Panem und Bestimmung-Fans. Band 2 wird im Herbst 2015 erscheinen und 2016 wird Endgame im Kino laufen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Da geht noch was
von Julia Dyroff aus Augsburg am 27.11.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Zwölf junge Menschen sind auserwählt, die Welt zu retten, doch nur einer wird es schaffen. Wirklich neu ist die Idee nicht, aber es macht trotzdem Spaß sie zu lesen. Zusätzlich lässt das interaktive Krypto-Rätsel die Köpfe qualmen. Leider konzentriert sich der Autor meiner Meinung nach zu sehr auf zwei... Zwölf junge Menschen sind auserwählt, die Welt zu retten, doch nur einer wird es schaffen. Wirklich neu ist die Idee nicht, aber es macht trotzdem Spaß sie zu lesen. Zusätzlich lässt das interaktive Krypto-Rätsel die Köpfe qualmen. Leider konzentriert sich der Autor meiner Meinung nach zu sehr auf zwei der Protagonisten und auch der eifersüchtige Ex-Freund hätte nicht sein müssen. Auch hat man manchmal das Gefühl, dass sich mehr auf das Rätsel als um die Story gekümmert wurde. Trotzdem ist es ein gutes Buch und ich bin schon gespannt wie es weiter geht. Für alle Dystopien-Fans ist „Endgame“ auf jeden Fall die richtige Wahl.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von Luca Cerrone aus Moers am 16.03.2016
Bewertetes Format: Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe.

Spannend und aufregend. Jugendliche, die auserwählt wurden Endgame zu spielen. Nur einer kann gewinnen. Nur einer kann überleben. Wer wird es sein!? - lesen Sie selbst.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
1. Band der Endgame-Reihe
von Kerstin Stutzke aus Berlin am 11.03.2016
Bewertetes Format: Buch (gebundene Ausgabe)

Es sind zwölf an der Zahl - einer stellvertretend für jedes ursprüngliche Geschlecht der Menschheit. Sie haben nicht viel gemeinsam, lediglich ihr Alter zwischen 13 - 19 Jahren eint sie und die Tatsache, dass sie seit Jahren auf ihre Aufgabe vorbereitet wurden. Sie sind Spieler, ihre Aufgabe ist es,... Es sind zwölf an der Zahl - einer stellvertretend für jedes ursprüngliche Geschlecht der Menschheit. Sie haben nicht viel gemeinsam, lediglich ihr Alter zwischen 13 - 19 Jahren eint sie und die Tatsache, dass sie seit Jahren auf ihre Aufgabe vorbereitet wurden. Sie sind Spieler, ihre Aufgabe ist es, "Endgame" zu spielen und zu gewinnen, denn nur das Volk des Gewinners wird überleben - alle anderen Völker werden von der Erde verschwinden. Zum Anbeginn der Menschheit suchte das Himmelsvolk die Erde auf und lehrte die Menschen, ihre ihnen gegebenen Fähigkeiten zu entwickeln. Danach überließen sie der Menschheit die Erde und beobachteten, wie sie sich entwickeln würde. Nun sind sie wieder da - denn die Menschheit hat sich nicht bewährt. Kriege, Hungernöte, Überbevölkerung - all dies hat die Menschheit der Erde und sich selbst angetan - Endgame wird die natürliche Ordnung wiederherstellen. Mit dem Einschlag von 12 Meteoriten auf die Erde wird das Spiel eingeläutet. Für den Großteil der Menschheit ist es ein Ereignis, das für Chaos und Tod sorgt - die Spieler wissen, dass ihre Zeit gekommen ist. Es ist an ihnen, den Hinweisen zu folgen und sich zum Spielstart einzufinden. US-Amerikanerin Sarah Alopay ist eine der Spielerinnen. Ursprünglich war ihr Bruder als Spieler für ihr Volk vorgesehen, doch vor Jahren verletzte er sich nachhaltig, sodass beschlossen wurde, dass sie im Falle eines Falles für ihr Volk antreten soll. Die junge Frau hatte gehofft, dass Endgame nicht in ihrer Generation gespielt wird, denn sie hatte Pläne. Sie ist gerade mit der Schule fertig geworden, wollte sich eine kurze Auszeit gönnen und anschließend zusammen mit ihrem Freund Christopher das College besuchen. Jetzt muss sie für all diejenigen, die sie liebt, das Spiel spielen, denn nur so kann sie sie retten. Im Nahen Osten treffen sie alle aufeinander und das Himmelsvolk offenbart ihnen, dass es an ihnen ist, drei Schlüssel zu finden. Wer dieser habhaft wird, dessen Überleben ist gesichert. Die zwölf Spieler wissen, was von ihnen erwartet wird - zu kämpfen bis zum letzten. So unterschiedlich sie auch sind, so eint sie doch der Wunsch zu Überleben und nicht nur das, nicht jeder von ihnen ist widerwillig zu Endgame angetreten. Einige von ihnen haben gehofft, dass Endgame endlich startet, denn sie freuen sich bereits seit Jahren auf den Kampf und schrecken auch vor Morden nicht zurück. Es bleibt zu hoffen, dass niemand von diesen Endgame gewinnt ... Der 1. Band der Endgame-Reihe! Der Plot wurde spannend und abwechslungsreich erarbeitet. Besonders gut hat mir gefallen, mit welch unterschiedlichen Motivationen die jeweiligen Spieler für ihr Volk antreten und dass sich auch die jeweiligen Hemmschwellen deutlich unterscheiden, wer für den Sieg bereit ist, wie weit zu gehen. Die Figuren wurden authentisch erarbeitet. Besonders ans Herz gewachsen ist mir hier die Figur der Sarah, denn sie ist die einzige der zwölf, die nicht als ursprüngliche Spielerin vorgesehen war, sondern erst vor vier Jahren "nachgerückt" ist und dementsprechend eigentlich im Nachteil sein müsste - aber mit ihr ist definitiv zu rechnen. Den Schreibstil empfand ich als angenehm zu lesen, jedoch kam es auf Grund der diversen Codes in dem Buch zu einigen kleineren Längen, die mein Lesevergnügen jedoch jetzt nicht sonderlich gestört haben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Geniales Buch, auch wenn der Hype nicht angemessen ist
von Marysol Fuega am 12.12.2015
Bewertetes Format: Buch (gebundene Ausgabe)

Die ersten 100 Seiten lang war ich ja etwas skeptisch, da ich keinerlei Überblick über die vielen Spieler, Stämme und Orte hatte, zumal mit Zahlen um sich geworfen wurde, die unnötige Nebeninformationen darstellten. Doch dann, als hätte man einen Schalter umgelegt, begann eine fulminante und rasante Geschichte. 12 Spieler, so... Die ersten 100 Seiten lang war ich ja etwas skeptisch, da ich keinerlei Überblick über die vielen Spieler, Stämme und Orte hatte, zumal mit Zahlen um sich geworfen wurde, die unnötige Nebeninformationen darstellten. Doch dann, als hätte man einen Schalter umgelegt, begann eine fulminante und rasante Geschichte. 12 Spieler, so unterschiedlich und doch ich Kern gleich, denn alle wollen überleben. Nur hat jeder dafür eine andere Taktik und genau das war einer der spannendsten Aspekte des Buches. Und nach und nach schließen sich die Spieler zusammen, wobei auch hier die Motive weit auseinander lagen. Auch wenn ich nicht an dem Kryptorätsel teilnehme und mich die Zahlen manchmal iriitiert haben, mochte ich die allgemeine geheimnisvolle Atmosphäre, die durch das gesamte Buch hinweg aufrecht erhalten werden konnte. Da ich mich für Geschichte, Naturwissenschaften und Religionen interessiere, hat mich die atemberaubende Verschmelzung derer mehr als nur beeindruckt. James Frey verbindet wissenschaftliche Tatsachen, mathematische Erkenntnisse, archäologische Funde, überlieferte Sagen und hochmoderne Verschwörungstheorien so gekonnt, dass mehr als einmal die Grenze zwischen verschwindet. Gut gefallen hat mir auch, dass es keine klaren Sympathie- oder Antipathieträger (Baitsakhan mal ausgenommen) gibt, sondern eine Grauzone, in der sich nicht nur An und Chyoku, sondern auch Sarah bewegt. Meine Lieblinge sind aber Alice und Jago :D Ich bin schon sehr gespannt, wie sich das alles weiterentwickelt (gerade nach diesem wahnsinnigen Showdown!) und hoffe sehr, dass noch mehr über ENDGAME selbst preisgegeben wird, als Hilal und Aisling bereits herausgefunden haben ^^ Fazit: Nach einem schwierigerem Start ein umso überzeugender Überlebenskampf voller Überraschungen, Wendungen und Rätsel.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Start einer neuen Serie
von einer Kundin/einem Kunden am 17.07.2015
Bewertetes Format: Medium: Hörbuch-Download

Zwölf auserwählte Menschen aus der ganzen Welt kämpfen um Leben und Tod. Ein sehr spannendes, interaktives Buch. Denn löst der Leser das Rästsel, wartet ein Tresor voll mit Geld. Also: Buch kaufen- lesen und Rätsel lösen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
SUPER spannend!
von einer Kundin/einem Kunden am 02.06.2015
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Dieses Buch hatte ich im Auge seit es letztes Jahrerschienen ist und nun endlich hat die Neugierde gesiegt. Zuerst war ich etwas verwirrt da man keine rechte Einleitung bekam und die Story eigentlich gleich loslegte. Es gibt 12 auserwählte Jugendliche die jeweils einem alten Geschlecht angehören und die nun... Dieses Buch hatte ich im Auge seit es letztes Jahrerschienen ist und nun endlich hat die Neugierde gesiegt. Zuerst war ich etwas verwirrt da man keine rechte Einleitung bekam und die Story eigentlich gleich loslegte. Es gibt 12 auserwählte Jugendliche die jeweils einem alten Geschlecht angehören und die nun um das überleben ihrer angehörigen kämpfen. Das Ziel ist 3 Schlüssel zu finden und schlussendlich kann nur einer gewinnen und überleben. Kurzum, zuerst fand ich es etwas schwer, denn nach jedem Kapitel liest man von einem anderen der 12 Spieler. Dann aber wurde es ziemlich spannend und auch recht brutal und detailliert. Es werden Bündnisse geschlossen, gekämpft, getötet, gefoltert, ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen, bis es endlich durchgelesen war. Das war ein Buch, das mich wirklich überzeugt hat. Trotz der grossen Ähnlichkeit zu the hunger Games fand ich es doch total eigenständig. Besonders die Hintergründe der ersten Zivilisationen der Menschheit fand ich recht spannend, da hätte ruhig ausführlicher beschrieben und erklärt werden können. Die Geschichte geht sehr zügig und rasant voran und als es dann endlich mit einem Cliffhanger aufhörte, wollte ich unbedingt, unbedingt, unbedingt weiterlesen! Gott sei Dank kommt der zweite Band schon im Oktober. Den Schreibstil fand ich anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, da man sehr viel erfährt, was gerade in der Szene passiert. Nicht nur von den Hauptcharakteren sondern was auch im Hintergrund geschieht, wer gerade wen beobachtet und was jedem gerade durch den Kopf geht. Das war speziell aber auch seeeehr fesselnd! Für alle die Panem super fanden!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Guter Auftakt
von Ron Bovert aus Duisburg am 30.01.2015
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

James Frey hat Endgame als multimediales Ereignis mit Kinofilm, Twitteraccountbegleitung und Mitmachrätsel geplant. All das geht an mir vorbei, ich bin nur am Buch interessiert. Der Plot ist interessant, die Charaktere sind gut gestaltet und der Stil lässt sich flüssig weglesen, insofern hat mich Frey überzeugt, auch Band zwei... James Frey hat Endgame als multimediales Ereignis mit Kinofilm, Twitteraccountbegleitung und Mitmachrätsel geplant. All das geht an mir vorbei, ich bin nur am Buch interessiert. Der Plot ist interessant, die Charaktere sind gut gestaltet und der Stil lässt sich flüssig weglesen, insofern hat mich Frey überzeugt, auch Band zwei und drei zu kaufen. Ich fürchte allerdings, daß die beiden aus Marketinggründen erst im Herbst 2015 und 2016 erscheinen. Schade!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
an und für sich gelungen
von Manja Teichner am 14.12.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Kurzbeschreibung: ENDGAME. Zwölf Meteoriten. Zwölf Spieler. Nur einer kommt durch. Als zwölf Meteoriten nahezu gleichzeitig an unterschiedlichen Orten der Erde einschlagen, gibt es keinen Zweifel mehr: Die Zeit ist gekommen. ENDGAME hat begonnen! Jeder der Meteoriten überbringt eine Nachricht, die die zwölf Auserwählten entschlüsseln müssen und die sie schließlich an... Kurzbeschreibung: ENDGAME. Zwölf Meteoriten. Zwölf Spieler. Nur einer kommt durch. Als zwölf Meteoriten nahezu gleichzeitig an unterschiedlichen Orten der Erde einschlagen, gibt es keinen Zweifel mehr: Die Zeit ist gekommen. ENDGAME hat begonnen! Jeder der Meteoriten überbringt eine Nachricht, die die zwölf Auserwählten entschlüsseln müssen und die sie schließlich an einem geheimnisvollen Ort zusammenführt. Dort stehen sie ihren Gegnern zum ersten Mal gegenüber. Ein Wettkampf auf Leben und Tod beginnt und eine rücksichtslose Jagd um den gesamten Globus. Die Spieler müssen zu allem bereit sein. Wird Arroganz Bescheidenheit schlagen? Klugheit Stärke übertreffen? Wird Gnadenlosigkeit am Ende siegen? Schönheit von Nutzen sein? Muss man ein guter Mensch sein, um zu überleben? ENDGAME wird es zeigen. Aber nur wer die Hinweise richtig deutet und die drei Schlüssel findet, geht als Gewinner hervor. Und nur seine Linie wird überleben, wenn die gesamte Menschheit vernichtet wird. (Quelle: Oetinger) Meine Meinung: 12 Spieler, alle samt Nachfahren der alten Geschlechter der Erde. Jeder von ihnen möchte sein Geschlecht vor dem Ende der Erde retten. Jeder von ihnen ist bereit, bereit dazu Teil von Endgame zu sein. Doch nur einer kann gewinnen. Da schlagen 12 Meteoriten auf der Erde ein, der Beginn von Endgame. Es gilt nun 3 Schlüssel zu finden, für die Zukunft, fürs Überleben. Was sein wird, wird sein. Egal ob man wirklich bereit ist, Endgame hat begonnen … Der Science-Fiction Roman „Endgame: Die Auserwählten“ stammt vom Autor James Frey. Es ist der Auftakt der „Endgame“ – Trilogie. Um dieses Buch wurde bereits vor der Veröffentlichung ein großer Hype veranstaltet. Jeder wollte es haben, wollte es lesen und die Meinungen gehen stark auseinander. Ich selbst war extrem gespannt was mich wirklich erwarten würde, meine Erwartungen waren demnach auch recht hoch angesetzt. Im Buch gibt es 12 Charaktere. Jeder von ihnen stammt von einem der alten Geschlechter ab. Jeder ist ein Spieler, wurde für Endgame ausgebildet, ist bereit zu töten um zu gewinnen. Sie sind alle blutrünstig, sehr facettenreich, unterschiedlich und demnach auch einzigartig. Besonders angetan hatten es mir hier die beiden Spieler Sarah Alopay und Jago Tlaloc, die in diesem ersten Teil ziemlich im Mittelpunkt stehen. Und es gibt noch Christopher, Sarahs Freund aus dem alten früheren Leben. Sie erzählt ihm alles und er folgt ihr schließlich. Ich geb zu mit der Zeit empfand ich Christopher als etwas nervig, zu anhänglich. Der Schreibstil des Autors ist kühl, emotionslos und sehr prägnant. Er beschreibt die Szenen in kurzen Sätzen, teilweise bestehen sie nur aus einem Wort. Es ist ein Stil an den man sich zunächst gewöhnen muss. Und dennoch finde ich er passt hier wirklich sehr gut zum Buch, zur Geschichte. Geschildert wird das Geschehen aus den Perspektiven der 12 Spieler. Über jedem neuen Kapitel steht um wen es geht, so kann man sich als Leser sehr gut darauf einstellen und kommt nicht durcheinander. Die Handlung ist anders als all das was ich bisher gelesen hatte. Es geht sehr brutal zu, die Altersempfehlung ab 16 Jahre ist in meinen Augen sehr gut getroffen. Man kann sich alle sehr gut vorstellen. Je weiter ich im Geschehen voran kam, desto spannender empfand ich es. Ich wollte wissen welcher der Spieler überlebt und wer muss dran glauben. Man beginnt Sympathien für Spieler zu entwickeln und andere zu hassen. Aber nur um dann letztlich seine ganzen Theorien doch wieder über den Haufen zu werfen. Das Ende ist actionreich und spannend gehalten. Es bleiben einige Fragen offen und so ist die Neugier groß wie es wohl im zweiten Teil weitergehen wird. Fazit: Kurz gesagt ist „Endgame: Die Auserwählten“ von James Frey ein an und für sich gut gelungener Auftakt der Trilogie. Facettenreiche Charaktere, kurze knappe Sätze und ein prägnanter Schreibstil sowie eine Handlung, die actionreich, spannend und so anders ist, haben mich fasziniert und machen neugierig auf den zweiten Teil. Durchaus lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Brutale, aber spannende Geschichte, die jedoch zu Unrecht so viel gehypt wurde ...
von franzi303 aus Tribsees am 07.12.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Das Cover: Bereits das Cover von ?Endgame? ist ein absolutes Highlight. Es ist hauptsächlich Goldfarben, der Autor und der Titel sind jedoch in Schwarz. Abgebildet ist außerdem das Endgame?-Symbol in Silber, was ein hübscher Kontrast zu dem Gold ist. Berührt man das Cover, so merkt man geprägte Einkerbungen. Diese sind... Das Cover: Bereits das Cover von ?Endgame? ist ein absolutes Highlight. Es ist hauptsächlich Goldfarben, der Autor und der Titel sind jedoch in Schwarz. Abgebildet ist außerdem das Endgame?-Symbol in Silber, was ein hübscher Kontrast zu dem Gold ist. Berührt man das Cover, so merkt man geprägte Einkerbungen. Diese sind Buchstaben und Zahlen, auf Deutsch, auf Englisch und in anderen Sprachen. Wirklich wundervoll gemacht. Auch steht bei der ISBN-Nummer eine Altersempfehlung, was ich bisher noch auf keinem anderen Buch gesehen habe. Außerdem gibt es zwei Lesebändchen, passend zum Cover in Gold und Schwarz. Die Geschichte: Zwölf Meteoriten schlagen zeitgleich auf der Erde ein. Die zwölf Auserwählten wissen Bescheid: Das Ende der Welt, besser gesagt ?Endgame? hat begonnen und alles, was bisher in ihrem Leben wichtig war, ist vergessen. Es geht jetzt für alle darum, die anderen elf Spieler zu töten, um den Fortbestand des eigenen Stammes zu sichern. Alle zwölf Spieler reisen nach China, wo sie das außerirdische Wesen kepler 22b kennenlernen, der sie gegenseitig vorstellt und ihnen erklärt, dass sie drei Schlüssel, verteilt auf der Welt, in der richtige Reihenfolge finden und zu ihm bringen müssen. Weitere Regeln gibt es nicht. Alles ist erlaubt, sei es Diebstahl oder Mord. Da sie sich sympathisch sind, schließen die 17-jährige Sarah Alopay und der 19-jährige Jago Tlaloc einen Waffenstillstand. Und nicht nur sie schließen sich zusammen, auch andere Spieler schließen Pakte, um die Schwachen zu überlisten. Jeder Spieler hat seine Stärken und Schwächen. Doch egal, wie viele Pakte geschlossen werden: Am Ende kann nur einer überleben. Meine Meinung: Über ?Endgame? wurde im zweiten Halbjahr 2014 viel gesprochen und das Buch wurde vom Oetinger Verlag auch unglaublich doll gehypt. Die Idee des Autos ist ja auch wirklich gut. Im Buch sind auf vielen Seiten Krypto-Rätsel versteckt. Man muss sie enträtseln, richtig interpretieren und dann kann man 500.000 Dollar in Gold gewinnen. Doch da das Buch am gleichen Tag, am 7. Oktober 2014 auf der ganzen Welt veröffentlicht wurde, kann der Schlüssel auf der ganzen Welt versteckt sein. Da ich eh nicht so der große Rätseltyp bin, habe ich das Buch ?nur? gelesen und mich gar nicht erst an den Rätseln versucht, zu denen das Krypto-Rätsel, eine Handy-App und ein Film gehören. Nun zur Geschichte. Das Ende der Welt hat mit den Einschlägen der zwölf Meteoriten begonnen. Natürlich ist jeder Meteorit für einen Spieler, heißt also, zwölf junge Leute, die älter als 13 und jünger als 20 sein müssen (also zwischen 14 und 19 Jahre alt sind) kämpfen um ihr Übereben, worauf sie seit ihrer Geburt trainiert wurden. Sie sind verantwortlich für das Überleben ihres Stammes und schrecken vor nichts zurück. Alle reisen nach China, wo sie auf den Außerirdischen keppler 22b treffen. Merkwürdiger Name, aber gut. Sie erfahren, was sie tun müssen und dann verschwindet der Außerirdische. Nun sind alle auf sich gestellt, doch zum Glück krallt sich Jago den ersten Hinweis. Nun geht die Jagd los. Das Buch ist eine Reise um die Welt, doch es ist auch sehr brutal, weshalb ich den Hinweis ?Empfehlung: ab 16 Jahren? auf dem Schutzumschlag (wie bei ?Cover? erwähnt) sehr gut finde. Zu den Charakteren kann ich positiv anmerken, dass jeder wirklich anders ist, jeder hat seine Eigenarten und Handicaps. Sarah und Jago scheinen die größeren Hauptcharaktere zu sein. Wobei Sarahs Freund Christopher ja auch noch eine größere Rolle spielt. Leider fand ich den Schreibstil von/über An Liu nicht so gut. Das Buch ist ja aus der Sicht eines Erzählers geschrieben, doch gerade bei An Liu, der ein paar Ticks hat, ist das Lesen unangenehm. Seine Tick stören den Lesefluss, aber gut, ist nun mal ein außergewöhnliches Buch, da kann auch manchmal der Schreibstil außergewöhnlich sein. Die Kapitel sind meist kurz und zeigen, was welcher Charakter gerade tut. Und es ist interessant, die Vergangenheiten und Geheimnisse aller Spieler kennenzulernen. Besonders Shari, Alice und Hilal möchte ich hier erwähnen, die durch besondere Eigenschaften auffallen. Für alle, die noch etwas Hintergrundwissen haben wollen, gibt es das Buch ?Das geheime Wissen von Endgame: Schauplätze ? Mythen ? Fakten? zu kaufen. Außerdem gibt es noch die eBook-Kurzgeschichten ?Chiyokos Mission?, ?Kalas Rache? und ?Marcus? Entscheidung?. Meine Bewertung: Insgesamt fand ich die ?Endgame? gut, aber nicht halb so überwältigend, wie der Verlag es einem weismachen will, was mich sehr enttäuscht hat. Das 500.000 Dollar Gewinnspielrätsel ist eine super Idee, wenn man sich entscheidet, da mitzurätseln, doch für mich zählte eher die Story. Diese war spannend, brutal und sogar ein kleines bisschen romantisch. Mal sehen, wie es in dem zweiten Band weitergeht. Wann der erscheint, ist noch unklar. Von mir gibt es drei Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Für Panem-Leser
von Chantal Trauth aus Karlsruhe am 07.11.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Zwölf Meteoriten stürzen auf die Erde. In jedem von ihnen ist ein Schlüssel, der die zwölf Spieler aus den Menschengeschlechtern zusammenführt. Nur zu einem Zweck: Endgame zu spielen. Zwölf Jugendliche entscheiden auf Leben und Tod über das Schicksal ihres Geschlechts. Spannend und actionreich geschrieben ist Endgame ein Buch zum... Zwölf Meteoriten stürzen auf die Erde. In jedem von ihnen ist ein Schlüssel, der die zwölf Spieler aus den Menschengeschlechtern zusammenführt. Nur zu einem Zweck: Endgame zu spielen. Zwölf Jugendliche entscheiden auf Leben und Tod über das Schicksal ihres Geschlechts. Spannend und actionreich geschrieben ist Endgame ein Buch zum mit fiebern.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Kreativer und mitreissender Trilogie-Auftakt
von einer Kundin/einem Kunden aus Rum am 02.11.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Zwölf Rätsel. Zwölf Spieler. Eine Erde. Ein Gewinner. Das ist Endgame. Als ein Meteorit auf die Erde stößt, kommen zwölf junge Frauen und Männer aus aller Welt zusammen, um das womöglich letzte und härteste Spiel unserer Welt zu spielen. Denn nur einer von ihnen kann Endgame gewinnen. Wer wird... Zwölf Rätsel. Zwölf Spieler. Eine Erde. Ein Gewinner. Das ist Endgame. Als ein Meteorit auf die Erde stößt, kommen zwölf junge Frauen und Männer aus aller Welt zusammen, um das womöglich letzte und härteste Spiel unserer Welt zu spielen. Denn nur einer von ihnen kann Endgame gewinnen. Wer wird das Geheimnis als Erstes lösen und sich und seine Familie vor der drohenden Apokalypse retten? Endgame: Die Auserwählten ist der Auftakt zu einer packenden Trilogie des Autors James Frey. Der düstere Ton des Romans reißt seine Leser von der ersten Seite mit und schafft es dabei, die Spannung bis weit über die letzte Seite hinaus aufrecht zu erhalten. Frey gönnt weder seinen Figuren noch den Lesern eine Verschnaufspause, die Handlung jagt von einem Höhepunkt zum nächsten, ruhige Momente gibt es kaum. Verstärkt wird dieser Effekt noch durch die Erzählstruktur der Handlung, die geschickt in jedem Kapitel den Fokus auf jeweils einen einzelnen der zwölf Spieler lenkt. Auf diese Weise bekommt nicht nur jeder der Charaktere seine oder ihre Zeit im Rampenlicht, die Spannung wird noch erhöht – man blättert unweigerlich atemlos die Seiten um, um herauszufinden, was als nächstes geschieht, ob man die Personen der zwölf Spieler nun sympathisch findet oder nicht. Die Handlung wird so zu einer gekonnten Mischung aus The Da Vinci Code und The Hunger Games. Endgame ist dabei sehr viel mehr, als nur ein Buch: James Frey schuf eine literarische interaktive Schnitzeljagd, in welcher der Leser mit den Figuren mit raten kann – im gesamten Text sind geheime Botschaften und Links versteckt, die zu einem aufwendig gestalteten Kryptorätsel im Netz führen. Jener Leser, der als Erstes das Rätsel entschlüsselt, gewinnt am Ende 500 000 Dollar in Gold. Endgame wird so zu einem medienübergreifenden Ereignis, das ebenso ein Handyspiel und einen Film einschließt. Der Hype, der sich bereits um das erste Band der Trilogie entwickelte, macht einen nun gespannt auf die zwei nachfolgenden Bücher.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
nichts für zartbesaitete...
von Ruby-Celtic aus Elfershausen am 19.06.2015
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Das Cover: Also ich muss ja ehrlich zugeben, dass mich das Cover schon sehr begeistert hat. Es ist irgendwie schlicht anzuschauen und dann auch wieder nicht. Die versteckten Begriffe, Wörter, Artefakte wie auch immer welche im Coverhintergrund eingelassen sind, geben ein ganz tolles „Anfassgefühl“. Ich war total hin und weg,... Das Cover: Also ich muss ja ehrlich zugeben, dass mich das Cover schon sehr begeistert hat. Es ist irgendwie schlicht anzuschauen und dann auch wieder nicht. Die versteckten Begriffe, Wörter, Artefakte wie auch immer welche im Coverhintergrund eingelassen sind, geben ein ganz tolles „Anfassgefühl“. Ich war total hin und weg, naja und das Aussehen spricht auch für sich. Es ist edel und geheimnisvoll. Meine Meinung: Um dieses Buch wurde von Beginn an eine Menge Wirbel gemacht und ich war neugierig darauf, genau aus diesem Grund habe ich mich auch beworben. Ich habe schon Dystopien gelesen, doch dieses sollte scheinbar doch irgendwie etwas Geheimnisvolleres und auch Neues sein. Daher habe ich mich natürlich auch unheimlich gefreut, als ich bei Lovelybooks tatsächlich ausgewählt wurde dieses Buch zu lesen. Schon als es bei mir zu Hause angekommen ist, war ich unheimlich erstaunt denn der Einband ist sehr aufwändig und auffallend gestaltet, doch ist auch der Inhalt dem angeglichen? Die Schreibweise von James Fray bzw. dem Übersetzer ist sehr angenehm, es lässt sich flüssig, einfach und sehr schnell lesen. Man versteht die zusammenhängenden Sätze sehr gut und kann dem roten Faden des geschriebenen recht gut folgen. Auch die Schriftgröße ist toll, denn es ist eine mittlere Schrift sodass man es leichter hat sie zu lesen. Die Geschichte selber dreht sich um 12 Spieler, welche ein bzw. mehrere Rätsel lösen und dabei 3 Schlüssel finden müssen. Schon seit Jahrtausenden werden 12 Spieler aus verschiedenen „Stämmen“ dazu auserkoren und darauf trainiert an dem Spiel der Spiele teilzunehmen. An jenem Spiel, welches darüber entscheidet ob das Volk lebt oder stirbt. Doch ab einem bestimmten Alter wird es verwehrt zu spielen und es wird ein Nachfolgespieler ausgewählt. Nun wurde nur noch auf das Zeichen gewartet, dass das Spiel beginnen kann. Man wird von Beginn an mitten in die Geschichte geschmissen und erlebt mit, wie Meteoriten auf die Erde fallen und tausende Menschen töten. Mit diesem Teil der Geschichte soll das Spiel begonnen haben und alle Spieler sind dazu aufgerufen, sich an einem ganz bestimmten Ort zu treffen und sich ihrem Schicksal zu stellen. Man lernt vorab verschiedene Charaktere kennen, doch nicht alle. Erst am Treffpunkt selber, lernt man dann kurz und bündig alle 12 Spieler kennen. Schlussendlich werden im gesamten Buch jedoch nur ganz bestimmte Spieler aufgezeigt, im Besonderen Sarah und Jago, welche meines Erachtens die Hauptcharaktere in diesem ersten Band sind. Viele anderen Spieler sind nur kleine Nebencharaktere, die entweder sofort sterben oder aber nur eine kurze Spieldauer mit kleinen Auftritten haben. Dann gibt es jedoch auch noch andere Charaktere, die immer mal wieder auftauchen sich aber eigentlich nicht wirklich am Spiel beteiligen, oder eher anders damit umgehen. Auch gibt es Spieler, die ich persönlich nur als total krank bezeichnen kann, denn sie spielen eigentlich nicht sondern sind Tötungsmaschinen. Also im Gesamten muss ich sagen, dass ich dieses Buch einfach nicht so wirklich verstehe. Der Inhalt ist für mich irgendwie größtenteils undurchdringbar. Da kommt eine Übermacht, welche die Menschen sozusagen erschaffen hat und sagt den Spielern „Endgame“ beginnt und dass 3 Schlüssel gefunden werden müssen. Nur wer alle Schlüssel findet überlebt mit seiner gesamten Gesellschaft. Aber sobald das jeder weiß, bricht das „Chaos“ aus, denn jeder möchte jeden töten. Nur ehrlich gesagt verstehe ich noch immer nicht wieso. Nirgends wird erwähnt, dass man einander töten muss und dennoch ist dies der Hauptpunkt des ganzen Buches. Die ganzen Tötungen, Verstümmlungen und so weiter werden sehr detailgetreu aufgezeigt, sodass mir manchmal echt ein bisschen schlecht wurde. -.- Auch die Spannung im Buch hat mir teilweise gefehlt. Es drehte sich entweder um Sarah und Jago, welche sich verbünden, um Chiyoko oder aber um den Tod und die Verfolgung. Achja und dann ist da noch Christopher, Sarahs „Ex-“freund, welcher kein Spieler ist aber einfach nicht ohne sie kann. Seine Beweggründe sind ja ganz süß, aber auch total bescheuert. Schon alleine, wenn man bedenkt dass ein „Junge“ nichts gegen Spieler ausrichten kann die seit ihrer Geburt zu „Tötungsmaschinen“ ausgebildet wurden. Das Buch klingt vom Inhalt total spannend und hat mir auch viel versprochen, doch schlussendlich konnte es mich einfach nicht richtig packen. Es wurden zwar Rätsel gelöst, aber nicht mit dem Leser. Die Charaktere haben darüber nachgedacht und nachgedacht, doch diese Gedanken wurden mit dem Leser größtenteils nicht geteilt. So konnte man natürlich nicht wirklich miträtseln und konnte sich auch nicht wirklich über diesen Rätselerfolg freuen. Dazu ging es mir im Gesamten etwas zu viel um einzelne Charaktere, bei denen sich Liebe entweder von Jetzt auf Gleich oder eben langsam entwickelte. Ansonsten geht es noch um Rache, Hass und den Tod. Etwas zu viel und teilweise auch echt grausam geschrieben, dass mir ganz anders wurde. Aus diesen Gründen würde ich dem Buch wohl leider nur 3 Sterne geben, denn es hat mich nicht richtig gepackt. Mich oft verwirrt stehen lassen und ist weitergelaufen. Eigentlich schade, denn ich hatte viel Potenzial gesehen vor allem in den kleinen Rätseln innerhalb der Charaktere. Die "offensichtlichen" Rätsel habe ich dazu noch weniger verstanden, also habe ich sie ab einer bestimmten Zeit einfach ignoriert. :D Dafür bin ich wohl einfach nicht gut genug. :P Aber gut, dann gewinne ich eben kein Batzen Geld. ;) Mein Gesamtfazit: Ich werde mir die folgenden Bände auf alle Fälle dennoch besorgen, denn ich bin trotzallem neugierig wie die Geschichte weitergespannt wird. Der Schluss wurde wie das gesamte Buch mit viel Leid, Tod und Schmerzen beendet. Auch die kurze Vorschau, in Form eines Hinweises auf den nächsten Schlüssel lässt böses erahnen. :( Dennoch macht es mich neugierig, ob dieses Buch weiterhin so drastisch und unkoordiniert verläuft oder es eventuell doch noch besser wird. ^^ Ich kann dieses Buch den zartbesaiteten unter euch nicht so unbedingt empfehlen. Ich habe mich an vielen Stellen auch sehr unwohl gefühlt, da ich mir natürlich immer alles bildlich vorstelle ob ich nun möchte oder nicht. Bei manchen Stellen ist dies natürlich nicht unbedingt vorteilhaft. -.-

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
gelungener Auftakt, der Hype ist jedoch unverständlich
von kleeblatts-buecherblog aus Mertesheim am 28.12.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Zur selben Zeit schlagen an 12 unterschiedlichen Orten Meteoriten ein und starten damit ein gefährliches Spiel: Endgame. 12 Spieler wissen nun, dass sie die von den Meteroiten überbrachten Nachrichten entschlüsseln müssen. Und sie wissen, dass es am Ende nur einen Sieger geben kann, der und dessen Linie dazu bestimmt... Zur selben Zeit schlagen an 12 unterschiedlichen Orten Meteoriten ein und starten damit ein gefährliches Spiel: Endgame. 12 Spieler wissen nun, dass sie die von den Meteroiten überbrachten Nachrichten entschlüsseln müssen. Und sie wissen, dass es am Ende nur einen Sieger geben kann, der und dessen Linie dazu bestimmt ist, weiterzuleben. So beginnt ein Kampf auf Leben und Tod sowie ein Wettlauf gegen die Zeit. Der Spielort: die ganze Welt. Auch ich bin dem Hype erlegen und habe mir das Buch zugelegt. Doch nach einem ersten Versuch, es zu lesen, bin ich kläglich gescheitert. Nach 20 Seiten musste ich es weglegen und mich anderen Büchern widmen. Doch war es immer wieder präsent, was nicht zuletzt auch daran lag, dass im Internet doch so einiges darüber zu finden war. Auch die positive Kritik meiner Bloggerfreundin Sonja hat mich dann doch wieder dazu gebracht, der Geschichte eine Chance zu geben. Und so fand ich dann doch einige positive Aspekte an dem Buch, als ich mich dann nochmals rantraute. Vor allem die Erzählweise des Autors war faszinierend. Die 12 verschiedenen Spieler könnten unterschiedlicher nicht sein. Ihre Verantwortung ist groß, sind sie ja für ihr Geschlecht zuständig und müssen darum kämpfen, dass ihre Linie weiterbesteht. Doch merkt man auch deutlich den eigenen Kopf. Die Gedanken sind verschieden, die Handlungsweisen weichen voneinander ab und auch ihr Kampfwille hängt stark von ihrer sozialen Umgebung ab. Ich kann den Hype um das Buch verstehen, wurde es schließlich vom Verlag und verschiedenen anderen Medien so stark gelobt und beworben, dass einem fast nichts anderes übrig blieb, sich damit zu beschäftigen. Auch dass dem Löser des Rätsels am Ende (2016) ein Gewinn von 500.000 Dollar winkt, ist natürlich ein Anreiz. Dieses crossmediale Ereignis (das Buch, das Spiel für den Computer, das Rätsel, die verschiedenen Homepages im Internet und die Novellen sowie das Buch mit Hintergrundinfos und die Ankündigung eines Films) ist natürlich ebenfalls ein Reiz. Dem zu erliegen ist schwer. Ich muss zugeben, dass ich angefangen habe, die Rätsel zu entziffern. Teilweise sind sie sehr einfach, teilweise verdammt schwer und bringen einem dazu, so verquer zu denken, dass man sich am Ende fragt, ob es sich lohnt, weiterzurätseln. Aber 500.000 Dollar sind natürlich schon (wieder) ein Anreiz. Die Geschichte an sich ist nichts weltbewegendes, obwohl es sich natürlich darum dreht, die Welt zu retten. Der Autor hat einen Erzählstil, der einem in den Bann zieht. Dies liegt an den kurzen Sätzen, dem Weglassen von unwichtigen Details und einem Spannungsbogen, der sich bis zu Ende hält. So macht es Spaß, sich der Geschichte zu widmen und der Cliffhanger am Ende drängt einem, den zweiten Teil zu lesen, welcher allerdings erst nächstes Jahr erscheinen wird. Auch das Cover ist ein absoluter Hingucker. Die leicht erhabenen Buchstaben darauf ergeben Sätze in Deutsch, Latein, Englisch und anderen Sprachen. Auch das Cover an sich ist ein Teil des großen Rätsels. Wer auf spannende Zukunftsgeschichten steht, ist mit Endgame gut bedient. Wer allerdings eine herausragende Geschichte erwartet, sollte besser zu anderen Büchern greifen. Fazit: Die Idee, die Story, die Rätsel – perfekt abgestimmt mit dem Hang bei vielen zum Kult zu werden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Endgame - Die Auserwählten

Endgame - Die Auserwählten

von James Frey

(1)
eBook
12,99
+
=
Endgame. Die Hoffnung

Endgame. Die Hoffnung

von James Frey

eBook
12,99
+
=

für

25,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen