Thalia.de

Erwachen / Die Dreizehnte Fee Bd.1

Erwachen

(27)

Ich bin nicht Schneewittchen.
Ich bin die böse Königin.
Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung.
»Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd.
Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest.
Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns.

Portrait
Meine Schreibbiografie beginnt wie die hunderter Autoren: Ich liebe Buchstaben seit ich denken kann. Schwarze Wörter auf weißem Papier, ein Hauch von Staub, das Knistern beim Umschlagen, eine verborgene Geschichte. Wie passt eine ganze Welt zwischen zwei Buchdeckel? Wie kann sie uns so sehr gefangen nehmen und fesseln, dass wir selbst nach dem kleinen Wort ENDE noch in ihr verweilen, des Nachts von ihr träumen?
Bücher – sie besitzen eine ganz eigene Art von Magie. Wir werden zu Helden, zu Weltrettern, zu Liebenden. Und wenn wir ein Buch zuschlagen, dann bleibt immer ein Stück von uns in seinem Herzen zurück. Solange, bis wir uns erneut auf die Reise begeben und uns an die Stellen erinnern, an denen wir schon einmal entlanggekommen sind. Bücher. Magie und Kunst. Lasst euch verzaubern!
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 212
Erscheinungsdatum 05.10.2015
Serie Die Dreizehnte Fee 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95991-131-3
Verlag Drachenmond-Verlag
Maße (L/B/H) 211/152/20 mm
Gewicht 326
Illustratoren Svenja Jarisch
Verkaufsrang 3.725
Buch (Taschenbuch)
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig in 5 - 7 Tagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 43801633
    Entschlafen / Die Dreizehnte Fee Bd.3
    von Julia Adrian
    (8)
    Buch
    12,00
  • 36618157
    Irische Elfenmärchen
    von Thomas Crofton Croker
    Buch
    11,80
  • 32161873
    Märchen für Winter und Weihnacht
    Buch
    6,99
  • 45230295
    Die Magier Seiner Majestät
    von Zen Cho
    (2)
    Buch
    9,99
  • 45244035
    Die Feenjägerin - Das verbotene Königreich
    von Elizabeth May
    (1)
    Buch
    14,99
  • 32518053
    Elfen, Feen und Fantasy
    von Meredith Dillman
    (2)
    Buch
    3,95
  • 44272153
    Feenherz: Göttin wider Willen
    von Cornelia Zogg
    Buch
    12,99
  • 30571217
    Roberts, A: Feenturm
    von Aileen P. Roberts
    (6)
    Buch
    12,99
  • 34925433
    Elfenbuch
    von Gabriele Ketterl
    Buch
    4,95
  • 45312935
    Holger, die Waldfee
    von Lars Ruppel
    Buch
    8,99
  • 39188750
    Die Feenjägerin
    von Elizabeth May
    (6)
    Buch
    13,99
  • 45104883
    Ioannes und die Geister
    von Sir Arthur Quiller-Couch
    Buch
    25,90
  • 46796813
    Elfentanz und Feenstaub
    von Bernhard Finger
    Buch
    12,00
  • 44760352
    Die Nacht der Feen
    von Ursula Isbel
    Buch
    12,99
  • 37916247
    Feenfeuer
    von Aileen P. Roberts
    (2)
    Buch
    7,50
  • 32150782
    Feenzorn / Die dunklen Fälle des Harry Dresden Bd.4
    von Jim Butcher
    Buch
    12,99
  • 47871239
    Wächter der Feenpforte
    von Dominic Hladek
    Buch
    12,95
  • 46303532
    Der Stern der Reiche - Das Mysterium von Faylon
    von Joshua Kay Schaeffer
    Buch
    22,99
  • 16346788
    Lynn Fae und der keltische Krieger
    von Jung
    Buch
    16,80
  • 43335856
    Schneefee trinkt Tee
    von Olga Usherova
    Buch
    11,22

Buchhändler-Empfehlungen

„Märchenalarm“

Rebecca Siebert, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

"Die Dreizehnte Fee- Erwachen" ist der erste Teil der Trilogie rund um die dreizehn Feen aus der Feder von Julia Adrian. Ich habe mich absolut in die Geschichte, die Charakter, die Welt, einfach in alles verliebt.
Der märchenhafte und wirklich einzigartige Schreibstil machen dieses Buch zu einem Juwel in jedem
Bücherregal. Sehr originell
"Die Dreizehnte Fee- Erwachen" ist der erste Teil der Trilogie rund um die dreizehn Feen aus der Feder von Julia Adrian. Ich habe mich absolut in die Geschichte, die Charakter, die Welt, einfach in alles verliebt.
Der märchenhafte und wirklich einzigartige Schreibstil machen dieses Buch zu einem Juwel in jedem
Bücherregal. Sehr originell und mit großem Suchtpotenzial ist diese Reihe auf jeden Fall einen Versuch wert.

„Die dreizehnte Fee Teil 1“

D. Blank, Thalia-Buchhandlung Köln

Der erste Teil einer märchenhaften Trilogie.
Was hat es mit der gerade aus dem Dornröschenschlaf erwachten dreizehnten Fee und dem geheimnisvollen Hexenjäger auf sich und was ist es das die beiden miteinander verbindet?
Eine wunderbare und phantasievolle Geschichte, die viele bekannte Märchen wieder neu aufleben lässt und durch das
Der erste Teil einer märchenhaften Trilogie.
Was hat es mit der gerade aus dem Dornröschenschlaf erwachten dreizehnten Fee und dem geheimnisvollen Hexenjäger auf sich und was ist es das die beiden miteinander verbindet?
Eine wunderbare und phantasievolle Geschichte, die viele bekannte Märchen wieder neu aufleben lässt und durch das spannende Ende Lust auf die Fortsetzungen macht.

„Unbedingt lesen!“

C. Gäbke, Thalia-Buchhandlung Heidenheim an der Brenz

Über diesen Titel bin ich zufällig beim Stöbern gestolpert. Aber es zog mich sofort in seinen Bann, da es eine nette Abwechslung zur üblichen Fantasywelt bietet. Es ist auch klasse geschrieben und macht große Lust auf die nächsten Bände. Über diesen Titel bin ich zufällig beim Stöbern gestolpert. Aber es zog mich sofort in seinen Bann, da es eine nette Abwechslung zur üblichen Fantasywelt bietet. Es ist auch klasse geschrieben und macht große Lust auf die nächsten Bände.

Anne Pietsch, Thalia-Buchhandlung Hof

Nicht alle Märchen enden glücklich. Die dreizehnte Fee sinnt auf Rache, koste es was es wolle. Der Auftakt einer märchenhaften Fantasy-Trilogie, die man sofort weiterlesen möchte. Nicht alle Märchen enden glücklich. Die dreizehnte Fee sinnt auf Rache, koste es was es wolle. Der Auftakt einer märchenhaften Fantasy-Trilogie, die man sofort weiterlesen möchte.

Lisa Franzkowiak, Thalia-Buchhandlung Köln

Ein wunderbares und spannendes Märchen, mit viel Liebe geschrieben und gestaltet. Ein wunderbares und spannendes Märchen, mit viel Liebe geschrieben und gestaltet.

Saskia Hoppe, Thalia-Buchhandlung Emden

Ein Buch mit einem außergewöhnlichen Schreibstil, was nachhaltig fasziniert.
Da wird selbst eine böse Protagnosistin zum Sympathieträger.
Ein Buch mit einem außergewöhnlichen Schreibstil, was nachhaltig fasziniert.
Da wird selbst eine böse Protagnosistin zum Sympathieträger.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 9533626
    Beastly
    von Alex Flinn
    (12)
    Buch
    7,99
  • 41663030
    Märchenhaft erwählt
    von Maya Shepherd
    (6)
    Buch
    11,99
  • 43801662
    Entzaubert / Die Dreizehnte Fee Bd.2
    von Julia Adrian
    (16)
    Buch
    12,00
  • 45510828
    Sinabell. Zeit der Magie
    von Jennifer Alice Jager
    (5)
    Buch
    12,99
  • 44010414
    Die Rabenkönigin
    von Michelle Natascha Weber
    (1)
    Buch
    14,90
  • 42541738
    Die Seltsamen
    von Stefan Bachmann
    Buch
    10,00
  • 44147473
    Zorn und Morgenröte / Zorn & Morgenröte Bd. 1
    von Renée Ahdieh
    (44)
    Buch
    16,99
  • 43962007
    Witch Hunter Bd.1
    von Virginia Boecker
    (61)
    Buch
    17,95
  • 44881644
    Feuerphönix (Die Phönix-Saga 1)
    von Julia Zieschang
    (10)
    eBook
    3,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
27 Bewertungen
Übersicht
15
7
3
2
0

Ich bin nicht Schneewittchen. Ich bin die böse Königin.
von die_tanja_ am 24.09.2016

Lilith ist eine der dreizehn Feen von Pandora. Genauer gesagt ist sie die dreizehnte Fee und Königin. Nach einem tausendjährigen Schlaf wird sie erweckt und sinnt auf Rache an ihren Schwestern. Jedoch ist sie die Gefangene eines Hexenjägers, der eine Fee nach der anderen jagt und umbringt. Er benutzt... Lilith ist eine der dreizehn Feen von Pandora. Genauer gesagt ist sie die dreizehnte Fee und Königin. Nach einem tausendjährigen Schlaf wird sie erweckt und sinnt auf Rache an ihren Schwestern. Jedoch ist sie die Gefangene eines Hexenjägers, der eine Fee nach der anderen jagt und umbringt. Er benutzt sie als Waffe, um die Feen aufzuspüren. Lilith jedoch, die ihre Macht verloren hat und nun viele ihr unbekannte menschliche Züge aufweist, entwickelt Gefühle für den Mann, von dem sie weiß, dass er sie eher früher als später ebenfalls umbringen wird. Die Atmosphäre in dem Roman ist sehr düster und drückend. Man spürt die Zerrissenheit der Dreizehnten Fee und ihre Verzweiflung. Sie sehnt sich so sehr nach Liebe und scheint diese ausgerechnet im Hexenjäger zu finden. Im Laufe der Geschichte lernt man einige Schwestern der Fee kennen, die bekannte Bösewichte aus Märchen darstellen. Ihre jeweiligen Geschichten werden erzählt und man kann fast nachvollziehen, warum sie so geworden sind, wie wir sie aus unserer Kindheit kennen. Das Buch ist sehr dramatisch geschrieben und es ist fast schade, dass es „nur“ 212 Seiten hat. Die Emotionen der Protagonistin sind fast greifbar und es fällt nicht schwer, sich in sie hinein zu versetzen. Man erfährt zudem einiges aus ihrer Kindheit und ihrem Leben vor dem Dornröschenschlaf. Ein zusätzliches Highlight sind die Illustrationen, die immer wieder zwischendrin auftauchen. Sehr lebhaft stellen sie einige Szenen der Geschichte dar. Passend zur Stimmung des Buches sind auch sie sehr düster gehalten. Ich habe dieses Buch wahrlich verschlungen. Lilith ist für mich so etwas wie eine Antiheldin. Ich habe gemeinsam mit ihr die Reise durch Pandora und ihren Rachefeldzug angetreten. Ich bin begeistert von dieser Lektüre und dementsprechend hoch sind nun meine Erwartungen an die Fortsetzung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wenn Gefühle erwachen...
von Solara300 aus Contwig am 22.07.2016

Kurzbeschreibung Was würdest Du tun, wenn du auf einmal erwachst und du dich nicht erinnerst.... Genau das passierte der Dreizehnten Fee, denn die schlief einen Dornröschenschlaf, erweckt von einem Kuss. Allerdings dieser Kuss von einem Prinzen sollte der, ihrer großen Liebe sein. Seltsamerweise fühlte sich die dreizehnte Fee in keinster... Kurzbeschreibung Was würdest Du tun, wenn du auf einmal erwachst und du dich nicht erinnerst.... Genau das passierte der Dreizehnten Fee, denn die schlief einen Dornröschenschlaf, erweckt von einem Kuss. Allerdings dieser Kuss von einem Prinzen sollte der, ihrer großen Liebe sein. Seltsamerweise fühlte sich die dreizehnte Fee in keinster Weise zu ihm hingezogen. Wer ihr aber sofort auffiel war der Hexen Jäger der den Prinzen geleitete. Und Die dreizehnte Fee muss feststellen das sie nicht mehr im Traumland, oder in der ihr bekannten Welt Pandora lebt, denn es waren seit ihrem Schlaf über 1000 Jahre vergangen. Und so langsam erwacht der Zorn, denn nicht nur ein unsäglicher schwacher Prinz hatte sie erweckt, sondern auch die Erinnerung an der Verrat ihrer Schwestern trifft sie mit aller Wucht. Das einzige Problem was die Dreizehnte Fee bemerkt, ist das sich ihre Macht verflüchtigt hat. Sie schwört sich Rache und gemeinsam mit dem Hexenjäger macht sie sich auf die Suche, den er ist der Meinung, dass ausgerechnet sie der Schüssel zu ihren Schwestern ist und ihrer allen Vernichtung. Cover Das Cover ist toll gelungen und ein Eyecatcher und sehr passend zur Geschichte. Denn wie es scheint sieht man einen Spiegel und der ist wiederum wunderschön umrankt und gleichzeitig sieht man nicht was sich dahinter verbirgt. Genau das dachte ich, als ich das Cover erblickte. Was steckt hinter dem Spiegel und was hinter der Dreizehnten Fee... Schreibstil Die Autorin Julia Adrian hat einen Schreibstil der mich in den Bann gezogen hat. Ich habe es verschlungen, die Wörter die hier eine Geschichte erzählen über Vergangenes, vergessenes und doch solch präsente Gefühle, das ich mich bildlich in die Geschichte mitnehmen ließ. Einfach wundervoll die Art wie sie um die Geheimnisse erzählt, die tief in einem verborgen und begraben liegen können und doch auch an Gefühlen, die neu und fremd sind. Denn die Dreizehnte Fee muss hier erstmals lernen was es heißt zu fühlen, für sie ist es neu... Aber war es das schon immer... Einfach Suchtfaktor und ich konnte die Geschichte erst weder aus der Hand legen als ich sie komplett in einem Rutsch gelesen hatte. Band zwei kam gleich danach. Meinung Wenn Gefühle erwachen... Die Dreizehnte Fee schläft ihren lange währenden Schlaf, der schon über tausend Jahre angrenzt und wird eines Tages erweckt. Allerdings ist das nicht etwas Besonderes, sondern etwas sehr verstörendes. Denn die Dreizehnte Fee weiß nicht mehr was genau passiert ist, außer dass ihre Schwestern daran beteiligt waren. Nur warum... Dabei muss sie erstmal das erste Gesicht nach ihrem Erwachen erblicken und das gehört einem Prinzen, der in ihr nichts auslöst außer Unbehagen. Eigentlich hat er sie erweckt mit einem Kuss und sollte deshalb ihre große Liebe darstellen, aber die Dreizehnte Fee ist sich ihrer Abneigung gegen den jungen Prinzen sehr wohl bewusst. Denn sie will sich mit der Hilfe ihrer Magie, den nötigen Respekt als Königin von Pandora weder verschaffen. Nur nichts passiert, denn die Magie ist einfach weg. Schockiert und sich einem bedrohlich gutaussehendem Mann gegenüber, der plötzlich vor ihr steht, stellt Die Dreizehnte Fee die auch Lilith genannt wird fest, dass es Hexenjäger gibt und das eben gerade dieser attraktive Mann mit seinem unergründlich düsteren Blick einer darstellt. Denn zu Lilith Zeiten gab es sowas noch nicht. Dieser Mann ist ihr fremd und doch fühlt sie etwas in sich, was sie noch nicht benennen kann. Bis auf eines, die Wut über den Verrat ihrer Schwestern. Gemeinsam mit dem Hexen Jäger schließt sie einen Pakt, der ihr helfen wird ihre Rache zu bekommen. Auch wenn das heißt, das sie das letzte Opfer der Hexen ist. Denn die Hexen wie sie die Menschen nennen, sind die Feen, die Unglück über die Länder brachten und sie selbst war mal ihre Königin. Lilith versteht das und doch scheint sich etwas zu regen in ihr, da sie sich die Gefühle nicht erklären kann, weil sie Sie nicht kennt. Sie stellt bei ihrer Reise fest, dass sie etwas für den unbekannten Hexenjäger zu empfinden scheint, allerdings stellt sie sich die Frage wie das sein kann, wenn ihr Prinz der sie aus dem Dornröschenschlaf erweckt hat mit seinem Kuss mittlerweile von der Eis Hexe getötet wurde. Eine Reise liegt vor den zwei, wo Lilith nicht nur mit der Schuldfrage leben muss, was sie den Völkern als Fee angetan hat. Denn durch die Hände der Feen starben viele Menschen und ganze Völker sind fast ausgerottet und sie lernt aber auch das nicht alle Feen grausam sind und manche helfen wollten. Aber alle haben eines gemeinsam, sie fürchten um das zusammentreffen mit ihr... Der dreizehnten Fee. Ein Geschichte um erwachte Gefühle, die Taten der Vergangenheit und der Zukunft und die Frage nach sich selbst. Gibt es eine Zukunft oder steht das Schicksal schon fest und wenn ja, was wird es parat halten. Liebe, Verrat und der Gedanke an Gerechtigkeit, wird hier wunderbar erzählt und hat immer wieder neue Wendungen, was das ganze bis zum Schluss spannend macht. Natürlich mit einem Cliffhanger der mich gleich zum nächsten greifen ließ. Fazit Absolut empfehlenswert und ich kann nur schreiben. Mehr... Wenn Gefühle sich bemerkbar machen, bei der einst grausamsten Herrscherin der Feen 5 von 5 Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein wunderschönes, düsteres, geheimnisvolles Märchen <3
von Tanja aus Maisach am 11.04.2016

***….Sie wurde erweckt – betrogen von ihren Schwestern – nun will sie Rache... *** Früher wurden sie Feen genannt – heute sind sie Hexen. Lilith ist die dreizehnte Hexe, sie war die Königin und wurde von Ihren Schwestern betrogen und durch einen Zauber in einem Turm gefangen gehalten. Nun will... ***….Sie wurde erweckt – betrogen von ihren Schwestern – nun will sie Rache... *** Früher wurden sie Feen genannt – heute sind sie Hexen. Lilith ist die dreizehnte Hexe, sie war die Königin und wurde von Ihren Schwestern betrogen und durch einen Zauber in einem Turm gefangen gehalten. Nun will sie Rache... zusammen mit dem geheimnisvollen Hexenjäger macht sie Jagt auf ihre Schwestern und muss schnell feststellen, das sie nicht mehr die Person ist die sie vor ihrem tausendjährigen Schlaf war … Doch sie muss nicht nur gegen ihre Schwestern kämpfen sondern auch gegen sich selbst.... Ich hab ehrlich gesagt ein bisschen gebraucht bis ich in die Geschichte eintauchen konnte – der Schreibstil war für mich erst etwas gewöhnungsbedürftig :) aber die anfänglichen Schwierigkeiten haben sich schnell in Luft aufgelöst und inzwischen gefällt er mir sogar richtig gut :) Die Geschichte rund um Lilith und den Hexenjäger ist düster, geheimnisvoll aber märchenhaft schön <3 Julia Adrian lässt altbekannte Märchen in die Geschichte einfließen aber auf so eine originelle und neue Weise – ich liebe es <3 Ihre Ideen haben mich einfach verzaubert <3 Ich würde gerne so viele Stellen,Personen und Momente aufzählen die mir gefallen haben aber das wäre definitiv nicht Spoiler frei :) Daher lass ich es lieber sein aber empfehle jedem, der Märchen mag, dieses Buch zu lesen :) Leider war die Geschichte viel zu schnell zu Ende ...so viele Fragen sind noch ungeklärt... ich freu mich sehr auf den zweiten Teil (den ich sofort bestellen musste ^^) und bin gespannt, wie es mit Lilith und dem Hexenjäger weiter geht, welche Hexen noch auftauchen, welche Märchen ich noch entdecke und mit welchen Ideen Julia Adrian mich weiter verzaubert <3 Die Dreizehnte Fee – Erwachen ist definitiv eines meiner Jahres-Highlights geworden <3

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Erwachen...
von Schnutsche am 06.03.2016

~Erster Satz~ Es war einmal - so beginnen die Märchen und so begann auch mein Leben. ~Meine Meinung~ Lange, lange kam ich nicht dazu dieses Buch zu lesen, obwohl ich schon im Vorfeld von der Idee begeistert war. Nun endlich war es soweit und ich wurde nicht enttäuscht. Die Kapitel die uns... ~Erster Satz~ Es war einmal - so beginnen die Märchen und so begann auch mein Leben. ~Meine Meinung~ Lange, lange kam ich nicht dazu dieses Buch zu lesen, obwohl ich schon im Vorfeld von der Idee begeistert war. Nun endlich war es soweit und ich wurde nicht enttäuscht. Die Kapitel die uns durch die Geschichte führen sind mal mehr und mal weniger lang, was mich allerdings nicht gestört hat. Die "Liebesgeschichte" zwischen der Fee und dem Hexenjäger finde ich persönlich gerade sehr interessant, weil sie mich ein bisschen an mein eigenes kleines Drama erinnert, und ich bin gespannt was da noch kommen mag. Ich liebe es, wie Julia Adrian verschiedene Orte und Gefühle beschreibt und ich habe mir bei noch keinem Buch vorher so viele schöne Textstellen markiert, wie bei diesem. Auch die verschiedenen eingebauten Märchenelemente, die immer mal wieder irgendwo auftauchen, fand ich super! Eine märchenhafte Geschichte voller Magie, Emotionen und Zauberwesen...Ich habe ein Lieblingsbuch mehr auf meiner Liste und ich freue mich riesig auf den zweiten Teil der Geschichte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Absolut empfehlenswert, auch für "Nicht-Märchen-Fans"!
von Anna Krethe am 02.03.2016

Zitat Ich bin keine Heldin. Ich bin die Antiheldin. Und mag ich mich noch so sehr bemühen, ich werde niemals die Gute sein. S.49 Erster Satz Ich komme zu spät. Meine Meinung Mit der dreizehnte Fee wurden altbekannte Märchen zu neuem Leben erweckt. Dieses Buch ist keineswegs ein kindliches Märchen, sondern eine grausame Tragödie... Zitat Ich bin keine Heldin. Ich bin die Antiheldin. Und mag ich mich noch so sehr bemühen, ich werde niemals die Gute sein. S.49 Erster Satz Ich komme zu spät. Meine Meinung Mit der dreizehnte Fee wurden altbekannte Märchen zu neuem Leben erweckt. Dieses Buch ist keineswegs ein kindliches Märchen, sondern eine grausame Tragödie über Schuld un Unschuld und allem voraus über die wahre Liebe. Mit der Protagonistin Lilith - Der dreizehnten Fee - habe ich sehr sympathisiert, mochte sie noch so grausam sein, konnte man nicht anders als ihr Mitleid entgegen zu bringen. Mit jeder Buchseite wurde ein Stück ihrer Vergangenheit offenbart und das tragische Schicksal der Dreizehn, die einst mächtigsten Feen Pandoras, wurde langsam entschlüsselt. Man lernt zu verstehen, weshalb sie so geworden sind wie sie sind, welche Tragödien ihnen widerfahren sind, die ihnen die Menschlichkeit gekostet haben. Die Autorin beschreibt eine Welt fern aller Vorstellungskraft, nie im Leben wäre ich darauf gekommen, weshalb die berühmte Hexe von Hänsel und Gretel böse war. Der Schreibstil von Julia Adrian ist unglaublich wortgewaltig, die Sätze waren kurz und knackig, aber dermaßen poetisch und voller Herzblut, dass man nur allzu gerne in der Welt der Dreizehnten Fee versank. Bis zum Schluss konnte ich mir kein Reim auf den Hexenjäger machen, seine Absichten blieben mir schleierhaft, die Vorstellung von ihm und Lilith als Paar hat mich allerdings sehr angetan. Ich bin mir immernoch unsicher, was ich von dem Hexenjäger halten soll, aber die Gespaltenheit seiner Figur fand ich sehr interessant. Ich hätte mir ein wenig mehr Erklärungen zu den einzelnen Hintergründen gewünscht, um mich besser in die Charaktere hineinzufühlen. Auch die Handlung war sehr vorhersehbar, wie auch immer, an dieser Stelle möchte ich gerne den Hashtag #weninteressierteswenndiestorygutist anbringen. Am Erzählstil ist mir außerdem sofort die Perspektive aufgefallen, die Autorin hat sich an diesem Punkt für eine etwas ausgefallenere Variante entschieden und im Präsens geschrieben. Das Ganze ist ihr sehr gut gelungen, obwohl ich aus reiner Gewohnheit an einigen Stellen ins Präteritum umdenken musste. Aus der Geschichte gehen einige sehr schöne Weisheiten hervor, die geschickt in die Handlung eingebaut wurden. Dadurch hat das Buch - wie viele bekannte Märchen - eine gewisse Prämisse, die auch glaubwürdig vermittelt wird. Um die genaue Bedeutung dieser Prämisse könnte man sich streiten, da es unzählige Möglichkeiten gibt, gewisse Textstellen zu interpretieren. Ich liebe das Cover übrigens abgöttisch, sowie ich alles mystisch Verspielte mag. Das Cover ist mir sofort ins Auge gesprungen und war - neben der Handlung - mit ausschlaggebend für den Kauf des Buches. Die Reise mit der Dreizehnten Fee geht in Kürze in die zweite Runde, der nächste Teil ist schon bestellt. Ich liebe, liebe, liebe dieses Buch, obwohl ich kein großer Märchen-Fan bin, aber wie gesagt, dass ist keinesfalls nötig. Das Grundgerüst des Buches baut zwar auf alte Märchen auf, erzählt aber eine komplett eigene Geschichte über Die dreizehnte Fee, ihren Feenschwestern und deren Leidens-(Glücks)weg.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
wenn das Böse erwacht
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 26.01.2016

ch muss dem Buch mein Kompliment aussprechen. Obwohl ich am Anfang wirklich Schwierigkeiten mit der Einführung in die Geschichte hatte, mochte ich sofort ihren Schreibstil. Er ist sehr außergewöhnlich. Auf jeden Fall anders und einzigartig. Vielleicht fiel mir der Anfang deshalb so schwer, weil viele Bücher einen ähnlichen Schreibstil... ch muss dem Buch mein Kompliment aussprechen. Obwohl ich am Anfang wirklich Schwierigkeiten mit der Einführung in die Geschichte hatte, mochte ich sofort ihren Schreibstil. Er ist sehr außergewöhnlich. Auf jeden Fall anders und einzigartig. Vielleicht fiel mir der Anfang deshalb so schwer, weil viele Bücher einen ähnlichen Schreibstil haben, aber vielleicht wisst ihr ja bereits, was ich meine. Bei Julias war ich ganz schön vor den Kopf gestoßen. Oft gehen wir ja schon mit ziemlich vielen Erwartungen an ein neues Buch heran. Da fällt mir auch wieder auf, was für Gewohnheitstiere die Menschen sind. *schmunzel* Ich selbst, obwohl ich immer versuche, neutral zu bleiben, hatte auch so meine Erwartungen. Ich lese so viel Fantasie – viele Bücher lesen sich schon vom Stil her gleich, dass ich mich bereits daran gewöhnt habe. Sicherlich hat jedes Buch seinen eigenen Glanz und Zauber, daher gefallen sie mir ja auch so gut. Beim Buch „Die dreizehnte Fee“ wurde ich ziemlich positiv überrascht. Es war sehr locker geschrieben: Sie versteht es mit ihren Schreibstil den Leser ans Buch zu fesseln, so dass man schon gezwungen ist, es sofort zu beenden. Am Ende ist man traurig und will sofort mit dem zweiten Teil „Die dreizehnte Fee – Entzaubert“ beginnen - so war es jedenfalls bei mir. Wie so viele andere von euch auch, habe ich es in einem Rutsch durchgelesen und war traurig, als es zu Ende war. Den zweiten Teil wollte ich mir erst im Dezember kaufen, aber ich war wieder einmal zu ungeduldig – mittlerweile habe ich es nämlich bereits zu Ende gelesen. Die Charaktere, die Julia in ihrem Buch eingebaut hat, sind sehr eigen und speziell. Nehmen wir den Hexenjäger: Einer meiner Lieblingscharaktere im Buch. Er ist voller Zorn auf die Feen, mysteriös was seine Herkunft angeht und will mit allen Mitteln sein Ziel erreichen. Aber dennoch glaube ich, dass er ein weiches Herz hat, auch wenn er einen „auf harten Kerl macht“. Der zweite Charakter, den ich mag, ist der Uhrmacher. In meinen Augen ist der Typ speziell und etwas „gaga“: Ich stell Ihn mir irgendwie so wie Ollivander aus Harry Potter vor, den ich genau so bekloppt und unheimlich fand und dennoch mochte. Aber jeder von euch hat ja eine andere Vorstellung von ihm, glaube ich. Den weiblichen Part, also die Dreizehnte Fee, um die es ja geht, finde ich etwas skurril. Aber ich glaube, dass sie das so liebenswert macht. Sie ist anders und in ihr lebt immer noch die Person, die sie vor langer Zeit war. Sie hat ein neues Leben, das sie irgendwie leben will. Obwohl sie weiß, dass ihr Leben schon vorbestimmt ist, versucht sie, das Beste daraus zu machen. Sie versucht sich mit diesen zwei Seiten zu arrangieren. Aber, das Beste am Buch sind die verschiedenen Märchen, die dort erwähnt werden. Nicht namentlich, aber ich konnte sie sofort alle herauslesen. Ich verrate euch nicht, welche es sind, denn dann macht es ja keinen Spaß mehr. Ich denke aber, dass fast jeder von uns mit diesen Märchen groß geworden ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die böse Königin erwacht
von anke3006 am 06.01.2016

In einem Turm hat sie geschlafen. Geschlafen und gewartet. Auf die wahre Liebe. Und dann kam der Kuss. Es war alles ganz anders. Die böse Königin erwacht aus dem 1000jährigen Schlaf und die Jagd beginnt. Julia Adrian hat mit diesem Buch einen tollen Auftakt für ihre Trilogie geschrieben. Die... In einem Turm hat sie geschlafen. Geschlafen und gewartet. Auf die wahre Liebe. Und dann kam der Kuss. Es war alles ganz anders. Die böse Königin erwacht aus dem 1000jährigen Schlaf und die Jagd beginnt. Julia Adrian hat mit diesem Buch einen tollen Auftakt für ihre Trilogie geschrieben. Die uns bekannten Märchenfiguren sind hier ganz anders. Böse, magisch, mystisch. Der Leser wandelt durch Pandora und sieht diese Welt durch die Augen der dreizehnten Fee. Ein Hexenjäger begleitet sie. Sie ist auf der Suche nach wahrer Liebe und er sucht dreizehn bösen Hexen. Ich bin begeistert von dieser märchenhaften Fantasy-Geschichte die sich sehr von den bekannten Erzählungen unterscheidet und mich gerade deshalb so sehr fasziniert. Ich freue mich auf die Fortsetzung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wunderbar neu
von Dagmar am 04.01.2016

Das Cover ist mir sofort ins Auge gesprungen. Ich finde den dunklen Blauton richtig schön, genauso wie die Schrift. Schlicht gehalten und dennoch ein Eyecatcher, das sieht man wirklich selten. Und nicht nur das Cover ist schön, es sind sogar Illustrationen im Buch, die sehr gut umgesetzt sind. Bereits der Prolog... Das Cover ist mir sofort ins Auge gesprungen. Ich finde den dunklen Blauton richtig schön, genauso wie die Schrift. Schlicht gehalten und dennoch ein Eyecatcher, das sieht man wirklich selten. Und nicht nur das Cover ist schön, es sind sogar Illustrationen im Buch, die sehr gut umgesetzt sind. Bereits der Prolog ist rätselhaft, weswegen mich das Buch ab der ersten Seite gepackt hat. Die dreizehnte Fee ist mir mit jeder Seite mehr ans Herz gewachsen, sie ist keine typische Märchengestalt und man muss ihre Facetten kennenlernen. Der Hexenjäger dagegen ist mutig, unnahbar und man kann ihn sehr schwer einschätzen. Die beiden Protagonisten empfand ich als sehr unterschiedlich und faszinierend zugleich. Der Schreibstil ist sehr lebendig, die Gefühle sind stark beschrieben, so dass ich diese immer gut mitfühlen konnte. Vor allem fühlte ich mich richtig in die Welt der Fee hineingezogen. Auch die Wortwahl passt perfekt zu einem Märchen. Es ist unglaublich, wie die Autorin es geschafft hat, aus verschiedenen Märchen eine ganz neue Handlung zu erschaffen. Das hat mich sehr beeindruckt. Es ist jedoch nicht nur ein Märchen für Jugendliche, sondern auch für Erwachsene. Die Handlung ist düster und manchmal auch grausam. Dennoch hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich bin gespannt, wie es weitergeht. Band 2 ist bereits erschienen und ich werde es sicherlich bald lesen. FAZIT: Ein neues Märchen mit bekannten Gesichtern, das mich vollständig in seinen Bann gezogen hat. Für jeden Märchenliebhaber eine klare Leseempfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Märchenhafte Leseempfehlung!!!
von einer Kundin/einem Kunden aus Thum am 12.11.2015

Inhalt: Nach dem tausend Jährigen Dornröschenschlaf erwacht, findet sich Lilith in einer Welt wieder, die sie nicht wieder erkennen mag. Als böse Königin verbreitete sie einst Angst und Schrecken, doch von ihrer großen Macht ist nichts mehr geblieben. Hintergangen von ihren mächtigen Schwestern sinnt sie sich nach Rache. Die tödliche... Inhalt: Nach dem tausend Jährigen Dornröschenschlaf erwacht, findet sich Lilith in einer Welt wieder, die sie nicht wieder erkennen mag. Als böse Königin verbreitete sie einst Angst und Schrecken, doch von ihrer großen Macht ist nichts mehr geblieben. Hintergangen von ihren mächtigen Schwestern sinnt sie sich nach Rache. Die tödliche Jagd ist gefährlich und sie ist sich dessen bewusst, dass nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen und angsteinflößenden Hexenjäger macht sie sich auf die Suche nach denjenigen die sie um alles beraubt haben, was ihr einst ansehen, aber auch Hass entgegen brachte. Aber nicht die Rache ist es, welche sie am Ende prägt und beflügelt, sondern das Gefühl das es mehr im Leben gibt als Vergeltung, welches das Leben bereichert und das Gefühl von Glück mit sich bringt. Meine Meinung: Vorweg muss ich sagen, seit den Gebrüder Grimm habe ich selten solch ein tolles Buch in der Hand gehabt, welches die alten Märchen in einer neuen, modernen und dennoch super gelungenen Version erzählt hat. Julia Adrian hat mit ihrem Debüt „ Die dreizehnte Fee „ genau dieses Meisterwerk fertig gebracht und mich binnen von Sekunden gefesselt, verzaubert und total begeistert! Ihr Schreistil strahlt nicht nur Poesie aus, sondern Spannung, Fantasy, Dramatik und Liebe zugleich. Super flüssig schreitet man durch die Handlung, was den Nachteil mit sich bringt, dass man leider viel zu schnell am Ende angelangt ist. Ihre Charaktere wirken wie aus einem Märchenbuch entsprungen. Sehr authentisch und vor allem bildlich & greifbar werden sie beschrieben. Ihre Handlung einfach traumhaft und die dazugehörigen Schauorte so malerisch gestaltet, dass man sie sich wie in einem Bilderbuch selbst ausmalen kann. Das Cover wirkt zwar etwas düster im ersten Moment, aber auch hier erkennt man mit viel Fantasie den Spiegel der bösen Hexe aus Schneewittchen, welches den märchenhaften Inhalt super zum Ausdruck bringt. Fazit: Dieser Auftakt ist mehr als gelungen und hat mich vollkommen vor Begeisterung umgehauen. Ich für meinen Teil kann es kaum erwarten den zweiten Band zu lesen und möchte jedem dieses Buch ans Herzen legen, denn es ist eine gelungene Abwechslung mit überraschendem Inhalt und wundervoll herausgearbeiteten Charakteren, die man sich absolut nicht entgehen lassen sollte! Glasklare Leseempfehlung und mein erstes Lesehighlight im November!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Märchenhafter Start
von Charming Books am 29.10.2015

Klappentext: Ich bin nicht Schneewittchen. Ich bin die böse Königin. Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist.... Klappentext: Ich bin nicht Schneewittchen. Ich bin die böse Königin. Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung. »Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd. Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest. Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns. Meinung: Zu der Story an und für sich möchte ich wie immer nichts großartiges erzählen - ich halte nicht mehr viel davon den Inhalt des Buches mit eigenen Worten niederzuschreiben - der Klappentext reicht hier wirklich aus um Einblick zu erhalten. Ich fang mal mit dem Cover an. Das Cover ist ein absoluter Traum und hat mich von der ersten Minute an faszniert - zum Glück hat es der Drachenmond-Verlag so übernommen - wie es war. Es erinnert an einen zauberhaften Spiegel mit Ornamenten der mit Efeuranken bewachsen ist. Das Cover vermittelt direkt einen Märchenhaften Inhalt. Und wer dieses aufgrund des Covers vermutet, wird auf jedenfall nicht enttäuscht. Ob Absicht oder nicht, beim lesen hatte ich immer wieder verschiedene Märchen oder Szenen aus Kinofilmen vor Augen - herrlich. Ich fand es toll soviel Fantasy entwickeln zu können, um mir die Orte selber vorzustellen. Sie werden zwar beschrieben - aber lassen der eigenen Fantasy Raum sich selber zu entfalten. Die Autorin selbst hat es mit einem direkten und flüssigen Schreibstil geschafft mich in Ihre Welt zu ziehen und ganz gebannt weiterlesen zu lassen. Sie schmückt das Buch nicht mit überschäumender blumiger Formulierungen sondern schafft es mit einem gradlinigen roten Faden, der sich durch das ganze Buch zieht, eine zauberhafte Welt zu erschaffen. Diese erlebt man aus Liliths Ich-Perspektive und lässt einen teilhaben an Ihren Gefühlen, Eindrücken und Gedanken. Man erlebt die Verwirrung, die Ängste, die Sehnsüchte von Lilith, aber auch Ihren Hass und Zorn auf die "Schwestern". Durch Ihre Gedanken erfährt man einen Rückblick und kann so mehr verstehen was genau Lilith passiert ist. Protagonisten wie der Uhrmacher, Lilith, der Hexenjäger etc. sind sehr klar und stilsicher dargestellt und haben wunderbare Charaktezüge die jeden für sich absolut sympathisch machen. Jeder Charakter für sich hat mir auf seine Art und Weise viel Freude bereitet und auch einige offene Fragen hinterlassen - die hoffentlich in den weiteren Bänden geklärt werden. Das macht auf jedenfall neugierig und lässt einen auf viel tolles hoffen. Fazit: Für mich war diese märchenhafte und fesselnde Geschichte ein tolles Lesevergnügen und ich kann nur jedem anraten, es zu lesen. Wer es also noch nicht kennt - sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Auch ohne Happy End märchenhaft fantastisch
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 08.10.2015

Wer damit rechnet, dass Julia Adrian, die Autorin, ein Happy End in dieses überaus fantastisch märchenhafte Buch hineingebracht hat, der darf sich freuen – es gibt nämlich keines! In letzter Zeit ist mir aufgefallen wie geballt schön so „kurze“ Bücher sein können und dass sie einfach noch treffender geschrieben sind... Wer damit rechnet, dass Julia Adrian, die Autorin, ein Happy End in dieses überaus fantastisch märchenhafte Buch hineingebracht hat, der darf sich freuen – es gibt nämlich keines! In letzter Zeit ist mir aufgefallen wie geballt schön so „kurze“ Bücher sein können und dass sie einfach noch treffender geschrieben sind als die Bücher, die unendlich viele Seiten haben. Julia Adrian hat mit „Die Dreizehnte Fee“ märchenhafte Wesen zusammengebracht und ein schaurig-schönes Zusammenspiel daraus geschrieben. Diese Art von Märchen liebe ich und es war düster, grausam, direkt und schnelllebig. »Der Schrecken braucht einen Namen, um ihm die Angst zu nehmen. Und um ihn zu jagen.« [Seite 18] Lilith, die böse Königin und hier die Hauptperson, wird aus dem Dornröschenschlaf von einem Prinzen erweckt, der daraufhin abhaut und durch die Hand ihrer Schwester stirbt. Der Hexenjäger nennt sie von nun an sein Eigen und nimmt sie überall mit hin. Er will nämlich ihre Schwestern töten und auch sie will Rache. Auch, wenn sie verändert scheint und es immer wieder beweisen will, entscheidet sie sich am Ende ihre Menschlichkeit zu überprüfen und dem Schicksal in die Hände zu fallen. Auch in diesem Märchen geht es um Liebe. Lilith, die vor ihrem Dornröschenschlaf so unglaublich böse war, spürt jetzt ein Gefühl – ein Gefühl, das sie nicht kennt. Andauernd fragt sie den Hexenjäger nach der Liebe und ob sie sich so anfühlt. Was mich an diesem Thema gestört hat, waren die Liebesszenen mit dem Hexenjäger. Ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen, dass man als Hexenjäger eine Hexe beziehungsweise Fee nach gefühlten 5 Minuten körperlich lieben muss. Das hat für mich ehrlich gesagt dieses Märchenhafte aus der Geschichte herausgebracht. Die Vereinigung, die Julia Adrian hier mit all den märchenhaften Geschöpfen gebracht hat, hat einzig und allein etwas mit Genialität zu tun. Ich durfte bei jedem Namen immer miträtseln, was mich dann immer zum Nachdenken gebracht hat. Die Kinderfresserin, Brunnenhexe und die Giftmischerin sind davon nur ein paar. Auch, wenn ich bei den drei Hexen auf böse Geschöpfe aus Schneewittchen, Hänsel und Gretel und dem Froschkönig getippt habe, sind es dennoch nicht diese. »Ich helfe dir weiter zu träumen. […] Du darfst nicht damit aufhören! Schütze deine Träume, dann schützt du dein Herz!« [Seite 136] Ich würde am liebsten dem Buch „Die Dreizehnte Fee“ von Julia Adrian trotz der komischen Liebesszenen des Hexenjägers und Lilith 100 Herzen geben, weil mich dieses unglaubliche „Märchen“ umgehauen hat und mich begeistert. Für mich ist das einfach ein Märchen für die Großen. Vor allem freue ich mich auf die nächsten Teile, da es eine Trilogie werden soll! Märchen sind meine absoluten Lieblingsgeschichten und diese Geschichte ist genial. Genau aus dem Grund möchte ich dem Buch 5 von 5 Herzen geben!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine wortgewaltige und emotionsgeladene Märchenadaption, die gleichermaßen zum Träumen und Aufwachen einlädt
von Gwynny's Lesezauber aus Nüdlingen am 22.09.2015

Die Liebe geht grausame Wege… und doch ist sie das größte Glück auf Erden FAKTEN Das Buch Die dreizehnte Fee: Erwachen von Julia Adrian ist erstmals am 14.04.2015 erschienen und wurde von der Autorin selbst veröffentlicht. Es ist als eBook und Print erhältlich. INHALT „Eine Familie. Mutter, Vater, Kind. Und das letzte Stück... Die Liebe geht grausame Wege… und doch ist sie das größte Glück auf Erden FAKTEN Das Buch Die dreizehnte Fee: Erwachen von Julia Adrian ist erstmals am 14.04.2015 erschienen und wurde von der Autorin selbst veröffentlicht. Es ist als eBook und Print erhältlich. INHALT „Eine Familie. Mutter, Vater, Kind. Und das letzte Stück Brot. Die Liebe geht seltsame Wege. Niemand kann sie lenken, niemand wird sie verstehen. Vielleicht bleibt sie bis zum Schluss das einzige ungelüftete Geheimnis dieser Welt. Vielleicht muss es so sein.“ Sie sucht die Liebe und findet Schlaf. Einst war sie die die mächtige Dreizehnte Fee, die Königin. Grausam und mächtig. Doch sie wird von dem falschen aus ihrem Dornröschenschlaf erweckt und findet sich wieder bei einem Feind, nicht bei der großen Liebe… ist nur noch eine Hexe die es zu vernichten gilt. Der Hexenjäger nimmt sie mit auf seine Reise bei der es nur um Rache und Vergeltung geht. Nur zu gern folgt die betrogene einstige Königin ihm. Hilft zu vernichten, obwohl sie weiß, dass ihr eigenes Schicksal bereits auf sie wartet. Was hält es für sie bereit, die Liebe? Oder erntet sie all das, was sie vor all den Jahren selbst gesät hat? SCHREIBSTIL/ FORM Wortgewalt. Das muss einfach zuerst raus…. Die Wahl der Ich-Perspektive ist hier die beste Wahl. Die Autorin hat es verstanden eine solch düstere, magische und emotionsgeladene Atmosphäre zu erschaffen, wie ich es selten erleben durfte. Ich habe ab etwas mehr als der Hälfte des Buches nur noch geweint. Bitterlich, richtige Tränen. Sie flossen in Sturzbächen dahin, unaufhaltsam… das habe ich noch nie erlebt! Ich erwähne eigentlich nie das Cover, aber in diesem Fall muss ich das. Denn es ist ein Versprechen an seinen Inhalt und das wird mit jedem Buchstaben gehalten. Der Schreibstil ist so unvergleichlich, märchenhaft, unheilschwanger und doch wunderschön. Ich habe das Buch in gerade mal 1,5 Stunden ausgelesen. Es hat eine Art den Leser gefangen zu nehmen und tief in seine Welt zu ziehen, die man selbst erlebt haben muss. Diese Märchenadaption ist eine grandiose Mischung aus all den Märchen meiner Kindheit. Und doch so ganz anders. Julia Adrian malt mit Worten und spielt mit Gefühlen… Und bei all diesem Zauber kann man herauslesen, dass man all das Übel, welches man verbreitet auch irgendwann zurückbekommt, man damit Leben und es ertragen muss. CHARAKTERE Die dreizehnte Fee Selten habe ich eine so in sich zerrissene Persönlichkeit erlebt. Sie bereut und hat so viel mehr zu geben, als sie bekommt. Noch immer weiß ich nicht, ob ich sie ins Herz schließen oder von mir stoßen soll. Da zeigt sich eben, es gibt nicht nur schwarz und weiß. Eine Hauptprotagonistin, die diese Geschichte trägt und hebt. Zu etwas Besonderem macht. Der Hexenjäger Auch er ist schwer zu fassen, sonst habe ich ja immer eine klare Meinung zu den Charakteren. Hier nicht, die Autorin lässt mich etwas ratlos zurück. Er ist von Rachegelüsten zerfressen, aber nicht vollkommen kalt. Aber er hat ein klares Ziel vor Augen. Die Charaktere in diesem Buch – alle – versprühen diesen Zauber. Sie nehmen Dich mit auf ihre Reise. Und doch ist alles so authentisch! MEIN FAZIT Ich bin überwältigt von diesem kleinen Buch. Verzaubert, verletzt, traurig und verliebt in diese einzigartige Geschichte und ihre Auswirkung auf mich. Noch nie habe ich so geweint, mitgelitten. Und ich bin noch immer etwas erschüttert… Wer nicht das für Märchen typische Happy End will, sondern die Märchenwelt so erleben will, wie sei meist gewesen wäre, der ist hier genau richtig! Es war einfach atemberaubend schön und schrecklich zugleich. Eine absolut klare Lese-Empfehlung an alle, die bereit sind sich der Realität der Märchen und Sagen zu stellen und ihre Schattenseite kennen zu lernen. Das Lese-Alter möchte ich hier ab 16 ansetzen. Ich freue mich sehr auf den zweiten Teil dieser außergewöhnlichen Story! MEINE BEWERTUNG Hier gibt es die Höchstbewertung, 5 von 5 goldenen Sternchen! ©Teja Ciolczyk, 22.09.2015

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Außergewöhnlicher Schreibstil
von Caras Bookish Paradise am 19.05.2016

Cover Ich finde das Cover sieht auf den erste Blick schon irgendwie märchenhaft aus mit den goldenen Verzierunge auf blauem Grund und den Blätern, die am and ins Cover ragen. Meine Meinung ** Julia Adrian besticht durch ihren außergewöhnlichen Schreibstil und eine ganz andere Art von Märchen ** Ich fand von Anfang an,... Cover Ich finde das Cover sieht auf den erste Blick schon irgendwie märchenhaft aus mit den goldenen Verzierunge auf blauem Grund und den Blätern, die am and ins Cover ragen. Meine Meinung ** Julia Adrian besticht durch ihren außergewöhnlichen Schreibstil und eine ganz andere Art von Märchen ** Ich fand von Anfang an, dass die Autori einen ganz eigenen Schriebstilhat, der sie meiner Meinung nach von anderen Autoren unterscheidet und heervor hebt. Für mich schien es so als läge der Fokus weniger auf der Handlung als viel merhr auf der Gefühlswelt der Protagonistin. Ich konntemich dadurch sehr gut in die Hauptperson hinein versetzen und in den meisten Situationen mit ihr fühlen. Es war eine andere Form vo direkt am Geschehendabei als ich es sonst kenne. Ich war nicht nur dabei, sondern mehr in der Protagonistin drin. Das einzige, was meiner Meinung dann doch ein klein wenig zu kurz kam (und unter anderem auch der Grund für nur 4 Schmetterlinge), war die Beschreibung der Handlung. Die meisten Dinge geschahen in meinen Augen zu schnell und waren eher oberflächlich beschrieben. Ich bin jedoch schon sehr gespannt auf den zweiten Band, da das Ende ziemlich überraschend kam und ich das wirklich nicht erwartet hatte. Ich freue mich drauf, mich bald wieder in die wunderbare Welt voller Feen und Hexen entführen zu lassen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wundervoller 1. Band
von Mii's Bücherwelt am 18.05.2016

Inhalt Ich bin nicht Schneewittchen. Ich bin die böse Königin. Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist.... Inhalt Ich bin nicht Schneewittchen. Ich bin die böse Königin. Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung. »Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd. Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest. Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns. Handlung Als die 13. Fee aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt wird, muss sie erleben, wie sehr sich die Welt während ihres Schlafes verändert hat. Die 13 Feen werden mittlerweile nicht mehr Feen, sondern Hexen gejagt und gehasst. Die 13. Fee ist erwacht und jetzt versuchen die anderen 12 Feen sie zu töten. Als der Hexenjäger, der die 13. Fee eigentlich töten wollte, sie rettet, überlegt er sich, sie als seine Waffe gegen ihre Schwestern einzusetzen und sie anschließend zu töten. Wird der Hexenjäger alle Feen erledigen können? Wird er die 13. Fee töten? Wird sie ihm helfen? Charaktere Die 13. Fee wirkt manchmal sehr unbeholfen, da es einfach nicht ihre Zeit ist, bzw. sie einfach ewig geschlafen hat. Außerdem hat sie während ihres Schlafes ihre eigene Macht verloren und muss deswegen sehr beschützt werden. Aber die einst eiskalte, herzlose Königin der Feen, lernt was es heißt zu lieben, zu verzeihen und die Macht richtig einzusetzen. Sie lernt auch gütig zu sein. Doch manchmal ist sie dennoch sehr abgeschottet. Der Hexenjäger ist eine sehr finstere und gefühlsmäßig abgeschottete Person, die fies aber auch gütig und liebevoll, sogar zärtlich sein kann. Meine Meinung Ich hab das Buch ohne Erwartungen zu haben gelesen und ich muss sagen, ich liebe die Idee, die die Autorin wundervoll umgesetzt hat. Außerdem liebe ich den Schreibstil der Autorin und ich war sofort in meinem Lesefluss. Und wenn ich sofort hinein komme, ist das ein Indiz dafür, dass das Buch einfach nur genial ist. Und es ist einfach nur GENIAL! Cover Das Cover ist einfach wundervoll, es ist einfach so schlicht und doch so ausdrucksstark. Es passt einfach perfekt zum Buch. Empfehlung Ich empfehle diese Buch jedem, der gerne Märchen liest und Fantasy liebt. Es ist einfach perfekt!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Rache wird am Besten magisch serviert...
von Klaudia Szabo am 23.01.2016

Inhalt Das Leben der dreizehnten Fee ändert sich schlagartig, als sie aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht. Ihrer Macht beraubt, verraten von denen, die ihre einzige Familie waren, muss sie sich der Realität stellen. Ihre glorreiche Zeit als Königin Pandoras ist vorbei. Auf Rache sinnend schließt sie sich dem Hexenjäger an, um... Inhalt Das Leben der dreizehnten Fee ändert sich schlagartig, als sie aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht. Ihrer Macht beraubt, verraten von denen, die ihre einzige Familie waren, muss sie sich der Realität stellen. Ihre glorreiche Zeit als Königin Pandoras ist vorbei. Auf Rache sinnend schließt sie sich dem Hexenjäger an, um Jagd auf die zu machen, die ihr alles raubten und ihren sehnlichsten Wunsch ausnutzten. Dass das Schicksal dabei verschlungene Wege für sie bereit hält, wird ihr auf ihrer Reise immer klarer – doch wem kann sie noch vertrauen, außer sich selbst? Meine Bewertung Wer den Drachenmond Verlag neu entdeckt, kommt um Julia Adrians “Die Dreizehnte Fee”-Reihe einfach nicht herum. Bei vielen Lesern werden die Romane hoch angepriesen, und auch ich habe mich endlich an dieses Schätzchen gewagt, das mit knapp 206 Seiten an Story recht übersichtlich, aber dafür umso lebendiger ist, je tiefer man in die Geschichte eintaucht. Im Mittelpunkt der Story steht die dreizehnte Fee, die durch den Kuss der wahren Liebe aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht. Da es ihre Schwestern waren, die ihr diesen zugemutet haben und sie danach versteckten, schwört sie Rache, auch um ihre Magie wiederzuerlangen, die sie seitdem vermisst. Der Hexenjäger ist dabei ihr Begleiter, und man stellt gleich fest: Zwischen den Beiden fliegen nicht nur Funken, sondern ein ganzes Lagerfeuer. Es ist schon sehr lange her, dass ich bei einer Romanze in einem Buch so sehr mitgefiebert habe, da der Leser auch nie genau weiß, wie es um die Gefühle des recht kalten und unbarmherzigen Hexenjägers steht, die er nicht preis gibt. Die Geschichte um die dreizehnte Fee hat mir super gut gefallen, nicht zuletzt wegen den vielen Märcheneinflüssen, die hier zu einem ganz neuen Werk zusammengesponnen werden, das durch viel Kreativität und Drama besticht. Man erfährt den Hintergrund der Bösewichte aus vielen typischen Kindermärchen, und begleitet die dreizehnte Fee auf ihrem Rachefeldzug gegen die, die einst ihre größten Verbündeten waren. Es fällt schwer, da nicht auch zu den “Bösen” Sympathie zu entwickeln. Der Länge, bzw. eher Kürze des ersten Bandes ist jedoch auch geschuldet, dass die Story sehr flott voranschreitet. Ich hätte mir noch ein paar weitere, ruhigere Augenblicke gewünscht, ein paar mehr tiefgründige Gespräche zwischen der Fee und dem Hexenjäger, die selbst in ihrer zauberhaften Wortwahl begeistern können. Julia Adrians Schreibstil ist magisch und betörend, aber auch sehr auf den Punkt gebracht. Ich hoffe, dass im nächsten Teil auch die restlichen Feen etwas mehr Spielzeit haben werden, da ich gern noch mehr über sie und ihre Vergangenheit erfahren hätte. Zum Schluss muss ich hier noch eine ganz große Besonderheit dieses Buches erwähnen – es geht um die Aufmachung. Dass das Cover ein wahrer Augenschmaus ist, ist nicht zu übersehen, aber auch die liebevoll gestalteten Seiten des Buches, die Illustrationen, die sich darin verbergen, die kleinen Verzierungen auf jeder Seite, die Schrift am Anfang eines neuen Kapitels… Ich finde kaum Worte dafür, wie sehr das den Leser in die Kindheit zurückkatapultiert, als man noch ein großes, altes Märchenbuch in der Hand hielt. Es ist atemberaubend schön, und beim schnellen Durchblättern des zweiten Teils ist mir positiv aufgefallen, dass sich auch darin einige Bilder befinden, die sicherlich mein Interesse wecken werden. Nun freue ich mich schon darauf, direkt mit dem zweiten Band anzufangen, und empfehle jedem, der Neu-Interpretationen von bekannten Märchen und außergewöhnliche Protagonisten und Anti-Helden mag, sich “Die Dreizehnte Fee – Erwachen” zuzulegen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das Böse im Märchen
von Bücherfarben aus Neu-Ulm am 15.01.2016

Meine Meinung: In das Buch bin ich mittelmäßig gekommen aber als ich in der Story war waurde es richtig spannend und ich wurde sofort gefesselt. Mir gefiel die Geschichte echt super gut und je tiefer ich in das Buch rein gelesen habe, desto mehr gierte ich nach mehr und konnte... Meine Meinung: In das Buch bin ich mittelmäßig gekommen aber als ich in der Story war waurde es richtig spannend und ich wurde sofort gefesselt. Mir gefiel die Geschichte echt super gut und je tiefer ich in das Buch rein gelesen habe, desto mehr gierte ich nach mehr und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Das Cover ist für mich sehr bezaubernd und passt auch zum Buch. Es sagt nichts über die Story aus und ist trotzdem damit verknüpft worden in der Story. Auch der Schreibstil von Julia ist zauberhaft und flüssig. Ich konnte lesen ohne davon gestört zu werden. Die Charaktere waren für mich sehr toll durchdacht und jeder Charakter hatte für sich seine Fehler, seine Stärken und auch Schwächen. Aber gerade dies machte sie so sympathisch und einzigartig. Fazit: Die Story erinnert mich zwar ein wenig an den Film "Maleficent" aber das Buch hat seinen eigenen Flair und seine eigene Welt was mir echt super gefallen hat. Ich würde das Buch weiterempfehlen und das zurecht, denn Julia Adrian schreibt unheimlich schön und ruhig. Für mich ist das Buch nicht von anfang an fesselnd gewesen aber je weiter man gelesen hat um so fesselnder wurde es und das Seite um Seite und das war für mich eine positive Überraschung. Ich werde auch definitiv Band 2 zügig lesen, denn ich bin sooo gespannt wie es dort weiter geht und was noch auf mich zukommen wird, denn dieser erste Band war schon stark, da bin ich echt auf Band 2 gespannt. Empfehlenswert? Ja, für mich ist das Buch empfehlenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Alte Märchen in neuem Gewandt
von Petra Donatz am 05.01.2016

Klappentext Ich bin nicht Schneewittchen. Ich bin die böse Königin. Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie... Klappentext Ich bin nicht Schneewittchen. Ich bin die böse Königin. Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung. »Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd. Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest. Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns. Die Autorin Meine Schreibbiografie beginnt wie die hunderter Autoren: Ich liebe Buchstaben seit ich denken kann. Schwarze Wörter auf weißem Papier, ein Hauch von Staub, das Knistern beim Umschlagen, eine verborgene Geschichte. Wie passt eine ganze Welt zwischen zwei Buchdeckel? Wie kann sie uns so sehr gefangen nehmen und fesseln, dass wir selbst nach dem kleinen Wort ENDE noch in ihr verweilen, des Nachts von ihr träumen? Bücher - sie besitzen eine ganz eigene Art von Magie. Wir werden zu Helden, zu Weltrettern, zu Liebenden. Und wenn wir ein Buch zuschlagen, dann bleibt immer ein Stück von uns in seinem Herzen zurück. Solange, bis wir uns erneut auf die Reise begeben und uns an die Stellen erinnern, an denen wir schon einmal entlanggekommen sind. Bücher. Magie und Kunst. Lasst euch verzaubern! Meine Meinung Story Alleine das Buchcover und die gefühlvolle und sehr liebevolle Gestaltung des Buches hat mich sofort angesprochen. Als ich dann noch den Klappentext gelesen habe stand für mich fest, das Buch muss ich besitzen. Einmal angefangen zu lesen, wird man wieder in seine Kindheit versetzt und begegnet im Buch alten bekannten Märchenfiguren, wie zb. Die Eiskönigin, Dornröschen und Hänsel und Gretel und natürlich auch der bösen Königin. Doch Julia Adrian hat allen Charakteren neue Rollen zugeteilt. So erwartet den Leser ein völlig neues Märchenerlebnis das teilweise schon sehr brutal war. Aber schaut man sich die alten Märchen einmal an, stellt man fest das diese schon eigentlich nichts für Kinder waren. Das Buch handelt von der dreizehnten Fee Lillith. Alle dreizehn Feen sind mächtige und sehr böse Hexen und werden vom Hexenjäger gejagt. Nachdem die 13 Fee aus ihrem tausend Jahre währenden Schlaf erwacht, zeigt sie menschliche Gefühle. Sie Jagd zusammen mit dem Hexenjäger ihre 12 Schwestern, die die letzten tausend Jahre nur Schrecken und Zerstörung hinterlassen haben. Doch sie weiß, dass auch sie sterben wird, wenn alle ihre Schwestern vernichtet wurden. Oder können sie die Gefühle, die sie für den Hexenjäger hat und er auch anscheinend für sie, das Unvermeidliche verhindern? All das hat die Autorin in eine rasante, kurzweilige und sehr märchenhafte Handlung gepackt, die den Leser schnell in seinen Bann zieht. Schreibstil Julia Adrian beginnt sofort mit einem hohen Erdzähltempo. Ihr Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Ihre Sätze sind teilweise kurz und knapp, doch man erfährt alles was man als Leser wissen muss. Es ist schön als Erwachsener wieder mit den Märchenfiguren aus seiner Kindheit konfrontiert wird und das ganze mal aus einem anderen Blickwinkel mit verfolgt, denn das Buch wird aus der Ich-Perspektive der 13. Fee (alias die böse Königin) erzählt. Charaktere Hier kommt mein einziger Kritikpunkt. Die Hauptcharaktere Lillith und besonders der Hexenjäger, von dem man noch nicht einmal den Namen erfährt, blieben mir zu oberflächlich. Ich konnte nicht so richtig zu ihnen durchdringen um eine Bindung (zwischen Protagonist und Leser) aufbauen. Ich hätte gerne gesehen, wenn Julia Adrian ihnen noch mehr Farbe und mehr Tiefe verliehen hätte. Sie waren zwar sympathisch, aber auch leider leicht zu durchschauen. Aber da es ja schon eine Fortsetzung gibt, hoffe ich darauf, das man dort mehr von Lillith und dem Hexenjäger erfährt. Mein Fazit Dieses Buch hat mich von seiner ersten Seite an in seinen Bann gezogen. In diesem Roman, ich möchte fast sagen Märchenbuch, wurde man noch einmal in seine Kindheit zurückversetzt, in der man Abend für Abend den Geschichten gelauscht hat, in denen Drachen, Prinzessinnen, Prinzen und natürlich auch böse Königinnen eine große Rolle spielten. Einmal begonnen flogen die Seiten nur so dahin. Auch die liebevolle Gestaltung des Buches muss einfach mal gelobt werden. Ich hoffe das in der Fortsetzung etwas mehr auf die Charaktere eingegangen wird, denn diese blieben mir hier noch zu unscheinbar. Alles in allem ein tolles, märchenhaftes Buch, das den Leser sofort in seinen Bann zieht. Von mir gibt es gute vier von fünf Sternen und eine Leseempfehlung für alle die noch heute den Märchen von früher verfallen sind und sich noch heute an ihnen erfreuen können.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
spannender Fantasyauftakt mit außergewöhnlicher Grundidee
von mithrandir am 12.11.2015

Nach einem tausendjährigen Dornröschenschlaf erwacht die dreizehnte Fee Lilith im Land Pandora und muss feststellen, dass die Welt sich auch ohne sie weitergedreht hat. Ihre Schwestern hatten sie betrogen und in den Schlaf gelockt. Gemeinsam mit einem Hexenjäger, dessen Gefangene sie nun ist, macht sie sich auf die Suche... Nach einem tausendjährigen Dornröschenschlaf erwacht die dreizehnte Fee Lilith im Land Pandora und muss feststellen, dass die Welt sich auch ohne sie weitergedreht hat. Ihre Schwestern hatten sie betrogen und in den Schlaf gelockt. Gemeinsam mit einem Hexenjäger, dessen Gefangene sie nun ist, macht sie sich auf die Suche nach ihnen, um Rache zu üben. Doch ohne ihre magischen Fähigkeiten ist das gar nicht so einfach und auch ihre Schwestern wissen, dass Lilith wieder wach ist und versuchen, ihr zuvorzukommen. Eine unglaubliche Jagd beginnt, bei der Lilith sich mit lang vergessenen, menschlichen Gefühlen und ihren ehemaligen Taten auseinandersetzen muss. Meinung: Julia Adrian hat einen ganz tollen Schreibstil, der einen unweigerlich mitreißt. Sie erzählt die Geschichte aus der Sicht von Lilith, der dreizehnten Fee, in der Ich-Form. Dadurch erhielt ich nicht nur viele Informationen und Einblicke in die Gedanken- und Gefühlswelt von Lilith, es machte den Roman mit dem wunderschönen Cover auch ungeheuer lebendig. Die Kapitel sind sehr kurz gehalten und steigern dadurch das hohe Erzähltempo. Trotz ihrer ursprünglich negativ behafteten Rolle war mir Lilith sympathisch, da man sofort mit ihr mitfühlt. Sie hat als Kind schlimme Dinge erlebt, die sie verändert haben und zu etwas gemacht haben, dass sie tief drinnen nie sein wollte. Sie war gewissenlos, machtgierig und böse. Ihre innere Stimme hatte sie lange beiseitegeschoben und erst jetzt, nach sehr vielen Jahren und den neuen Erfahrungen als ausschließlich menschliches Wesen, scheint sich diese wieder Gehör verschaffen zu können. Ein bisschen irritiert war ich von der Liebesgeschichte, die anfänglich ja eigentlich keine ist und auch später eher unterschwellig zu spüren ist. Liliths Bereitwilligkeit zu eindeutigen Handlungen konnte ich nicht so ganz nachvollziehen, ebensowenig wie die des Hexenjägers, den ich gerne etwas näher kennengelernt hätte. Mit dem Prolog hat die Autorin gleich zu Beginn die Spannung hochgepuscht und konnte diese auch über den gesamten Roman halten. Nie gab es Längen und der ständige Wunsch weiterzulesen, trieb mich in einem atemberaubenden Tempo durch die Geschichte. Ich musste einfach wissen, wie es für Lilith weitergeht und kam erst zu einer erzwungenen Ruhe als ich am Ende angelangt war. Ein Ende, das noch so viel offenlässt für die Fortsetzung, die ich unbedingt auch lesen muss. Fazit: "Die Dreizehnte Fee - Erwachen" ist ein Fantasyroman mit einer außergewöhnlichen Grundidee. Julia Adrian ist es gelungen, gleich mit ihrem Erstlingswerk einen beeindruckenden Roman zu kreieren, der sich vor der Konkurrenz nicht verstecken muss. Die Handlung ist durchweg spannend und hat mich von Anfang an gefesselt. Ich bin jetzt schon ganz gespannt auf die Fortsetzung, die ich mir nicht entgehen lassen werde.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Märchen in modernem Gewand
von louella2209 am 11.10.2015

Die dreizehnte Fee, einst Königin eines großen Reiches, wird mit einem Fluch belegt, der sie dazu verdammt, tausend Jahre in einem Turm zu verbringen, bis endlich ein Prinz sich erbarmt sie zu küssen und aus dem Dornröschenschlaf zu holen. Wieder erwacht ist sie ihrer Macht beraubt, empfindet aber menschliche Gefühle... Die dreizehnte Fee, einst Königin eines großen Reiches, wird mit einem Fluch belegt, der sie dazu verdammt, tausend Jahre in einem Turm zu verbringen, bis endlich ein Prinz sich erbarmt sie zu küssen und aus dem Dornröschenschlaf zu holen. Wieder erwacht ist sie ihrer Macht beraubt, empfindet aber menschliche Gefühle und Liebe. Als dreizehnte Fee ist sie ein Mythos, die gefürchteste und grausamste ihrer zwölf Schwestern. Die Feen sind als Hexen verschrien und werden von den Menschen gnadenlos gejagt. Ausgerechnet zu einem Hexenjäger fühlt sich die Fee hingezogen und mit seiner Hilfe will sie Rache an ihren Schwestern nehmen und sie allesamt auslöschen. Das Besondere an diesem Buch ist, das es, altbekannte Märchen, Fabeln, Sagen und Mythen zu einer Geschichte vereint. Die Autorin Julia Adrian erzählt diese sehr stilvoll mit einer poetischen und bildhaften Sprache. Die magische Welt erwacht vor dem inneren Auge des Lesers und sie lässt einen bis zur letzten Seite nicht mehr los. Hier greift die Autorin nicht zu der typischen Erzählform, wie bei Märchen sonst üblich, sondern schreibt aus der Sicht der dreizehnten Fee in Ich-Form. Dadurch hat man zwar nur eine Perspektive, aber die ist sehr gelungen. Der Roman endet mit einem Cliffhanger, was auf eine Fortsetzung schließen lässt. 4 Sterne für einen zauberhaften Auftakt und eine klare Leseempfehlung für Freunde von modernen Märchen und Fantasy

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
geniale, märchenhafte Idee - allerdings ohne Werte
von TrustInTheLord am 25.10.2016

Am meisten hat mich die Vermischung der verschiedensten Märchen gefallen. Man erkennt viele Märchenfiguren wider. Auch einzelne Orte oder Begebenheiten erinnern sofort an bestimmte Märchen. Doch sind diese in einen ganz anderen Kontext gesetzt und somit völlig anders, und doch wohlbekannt. Auf mich hat dieses Einbeziehen der unterschiedlichsten... Am meisten hat mich die Vermischung der verschiedensten Märchen gefallen. Man erkennt viele Märchenfiguren wider. Auch einzelne Orte oder Begebenheiten erinnern sofort an bestimmte Märchen. Doch sind diese in einen ganz anderen Kontext gesetzt und somit völlig anders, und doch wohlbekannt. Auf mich hat dieses Einbeziehen der unterschiedlichsten Märchen nicht zwanghaft oder konstruiert gewirkt. Die einzelnen Figuren passen perfekt in dieses neue Märchen. Mich hat der kreative Umgang mit den alten Märchen sehr begeistert. Auch der Schreibstil hat mir gut gefallen. Man möchte am liebsten ständig weiter lesen. Die Gegebenheiten und Umgebungen sind in einer angemessenen Ausführlichkeit beschrieben, gerade die richtige Länge. Die Szenen und Figuren wurden so in meinem inneren Auge lebendig, ohne von Beschreibungen gelangweilt zu werden. Man kann sich zudem sehr gut in die Dreizehnte Fee hineinversetzen. Ihr innerer Wandel wird eindrücklich beschrieben. Man kann daher gut nachvollziehen, wie für sie Gefühle neu sein können, die für einen selbstverständlich sind; oder wieso sie manche Gefühle nicht zuordnen kann. Allerdings ist das Buch trotz allem Märchenhaften definitiv nicht für Teens unter 16 Jahren geeignet. Denn Sex wird in dem Buch offen angesprochen. Er wird zwar nicht ganz so ausführlich wie in Erotikromanen beschrieben, aber doch immer deutlich erwähnt und ansatzweise beschrieben. Was mich dabei am meisten gestört hat, ist, dass die Dreizehnte Fee mit dem Mann schläft ohne etwas für ihn zu empfinden. Es geht allein um den Sex, um das Verlangen und das Vergnügen. Selbst als sie Gefühle für ihn entwickelt – die sie selbst nicht zuordnen kann und bei denen man als Leser auch nicht sicher sein kann, dass es sich um Liebe oder Zuneigung handelt – ist für den Mann der Sex reine Befriedigung der Triebe. Zumindest wird es so dem Leser dargestellt. Daher ist das Buch meiner Meinung nach nicht einmal etwas für Jugendliche über 16. Es werden definitiv die falschen Werte vermittelt bzw. es werden überhaupt keine Werte vermittelt. So etwas kann bei Jugendlichen und auch bei Erwachsenen großen Schaden anrichten, da man mit Sex einfach nicht leichtfertig umgehen kann. Erst recht für Christen halte ich daher das Buch für unpassend. Natürlich muss jeder selbst entscheiden, ob er damit umgehen kann, oder nicht. Doch da überhaupt keine Werte vermittelt werden, werden erstrecht keine christlichen vermittelt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Erwachen / Die Dreizehnte Fee Bd.1

Erwachen / Die Dreizehnte Fee Bd.1

von Julia Adrian

(27)
Buch
12,00
+
=
Entzaubert / Die Dreizehnte Fee Bd.2

Entzaubert / Die Dreizehnte Fee Bd.2

von Julia Adrian

(16)
Buch
12,00
+
=

für

24,00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Die Dreizehnte Fee

  • Band 1

    43801657
    Erwachen / Die Dreizehnte Fee Bd.1
    von Julia Adrian
    (27)
    Buch
    12,00
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    43801662
    Entzaubert / Die Dreizehnte Fee Bd.2
    von Julia Adrian
    (16)
    Buch
    12,00
  • Band 3

    43801633
    Entschlafen / Die Dreizehnte Fee Bd.3
    von Julia Adrian
    (8)
    Buch
    12,00

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen