Thalia.de

Falkenmädchen

Ein Divinitas Roman

(12)
"Mondscheinmädchen nennen sie mich, doch eigentlich ist das nicht richtig.
Denn ich bin das Falkenmädchen."
Miranda ist nicht wie die anderen. Doch selbst ihre Andersartigkeit ist anders, denn sie ist die einzige Tagwandlerin. Sobald die Sonne aufgeht, verwandelt sich die junge Frau in einen schwarzen Falken. Nur ihre Familie kennt ihr Geheimnis, doch als ihr Vater, der ihren Fluch teilt, getötet wird, wenden sich alle von ihr ab.
Auf sich allein gestellt, wird sie als Falke gefangen genommen und soll fortan zur Beizjagd des jungen Prinzen dienen…
Ein Divinitas-Roman
Portrait

Asuka Lionera ist das Pseudonym einer deutschen Schriftstellerin. Sie wurde 1987 in einer thüringischen Kleinstadt geboren und verbrachte ihre Kindheit in einem kleinen Dorf. Als Jugendliche begann sie, Fan-Fictions zu ihren Lieblingsserien zu schreiben und entwickelte kleine RPG-Spiele für den PC. Nach ihrem Abitur schloss sie eine Lehre zur Bankkauffrau ab, arbeitete jedoch nicht lange in diesem Beruf.
2014 entdeckte sie das Schreiben wieder für sich, als sie eine alte Sicherungskopie ihrer entwickelten Spiele fand.
Asuka ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann und ihren drei vierbeinigen Kindern in einem kleinen Dorf in Hessen, das mehr Kühe als Einwohner hat. Neben dem Schreiben betreibt das Ehepaar einen Online-Shop für handgefertigtes Hundezubehör.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 14.07.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95991-222-8
Verlag Drachenmond-Verlag
Maße (L/B/H) 211/151/26 mm
Gewicht 522
Verkaufsrang 20.225
Buch (Taschenbuch)
14,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 44272153
    Feenherz: Göttin wider Willen
    von Cornelia Zogg
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • 44417511
    Mondprinzessin
    von Ava Reed
    (24)
    Buch (Taschenbuch)
    12,00
  • 45243915
    Das Frostmädchen
    von Stefanie Lasthaus
    (14)
    Buch (Paperback)
    12,99
  • 45229118
    Die silberne Königin
    von Katharina Seck
    (39)
    Buch (Paperback)
    12,00
  • 46202764
    Engelserwachen
    von Hawa Mansaray
    (1)
    Buch (Paperback)
    14,90
  • 45154718
    Schnee und Orchideen
    von Britta Strauss
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    14,90
  • 30504455
    Mondherz
    von Christiane Spies
    (13)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 46436395
    Rebell
    von Mirjam Hüberli
    (4)
    Buch (Taschenbuch)
    12,90
  • 17438322
    Engel der Nacht Bd.1
    von Becca Fitzpatrick
    (21)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 45278416
    Dunkelwandler
    von Lisa June
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • 42459602
    Die Verborgene
    von Sarah Kleck
    (6)
    Buch (Taschenbuch)
    13,50
  • 44673227
    Glacies
    von Sarah Stankewitz
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    12,49
  • 45285268
    Die Spiegelstadt / Passage Trilogie Bd. 3
    von Justin Cronin
    (18)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    24,99
  • 40779244
    Wenn der Sommer stirbt
    von C. L. Wilson
    (9)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 32725708
    Der Nachtzirkus
    von Erin Morgenstern
    (86)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 35144908
    Assassin's Creed 06. Black Flag
    von Oliver Bowden
    Buch (Taschenbuch)
    14,99
  • 46078089
    Der Fluch der Greystokes
    von Emilia Doyle
    Buch (Taschenbuch)
    12,50
  • 41663030
    Märchenhaft erwählt
    von Maya Shepherd
    (13)
    Buch (Taschenbuch)
    11,99
  • 42435823
    Die Verbündeten / Das Gewölbe des Himmels Bd.4
    von Peter Orullian
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 42379114
    Der Club der toten Monster / Monsterjäger Bd.2
    von Larry Correia
    Buch (Taschenbuch)
    16,00

Kundenbewertungen


Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
9
1
1
1
0

Wieder ein Highlight aus der Feder von Asuka
von Corinna Z. am 10.07.2016

Inhalt: Mondscheinmädchen nennen sie mich, doch eigentlich ist das nicht richtig. Denn ich bin das Falkenmädchen. Miranda ist nicht wie die anderen. Doch selbst ihre Andersartigkeit ist anders, denn sie ist die einzige Tagwandlerin. Sobald die Sonne aufgeht, verwandelt sich die junge Frau in einen schwarzen Falken. Nur ihre... Inhalt: Mondscheinmädchen nennen sie mich, doch eigentlich ist das nicht richtig. Denn ich bin das Falkenmädchen. Miranda ist nicht wie die anderen. Doch selbst ihre Andersartigkeit ist anders, denn sie ist die einzige Tagwandlerin. Sobald die Sonne aufgeht, verwandelt sich die junge Frau in einen schwarzen Falken. Nur ihre Familie kennt ihr Geheimnis, doch als ihr Vater, der ihren Fluch teilt, getötet wird, wenden sich alle von ihr ab. Auf sich allein gestellt, wird sie als Falke gefangen genommen und soll fortan zur Beizjagd des jungen Prinzen dienen... Ein Divinitas-Roman Meine Meinung : In " Falkenmädchen" geht es um Miranda, die nicht wie ein normales Mädchen ist sondern anders. Sie teilt zusammen mit ihrem Vater denselben Fluch. Beide verwandeln sich in Falken. Als ihr Vater aber gerötet wird, will niemand mehr etwas mit ihr zu tun haben. Miranda gehört leider nicht zu denen die Freunde hat und muss damit klarkommen das sie anderen sie meiden, weil sie andere ist in ihrer Familie. Sie gehört zu den Nachfahren der Götter. Sie ist ein Falkenmädchen. Aeric gehört zu dem Gefolge das durch die Dörfer gezogen ist um zuerst Jagd auf einen Bären zu machen. Als er auf Miranda trifft spürt man sofort, das es da eine Verbindung gibt? Der Schreibstil von Asuka hat mich wieder in den Bann des Buches gezogen. Es wird zuerst von Miranda erzählt und der Leser erfährt so von ihrer Familiensituation. So kann man ihre Gefühle und Gedanken erfahren. Später dann kommt Aeric ins Spiel und man erfährt etwas aus seiner Sicht. Auch der Handlungsort wird sehr schön beschrieben und man kann sich alles gut vorstellen. Die Spannung und Handlung hat mich schon in den ersten Seiten als ich Miranda kennen gelernt habe mitgenommen. Sie hat kein leichtes Leben und ihr Vater ist ihr einziger Mittelpunkt, weil er dieselbe Last teilt wie sie. Ihre Mutter dagegen war für mich eher kalt und berechnend. Miranda ist ein Mondscheinmädchen und es wird in der Familie weiter gegeben. Sie ist die einzige Tagewandlerin, sie muss sich jeden Tag in einen Falken Verwandeln. Als etwas Grauenhaftes passiert und sie ihren Vater verliert, steht sie plötzlich alleine da. Doch das Schicksal lässt sie auf Aeric treffen. Beide verbindet etwas, ist er vielleicht ihr Schlüssel um vom dem Fluch befreit zu werden?? Aeric selbst hat auch eine schwere Last die ihn belastet und er auf einmal zwischen zwei Dingen steht. Was wird er tuen wenn das eine Frieden für ihn bedeutet und das andere Krieg ? Das Buch ist in verschiedene Teile unterteilt und so kann der Leser sehen wie es weiter verläuft und auch die Zukunft. Das Cover mit dem blonden Mädchen hat wie die Faust aufs Auge gestimmt und ich habe schon in der Vorschau das Cover geliebt. Das Ende hat mich noch neugieriger gemacht und ich will jetzt unbedingt Divinitas lesen um zu wissen wie es mit Mirandas Kindern weiter geht. Fazit : Mit " Falkenmädchen" schafft Asuka wieder ein Werk das ich nicht aus der Hand legen wollte. Die Handlung beginnt schon nach wenigen Seiten und man will einfach nicht aufhören. Ihr Stil ist mitreißend und macht Lust auf mehr !!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Ich liebe es
von Franziska H. aus Berlin am 12.12.2016

Falkenmädchen ist wie Divinitas eine wundervolle Geschichte, mit viel Spannung, und Romantik. Der schreibstil gefällt mir sehr gut, da man immer Einblicke in beide Hauptpersonen bekommt. Ein Muss für jeden Romantasy Fan.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
„Ich bin das Falkenmädchen...“
von Tanja aus Maisach am 20.10.2016

Nach Divinitas hatte ich mir gewünscht, auch mehr über Miranda und die Elfenköniginen zu erfahren – und mit Falkenmädchen hat Asuka sozusagen meinen Wunsch erfüllt :D Der Klappentext sagt eigentlich alles Wichtige zum Inhalt – daher möchte ich so gar nicht mehr viel dazu sagen (auch aus Angst, zu spoilern... Nach Divinitas hatte ich mir gewünscht, auch mehr über Miranda und die Elfenköniginen zu erfahren – und mit Falkenmädchen hat Asuka sozusagen meinen Wunsch erfüllt :D Der Klappentext sagt eigentlich alles Wichtige zum Inhalt – daher möchte ich so gar nicht mehr viel dazu sagen (auch aus Angst, zu spoilern für die, die Divinitas noch nicht gelesen haben ;) ) Was ich zu der Geschichte selbst jedoch sagen kann: Sie hat mir wieder außerordentlich gut gefallen <3 Mit ihrem bildhaften, emotionalen und einfach tollem Schreibstil hat Asuka mich wieder komplett in Ihr „Divinitas Universum“ mitgenommen und wieder eine wunderschöne Geschichte geschrieben <3 Hauptsächlich wird die Geschichte von Miranda erzählt – ab und zu auch aus Aerics Sicht sodass man auch ihn besser kennen lernt – und wieso sie wurden wie sie sind... :) Auch wenn es eigentlich eine Vorgeschichte ist, fand ich persönlich es besser, Falkenmädchen danach zu lesen :) (Dazu muss ich jedoch sagen, das ich gleich Lust bekommen habe, Divinitas nochmal zu lesen ;) der Übergang ist einfach perfekt :D) Zusammenfassend kann ich sagen: Falkenmädchen hat mich wiedermal zu 100% überzeugt und ich liebe es <3 Und noch eine wichtige Info für alle „Neuleser“ die mehr über die Entstehung des Fluchs wissen möchten: In der Novelle „Mit dir unter den Sternen“ gibt es die ganze Geschichte der Götterkinder <3

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Klasse Fantasy-Roman
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Wiessee am 28.09.2016

wer Fantasy mag, mag auch dieses Buch. Ich sag nur einfach lesen, man hört dann eh nicht auf, bis man das Ende weiß.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Genauso gut wie der Vorgänger/Nachfolger
von Ann-Sophie Schnitzler am 31.07.2016

Cover: Ich liebe es! Die einzelnen Elemente allein sehen schon toll aus, doch zusammen ist es grandios. Bereits "Divinitas" gefiel mir sehr gut, doch hier hat sich der Coverdesginer übertroffen. "Falkenmädchen gehört zu den tollsten Covern des Drachenmondverlages. Die Printausgabe muss man einfach haben! Inhalt: "Falkenmädchen" ist die Vorgeschichte des Fantasy-Romans "Divinitas" und erzählt... Cover: Ich liebe es! Die einzelnen Elemente allein sehen schon toll aus, doch zusammen ist es grandios. Bereits "Divinitas" gefiel mir sehr gut, doch hier hat sich der Coverdesginer übertroffen. "Falkenmädchen gehört zu den tollsten Covern des Drachenmondverlages. Die Printausgabe muss man einfach haben! Inhalt: "Falkenmädchen" ist die Vorgeschichte des Fantasy-Romans "Divinitas" und erzählt de Geschichte der Tatwandlerin Miranda. Sie st mit dem Fluch der Götter gestraft und hat als Vertrauten nur ihren Vater, der als Nachtwandler als einziger ihre Situation versteht. Als Miranda plötzlich auf sich allein gestellt ist, führt sie das Schicksal zudem jungen Jäger Aeric, der ihr Leben und ihre Vorhaben auf den Kopf stellt. Ungeahnte Gefühle werden in ihre geweckt und müssen einiges an Hindernissen überwinden, allen voran ihre Selbstzweifel. Die Geschichte fügt sich nahelos mit allem aus "Divinitas" zusammen und es ist super, mehr aber die Hintergründe zu erfahren. Miranda Geschichte ist berührend und gewährt einem einen anderen Blickwinkel in die Welt der Menschen und Elfen, die von Asuka Lionera geschaffen wurde. Doch nicht nur Mirandas Lebensgeschichte wird aufgezeigt, sondern auch Aeric wird näher beleuchtet. Beide Schicksale zaubern eine spannende und berührende Geschichte zu Papier. Zum Ende ist es für die, die "Divinitas" davor gelesen haben, eventuell etwas schleppend, weil man das bereits kennt, aber das ist nicht die Welt. Charaktere: Miranda war mir schon in "Divinitas" sympathisch, was vor allem an der bedingungslosen Liebe zu ihrer Liebe lag. Jetzt mehr über sie erfahren zu können, ist traurig und schön zugleich. Sie musste so viel Leid ertragen und ist trotzdem zu einer starken Frau geworden, die aber keineswegs alles kalt lässt. Für mich ist sie wirklich eine wahre Königin. Aeric ist für mich faszinierend gewesen. Man kannte bisher nur seine gebrochene Seite. Zu wissen, dass er so ganz anders war, ist herzzerreißend. Er war mir am Liebsten, was seine Entwicklung umso trauriger macht. Doch um nahtlos in "Divinitas" übergehen zu könne, musste es so kommen. Auch Nebencharaktere wie Phil und William wachsen einem ans Herz während andere wie die grausame Hexe Alys im Leser nur Hass schürt. Schreibstil: Diese Art Fantasy liegt der Autorin meiner Meinung nach am meisten. Während "Nemesis" mir teilweise zu umgangssprachlich war, ist es ihr hier gelungen, genau die richte Mischung zu finden. Die Geschichte liest sich sehr flott und man ist sofort wieder drin, selbst wenn "Divinitas" als Lektüre schon ein bisschen her ist. Man kann sich super in die Geschichte hinein versetzen und begleitet Miranda gern auf ihrem Lebensweg. Fazit: Asuka Lionera schuf mit "Falkenmädchen" einen gelungen Vorgänger, der in jeder Hinsicht zu "Divinitas" passt. Man kann es wie gesagt sowohl vor als auch nach "Divinitas" lesen, da es Neues für "alte Hasen" bereit hält und "neue Hasen" sofort begeistern kann. Es ist absolut lesenswert, da de Autorin uns ein neues berührendes Schicksal näher bringt ein einem trotzdem Spannung und Überraschungen bietet, selbst wenn man manches als "Divinitas"-Leser schon weiß.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Falkenmädchen
von einer Kundin/einem Kunden aus Billigheim-Ingenheim am 25.07.2016

Ohne große Worte beginnt die Geschichte mittendrin. Und genau das ist es, was einen von Anfang an in die Geschichte mit hineinsaugt und sie selbst erleben lässt. Eine Geschichte mit unerwarteten Höhen und Tiefen. Eine Geschichte, die einen so fesselt, dass man alles um sich herum vergisst und nur... Ohne große Worte beginnt die Geschichte mittendrin. Und genau das ist es, was einen von Anfang an in die Geschichte mit hineinsaugt und sie selbst erleben lässt. Eine Geschichte mit unerwarteten Höhen und Tiefen. Eine Geschichte, die einen so fesselt, dass man alles um sich herum vergisst und nur noch liest. Es ist eine Geschichte, die einem Abenteuer verspricht. Die einen in eine unbekannte und wunderschöne, gleichzeitig aber auch schreckliche Welt entführt und nicht mehr los lassen will. Eine unendliche Geschichte die selbst nach 400 Seiten nicht zu ende ist. Eine Geschichte die einen mitfiebern und mitfühlen lässt mit dem Falkenmädchen, Aeric, William, Fyelana, Phil, Vaan, Giselle, Jocelyn, Bryande und all den anderen. Und am Ende der Geschichte bleiben so viele Fragen offen. Was ist aus Fyelana geworden, wer gehört zu Vaan, was ist mit Giselle, wird das Verhältnis der beiden Geschwister je wieder besser, gibt es eine Möglichkeit Aeric zu helfen, was wird aus Miranda und was plant Alys.... Fazit: Ich hoffe auf eine ebenso spannende Fortsetzung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tolles Buch
von Fantasy Books aus Wien am 07.07.2016

Klappentext: Mondscheinmädchen nennen sie mich, doch eigentlich ist das nicht richtig. Denn ich bin das Falkenmächen. Miranda ist nicht wie die anderen. Doch selbst ihre Andersartigkeit ist anders, denn sie ist die einzige Tagwandlerin. Sobald die Sonne aufgeht, verwandelt sich die junge Frau in einen schwarzen Falken. Nur ihre... Klappentext: Mondscheinmädchen nennen sie mich, doch eigentlich ist das nicht richtig. Denn ich bin das Falkenmächen. Miranda ist nicht wie die anderen. Doch selbst ihre Andersartigkeit ist anders, denn sie ist die einzige Tagwandlerin. Sobald die Sonne aufgeht, verwandelt sich die junge Frau in einen schwarzen Falken. Nur ihre Familie kennt ihr Geheimnis, doch als ihr Vater, der ihren Fluch teilt, getötet wird, wenden sich alle von ihr ab. Auf sich allein gestellt, wird sie als Falke gefangen genommen und soll fortan zur Beizjagd des jungen Prinzen dienen... Inhalt: Miranda hasst ihr Dasein. Tagsüber fristet sie ihre Zeit als Falke ab, während sie Nachts die arbeiten ihrer Mutter erledigen muss. Sie hat sich bisher nie geliebt gefühlt, einzig ihr Vater ist eine stütze für sie. Doch anders als sie verwandelt er sich bei Nachts, sodass die beiden nie wirklich miteinander reden können. Als das Gefolge des Königs in ihr kleines Dorf kommt, um einen mystischen schwarzen Bären zu jagen, gefiert Miranda das Blut in den Adern. Denn dieser schwarze Bär ist niemand anderer als ihr Vater. Die einzig wahre Bezugsperson die sie jemals haben wird. Als ihr Vater jedoch getötet wird, hält Miranda nichts mehr an diesem Ort, einzig die Rache treibt sie an weiter zu machen. Und so kommt es, dass sie denjenigen sucht, der für den Tot ihres Vaters verantwortlich ist. Das sich diese Reise aber als etwas weitaus größeres herausstellen wird, ahnt Miranda zu diesem Zeitpunkt nicht - dennoch hat das Schicksal ein trauriges Los für sie gezogen... Meine Meinung: Herzschmerz! Falkenmädchen hat mit wirklich sehr gut gefallen. Nach Divinitas wollte ich unbedingt mehr über Miranda und Aeric erfahren. Ich konnte die Beiden teilweise nicht richtig verstehen - vor allem den König. Doch nun kenne ich die traurige Wahrheit und wünschte das Schicksal hätte es besser mit den beiden gemeint. Endlich verstehe ich die Beweggründe und vor allem warum die Elfenkönigin ständig im Palast ist - ich hatte mir da damals weitaus schlimmeres ausgemalt. Miranda hatte es im Leben nie wirklich leicht und die Art und Weise wie das im Buch beschrieben wird, geht einem direkt ins Herz über. Ich habe mich mit ihr gefreut, aber auch gelitten. Gelacht und Geweint, sogar geniert habe ich mich mit ihr. Ein rund herum tolles Buch. Und nun da ich den Hintergrund besser kenne, muss ich definitiv nochmals Divinitas lesen um auch wirklich alles richtig zu verstehen - ich freue mich darauf, Ich hoffe aber auch, dass wir auch ein bisschen mehr über Mirandas älteste Tochter erfahren werden - in ihrem Herzen scheint so viel gutes wie böses zu sein und irgendetwas muss mit ihr passiert sein - ich denke das auch ihre Geschichte mit sehr viel Herzschmerz verbunden ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tolles Buch
von Mii's Bücherwelt am 07.09.2016

Inhalt "Mondscheinmädchen nennen sie mich, doch eigentlich ist das nicht richtig. Denn ich bin das Falkenmädchen." Miranda ist nicht wie die anderen. Doch selbst ihre Andersartigkeit ist anders, denn sie ist die einzige Tagwandlerin. Sobald die Sonne aufgeht, verwandelt sich die junge Frau in einen schwarzen Falken. Nur ihre Familie... Inhalt "Mondscheinmädchen nennen sie mich, doch eigentlich ist das nicht richtig. Denn ich bin das Falkenmädchen." Miranda ist nicht wie die anderen. Doch selbst ihre Andersartigkeit ist anders, denn sie ist die einzige Tagwandlerin. Sobald die Sonne aufgeht, verwandelt sich die junge Frau in einen schwarzen Falken. Nur ihre Familie kennt ihr Geheimnis, doch als ihr Vater, der ihren Fluch teilt, getötet wird, wenden sich alle von ihr ab. Auf sich allein gestellt, wird sie als Falke gefangen genommen und soll fortan zur Beizjagd des jungen Prinzen dienen… Charaktere Miranda ist eine sehr liebevolle junge Frau. Sie hat einen schwere Last zu tragen und ist deswegen sehr einsam. Außerdem ist sie oft traurig, aus genau dem gleichen Grund. Aber sie ist auch sehr fürsorglich und clever. Des Weiteren ist Miranda sehr tapfer und mutig. Phil ist ein sehr liebevoller älterer Mann. Er ist sehr fürsorglich und hilfsbereit. Außerdem weiß er sehr viel. Er ist sehr ehrlich. Des Weitern hat er viel Lebenserfahrung und spricht alles aus, ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Phil ist auch sehr tapfer und traut sich was. Aeric ist ein sehr energiegeladener junger Mann. Er ist sehr mutig und tapfer. Außerdem ist er sehr liebevoll und fürsorglich. Aeric wirkt auch sehr sorglich. Will ist ein sehr guter Freund von Aeric. Er ist sehr mutig und tapfer. Außerdem ist er sehr neugierig und wagemutig. Aber Will ist auch sehr liebevoll. Meine Meinung Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flockig. Die Seiten sind nur so geflogen und ich habe es sehr genossen. Außerdem kann ich sagen, dass ich ziemlich schnell in meinem gewohnten Lesefluss gekommen bin. Des Weiteren war es sehr angenehm zu lesen und auch war alles sehr logisch. Der Inhalt hat mir sehr gut gefallen. Es ist die Vorgeschichte zu Divinitas. Mehr möchte ich dazu eigentlich gar nicht sagen! :) Die Charaktere sind sehr toll gewählt und alle haben ihre Geschichte. Ich finde es toll, dass man sie kennen lernt und alles fügt sich zusammen. Zur Autorin Asuka Lionera ist das Pseudonym einer deutschen Schriftstellerin. Sie wurde 1987 in einer thüringischen Kleinstadt geboren und verbrachte ihre Kindheit in einem kleinen Dorf. Als Jugendliche begann sie, Fan-Fictions zu ihren Lieblingsserien zu schreiben und entwickelte kleine RPG-Spiele für den PC. Nach ihrem Abitur schloss sie eine Lehre zur Bankkauffrau ab, arbeitete jedoch nicht lange in diesem Beruf. 2014 entdeckte sie das Schreiben wieder für sich, als sie eine alte Sicherungskopie ihrer entwickelten Spiele fand. Asuka ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann und ihren drei vierbeinigen Kindern in einem kleinen Dorf in Hessen, das mehr Kühe als Einwohner hat. Neben dem Schreiben betreibt das Ehepaar einen Online-Shop für handgefertigtes Hundezubehör. Empfehlung Ich kann euch das Buch nur empfehlen, wenn ihr auch Divinitas gelesen habt, oder es vor habt! Es lohnt sich zu lesen! :)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Anfang super, zweite Hälfte aber gar nicht nach meinem Geschmack
von Sarah aus Bielefeld am 15.02.2017

Ich hatte anfangs große Freude das Buch zu lesen und wollte es gar nicht mehr weglegen, da ich diese Gestaltwandler-Sache so noch aus keinem anderen Buch kannte. Es wurde gut beschrieben, was um Miranda herum passiert und wie es ihr geht. Bis Seite 218 muss ich echt sagen, hatte... Ich hatte anfangs große Freude das Buch zu lesen und wollte es gar nicht mehr weglegen, da ich diese Gestaltwandler-Sache so noch aus keinem anderen Buch kannte. Es wurde gut beschrieben, was um Miranda herum passiert und wie es ihr geht. Bis Seite 218 muss ich echt sagen, hatte ich viel Spaß am lesen. Dann allerdings eine Zeitspanne von über 80 Jahren in 132 Seiten zu quetschen, kam mir ein bisschen so vor, als hätte Asuka Lionera plötzlich mit viel Zeitdruck schreiben müssen oder als hätte eine ganz andere Person ihr gesagt, wie es im Buch weitergehen sollte. Der Kontrast zwischen der anfänglich sehr detaillierten Beschreibung von fast jedem Tag ist für mich ein zu harter Kontrast zu den drei Zeitsprüngen, die in der zweiten Hälfte des Buches auf den Leser zukommen. Im Nachhinein würde ich vermutlich nur die Hälfte vom Buch lesen oder es gar nicht erst kaufen. Vielleicht bin ich ein bisschen zu verwöhnt von Sarah J. Maas, deren Bücher ich in der letzten Zeit begeistert verschlungen habe. Kurz und knapp ohne Spoiler: Ich war etwas enttäuscht davon, dass keine romantische Spannung aufkam, der Ich-Erzähler zwischendurch etwas schwer von Begriff ist und das Buch eine Wendung nimmt, die ich als sehr unpassend empfinde und das ganze für meinen Geschmack viel zu sehr in Richtung Drama ging. Die zwei Sterne sind für den geglückten Anfang, der ein großes Potenzial hat, für meinen Geschmack aber komplett gegen die Wand gefahren wurde. !Vorsicht, enthält Spoiler! Ich persönlich empfand es als störend, dass Miranda und Aeric von der ersten Sekunde an so viel füreinander empfunden haben - Band hin oder her - aber ich persönlich habe es lieber, wenn sich so eine Beziehung langsamer entwickelt und die Personen sich nicht direkt gegenseitig anschauen, als sähen sie eine Oase in der Wüste. Ich hatte mir mehr romantische Spannung zwischen den beiden erhofft. Die leichte Stupidität des jeweiligen Ich-Erzählers bei einigen Konversationen mit anderen Personen, empfand ich als recht nervend: Es gibt zwei Situationen, in denen sich einige Personen unterhalten und dem Ich-Erzähler versuchen, etwas zu erklären. Über mehrere Seiten erstreckt sich ziemlich langatmig ein abwechselndes Fragen des Ich-Erzählers, der nur Bahnhof verseht und ein ausweichendes Herumdrucksen der Person, die die recht simple und eigentlich auch nicht weiter dramatische Erklärung hat. Dem Leser – also mir zumindest – war dabei direkt völlig klar, was die ach so mysteriöse Auflösung des Rätsels ist. Auch das sture festhalten an dem „das Schicksal gibt es nicht“ und ähnlichen Ansichten, obwohl sie genug Beweise für das Gegenteil gesehen hatte, fand ich anstrengend. Der harte Kontrast zwischen dem zunächst friedliebenden Aeric, der gerne Vögel trainiert und seinem späteren Ich, fand ich sehr seltsam und unpassend. Dass das missglückte Band zwischen Miranda und Aeric der grund dafür sein soll, wirkt ein bisschen wie an den Haaren herbeigezogen. Die immer dramatischer werdende Handlung passte meines Erachtens so gar nicht zu dem Anfang des Buches und hat für mich ziemlich den Spaß am Lesen verdorben. Ich hatte eigentlich eher erwartet, dass die Elfe dafür, wie auch für den zustand des vorherigen Königs, die Hauptverantwortliche war, und sich als böse entpuppen würde. Das wäre meiner Meinung nach jedenfalls wesentlich plausibler gewesen. Ich fand es auch schade, dass Miranda nach der Aufhebung des Fluchs mehrere Jahre lang gar nicht mehr in ihrer Falkengestalt war. Klar verstehe ich, dass sie diese Gestalt hasste, jedoch hätte ich mir gewünscht, dass sie sie zu lieben lernt. Etwas missmutig mache ich mich nun daran Divinitas zu lesen...hoffentlich wird das eher nach meinem Geschmack sein.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
ein gelungener fantastischer Roman
von Manja Teichner am 07.07.2016
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Kurzbeschreibung “Mondscheinmädchen nennen sie mich, doch eigentlich ist das nicht richtig. Denn ich bin das Falkenmädchen.” Miranda ist nicht wie die anderen. Doch selbst ihre Andersartigkeit ist anders, denn sie ist die einzige Tagwandlerin. Sobald die Sonne aufgeht, verwandelt sich die junge Frau in einen schwarzen Falken. Nur ihre Familie... Kurzbeschreibung “Mondscheinmädchen nennen sie mich, doch eigentlich ist das nicht richtig. Denn ich bin das Falkenmädchen.” Miranda ist nicht wie die anderen. Doch selbst ihre Andersartigkeit ist anders, denn sie ist die einzige Tagwandlerin. Sobald die Sonne aufgeht, verwandelt sich die junge Frau in einen schwarzen Falken. Nur ihre Familie kennt ihr Geheimnis, doch als ihr Vater, der ihren Fluch teilt, getötet wird, wenden sich alle von ihr ab. Auf sich allein gestellt, wird sie als Falke gefangen genommen und soll fortan zur Beizjagd des jungen Prinzen dienen… (Quelle: Drachenmond Verlag) Meine Meinung Asuka Lionera, eine Autorin die mir bereits vor diesem Roman gut bekannt war. Innerhalb kurzer Zeit war „Falkenmädchen“ nun mein dritter Roman der Autorin und ich war wirklich sehr gespannt darauf was mich hier wohl erwarten würde. Miranda ist eine wirklich gut beschriebene Protagonistin. Ich konnte mich von Beginn an mit ihr identifizieren, mich in sie hineinversetzen. Asuka Lionera hat es hier wirklich verstanden ihre persönlichen Dinge sehr gut zu schildern. Sie hatte es nicht leicht, man hat als Leser schon Mitleid mit ihr. Auf ihr lastet ein Fluch, sie verwandelt sich Tag für Tag in einen schwarzen Falken. Im Verlauf der Handlung entwickelt sich Miranda merklich. Diese Entwicklung ist zum einen nachvollziehbar und sie hat mich auch mehr als beeindruckt. Ich persönlich habe sie während des Lesens wirklich sehr ins Herz geschlossen. Neben der Protagonistin gibt es noch zahlreiche weitere Charaktere. So beispielsweise Mirandas Familie, die ich so rein gar nicht mochte. Bis auf ihren Vater, ihn mochte ich unheimlich gerne. Oder auch der Prinz Aeric. Auch ihn habe ich während des Lesens immer mehr gemocht. Und dann sind da auch noch Vaan und seine Schwester. Hier gefiel mir gut das man die beiden einfach mal besser kennenlernt. Diese Nebenfiguren sind Asuka Lionera sehr gut gelungen, man kann sie sich wirklich vorstellen. Der Schreibstil der Autorin konnte mich auch dieses Mal wieder begeistern. Asuka Lionera schreibt bildhaft, flüssig und leicht verständlich. Die Handlung bildet die Vorgeschichte zu „Divinitas“. Daher war es natürlich spannend zu sehen was hier alles passiert. Und es war spannend aber auch düster und geheimnisvoll. Der Roman ist in zwei Hälften unterteilt. Teil 1 erzählt Mirandas Geschichte mit samt dem Fluch der auf ihr lastet. Teil 2 wird dann nochmals dunkler als Teil 1. Hier schwebt ein Krieg über allem. Es liest sich fantastisch und stimmig, die Handlungsstränge sind sehr gut miteinander verknüpft. Über all der Fantasy und Spannung gibt es aber auch Romantik, die sich sehr gut integriert. Das Ende ist spannend gehalten. Es passt, ist ein richtig toller Abschluss und gleichzeitig aber auch der Start von „Divinitas“. Fazit Kurzum ist „Falkenmädchen“ von Asuka Lionera ein rundum gelungener fantastischer Roman, der mich mitreißen konnte. Die vorstellbar gestalteten Charaktere, der leicht lesbare flüssige Stil der Autorin und eine Handlung, die als Vorgeschichte zum Roman „Divinitas“ dient und wirklich sehr viel Spannung beinhaltet, haben mich begeistert und wunderbar unterhalten. Uneingeschränkt zu empfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Buch mit Suchtfaktor!
von EvaMaria aus Bregenz am 07.07.2016
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Vielen Dank nochmals für das Buch! Ich bin begeistert. Es ist das erste Buch der Autorin, dass ich gelesen habe und ich muss sagen, ich bin begeistert. Ich war schon auf den ersten Seiten wirklich gefesselt von der Handlung und konnte/wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Wir lernen... Vielen Dank nochmals für das Buch! Ich bin begeistert. Es ist das erste Buch der Autorin, dass ich gelesen habe und ich muss sagen, ich bin begeistert. Ich war schon auf den ersten Seiten wirklich gefesselt von der Handlung und konnte/wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Wir lernen hier Miranda kennen, die sich in einen Falken verwandeln kann, allerdings weiß niemand von ihrem Geheimnis, außer ihrer Familie. Von denen wird Miranda jedoch nicht sehr nett behandelt, außer von ihrem Vater, der sich ebenfalls wandeln kann. Als ihr Vater leider getötet wird, will sie den Mörder finden und von da an ist sie auch sich alleine gestellt…. Ich fand die Handlung sehr spannend und gelungen. Für mich war es sehr faszinierend zu erfahren, wie Miranda von zu Hause weggeht und wie sie denkt, sie wird ihr Glück mit Aeric finden. Was auch hier sehr Positiv zu bemerken ist, ist der Schreibstil der Autorin, der meines Erachtens sehr bildlich ist, was vor allem in den Beschreibungen der Ortschaften toll ist, somit kann ich mich dann immer besonders gut in die Geschichten einfühlen. Ich finde auch, die Emotionen der Hauptprotagonisten werden dem Leser toll näher gebracht und ich habe teilweise echt „mitleiden“ müssen. Ansonsten bin ich durch den tollen Schreibstil, der die Geschichte locker und flüssig macht, gut in die Handlung reingekommen. Die Charaktere wurden gut und mit viel Tiefgang beschrieben und waren mir somit sehr sympathisch. Besonders hat mir Miranda gefallen, weil ich es toll finde, wie sie sich während der Erzählung wandelt. Fand ich sehr interessant. Auch Aeric muss ich sagen, hat mir gefallen, nur hat mich der mit der Zeit etwas genervt, weil zuerst war er so ein lieber und dann wird er richtig komisch. Da bin ich aber noch gespannt, ob wir da noch was erfahren, weil es ja die Vorgeschichte zu Divinitas ist, wenn ich das richtig gelesen habe. Es gibt auch einige böse Charaktere, die für mich nicht richtig durchsitig waren. Das finde ich aber wichtig, weil ansonsten, wäre es ja fad, wenn man den Bösewicht gleich richtig einschätzen kann. Das Ende war natürlich mit einem Cliffhanger bestückt, weil es ja die Vorgeschichte ist. So muss man ja fast das nächste Buch lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Einfach gestrikte Erzählung
von einer Kundin/einem Kunden aus Ipsach am 04.08.2016
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Das Buch ist gut geschrieben, und die Handlung auch spannend. Für mich waren aber die Charaktere zu oberflächlich und stereotyp. Auch hätte dem Buch mehr Details zu mehr faszination verholfen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Falkenmädchen

Falkenmädchen

von Asuka Lionera

(12)
Buch (Taschenbuch)
14,90
+
=
Divinitas

Divinitas

von Asuka Lionera

(20)
Buch (Taschenbuch)
14,90
+
=

für

29,80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen