Thalia.de

Falsche Meinung in Platons "Theaitetos"

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Philosophie - Philosophie der Antike, Note: 1,7, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Platons Spätdialog ,Theätet' behandelt die Frage ,Was ist Wissen?' . Die Dialogpartner Sokrates und Theätet besprechen, prüfen und verwerfen bei der Untersuchung dieser Frage drei Thesen:
1. Wissen ist Wahrnehmung
2. Wissen ist wahre Meinung
3. Wissen ist wahre begründete Meinung...
Wenn der Vorschlag gemacht wird, dass es sich bei Wissen (beziehungsweise Erkenntnis) um wahre Meinung handelt, stellt sich die Frage ,Was ist falsche Meinung'?
Sokrates und sein Gesprächspartner Theätet gehen davon aus, dass es solches ,falsches Meinen' gibt. Zu ersehen ist dies schon aus der Art und Weise, wie die Frage formuliert ist:
"Mich beunruhigt jetzt und auch sonst oft, und es bringt mich in große Verlegenheit mir selbst und einem anderen gegenüber, dass ich nicht erklären kann, was das eigentlich für ein Zustand in uns ist und wie er zustande kommt." (187d)
An anderer Stelle wir dies noch einmal explizit ausgesprochen:
"Sokrates: [...] Behaupten wir, dass es jeweils eine falsche Meinung gibt [...]? Theätet: Ja, das behaupten wir." (187e)
Es wird also keineswegs daran gezweifelt, dass falsche Meinung möglich sei. Dennoch soll zu erklären versucht werden, wie diese zustande kommen kann.
Die anschließende Untersuchung ist für den späteren Verlauf des ,Theätet' nicht von Bedeutung- es handelt sich um einen Exkurs, für dessen Ausführung nicht nur Muße, sondern vor allen Dingen innere Gründe ausschlaggebend sind.
Entscheidend für die Ausführung ist auch die Tatsache, dass philosophische Wahrheit nicht das Wahre an sich ist, sondern zugleich die Auflösung des Falschen. Um zu einer richtigen Meinung zu gelangen, muss also erst die falsche Meinung bestimmt und überwunden werden oder wie Spinoza es ausdrückt: "Est enim verum index sui et

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 28
Erscheinungsdatum 12.03.2008
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-638-92072-8
Verlag GRIN
Maße (L/B/H) 218/155/2 mm
Gewicht 55
Buch (Taschenbuch)
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig in 2 - 3 Tagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 2966475
    Theätet
    von Platon
    (1)
    Buch
    7,40
  • 2962083
    Poetik
    von Aristoteles
    (2)
    Buch
    5,00
  • 4430014
    Die offene Gesellschaft und ihre Feinde I. Studienausgabe
    von Karl R. Popper
    Buch
    29,00
  • 3008435
    Menon
    von Platon
    Buch
    4,80
  • 2843341
    Apologie des Sokrates / Kriton
    von Platon
    Buch
    3,60
  • 2983473
    Briefe an Lucilius über Ethik. 01. Buch / Epistulae morales ad Lucilium. Liber 1
    von Seneca
    (1)
    Buch
    3,00
  • 3017488
    Rhetorik
    von Aristoteles
    Buch
    7,00
  • 2972553
    Apologie des Sokrates
    von Platon
    Buch
    4,80
  • 17364744
    Wege zu sich selbst
    von Marc Aurel
    Buch
    4,95
  • 3044245
    Sämtliche Werke 2
    von Platon
    Buch
    14,99
  • 21265498
    Trost der Philosophie
    von Boethius
    (2)
    Buch
    4,95
  • 3020530
    Sämtliche Werke 01
    von Platon
    (1)
    Buch
    14,99
  • 2925451
    Phaidon oder von der Unsterblichkeit der Seele
    von Platon
    (1)
    Buch
    4,20
  • 2934391
    Euthyphron
    von Platon
    Buch
    3,60
  • 2856655
    Der Staat (Politeia)
    von Platon
    Buch
    12,00
  • 3018335
    Parmenides
    von Platon
    Buch
    6,80
  • 18741384
    Der Staat
    von Platon
    Buch
    7,95
  • 3002978
    Politik
    von Aristoteles
    Buch
    12,80
  • 4188006
    Timaios
    von Platon
    Buch
    7,00
  • 2843726
    Nikomachische Ethik
    von Aristoteles
    Buch
    10,00

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.