Thalia.de

Fingerfood & Feines. Raffiniert gekocht für Freunde & Gäste

Raffiniert gekocht für Freunde & Gäste

(25)

Freunde bekochen, Bekannte einladen, zu Hause ein Fest veranstalten - und das alles ohne Stress? Die erfolgreiche Köchin und Cateringspezialistin Martina Lessing zeigt, wie es geht, und widmet sich in ihrem neuen Kochbuch ganz der Einladung für Gäste. Denn Kochen für
Freunde und Bekannte soll ein Vergnügen sein, das man sich nicht durch Stress verderben lassen darf. Mit Fingerfood und Bowl Food (kleine Leckerbissen in Schüsselchen) ist dies auf einfache und entspannte Weise möglich: Die kleinen Häppchen lassen sich bequem vorbereiten, ohne dass sekundengenaues Timing vonnöten wäre. Und das Beste: Für diese Rezepte bedarf es keiner Küchenbrigade und keiner Armee von Souschefs. Fingerfood & Feines ist ein unentbehrlicher Wegbegleiter für alle, die gerne Gäste haben wollen, aber sich den Stress komplizierter Rezepte, die nur von Profiküchen zu bewältigen sind, nicht antun wollen. Alle Rezepte dieses Buches haben den "Roadtest" in Martina Lessings Cateringunternehmen À Table! bestanden und die wichtigsten Gastgeber Wiens und deren Gäste, von Botschaftern und Wirtschaftsmagnaten bis zur Wiener Gesellschaft, begeistert.

Portrait
Die gebürtige Wienerin hat À Table! in wenigen Jahren zu einem der führenden Caterer im noblen Londoner Vorort Richmond gemacht. Ihre Leckerbissen gibt es auf Empfängen internationaler Großunternehmen oder als intimes Feinschmeckeressen in den Häusern Londoner Banker.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 08.07.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-99100-167-6
Verlag Braumüller GmbH
Maße (L/B/H) 259/148/25 mm
Gewicht 1088
Abbildungen zahlreiche Farbfotosgrafien
Verkaufsrang 68.065
Buch (gebundene Ausgabe)
29,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 32721667
    Flavour Pairing
    von Heiko Antoniewicz
    Buch
    79,90
  • 39205119
    Fingerfood
    von Susanne Walter
    Buch
    8,99
  • 21405780
    Fingerfood
    von Ute Scheffler
    Buch
    5,00
  • 15580374
    ESSperimente II
    von Sieglinde Mertlitz
    (2)
    Buch
    25,00
  • 42518731
    Fingerfood
    von Corinna Wild
    Buch
    9,90
  • 19880902
    Finger Food & More
    von Martina Lessing
    Buch
    29,90
  • 25591881
    Weihnachten - Das Goldene von GU
    (4)
    Buch
    15,00
  • 15165453
    Food & Glas
    von Jose Marechal
    Buch
    19,95
  • 30638087
    Bitte zu Tisch
    von Martina Lessing
    Buch
    29,90
  • 17670856
    Verrines
    von Burkhard Finken
    (1)
    Buch
    8,90
  • 38982773
    Auf die Hand
    von Stevan Paul
    (13)
    Buch
    34,90
  • 13713031
    Fingerfood
    von Heiko Antoniewicz
    (1)
    Buch
    69,90
  • 41042989
    Kochen & Genießen Neue Party-Hits
    von Kochen & Geniessen
    Buch
    10,95
  • 35332728
    Tapas, Snacks & Fingerfood
    von Astrid Büscher
    Buch
    16,90
  • 39214202
    Fastfood at Home
    von Pia Westermann
    (1)
    Buch
    19,99
  • 33943681
    Sandwiches, Panini, Smørrebrød und belegte Brote
    von Katja Briol
    Buch
    12,95
  • 37221429
    Food Pops
    (1)
    Buch
    7,99
  • 40026050
    Duden 01. Die deutsche Rechtschreibung
    (2)
    Buch
    24,99
  • 43961901
    Das Leben gestalten mit den Big Five for Life
    von John Strelecky
    Buch
    16,90
  • 14563563
    Küchenkalkulation
    von Günter Richter
    Buch
    32,00

Buchhändler-Empfehlungen

Sabine Rößler, Thalia-Buchhandlung Wildau

Diese Rezepte machen wirklich was her. Damit sind sie bei jedem Essen der Star. Toll. Diese Rezepte machen wirklich was her. Damit sind sie bei jedem Essen der Star. Toll.

Kundenbewertungen


Durchschnitt
25 Bewertungen
Übersicht
4
14
6
1
0

Fingerfood und feines
von einer Kundin/einem Kunden aus venissieux am 25.10.2015

Wie der Name schon besagt, stellt die Autorin in diesem Buch verschiedenste raffinierte Fingerfoods, sowie Bowl Foods (in kleinen Schüsselchen serviert) und Verrines vor. Viele der Rezepte eignen sich dabei auch um als normale Portion serviert zu werden was ich persönlich sehr schön finde da das Kochbuch dadurch auch... Wie der Name schon besagt, stellt die Autorin in diesem Buch verschiedenste raffinierte Fingerfoods, sowie Bowl Foods (in kleinen Schüsselchen serviert) und Verrines vor. Viele der Rezepte eignen sich dabei auch um als normale Portion serviert zu werden was ich persönlich sehr schön finde da das Kochbuch dadurch auch gut für den Alltag zu verwenden ist wenn man gerade mal keine Gäste eingeladen hat. Im Vorwort hebt die Autorin hervor das es ihr wichtig bei den Rezepten wichtig war nicht möglichst viele Zutaten zu verwenden sondern ungewohnte Zutaten miteinander zu verbinden und dadurch ein neues Geschmackserlebnis zu erzeugen. Die Rezepte an sich sind sehr ansprechend und übersichtlich gestaltet, ein Rezept hat mit dem dazugehörigen Foto auf 2 Seiten Platz. Zu Beginn des Buches sind einige praktische Grundrezepte wie Mayonnaise oder Serviettenknödel zu finden. Danach findet man Rezepte zu raffinierten Süppchen, gefolgt von richtigen Fingefoods. Darunter sind zum Beispiel gebackene Bällchen in diversen Variationen und verschiedene Kleinigkeiten mit Blätterteig zu finden. Anschliessend kommen dann Rezepte die man ohne weiteres auch als richtiges Hauptgericht servieren könnte und zum Schluss eine reichhaltige Auswahl an leckeren Desserts. Alles in allem bin ich von diesem Buch und den darin vorgestellten Rezepten mehr als begeistert. Ich habe schon einige Gerichte nachgekocht und bin mit dem Ergebnis jedes mal vollauf zufrieden gewesen - meine Gäste übrigens auch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Lecker, abwechslungsreich und mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden
von einer Kundin/einem Kunden aus Laatzen am 23.09.2015

Autorin Martina Lessing weiß, wovon sie schreibt. 1998 gründete sie in London „À Table“, das sich bereits innerhalb weniger Jahre zu einem gefragten Catering-Service, sowohl für private Feiern als auch für große Anlässe, im noblen Londonder Vorort Richmond entwickelte. Im Jahr 2011 zog es Martina Lessing dann wieder nach... Autorin Martina Lessing weiß, wovon sie schreibt. 1998 gründete sie in London „À Table“, das sich bereits innerhalb weniger Jahre zu einem gefragten Catering-Service, sowohl für private Feiern als auch für große Anlässe, im noblen Londonder Vorort Richmond entwickelte. Im Jahr 2011 zog es Martina Lessing dann wieder nach Wien, wo sie seitdem den Gaumen ihrer Gäste nach ihrem langjährig bewährten Erfolgsrezept verwöhnt: „Hochwertige Zutaten, erfrischend kombiniert, gewürzt mit einer Prise Individualität und phantasievoll präsentiert — denn wie heißt es so schön: Das Auge isst mit!“ Dieses Motto hat die Autorin in „Fingerfood & Feines“ für meinen Geschmack sehr gut umgesetzt. Das Kochbuch an sich ist sehr hochwertig verarbeitet: Ein Hardcover mit einem Maß von ca. 26 x 20 cm, 236 Seiten auf wertigem, schwerem Papier, viele, teils doppelseitige Fotos, die einem das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen. Hier merkt man deutlich, dass die Autorin neben den hochwertigen Zutaten und der richtigen Zubereitung auch einen Augenmerk auf die Präsentation der Speisen legt (was beim Catering ja auch durchaus wichtig ist). Besonders gut finde ich die Idee, dass einige Gerichte in kleinen Einmachgläsern serviert werden. Das Buch startet mit einem kleinen persönlichen Vorwort von Martina Lessing. Dabei lautet ihre wichtigste Botschaft für alle: „Kochen muss kein Stress sein“ – das finde ich schonmal prima! Im Anschluss daran gibt es noch eine kleine „Gebrauchsanweisung“ mit einigen Tipps für gutes Gelingen der Rezepte, u.a. zu Mengenangaben, zum „Schummeln“ („nur wenn es sein muss und dann nur mit den besten Zutaten“), zum Anbraten oder auch zur Vorausplanung. Nach dieser kleinen aber nützlichen Einstimmung startet dann der umfangreiche Rezeptteil, der sich insgesamt in vier große Bereiche aufteilt: -> 7 „Grundrezepte“ für Mayonnaise, Mürbeteig sowohl für pikante als auch süße Speisen, Gemüsesuppe, Nockerln, Serviettenknödel und Sauce Tartare; Hierauf bauen die folgenden Rezepte teilweise auf -> 28 „Fingerfood“-Rezepte; Hier sind meine aktuellen persönlichen Lieblingsrezepte die Schafskäsemousse mit Rosmarin sowie die Miniquiche mit Spinat, Gorgonzola und gerösteten Walnüssen -> 28 „warme Schüsselchen“ ; Mit meinen Favoriten Süßkartoffelauflauf mit Spinat und Schafskäse sowie Entenbrust mit Pastinakenpüree und Orange -> 23 Rezepte „Süsses“; Mein persönliches Lieblingskapitel (insbesondere das Birnen-Zwetschken-Crumble und die Mandel-Orangen-Küchlein) Jedes Rezept ist ansprechend präsentiert und sehr übersichtlich gestaltet. Erstaunlicherweise sind die Zubereitungsanweisungen recht knapp gehalten und dennoch leicht und eindeutig zu verstehen. Das ist der Autorin wirklich gut gelungen, zumal man hierdurch während des Kochens i.d.R. auf den ersten Blick erkennen kann, an welcher Zubereitungsstelle man sich gerade befindet. Oft gibt die Autorin auch noch kleine Tipps zu ihren Rezepten. Die Zutatenlisten stehen in typischer Manier ebenfalls sehr übersichtlich links neben den Rezepten inklusive einer ca.-Angabe, für wieviel Portionen das Rezept ausreicht. Sehr erfreulich finde ich, dass viele Rezepte mit einer übersichtlichen Anzahl von einzelnen Zutaten auskommen und dies i.d.R. auch „Standard-Zutaten“ sind, für die ich nicht erst in diverse Feinkost- oder Spezialitätenläden fahren muss. Ein gut sortierter Vollsortiment-Supermarkt, ggf. mit Abstecher zum Fleischer, sollte in den meisten Fällen zur Beschaffung ausreichen. Einen Hinweis auf die Zubereitungszeit fehlt bei den Rezepten indessen. Ich persönlich komme damit allerdings in den meisten Fällen sowieso nicht aus (schneidet sich Gemüse eigentlich von alleine?). Mir hilft es eher, zuvor das ganze Rezept einmal gründlich durchzulesen, um eine Vorstellung davon zu erhalten, wie lange ich wohl benötigen werde. Hierbei fällt auch auf, dass die Rezepte durchaus unterschiedliche „Schwierigkeitsgrade“ haben, hier ist also für jeden etwas dabei, egal ob nun Küchenneuling oder erfahrener Hobbykoch. Wir haben inzwischen ein paar Rezepte selber ausprobiert. Dabei sind uns alle Gerichte auf anhieb gelungen und waren stets wirklich lecker. Nur die „optische Präsentation“ war nicht immer wie im Kochbuch. Muss aber auch nicht, denn Hauptsache, es schmeckt. Und das tut es!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fingerfood und Feines
von einer Kundin/einem Kunden aus Venissieux am 22.09.2015

Wie der Name schon besagt, stellt die Autorin in diesem Buch verschiedenste raffinierte Fingerfoods, sowie Bowl Foods (in kleinen Schüsselchen serviert) und Verrines vor. Viele der Rezepte eignen sich dabei auch um als normale Portion serviert zu werden was ich persönlich sehr schön finde da das Kochbuch dadurch auch... Wie der Name schon besagt, stellt die Autorin in diesem Buch verschiedenste raffinierte Fingerfoods, sowie Bowl Foods (in kleinen Schüsselchen serviert) und Verrines vor. Viele der Rezepte eignen sich dabei auch um als normale Portion serviert zu werden was ich persönlich sehr schön finde da das Kochbuch dadurch auch gut für den Alltag zu verwenden ist wenn man gerade mal keine Gäste eingeladen hat. Im Vorwort hebt die Autorin hervor das es ihr wichtig bei den Rezepten wichtig war nicht möglichst viele Zutaten zu verwenden sondern ungewohnte Zutaten miteinander zu verbinden und dadurch ein neues Geschmackserlebnis zu erzeugen. Die Rezepte an sich sind sehr ansprechend und übersichtlich gestaltet, ein Rezept hat mit dem dazugehörigen Foto auf 2 Seiten Platz. Zu Beginn des Buches sind einige praktische Grundrezepte wie Mayonnaise oder Serviettenknödel zu finden. Danach findet man Rezepte zu raffinierten Süppchen, gefolgt von richtigen Fingefoods. Darunter sind zum Beispiel gebackene Bällchen in diversen Variationen und verschiedene Kleinigkeiten mit Blätterteig zu finden. Anschliessend kommen dann Rezepte die man ohne weiteres auch als richtiges Hauptgericht servieren könnte und zum Schluss eine reichhaltige Auswahl an leckeren Desserts. Alles in allem bin ich von diesem Buch und den darin vorgestellten Rezepten mehr als begeistert. Ich habe schon einige Gerichte nachgekocht und bin mit dem Ergebnis jedes mal vollauf zufrieden gewesen - meine Gäste übrigens auch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Einfach lecker!
von Tintenherz aus Kronshagen am 07.08.2015

"Fingerfood & Feines von Martina Lessing erschienen im Braumüller Verlag, Seitenanzahl: 236 Inhalt: Freunde bekochen, Bekannte einladen, zu Hause ein Fest veranstalten - und das alles ohne Stress? Die erfolgreiche Köchin und Cateringspezialistin Martina Lessing zeigt, wie es geht, und widmet sich in ihrem neuen Kochbuch ganz der Einladung für Gäste. Denn... "Fingerfood & Feines von Martina Lessing erschienen im Braumüller Verlag, Seitenanzahl: 236 Inhalt: Freunde bekochen, Bekannte einladen, zu Hause ein Fest veranstalten - und das alles ohne Stress? Die erfolgreiche Köchin und Cateringspezialistin Martina Lessing zeigt, wie es geht, und widmet sich in ihrem neuen Kochbuch ganz der Einladung für Gäste. Denn Kochen für Freunde und Bekannte soll ein Vergnügen sein, das man sich nicht durch Stress verderben lassen darf. Mit Fingerfood und Bowl Food (kleine Leckerbissen in Schüsselchen) ist dies auf einfache und entspannte Weise möglich Autorin: Martina Lessing gründete 1998 À Table! in London, das sich innerhalb weniger Jahre zu einem exquisiten Catering-Unternehmen etablierte. Sie belieferte sowohl internationale Empfänge als auch Privathaushalte bei Feiern oder besonderen Anlässen. Seit Herbst 2011 hat Martina Lessing ihre Kochwerkstatt in Wien aufgebaut. Neben dem Catering-Service und Book-a-Cook bietet sie auch ihre beliebten Kochkurse an. Meine Meinung zu dem o. g. Buch: Das doch eher schlicht und einfach gestaltete Cover mit den Häppchen spiegelt die Einfachheit der Zubereitung der Rezepte wider. Die wichtigste Botschaft dieses Buches wird schon im Vorwort angekündigt: Stressfreie, einfache nd hervorragende Gerichte mit frischen saisonalen und nicht exotischen Zutaten. Weniger ist oft mehr! Die Gebrauchsanweisung enthält viele Tipps und Tricks für das Gelingen der einzelnen Rezepte. Das Buch beinhaltet Grundrezepte (z. B. Mayonnaise, Mürbeteig), Fingerfood sowie warme Schüsselchen und Süßes. Die Gerichte werden mit wenigen Zutaten einfach erklärt und darauf zu gibt es noch Tipps. Zu den Rezepten wird jeweils auf einer Seite die entsprechende Speise appetitlich abgebildet. Vor allen Dingen haben es mir die Spinatkroketten mit Schafskäse und Tomatendip, die Strudelteigschüsselchen mit den verschiedenen Füllungen und natürlich die einzigartigen Süßspeisen angetan. Einem Abend in angenehmer Gesellschaft mit köstlichem Essen steht mit diesem Buch nichts mehr im Wege. Fazit: Ein Buch mit wunderschönen Köstlichkeiten, mit Liebe dekoriert, für gesellige Stunden mit netten Menschen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fingerfood
von einer Kundin/einem Kunden aus Krefeld am 20.06.2016

Auf 236 Seiten stellt die Autorin Ihre ausgewählten Rezepte in vier verschiedenen Kategorien vor: - „Grundrezept“ wie Mayonaise, Suppe, Knödel usw. auf denen die nachfolgenden Rezepte teileweise aufbauen - „Fingerfood“ - „Warme Schüsselchen“ - „Süsses“ Zu allen Rezepten gibt es eine Zutatenliste sowie mindestens ein Bild mit einem Anrichtbeispiel. Das Buch ist hübsch gemacht und... Auf 236 Seiten stellt die Autorin Ihre ausgewählten Rezepte in vier verschiedenen Kategorien vor: - „Grundrezept“ wie Mayonaise, Suppe, Knödel usw. auf denen die nachfolgenden Rezepte teileweise aufbauen - „Fingerfood“ - „Warme Schüsselchen“ - „Süsses“ Zu allen Rezepten gibt es eine Zutatenliste sowie mindestens ein Bild mit einem Anrichtbeispiel. Das Buch ist hübsch gemacht und es gibt zu jedem Rezept ein tolles Bild, auch wenn man es so wahrscheinlich selber nie ganz hinbekommen wird. Die Rezepte sind abwechslungsreich und machen neugierig. Nach meinem Geschmack sind sie für "Fingerfood" teilweise recht üppig. Nicht erwartet hätte ich z.Bsp. zwei Rezepte für Kohlrouladen, wenn auch in einer veredelten Variante, da dies für mich nicht unter die Kategorie "Fingerfood" oder "Schüsselchen" fällt. Richtig toll fand ich das Kapitel „Süsses“, hier passt alles und es sind wirklich interessante Rezepte dabei. Alles in allem ein gelungenes Buch, welches Ideen und Kreationen liefert, die man so vielleicht noch nicht ausprobiert hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fingerfood
von AKRD am 29.05.2016

„Kochen ist wieder ein Mode“ - ein schönes Zitat, mit dem ich meine Rezension mal starten möchte. „Fingerfood“ ist was Feines, wenn mal überraschend Freunde zu Besuch kommen und man hat so gar nichts geplant. Dabei kann man durchaus zwei Arten unterscheiden meiner Meinung nach: das einfache Fingerfood und das... „Kochen ist wieder ein Mode“ - ein schönes Zitat, mit dem ich meine Rezension mal starten möchte. „Fingerfood“ ist was Feines, wenn mal überraschend Freunde zu Besuch kommen und man hat so gar nichts geplant. Dabei kann man durchaus zwei Arten unterscheiden meiner Meinung nach: das einfache Fingerfood und das der etwas gehobeneren Kategorie. Dieses Buch „Fingerfood & Feines“ ist eingeteilt in folgende Kapitel/Kategorien: * Grundrezepte * Fingerfood * Warme Schüsselchen * Süsses Die erfolgreiche Köchin und Cateringspezialistin Martina Lessing zeigt, wie es geht, und widmet sich in ihrem neuen Kochbuch ganz der Einladung für Gäste und das macht sie mit einladenden Fotos und guten Erklärungen, so dass es auch Leuten eine Anregung sein kann, die die Küche sonst meiden. Gerade das sogenannte „Bowl Food“ (= kleine Leckerbissen in Schüsselchen) finde ich super-praktisch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fingerfood & Feines
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 28.01.2016

Fingerfood & Feines ist ein etwas irreführender Titel für das insgesamt sehr schön aufbereitete Kochbuch. Unter Fingerfood stelle ich mir kleine Gerichte, die ich in die Hand nehmen kann, mit den Fingern essen kann, vor. Die vielen kleinen Gerichte sind jedoch fast ausnahmslos warme Speisen, die in kleinen Schüsseln... Fingerfood & Feines ist ein etwas irreführender Titel für das insgesamt sehr schön aufbereitete Kochbuch. Unter Fingerfood stelle ich mir kleine Gerichte, die ich in die Hand nehmen kann, mit den Fingern essen kann, vor. Die vielen kleinen Gerichte sind jedoch fast ausnahmslos warme Speisen, die in kleinen Schüsseln und auf kleinen Tellern serviert werden. Die meisten Gerichte kann man auch als komplette Mahlzeit nehmen, so sind es nur kleinere Portionen. Die Rezepte sind abseits von normalen Gerichten alle etwas raffinierter zubereitet, die Zutaten dazu durchaus gängig und in den meisten Supermärkten auch erhältlich. Der österreichische Einfluss ist erkennbar, einerseits in der Wortwahl - manches kann man sich denken, bei manchen Begriffen hätte ich mir eine Übersetzung ins Deutsche gewünscht, andererseits in der Auswahl der Produkte, z. B. wird sehr viel Strudelteig benutzt. Das Kochbuch ist in verschiedenen Rubriken eingeteilt, von der Suppe bis zur Nachspeise und kleine Törtchen ist für jeden was dabei. Die Fotos sind sehr appetitlich, das beschichtete Papier ist für die Handhabung in der Küche ideal. Auch wenn ich die Rezepte für die nächste Fingerfoodparty nicht anwenden kann, für Familienfeiern ist es perfekt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Edles Partyessen
von Wortschätzchen aus Kreis HD am 14.09.2015

Manchmal sind kleine Happen einfach praktischer, als große Mahlzeiten. Gerade auf Festen, schnappt man sich lieber ein Häppchen, als irgendwo zu sitzen und (allein) zu essen. Dieses Buch stellt eine Reihe Rezepte vor, die hier super passen. Es ist an alles gedacht: Fingerfood, warme Schüsselchen und Süßes. Vorab gibt... Manchmal sind kleine Happen einfach praktischer, als große Mahlzeiten. Gerade auf Festen, schnappt man sich lieber ein Häppchen, als irgendwo zu sitzen und (allein) zu essen. Dieses Buch stellt eine Reihe Rezepte vor, die hier super passen. Es ist an alles gedacht: Fingerfood, warme Schüsselchen und Süßes. Vorab gibt es Erklärungen und Grundrezepte. Die Rezepte selbst sind teils einfach, teils ausgefallen. Es gibt für jeden Geschmack etwas. Zu jedem Gericht gibt es auch ein schönes Foto, wie es am Ende aussehen sollte. Die Anleitungen zu den Rezepten sind schlicht und kurz beschrieben. Für Kochanfänger dürfte das schwierig sein, für geübte Köche aber machbar. Es sind einfachere, aber auch kompliziertere Rezepte vorhanden. Die meisten kann man, wenn man denn möchte, auch in „Normalgröße“ kochen, also als Mahlzeiten statt Häppchen. Sehr schön finde ich, dass hier auch an kleine Portionen Suppe in kleinen Tassen gedacht wurde. Das sind nicht gerade „Häppchen“, aber man kann sie im Stehen und in einem Gespräch genießen. Es geht nicht einfach um die Zusammenstellung eines Büfetts, sondern um leckere kleine Gerichte für den etwas gehobeneren Anspruch. Insgesamt finde ich dieses Buch sehr gelungen und es bereichert meine Rezeptesammlung enorm. Für die teils „abgehobenen“ Rezepte und manchmal schwer zu bekommenen Zutaten ziehe ich einen Stern ab und gebe deshalb vier Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Edles Partyessen
von Wortschätzchen am 14.09.2015

Manchmal sind kleine Happen einfach praktischer, als große Mahlzeiten. Gerade auf Festen, schnappt man sich lieber ein Häppchen, als irgendwo zu sitzen und (allein) zu essen. Dieses Buch stellt eine Reihe Rezepte vor, die hier super passen. Es ist an alles gedacht: Fingerfood, warme Schüsselchen und Süßes. Vorab gibt... Manchmal sind kleine Happen einfach praktischer, als große Mahlzeiten. Gerade auf Festen, schnappt man sich lieber ein Häppchen, als irgendwo zu sitzen und (allein) zu essen. Dieses Buch stellt eine Reihe Rezepte vor, die hier super passen. Es ist an alles gedacht: Fingerfood, warme Schüsselchen und Süßes. Vorab gibt es Erklärungen und Grundrezepte. Die Rezepte selbst sind teils einfach, teils ausgefallen. Es gibt für jeden Geschmack etwas. Zu jedem Gericht gibt es auch ein schönes Foto, wie es am Ende aussehen sollte. Die Anleitungen zu den Rezepten sind schlicht und kurz beschrieben. Für Kochanfänger dürfte das schwierig sein, für geübte Köche aber machbar. Es sind einfachere, aber auch kompliziertere Rezepte vorhanden. Die meisten kann man, wenn man denn möchte, auch in „Normalgröße“ kochen, also als Mahlzeiten statt Häppchen. Sehr schön finde ich, dass hier auch an kleine Portionen Suppe in kleinen Tassen gedacht wurde. Das sind nicht gerade „Häppchen“, aber man kann sie im Stehen und in einem Gespräch genießen. Es geht nicht einfach um die Zusammenstellung eines Büfetts, sondern um leckere kleine Gerichte für den etwas gehobeneren Anspruch. Insgesamt finde ich dieses Buch sehr gelungen und es bereichert meine Rezeptesammlung enorm. Für die teils „abgehobenen“ Rezepte und manchmal schwer zu bekommenen Zutaten ziehe ich einen Stern ab und gebe deshalb vier Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Edles Partyessen
von Wortschätzchen am 14.09.2015

Manchmal sind kleine Happen einfach praktischer, als große Mahlzeiten. Gerade auf Festen, schnappt man sich lieber ein Häppchen, als irgendwo zu sitzen und (allein) zu essen. Dieses Buch stellt eine Reihe Rezepte vor, die hier super passen. Es ist an alles gedacht: Fingerfood, warme Schüsselchen und Süßes. Vorab gibt... Manchmal sind kleine Happen einfach praktischer, als große Mahlzeiten. Gerade auf Festen, schnappt man sich lieber ein Häppchen, als irgendwo zu sitzen und (allein) zu essen. Dieses Buch stellt eine Reihe Rezepte vor, die hier super passen. Es ist an alles gedacht: Fingerfood, warme Schüsselchen und Süßes. Vorab gibt es Erklärungen und Grundrezepte. Die Rezepte selbst sind teils einfach, teils ausgefallen. Es gibt für jeden Geschmack etwas. Zu jedem Gericht gibt es auch ein schönes Foto, wie es am Ende aussehen sollte. Die Anleitungen zu den Rezepten sind schlicht und kurz beschrieben. Für Kochanfänger dürfte das schwierig sein, für geübte Köche aber machbar. Es sind einfachere, aber auch kompliziertere Rezepte vorhanden. Die meisten kann man, wenn man denn möchte, auch in „Normalgröße“ kochen, also als Mahlzeiten statt Häppchen. Sehr schön finde ich, dass hier auch an kleine Portionen Suppe in kleinen Tassen gedacht wurde. Das sind nicht gerade „Häppchen“, aber man kann sie im Stehen und in einem Gespräch genießen. Es geht nicht einfach um die Zusammenstellung eines Büfetts, sondern um leckere kleine Gerichte für den etwas gehobeneren Anspruch. Insgesamt finde ich dieses Buch sehr gelungen und es bereichert meine Rezeptesammlung enorm. Für die teils „abgehobenen“ Rezepte und manchmal schwer zu bekommenen Zutaten ziehe ich einen Stern ab und gebe deshalb vier Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fingerfood & Feines
von einer Kundin/einem Kunden aus Lemwerder am 03.09.2015

Dieses Kochbuch besticht durch das schlichte Cover. Die Fotos von den einzelnen Rezepten zeigen wie sie aussehen und machen das Planen einfacher. Schon beim Ansehen bekommt man Appetit. Die Rezepte sind gut nach zu arbeiten. Sie sind für kleine und große Empfänge geeignet. Besonders wichtig ist mir, wenn ich die Gerichte vorbereiten kann und... Dieses Kochbuch besticht durch das schlichte Cover. Die Fotos von den einzelnen Rezepten zeigen wie sie aussehen und machen das Planen einfacher. Schon beim Ansehen bekommt man Appetit. Die Rezepte sind gut nach zu arbeiten. Sie sind für kleine und große Empfänge geeignet. Besonders wichtig ist mir, wenn ich die Gerichte vorbereiten kann und bei der Feier mitfeiern kann und nicht die ganze Zeit in der Küche stehe und das ist hier der Fall. Zuerst gibt es ein paar Grundrezepte, die für mich zwar nicht neu sind, aber für Anfänger hilfreich. Die Strudeltöpfchen und die Brandteigkrapfen haben es mir besonders angetan, die passen gut für ein Büfet. Sie lassen sich leicht in die passende Menge umrechnen. Auch die Suppen in kleinen Gläsern sehen lecker aus. Es gibt tolle Rezepte von Suppen, Häppchen bis Süßspeisen und Küchlein. Die Gerichte sind nicht zu abgehoben und trotzdem ein Gaumenschmaus. Genau das Richtige für ein gelungenes Büfet. Genau so ein Kochbuch hat mir noch gefehlt. Ich muss nicht aus mehreren Büchern passende Rezepte heraussuchen, hier habe ich alles in einem, Klasse. Ich freue mich schon auf die nächste Feier, da kann ich meine Gäste und mich verwöhnen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fingerfood
von Littletortoise aus Mechernich am 31.08.2015

Grundsätzlich gefällt mir die Aufmachung ganz gut. Es wirkt schlicht und einfach gehalten, die Bilder der einzelnen Rezepte wirken sehr anregend. Die ganzen Privatbilder wirkten für mich eher fehl am Platz um Seiten zu füllen. Da hätten es ein paar Bilder im Vorwort getan. Die Rezepte sind gut verständlich, sodass man... Grundsätzlich gefällt mir die Aufmachung ganz gut. Es wirkt schlicht und einfach gehalten, die Bilder der einzelnen Rezepte wirken sehr anregend. Die ganzen Privatbilder wirkten für mich eher fehl am Platz um Seiten zu füllen. Da hätten es ein paar Bilder im Vorwort getan. Die Rezepte sind gut verständlich, sodass man direkt anfangen kann. Allerdings hätte ich mir unter Fingerfood auch noch viel mehr kleine liebevoll hergerichtete Häppchen vorgestellt und mir dazu Anregungen gewünscht. Daher von mir nur 4 Sterne

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Kleine Köstlichkeiten
von einer Kundin/einem Kunden am 30.08.2015

Sinn und Zweck des neuen Kochbuches von Martina Lessing ist es, Gäste entspannt und ohne Stress und mit möglichst großer Auswahl zu bewirten. Zu bewerkstelligen ist dies durch die für Fingerfood typischen kleinen, meist handlichen, Portionen und Rezepten, die es dem Koch erlauben einen Großteil bereits im Voraus zuzubereiten.... Sinn und Zweck des neuen Kochbuches von Martina Lessing ist es, Gäste entspannt und ohne Stress und mit möglichst großer Auswahl zu bewirten. Zu bewerkstelligen ist dies durch die für Fingerfood typischen kleinen, meist handlichen, Portionen und Rezepten, die es dem Koch erlauben einen Großteil bereits im Voraus zuzubereiten. Zumal vieles auch kalt seinen Weg in den Magen findet. Aufgeteilt wird das Buch in drei Kapiteln: Zum einen „Fingerfood“, dann „Warme Schüsselchen“ und zuletzt „Süßes“. Im ersten Kapitel „Fingerfood“ werden für mich unerklärlicherweise auch Suppen aufgeführt, die man bekanntlich kaum mit den Fingern zu essen vermag. Richtig interessant wurde es daher für mich erst bei den Rezepten, die mit reichlich Spieß-Einsatz daherkamen oder mit einem Haps im Mund verschwinden. Es wird eine leider etwas zu kleine Bandbreite an klassischen Häppchen vorgestellt und ich würde gerne sagen, dass für jeden etwas dabei wäre, aber sollten Veganer unter den Gästen lauern, werden diese wohl eher leer ausgehen. Auch vegetarische Gerichte finden keinen ausreichend großen Platz. Hinter den „Warme Schüsselchen“ hingegen stecken häufig dekadente Festmahlzeiten bis hin zu etwas einfacheren und trotzdem originellen Gerichten, die manchmal schon fast zu schade sind in nur so kleinen Portionen gegessen zu werden. Leicht enttäuscht bin ich dann doch vom letzten Kapitel „Süßes“. Einige sind gut, aber manches Mal wirken die Rezepte regelrecht langweilig und können mich nicht gänzlich überzeugen. Als nicht wirklich gut gelungen empfinde ich auch die Aufmachung. Das Buch ist größtenteils in sterilem Weiß bis hin zu grau gehalten, wodurch manche Bilder etwas trostlos oder wenig einladend wirken. Wie zum Beispiel beim „Warmes Winterkompott“, da mag es womöglich noch so lecker sein, ich fühle mich nicht unbedingt dazu verführt es nachzumachen. Dagegen genervt hat es mich, wenn hin und wieder die österreichischen Begriffe (die sich die Autorin nicht nehmen lassen will) nicht mit einem erklärenden Wort in Klammern dahinter ergänzt wurden. Wenigstens weiß ich jetzt, was Biskotten oder auch Weichseln sind, aber nachschlagen sollte man das eigentlich nicht müssen. Als merkwürdig empfand ich zuletzt die Selbstverständlichkeit, mit der Frau Lessing annimmt, ein jeder hätte einen Food Processor anstelle eines einfachen Handrührgeräts zu Hause stehen. Die Anleitung richtete sich danach und bot dabei keine Alternativen. Zugegebenermaßen weiß ich selbst wie man einen Mürbteig zubereitet, aber dieser ist nicht ganz einfach und für Anfänger nicht ausreichend erklärt. Zum Fazit hin bleibt aber ein durchweg positiver und manchmal schon nach dem reinen Lesen einiger Rezepte auch sehr hungriger Eindruck, der durch das Nachmachen so mancher Köstlichkeit nur umso mehr bestärkt wurde. Die nächste Einladung steht sogar schon fest, und damit für mich auch leider wieder die Qual der Wahl.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
schöne Ideen
von einer Kundin/einem Kunden am 26.08.2015

Dieses Kochbuch entspricht wahrhaft dem, was man bei seinem Namen auch erwartet. Es handelt sich ausschließlich um Fingerfood, welches definitiv das Attribut „fein“ verdient. Das Buch ist in drei große Teile unterteilt: Fingerfood, warme Schüsselchen, Süßes. Am Anfang stehen noch ein paar Grundrezepte. Die einzelnen Rezepte sind alle nach... Dieses Kochbuch entspricht wahrhaft dem, was man bei seinem Namen auch erwartet. Es handelt sich ausschließlich um Fingerfood, welches definitiv das Attribut „fein“ verdient. Das Buch ist in drei große Teile unterteilt: Fingerfood, warme Schüsselchen, Süßes. Am Anfang stehen noch ein paar Grundrezepte. Die einzelnen Rezepte sind alle nach dem selben Schema aufgebaut. Das Gericht ist abgebildet und daneben werden die Zutaten für eine bestimmte größere Anzahl angegeben, meistens zwischen 20-40 Portionen, und daneben folgt die Anleitung für die Zubereitung. Das Buch ist schön aufgemacht. Die Gerichte sind allesamt sehr ansprechend fotografiert. Ästhetisch macht dieses Buch auf Grund seiner schlichten Aufmachung viel her. Es ist nicht überladen und legt den Fokus auf das Gericht an sich. An einigen Stellen gibt es noch einen Tipp. Sehr gut gefallen hat mir die Übersichtlichkeit, die einen schnellen Zugriff aus das Rezept gewährt. Die Gerichte an sich finde ich sehr interessant. Einige habe ich bereits ausprobiert mit einem freudigen Ergebnis. Es dürfte für jeden Geschmack etwas dabei sein. Für eine Party scheinen die Gerichte durchaus geeignet zu sein. Das Einzige was mich etwas gestört hat war, dass einige Zutaten mit dem in der Region üblichen Namen angegeben waren und man somit nicht im ersten Moment weiß, was gemeint ist. Mir hat das Buch sehr gefallen und ich werde es bei der nächsten Feier sicherlich zurate ziehen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Raffiniertes mit dem gewissen Etwas!
von Sheena01 am 26.08.2015

Mit ihrem Kochbuch hat es sich Martina Lessing, selbst Köchin und Cateringspezialistin, zum Ziel gesetzt, Essens-Einladungen zu einem möglichst stressfreien Event werden zu lassen, und dabei mit geringstmöglichem Aufwand das Maximum an Effekten herauszuholen. Das Ergebnis sind leicht zuzubereitende Rezepte für Fingerfood aller Art, das Spektrum reicht von warmen,... Mit ihrem Kochbuch hat es sich Martina Lessing, selbst Köchin und Cateringspezialistin, zum Ziel gesetzt, Essens-Einladungen zu einem möglichst stressfreien Event werden zu lassen, und dabei mit geringstmöglichem Aufwand das Maximum an Effekten herauszuholen. Das Ergebnis sind leicht zuzubereitende Rezepte für Fingerfood aller Art, das Spektrum reicht von warmen, pikanten Häppchen, über Bowl-Food, bis hin zu süßen Köstlichkeiten, die man entweder als kleine Kuchenstückchen serviert, oder als Cremes im Glas reicht. Zu nahezu allen Rezepten ist jeweils im Anschluss ein Tipp hinzugefügt - etwa ob das Gericht zum Einfrieren taugt, wie lange es sich im Kühlschrank hält, oder wie man es garnieren kann, um es am besten zur Geltung zu bringen. Diese Hinweise sind nicht unwesentlich, helfen sie einem doch dabei, sich die Vorbereitungen besser einteilen zu können, da sich vieles bereits im Vorfeld (sprich einige Tage davor) zubereiten lässt, und man sich dadurch unnötigen Stress im letzten Abdruck erspart. Auch wenn einige der vorliegenden Rezepte meinen Geschmack nicht so ganz treffen, macht es trotzdem Freude, in diesem Buch zu blättern, um sich Anregungen zu holen oder sich einfach nur an den optisch schön aufbereiteten Abbildungen der Gerichte zu erfreuen. Diese fallen zumeist großflächig aus, was ein genaues Vorab-Inspizieren des zu erwartenden kulinarischen Ergebnisses zulässt. In diesem Zusammenhang möchte auch auf das sehr edel gestaltete Cover-Bild hinweisen, das mich in besonderem Maße angesprochen hat - es lädt richtiggehend zum Schmökern ein und macht Lust, sich an dem einen oder anderen Gericht zu versuchen. Ein liebevoll gestaltetes Kochbuch, das es durchaus schafft, auch einem/er ungeübten Koch/Köchin den Schrecken vor Einladungen zahlreicher Gäste zu nehmen. Zudem wird bei der Wahl der Zutaten das Hauptaugenmerk auf frische und saisonale Produkte gelegt, sodass man nicht gezwungen ist, vor dem Zubereiten der Speisen erst eine längere Odyssee in diversen, exotischen Spezial-Läden in Kauf nehmen zu müssen, um die benötigten Zutaten parat zu haben – was einen nicht unwesentlichen Zeitfaktor ausmacht, denn die hier jeweils verwendeten Zutaten sind relativ leicht in jedem herkömmlichen Supermarkt erhältlich!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Raffiniertes mit dem gewissen Etwas!
von sheena01 am 25.08.2015

Mit ihrem Kochbuch hat es sich Martina Lessing, selbst Köchin und Cateringspezialistin, zum Ziel gesetzt, Essens-Einladungen zu einem möglichst stressfreien Event werden zu lassen, und dabei mit geringstmöglichem Aufwand das Maximum an Effekten herauszuholen. Das Ergebnis sind leicht zuzubereitende Rezepte für Fingerfood aller Art, das Spektrum reicht von warmen,... Mit ihrem Kochbuch hat es sich Martina Lessing, selbst Köchin und Cateringspezialistin, zum Ziel gesetzt, Essens-Einladungen zu einem möglichst stressfreien Event werden zu lassen, und dabei mit geringstmöglichem Aufwand das Maximum an Effekten herauszuholen. Das Ergebnis sind leicht zuzubereitende Rezepte für Fingerfood aller Art, das Spektrum reicht von warmen, pikanten Häppchen, über Bowl-Food, bis hin zu süßen Köstlichkeiten, die man entweder als kleine Kuchenstückchen serviert, oder als Cremes im Glas reicht. Zu nahezu allen Rezepten ist jeweils im Anschluss ein Tipp hinzugefügt - etwa ob das Gericht zum Einfrieren taugt, wie lange es sich im Kühlschrank hält, oder wie man es garnieren kann, um es am besten zur Geltung zu bringen. Diese Hinweise sind nicht unwesentlich, helfen sie einem doch dabei, sich die Vorbereitungen besser einteilen zu können, da sich vieles bereits im Vorfeld (sprich einige Tage davor) zubereiten lässt, und man sich dadurch unnötigen Stress im letzten Abdruck erspart. Auch wenn einige der vorliegenden Rezepte meinen Geschmack nicht so ganz treffen, macht es trotzdem Freude, in diesem Buch zu blättern, um sich Anregungen zu holen oder sich einfach nur an den optisch schön aufbereiteten Abbildungen der Gerichte zu erfreuen. Diese fallen zumeist großflächig aus, was ein genaues Vorab-Inspizieren des zu erwartenden kulinarischen Ergebnisses zulässt. In diesem Zusammenhang möchte auch auf das sehr edel gestaltete Cover-Bild hinweisen, das mich in besonderem Maße angesprochen hat - es lädt richtiggehend zum Schmökern ein und macht Lust, sich an dem einen oder anderen Gericht zu versuchen. Ein liebevoll gestaltetes Kochbuch, das es durchaus schafft, auch einem/er ungeübten Koch/Köchin den Schrecken vor Einladungen zahlreicher Gäste zu nehmen. Zudem wird bei der Wahl der Zutaten das Hauptaugenmerk auf frische und saisonale Produkte gelegt, sodass man nicht gezwungen ist, vor dem Zubereiten der Speisen erst eine längere Odyssee in diversen, exotischen Spezial-Läden in Kauf nehmen zu müssen, um die benötigten Zutaten parat zu haben – was einen nicht unwesentlichen Zeitfaktor ausmacht, denn die hier jeweils verwendeten Zutaten sind relativ leicht in jedem herkömmlichen Supermarkt erhältlich!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fingerfood und Feines
von Rebekka Tammen aus Hannover am 20.08.2015

"Fingerfood & Feines" ist ein Kochbuch von Kleinigkeiten, durchschnittlich 30 Tassen, Schüsselchen, Gläschen, Stück etc., die toll angerichtet aussehen, aber eher haute cuisine sind. Wenn ich etwas nachkoche, sehen die Sachen so gar nicht nach der Vorlage aus - okay, ich weiß, dass die Bilder kein echtes Essen sind,... "Fingerfood & Feines" ist ein Kochbuch von Kleinigkeiten, durchschnittlich 30 Tassen, Schüsselchen, Gläschen, Stück etc., die toll angerichtet aussehen, aber eher haute cuisine sind. Wenn ich etwas nachkoche, sehen die Sachen so gar nicht nach der Vorlage aus - okay, ich weiß, dass die Bilder kein echtes Essen sind, trotzdem nervt das dann. Das Buch ist aufgeteilt in: -Grundrezepte, sehr hilfreich! -Fingerfood -Warme Schüsselchen -Süßes, da war dann einiges für mich dabei! ;-) Martina Lessing kocht für große Events, und darauf ist das Buch auch ausgelegt. Etwas irreführend waren die Bilder glücklich lächelnder Gäste, warum diese Bilder? Das Essen hätte gereicht. Ich als bekennende Nicht-Köchin würde meine Freunde eher erschrecken, wenn ich mit Sachen wie "Spinatserviettenknödel mit Salbeibutter und Kirschtomaten", "Steinbeißernockerln mit Dillsauce" oder "Feigentörtchen mit Pistazienmarzipan" kommen würde. :-) Die Bilder in dem Buch sind hervorragend, sehr schön angerichtet, nur erkenne ich oft nicht, um was es sich eigentlich handelt. Die Rezepte sind gut erklärt und im mittleren bis teuren Preissegment angesetzt. Mir fehlen die kcal-Angaben, aber das scheint derzeit allgemein in Kochbüchern nicht mehr in zu sein. Wenn jemand ständig feiert, Gäste hat oder eine Großfamilie ab 10 Mann zu verköstigen hat, ist das Buch sicher hilfreich - wenn man Zeit und Muße hat. Für einfache Grillabende sind die Rezepte eher nicht geeignet. "Fingerfood & Feines" ist ein Kochbuch von Kleinigkeiten, durchschnittlich 30 Tassen, Schüsselchen, Gläschen, Stück etc., die toll angerichtet aussehen, aber eher haute cuisine sind. Wenn ich etwas nachkoche, sehen die Sachen so gar nicht nach der Vorlage aus - okay, ich weiß, dass die Bilder kein echtes Essen sind, trotzdem nervt das dann. Das Buch ist aufgeteilt in: -Grundrezepte, sehr hilfreich! -Fingerfood -Warme Schüsselchen -Süßes, da war dann einiges für mich dabei! ;-) Martina Lessing kocht für große Events, und darauf ist das Buch auch ausgelegt. Etwas irreführend waren die Bilder glücklich lächelnder Gäste, warum diese Bilder? Das Essen hätte gereicht. Ich als bekennende Nicht-Köchin würde meine Freunde eher erschrecken, wenn ich mit Sachen wie "Spinatserviettenknödel mit Salbeibutter und Kirschtomaten", "Steinbeißernockerln mit Dillsauce" oder "Feigentörtchen mit Pistazienmarzipan" kommen würde. :-) Die Bilder in dem Buch sind hervorragend, sehr schön angerichtet, nur erkenne ich oft nicht, um was es sich eigentlich handelt. Die Rezepte sind gut erklärt und im mittleren bis teuren Preissegment angesetzt. Mir fehlen die kcal-Angaben, aber das scheint derzeit allgemein in Kochbüchern nicht mehr in zu sein. Wenn jemand ständig feiert, Gäste hat oder eine Großfamilie ab 10 Mann zu verköstigen hat, ist das Buch sicher hilfreich - wenn man Zeit und Muße hat. Für einfache Grillabende sind die Rezepte eher nicht geeignet. "Fingerfood & Feines" ist ein Kochbuch von Kleinigkeiten, durchschnittlich 30 Tassen, Schüsselchen, Gläschen, Stück etc., die toll angerichtet aussehen, aber eher haute cuisine sind. Wenn ich etwas nachkoche, sehen die Sachen so gar nicht nach der Vorlage aus - okay, ich weiß, dass die Bilder kein echtes Essen sind, trotzdem nervt das dann. Das Buch ist aufgeteilt in: -Grundrezepte, sehr hilfreich! -Fingerfood -Warme Schüsselchen -Süßes, da war dann einiges für mich dabei! ;-) Martina Lessing kocht für große Events, und darauf ist das Buch auch ausgelegt. Etwas irreführend waren die Bilder glücklich lächelnder Gäste, warum diese Bilder? Das Essen hätte gereicht. Ich als bekennende Nicht-Köchin würde meine Freunde eher erschrecken, wenn ich mit Sachen wie "Spinatserviettenknödel mit Salbeibutter und Kirschtomaten", "Steinbeißernockerln mit Dillsauce" oder "Feigentörtchen mit Pistazienmarzipan" kommen würde. :-) Die Bilder in dem Buch sind hervorragend, sehr schön angerichtet, nur erkenne ich oft nicht, um was es sich eigentlich handelt. Die Rezepte sind gut erklärt und im mittleren bis teuren Preissegment angesetzt. Mir fehlen die kcal-Angaben, aber das scheint derzeit allgemein in Kochbüchern nicht mehr in zu sein. Wenn jemand ständig feiert, Gäste hat oder eine Großfamilie ab 10 Mann zu verköstigen hat, ist das Buch sicher hilfreich - wenn man Zeit und Muße hat. Für einfache Grillabende sind die Rezepte eher nicht geeignet.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
DAS Partykochbuch schlechthin
von einer Kundin/einem Kunden aus kiel am 19.08.2015

Auch nachdem ich das Buch nun in Händen halte, bleibe ich dabei: „Fingerfood & Feines“ von Martina Lessing ist DAS Partykochbuch, das ich mir schon lange gewünscht habe: Eigentlich doch ganz einfache Rezepte, die sich ohne viel Stress zubereiten lassen, auf jeden Fall optisch viel hermachen und auch noch... Auch nachdem ich das Buch nun in Händen halte, bleibe ich dabei: „Fingerfood & Feines“ von Martina Lessing ist DAS Partykochbuch, das ich mir schon lange gewünscht habe: Eigentlich doch ganz einfache Rezepte, die sich ohne viel Stress zubereiten lassen, auf jeden Fall optisch viel hermachen und auch noch total lecker schmecken. Genau das Richtige also für die eigene Party zuhause oder als Mitbringsel für die Feier bei Freunden. Die Rezepte sind gut verständlich, die Fotos machen Lust auf mehr und das ganze Buch ist sehr ansprechend und schön aufgemacht. Dafür ist der Preis von fast 30 Euro meiner Meinung nach durchaus gerechtfertigt. Es juckt in den Fingern vieles auszuprobieren und Thesen wie z.B. „Weniger ist oft mehr“ und „Frische, saisonale Zutaten sind wichtiger als ausgefallene“ treffen genau meinen Geschmack. Was mir noch gefällt: Es gibt zu jedem Rezept ein Foto, das Ergebnis sieht sehr aufwändig aus, aber die Rezepte sind meist einfach nach zu kochen und benötigen keine „Schicki-Micki“-Zutaten, für die man wieder die halbe Stadt abklappern muss. Wenige regionale Zutaten machen das Kochen zum Vergnügen. Was mir nicht gefällt, aber das hat Fingerfood nun mal so an sich, ist die Form des Servierens. Viele Gerichte werden in Löffelchen, Gläschen und Schüsselchen angeboten, und da erreicht man als Privatperson mit begrenztem Schrankplatz sicherlich schnell seine Grenzen. Wer aber keine Lust auf „Löffelchen und Schüsselchen“ hat, kann den Salat oder die Suppe auch in einer großen Schüssel servieren; es sieht trotzdem nett aus und schmeckt allemal. Ich gebe mit Vergnügen 4 Sterne!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Für Fortgeschrittene - aber kein reines FINGERfood
von Anne W. am 31.10.2015

Inhalt: Das Buch ist thematisch unterteilt und man lernt als erstes einige wichtige Grundrezepte kennen. Dazu zählen z.B. das Herstellen von Mayonnaise, Mürbeteig für pikante und süße Speisen oder auch wie man eine klassische Gemüsebrühe kocht. Danach folgt eine Reihe von verschiedenen Häppchenrezepten oder wie es im Buch auch heißt... Inhalt: Das Buch ist thematisch unterteilt und man lernt als erstes einige wichtige Grundrezepte kennen. Dazu zählen z.B. das Herstellen von Mayonnaise, Mürbeteig für pikante und süße Speisen oder auch wie man eine klassische Gemüsebrühe kocht. Danach folgt eine Reihe von verschiedenen Häppchenrezepten oder wie es im Buch auch heißt "Fingerfood" - hier werden einem kalte als auch warme Speisen vorgeschlagen. Zum Schluss darf natürlich das Dessert nicht fehlen und auch daran hat Martina Lessing gedacht, denn die Kategorie "Süsses" rundet das Buch ab. ____________________________ Mein Eindruck: Schon das Cover von "Fingerfood & Feines" verrät den Stil von Martina Lessing. Das gesamte Buch ist sehr clean und steril gestaltet. Auch die Fotografien wirken sehr professionell und für meinen Geschmack wurde hier zu viel gewollt. Bei einigen Fotografien dachte ich aufgrund der Anrichtung erst, dass sie eine Menge Zeit und Aufwand kosten würden, doch liest man sich die passenden Rezepte dazu erst einmal genauer durch, merkt man, dass es doch nicht so aufwändig ist wie zuvor gedacht. (Allerdings ist das nicht bei allen Rezepten so.) Vor allem der durchweg weiße Hintergrund und die perfekt angerichteten Speisen schrecken erstmal ab und geben einem Hobbykoch das Gefühl, dass das nicht das perfekte Buch für ihn sei - zumindest habe ich genau dieses Gefühl und diesen Eindruck. Was mich auch ein bisschen stört, ist der Titel des Buches - "Fingerfood & Feines". Wieso mischt man hier Deutsch und Englisch? Warum kann man nicht Häppchen o.ä. schreiben? Aber gut, kommen wir jetzt aber mal zum eigentlichen, zum Inhalt des Buches und den Rezepten. Wie ich weiter vorn schon angemerkt habe, ist die Auswahl der Rezepte für mich an sich gelungen. Man bekommt eine gute Mischung geboten und teilweise sind die Rezepte gar nicht soo aufwendig wie gedacht. Allerdings merkte ich, dass sich gar nicht alle Speisen, bzw. nur sehr wenige, tatsächlich mit den Fingern essen lassen. Beispielsweise fordern die diversen Suppen, Salate oder Cremedesserts schon den ein oder anderen Löffel. Außerdem fehlt mir bei den Rezepten die Zeitangabe wie lange ich denn für die Zubereitung einplanen muss. ____________________________ Fazit: In meinen Augen richtet sich dieses Buch nicht an den klassischen Hobbykoch und wenn doch, dann muss dieser sich bereits ganz gut auskennen. Auch die Aufmachung ist für mich persönlich zu steril und auch zu perfekt - man traut sich beinahe nicht das ein oder andere nachzukochen. Die Rezepte an sich sind gut durchmischt - kaltes als auch warmes, Fleisch oder Fisch oder auch vegetarische Rezepte sind enthalten. Auch an den Nachtisch wurde gedacht. Trotzdem haben viele Speisen für mich nichts mehr mit Fingerfood zu tun. Wer also eine anspruchsvolle Rezeptesammlung sucht, wo man auch etwas mehr Zeit für die ein oder andere Speise benötigt, könnte hier ganz gut bedient sein. Ich habe ein paar Rezepte markiert und werde mal sehen, wann ich diese anbieten werde.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Anspruchsvolles für geübte Köche
von einer Kundin/einem Kunden aus Linnich am 10.09.2015

Ein edel aufgemachtes Kochbuch mit Rezepten für Fingerfood, also kleinen Portionen, die gut einhändig gegessen werden können. Die Zutaten seien einfach im nächsten Supermarkt zu bekommen, da habe ich wohl die falschen Supermärkte bei mir um die Ecke, auch das einfache vorbereiten mag bei jedem einzelnen Gericht stimmen,... Ein edel aufgemachtes Kochbuch mit Rezepten für Fingerfood, also kleinen Portionen, die gut einhändig gegessen werden können. Die Zutaten seien einfach im nächsten Supermarkt zu bekommen, da habe ich wohl die falschen Supermärkte bei mir um die Ecke, auch das einfache vorbereiten mag bei jedem einzelnen Gericht stimmen, doch da es ja am Abend eine große Auswahl geben soll, muss der Vormittag schon sehr früh beginnen. Leider gibt es kaum Rezepte für Vegetarier oder Veganer, auch wenn die Auswahl sonst breit gefächert ist. Eine ganze Reihe privater Fotos hätten etwas minimiert werden können. Alles in allem eher ein Buch für geübtere Köche mit höheren Ansprüchen, aber hübsch zum Angucken und inspirieren lassen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Fingerfood & Feines. Raffiniert gekocht für Freunde & Gäste

Fingerfood & Feines. Raffiniert gekocht für Freunde & Gäste

von Martina Lessing

(25)
Buch
29,90
+
=
Natürlich selbst gemacht

Natürlich selbst gemacht

von Ivy Manning

Buch
19,99
+
=

für

49,89

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen