Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Finster

Roman

(3)
Es ist eine stürmische Oktobernacht, in der Ed Logan von seiner Freundin sitzengelassen wird. Verzweifelt und mit gebrochenem Herzen wandert er durch die einsamen Straßen. Er bemerkt ein hübsches, fremdes Mädchen und beschließt, ihr zu folgen. Doch wer hätte ahnen können, welche tödlichen Geheimnisse diese Nacht für ihn bereithält?


Portrait
Richard Laymon wurde 1947 in Chicago geboren und studierte in Kalifornien englische Literatur. Er arbeitete als Lehrer, Bibliothekar und Zeitschriftenredakteur, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete und zu einem der bestverkauften Spannungsautoren aller Zeiten wurde. 2001 gestorben, gilt Laymon heute in den USA und Großbritannien als Horror-Kultautor, der von Schriftstellerkollegen wie Stephen King und Dean Koontz hoch geschätzt wird.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kopiergeschützt i
Seitenzahl 560, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 21.12.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783641053116
Verlag Heyne
Originaltitel Night in the lonesome October
Verkaufsrang 22.799
eBook (ePUB)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Buchhändler-Empfehlungen

„Das kann er besser“

Cedric Berger, Thalia-Buchhandlung Dorsten

Finster ist definitiv nicht Laymons bestes Werk. Nicht ganz so brutal wie man es von ihm gewohnt ist, dennoch kein durch und durch schlechtes Buch.
Der Leser begleitet den an Liebeskummer leidenden Ed auf seinen nächtlichen Streifzügen, durch die er versucht sich abzulenken. Dabei lernt er ein Mädchen kennen, dass ihn fasziniert und
Finster ist definitiv nicht Laymons bestes Werk. Nicht ganz so brutal wie man es von ihm gewohnt ist, dennoch kein durch und durch schlechtes Buch.
Der Leser begleitet den an Liebeskummer leidenden Ed auf seinen nächtlichen Streifzügen, durch die er versucht sich abzulenken. Dabei lernt er ein Mädchen kennen, dass ihn fasziniert und die ihn nun mit durch die Nacht nimmt.
Für Laymons Verhältnisse hat dieses Buch viel mit Gefühlen und Liebe zu tun, ist aber trotzdem nichts für schwache Nerven. Jeder der sich mal Nachts auf den Straßen herumgetrieben hat wird die Atmosphäre, die er in diesem Buch heraufbeschwört, zu schätzen wissen!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 38781105
    Lebendig
    von Jack Ketchum
    eBook
    7,99
  • 39006987
    EVIL
    von Jack Ketchum
    eBook
    7,99
  • 33691381
    Das Gebot der Rache
    von John Niven
    (3)
    eBook
    8,99
  • 36276403
    Christmasland
    von Joe Hill
    (1)
    eBook
    9,99
  • 32440275
    Das Nachthaus
    von Dean Koontz
    eBook
    8,99
  • 39364852
    Mr. Mercedes
    von Stephen King
    (2)
    eBook
    11,99
  • 41556406
    Knockemstiff
    von Donald Ray Pollock
    eBook
    8,99
  • 40027049
    Der Killer
    von Richard Laymon
    eBook
    8,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
0
0
3
0
0

Eines seiner letzten...
von einer Kundin/einem Kunden aus Hofheim am 19.03.2011

Ergänzung zur Kurzbeschreibung: Nachdem Ed das fremde Mädchen gesehen hat, ist er fasziniert und geht jede Nacht raus um sie wiederzufinden. Auf diesen Streifzügen entdeckt er einige unheimliche Gestalten, z. B. "Die Fahrradhexe" :) und diese Begegnungen gehen nicht immer gut für ihn aus. Nachdem Holly ihn verlassen hat,... Ergänzung zur Kurzbeschreibung: Nachdem Ed das fremde Mädchen gesehen hat, ist er fasziniert und geht jede Nacht raus um sie wiederzufinden. Auf diesen Streifzügen entdeckt er einige unheimliche Gestalten, z. B. "Die Fahrradhexe" :) und diese Begegnungen gehen nicht immer gut für ihn aus. Nachdem Holly ihn verlassen hat, schmeißt sich eine Freundin Holly's an ihn ran, Ed ist sich allerdings nicht sicher, ob er sie wirklich liebt, sie lenkt ihn zumindest von seinem Liebeskummer ab. Doch eigentlich hätte er ja lieber das fremde Mädchen... Anfangs ist es noch sehr spannend, Ed auf seinen nächtlichen Streifzügen durch die Stadt zu begleiten. Er erlebt einige Sachen, die man als Kind (oder auch noch als Erwachsener) in seinen Albträumen erlebt und ich weiß warum ich Angst vor der totalen Dunkelheit habe, hehe. Auch die Beziehung zu der Freundin von Holly ist anfangs ganz interessant und die beiden erleben etwas wirklich schreckliches zusammen (immer wieder überraschend, wie gut Laymon's Protagonisten dies weg stecken). Doch dann wird es irgendwann langweilig. Ab Seite 300 hielt mich nur noch Laymon's flüssiger Schreibstil am Ball, der die Seiten trotz langweiliger Passagen verfliegen ließ. Vor allem die Sache mit Kirkus fand ich total langweilig, für was war das gut? Fazit Eines seiner letzten Werke und wieder ein typischer Laymon! Jedoch wurde es, wie oben schon erwähnt, irgendwann langweilig. Es hätte am Ende ruhig mehr passieren können. Daher von mir nur 3 von 5 Sternen. Ach ja, richtiger Horror ist es nicht, aber in diese Kategorie passt es noch am besten rein.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
eines der schlechteren Werke
von Michael S. aus Marburg am 16.04.2012

Habe bisher alles von Laymon gelesen, dass in DE veröffentlicht wurde. Halte dies für eines seiner schwächeren Werke. Nerverzerreissende Spannung kommt nicht auf. Sicherlich kein Einstiegsbuch, um mit Laymon zu starten. Missen möchte ich es auch nicht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Naja habe schon besserer Sachen von ihm gelesen
von einer Kundin/einem Kunden aus Hainburg am 10.02.2012

Da hat Richard Laymon nicht alle Register gezogen habe schon besseres von ihm gelesen aber das ist Geschmacksache . Wer es etwas nervenschonender mag ist mit diesem Buch gut bedient.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
eines der schlechtesten bücher von richard laymon
von einer Kundin/einem Kunden aus Trier am 05.01.2011
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

in diesem semester bricht für den zwanzigjährigen ed logan eine welt zusammen - seine freundin holly, die große liebe seines lebens, schreibt ihm einen verhängnisvollen brief: sie hat einen anderen kennengelernt und will die beziehung beenden, verzweifelt und krank vor liebeskummer beschließt ed, sich mit einem nächtlichen spaziergang abzulenken... in diesem semester bricht für den zwanzigjährigen ed logan eine welt zusammen - seine freundin holly, die große liebe seines lebens, schreibt ihm einen verhängnisvollen brief: sie hat einen anderen kennengelernt und will die beziehung beenden, verzweifelt und krank vor liebeskummer beschließt ed, sich mit einem nächtlichen spaziergang abzulenken und sich dann mit ein paar donuts und einer tasse kaffee zutrösten. es ist eine dunkle, unheilvolle oktobernacht, und ed ist nicht allein - er trifft ein hübsches mädchen, das ihm die geheimnisse der finsternis zeigen will. doch die nacht kann auch grausam und unbarmherzig sein, und sie steckt voller gefahren....für mich persönlich ein ganz schwacher laymon roman..kaum spannung, dumme dialoge und die ersten 400 seiten (das buch hat 541 seiten)sind einfach nur langweilig und trocken..habe alle richard laymon bücher verschlungen, aber dieser roman ist bis jetzt der schlechteste...vielleicht liegt es auch an der deutschen übersetzung?..einfach nicht richard laymon würdig...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Laymon in Höchstform!
von Daniel Siegenthaler am 13.02.2014
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Meisterhaft führt uns Laymon durch die Nacht einer Kleinstadt,beinahe episodenhaft werden wir Zeuge wie sich der Portagonist Ed in eine Abwärtspirale begibt.Hochspannend geschrieben mit starken Charakteren.Besser als "Die Show",mindestends genausogut wie "der Pfahl",viele Schreckmomente,eine beängstigende Grundstimmung,Laymon in höchstform!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Anfangs spannend, dann langweilig
von einer Kundin/einem Kunden aus Wiesbaden am 26.07.2011
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Das Buch hat viel versprechend angefangen. Die Spannung war duch die ständigen Geschehnisse vorhanden. Jedoch ab ca. Mitte des Buches fällt die Spannung rapiede. Über ein Abendessen, bei dem nichts passiert ausser ein langweiliger Dialog liest man über 30 Seiten ... sehr ermüdend. Zum Ende hin bekommt das Buch... Das Buch hat viel versprechend angefangen. Die Spannung war duch die ständigen Geschehnisse vorhanden. Jedoch ab ca. Mitte des Buches fällt die Spannung rapiede. Über ein Abendessen, bei dem nichts passiert ausser ein langweiliger Dialog liest man über 30 Seiten ... sehr ermüdend. Zum Ende hin bekommt das Buch auch nicht mehr seine Spannung zurück.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein etwas anderer Laymon!
von einer Kundin/einem Kunden aus Dorsten am 16.01.2011
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Ich finde das Buch gar nicht so schlecht. Allerdings wer Laymon Fan ist könnte etwas enttäuscht sein. Aber trotzdem eine sehr spannende Geschichte. Im Mittelteil etwas zäh, aber zum Schluss wird es nochmals richtiggehend spannend. Ein etwas anderes Ende als erwartet. Das gleiche gilt für den Handlungsablauf. Es ist trotzdem... Ich finde das Buch gar nicht so schlecht. Allerdings wer Laymon Fan ist könnte etwas enttäuscht sein. Aber trotzdem eine sehr spannende Geschichte. Im Mittelteil etwas zäh, aber zum Schluss wird es nochmals richtiggehend spannend. Ein etwas anderes Ende als erwartet. Das gleiche gilt für den Handlungsablauf. Es ist trotzdem lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 1

Kundenbewertungen