Thalia.de

Fire Girl - Gefährliche Suche

(10)
Hazel Hooper hat die ersten zwölf Jahre ihres Lebens auf einer Waldlichtung verbracht, die von ihrer Mutter Hecate durch einen Zauberbannkreis von der Außenwelt abgeriegelt wurde.
Hazel sehnt sich danach, die Welt draußen kennenzulernen. Aber am allermeisten wünscht sie sich, endlich selbst magische Fähigkeiten zu entwickeln. Als ihre Mutter von einem gefährlichen Dämon entführt wird, erwachen Hazels Zauberkräfte - dennoch gelingt es ihr nicht, ihre Mutter zu retten.
Nun ist sie ganz auf sich allein gestellt – vielleicht nicht ganz allein, denn Hazel hat irrtümlich eine kleine Haselmaus verzaubert, die ihr nun als verlässlich missgelaunter Gefährte zur Seite steht. Gemeinsam machen sich das Mädchen und die Maus auf, um den Dämon zu verfolgen und Hecate zu befreien. Doch schnell muss Hazel feststellen, dass das Leben außerhalb der Lichtung weitaus gefährlicher ist, als sie angenommen hatte. Gnadenlose Hexenjäger bevölkern die Landstriche – und die wenigen verbliebenen Hexen schrecken nicht davor zurück, sich die Macht der gefährlichen Dämonen zunutze zu machen, um sich zu verteidigen.
Als Hazel den jungen David trifft, den Gehilfen des genialen - doch unglücklicherweise meist betrunkenen - Dämonenjägers Titus schöpft sie Hoffnung; doch sie ahnt noch nicht, dass der Junge und sein Meister auch berühmt dafür sind, Hexen aufzuspüren …
Portrait

Matt Ralphs war schon als Kind eine besessene Leseratte, darum ist es nicht verwunderlich, dass er schließlich als Lektor bei einem großen englischen Verlag landete. Dort hat er mit viel Freude zahlreiche Fantasy- und Science Fiction-Bücher redigiert. Irgendwann war er es leid, immer auf die Fehler der anderen hinzuweisen und versuchte es selbst besser zu machen. Matt lebt nun als freier Autor und Kapitän auf seinem Boot „Nostromo“ (eine Hommage an den Film „Alien“) und ist irgendwo auf dem Grand Union-Kanal zwischen London und Birmingham anzutreffen.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 320
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum 18.08.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8458-1640-1
Verlag arsedition
Maße (L/B/H) 218/135/32 mm
Gewicht 535
Originaltitel Fire Girl
Verkaufsrang 55.757
Buch (gebundene Ausgabe)
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45510828
    Sinabell. Zeit der Magie
    von Jennifer Alice Jager
    (5)
    Buch
    12,99
  • 33718491
    Die Insel der besonderen Kinder
    von Ransom Riggs
    (30)
    Buch
    12,99
  • 44253410
    Schwert und Glut
    von Sara B. Larson
    Buch
    12,99
  • 45243783
    Apple und Rain
    von Sarah Crossan
    (1)
    Buch
    12,99
  • 45256815
    Die Weiße Rose / Das Juwel Bd.2
    von Amy Ewing
    (19)
    Buch
    16,99
  • 45189797
    Obsidian 02: Onyx. Schattenschimmer (mit Bonusgeschichten)
    von Jennifer L. Armentrout
    Buch
    14,99
  • 44336347
    Clockwork Prince / Chroniken der Schattenjäger Bd.2
    von Cassandra Clare
    Buch
    14,99
  • 45243557
    Entführt / The Cage Bd.1
    von Megan Shepherd
    (12)
    Buch
    12,99
  • 44253408
    Pandora - Wovon träumst du?
    von Eva Siegmund
    (13)
    Buch
    12,99
  • 45189749
    Die sieben Königreiche 01: Die Beschenkte
    von Kristin Cashore
    (1)
    Buch
    5,99
  • 44911657
    Hope and Despair 01: Hoffnungsschatten
    von Carina Mueller
    (5)
    Buch
    12,99
  • 21635000
    House of Night 06: Versucht
    von Kristin Cast
    (25)
    Buch
    16,95
  • 44253411
    Jackaby
    von William Ritter
    (6)
    Buch
    9,99
  • 45228835
    Absender: Glück
    von Julie Buxbaum
    (1)
    Buch
    14,00
  • 40579897
    Mein perfekter Liebes-Notfallplan
    von Paula Stokes
    Buch
    12,99
  • 46182465
    Mein freches Pimmelbuch
    von Mario Lichtenheldt
    Buch
    11,00
  • 40974165
    Lilienfeuer
    von Alexandra Monir
    (2)
    Buch
    12,99
  • 40974318
    Der Rithmatist
    von Brandon Sanderson
    (9)
    Buch
    14,99
  • 44252651
    Wenn wir fallen
    von Jennifer Benkau
    (5)
    Buch
    14,99
  • 44160092
    Das Spiel beginnt / Pala Bd. 1
    von Marcel van Driel
    (21)
    Buch
    10,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
1
6
3
0
0

Toller Reihenauftakt der jung und alt begeistert
von Lines Bücherwelt aus Nentershausen am 13.09.2016

Auf dieses Buch war ich unglaublich gespannt, allein schon das Cover ist ein absoluter Traum! Es fällt sofort auf und bleibt im Kopf, es passt haargenau zur Story und gefällt mir unglaublich gut. Doch auch der Klappentext überzeugte mich auf anhieb. Hazel wuchs bisher gut beschützt und behütet auf, ihre Mutter ist... Auf dieses Buch war ich unglaublich gespannt, allein schon das Cover ist ein absoluter Traum! Es fällt sofort auf und bleibt im Kopf, es passt haargenau zur Story und gefällt mir unglaublich gut. Doch auch der Klappentext überzeugte mich auf anhieb. Hazel wuchs bisher gut beschützt und behütet auf, ihre Mutter ist eine Heilerin und brachte ihr alles bei. Hazel hofft das auch sie bald eine mächtige Heilerin werden wird, sie wartet sehnsüchtig darauf das sich ihre Kräfte endlich zeigen. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse, Hazel Mutter wird von einem Dämonen entführt, das ganze schockt Hazel so sehr das ihre Kräfte zum Leben erwachen. Doch leider kann sie ihre Mutter nicht retten. So verlässt sie ihr wohlbehütetes Leben und macht sich auf die Suche nach ihrer geliebten Mutter.... Der Schreibstil des Autoren ist einfach klasse, er liest sich sehr leicht und flüssig. Das finde ich gerade auch für jüngere Leser sehr wichtig, die gewählte Sprache ist leicht verständlich. Erzählt wird die Story aus der Sicht von Hazel, das gefiel mir richtig gut denn so lernte ich sie noch besser kennen und konnte mich noch besser in sie hineinversetzten. Hazel wuchs mir ziemlich schnell ans Herz, obwohl sie noch so jung ist wuchs sie ziemlich schnell über sich hinaus. In ihr steckt unglaublich viel Kraft. Egal was kommt sie gibt nicht auf, sie hat nur ein Ziel vor Augen, sie muss ihre Mutter finden. Allerdings merkt sie schnell das das Leben außerhalb der Lichtung sehr gefährlich werden kann. Die Grundidee des Romans überzeugte mich auf Anhieb, ich finde dem Autoren ist es grandios gelungen diese umzusetzen. Die damalige Zeit ist detailliert und genau beschrieben. Das besondere an diesem Buch fand ich noch die Dämonen, die hat der Autor wirklich einmalig gezeichnet und beschrieben, da kam das eine oder andere mal Gänsehaut auf, denn diese waren wirklich gruselig. Doch das passte einfach super zum Buch und steigerte auch noch ein wenig die Spannung. Ich für meinen Teil kann sagen das mich dieses Buch bestens unterhalten konnte. Ich habe es in Rekordzeit verschlungen, einmal mit dem lesen begonnen konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Dieses Buch unterhält jung und alt gleichermaßen, ein Fantasy Abenteurer welches es in sich hat. Zusammenfassend gesagt ist dem Autoren hier ein besonderes Fantasybuch gelungen welches mich bestens unterhalten hat. Es fesselt seinen Leser von der ersten bis zur letzen Seite, es ist völlig unvorhersehbar und durch geschickte Wendungen bleibt der Spannungsbogen aufrecht erhalten. Immer wieder schaffte es der Autor sogar noch die Spannung zu steigern, teilweise saß ich atemlos vor dem Buch und konnte kaum glauben was gerade geschehen war. Klare und uneingeschränkte Empfehlung! Fazit: Mit "Fire Girl - Gefährliche Suche" ist dem Autoren ein spannungsgeladener und fesselnder Reihenauftakt gelungen der mich völlig begeistert hat. Ein toller Schreibstil, eine fesselnde und spannende Handlung und eine starke Protagonistin überzeugten mich auf ganzer Linie! Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Überzeugende Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 23.11.2016

Meine Meinung: Neben einem tollen Cover bietet dieses Buch auch eine schöne Geschichte. In diesem Buch tauchen wir ins Jahr 1656 in England ein. Dabei begleiten wir junge Hazel auf der Suche nach ihrer Mutter. Ich finde es sehr interessant ein Jugendbuch in dieser Zeit anzusiedeln. Für die Zielgruppe vermittelt es... Meine Meinung: Neben einem tollen Cover bietet dieses Buch auch eine schöne Geschichte. In diesem Buch tauchen wir ins Jahr 1656 in England ein. Dabei begleiten wir junge Hazel auf der Suche nach ihrer Mutter. Ich finde es sehr interessant ein Jugendbuch in dieser Zeit anzusiedeln. Für die Zielgruppe vermittelt es zum einen auf leichte Art und Weise etwas über die Zeit und zum anderen beinhaltet es ein paar wirklich gelungene Fantasyelemente. Die Geschichte ist durchgehend logisch und nachvollziehbar. Außerdem gibt es immer wieder spannende Szenen, die das Erzähltempo beschleunigen. Die Charaktere haben mir gut gefallen. Die Protagonistin Hazel verhält sich ihrem Alter entsprechend. Dabei hat sie eine ganz süße Art. Ich denke, dass sich viele junge Mädchen mit ihr identifizieren können. Bei ihren Aufgaben steht ihr außerdem ein ganz toller Begleiter zur Seite. Bramley die Haselmaus. Ich habe mich stets gut unterhalten gefühlt, wenn Bramley in der Szene auftauchte. Er ist sehr witzig und passt perfekt zu Hazel. Sie sind ein cooles Team. Der Schreibstil und die Dialoge haben mir sehr gut gefallen. Sie sind stets unterhaltend. Das Buch lässt sich locker lesen. Der Schreibstil ist allerdings sehr modern gehalten dafür, dass das Buch so weit in der Vergangenheit spielt. Das hat mich etwas gestört. Für Jugendliche ab circa 12 Jahren finde ich das Buch wirklich passend. Die Protagonistin befindet sich in der selben Alterskategorie und stellt ihre Empfindungen sehr authentisch dar. Die Sprache ist der Altersgruppe angepasst. Insgesamt ist es ein schönes Buch, gerade für jüngere Teenager, die sich für Fantasy und vergangene Zeiten interessieren. Es ist sehr bildhaft geschrieben, sodass man sich alles genau vorstellen kann. Die Fantasyelemente sind fantasievoll und interessant. Auch als Erwachsener kann man Spaß an der Handlung haben. Mir hat es jedenfalls gefallen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mystisch, magisch, spannend – tolle All-Age-Fantasy!
von smartie11 am 14.11.2016

Zum Inhalt: Hazel Hooper hat ihr ganzes Leben zusammen mit ihrer Mutter Hecate auf einer kleinen Lichtung mitten im Wald verbracht. Als eines Tages ein fremdes Wesen in dieses versteckte Idyll einbricht und Hecate entführt, ist Hazel auf ein mal vollkommen auf sich allein gestellt. Auf der Suche nach ihrer... Zum Inhalt: Hazel Hooper hat ihr ganzes Leben zusammen mit ihrer Mutter Hecate auf einer kleinen Lichtung mitten im Wald verbracht. Als eines Tages ein fremdes Wesen in dieses versteckte Idyll einbricht und Hecate entführt, ist Hazel auf ein mal vollkommen auf sich allein gestellt. Auf der Suche nach ihrer Mutter betritt sie eine für sie neue und vollkommen fremdartige Welt, die voller Magie und Gefahren ist… Meine Meinung: „Fire Girl“ ist der Debutroman des britischen Lektors und Autors Matt Ralphs. Der Start in die Geschichte war mit einem geheimnisvoll-beängstigenden Prolog sehr vielversprechend und ist mir aufgrund der übersichtlichen Anzahl von Charakteren sehr leicht gefallen. Zusammen mit Hazel und ihrem wunderbaren, kleinen Begleiter, der Haselmaus Bramley, betritt der Leser die Außenwelt um die versteckte und magisch geschützte Waldlichtung zum ersten mal und lernt diese erst Schritt für Schritt kennen. Genau wie Hazel selbst ist man sich dabei auch als Leser niemals wirklich sicher, was die einzelnen Charaktere, auf die Hazel während ihrer Suche trifft, wirklich im Schilde führen. Zwar lässt einen das Bauchgefühl oft schon früh vermuten, wem man trauen kann und wem nicht, doch sicher sein kann man sich nie, denn der Autor hält durchaus die eine oder andere Überraschung im Verlauf der Geschichte parat. Die in 45 kurze Kapitel aufgeteilte Geschichte verläuft nach den erschreckenden und spannenden ersten vier Kapiteln erstmal ein bisschen seichter und der Autor lässt seine Protagonistin zunächst die Welt außerhalb der Lichtung und ein paar neue Charaktere kennenlernen. Dies ist zwar nicht sehr spannend, aber für den Kontext der Geschichte durchaus informativ. Ab Seite 107 (Kapitel „Seide und Gift“) wird die Geschichte dann aber wieder zusehends fantastischer und sogleich auch wieder spannender, wobei die Spannung für meinen persönlichen Geschmack bis zum Schluss durchaus durchgehend vorhanden war. Besonders gut gefallen hat mir die Art und Weise, wie matt Ralphs in seinem Roman die historische mittelalterliche Welt Englands mit fantastischen und magischen Elementen verknüpft hat, wobei er durchaus historische Charaktere in seiner Geschichte eingebaut (wie etwa den Lordprotektor Oliver Cromwell) und auch Anleihen bei großen Werken der Fantasy Literatur genommen hat (wie beispielsweise H. P. Lovecrafts „Necronomicon“). Es gelingt dem Autor auf diese Weise eine ganz besondere, magische und stets latent bedrohliche Atmosphäre aufzubauen, die mich beim Lesen ganz und gar gefangen genommen hat. In sofern ist dieses Buch für mich perfekt für stürmische, dunkle Herbst- und Winterabende geeignet, viel weniger aber für sonnige Urlaubsstunden am Strand. Was mich persönlich hingegen gestört hat, war, dass die Geschichte an manchen Stellen für meinen Geschmack ein Bisschen „sprunghaft“ vorangegangen ist, ein Bisschen wie bei einem „Sekundenschlaf“. Auf einmal passierte etwas durchaus Wichtiges und Spannendes und *schwupp* war diese spezielle Situation auch schon wieder vorbei. Hier hätte der Autor für meinen Geschmack für den flüssigen Fortgang der Geschichte durchaus das ein oder andere Mal ein paar Zeilen mehr schreiben dürfen. FAZIT: Ein sehr gelungenes Debut mit einer fesselnden Atmosphäre volle Mystik und Magie.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fire Girl 1
von einer Kundin/einem Kunden aus Essing am 18.09.2016

Inhalt: Die junge Hexe Hazel Hooper hat die ersten Jahre ihres Lebens abgeschirmt von der Außenwelt auf einer verzauberten Waldlichtung verbracht. Doch die Idylle endet jäh, als ein gefährlicher Dämon den magischen Bannkreis durchbricht und Hazels Mutter entführt. Auf sich allein gestellt macht sich Hazel auf, den Dämon aufzuspüren... Inhalt: Die junge Hexe Hazel Hooper hat die ersten Jahre ihres Lebens abgeschirmt von der Außenwelt auf einer verzauberten Waldlichtung verbracht. Doch die Idylle endet jäh, als ein gefährlicher Dämon den magischen Bannkreis durchbricht und Hazels Mutter entführt. Auf sich allein gestellt macht sich Hazel auf, den Dämon aufzuspüren und ihre Mutter zu befreien. Doch schnell muss Hazel feststellen, dass das Leben außerhalb der Lichtung weitaus gefährlicher ist, als sie es sich jemals ausgemalt hatte... Fazit: Am Anfang hat es sich sehr gezogen, so bis ungefähr zur Hälfte, dass ich schon überlegt habe abzubrechen. Dann wurde es wesentlich besser und auch spannender. Aber auch viel flüssiger zu lesen. Dennoch konnte die zweite Hälfte es nicht mehr ganz rausreißen, deswegen nur 4 von 5 Sternen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
geniales Cover, einiges Bekanntes, tolle Maus und …
von einer Kundin/einem Kunden am 10.09.2016

Meine Meinung: Das Cover ist einfach toll und magisch: perfekte Farbwahl mit „Glitzerranken“ in der Ecke! Ein „Fire Girl“ in der Mitte und viele Flammen und Funken! Wirklich sehr genial! Hazels Geschichte ist von den Grundthemen her nicht neu: magisches Mädchen, lebt abgeschottet von den anderen Menschen, Mutter verbirgt ihre Vergangenheit,... Meine Meinung: Das Cover ist einfach toll und magisch: perfekte Farbwahl mit „Glitzerranken“ in der Ecke! Ein „Fire Girl“ in der Mitte und viele Flammen und Funken! Wirklich sehr genial! Hazels Geschichte ist von den Grundthemen her nicht neu: magisches Mädchen, lebt abgeschottet von den anderen Menschen, Mutter verbirgt ihre Vergangenheit, dann passiert etwas und das Mädchen muss gegen die Bösen kämpfen, sucht und findet Mitstreiter! Bis dahin war das alles ja auch aus der Inhaltsangabe bekannt. Hazels Geschichte lässt sich sehr flüssig und leicht lesen. Die Sprache ist einfach und durch die vielen sehr kurzen Kapitel hat man den Eindruck, durch das Buch zu fliegen. Die kurzen Kapitel sorgen aber auch dafür, dass man das Buch problemlos zwischendurch aus der Hand legen und wieder gut einsteigen kann. Die Kapitelüberschriften und die Zitate sind gut gewählt, passend zum Inhalt, verraten aber nicht zu viel! Hazel selbst wurde mir schnell sympathisch, auch wenn ich immer nicht verstehen kann, wie man mehr als 10 Jahre abgeschottet auf einer Lichtung wohnen kann und seine Mutter nicht zum Reden bringt. Hazel wirkt dadurch auch später lange sehr blauäugig, aber woher sollte sie es auch anders wissen! Das magische Tier hat mir persönlich fast am besten von der Geschichte gefallen! Es hat einen so herrlich trockenen Humor! Hat mich viel lachen lassen! Die Geschichte selbst ist mir nicht spannend genug, auch wenn viele kreative und gute Ideen verwendet und verknüpft wurden. Mir war schnell klar, wohin „die Reise geht“, wohin der rote Faden führen wird und dadurch verliert die Geschichte ihre Reiz! Das Ende konnte mich dann aber mit zwei Wendungen überraschend, die ich nicht gedacht habe. Dadurch bin ich natürlich jetzt sehr interessiert, was sich der Autor für den nächsten Band ausgedacht hat. ************ Für mich ein lesenswertes Kinder- und Jugendbuch, das bekannte Elemente mit neuen verknüpft, aber für mich nicht spannend genug ist! Die Altersangabe halte ich für sinnvoll, da es doch teilweise blutig, grausam und mörderisch zugeht! 3.5 Stars (3,5 / 5)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Für Hexenfans und alle, die es werden wollen
von büchersalat am 15.08.2016

Vielen Dank an den Verlag für das Ebook Rezensionsexemplar! Das Cover fällt einem durch die Farbgebung direkt ins Auge. Rot ist ja nicht umsonst eine Signalfarbe und im übrigen wirklich passend für Hexen. Das erfüllt Klischees. ;) Hazel Hooper ist behütet und beschützt aufgewachsen. Ihre Mutter ist eine Heilerin und... Vielen Dank an den Verlag für das Ebook Rezensionsexemplar! Das Cover fällt einem durch die Farbgebung direkt ins Auge. Rot ist ja nicht umsonst eine Signalfarbe und im übrigen wirklich passend für Hexen. Das erfüllt Klischees. ;) Hazel Hooper ist behütet und beschützt aufgewachsen. Ihre Mutter ist eine Heilerin und Hazel hofft ebenso eine zu sein, wenn ihre Kräfte sich zeigen. Ihre Mutter hat Hazel alles wichtige fürs Leben beigebracht, schließlich leben die beiden ganz alleine auf einer versteckten Lichtung. Doch was hinter der Lichtung ist, das weiß Hazel nicht. Doch sie soll es bald heraus finden, denn ein Dämon holt ihre Mutter und Hazel hat nur noch ein Ziel, die Rettung ihrer Mutter.. Man kommt wirklich gut in die Geschichte rein und allen Vorurteilen zum Trotz habe ich zu keiner Zeit gemerkt, dass ein männlicher Autor das Buch geschrieben hat. Das Buch wird aus Sicht von Hazel erzählt und ich finde, der Autor hat ihre Gefühle wirklich gut transportiert. Gibt ja viele Menschen die behaupten, dass männliche Autoren eine weibliche Protagonistin nicht so darstellen können. Dieses Buch wird Euch überzeugen! Die Grundidee ist toll umgesetzt. Die damalige Zeit ist gut dargestellt und als Leser fühlt man sich in die Vergangenheit versetzt. Richtig gut haben mir die Dämonen gefallen. Die waren sehr gut dargestellt und einige wirklich gruselig. Die Charaktere sind sehr unterschiedlich. Von liebenswert - vor allem die tierischen - bis zu verrückt ist alles dabei. Hazel ist unglaublich mutig und klug, ich finde sie kommt deutlich Erwachsener rüber als es mit zwölf üblich ist, aber für die damalige Zeit ist das gar nicht so unrealistisch. Allerdings kann ich mir schon vorstellen, dass das für einige Leser problematisch ist. An einigen Stellen weiß ich nicht ob man da Buch schon ab 12 Jahren freigeben sollte, es geht schon heiß her und einige Szenen waren schon etwas gewalttätig. Der Spannungspegel und die Wendungen sind klasse und ich habe das Buch wirklich genossen. Das Ende ist ein wenig offen, es wird einen zweiten Band geben und ich hoffe sehr, dass es eine deutsche Übersetzung geben wird. Fazit Für Hexenfans und alle die es werden wollen ein Muss!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gelungene historische Fantasygeschichte
von jiskett am 15.08.2016

"Fire Girl" hat mir gut gefallen. Es ist eine spannende Geschichte, die historische Ereignisse wie Hexenverfolgungen und die Machtübernahme Oliver Cromwells gut mit fantastischen Elementen wie echter Magie verknüpft. Die Welt ist sehr interessant und ich hätte mir gewünscht, mehr Informationen über die alternative Geschichtsschreibung zu erhalten, aber ich... "Fire Girl" hat mir gut gefallen. Es ist eine spannende Geschichte, die historische Ereignisse wie Hexenverfolgungen und die Machtübernahme Oliver Cromwells gut mit fantastischen Elementen wie echter Magie verknüpft. Die Welt ist sehr interessant und ich hätte mir gewünscht, mehr Informationen über die alternative Geschichtsschreibung zu erhalten, aber ich kann mir vorstellen, dass wir sie in Band 2 ("Fire Witch") bekommen werden. Die Protagonistin des Buches ist Hazel, die dreizehnjährige Tochter einer Hexe mit Heilfähigkeiten, deren eigene Magie sich noch nicht manifestiert hat. Dies ändert sich aber, als ihre Mutter entführt wird und Hazel aufbricht, um sie zu retten - es stellt sich heraus, dass sie eine Feuerhexe und somit sehr mächtig ist, auch wenn sie ihre Kräfte noch nicht wirklich kontrollieren kann und dies erst lernen muss. Das hat mir gut gefallen, da es nicht realistisch gewesen wäre, wenn sie sofort genau gewusst hätte, was sie tun muss. Ihre Unerfahrenheit zeigt sich auch in einem weiteren Aspekt; auf der Suche nach ihrer Mutter gerät sie, zusammen mit ihrem Gefährten Bramley (einer Haselmaus, die schnell zu meinem Lieblingscharakter geworden ist) in verschiedene brenzlige Situationen und um diesen zu entkommen, schmiedet sie Pläne, die zeigen, dass sie noch recht naiv und unbedarft ist. Ich muss zugeben, dass es mich ein wenig genervt hat, dass sie alle Einwände ihres Gefährten ignoriert und ihren Kopf durchgesetzt hat, auch wenn ihr gesagt wurde, dass ihre Idee schlecht ist, aber sie ist erst dreizehn Jahre alt und da es auch meist negative Konsequenzen gab, konnte ich damit leben. Die Naivität hat gut zu ihrem Alter gepasst und es war auch interessant zu sehen, wie sie sich aus den Gefahren befreit hat. Über die Nebenfiguren ist noch nicht wirklich viel bekannt, da der Fokus klar auf Hazel und Bramley liegt, aber es gab doch einige überraschende Entwicklungen und auch ein paar sehr bewegende Momente, gerade gegen Ende, sodass ich schon gespannt bin, wie sich die Beziehungen entwickeln werden und wie es weitergehen wird. Die Geschichte selbst ist ziemlich spannend und wendungsreich. Sie spielt nur innerhalb von wenigen Tagen, sodass schnell sehr viel passiert, aber dennoch gibt es auch ruhige Momente mit schönen Beschreibungen der Umgebung oder als Gelegenheit, einen kleinen Blick in das Innenleben der Protagonistin zu werfen. Besonders gut gefallen hat mir aber, wie die Magie beschrieben wird - der Autor hat hier gute Bilder geschaffen, die ich mir leicht vorstellen konnte und die die Gewalt des Feuers verdeutlicht haben. Aber auch die dunklen Elemente der damaligen Zeit und der Magie wurden eindringlich beschrieben und dargestellt und gerade das Ende der Geschichte zeigt sehr gut, welche Schattenseiten es gibt. Hazel hat mir hier wirklich leid getan und ich hoffe, dass sie und ihre Gefährten ihre Mission in Band 2 erfüllen können. FAZIT Insgesamt hat mir "Fire Girl" gefallen; es ist eine gelungene historische Fantasygeschichte, die gut für jugendliche Leser geeignet ist, aber auch mich fesseln konnte. Die Protagonistin verhält sich ihrem Alter entsprechend, schafft es aber dennoch auf überzeugende Weise, ihre Probleme zu lösen und es gibt einiges Potential für den zweiten Band, auf den ich schon sehr gespannt bin.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schwach
von Mii's Bücherwelt am 03.10.2016

Inhalt Hazel Hooper hat die ersten zwölf Jahre ihres Lebens auf einer Waldlichtung verbracht, die von ihrer Mutter Hecate durch einen Zauberbannkreis von der Außenwelt abgeriegelt wurde. Hazel sehnt sich danach, die Welt draußen kennenzulernen. Aber am allermeisten wünscht sie sich, endlich selbst magische Fähigkeiten zu entwickeln. Als ihre Mutter... Inhalt Hazel Hooper hat die ersten zwölf Jahre ihres Lebens auf einer Waldlichtung verbracht, die von ihrer Mutter Hecate durch einen Zauberbannkreis von der Außenwelt abgeriegelt wurde. Hazel sehnt sich danach, die Welt draußen kennenzulernen. Aber am allermeisten wünscht sie sich, endlich selbst magische Fähigkeiten zu entwickeln. Als ihre Mutter von einem gefährlichen Dämon entführt wird, erwachen Hazels Zauberkräfte - dennoch gelingt es ihr nicht, ihre Mutter zu retten. Nun ist sie ganz auf sich allein gestellt – vielleicht nicht ganz allein, denn Hazel hat irrtümlich eine kleine Haselmaus verzaubert, die ihr nun als verlässlich missgelaunter Gefährte zur Seite steht. Gemeinsam machen sich das Mädchen und die Maus auf, um den Dämon zu verfolgen und Hecate zu befreien. Doch schnell muss Hazel feststellen, dass das Leben außerhalb der Lichtung weitaus gefährlicher ist, als sie angenommen hatte. Gnadenlose Hexenjäger bevölkern die Landstriche – und die wenigen verbliebenen Hexen schrecken nicht davor zurück, sich die Macht der gefährlichen Dämonen zunutze zu machen, um sich zu verteidigen. Als Hazel den jungen David trifft, den Gehilfen des genialen - doch unglücklicherweise meist betrunkenen - Dämonenjägers Titus schöpft sie Hoffnung; doch sie ahnt noch nicht, dass der Junge und sein Meister auch berühmt dafür sind, Hexen aufzuspüren … Charaktere Hazel ist ein sehr dickköpfiges Mädchen. Sie ist sehr töricht und hört sehr selten auf jemanden. Außerdem ist sie sehr neugierig und schlau. Sie ist auch sehr mutig, aber auch verdammt leichtsinnig. Des Weiteren ist sie sehr stark. Hecate ist sehr aufopferungsvoll. Sie ist auch sehr fürsorglich und beschützend. Und handelt immer zum Wohl der Anderen. Außerdem ist sie sehr behütend und stark. Bramley ist ein sehr nerviger, aber auch fürsorglicher Charaktere. Bramley ist auch sehr tapfer und liebevoll. Außerdem ist er immer besorgt und auch sehr zurückhaltend. Titus ist ein sehr fürsorglicher, aber auch ganz schön impulsiver Charaktere. Er ist sehr tapfer und beschützend. Außerdem ist er sehr schlau und mutig. Des Weiteren entscheidet er sich richtig. Meine Meinung Der Schreibstil war etwas gewöhnungsbedürftig. Ich habe mich schwer getan in das Buch hineinzufinden. Aber als ich dann im Buch war, war es sehr aufregende und locker. Auch war der Stil dann sehr flüssig und anregend. Der Inhalt hat mir gut gefallen. Es ging um Dämonen, Hexen, Hexenjäger und die dazu gehörige Hexenjagd und um Loyalität. Zum Autor Matt Ralphs war schon als Kind eine besessene Leseratte, darum ist es nicht verwunderlich, dass er schließlich als Lektor bei einem großen englischen Verlag landete. Dort hat er mit viel Freude zahlreiche Fantasy- und Science Fiction-Bücher redigiert. Irgendwann war er es leid, immer auf die Fehler der anderen hinzuweisen und versuchte es selbst besser zu machen. Matt lebt nun als freier Autor und Kapitän auf seinem Boot „Nostromo“ (eine Hommage an den Film „Alien“) und ist irgendwo auf dem Grand Union-Kanal zwischen London und Birmingham anzutreffen. Empfehlung Wenn euch der Klapptext umhaut, dann lest es, andernfalls würde ich euch raten, sehr viel Hartnäckigkeit mitzubringen, den der Anfang ist wirklich ein wenig zäh.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Konnte mich nicht komplett überzeugen
von Skyline Of Books am 18.09.2016

Klappentext „Hazel Hooper hat die ersten zwölf Jahre ihres Lebens auf einer Waldlichtung verbracht, die von ihrer Mutter Hecate durch einen Zauberbannkreis von der Außenwelt abgeriegelt wurde. Hazel sehnt sich danach, die Welt draußen kennenzulernen. Aber am allermeisten wünscht sie sich, endlich selbst magische Fähigkeiten zu entwickeln. Als ihre Mutter von... Klappentext „Hazel Hooper hat die ersten zwölf Jahre ihres Lebens auf einer Waldlichtung verbracht, die von ihrer Mutter Hecate durch einen Zauberbannkreis von der Außenwelt abgeriegelt wurde. Hazel sehnt sich danach, die Welt draußen kennenzulernen. Aber am allermeisten wünscht sie sich, endlich selbst magische Fähigkeiten zu entwickeln. Als ihre Mutter von einem gefährlichen Dämon entführt wird, erwachen Hazels Zauberkräfte - dennoch gelingt es ihr nicht, ihre Mutter zu retten. Nun ist sie ganz auf sich allein gestellt – vielleicht nicht ganz allein, denn Hazel hat irrtümlich eine kleine Haselmaus verzaubert, die ihr nun als verlässlich missgelaunter Gefährte zur Seite steht. Gemeinsam machen sich das Mädchen und die Maus auf, um den Dämon zu verfolgen und Hecate zu befreien. Doch schnell muss Hazel feststellen, dass das Leben außerhalb der Lichtung weitaus gefährlicher ist, als sie angenommen hatte.“ Gestaltung Den düsteren Wald und vor allem den helleren Lichtfleck in seiner Mitte, der aussieht als würde dort ein wildes Feuer lodern, mag ich sehr gerne. Allerdings gefällt mir das Mädchen in der Mitte überhaupt nicht. Es passt zwar zur Geschichte, die sich um Hexen dreht, da das Mädchen optisch schon sehr hexenmäßig aussieht mit dem struppigen Haar und der Kleidung, aber mir gefällt das Gesicht nicht. Es wirkt sehr künstlich. Meine Meinung In „Fire Girl“ geht es um Hexen und Hexenjäger, ein Thema, das immer wieder mein Interesse weckt, weil es so viele Möglichkeiten bietet, die Geschichten aufzubauen und sich entwickeln zu lassen. Leider konnte mich das Buch rund um Protagonistin Hazel nicht ganz so überzeugen wie ich es mir gewünscht hätte. In „Fire Girl“ geht es um die junge Hazel, die auf einer Lichtung aufgewachsen ist und diese nun erstmals in ihrem bisherigen Leben verlässt, um ihre Mutter von einem Dämon zu retten. Dabei keimen ihre Zauberkräfte auf. Begleitet auf ihrer Reise wird sie von einer verzauberten Maus sowie David und dessen Meister Titus, die sowohl Dämonen- als auch Hexenjäger sind. Wird Hazel es schaffen, ihre Mutter zu retten? Für mich war die Handlung durchaus stringent aufgebaut und mit einem roten Faden versehen, nur leider traf ich hier auch auf viel Altbekanntes bzw. auf typische Handlungsstränge bzw. -elemente, die mir schon des Öfteren begegnet sind. So hat mich beispielsweise Hazels Begleiter, die sprechende Haselmaus, stets an das auf der Schulter sitzende Gewissen erinnert. Dabei weiß besagte Maus alles, was Hazel noch nicht weiß und ist ihr so stets eine gute Unterstützung. Das war für mich etwas zu einfach gelöst, denn so muss Hazel nicht wirklich erwachsen werden, da sie stets auf die Maus zurückgreifen kann, die ihr für jedes Problem eine Lösung präsentiert. Hazel musste eigentlich nicht selber nachdenken, dementsprechend hat sie die Gefährten auch oft in Schwierigkeiten gebracht. Das war mir etwas zu fade und vorhersehbar, vor allem weil Hazel keinerlei Entwicklung gezeigt hat und auch am Buchende noch recht kopflos gehandelt hat. Natürlich muss man ihr Alter bedenken, aber dennoch denke ich, dass auch Kinder in der Lage sind, vorausschauender zu handeln und nicht stets mit dem Kopf durch die Wand zu rennen. So sind es gerade Hazels Begleiter, die für mich recht typisch waren, da es in vielen Kinderbüchern bzw. Büchern für junge Leser eine Protagonistin (oder einen Protagonisten gibt), die von den verschiedensten Gestalten auf ihrem Weg begleitet werden. Diesbezüglich ist mir die Verschiedenheit der Begleiter zwar positiv aufgefallen, allerdings konnte das nicht darüber hinwegtrösten, dass es das typische Bild war, das uns Lesern oftmals in solchen Büchern begegnet. Ich denke aber, dass dies gerade für Kinder toll ist, da sie an den verschiedenen Begleitern ihren Spaß haben werden. Allerdings finde ich, dass man darauf hinweisen sollte, dass (obwohl Hazel ja auch erst 12 Jahre alt ist) manche Szenen doch recht brutal sind. Interessant war die Mischung aus Realität und Fantasie, denn die Atmosphäre der Hexen und Hexenjäger ist durchaus den wahren Begebenheiten unserer Vergangenheit entnommen, da die Geschichte von „Fire Girl“ im England zur Zeit der Hexenverfolgung spielt. Durch Dämonen und andere magische Begebenheiten erhält das Buch aber einen Hauch Fantasy und Übernatürliches, das einen spannenden Mix aus historischem Wissen gepaart mit richtiger Magie ergibt. Das war ein interessantes Spannungsfeld, das ich gerne verfolgt habe. Auch ist der Schreibstil des Autors leicht zu verstehen und lesen, wobei es durchaus auch lustige und die Atmosphäre auflockernde Momente gibt. Mich hat der Humor meistens zwar nicht komplett gepackt, aber ein Lächeln wurde mir dann doch entlockt. Der Erzähler dieser Geschichte ist in der dritten Person Singular verfasst, wobei er sich vor allem auf Hazel fokussiert. Fazit Mich konnte vor allem die Mischung aus historischem England und Fantasy von sich überzeugen, was man allerdings von der Protagonistin und ihrer nicht vorhandenen Charakterentwicklung nicht wirklich sagen kann. „Fire Girl“ hat durchaus Potenzial und einige spannende Momente sowie sehr verschiedene Figuren, aber es wartet auch nicht mit wirklich neuen Ideen auf. 3 von 5 Sternen! Reihen-Infos Einzelband

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Typischer Fantasyroman für 12-14Jährige, aber nichts Außergewöhnliches
von Bücherkrähe am 11.09.2016

Hazel lebt mit ihrer Mutter, einer Hexe mit Heilkräften, von der Außenwelt abgeschottet auf einer idyllischen Lichtung eines englischen Waldes. Sie ist etwas frustriert, dass sie keine magischen Kräfte zu haben scheint. Dass sie doch welche hat, stellt sich ausgerechnet dann heraus, als ein Dämon Hazels Mutter entführt und... Hazel lebt mit ihrer Mutter, einer Hexe mit Heilkräften, von der Außenwelt abgeschottet auf einer idyllischen Lichtung eines englischen Waldes. Sie ist etwas frustriert, dass sie keine magischen Kräfte zu haben scheint. Dass sie doch welche hat, stellt sich ausgerechnet dann heraus, als ein Dämon Hazels Mutter entführt und verschleppt. Hazel macht sich sofort auf den Weg, ihre Mutter zu retten, und natürlich muss ihr neuer magischer Begleiter, eine sarkastische, etwas mürrische Haselmaus namens Bramley, auch mit. Sie tun sich mit zwei Hexenfindern zusammen, und zunächst funktioniert es, wenn auch leidlich. Dann trifft das Gespann auf einen weiteren Dämon, und die Ereignisse überschlagen sich. Ich hatte wirklich Schwierigkeiten, in das Buch hineinzufinden. Sehr, sehr lange tut sich für meinen Geschmack nichts, nämlich bis fast zur Mitte der Story. Dann geht’s allerdings auf einmal ab und man liest das Buch in einem Rutsch weg. Hazel ist ihren noch-nicht-ganz 13 impulsiv, manchmal ängstlich und ziemlich dickköpfig. Manchmal hat sie es mir zu faustdick hinter den Ohren bzw. sie ist für meinen Geschmack etwas zu ausgebufft dafür, dass sie noch nie in der „Außenwelt“ war. Allerdings überwiegt die Sympathie, sie versucht verzweifelt aber sehr entschlossen, ihre Mutter zu finden, und muss sich dafür mehr als einem Schrecken stellen. Der kleine Bramley ist überhaupt nicht begeistert von seiner neuen Rolle als „Vertrautem“, wie man es nennt, und ist dementsprechend oft am jammern und nörgeln. Allerdings warnt er Hazel auch oft, beruhigt sie und hat dann doch mal das ein oder andere nette Wort für sie übrig. Die Freundschaft zwischen den beiden entwickelt sich während der Geschichte immer mehr zum Positiven. Fire Girl ist ein typischer Fantasyroman für 12-14Jährige. Junge, mutige und nicht perfekte Heldin, ein neunmalkluger Begleiter, Figuren zum Mögen und Verabscheuen, Gruselmomente, Szenen zum Mitärgern… und warum dann trotzdem nur 3 Sterne? Wegen der unfassbaren Startschwierigkeiten. Ich war kurz davor, das Buch abzubrechen, und dafür gibt es deutlichen Punktabzug.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die kleine Hexe
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Salzuflen am 02.10.2016
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

Inhalt: Die 12-jährige Hazel hat ihr bisheriges Leben zusammen mit ihrer Mutter, der Hexe Hecate, auf einer Waldlichtung verbracht. Von der Welt durch eine Zauberhecke verborgen, verbrachte sie hier eine glückliche Kindheit. Aber auch eine einsame. Denn außer ihrer Mutter, der blinden älteren Dame Mary und einigen Tieren bekam... Inhalt: Die 12-jährige Hazel hat ihr bisheriges Leben zusammen mit ihrer Mutter, der Hexe Hecate, auf einer Waldlichtung verbracht. Von der Welt durch eine Zauberhecke verborgen, verbrachte sie hier eine glückliche Kindheit. Aber auch eine einsame. Denn außer ihrer Mutter, der blinden älteren Dame Mary und einigen Tieren bekam sie nie jemanden zu Gesicht. Hazel wünscht sich nichts mehr als die Welt zu sehen und endlich ebenfalls eine Hexe zu sein. Als ihre Mutter dann von einem mächtigen Dämon entführt wird, erwachen ihre Kräfte plötzlich in ihr und sie beschließt ihrer Mutter und deren Entführern zu folgen. Gemeinsam mit ihrem Vertrauten, der frechen Haselmaus Bram, macht sie sich auf den Weg und entdeckt, dass die Welt für Hexen alles andere als ungefährlich ist. Meinung: „Fire Girl- Gefährliche Suche“ ist ein Jugendbuch, dass Elemente aus Fantasy- und Historienromanen aufweist. Es geht um Hexen, Dämonen und Co. in einer mittelalterlichen Welt, die Jahre nach dem großen Hexenkrieg, in zwei Lager aufgespaltet ist. Alles Magische ist hier böse und wird gejagt. Es gibt sogar Hexenjäger. Dies muss auch die junge Hazel schnell erfahren, als sie die schützende Waldlichtung verlässt, um ihre Mutter zu finden. Denn schon bald trifft sie auf den berühmten Hexenjäger Titus und seinen attraktiven Gehilfen David. Letzterer lässt ihr Herz schneller schlagen. Hazel engagiert die beiden Männer, um ihre Mutter zu finden, verheimlicht ihnen jedoch eine ganze Menge. Unter anderem eben, dass sie eine Hexe ist. Hazel hat mir als Charakter sehr gut gefallen. Sie ist sehr behütet aufgewachsen und man merkt schnell, dass sie sich in der Welt nicht auskennt. Aber sie ist entschlossen ihre geliebte Mutter zu finden und sie lernt schnell. So war ich oft von ihrem Mut und ihrem Einfallsreichtum überrascht und habe teilweise vergessen, wie jung sie eigentlich erst ist. Zur Seite steht ihr die freche Haselmaus Bram, die sie, während der Ausübung ihrer Zauberkräfte, aus Versehen zu ihrem Vertrauten gemacht hat. Bram ist ebenfalls sehr klug und vor allem schimpft er viel. Man kann sagen, dass er mir in dem ganzen Buch mit seiner Art am besten gefallen hat. Die Dämonen in dem Buch sind meist sehr unheimlich und vor allem auch brutal. Durch ihre übernatürliche Stärke sind sie die perfekten Gegner für die kleine Hexe und ihre Verbündeten. Das Buch ist flüssig zu lesen und hat mir recht gut gefallen. Ich bin gespannt darauf, wie es mit Hazel und Co. weitergeht und freue mich auf den zweiten Band. Empfehlen würde ich „Fire Girl“ Fans von Büchern wie „Witch Hunter“ oder „Everflame“. Fazit: Gutes Fantasy-Jugendbuch über eine kleine Hexe, die in einer mittelalterlichen Welt ihre Mutter retten möchte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wenn das Feuer in deinem Herzen deine Angst besiegt...
von Klaudia Szabo am 30.08.2016
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

Inhalt Wohlbehütet wuchs Hazel Hooper auf einer Lichtung auf, umgeben von dichten Dornenhecken. Doch ihr Gefängnis ist keineswegs nur dazu da, sie von der Welt fern zu halten – nein, die grausame Welt hinter den Dornen, in der Hexen gejagt und vernichtet werden, sollte niemals an die Tochter der begabten... Inhalt Wohlbehütet wuchs Hazel Hooper auf einer Lichtung auf, umgeben von dichten Dornenhecken. Doch ihr Gefängnis ist keineswegs nur dazu da, sie von der Welt fern zu halten – nein, die grausame Welt hinter den Dornen, in der Hexen gejagt und vernichtet werden, sollte niemals an die Tochter der begabten Hecate herankommen. Doch als ihre Mutter von einem Dämon entführt wird, bleibt Hazel keine andere Wahl. Voller Neugier und mit der Haselmaus Bramley als magischen Begleiter in der Tasche erkundet sie eine Welt, die viel dunkler ist, als in ihrer Vorstellung. Wird das Licht ihres flammenden Herzens reichen, um ihr den richtigen Weg zu weisen? Meine Bewertung Mit „Fire Girl“ ist mein erstes Rezensionsexemplar aus dem Bloomoon Verlag bei mir eingezogen. Vorher hatte ich auch noch nie was von dem Verlag gewesen, weshalb ich auf das Werk sehr gespannt war. Und was soll ich sagen? Wäre dieser Monat nicht voll gewesen mit tollen Büchern, hätte „Fire Girl“ sich sofort den ersten Platz meines Monatsfavoriten unter den Nagel gerissen. Hinter dem traumhaften Cover, das mich sofort magisch angezogen hat, verbirgt sich nämlich eine niedliche, aber auch beängstigende Geschichte voller Herz und Abenteuer. Hazel Hooper ist eine sehr liebenswürdige Protagonistin, die oft schneller handelt, als sie überhaupt nachdenken könnte. Ihre kindliche Naivität stand ihr sehr gut, hat sie ja auch sehr lange abgeschottet von der Welt gelebt. Bramley, die kleine Haselmaus, die ihr tierischer Begleiter ist und ihr hilft, ihre Fähigkeiten zu entwickeln, ist ebenfalls sehr niedlich und oftmals die weise Stimme hinter ihren Aktionen. Seine Besorgnis ist einfach dermaßen süß, dass man das dynamische Duo sofort knuddeln will. Auch die Nebencharaktere waren sehr schön gezeichnet, mit vielen Facetten, die aber niemals unglaubwürdig wurden. Der Hexenjäger Titus, der einstmals so gefeiert wurde und danach ziemlich weit abgestürzt ist, ist ebenso interessant wie sein Lehrling David. Beide sind eigentlich Hazels natürliche Feinde, doch die kleine Hexe braucht dringend Verbündete, um ihre Mutter zu finden. Auch diese und die böse Seite, die sie entführt hat, sind sehr detailreich geschildert, muten teilweise sogar schon gruseliger an, als ich es bei einem Jugendbuch dieser Altersklasse erwartet hätte, aber trotzdem bleiben Hazel und Fähigkeiten im Fokus der Geschichte, sodass es eher abenteuerlich als horrormäßig ist. Die Story führt sehr rasant durchs Buch und hat erst kurz vor Ende ein paar kleine Längen. Der größte Teil wird von Hazels Suche nach ihrer Mutter eingenommen, wobei sie viele seltsame Gestalten kennenlernt. Die Welt, in der sie sich bewegt, wirkt durch die Hexenverfolgung sehr düster, und man fiebert immer wieder mit ihr mit, weil sie gleich von zwei Seiten Feinde vor sich hat. Ihre spontanen Aktionen sorgen dafür, dass sie ihr Glück oftmals ziemlich herausfordert, jedoch ist sie auch keine Überheldin, der jede Aktion gelingt. Als Leser muss man daher schon einige Male um das kleine Mädchen bangen. Das Ende besitzt schließlich einen ziemlich fiesen Cliffhanger, der direkt ins nächste Buch überleiten wird. Ich freue mich schon sehr darauf, Hazels Geschichte weiter zu verfolgen, denn Matt Ralphs hat mich mit dem ersten Teil von „Fire Girl“ definitiv angefixt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wow, kann es nur empfehlen!
von MsChili am 25.07.2016
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

"Fire Girl - Gefährliche Suche" von Matt Ralphs ist der Auftakt zur Reihe und im bloomoon Verlag im Jahr 2016 erschienen. Hazel Hooper hat bisher ihr ganzes Leben abgetrennt von der Außenwelt verbracht. Auf einer Lichtung gemeinsam mit ihrer Mutter. Als ihre Mutter Hecate, eine Hexe, von einem bösen Dämon... "Fire Girl - Gefährliche Suche" von Matt Ralphs ist der Auftakt zur Reihe und im bloomoon Verlag im Jahr 2016 erschienen. Hazel Hooper hat bisher ihr ganzes Leben abgetrennt von der Außenwelt verbracht. Auf einer Lichtung gemeinsam mit ihrer Mutter. Als ihre Mutter Hecate, eine Hexe, von einem bösen Dämon verschleppt werden, brechen Hazel's Fähigkeiten hervor. Sie macht sich auf die Suche und zwar gemeinsam mit Bramley, der kleinen Haselmaus, die ihr treuer Gefährte ist. Kann sie ihre Mutter retten? Welche Gefahren lauern auf der Suche? Schon das Cover und der Klappentext haben meine Neugierde geweckt und mich sofort angesprochen. Und ich muss gestehen ich bin restlos begeistert! Der Schreibstil lässt sich so locker-leicht lesen, die Wörter fließen nur so vorbei und ich bin komplett in die magische Welt rund um Hazel eingetaucht. Hazel, die doch noch recht jung ist und auch ein wenig naiv und die Haselmaus Bram, die sich gemeinsam auf die Suche machen, auf den Weg in ein unvergessliches Abenteuer! Die beiden waren mir super sympathisch und der Autor hat alle so anschaulich beschrieben, dass ich komplett gefesselt war und unbedingt weiterlesen musste. Auch der Aufbau ist regelrecht gelungen, denn die Kapitel sind kurz und schnell zu lesen und der Einstieg ist immer mit einem Auszug z.B. erlassene Gesetze, aus Büchern, etc.). Ich habe jede einzelne Seite genossen und mit Hazel mitgefiebert. Die ganze Idee mit Träger und Vertrauter und den verschiedenen Fähigkeiten hat die Geschichte zu etwas Besonderem gemacht. Das offene Ende macht richtig Lust auf die Fortsetzung! Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung, mich hat dieses Buch gepackt! Ich will unbedingt mehr von Hazel und den anderen lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein wirklich gelungener Auftakt, der vor allem durch seine Emotionalität hervorsticht
von Susi Aly (Magische Momente-Alys Bücherblog) am 27.10.2016
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

Mit Fire Girl ist dem Autor ein ziemlich interessanter Reihenauftakt gelungen, der es vermag auf jeder Ebene zu fesseln und so einige Überraschungen bereitzuhalten. Die junge Hazel ist in diesem Stück die Hauptrotagonistin und eine wirklich liebreizende Persönlichkeit, der man direkt bei der Entfaltung zusehen kann. Hazel mochte ich auf... Mit Fire Girl ist dem Autor ein ziemlich interessanter Reihenauftakt gelungen, der es vermag auf jeder Ebene zu fesseln und so einige Überraschungen bereitzuhalten. Die junge Hazel ist in diesem Stück die Hauptrotagonistin und eine wirklich liebreizende Persönlichkeit, der man direkt bei der Entfaltung zusehen kann. Hazel mochte ich auf Anhieb. Sie ist wissbegierig, mit kindlicher unbedarfter Schönheit und möchte die Welt für sich entdecken. Doch bisher war sie nur in ihrem zuhause und weiß somit nicht, wie es im wahren Leben zugeht. Zudem ist Hazel eine Person mit magischen Fähigkeiten. Dummerweise zeigen sie sich nur nicht. Werden sie noch herauskommen? Hazel hat eine Haselmaus als Begleiter, nun ja diesen Aspekt fand ich jetzt wirklich zauberhaft. Die Dialoge zwischen den beiden waren wirklich witzig und erfrischend. De Einstieg in diese Geschichte gelang mir wirklich recht gut. Bereits der Anfang war sehr interessant gestaltet. Durch Hazels Art kam auch gleich spürbar mehr Leben und Leichtigkeit hinein, die ich sehr begrüßt habe. Es gab Szenen die ließen mich schmunzeln und den Ernst der Situation vergessen. Denn auch wenn es anfangs sehr interessant ist, ahnt man nicht wie sich das ganze noch entwickeln würde. Doch trotzdem verwirrte mich das Ganze anfangs auch etwas, da ich es nicht richtig einschätzen konnte. In dieser Geschichte geht es um Dämonen, Hexen und Hexenjägern. Man betritt eine Welt voller Magie , die sehr gut aufzeigt, was Gut und Böse ist. Hazel erlebt hier ein Abenteuer , das sie völlig fordert. Wem soll sie vertrauen? Wird sie ihre Mutter retten können? Das Abenteuer lässt sie viele Stürme erleben und dabei muss sie mehr als einmal wichtige Entscheidungen treffen, was ihr teilweise wirklich viel abverlangt. Sie lernt neue Menschen kennen und begreift, was und wer sie sind und was sie ausmacht. Die Spannung setzen immer wieder ein, besonders die Emotionen Hazels stechen hier hervor. Man spürt ihre Verzweiflung, ihre Qual und ihren Drang das Richtige zutun. Doch was ist das Richtige? Die Atmosphäre ist dabei sehr geheimnisvoll und explosiv. Man hängt nur so an den Zeilen und möchte mehr über die Hintergründe erfahren. Dabei gibt es einige Wendungen, die ich so nicht kommen sehen hab. Einige haben mich wirklich sprachlos gemacht, andere wiederum haben mir ein Lächeln auf das Gesicht gezaubert. Die Charaktere sind hier wirklich interessant und facettenreich gestaltet. Allen voran natürlich Hazel. Aber auch die Haselmaus, Titus und Hecate haben mir wirklich gut gefallen. Die Story ist dabei sehr abwechslungsreich gestaltet. Glaubt man in einem Moment,alles würde wieder gut, zerschlägt sich das Ganze im nächsten Moment wieder. Es ist ein auf und ab der Gefühle, das einen ziemlich fordert. Man lernt die Welt und ihre wahre Natur kennen und entdeckt so manches, daß man lieber nicht gesehen hätte. Schlussendlich ist es ein Auftakt,der uns vor allem die Emotionen Hazels aufzeigt und uns dabei in die Welt der Magie entführt. Ein Buch das so manche Wendung bereithält und dadurch nie langweilig wird. Man kann sich alles gut vorstellen, auch wenn der Autor sich nicht in allzu viele Details verliert. Es ist die Macht der Emotionen, die alles so bildhaft erscheinen lässt. Hierbei erfahren wir die Perspektive von Hazel, was ihr mehr Raum und Tiefe schenkt. Die Charaktere sind ausdrucksstark und nehmen für sich ein. Einige von Ihnen waren für mich jedoch nicht ganz greifbar. Ihre Handlungen und Gedankengänge sind meist gut nachvollziehbar gestaltet. Die einzelnen Kapitel sind eher kurz gehalten, wodurch man quasi durch das Buch fliegt. Die Gestaltung der Kapitel ist sehr schön gemacht. Der Schreibstil ist fließend und mitreißend gehalten. Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches. Fazit: Ein wirklich gelungener Auftakt, der vor allem durch seine Emotionalität hervorsticht. Es geht rasant und dann wieder ruhig zu, versteht es jedoch mit seinen Wendungen definitiv Lust auf mehr zu machen. Eie klare Leseempfehlung. Ich vergebe 4 von 5 Punkten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Fire Girl - Gefährliche Suche

Fire Girl - Gefährliche Suche

von Matt Ralphs

(10)
Buch
14,99
+
=
Drachenzeit / Talon Bd. 1

Drachenzeit / Talon Bd. 1

von Julie Kagawa

(19)
Buch
16,99
+
=

für

31,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen