Thalia.de

Flucht aus Lager 14

Die Geschichte des Shin Dong-hyuk, der im nordkoreanischen Gulag geboren wurde und entkam

(3)
Ein erschütternder Bericht aus der Hölle eines nordkoreanischen Straflagers


Das diktatorisch regierte Nordkorea ist fast völlig isoliert, aggressiv und bettelarm. Und es hält rund 150.000 seiner Bürger in Lagern gefangen, die vergleichbar sind mit NS-Konzentrationslagern oder dem Gulag. Da die Lager seit Jahrzehnten existieren, gibt es inzwischen Tausende, die dort aufgewachsen sind. Einer von ihnen ist Shin Dong-hyuk.
Blaine Harden erzählt die Geschichte des 1982 im sogenannten Lager 14 geborenen Shin, der bis zu seiner Flucht nie etwas anderes kennengelernt hatte als die grausame und primitive Lagerwelt. Menschlichkeit, Vertrauen, Wärme, Zuneigung und jegliche Errungenschaften der Zivilisation waren ihm unbekannt, Hunger, Misstrauen und brutale Züchtigungen hingegen Alltag. Shins Zeugenbericht gibt einen tiefen Einblick in die unmenschlichen Lebensverhältnisse, die in dieser Lagerhölle herrschen, und schildert das berührende Schicksal eines jungen Mannes, dem wie durch ein Wunder die Flucht in die Freiheit gelang.



Portrait
Blaine Harden, geboren 1952, ist Autor des »Economist«. Zuvor war er Korrespondent der »Washington Post« in Asien, Osteuropa und Afrika und arbeitete eine Zeitlang für die »New York Times«. Er veröffentlichte bereits zwei Bücher, darunter eines über Afrika.


Shin Dong-hyuk, geboren 1982 im Lager 14, lebt heute in Seoul.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 17.03.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-15784-6
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 188/125/22 mm
Gewicht 233
Originaltitel Escape from Camp 14. One Man's Remarkable Odyssey from North Korea to Freedom in the West
Abbildungen schwarz-weiss Illustrationen
Verkaufsrang 46.427
Buch (Taschenbuch)
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 31595028
    Flucht aus Lager 14
    von Blaine Harden
    (5)
    Buch
    19,99
  • 34461161
    Neukölln ist überall
    von Heinz Buschkowsky
    (3)
    Buch
    9,99
  • 21266202
    Gefangene im Namen Gottes
    von Carolyn Jessop
    (2)
    Buch
    9,99
  • 41790917
    Inside IS - 10 Tage im 'Islamischen Staat'
    von Jürgen Todenhöfer
    (13)
    Buch
    17,99
  • 41138622
    Der CIA-Folterreport
    von Wolfgang Neskovic
    Buch
    18,00
  • 35459573
    Im Land des Flüsterns
    von Barbara Demick
    (1)
    Buch
    9,99
  • 38682532
    Die 101 wichtigsten Fragen - Islam
    von Ursula Spuler-Stegemann
    Buch
    10,95
  • 42473244
    Die gestohlene Revolution
    von Samar Yazbek
    Buch
    19,90
  • 39188082
    Nordkorea
    von Rüdiger Frank
    (1)
    Buch
    19,99
  • 39188938
    Schwarze Magnolie
    von Hyeonseo Lee
    (3)
    Buch
    19,99
  • 18667181
    Der Schleier der Angst
    von Samia Shariff
    (13)
    Buch
    10,00
  • 43120129
    KoKo - Mythos und Realität
    von Matthias Judt
    Buch
    9,99
  • 44243284
    Viele Ziegen und kein Peter
    von Christian Eisert
    Buch
    14,99
  • 37356639
    Scharia in Deutschland
    von Sabatina James
    (2)
    Buch
    12,99
  • 40986489
    Couchsurfing im Iran
    von Stephan Orth
    (4)
    Buch
    14,99
  • 15109693
    Die verbotene Frau
    von Verena Wermuth
    (3)
    Buch
    8,99
  • 35363692
    Spiegelgrund
    von Johann Gross
    Buch
    14,50
  • 32149656
    Mit offenem Herzen
    von Elie Wiesel
    Buch
    14,99
  • 39179558
    Der Satan schläft nie
    von Robert Pleyer
    (4)
    Buch
    14,99
  • 40974361
    Abaya
    von Kerstin Wenzel
    Buch
    19,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Flucht aus Lager 14“

Sabrina Hermes, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Der Journalist erzählt die Geschichte des jungen Mannes Shins, der in einem nordkoreanischen Arbeitslager zur Welt kam und von Beginn an nichts als Gewalt, Härte und Grausamkeit kennenlernte. Den Berichten von Blaine Harden zufolge ist das Lager 14 nur eines von vielen Lagern in Nordkorea, in dem die dort lebenden Menschen harte Arbeit Der Journalist erzählt die Geschichte des jungen Mannes Shins, der in einem nordkoreanischen Arbeitslager zur Welt kam und von Beginn an nichts als Gewalt, Härte und Grausamkeit kennenlernte. Den Berichten von Blaine Harden zufolge ist das Lager 14 nur eines von vielen Lagern in Nordkorea, in dem die dort lebenden Menschen harte Arbeit zu verrichten haben und täglich gegenseitigem Verrat und dem Tod ins Auge sehen. Lager 14 ist das härteste unter ihnen und Shin gelang das schier Unglaubliche: Die Flucht. Wie er es schließlich bis zu seiner Begegnung mit dem Journalisten raus aus Nordkorea in ein neues Leben geschafft hat, ist ein sehr beeindruckender und nachdenklich stimmender Bericht.

Absolut lesenswert und ein wichtiges Thema.

Anna Erhardt, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein Buch über die schockierenden Lager in Nordkorea. Ein erschreckend ehrlicher Einblick in das Leben der Gefangenen. Ich hab Gänsehaut bekommen! Ein Buch über die schockierenden Lager in Nordkorea. Ein erschreckend ehrlicher Einblick in das Leben der Gefangenen. Ich hab Gänsehaut bekommen!

Elke Schröder, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Einblick in ein menschenverachtendes Regime durch die Flucht eines jungen Mannes aus den Arbeitslagern. Einblick in ein menschenverachtendes Regime durch die Flucht eines jungen Mannes aus den Arbeitslagern.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 41070166
    Unbroken
    von Laura Hillenbrand
    (1)
    Buch
    12,95
  • 39940592
    Kim und Struppi
    von Christian Eisert
    Buch
    9,99
  • 39188082
    Nordkorea
    von Rüdiger Frank
    (1)
    Buch
    19,99
  • 41138622
    Der CIA-Folterreport
    von Wolfgang Neskovic
    Buch
    18,00
  • 37437669
    Das Guantanamo-Tagebuch
    von Mohamedou Ould Slahi
    Buch
    19,95

Kundenbewertungen


Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
0
3
0
0
0

Erschreckend
von Kerstin Stutzke aus Berlin am 10.01.2016

Shin Dong-hyuk wird 1992 in Nord-Korea geboren. Seine Geburt wird von den staatlichen Stellen nicht registriert, denn er gehört zu denen, die nicht existieren. Shin kam in einem Arbeitslager, Lager 14, zur Welt, seine Eltern wurden als Vorzug für gute Leistung verheiratet und dürfen ein paar Nächte im Jahr... Shin Dong-hyuk wird 1992 in Nord-Korea geboren. Seine Geburt wird von den staatlichen Stellen nicht registriert, denn er gehört zu denen, die nicht existieren. Shin kam in einem Arbeitslager, Lager 14, zur Welt, seine Eltern wurden als Vorzug für gute Leistung verheiratet und dürfen ein paar Nächte im Jahr verbringen. Mit Liebe hat diese Ehe allerdings nichts zu tun. Bereits sein älterer Bruder kam auf diese Art in die Ehe, doch mit diesem hat Shin so gut wie keinen Kontakt. Bis zu einem Alter von sechs Jahren war Shin bei seiner Mutter. Zusammen lebten sie in einer Mutter-Kind-Abteilung des Lagers, doch das Leben war hart. Die Mutter musste Arbeit verrichten und Essen gab es einfach nie genug. Sobald Shin sechs Jahre alt war, zog er in den Schultrakt des Lagers, wo ihm in den kommen acht Jahren "Unterricht" erteilt wurde, welcher mehr oder weniger einer Gehirnwäsche glich und schwere körperliche Arbeiten beinhaltete. Im Alter von 14 Jahren ist für ihn die "Schonzeit" vorbei, ab diesem Zeitpunkt muss er, wie die anderen Lagerinsassen, noch schwerere körperliche Arbeit verrichten. Nicht selten kommt dabei ein Insasse zu Tode oder sie verhungern alle - vom System unbeachtet, denn sie existieren ja nicht (mehr). In diesem Zeitraum versuchten seine Mutter und sein älterer Bruder zu fliehen, wurden jedoch geschnappt und exekutiert. Shin weiß, dass er dem Lager niemals lebend entkommen wird. Erst als ein neuer politischer Gefangener, Park, eingeliefert wird und sich die beiden, entgegen aller Lagerregeln, anfreunden, wird der Gedanke an Flucht immer intensiver. 2005 wagen die beiden den Versuch und tatsächlich gelingt Shin die Flucht - doch er landet in einer Welt, von der er nichts weiß und die er nicht versteht ... Erschreckend! Bei diesem Buch handelt es sich um einen autobiographischen Bericht über das Leben von Shin Dong-hyuk, dem bisher einzigen Nord-Koreaner, der in einem Straflager geboren wurde und dem die Flucht gelungen ist. Die Schilderungen sind dermaßen erschreckend realistisch, dass ich wahrhaftig das Gefühl hatte, jederzeit dabei zu sein. Erschreckend, neben den Bedingungen im Lager empfand ich sein Unvermögen, dieses hinter sich zu lassen und ein neues, befreites Leben zu beginnen. Die Schrecken der Vergangenheit werden ihn wohl nie loslassen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Erschreckend!
von Cornelia Diem aus Wörgl am 11.02.2015

Shin wird in einem politischen Lager in Nordkorea geboren - einem Gulag! Das extreme an politischen Lagern: Wenn man einmal drinnen ist, kommt man nicht mehr raus. Shin gelingt jedoch die Flucht. Dieser Bericht über Shins Leben hat mich sehr erschüttert und bewegt. Die Zustände in diesen Lagern sind unbeschreiblich... Shin wird in einem politischen Lager in Nordkorea geboren - einem Gulag! Das extreme an politischen Lagern: Wenn man einmal drinnen ist, kommt man nicht mehr raus. Shin gelingt jedoch die Flucht. Dieser Bericht über Shins Leben hat mich sehr erschüttert und bewegt. Die Zustände in diesen Lagern sind unbeschreiblich schrecklich und unmenschlich. Mich hat es tief traurig berührt, dass es so etwas, wie positive zwischenmenschliche Gefühle, unter den dort geborenen Kindern nicht gibt. Shins Geschichte hat mich einfach mitgerissen. Ein interessantes und informatives Werk. Lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Bericht aus einer fremden Welt
von einer Kundin/einem Kunden am 06.08.2014

Shin Dong-hyuk wurde 1982 in einem der berüchtigen Straflager Nordkoreas geboren. Während seiner Kindheit und Jugend war er den Repressalien und dem Terror dieses Lagers ausgesetzt und verlebte eine unvorstellbare Kindheit ohne jede menschliche Nähe und Zuneigung. Mit 23 Jahren gelang ihm die Flucht, sein weiterer Weg führte ihn... Shin Dong-hyuk wurde 1982 in einem der berüchtigen Straflager Nordkoreas geboren. Während seiner Kindheit und Jugend war er den Repressalien und dem Terror dieses Lagers ausgesetzt und verlebte eine unvorstellbare Kindheit ohne jede menschliche Nähe und Zuneigung. Mit 23 Jahren gelang ihm die Flucht, sein weiterer Weg führte ihn nach China, Südkorea und die USA. Dieser Bericht über das Leben in einem Straflager ist manchmal derart unmenschlich und grausam, dass man fragt , wie so etwas heute noch möglich sein kann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gänsehaut
von einer Kundin/einem Kunden am 22.09.2012
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Shins Geschichte geht wirklich unter die Haut. Als einziger in einem nordkoreanischen Konzentrationslager geborene Mensch schaffte er das Unmögliche - die Flucht. Der amerikanische Journalist Blaine Harden hielt Shins Schicksal erstmal in einem Zeitungsartikel 2008 für die Öffentlichkeit fest. Aus der überragenden Rezeption, aus der auch eine Dokumentation entsprungen... Shins Geschichte geht wirklich unter die Haut. Als einziger in einem nordkoreanischen Konzentrationslager geborene Mensch schaffte er das Unmögliche - die Flucht. Der amerikanische Journalist Blaine Harden hielt Shins Schicksal erstmal in einem Zeitungsartikel 2008 für die Öffentlichkeit fest. Aus der überragenden Rezeption, aus der auch eine Dokumentation entsprungen ist, wurde dann auch das vorliegende Werk "Flucht aus Lager 14". Harden erzählt hierbei nicht nur von Shin, sondern bietet auch viele interessante Informationen zu Nordkorea. Ein wichtiges Buch zu einem aktuellen Thema!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 0
Hölle auf Erden
von Michael Bronn aus Magdeburg am 24.02.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Ein schockierender Bericht über Nordkoreas brutale Lagerhölle und die Bestie Mensch. Das Regime sperrt hunderttausend Menschen in seine Lager und zwingt sie zur Zwangsarbeit. Im Lager 14 hat niemand ein Recht auf ein menschenwürdiges Leben und Freiheit. Dieses Buch beschreibt das Leben eines jungen Häftlings, der schon in Gefangenschaft... Ein schockierender Bericht über Nordkoreas brutale Lagerhölle und die Bestie Mensch. Das Regime sperrt hunderttausend Menschen in seine Lager und zwingt sie zur Zwangsarbeit. Im Lager 14 hat niemand ein Recht auf ein menschenwürdiges Leben und Freiheit. Dieses Buch beschreibt das Leben eines jungen Häftlings, der schon in Gefangenschaft geboren und nie Menschlichkeit lernen konnte. Es schildert das Leben in den Lagern, das so grausam ist, wie das Leben in den Konzentrationslagern der Nazis oder in den sowjetischen Gulags. Doch Shin Dong-hyuk gelang die Flucht – und er überlebte, um diese unglaubliche Geschichte der Welt erzählen zu können. Ein Buch, welches aufklärend und aufrüttelnd zugleich ist – spannend, packend und grausam!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Fast Unglaublich
von einer Kundin/einem Kunden aus bern am 29.12.2012
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Die Geschichte geht unter die Haut! Viele graust es schon nur, wen ich davon erzähle. Die Geschichte ist jedoch wahr! Ein absolutes Muss wenn man gerne erfahren möchte was sich in Nordkorea ereignet und wen man sich für Lebensgeschichten ausserhalb Europas und die Entwicklungshilfe interessiert. Unfassbar.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Gulag im 21. Jahrhundert
von einer Kundin/einem Kunden am 22.02.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Shin Dong-hyuk wird in einem nordkoreanischen Gefangenenlager geboren. In der Barbarei des Lagers vegetiert das Kind dahin, völlig isoliert von der Außenwelt, unter bestialischen Lagersitten und der Tyrannei erbarmungsloser Wärter ausgeliefert. Durch einen Mitgefangenen erfährt es, dass es eine andere Welt draußen gibt, und es gelingt ihm die Flucht... Shin Dong-hyuk wird in einem nordkoreanischen Gefangenenlager geboren. In der Barbarei des Lagers vegetiert das Kind dahin, völlig isoliert von der Außenwelt, unter bestialischen Lagersitten und der Tyrannei erbarmungsloser Wärter ausgeliefert. Durch einen Mitgefangenen erfährt es, dass es eine andere Welt draußen gibt, und es gelingt ihm die Flucht aus der Hölle der weltweit letzten kommunistischen Diktatur. Ein Blick in die Innenwelt des völlig abgeschotteten Landes erinnert an die stalinistischen Diktaturen des vergangenen 20. Jahrhunderts.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Flucht aus Lager 14

Flucht aus Lager 14

von Blaine Harden

(3)
Buch
10,99
+
=
Schluss mit der Sozialromantik!

Schluss mit der Sozialromantik!

von Andreas Müller

(1)
Buch
16,99
+
=

für

27,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen