Thalia.de

Friesenherzen und Winterzauber

Roman. Deutsche Originalausgabe

(18)
Die Hamburgerin Ellen muss vor ihrem Liebeskummer fliehen. Wie soll die Autorin da bloß für ihr neues Buch in Romantik schwelgen? Auf nach St. Peter Ording. Sofort ist sie verzaubert von den vereisten Salzwiesen, der Weite des Strandes und dem gemütlichsten Teeladen der Welt. Und von einem geheimnisvollen Briefkasten neben dem alten Leuchtturm. Ihm vertraut sie einen Brief mit ihren Gefühlen an. Was sie nie erwartet hätte: Am nächsten Tag erhält sie eine Antwort…
Portrait
Tanja Janz gehört zur Generation der Kassettenkinder und wollte schon als Kind Schriftstellerin werden. Nachdem sie ihren großen Traum mit 11 Jahren zunächst einmal begrub und eine Karriere als Lehrerin startete, lockten sie die Geschichten nach einer Weile doch wieder. Zuerst ersteigerte sie sich im Internet sämtliche alte Hörspielkassetten zurück (für die sie ein kleines Vermögen bezahlte), die sie als Kind so sehr geliebt und im jugendlichen Leichtsinn auf Flohmärkten verkauft hatte. Dann entschied sie außerdem, dass es endlich Zeit war, all die Geschichten, die sich in ihrem Kopf eingenistet hatten, aufzuschreiben. Seitdem schreibt sie, und schreibt und schreibt. Und kann sich keinen schöneren Beruf vorstellen.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 304
Erscheinungsdatum 07.11.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95649-654-7
Verlag MIRA Taschenbuch
Maße (L/B/H) 185/126/30 mm
Gewicht 294
Auflage 1
Verkaufsrang 537
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45243827
    Novemberschokolade
    von Ulrike Sosnitza
    (16)
    Buch
    9,99
  • 45244168
    Miss you
    von Kate Eberlen
    (23)
    Buch
    14,99
  • 45228822
    Mit dem Schlitten auf Wolke sieben
    von Jenny Hale
    (8)
    Buch
    9,90
  • 44336963
    Krabbe mit Rettungsring
    von Tanja Janz
    (4)
    Buch
    9,99
  • 46303701
    Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen
    von Petra Hülsmann
    Buch
    9,90
  • 45165029
    Der Für-immer-Mann
    von Susan Mallery
    (1)
    Buch
    9,99
  • 45165764
    Für immer und einen Weihnachtsmorgen
    von Sarah Morgan
    (14)
    Buch
    9,99
  • 45260556
    Zurück auf Liebe
    von Mary Kay Andrews
    (3)
    Buch
    9,99
  • 45255246
    Der Glasmurmelsammler
    von Cecelia Ahern
    (45)
    Buch
    9,99
  • 45230390
    Wintersonnenglanz / Inselgeschichten Bd. 3
    von Gabriella Engelmann
    (5)
    Buch
    9,99
  • 45526287
    Nachts an der Seine
    von Jojo Moyes
    (16)
    Buch
    8,00
  • 45120161
    Verführt / Calendar Girl Bd. 1
    von Audrey Carlan
    (123)
    Buch
    12,99
  • 45243621
    Jetzt, Baby
    von Julia Engelmann
    (15)
    Buch
    7,00
  • 45008231
    Herbstzauber in Briar Creek
    von Olivia Miles
    Buch
    10,00
  • 45165514
    Hotel der Herzen
    von Nora Roberts
    Buch
    9,99
  • 45243869
    Das Erbe der Tuchvilla / Die Tuchvilla-Saga Bd.3
    von Anne Jacobs
    (6)
    Buch
    9,99
  • 45313043
    Winterblüte
    von Corina Bomann
    (83)
    Buch
    16,00
  • 45526292
    Kennense noch Blümchenkaffee?
    von Renate Bergmann
    (4)
    Buch
    8,00
  • 46620429
    Fesselnde Begegnungen
    von Guillaume A. d' Almeida
    (62)
    Buch
    12,99
  • 33752205
    Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner
    von Kerstin Gier
    (66)
    Buch
    8,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Fröhliche Weihnachtsunterhaltung“

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Leichte und amüsante Frauenlektüre im gewohnt locker-flockigen Stil der Autorin. Atmosphärisch sehr, sehr nett: Winter in St. Peter, kaum Touristen, aber trotzdem jede Menge Trubel. Leichte und amüsante Frauenlektüre im gewohnt locker-flockigen Stil der Autorin. Atmosphärisch sehr, sehr nett: Winter in St. Peter, kaum Touristen, aber trotzdem jede Menge Trubel.

„So richtig schön kuschelig“

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Mit diesem Buch habe ich es endlich einmal gewagt ein Buch aus dem Mira Taschenbuch Verlag zu lesen. Bisher kamen mir die Bücher aus diesem Verlag einfach zu kitschig daher. Aber diesmal haben mich das Cover und der Titel „Friesenherzen und Winterzauber“ angesprochen. Und ich kann schon einmal gleich vorab bestätigen – das Buch hält Mit diesem Buch habe ich es endlich einmal gewagt ein Buch aus dem Mira Taschenbuch Verlag zu lesen. Bisher kamen mir die Bücher aus diesem Verlag einfach zu kitschig daher. Aber diesmal haben mich das Cover und der Titel „Friesenherzen und Winterzauber“ angesprochen. Und ich kann schon einmal gleich vorab bestätigen – das Buch hält genau das, was es verspricht – einen hohen Kuschelfaktor!

Tanja Janz ist eine Autorin, Germanistik, Anglistik und Erziehungswissenschaften studiert hat. Eine Zeitlang hat sie als Lehrerin und Sozialpädagogin gearbeitet, doch inzwischen ist sie freie Autorin. Obwohl sie mit ihrer Familie im Ruhrpott lebt, gilt ihre Liebe der Nordsee, und hierbei ganz speziell dem Ort St. Peter-Ording. Doch nun zur Geschichte.

Ellen, eine erfolgreiche Krimiautorin aus Hamburg, hat eine große Enttäuschung erlebt. Ihr Lebensgefährte Laurits sieht ihre Beziehung ganz anders als sie. Und ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt möchte ihr Verlag einen schönen Liebesroman für den Sommer. Grundsätzlich möchte sie schon, aber wie soll das gehen, wenn sie selbst im Moment so unglücklich ist? Als ihre Mutter, die mit ihrer besten Freundin Rita zur Kur in St. Peter-Ording weilt, ihr vorschlägt doch auch ein paar Tage dort zu entspannen, entschließt sich Ellen tatsächlich in Hamburg erst einmal alles stehen und liegen zu lassen und in dieser fremden Umgebung zur Ruhe zu kommen. Dann hat die Muse auch eine Chance, sie zu küssen. Alles klappt ganz wunderbar. Per Zufall findet sie ein Gästezimmer mit Familienanschluss bei der Besitzerin des kleinen Teeladens, Martina. St. Peter-Ording ist entzückend und bietet die ideale Kulisse für einen Sommerroman. Auf ihren Spaziergängen entdeckt sie einen geheimnisvollen, vergessenen Briefkasten an einem alten Leuchtturm. Um ihrem Liebeskummer zu entfliehen, schreibt sie sich ihre Sorgen in Form eines Briefes von der Seele und wirft ihn in diesen Briefkasten. Womit sie nie gerechnet hatte, ist, dass sie tatsächlich Antwort bekommt. Und dann treten auch noch zwei Männer in Ellens Leben. Ist einer dieser Männer der geheimnisvolle Leuchtturmwärter, der ihren Brief beantwortet hat?

Tanja Janz hat einen wunderbaren Roman für Romantikerinnen geschrieben. Die Handlung ist zwar vorhersehbar, aber etwas anderes erwarte ich von dieser Form der Unterhaltungsromane gar nicht. Und außerdem - bevor es zum Ende kommt, geschehen ja doch immer unvorhergesehene Wendungen. Gerade in dieser dunklen Jahreszeit genieße ich es mit so einem Roman und einem guten Getränk eingekuschelt zu liegen und die Lektüre zu genießen. Tanja Janz hat es mit ihrem Roman geschafft, dass ich den Mira Verlag jetzt nicht mehr so scheel angucken werde. Und natürlich werde ich auch nach weiteren Büchern dieser Autorin Ausschau halten.

„Friesenherzen und Winterzauber“ ist die ideale Lektüre für Leserinnen, die die Bücher von Gabriella Engelmann lieben.

Andrea Becker, Thalia-Buchhandlung Fulda

Winter in St.-Peter-Ording: wunderschön, romantisch und heimelig. Ein Liebesroman, den man am Kaminfeuer lesen kann und die Zeit vergisst. Winter in St.-Peter-Ording: wunderschön, romantisch und heimelig. Ein Liebesroman, den man am Kaminfeuer lesen kann und die Zeit vergisst.

Kundenbewertungen


Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
8
6
3
0
1

eine vorweihnachtliche und zauberhafte Geschichte im winterlichen St. Peter-Ording
von janaka aus Rendsburg am 17.12.2016

*Inhalt* Die Krimi-Autorin Ellen Carstens bekommt von ihrem Verlag eine Anfrage, ob sie nicht ein Liebesroman schreiben könnte. Wie das denn??? Sie hat gerade großen Liebeskummer, denn ihr Freund Laurits sieht deren Zukunft anders als sie selbst. Um auf andere Gedanken zu kommen, besucht sie ihre Mutter in St. Peter-Ording.... *Inhalt* Die Krimi-Autorin Ellen Carstens bekommt von ihrem Verlag eine Anfrage, ob sie nicht ein Liebesroman schreiben könnte. Wie das denn??? Sie hat gerade großen Liebeskummer, denn ihr Freund Laurits sieht deren Zukunft anders als sie selbst. Um auf andere Gedanken zu kommen, besucht sie ihre Mutter in St. Peter-Ording. Vielleicht kommt ihr da auch eine Idee für den neuen Roman. Kaum in St. Peter angekommen, verliebt sie sich in dieses schöne Städtchen an der Nordsee, in die Salzwiesen, in die Weite des Strandes und in einen kleinen Teeladen. Kommt sie hier endlich zum Nachdenken, was sie eigentlich im Leben will? Hat die Beziehung mit Laurits überhaupt eine Zukunft? *Meine Meinung* "Friesenherzen und Winterzauber" von Tanja Janz ist bereits mein zweites Buch der Autorin und wieder bin ich nicht enttäuscht worden. Ihr Schreibstil ist flüssig und fesselnd, ihre Landschaftsbeschreibungen sind einfach wunderschön und lassen mich träumen. Bei dem Strandspaziergang konnte ich das Meer riechen und den Wind in meinen Haaren spüren. Ich liebe es, wenn ich mich so in ein Buch fallen lassen kann und den Wunsch verspüre, dass ich unbedingt ans Meer muss. And by the way, St. Peter ist auch nur 90km entfernt von mir. :-) Und dann der schöne Teeladen, der ein wohliges Gefühl in mir erzeugt, mit all seinen herrlichen Düften und dem leckeren Neujahrskuchen, eine richtige Wohlfühloase… Die Charaktere sind mit viel Liebe ins Leben gerufen worden. Folgende Zitate beschreiben Ellens anfängliche Gefühlslage besonders gut: Seite 135: "Ich habe das Gefühl, in einem Meer auf Hoffnung und Illusionen zu ertrinken." Seite 136: "Mein Schiff braucht in der Dunkelheit ganz dringend ein Leuchtfeuer, damit es wieder zurück in seinen Heimathafen finden kann." Ellen ist eine starke Frau, die ihr Lebensziel neu definieren muss. In Martina, der Besitzerin des Teeladens, hat sie eine neue Freundin gefunden. Manchmal gibt es auch bei Freundschaften "Liebe auf den ersten Blick" und hier war es so. Sie ist eine herzliche Frau, die mit ihrer ehrlichen und offenen Art Menschen bezaubern kann. Aber auch alle anderen Charaktere sind lebendig und authentisch. Dieses Buch ist nicht nur humorvoll, auch traurige und nachdenkliche Passagen finden hier ihren Platz. Besonders berührt hat mich auch Merles Geschichte und ihre Hoffnungen. Es ist schön zu sehen, dass auch kleine Mädchen Wünsche haben, die nicht egoistisch sind. *Fazit* Ein schön winterlicher und vorweihnachtlicher Roman, der mich für ein paar Stunden die trüben Tage hat vergessen lassen. Dieses Buch kann ich jedem wärmstens empfehlen und es bekommt von mir 5 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Im Winter in St. Peter Ording - heimelige Atmoshäre
von MissSophi am 12.12.2016

Tanja Janz nimmt uns in Form von Ellen mit nach St. Peter Ording - im Winter. Ellen, eine recht erfolgreiche Krimiautorin, soll sich nun in einem anderen Genre versuchen und auch ihre derzeitige Beziehung steht vor einem Scheidepunkt - so beschließt sie, ihrer Mutter nach zu reisen, die sich... Tanja Janz nimmt uns in Form von Ellen mit nach St. Peter Ording - im Winter. Ellen, eine recht erfolgreiche Krimiautorin, soll sich nun in einem anderen Genre versuchen und auch ihre derzeitige Beziehung steht vor einem Scheidepunkt - so beschließt sie, ihrer Mutter nach zu reisen, die sich dort zur Kur befindet. Durch ihre aufgeschlossene Art findet sie schnell Anschluss und ist auf einmal mitten drin im dortigen Leben.... hat aber dennoch genug Muse, sich den Herausforderungen des Lebens zu stellen und sich neu zu sortieren.. Mir hat dieser Roman gut gefallen - ich war auch noch nie im Winter an der Küste, das hat sicher auch seinen Reiz. Ellen hatte ich schnell ins Herz geschlossen und war an ihrem Werdegang sehr interessiert. Ein leichter Roman, der sich gemütlich lesen lässt und einem den Glauben an das Gute im Menschen wieder vermittelt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Geschichte wie eine warme Decke
von einer Kundin/einem Kunden aus Altdorf am 19.11.2016

Inhaltsangabe: Ellen, eine erfolgreiche Krimiautorin dachte eigentlich, dass sie eine solide und ernsthafte Beziehung führt. Umso geschockter ist sie, als ihr Freund ihr eröffnet, alles etwas lockerer zu sehen und nicht im Traum daran denkt, mit ihr zusammenzuziehen. Zudem bittet sie ihre Lektorin, mal einen Liebesroman zu schreiben. Doch wie soll... Inhaltsangabe: Ellen, eine erfolgreiche Krimiautorin dachte eigentlich, dass sie eine solide und ernsthafte Beziehung führt. Umso geschockter ist sie, als ihr Freund ihr eröffnet, alles etwas lockerer zu sehen und nicht im Traum daran denkt, mit ihr zusammenzuziehen. Zudem bittet sie ihre Lektorin, mal einen Liebesroman zu schreiben. Doch wie soll das funktionieren, wenn man selbst im größten Liebeskummer steckt? Da nimmt Ellen das Angebot ihrer Mutter sie auf St. Peter-Ording, wo sie mit ihrer Freundin auf Kur ist, zu besuchen gerne an. Meine Meinung: Tanja Janz hat hier eine wunderschöne Wohlfühlgeschichte geschrieben, die einen wie eine warme Decke umschmeichelt. Ich liebe Tee, ich liebe Bücher, ich liebe Leuchttürme und ich schwelge gerne in schönen Landschaftsbeschreibungen. All dies wird hier geboten, sodaß es für mich die perfekte Geschichte war und schnell auf meiner Jahresbestenliste gelandet ist. Ich wollte von St. Peter-Ording gar nicht mehr weg, weil ich das Gefühl hatte, wie wenn man nach Hause kommt. Die Autorin hat alles so schön bildhaft beschrieben, ich konnte den Tee in Martinas Laden riechen, habe mit Ellen im Buchladen gestöbert und mich an den Wattwanderungen erfreut und war anschließend genauso durchgefroren wie Ellen und ihre Freunde. Natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz, Ellen verguckt sich gleich in zwei Männer, trifft zum Schluß aber die richtige Entscheidung, ohne jemanden zu kränken. Auch die Briefe des Leuchtturmwärters waren sehr schön und einfühlsam und haben die Geschichte nochmals aufgewertet. Was mir zum Schluß als "Zuckerl" noch sehr gut gefällt, den besonderen Tee, den es bei Martina zu kaufen gibt, kann man im Internet bestellen. Wo, steht im Nachwort.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zauberhafter Winterroman
von Jennifer aus Stadtroda am 13.11.2016

INHALT Es ist Winterzeit. Die Hamburger Krimiautorin Ellen Carstens reist mit ordentlich Liebeskummer und neuem Buchprojekt im Gepäck nach St. Peter Ording. Für Unterhaltung ist reichlich gesorgt. So kurt Ellens Mutter mit Freundin zur selben Zeit im nordfriesischen Seebad und attraktive Männer sind auch vorhanden; geheimnisvoller Leuchtturmwärter inklusive. MEINUNG Seit ihrem Roman... INHALT Es ist Winterzeit. Die Hamburger Krimiautorin Ellen Carstens reist mit ordentlich Liebeskummer und neuem Buchprojekt im Gepäck nach St. Peter Ording. Für Unterhaltung ist reichlich gesorgt. So kurt Ellens Mutter mit Freundin zur selben Zeit im nordfriesischen Seebad und attraktive Männer sind auch vorhanden; geheimnisvoller Leuchtturmwärter inklusive. MEINUNG Seit ihrem Roman "Krabbe im Rettungsring" bin ich ein Fan von Tanja Janz' Geschichten aus St. Peter Ording. Dementsprechend kam ich auch an ihrem neuestem Werk - dem Winterroman "Friesenherzen und Winterzauber" - nicht vorbei. Gewohnt leicht, mit viel Liebe zum Handlungsort und emotional packend erzählt Janz' Ellens Geschichte. In St. Peter Ording findet die Autorin Zeit zum Innehalten und Nachdenken. Die gescheiterte Beziehung mit Laurits muss verarbeitet und neue Bekanntschaften geschlossen werden. Hier in Nordfriesland sind Ellen alle Einwohner wohlgesonnen und trotz des herben Winters herrscht in den Häusern bzw. Läden der Stadt eine heimelig-vorweihnachtliche Stimmung. Und als Leser lässt man sich schnell von der Winterzauber-Atmosphäre anstecken. Fast alle Romanfiguren versprühen ab ihrem ersten Auftreten Zufriedenheit, Freundlichkeit und Wärme. Daher verwundert es nicht, dass nicht nur Ellen, sondern auch die Nebencharaktere mit ihren kleinen und großen Geschichten einem sofort ans Herz gewachsen sind. Besonders die männlichen Charaktere, wie der charmante Buchhändler Ayk sowie der tiefgründige und verletzliche Biologe Tim, konnten überzeugen. Da hatte Ellen wirklich die Qual der Wahl. Zudem fand ich ihren Briefwechsel mit dem unbekannten Leuchtturmwärter, der seine Identität erst gegen Ende des Romans lüftete, sehr romantisch und er erinnerte mich an den Film "SMS für Dich". Darüber hinaus fand ich den Einblick in Ellens Autorenleben recht spannend und authentisch wiedergegeben. Janz' hat ein gutes Gespür für Land und Leute und weiß deren Geschichten, in einem gut bekömmlichen Plauderton zu erzählen, der den Leser für kurze Zeit aus dem Alltag entfliehen lässt. Infolge möchte man auch einmal Urlaub in St. Peter Ording machen und die genannten Läden einmal aufsuchen. Das Cover schafft auf den ersten Blick eine wohlig warme Atmosphäre. Die liebevoll in Szene gesetzten norddeutschen Lebensutensilien (Friesennerz, Tee) und Motive (Leuchtturm) runden das Ganze stimmig ab. FAZIT Ein harmonischer Roman mit viel Winterzauber und Wärme. Richtig 'was fürs Herz!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Unterhaltsame Weihnachtslektüre
von Buchliebhaberin aus Trippstadt am 18.12.2016

Der Text ist sehr flüssig geschrieben und ich hatte das Buch sehr schnell durch. Man erhält einen Einblick in und um die Gegend von Sankt Peter Ording und der Roman passt perfekt zur Weihnachtszeit. Es duftet im wahrsten Sinne des Wortes nach winterlichen Teesorten sowie Neujahrskuchen und für einen... Der Text ist sehr flüssig geschrieben und ich hatte das Buch sehr schnell durch. Man erhält einen Einblick in und um die Gegend von Sankt Peter Ording und der Roman passt perfekt zur Weihnachtszeit. Es duftet im wahrsten Sinne des Wortes nach winterlichen Teesorten sowie Neujahrskuchen und für einen kurzweiligen, entspannten Winternachmittag oder -abend ist die Lektüre sehr gut geeignet. Die Geschichte ist zwar unterhaltsam aber dennoch ein wenig oberflächlich geschrieben und mir persönlich - als "Vielleserin" - hat dabei ein wenig der Tiefgang gefehlt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Für gemütliche Lesestunde
von World of books and dreams am 18.12.2016

Ellen hat es geschafft, ihr Krimi ist so erfolgreich, das er mittlerweile in die dritte Auflage geht und sie hat für sich beschlossen, ihrer großen Leidenschaft, das Schreiben, nun zu ihrem Hauptberuf zu machen. Jetzt fehlt ihr nur noch zum großen Glück, dass ihr Partner Laurits bereit ist, den... Ellen hat es geschafft, ihr Krimi ist so erfolgreich, das er mittlerweile in die dritte Auflage geht und sie hat für sich beschlossen, ihrer großen Leidenschaft, das Schreiben, nun zu ihrem Hauptberuf zu machen. Jetzt fehlt ihr nur noch zum großen Glück, dass ihr Partner Laurits bereit ist, den nächsten Schritt in ihrer Beziehung zu gehen und zusammen zu ziehen. Doch dieser scheint die Beziehung ganz anders zu sehen und läßt Ellen mehr oder weniger allein in Hamburg stehen. Zu allem Überfluss soll sie auch noch einen Liebesroman verfassen und nicht wie bisher Krimis. Wie soll sie denn so in romantische Stimmung geraten? Währenddessen macht Ellens Mutter gemeinsam mit ihrer besten Freundin Urlaub in St. Peter-Ording, kurzentschlossen reist Ellen ihrer Mutter nach, um zu sich selbst zu finden. Dort trifft sie auf eine ganze Reihe Menschen, die ihr Herz erwärmen und ihr zeigen, was wirklich wichtig ist im Leben. Meine Meinung: Das Buch beginnt mitten im Geschehen und ich konnte gleich Ellen, die Protagonistin kennenlernen. Dadurch fand ich sehr schnell in diesen schönen und leicht zu lesenden Roman. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gefallen, denn er läßt sich flüssig und angenehm lesen und verbreitet schnell eine sehr warmherzige Stimmung. Sprachlich gut verständlich und recht gefühlvoll konnte ich perfekt abtauchen und mich in die Geschichte fallen lassen. Besonders angetan hat es mir, wie es Tanja Janz gelingt, diese weihnachtliche, winterliche Stimmung an der Nordsee herbeizuzaubern und ich befand mich gemeinsam mit Ellen für einen kurzen Moment in St. Peter-Ording. Durch geschickte Details in der Landschaftsbeschreibung, wurde alles vor meinem inneren Auge lebendig und ich bin tatsächlich sehr neugierig auf diesen Ort an der Nordsee geworden. Schade, dass es den Teeladen und den Buchladen dort nicht gibt, denn ich würde mich sehr gerne bei einer Tasse Tee in Martinas kleiner Teestube niederlassen. Auch sonst fand ich das Setting einfach nur gelungen und zum Wohlfühlen. Erzählt wird die Geschichte durch einen personellen Erzähler, aber aus der Sicht Ellens. Die Protagonistin fand ich eigentlich vom ersten Moment an sehr sympathisch, wenn sie mir aber auch zunächst noch recht oberflächlich und leichtgläubig vorkam. Doch schnell merkte man ihr an, wie sie sich verändert und wie sie ist, wenn sie selber mal ein wenig losläßt, nämlich sehr offenherzig, hilfsbereit und einfach nur sympathisch und nett. Aber auch alle anderen Personen in diesem Buch sind sehr warmherzige und gesellige Menschen, die mir schnell ans Herz wuchsen und mit denen ich mich verbunden fühlte. Wenn auch nicht alle bis ins kleinste Detail geschildert wurden, wurden sie doch lebendig genug, um authentisch zu wirken. Durch diesen Ort und deren charmanten und liebenswerten Personen gelingt es hier einfach eine Atmosphäre zu erzeugen, bei der ich mich sehr wohl gefühlt habe. Mein einziges Manko war dann der doch sehr schnelle Schluss der Geschichte und wie die Beziehung der Protagonistin und ihrem männlichen Pendant genommen hat. Da hätte ich mir einfach noch ein wenig mehr drum herum gewünscht. Mein Fazit: Vielleicht konnte man hier einiges vorausahnen, was mich aber nicht störte, denn so geht es mir recht häufig in diesem Genre. Für mich lebt der Roman durch seine wundervolle Atmospähre und den warmherzigen Charakteren dahinter. Auch der Ort St. Peter-Ording versprüht eine Menge Charme, dem ich mich nicht entziehen konnte. Ein Buch, das ich mit einer leckeren Tasse Tee und einer Decke auf dem Sofa genossen habe und mit dem ich einfach ein paar gemütliche Lesestunden verbringen konnte. Wer dem Alltag entfliehen möchte, sollte hier ruhig zugreifen und sich fallen lassen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Friesenherzen und Winterzauber
von nellsche am 01.12.2016

Die Hamburgerin Ellen hat Liebeskummer. Da kommt es wie gerufen, dass ihre Mutter mit ihrer Freundin gerade eine Kur in St. Peter-Ording macht. Kurzentschlossen macht sie sich auf an die Nordsee. Der Ort und die gesamte Umgebung nehmen sie sofort gefangen und sie kann ihre Seele baumeln lassen und... Die Hamburgerin Ellen hat Liebeskummer. Da kommt es wie gerufen, dass ihre Mutter mit ihrer Freundin gerade eine Kur in St. Peter-Ording macht. Kurzentschlossen macht sie sich auf an die Nordsee. Der Ort und die gesamte Umgebung nehmen sie sofort gefangen und sie kann ihre Seele baumeln lassen und zu sich finden. Dass sie von der freundlichen Teeladenbesitzerin Martina das Angebot bekommt, in ihrem Gästezimmer einzuziehen, macht ihre Zeit dort perfekt. Als sie einen geheimnisvollen Briefkasten neben dem alten Leuchtturm entdeckt, schreibt sie kurzerhand einen Brief und legt ihn hinein. Völlig überrascht stellt sie am nächsten Tag fest, dass sie eine Antwort erhalten hat. Doch wer mag der Leuchtturmwärter sein? Gleich von Beginn an war ich dank der leichten Schreibweise in der Geschichte drin. Die Umgebungen und die Personen sind liebevoll beschrieben und ich hatte alles sehr gut vor Augen. Die Geschichte ist angenehm leicht und nicht sehr anspruchsvoll, so dass ich einfach prima abtauchen und mich entspannen konnte. Ich hatte ein wohliges Gefühl und fühlte mich, genau wie Ellen, in dem Teeladen von Martina sofort wie Zuhause. Den Duft der verschiedenen Tees sowie von Martinas Neujahrskuchen wehte mir regelrecht um die Nase. Mir hat es sehr gut gefallen, dass der Roman im Dezember spielt. Das kalte, verschneite Wetter liebe ich einfach. Die Idee mit dem Briefkasten fand ich nett und ich fragte mich, wer da wohl hinter stecken mag. Die Gefühlswelt von Ellen und ihre Gedanken zu ihrem Freund in Hamburg sowie zu Ayk und Tim in St. Peter-Ording waren für mich nachvollziehbar. Liebeskummer lässt einen schon mal untypisch reagieren. Das Ende war schön und passte einfach zur Geschichte. Insgesamt ein sehr schöner und leichter Liebesroman mit einer tollen Wohlfühlamtosphäre, in den ich abtauchen und mich entspannen konnte. Ich vergebe vier Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Süße Lektüre für gemütliche Winterabende
von einer Kundin/einem Kunden aus Plochingen am 28.11.2016

Friesenherzen und Winterzauber ... leider viel zu schnell vorbei gewesen. Mich hat das gemütliche, winterliche Cover direkt angesprochen und neugierig auf die Geschichte um Ellen gemacht. Bis auf ein paar kleine Kritikpunkte hat das Buch meine Erwartungen auch erfüllt. Ellen lebt in Hamburg, ist Krimiautorin und ist seit ca. einem Jahr... Friesenherzen und Winterzauber ... leider viel zu schnell vorbei gewesen. Mich hat das gemütliche, winterliche Cover direkt angesprochen und neugierig auf die Geschichte um Ellen gemacht. Bis auf ein paar kleine Kritikpunkte hat das Buch meine Erwartungen auch erfüllt. Ellen lebt in Hamburg, ist Krimiautorin und ist seit ca. einem Jahr mit Laurits zusammen. Nach einem "Missverständnis" bekommt Ellen die Möglichkeit, nach St. Peter-Ording zu reisen, wo auch ihre Mutter mit ihrer Freundin grade auf Kur weilt. Kurz entschlossen reist Ellen in das kleine Dörfchen.... Ich finde die Idee, die die Autorin für diesen kurzweiligen, aber süßen Roman hatte, ansprechend und nach meinem Geschmack. Auch Ellen hab ich sofort ins Herz geschlossen, wenngleich sie manchmal etwas "naiv" rüberkommen mag oder zu überhastet reagiert, statt vorher nachzudenken. Aber gerade das macht ihren Charakter mit aus und führt dazu, dass man sie gern haben muss. Auch die anderen Protagonisten werden sympathisch und liebenswert beschrieben; Ausnahme Laurits. Selbst der sehr verschlossene und mürrisch, ja teils unhöflich wirkende Tim hatte für mich trotzdem gleichzeitig etwas geheimnisvolles, interessantes. Dies sollte nicht täuschen. Einzig das Ende kam mir dann leider zu plötzlich und war auch schon viel zu schnell vorbei, bevor es überhaupt begonnen hat. Etwas vorhersehbar gegen Ende tut dies jedoch der Geschichte meiner Meinung nach keinen Abbruch. Ebenfalls super gelungen ist die Beschreibung des kleinen Friesenörtchens St. Peter. Die winterliche Landschaft in der Vorweihnachtszeit, in der die Story spielt, das Meer, der Leuchtturm und die kleinen, verschneiten Sträßchen lassen ein Bild entstehen, in welchem man sich sofort wohl und geborgen fühlt. Durchweg hat man beim Lesen immer das Gefühl gehabt, mittendrin statt nur dabei zu sein. Der flüssige Schreibstil rundet das Komplettpaket ab, sodass man mit Friesenherzen und Winterzauber nichts falsch machen kann, wenn man gerne einen schönen, der Jahreszeit angemessenen Roman mit Liebe, Charme und sympathischen Charakteren für einen gemütlichen Winterabend sucht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Winterzeit in St. Peter
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Vilbel am 26.11.2016

Ellen hat großen Liebeskummer. Da kommt ihr eine Fahrt nach St. Peter-Ording gerade recht um sich abzulenken. Sie besucht dort ihre Mutter bei einem Kuraufenthalt und erhofft sich Ideen für einen Liebesroman um ihren Verlag zufrieden zustellen. Ihr fällt in St. Peter ein verweißter Briefkasten auf und hinterlässt dort... Ellen hat großen Liebeskummer. Da kommt ihr eine Fahrt nach St. Peter-Ording gerade recht um sich abzulenken. Sie besucht dort ihre Mutter bei einem Kuraufenthalt und erhofft sich Ideen für einen Liebesroman um ihren Verlag zufrieden zustellen. Ihr fällt in St. Peter ein verweißter Briefkasten auf und hinterlässt dort ein Brief mit ihren Gefühlen. Und unerwartet erhält sie eine Antwort auf ihren Brief. Diese Antwort berührt sie und es beginnt ein Briefwechsel zwischen ihr und der unbekannten Person. Das Buch braucht lange um in Fahrt zu kommen. Die erste Hälfte des Romans zieht sich in die Länge, aber die zweite Hälfte der Geschichte ist gut gemacht und konnte sehr gut unterhalten. Sehr überzeugen konnte die Stimmung und das friesische Lebensgefühl. Einige Ecken und Stellen von St Peter-Ording werden gut beschrieben und man erkennt sie sofort wieder wenn man schon einmal dort gewesen ist. Das Ende ist schön kitschig, so wie es sich gehört. Alles in allem ein schöner Roman für die Winterzeit.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Unverhofft liebt oft
von Rabentochter am 11.12.2016

Solide drei Sterne erhält das Buch von mir, da die Story nett, die Figuren sympathisch, die Sprache – speziell die Dialoge – aber nicht immer meins waren. Lesenswert ist der Roman dennoch, da er einem ein gutes Gefühl, eine Art innere Wärme vermittelt. Er lädt gerade dazu ein, an... Solide drei Sterne erhält das Buch von mir, da die Story nett, die Figuren sympathisch, die Sprache – speziell die Dialoge – aber nicht immer meins waren. Lesenswert ist der Roman dennoch, da er einem ein gutes Gefühl, eine Art innere Wärme vermittelt. Er lädt gerade dazu ein, an einem kalten Wintertag bei Tee unter eine Decke gekuschelt gelesen zu werden. Die romantische Liebesgeschichte ist teilweise etwas kitschig, was mich komischerweise hier nicht im geringsten stört, normal bin ich da etwas empfindlich was das betrifft. Die Dialoge fand ich gerade zu Beginn leider etwas flach und langweilig. Da hätte noch etwas mehr Pfiff drin sein können. Andere Formulierungen oder auch Kürzungen hätte ich mir hier gewünscht. Dies wird aber gegen Ende hin besser. Die Figuren sind sehr liebevoll gestaltet und vor allem Ellens Gefühle und Gedanken werden nachvollziehbar dargelegt. Ich hatte viel Spaß beim Lesen und wer noch nach einem guten Buch und einem Geschenk für Weihnachten sucht, der kann hiermit nicht viel falsch machen. Fazit: Kein Meisterwerk und auch keine Neuerfindung des Liebesromans, aber ein Buch, bei dem man abschalten und die Seele baumeln lassen kann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Buch hält nicht, was das Cover verspricht
von liselotterie aus Donautal am 02.12.2016

Dieser Roman weckte mein Interesse durch das wirklich bezaubernde Cover. Eine Liebesgeschichte in winterlicher Gemütlichkeit an der Nordsee, das schien genau der Lesestoff für kuschelige Abende auf der Couch zu sein. Ellen, die Heldin der Geschichte, ist eine erfolgreiche Krimiautorin, die vom Verlag gebeten wird, einen Liebesroman zu schreiben.... Dieser Roman weckte mein Interesse durch das wirklich bezaubernde Cover. Eine Liebesgeschichte in winterlicher Gemütlichkeit an der Nordsee, das schien genau der Lesestoff für kuschelige Abende auf der Couch zu sein. Ellen, die Heldin der Geschichte, ist eine erfolgreiche Krimiautorin, die vom Verlag gebeten wird, einen Liebesroman zu schreiben. Zur Inspiration und auch, um sich über ihre Beziehung zu Laurits klar zu werden, fährt sie nach St. Peter-Ording, wo ihre Mutter und deren beste Freundin kuren. In der Teeladenbesitzerin Martina findet Ellen sofort eine neue Freundin, einem verwitterten alten Briefkasten am Leuchtturm vertraut sie als "Silbermöwe" ihre aufgeschriebenen Gedanken an und erhält tatsächlich Antwort vom geheimnisvollen "Leuchtturmwärter". Das alles klingt sehr romantisch und trotzdem konnte mich die Geschichte nicht packen. Zunächst einmal ist da Ellen, mit der ich nicht warm wurde. Die Mittdreißigerin erinnerte mich in ihren Gedankengängen, die sie ständig wiederholen durfte, eher an einen unreifen Teenager. Kaum sieht ein Mann halbwegs gut aus, spielt sie im Geiste durch, ob er als potentieller Partner in Frage kommt und überlegt, wie sie am besten an ihn herankommt. Dabei ist ihre Beziehung zu Laurits noch gar nicht beendet, sie selbst hat sich nur eine Auszeit genommen, nachdem sie Laurits ziemlich überfallen hatte und er nicht gleich Hurra schrie. So passen für mich Ellens Gedanken und ihre Zeilen, die sie dem Leuchtturmwärter schreibt, überhaupt nicht zusammen. Dass die Geschichte in der Adventszeit spielt, erfahren wir erst nach etlichen Seiten und eher nebenbei. Viel verschenkte Atmosphäre, finde ich. Das vom Cover des Buches verheißene kuschelige Wohlgefühl konnte ich beim Lesen nicht finden. Das Happy End kam viel zu konstruiert und unlogisch daher. Es wiederholten sich nicht nur ständig Ellens Gedanken, auch die Wortwahl ist recht einfach und voller Wiederholungen. Wenn bei dem nächtlichen Unfall das Wort "Schneewehe" noch einmal mehr aufgetaucht wäre, hätte ich wahrscheinlich laut geschrien. Fehlende Logik fiel mir mehrfach auf: Wer jedes Jahr nach St. Peter kommt, weiß nicht, wo man hier gut frühstücken kann? Wie können Kunden "jedes Jahr" zur Weihnachtszeit die gleichen Fragen stellen und die Besitzerin daraus "irgendwann" Schlussfolgerungen ziehen, wenn es den Laden erst seit eineinhalb Jahren gibt? Und ein ansonsten ungenutzter Raum oben im alten Leuchtturm müsste bei einem Schneesturm doch Minusgrade haben, oder? usw. Es gab auch Stellen, die mir sehr gut gefallen haben, wo das mögliche, aber verschenkte, Potential dieses Buches sichtbar wurde. So zum Beispiel bei der ersten Beschreibung des Teeladens, oder als der Buchhändler begeistert von seiner Arbeit spricht und auch das Labskausessen. Fazit: Das Buch hält leider nicht, was das Cover verspricht. 3***

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Geschichte wie eine warme Decke
von einer Kundin/einem Kunden aus Altdorf am 19.11.2016

Inhaltsangabe: Ellen, eine erfolgreiche Krimiautorin dachte eigentlich, dass sie eine solide und ernsthafte Beziehung führt. Umso geschockter ist sie, als ihr Freund ihr eröffnet, alles etwas lockerer zu sehen und nicht im Traum daran denkt, mit ihr zusammenzuziehen. Zudem bittet sie ihre Lektorin, mal einen Liebesroman zu schreiben. Doch wie soll... Inhaltsangabe: Ellen, eine erfolgreiche Krimiautorin dachte eigentlich, dass sie eine solide und ernsthafte Beziehung führt. Umso geschockter ist sie, als ihr Freund ihr eröffnet, alles etwas lockerer zu sehen und nicht im Traum daran denkt, mit ihr zusammenzuziehen. Zudem bittet sie ihre Lektorin, mal einen Liebesroman zu schreiben. Doch wie soll das funktionieren, wenn man selbst im größten Liebeskummer steckt? Da nimmt Ellen das Angebot ihrer Mutter sie auf St. Peter-Ording, wo sie mit ihrer Freundin auf Kur ist, zu besuchen gerne an. Meine Meinung: Tanja Janz hat hier eine wunderschöne Wohlfühlgeschichte geschrieben, die einen wie eine warme Decke umschmeichelt. Ich liebe Tee, ich liebe Bücher, ich liebe Leuchttürme und ich schwelge gerne in schönen Landschaftsbeschreibungen. All dies wird hier geboten, sodaß es für mich die perfekte Geschichte war und schnell auf meiner Jahresbestenliste gelandet ist. Ich wollte von St. Peter-Ording gar nicht mehr weg, weil ich das Gefühl hatte, wie wenn man nach Hause kommt. Die Autorin hat alles so schön bildhaft beschrieben, ich konnte den Tee in Martinas Laden riechen, habe mit Ellen im Buchladen gestöbert und mich an den Wattwanderungen erfreut und war anschließend genauso durchgefroren wie Ellen und ihre Freunde. Natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz, Ellen verguckt sich gleich in zwei Männer, trifft zum Schluß aber die richtige Entscheidung, ohne jemanden zu kränken. Auch die Briefe des Leuchtturmwärters waren sehr schön und einfühlsam und haben die Geschichte nochmals aufgewertet. Was mir zum Schluß als "Zuckerl" noch sehr gut gefällt, den besonderen Tee, den es bei Martina zu kaufen gibt, kann man im Internet bestellen. Wo, steht im Nachwort.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 1
Ideal für die Adventszeit und für Liebhaber von St.Peter-Ording und der Nordsee
von einer Kundin/einem Kunden aus Schalksmühle am 14.12.2016
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Kompliment an die Autorin!Das Buch habe ich verschlungen, weil die romantische und zugleich informative Geschichte mich gefesselt hat bis zum Ende. Ich würde gerne mal in der Teestube sitzen und den leckeren Kuchen essen...!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Bis Seite 114 gekommen
von Lesemaus am 29.12.2016
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Also ich hatte mir einen lustigen Liebesroman vorgestellt - aber was ich hier gelesen habe habe war goßer Quark. Auf den 114 Seiten die ich gelesen habe, wurde mit dem Zug gefahren, Kaffee bzw. Tee getrunken, eine Mütze gekauft, man vom Bahnhof abgeholt, ein Teeladen dekoriert - ja... Also ich hatte mir einen lustigen Liebesroman vorgestellt - aber was ich hier gelesen habe habe war goßer Quark. Auf den 114 Seiten die ich gelesen habe, wurde mit dem Zug gefahren, Kaffee bzw. Tee getrunken, eine Mütze gekauft, man vom Bahnhof abgeholt, ein Teeladen dekoriert - ja und das alles langatmig und langweilig beschrieben - also habe ich aufgegeben. Schade!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Friesenherzen und Winterzauber

Friesenherzen und Winterzauber

von Tanja Janz

(18)
Buch
9,99
+
=
Ein Stern über Sylt

Ein Stern über Sylt

von Ines Thorn

(7)
Buch
12,00
+
=

für

21,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen