Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Fünf am Meer

Roman

(1)
Live. Love. Beach.
Es zieht Linn den Boden unter den Füßen weg, als sie ihren Verlobten in flagranti erwischt. Aber dann erfährt sie, dass sie geerbt hat – und findet sich in einem Haus in den Hamptons wieder, direkt am Meer. Die Bewohner, fünf lebenslustige Senioren, wachsen Linn bald ans Herz, genauso wie die gemeinsamen Granatapfel-Manhattans und die Storys über ihre glamouröse Tante Dorothy. Doch dann taucht dieser attraktive Journalist auf, der noch ein bisschen mehr zu wissen scheint ...


Portrait
Emma Sternberg, geboren 1979, hat schon fast überall gewohnt: in Hamburg, in Oberbayern, in Frankfurt, in Berlin. Wo es am schönsten ist? Natürlich immer da, wo sie noch nicht gewesen ist – das ist ja die Krux mit dem Leben.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kopiergeschützt i
Seitenzahl 464, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 09.05.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783641191221
Verlag Heyne
Verkaufsrang 1.029
eBook (ePUB)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 40407042
    Das Meer in deinem Namen
    von Patricia Koelle
    (7)
    eBook
    6,99
  • 40942182
    Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid
    von Fredrik Backman
    (5)
    eBook
    9,99
  • 44401510
    Ein Garten in Cornwall
    von Liz Fenwick
    eBook
    8,99
  • 45310396
    Im Wald
    von Nele Neuhaus
    (9)
    eBook
    16,99
  • 44188911
    Glück ist, wenn man trotzdem liebt
    von Petra Hülsmann
    (6)
    eBook
    8,49
  • 45254823
    Bella Germania
    von Daniel Speck
    (1)
    eBook
    12,99
  • 45431705
    Alles, was du suchst
    von Marie Force
    (2)
    eBook
    7,99
  • 45706961
    Master of my Heart (Master-Reihe Band 1)
    von Holly Summer
    eBook
    5,99
  • 45254837
    Winterzauberküsse
    von Sue Moorcroft
    eBook
    9,99
  • 44401527
    Sternenregen
    von Nora Roberts
    (4)
    eBook
    8,99
  • 39275446
    Der Schwimmer
    von Joakim Zander
    (1)
    eBook
    9,99
  • 46205678
    Glutheiße Küsse/Verstohlene Leidenschaft
    von Shirlee Busbee
    eBook
    9,99
  • 44410248
    Wie zwei Inseln im Meer
    von Susan Mallery
    (2)
    eBook
    14,99
  • 42553856
    Der japanische Liebhaber
    von Isabel Allende
    (2)
    eBook
    10,99
  • 45069808
    Der Klang deines Lächelns
    von Dani Atkins
    (2)
    eBook
    9,99
  • 44199742
    Die Bücherfreundinnen
    von Jo Platt
    eBook
    9,99
  • 39186840
    Das kleine Inselhotel
    von Sandra Lüpkes
    (3)
    eBook
    9,99
  • 36042945
    Du verreckst schon nicht!
    von Jana Koch-Krawczak
    eBook
    11,99
  • 45384583
    Tafiti und der Honigfrechdachs
    von Julia Boehme
    eBook
    6,99
  • 44401531
    Nothing more
    von Anna Todd
    (2)
    eBook
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

Ein schönes Sommerbuch, das aus der Masse der locker-leichten Liebesgeschichten heraussticht. Linn verliebt sich in ein hübsches altes Strandhaus und dessen ungewöhnliche Bewohner. Ein schönes Sommerbuch, das aus der Masse der locker-leichten Liebesgeschichten heraussticht. Linn verliebt sich in ein hübsches altes Strandhaus und dessen ungewöhnliche Bewohner.

Carina Hansen, Thalia-Buchhandlung Ulm

Eine Geschichte über das Leben von fünf lebenslustigen Senioren und dem zerrütteten Liebesleben einer Münchnerin. Wunderschöner Sommer-Roman zum Schmökern und Abtauchen. Eine Geschichte über das Leben von fünf lebenslustigen Senioren und dem zerrütteten Liebesleben einer Münchnerin. Wunderschöner Sommer-Roman zum Schmökern und Abtauchen.

„Nach diesem Anfang kann es nur besser werden....“

Astrid Puthen, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Suchen Sie ein Buch für Ihren Urlaub? Hier ist es!
Linn erwischt ihren Verlobten mit einer anderen Frau. Sie versinkt fast in Traurigkeit, doch plötzlich scheint Licht am Ende des Tunnels zu sein. Ihre Tante hat ihr in den Hamptons/ USA ein Haus vererbt. Zunächst nur um die Formalitäten zu erledigen, fliegt sie über den großen Teich
Suchen Sie ein Buch für Ihren Urlaub? Hier ist es!
Linn erwischt ihren Verlobten mit einer anderen Frau. Sie versinkt fast in Traurigkeit, doch plötzlich scheint Licht am Ende des Tunnels zu sein. Ihre Tante hat ihr in den Hamptons/ USA ein Haus vererbt. Zunächst nur um die Formalitäten zu erledigen, fliegt sie über den großen Teich und schaut sich ihre Erbschaft an. In dem Haus überraschen sie fünf rüstige und lebenslustige Senioren, die mit ihrer Tante mehr oder weniger freundschaftlich verbunden waren und in diesem Haus wohnen. Da Linn ihre Tante nie persönlich getroffen hat, begibt sie sich auf Spurensuche, um ihre Tante im Nachhinein kennenzulernen. Was wird nun aus dem Haus samt der Senioren-WG? Eine anrührende Geschichte mit äußerst sympathischen und liebenswerten Personen!
Ein perfekter Urlaubsverschönerer!!!

„Sommerfeeling pur“

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Dieses Buch bietet „Sommerfeeling“ pur.
Zu erst denkt Linn sie habe einen rabenschwarzen Tag in ihrem Leben erwischt, als die ihren Verlobten mit ihrer Freundin erwischt. Doch dann nimmt der Tag, mit all seiner Tragik, durch die Information, dass sie in den USA geerbt hat eine überraschende Wendung. Sie packt die Gelegenheit beim
Dieses Buch bietet „Sommerfeeling“ pur.
Zu erst denkt Linn sie habe einen rabenschwarzen Tag in ihrem Leben erwischt, als die ihren Verlobten mit ihrer Freundin erwischt. Doch dann nimmt der Tag, mit all seiner Tragik, durch die Information, dass sie in den USA geerbt hat eine überraschende Wendung. Sie packt die Gelegenheit beim Schopf und fliegt mit dem Erbenermittler direkt von Deutschland aus in die USA und fährt weiter in die unweit New Yorks gelegenen Hamptons. Dort trifft sie auf eine WG mit fünf lebenslustigen Erwachsenen und kann auf Entdeckungsreise gehen um mehr über ihre Tante Dorothy zu erfahren. So manche Entscheidung muss getroffen werden.
Linn geht ihren Weg und Emma Sternberg hat einen sehr schönen Schmöker aus dieser Geschichte gemacht.
Auch als Hörbuch ein richtig schöner Sommerbegleiter.

Melanie Böhm, Thalia-Buchhandlung Hagen

Berührende Geschichte über eine ungewöhnliche Freundschaft, die Liebe und die Verwirklichung von Wünschen. Spannend geschrieben, ein wirklich toller Roman! Berührende Geschichte über eine ungewöhnliche Freundschaft, die Liebe und die Verwirklichung von Wünschen. Spannend geschrieben, ein wirklich toller Roman!

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Ludwigshafen am Rhein

Sehr schöner Roman für unterhaltsame Lesestunden. Sehr schöner Roman für unterhaltsame Lesestunden.

„Herrlich !!!!“

Christina Dumke, Thalia-Buchhandlung Brühl

Linn wird sowohl positiv als auch negativ überrascht. Ihr Freund beglückt auf dem heimischen Sofa ihre beste Freundin und eine Tante aus den USA hat ihr ein Strandhaus in den Hamptons vererbt. Also Koffer gepackt und los. Klingt einfach ? Ist es aber nicht. Denn es gibt einen schmierigen Anwalt, ein großartiges Grüppchen alter Freunde Linn wird sowohl positiv als auch negativ überrascht. Ihr Freund beglückt auf dem heimischen Sofa ihre beste Freundin und eine Tante aus den USA hat ihr ein Strandhaus in den Hamptons vererbt. Also Koffer gepackt und los. Klingt einfach ? Ist es aber nicht. Denn es gibt einen schmierigen Anwalt, ein großartiges Grüppchen alter Freunde der Tante die das Haus bewohnt und dann ist da auch noch dieser verheiratete Handwerker mit Frau und Kind....
Herrlich, einfach aufschlagen und loslegen. Besonders die alten Leutchen haben es mir angetan. Wie herzlich sie miteinander umgehen, wie anschaulich sie beschreiben sind.
Ich hatte viel Spaß !

C. Gäbke, Thalia-Buchhandlung Heidenheim an der Brenz

Schöne Sommerlektüre, die keine typische Liebesgeschichte enthält. Macht Freude beim Lesen. Schöne Sommerlektüre, die keine typische Liebesgeschichte enthält. Macht Freude beim Lesen.

Tolle Lektüre für einen schönen Urlaub. Tolle Lektüre für einen schönen Urlaub.

Kai Rettinger, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Eine junge Frau und ein paar rüstige Rentner - ein lustiger, aber nicht oberflächlicher Roman. Darf als Sommerlektüre nicht fehlen! Eine junge Frau und ein paar rüstige Rentner - ein lustiger, aber nicht oberflächlicher Roman. Darf als Sommerlektüre nicht fehlen!

Lars Wellhöner, Thalia-Buchhandlung Münster

Nette Geschichte für einen Sommerurlaub Nette Geschichte für einen Sommerurlaub

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Entspannende Sommerlektüre, die vor allem durch ihre liebenswerten Charaktere besticht - man muss sie einfach liebhaben! Entspannende Sommerlektüre, die vor allem durch ihre liebenswerten Charaktere besticht - man muss sie einfach liebhaben!

Nadja Schwarz, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Lustiger Roman! Wie das Leben halt so spielt. Lustiger Roman! Wie das Leben halt so spielt.

Astrid Jankowski, Thalia-Buchhandlung Lünen

Ein sommerleichter Roman über die Liebe, Verrat und Verantwortungsbewusstsein. Sehr vorhersehbar. Als Strandlektüre wunderbar geeignet. Ein sommerleichter Roman über die Liebe, Verrat und Verantwortungsbewusstsein. Sehr vorhersehbar. Als Strandlektüre wunderbar geeignet.

„Beste Urlaubslektüre“

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Richtig nette Urlaubsunterhaltung. Unkompliziert, kurzweilig, sympathisch.... und in weiten Teilen auch sehr lustig. Liebe, Freundschaft und Intrigen... alles ist dabei. Herrlich! Richtig nette Urlaubsunterhaltung. Unkompliziert, kurzweilig, sympathisch.... und in weiten Teilen auch sehr lustig. Liebe, Freundschaft und Intrigen... alles ist dabei. Herrlich!

Erika Schmidt-Sonntag, Thalia-Buchhandlung Schweinfurt, Stadtgalerie

Ein Altbau am Meer, liebenswerte Charaktere und viele Geheimnisse ergeben zusammen eine warmherzige, leichte Sommerlektüre über den Wunsch, sich zugehörig und geliebt zu fühlen. Ein Altbau am Meer, liebenswerte Charaktere und viele Geheimnisse ergeben zusammen eine warmherzige, leichte Sommerlektüre über den Wunsch, sich zugehörig und geliebt zu fühlen.

Katharina Kaufmann, Thalia-Buchhandlung Marburg

Eine schöne Sommerlektüre mit tollen, sympathischen Charakteren und viel Witz und Charme! Auch die Romantik kommt nicht zu kurz! Eine schöne Sommerlektüre mit tollen, sympathischen Charakteren und viel Witz und Charme! Auch die Romantik kommt nicht zu kurz!

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Glück und Leid können ganz nah beieinander liegen und das Schicksal bestimmen. Ein romantischer leichter Frauenroman vor schöner Kulisse. Ein Buch zum Träumen und Entspannen. Glück und Leid können ganz nah beieinander liegen und das Schicksal bestimmen. Ein romantischer leichter Frauenroman vor schöner Kulisse. Ein Buch zum Träumen und Entspannen.

Herrlich leichte Sommerlektüre mit Hintergrund. Besonders die Rückblicke in die New Yorker Szene um Audrey Hepburn und Truman Capote haben es mir angetan. Sehr entspannend. Herrlich leichte Sommerlektüre mit Hintergrund. Besonders die Rückblicke in die New Yorker Szene um Audrey Hepburn und Truman Capote haben es mir angetan. Sehr entspannend.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 44401729
    Der Sommer der Sternschnuppen
    von Mary Simses
    (1)
    eBook
    8,99
  • 37621877
    Sommerfreundinnen
    von Åsa Hellberg
    (5)
    eBook
    8,99
  • 40407042
    Das Meer in deinem Namen
    von Patricia Koelle
    (7)
    eBook
    6,99
  • 44239388
    Die kleine Bäckerei am Strandweg
    von Jenny Colgan
    (9)
    eBook
    8,99
  • 38238062
    Der Sommer der Blaubeeren
    von Mary Simses
    (25)
    eBook
    8,99
  • 40942598
    Ein Ja im Sommer
    von Mary Kay Andrews
    eBook
    9,99
  • 40403261
    Das Licht in deiner Stimme
    von Patricia Koelle
    (2)
    eBook
    6,99
  • 44247789
    Die Canterbury Schwestern
    von Kim Wright
    eBook
    8,99
  • 31961488
    Mein Weg zu dir
    von Nicholas Sparks
    (2)
    eBook
    8,99
  • 44401912
    Sommer in St. Ives
    von Anne Sanders
    eBook
    9,99
  • 29298142
    Das Orchideenhaus
    von Lucinda Riley
    (34)
    eBook
    8,99
  • 35387579
    Wir fangen gerade erst an
    von Catharina Ingelman-Sundberg
    (8)
    eBook
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Überraschend guter Sommerroman
von Layla (Bücher in meiner Hand) am 25.08.2016

Wieso beginnen so viele Romane oft mit "Protagonisten verlieren Job und Freund und kommen unverhofft zu viel Geld oder Haus oder beidem"? So ähnlich auch hier. Kaum erwischt Linn ihren Freund inflagranti, steht ein amerikanischer Anwalt in der Türe, der ihr etwas von einer ihr unbekannten, verstorbenen Tante, die... Wieso beginnen so viele Romane oft mit "Protagonisten verlieren Job und Freund und kommen unverhofft zu viel Geld oder Haus oder beidem"? So ähnlich auch hier. Kaum erwischt Linn ihren Freund inflagranti, steht ein amerikanischer Anwalt in der Türe, der ihr etwas von einer ihr unbekannten, verstorbenen Tante, die ihr ein Haus in den Staaten vererbt hat, erzählt. Linn lässt alles stehen und fliegt schnurstracks nach New York, um sich das Haus anzusehen. Das Haus entpuppt sich als alte Villa in den Hamptons mit viel Umschwung. Linn ist verzaubert vom Anwesen und ihren Bewohnern, alles Freunde ihrer Tante, doch leider ist es baufällig und die Erbgeschichte komplizierter als zuerst vermutet. Das Sea Whisper Inn ist Heimat geworden für die fünf Hausbewohner: Patty, Ornella, Eleonore, Maxwell und Frederic. Sie wissen, dass sie das Haus verlieren können und doch laden sie Linn ein, bei ihnen zu wohnen. Linn lernt die Bewohner, die Geschichte des Hauses und auch den Lebensweg ihrer Tante Dorothy kennen. Leider hat sie nicht lange Ruhe - der Anwalt und ein Reporter wollen schnelle Antworten, die Linn noch nicht hat. Das Buch ist eine Art Familienroman in Patchwork-Optik. Die Charaktere sind vielfältig und verstecken hinter ihrer Fassade viel Unerwartetes. Auch der Zwiespalt von Linn wurde gut beschrieben. Linn, die nie eine Familie hatte, fühlt sich sehr wohl in ihrer neuen, temporären Umgebung. Auch ich habe mich im Roman mit dem passenden Cover wohl gefühlt. Ein Blick aufs Meer, wie man es vom Garten des Sea Whisper Inn aus sieht. Bis auf den vertrackten Anfang lässt sich das Buch schnell und lustvoll verschlingen. Immer wieder verblüfft, erstaunt eine überraschende Wendung - bis hin zum Ende. Fazit: Ein bemerkenswert guter Sommerroman, der bis zum Ende überrascht. 4 Punkte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Seniorenresidenz in Selbstverwaltung
von Janine2610 am 02.10.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Die Handlung von »Fünf am Meer« findet hauptsächlich in den amerikanischen Hamptons statt. In der Hauptrolle ist die Deutsche Linn, die Hals über Kopf in die USA fliegt - und das kam so: ihr Freund hat sie betrogen und kurz darauf bekommt Linn Besuch von einem amerikanischen Nachlassverwalter, der... Die Handlung von »Fünf am Meer« findet hauptsächlich in den amerikanischen Hamptons statt. In der Hauptrolle ist die Deutsche Linn, die Hals über Kopf in die USA fliegt - und das kam so: ihr Freund hat sie betrogen und kurz darauf bekommt Linn Besuch von einem amerikanischen Nachlassverwalter, der ihr mitteilt, dass ihre Großtante Dorothy gestorben ist und ihr ein Haus am Meer vermacht hat. Eigentlich ist das die perfekte Gelegenheit, um vom fremdgehenden Freund so weit weg wie möglich zu kommen, habe ich mir gedacht. Auch Linn hat diese Chance gleich gesehen, sie sofort am Schopf gepackt und ist direkt Richtung New York abgedüst. Allzu ernst darf man diese Geschichte nicht nehmen, denn wenn man bedenkt, dass der langjährige Freund Linn mit der Arbeitskollegin betrügt und sie in den Tagen und Wochen darauf deswegen kaum bis gar nicht trauert, ist das entweder keine echte Liebe gewesen, oder nicht sehr authentisch erzählt. Zu Linns Verteidigung muss man aber auch sagen, dass die Hamptons eine ganz eigene Wirkung auf sie hatten: sie entdeckt dort ihre rebellische und unabhängige Seite und das fühlte sich für sie gut und lebendig an. Hinzu kommt, dass für sie in Amerika ja alles neu und ungewohnt ist, Linn ist ständig beschäftigt, lernt viele neue Menschen kennen, unter anderem auch zwei Männer, die ihr ein wenig den Kopf verdrehen, und muss sich nebenbei noch um das eine oder andere gröbere Problem, ihr Erbe betreffend, kümmern. Also viel Zeit, um über diesen Betrug nachzudenken, bleibt sowieso nicht. ~ Das Sea Whisper Inn ist in Wirklichkeit eine Wohngemeinschaft der Witwen und Witwer, eine Gemeinschaft der einsamen Herzen, ein Heim für jene, die ihr Heim verloren haben. ~ (S. 113) Die fünf alten Leute, die Linn in ihrem geerbten Haus am Meer vorfindet, fand ich allesamt richtig liebenswert. Jeder Senior ist mit einer eigenen, ganz unverwechselbaren Persönlichkeit beschrieben worden. Die eine schließt man zwar schneller ins Herz als den anderen, aber alle haben ihren Charme, dem man sich nicht entziehen kann, besonders Linn ist von den Whisper Inn - Bewohnern entzückt. Die Bewohner spielen für den weiteren Verlauf dann allerdings keine sehr große Rolle mehr. Sie sind zwar da und immer mal wieder sind die alten Herrschaften Thema, aber bis auf eine alte Dame, haben sie nicht mehr viel Einfluss auf das weitere Geschehen, das ja das eigentlich Spannende war. Linn steht nämlich vor einem Problem größeren Ausmaßes, in das sich dann auch noch ein plötzlich auftauchender Kunstjournalist verstrickt. Also eigentlich geht es sogar um Linns gesamte Existenz bzw. die Rettung derselben und mittendrin ein begehrtes Porträt und ein Geheimnis über ihre Großtante Dotty, das möglicherweise der Schlüssel für die Lösung von Linns Problemen sein könnte ... ~ Ich meine, muss denn jedes Geheimnis ans Licht gezerrt werden? Kann man die Dinge nicht hin und wieder einfach mal auf sich beruhen lassen? ~ (S. 380) Wie schon erwähnt, schleicht sich auch der eine oder andere Mann in die Geschichte um Linn. Besonders wenn es um Männer ging, kam mir die Protagonistin sehr naiv und gutgläubig vor. Dass sie das bei mindestens einem davon bitter bereuen wird, hätte ich ihr prophezeien können. Man hat gemerkt, dass Linn anhand des Verhaltens eines Mannes überhaupt kein Gespür für seine wahren Absichten hat. »Fünf am Meer« lässt sich bestimmt gut am Meer lesen, aber auch überall sonst wird man mit dieser Geschichte wunderbar unterhalten. Ich kann und will hier nicht wirklich etwas kritisieren, denn mein Gesamteindruck ist sehr gut. Ein Buch, das ich richtig gerne gelesen habe!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wunderbare Sommerlektüre
von zauberblume am 22.08.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

"Fünf am Meer" von Emma Sternberg ist der erste Roman, den ich von der Autorin lese. Ich muss sagen, ich bin und war begeistert und habe das Buch von der ersten bis zur letzten Seite genossen. Die Autorin entführt uns nach New York und hier finden wir uns in den... "Fünf am Meer" von Emma Sternberg ist der erste Roman, den ich von der Autorin lese. Ich muss sagen, ich bin und war begeistert und habe das Buch von der ersten bis zur letzten Seite genossen. Die Autorin entführt uns nach New York und hier finden wir uns in den mondänen Hamptons wieder. Wir lernen eine wunderbare Protagonistin kennen, und zwar Linn. Sie hat ihre Eltern früh verloren, aber sie wurde von der Familie ihres Freundes mit offenen Armen aufgenommen. Sie arbeitet mit Martin zusammen im Reisebüro seiner Eltern und freut sich auf die gemeinsame Zukunft. Doch eines Tages zerplatzt dieser Traum. Als sie früher von der Arbeit nach Hause kommt, erwischt sie Martin inflagranti. Für Linn bricht eine Welt zusammen. Doch ausgerechnet jetzt erfährt sie, dass sie in Amerika geerbt hat. Und zwar ein Haus in den Hamptons, direkt am Meer. In dem Haus leben 5 reizende Senioren, die Linn sofort ans Herz wachsen. Und bei den gemeinsamen Granatapfel-Manhattens erfährt sie die Story über ihre glamouröse Tante Dorothy. Und dann ist da noch Ted und plötzlich taucht auch noch ein Journalist auf, der einem Geheimnis auf der Spur ist. Eine wunderbare Unterhaltungslektüre mit zauberhaften Menschen, die man sofort ins Herz schließen muss. Wenn ich die Augen schließe, sehe ich Dottys Haus vor mir, streife durch den verwilderten Garten und genieße den Ausblick aufs Meer. Einfach atemberaubend! Linn hat nun endlich eine neue Aufgabe, auch wenn ihr manche Steine in den Weg gelegt werden, aber sie meistert alles mit Bravour. Ich bewundere sie, dass sie die Flinte nicht gleich ins Korn wirft. Und die alten Herrschaften sind einfach wunderbar. Ein eingespieltes Team, das sich so schnell durch nichts aus der Ruhe bringen lässt. Hier muss man sich doch einfach wohlfühlen. Das farbenprächtige Cover ist für mich ein echter Hingucker. Es verbreitet sofort gute Laune und macht Lust auf das Buch. Für mich ein absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch für unterhaltsame und vergnügliche Lesestunden. Gerne vergebe ich 5 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Glücklichmachbuch und Lesevergnügen der Extraklasse!
von Monika Schulte aus Hagen am 30.07.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Als Linn ihren Verlobten Martin zusammen mit ihrer Lieblingskollegin in flagranti erwischt, bricht eine Welt für sie zusammen. Sie schmeißt Martin aus der Wohnung, doch dann fällt ihr ein, dass es ja seine Wohnung ist. Viel Zeit zum Überlegen bleibt ihr nicht, denn als sie gerade ein paar Sachen... Als Linn ihren Verlobten Martin zusammen mit ihrer Lieblingskollegin in flagranti erwischt, bricht eine Welt für sie zusammen. Sie schmeißt Martin aus der Wohnung, doch dann fällt ihr ein, dass es ja seine Wohnung ist. Viel Zeit zum Überlegen bleibt ihr nicht, denn als sie gerade ein paar Sachen in ihren Koffer schmeißen will, um vorübergehend zu ihrer Freundin zu ziehen, klingelt es an der Tür. Ein Erbschaftsdetektiv aus den USA steht vor der Tür und eröffnet ihr, dass sie geerbt hat und zwar ein Haus in den Hamptons. Da ihre Eltern verstorben sind, als sie selbst noch ein Kind war, konnte Linn nichts von der Tante zweiten Grades wissen. Schnell packt Linn noch ein paar Sachen in den Koffer und fliegt mit Samuel Cunningham direkt in die Staaten. Dort angekommen, muss sie feststellen, dass das Haus sich zwar in einer Traumlage direkt am Meer befindet, doch erstens ist es hier und da doch ziemlich baufällig und zweitens ist es bewohnt! 5 quirlige Senioren wohnen darin und wie Linn bald herausfindet, alle mit einer eigenen zu Herzen gehenden Liebesgeschichte. Das Haus war früher eine Pension und alle sind dort irgendwann einfach für immer wohnen geblieben. Gehört hat das Haus Tante Dorothy, die von den Senioren liebevoll Dotty genannt wurde. Linn kann das Erbe ziemlich schnell antreten, trotz der Baufälligkeit ein Millionenobjekt, doch Linn muss Mr Cunningham 1,5 Millionen Dollar ausbezahlen. So hat sie es vorschnell und ohne richtig zu lesen, noch in der Heimat unterschrieben. Was tun? Linn hat keinen Cent mehr auf dem Konto, die Senioren ebenso wenig. Und doch möchte die junge Frau, dass die Senioren dort weiterhin wohnen können, die Senioren, in deren Gemeinschaft sie sich zum ersten Mal im Leben so richtig und ganz wohlfühlt. Kann ihr der smarte Journalist Alan helfen, der auf der Suche nach einer großartigen Geschichte ist und diese in dem Haus am Meer sucht? "Fünf am Meer" - das ist ein Roman, den man nicht mehr zur Seite legen kann. Vielleicht hört Ihr jetzt noch mein Seufzen nach den letzten Worten? Auch jetzt beim Schreiben habe ich wieder ein Lächeln im Gesicht. Das Buch mag anfangen, wie viele Bücher. Junge Frau entdeckt ihren Freund zusammen mit einer anderen und steht vor einem Scherbenhaufen. Doch dann, ja, dann ist alles anders. Die liebevolle Beschreibung der Senioren-WG, ihre eigenen unvergessenen Liebesgeschichten. Und dann Linn, die junge Frau aus Deutschland, die erst misstrauisch beäugt wird und die man so herzlich einlädt, mit ihnen zusammen Pattys geniale Granatapfel-Manhattans zu trinken. Linn, die in Pflegefamilien groß geworden ist und sich doch nirgends Zuhause gefühlt hat, die jetzt endlich das Gefühl des Angekommenseins für sich entdeckt und doch nicht weiß, wie sie das Haus für ihre Bewohner retten soll. Die Beschreibung des Hauses, des Gartens, des Meeres - beim Lesen war ich vor Ort. Ich habe die alten Rosenbüsche sehen können. Ich habe die plötzlich erwachte Vitalität der Senioren spüren können, ihr Bangen, ihre Hoffnungen. "Fünf am Meer" - ein wunderbarer Roman, der den Leser in ein Haus in den Hamptons entführt, abseits des Großstadtlärms. Nicht nur eine bezaubernde Geschichte, ein Glücklichmachbuch, sondern ein Lesevergnügen der Extraklasse! Unbedingt lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Sommerlektüre, die in jeden Koffer muss!!!
von Nina W. aus Eppelborn am 30.07.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Linn, eine junge Frau, die mitten im Leben steht und der es augenscheinlich gut geht, wird von einem Moment auf den anderen aus ihrer Idylle herausgerissen: ihr langjähriger Freund - und auch Verlobter! - betrügt sie in ihrer liebevoll eingerichteten Wohnung und zwar auf der Couch, die beide ausgesucht... Linn, eine junge Frau, die mitten im Leben steht und der es augenscheinlich gut geht, wird von einem Moment auf den anderen aus ihrer Idylle herausgerissen: ihr langjähriger Freund - und auch Verlobter! - betrügt sie in ihrer liebevoll eingerichteten Wohnung und zwar auf der Couch, die beide ausgesucht haben und auf der beide schon viele wundervolle Zeiten verbracht haben. Doch es geht noch schlimmer: er vergnügt sich mit ihrer besten Freundin und Arbeitskollegin! Wäre ich in ihrer Situation gewesen hätte ich wohl beide zusammengeschrieen und aus der Wohnung geworfen - doch Linn ist reagiert ruhig und abgeklärt ... und schmeißt tatsächlich beide aus ihrer Wohnung raus. Die geliebte Couch ist nun ein Schandfleck, die Sachen ihres Freundes auch und all die gemeinsamen Erinnerungen ebenso. Doch wo soll sie hin? Sie ist Waise, hat keine Geschwister und kennt niemanden aus der Familie. Ihre Eltern sind gestorben, als sie noch klein war. Die Familie ihres Verlobten war ihre Ersatzfamilie - die beste Freundin ist jetzt Geschichte. Doch bevor ihr ganzes Leben in einen Scherbenhaufen zerfällt, klingelt es an der Tür und ein amerikanischer Erbenermittler namens Cunningham steht freudestrahlend davor, um ihr mitzuteilen, dass ihre Tante zweiten Grades verstorben sei und sie die einzige lebende Verwandte sei und ihr Vermögen geerbt habe ... Ein Verrat und ein Todesfall - mehr braucht es nicht, um ihr Leben aus den Fugen geraten zu lassen und Linn Hals über Kopf in ein neues (und gewagtes) Abenteuer eintauchen zu lassen. Kurzerhand packt sie ihre Klamotten, bucht einen Flug und macht sich mit dem Erbenermittler auf den Weg in die USA, in die wunderschöne Hamptons, auf zu ihrem Erbe und vielleicht sogar in ein neues Leben. Linn findet sich wenige Stunden später vor einem wunderschönen Anwesen wieder, das hier und da ein paar Schönheitsfehler hat, aber einer Perle gleicht, die aus den Tiefen des Ozeans hervorgekommen ist. Und das mit eigenem Strand und einem großen Garten. Alles scheint perfekt zu sein, ein Käufer ist für das Anwesen gefunden und elf Millionen Dollar sind drauf und dran auf das Konto von Linn zu fließen, wären da nicht noch 5 lebenslustige Senioren, die sich in dem Gemäuer aufhalten und eine Zweck-Wohngemeinschaft gegründet haben. Was also tun und wohin mit den alten Herrschaften? Nach einer Weile schließt Linn jeden einzelnen von ihnen - so verschroben und schrullig er/sie auch noch sein mögen - in ihr Herz. Sie lässt es zu, dass die alten Herrschaften ihr die Lebensfreude wiedergeben und ihr zeigen, dass es sich auch lohnt, ein Stück der Vergangenheit zu bewahren, um im Hier und Jetzt leben zu können. Linn begibt sich also auf die Suche nach ihren Wurzeln und findet dabei Erstaunliches heraus! Doch auch in den Hamptons lauern Gefahren und Intrigen, die es zu entdecken gilt ... wer ist ein Freund und wer ist der Feind? Begebt euch mit Linn nicht nur auf eine Reise in ein fremdes Land, sondern wagt auch mit ihr das Abenteuer des Beginns eines neuen Lebens, fernab von all den Freunden, die man glaubte zu haben und hin zu einer Familie, die doch eigentlich immer näher war, als man selbst dachte. Als ich mit dem Buch begonnen hatte, war ich schon hin und weg! Der Schreibstil von Emma Sternberg hat es mir sehr leicht gemacht, mich in die Geschichte von Linn einzufinden. Und was sie da zu Beginn der Geschichte durchmachen muss, ist wirklich hart! Am liebsten wäre ich mit in die Geschichte gesprungen und hätte ihrem Verlobten und ihrer "besten Freundin" den Marsch geblasen und Linn einfach nur getröstet. Es ist wirklich schwierig, wenn man gerade in solch einer Situation allein ist. Ich kenne es nicht, da ich in einer Großfamilie aufgewachsen bin, mit viel Lärm, Streit, Trubel, aber auch viel Freude und Glück - und ich möchte keine Sekunde davon missen! Doch für Linn ist die Sache schnell klar: sie schließt spontan mit ihrem alten Leben ab, kratzt ihre Ersparnisse zusammen und fliegt nach Amerika, ohne zu wissen, was sie dort erwartet. Natürlich hätte der Schuss auch nach hinten los gehen können! Doch Linn ist zuversichtlich und mutig. Ja, eben in diesem Moment hat sie sich als eine Heldin erprobt. Als sie dann noch auf die alten Leute trifft und jeden einzelnen mit seinen Marotten für sich gewinnen kann, ist auch klar, dass Linn ihr Herz am rechten Fleck hat. Erst recht, als sie den lukrativen Verkauf unter eine Bedingung stellen möchte: die alten Herrschaften sollen ein passables Zuhause geboten bekommen, in welchem sie auf lebenszeit umsonst wohnen. Doch welcher Käufer geht schon darauf ein? Vor Ort macht sie noch die Bekanntschaft mit weiteren Leuten - leider nicht immer nur Freunden, was sich erst im späteren Verlauf der Geschichte zeigen wird. Doch hier möchte ich nicht zu sehr vorgreifen :) Linn erlebt also nicht nur schöne Momente und Wow-Momente in Amerika, auch dort wird ihr einmal mehr gezeigt, wie wichtig es ist, sich selbst am meisten zu vertrauen und auch auf seine innere Stimme zu hören. Die Geschichte von Emma Sternberg ist keine "normale" Liebesgeschichte. Es geht in diesem Buch um sehr viel mehr: um das Leben und wie es dir einen Streich spielen kann, um die Liebe und wie schnell sie vergeht oder aber wie schnell sich entpuppt, dass das Gefühl der Liebe auch fehlinterpretiert werden kann und es geht um die Vergangenheit, die Familie und das Finden zu sich selbst, das Vertrauen in sich und auch in andere Menschen - mögen sie auch noch so alt oder weit entfernt sein. Alles in einem hat es mir sehr viel Spaß bereitet, mit Linn nach Amerika zu reisen und dort über ihre Erlebnisse zu lesen. Ich habe mich selbst gefühlt, als sei ich vor Ort, war wieder ein paar Tage lang in Urlaub - einfach weg von hier und hin in ein neues Abenteuer! Ich kann dieses Buch als eine spritzige Sommerlektüre einfach weiterempfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Sommerlektüre, die in jeden Koffer muss!!!
von Nina W. aus Eppelborn am 30.07.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Linn, eine junge Frau, die mitten im Leben steht und der es augenscheinlich gut geht, wird von einem Moment auf den anderen aus ihrer Idylle herausgerissen: ihr langjähriger Freund - und auch Verlobter! - betrügt sie in ihrer liebevoll eingerichteten Wohnung und zwar auf der Couch, die beide ausgesucht... Linn, eine junge Frau, die mitten im Leben steht und der es augenscheinlich gut geht, wird von einem Moment auf den anderen aus ihrer Idylle herausgerissen: ihr langjähriger Freund - und auch Verlobter! - betrügt sie in ihrer liebevoll eingerichteten Wohnung und zwar auf der Couch, die beide ausgesucht haben und auf der beide schon viele wundervolle Zeiten verbracht haben. Doch es geht noch schlimmer: er vergnügt sich mit ihrer besten Freundin und Arbeitskollegin! Wäre ich in ihrer Situation gewesen hätte ich wohl beide zusammengeschrieen und aus der Wohnung geworfen - doch Linn ist reagiert ruhig und abgeklärt ... und schmeißt tatsächlich beide aus ihrer Wohnung raus. Die geliebte Couch ist nun ein Schandfleck, die Sachen ihres Freundes auch und all die gemeinsamen Erinnerungen ebenso. Doch wo soll sie hin? Sie ist Waise, hat keine Geschwister und kennt niemanden aus der Familie. Ihre Eltern sind gestorben, als sie noch klein war. Die Familie ihres Verlobten war ihre Ersatzfamilie - die beste Freundin ist jetzt Geschichte. Doch bevor ihr ganzes Leben in einen Scherbenhaufen zerfällt, klingelt es an der Tür und ein amerikanischer Erbenermittler namens Cunningham steht freudestrahlend davor, um ihr mitzuteilen, dass ihre Tante zweiten Grades verstorben sei und sie die einzige lebende Verwandte sei und ihr Vermögen geerbt habe ... Ein Verrat und ein Todesfall - mehr braucht es nicht, um ihr Leben aus den Fugen geraten zu lassen und Linn Hals über Kopf in ein neues (und gewagtes) Abenteuer eintauchen zu lassen. Kurzerhand packt sie ihre Klamotten, bucht einen Flug und macht sich mit dem Erbenermittler auf den Weg in die USA, in die wunderschöne Hamptons, auf zu ihrem Erbe und vielleicht sogar in ein neues Leben. Linn findet sich wenige Stunden später vor einem wunderschönen Anwesen wieder, das hier und da ein paar Schönheitsfehler hat, aber einer Perle gleicht, die aus den Tiefen des Ozeans hervorgekommen ist. Und das mit eigenem Strand und einem großen Garten. Alles scheint perfekt zu sein, ein Käufer ist für das Anwesen gefunden und elf Millionen Dollar sind drauf und dran auf das Konto von Linn zu fließen, wären da nicht noch 5 lebenslustige Senioren, die sich in dem Gemäuer aufhalten und eine Zweck-Wohngemeinschaft gegründet haben. Was also tun und wohin mit den alten Herrschaften? Nach einer Weile schließt Linn jeden einzelnen von ihnen - so verschroben und schrullig er/sie auch noch sein mögen - in ihr Herz. Sie lässt es zu, dass die alten Herrschaften ihr die Lebensfreude wiedergeben und ihr zeigen, dass es sich auch lohnt, ein Stück der Vergangenheit zu bewahren, um im Hier und Jetzt leben zu können. Linn begibt sich also auf die Suche nach ihren Wurzeln und findet dabei Erstaunliches heraus! Doch auch in den Hamptons lauern Gefahren und Intrigen, die es zu entdecken gilt ... wer ist ein Freund und wer ist der Feind? Begebt euch mit Linn nicht nur auf eine Reise in ein fremdes Land, sondern wagt auch mit ihr das Abenteuer des Beginns eines neuen Lebens, fernab von all den Freunden, die man glaubte zu haben und hin zu einer Familie, die doch eigentlich immer näher war, als man selbst dachte. Als ich mit dem Buch begonnen hatte, war ich schon hin und weg! Der Schreibstil von Emma Sternberg hat es mir sehr leicht gemacht, mich in die Geschichte von Linn einzufinden. Und was sie da zu Beginn der Geschichte durchmachen muss, ist wirklich hart! Am liebsten wäre ich mit in die Geschichte gesprungen und hätte ihrem Verlobten und ihrer "besten Freundin" den Marsch geblasen und Linn einfach nur getröstet. Es ist wirklich schwierig, wenn man gerade in solch einer Situation allein ist. Ich kenne es nicht, da ich in einer Großfamilie aufgewachsen bin, mit viel Lärm, Streit, Trubel, aber auch viel Freude und Glück - und ich möchte keine Sekunde davon missen! Doch für Linn ist die Sache schnell klar: sie schließt spontan mit ihrem alten Leben ab, kratzt ihre Ersparnisse zusammen und fliegt nach Amerika, ohne zu wissen, was sie dort erwartet. Natürlich hätte der Schuss auch nach hinten los gehen können! Doch Linn ist zuversichtlich und mutig. Ja, eben in diesem Moment hat sie sich als eine Heldin erprobt. Als sie dann noch auf die alten Leute trifft und jeden einzelnen mit seinen Marotten für sich gewinnen kann, ist auch klar, dass Linn ihr Herz am rechten Fleck hat. Erst recht, als sie den lukrativen Verkauf unter eine Bedingung stellen möchte: die alten Herrschaften sollen ein passables Zuhause geboten bekommen, in welchem sie auf lebenszeit umsonst wohnen. Doch welcher Käufer geht schon darauf ein? Vor Ort macht sie noch die Bekanntschaft mit weiteren Leuten - leider nicht immer nur Freunden, was sich erst im späteren Verlauf der Geschichte zeigen wird. Doch hier möchte ich nicht zu sehr vorgreifen :) Linn erlebt also nicht nur schöne Momente und Wow-Momente in Amerika, auch dort wird ihr einmal mehr gezeigt, wie wichtig es ist, sich selbst am meisten zu vertrauen und auch auf seine innere Stimme zu hören. Die Geschichte von Emma Sternberg ist keine "normale" Liebesgeschichte. Es geht in diesem Buch um sehr viel mehr: um das Leben und wie es dir einen Streich spielen kann, um die Liebe und wie schnell sie vergeht oder aber wie schnell sich entpuppt, dass das Gefühl der Liebe auch fehlinterpretiert werden kann und es geht um die Vergangenheit, die Familie und das Finden zu sich selbst, das Vertrauen in sich und auch in andere Menschen - mögen sie auch noch so alt oder weit entfernt sein. Alles in einem hat es mir sehr viel Spaß bereitet, mit Linn nach Amerika zu reisen und dort über ihre Erlebnisse zu lesen. Ich habe mich selbst gefühlt, als sei ich vor Ort, war wieder ein paar Tage lang in Urlaub - einfach weg von hier und hin in ein neues Abenteuer! Ich kann dieses Buch als eine spritzige Sommerlektüre einfach weiterempfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Holt Euch auch dieses schöne Sommer Gefühl nach Hause!
von büchersalat am 22.07.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Ich habe dieses Buch beim stöbern im Buchladen gesehen und habe es mit Vorfreude gekauft. Das Cover mochte ich, es strahlt Sommer Feeling aus, davon haben wir ja in der Realität eindeutig zu wenig. Linn hat das perfekte Leben, zumindest glaubt sie das. Sie ist verlobt, sie haben eine... Ich habe dieses Buch beim stöbern im Buchladen gesehen und habe es mit Vorfreude gekauft. Das Cover mochte ich, es strahlt Sommer Feeling aus, davon haben wir ja in der Realität eindeutig zu wenig. Linn hat das perfekte Leben, zumindest glaubt sie das. Sie ist verlobt, sie haben eine tolle Wohnung und Linn arbeitet in dem Reisebüro seiner Eltern. Doch dann erwischt Linn ihren Verlobten mit einer gemeinsamen Kollegin und ihre ganze Welt bricht zusammen. Sie weiß nicht was sie nun tun soll und dann klingelt es unverhofft an der Tür und sie erfährt, dass sie ein Haus in den Hamptons geerbt hat. Sie packt eine Handvoll Sachen in einen Koffer und begibt sich auf die Reise ihres Lebens... Ich mochte Linn direkt. Sie ist ein sensibler Charakter, sie liest zwischen den Zeilen und kann unwahrscheinlich gut mit Menschen. Sie gewöhnt sich schnell an die neue Situation und verändert sich. Sie wird eine Kämpferin, auch wenn sie manchmal schwache Momente hat, am Ende findet sie doch ihren Weg. Die Idee mit den fünf Senioren und ihren Geschichten hat mir unwahrscheinlich gut gefallen. Ich konnte das Feeling der Hamptons spüren und mit ihnen allen habe ich in Erinnerungen geschwelgt, gelacht und geweint. Ein wenig beneidet man Linn fast. Ich habe dieses Buch bis zum Ende genossen. Es ist leichte und flüssige Unterhaltung für Zwischendurch und auf keiner Seite habe ich Langeweile verspürt. Ich war hingerissen und kann dieses Buch nur empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fünf am Meer
von einer Kundin/einem Kunden aus Landshut am 11.07.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Zum Inhalt Linn führt mit ihrem Freund ein schönes Leben. Sie arbeitet für das Reisebüro, das seinen Eltern gehört. Als einmal die gesamte EDV ausfällt, kommt Linn ein paar Stunden früher heim und erwischt ihren Freund mit einer Kollegin, bei einer eindeutigen Situation. Linn schmeißt daraufhin Martin aus der Wohnung.... Zum Inhalt Linn führt mit ihrem Freund ein schönes Leben. Sie arbeitet für das Reisebüro, das seinen Eltern gehört. Als einmal die gesamte EDV ausfällt, kommt Linn ein paar Stunden früher heim und erwischt ihren Freund mit einer Kollegin, bei einer eindeutigen Situation. Linn schmeißt daraufhin Martin aus der Wohnung. Dieser verschwindet anstandslos. Doch, eigentlich ist es Martins Wohnung. Linn wird klar, dass sie ihre Koffer packen muss. Da bekommt sie Besuch aus New York. Samuel Cunningham eröffnet ihr, dass sie ein Haus von einer entfernten Tante geerbt hat. Linn beschließt sofort mit Cunningham in die Staaten zu fliegen. Ihr Haus befindet sich in den Hamptons, direkt am Meer. Doch, kann es sein, dass Linn auch fünf Senioren mit dazu geerbt hat? In Linns Haus besteht schon seit vielen Jahren eine WG! Nach anfänglichen Misstrauen schließen sie Linn schnell ins Herz. Gemeinsame Essen und Drinks am Abend lassen Linns Liebeskummer in die Ferne rücken. Linn lauscht den Geschichten, über ihre Erbtante Dorothy. (Dotty) Meine Meinung Das Buch fängt total lustig an. Der Wortwitz der Autorin ist einfach nur köstlich.Er nimmt den traurigen Ereignissen die Schärfe. Linn hat in ihrem Leben schon sehr viel mitgemacht. Erst starb ihre Mutter und ein paar Jahre später ihr Vater. Sie wuchs in verschiedenen Pflegefamilien auf. Bis heute hat sie Angst, dass sie sich falsch verhält und darum nicht bedingungslos geliebt wird. In Martins Familie glaubt sie endlich ein Zuhause gefunden zu haben. Als sie ihren Freund beim Fremdgehen erwischt, bricht ihre Welt zusammen. Schon wieder steht sie ganz alleine auf der Welt. Da kommt ihr die Reise nach Long Island gerade recht. Sie verliebt sich auf Anhieb in das marode Haus in den Hamptons, das früher eine Pension war. Zu den fünf Rentnern hat sie schon bald ein inniges Verhältnis. Patty ist die gute Seele in der WG, die nichts so schnell umhaut. Sie war die beste Freundin ihrer Großtante Dotty. Von ihr erfährt sie viel über ihre Großtante. Die Italienerin Loretta zaubert die feinsten italienischen Gerichte. Eleonore ist mit 69 Jahren das Nesthäkchen der außergewöhnlichen WG! Die ehemalige, etwas steife Lehrerin bringt der Münchnerin Linn jede Menge Misstrauen entgegen. Ich konnte mir bildlich vorstellen, wie sie mit gespreizten Fingern ihre Teetasse hielt. Ihre Scones waren jedoch unschlagbar! Maxwell macht einen gemütlichen Eindruck. Er arbeitete früher als Biologielehrer, der heute noch gerne sein Wissen weiter gibt. :-) Frederic ist der Stillste von allen. Er dichtet leidenschaftlich gerne. Seit er in Rente ist, hat er aber oftmals keine Einfälle mehr. Linn genießt das Leben mit den alten Leutchen. Mit ihnen kann sie auch über ihre Probleme sprechen. Sie genießt das Meer und den Strand. Liest die Bücher, die einst ihre Großtante gelesen hatte. Sie könnte das Haus für eine hohe Summe verkaufen. Sie will ihren fünf neuen Freunden aber ihre Heimat nicht wegnehmen. Die Erbschaftssteuer und die Provision für Samuel Cunningham machen es ihr jedoch unmöglich, das Haus zu halten. Da kommt Linn die rettende Idee. Warum aus dem romantischen Haus nicht wieder eine Pension machen? Ich war sehr gespannt, ob die Senioren und Linn ihren Plan in die Tat umsetzen können. Ein Journalist taucht auf und möchte Nachforschungen über ein bestimmtes Bild anstellen. Linn merkt bald, dass der überaus charmante Journalist Alan mit falschen Karten spielt. Eleonores Sohn Ted war früher Anwalt. Jetzt arbeitet er in seiner eigenen Schreinerei. Ted berät Linn bei ihrer Erbschaft. Linn ist irritiert von dem ehemaligen, attraktiven Anwalt, der Arbeitsklamotten trägt. Fazit Die Autorin entführt uns von München nach Long Island. Die Umgebungsbeschreibungen vermitteln Urlaub-Feeling. Man hört das Meer rauschen und rekelt sich im warmen Sand. Der verwilderte Garten mit seinen Rosenspalieren lädt zum Träumen ein. Es reicht ein gutes Buch und ein lauschiges Plätzchen im Garten, um glücklich zu sein. Für die fünf alten Leutchen entwickelt man sofort eine große Sympathie. Linn vermittelt oftmals einen naiven Eindruck, welcher einzig in ihren großen Verlustängsten begründet sein dürfte. Die Geheimnisse um ihre Erbtante hauchen der Geschichte Spannung ein. Linn folgt sämtlichen Spuren, um die Rätsel zu lösen. Die Story wird aus der Sicht von Linn erzählt. Ich habe die gut 460 Seiten an einem Tag gelesen. Der flüssige Schreibstil hat mich durch die Seiten rasen lassen. Ich wollte unbedingt wissen, ob Linn das Haus halten kann. Ob sie sich nochmal neu verliebt und ihre Ängste in den Griff bekommt: Ob mir das Ende gefallen hat? JA! Es war für mich nicht überraschend. Linn auf ihrer Reise zu begleiten hat unheimlich viel Spaß gemacht. Danke Emma Sternberg

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
„Eine WG der einsamen Herzen“
von hasirasi2 aus Dresden am 08.07.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Linn hatte es bisher nicht wirklich leicht im Leben. Schon als Kind zur Waise geworden und von einer Pflegefamilien zu nächsten gereicht, hat sie mit Martin seit 5 Jahren endlich wieder eine Familie. Sie arbeitet in der Firma seiner Eltern und wohnt in seiner Wohnung. Umso mehr trifft es... Linn hatte es bisher nicht wirklich leicht im Leben. Schon als Kind zur Waise geworden und von einer Pflegefamilien zu nächsten gereicht, hat sie mit Martin seit 5 Jahren endlich wieder eine Familie. Sie arbeitet in der Firma seiner Eltern und wohnt in seiner Wohnung. Umso mehr trifft es sie, als sie ihn beim Fremdgehen mit ihrer besten Freundin erwischt. Denn jetzt verliert sie das alles wieder. Doch am gleichen Tag erfährt sie auch, dass sie ein Haus - genauer gesagt eine ehemalige Pension - in New York geerbt hat. Von Dotty, einer Cousine ihrer Mutter. Also packt sie sofort das Nötigste und fliegt hin. Und es kommt noch besser als erwartet: das Haus steht in den Hamptons, sieht aus wie in einem Rosamunde-Pilcher-Roman und heißt „Sea Whisper Inn“ – Meeresflüstern ... Klar, es ist renovierungsbedürftig, aber es hat einen eigenen Strand. Ein reicher Russe bietet ihr sofort 11 Millionen Dollar! Linn muss zwar Erbschaftssteuer zahlen, trotzdem würde bei einem Verkauf genügend Geld für einen Neuanfang übrig bleiben. Aber Linn hat nicht nur ein Haus geerbt, sondern auch 5 Mitbewohner, eine besondere Lebensgemeinschaft: Die Pension „ist in Wirklichkeit eine Wohngemeinschaft von Witwen und Witwern.“ Die Pensionäre kennen sich zum Teil seit Jahrzehnten, haben früher zusammen mit Dotty in einem Hotel gearbeitet und sind nach und nach bei ihr gestrandet. Patty hat die Hotelbar geleitet und mixt jetzt jeden Abend Granatapfel-Manhattans. Sie war Dottys beste Freundin und verteidigt ihre Ehre und ihr Erbe über den Tod hinaus. Ornella war Hausmädchen und schwingt heute zur Begeisterung aller den Kochlöffel. Eleanor und Max(well) waren Lehrer und Frederic dichtet. Sie alle haben ihre Partner früh verloren, wären sonst allein. Aber in ihrer WG ergänzen sie sich mit ihren Eigenheiten, Stärken und Schwächen perfekt und vor allem sind sie sehr liebenswürdig. Sie sind eine Art Familie füreinander. Die einzige, die sie haben. Und sie halten zusammen, nehmen Linn in ihrer Mitte auf – vielleicht auch mit dem Hintergedanken, dass sie auf ihre alten Tage sonst ein neues Zuhause finden müssten, falls Linn wirklich verkauft. Außerdem hüten sie Dottys Geheimnis ... Man muss die Protagonisten einfach lieben. Linn ist mitten aus dem Leben gegriffen. Sie war immer heimatlos und fühlt in den Hamptons am Meer endlich angekommen. Aber sie braucht das Geld aus dem Verkauf, ist Hin- und Hergerissen zwischen ihrer Verantwortung den Alten gegenüber und ihrem Vernunftdenken. Die Pensionäre sind herrlich schrullig beschrieben, ein eingeschworenes Team – in dem jeder sein Päckchen zu tragen hat, alle sehr authentisch. Dazu passt wunderbar das romantische Setting des Romans. Man hört das Meer förmlich rauschen, spürt den Wind und das Salz auf der Haut, fühlt die nahenden Stürme ... Hinter dem sommerlich leichten Cover und Titel verbirgt sich ein tiefgründiger Roman zum Thema Einsamkeit im Alter und alternatives Wohnen. Er hat mich restlos begeistert, ist abwechslungsreich, unterhaltsam und ich mag den dezenten (oft tiefgründigen) Humor. Ein echter Pageturner!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
„Eine WG der einsamen Herzen“
von hasirasi2 aus Dresden am 08.07.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Linn hatte es bisher nicht wirklich leicht im Leben. Schon als Kind zur Waise geworden und von einer Pflegefamilien zu nächsten gereicht, hat sie mit Martin seit 5 Jahren endlich wieder eine Familie. Sie arbeitet in der Firma seiner Eltern und wohnt in seiner Wohnung. Umso mehr trifft es... Linn hatte es bisher nicht wirklich leicht im Leben. Schon als Kind zur Waise geworden und von einer Pflegefamilien zu nächsten gereicht, hat sie mit Martin seit 5 Jahren endlich wieder eine Familie. Sie arbeitet in der Firma seiner Eltern und wohnt in seiner Wohnung. Umso mehr trifft es sie, als sie ihn beim Fremdgehen mit ihrer besten Freundin erwischt. Denn jetzt verliert sie das alles wieder. Doch am gleichen Tag erfährt sie auch, dass sie ein Haus - genauer gesagt eine ehemalige Pension - in New York geerbt hat. Von Dotty, einer Cousine ihrer Mutter. Also packt sie sofort das Nötigste und fliegt hin. Und es kommt noch besser als erwartet: das Haus steht in den Hamptons, sieht aus wie in einem Rosamunde-Pilcher-Roman und heißt „Sea Whisper Inn“ – Meeresflüstern ... Klar, es ist renovierungsbedürftig, aber es hat einen eigenen Strand. Ein reicher Russe bietet ihr sofort 11 Millionen Dollar! Linn muss zwar Erbschaftssteuer zahlen, trotzdem würde bei einem Verkauf genügend Geld für einen Neuanfang übrig bleiben. Aber Linn hat nicht nur ein Haus geerbt, sondern auch 5 Mitbewohner, eine besondere Lebensgemeinschaft: Die Pension „ist in Wirklichkeit eine Wohngemeinschaft von Witwen und Witwern.“ Die Pensionäre kennen sich zum Teil seit Jahrzehnten, haben früher zusammen mit Dotty in einem Hotel gearbeitet und sind nach und nach bei ihr gestrandet. Patty hat die Hotelbar geleitet und mixt jetzt jeden Abend Granatapfel-Manhattans. Sie war Dottys beste Freundin und verteidigt ihre Ehre und ihr Erbe über den Tod hinaus. Ornella war Hausmädchen und schwingt heute zur Begeisterung aller den Kochlöffel. Eleanor und Max(well) waren Lehrer und Frederic dichtet. Sie alle haben ihre Partner früh verloren, wären sonst allein. Aber in ihrer WG ergänzen sie sich mit ihren Eigenheiten, Stärken und Schwächen perfekt und vor allem sind sie sehr liebenswürdig. Sie sind eine Art Familie füreinander. Die einzige, die sie haben. Und sie halten zusammen, nehmen Linn in ihrer Mitte auf – vielleicht auch mit dem Hintergedanken, dass sie auf ihre alten Tage sonst ein neues Zuhause finden müssten, falls Linn wirklich verkauft. Außerdem hüten sie Dottys Geheimnis ... Man muss die Protagonisten einfach lieben. Linn ist mitten aus dem Leben gegriffen. Sie war immer heimatlos und fühlt in den Hamptons am Meer endlich angekommen. Aber sie braucht das Geld aus dem Verkauf, ist Hin- und Hergerissen zwischen ihrer Verantwortung den Alten gegenüber und ihrem Vernunftdenken. Die Pensionäre sind herrlich schrullig beschrieben, ein eingeschworenes Team – in dem jeder sein Päckchen zu tragen hat, alle sehr authentisch. Dazu passt wunderbar das romantische Setting des Romans. Man hört das Meer förmlich rauschen, spürt den Wind und das Salz auf der Haut, fühlt die nahenden Stürme ... Hinter dem sommerlich leichten Cover und Titel verbirgt sich ein tiefgründiger Roman zum Thema Einsamkeit im Alter und alternatives Wohnen. Er hat mich restlos begeistert, ist abwechslungsreich, unterhaltsam und ich mag den dezenten (oft tiefgründigen) Humor. Ein echter Pageturner!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Roman voller bewegender Geschichten
von Nici´s Buchecke am 02.08.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Das Buch ist mir durch sein Cover direkt in die Augen gesprungen. Ich meine es sieht einfach zauberhaft sommerlich aus und weckt direkt die Sehnsucht nach der See. Der Einstieg ist eigentlich direkt und einfach, also ich hatte zumindest keine Probleme mich einzufinden. Auch wenn ich es zu Beginn... Das Buch ist mir durch sein Cover direkt in die Augen gesprungen. Ich meine es sieht einfach zauberhaft sommerlich aus und weckt direkt die Sehnsucht nach der See. Der Einstieg ist eigentlich direkt und einfach, also ich hatte zumindest keine Probleme mich einzufinden. Auch wenn ich es zu Beginn als etwas langatmig empfand. Doch je mehr die Handlung voran schreitet desto mehr nimmt sie auch an Fahrt auf. Die gesamte Story wird aus der Ich-Erzählerperspektive von Linn geschildert, was dazu führt, dass man sich im Verlauf der Erzählung stark mit ihr verbunden fühlt. Linn machte auf mich zu Beginn einen unsicheren und etwas verlorenen Eindruck, was wahrscheinlich auch an ihrer Vergangenheit liegen mag. Ich hatte allerdings das Gefühl, dass ihr die Reise in die Hamptons mehr als gut tut. Und je weiter die Handlung fortschreitet desto besser erkennt man ihr Wesen und Denken. Ihre Gedankengänge waren wirklich aufschlussreich und brachten mich einige Male selbst ins Grübeln. Die Senioren sind allesamt auf ihre eigene Art was Besonderes und wirklich liebenswert. Ich mochte die Fünf echt gerne und habe sie sofort ins Herz geschlossen.Jeder für sich genommen ist ein starker Charakter mit einer bewegten Vergangenheit. Man erlebt in ihren Geschichten immer wieder eine kleine Zeitreise und allgemein nimmt uns die Autorin mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Die Männer in diesem Roman sind eigentlich nur schmückendes Beiwerk und werden eigentlich nur recht oberflächlich geschildert. Dennoch konnte ich mir jeden einzelnen von ihnen sehr gut vorstellen. Aber hier ist eindeutig zu sagen, dass es sich nicht um einen Liebesroman handelt auch wenn genug Romantik und Liebe in der Luft liegt. Die Geschichte hat viele Irrungen und Wirrungen und auch so manch überraschende Wendung wartet auf den Leser. Manches erhofft man sich, manches erahnt man aber von Vorhersehbarkeit würde ich hier nicht sprechen. Dieser Roman ist wirklich die perfekte Sommer- und Urlaubslektüre und ist ein gelungener Mix aus historischen, romantischen und detektivischen Elementen. Ich fühlte mich wirklich gut unterhalten und kann dieses Buch jedem empfehlen, der Lust auf bewegende Lebensgeschichten hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schöne Sommerlektüre mit tollen Charakteren
von Jashrin aus Bruchsal am 31.07.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Das Leben von Linn steht von einem zum anderen Moment plötzlich auf dem Kopf. Ihren Freund, dem leider auch die gemeinsame Wohnung gehört, hat sie mit einer anderen erwischt und während sie noch versucht sich zu beruhigen steht mit einem Male ein Erbenermittler vor der Tür und eröffnet ihr,... Das Leben von Linn steht von einem zum anderen Moment plötzlich auf dem Kopf. Ihren Freund, dem leider auch die gemeinsame Wohnung gehört, hat sie mit einer anderen erwischt und während sie noch versucht sich zu beruhigen steht mit einem Male ein Erbenermittler vor der Tür und eröffnet ihr, dass sie ein Haus in den exklusiven Hamptons geerbt hat. Kurzentschlossen fliegt Linn dorthin, um sich ein Bild vom Haus zu machen. Überrascht stellt sie fest, dass eine außergewöhnliche Senioren-WG dort lebt, die Linn schnell in ihr Herz schließt. Soll sie das Haus dennoch verkaufen oder behält sie es und findet eine Lösung für Erschaftssteuer, Renovierungen und sonstige Probleme? Der Schreibstil von Emma Sternberg ist locker und leicht und flüssig zu lesen. Durch ihre detaillierten Beschreibungen fiel es mir nicht schwer mir die Umgebung und auch die handelnden Personen gut vorzustellen. Dennoch hat es mir gerade die Ausführlichkeit zeitweise etwas schwergemacht. Die eigentlich schöne Geschichte wurde für mich stellenweise unnötig in die Länge gezogen. Gerade die Passagen mit Linns Gedankengängen waren teils doch etwas langatmig, was vor allem an den Wiederholungen lag. Die zweite Hälfte des Buches hat mich wesentlich mehr gefesselt als der Beginn und gerade das Ende hat mir sehr gefallen. Die eingeflochtene Liebesgeschichte konnte mich nicht ganz überzeugen, auch wenn ich nicht genau den Finger darauflegen kann, woran das gelegen hat. Dafür hat mich die Geschichte der WG restlos begeistert. Ebenso wie Linn konnte ich gar nicht anders als die fünf zu mögen und mich von ihren Geschichten verzaubern und berühren zu lassen. Auf wunderbare Art und Weise thematisiert die Autorin Einsamkeit und den Wunsch seinen Platz im Leben zu finden. Die Senioren haben niemanden mehr außer ihrer kleinen Gemeinschaft und auch Linn, die als Waise aufwuchs, kennt das Problem nur zu gut. Und trotzdem haben die Bewohner des Hauses etwas gefunden, das nicht selbstverständlich ist. Sie sind zu einer Gemeinschaft gewachsen, zu der jeder seinen Teil beiträgt und in der sich die Stärken und Schwächen der einzelnen wunderbar ergänzen und ausgleichen. Dadurch harmonieren diese so unterschiedlichen Menschen und sind im Laufe der Zeit eine feste Familie geworden. Natürlich streiten sie auch und sind immer wieder uneins, doch spätestens nach einigen Granatapfel-Manhattans sieht die Welt schon wieder ganz anders aus. Die Art und Weise wie Emma Sternberg ihre Figuren – vor allem Linn und die WG – zeichnet, ist authentisch und man kann leicht glauben, dass es sie wirklich irgendwo da draußen gibt. Scheinbar mühelos haucht sie den Charakteren Leben ein, so eigentümlich und unterschiedlich sie auch sind. Patty ist natürlich grandios, aber ich mochte auch Ornellas Figur sehr gerne. Mein Fazit: Trotz der genannten Kritikpunkte hat mir das Buch insgesamt wirklich gut gefallen und gerade mit ihren wunderbar kauzigen, liebenswerten und lebensnahen Charakteren konnte mich die Autorin begeistern. Gerne empfehle ich das Buch weiter, sei es als Sommerlektüre oder auch für alle, die sich in der ungemütlicheren Jahreszeit ans Meer und in sie Sonne träumen wollen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tolles Buch mit kleinen Markeln
von Lisa's Büchereck aus Voerde am 28.07.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

[REZENSION] Fünf am Meer | Emma Sternberg Verlag: Heyne | Erschienen: 09.05.2016 | Seiten: 464 Klapptext: Willkommen im Sea Whisper Inn Es zieht Linn den Boden unter den Füßen weg, als sie ihren Verlobten in flagranti erwischt. Aber dann erfährt sie, dass sie geerbt hat – und findet sich in einem Haus... [REZENSION] Fünf am Meer | Emma Sternberg Verlag: Heyne | Erschienen: 09.05.2016 | Seiten: 464 Klapptext: Willkommen im Sea Whisper Inn Es zieht Linn den Boden unter den Füßen weg, als sie ihren Verlobten in flagranti erwischt. Aber dann erfährt sie, dass sie geerbt hat – und findet sich in einem Haus in den Hamptons wieder, direkt am Meer. Die Bewohner, fünf lebenslustige Senioren, wachsen Linn bald ans Herz, genauso wie die gemeinsamen Granatapfel-Manhattans und die Storys über ihre glamouröse Tante Dorothy. Doch dann taucht dieser attraktive Journalist auf, der noch ein bisschen mehr zu wissen scheint ... Meine Meinung: Direkt auf den ersten Seiten war klar „ok das Buch wird gut“. Man ist sofort in der Geschichte drin, was mir super gefallen hat. Ich mag es überhaupt nicht wenn es ne Ewigkeit vor sich hin Plätschert bis was Passiert, aber gut. Also wie gesagt man ist sofort in der Geschichte drin. Das Buch fängt mit der Szene an, wo Linn ihren Freund beim Fremdgehen erwischt. Das ist immer mist, aber sie bekommt noch am selben Tag die Mitteilung der Erbschaft und dann geht es nach Amerika. Das Grundgerüst der Geschichte war echt gut aber es sind einige dinge Gewesen die mich dann doch gestört haben. Bei Linn kam irgendwie alles auf einmal, es passierten dinge die ziemlich Konfus waren obwohl sie auch Logisch waren. Es war mir etwas zu viel, was einem so passieren kann. Das ist zwar meistens wirklich so, aber es kam mir etwas übertrieben vor. So als ob unbedingt was rein musste um die Geschichte zu füllen. Die Charaktere waren super toll. Linn ist eine tolle Person, die immer versucht das richtige zu machen. Nicht für sich sondern für andere. Auch wie sie die Sache mit ihrem Freund wegsteckt finde ich super. Sie hat wirklich stärke bewiesen. Die Fünf Herrschaften vom See Whisper Inn sind herrlich. Wir Lernen Patty, Ornella, Elenore, Maxwell und Frederic sehr schnellt und gut kennen. Es ist auch sehr schnell klar das die Fünf eine super Lustige Truppe sind. Sie sind voller Lebensfreude und schwatzen echt gerne, vor allem Ornella. Sie waren mir alle auf -anhieb sympathisch, auch wenn sie mir nicht wirklich wie Senioren vorgekommen sind. Der Sohn von Elenore, (Ted) ist auch ein super Typ. Er ist so der Typische Handwerker irgendwie. Es hat Spaß gemacht ihn kennen zu lernen. Joa und unser Reporter. Mhmm was soll ich sagen. Als er aufgetaucht ist fand ich ihn Komisch. Er kam so schmalzig rüber und als würde er was aushecken. Irgendwie mochte ich ihn nicht. Wie es mit ihm weiter ging müsst ihr in „Fünf am Meer“ selber Lesen. Der Schreibstil war total Klasse. Die Autorin hat an manchen stellen einen Deutsch – Englisch Mix rein gebracht. Dass war genial. Ich musste deshalb so oft Lachen. Auch ist die Geschichte sehr leicht geschrieben. Es hat sich so Lesen lassen. Das finde ich muss bei einem Sommerbuch auch so sein. Die Beschreibungen waren toll. Man konnte sich alles Perfekt vorstellen, aber es war nicht übertrieben in die Länge gezogen. Das Cover ist Herrlich frisch und Sommerlich. Ich finde es total Farbenfroh und hat mir richtig Lust auf Urlaub gemacht. Bewertung: Auch wenn mich ein paar dinge gestört haben, war es ein sehr gelungenes Buch. Das gute 4 Sterne von mir bekommt und ich jedem empfehlen kann, der leichte Sommerkost sucht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Beschwingte Sommerlektüre
von Zwerghuhn aus Poing am 27.07.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Für die Münchnerin Linn bricht eine Welt zusammen, als sie ihren Verlobten zusammen mit ihrer Lieblingskollegin in flagranti erwischt. Doch ihr bleibt keine Zeit, um den Ärger so richtig an sich heranzulassen, denn plötzlich steht der amerikanische Erbenermittler Mr. Cunningham vor ihrer Tür und teilt ihr mit, dass sie... Für die Münchnerin Linn bricht eine Welt zusammen, als sie ihren Verlobten zusammen mit ihrer Lieblingskollegin in flagranti erwischt. Doch ihr bleibt keine Zeit, um den Ärger so richtig an sich heranzulassen, denn plötzlich steht der amerikanische Erbenermittler Mr. Cunningham vor ihrer Tür und teilt ihr mit, dass sie ein Haus am Meer in den vornehmen Hamptons geerbt hat. Kurzentschlossen fliegt Linn mit ihm nach New York, um ihr Erbe zu begutachten. Die Bewohner ihres Hauses, fünf besonders liebenswürdige Senioren, erobern ihr Herz im Sturm. Soll sie das Haus behalten? Dann wird ihre Erbtante Dotty auch noch mit einem berühmten Maler in Verbindung gebracht. Für Linn stehen turbulente Zeiten an... "Fünf am Meer" ist für mich ein richtiger "Wohlfühlroman", den man so schnell nicht aus der Hand legt, weil man unbedingt wissen möchte, wie die Geschichte weitergeht. Die Idee der reichen Erbtante hat mir auf Anhieb gefallen, denn wer hat nicht auch schon mal von einem unverhofften Geldsegen geträumt? Die Geschichte, die Emma Sternberg daraus entwickelt hat, finde ich super. Dazu noch ein spritziger und rasanter Schreibstil und fertig ist das Lesevergnügen. Auch die einzelnen Charaktere wirken mit ihren Schrullen und Macken einfach liebenswert und authentisch. Ich konnte das etwas heruntergekommene Haus in den Hamptons mit all seinen Bewohnern förmlich vor mir sehen. Ich finde generell, dass Emma Sternberg die Umgebung sehr gut beschrieben hat. Das Lesen des Buches war für mich fast wie ein kleiner Amerikaurlaub. Ein dickes Lob gebührt aber auch all denjenigen, die an der tollen Covergestaltung beteiligt waren. Es ist der absolute Hingucker und passt einfach perfekt zur Geschichte. Als ich es zum ersten Mal gesehen habe, wollte ich das Buch unbedingt lesen und das ohne vorher den Klappentext überflogen zu haben. Ich wurde auch nicht enttäuscht, denn das Buch hielt, was das farbenfrohe Cover versprach. "Fünf am Meer" ist eine beschwingte Sommerlektüre, die gute Laune verspricht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Moderner Rosamunde-Pilcher-Stil
von Tausendbücher aus Baden-Württemberg am 06.07.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Am Montag gekauft, seitdem nur zum Arbeiten weggelegt: es ist ein echtes Sommer-, Ferien-, Wohlfühlbuch. Die Geschichte erinnert mich an einigen Stellen an die "Muschelsucher". Es sind schöne Formulierungen darin zu finden und mehrere gut gemachte Wendungen. Entspannt zu lesen und trotzdem richtig gut! Kleine Kritik: Die Protagonistin benimmt... Am Montag gekauft, seitdem nur zum Arbeiten weggelegt: es ist ein echtes Sommer-, Ferien-, Wohlfühlbuch. Die Geschichte erinnert mich an einigen Stellen an die "Muschelsucher". Es sind schöne Formulierungen darin zu finden und mehrere gut gemachte Wendungen. Entspannt zu lesen und trotzdem richtig gut! Kleine Kritik: Die Protagonistin benimmt sich zeitweise, als sei sie Anfang zwanzig, etwas naiv und sehr unsicher - und nicht Mitte dreißig, wie in Text zu lesen ist. Und: Es erscheint seltsam, dass der Ex und seine Familie so gar keinen Versuch der Kontaktaufnahme starten. Doch das sind Feinheiten, die der Lesefreude keinen Abbruch tun. Also: Ein Buch, das wunderbar in den Urlaubskoffer passt!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein unerwartetes Erbe
von Eliza am 19.06.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

„Fünf am Meer“ ist der erste Roman, den ich von Emma Sternberg gelesen habe. Ich muss gestehen, dass ich die Autorin bisher nicht kannte. Aufmerksam geworden bin ich auf dieses Buch durch das meiner Meinung nach wunderschöne Cover und das ich auf der Suche war nach einem leichten Sommerbuch... „Fünf am Meer“ ist der erste Roman, den ich von Emma Sternberg gelesen habe. Ich muss gestehen, dass ich die Autorin bisher nicht kannte. Aufmerksam geworden bin ich auf dieses Buch durch das meiner Meinung nach wunderschöne Cover und das ich auf der Suche war nach einem leichten Sommerbuch für Zwischendurch. Das Titelbild spiegelt für mich das ideale Cover einer Urlaubslektüre wieder, da möchte man am liebsten gleich an den Strand fahren. Was soll ich sagen, ich wurde nicht enttäuscht, denn das Buch hat gehalten was es versprochen hat. Eine schöne Sommergeschichte mit ein klein wenig Kitsch und großen Gefühlen, dazu ein Haus direkt am Meer mit Zugang zum Strand. Linn hat eigentlich in zweifacher Weise Glück: okay, sie erwischt ihren Freund mit ihrer Freundin in flagranti (natürlich ziemlich doof), aber dadurch erkennt sie das wahre Gesicht der beiden. Als dann auch noch ein Nachlassdetektiv vor ihrer Tür steht, der ihr eröffnet, dass sie ein Haus von ihrer Tante zweiten Grades geerbt hat, ist dies der Startpunkt in ein neues Kapitel ihres Lebens. Ein Haus in den Hamptons, dem Naherholungsgebiet der New Yorker, mit Zugang zum Strand, was will man mehr. Doch was Linn noch nicht weiß ist, dass in dem Haus fünf rüstige Rentner wohnen, die Freunde ihrer Tante Dotty. Linn freundet sich mit dieser ungewöhnlichen WG an und erlebt eine schöne Zeit, doch es gibt einen Interessenten der das Haus kaufen will und der Nachlassdetektiv verlangt auch sein Geld, außerdem ist da auch noch der Journalist, der auf der Suche nach einem wertwollen Gemälde ist. Soll Linn das Haus verkaufen und die fünf Rentner auf die Straße setzen? Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und angenehm zu lesen, die Spannungsbögen sind gut konzipiert und einen „Durchhänger“ gibt es nicht. Zum Schluss kommt es quasi zu einer kleinen Schnitzeljagd, die ich sehr gerne gelesen habe. Die Figuren sind gut gezeichnet, besonders Linn und Patty habe ich sofort in mein Herz geschlossen, sie waren mir einfach sympathisch. Linn ist zwar in manchen Situationen etwas kopflos und naiv, aber doch sehr liebenswert. Aber auch Ornella und die anderen Bewohner strahlen eine Liebenswürdigkeit aus, die man einfach mögen muss. Die Auflösung des Rätsels habe ich gut nachvollziehen können und erscheint mir in Anbetracht der Umstände als logisch und konsequent. Das Buch ist sicherlich für die weibliche Leserschaar geschrieben worden, männliche Leser werden sicherlich nicht so ihren Spaß daran haben. Das Buch eignet sich gut als Lektüre für einen lauen Sommerabend auf dem Balkon, der Terrasse oder ganz stilecht am Strand. Wer hier keine große anspruchsvolle Literatur erwartet, der wird diesen Unterhaltungsroman sicherlich gerne lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fünf am Meer
von einer Kundin/einem Kunden aus Steyerberg am 28.06.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Meine Meinung Das Cover sehr farbenfroh , sehr auffallend vermittelt sofort Urlaubstimmung und lädt ein sich das Buch genauer anzusehen. Ich hatte am Anfang Probleme mich auf Linn einzulassen und auf die Geschichte zeitweise wurde auch zu viel erzählt. Zu viele Infos die ohne Bedeutung waren. Es war sehr... Meine Meinung Das Cover sehr farbenfroh , sehr auffallend vermittelt sofort Urlaubstimmung und lädt ein sich das Buch genauer anzusehen. Ich hatte am Anfang Probleme mich auf Linn einzulassen und auf die Geschichte zeitweise wurde auch zu viel erzählt. Zu viele Infos die ohne Bedeutung waren. Es war sehr detailliert geschrieben was eigentlich nicht schlimm ist aber mit wären andere Sachen lieber gewesen die detaillierter seien hätte können. Vorallem am Anfang fällt der Leser von einer in die nächste Situation . Linn erwischt auf einmal ihren Verlobten in Flagranti und dann hat man nichts mehr von ihm Gehört. Da hätte ich mir persönlich noch mehr erhofft, da ja sehr viele Fragen bei diesem Thema in meinem Kopf zurück blieben. Hat er sich entschuldigt? Wollte er sich erklären ? Oder war ihm alles egal? Seine Beweggründe, geändert hätte es nichts an dem Schritt das sie ihn verlässt der der einzig richtige war. Aber es wäre interessant gewesen. Linn eine Frau die einen sehr unsicher vorkommt am Anfang die sich dann aber entpuppt als sehr liebenswerte Junge Frau. Die zeitweise sehr naiv ist immer an das gute im Menschen glaubt.Was nicht immer verkehrt ist aber in diesem Fall sehr nach hinten los gehen kann. Irgendwann habe ich mich Linn angefreundet und die Freude auf ihr neues Erbe schwappte auf mich über.Das sie dort hin fuhr und sich das alleine getraut hat .Hut ab! Sie merkt nicht wer es ehrlich mit ihr meint und entdeckt die Liebe nicht sofort! Sie lässt sich auf Wirrungen ein und sieht irgendwann klar. Sie ist sehr euphorisch mit ihrer Idee das Whisper Inn neu zu eröffnen . Aber sie denkt nicht an die Konsequenzen die Entscheidung nach sich zieht. Finde sehr toll das dem Leser die Umgebung vom Whisper Inn und auch das Haus sehr detaliert erzählt wird so wird der Leser immer mehr ein Teil der Geschichte kann sich alles genau vorstellen und dort verweilen und träumen. Sie lernt im Haus 4 neue Freunde kennen die im Wisper Inn wohnen eine Art Rentner Wg, die alle so verschieden sind aber zusammen ein ganz tolles Team. Leider wurden nicht alle Bewohner so detailliert beschrieben wie Patty , da ich alle ins Herz geschlossen habe hätte ich gerne mehr von ihnen allen erfahren.Diese Leute nehmen Linn auf wie es eine alte Freundin die schon immer da war und helfen ihr so gut sie können. Der Leser und Linn erfahren viel von Tante Dotty und über ihre Vergangenheit. Es ist teilweise als ob Dotty noch lebt. Der Versicherungsmakler ,der Journalist spielen ein falsches Spiel mit Linn und sie ist zu naiv zu durch schauen das sie nur an ihr Geld bzw das Vermächtnis von Dotty wollen. Die Emotionen, Liebe und die schönen Geschichten der Proganisten die Vergangenheit der Bewohner und von Dotty und der Neubeginn von Linn ,lädt denn Leser zum verweilen ein zum Träumen. Es ist ein schöner Schreibstil locker geschrieben und passt perfekt zum Sommer. 3,5 Punkte von 5

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sommerliche Geschichte, die mich aber nicht komplett überzeugen konnte !!
von einer Kundin/einem Kunden aus Landau am 29.05.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Meine Meinung: Das Cover ist wunderbar ansprechend gestaltet worden. Alleine die Farbauswahl wurde, wie ich finde ich, sehr schön getroffen. Es sieht ein wenig aus, als wäre es gemalt worden. Der bunte Titel hebt sich toll vom blauen Hintergrund ab. Für mich war es das erste Buch, welches ich von der... Meine Meinung: Das Cover ist wunderbar ansprechend gestaltet worden. Alleine die Farbauswahl wurde, wie ich finde ich, sehr schön getroffen. Es sieht ein wenig aus, als wäre es gemalt worden. Der bunte Titel hebt sich toll vom blauen Hintergrund ab. Für mich war es das erste Buch, welches ich von der Autorin Emma Sternberg gelesen habe. Die Gestaltung des Covers hat bei mir schon recht konkrete Erwartungen geweckt, die leider nicht alle erfüllt werden konnten. Sicherlich sind die Charaktere, die einen Großteil des Charmes, den dieses Buch hat, wirklich "bunt" und vielseitig, sowie liebevoll gestaltet. Trotzdem fehlte mir an mancher Stelle, dafür dass sie ja fast alle schon ältere Jahrgänge sind, ein wenig die Tiefe. Wobei ich sagen muss, dass mir besonders Patty sehr gefallen und ich sie schnell mochte. Auf Linn, die eigentliche Protagonistin, konnte ich mich nicht so gut einlassen. Der Schreibstil der Autorin ist schön flüssig und zu jeder Zeit konnte ich der Handlung gut folgen. Besonders gefallen hat mir der bildliche Schreibstil, der mich, obwohl ich selbst noch nie in den Hamptons war, absolut dorthin versetzt hat. Die Beschreibungen der Landschaft sind mehr als gelungen. Ich weiß nicht genau, ob es an meiner Stimmung lag, aber manchmal hat es mir auch ein wenig an Gefühlen gefehlt. Oder sie kamen bei mir einfach in dem Moment nicht an. Daher kann ich in diesem Fall nur 3,5 von 5 Punkten geben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
...Lesestoff für den Urlaub...
von einer Kundin/einem Kunden am 16.05.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Linn erwischt ihren Verlobten beim Fremdgehen. Sie ist total fertig und enttäuscht. Doch dann erbt sie ein Haus direkt am Meer. In dem geerbten Haus wohnen noch fünf andere Personen die die 60+ schon überschritten haben. Doch welches Geheimnis soll gelüftet werden? Ein Roman für unbeschwerte Lesestunden. Flüssiger und... Linn erwischt ihren Verlobten beim Fremdgehen. Sie ist total fertig und enttäuscht. Doch dann erbt sie ein Haus direkt am Meer. In dem geerbten Haus wohnen noch fünf andere Personen die die 60+ schon überschritten haben. Doch welches Geheimnis soll gelüftet werden? Ein Roman für unbeschwerte Lesestunden. Flüssiger und abwechslungsreicher Erzählstil. Ideales Buch für den Urlaub.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Insgesamt hat das Buch mich leider nicht überzeugen können!
von einer Kundin/einem Kunden aus Bergheim am 24.06.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Aufgrund des schönen Covers habe ich mir dieses Buch als Sommerlektüre gekauft. Auch der Klappentext entsprach meinen Vorstellungen. Doch leider könnte es mich nicht überzeugen. Das Buch fängt direkt turbulent an, weil Linn ihren Freund beim Fremdgehen erwischt. Keine Zeit um das gesehen zu verarbeiten, bekommt sie die Nachricht eines... Aufgrund des schönen Covers habe ich mir dieses Buch als Sommerlektüre gekauft. Auch der Klappentext entsprach meinen Vorstellungen. Doch leider könnte es mich nicht überzeugen. Das Buch fängt direkt turbulent an, weil Linn ihren Freund beim Fremdgehen erwischt. Keine Zeit um das gesehen zu verarbeiten, bekommt sie die Nachricht eines Erbschaftsverwalters, dass sie ein Haus in New York von einer Tante 2. Grades geerbt hat. Nichts hält sie mehr in Deutschland und fliegt direkt mit ihm in die USA um sich das Haus anzusehen. Das Haus ist ein in die Jahre gekommenes ehemaliges Guest House in den Hamptons, in dem 5 ältere Menschen leben. Direkt am Meer, mit eigenem Strand und einem tollen Garten. Linn steht vor einem Problem. Verkauft sie das Haus, müssen die 5 ausziehen, aber sie kann den Erbschaftverwalter und die Erbschaftssteuer bezahlen und es würde auch noch was für sie übrig bleiben. Oder sie behält es, die 5 könnten dort wohnen bleiben, aber sie weiß nicht wovon sie die dringend nötige Sanierung, den Erbschaftverwalter und die Erbschaftssteuer bezahlen soll. Außerdem versucht sie auch noch ein Geheimnis um ihre Tante zu lüften. Der Schreibstil von der Autorin gefällt mir eigentlich ganz gut. Am Anfang der Geschichte war auch ein Quäntchen Humor und Spannung mit im Spiel. Diese verloren sich leider. Sie beschreibt alles sehr ausführlich was das Buch unnötige in die Länge zieht. Auch werden oft Gedankengänge von Linn wiederholt. Diese ziehen sich oft über mehrere Seiten. Da braucht man schon einen etwas längeren Atem um es weiter zu lesen. Oft wollte ich es zuklappen und zur Seite legen, weil einfach nichts passierte und die Geschichte nicht voran ging. Die Story ist ganz nett, hätte aber mehr ausgebaut werden können. Insgesamt hat das Buch mich leider nicht überzeugen können!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Fünf am Meer

Fünf am Meer

von Emma Sternberg

(1)
eBook
8,99
+
=
Die kleine Bäckerei am Strandweg

Die kleine Bäckerei am Strandweg

von Jenny Colgan

(9)
eBook
8,99
+
=

für

17,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen