Thalia.de

Fünf Tage, die uns bleiben

Roman

(2)
"Eindringlich, fesselnd und tief bewegend!" Jodi Picoult
Mara, erfolgreiche Anwältin und liebevolle Ehefrau und Mutter, lebt seit einigen Jahren mit einer schrecklichen Gewissheit: Sie leidet an einer unheilbaren Krankheit. Um ihrem Mann und ihrer kleinen Tochter einen qualvollen Leidensweg zu ersparen und ihnen als glücklicher Mensch in Erinnerung zu bleiben, beschließt sie, sich nach dem Auftreten bestimmter Symptome das Leben zu nehmen.
Nun bleiben ihr noch fünf Tage. Fünf Tage, um sich von den Menschen zu verabschieden, die sie am meisten liebt. Fünf Tage, um letzte Spuren in ihren Herzen zu hinterlassen. Fünf Tage, um für immer loszulassen ...
Rezension
"Ergreifend" Bildwoche "Achtung, bei dieser fiktiven Geschichte können Tränen fließen" Gala, 09.07.2015 "Zwei fesselnde, tief bewegende Geschichten, die zum Nachdenken und Diskutieren anregen." Elvira M. Gordon-Pusch, Frankfurter Stadtkurier, 07.07.2015
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 432
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 16.04.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-431-03916-0
Verlag Ehrenwirth
Maße (L/B/H) 220/142/40 mm
Gewicht 588
Originaltitel Five Days Left
Auflage 1. Auflage 2015
Verkaufsrang 44.069
Buch (Paperback)
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42555270
    Zwanzig Zeilen Liebe
    von Rowan Coleman
    (12)
    Buch
    14,99
  • 42162370
    Das Mädchen mit den blauen Augen
    von Michel Bussi
    (5)
    Buch
    9,99
  • 14256439
    Komm, ich erzähl dir eine Geschichte
    von Jorge Bucay
    (11)
    Buch
    9,99
  • 42462624
    Für alle Tage, die noch kommen
    von Teresa Driscoll
    (24)
    Buch
    16,99
  • 41008121
    Was ich dir noch sagen wollte
    von Tom McAllister
    (5)
    Buch
    12,99
  • 33790414
    Solange am Himmel Sterne stehen
    von Kristin Harmel
    (43)
    Buch
    9,99
  • 18689222
    Die Mittwochsbriefe
    von Jason F. Wright
    (7)
    Buch
    8,99
  • 39271272
    Vielleicht morgen
    von Guillaume Musso
    (11)
    Buch
    14,99
  • 35146474
    Die Liste der vergessenen Wünsche
    von Robin Gold
    (10)
    Buch
    14,99
  • 40952703
    Als ich erwachte
    von Cynthia Swanson
    (11)
    Buch
    14,99
  • 40401349
    Diesmal für immer
    von Paige Toon
    (1)
    Buch
    9,99
  • 39271240
    Einfach unvergesslich
    von Rowan Coleman
    (22)
    Buch
    14,99
  • 30501250
    Zerbrechlich
    von Jodi Picoult
    (9)
    Buch
    9,99
  • 39180882
    Über uns der Himmel
    von Kristin Harmel
    (15)
    Buch
    9,99
  • 45526287
    Nachts an der Seine
    von Jojo Moyes
    (5)
    Buch
    8,00
  • 42492202
    Ein ganz neues Leben
    von Jojo Moyes
    (63)
    Buch
    19,95
  • 45298318
    Nussschale
    von Ian McEwan
    (2)
    Buch
    22,00
  • 42492196
    Ein ganzes halbes Jahr
    von Jojo Moyes
    (35)
    Buch
    9,99
  • 13838562
    Das Café am Rande der Welt
    von John Strelecky
    (17)
    Buch
    7,95
  • 44455741
    Im Schatten unserer Wünsche
    von Jeffrey Archer
    (3)
    Buch
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Zunächst habe ich mich nicht getraut diesen Roman zu lesen. Doch dann hat mich dieses Schicksal und die Courage der jungen Frau in den Bann gezogen. Traurig berührend schön! Zunächst habe ich mich nicht getraut diesen Roman zu lesen. Doch dann hat mich dieses Schicksal und die Courage der jungen Frau in den Bann gezogen. Traurig berührend schön!

Sabrina Hermes, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Tief berührend und fesselnd. Traurig und doch zugleich so schön. Dieses Buch lässt beim Lesen nicht los und hallt noch Tage später nach... Tief berührend und fesselnd. Traurig und doch zugleich so schön. Dieses Buch lässt beim Lesen nicht los und hallt noch Tage später nach...

Elena Cousino, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Jodie ist unheilbar krank und beschließt, ihrer Familie dieses Leiden zu ersparen. 5 Tage nimmt sie sich, um alles zu regeln und fest in den Herzen ihrer Familie verankert zu sein. Jodie ist unheilbar krank und beschließt, ihrer Familie dieses Leiden zu ersparen. 5 Tage nimmt sie sich, um alles zu regeln und fest in den Herzen ihrer Familie verankert zu sein.

Lisa Bertram, Thalia-Buchhandlung Bremen

In diesem Buch wird das Thema Chorea Huntington auf eine sensible Art und Weise besprochen. Das Einzige, das mich gestört hat, waren die häufige Wiederholungen. In diesem Buch wird das Thema Chorea Huntington auf eine sensible Art und Weise besprochen. Das Einzige, das mich gestört hat, waren die häufige Wiederholungen.

Wildner Laura, Thalia-Buchhandlung Rastatt

Dieses Buch kann einem nur nahe gehen! Dieses Buch kann einem nur nahe gehen!

Isabel Meiert, Thalia-Buchhandlung Varel

Eine Liebeserklärung an das Leben, die Liebe und alles was wichtig ist. Toll. Eine Liebeserklärung an das Leben, die Liebe und alles was wichtig ist. Toll.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 37619296
    Morgen kommt ein neuer Himmel
    von Lori Nelson Spielman
    (108)
    Buch
    14,99
  • 32209827
    Das Schicksal ist ein mieser Verräter
    von John Green
    (120)
    Buch
    16,90
  • 39261287
    Die letzten Tage von Rabbit Hayes
    von Anna McPartlin
    (46)
    Buch
    12,00
  • 33790414
    Solange am Himmel Sterne stehen
    von Kristin Harmel
    (43)
    Buch
    9,99
  • 42492196
    Ein ganzes halbes Jahr
    von Jojo Moyes
    (35)
    Buch
    9,99
  • 45230317
    Für alle Tage, die noch kommen
    von Teresa Driscoll
    Buch
    9,99
  • 39271240
    Einfach unvergesslich
    von Rowan Coleman
    (22)
    Buch
    14,99
  • 13715216
    Beim Leben meiner Schwester
    von Jodi Picoult
    (43)
    Buch
    11,50
  • 30971897
    Ziemlich beste Freunde
    von Philippe Pozzo di Borgo
    (17)
    Buch
    14,90
  • 33790706
    Flamingos im Schnee
    von Wendy Wunder
    (16)
    Buch
    17,99
  • 17438236
    Bevor ich sterbe
    von Jenny Downham
    (31)
    Buch
    8,95
  • 42555270
    Zwanzig Zeilen Liebe
    von Rowan Coleman
    (12)
    Buch
    14,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Erkennt man den perfekten, letzten gemeinsamen Moment, wenn er da ist?
von Janine2610 am 20.08.2015

Über Chorea Huntington habe ich bisher noch nicht viel gehört. Mit welchen Symptomen man dabei zu rechnen hat, wusste ich ebenso wenig, wie von der Tatsache, dass diese Krankheit früher oder später zum Tod führt. Nach dieser Lektüre bin ich ein wenig schlauer und kann mir gut vorstellen, was... Über Chorea Huntington habe ich bisher noch nicht viel gehört. Mit welchen Symptomen man dabei zu rechnen hat, wusste ich ebenso wenig, wie von der Tatsache, dass diese Krankheit früher oder später zum Tod führt. Nach dieser Lektüre bin ich ein wenig schlauer und kann mir gut vorstellen, was es bedeutet mit so einer Diagnose konfrontiert zu sein. Vor allem habe ich das der Protagonistin Mara zu verdanken, die mir sehr gut verständlich machen konnte, was es heißt, mit den Chorea Huntington-Symptomen und dem ständigen Wissen, dass seine Tage auf dieser Welt gezählt sind, zu leben. Mara war mir, als ich sie anfangs kennengelernt habe, gar nicht so sympathisch. Sie erschien mir erst viel zu ehrgeizig und karrieregeil, so dass sogar ihre kleine Familie (Tochter und Ehemann) hintangestellt wurde. Durch das Fortschreiten ihrer Krankheit wurden ihr aber die Augen geöffnet und sie hat verstanden, dass Zeit ein kostbares Gut ist und sie diese mit den allerwichtigsten Menschen in ihrem Leben verbringen will. - Diese Entwicklung fand ich sehr sympathisch, auch wenn es mich im ersten Moment etwas traurig gestimmt hat, dass man so eine Erkenntnis oftmals erst hat, wenn man dem Tod ins Auge blicken muss. Eigentlich gibt es in dem Buch zwei verschiedene Erzählstränge: zum einen Mara mit ihrer Krankheit, ihren Ängsten, aber auch Plänen für die Zukunft und zum anderen Scott, eine Internetbekanntschaft von Mara, der auch mit dem "einen oder anderen" Familienproblem umzugehen hat und sich, ebenso wie Mara, mit dem Abschiednehmen konfrontiert sieht. Über ein Forum kommunizieren die beiden miteinander und Spenden sich gegenseitig Trost. Für mich waren beide Erzählstränge optimal, denn hätte ich nur von einem der beiden gelesen, wäre mir die ganze Story vielleicht zu bedrückend/zu schwer vorgekommen. Diese Abwechslung fand ich gut und auflockernd. So lag der Fokus nicht nur beim Traurigen, sondern auch am Schönen/Hoffnungsspendenden. Die wirklich berührenden Stellen waren, vor allem zum Ende hin, eh so traurig, dass ich (nach ziemlich langer Zeit mal wieder) erst nur mit den Tränen zu kämpfen hatte und dann, als der Abschied für Mara wirklich in greifbarer Nähe war, einen richtigen Heulkrampf bekommen habe (von dem ich mich auch gar nicht so schnell wieder gefangen habe). Dieses Buch lässt sich wirklich flüssig lesen, man mag es gar nicht aus der Hand legen. Man erfährt darin viel über die Erbkrankheit Chorea Huntington im Allgemeinen, wie auch über die Symptome und das Leben mit ihr. Maras Geschichte befasst sich viel mit dem Thema "das Leben meiner Liebsten nach meinem Tod" und dem Abschiednehmen von den Menschen, die im Leben das Allerwichtigste sind. Das Leben und den Moment zu genießen, aber auch glücklich mit und dankbar für die Menschen zu sein, die das eigene Dasein bereichern, sind Botschaften, die die Autorin mir mit diesem Roman bewundernswert einfühlsam und berührend vermitteln konnte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tiefgründig, bedrückend, emotional
von Kitty am 18.05.2015

Inhalt Als Mara die schreckliche Diagnose "Huntington" bekommt, beginnt sich ihre Welt zu drehen. Sie steht völlig unter Schock und ist außer sich vor Angst, was diese unheilbare Krankheit aus ihr machen wird. Sie beschließt selbst entscheiden zu wollen, wann sie sich von der Welt verabschiedet und setzt sich eine... Inhalt Als Mara die schreckliche Diagnose "Huntington" bekommt, beginnt sich ihre Welt zu drehen. Sie steht völlig unter Schock und ist außer sich vor Angst, was diese unheilbare Krankheit aus ihr machen wird. Sie beschließt selbst entscheiden zu wollen, wann sie sich von der Welt verabschiedet und setzt sich eine Frist: Sobald die Krankheit ein bestimmtes Symptom zum Vorschein bringt, gibt sie sich noch Zeit bis zu ihrem nächsten Geburtstag. Dann will sie sich verabschieden. Mara hat allerdings nicht damit gerechnet, dass ihr bis dahin nur noch fünf Tage bleiben. Fünf Tage, um alles zu regeln; Fünf Tage, um sich von ihrem Mann, ihrer Tochter und ihren Lieben zu verabschieden. Fünf Tage ... Meine Meinung In 5 Tage, die uns bleiben geht es, auch wenn der Klappentext dies sagt, nicht nur um Mara und ihre (vielleicht) letzten fünf Tage, sondern außerdem auch noch um Scott. Dieser wird bald zum ersten Mal Vater und muss sich leider in fünf Tagen von seinem Pflege-Sohn Curtis verabschieden, was ihn außerordentlich mitnimmt. Die beiden Geschichten sind auch ein bisschen miteinander verbunden, was ziemlich gut von der Autorin umgesetzt wurde. Das Buch ist in fünf Teile aufgeteilt. Sie sind beschriftet mit "Noch fünf Tage", "Noch vier Tage", usw. Außerdem wechselt der auktoriale Erzähler ständig zwischen Mara und Jonas. So bekommt man immer sehr gut mit, was an den einzelnen Tagen bei den beiden Protagonisten für verschiedene Dinge geschehen sind. Die Geschichte beider Personen hat mich sehr mitgenommen und schlug mir sehr auf mein Gemüt, was bei diesem außerordentlich "schweren" Thema allerdings auch kein Wunder ist. An manchen Stellen, die meist Mara betrafen, hatte ich das Gefühl, es würde sich irgendwer auf meinen Brustkorb setzen, und mir so die nötige Luft zum Atmen nehmen. Es war schlimm für mich zu lesen, wie Mara immer mehr abbaut, dies aber bewusst wahrnimmt. Die Krankheit hat sie zu einem komplett anderen Menschen gemacht. Ihre Karriere ist vorbei, sie ist nun Frührentnerin und dies, obwohl sie in ihrem einstigen Leben stets ein Workaholic war. »Die Frau, die irgendwann einmal drei gute Tage im Büro bewältigen konnte, existierte plötzlich und ohne Vorwarnung nur noch in ihrer Erinnerung.« Zitat aus: "Fünf Tage, die uns bleiben" Dadurch, dass das Buch die ganze Zeit über auktorial erzählt wird, hat man die Gelegenheit auch die Emotionen der Nebenfiguren sehr gut vermittelt zu bekommen. Da wäre Maras Ehemann, der so zerrissen ist, es sich aber nicht anmerken lassen möchte. Er ist für seine Frau da und macht alles für sie. Er liebt Mara bedingungslos und kann nichts gegen die Krankheit machen, was ihn total fertig macht. Auch die Gefühle der Tochter werden richtig gut an den Leser gebracht. Ich konnte verstehen, wie sie sich bei einer Szene gefühlt haben muss. Auf der einen Seite beschämt, aber auf der anderen Seite mit einem schlechten Gewissen gespickt, weil sie ja weiß, dass ihre Mom krank ist und nichts dafür konnte... Doch nicht nur Maras Geschichte hat mich zu Tränen gerührt, sondern auch die von Scott. Ich kann schwer meine eigenen Emotionen in Worte fassen, die ich beim Lesen seiner Geschichte gefühlt habe. Er ist ein so unfassbar guter Mann, so fürsorglich und selbstlos. Es hat mich schwer beeidruckt, welchen Job er betreibt, und dass er selbst weit nach seinen beruflichen Verpflichtungen für seine Schützlinge da ist. Er behandelt den kleinen Curtis wie sein eigenes Kind. Seine Verzweiflung darüber, dass er ihn bald gehen lassen muss, war für mich zum Greifen nah. Wie ihr seht: Dies ist absolut kein leichtes Buch. Klar, es gibt auch Stellen, an denen bildlich gesprochen die Sonne scheint, allerdings wird diese stets von einem Nebel umhüllt, aus dem es kein Entrinnen zu geben scheint. Die düstere Stimmung wird zwar immer mal wieder von Szenen aus der Vergangenheit aufgelockert, allerdings machte mich dies ab und zu sogar noch trauriger, weil ich so erfahren habe, was die Protagonistin Mara alles hinter sich lassen wird, wenn sie ihren Plan wirklich in die Tat umsetzt. Allen voran wie ihre Familie darauf reagieren würde, hat mich irgendwie in ein tiefes Loch fallen lassen. Ich muss sagen, dass ich mich bisher weder mit der Huntington Krankheit, noch mit Pflegefamilien großartig auseinander gesetzt habe. Umso besser hat mir die gute Recherche der Autorin gefallen. So habe ich beim Lesen dieses Buches sogar noch etwas gelernt, wenn ich mich mal so salopp ausdrücken darf. Fünf Tage, die uns bleiben hat mich sehr bewegt und beschäftigt mich immer noch. Ich denke die ganze Zeit darüber nach, wie ich wohl reagieren würde. Ist es die "bessere" Entscheidung selbst bestimmen zu können wann und vor allen Dingen wie wir aus dem Leben treten wollen, oder ist dies der falsche Weg? Fazit: Ich bin absolut begeistert und immer noch hin und weg von dieser Geschichte. Sie hat mich zutiefst berührt und in Tränen aufgelöst zurückgelassen. Für mich ist dieses Buch etwas ganz Besonderes. Absolute Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gabi run
von einer Kundin/einem Kunden aus Sankt Augustin am 25.05.2015
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Das Buch hat mir sehr gut gefallen . Ich hatte eine Cousine , die vor genau 2 Jahren an der Huntington Krankheit gestorben ist . Sie hat die Krankheit bis zum Schluss mit Geduld ertragen , aber für die Angehörigen ist es nicht einfach !

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
von Jeanette Kathmann aus Cloppenburg am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Wer auf Sick-Lit steht, kommt hier voll auf seine Kosten. Gefühlvoll und authentisch, traurig und schön.Taschentuch-Vorrat bitte aufstocken.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Fünf Tage, die uns bleiben

Fünf Tage, die uns bleiben

von Julie Lawson Timmer

(2)
Buch
14,99
+
=
Die letzten Tage von Rabbit Hayes

Die letzten Tage von Rabbit Hayes

von Anna McPartlin

(46)
Buch
12,00
+
=

für

26,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändlerempfehlungen

Kundenbewertungen