Thalia.de

Geflüchtete und Kulturelle Bildung

Formate und Konzepte für ein neues Praxisfeld

Wie können Menschen, die auf der Flucht vor Krieg, Verfolgung, Hunger und wirtschaftlicher Not in Deutschland ankommen, ihre Rechte auf Bildung und gesellschaftliche Teilhabe wahrnehmen? Was sind geeignete Formate der Kulturellen Bildung, um auf die Realität der Geflüchteten aufmerksam zu machen und um Vernetzung und Solidarisierung herzustellen?
Die Beiträge des Bandes gehen diesen Fragen nach und zeigen: Die Kulturelle Bildung ist ein Feld, in dem viele ambitionierte Projekte mit Geflüchteten realisiert werden. Das Phänomen Flucht bietet so Möglichkeiten für eine macht- und differenzsensible Veränderung von Kultur- und Bildungsinstitutionen und eröffnet Chancen für die Revision etablierter Handlungsroutinen.
Portrait

Maren Ziese (Dr. phil.), Kunsthistorikerin, arbeitet als Leiterin für Bildung und Vermittlung beim Freundeskreis Willy-Brandt-Haus Berlin e.V. und ist als Dozentin in der Kulturvermittlung tätig. Sie ist im Vorstand des Länderverbandes Museumspädagogik Ost sowie des Hauses am Lützowplatz und Lehrbeauftragte für Kulturvermittlung an der Europa-Universität Viadrina (Frankfurt/Oder).
Caroline Gritschke (Dr. phil.), Historikerin, leitet den Bereich Bildung und Vermittlung im Haus der Geschichte Baden-Württemberg und ist bei amnesty international in der Asylberatung aktiv.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Herausgeber Maren Ziese, Caroline Gritschke
Seitenzahl 440
Erscheinungsdatum 01.10.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8376-3453-2
Reihe Kultur und soziale Praxis
Verlag Transcript Verlag
Maße (L/B/H) 223/149/30 mm
Gewicht 609
Buch (Taschenbuch)
29,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.