Thalia.de

In weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Georg Büchner

Das Herz so rot

Büchner, den Revolutionär und Schriftsteller kennt man. Dieser Roman widmet sich vor allem dem Menschen Georg Büchner und damit dem 19 jährigen Straßburger Studenten. Dabei bekommt Büchners Liebesbeziehung zur Pfarrerstochter Minna Jaeglé ein ganz eigenes Gewicht. Eine unvollendete, tragische Liebesgeschichte, die bisher so noch nicht erzählt worden ist. Zerrissen zwischem sozialen Engement und der Sehnsucht nach einer bürgerlicher Existenz wird Büchners Lebensgeschichte packend erzählt. Sein aufregendes kurzes Leben und sein plötzlicher Tod mit 23 Jahren im erzwungenen Exil in Zürich bieten den Stoff für einen spannenden Roman mit einem nahezu klassischen Ende. Der Roman erhielt den "Felsenburg-Literaturpreis für aufrechte Literatur" mit der Begründung: "Weinbörners historische Romane setzen neue Maßstäbe..." Pressestimmen zum Roman: "Es macht Spaß, wenn ein Roman und eine Biographie zusammenstoßen", Literatur Tribüne München. "Engagierte historische Romane ohne falsche Nostalgie, das ist der Anspruch von Weinbörner", Waldecksche Landeszeitung. "Weinbörner vermittelt erzählend das Gefühl, 'ja, so hätte es ein können'," Riedstadt Echo.
Folgende Fragen sind Schwerpunkte der Romanhandlung:
Wie hat der Revolutionär und Schriftsteller Georg Büchner geliebt?
Wer war der junge Mensch hinter dem schmalen, aber bedeutsamen Werk, das er nach seinem Tod mit 23 Jahren hinterließ?
Wie sahen seine Lebensentwürfe aus und was trieb in an?
Welche Rolle spielten Familie, Freunde, Gleichgesinnte und auch Zeitgenossen wie vor allem Ludwig Weidig oder sein Verleger?
Der Roman geht in seiner Handlung diesen Fragen nach und verwebt Zitate Büchners mit literarischer Fiktion. Damit legt Weinbörner einen zeitlosen Roman vor, der nicht nur einen Blick in die Lebenswirklichkeit des 19. Jahrhunderts wirft, sondern auch die Aktualität der Ideenwelt Büchners nachvollziehbar macht.
Portrait
Udo Weinbörner lebt als Schriftsteller in Meckenheim bei Bonn. Nach Studium und Tätigkeit bei verschiedenen Gerichten in NRW wechselte er 1984 ins Bundesministerium der Justiz. Er gehörte unter anderem für fast 8 Jahre zum engeren Mitarbeiterkreis von drei Bundesjustizministern. Bis Ende 2013 hat er anschließend im Bundesamt für Justiz als Referatsleiter u.a. in einem internationalen Aufgabenbereich gearbeitet. Er hat zahlreiche Romane und Fachbücher veröffentlicht. Für den Roman "Georg Büchner/Das Herz so rot" wurde er mit dem Alfred-Müller-Felsenburg-Preis-für-aufrechte-Literatur, Unna/Hagen, ausgezeichnet, verliehen im Westf. Literaturbüro ausgezeichnet. Mit seinen historischen Romanen ("Georg Büchner…" und "Der General des Bey") stand er 2014 in der Shortlist für den Rheinischen Literaturpreis und 1992 mit seiner Kurzgeschichte "In einem fremden Land" in der Endauscheidung für den Bettina-von-Arnim-Preis. "Schiller" (2005), Langen Müller war sein bislang erfolgreichster Roman.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kopiergeschützt i
Seitenzahl 408, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.03.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783734516122
Verlag Tredition
eBook
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.