Thalia.de

Georg Wilhelm Friedrich Hegel - Philosophie der Kunst

Vorlesung von 1826

(1)
"Nachschriften sind freilich trübe Quellen" - dieses Heidegger-Diktum kann gegen die studentischen Nachschriften zu Hegels Ästhetikvorlesungen nicht geltend gemacht werden. Vielmehr erweisen sie sich als höchst authentisch und bieten einen aufschlußreichen Einblick in Hegels Gedanken zur Rolle der Kunst in der Kulturgeschichte. Unter den vier Berliner Vorlesungen zur Philosophie der Kunst, die Hegel zwischen 1820 und 1829 gehalten hat, ist besonders jene von 1826 brisant. In Auseinandersetzung mit exemplarischen Kunstwerken setzt er hier der sogenannten "These vom Ende der Kunst" die Behauptung von der Unverzichtbarkeit der Künste entgegen.

Mit der Mitschrift des Studenten von der Pfordten wird eine vollständige Überlieferung dieser Vorlesung nun erstmals publiziert.
Portrait

Georg Wilhelm Friedrich Hegel wurde am 27. August 1770 in Stuttgart geboren und starb am 14. November 1831 in Berlin. Er wuchs in einem pietistischen Elternhaus auf. Vermutlich ab 1776 besuchte Hegel ein Gymnasium in Stuttgart, seit 1784 das Obergymnasium. Seine Interessen waren breit gestreut. Besonderes Augenmerk widmete er der Geschichte, insbesondere der Antike und den alten Sprachen. Ein weiteres frühes Interesse bildete die Mathematik. 1788 nahm Hegel an der Tübinger Universität das Studium der Theologie auf. Im September 1790 erhielt er den Grad eines Magisters der Philosophie, 1793 wurde ihm das theologische Lizenziat verliehen. Hegel profitierte viel von dem intellektuellen Austausch mit seinen später berühmten Zimmergenossen Hölderlin und Schelling. Sie hegten große Sympathie für die revolutionären politischen Ereignisse in Frankreich. Jedoch fand später durch das Scheitern Napoleons eine politische Umorientierung bei Hegel statt. Er wurde ein Anhänger der konstitutionellen Monarchie Preußens und söhnte sich mit den politischen Gegebenheiten aus. Hegels Philosophie erhebt den Anspruch, die gesamte Wirklichkeit in der Vielfalt ihrer Erscheinungsformen einschließlich ihrer geschichtlichen Entwicklung zusammenhängend, systematisch und definitiv zu deuten. In ihrer Wirkung auf die westliche Geistesgeschichte ist sie mit dem Werk von Platon, Aristoteles und Kant vergleichbar. Sein philosophisches Werk Phänomenologie des Geistes aus dem Jahre 1807 zählt zu den wirkmächtigsten Werken der Philosophiegeschichte überhaupt.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Herausgeber Annemarie Gethmann-Siefert, Jeong-Im Kwon, Karsten Berr
Seitenzahl 298
Erscheinungsdatum 20.12.2004
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-29322-5
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Maße (L/B/H) 190/120/16 mm
Gewicht 181
Auflage Nachdruck der 1. Auflage 2005.
Verkaufsrang 78.020
Buch (Taschenbuch)
16,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 3898043
    Kant und Marx
    von Oskar Negt
    Buch
    14,00
  • 3050763
    Kritik der reinen Vernunft
    von Immanuel Kant
    (1)
    Buch
    16,90
  • 2958484
    Zum ewigen Frieden
    von Immanuel Kant
    (1)
    Buch
    2,80
  • 2948708
    Grundlegung zur Metaphysik der Sitten
    von Immanuel Kant
    Buch
    4,00
  • 17571127
    Kritik der reinen Vernunft
    von Immanuel Kant
    Buch
    7,95
  • 2870681
    Kritik der praktischen Vernunft / Grundlegung zur Metaphysik der Sitten
    von Immanuel Kant
    (2)
    Buch
    12,00
  • 26240696
    Kritik der praktischen Vernunft
    von Immanuel Kant
    Buch
    4,95
  • 3052806
    Wissenschaft als Beruf
    von Max Weber
    Buch
    3,00
  • 3063273
    Die Metaphysik der Sitten
    von Immanuel Kant
    Buch
    18,00
  • 45148911
    Jenseits von Gut und Böse
    von Friedrich Nietzsche
    Buch
    5,60
  • 17364801
    Die Kunst, Recht zu behalten
    von Arthur Schopenhauer
    (1)
    Buch
    4,95
  • 2960310
    Die Geburt der Tragödie
    von Friedrich Nietzsche
    (1)
    Buch
    16,90
  • 14343099
    Versuch über den Menschen
    von Ernst Cassirer
    Buch
    19,90
  • 3021213
    Was ist Aufklärung?
    von Immanuel Kant
    Buch
    12,90
  • 2909250
    Kritik der reinen Vernunft
    von Immanuel Kant
    Buch
    14,60
  • 3007360
    Phänomenologie des Geistes
    von Georg Wilhelm Friedrich Hegel
    Buch
    14,90
  • 2982109
    Die Grundlagen der Arithmetik
    von Gottlob Frege
    (1)
    Buch
    5,80
  • 3093532
    Die Bestimmung des Menschen
    von Johann Gottlieb Fichte
    (1)
    Buch
    9,90
  • 6399237
    Entweder - Oder 1/2
    von Søren Kierkegaard
    Buch
    13,90
  • 15586070
    Der Antichrist
    von Friedrich Nietzsche
    (2)
    Buch
    3,95

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Hegels Welt der Kunst
von Zitronenblau am 16.12.2009

Hegel, der das System liebte, versuchte sich lebenslänglich an einer umfassenden Ästhetik, die er jedoch nie beenden konnte, weil er vorher starb. Das vorliegende Buch "Philosophie der Kunst" ist ein kurzer, einführender Abriss aus der Vorlesung 1826. Die Herausgeber (Gethmann-Siefert, Kwon, Berr) führen ein und es folgt die eigentliche... Hegel, der das System liebte, versuchte sich lebenslänglich an einer umfassenden Ästhetik, die er jedoch nie beenden konnte, weil er vorher starb. Das vorliegende Buch "Philosophie der Kunst" ist ein kurzer, einführender Abriss aus der Vorlesung 1826. Die Herausgeber (Gethmann-Siefert, Kwon, Berr) führen ein und es folgt die eigentliche Vorlesung. Hegel untergliedert seine Ausführungen über das Kunstschöne in einen allgemeinen Teil, der sich mit der Idee und dem Kunstideal überhaupt auseinandersetzt, aber auch auf die Formen des Kunstschönen eingeht: symbolisch, klassisch, romantisch. In einem besonderen Teil nimmt er Stellung zur Architektur, Skulptur, Malerei, Musik und Poesie. Da ich äußerst interessiert bin an Kunsttheorie, vor allem in Bezug auf die Kunst der Poesie, musste ich dieses Buch kaufen, denn Hegels Ästhetik ist , wenn auch nicht abgeschlossen, relativ aktuell. Natürlich müsste man einige Gedankengänge auf moderne Erkenntnisse hin untersuchen, nicht alles, was Hegel da ausformuliert, ist tragbar oder korrekt. An vielen Stellen hatte ich jedoch Berührungspunkte mit meinen eigenen Vorstellungen, so beispielsweise zur Kunst aus dem Geist, aber auch zur Poesie als vollkommenste Kunst. Wer sich mit Ästhetik und insbesondere der hegelianischen Kunstphilosophie beschäftigen will, sollte dieses Buch unbedingt zum Einstieg nutzen. Es sei aber darauf hingewiesen, dass die ernsthafte Beschäftigung mit Hegels Ästhetik hierin wohl nicht zielführend ist. Es sollte auf die dreibändige Suhrkamp-Ausgabe zurückgegriffen werden (Vorlesungen über die Ästhetik I-III).

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Georg Wilhelm Friedrich Hegel - Philosophie der Kunst

Georg Wilhelm Friedrich Hegel - Philosophie der Kunst

von Georg Wilhelm Friedrich Hegel

(1)
Buch
16,00
+
=
Kritik und Krise

Kritik und Krise

von Reinhart Koselleck

Buch
14,00
+
=

für

30,00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen