Thalia.de

Girl in Black

(10)
Wenn dich deine Gefühle verraten ...
Lia ist neunzehn, interessiert sich für Mode und hat ein besonderes Talent zur Designerin. Doch sie hat auch ein Geheimnis. Sie ist ein Seelenauge und kann die Gefühle anderer Menschen lesen und beeinflussen. Tattooartige Ranken zeichnen ihre Haut, wenn sie ihre Gabe einsetzt. Eine machtvolle Gabe, aufgrund derer sie für die italienische Mafia von großer Bedeutung ist. Als ihre Mutter stirbt, schafft Lia es, sich aus den Fängen der Mafia zu befreien, und flüchtet in ihre Heimatstadt Berlin. Hier versucht sie ein neues Leben zu beginnen, ohne die Familie, ohne ihre Gabe und ohne jegliche Gefühle. Doch die Schatten der Vergangenheit holen sie schneller ein, als ihr lieb ist, und bringen nicht nur sie in Gefahr, sondern auch all ihre neugewonnenen Freunde - vor allem Nevio, in den sie sich gegen ihren Willen verliebt hat. Wird sie der Mafia entkommen?
Portrait
Mara Lang, Jahrgang 1970, begann in ihrer Jugend zu schreiben, als ihr der Lesestoff ausging. Die Geschichten von C. S. Lewis und Michael Ende begründeten ihren Faible für Fantastik.
Hin- und hergerissen zwischen Buch und Film wollte sie ursprünglich Filmregisseurin werden, um ihrer Fantasie Leben einzuhauchen, wählte dann aber das Studium zur Diplompädagogin und fabriziert heute Kopfkino für ihre Leser. Mara Lang lebt und arbeitet in Wien.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 400
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 15.08.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7641-7063-9
Verlag Ueberreuter Verlag
Maße (L/B/H) 225/147/38 mm
Gewicht 701
Auflage 1
Verkaufsrang 7.398
Buch (gebundene Ausgabe)
17,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Bezahlung bei Abholung

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45244479
    Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen
    von Ulla Scheler
    (9)
    Buch
    14,99
  • 40779267
    Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken
    von Sabaa Tahir
    (41)
    Buch
    16,99
  • 45306196
    Wir beide in Schwarz-Weiß
    von Kira Gembri
    (2)
    Buch
    14,99
  • 45087878
    Gefangen zwischen den Welten
    von Sara Oliver
    (8)
    Buch
    16,99
  • 45119713
    Der einarmige Boxer, eine Liebesgeschichte
    von Klaus Kordon
    Buch
    17,95
  • 44191670
    Elena - Ein Leben für Pferde, Band 5: Elena - Ihr größter Sieg
    von Nele Neuhaus
    (1)
    Buch
    11,99
  • 45228560
    Secret Fire - Die Entflammten
    von C. J. Daugherty
    (102)
    Buch
    18,99
  • 45305973
    Nur 6 Sekunden
    von Daniëlle Bakhuis
    (1)
    Buch
    12,99
  • 45256815
    Die Weiße Rose / Das Juwel Bd.2
    von Amy Ewing
    (19)
    Buch
    16,99
  • 45305996
    Glimmernächte
    von Beatrix Gurian
    (7)
    Buch
    16,99
  • 45189656
    Worte für die Ewigkeit
    von Lucy Inglis
    (6)
    Buch
    19,99
  • 45305983
    Evolution. Die Stadt der Überlebenden
    von Thomas Thiemeyer
    (11)
    Buch
    16,99
  • 44930947
    Book of Lies
    von Teri Terry
    (14)
    Buch
    17,95
  • 44290502
    Dich immer wiedersehen
    von Jennifer E. Smith
    (5)
    Buch
    17,99
  • 29873025
    Tschick
    von Wolfgang Herrndorf
    (13)
    Buch
    9,99
  • 45217663
    Küss mich bei Tiffany / Kiss & Crime Bd.2
    von Eva Völler
    (2)
    Buch
    15,00
  • 45228562
    Wenn du vergisst / Zoe Bd.1
    von Heidrun Wagner
    (21)
    Buch
    9,99
  • 45228712
    Federherz / Federwelt Bd.1
    von Elisabeth Denis
    (11)
    Buch
    12,99
  • 42554968
    This Song Will Save Your Life
    von Leila Sales
    (3)
    Buch
    14,99
  • 44253413
    Heat of the Moment / Moment Bd.1
    von Lauren Barnholdt
    Buch
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Lia Seelenauge“

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

Klingt im ersten Moment wie ein schlechtes Klischee: Mafia, ein Mädchen mit einer besonderen Gabe und ein Junge in den sie sich nicht verlieben will und darf.
Aber Mara Lang schafft die perfekte Mischung aus Action, Spannung, Liebe und Fantasy. Lia ist eine tolle, realistische Person in da man sich sehr gut hineinversetzen kann.
Das
Klingt im ersten Moment wie ein schlechtes Klischee: Mafia, ein Mädchen mit einer besonderen Gabe und ein Junge in den sie sich nicht verlieben will und darf.
Aber Mara Lang schafft die perfekte Mischung aus Action, Spannung, Liebe und Fantasy. Lia ist eine tolle, realistische Person in da man sich sehr gut hineinversetzen kann.
Das perfekte Buch für alle, die nicht zuviel Fantasy lesen wollen und etwas spannendes suchen.

Kundenbewertungen


Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
5
4
1
0
0

Von Anfang bis zum Ende spannend und mitreißend
von Monika Schulze am 11.11.2016

Meine Meinung: Ich muss sagen, ich war etwas überrascht, als das Buch mit Lias Hochzeit begann. Damit hatte ich so gar nicht gerechnet, erfuhr aber schnell, was es damit auf sich hat und erhielt eine kleine Einführung in Lias Leben und ihre Gabe. Die junge Frau hat es wirklich alles... Meine Meinung: Ich muss sagen, ich war etwas überrascht, als das Buch mit Lias Hochzeit begann. Damit hatte ich so gar nicht gerechnet, erfuhr aber schnell, was es damit auf sich hat und erhielt eine kleine Einführung in Lias Leben und ihre Gabe. Die junge Frau hat es wirklich alles andere als leicht und ich freute mich mit ihr, als ihr schließlich die Flucht gelingt und war gespannt darauf, mehr über sie und ihre Fähigkeiten zu erfahren. Dabei fand ich es besonders schön, dass das Buch zum größten Teil aus Lias Sicht in Ich-Form erzählt wird. So erlebt man hautnah, wie sie ihre Gabe einsetzt und kann sich ein besseres Bild von der Protagonistin machen. Ich fand sie jedenfalls von Anfang an sehr sympathisch und hoffte, dass es das Schicksal auch einmal gut mit ihr meinen würde. Ein paar Kapitel sind jedoch auch aus Nevios Sicht geschrieben. Das gibt den Lesern zusätzlich Einblicke in die Geschehnisse, so dass man sofort weiß, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis die Mafia wieder auf Lia aufmerksam wird. Ich muss gestehen, dass meine Nerven immer angespannt waren, weil ich wusste, dass die Leute, die hinter Lia her sind, nicht einfach aufgeben würden. Das Damoklesschwert schwebte ständig über Lia und erzeugte so einiges an Spannung. Zudem gibt es einige unerwartete Entwicklungen, mit denen mich Mara Lang richtig überrascht und auch begeistert hat. Wer hätte gedacht, dass dieses Buch zum Ende hin noch einmal solche Wendungen nimmt. Doch neben Lia und Nevio, die wirklich sympathische Protagonisten sind, mit denen man gerne mitfiebert und mitfühlt, gibt es jede Menge einzigartige Nebendarsteller, die einem im Kopf bleiben. Da ist Mavie, die mit ihrer ganz eigenen Geschichte zu kämpfen hat und sich trotzdem sofort in Lias Herz schleicht. Dann gibt es noch Pierre, der immer gute Laune verbreitet und der exzentrische Modedesigner Gabriel, den man auf Anhieb nicht wirklich sympathisch findet. Ach, ich könnte noch viel mehr Charaktere aufzählen, denn dieses Buch ist voll davon ohne dass es überfrachtet wirken würde. Jeder einzelne bleibt einem im Gedächtnis und hinterlässt seine Spuren. Mara Lang gelingt es wirklich außerordentlich gut ihren Darstellern Leben einzuhauchen und jeden einzelnen zu etwas Besonderem zu machen. Neben der ganzen Spannung und den liebevollen Charakteren bietet dieses Buch jedoch auch noch einen tollen Ausflug in die Welt der Mode. Die Autorin beschreibt die Kreationen der Designer so bildhaft, dass ich mir wünschte, ich könnte an einer der Modeschauen oder Fotoshootings teilnehmen und all die schönen Kleider selbst in Augenschein nehmen oder dürfte sogar eines davon selbst probieren. Der Schreibstil der Autorin ist dabei sehr passend zur Geschichte und zu den Protagonisten. Wenn Mara Lang eines der Kleider beschreibt, ist das detailreich und sie beschreibt die Kreationen so genau und bildlich, dass man sie sich wirklich sehr gut vorstellen kann. Bei Gesprächen der Protagonisten wechselt sie in die Jugendsprache und wenn der Designer das Wort ergreift, spricht aus ihm die pure exzentrische Eitelkeit. Hach, es ist so schön, wie die Autorin mit ihrem Schreibstil spielt und ihn immer der jeweiligen Situation anpasst. So rauscht man geradezu durch dieses tolle Buch. Und ganz nebenbei versteckt sie in ihrem Werk auch noch eine schöne unterschwellige Botschaft: Ein Leben ohne Gefühle ist einfach kein richtiges Leben. Herrlich! Fazit: Mara Lang hat mich mit „Girl in Black“ absolut begeistert. Die Story ist von Anfang bis zum Ende absolut spannend und mitreißend und ich spürte das Damoklesschwert geradezu in meinem Nacken. Neben den beiden sympathischen Protagonisten, mit denen ich jede Minute mitgefiebert habe, gibt es außerdem so viele Nebencharaktere, denen die Autorin Leben eingehaucht und sie zu etwas ganz Besonderem gemacht hat. Doch auch der Ausflug in die Modewelt gefiel mir richtig gut und ganz besonders blieb mir der mitreißende Schreibstil und die unterschwellige Botschaft im Gedächtnis: Ein Leben ohne Gefühle ist einfach kein richtiges Leben. Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
fesselnd !
von büchersalat am 08.11.2016

Ich fand das Cover absolut ansprechend und wollte dieses Buch unbedingt lesen. Als ich es endlich in der Hand hatte konnte ich erst einmal das Äußere bestaunen. Sowohl der Umschlag als auch das Buch an sich sind wirklich wunderschön geworden. Auch die Kapitelanfänge sind hübsch geworden. Um so gespannter... Ich fand das Cover absolut ansprechend und wollte dieses Buch unbedingt lesen. Als ich es endlich in der Hand hatte konnte ich erst einmal das Äußere bestaunen. Sowohl der Umschlag als auch das Buch an sich sind wirklich wunderschön geworden. Auch die Kapitelanfänge sind hübsch geworden. Um so gespannter war ich auf den Inhalt. Lia´s Leben war bisher eigentlich nicht so schlecht, doch nach dem Tod ihrer Mutter wendet sich das Blatt und nun muss sie beginnen für sich zu kämpfen. Sie steht so ziemlich allein da und dennoch wächst sie während der ganzen Geschichte enorm über sich hinaus. Lia lebt in einer Mafia Familie. Nun soll sie innerhalb der Familie heiraten und völlig zum Familienbesitz werden. Doch Lia will versuchen zu fliehen, sie will ein eigenes Leben führen. Doch das ist ein gefährliches Unterfangen, denn die Arme der Mafia sind lang und reichen überall hin. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich gar nicht erwartet hatte, dass dieses Buch mich so gefangen nimmt. Vor allem der Schreibstil ist wirklich etwas besonderes. Die Autorin versteht es sehr gut Gefühle zu beschreiben und Lia ist einem als Protagonistin sehr sympathisch. Die Geschichte wird abwechselnd aus Lia´s und Nevio´s Sicht erzählt. Eine gute Wahl finde ich. Beide Charaktere sind sehr realistisch und haben ganz viel Charme und Charakter. Der Spannungspegel ist während der ganzen Geschichte angenehm hoch und bis zum Ende steigt er natürlich noch stark an. Ich bin wirklich hingerissen und wünsche mir von der Autorin unbedingt noch mehr Werke. Dieses Buch nimmt einen mit durch die unterschiedlichsten Genre und auch ein wenig durch die Welt. Fazit Eine Geschichte, die einen fesselt und bis zum Ende nicht mehr los lässt!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wieder ein Highlight 2016
von einer Kundin/einem Kunden aus Landshut am 25.10.2016

Meine Meinung Ich habe mit der Geschichte begonnen, und nur ein Messebesuch hat es geschafft, mich von Lia und Nevio zu trennen. Lia ist ein Seelenauge. Sie kann die Gefühle anderer Menschen spüren und ihnen mitten in die Seele blicken. Als dunkles Geheimnis würde ich diese Gabe nicht bezeichnen. Dunkel... Meine Meinung Ich habe mit der Geschichte begonnen, und nur ein Messebesuch hat es geschafft, mich von Lia und Nevio zu trennen. Lia ist ein Seelenauge. Sie kann die Gefühle anderer Menschen spüren und ihnen mitten in die Seele blicken. Als dunkles Geheimnis würde ich diese Gabe nicht bezeichnen. Dunkel sind vielmehr die Geheimnisse manch anderer in dieser Geschichte. Ich habe mit Lia mitgefiebert, als sie von ihrer "Mafioso-Hochzeit geflüchtet ist. Die Umstände, unter denen sie den charismatischen Nevio kennen lernt, haben schon etwas Märchenhaftes. Nevio spürt von Anfang an den weichen Kern, unter Lias rauher Schale. Nachdem Lea von Italien nach Berlin geflüchtet ist, gehört sie erst einmal zu den Obdachlosen der Großstadt. Eine Stadt, in der Lia ihr Talent als Modedesignerin ausleben kann. Der Weg dorthin ist hart und gefährlich.Lia lebt eine Zeit lang in einem ausrangierten Wohnwagen. Sie muss ihn von Mäusekot und sämtlichen anderen Ungeziefer befreien. Dort lernt sie einen Hund kennen. Angekettet und traurig. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Sie nennt ihn Lagerfeld und eine große Freundschaft beginnt. Eine Freundschaft, die sogar der Mafia trotzt. Lia befreit ein Mädchen aus einer misslichen Lage. Eine große Freundschaft beginnt. Das arme, reiche Mädchen Mavia ist Model und lebt in Charlottenburg. Ihre Eltern sieht sie kaum. Nestwärme ist ihr fremd. Sie buhlt um die Liebe ihres Vaters. >>Weil seine Liebe alles ist, was sie braucht. Und ihr selbst seine Geringschätzung noch gut genug ist.>Das Leben ist gespickt mit Hindernissen. Das gehört dazu, davon darf man sich nicht unterkriegen lassen. Niemand hat je behauptet, dass es einfach ist, seinen Weg zu gehen.>Man gehört nicht automatisch zu den Guten, bloß weil einem vonseiten der Bösen Leid angetan wurde. Man muss sich schon für das Richtige entscheiden.<< (Seite 362 im Buch) Die Geschichte enthält Wendungen, mit denen ich im Leben nicht gerechnet hätte. Liebe, Spannung. Aktion. Drama und eine Prise Humor, machen "Girl in Black" zu einem einmaligen Leseerlebnis. Besonders erwähnenswert finde ich das Cover. Eine coole Frau im kleinen Schwarzen mit einer blonden, ungezähmten Mähne. Das Ganze umrankt. Ein echter Hingucker! Unter dem Cover ranken sich Geheimnisse ...... Ob mir das Ende gefallen hat? Ja! Eine absolute Empfehlung von mir: Danke Mara Lang

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein gelungener Genremix
von Nessis Bücherregal aus Wölfersheim am 21.08.2016

„Girl in black“ ist ein toller Genre-Mix aus Liebesgeschichte und Thriller inklusive Fantasyelementen. Nicht nur die authentischen Protagonisten haben mich überzeugen können, sondern auch die spanennden Verfolgungsjagden. Ein Roman, der mich durch und durch überrascht hat. Wir bekommen diese fesselnde Story abwechelnd aus Sicht von Lia und Nevio erzählt, wobei... „Girl in black“ ist ein toller Genre-Mix aus Liebesgeschichte und Thriller inklusive Fantasyelementen. Nicht nur die authentischen Protagonisten haben mich überzeugen können, sondern auch die spanennden Verfolgungsjagden. Ein Roman, der mich durch und durch überrascht hat. Wir bekommen diese fesselnde Story abwechelnd aus Sicht von Lia und Nevio erzählt, wobei Lias Anteil überwiegt, da es schlichtweg ihre Geschichte ist. Gerade wenn es um die Gefühle der Protagonistin ging, war die Wahl der Perspektive eine weise Entscheidung, weil Lia ein in sich gekehrter Typ ist und der Leser so aber verstehen konnte, was sie gerade bewegt. Der Schreibstil der Autorin war einfach nur bombastisch, weil ich schon lange keine Lektüre mehr lesen durfte, bei der ich innerhalb kürzester Zeit durch die gewählten Worte überzeugt wurde. Hier passt einfach jeder Satz. Spannung wird durch zackige Aussagen erzeugt, Gefühle werden auf den Punkt gebracht und Beschreibungen lassen doch soviel Raum, dass der Leser noch seine eigene Fantasie einsetzen kann. Hier muss ich wirklich ein großes Lob aussprechen! Lia hat mir als Charakter sehr gut gefallen, weil sie ihren Weg geht und sich von nichts und niemandem ablenken lässt. Dabei geht sie aber keinesfalls skrupellos vor, sondern nimmt auch noch auf ihr Umfeld Rücksicht. Sie ist authentisch, weil sie ebenso wie jeder andere Mensch Fehler macht. Was sie allerdings von der Masse abhebt, ist, dass sie zu diesen Fehlern auch steht und sich Schwäche erlaubt. So wird Lia zu einem gewöhnlichen Mädchen, obwohl sie aufgrund ihrer Gabe eigentlich etwas Besonderes ist. Auch Nevio hat mich vollkommen überzeugen können, weil er ebenfalls sein Päckchen zu tragen hat. Er ist einfühlsam, aber doch frech und laut und aufregend. Als Paar sind die beiden einfach nur niedlich, weil der Leser von Anfang an spürt, dass zwischen Lia und Nevio eine starke Anziehungskraft herrscht. Auch hier muss ich noch mal positiv erwähnen, dass wir es nicht mit einer schmalzigen Lovestory zu tun haben, sondern mit echten Gefühlen, bei denen jeder der beiden Charaktere noch er selbst sein darf. Auch die Nebencharaktere sind gut ausgearbeitet und ergänzen sich perfekt. Hierbei bedient sich die Autorin auf Seiten der Mafia einiger Stereotype und Klischees, was ich aber nicht schlimm fand, weil der Fokus eben nicht auf diesen Personen liegen sollte. Ganz anders sieht es da schon wieder im direkten Umfeld von Lias Berliner Freunde aus: Hier haben wir es mit wahren Individueen zu tun, die alle auf die eine oder andere Art und Weise überraschen – sei es positiv oder negativ. Gerade bei den Charakteren hat die Autorin auf Vielschichtigkeit geachtet, die für Spannung sorgt und teilweise sogar Wendungen in der kompletten Geschichte nach sich zieht. Den einzigen Minikritikpunkt muss ich beim Fantasyelement anbringen. Der Einstieg in der Thema Seelenmagie/Seelenauge ist zwar gelungen und ich konnte nachvollziehen, wie sich Lias Gabe äußert, allerdings war dann im mittleren Teil auf einmal ein Bruch, bei dem ich mich erst viel später fragte, wie er eigentlich zustande kam. Das hat mich ein bisschen gestört, weil ich es nicht immer nachvollziehen konnte. Leider kann ich hier nicht näher darauf eingehen, weil ich sonst spoilern müsste. Im letzten Drittel war dann aber wieder alles stimmig und insgesamt bin ich mit dem Fantasyanteil auch zufrieden, weil er sich dezent in die Story einfügt. Das nächste Kompliment geht an die Spannung, denn ich habe diesen Roman fast in einem Rutsch verschlungen. Von der ersten bis zur letzten Seite war ich fasziniert von Lias Geschichte und wie sie ihr Schicksal meistert. Aufgeben ist ein Wort, das sich nicht in ihrem Wortschatz befindet. Die Autorin hat das Tempo einfach perfekt getroffen, es ist immer was los, ohne dass man den Eindruck hatte, durch das Geschehen gehetzt zu werden. Besonders die zweite Hälfte war einfach unglaublich packend und Nerven aufreibend, weil es hier Schlag auf Schlag geht und wir mehr als eine Wendung oder (böse) Überraschung vorgesetzt bekommen. Ich würde mir wünschen, bald mehr Romane dieser Art aus der Feder von Mara Lang lesen zu dürfen, weil mich der Schreibstil und die Charaktere überzeugen konnten. Wie die italienische Mafia mit Modedesign zu actionreichen Verfolgungen inklusive Fantasyelemten passt? Die Autorin hält mit „Girl in black“ die perfekte Antwort parat. 4,5 Sterne

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Facettenreicher Inhalt mit vielen Überraschungen ... spannend, gefühlvoll und einfach nur toll !!!
von Bianca aus Köln am 16.08.2016

Ich muss gleich vorab mal sagen, dass dieses Buch der totale Augenschmaus ist. Mit seinem goldenen Schutzumschlag und der trendigen Cover-Aufmachung ist es mir sofort ins Auge gestochen und es war klar, dass ich es lesen muss. Dass ich es vorab schon in den Händen halten durfte war natürlich... Ich muss gleich vorab mal sagen, dass dieses Buch der totale Augenschmaus ist. Mit seinem goldenen Schutzumschlag und der trendigen Cover-Aufmachung ist es mir sofort ins Auge gestochen und es war klar, dass ich es lesen muss. Dass ich es vorab schon in den Händen halten durfte war natürlich der Knaller schlechthin. Bisher hat mich Mara Lang mit all ihren Büchern immer überzeugt und ich bin über ihre Vielseitigkeit immer wieder erstaunt und dementsprechend auch immer sehr gespannt, was sie uns nun neues bietet. Darum war schnell klar, „Girl in Black“von Mara Lang muss ich lesen … und ich bin begeistert. Ich wurde von der Geschichte nicht enttäuscht … im Gegenteil, ich wurde sogar richtig überrascht. Lia, 19 Jahre alt, ist die Protagonistin dieser Geschichte. Sie hat ein dunkles Geheimnis. Sie ist ein Seelenauge. Das besondere daran, sie kann die Gefühle anderer Menschen lesen und weitaus mehr. Durch ihre Gabe ist sie in die Fänge der italienischen Mafia geraten. Sie soll nun mit dem Sohn des Mafiabosses vermählt werden … doch das steht gar nicht in Lias Sinn und so bleibt ihr nichts anderes als zu flüchten. Als ihr dies gelungen ist, versucht sie nun in Berlin (dort spielt die Geschichte hauptsächlich) ihr Leben in den Griff zu bekommen, was sich nicht gerade einfach gestaltet. Denn ein Leben ohne ihre Familie, ohne ihre Gabe einzusetzen und ohne jegliche Emotionen ist nicht gerade die perfekte Grundlage. Doch Lia hat ein Ziel … sie möchte ihren Traum verwirklichen und Modedesignerin werden. Ihre neuen Freunde stehen ihr da auch tatkräftig zur Seite und versuchen sie zu unterstützen wo es nur geht. Doch leider holen die Schatten der Vergangenheit Lia sehr schnell wieder ein und sie und ihre Freunde sind in Gefahr … Doch das ist noch lange nicht alles … denn auch wenn sie ihre Emotionen unterdrückt und versucht alles in die richtige Bahnen zu lenken … bei Nevio scheint sie da zu scheitern, denn er berührt sie mehr, als sich Lia eingestehen will … und deswegen ist er auch in großer Gefahr, die es zu beheben gilt. Wird Lia das schaffen? Hat sie eine Chance sich aus den Fängen der Mafia endgültig zu befreien? Wird sie ihren Traum verwirklichen können? Und wird sie ihre Gefühle für Nevio zulassen oder anderweitig damit umgehen können? LEST DAS BUCH …. es ist genial. Mara Lang hat hier ein2 wundervolle, bunt gemischte und absolut spannende Geschichte geschrieben. Es gibt interessante und für mich neuartige Fantasyelemente, es gibt spannende Einblicke in das Mafialeben, es gibt tolle Themen rund um die Modewelt und es gibt einiges an Emotionen und überraschenden Wendungen. Ich kann jetzt auch gar nicht wirklich sagen ob es sich hier um einen Jugendroman, Jugendthriller oder Jugendfantasyroman handelt … denn irgendwie steckt hier alles drin. Doch genau diese bunte Mischung hat Mara Lang zu einer runden Sache werden lassen. Es wirkt nichts aufgesetzt und zwanghaft zusammengewürfelt, sondern ist alles in eine fliessende, stimmige und absolut unterhaltsame Geschichte zusammengefügt. Spannung vom Anfang bis zum bitteren Ende … Modetechnisch … eine wahnsinnig bunte Vielfalt in der Modestadt Berlin, mit einigem an Starallüren und Designermacken *lach*. Es gibt wahnsinnig faszinierende Fantasyelemente, die hier auf eine ganz besondere Art und Weise zum Einsatz kommen. Aber es geht auch um ganz viel Gefühle und um die Liebe auf verschiedenste Art und Weise. Sei es die Freundschaft, der schwule Designer und seine Liebeleien oder aber die Liebe, die sich bei der Protagonistin besonders schwer tut. Ich hab mich bestens unterhalten gefühlt … hab mich nicht mehr losreißen können und leider feststellen müssen, dass die Geschichte schneller gelesen war, als mir lieb ist. Doch der Schreibstil, der Handlungsaufbau und die absolut geniale Geschichten mit sehr vielen „WOW“ und „HUCH“ Elementen hat mich einfach gepackt gehabt. Ein bunt gewürfeltes Überraschungspaket, das mich als Leser einfach nur faszinieren konnte. Die Charaktere sind einfach nur klasse ausgearbeitet und zeigen sehr viel Stärke, haben aber auch so ihre Schwächen, die sie aber allesamt mehr als sympathisch wirken lassen. Ich mochte Lia und Nevio sehr gerne, aber auch die Freunde und viele der Nebencharaktere haben sich in mein Herz geschlichen. Ich konnte lachen, staunen, zittern und vor allem gefühlsmäßig mich mitreissen lassen. Ich fand es klasse, dass auf den ersten Blick stark wirkende Charaktere, doch auch hinter ihrer Fassade so den ein oder anderen Schwachpunkt haben, der mich teilweise berührte, aber auch an anderen stellen einfach nur überraschte, da ich damit nicht gerechnet hatte. Fazit „Girl in Black“ von Mara Lang ist ein explosives, gefühlsgewaltiges, fantasiereiches und absolut geniales Buch. Die Handlung hat mich mehr als überrascht und immer wieder staunen lassen, da ich damit nicht gerechnet hatte. Die bunte Mischung aus Fantasy, Thriller und Roman hat mich fasziniert und überzeugt. Es ist alles vorhanden: Spannung, Fantasy, Abenteuer, Liebe und Freundschaft … und Themen wie Mafia und Mode kommen hier auch zum Einsatz. Besonders toll fand ich, dass die Geschichte vordergründig in Berlin spielt. Die Charaktere sind super ausgearbeitet und haben alle einiges an Überraschungen zu bieten. Das i-Tüpfelchen bildet das geniale und wunderschöne Cover mit dem goldenen Schutzumschlag. Das Gesamtpaket ist hier perfekt … voller Überraschungen und mit vielen facettenreichen Inhalten bestückt. Absolute Leeempfehlung von mir !!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Vor allem das letzte Drittel hat mich überzeugt und einen Leserausch ausgelöst!
von Skyline Of Books am 30.10.2016

Klappentext „Die 19-jährige Lia hat ein dunkles Geheimnis: Sie ist ein Seelenauge und kann die Gefühle anderer Menschen lesen, sie sogar beeinflussen. Eine machtvolle Gabe, wegen der sie in die Fänge der italienischen Mafia gerät. Der einzige Ausweg scheint die Flucht. Tausende Kilometer von ihrer Heimat entfernt versucht sie, ein... Klappentext „Die 19-jährige Lia hat ein dunkles Geheimnis: Sie ist ein Seelenauge und kann die Gefühle anderer Menschen lesen, sie sogar beeinflussen. Eine machtvolle Gabe, wegen der sie in die Fänge der italienischen Mafia gerät. Der einzige Ausweg scheint die Flucht. Tausende Kilometer von ihrer Heimat entfernt versucht sie, ein neues Leben zu beginnen, ohne die Familie, ohne ihre Gabe und ohne jegliche Emotionen. Für sie zählt nur eins: Endlich ihren Traum zu verwirklichen und Modedesignerin zu werden. Doch die Schatten ihrer Vergangenheit holen Lia ein und bringen nicht nur sie in Gefahr, sondern auch ihre neuen Freunde – insbesondere Nevio, der sie stärker berührt, als sie erwartet hätte …“ Gestaltung Die gesamte Gestaltung von „Girl in Black“ ist einfach nur atemberaubend. Die Kombination aus Schwarz und Gold gefällt mir richtig gut. Vor allem ist das Cover durch das metallische Funkeln ein richtiger Blickfang! Auch unter dem Schutzumschlag weiß das Buch durch seine edle Aufmachung zu überzeugen, denn die Buchdeckel sind wunderschön verziert. Die Idee, das Cover mit Ranken zu verzieren passt auch gut zur Handlung des Buches. Ich liebe diese Gestaltung! Meine Meinung „Girl in Black“ ist mein erstes Buch von Mara Lang und nicht nur die wundervolle optische Gestaltung, sondern vor allem auch der sehr spannend klingende Klappentext haben mich nahezu magisch angezogen. Vor allem die dort erwähnten Mafia-Elemente haben mich sehr interessiert, da mir Mafia-Gangs noch nicht allzu oft in Jugendromanen begegnet sind und sie auf mich einen gewissen Reiz ausüben. Die Spannung und der Nervenkitzel, der mit der Mafia-Thematik einhergeht, ist auch in „Girl in Black“ zu finden. Dies verleiht dem Buch ein großes Spannungspotenzial. Protagonistin Lia ist durch ihre besondere Gabe von besonderem Interesse für die Mafia: sie kann Gefühle von anderen lesen und sie sogar beeinflussen. So kann sie Menschen dazu bringen, das zu tun, was sie möchte. Dies möchte natürlich auch die Mafia für sich und ihre finsteren Machenschaften nutzen, sodass sie Lia nach dem Tod ihrer Mutter verfolgen. Das junge Mädchen flieht nach Berlin und versucht dort ein neues Leben zu beginnen, indem sie ihren Traum verwirklichen möchte. Sie möchte Mode designen. In Berlin lernt sie auch den jungen Nevio kennen, doch ehe sie sich versieht, hat ihre düstere Vergangenheit sie wieder eingeholt und bedroht die neuen Menschen in ihrem Leben… Mir hat „Girl in Black“ insgesamt sehr gut gefallen, da sich das Buch zum Ende hin wirklich selbst übertroffen hat und die Spannung in unglaubliche Höhen gestiegen ist. Wirkte die Geschichte zunächst eher ruhig und auf die Verstrickungen um Lias Leben fokussiert, so hat das letzte Drittel mich absolut überrascht. Es wurde rasant, actionreich und eine Überraschung jagte die andere. Das Ende war definitiv mein Highlight am Buch. Die Ereignisse haben sich überschlagen, es gab einen spannenden Plot-Twist und es sind Dinge geschehen, mit denen ich nicht gerechnet hatte. Teilweise kam ich aus dem Staunen nicht mehr heraus vor lauter Überraschungen. Etwas schade fand ich, dass bei mir am Ende noch ein paar Fragen offen geblieben sind und sie nun nach dem Lesen noch in meinem Kopf umherschwirren. Einerseits mag ich dies zwar, weil es Raum für meine eigenen Interpretationen lässt, andererseits habe ich aber auch gerne alles klar beantwortet. Für mich war es am Ende ein kleiner Wermutstropfen in meinen Begeisterungsstürmen, weil ich doch gehofft hatte, dass mir am Ende alles klar sein würde. Lias Gabe hat mir gut gefallen, weil sie innovativ und kreativ war. Die Idee mochte ich sehr und das Buch zu einem besonderen Erlebnis gemacht, da „Girl in Black“ so eine Mischung aus realistischem Abenteuer und Fantasygeschichte darstellt. Dabei hat der Fantasyanteil jedoch nicht überhandgenommen, sondern er stellte genau die richtige Portion Würze für diese Geschichte dar. Ein kleiner Punkt, der mich manchmal etwas von der Geschichte abgelenkt hat, war die Modewelt. Sie war recht klischeehaft, eben genau so wie man sie sich vorstellt (z.B. gab es den typischen Modedesigner, der nur Augen für seine Kreationen hat und die Praktikantin zunächst die Toilette putzen lässt – Talent hin oder her). Mir hätte es gut gefallen, wenn hier von dem als typisch Erwartetem abgewichen worden wäre. Für mich war diese Welt der Mode mit all ihren Begriffen ab und an ein wenig zu viel. Ich konnte damit einfach nichts anfangen, was aber auch an mir liegt, da ich nicht sonderlich auf die neuste Mode bedacht bin. Fazit „Girl in Black“ beginnt recht ruhig, doch die Geschichte steigert sich Seite für Seite, bis das letzte Drittel einen wahren Leserausch auslost. Das Ende war eine gekonnte Mischung aus Überraschungen, die mich kalt erwischt haben und aus einem perfekten, temporeichen Showdown, der mich an die Seiten gefesselt hat. So liebe ich das! Mit seiner Mischung aus Realität und kleinen Fantasyaspekten konnte „Girl in Black“ mir schöne Lesestunden bescheren und mich vor allem auf den letzten Seiten mitreißen. Die Verbindung zur Modewelt hat mir zwar ab und an nicht so gefallen, aber insgesamt hat mich die Geschichte von sich überzeugt. 4 von 5 Sternen! Reihen-Infos Einzelband

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
ein tolles Buch
von einer Kundin/einem Kunden am 08.10.2016

Inhalt: "Wenn dich deine Gefühle verraten ... Lia ist neunzehn, interessiert sich für Mode und hat ein besonderes Talent zur Designerin. Doch sie hat auch ein Geheimnis. Sie ist ein Seelenauge und kann die Gefühle anderer Menschen lesen und beeinflussen. Tattooartige Ranken zeichnen ihre Haut, wenn sie ihre Gabe einsetzt.... Inhalt: "Wenn dich deine Gefühle verraten ... Lia ist neunzehn, interessiert sich für Mode und hat ein besonderes Talent zur Designerin. Doch sie hat auch ein Geheimnis. Sie ist ein Seelenauge und kann die Gefühle anderer Menschen lesen und beeinflussen. Tattooartige Ranken zeichnen ihre Haut, wenn sie ihre Gabe einsetzt. Eine machtvolle Gabe, aufgrund derer sie für die italienische Mafia von großer Bedeutung ist. Als ihre Mutter stirbt, schafft Lia es, sich aus den Fängen der Mafia zu befreien, und flüchtet in ihre Heimatstadt Berlin. Hier versucht sie ein neues Leben zu beginnen, ohne die Familie, ohne ihre Gabe und ohne jegliche Gefühle. Doch die Schatten der Vergangenheit holen sie schneller ein, als ihr lieb ist, und bringen nicht nur sie in Gefahr, sondern auch all ihre neugewonnenen Freunde - vor allem Nevio, in den sie sich gegen ihren Willen verliebt hat. Wird sie der Mafia entkommen?" Aufmerksam auf das Buch wurde ich durch das wunderschöne Cover ... es sieht mit dem Goldfarbenen Umschlag richtig edel aus. Und als ich zum Lesen den Schutzumschlag entfernt habe, wurde ich mit einem schönen "Buchaufdruck" überrascht. Die Geschichte dreht sich um Lia, ihre Vorliebe für Mode, die Liebe, die Mafia und Lias Seelenauge... Alles in allem eine wirklich große und breite Mischung, die gut miteinander kombiniert hat! Ich als Fantasyfan hätte mir mehr von dem Seelenauge und weniger Mode erhofft, aber so wie es war, hat es mir auch gefallen! Ich persönlich bin nur nicht so der Modefreak, also nicht Mode die mit Catwalk usw zu tun hat! Die Geschichte ist in zwei Perspektiven geschrieben, somit erfahren wir viele Dinge aus der Sicht von Lia, aber auch mal von Nevio. Solche Wechsel gefallen mir persönlich immer recht gut, da man dann die Gedankengänge und Ansichten von beiden Parteien besser vor Augen hat! Die Idee mit dem Seelenauge und was Lia damit so alles machen kann hat mir wirklich sehr gut gefallen! Stellenweise fand ich Lia jedoch ein wenig leichtsinnig und naiv, sie kennt ihre Gabe nicht richtig und kann sie nicht beherrschen, aber nimmt es alleine mit der Mafia auf... Der Schreibstil von Mara Lang hat mir sehr gut gefallen, das Buch war durch die kurzen Kapitel wirklich flott zu lesen und da die Spannung durch das ganze Buch durch angehalten hat, konnte ich kaum aus den Händen legen ... ich musste einfach wissen wie es weitergeht! Wenn ich das Buch nicht in einer Leserunde gelesen hätte, hätte ich es glaub ich an einem Tag durchgelesen! Unglaublich spannend, stellenweise magisch und stellenweise glamourös... eine wunderbare Mischung, die ich jedem nur empfehlen kann!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Interessant wie mehrere Genres gemischt werden
von Nicole aus Nürnberg am 21.08.2016

Meine Meinung zum Jugendbuch: Girl in Black Erwartung und Aufmerksamkeit: Diesen Punkt findet ihr wie stets auf der Original Rezension bei mir auf dem Blog. Inhalt in meinen Worten: Lia ist abgehauen, von ihrer eigenen Hochzeit, ihre Mutter verstarb vor kurzem und in dem Kreis in dem sie sich bewegt, fühlt sie sich... Meine Meinung zum Jugendbuch: Girl in Black Erwartung und Aufmerksamkeit: Diesen Punkt findet ihr wie stets auf der Original Rezension bei mir auf dem Blog. Inhalt in meinen Worten: Lia ist abgehauen, von ihrer eigenen Hochzeit, ihre Mutter verstarb vor kurzem und in dem Kreis in dem sie sich bewegt, fühlt sie sich nicht wohl. So ist es kein Wunder, dass sie Daniele nicht heiraten möchte, doch sie muss. Denn dieser Familienverband ist die Maffia. Ihre Flucht führt sie nach Berlin. Welche Abenteuer sie aber hier bestreiten muss, das könnt ihr im Buch lesen. Wie fand ich das Buch: An sich fand ich das Buch toll. Es hat genau die richtige Mischung an Fantasy, Crime und Jugendbuch, dass es spannend ist, das Buch zu lesen, andererseits hat mich aber ein gewisser Protagonist gestört. Und das liegt nicht daran, das er Schwul ist. Jedoch eher daran, dass ich denke, dass Mara einen bestimmten Blogger in ihr Buch aufgenommen hat, der auch real ist. Und mit dem ich jetzt so gar nicht warm geworden bin. Mehr dazu mag ich jedoch nicht erwähnen. Denn nur weil ich Assoziationen mit dem Buch habe, ist das Buch ja in sich nicht verkehrt. Jedoch waren manche Handlungsstränge etwas zu sehr unrealistisch, vor allem am Ende, wo ich das Gefühl hatte, Mara wusste nicht so genau wie sie es beenden soll, das Buch. Und so wie ich es verstehe, wird es einen zweiten Band geben. Charaktere: Bis auf einen gewissen Charakter im Buch, habe ich alle Figuren ob nun Nebenrolle oder Hauptrolle gut verstehen können, sie waren gut in das Leben hineingewebt und vor allem fand ich es krass wie Mara manche Charakter in starke Persönlichkeiten verwandelte und sie das Raupen Leben durchleben durften. Am liebsten war mir natürlich Nevio. Dann Lia, und auch die anderen waren toll. Am besten ist aber die Hundegeschichte. Denn Lia konnte sich sehr gut mit einem Hund befreunden, dem ich doch eher aus dem Weg gegangen wäre, obwohl er nur selten im Buch aufblitzt, so hat er doch eine kleine Hauptrolle im Buch. Spannung: War wirklich gut gewählt. Es gab immer wieder Spannungskurven im Buch, die dann aber auch kurzzeitig abebbten so das ich als Leserin auch mal kurz das Buch weglegen konnte, ohne das Gefühl zu haben, ich kann nicht aufhören. Und Pausen schaden nie. An sich konnte ich das Buch aber dank der Spannung sehr schnell durchlesen und mich vor allem schnell zurechtfinden, sowie auch mitfühlen und mitgehen. Gerade am Ende wird es aber sehr turbulent. Themen im Buch? Freundschaft - Liebe - Instinkte - Vertrauen - Mode - Maffia - Erfolge - Neid - Missbrauch (wobei ich nicht bedingt den Sexuellen Missbrauch meine) und wie man mit umgehen kann/soll - Stärken der Geschichte: Gut geschrieben, in die Geschichte selbst hat Mara noch ein Märchen adoptiert. Interessante Figuren. Aufrüttelnde Gedanken. Gefühle werden endlich mal auch positiv erwähnt, selbst die nicht so schönen Gedanken. Schwächen der Geschichte: Manche Handlungen war nicht ganz nachvollziehbar, gerade am Ende. Offenes Ende, so dass ich denke es kommt noch ein nächster Teil von Girl in Black. (Wobei das eigentlich keine Schwäche ist, jedoch bin ich irritiert gewesen). Fazit: Mara hat ein erneut schönes Jugendbuch geschrieben. Wer aufmerksam das Buch liest erkennt auch, wie es zu diesem Cover kam, wo ich übrigens sehr gelungen finde. Sterne: Ich gebe dem Buch vier Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein spannender Jugendroman mit ein paar "Schwächen"
von Buchnascherin am 30.08.2016

Meine Meinung: Ein Jugendbuch, das sich mit der Mafia auseinander setzt?! Das hat mich sehr angesprochen, weil man nicht oft Bücher mit so einer Thematik findet. Genau dieser Aspekt mit der Mafia war meiner Meinung nach auch sehr gut umgesetzt. Das Buch ist sehr actionreich und spannend mit mehreren... Meine Meinung: Ein Jugendbuch, das sich mit der Mafia auseinander setzt?! Das hat mich sehr angesprochen, weil man nicht oft Bücher mit so einer Thematik findet. Genau dieser Aspekt mit der Mafia war meiner Meinung nach auch sehr gut umgesetzt. Das Buch ist sehr actionreich und spannend mit mehreren Höhepunkten. Zum Ende hin konnte es für mich mit vielen überraschenden Wendungen auftrumpfen. Eins ist sicher: Langeweile kam während des Lesens bei mir nicht auf! Zu Beginn des Buches ging es mir allerdings schon etwas zu schnell und plötzlich los und ich hatte ein paar Probleme mich in die Geschichte einzufinden. Was sicherlich auch daran lag, dass ich mich am Anfang auch nicht ganz so gut mit Lia identifizieren konnte. Mit der Zeit ging es aber immer besser und ich konnte mich viel besser in Lia hinein versetzen, weil man auch viele Hintergründe von ihr erfährt. Im Großen und Ganzen haben mir auch die anderen Charaktere gut gefallen. Besonders Nevio hat es mir angetan, aus dessen Perspektive man das Geschehen auch lesen konnte. Er war mir sehr sympathisch und ich konnte sein Handeln auch so gut wie immer nachvollziehen. Die Liebesgeschichte zwischen Lia und ihm hat mir auch sehr gut gefallen. Die beiden passen einfach perfekt zusammen und scheinen sich wirklich zu lieben, was der Leser auch merkt. Der Schreibstil hat mir auch sehr gut gefallen- sehr kurz und treffend formuliert, sodass das Buch sehr schnell gelesen werden konnte. Allerdings muss ich gestehen, dass mir dieser Fantasy-Aspekt nicht so gut gefallen hat. An manchen Stellen wirkte etwas gekünstelt und nicht ganz passend. Es wirkte nicht sehr gut ausgearbeitet und viele Fragen blieben für mich am Ende offen. Ohne die Fantasy-Elemente hätte mir das Buch deutlich besser gefallen. Das ganze brauchte es meiner Meinung nach nicht. Dass die Mode hier eine bedeutendere Rolle spielt, ist mir aber sehr positiv im Gedächtnis geblieben. Es hat einfach perfekt zu der Geschichte gepasst und sie abgerundet. Man konnte sich die ganzen Beschreibungen der verschieden Modestücke wirklich bildlich vorstellen. Fazit: Insgesamt hat mir dieser Jugendroman ganz gut gefallen, gerade wegen der Spannung, die aufgebaut wurde und den vielen Wendepunkten. Die Fantasy-Elemente waren für mich leider aber völlig unnötig.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Girl in Black

Girl in Black

von Mara Lang

(10)
Buch
17,95
+
=
Spiegelsplitter (Die Spiegel-Saga 1)

Spiegelsplitter (Die Spiegel-Saga 1)

von Ava Reed

(14)
Buch
12,99
+
=

für

30,94

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen